1892 / 47 p. 19 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

ori Ble gatte it iffe iere 400: A B

S C R

S&61.Gas-A.-Gf| 7 | Schriftgieß. Huck| 9 StobwasserV.A.| 0 |—} StrlSpielkStP| 6F| Sudenb. Masch. 12 | ESüddImm.40%/0/2 Fapetenf. Nordh.| Tarnow. 404

do. t.-Pr.' Union, Bauges. .| Vulcan Bgw. cv. Weißbier (Ger.)

do. Selle) 0/ Wilhelmj Weinb! 6 . Wissen. Bergwk. 0 | 1.7 600 16, 50G BeizerMaschinen/20 ; 1.7| 300. |233,75G

Verficherungs - Gesellschaften. Cur3 und Dividende = # px. Stk. Dividende pro|/1890/1891 Axch.-M. euerv.20%/o v.1000 A4: 450 | Aach. Rücvrs.-G. 2090 v.400Z4:120 | Brl.Lnd.- u.W}sv.20°/5 v.500A4:120 | Brl.Feuervs.-G. 2029/9 v.1000D6: 158 | ( Brl Hagel- A.G.20% v.100024.| 30 | |250B Br! Lebensv.-G. 209% v.1000Z24:|172}| —- Göln.Hagelvs.-G. 20%/0v.500Ax) 12 | 320B Cöln.Rückvrs.-G. 20/5 v.500A4| 45 | | Golonia, Feuerv.209/o v.1000Z4:1400 | Concordia, Lebv. 20/6 v.1000Z6:| 45 | Dt. Feuerv. Berl. 209/9 v.1000Z46,.| 84 | Dt.Lloyd Berlin 20%/5 v.100024:/200 Deutscher Phönix 20/9 v.1000 fl./120 Dtsch. Trnêp.-V. 2659/9 v.2400,4(/135 975B Drsd. Allg.Trsp. 10% v.1000A4:/300 | Düsld.Trsp.-V.109/9 v.1000740:1255 |

108,00G 86,95G §1,50G 95,60G 294,00ebz B

,

_ckck

T

99,95 bz

44,00bz G

| 500 ]90,00bz G

.10 300 /1200172,00et. bz G 1,1 1000 |68,25G

Dm

pi f

1 H ck ck f f f D ck H f f O7

10300G 2730G 1674G 2451 G

1124B 1520G 2045B

3220B

Elberf. Feuervrs. 20/9 v.109074:|270 Fortuna, A. V. 20%/0 v. 1000 F}: 200 Germania Lebn8v.20%/ov.500Z4.| 45 1095G Gladb.Feuervrf. 20%/ v.1000AZ46: 30 | 380B Leipzig. Feuervrs\. 6096 v.100024:/720 | 16200G Magdeb. Feuerv. 209/69 v.100024; 206 3930G Fiagdeb.Hagelv. 3359%/6v.500Z4| 32 365G Magdeb. Lebensv. 209/0 v.5000DZ4;| 26 405G Magdeb. Nüvers.-Ges. 100 Ke. 45 9068 Niederrh. Güt.-A. 10%/o0v.500AZ4a.| 60 949B Nordstern, Lebvs. 209/69 v.1000Z6;:| 93 1550G Dldenb.Vers.-Gs\. 209/9v.500Aa:| 60 | 1555G Preuß.Lebnsv.-G. 20%/ov.500A4:| 3735| 590B PBreuß.Nat.-Vers. 259/96 v.400Z4;| 66 1900G Providentia, 10% von 1000 fl.| 45 Rhein.-Wstf.Lld.10%5v.1000Z4a:| 30 594B P Hein.-Witf.Rckv.10%/6v.400Z0;| 24 250B Sächs. Nückv.-Ges. 59/9 v.500Za:| 75 751G SPlf. Feuerv.-G.209/ov.50024: 100 1790G Fhuringia,B.-G 20?/ev.1090Z4:/240 3800G Transatlant. Güt. 20/5 v.1500,4| 75 1300B Union, Hagelvers. 20% v.500Z4:| 40 1006S 33399G 1000G

Bictoria, Berlin 20% v.1000Z4: 162 Witdtsch.Bs.-B. 20/0 v.1000Da.| 54

Wilhelma Magdeb.Allg. 100Z46:| 30 775B Fonds- und Actien - Börse.

Berlin, 23. Februar. Die beutige Börse eröffnete i: festerer Haltung und mit zumeist ctwas höberen Curfen auf fspeculativem Gebiet: in dieser Beziehung waren die günstigeren Tendenzmeldungen der fremden Börsenpläte in Berbindung mit anderen in demselben

5} Sinne wirkenden auswärtigen Nachrichten von be- nmendem Einfluß.

Das Geschäft entwickelte sich im allgemeinen etwas ohafter und einige Ultimowerthe hatten recht langreiche Umsäße für si. Im weiteren Verlaufe 3 Berkehrs gestaltete sich der Verkehr ctwas ruhiger "d die Curfe unterlagen wicderholt tleinen Schwan- gen, doch blieb der Grundton der Stimmung fest. Der Capitalsmarkt bewabrte feste Haltung für heimische jolide Anlagen bei theilweise etwas größeren Umsäßen: MReichs- und Preußische Staats- Anleihen fester, namentli neue 39/% Anleihen zu höberer Notiz belebt. l 18

[ l bc

L

t

¿Fremde, festen Zins tragende Papiere erscheinen leichfalls fester, blieben aber zumeist ruhig: Russische uleihen und Ungarishe 40% Goldrente fester;

Rusfische Noten behauptet.

Der Privatdiscont wurde mit 13 9/5 notirt.

Auf internationalem Gebiet gingen Oesterreichische Creditactien lebhafter und zu etwas höheren Cursen

unt: Franzosen waren zu etwas abges{chwächter Notiz zemlich lebhaft, au Lombarden {wach ; Dur-Boden- bah und schweizerishe Bahnen sowie Warschau- Wien fester und mebr beachtet.

