1892 / 51 p. 17 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

9) Bank - Ausweise.

[70577]

Preußische Central-

Bodencredit Actiengesellschast.

; Status am 31. Januar 1892.

Activa. Kassa-Bestand (incl.Giro-Gut- haben bei der Reichsbank) . - Wechsel-Bestand . N Anlage in Lombard-Darlehns- D 6 Laufende Rechnung mit Bank- häusern (gem. Art. 2 sub 8 Dee U i ie Anlage in Hypotheken-Dar- lehnsgeschäften . E Anlage in Communal-Dar- lehnsgeschäften . R Anlage in Werthpapieren (ge- mäß Art. 2 sub 8 des C s Grundstücks-Conto (Unter den Linden 34) e n Verschiedene Activa .

1 878 539. :

321 011 183.

1 470 6189. 2

1 400 000. —. 5 253 690. 03.

r E E E E E E 369 994 191. —.

PasSsSiva Eingezahltes Actien - Kapital A. Emittirte kündbare Central- Pfandbriefe . A Emittirte 5 °/9 unkündbare Central-Pfandbriefe ; Emittirte 44 9/9 unkündbare Central-Pfandbriefe s Gmittirte 4 9/6 unkündbare Central. Pfandbriefe : Emittirte 34 9% unfündbare Central-Pfandbriefe Gmittirte 49/9 Communal- Obligationen A Emittirte 35 9/4 Communal- Dbligationen .-. + - Devôts gemäß Art. 2 sub 7 des Statuts (mit Einschluß des Check-Verkehrs) i Meservefonds- Conto . . Central-Pfandbrief- und Com- munal-Obligationen-Zinsfen- Conto (noch niht abgehobene Zinsen) A A Verschiedene Passiva

r

Berlin, den 31. Januar 1892. Die Direction.

* 17999 940. —.

849 300. 12 550. 69 100.

169 623 400. 147 754 100. -

7 400.

23 857 200.

414 678. 1 576 381.

1 833 079. 19. 5 957 022. 02.

B M. 369 954 151. —.

[7075] Braunschweigische Bank.

Stand vom 23. Februar

Activa. Metallbestand Ï L AE Reichskasjenscheine Noten anderer Banken . Sre a iben : Lombard-Forderungen Effecten-Bestand . Sonstige Activa . . . . - Passiva.

Grundkapital...

Reservefonds . . . « +

Special-Reservefonds

Umlaufende Noten . . « -

Sonstige täglih fällige Ver- bindlichkeiten S

An eine Kündigungsfrist ge- bundene Verbindlichkeiten

Sonstige Passiva . :

Eventuelle Verbindlichkeiten aus weiter begebenen, im Inlande zahlbaren Wechseln . A6

Braunschweig, den Die Direction.

Bewig.

[70657]

Vaye

1892.

645,518. 41,000. 35,000.

6,628,334. 2,370,610.

107,692. 7,734,886.

10,500,000, 171,586. 399,440.

2,303,000. 2,889,723.

915,200. 140,669.

1,158,112.

93. Februar 1892.

Tebbenjohanns.

Wochen - Uebersicht

ischen Notenbank

vom 23. Februar 1892.

Activa. Metallbestand . . « « « + - Bestand an Reichskassenscheinen . Noten anderer Banken Met Lombard-Forderungen G sonstigen Activen .

PassivYa. Das Grundcapital Der Reservefonds .

Der Betrag der umlaufenden Noten Ver-

Die sonstigen täglich fälligen bindlichkeiten .

Die an eine Kündigungsfrist gebundenen

Berbindlichkeiten . . - - Die fonstigen Passiva

Verbindlichkeiten aus weiterbegebenen, im

zahlbaren Wechseln

Bayerische Notenbank.

Die Direction.

{70701] Uebersicht der

Sächsischen

Bank

zu Dresden

am 23. Februar 1892.

Activa.

Coursfähiges Deutsches Geld

Reichskassenscheine . . -

Noten anderer Deutscher Banken .

