1892 / 51 p. 1 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

600 ]108,00G ! 1000 |—,— | 500 84,00G 600 195,50 bz / 1000 1292,00G 600 |—,— 300 1124,00G 300 |—,— 300 }29,60bz 600 |—,— 500 147,75bzG 500 190.00bzG 399 120068 00 bz 1000 168,10G 600 [16,50G 235,75G

S6{l.Gas-A.-Gf] 7 | Sriftgieß. Huck!| 9 | StobwasserBV.A.| 0 StrlSpielkStP| Sudenb, Masch.|12 ; SüddImm.409/o|: t: Tapetenf. Nordh.| 7}! Tarnowitz . . . ./0 do. St.-Pr.! 0 | Union, Bauges. .| 7F BulcanBgw. cv.| 55 Weißbier (Ger.)| 45. do. ate) 0/ Wilhelmj Weinb| 6 Wissen. Bergwk.| 0 | LeigerMaschinen]|20 |

Versicherungs - Gesellschaften.

Curs und Dividende = # pr. Ste. Dividende pro!1890/1891 Aach.-M.Feuerv.209%/0v.1000A4: 450 | |10800G Aa. Rückvrs.-G. 20% v.400Z6: 120 | 2730G Brl.Lnd.- u.W}v.20?/9 v.500Z4: 120 | 1674G Srl Hagel: A. G 20% v.1000Bo: 158 | 2451G

F T ck 4ck V ck ck V V C E A Ex ck O f f V

3 9

ap

p pk prd

Brl.Hagel-A.G.20%/ov.1000A4:| 30 | 250G Brl.Lebensv.-G. 20% v.1000Z46: 1722!

Cöln. Hagelvs.-G. 209%v.500Z6a: 12 | 320B Cöln Rüvrs -G. 20% v.500Aa: 45 | |

Folonia, Feuerv.20%/ v.1000Z4: 400 | Foncordia, Lebv. 20%/,v.1000AZ46: 45 | Dr Feuerv.Berl. 20/0 v.1000Za: 84 Dt.Aoyd Berlin 20% v.1000A4: 200 Deutscher Phönix 209%/9 v.1000 fl.120 Dts. Trnsp.-V. 2639/6 v.2400.46!135 Drsd. Allg Trsp. 10% v.1000Z4:: 300 Düfild.Trsp.-V.10%/ v.1000A4: 259 | Elberf. Feuervrs. 20?/6 v.1000Z6;: 270 Fortuna, A. V. 209/0 v. 1000 A4: 200 Germania,Lbnsv.20%/ov.500A0: 45 Sladb.Feuervrf\. 20% v.1000Z6: 30 Lckipzig.Feuervrs\. 60% v.1000Z4: 720 | Magdeb. Hagelv 20%/0 v.100024:206

1124B 1520G 2049B

1000G 3220B

1095G 880B 16001G 3930G 405G 405G 910et bz B 909B 1581G 1600etbG 590B 1026G

594B 250B 751G 1790G 3300G 1300B 400G 3339G 1000G

775B

Magdeb.Hagelv. 33190 v.500Z0: 32 Magdeb. Lebensv. 209/o v.500Z4: 26 Magdeb. Rückvers.-Ges. 100 Ae! 45 Kiederrh. Güt.-A. 10%/0v.500Z/; 60 Vordfstern, Lebvs. 20%/9v.1000D4: 93 | Dldenb.Vers.-G\.20%/0v.500AZ4:! 60 | U Se 0A 374 Preußz.Nat.-Vers. 259/9 v.400Z4: 66

Providentia, 10 9/0 von 1000 fl.! 45 Rhein.-Wstf.Uld.10%v.1000Z4: 30 Rhein.-Wstf.Nckv.10%/0v.400Z4: 24 Sächs. Rükv.-Ges. 59/ v.500Z6:| 75 Shlf. Feuerv.-G. 209/60 v.500A4:!100 Thuringia, V.-G 20?/ev.1000A4:/240 Transatlant. Güt. 20%/9 v.1500,46! 75 Union, Hagelvers. 20'/o v.500Za: 40 Bictoria, Berlin 209/6 v.1000Z4:/162 Wstdt\{.Vs.-B. 20%/0v.1000A(: 54 Wilhelma Magdeb.Allg. 10024: 30

F E T T T T EE L E

Fonds- und Actien - Börfe.

* Verlin, 26. Februar. Die heutige Börse eröffnete iz etwas abges{wächter Haltung und mit etwas ¡tedrigeren Cursen auf speculativem Gebiet. Die von n fremden Börsenpläßen vorliegenden Tendenzmel- zungen lauteten gleichfalls wenig günstig und boten ¡cfchäftlihe Anregung in keiner Beziehung dar.

Hier entwickelte fch denn auch das Geschäft bei großer Zurückhaltung und unter kleinen Schwankungen

r Speculation sehr rubig, nur vereinzelte Paptere atten zeitweise etwas belangreichere Umsäße für sich; gegen Schluß erschien die Haltung etwas befestigt.

Der Kapitalsmarkt bewahrte ziemlich feste Gesammt- h-ltung für heimishe solide Anlagen bei mäßigen Umsäßen; Reichs- und Preußische Staats-Anleihen ¿1 theilweise geringfügig abges{chwädter Notiz ziemlich lebhaft. Fremde, festen Zins tragende Papiere ziem- li behauptet und ruhig: Russische Anleihen ziemlich fet: Ungarische 49/9 Goldrente s{hwach.

Der Privatdiscont wurde mit 13 9/9 notirt.

Auf internationalem Gebiet waren Oesterreichische Creditactien nach s{chwächerer Eröffnung ließli befestigt und lebhafter; Franzosen s{wach, Dur- Bodenbach schwächer, andere Oesterreichishe Bahnen wenig verändert.

Inländische Eisenbabnactien ruhig und \{wach, itzmentlih Marienburg-Mlawïa und Ostpreußische Südbahn weiter nabgebend.

Bankactien rubig; die s\peculativen Devisen a!*angs s{chwächer und s{wanfkend, namentlich Dis- cozrto - Commandit - Antheile, Berliner Handels- g«ellshaftëé-Antheile und Actien der Deutschen Bank nacbgebend, shließlich fester.

