1892 / 51 p. 13 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

[70604] Oeffentliche Zustellung.

Die Firma August Biermann zu Hannover, Breitestraße 27, vertreten durch Rechtsanwalt Dr. Colshorn daselbst, klagt gegen die Frau August Pagendorf früher in Hannover, Stiftstraße 11, jeßt unbekannten Aufenthalts, wegen käuflich gelie- ferter Waaren aus den Jahren 1887, 1888, 1890 und 1891, mit dem Antrage auf kostenpflichtige Verurtheilung zur Zahlung von 48 M 11 - nebst 6 9% Zinsen seit 1. Juli 1891, und ladet die Be- klagte zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor das Königliche Amtsgericht zu Hannover, Abth. V D. Zimmer 88, auf den 25. April 1892, Vormittags 10 Uhr.

Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Kumme, Gerichtsschreiber des Königl. Amtsgerichts.

[70611] Oeffentliche Zustellung.

Der Restaurateur Wilhelm Barthe zu Neisse, ver- treten durch den Rechtsanwalt Kollibay zu Neisse, Élagt gegen den Reisenden S. Fürstenheim, früher bei der Firma Meyerhoff und Natorff zu Berlin S.W., Krausenstraße 37, jeßt unbekannten Aufenthalts, wegen etner Restforderung von 25 #. aus einem am 27. April 1890 in Neisse, mit der Abrede, daß Nük- zahlung nach Ablauf eines Monats erfolgen solle, ge- ebenen Darlehn von 100 Æ mit dem Antrage auf Zahlung von 25 M. nebst 6 9/6 Zinsen seit dem 27. Mai 1890 und vorläufige Vollstreckbarkeitserklärung des Urtheils und ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor das Königliche Amtsgericht zu Neisse auf deu 4. Mai 1892, Vormittags. 9 Uhr. Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht. (1. C. 1332/91.)

Weber, Gerichtsschreiber des Königlichen Amtsgerichts.

[70362] Oeffentliche eun:

Der Kaufmann Otto a zu Halle a./S., ver- treten durch den Rechtsanwalt Wertheim hier, klagt gegen 1) den 2c., 2) den Kaufmann Leopold Lewin, früher zu Berlin, jeßt unbekannten Aufenthalts, aus einem vom Reichsgeriht am 7. November 1888 be- stätigten Urtheil des Königlichen Kammergerichts mit dem Antrage auf Zahlung von 1863 #4 93 nebst 50/9 Zinsen seit dem 17. Oktober 1888 und ladet den Beklagten Lewin zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor die 18. Cipil- fammer des Königlichen Landgerichts 1. zu Berlin, Jüdenstr. 58, 1. Tr., Zimmer 70, auf den 20. Mai 1892, Vormittags 11è¿ Uhr, mit der Auf- forderung, einen bei dem gedachten Gerichte zu- gelassenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwecke der offentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

: Lehmann, Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts 1. Civilkammer 18.

[70359] Vekaunntmachung.

In Sachen des Arbeiters Heinrich Kiel, früher zu Püßlingen, dann zu Salza, jeßt unbekannten Aufent- halts, als Vertreter seines Sohnes Friedrich Kiel zu Salza, Klägers, gegen den Gutsbesißer Carl Jser- mann zu Püßlingen, Beklagten, verkreten in I. In- stanz durh den Rechtsanwalt Schulz zu Ellrich und in T1. Instanz durch den Rechtéanwalt Gabler in Nordhausen, wegen Forderung, hat der Prozeßbevoll- mächtigte des Beklagten durh Schriftsaß vom 3. Fe- bruar 1892 beim hiesigen Königlichen Landgericht am 9. Februar 1892 gegen das dem Beklagten am 15. Januar 1892 zugestellte Urtheil des Königlichen Amtsgerichts zu Ellrich vom 4. Dezember 1891, welches dahin verkündet ist:

„daß Beklagter schuldig, an Kläger 41 # 40 4 zu zahlen, Kläger mit der Mehrforderung abzuweisen und die Kosten des Rechtsstreits unter Compensation der außergerichtlihen Auslagen beiden Theilen zur Hälfte aufzuerlegen, sowie auch das Urtheil für vor- läufig vollstreckbar zu erklären.

Zugleih wird dem Schuldner nachgelassen, durch Sicherheitéleistung oder Hinterlegung die Zwangs- vollstreckung abzuwenden, falls der Gläubiger #ch e erbietet, vor der Bollstreckung Sicherheit zu eisten.“

das Rechtsmittel der Berufung eingelegt und ladet den Kläger zur mündlichen Verhandlung über die Berufung vor die 11. Civilkammer des Königlichen Landgerichts zu Nordhausen auf den 17. Mai 1892, Me 9 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem gedachten Gerichte zugelaffenen Anwalt zu seiner Vertretung zu bestellen, und dem Antrage, zu erkennen :

1) Das Urtheil des Königlichen Amtsgerichts zu hen vom 4. Dezember 1891 wird aufge-

oben.

9) Kläger und Berufungsbeklagter wird mit seinen ge¡ammten, in der Klage erhobenen An- sprüchen abgewiesen und hat die Kosten beider Instanzen zu tragen.

Zum-« Zwecke der öffentlihen Zustellung wird vor- stehender Auszug bekannt gemacht.

Nordhausen, den 22. Februar 1892.

Müller, Assistent, als Gerichtsschreiber des Königl. Landgerichts.