Wechsel: Kass en-Bestände :

.

Wechsel-Bestände . . - Lombard-Bestände Effecten-Bestände . «_- + - Debitoren und sonstige Activa .

. M.23 913 139.

„987479.

5 226 600. 1 647 469. 68 421 139.

991 410.

4 864 039.

" “3 821 990.

M. 31,682,000 e 175,000 2,396,000

. 144,763,000 2,443,000

444,000 1,227,000

7,500,000 1,503,000 62,035,000

8,448,000

3,604,000 Inlande 6102200229 München, den 25. Februar 1892.

Passìva. Eingezahltes Actienkapital Reservefonds A Banknoten im Umlauf

Täglich fällige Ten C An Kündigungsfrist Verbindlichkeiten . Sonstige Passiva .

Stand

[70576] der

Activa.

Metallbestand Reichskassenscheine . Noten anderer Banken . O : Lombardforderungen Gele s, Sonstige Activa Passiva.

Grundkapital Reservefonds Umlaufende Noten

An Kündigungsfrist Verbindlichkeiten . Sonstige Passiva .

gebunde

[70416]

Prämien -

{hen Ländern) :

a) Vorprämien .

Þ) Nachschußprämien : Nebenleistungen der Versicherte

Gemäß $ 34 des

Verbindlich-

gebundene

Täglich fällige Verbindlichkeiten .

Reserve-Ueberträge aus dem Vorj Einnahme für M.

. M 30 000 000. E 42 705 500.

y

Von im Inlande zahlbaren, noch nicht fälligen Wechseln sind weiter begeben worden:

Die Direction.

é 1 658 136. 01

Württembergishen Notenbank

am 23. Februar 1892.

"

ne

Eventuelle Verbindlichkeiten aus weiterbegebenen, im Inlande zahlbaren Wechseln M. 956,181.57.

Hagel -Versiche

Einnahme. E S S 20 288 176,— Versicherungs- Summe (incl. 4 366 020,— in angrenzenden nicht deut-

16 381 066. 15 891 246.

10,895,168 70

1,054,400|— 19,868,522 /91

21,820,300|—

[70578] 289 783.

der Badisch

am 23. Februar 1892.

Stand

Passíva.

en Bauk Grundkapital Reservefond .

Activa. Umlaufende Noten :

Täglich

205 662.

Sonstige

123/790 [67204]

Metallbestand . Reichskassenscheine . Noten anderer Banken . Wechselbestand . Lombard-Forderungen Gffecten Activa

- , N 4 10) Verschiedene Bekaunt-= | (70702) | Die Gewerken der Thüringer Bergban- Gewerkschaft werden auf 16. März 1892, Abends 8 Uhr, zu ciner Gewerkenversamm-: lung bei dem unterzeichneten Repräsentanteu,

An Kündigungsfrist Verbindlichkeiten Sonstige Passiva .

4 749 343 68 % 910

57 100/—

19 282 946 86 1 357 700|— 93 139/78

1 602 159 10

_ 27 168 299/12

machungen.

847,800|— 8,430/30 394,011 60

9,000,000 679 889 85 850 793 92

21/900|— 819,239/74

E C T e A I E L M -LL- Le S T S i

eingeladen.

von:und nach allen N 2 theilung.

ohne Umladung Ut: L 16 - c A S

V: / S /

rungsbank für

M 153 604,69 82 946,53

n (Policegebühren)

Zinsen (nah Abzug der verausgabten Zinse) .... tatuts aus dem Reservefonds entnommen .

Aus der Special-NReserve . .