Industriepapiere wenig verändert und ill ; Montan- rccertbe s{wächer, namentlich Actien von Kohlen- f :rgwerfen

CGurfe um 24 Uhr. Verstimmt. Skrip8—, neue —, Greditactien 171,12, Berliner Haudelsges. 134,50, Darnist. Bank 127,00, Deutsche Bank 160,25, Disc.- Gommandit 183,00, Dresdner Bauk 136,50, National- Bank 110,25, Ruf. Bauk 66,75, Canada Pacific 83,75, Duxer 235,90, Elbethal 102,60, Franz. 124,12, Galizier 91,10, Gotthardb. 139,75, Lombarden 41,50, L5beck-Büch. 160,10, Mainzer 115,50, Marienburger 9,10, Mittelmeer 92,40, Ostpr. 71,30, Schweizer Nordost 111,25, Schweizer Union 68,30, Warschau- Wiener 216,25, Bochumer Guß 109,75, Dortmunder 5,20, Gelsenkirchen 136,60, Harpener Hütte 135,70, Hibernia 125,50, Laurahütte 102,00, Nordd. Lloyd $7,350, Dynamite Truft 136,12, Egypter 4% —,—, ZFtaliener 89,20, Mexikaner 81,10, do. neue 79,40, uffen 1880 92,20, Ruff. Orient IT1. 63,10, do.Confols 93,10, Russ. Noten 200,50, Desterr. 1860er Loose S Ungarische 4 °/o Goldrente 92,50, Türken

$75,

Frankfurt a. M., 25. Februar. (W.T. B.) (Schluß- eizr]e.) Londoner Wechsel 20,402, Pariser do. 80,916, Wiener do. 172,37, 49% Reichs-Anl. 106,75, Oestr. Silberrente 81,35, do. 41/5 %/9 Papierrente 81,80, d9. 4 %/s Goldrente 95,49, 1860er Loose 124,80, 42/9 ung. Goldrente 92,30, Italiener 89,30, 1880er Nussen 92,70, 3. Orieuntanl. 63,70, 49/9 Spanier 61,70, Unif. Egypter 95,00, Conv. Türk. 18,60, 49/9 türk. Aulcihe 83,20, 39/9 port. Anleihe 28,20, 5 9/9 ferb. Rente 77,20, Serb. Tabackrente 78,90, 5 3/9 amort. Rumän. 96,60, 6 9/9 con. Mex. 79,10, Böhm. Westbahn 3033, Böhm. Nordbahn 159, Franzosen 2494, Galizier 1833, Gotthardbahn 136,60, Mainzer 113,00, Lombarden 762, Lüb.-Büch. Eisenb.

147,00, Nordwestbahn 1812, Creditactien 2663, Darmstädter 123,50, Mitteld. Credit 96,80, Reichs- bank 146,30, Disconto-Comm. 181,10, Dresdner Bank 133,80, Bochumer Gußstahl 111,00, Dortm. Union 55,50, Harpener Bergw. 136,30, Hibernia 122,20. Privatdiscont 2 9/0.

Frankfurt a. M., 25. Februar. (W. T. B.) Effecten-S ocietät. (Schluß.) Oesterr. Credit- actien 2652, Franzosen 2483, Lombarden 76ck, Ung. Goldrente 92,90, Gotthardbahn 136,40, Dis- conto-Commandit 179,50, Dresdner Bank 132,80, Bochumer Gußstahl 110,70, Gelsenkirhen 133,00, Harvener 136,00, Hibernia 122,00, Laurahütte 102,50, 39/6 Portugiesen 28,40, Dortmunder Union St.-Pr. —,—. Schwach.

Hamburg, 2°. Fes (W. T. B.) (Schluß- Curse.) Pr. 4 2/6 Consols 106,60, Silberrente 80,70, Oesterr. Goldrente 95,50, 4%/o ungar. Goldrente 93,10, 1860er Loofe 125,50, Staliener 89,00, Credit- actien 264,00, Franzosen 621,00, Lombarden 181,00, 1880er Russen 90,50, 1883er Russen 101,50, 9. Orient-Anleibe —,—, 3. Orient-Anleibe —,—, Deutsche Bank 157,75, Disconto-Commandit 179,75, Berliner Handelsgesellshaft —,—, Dresdner Bank tationalbank für Deutschland 111,10, Hamburger Commerzbank 108,30, Norddeutsche Bank 137,50, Lübeck-Büchener Eisenbahn 146,20, Marien- burg-Mlawka 52,20, Ostpreußische Südbahn 68,25, Laurabütte 102,20, Norddeutshe Jute-Spinnerei 87,50, A.-C. Guano-Werke 142,20, Hamburger Inc een 107,00, Dynamit-Trust-

cticngesellGhaft 130,00, Privatdiscont 1.

Hamburg, 25. Februar. (W. T. B.) (Abend- bôrse). Creditactien 264,50, Franzosen 621,50, Lombarden 181,50, Russishe Noten 200,75, Disconto-Commandit 179,25, Laurahütte 101,65, Patetfahrt 106,25, Dortmunder 53,90. Anfangs fest, Schluß abgeschwächt. N

Wien, 25. Februar. (W. T. B.) (S@Whluß- Curse.) Oestr. 41/59 Pap. 94,85, do. 59/9 do. 102,60, do. Silberr. 94,30, do. Goldr. 110,80, 4 9/6 ung. Geldr. 107,90, 59% do. Pap. 102,30, 1860er Loose 140,25, Anglo-Aust. 157,50, Länderbank 206,40, Creditact. 310,50, Unionbank 237,50, Ungar. Credit 346,75, Wien. Bk.-V. 112,75, Böhm. Westb. 351,50 Böhm. Nordb. —, Busch. Eisenb. 456,00, Durx-Bodenb. —, Elbethalb. 230,25, Galizier 212,00, Ferd. Nordb. 2855,00, Franz. 284,25, Lemb. Czern. 247,00, Lombarden 86,50, Nordwestb. 210,75, Par- dubißzer 184,50, Alp.-Montan. 63,50, Taback-Act. 164,00, Amsterdam 97,60, Dtsch. Plätze 57,95, Lond. Wechf. 118,25, Pariser do. 46,874, Napoleons 9,38, Marknoten 57,95, Ruff. Bankn. 1,164, Silber- coup. 100,00. Bulgarische Anleihe 101,00.

