1892 / 45 p. 10 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

11) des Söldners Konrad Riederer in Geigant | seinigen, widrigenfalls der Ausfluß derselben und Alle, welche an den laß der bierselbst am | vorgängiger Inventarserrihtung und Sierßzi;: z Hs. Nr 21 Hyp. Buch sür Geigant Bb, T. | die Uebernahme zum Grundbuch des Antragstellers 15. August 1891 n e, Frau Charlotte leistung eingewiesen. f eits, 2, T E r Í e Y e Ï I a S. 233 Eintrag vom 28. Juli 1825 —, erfolgen wird. Catharina Margaretha, geb. Spahr oder Spohr, | Landau i. d. Pfalz, den 17. Februar 1392. g E

6 Fl. Reichniß der Katharina Niederer Ein- | Buer, den 2 Fchrvar E it tes olm S Dn Wide: O e Der E e è E A g träge vom 18. Mai 1832 —, ônig mtsgeriht. onstige Ansprüche zu baben vermeinen oder de / i m D í R Á 70 F L. Kaufschillingêrest der Johann Riederer"scen ——— r” E des von der genannten Erblafserin ————— zu cll chen cl 2 nzeiger Un on l ce ll l enl Slaals-An c î ( Kelikten L [68875] _ Aufgebot. S in Gemeinschaft mit ibrem vorverstorbenen Ebe- [68921] Bekanntmachung E l. 10 Fl. Einsit des jüngeren Bruders Josef Riederer, Der Stadtmagistrat hierselbst hat für die Stadt- mann Joachim Hinrich Pein am 7. Juli 1884 |* Dur Auësluß-Urtheil des unterzei În i M 45 ° 12) des Söldners Georg Dietl in Häuslarn Hs. | gemeinde im Wege der Zwangsenteignung das an errichteten, mit Zusaß vom 22. September 1887 rihts von beut i der am 23 gebb ait mie (Ge: A4 0 Be rlin L Sonnabend den 20. Februar 192 Nr. 7 Hvp. Buch für Häuslarn Bd. I. S. 19 ver N hierselbst belegene 5 a 92 qm versehenen, am 22. November 1888 publicirten | R-chliz in Böhmen getaufte Schlofserges gan F ° Einträge vom 11. August 1826 —, große Grundstück der Wittwe des Kammermu/itus Testaments, wie auch der Ernennung des Antrag- | kel Pohl, dessen Geburtstag ade fter E 1. Untersuhungs-Sahen. 3 i E 2. Aufgebote, Zustellungen u. der

6. Kommandit-Gesellschaften auf Aktien u. Aftien-Gefells{.

§00 1. Kaufschillingsrest des Verkäufers Johann | Derm ann Wendt, Agnes G. Kerne, Yierse V un Ton iun Le L den dem“ | todt erflärt worden. gr: 2 2 a E efeu Kindern Zllo, Marie, S Taeifio selben ertheilten Befugnissen, widersprechen wollen, | Schmiedeberg i./R., den 12. Februar 189 3. Unfall- und Invaliditäts- 2c. Versicherung. 7. Erwerbs- und Wirthschafts-Genofsenfchaften. werden aufgefordert, fol e An- und Widersprüche S Köaigliches Aae 1992. 4. Verkäufe, Verpachtungen, Verdingungen T c én Î ér nzeiger. L Os ffung 2c. von è es

. Dank-Ku8wet?e.

240 Fl. Geldanslag für lebenslängliche Herberge Wendt Nr. 109d I[II. Bl. III. des Feldrisses i d nd Wi und Ausnahme für Johann Georg Hausner von | Altewiek welches auf dem überreibten Lageplane bei dem unterzeihneten Amtsgericht Dammthor- Häuslarn, i mit den e u, N, e t und u umschrieben e I. pg arr Be L p [68917 A Zu

100 Fl. Einsiß und Ausfertigungéforderung des | ist, zum Zwecke der Herstellung einer angeme}tenen aber in dem auf Freitag, den . Apri 17 efanutmachung. E Z E L : 2 S vorgenannten Sans “ets Hausner Ein- A OUnoa, zwischen pi Leonhardstraße und kleinen reie et Em a n L: E er E iaigen E „fonfofidirer 9) Aufgebote, Zustellungen 1852 bur Berfuan Mage grn 25 Sin ter In dieser Sitzung wird beantragt werden : 9. Februar 1§89 gefaufter Waaren (Kleidunaëstüd ) trag vom 3. Juli 1840 —, Bertramsstraße erworben. Aufgebotstermin, daselb! arterre Zunmer oigen Preußischen Staatsanleihe von 1880 Litt, D, - Verfügung vom 21. November 1853 ein- Ein K. Landgeri E S 5 uster Waaren (Kletdungs]Ul e)

80 Sl jährlicher Anschlag für den Austrag der Auf Antrag desselben is Termin zur Anmeldung Nr. 7, anzumelden und zwar Auswartige Nr. 142661 über 500 und Litt. E. Nr. 204 und dergl. getragene Kaufgelderrestpost von 65 Thaler = 19 Beklagte sei O ME 4 e Mgris s mad t Arta S Ua O dem vage auf Uebergeberin Magdalena Hausner und deren | von Eigenthums- und fonstigen Realrechten an das unter Bestellung eines biesigen Rega, über 300 4 sind durch Urtheil des Königlicher ausge!{lofsen. E zugszinsen vom Klagszustellungêtage an zu Lia T0 N. E agen zur Za lung von Bruder Georg ausner, : vorerwähnte Grundstück bezw. das für dasfelbe zu bevollmätigten bei Strafe des Ausschlusses. | Amtsgerichts I. hierselbst, vom 6. Februar 189 fir [68906] - R GARY, Posen, den 11. Februar 1892. und babe sämmtliche Kosten zu tragen. 3 1889 und lad n A E M ert O Me

13) des Söldners Michael Bierl in Kübnried zahlende Entschädigungsgeld, sowie zur Auszahlung Hamburg, den 13. Februar 1892. kraftlos erklärt worden. Durch Aussc{lußurtheil vom beutigen Tage ist Königl. Amtsgericht. Abth. TV. Dieser Auszug wird gemäß § 187 R.-C -P.-O bandlung des Recbtsítrei gra S C nzia

Hs. Nr. 24 Hyp. Buch für Kaßbah Bd. 1. S. 55 | desfelben auf den 11. April 1892, Vormittags Das Mmtogrel, Pam i Berlin, den 6. Februar 1892. die Hyvothekenurkunde über noch_ 700 Thlr. Erb- | rg ———— inf Seh bes die entliche Aulicliunig berilligenden Mann E ted sj s eur das Königliche Amts-