[70170] Oeffentliche Zustellung.

Der Handelsmann Salomon Gunzenhäufer zu Laasphe, vertreten durch den Rechtsanwalt Coßmann zu Siegen, klagt gegen den Müller Karl Ginsberg, früher zu Heistern b. Burbach, jeßt unbekannten Aufenthalts, wegen rückständigen Kaufpreis für einen am 10. Januar 1888 käuflich zrhaltenen Ochs und eine am 11. Januar 1888 fäuflich erhaltene Kuh, mit dem Antrage auf Zahlung von 195 #4 nebst 5 9/0 Buer seit dem 12. Februar 1888 und vor- läufige Vollstreckbarkeitserklärung des Urtheils, und ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor das Königliche Amtsgericht zu Burbach auf den 19, Mai 1892, Vormit- tags 10 Uhr. Zum Zwecke der öffentlichen Zuftellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht. ;

Heitmann

Gerichtsschreiber des Königlichen Amtsgerichts,

[70609] Bekauntmachung. Ottilie Bohn, ohne Gewerbe, (Wetrau des Tagners

Christian Bader, zum Armenrechte zugelassen, beide zu Scherweiler wohnend, vertreten durh Rechts-

anwalt Ganser, klagt gegen ihren genannten Ghe- mann mit dem Antrage auf Trennung der zwischen ihnen bestehenden Gütergemeinschaft.

Zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor der I. Tel, der Civilkammer des Kaiserlichen Landgerichts zu Colmar i./E. ist Termin auf den 9. April 1892, Vormittags 9 Uhr, bestimmt.

Der Landgerichts-Secretär : Jansen.

[70607]

Die durh Rechtsanwalt Justizrath Zurhellen ver- tretene Hulda Lachaise zu Elberfeld, Ehefrau des Kartoffelhändlers Heinrih Boos daselbst, hat gegen diesen beim Königlichen Landgericht zu Elberfeld Klage erhoben mit dem Antrage auf Gütertrennung.

Zur mündlichen Verhandlung ist Termin auf den 11. April 1892, Vormittags 9 Uhr, im Sigßungsfaale der III. Civilkammer des Königlichen Landgerichts zu Elberfeld anberaumt. ;

: Stort,

als Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts. [70349]

Die Ehefrau Bäckermeister Wilhelm Heinrich Werth, Ida, geb. Hußmann, zu Düsseldorf, ver- treten durch Rechtsanwalt Schleipen, e gegen ihren genannten zu Düsseldorf wohnenden Chemann auf Gütertrennung, und is Termin zur münd- lichen Verhandlung des Nechtsstreits vor der I. Civil- kammer des Königlichen Landgerichts zu Düsseldorf pu den O, P Vormittags 9 Uhr,

estimmt.

: i A Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts. [70347]

Die Ehefrau des Fabrikarbeiters Heinrih Schüller, Maria, geb. Leißen, zu Mülheim a./Rh., Prozeß- bevollmäch E Rechtsanwalt Levot in Köln, klagt gegen ihren Chemann auf Gütertrennung. Termin zur Verhandlung is bestimmt auf den 21. April 1892, Vormittags 9 Uhr, vor dem Königlichen Landgerichte zu Köln, 111. Civilkammer.

Köln, den 22. Februar 1892.

Der Gerichtsschreiber: Schulz.

[70348]

Die Ehefrau des Kaufmanns Johann Kürten jr., Hubertine, e Haan, ohne Geschäft zu Dünnwald, Prozeßbevollmächtigter Rechtsanwalt Zimmermann in Köln, klagt gegen ihren Chemann auf Güter- trennung. Termin zur Verhandlung ist bestimmt auf den 21. April 1892, Vormittags 9 Uhr, vor dem Königlichen Landgericht zu Köln, 111. Civil- fammer.

Köln, den 22. Februar 1892.

Der Gerichtsschreiber: Schulz. [70352]

Die Ehefrau des Händlers Peter Ioseph Klauer, Maria Sibilla, geborene Tusch, ohne Geschäft zu Frechen, Prozeßbevollmächtigter Rechtsanwalt Leyen- decker in Köln, klagt gegen ihren Ehemann auf Gütertrennung. Termin zur Verhandlung ist bestimmt auf den 21. April 1892, Vormittags 9 Uhr, vor dem Königlichen Landgerichte zu Köln, TI1. Civil- fammer.

Köln, den 22. Februar 1892.

Der Gerichtsschreiber: Schulz.

[70350]

Durch e Gunbae Urtheil der TII. Civilfammer des Königlichen Landgerichts zu Köln vom 23. Ja- nuar 1892 ist die Gütergemeinschaft zwischen den Eheleuten Paul Michalsky, Hülfskellner, und Josefa, geborene Domorszewska, zu Köln-Mansfeld, aufgelöst worden. Mit der Auseinandersezung ist der Notar Le Hanne zu Köln beauftragt.

Köln, den 23. Februar 1892.

Der Gerichtsschreiber: Schulz.

[70351]

Durch rechtskräftiges Urtheil der 111. Civilfammer des Königlichen Landgerichts zu Köln vom 23. Ja- nuar 1892 i} die Gütergemeinschaft zwischen den Eheleuten Albert Schall, Dachdeckermeister, und Margaretha, geborene Breuer, Händlerin zu Köln, Kyffhäuserstraße 40, aufgelöst worden. Mit der Auseinanderseßung ist der Notar Justizrath Goecke zu Köln beauftragt.