Wien, 25. Februar. (W. T. B.) Behauptet. Creditactien 346,00, Ocst. Creditactien 308,75, Franz. 983,00, Lomkarden 86,25, Galizier 212,00, Nord- westbahn —,—, Elbethal 229,00, Oesterr. Papier- rente 94,85, do. Goldrente —,—, 9 °/o ungar. Pa- pierrente 102,25, 49/9 do. Goldrente 107,80, Mark- noten 57,95, Napoleons 9,374, Bankverein 112,75, Tabackactien 163,75, Linderbank 205,80.

London, 25. Februar. (W. T. B.) (Schluß-Cursfe.) t: 24 0/6 Consols 961/16, Preuß. 4 °/% Cens. 105, Italienishe 5% Rente 883, Lombarden 82, 49/9 consol. Russen 1889 (2. Serie) 932, Conv. Türken 195, Oest. Silberr. 79, do. Gold- rente 95, 40/9 ung. Goldrente 917, 49/6 Spanier 611, 349/90 Egypt. 893, 49/0 unif. Egypt. 952, 4709/0 egyptishe. Tributanleihe 934, 6% con- solidirte Mexikaner 804, Ottomanbank 112, Canada Pacific 913, De Beers Actien neue 1414, Plaßdiscont 2#, Nio Tinto 173, 4# 9% Rupees 69, 5 9/6 Arg. Goldanl. von 1886 612, Argent. 44 0/9 äußere Goldanl. 29, Neue 3 °%/ NReichs-Anl. 844, Silber 41/16. i ;

Wechfelnotirungen: Deutsche Plätze 20,596, Wien 11,99, Paris 25,42, St. Petersburg 23/16.

Paris, 25. Februar. (W. T. B.) (Sch{hluß- Curse.) 39% amort. Rente 96,974, 39/6 Mente 96,073, 449/06 Anl. 104,90, Ital. 5% Rente 89,30, Oesterr. Goldrente 96, 49/6 ungar. Goldrente 92,50, 3. Drient-Anl. 64,50, 49/9 Russen 1880 —,—, 49/6 Russ. 1889 93,30, 40/0 unif. Egypter 48250, 49/9 span. äußere Anl. 612, Conv. Türken 19,221, Türk. Loose 74,00, 5 9/6 privil. Türken Obl. 422,50, Franzosen 620,00, Lombarden 210,00, Lomb. Prioritäten 303,00, Credit foncier 1215, Rio Tinto 430,60, Sucz-Actien 2727, B. de France —, Wechsel auf deutshe Pläße 12215/16, do. auf London 25,212, Cheq. auf London 25,23, Wechsel Amsterdam k. 206,12, do. Wien k. 211,00, do. Madrid k. 430,50, Neue 3 9/9 Rente 94,92, 3 9/6 Portugiesen 28, neue 39/0 Russen 753, B. otto- mane 543,00, Bangue de Paris 637,00, Banque d’Escompte 187,00, Crédit“ mobilier 143,00, Meridional-Anleihe 611,00, Panama-Anl. —,—, do. 5 9/6 Obl. 19,00, Ville de Paris 410,00, Tab.- Ottom. 358,00, 2$9/9 engl. Confols 952.

Paris, 25. Februar. (W. T. B.) (Boule- vardverkehr.) 39% Rente 96,01, 49% ungar. Goldrente —, Türken 19,20, Türkenloose —,—, Spanier 61,78, Egypter —,—, Banque ottomane 544,37, Tabackactien —,—, Rio Tinto 432,18, 39%% neue Russische Anleihe —. Behauptet.

St. Petersburg, 25. Februar. (W. T. B.) Wechscl auf London 100,80, Nuff. T1. Orient-Anl. 1023, do. III. Orient-Anl. 1022, do. Bank für aus- wärt. Handel 2654, St. Petersburger Disconto- Bank 550, St. Petersb. internat. Bank 461, Nuff. 44 9/0 Bodencredit-Pfandbriefe 151, Große Rut CEifenbahn 2544, Nuss. Südwestbahn-Actien 1143.

Amsterdam, 25. Februar. (W. T. B.) (Schluß- Curse.) Oesterr. Papierrente Mai-Nov. verz. 804, do. Silberrente Jan.-Juli verz. 80s do. Goldrente —, ‘49/6 ungar. Goldrente —, Nuss. gr. Eisenb: 1213; Nuff. 1. Orientanl. —, do. 2. Orientanl. —, Conv. Türken 187, 33% holl. Anl. 101, 5% gar. Transv.-Eif. —, Warsh.-Wiener 1247, Mark- noten 59,35, Ruff. Zollcoupons 1923.

Hamburger Wechsel 59,25, Wiener Wechsel 99,50.

New-York, 25. Februar. (W. T. B.) A Curse.) Wechsel auf London (60 Tage) 4,854, Cable Transfers 4,882, Wechsel auf Paris (60 Tage) 5,193, Wechsel auf Berlin (60 Tage) 95}, 4909/6 fundirte Anleihe 116, Canadian Pacific Actien 895, Central Pacif Actien 304, Chicago und North-Western

ctien 1164, Chicago, Milwaukee und St. Paul Actien 785, Illinois Central Actien 105, Lake Shore Michigan South. Actien 1223, Louisville und Nashville Actien 744, N.-Y. Lake Erie und Western Actien 314, N.-Y. Cent und Hudson River Actien 113t, Northern Pacific Preferred Actien 67, Norfolk Western Preferred 494, Atchifon Topeka und Santa Fs Actien 385, Union Pacific Actien

r ,

B Ee und Rio Grande Preferred 482, Silber ullion 907. Geld leiht, für Regierungsbonds 2, für andere

Sicherheiten 2 °/o.