Eintrag vom 26. März 1832, “_| LO Uhr, vor dem unterzeichneten Gerichte, Zimmer 39, Abtbeilung für Aufgebotsfachen. E “Sue, abfindung, eingetragen für Friedri Wilhelm Templin [68903] Oeffentliche Zustellung. Beschlusses r hiesigen landgerihtlichen Cibilfaumier Die L E 283. Acril rieben de 16 Fl. Kaufscillingsrest an die Verkäufer Wolf- | angeseßt und werden dazu alle diejenigen, welchen 0G Teovoryl De E Gerichtsschreiber des Kgl. Amtsgerichts 1. Abth. 73, und umgeschrieben auf den Altsißzer Johann Abraham E heim Christina Maria Münster, geborene | vom 13. Februar l. I. bekannt gegeben. “| mittags 9 uh E A O

gang und Anna Maria Streck, . igenthums- oder sonstige Realrehte an dem vor- Veröffentlicht: Ude, Gerichtsschreibergehülfe. S in Abbau Grunau in Abtheilung 111. Nr. 1 auf Dahms, in Appen, vertreten durch den Rechtsanwalt | Amberg, den 16. Februar 1892. A Iwede e ilen Aufellima wirs Sie 14) des Bauers Iohann Bösl in Thurau Hs. Nr. 4 | erwähnten Grundstücke zusteben, zur Anmeldung - a S [68925] Bekanntmachung dem dem Besizer Gottlieb Pankonin gehörigen, im t E A8 Altona, klagt gegen ihren Ebemann, Gerichtsschreiberei des Kgl. Landgerichts Auszug S E a ias i A. A

Hyp. Buch für Thurau Bd. 1. S. 13 Ein- | solcher Rechte bezw. Fnemvfangnabme der zu zahlen- | [68878] Aufgebot. Bie Schultnershcäihimnäen det confolibirten ¿u Grundbu von Grunau Blatt 11 verzeichneten | den Dienstkneht Thews Münster, früher in Appen, A Ortes i A es L F L M

träge vom 6. Juni 1839, den Gelder bei Vermeidung des Rechtsnachtbeils | Auf Antrag des Rechtsanwalts Dris. G. W. Viel- s rf M SteuktiGen See L T AEE Grundstück, gebildet aus :- ; jeßt unbekannten Aufenthalts, wegen Ehescheidung A x reêlau, den 9. Februar 1892.

6 Fl. einjähriger Herbergszinsanshlag der no | damit öffentli vorgeladen, daß die Nichterschienenen haben und des Kaufmanns Ernst Methner als Vor- T B Nr. 19241 über 2000 A e (2 a. den gerichtlichen Verhandlungen de dato Zempel- | Ar Grund böslidher Verlassung, mit dem Antrage, | [68088] Oeffentliche Zustellung Gerichtsschreiber DT Ges De E aa

ledigen Geschwister und mit ibren Ansprüchen dem Stadtmagistrate hierselbst | münder der minorennen Kinder des verstorbenen [D LE O a D A A S D burg, den 2%. März 1859 und 30. Mai 1859, nebît die Ghe der Parteien vom Bande zu scheiden und Der Kaufmann Otto Uhlig zu “Halle a./S Serihts\chreiber des Königlichen Amtsgericht. 35 Fl. für Ausfertigung der noch ledigen Ge- | gegenüber ausges{lossen werden. é Kaufmanns Albert Barth, vertreten durch die Rechts- | si Hen Amtsgerichts 1. bierselbst von beute für fra obervormundschaftliher Bestätigung und Erbattest den Beklagten as den schuldigen Theil zu erklären, | Laurentiuéstr. 18, vertreten dur den Recbtsamvalt [68887] Oeffeutliche Z êtell

\chwister des Michael Fischer sen. Eintrag | Braunschweig, den 13: Februar 1892. anwälte Dres. Vielhaben und Mannhardt, wird ein | ¿rf{ärt worden. - D raftlos nah dem Ackerwirth Jobann Peter Templin, us E den Beklagten zur mündlichen Verhand- | Wertheim zu Berlin, klagt gegen den Kaufmann Die SA N A rentel q O r: Us _ vom 20. Dezember 1826, l E Herzogliches Amtsgericht. VIT. Aufgebot dabin erlassen: L E Berlin, den 6. Februar 1892. _b. dem Hypothekenbuchsauszuge von Grunau Nr. 11 Ron Mags alitit vor die 111. Civilkammer des | Salomon Kuttner, früher zu Berlin, Meinbergs- | thenerstr. 44 klagt gegen Le Cuno Ses Ca 7 Fl. 30 Kr. Elterngutsrest für den Bruder Georg A. Heise. Alle, welhe an den Natlaß des hierselbst am Schulze Vol. I. Fol. 201, ausgefertigt am 21. Juni 1860 a E Landgerichts zu Altona auf Dienstag, | weg 6 wohnhaft, jeßt unbekannten Aufenthalts, aus | Scheer, früber zu Bts at 2 bef E Bernhard D A C A - | res677 ; 4. Januar 1892 verstorbenen Kaufmanns Albert | (gerichtssreiber des Kgl. Amtsgerichts 1. Abtb. 72 und am Rande mit den Eintragungénoten de dato | nit p E R Ans Ee 1 cinem Weije), mit ‘dem Antrage auf Verurtbeilung | enthalts, wegen 71 -& Resttaufgeldes Tie cin a 15) des Häuslers Jn Nied n Tiefenbach Hs. | [68677] Versa E: Barth Erb- Ges togfige As L Zen S Zempelbue, L L ui E und 19. Juli 1873, Hte ugcieleno, Aale Ln N S des Beklagten zur Zahlung von 491 4 90 A nebst | 21. Ofktcber 1889 auf Bestellun ; geliefert e halienes