Köln, den 22. Februar 1892.

Der Gerichtsschreiber: Sch u lz.

[70360] n

Durch rechtskräftiges Urtheil der I. Civilkammer des Königlichen Landgerichts zu Saarbrücken vom 26. Januar 1892 i} die zwischen den Eheleuten Max Weidener, Kaufmann, und Maria Kohl, beide zu St. Johann wohnhaft, bestehende eheliche Gütergemeinschaft für aufgelöst erklärt und sind die

arteien zur Auseinanderseßung vor den Königlichen Notar Shwickerath zu Saarbrücken verwiesen worden.

Saarbrücken, den 19. Februar 1892.

E i Koster, Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts.

[70606] :

Durch Urtheil der III. Civilkammer des Kgl. Landgerichts zu Elberfeld vom 29. Januar 1892 ist die zwischen den Eheleuten Conditorgehülfen Julius Vleier zu Elberfeld und der Anna, geb. Siedentopf, daselbst bisher bestandene eheliche Güter-

emeinschaft mit Wirkung seit dem 12. Dezember 1891

"

für aufgelöst erklärt worden. ; Stor, / als Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts.

[70612] __ Gütertreunung.

Durch Urtheil des Kaiserlihen Landgerichts zu Mülhausen i. E. vom 12. Februar 1892 i zwischen Maria Anna Schreiber in Mülhausen i. Els. und deren Ehemann Hyronimus Willig, Wirth daselbst, die Gütertrennung ausgesprochen worden.

Mülhausen i. E., den 24. Februar 1892.

Der Landgerichts-Secretär: (L. S.) Koeßler.

3) Unfall- und Juvaliditäts- 2. Versicherung.

Keiue.

4) Verkäufe, Verpachtungen, Verdingungen 2. [70571]

Eisenbahn - Directions - Bezirk Bromberg. Oeffentlicher Verkauf von etwa 103 000 kg Gas- öltheer und 3900 kg Kohlenwasserstoff, welche Mengen im Rechnungsjahre 1892/93 in den Fettgas- anstalten Neustettin, Dirschau, Eydtkuhnen, Snfter- burg und Ponarth voraussichtlich werden gewonnen werden. Termin zur Einreichung und Eröffnung der Angebote am 16. März d. J.- Vormittags 11 Uhr, im unterzeihneten Büreau. Angebote müssen bis zu diesem Termin mit der Aufschrift :

„Angebot auf Ankauf von Gasöltheer bezw. Kohlenwasserstoff“ und der Adresse: „Materialien- Büreau der Königlichen Eisenbahn-Direction

_ Bromberg“ vershlossen kostenfrei eingereiht fein. Die Bedin- gungen liegen im unterzeichneten Buxeau aus und werden von demselben gegen Einsendung von 0,60 kostenfrei übersandt.

Bromberg, den 24. Februar 1892.

Materialien-Vüreau.

[68511] _ Vekauntmachung.

Der Bedarf an Kochbutter für die beiden Militär-Waisenhaus- Anstalten zu Potsdam und l für die Zeit vom 1. April d. Js. bis Ende März 1893, bestehend in ungefähr :

für Potsdam 50 Cirx., i; ¡ Se R foll im Wege der Submission beschafft werden.

Offerten hierauf werden bis zum 3. März d. J.,- Vormittags 10 Uhr, im Geschäftszimmer der Anstalt ma und in Gegenwart der erschienenen Submittenten geöffnet. - Die daselbst ausgelegten Bedingungen sind von den Submittenten zu unterschreiben oder in den Offerten ausdrücklih als maßgebend anzuerkennen.

Potsdam, den 15. Februar 1892.

Königliches großes Militär-Waisenhaus.

[70371] Verdingung.

Mittwoch, den 16. März 1892, Vormit- tags 11 Uhr, findet im Geschäftslokale der Unter- zeichneten Termin statt zur Vergebung des Bedarfs der Königlichen Centralschmiede pro 1892/93 an:

ewalztem Quadrat-, Rund- und Flacheisen, isenblechen, gelohten Eisen-, Zink- und Kupfer- blechen und Stahlhundsrädern.

Bewerber wollen versiegelte Offerten Aufschrift: - E 088

„Angebot auf Betriebsmaterialien“, vor dem Termin einreichen.

Die Lieferungsbedingungen, welche von jedem Be- werber anzuerkennen sind, liegen in unserer Registratur zur Einsicht aus, können au gegen frankirte Ein- sendung von 50 „§ in Briefmarken abschriftlich be- zogen werden.

Klausthal, den 23. Februar 1892.

Die Verwaltung der Königlichen Centralschmiede.

mit der

5) Verloosung 2c. von Werth- papieren.

[70064] Bekanntmachung.

Behufs planmäßiger Tilgung der zu 3209/9 ver- zinslichen Anleihen der Stadt Königsber i. Pr. sind nachstehende Nummern i etcof worden :

A. Anleihe von 1885 Serie U]. Ltt. E. Nr. 816 949 1074 1190 zu je 500 Æ. Litt. F. Nr. 531 542 547 551 571 577 589

603 616 660 676 678 681 693 711 720 723 731 738 746 zu je 200 M. B. Anleihe von 1890 Serie ]L.

Litt. P. Nr. 95 96 97 161 182 236 240 264 275 zu je 500 M.