London, 25. Februar. Bankau

Totalreserve . 16 720 000 Notenumlauf 24 591 000 Baarvorrath . 24 860 000 Portefeuille . 28 760 000

Guthaben der

Privaten . 28 079 000 do. des Staats 9 702 000 Notenreserve . 15 465 000 Negierungs- ficherbeit

R

+++ ++++=

. 10 506 000 +

S

Go G5 I R D

289 000

Procentverhältniß der Reserve zu den Passiven 441/16 gegen 453 in der Vorwoche. __ Clearinghousfe-Umsay 121 Millionen, gegen die ent- sprechende Woche des vorigen Jahres wentger 3 Mill.

Paris, 25. Februar.

Bankausweis.

Baarvorrath in Gold Baarvorrath in Silber . . Portef. d. Hauptb. u. d. Fil. Notenumlauf . Lfd. Nechnung d.

Pv 455 320 000 + 310 998 000 338 028 000

A d.Staats- Ihaßes . Gesammt - Vor-

e Zins- u. Discont-

Erträgn. 4 589

. 1382 177 000 . 1 261 881 000 +—

. 676 436 000 —+ . ò 066 175 000

000 +

(W. T. B.)

4 051 000 Fr. 3 028000 ,

12 160000 25 503 000

64 621 000 ,

3 485 000 2 493 000 300 000

Verhältniß des Notenumlaufs zum Baarvorrath

86,23.

Producteu- und Waaren-Börse.

Berlin, 25. Februar.

mittelung des Königlichen Poliz

Per 100 Eg für: S s

N Erbsen, gelbe, zum Kochen Speisebohnen, weiße M Kar e Rindfleisch

von der Keule 1 kg

. Baulfleisch 1 Ks . Schweinefleish 1 kg Kalbfleisch 1 kg .. N 1 kg. Butter Lkg , « s Eier 60 Stück Karpfen 1 kg. Aale a e Zander Hechte Barsche Schleie Bleie a Krebse 60 Stück .

Berlin, 26. Februar. ( stellung von leum und Spiritus.)

. .

Marktpreise ei-Prâsidiums.

Höchste |Niedrigste

M

40 50 70

9

Om Do R R A

1

nach Er-

reise M.

22

f D

60 30 60 70 50 80

40 80 40 80 60 40 40

20 10 90 90 60 20 80 80 70

60

E

[BAY Q O

Amtliche Preisfest-

etreide, Mehl, Del, Petro-

Weizen (mit Auss{luß von Rauhroeizen) per

1000 Kg: Loco ftill. t, ünd

nach Qual. Monat —, per April-

igung8preis

Termine ftill.

Gekündigt

MÆA Loco 202—222 M.

Lieferungsqualität 205 #, ver diesen Mai 203,5—203,75—203—

203,25 bez., per Mat-Juni 205,25—205,75—205 bez,

per Juni-Juli 207 bez.

Roggen per 1000 kg. Loco wenig Geschäft. Termine

niedriger.

per diesen Monat —,

Gekündigt t. Kündigungspreis A Loco 206—217 4 nah Qual. 284 Ac, inländischer guter 214—215 ab per April-Mai

teferungsqualität

Bahn bez., 217,75—

217,5—218,05—217,5 bez, ver Mai-Juni 213,75— 215,26 2 } per Iuni-Juli 210— 209,75—210,5—209,5 bez., per Suli-August —.

213,29—214,25—213,5 bez.,

Gerste per 1000 kg.

Flau. Große und kleine 145

—195 M nach Qual., Futtergerste 146—164 4

Hafer per 1000 Kg. Termine wenig verändert.

Loco {wache Gekündigt t. Künd-

Kauflust.

igungspreis M Loco 153—178 4, nah Qual. Lieferungs8gualität 158 A Pommerscher, preußischer und \{lesischer, mittel bis guter 165—164, hohfeiner 173—174 ab Bahu und frei Wagen bez., per diesen Monat —, per April-Mai 154,75—155,9—155,25 bez , per Mai-Juni 155—156—155,75 bez., per Juni-Jult

156,5 M. Mais hauptet.

per 1000 kg. Loco ftill. Termine be- Gekündigt t. Kündigungspreis M

Loco 135—145 4 nah Qual., per diesen Monat —, per Febr.-März —, per April-Mai 121—120,5 bez., per Mai-Juni —, per Juni-Juli 121—120,5 bez.,

per Juli-August —. Erbsen per 1000 kg.

Kohwaare 190—240 M,

Futterwaare 168—175 Æ nah Qualität. Roggenmehl Nr. 0 u. 1 per 100 kg. brutto incl.

Sack. Termine ruhig.

ad. Ter Gefkünd digungspreis 4, per diesen Februar-März —, per April-Mai 29,55 * bez., per |

igt Sack. Kün- onat

30 M, per

Mai-Juni. 29,25 bez., per Juni-Juli 28,8 bez., per

Juli-Au

Rüböl pr. 100 kg mit Faß. Fläuer. Ge- Kündigungspreis M

O O ey A —, loco ohne Fa Monat —, s

per Febr.-März —, —, per April-Mai 55,4—55—55,1

Loco mit

M, per diesen

per März-April bez., per Mai-

Juni —, per Septbr.-Oktbr. 55,4—55,2 bez.

Petroleum. 100 kg mit mine —. Gekündigt M Loco —, Febr.-März —.

Spiritus mit 50 (6 Verbrauchsabgabe

à 100% = 10 000% nach Kündigungspreis M

(Raffinirtes Standart white) per Faß in Posten von 100 Ctr. Ter-

kg. Kündigungspreis

Tralles,

per diesen Monat —, per

er 100 1 Gefkfünd. —.

Loco ohne Faß 65,3 bez.

Spiritus mit 70 4 Verbrauchsabgabe per 100 1

à 100% = 10 000% nach Tralles.

1. Kündigung8preis —.

Loco ohne

ekündigt 45,8 bez.