E Einnahme M. 271 323,79 II. Silanz für

M vacakt Entschädigungen eins{l. der Regulirungskosten a) Schäden aus 1891 . . . . « -: hiervon M4. 15 394,88 Regulirungskosten b) Schadenreferve (für 1892) . i Zum Reservefonds (ein Zehntel der BVorprämie) Abschreibungen: a) auf Inventar . . . - - b) Ausfall auf Rückstände bei Versicherten Un A c) Coursverlust auf Effecten . 4a) Uneinziehbare und unsichere forderungen aus 1890/91 1 Verwaltungskosten : a) Provisionen der Agenten eins{l. Police-Geb.-Anth. . . . b) Organisationskosten. . ...« « c) Sonst. Verw.-K. (Verw.-NR., Geh., Miethe,

Nachschuß-

das Iahr 1891.

fällige Verbindlichkeiten .

9 000 000

A 1587 18112

13 586 900 2 207 98249

gebundene |

K

Porti, Insertions- u. Druckkosten O Ce

" E Tati [78623590 M. [27 168 299|D

Die weiter begebenen, noch nicht fälligen deuten Wechsel betragen M. 3 324 112.69. len

e

Berlin, Friedrichstraße 205, UC Treppen, Tagesorduung :

1) Vorlegung der Verwaltungsrechnung für 1891

und Beschlußfassung über die Gewinnver-

9) Statutenänderung und Nepräfentantenwahl.

Berlin, den 25. Februar 1892. Der Nepräsentant

der Thüringer Bergbaugewerkshast.

À e - Bru.

Deutschland von 1867 in Berlin. 1. Gewinn- und Verlust-Conto für das Iahr 189 E i L N Ausgabe.

4.198 290,08

A 198 290,08 15 360,46

vacab 291,91

"r

Lid

M. 2

92175, 81 54227,13 Ausgabe 46. 271 323,709

Forderungen :

c) Ausstände bei Agenten

Kassenbestand . . Kapital-Anlagen :

32 000 4. 39% Centr.-P b) in Wechseln

70417]

Activa.

a) Rückstände der Versicherten M

b) desgl. N 1891 E

a) Werthp. ( Cours . 20 000 M. 339/o E Pfandbr. à 95,— andbr.

Fnventar : Mobilien, Schilder u. #. w

Vieh-Versiche

vacat

S u

31. 19. 91) à 83,90 =

6 239,99 3 337,11

= M 19000 26 848,—

M. 45 348,— 876,—

PassSsiva.

Reserve-Ueberträge : Schaden-Reserve für 1892 Reservefonds: Bestand am 1. Jan. 1891. Hierzu treten gem. $ 33 d. Stat. : a) Ersparnisse u. sonstige Zahlungen . Þ) 10% der Vorprämie = . . . .

zusammen Davon zur Deckung der Ausgaben . . .

M 9572,66 «„ 3911,43

Special-Reserve: Bestand am 1. Jan. 1891 . Davon zur Deckung unvorhergesehener Aus-

gaben, wie Coursverlust u. f. w. .

Lombard-Darlehn bei der Reichsbank.

Activa

Das controlirende Mitglied des Verwaltun Vorstehendes Gewinn- und Verlust-Conto und die 2 Geschäftsbüchern in Uebereinstimmung gefunden. Berlin, den 22. Februar 1892.

sraths: von Ferber-Turow.

M. 62 439,34

bleiben

“Á 58181,73

1125,29 „15 360,46

A. T4 667,48

94 889,16 bleiben ,

"”

49 778,32

4. 705,92

: 148,70 r 557,02 ¿ 121007

Passiva M. 62 439,4

Die Direction: Koehne. Haeke i. V

ilanz habe ih geprüft und mit den ordnungsmäßig geführten, pro 31. Dezember 1891 abgeschlossenen F. Schmidt, Gerichtlicher Bücher-Revisor.

rungsbauk für Deutschland vou 1861 in Berlin.

L. Gewinn- und Verlust-Conto für das Iahr 1891.

Reserve-Ueberträge aus 1890 a) Prämien-Reserve . b) Schaden-Re]erve

t Zinsen (nah A en

C oursgewinn bei

Einnahme.