Inländische Eisenbahnactien wenig verändert und

‘or ruhig: Ostpreußische Südbahn und Marienburg- Mlawka nah s{chwächerer Eröffnung befestigt.

Bankactien fest: die speculativen Devisen etwas höher und lebhafter, vornehmlich Disconto-Comman- dit-Antheile und Actien der Darmstädter Bank.

öIndustriepaptere rubig, nur vereinzelt etwas leb- hafter und fester; Moutanwerthe ruhig, Actien von

Koblenbergwoerken {chwädcer.

Curfe um 23 Uhr. Fest. Skrips 84,50, neue —,—, Creditactien 171,25, Berliner Handelsgef. 136,50, Darmst. Bank 129,00, Deutsche Bank 161,50, Disc.- Commandit 186,25, Dresdner Bauk 138,00, National- Bank 112,75 ex. Cp., Russ. Bank —-, Canada Pacific 83,30, Duxer 237,10, Elbethal 102,87, Franz. 124,50, Ealizier 91,50, Gotthardb. 140,60, Lombarden 41,75, Libeck-Büch. 150,37, Mainzer 115,75, Marienburger 57,10, Mittelmeer 92,60, Ostpr. 73,25, Schweizer Nordost 112,10, Schweizer Union 68,60, Warschau- Wiener 218,00, Bochumer Guß 119,50, Dortmunder 55,60, Gelsenkirchen 136,75, Harpener Hütte 136,50, Hibernia 125,75, Laurahütte 104,40, Nordd. Lloyd 9:22,00, Dynamite Trust 136,00, Egypter 4/9 —,—, Staliener 89,25, Merikaner 80,80, |do. neue 79,20, MKufsen 1880 92,25, Ruff. Orient IIT. 63, 25,do.Consols 93,25, Ruff. Noten 201,25, Oesterr. 1860er Loose 74 Ungarische 4 9/9 Goldrente 92,90, Türken

3,90.

Frankfurt a. M., 22. Februar. (W.T.B.) (Schluß- cure.) Londoner Wechsel 20,41, Pariser do. 80,966, Wiencr do. 172,37, 49/9 Reichs-Anl. 106,80, Oestr. Silberrente 81,30, do. 41/5% Papierrente 81,90, do. 4 ?/6 Goldrente 95,70, 1860er Loose 124,20, 42/9 ung. Goldrente 92,70, Italiener 89,50, 1880 er Ruffen 92,10, 3. Orientanl. 63,40, 40/4 Spanier 61,30, Unif. Egypter 95,50, Conv. Türk. 18,10, 49/0 türf. Anleibe 82,90, 39/9 port. Anleihe 28,70, 5 2/0 ferb. Rente 76,10, Serb. Tabackrente 78,00, 5 9/9 amort. Rumän. 97,00, 69% conf. Mer. 78,70, Böhm. Westbahn 3033, Böhm. Nordbahn 157, Franz :sen 2472, Galizier 182, Gotthardbahn 136,40, Kain ¿r 112,00, Lombarden 773, Lüb.-Büch. Eisenb.

147,00, Nordwestbahn 179, Creditactien 265, Darmstädter 124,50, Mitteld. Credit 97,00, Reichs- bank 145,20, Disconto-Comm. 180,30, Dresdner Bank 133,00, Bochumer Gußstahl 111,00, Dortin. Union 57,50, Harpener Bergw. 138,00, Hibernia 124,00. Privatdiscont 24 9/0.

{Frankfurt a. M., 22. Februar. (W. T. B.) Effecten-S ocietät. (Schluß.) Oesterr. Credit- actien 2653, Franzosen 2482, Lombarden 76, Ung. Goldrente 92,70, Gotthardbahn 136,40, Dis- conto-Commandit 180,70, Dresdner Bank 132,70, Bochumer Gußstabl 111,00, Gelsenkirchen 133,80, Harpener 138,00, Hibernia 125,90, Laurahütte 104,20, 39/a Portugiesen 28,70, Dortinunder Union St.-Pr. —,—. Zieml. fest.

Hamturg, 22. Februar. (W. T. B.) (Schluß- Gurse.) Pr. 4 9/6 Consols 106,50, Silberrente 81,10, Oesterr. Goldrente 95,50, - 49% ungar. Goldrente 92,30, 1860er Loofe 125,00, Staliener 89,50, Credit- actien 265,40, Franzosen 619,00, Lombarden 183,00, 1880er Nuffen 90,30, 1883er Russen 101,50, 2. Orient-Anleihe 61,50, 3. Orient-Anleihe 61,70, Deutsche Bank 156,50, Disconto-Commandit 180,50 Berliner Handelsgesellshaft —,—, Dresdner Bank —,—, Nationalbank für Deutschland 115,75, Hamburger Comnu:erzbank 109,50, Norddeutsche Bank 137,20, Lübeck-Büchener Eisenbaßn 146,00, Marien- burg-Mlatwfka 53,00, Oftipreußishe Südbahn 69,50, Laurahütte 103,25, Norddeutshe Jute-Spinneret 39,00, A.-C. Guano-Werke 142,20, Hamburger Paketfahrt-Actiengefellschaft 107,00, Dynamit-Trust- Actiengesellschaft 129,25, Privatdiscont 1X.

Hamburg, 22. Februar. (W. T. B.) (Abend- b örse). Creditactien 265,00, Franzosen 622,50, Lombarden 183,00, NRussishe Noten 201,25, Disconto-Commandit 180,80, Laurahütte 103,75, 40/0 Spater —_, Pacelsahrt ——, Luit Dynamit 129,50, Nationalbank für Deutschland

115/20 Stll.