Spiritus mit 50 4 Verbrauchsabgabe per 100 1

à 100% = 10000 % nach Tralles Gekündz 1. Kündigungs8preis Æ Locs 1 digt par nsen Dns mit Faß: —,

Spiritus mit 70 s Verbra a Zt; Gef. 1. Kündigungspr. Spabe. _Still diesen Monat 45,7 bez., per ebruar-März per per März-April —, per April-Mai 46—45 9_' 46 bez, per Mai-Juni 46,1 bez., per Juni-Jul; 4165 466 bes, „er Juli-August 16,8169 be

er AUg.- Dept. s aas e3., er Sevt.-O F M L Se ¿MES L RRE

Zeizenmehl Nr. 00 29,5 27,5, Nr. 0 2795 25,25 bez. Feine Marken über Notiz bezahlt

Roggenmchl Nr. 0 u. 1 30,25—29,25 bez., do. feine Marken Nr. 0 u. 1 31,5—30,25 bez. Nr. 0 11 4 böber als Nr. 0 u. 1 pr. 100 kg br. inkl. Sag

Stettiu, 25. Februar. (W. T. B.) Getreide, markt. Weizen fest, loco 205—220, April-Mai 218,00, Mai-Juni 219,00. Roggen steigend, Toco 200—210, pr. April-Mai 220,00, pr. Mai-Juni 216,00. Pommerscher fer loco neuer 150— 160. Rüböl matt, pr. April. Mai 55,50, Sept. Oktober 55,50. Spiritus fest, loco ohne Faß mit 50 Æ Consumsteuer —,—, mit 70 #4 Consum- steuer 44,40, pr. April-Mai 45,50, pr. August, E E s L E

osen, 25. Februar. . T. B.) Spiritus Toco ohne Faß (50er) 62,30, do. loco o (i E e L

tag g, 25. Februar. (W. T. B. uer beriht. Kornzucker excl. von 92 9% i E Sora zucker excl. 889% Rendement 18,20, Nachprodukte excl. 75% Rendement 15,90. Rubig. Brot- raffinade I 29,75, Brotraffinade I[ 29,50. Gem, Naffinade mit Faß 29,75. Gem. Melis I mit Faß 28,25. Ruhig. Rohzucker 1. Product Transito f. a. B. Hamburg pr. A 14,30 Gd., 14,321 Br., pr. Mär? 14,325 bez., 14,35 Br., pr. April 14,45 Gd., 14,50 Br., pr. Mai 14,60 bez., 14,621 Br. Behauptet. x

Köln, 25. Februar. (W. T. B) Getreide- markt. Weizen hiesiger loco 23,00, do. fremder Tloco 23,50, pr. Mârz 21,55, pr. Mai 21,75, Roggen hiesiger loco 23,00, fremder loco 24,75, pr, März 22,70, pr. Mai 22,70. Hafer hiesiger loco 15,00, fremder —,—. Rüböl loco —,—, pr. Mai 57,40, pr. Oftober 56,50.

Bremen, 25. Februar. (W. T. B.) (Börsen- Schlußbericht.) Raffinirtes Petroleum. (Officielle Notirung der Bremer Petroleum-Börse.) Faßzfr. Schwach. Loco 6,50 Br. Baumwolle. Schwach, Upland middl., loco 36.4, Upland, Basis middl., nichts unter low middling, auf Termin-Lieferung, Februar 354 s, vr. März 355 S, pr. April 353 S, pr. Mai 36 _=, pr. Juni 365 s, pr. Juli 365 s, Schmalz. Fest. Wilcox «8, Armour 354 4, Rohe u. Brother „4, Fairbanks 314 4. Wolle 119 Ballen Cap, 19 Ballen Kämmlinge. Speck short clear middl. Fest. 334 Br.

Hamburg, 25. Februar. (W. T. B.) Kaffee, (Nachmittagsbericht.) Good average Santos pvr, März 674, pr. Mai 674, pr. Sept. 643, pr. No- vember 612. Rubig.

Zuckermarkt. (Schlußbericht.) Nüben-Rohzucker I. Product Basis 88%/0 Rendement neue Usance, frei an Bord Hamburg pr. Februar 14,323, vr., März 14,35, pr. Mai 14,65, pr. August 14,97. Stetig.

Hamburg, 25. Februar. (W. T. B.) Ge- treidemarft. Weizen loco fest, holsteinischer loco neuer 210—226. Roggen loco fest, medcklenburgisher loco neuer 215—222, rufsischer loco fester, neuer 190—194. Hafer fest. Gerste ruhig. Rüböl (unverzollt) ruhig, loco 58. Spiritus behauptet, pr. Febr.-März 354 Br., pr. März-April 354 Br., pr. April-Mai 35+ Br., pr. Mai-Juni 352 Br. Kaffee ruhig, Umsaß 1000 Sack. Petroleum ruhig, Standard white loco 6,35 Br., pr. März 6,15 Br.

Wien, 25. Februar. (W. T. B.) Getreide- markt. Weizen pvr. Frühjahr 10,72 Gd., 10,75 Br., pr. Herbst 9,60 Gd., 9,63 Br. Noggen pr. Frühe jahr 10,26 Gd., 10,29 Br., pr. Herbst 8,62 Gd., 8,65 Br. Mais pr. Mai-Juni 5,85 Gd., 5,88 Br., pvr. Juli-August 5,97 Gd., 6,00 Br., Hafer pr. E 6,33 Gd., 6,386 Br., pr. Herbst Gd,, Br

London, 25. Februar. (W. T. B.) 96%/4 Java- zuder loco 16F ruhig, Rüben-Rohzucker loco 14 ruhig. Chili-Kupfer 443, pr. 3 Monat 443.

Liverpool, 25. Februar. (W. T. B.) Baum- wolle. Umsay 8000 B., davon für Speculation und Export 1000 B. Träge. Middl. amerikan. Lieferungen: Februar-März 33, März-April 3/64, April-Mai 311/16, Mai-Juni 32, Juni-Juli 3/ey, Iuli-August 355/64, August-September 327/33, Sep- tember-Öfktober 381/64 d. Alles Käuferpreife.

Glasgow, 25. Februar. (W. T. B.) Roh- eisen. (Anfang.) Mixed numbers warrants 40 fb, nominell. (Schluß.) 40 fh. 3 d.

Amsterdam, 25. Februar. (W. T. B.) Java- Kaffee good ordinary 54. Bancazinn 53{-

Amsterdam, 25. Februar. (W. T. B.) Ge- treidemarkt. Weizen pr. März 239, pr. Mai 246. Roggen pr. März 223, pr. Mai 230.