M. 11 640,

vacat

60

p T

Prämien-Einnahme für 4 9907,05 Vers.-Summe: , a) Vorprämien (einschl. 6 2689,70 für gestundete, im Jahre 1892 fällig werdende Prämien)... M.

b) Nadschußprämien (wie in allen rüheren Jahren feit 1861 war auch ir ein Nahschuß nicht erforderli) . . Nebenleistungen der Versicherten : (Policegebühr) Erlôs aus verwerthetem Vieh der verausga

ch im Jahre 189

30 054,69

Gemäß $ 34 des Statuts aus dem Reservefonds entnommen j

Ausgabe.

Eingegangene Prämien für die in

Entschädigungen einshl. der Regulirungsko

M 11 640,60)

kosten) . . b) Schadenre/

Abschreibungen : a) auf Inventar . b) Ausfall auf Rückstände . c) Coursverlust auf Effecten .

Verwaltungskosten :

30 054,65 1 261,50 1 325,45

583,89 1,70 4 438,24

ne

b) Organisationskosten c) Sonst. Fnsert.- u. Drukk. 2c.)

Einnahme A. II. Silanz für das Jahr 1891.

T9 305.991

um Reservefonds (ein Zehntel det Vorpyrâmie) U Ab O 2 M ¿M 36,55

‘die in 1892 laufende Ver- \icherungszeit (Prämien-Reserve für 1 s A en :

a) Schäden aus 1891 (M 190,55 Regulirungs- 7

a) Den der Agenten einschließlich Policegebühren-

Verw.-K. (Verw.-R., Geh. Miethe, Porti, :

12 958,79

16 328,2 A

316,50 16 644,76 S 3 005,46 255,40

vacat

291,%

5 021,—- 2 021,99

9 362,53 T9 305,99

Ausgabe

Forderungen :

Kassenbestand . .… . 9500 M 34 9/0 Berl.

Berlin den 22.

Das controliren l Vorstehendes Gewinn- und Verlust-Conto und die

Geschäftsbüchern in Uebereinstimmung A Februar 1892.

Activa.

a) Ausstände bei Agenten aus 1891 b) gestundete, i. I. 1892 fällige 1891er Versicher. . . ..

Kapital-Anlagen : Werthpapiere (Gours 31. 12. 91) St.-Anl. à 96,50 1500 34 9% Gonf. Sts.-A. a 99,10

14 100 M. 34% Westpr. Pfdb.

E . M. Prämien aus

à 95,—

3 783,42 2 689,70 MÆ.

p T

2 412,50

Passiva.

Reserve-Ueberträge auf das Jahr 1892 :

a) E n. verd. Präm. ( L A

þ) noch n. reg. Schäd. (Schd.- J A

6 473,12

1135,47 Hierzu treten gem. $ 33 d. Stat. :

a) Ersparnisse u. sonstige Zahl b) 1009/6 der Vorprâmie .

17 294,— 328,98

Davon gem. $ 34 d. Stat. z. Deckung der Ausgaben verwendet

Special-Reserve

Activa M.

:talied des Verwaltungsraths: von Ferber-Turow. L „209, de N A Conto und B y, ÿ gevrüft und mit den ordnungsmäßig geführten, pro 31. Dezember 1891 abgeschlossen

efunden.

T5 23LOT Die Direction: Koehne. ilanz habe i

M 12958,75

bleiben

316,50 A 13 275,

R S RT———— Reservefonds: Bestand am 1. Januar 1891 #. 11 865,10

524,— 3 005,46

zusammen @ 1d 394.56

4 438,24

10 956,32 Pasoiva M 2D 231,90

Haeke i. V

F. Sh midt, Gerichtlicher Bücher-Revifor.

M 51.

Achte Beilage | zum Deutschen Reichs-Anzeiger und Königlich Preußischen Staats-Anzeiger.

Berlin, Sonnabend, den 27. Februar

der deutschen Eisenbahnen enthalten find, erscheint auch in einem besonderen Blatt unter dem Titel

Eentral-Handels-Register für das Deutsche Reich. (r. 514)

Das Central - Handels - Register für das Deutsche Reich kann dur alle Post - Anstalten, für |

Berlin au durh die

Anzeigers SW., Wilhelmstraße 32, bezogen werden.