Wien, 22. Februar. (W. T. B.) (Sc{{luß- Curse.) Oestr. 41/59/6 Pap. 94,90, do. 59/9 do. 102,80, do. Silberr. 94,45, do. Goldr. 111,20, 4% ung. Geldr. 107,90, 59% do. Pap. 102,35, 1860er Loose 140,25, Anglo-Aust. 157,00, Länderbank 204,30, Creditact. 308,873, Unionbanf 237,75, Ungar. Credit 345,50, Wien. Bk.-V. 112,50, Böhm. Westb. 353, Böhm. Nordb. 184, Busch. Eisenb. 454,00, Durx-Bodenb. —, Elbethalb. 226,00, Galizier 212,00, Ferd. Nordb. 2855,00, Franz. 282,50, Lemb. Czer. 246,75, Lombarden 86,50, Nordwestb. 209,25, Par- dubiger 183,50, Alp.-Montan. 61,80, Taba-Act. 162,00, Amsterdam 97,80, Dtsch. Plätze 57,95, Lond. Wechf. 118,35, Pariser do. 46,971, Napoleons 9,383, Marknoten 57,9727, Nuss. Bankn. 1,162, Silber- coup. 100,00. Bulgarische Anleihe 101,00.

Wien, 23. Februar. (W. T. B.) Sch{hwächer. Creditactien 345,50, Oest. Creditactien 308,872, Franz. 284,60, Lombarden 86,40, Galizier 211,75, Nord- westbahn 209,50, Elbethal 228,00, Oesterr. Papier- rente 94,80, do. Goldrente —,—, 5 9/9 ungar. Pa- pierrenie 102,50, 49% do. Goldrente 107,80, Mark- noten 57,95, Napoleons 9,374, Bankverein 112,50, Tabatactien 163,00, Länderbank 204,40.

Loudoit, 22. Februar. (W. T. B.) (Schluß-Curfse.) Englische 23 °/9 Consols 9515/16, Preuß. 49/9 Conf. 105, Italienishe 5% Rente 884, Lombarden 88, 499% consol. Russen 1889 (2. Serie) 983, Conv. Türken 187, Oest. Silberr. 79, do. Gold- rente 95, 49/6 ung. Goldrente 914, 49%, Spanier 615, 349% Egypt. 884, 49/6 unif. Egypt. 95, 3 9/0 gar. Egypt. —, 4} 9/6 egypt. Tributanl. 922, 69/9 con. Mexikaner §02, Ottomanb. 112, Suez- actien —, Canada Pacific 914, De Beers Actien neue 143, Plaßdiscont 2#, Rio Tinto 162, 4409/9 Nupeces 692, 5 9% Arg. Goldanl. von 1886 614 Argent. 43 9/9 äußere Goldanl. 295, Neue 3 9% Reis-Anl. 84, Silber 4182.

Varis, 22. Februar. (W. T. B.) (Sc{luß- Curfe.) 39% amort. Nente 96,85, 39/ ente 96,027, 429% Anl. 105,00, Ftal. 50/4 Nente 38,922, Desterr. Goldrente 964, 40% ungar. Goldrente 92,43, 3. Orient-Anl. 64,50, 409/69 Russen 1880 —,—, 49/0 Ruff. 1889 92,90, 49% unif. Egypter 479,68, 49/9 span. äußere Anl. 613, Conv. Türken 18,721, Türk. Loose 73,60, 5 9/6 privil. Türken Obl. 419,00, Franzofen 613,75, Lombarden 210,00, Lomb. Prioritäten 305,00, Credit foncier 1212, Rio Zinto 423,75, Suez-Actien 2728, B. de France —, Wechsel auf deutshe Pläße 1221/16, do. auf London 25,224, Cheq. auf London 25,24, Wechsel Amsterdam È. 206,12, do. Wien k. 210,75, do. Madrid k. 435,50, Neue 39% Rente 95,00, 3 0/6 Portugiesen 285, neue 39% Russen 752, B. otto- mane 996,00, Banque de Paris 625,00, Banque d'Escompie 196,00, Crédit mobilier —,—, Meridional-Anleihe 607,00, Panama-Anl. 20,00, do. 5 9%/% Obl. 20,00, Ville de Paris 409,00, Tab.- Ottom. 357,00, 22 9/6 engl. Conjols 964.

Paris, 22. Februar. (W. T. B.) (Boule- vardvertchr.) 3% Rente 95,924, 49% ungar. Goldrente —, Türken 18,724, Türkenloose 73,50, Spanier 614, Egypter —,—, Banque ottomane 535,00, Tabadactien 356,25, Rio Tinto 417,50, 3 9/9 neue Rusfische Anleihe —. Schwach.

St. Petersburg, 22. Februar. (W. T. B. Wechsel auf London 100,75, Russ. 11. Orient-Anl. 1014, do. III. Orient-Anl. 1024, do. Bank für aus- wärt. Handel 265, St. Petersburger Disconto- Bauk 545, St. Petersb. internat. Bank 456, Nuss. 47 9% Bodencredit-Pfandbriefe 151, Große Rut Eisenbahn 255, Russ. Südwestbahn-Actien 1142.

Amsterdam, 22. Februar. (W. T. B.) (Schluß- Curfe.) Oesterr. Papierrente Mai-Nov. verz. 801, do. Silberrente Jan.-Juli verz. §02, do. Goldrente —, 49/9 ungar. Goldrente 913, Ruff. gr. Eisenb. 1214, Nuff. 1. Orientanl. —, do. 2. Orientanl. —, (Conv. Türken 182, 32% holl. Anl. 101, 59/ gar. Transv.-Eis. 997, Warsh.-Wiener 124, Mark- noten 59,30, Nuff. Zollcoupons 192L.