Diese Obligationen werden den Inhabern mit dem Bemerken gekündigt, daß die Kapitalbeträge egen Rückgabe der Stücke und der dazu gehörigen Biuatoupons vom 1. April 1892 ab bei der hiesi- gen Stadt-Hauptkasse oder bei der Secehand- lungs-Societät in Berlin oder bei dem Bank- hause Nob. Warschauer et Co. in Berlin in Empfang genommen werden können. Mit dem 1. April 1892 hört die Verzinsung dieser Obliga- tionen. auf und wird der Betrag der etwa fehlenden Zinscoupons späterer Fälligkeitstermine vom Kapital in Abzug gebracht.

Königsberg, den s September 1891.

agistrat Königlicher Haupt- uud Residenzstadt.

[33513] %. N ber 1880 ü t 29. vtovember 100V_ Auf Grund der unter dem 14. August 1882

der Stadtgemeinde Langensalza Allerhöch\t ertheilten Privilegien zur Ausgabe von auf den Inhaber lauten- den Anleihesheinen im Betrage von 750000 M werden den Inhabern von Langensalza'er Stadt- Anleihescheinen folgende in öffentliher Magistrats- sigung heute ausgelooste Stadt-Auleihescheine zur Rückzahlung durch unsere Stadt-Haupt- kafe auf den 1. April 1892 gekündigt:

über 1000 A Buchstabe A Nr. 92 140, ¿ ü y e 245 458 659 744

811 1025, a 200, Ï C. , 1158 1254 1452.

Die Verzinsung dieser Stücke hört mit dem 1. April 1892 auf.

Langeusalza, den 4. September 1891.

Der Magistrat.

(Unterschrift ) [70572]

Bei der vor Notar Materath am 24. Februar d. J. stattgehabten Ausloosuug von 18 Partial-Obli- atiouen der Gewerkschaft Nordstern sind olgende Nummern gezogen worden: 2, 8, 32, 66, 95, 103, 146, 165, 197, 217, 237, 266, 341, 348, 349, 389, 393, 449, welhe am L. Juli 1892 zur Auszahlung gelangen sowohl bei dem Bank- ause Sal. E eim junior & Comp. in

öln, als bei der Gesellschafts-Kasse der Zeche Nordstern Honigmaun & Comp. in Aachen, als Rechtsnachfolger der früheren

ewerkschaft Nordstern in Aachen.

[35494] Bekauntmachung.

Bei der am 15. d. Mts. stattgehabten Aus. loosung der Obligationen des Kreises Kalbe sind folgende Nummern gezogen worden ;

Von Litt. A. über 2000 3 Stüeck Nr. 24 115 132. j Von Lit. B, iïver 1000 A 10 Stüeck Nr. 31 55 134 178 272 293 323 350 453 519

Vou Litt. C. über 500 4 14 Stück. Nr. 116 154 259 394 453 482 494 546 606 613

620 624 632 643.

Von Läitt. D. über 200 A 10 Stüe. Nr. 76 79 293 343 380 422 427 429 437 454 Diese Obligationen werden den Besigern hierdurch

mit d-m Bemerken gekündigt, daß die vorbe. zeihneten Beiräge vom 1. April 1892 ab bei der Kreis-Kommunal: Kasse hier oder bei dem Bankier C. Vennewitz in Magdeburg gegen Rückgabe der Kreisobligationen baar in Empfang zu nehmen find.

Mit den Obligationen find auch die dazu ge: hôrigen Talons und die Zinscoupons der späteren Le zurückzugeben und wird für (anne Coupons der Betrag vom Kapitale gekürzt werden.

Von den früheren Ausloosungen {find bis jegt ;

folgende zum 1. April 1891 fällig gewesene Obli- gationen zur Rückzahlung noch uicht Vrlisectitt worden : Litt. B à 1000 Nr. 554. C. à 500 „' 173 u. 420, Da M008 Die Inhaber derselben werden zur Entgegennahme der ihnen zustehenden Kapitalsbeträge mit dem Be- merken wiederbolt aufgefordert, daß von dem Zeit- pu: kte der Fälligkeit ab eine Verzinsung nicht weiter \tattfindet. Kalbe a./S., den 16. September 1891. Der Kreis A des Kreises Kalbe. ape.

[36690]

Bei der am 22, d. Mts. erfolgten ICT. Augs: loosung der auf Grund des Allerhöchsten Privi- legiums vom 27. Juli 1887 ausaegebenen Stadt- auleihesheiue sind folgende Nummern gezogen worden :

1) vom Buchstaben B. die Nummern 59 118

287 324 391 und 592, 6 Stüd à 1000 A =

: 6 000

2) vom Buchstaben C. die Nummern 106 152 234 341 361 und 373, 6 Sd a500 = 3) vom Buchstaben V. die Nummern 10 #81 35 95 128 142 152 167 218, 9 Stück à 200 A = ë . 1/890 M

10 800 M Den Inhabern dieser Anleihescheine werden die- selben mit der Aufforderung gekündigt, die Beträge derselben vom 1. April 1892 ab gegen Rülck- gabe der Anleihescheine mit den Zinsscheinen der 1. Reihe Nr. 10 und den Zinsschein-Anweisungen auf unserer Stadthauptkasse, oder bei der Deutschen Geuosseushaftsbank vou Socrgel, Parrisius «& Comp. in Berlin, oder bei dem Bankhause Wm. Schlutow in Stettin abzuheben. Für fehlende Zinsscheine wird der Betrag von dem Kapital bei dessen Zahlung abgezogen. Mit dem 1, April 1892 hôrt die Verzinsung der vorstehend zu diesem Termin gekündigten Anleihescheine auf. Greifswald, den 26. September 1891. Der Magistrat.