Nr. 140 Hyp. Buch für Tiefenbach Bd. 11. S. 54 i or eid. : vermeinen, werden aufgefordert, solde Ansprüche E versehen, für kraftlos erflärt. ’te zugelaffenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwede | 6 9/6 Zinsen seit 20. F g R Lao A E E erbaltenes - Eintrag vom 17. März 1852, Í “Nx. 1611. Det [am 19: Dezember 1852 în bei dem unterzeichneten _ Amtsgeriht, Damm- [68920] 1 VBekauntmachung. Flatow, den 15. Februar 1892. der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Ble Ma nander aa E es s a Eu 2 “a S je 2814/7 Fl. für Michael und Georg Weinfurtner Haueneberstein geborene Schreiner Martin Warth, thorstraße Nr. 10, 1. Stock, Zimmer Nr. 17, | Die dem Sergeanten im Füsilier-Bataillon 8. Weit: Königliches Amtsgericht. Klage bekannt gemacht. : streits vor die siebente Kammer für Handelsfacen 71 u tebit 5 0/ e F a N R Zahlung Von

von Tiefenba, dann Eintrag vom 23. Februar | zuleßt in Außersiel (Schweiz), wird seit 1880 ver- spätestens aber in dem auf Freitag, den fälischen Infanterie-Regiments Nr. 57, Heinrid : Altona, den 16. Februar 1892. des Königlichen Landgerichts 1. zu Berlin Cre A Ur kel L 1855 24 F1. 30 Kr. Wiesenpachtschillingsrükstand mißt und ist dessen Verschollenbeitserklärung bean- 29. April 1892, Nachmittags 1 Uhr, Hüttmann von der Direction der Lebensversicherung:: [68909] Bekanntmachung. a Son Jüdenstraße 59, Zimmer 126 auf den 13. Mai S e: alige O Ée s E N volistreckbar zur Rentenverwaltung Tiefenbach und Eintrag | tragt. Der Vermißte wird aufgefordert, binnen anberaumten Aufgebotstermin, daselbst Parterre, | anstalt für die Armee und Marine ertheilten 5 Spar: Auf - den Auirag des Eigenthümers Martin Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts. 1892, Vormittags 10 Uhr, mit der Auffor- Fen R dl S R Eta etlagten zur münd- vom 4. März 1859, : Jahresfrist Nachricht von sih an Gr. Amtsgericht Zimmer Nr. 7, anzumelden und zwar Aus- kassen-Dokumente Nr. 9198 über 60 und Nr. 11810 Kaczmarek zu Pfaréfie hat das unterzeihnete Gericht | ra9g5 S E derung, cinen bei dem gedadten Gerite zugelassenen liche S aiüaori E X. 4 Ba E Vor A Fl. 30 Kr. jährlicher Untershlußretéanschlag hier gelangen zu lassen. s wärtige unter Bestellung eines hiesigen Zu- 13617, 15704, und 23676 über je 10 Æ sind durd am heutigen Tage für Necht erkannt : [68902] Oeffentliche Zustellung. _ Anwalt zu bestellen. Zum Zwecke der öffentlichen Dtaeitter 40/41 a f De s E, D O für Katharina, Michael und Georg Weinfurtner | Ebenso werden alle diejenigen, welche Auskunft stellungsbevollmähtigten bei Strafe des | Urtheil des Königlichen Amtsgerichts I. bierseltft Die beiden Zweighypothcekendokumente, betreffend Die Arbeiterfrau Ernstine Link, geb. Taube, zu | Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt mittags 11 uh E E L p08 von Tiefenbach, über Leben oder Tod des Vermißten zu ertheilen Ausschlusses. von heute für fraftlos erklärt worden. die im Grundbuche von Psarskie Blatt Nr. 25 in | Sraudenz, vertreten dur den Rechtéanwalt Wiener | gemacht. Sea wad E der öffentlihen 16) des Bauers Michael Ederer in Wißelsmühle | vermögen, aufgefordert, binnen Jahresfrift dem | Hamburg, den 15. Februar 1892. Berlin, den 28. Januar 1892. Abth. ITT. unter Nr. 1 jeßt für die Geschwister in Graudenz, klagt gegen ibren Ebemann, den Ar- Berliu, den 12. Februar 1892. s E O DIEE BEIRO Mer aje VOUR Hs. Nr. 2 Hyp. Buch für Treffelstein Bd. 1. Amtsgerichte Anzeige zu erstatten. Das Amtsgericht Hamburg, Schulze, Swiergel alias Swierkel: Anna, verebelihte Mucha, jar A A früher in Graudenz, jest unbe- : G geinacht. A, nnten Aufenthalts, wegen böslicher Verlaffung, mit | Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts I. Gerichtsschreiber des Königl. Amtsgerichts. N

S. 311 Eintrag am §8. Juni 1827, Baden, den 11. Februar 1892. Abtbeilung für Aufgebotssacen. Gerichtsschreiber des Kgl. Amtsgerichts 1. Attb. 7: Marianna, verehelichte Napicrata, Catharina und | ¿m 2 S : Sobann eingetragenen und auf die Grundstücke dem Antrage, das Band der Ebe zu trennen und

900 Fl. Kaufschillingsnachfristenrecht des Adam Grote Amtsgericht. L E S Dr. / M G ee E, é u den Belle E E tr

F grer Die idtsschreiberei: Lu ß. Verl t : Seridts ibergebhülfe. 58 É Psaréëkie Blait Nr d Bl; Ny 99 51 en ten für den a uldi Theil zu er- | [68897 é: A E E

„Ederer, 4 E s : Dice Gerichtsschreiberei teröffentliht: Ude, Gerichtsschreibergehülfe [689 1] 8 DE anntmachung E Psar fie - latt Nr. 1 und. satt Nr. 32 über- Ha : (n Le La ein 1 zuldigen Theil zu er [68897] _ Oeffentliche Zustellung. [68886] Oeffentliche Zustellung

_ 17) des Webers und Häuslers Michael Gruber in| E R Das auf den Namen von Fräulein Anna Hoff ragenen Kaufgelderrückstand von 20 Thalern, nämlich | {Arn und tad& den Beklagten zur mündlichen Ver- | Der Juwelier Louis Werner, Friedrichstr. 190 zu | Der Bürger 1) Leonard WBleklinéfi 2) Fosevb

Hiltersried Hs. Nr. 22 Hyp. Buch für Hiltersried | [68679] __ Anfgebot. —— [68877] __ Aufgebot. mann lautende Sparkassenbuch Nr. 254 822 der 1) das Zweigdokument der vier Geschwister handlung des Rechtsstreits vor die T. Civilkammer | Berlin, vertreten durch den Rechtsanwalt Bodländer | Wleklinski, 3) Mar Wleklinski, 4) Joh 4 7 Wle:

Bd. 1. S. 179 Eintrag vom 2. Dezember 1853| 1) Iohann Reinhardt, illeg. der ledigen L orothea | Auf Antrag des Testamentévollstreckers des ver- städtischen Sparkasse zu Berlin mit einem Gutbaben Swiergel, zuleßt noch gültig für Marianna des Königlichen Landgerichts zu Graudenz auf den | daselbst, klagt gegen den Referendar Lud. Wolff Niet: fämmtsid zu Cbicago, ain a Mtb

und 26. Juni 1860, Reinbardt von Burgprepvach, geboren am 31. August | storbenen Johann Friedri Christian Krüger, nam- | pon 356,26 M ift durch Urtheil des Königl. Amtë- _ und Johann über 10 Thaler, und B Mai 1892, Vormittags 9 Uhr, mit der | früber zu Berlin, Werftstr. 17 wobnhaft, jeßt un- | Amerika, L Lak Led Bla att TÁT zu c ® C Ls Ä N A V y 1 371102 5 o d, M - És C C É f L M D) g ch4 Lt, G U £ Au SANtIvC 2 2 ) das wiederum von dem Zweigdokumente der ufforderung, einen bei dem gedahten Gerichte zu- | befannten Aufenthalts, aus ciner Wechselforderung | Gnesen, klagen gegen 1) die Wirthsfrau Michalina