Antwerpen, 25. Februar. (W. T. B.) Petro- leummarkt. (Schlußbericht.) NRaffinirtes Type weiß loco 16 bez. u. Br., pr. Februar 16 Br., pr. März 154 Br., pr. September - Dezember

154 Br. Rubig.

New-York, 25. Februar. (W. T. B.) Waaren- beriht. Baumwolle in New-York 71/16, do. in New-Orleans 64. Raff. Petroleum: Stand. white in New-York 6,40 “Gd., do. Standard - white In Philadelphia 6,35 Gd. Nohes Petroleum in New- Vork 5,70, do. Pipe line Certificates pr. März 593. Zieml. fes. Schmalz loco 6,80, do, (Rohe & Brothers) 7,10. Zucker (Fair refining Muscovados) 3,00. Mais (New) pr. Märi 492, pr. April 497, pr. Mai 497, Rother Winterweizen loco 1082. Kaffee Rio Nr. 7 15. Mehl 4 D. C. Getreidefraht 34. Kupfer 10,65. Rother Weizen pr. Februar 1052, pr. März 1054, pr. April 1052, pr. Mai 1032. Kaffee Nr. 7 low ord. pr. März 13,67, per Mai 12,97. s

Weizen Anfangs stetig, später \chwankend, Schluß träge. Mais eröffnete sehr fest, fiel aber bald as

Chicago, 25. Februar. (W. T. B.) erzen pr. Februar 90, pr. Mai 924. Mais pr. Mär 413. Sped short clear 6,30. Pork pr. März 11,2 Weizen Anfangs weichend, spater lebhafte Reactic5- Sluß wieder weichend. Mais Anfangs fehr [elle Schluß weichend. /

Deutscher Reichs-Anzeiger

und

—— —FK

5

Königlich Preußischer Staats-Anzeiger.

2 Der Bezugspreis beträgt vierteljährlih 4 ( 50 9. |

Aue Post-Anstalten nehmen Bestellung an;

für Kerlin außer den Post-Anstalten auch die Expedition j

8SW., Wilhelmstraße Nr. 32.

| Einzelue Uummern kosten 25 4.

¡P - s i A i A vf , J LIPA f 23 E 5 i { d) Y S5 E I \ n P t t: j f

¿ 51.

Berlin, Sonnabend, den

A B A 2 Al 27. Februar, Abends.

Insertionspreis für deu Raum ciner Druckzeile 20 -. Juserate nimmt au: die Königliche Expedition

des Deutschen Reihs-Anzeigers

und Königlich Preußischen Staats-Anzeigers

Berlin $W., Wilhelmstraße Nr. 32. | X

1892.

Seine Majestät der König haben Allergnädigst gerußt: dem Appellationsgerihts-Rath a. D. Pr. August Neichensperger zu Köln den Rothen Adler-Orden dritter Klasse mit der Schleife, dem Vice-Wachtmeister Biernbrodt im 1. Westfälischen Husaren-Regiment Nr. 8 das Allgemeine Ehrenzeichen in Gold, owie j dem pensionirten berittenen Gendarmen Leiste zu Ott- weiler, früher zu Wittlich, und dem Vorarbeiter im Werft- arbeiter-Corps der Werft zu Kiel Georg Bo das Allgemeine Ehrenzeichen zu verleihen.

Königreich Preußen. Justiz-Ministerium.

Dem Ober-Landesgerichts-Rath Schüße in Breslau ist «die nahgesuhte Dienstentlassung mit Pension ertheilt.

Verseßt sind: der Landgerichts-Rath Preuß in Düssel: dorf als Amtsgerihts-Rath an das Amtsgericht in Hennef, der Amtsgerichts-Rath Gericke in Oschersleben an das Auen in Erfurt, der Landrichter Meridies in Ratibor als Amtsrichter an das Amtsgericht in Freiburg i. Schles, der Amtsrichter Herrmann in Freiburg a. U. als Land- rihter an das Landgericht in Göttingen, der Amtsrichter Willms in Jtehoe als Landrichter an das Landgericht in Osnabrück und der Amtsrichter Schwan in Solingen an das Amtsgericht in Rheinbach.

Dem Amtsgerichts-Nath Möllendorf in Potsdam und dem Amtsgerichts-Rath Kempe in Leer ist die nachgesuchte Dienstentlassung mit Pension ertheilt.

Der Commerzien-Rath Moriß Milch in Posen ist zum Handelsrihter bei der Kammer für Handelssachen daselbst ernannt.

Der Staatsanwalt Dr. Schulze-Vellinghausen bei dem Landgericht in Frankfurt a. M. ist an das Ober-Landes- geriht in Hamm verjeßt. :

Dem Notar, Justiz-Rath Niedt in Heiligenbeil ift die nachgesuchte Entlassung aus dem Amt als Notar ertheilt.

In der Liste der Rechtsanwälte sind gelöscht: der Rechts- anwalt Dr. Nössing bei dem Ober-Landesgericht in Frank- furt a. M., der Rechtsanwalt Schleicher in Düren bei dem Landgericht in Aachen, der Rechtsanwalt Scheu in Heydekrug bei dem Amtsgericht daselbst und bei dem Landgericht in A und der Rechtsanwalt Kleefeld bei dem Amtsgericht in Lehe.

__ Jn die Liste der Rechtsanwälte sind eingetragen : der Ge- rihts-Assessor Dr. Ascherfeld bei dem Landgericht in Essen und der Gerichts-Assessor Hertel bei dem Amtsgericht in A L E

__Déx a Thedieck in Essen, der Amts- ga, Sypniewsfki in Rogasen, der Amtsgerichts-

Rath Theobald in Cassel, der Rechtsanwalt Karl Zau cke zen. in Königsberg i. Pr. und der Rechtsanwalt Paul Michaelis in Deutsch-Krone sind gestorben.

Ministerium für Landwirthschaft, Domänen und Forsten.

_ Die Oberförsterstelle Katlenburg mit dem Amtssiß zu Lindau im Regierungsbezirk Hildesheim ist infolge der Ver- iun oa bisherigen Stelleninhabers vom 1. Mai d. J. ab zu beseßen.