3 000

(34446] Bekanuutmachung.

Bei der am 11. d. Mts. vorgenommenen Aus- loosung von den auf Grund des Allerhöchslen Privilegiums vom 18. Dezember 1889 von der Stadt Kottbus ausgegebenen Anleihescheiuen sind folgende Nummern gezogen worden ;

Litt. A. zu 5000 M Nr. 92 95 125 160 162. Lätt. B. zu 2000 M Nr. 323 442 502 503 515 570 591 595 654

685 697, Litt. C. zu 1000 M

Nr. 722 827 860 932 944 988 1078 1129 1152

1232 1239 1277 1287. Läitt. D. zu 500 M

Nr. 1405 1439 1499 1552 1553 1555 1605 1732 1 1800 1824 1834 1843 1862 1877 1888 1900

Die Einlösung dieser Anleihesheine und die Aus- zahlung der durch dieselben verbrieften Kapital- beträge erfolgt vom 1. April 1892 ab bei der Stadt:Hauptkasse hierselbst.

Mit dem 1. April 1892 hört die Verzinsung der zu diesem Termine hierdurch aufgekündigten vor- bezeichneten Anleihesheine auf und sind daher die ge coupons ab 1. April 1892 bei Einlösung der

nleibesheine mit abzuliefern, andernfalls werden die Beträge der fehlenden Zinscoupons von dem Kapitalsbetrage gekürzt werden.

Kottbus, den 12. September 1891.

Der Magistrat.

(34445] Bekanntmachung. ;

Von den auf Grund des Allerhöchsten Privi- legiums vom 23. Mai 1885 ausgefertigten An- leihescheinen der Stadt Zossen sind nach Vor- [vritt des Tilgunzasplanes zur Einziehung im

ahre 1892 ausgeloost worden:

a. Von dem Butstaben C. über je 500 #4 die Nummern 121 134 213 323, i;

b Von dem Bu(staben D. über je 200 die Nummern 15 94 168 214 246.

Die Inhaber werden aufgefordert, die ausgeloosten Stadtanleihescheine nebst den noch nicht fällig g wordenen Zinsscheinen und den hierzu gehörigen Zins\cein-Änweisungen vom 1. April 1892 ab an unsere Kämmerei-Kasse einzureichen und den E der Anleihescheine dafür in Empfang nehmen.

Mit dem 1. April 1892 ab hört die Verzinsung der ausgelooften Anleihesheine auf. Für fehlende Zinsscheine wird deren Werthbetrag vom Kapita abgezogen.

Zofsen, den 12. September 1891.

Der Magistrat.

M S1.

Sechste Beilage zum Deutschen Reichs-Anzeiger und Königlich Preußischen Staats-Anzeiger.

1. Untersuchungs-Sachen.

2 Aufgebote, Zustellungen u. dergl.

3 Unfall- und Invaliditäts- 2c. Versicherung. 4. Verkäufe, Verpahtungen, Verdingungen 2c.

Berlin, Sonnabend, den 27. Februar

5 Verloosung 2c. von Werthpapieren.

6) Kommandit-Gesellschaften

“auf Aktien u. Aktien-Gesellsch.

Läudlicher Spar- und Vorschußverein für Röhrsdorf und Umgegend.

Zufolge Beschlusses des Verwaltungsrathes soll die diesjährige ordentlihe Generalversammlung Donnerstag, den 17. März a. c., Nachmittag 2 Uhr? im Gasthofe zum Erbgericht in Röhrs- dorf bei Wilsdruff abgehalten werden.

Die Actionäre werden hiermit zur Theilnahme eingeladen, und haben sich dieselben durh Vorzeigung ihrer Ac.ien zu legitimiren.

¿ Tagesordnung : e

1) Vortrag der Jahresrechnung und Richtig- sprechung derselben Seiten der Generalver- sammlung. 7

) Beschlußfassung über den nah der Iahres- rechnung sich ergebenden Reingewinn. ; Besondere Anträge von Actionären, welche je- doch nah § 31 der Statuten 5 Tage vor der Generalversammlung beim Directorium an- gemeldet sein müsscn. f Ergänzungswahl für die statutengemäß aus- {eidenden Herren Director Gießmann hier, fowie den Verwaltungsrathsmitgliedern_ Nen- tiers Herrnsdorf in Grumbach, und Schön- hals in Kößschenbroda. i:

Der Bericht gelangt in der Generalversammlung zum Vortrage. i

Röhrsdorf bei Wilsdruff, den 26. D 1892.

C. F. Engelmann, stellvertr. Director.

[70731] Pfälzis he Hohl- & Blendsteinfabrik A. G. Ludwigshafen a./Rh.

Die Herren Actionäre unserer Gesellschaft werden hierdurch unter Bezugnahme auf die §§ 30 bis 36 unserer Statuten zu der ersten ordentlichen Geueralversammlung auf Freitag, den 25. März 1892, Nachmittags 3 Uhr, in das Geschäftslocal der Gesellschaft im Banne Mundenheim eingeladen.