5. Verloosung 2c. von Werthpapieren.

10. Verschiedene Bekanntmacungen.

t Af) dig: a t E TT D RE E

2 a Alter A ore do R Hs». 347 eML irt PI E

oan imi

75 F. E für Michael Gruber, 1840, y S. A M u A des s Plett, im Beitritt der E ar im gerichts I. hierselbst von heute für fraftlos erklärt s Lelasentn Minval N an A fruhtlos geblieben und vom Tage des leßten auf 5) Kasvar Anton Schweinfest, illeg. der ledigen | erben, nämlih der Wittwe Hermandine Wilhelmine | worden. Geschwister Swiergel abgezweigte Dokument | 2 enen Anwalt zu bestellen. Zum Zwecke der | mit dem Antrage auf Verurtheilung des Beklagten E L O O Oie T diese Hypotheken sih beziehenden Handlungen an Margaretha Schweinfest von Neuses, geboren am | Henriette Krüger, geb. Gaenbolz, hierselbst, und der | Berlin, den 28. Januar 1892. der Anna Mucha über 5 Thaler offentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage | zur Zahlung Lo O R O/o A E E A ie L L vaeiA Wit Michael gerechnet, mehr als 30 Jahre verstrichen sind, werden | 30. August 1856, S Wittwe Sophia Maria Louise (auch Luise) Krüger, E SGulze. E werden für kraftlos erklärt. bekannt gemaht. dem 5. August 1891 und ladet den Beklagten zur aus ien E j Fe 2 A S1 E N gemäß 82 des Hvpothekengeseßes und Art. 123 | 53) Peter Schmitt, Sohn der + Gastwirthsebeleute | geb. Schule, in Plau, vertreten dur den Redts- | Gerichtsschreiber des Kgl. Amtsgerichts 1. Abth. (2. Posen, den 10. Februar 1892. Graudenz, den 17. Februar 1892. mündlichen Verbandlung des Rechtsstreits vor die Powidz N Bo x E S N iffer 3 des Ausf.-Gesetzes zur Reichs-Civil-Prozeß- Michael und Anna Margaretha Schmitt, geb. Engel, | anwalt Dr. Oscar Gobert, wird ein Aufgebot dahin —— Königliches Amtsgericht. Abtheilung 1V. E E Dallmtazy, siebente Kammer für Handelssachen des König- En it be Ri Meuttererbtl eil von Ordnung und Concurs-Ördnung auf Antrag der Be- | von Burgpreppach, geboren Anfangs der 30 iger erlassen : ; [68924] Bekanntmachung. A E Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts. lien Landgerichts I u Berlin, Jüdenstr 59 E i Zee aa Era eien zur Dee sißer der Hypothekenobjecte hiemit alle Jene, welche Jahre, Alle, welhe an den abseiten der im Rubrum | Das auf den Namen von Fräulein Anna Brause: [63908] Jm Namen des Königs! E E Saal 126, auf den 11. April 1892, Vor: Powidz 68 ive La a S rundstück auf diese Forderungen und Ansprüche ein Necht zu | sind vor etwa 30 bezw. 20 Iahren nah Amerika genannten Beneficialerben laut Beschluß des | wetter lautende Sparkassenbuch Nr. 271816 da erfündet am 10. Februar 1892. [68895] Oeffentliche Zustellung. mittags 10 Uhr, mit der Aufforderung E L verurtheilen, an jeden He 4 Kläger haben glauben, zur Anmeldung innerbalb se&s Mo- | ausgewandert und sind seit länger als 10 Jahren Amtsgerichts Hamburg vom 8. Januar 1892 | städtischen Sparkasse zu Berlin, mit einem Gut- ___ Hülsmann, Gerichtsschreiber. Der Tischler Franz Wuttke in Mlyniec, vertreten | dem gedachten Gerichte zugelassenen Anw alt zu bestellen zu E “u E E L E 1. Oktober 1890 naten, spätestens aber in dem auf Samstag, den | verschollen. mit der Rectéwoblthat des Inventars ange- | haben von 95,08 & if durch Urtbeil des K Auf den Antrag des Fabrikarbeiters August Klaucke durch den Rechtzanwalt Schlee in Thorn, klagt gegen | Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird viesèr | vord e A A E 1. Oktober 1892, Vormittags 9 Uhr, dahier | Nachdem dic antragsberechtigten Erben, bezw. die tretenen Nachlaß des hierfelbst am 1. Decagehei Amtsgerichts I. bierselbst vom beutigen Tage für zu Lüdenscheid und des Müllers Peter Groll zu | [ene Ghefrau Augustine, geb. Thom, zur Zeit un- | Auszug der Klage befannt gemacht. A Slbati bas r O ee e E A M s festgeseßten Aufgebotêtermine unter dem etsnach- | Vermögenscuratoren mit gerihtliber Genehmigung 1891 verstorbenen Iobann Friedri Cbristian | fraftlos erklärt worden. E Edertsmühle, vertreten durch den Rechtsanwalt bekannten Aufenthalts, wegen Ebescheidung mit dem | Berlin, den 13. Februar 1892. zu céklären N laven e Pran D vollftreckbar theile aufgefordert, daß im Falle der Unterlassung | den Antrag auf Erlassung des Aufgebotsverfahrens Krüger Erkb- oder sonstige Ansprüche zu haben Berlin, den 28. Januar 1892. Pieper zu Lüdenscheid, erkennt das Königliche Amts- Antrage, das zwischen Parteien bestebende Band der Laß lichen Ne b T dl 2 S MecBtsstacits N mund- der Anmeldung die Forderungen und Ansprüche für | zum Zwecke der Todeserklärung gestellt haben, wird vermeinen oder den Bestimmungen des von dem Schulze, . geriht zu Meinertshagen für Necht: i Gbe zu trennen, die Beklagte für den allein schuldigen Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts I liche An S Ci S E )tsftreits bor das Ronlg- erloschen erflärt und in den Hypotbekenbüchern ge- | auf Grund der 88 824 bis 826 d. R. C. P. D., genannten Erblasser in Gemeinschaft mit feiner | Gerichtsschreiber des Kgl. Amtsgerichts 1. Abtb. 2 Die Oypothekenurkunde über die Band 7 Blatt 208 Theil zu erklären und derselben die Kosten des Rechts- A De E A E A I T 1892, Vormi S A E qu „den 30. Juni löscht 1oürden. & 11 des Einführungsgesetes hiezu, der Art. 103, Ehefrau Hermandine Wilhelmine Henriette, geb. Abtb. 111. Nr. 2 (au übertragen Band I. Blatt 205 | streits aufzuerlegen und ladet die Beklagte zur münd- | [68845] Oeffentliche Zustellung 2U S L Ee, P Len of Waldmünchen, den 19. Januar 1892. 104, 106 bis 112 des bayverischen Ausführungs:Ge- Gadenbolz, am 11. September 1891 errichteten, | [68926] Bekauntmachuñtg, Abth. TTT. Nr. 2) Grundbuchs von Valbert ein- lichen Verhandlung des Rechtsstreits vor die vierte | Der Maurermeister W. Klarhorst zu Bielefeld, | Ausz j Dor Klage 1 E eng E, Königliches Amtsgericht. seßes zur R. C. P. O. vor unterfertigtem Gerichte am 31. December 1891 hierselbst publicirten | Das für den Comptoirdiener Albert Groypler getragene Post Civilkammer des Königlichen Landgerichts zu Thorn | vertreten durch den Rechtsanwalt iat 116 Biels rift ift r 6M E rug d aéónds ht. Die Einlaffungs- gez. Se K. Amtsrichter. Aufgebotstermin auf Montag, den 5. Dezember Testaments, widersprechen wollen, werden auf- | auëgefertigte Sparkassenbuch Nr. 576020 der latt Neun Thaler Forderungsrest nebs neunzehn auf den 3. Mai 1892, Vormittags 9 Uhr, mit | feld, klagt gegen den Tischler Mar Gadow, früher Gn fen 0 F L e 1802 Zur Beglaubigung: 1892, Vorm. 10 Uhr, anberaumt. gefordert, solhe An- und Widersprüche bei dem | ben Sparkasje zu Berlin mit cinem Guthaben dez Thaler 9 Sgr. Kosten und 23 Sgr. Kosten der der Aufforderung, einen bei dem gedahten Gerichte | Teutoburgerstraße Nr. 16 zu ‘Bielefeld, jeut ‘uibe- digt Be E R (L. 8.) Der K. Sekretär: Gründk. Hiebei ergeht die Aufforderung, unterzeichneten Amtsgericht, Dammthorstraße 10, | 102,63 6 ist durch Urtheil des Königlichen Äuttë- Eintragung für den Franz Maiworm