1892.

[Insertionspreis für den Raum einer Drulzeile

E aa E E N A T N —— = Der Inhalt dieser Beilage, in welcher die Bekanntmachungen aus den Handels-, Genofsenschafts-, Zeichen- und Muster-Registern, über Patente, Gebrauchsmuster, Konkurse, Tarif- und Fabrplan-Aenderungen

S T ( ir) al : en | Das Central - Handels - Register für das Deu Reich int i s äglih. önigliche Expedition des Deutschen Reichs- und Königlih Preußishen Staats- | Bezugspreis beträgt T #4 50 A für das Sl E See E E E P ais:

ZO .

Vom „Central-Handels-Register für das Deutsche Reich“ werden heut die Nen. 51A. und 51B. ausgegeben. S

Aus dem Jahresbericht des Patent-Com- missars der Vereinigten Staaten für das am 30. Juni 1891 endende Geschäftsjahr. Folgende Zahlen veranshaulihen den Gang der Geschäfte im abgelaufenen Verwaltungéjahre. Es betrug die Zahl der Patent-Anmeldungen 39 696, Anmeldungen von Mustern 1146, Gesuche um Er- neuerung von Patenten 111, Gesuche um Eintragung von Handelsmarken 1855, Gesuche um Eintragung von Seiden 808, Caveats 2333, insgesammt 45 949 A Die Zahl der Ertheilungen betrug : atente einschließlich der Erneuerungen und der Muster 25307, Handelsmarken 1744, Zeichen 289, E 27 340 Ertheilungen. Erloschene und abgelaufene Patente: Wegen Nicht- ¡ahlung der Gebühren 3514, wegen Ablaufs der Patentdauer 12383. Die Einnahmen beliefen fich auf 1 302 794 Doll., die Ausgaben einschließlich der Kosten für Drucksachen, Buchbinderarbeiten, Schreib- bedarf auf 1145502 Doll. Der Ueberschuß auf 157 291 Doll. s wird folgende vergleichende Uebersicht über die lezten fünf Jahre mitgetheilt : Einnahmen Ausgaben Juni 30. 1887 $ 1150045 981 644 888 , 1122994 95873 889 ¿1186007 -999:69T Z 18930 ,„ 1347203 1081 173 j 4 1891 „, 1302794 1145502 Die Zunahme der Zahl der Anmeldungen von Patenten einschließlich der Erneuerungen, Muster, Handelsmarken und Zeichen kennzeihnen folgende

Angaben :

Juni 30. 1887 38 408

L LSSB 37 769

x 1889 39 702

1890 43810

v, 1891 43 616 Danach hat die Zahl der Anmeldungen in den leßten beiden Jahren wesentli zugenommen, fodaß die vorhandenen Kräfte zur Bewältigung der Ge- schäfte niht mehr ausreichen. Aus diesem Anlaß und damit der Gründlichkeit nicht Abbruch geschieht, beantragte der Patent-Commissar die Erhöhung der Zahl der Prüfungs-Abtheilungen von 30 auf 32 und die Ernennung von zwei Hauptprüfungsbeamten und mindestens 15 Hilfsprüfungsbeamten. Diesem An- trage wurde entsprohen. Bezüglich der Geseßz- gebung wird es als wünschenswerth bezeichnet, daß der Präsident (Head) des Patentamts von dei Amt als entscheidender Nichter bci Berufung von den Gntscheidungen der Examiners-in-Chief enthoben werde, daß leßtere Beamte das gleiche Gehalt bekommen, wie die Bezirksrichter (district judges) und den gleichen Anforderungen zu entsprechen haben, und daß der Patent-Commissar berehtigt sein \oll, Wiederaufnahmeverfahren (rehearing) zu veran- lassen, daß aber Berufungen von den Entscheidungen der Examiners-in-Chiet direct an den höchsten Gerichtshof des Bezirks Columbia gelangen. Empfohlen wird ferner, den Abschnitt 1887 des revi- dirten Gesetzes dæœhin abzuändern, daß die amerika- nischen Erfinder ein Nachtheil nicht trifft, wenn fie ihre Erfindungen im Auslande vor der Ertheilung des amerikanischen Patents patentiren lassen. Schließ- li wird die Ermäßigung der Gebühren für beglau-

bigte Abschriften in Anregung gebracht.