Gegenstände der Tagesordnung:

1) Vorlage der Bilanz nebst Gewinn- und Ver- lustrechnung für das Jahr 1891, fowie Bericht der Direction und des Aufsichtsrathes, Fest- seßung der Dividende. 4

9) Entlastungs-Ertheilung für den Aufsichtsrath und die Direction.

3) Ernennung von Revisoren. -

Zur Theilnahme an der Generalversammlung sind alle Actionäre berechtigt, welche sih bis längstens Montag, den 21. März l. I., bet der Gesellschaft über ihren Actienbesiß ausweisen, worauf ihnen Ein- trittsfarten mit Bezeichnung ihrer Stimmberechtigung zugetheilt werden. Bevollmächtigte haben bis zum gleichen Termin shriftlihe Vollmacht einzureichen.

Die Bilanz, nebst Gewinn- und Verlustrehnung sowie Rechenschaftsberichte liegen vom 5. März cr. ab in den Geschäftszimmern der Gesellschaft zur Ein- sicht der Herren Actionäre offen.

Der Aufsichtsrath. [70707]

Die Herren Actionäre unserer Gesellschaft werden hierdurch zu der. am 22, März a. C-, Nachmit: tags 4 Uhr, in unserem Geschäftslokale hier, Blumenstraße 22, stattfindenden S. ordentlichen Generalversammlung ergebenst eingeladen.

Tagesordnung:

1) Vortrag des Geschäftsberichtes und des Iahres- abschlusses. x

9) Glnbnieu derselben, Ertheilung der Ent- lastung des Auffichtsrathes und des Vorstandes, fowie Beschlußfassung über die Vertheilung des Reingewinnes.

3) Wahl zum Aufsichtsrathe.

Diejenigen Herren Actionäre, welche an der Ge- neralversammlung theilnehmen wollen, haben ihre Actien gemäß § 22 unseres Gesellschaftsvertrages bis längstens den 18. März a. c. bei dem Bankhause e & Rudolph, hier (Seestraße 4), zu hinter- egen.

Dresden, den 26. Februar 1892.

Dresdner Gardinen- und Spißen-Manu-

factur Actien-Gesellschaft. E Der Vorstand. | Georg Marwiß. C. H. Siegel.

Actiengesellschaft fürMühlenbetrieb.

Die Herren Actionäre der Actiengesellschaft für Mühlenbetrieb werden hiermit zu einer

außerordentlichen Generalversammlung auf Dienstag, den 15. März 4. C-., Nach- mittags ¿3 Uhr, im Gesellschaftsgebäude ein- geladen.

Tagesordnung : Erhöhung des Actienkapitals. Abänderung des § 4 der Statuten.

Diejenigen Herren Actionäre, welche an der Generalversammlung theilzunehmen wünschen, haben na § 20 der Statuten ihre Actien längstens bis zum 12. März a. c. bei der Direction der Gesell- schaft oder bei dem Bankhause G. F. Grohé- Henrich in Neustadt a./Hdt. vorzuzeigen oder unter Angabe der Nummern \chriftlich anzumelden, wogegen ibnen eine Stimmkarte ausgehändigt wird.

Neustadt a./H., den 26. Februar 1892.

Der Aufsichtsrath :

_ der Acticngesellschaft für Mühlenbetrieb. 170708] F. Streuber, Vorsizender.

[69955] Ordentliche Generalversammlung

Dampfschifffahrts - Actiengesellschaft

Langenberg am 26. März 1892 in den Geschäftsräumen des Justizraths u. Notars Herrn Furbach,

Stettin, gr. Oderstraße Nr. 32, 1 Tr., Vormittags 12 Uhr.

Tagesorduung : 1) Vorlegung des Geschäftsberichtes, des Gewinn- und Verlust-Contos und der Bilanz. j 2) S über einen Antrag des Auf- sichtérathes auf Liguidation der Gesellschaft.

Der Aufsichtsrath.

[70705]

Die Herren Actionäre unserer Gesellschaft werden zu der am Donnerstag, den 24. März 1892, Nachmittags 5 Uhr, im kleinen Saale uns. Brauerei zu Nieder -Schönweide stattfindenden zweiten ordentlichen Generalversammlung hier- mit eingeladen.

Tagesordnung : j

1) Vorlage der Bilanz und des Gewinn- und Verlust-Contos pr. 30. September 1891.

2) P des Aufsichtsrathes und des Vor-

andes.

3) Nevisions - Bericht und Entlastung des Auf- sichtsrathes und Vorstandes.

4) Wahl von Aufsichtsraths-Mitgliedern.

5) Wahl eines Revisors.

Diejenigen Herren Actionäre, welche an der Ge- neralversammlung theilnehmen wollen, haben gemäß 8 92 uns. Statuten ihre Actien ohne Dividenden- l en oder Depôtschein der Reichsbank über die- elben

bis zum 20. März d. J-.- Abends 6 Uhr, bei unserer Geschäftskasse in Nied.-Schöntveide, Berlinerstr. 35, gegen Bescheinigung zu deponiren.

Nieder-Schönweide, den 24. Februar 1892.

Der Vorstand

der Brauerei Borussia Actien- Gesellschast.

N:

Julius Neimmann. [70703] : Neue Dampfer Compaguie.

Die diesjährige ordentliche Generalversamm: luug findet am Montag, den 28. März, Vor- mittags 11 Uhr, im hiesigen Börsenhause statt, wozu wir die Herren Actionäre unserer Gesell- schaft mit Hinweisung auf §§ 3 und 12 unserer Statuten hiermit einladen.