zu Atten- | sUgela)senen Anwalt zu bestellen. Zum Zwedcke der | kannten Aufenthalts wegen Erstattung der au Gerichtsshreibe R Eönia ‘he Amtaericbts 1) an die Verschollenen, spätestens im Mul ete I. Sto, uner Nr. 17» spätestens aber in | gerichts I. bierselbft von beute für kraftlos erflè! dorn, eingetragen auf Grund des rehtsfräftigen “al bihioss dén uliung wird dieser Auszug der Klage | den Beklagten vorschußweise und in dessen Auflage A CHPESLNTEI er des Königli ven Amtgerichts. é 0 termine persönlih oder sriftlich bei Gericht sid dem auf E en 22. April 1892, | worden. Srtenntnisses vom 21. Januar 1868 und der etannti gema. Fir denselben an desen Gläubic Tiftes Dak. L IRRC E B B Wes Aufgebot. anzumelden, widrigenfalls sie für todt erklärt werden, Nachmittags 1A Uhr, anberaumten Aufgebots- Berlin, den 28. Januar 1892. Requisition des Prozeßrihters vom 12. Juli Thoru, den 16. Februar 1892. lungen mit dem L E geleisteten Zah- | [68901] S aas 1) die Wittwe Marie Beer, verw. gew 2) an die Erbbetheiligten, ihr Interesse im Auf- termin, daselbst Parterre, Zimmer Nr. a Schulze, Os E ex deecreto vom 10. September 1869 Geridts\{rei Wern icke, L ; den Beklagten kostenfällig zu verurtheilen, an Der Commis Paul Hansen Gauibira Si Pauli Schulze, geb. * Pa E C E gebotsverfahren wahrzunehmen, melden und zwar Auswärtige unter Bes Gerichtss{reiber des Kgl. Amtsgerichts 1. Abtb. vird für kraftlos erflärt. 0 Serihts\hreiber des Königlichen Landgerichts. den Kläger 1048,88 4 nebst 5 9/6 Zinsen seit | Neue Rosenstraße 45 ‘vertreten dur) Me DSaaE E E E R 3) an alle diejenigen, welhe über das Leben der stellung eines hiesigen Zustellungsbevollmächtigten E Ve Kosten haben die Antragsteller zu tragen. i S E B E dem 2. Ofktober 1891 zu zahle : H P Sekt E Ce 2) der Schneider Gottfried Schulze aus Dobriß, | 925,5 E , 5 M5; T L A A .QO9I Î ge 68848] O ; Qu, R zu zanlen, H. v. Nodziewiß, Hamburg, klagt gegen die Krämer : E o l E La Ot r | Verschollenen Kunde geben können, Mittheilung bei Strafe des Ausschlusses und unter dem | [68922] Bekanutmachung. i L L [68848] Oeffentliche Zustellung und Ladung. und ladet den Betlagten zu lichen Verband Nicólaus Votasl ius Nicolaus Voos: fiber: s 3) der Arbeiter August Schulze aus Lindau, bierüber bei Gericht z b E Recbtänachtheil, daß die nit angemel] A Das tar die Arbeiterin Rosa Trojand 2 [68297] Auf Die ‘ledige abiiábrige. Häuslerstohter Kathari et den Betlagten zur mündlichen Verhaud- | Nicolaus Feigel und Nicolaus Voos, früher Ham- 4) der Arbeiter Gustav Schulze aus Lindau LELIAEN De) CCLION N E E L AREING Ten A O ha SEN 195 336 der städtisda Durch Aus\{lußur Ren c, | Amann von Zerr E et R lung des Rechtsstreits vor die dritte Civilkammer des | burg, Königstraße 29 wohnhaft, jetzt unbekannten vie T: der f rant Gri Undai Hofheim, 26. nuar 1892. sprüche gegen die L eneficialerben nicht geltend gefertigte Sparkaffenbuch T. L D R E 7 Ex Ausf{lußurtbeil des unterzeichneten Gerichts enpaue n ot DiUBerg und Der Söldner Michael Königlichen Landgerichts zu Bielefeld auf deu | Aufenthalts, aus der vom Kläger an die Beklagten Blatt 149 eingetragenen Hausagrundstüde P. N. 14 : Kgl. Amtsgericht. gemacht werden können. Sparkasse zu Berlin, mit etnem Gutbaben om b. Februar 1892 ist die Hypothekenurkunde Spanfellner von Siegerêdorf, leßterer als Vormund | 28. Mai 1892, Vormittags 11 Uhr, mit der | erfolgten Fleischlieferung zum ‘Preise von 281 n R b behör Vupothètati® Va fteabân C S) (G M Hamburg, deu 15. Februar 1892. 103,63 S ist durh Urtheil des Königl. lers u 19. Juli 1848 über die im Grundbu&e von über das außerehelihe Kind Rosina der Katharina | Aufforderung, einen bei dem aedachten Gerichte zu- | 50 #4, mit dem Antrage auf fostenvflihtige und vor- Post von 90 M in Raten mit 15 M jährli zu Zur Beglaubigung: Die Gerichtsschreiberei. J Das Amtsgericht Hambur , gerichts I. hierselbst, von heute tür Trajios R Maplinghäusen Blatt 11 Abtheilung T. unter Nr. 3 on Aiüiger , eryeben gegen. eir ledigen groß- | gelassenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwecke der | läufig vollstreckbare Verurtbeilung der Betlagten als ¡ablen für den Auszügler Friedrid) Wolf und Ehe- Mes, K. Sekretar. Ne S A0 Jen. Berlin, den 28. A “a s N Go N Gduard 1A R abe Ant a e D Aar gui aa wird dieser Auszug der Klage | Gesammtschuldner zur Zahlung von 281 50 E O H Ne e a / L R I E E O u ; - LeSDOorP) r E e 14 2G: A Freund eingetragene Abfindung von 264 Thlr. 26 Sgr. | Nee ps M, rfenthalts, BVetlagten, wegen j betannt gemacht. e Q E E S Tabeb Nl e E I Raume E Gera lbe ee A ich 7 Veröffentlicht: Ude, Gerichtsschreibergehülfe. Gerichtsschreiber des Kgl. Amtsgerichts l. A'- b S E / a E ib sa at Alimentation Klage mit dem An- G i reib Cordes, ten N Eten Vereina des Moiita- ; L E OUne GaR 30 Mars 187 * | Alle, welchen Erb- oder sonstige An)prüuche an den}, F EE E S E E T - den 16. Februar 1892. e t Leer A E Seritsschreiber des Königlichen Landgerichts. rtreits vor das Amtsgericht Hamburg, Civil - Ab- A, P L vos h ate 18 Pes Nachlaß der am 17. Januar 1892 dahier verstorbenen [68681] Ï Aufgebot. : [68916] - Bekanntmachung. m Königliches Amtsgericht. as Veklagter sei schuldig, die Vaterschaft zu dem R is G geri} ea E E O, O S E ps der Gläubiger oder deren Rec ia Bfolaor nit ledigen Katharina Margaretha Falk zustehen, haben Auf _den Antrag „des Nachlaßpflegers, Nechts- Das für den Handelsmann, Sr Vio A A O E von I Amann am 21. Oktober 1891 [68883] Oeffentliche Zustellung. Nr. 14, auf Freitag, den S. April 1892, Vor- nachweisen unen, weil ihnen dieselbén eter bér ol e vor dem 28. März 1892 bei unter- anwalts Manneberg in Pleß, werden die_ Nachlaß- ausgefertigte Sparkassenbuch 5 ir. LOUZS eile w g M Namen des Königs! e L ) gebornen Kinde „Nosina anzuertennen Der Buchhalter Jokann Friedrich Ernft in mittags 101/23 Uhr. E Person noch dem Aufentbalte ah befaint find und zeicbnetem Gerichte ordnungsmäßig anzumelden oder gläubiger des am 3. Mai 1891 in Pleß O./S. ver- {en Sparkajse zu Berlin, mit einem G utha E Rar; den Antrag des Bauunternehmers Heinrich und babe für daëfelbe „einen jährlichen, in piertel- Braunsberg, der Kolonist Johann Ferdinand Ernst Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird dieter CaR Loe ch E : 4 anni n O gewärtig zu sein, daß dieter Nachlafßz an den im storbenen NAmtsrichters a. D. Reimann aufgefordert, 953,50 R T durch Urtbeil des Königlid) 4 utllaume zu Duisburg, vertreten dur den Iustiz- jährigen Naten verauszablbaren Unterhaltun: sbeitrag in Regerteln und die Marie Charlotte Mollmann, A S2 der Klage bek S E e : 29, VaDi cshalb das Aufgebotsverfahren beantragt. i uslande wohnenden Erben ohne Sicherheitsleistung | spätestens in dem am 21. Mai 1892, Vor- | gerichts 1. hierselbst, von beute für Fraftlos er rath Goecke daselbst, erfennt das Königliche Amts- | 2 40 Æ bis zum zurückgelegten 