(Official Gazette. Bd. 58. S. 142 f.)

Die Umschau auf dem Gebiete des Zoll- und Steu erwesens. (Berlin und Hamburg.) git. 9. Inhalt : Branntwein aus Mole. Welche Wirkung wird die Aufhebung der Material- steuer und Exportbonification für Zucker für den Fiscus und die Industrie haben? Die geschicht- liche Entwickelung der Nübenzucker-Besteuerung und -Industrie. Die Handelspolitik der wichtigsten Culturstaaten. Zoll- und Steuertechnisches : Branntweinsteuer : Entgegnung der Brennerei-Zeitung auf unseren Artikel: Zur Frage der Schwundvergütung in Brennereien. Berichtigung der Brennerei- Zeitung zu ihrem Artikel: Das Wohlwollen der Königlichen Steuerbehörde. Personal-Nachrichten. qy Neue Bücher. Wahrhaftige Historie von der Leßuhr gen. Siemens.

_ Das Volkswirthschaftlihe Finanzblatt Die Sparca sfe, freies Organ für die deutshen Spar- fassen. (Dr. jur. Heyden, Essen.) Nr. 4. Inhalt: Effecten im Fahresabschluß. Prozeß Ahlwardt. Ergebnisse der Sparcassen in den sächsischen Fürsten- thümern. Französishe Staatssparcasse 1890. Sparcassenwesen: Westfäl. Provinzial - Landtag,

Hannoverscher Sparcassenverband, Schwerin, Sanger-

bausen, Ronsdorf, Magdeburg, Osterburg, Nieder- ländische Postsparcasse, Böhmiiche Sparcafse, Dessau, Gommern. Geld-, Münz- und Bankwesen: pleichöbank, 3% Anleihe, Deutsche Genossenschafts- ank, Fals{münzerei. Creditwesen: Deutsche Grundschuldbank, Preußische Hypotheken-Actienbank, eipziger Immobilien-Gesellshaft. Versicherungs- wesen: Verband deutscher Privat-Feuerversicherungs- Gefellschaften, Deutsche Lebensversiherung Potsdam. Zuristisches : Sparcassen öffentliher Behörden, Vritte Erwerber einer Grundschuld oder Hypothek. D Literatur: Marcinowsky, Lotteriewesen, Felix x ahn, Die Volksschule, Dr. Carl Gareis, Klagbar- eit der Differenzgeshäfte, Jacob Kautsch, Handbuch es ank- und Börsenwesens, Günther, Geschichte Preuß. Fabrikgeseßgebung.

: Yaugewerks-Zeitung. (Verlag von B. Felisch in Berlin.) Nr. 15. Inhalt: Die Entwickelung des preußischen Baugewerkshulwesens. =—— Typische Anlage von Brennereien und Molkereien. Ver- einsangelegenheiten. Locales und Vermischtes. Technische Notizen : Ausnußzung der Wasscrkräfte des Neckar bei Lauffen i. W. Sociales. Schul- nachrichten. Bau-Submissions-Anzeiger.