Tagesordnung : E 1) Bericht über das vorigjährige Geschäftsjahr. 9) Bericht der Rechnungs-A nahmecommission über die Prüfung der Bilanz vom 31. De- zember 1891, Ertheilung der Decharge und Beschlußfassung über die vorgeschlagene Ge- winnvertheilung. Wahl eines Mitgliedes des Verwaltungs- rathes. Wahl von drei Mitgliedern der Nechnungs- Abnahmecommission. : i Beschlußfassung über Annahme eines revt- dirten Statuts. i i

Die Stimmzettel werden während der Zeit vom 21.—26. März incl. in unserem Comptoir, Bollwerk Nr. 21, verabreicht. S

Gedruckte Exemplare unseres Rechnungsabschlusses pro 1891 föônnen in unserem Comptoir, ]owie im Bankgeschäft des Herrn Mar Pi, Berlin SW., Ferusalemerstraße 43, entgegengenommen werden.

Stettin, den 27. Februar 1892.

Der Verwaltungsrath. E. Allendorff. Ernst Böttcher. Emil Schroeder. Nud. Abel.

[70709]

Gewerbebank zu Crefeld.

Die Herren Actionäre der „Gewerbe- bank“ werden hiermit zu der Mittwoch, den 23. März cr., Abends 6 Uhr, in der Königsburg hierselbst stattfindenden fünf- zehnten ordentl. Generalversammlung er- gebenst eingeladen.

Tagesordnung: A 1) Bericht über die Geschäftsergebnisse des Jahres 1891. L 2 2) Bericht der Nevisions-Commission und Entlastung des Vorstandes und Aufsichts- rathes. j , : 3) Beschlußfassung über die Vertheilung des

Reingewinnes. : des Aufsichtsrathes an

4) Ergänzungswahl / Stelle dir in Turnus ausscheidenden

erren Hub. Bush und F. B. Deuster L Sre, welche wieder wählbar sind. Diejenigen Actionäre, welche sich an der Generalversammlung betheiligen wollen, haben die Eintrittskarte hierzu gegen Depontirung ihrer Actien nebst einem doppelten Nummern- verzeichniß derselben von heute ab bis spätestens Samstag, den 19. März cr., Abends 6 Uhr, bei dem Se in Empfang zu nehmen. ) 16 d. Stat. (I Irefeld, den 26. Februar 1892 Der Aufsichtsrath :-

Carl Bungtel.

G. Weyer, Vorsizender.

DBeffentlicher Anzeiger.

[70644]

Aachener Aktiengesellschaft zur Unterstüßung hülfsbedürftiger Personen A ) Immobilien

3) Effecten

Debet.

männlichen L. Bilanz per 31.

M |S 38839189 848/21 17240|— 7909 44

Sparkassenbestand

Baarbestand

114389 47

" " N

n

A

Steuern

Verwaltungéunkosten Abschreibung auf Actien

Saldo 15888.47 4, davon 59/0 zum 1. Reservefonds M. S

21x 0/9 Dividende

Vortrag auf neue Rechnung „,

An Kassa-Conto

[70668]

Dividende für das Geschäftsjahr 1391 auf 9 _%/o =— M. 30.— per Actie festgeseßt, welche gegen Ein- lieferung des Dividendenscheins Nr. 19 von heute ab tba

[70704]

Württembergische Notenbank.

lung wird hiermit auf Samstag, den 26. März, Vormittags 11 Uhr, in den Sitzungssaal des Bankgebäudes, Poststraße Nr. s, hier, ein- berufen. f

| e 307 90 230 85 660

794.43 3177.69 7600.— 4316.35

| | 15888/47

| 17087 22 Aachen, den 24. Februar 1392.

L. Gewinn- und Verlust-Rechnung.

1892.

i Aemmandli-BaSL Ats auf Aktien u. Aktien-Gesell\{" . Erwerbs- und Wirt O

. Niederlassung 2c. von Recht2anwälten.

9, Bank-Ausweise.

10. Verschiedene Bekanntmachungen.

\chafts-Genofsenschaften.

Geshlehts. D ezember 1891 ¡

T assiVva. | 4A S 304000|'— 23240 |— 3844,58 6741642

1588847

11438947 Credit.

) Actienkapital 2) Immobiliarschuld Reservefonds (1 ter) (2 ter)

e 28 16281/56 300/84 482

Pachteinnahme Zins der Effecten Zins der Sparkasse

|

1708722

Aachener Aktien-Gesellschaft zur Unterstützung hülfsbedürftiger Personen männlichen

Hermann Jof.

Soll. Bilanz-Conto pro

Sorten-Conto Coupons-Conto Neichsmark-Wechsel-Conto Fremde-Wechsel-Conto E (Sonto - Corrent-Conto 809 Debitoren (incl. laufender Tratten) S davon gedeckt 46. 23342367.04 Dao Unge v 8060388.61 Guthaben bei auswärt. 7 Banquiers (Nostri) . 1116780.17 für Caaisiete Avale . . , 1400478.43 Belehnungs - Conto (Darlehen gegen Untervfänder) Efffecten-Conto Consortial-Conto . Conto-Corrent-Unkosten-Conto und Stempelmarken) Commandite-Kapital-Conto Mobilien-Conto . M. Abschreibung ¿ Fmmobilien-Conto (Bankgebäude)

Immobilien - Conto A6 439709.09 ab Hypotheken 48513.40 391

(Brief -

Soll.