13. Lebensjahre | geb. Ernft, im Beis Se thes (Ché S Ql O MLOAe, VEMUIE gema. Dem gestellten Antrage ist stattgegeben und werdén | Ler, c j us «A UR H 3 : 12 U N B P E D t geriht zu Duisb M R as Kömgliche Amt3- ved Windes. bie Half E S S]C Ire f ._Srmt, 1m Veiltande ibres Chemanns, des Ko- Hamburg, den 16. Februar 1892. deébalb der Auszügler Fricdrid Wolf und Ebe- verabfolgt werde. e. D mittags M, hr, vor dem unterzeihngten Gericht worden. A N aus Da A uiSburg für Recht : S U Ne e ite des seinerzeitigen Schulgeldes, | lonisten Friedrich Mollmann zu Regerteln, vertreten | Bohn, Gerichtsschreibergebülfe des Amtsgerichts frau, Marie, geb. Abrendt, aus Lindau bezüglich Frankfurt a. M., den 10. Februar 1892. im Zimmer 22 stattfindenden Aufgebotstermine thre Berlin, den 28. Januar 1892. bu E N Hypothekenurkunde über die im Grund- Alim I SEICYEI osten, wenn das Kind während der | durh den Rechtéanwalt Mehlhausen zu Braunsberg, i Hamburg, Civil-Abtheilung 3. deren Rechtänachfolger bierdurch aufgefordert, pä- Königl. Amtsgericht. Abth. 11. 1. Rechte auf den Nachlaß des Verstorbenen anw. Schulze, bts 1. Attb. 2 ite Ae, S Band 1 Art. 16 in Abth. 1. E sterben follte, endlich an die | flagen gegen den Friedrich Otto Masuhr, unbe- E S bezei Rayibaamolger aieruny ag e t melden, widrigenfalls dieselben gegen die Benefizial- | Gerichtsschreiber des Kgl. Amtsgerichts |. À rh Nr. 2 auf dem Grundbesize des Bauunter- a Lng Amann eine Tauf- und Kindbettkosten- | kannten Aufenthalts, und Genossen, mit dem An- | [68900] Amtsgericht Hamburg. d. J., Vormittags 11 Uhr, an bicsiger Ge- [64811] Aufgebot. i erben ibre Ansprüche nur -noch insoweit geltend) —— L Heiariy Guillaume zu Duisburg zu Gunsten “9 E v ke 8 c zu bezablen, R E S Oeffentliche Zustellung. De N 9 aneaiiaten ae Ed, Die Civilfammer des Kgl. Landgerichts Franfen- machen fönnen, als der Nachlaß mit Ausschluß aller | [6891] Bekanntmachung. Batile i es Veinrih Gerhard am Weg auf Grund der ge- 5 E Ne Em U Prozeßkosten zu tragen, die Beklagten kostenpflichtig zu verurtheilen, den Der Commis Paul Hansen, Hamburg, St. Pauli, terie eir exselaci und Hre RNecjis tab u thal hat auf Antrag des Kgl. baverischen Aerars, | seit dem Tode des Erblasjers aufgefommenen Das auf den Namen von Wilhelm Das t rihtlihen Verhandlung ¿a V Janr s a. le 1M as Urtbeil für vorläufig vollstreckbar zu in der Altsißer Ludwig Kuhnshen Nachlaßsache | Neue Rosenstraße 45, vertreten durch Rechtsanwalt machen, unter der Verwarnung, daß die Ausbleiben- per reau durch die Kgl. Regierung der Pfalz, Kammer Nußungen durch Befriedigung der angemeldeten An- | tende Sparkassenbuch Nr. 20 082 27 vin 507,57 # t : 90. Februar L Ee laben ven N A 7 E. 4/78 in der Verhandlung vom 27. Februar | H. v. Nodziewiß, Hamburg, klagt gegen dice Krämer ven mit ibren Ausprlichen ut Bie Post werden der Finanzen, in Speyer, dur _ L eschluß _vom | sprüche nit erschôvst wird. Kreises Teltow mit einem Guthaben ; 1. biet gene und von dem Leßteren dur notariellen | kg E des Reh Petlagten zur mündlichen Ver- 1886 vor dem Königl. Amtsgericht zu Liebstadt | Nicolaus Feigel und Nicolaus Voos, früher Gam- ausgeschlossen werden und die Post im Grundbuche 12; August 1891, gemäß Art. 770 O. e. sowie Pleß, den 14. Februar 1892. j ist durch Urtheil des Königl. Auge et vom 5. Oktober 1866 an den Schiffer Georg “Dis Mitte Le "tsftreits vor das Königl. Amts- festgestellten Theilungsplan zu genehmigen und zu | burg, Königstraße 29, wohnhaft, jeßt unbekannten gelöst werden wird. f E Art. 183 des baverisen Ausführungsge)ezes zur Königliches Amtsgericht. selbst von heute für fraftlos ertlär! worden Veer zu Alstaden cedirte Abfindung von 270 Thlr. 4 Ss L ree auf Dienstag, deu 12. April vollziehen , insbesondere gegen Zahlung von | Aufenthalts, wegen der am 1. November v. Is. und Zerbst, den 13. Februar 1892. Reichs-Civilprozeßordnung und Konkuréordnung an | .__,- S Berlin, den 28. Januar 1897. = 310 Æ wird für fraftlos erflärt. A A S 87 Uhr. E 161 Æ 95 - in die Auflassung des Grundstücks | 1. Februar d. Js. fällig gewefenen Miethe von zu- Herzoglich Anbalt. Amtsgericht. die unbekannten Erben der zu Grünstadt wobnbaft [68915] A 6 E A Schulze, „ichts I. Abib. A er Gbefrau Ferdinand Krapoth Ermine, geb. E ee fe ; Len Zustellung wird dieser Liebstadt Nr. 185 an den Briefträger Franz | sammen # 750 für den von dem Kläger den Be- L e A Ribter gewesenen und verlebten Svbilla, geborenen Dttstadt, | Ver am 14. April 1821 geborene, seit 1860 ver- Gerichtsschreiber des Kgl. Amtsger1chl® *- Gerte: zuDüsteldorf, der Wittwe Wilbelm Schwarz, | Mitterf« E, Z E hiemit bekaunt gemacht. Wohlgemuth in Liebstadt zu willigen, das Urtheil | klagten in Aftermiethe überlassenen Laden nebst Ausgefertigt: Wittwe erster Ehe von Philipp Christof Scblupp, schollene Arbeiter und Hausschlachter Christian Böse) _ e Nad rid rud, geb.Becker, zu Speldorf und der Ehefrau Hein- T A, 14. Ora LaoS auch gegen Sierheitsleistung für vorläufig voll- | Keller, belegen Königstraße Nr. 29, mit dem Antrage Zerbst, den 13. Februar 1299. zweiter Ehe von Johann Friedrich Krauß und dritter aus Brechtorf wird, nachdem er sih tros öffentlicher [68914] „Îm Namen s Es 1899. LN Po t, Anna, geb. Beet; ju Mälkeitit ‘a: d; Ruhr Der Köni L Gerichtsschreiber. streckbar zu erflären, s auf fostenvflichtige und vorläufig vollstreckbare Ver- L. 8.) Baumgarten, Sekretär, Ghe von Johann Georg Köhler I1., gewesener Ackerer, Aufforderung zu dem Termin am 13. diefes Monats Verkündet am 12, Ferne V. i a L Rechte und Ansprüche auf die vorstebend Monatkb. und laden die Beklagten zur mündlichen Verhand- | urtheilung der Beklagten als Gesammtschulduer Gerichtéshreiber des Herzoglichen Amtsgerichte. | N Grünstadt, die Aufforderung erlassen, ihre etwaigen | niht gestellt, au feine Nachricht von sih gegeben) _ Müller, Gerichtsf{retber 1. Z-shen W L zeichnete Hypothekenpost vorbehalten. 38680 E lung des Rechtsstreits vor die 1. Civilkammer des | 1) zur Räumung der vom Kläger in Mietbe babeu- abi E C Ansprüche bezw. Rechte an deren Verlassenschaft an- | hat, auf Antrag für todt crflärt, sein Vermögen In der Fleischermeister Jofef Xypus 9) Die übrigen ibrer Gristenz und ihrem Aufent- [68 2 z M Königlichen Landgerichts zu Braunsberg auf deu | den Localitäten Königstraße 29, unter Zurück- A zumelden, widrigenfalls nach Verlauf von zwei | wird als Nachlaß behandelt. Als Todestag gilt der gebotssache F. 6/91 hat das Königliche “eite des na unbekannten Erben und Recbtsnachfol l % effentliche Zustellung und “ats 9. Mai 1892, Vormittags 9 Uhr, mit der | lassung der in dieselben cingebrahten Vegen- [68872] Aufgebot. Monaten na der dritten und leßten Bekannt- | 14. April 1891. : ès Gläubi nas Rechtsanwalt, Kgl. Advokat Schneider in Amberg | Aufforderung, einen bei dem gedahten Gerichte zu- | stände, falls Beklagte uicht annoch 750 4 nebst