Hamburger Wechsel 59,15, Wiener Wechsel 99,50,

St. Petersburg, 22. Februar. (W. T. B.) Aus- weis der Reichsbank vom 22. Februar n. St.*) Kassenbestand. . Nbl. 175 745 000 + 38 287 000 Discontirte Wechsel 29 350 000 + 104 000 Borsch. auf Waaren , 72 000 unverändert

do. a. öffentl. Fonds , 7169 000 116 000

do. auf Actien u. 11 329 000 357 C00

Obligationen. . , Contocorrent des

Finanz-Ministeriums, 43 724 000 5 682 000

66 707 000 +— 156 000

23 234 000 46 000

Sonfst.Contocorrenten , Verzinsliche Depots „,

*) Ab- und Zunahme gegen den Stand vom 15. Februar.

Producten- und Waaren-:Börse. Berlin, 22. Februar. Marktpreise nah Er- mittelung des Königlichen Polizei-Präsidiums. F Höchste | Niedrigste Preise

Per 100 kg für: M Lud S T r

Dl S a E Erbsen, gelbe, zum Kochen . | 40 Speisebohnen, weiße . . . 150 N s L 70 Kartoffel 5 e s F 9 Nindfleisch

von der Keule 1 kg

Bauchfleish 1 kg . Schweinefleish 1 kg Kalbfleish 1 kg . . Pepe ei 1 kg - U R ier 60 S Karpfen 1 ke. Aale :

j

60 30 | 60 70 50 80 40 80 40 80 60 40 40

10 90

60 20 80 30 70 60 | 50

Veríin, 23. E. (Amtliche Preisfest- stellung von Getreide, Mehl, Oel, Petro- leum und Spiritus.)

Weizen (mit Aus\{luß von Rauhweizen) per 1000 kg. Loco ftill. Termine niedriger. Gefün- digt t. Kündigungspreis 4 Loco 200—220 A4 nach Qual. Lieferungs8qualität 203 6, ver diesen Monat —, per April-Mai 202—203—201,75 bez., per Mai-Juni 204,75—205—203,75 bez., per Juni- Juli 206,25—206,5—205,25 bez.

Roggen per 1000 kg. Loco matter. Termine schließen niedriger. Gekündigt —t. Kündigungspreis M. Loco 202—213 #4 nach Qual. Lieferungsqualität 211 Æ, inländischer guter 210—211,5 ab Bahn bez., per diefen Monat —, per April-Mai 215—213,25 —213,75 bez, per Mai-Juni 210,75—209—209,5 bez, per Juni-Juli 207,5—206—206,5 bez., per Juli-August 190,5—190,25—191—189,5 bez.

Gerste per 1000 kg. Flau. Große und kleine 145 —195 /6 nah Qual., Futtergerste 146—164 4

Hafer per 1000 kg. Loco still. Termine wenig verändert. Gekündigt t. Kündigungspreis 4 Loco 152—178 A nach Qual. Lieferungsqualität 158 A Peommerscher, preußisher und {ch{lesiscer, mittel bis guter 154—164, hofeiner 173—174 ab Bahn und frei Wagen bez., per diesenMonat —, per April-Mai 153,25—152,75 bez , per Mai-Juni 154—153,5 bez.,, per Juni-Juli 1545—154 bez.

Mais per 1000 kg. Loco \till. Termine still Gekündigt t. Kündigungspreis A Loco 134—145 A nach Qual., per diesen Monat —, per Febr.-März —, per April-Mai 118,75 bez., per Mai- Juni —, per Juni-Juli —, per Juli-August —.

Erbsen per 1000 kg. Kochwaare 190—240 M, Futterwaare 168—176 4 nach Qualität.

Roggeumehl Nr. 0 u. 1 per 100 kg. brutto incl. Sack. Termine wenig verändert. Gekündigt 250 Sack. Kündigungspreis 29,50 Æ, per diesen Monat 29,5 bez., per ¿Februar-März —, per April- Mai 29—28,95—29 bez., per Mai-Juni 28,70 bez., per Juni-Juli 28,40 bez., per Juli-Aug. —.

Rüböl pr. 100 kg mit Faß. Still. Ge- kündigt Ctr. Kündigungspreis # Loco mit Faß —, loco ohne Faß M, per diesen Monat —, per Febr.-März —, per März-April —, per April-Mai 55,8 bez.,, per Mai-Juni —, per Septbr.-Oktbr. 55,6—55,ò5 bez.

Petroleum. (Raffinirtes Standart white) per 100 kg mit Faß in Posten von 100 Ctr. Ter- mine —. Gekündigt kg. Kündigungspreis M Loco —, per diesen Monat —, per Febr.-März —,

Spiritus mit 50 46 Verbrauch2abgabe per 100 1 à 100% = 10 000% nah Tralles. Gekünd. —. Kündigungspreis A4 Loco ohne Faß 65 bez.

Spiritus mit 70 4 Verbrauchsabgabe per 100 1 à 100% = 10 000% nach Zralles. Gefündigt 1. Kündigung8preis —. Loco ohne Faß 45,6 bez.

Spiritus mit 50 4 Verbrauchsabgabe ver 100 1 à, 100 9% = 10000 % nah Tralles. Gefündigt 1, Kündigungspreis #4 Loco mit Faß —, per diesen Monat —.

Spiritus mit 70/4 Verbrauh8abgabe. Behauptet. Gef. 100001. Kündigungspr. 45 4 Loco —, per diefen Monat —, per Februar-März —, per März-April —, per April-Mai 46,1—46,2—45,9 bez, per Mai-Juni 46,2—46 bez., per Juni-Juli 46,0—46,6—46,4 bez., per Juli-August 46,9—47— 46,9 bez., per Aug.-Sept. 47—47,1—47 bez., per September-Oktober 44,8—44,6 bez.

Weizenmehl Nr. 00 29,25 27,25, Nr. 0 27,00— 25,00 bez. Feine Marken über Notiz bezahlt.