Der Thierarzt Adolf Schaepe zu Löwen Kreis Brieg ist mit der interimistishen Verwaltung der Kreis-Thierarzt- stelle des Kreises Karthaus, unter Anweisung seines Wohn- sißes in Karthaus, beauftragt.

Ministerium der geistlihen, Unterrihts- und Medizinal-Angelegenheiten.

Die Beförderung des ordentlichen Lehrers Paul Krüger am städtischen Neal Progonminasitm in Gardelegen zum etats- mäßigen Oberlehrer an derselben Anstalt ist genehmigt worden.

Königliche Technische Hochschule zu Berlin. Bekanntmachung.

Nach dem Statut der Louis Boissonnet - Stiftung für Architekten und Bau-Ingenieure ist für das Jahr 1892 ein Stipendium zum Zwecke einer größeren Studienreise und zwar, der vorgeschriebenen Reihenfolge gemäß, an einen Bau-

ingenieur zu vergeben. Als fahwissenschaftliche Aufgabe ist die nachfolgende, von der Abtheilung für Bau-Jngenieurwesen vorgeschlagene und von dem Senat der Technischen Hochschule estgeseßte Aufgabe durch den Herrn Minister der geistlichen, nterrihts- und Medi Ma nagen genehmigt worden.

„Der Stipendiat Lai die Constructionen der in Norwegen ausgeführten Jngenieurbauwerke hervorragender Bedeutung, insbesondere der Bauwerke des Wasser-, Straßen- und Brüken-

baues, soweit dieselben niht {hon in Deutschland veröffentlicht wurden, in allen wesentlihen Theilen durch Zeichnungen dar- zustellen und durch einen erschöpfenden Bericht zu erläutern. Er hat zu diesem Zwecke bei den Centralbehörden in Christiania die nöthigen Weisungen zu erbitten und vor Antritt der Reise mit den Docenten der betreffenden Lehrfächer an hiesiger Hoch- schule in Verbindung zu treten.

Die Bewerbungen sind an den Rector der Technischen Hochschule zu richten und in dessen Dienstzimmer unter Bei- fügung der Beschreibung des Lebenslaufes sowie der Nachweise über den Studiengang, die prafktishe Thätigkeit und etwaige literarishe Arbeiten bis zum 20. April 1892 einzureichen.

Den Vorschriften der Stiftung entsprehend muß der Stipendiat einen wesentlihen Theil feiner Vorbildung auf der früheren Bau-Akademie bezw. auf der Technischen Hochschule Berlin (Abtheilung für Bau-Jngenieurwesen) erlangt haben.

Das Stipendium gewährt 2000 A, wovon 1500 (4 vor Antritt der Reise, der Rest nah Ablieferung und Gutheißung des Berichtes gezahlt werden. ; :

Um Verzögerungen in der Fertigstellung des Berichtes zu vermeiden, hat sih der für die Zuerkennung des Stipen- diums in Aussicht genommene Bewerber vor der Zuerkennung zu verpflichten, den Reisebericht spätestens sechs Monate nah Beendigung der Reise abzuliefern. d

Die Veröffentlihung des vom Senat der Technischen Hochschule gutgeheißenen Berichts kann, sofern diese Ver- öffentlichung vom Stipendiaten veranlaßt wird, durch Ge- währung eines Geldzuschusses aus dem Fonds der Stiftung gegen Aushändigung einer noch anzugebenden Zahl von Frel- abdrücen erleichtert werden.“

Charlottenburg, den 24. Februar 1892.

Der Rector. Doergens.

Nichtamtliches.

Deutsches Rei.

Preußen. Berlin, 27. Februar.

Seine Majestät der Kaiser und König begaben Sich heute Morgen gegen 10 Uhr zu einer Besprehung in das Palais des Reichskanzlers. Um 11 Uhr 30 Minuten nahmen Seine Majestät im Schloß den Vortrag des Chefs des Militärcabinets und um 1 Uhr eine Reihe militärischer Meldungen entgegen.

Die vereinigten Ausschüsse des Bundesraths für Zoll? und Steuerwesen, für Handel und Verkehr und für Eisen- bahnen, Post und Telegraphen, sowie die vereinigten Aus- {üsse für Zoll- und Steuerwesen und für Handel und Verkehr traten heute zu Sißungen zujammen.

Nachdem der bischöflihe Stuhl von Paderborn durch den Tod des bisherigen Jnhabers, Bischofs Dr. Drobe, erledigt worden, ist von dem Domkapitel zu Paderborn mit Genechm- haltung der Königlichen Staatsregierung der bisherige Professor Dr. Hubert Theophil Simar in Bonn zum Bischof von Paderborn erwählt und demnächst durch päpstliches Breve vom 17. Dezember 1891 dazu ernannt worden. E

Seine Majestät der Kaiser und König haben mittels Allerhöchster Urkunde vom 14. Februar d. J. dem Bischof Dr. Simar die nachgesuchte landesherrliche Anerkennung als Bischof von Paderborn zu ertheilen geruht. Die Urkunde ist dem Bischof am 24. d. M. durch den Ober-Präsidenten der Provinz Westfalen ausgehändigt worden, nachdem der Bischof den durch dic Verordnung vom 13. Februar 1887 vorgeschriebenen Eid abgeleistet hat.

Aus der gestern an dieser Stelle mitgetheilten Veröffent- lihung der Reichseinnahmen ergiebt fich, daß die Post- und Telegraphenverwaltung bis Ende Januar gegen den gleichen Zeitraum des vorigen Etatsjahres eine e hrein- nahme von über 8 Millionen Mark gehabt hat. Hieraus darf aber niht etwa auf einen entsprehend hohen Ueberschuß erechnet werden ; denn gegen den Etatsanjaß für denselben eitraum ergiebt sich nur ein Mehr in der Einnahme von 183 131 M, also ein verhältnißmäßig geringes Plus für die Reichskasse.