„Deutsche Kohlen-Zeitung. Fachblatt für die Interessen der gesammten Kohlenindustrie, des Kohlen-, Koks- und Holzhandels, zuglei officielles Organ des Deutschen Braunkohlen - Industrie- Vereins. (Herausgeber : Richard Jacob, Berlin W., Charlottenstraße 50/51.) Nr. 13. Inhalt: Der Kohlenbergbau in Westfalen und Dberschlesien. Württembergs Kohlenverbrauch. Aus der zweiten Berathung des Etats der Berg-, Hütten- und Salinenverwaltung im preußischen Sficcordneten: hause am 6. Februar 1892. Dstdeutschland: Oberschlesisher Steinkohlenmarkt. Wagenstellung im oberschlesischen Reviere. Wagenstellung im nieder- \hlesishen Reviere. Besißwechsel. Mitteldeutsch- land: Magdeburger Kohlenbericht. Berliner Kohlen- u. Koksmarkt. Aus dem Zwickauer und Lugau-Dels- niger Revier. Kohlenversand aus dem Zwickauer Revier. Anhaltishe Koblenwerke. Braunkohlen- abbau-Verein zum_ „Fortschritt“ in Meuselwiß. Westdeutschland : Steinkohlenförderung der staatlichen Saargruben im Januar 1892. Vom Steinkohlen- Briquetmarkte. Ausland: Belgischer Kohlenmarkt. Technisches. Tarife. Vermischtes. Ver- dingungen.

_ Friedrich Georg Wieck?s Deutsche illu- strirte Gewerbezeitung. (Verlag von Carl Grüninger in Stuttgart.) Nr. 7. Inhalt: Die Concurrenz. Die Lage und die Ausfichten der Chicagoer Weltausstellung im Jahre 1893. Wie soll ein Gewerbeverein beschaffen sein? Be- trahtungen über den leßten Druckerstrike. Etwas vom Ehrgefühl. In _ der Zukunftsschmiede. Kindermann's Petroleum-Sicherheitskanne und Flasche. Mannesmann-Stahlröhren für Wasserleitungen. Praktishe Erfahrungen in der Herstellung von Zeichnungen und Pausen und deren Vervielfältigung. Neue Patente. Verschiedenes. Vom Bücher- ti sche.

„Das Sqhiff“, Nr. 620, Centralorgan der ge- sammten Binnenschiffahrt, begründet von Dr. Arthur von Studnitz, hat folgenden Inhalt : Vom Dortmund- Ems-Kanal. Binnenschiffahrts-Ordnung. Rhein- gebiet. Wesergebiet. Clbegebiet. Gebiet der märkischen Wasserstraßen. Odergebiet. Weichsel- gebiet. Pregel- und Memelgebiet. Donau- gebiet. Ausland. Neue Aussichten für den Donau-Oder-Kanal. Personalnachrichten. Pa- tente und Erfindungen.

Handels - Register.

Die Handelsregistereinträge über Aktiengesellschaften ind Kommanditgesellschaften auf Aktien werden nah Eingang derselben von den betr. Gerichten unter der Rubrik des Siges dieser Gerichte, die übrigen Handels- Ce aus dem Königreih Sachsen, dem Königreih Württemberg und dem Großhe rzog- thum Hessen unter der Rubrik Leipzig, resp. Stuttgart und Darmstadt veröffentlicht, die beiden ersteren wöchentlih, Mittwochs bezw. Sonn- abends, die leßteren monatli.

[70481] Aachen. Bei Nr. 2098 des Firmenregisters, wo- selbst die Firma „Th. Weyers“ mit dem Orte der Niederlassung Aachen verzeichnet steht, wurde in Spalte 6 vermerkt: Das Handelsgeschäft ist mit dem Firmenrechte durch Vertrag auf die Geschwister Wilhelm, Joseph, Josephine und Johanna Weyers übergegangen.

Unter Nr. 2079 des Gesellschaftsregisters wurde die offene Handelsgesellschaft unter der irma „„Th. Weyers“ mit dem Sitze zu Aachen eingetragen. Die Gesellschafter sind: 1) Wilhelm Weyers, Schub- machermeisters; 2) Joseph Weyers, ohne Stand; 3) Josephine Weyers, ohne Stand; 4) Johanna Weyers, ohne Stand, alle in Aachen. Die Gefell- schaft hat am 1. Februar 1892 begonnen und steht die Vertretung der Gefellshaft nur dem Wilhelm Weyers zu.