Roggenmehl Nr. 0 u. 1 29,75—29 bez., do. feine Marken Nr. 0 u. 1 31—29,75 bez. Nr. 0 115 böber als Nr. 0 u. 1 pr. 100 kg br. inkl. Sack.

Stettin, 22. Februar. (W. T. B.) Getreide markt. Weizen flau, loco 205—220, April-Mai 214,00, Mai-Juni 216,00. Roggen flau, loco 200—210, pr. April-Mai 216,00, pr. Mai-Juni 213,90, Pommersher Hafer loco neuer 150— 160. Nüböl behauptet, pr. April. Mai 55,50, Sept.- Oktober 55,50. Spiritus niedriger, loco ohne Faß mit 50 4 Consumsteuer —,—, mit 70 4 Consum- ¡teuer 44,50, pr. April-Mai 45,30, pr. August- September 46,80. Petroleum loco 11,00.

Posen, 22. Februar. (W. T. B.) Spiritus loco ohne Faß (50er) 62,40, do. loco ohne Faß (70er) 43,00. Flau.

Magdeburg, 22. Februar. (W. T. B.) Zucker- beriht. Kornzucker excl. von 929% 19,15, Korn- zucker excl. 889/06 Rendement 18,25, Nachprodukte excl. 759% Rendement 16,05. Ruhig. Brot- raffinade T 29,75, Brotraffinade II 29,50. Gem, Raffinade mit Faß 29,75. Gem. Melis 1 mit Faf: 28,29. Nuhig. NRohzucker 1. Product Transito f. a. B. Hamburg pr. Se 1445 Gd., 14,55 Br., pr. März 14625 bez. 14,68 Br., pr. April 14,775 Gd., 14,80 Br., pr. Mai 14,925 Gd., 14,95

Br. Still.

Kölu, 22. Februar. (W. T. B.) Getreide- markt. Weizen hiesiger loco 23,00, do. fremder loco 23,50, pr. Mârz 21,80, pr. Mai 21,80.

MNoggen biefiger loco 23,00, fremder loco 24,75, pr.

O bo a bO O O O! D b b j pri jd Rall Ee S

Maârz 22,85, pr. Mai 22,85. Hafer hiesiger locc

15,00, fremder —,—. Rübsl loco 60,00, pr. 56.70, n Sliebe- B pr. Mai (W. T. B.) (Börsen-

Set eit) Äetiniat Petri [ußbericht. affinirtes Petroleum. (Offi Notirung der Bremer Petroleum-Börfe.) gcl Still. Loco 6,55 Br. Baumwolle. Still, Upland middl., loco 36,5, Upland, a middl., nichts unter low middling, auf Termin-Lieferung, Februar 394 S, pr. März 39 F, pr. April 36 A pr. Mai 364 x, pr. Juni 364 9, pr. Juli 37 3 Schmalz. Nuhig. Wilcox S, Armour 351 J Rohe u. Brother , Fairbanks 317 „4. Wolle d Spe e g eas E S 33 Br.

amburg, 22. Februar. . L. B.) Kaffee, (Nachmittagsberiht.) Good average Santos! ae März 682, pr. Mai 68, pr. Jvli 655, pr. No: E 63{. e San öberidh

uckermarft. (Schlußbericht.) Nüben-Robhzu I. Product Basis 889/96 Rendement neue üg

90 4 frei an Bord Hamburg pr. Februar 14,45, pr.

s 14,573, pr. Mai 14,90, pr. August 15,25, tubig.

Hamburg, 22. Februar. (W. T. B.) Ge, treidemartft. Weizen loco rubig, holsteinischer loco neuer 210—216. Roggen loco rubig mecklenburgisher loco neuer 215—225, russischer loco ruhig, neuer 192—196. Hafer rubig. Gerfte ruhig. Rüböl (unverzollt) ruhig, loco 58. Spiritus matt, pr. Febr.-März 352 Br., pr. März-April 39s Vr., pr. April-Mai 557 Br., pr. Mai-Juni 352 Br. Kaffee ruhig, Umsay 3000 Sack. Petroleum rubig, Standard white loco 6,35 Db E M 6,15 E

ien, 22. Februar. (W. T. B.) Getreide- markt. Weizen pr. Frühjahr 10,60 Gd., 10,63 BE, pr. Herbst 9,595 Gd., 9,98 Br. Noggen pr. Frübs jahr 10,24 Gd., 10,27 Br., pr. Herbst 8,55 Gd., 8,60 Br. Mais pr. Mai-Juni 5,81 Gd., 5,84 Br., pr Juli-August 5,91 Gd., 5,94 Br., Hafer pr. Frühjahr 6,39 Gd., 6,38 Br., pr. Herbst Gd,, Br

London, 22. Februar. (W. T. B.) 969% Java- zucker loco 16F ruhig, Rüben-Rohbzucker loco 141 rubig. Chili-Kupfer 43, pr. 3 Monat 441.

Londou, 22. Februar. (W. T. B.) Getreide- marït. (Schlußbericht.) Feiner englisher Weizen 1 h. höher gegen vorige Woche, fremder Weizen ruhiger #—1 sh. besser gegen vorige Woche, Hafer träge. Uebrige Artikel ruhig, stetig. L

Liverpool, 22. Februar. (W. T. B.) Baum- wolle. Umsaß 6000 B., davon für Speculation und Export 1000 B. Unverändert. Middl. amerifan. Lieferungen: Februar-März 38/e4 Verkäufervreis, Mäârz- April 311/16 do., April-Mai 3/64 Käuferpreis, Mai-Juni 32/32 do., Junt-Juli 327/32 Verkäuferpreis, Juli-August 37/64 do. August-September 318/16 Käuferpreis, September-Ofktober 36/61 d. do.