zu Grä am 12. Februar 1892 durch Œ . Teauvigers und Gessionars Georg Becker werden i s C Ge : L

Auf Antrag des Oekonomen Wilhelm Ostrop zu | machung gegenwärtigen Aufgebots dem Gesuche des | Vorsfelde, den 15. Februar 1892. Assessor Retlaff erkannt: e e pru ibren Rechten und Ansprüchen a Ené Post hat Namens der Katharina Hopfner, Lokomotiv- | gelassenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwecke der | Zinsen und Kosten zahlen, sowie 2) zur Zablung Resse wird das in der Steuergemeinde Buer be- | Kgl. b. Aerars_um Einweisung in den Besitz er- Herzogliches Amtsgericht. Der eigene Wechsel 4. d. Bul, X 190 ke tsgeschlossen. S : führerschefrau in Schwandorf, gegen Veronika | öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage | von 750 - nebst 6 °/o Zinsen auf 375 -& seit 1. No- legene Grundstü: wähnter Verlassenschaft stattgegeben wird. Horenburg. tember 1889 (Monatstag unbekannt), lentin G06 E Hopfner, Hutmacherswittwe in München, zur Zeit | bekannt gemacht. i vember v. Is. und 6% Zinsen auf 375 # seit

Flur 8 Nr. 528, Kuhwinkel, Acker 60,87 a mit | Fraukenthal, den 14. August 1891. ausgestellt vou Mathäus Sapor, Ba Ordre [68913] Beka unbekannten Aufenthaltes, wegen Forderung zu ___ Mutfschmann, 1. Februar cr. und ladet dic Beklagten zur mündlichen

6,55 Thaler Reinertrag, Der Gerichtsschreiber des K. Landgerichts. [68867] und Mathias Maowiak, zahlbar A ‘fallig Auf den Antrag dez Ana hung bümers A 1800 a am 11. praes. 12. Februar 1892 beim Gerichtsschreiber des Königl. Landgerichts. Verhandlung des Rechtsstreits vor das Amtsgericht zum Zwecke der Eintragung zum Grundbuche auf- Ulri, K. Sekretär. Durch Beschluß des Kgl. Landgerichtes Landau Fleischermeisters Josef Nypinsfki in D it I Flesierowicz zu 3 t S ere On Kgl. AaIerOne Amberg Klage erhoben. Zur | E Hamburg, Civil-Abtbeilung 3, Dammthorstraße 10, geboten. a i. d. Pfalz vom 12. Februar 1892 wurde Philipp | Jahr nah dem Tage der Ausstellung, "rflèr l ¿etdnete Gericht Se E ti B E das ee: münd AIeL EETEAER0 über diefe Klage ladet der- | [68836] Eee Zuftellung. I. Sto, Zimmer Nr. 14, auf Freitag,

Es ergeht an alle unbefannten Eigenthums- | [68876] Aufgebot. Peter Hartmann, Oeltuhmacher von Edenkoben, | menten nicht verfehen, wird für kraftlos er Flei U V Rechtsnachfol g E Jur Let i me selbe die Beklagte Veronika Hopfner unter der Auf- | Die Handlung J. Pilz u. Co.,, Inhaber Emil | S. April 1892, Vormittags 105 Uhr. vrätendenten die Aufforderung, ihre Rechte und An- Auf Antrag des Testamentsvollstreckerè der ver- | für abwesend erklärt, der Zeitpunkt seines Ver- | Kosten des Aufgebotsverfahrens werden / euß, Di S E Sogaun un) “ien ina, oernng einen beim Kgl. Landgerihte Amberg zu- | Kraft hier, Ohlauerstraße 65. I, vertreten durch den Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird diefer prüche auf das Grundstü spätestens in dem auf | storbenen Frau Charlotte Catharina Margaretha, | shwindens auf das Jahr 1858 festgeseßt, und Iohann | meister Josef RNypinski in Buk auferiegl- w en S veleute in Za e ut- } geugienen Rechtsanwalt zu bestellen und in der vom | Rechtsanwalt Silberfeld hier, klagt gegen den Kauf- | Auszug der Klage bekannt gemacht. den 13. April 1892, Vormittags 10 Uhr, | geb. Spahr oder Spohr, des Joachim Hinrich Pein | Heinrih Hartmann, Messershmied, in Edenkoben | Gräßt, den 12. Februar 1892. dstücke des Antra ift ran aus, de a dem L Zus der Civilkammer des Kgl. Land erichts | manu Bruno Koeßler, früher bier Alexander- | Hamburg, dea 16. Februar 1892. vor dem unterzeichneten Amtsgerichte anberaumten | Wittwe, nämli des Friedrich Andreas Ludwig Knust, | wohnhaft, und Consorten in den proviforishen Besiß Königliches Amtsgericht. , Blatt Nr ae ens ierowicz, Za e d Ube qul Evontole don u Mai 1. J.- Vorm. | straße 40, jegt unbekannten Aufenthalts wegen am} Bohn, ihtsschreibergebülfe des Amtsgerichts Termine anzumelden und gegebenen Falles zu be- ! wird ein Aufgebot dabin erlassen : des Vermögens des Abwesenden unter der Auflage . 9 in Abtheilung [I1. Nr. 2 hr, bestimmten Sißung zu erscheinen. 18. Maïi, 1. September 1888, 16. Januar und Hamburg, Civil-Abtheilung 3.

J 2) D

J ü T Ld