S |

n Unkosten-Conto Ï (Gehalte, Druckkosten, Inserate u. Zeitungen, Reisespesen, Geschäfts- dücher, Comptoir-Utensilien, Be- leuchtung, Heizung 2c. U Steuern-Conto (Staats- u. Kom-

munalsteuern) Conto-Corrent-Conto A ( gütete Zinsen auf Depositen Conto-Corr.-Zinsen-Cto. (Vergü- tete Zinsen in laufender Nehnung) Provisions-Cto. (Vergütete Pro- vision in laufender Rechnung) . Abschreibung für Dubiose Mobilien-Conto

Abschreibung ; Bilanz-Conto (Gewinn-Saldo) .

406560 32 106594 81 26160 50 330025 13

| 27682 10 2108 90

| 6295/26

La eN: Bank.

J 1639552 6E 61766 85 965087 17 §564022 69 966631 /§%

33920014 30 | 357859023 1674864/35 5057985 62

| 1088 65 385000

57005801 06 Gewinn- und Verlust-Conto pro 31. Dezember 1891.

1581815 /43|F

H. Welter.

[70607] Deutsche Vereinsbauk in Frankfurt am Main.

31. Dezember 1891. Haben.

f 24000000 |

Für Actien-Kapital-Conto . . Conto - Corrent - Conto A (Depositen-Conto) . Conto-Corrent-Conto (512 N Creditoren) 62397302:

| Acceptations-Conto (Lfde. | 21032423/28

| Tratten) | 140047848 3949317

1347235/95

Aval-Conto . L | Reichsmark-Wechsel-Zinsen- | Conto (Rückzinsen) ¿ | Dividenden-Conto (Uner- hobene Dividenden von 1885 bis 1390) s Reserve - Conto (Gut - haben desfelben ver 31. De- zember 1891) : Delcredere- Conto (Gut- | haben desselben ver 31. De- | zember 1891) 300000|— Gewinn- u. Verlust-Conto | E (Ge e

5907|—

1008717/53

1581815/43

500000 |

195 69

5700580106 Haben. M. | S

Für Saldo-Vortrag aus 1890 (Ge- : 4

E 108408 |—

Couvons- u. Sorten-Conto (Ge- | winn) e Neichsmark-Wechsel-Zinsen-Conto E

(Zinsgewinn) ._ i 2781 7/84

Fremde-Wechsel-Conto (Zins- und N

Coursgewinn) . : 79933/23

Conto - Corrent - Zinsen - Conto |

(Conto-Corrent- u. Belchnungs-

Zinsen) 4 ;

Provisions-Conto : Provision aus

dem Commissions-Geschäste . .

Cormnmandit-Kapital-Zinfen-Conto Effecten-Conto (Zins- u. Cours- gewinn) O Gonsfortial-Conto (Gewinn)

: 1522075

"

8208395/39 620382/40

37000|—

90000852 32727636

5157213 D (Nachdruck wird

Deutsche Vereinsbauk.

In der heutigen Generalversammlung wurde die

t werden A in Frankfurt a. M. an unserer Kasse, Bor- mittags von 9—11 Uhr, A in Basel, Berlin, Genf, Leipzig, Mann- heim (Carlsruhe, Constanz, reiburg, Heidelberg), München, R (Seil- bronn, Ulm, Reutlingen, Por heim) und Wiesbaden bei den bekannten Stellen. Frankfurt a. M., 25. Februar 1892. Direction der Deutschen Vereinsbank.

Die zwanzigste ordentlihe Generalversamm-

Tagesordnung: 1) Vorlage der Bilanz mit Gewtnn- und Verlust- rednung, sowie der Berichte des Vorstandes und des Aufsichtsrathes.

243724245

nicht honorirt.)

sichtsrathes zur Gewinnvertheilung und über Entlastung des Vorstandes. 3) Ersatzwahlen für den Aufsichtsrath. __ Actionäre, welche behufs Ausübung ihres Stimm- rets persönlich oder durch Bevollmächtigte theil- nehmen A N E JOREEnE bis zum 2S, März d. Js. inclusive i in Spautfurt a. M. bei der Deutschen Vereius- bank in Stuttgart bei der Württemb. Notenbank entweder ihre Actien unter Uebergabe eines mit Namensunterschrift versehenen, die Nummern, int arithmetisher Reihenfolge enthaltenden Verzeichnisses vorzuzeigen oder deren Besiß durch ein gleichfalls. die Nummern enthaltendes amtliches Zeugniß nach- zuweisen, wogegen dieselben Eintrittskarten erhalten, welhe auf ihre Namen lauten, und die Zahl der von ihnen vertretenen Actien_auswei}en, y ; Zur Theilnahme ohne Stimmrecht genügt die Vorzeigung der Actien vor Beginn der Ber- sammlung. erla von Verzeichnissen und Vollmachten werden bei den oben erwähnten Stellen verabfolgt. Die in Ziffer 1 erwähnten Vorlagen stehen vom 10. März ab auf dem Bankbureau zur Verfügung der Actionäre.

Stuttgart, 26. Februar 1892. f Für den Aufsichtsrath :

Der Vorfsigende:

9) Beschlußfassung über die Vorschläge des Auf-

Dr. K. Steiner.

A btb erth 2. P meivniri aw E ivi dieier et atr i s P

L tem icdeed- a4

“S ags M T A