Glasgow, 22. Februar. (W. T. B.) Noh- Ce (Anfang.) Mired numbers warrants 40 b. nominell. (Schluß.) 29 h. 6 d. Käufer, 40 sh. 1 d. Verkäufer. _ Anmisterdam, 22. Februar. (W. T. B.) Java- Kaffee good ordinary 55. Bancazinn 532,

Amsterdam, 22. Februar. (W. T. B.) Getreide- markt. Weizen auf Termine niedriger, pr. März 238, pr. Mat 245. Roggen loco geschäftslos, auf Termine niedriger, pr. März 221, ‘pr. Mai 226, Raps pr. Frühjahr —. Rüböl loco 284, pr. Mai 2714, pr. Herbst 274.

Antwerpen, 22. Februar. (W. T. B.) Getreide - markt. Weizen ruhig. MNoggen behauptet. Hafer besser. Gerste unverändert.

Antwerpen, 22. Februar. (W. T. B.) Petro- leummarktt. (Schlußbericht.) Naffinirtes Type weiß loco 154 bez. u. Br., pr. Februar 153 Br., pr. März 154 Br., pr. September - Dezember 15 Br. Ruhig.

_ Ausweis über den Verkehr auf dem Berliner Schlachtvichmarkt vom 22. Februar 1892.

Auftrieb und Marktpreise nach Schlachtgewicht mit Ausnahme der Schweine, welche nah Lebend- gewicht gehandelt werden.

Rinder. Auftrieb 3463 Stück. (Durchschnitts- preis für 100 kg.) I. Qual. 114—124 Æ(, 11. Qual. 96—110 A, IIT. Qual. 80—90 4; IV. Qual. 70—76 M _Schweine. Auftrieb 10886 Stück. (Durh- \chnittspreis für 100 kg.) Mecklenburger 106—110 4, Landschweine : a. gute 100—104 H, b. geringere 90—98 M, bei 20 % Tara, Bakony 96—102 4 bei 20—273 kg Tara pro Stü.

Kälber. Auftrieb 1782 Stück. (Durchschnitts- preis für 1 kg.) I. Qual. 1,00—1,20 4, II. Qual. 0,86—0,98 M, ITI. Qual. 0,70—0,84 4.

Schafe. Auftrieb 9739 Stück. (Durchschnitts- preis für 1 kg.) I. Qual. 0,88—1,04 4, II. Qual. 0,72—0,84 M, ITI. Qual. —.

Eisenbahn-Einnahmen.

Königlich Württembergische Staats-Eisen- bahnen. Im Januar 1892 2164825 (4-85 598) l, bis ult. Januar 28618 765 (+ 2775) M

Königlich Bayerische Staatsbahnen. Im Januar cr. 7 168 767 4 (+ 179408 M)

Generalversammlungen.

Berlin - Neuendorfer Actien - Spinnerei. Ord. Gen. - Vers. üt Berlin. : | Allgemeine Berliner Omunibus- Actien -: Gesellschaft. Ord. Gen.- Verf. in Berlin. : Sächsishe Vieh - Versicherung®- Vank. Ord. Gen.-Vers. in Dresden. Allgemeine Deutsche Handelê- Gesellshaft. Ord. Gen. - Verf. n Berlin. n Leipziger Bauk. Ord. Gen.-Ver!. in Leipzig. Frankfurter fellshaft. Ord. Breslau. Berliner Immobilieu-Actien:Ge- sellschaft in Liquid. Ord. Geno Vers. in Berlin. j E Berliner Cichorien-Fabrik Actien- Gesellschaft vorm. H. L. Boigt. Ord. Gen.-Vers. in Berlin. , Berlin -Wilmersdorfer Terrain? Gesellschaft. Ord. Gen.-Ver). 11 Derlin, : tolle Deutsche Asphalt - Actien - Gese? schaft. Ord. Gen.-Vers. in Hannovek«

1. März.

Gütercisenbahu-Ge- Gen. - Vers. in

Deutscher Reichs

und

-Anzeiger

Königlich Preußischer Staats-Anzeiger.

Der Bezugspreis beträgt vierteljährlih 4 ( 50 -. j D A : h

Alle Post-Anstalten nehmen Bestellung an;

für Berlin oußer den Post-Anstalten auch die Expedition

8§W., Wilhelmstraße Nr. 32. Einzelne Aummern kosten 25 F

Deutscher Reichs-Anzeiger Und

.

B

f i

j H n H n it

iy

R E zl

erlin, Mittwoch, den 24. Februar, Abends.

Jusertiouspreis für den Rountk eifiecr Dfuckzeile 30 „4. Jnserate nimmt an:

B]

; die Königliche Expedition | des Deutschen Reichs-Anzeigers

und Königlich Preußischen Staats-Anzeigers

Berlin §W,, Wilheimstraße Nr. 32.

1892.

Ireußen.

haben Allergnädigst geruht: ten Grimme zu Uerdingen zu verleihen.

bruar d. J. will Jh dem ¡8bezirk Liegniß, welcher Ordnung von Jauer über dem Kreise Bolkenhain bei e im Kreise Bolkenhain im

Königlich Preußischer Staats-Anzeiger.

des öffentlichen Anzeigers (Commanditgesellschaften auf Actien und Actiengesellschaften) für die Woche vom 15, bis 20. Februar 1892.

Fnhaltsangabe zu Nr. 6

hsdorf nah Rohnstock aus- : Tünftigen chausseemäßigen zur Erhebung des Chaussee- s Chausjeegeld-Tarifs vom S. 94 f.) einshließlih der ngen Über die Befreiungen, etreffenden zusäßlihen Vor- erung der sämmtlichen vor-

AÆdener und Burtscheider Pferde-Eisenbahngesellshaft Aach YVctien-Bau-Verein „Unter den Linden“ Berlin ..

der insevirenden Gesells ManLt

S tema und Slh

l | |

Atiengesellshaft Chromo Altenburg . Ytiengesellschaft Eitwerke Hamburg .