Die im Reichs-Eisenbahnamt aufgestellte, in der Ersten bzw. Zweiten Beilage zur heutigen Nummer des „R.- u. St.-A.“ veröffentlihte Uebersicht der Betriebs - Ergebnisse

deutscher Eisenbahnen für den Monat Januar d. J. ergiebt für die 71 Bahnen, welche auch {hon im entsprechen- den Monat des Vorjahres im Betriebe waren und zur Ver- aleihung gezogen werden konnten, mit einer Gesammtbetriebs- länge von 37 043,65 km Folgendes: Jm Januar d. J. be- trug die Einnahme: a. aus dem Personenverkehr: im ganzen 19 131958 A oder 1518610 # mehr als in dem- jelben Monat dés Vorjahres, auf 1 km Betriebslänge 526 4 oder 7,35 Proc. mehr als in demselben Monat des Vorjahres ; b. aus dem Güterverkehr: im ganzen 58660010 M oder 893 038 M weniger als in demselben Monat des Vor- jahres, auf 1 km Betriebslänge 1588 # oder 2,52 Proc. weniger als in demselben Monat des Vorjahres. Jn der Zeit vom Beginn des Etatsjahres bis Ende Januar d. J. betrug die Einnahme: A. Bei denjenigen Bahnen, deren Rechnungs- jahr die Zeit vom 1. April bis 31. März umfaßt, a. aus dem Personenverkehr: im ganzen 233 444937 H oder 10 696 700 6 mehr als in demselben Zeitraume des Vorjahres, auf 1 km Betriebslänge 7983 f oder 3,17 Proc. mehr als in demselben Zeitraume des Vorjahres; b. aus dem Güter- verfehr: im ganzen 578 207 662 #6 oder 21787 825 mehr als in demselben Zeitraume des Vorjahres, auf 1 km Betriebslänge 19 442 46 oder 2,30 Proc. mehr als in demselben Zeitraume des Vorjahres. B. Bei denjenigen Bahnen, deren Rechnungsjahr mit dem Kalenderjahre zusammen- fällt, a. aus dem Personenverkehr: im ganzen 3577 922 M oder 213 309 6 mehr als in demselben Zeit- raume des Vorjahres, auf 1 km Betriebslänge 518 H oder 6,15 Proc. mehr als in demselben Zeitraume des Vorjahres ; h. aus dem Güterverkehr: im ganzen 8431 788 oder 45 761 F weniger als in demselben Zeitraume des Vor- jahres, auf 1 km Betriebslänge 1210 # oder 0,66 Proc. weniger als in demselben Zeitraume des Vorjahres. Eröffnet wurden am 1. Zanuar d. J. die Strecke Lubliniß—Herby 1643 km (Königliche Eisenbahn-Direction zu A am 4. Januar die Strecken Altkirh—Pfirt 21,97 km, Saardurg— Alberschweiler 16,27 km und Hayingen—Algringen 4, km (Reichseisenbahnen in Elsaß-Lothringen).

Zur Verhütung der widrigen und der Gesundheit nach- theiligen Ausdünstungen, die ungereinigte Knochen und ähnlihe fäulnißfähige thierishe Abfälle bei der Eisenbahnbeförderung verbreiten, hatte der Bundesrath im vorigen Jahre beschlossen, daß diese Gegenstände mit Aus- nahme der kältesten Jahreszeit nur in festen, dicht verschlossenen Fässern zur Beförderung zugelassen werden dürften. Gegen diese Vorschrift sind Beshwerden erhoben worden, weil der Transport dadurch vertheuert werde und die Waare in Folge der festen Verpackung leide. Um einen Aus- gleich zwischen den Jnteressen der öffentlichen Gesundheitspflege und der Industrie herbeizuführen, hat am 28. d. V i Neichs-Eisenbahnamt unter Zuziehung von höheren Eisen- bahnbeamten, Sachverständigen und Jnteressenten eine ein- gehende Erörterung der Angelegenheit stattgefunden. Man einigte sih dahin, zu empfehlen, daß nah dem Vorgange der bayerischen Staatsbahnen versuchsweise auf allen deutschen Eisenbahnen ein Verfahren zugelassen werden möge, wonach niht gereinigte Knochen und ähnlihe Gegenstände bei der Aufgabe in Wagenladungen in feste, mit verdünnter Karbol- säure angefeuhtete Säcke zu verpacken sind, und jede solche Sendung mit einer Decke aus sogenanntem Hopfentuch, das mit verdünnter Karbolsäure getränkt ist, dieses aber wiederum mit einem wasserdihten Wagenplan bedeckt sein muy. Die Einführung der Transporterleichterung bedarf noch der Ge- nehmigung des Bundesraths.

Qu Gunsten der Betheiligung Deutschlands an der Welt- ausstellung in Chicago war bereits vor längerer Zeit ein Umschwung in der Stimmung der industriellen Kreise zu melden, und die große Zas der seitdem itr aao 0 D ein- laufenden Anmeldungen sowie andere erfreulihe An- en di liefern den Beweis, daß diese freundlihe Stimmung gegenüber dem Unternehmen sich niht nur erhalten, fondern noch wesentlih verstärkt hat. Jnsbesondere mag die E sache hervorgehoben werden, daß vor kurzem die namhaftesten unserer Großindustriellen, jo insbesondere von Stumm- Neunkirchen und in diesen Tagen auch Fr. Krupp-Essen, ihrem patriotishen Gefühle folgend, sich zur Beschickung der Ausstellung entshlossen haben. Welche Bedeutung der Bethei- ligung dieser Firmen für den Salanmterg unseres Auf- tretens in Amerika beizumessen ist, wird besonderer ie ines nicht bedürfen. Aber auch die hervorragende und für unjeren überseeishen Handel in erster Reihe in Betracht kommende Krefelder Seidenfirma W. S roeder u. Co. hat die Beschikung der Ausstellung zuge)agt; wn ist mit Bestimmt- heit darauf zu renen, daß eine nzahl leistungsfähiger

Sammet-, Paramenten- und L Krefe s vertreten fein wird. Endlich ijt von ange ehensten rheinischen.

Bos: cie

bitt i E v 6 pi Ut Á eén fait Er Es ak L B I / olt s t ¿ris CiGiideE Sia eig A e S. ae: r A Eer i r R Banne ger SériZAR F H C O

Fie G r as

ani vis E

Crt:

L ais

atartin

inet N És

K E e Ri Md ta Be v 3