Actiengesellschaft für Grundbesiß- und Hypothetenverkehr Berlin

Actiengesellschaft für Haarschneiderei & Hutfabrikation vormals F. C. Zehme in Liguidation München |

Actiengesellschaft für Herstellung & Vertrieb von Charcutierwaaren (vorm. Chr. Eckert) Augêburg . a Actiengesellschaft „Hotel Bellevue“ Dresden .

Actiengesellschaft Seebad Heringsdorf Stettin .

. . C @

" " u

y

Ma Nein Pl eo 06A Vrifanishe Dampfschiffs-Actien- Gesfellshaft Woermann Linie

Auniniuum- und Magnesium-Fabrik Hemelingen-Bremen Hemelingen é

B Allgemeine Baugesellshaft Stuttgart . Alcemeine Deutsche Credit-Anstalt Leipzig .

Arnold“ Dampfschiffs-Gesellschaft : F. Gribel Stettin . ldafenburger Gesellschaftsbrauerei Aschaffenburg . . dugéburger Kammgarnspinnerei Augsburg .

Vaumwoll-Spinnerei Kolbermoor München .

N q . S L M E Bauverein Reinickendorferstraße Berlin . Vaverische Handelsbank München

Bayerische Hypotheken & Wechselbank München Vaherische Notenbank München

1

R

| 4 [ j

V ergische Löwenbrauerei Actiengesellschaft Höhenhaus b. Mül-

heim a. N.

Vergwerks- Actiengesellschaft O Se l

utrtunven.

Dem Kaiserlihen Legations-Secretär Freiherrn von Vveinge- Weißenrode in Teheran ist auf Grund des S 1 des Geseßes vom 4. Mai 1870 in Verbindung mit § 85 des Geseßes vom 6. Februar 1875 für den Amtsbezirk der dortigen Kaiserlichen Gesandtschaft die Ermächtigung ertheilt worden, bürgerlih gültige Eheshließungen von Reichsange- oigen und Schußgenossen vorzunehmen und die Geburten, Virathen und Sterbefälle von jolchen zu beurkunden.

Jn der Ersten Beilage zur heutigen Nummer des „Neichs- by Staats-Anzeigers“ mird eine Zusammenstellung der Dfetriebsergebnisse der Zuckerfabriken des deutschen polgebiets im Monat Januar 1892 und in der Zeit vom

* August 1891 bis 31. Januar 1892 veröffentlicht.

In bat

der Bekanntmachung | und Staats

en | Generalversammlung

w

"”

Bilanz, Liquidation, | | H | Gläubiger-Aufruf | 43| 18./2. 92 ' Liquid. Gläubiger-Aufruf 44| 19./2. 92

Bilanz, Dividende 45| 20./2. 92 Dividende 43| 18./2. 92

Bilanz | Generalversammlung | 41| 16./2. 92

Gencralversammlung | 43] 18./2. 92

eihen. Auch sollen die dem uar 1840 angehängten Bc- zeivergehen auf die gedachte Die eingereichte Karte erfolgt

Nr. Datum | des Reichs-

| Anzeigers

ilhelm R.

43| 18./2. 92 : i Thielen. Arbeiten,

| 49| 17./2. 92 45 920./2. 92 45| 20./2. 92

42) 17./2. 92

thshaft, Domänen

L chung. | 45/ 20,/2, 92 che die Forst-Referendarien- ahre abzulegen wünschen, dung zu derselben bis | 44| 19./2. 92 her einzureichen und dabei | 45| 20./2. 92 Akademien zu Eberswalde 0 u unterziehen beabsichtigen. 41| 16/2. 92 , Domänen und Forsten.

| 45| 20./2. 92 e:

Geschäftsberidt | 41| 16./2. 92

1, Unterrihts- und genheiten.

| städtishen Jrrenanstalt, | 40| 15./2. 92 dorf ist bis auf weiteres | 44| 19./2. 92 issenschaftlichen Deputation | 42) 17/2, 92 rden.

| 42) 17./2. 92 | 40| 15./2. 92 | 45] 20./2. 92

Verloosung 43| 18./2. 92. Generalversammlung | 45| 20./2. 92

43 . 92 45 . 92

41| 16/2. 92 45 20./2. 92

4

chuna.

-Prüfung, welche im en ist, habe ih Termin , und folgende Tage

‘amte stehenden Bewerbe- venstbehörde spätestens bis nderer Bewerberinnen bei in deren Bezirk die Be- . April d. J. anzubringen. innen, welche in keinem ingen bei dem Königlichen o E Se at F Ca O Ob E P D O. angue bringen. :

Die Meldungen können nur dann Berücksichtigung finden, wenn ihnen die nah § 4 der Prüfungsordnung vom 22. Mai 1899 vorgeschriebenen Schriftstücke ordnungsmäßig bei- gefügt sind. : : Die über Gesundheit, Führung und Lehrthätigfkeit bei- zubringenden Zeugnisse müssen in neuerer Zeit ausgestellt sein.

Die Anlagen jedes Gesuchs sind zu einem Heft vereinigt einzureichen. é

Berlin, den 15. Februar 1892.

Der Minister : der geisllihen, Unterrichts- und Medizinal-Angelegenheiten. Im Ausftrage:

Kügler.

Evangelischer Ober-Kirchenrath. Der Superintendent a. D. Pfarrer Leonhardt an der Sophien-Kirche in Berlin ist zum Superintendenten der Diözese Berlin 11 bestellt worden.

- Maärkern

Beéebtannttmab Una:

Nah Vorschrift des Geseßes vom 10. April 1872 (Gesctz- Samml. S. 357) find bekannt gemacht:

1) das Allerhöchste Privilegium vom 16. September 1891 wegen Ausfertigung auf den Inhaber lautender Anleihescheine der Stadt Dortmund im Betrage von 7 300 000 4 Neichswährung durh das Amtsblatt der Königlichen Regierung zu Arnsberg Nr. 43 S. 315, ausgegeben den 24. Öftober 1891 :

9) das am 30. November 1891 Allerhöchst vollzogeue Statut für den Ent- und Bewässerungsverband Schmerblock im Danziger Deich- verbande und Kreise Danziger Niederung durch das Amtsblatt der Königlichen Regierung zu Danzig, Jahrgang 1892 Nr. 3, S. 15, ausgegeben den 16. Januar 1892; e i

3) das am 1. Dezember 1891 Allerhöchst vollzogene Statut für die Entwässerungsgenossenshaft Groß-Chelm im Kreise Pleß durch das Amtsblatt der Königlichen Regierung zu Oppeln, Jahrgang 1892 Nr. 2, S. 11, ausgegeben den 8. Januar 1892;

4) der Allerhöchste Erlaß vom 2. Dezember 1891, betreffend die Verleibung des Enteignungsrechts sowie des Rechts zur Chausseegeld- erbebung an den Kreis Fischhausen für die von demselben zu bauenden Chausseen von Preil bis zur Willgaiten - Dommelkeimer Landstraße bei Barrücken und von Nogitten nah Seerappen, dur das Amts- blatt der Königlichen Negterung zu Königsberg, Jahrgang 1892 Nr. 2 S. 5, ausgegeben den 14. Januar 1892; /

5) der Allerhöchste Erlaß vom 23. Dezember 1891, betreffend die Verleihung des Enteignungsrechts, sowie des Nechts zur (haussce- gelderhebung an den Kreis Striegau für die von ihm zu bauende Chaussee von der an der Grenze mit dem Kreise Schweidnitz belegenen JIda- und Marienhütte zu Laasan über die Dörfer Laasan und Pfaffen- dorf in der Richtung auf Bertholdsdorf bis zur Chaussee von Nauske nah Bertholdsdorf, dur das Amtsblatt der Königlichen Regierung zu Breélau, Jahrgang 1892 Nr. 5 S. 23, ausgegeben den 29. Ia- nuar 1892, E:

6) der Allerhöchste Erlaß vom 4. Januar 1892, betreffend die Verleihung des Enteignungsrehts an die Stadtgemeinde Spandau zur Entziehung und zur dauernden Beschränkung des zur Anlage einer Wasserleitung in Anspruch zu nehmenden Grundeigenthums, durch das Amtsblatt der Königlichen Regierung zu Potsdam und der Stad Berlin Nr. 7 S. 51, ausgegeben den 12. Februar 1892; : :

7) der Allerhöchste Erlaß vom 11. Januar 1892, betreffend die Festseßung des Zinsfußes für den noch niht begebenen Theil der von

‘der Königlichen Haupt- und Nesidenzstadt Hannover nach dem Aller-

höchsten Privilegium vom 3. März 1890 auszugebenden Anleihescheine je nah Wahl der städtishen Behörden auf 35 oder 49/9, durch das

Amtsblatt für den Regierungsbezirk Hannover Nr. 6 S. 21, aus- gegeben den 5. Februar 1892,

Nichtamtliches. Deutsches Reich. Preußen. Berlin, 24. Februar. Seine Majestät der Kaiser und König hörten heute

Vormittag um 11 Uhr den Vortrag des Chefs des Civil- cabinets.

Bei dem heutigen Festmahl des Brandenburgischen Provinzial-Landtags im Kaiserhof, an welhem Seine Majestät der Kaiser und König theilnahmen, hielten Allerhöchstdieselben nachstehende Ansprache :

Sie haben in althergebrahter Weise, zu Ihrer Arbeit zusammen- gekommen, als gute Brandenburger Ihres Markgrafen nicht vergessen. Dafür sci Ihnen Mein herzlihster Dank gefagt. Mir bereitet es stets besondere Freude, wenn Jch mit zusammen sein fann. Umsomechr ist dies der Fall, wenn das gesammte Land Brandenburg, in so würdiger Weise vertreten, sich hier zusammenfindet. Die Worte, die soeben gesprochen worden sind, und welche Ihre treuen Gesinnungen Mir von ncuem offenbaren, haben Mir sehr wohl gethän. Es is Mir in Meiner schweren Arbeit doppelt angenehm und auch zu gleicher Zeit an- regend, wenn in so warmer Weise Meine Bestrebungen für das Wohl Meines Volkes dankbare Anerkennung finden. Es ist ja leider jeßt Sitte geworden, an allem, was seitens der Regierung geschieht, berumzunörgeln und herumzumäkeln. Unter den nichtigsten Gründen wird den Leuten ihre Ruhe gestört und ihre Freude am Dasein und am Leben und Gedeiben unseres gesammten großen deutschen Vaterlandes vergällt. Aus diesem Nörgeln und dieser Verheßung entsteht schließlich der Gedanke bei mancben Leuten, als sei unser Land das unglück- lihste und s{letest regierte in der Welt, und sei es cine Qual, in derselben zu leben. Daß dem nicht so ist, wissen wir Alle selbit- verständlih - besser. Doch wäre £ s dann niht beffer, daß -die mißvergnügten Nörgler lTicber den deutschen Staub von ihren Pantoffeln schüttelten uud fih unferen clenden und jammer- vollen Zuständen auf das s{leunigste entzögen? Ihnen wäre ja dann geholfen, und uns thäten sie einen großen Gefallen damit. Wir leben in einem Uebergangszustande! Deutschland wächst allmählich aus den Kinderschuben heraus, um in das Jüuglings-

G :

Cp CRER O A L C E t EBA E E Err. wditM E

A aan r S a a r Am Ii Ag: Ls An r P c r B M a wn: » E x