Aachen, den 24. Februar 1892.

Königliches Amtsgericht. Abtheilung V.

[70482]

Aschersleben. Die unter Nr. 9% unseres Firmenregisters verzeichnete Firma Gustav Weise mit dem Siß in Aschersleben (Inhaber Brauerei- besißer Gustav Weise daselbst) ist Heute gelöst worden.

Aschersleben, den 22. Februar 1892.

Königliches Amtsgericht. Ballenstedt. [70483] Handelsrichterliche Bekanntmachung.

Auf Fol. 568 des bet dem unterzeihneten Amts- gerichte geführten Handelsregisters ist heute vermerkt worden, daß die daselbst eingetragene Firma J- Lischer in Hoym erloschen ist.

Ballenstedt, den 25. Februar 1892.

Herzoglich Anhaltisches Amtsgericht.

Klinghammer.

Berlin. Handelsregister [70712] des Königlichen Amtsgerichts x zu Berlin. Zufolge Verfügung vom 24. Februar 1892 sind am 25. Februar 1892 folgende Eintragungen erfolgt: In unser Gesellschaftsregister ist unter Nr. 996, woselbst die Hande ggesellschaft in Firma: : C. L. Walter & Söhne mit dem Sitze zu Berlin vermerkt steht, ein- getragen worden, daß der Kaufmann Max May zu Frankfurt a./Main in die Gefellshaft als offener Handelsgesell|hafter eingetreten und die Gesellschaft dur Uebereinkunft der Betheiligten in eine Com- manditgesellschaft dergestalt umgewandelt worden ift, daß alleiniger persönli haftender Gesellschafter der- selben der Kaufmann Marx May zu Frankfurt a./Main ist. : _ Die Commanditgesellschaft C. L. Walter & Söhne ist unter Nr. 13 301 dieses Registers eingetragen. Demnächst ist in unjer Gesellschaftsregister unter Nr. 13 301 die Commanditgesellshaft in Firma: i _ C. L. Walter & Söhne mit dem Sitze zu Berlin und als deren persönlich haftender Gesellschafter der Kaufmann Max May zu Frankfurt a./Main eingetragen worden. In unser Gesellschaftsregister ist unter Nr. 11 554, woselbst die Commanditgesellshaft in Firma: : __S. Heymanu «& Co. mit dem Sitze zu Berlin vermerkt steht, einge- tragen : i Die Handelsgesellschaft ist durch Uebereinkunft der Betheiligten aufgelöst. In unser Firmenregister ist unter Nr. 22558, wo- felbst die Handlung in Firma: : __C. Rudolph «& Cie mit dem Sitze zu Berlin vermerkt steht, einge- tragen : Der Kaufmann Adolf Roesener zu Berlin ist in das Handelsgeschäft des Kaufmanns Carl Coester zu Berlin als Handelsgesellschafter ein- getreten, und es ift die hierdurch entstandene die

¿Firma : C. Rudolph «& Cie führende Handelsgesellschaft unter Nr. 13 300 des Gesellschaftsregisters cingetragen. Demnächst ist in unser Gesellschastsregister unter Nr. 13 300 die Handelsgesellschaft in Firma: ; C. Rudolph «& Cie mit dem Sitze zu Berlin und sind als deren Ge- sellschafter die beiden Vorgenannten eingetragen worden. Die Gesellschaft hat am 22. Februar 1892 be- gonnen. | Gelöscht sind: Firmenregister Nr. 4554 die Firma: Theodor Seiffge. Firmenregister Nr. 17 705 die Firma: ; Strauß & Frankeuschwert. _ Zufolge Verfügung vom 29. Februar 1892 find am selben Tage folgende Eintragungen erfolgt : In unser Gesellschaftsregister ist unter Nr. 2864, woselbst die Commanditgesellshaft auf Actien in

Firma : Böhmisches Brauhaus Kommandit-Gesellschaft auf Aktien

/ A. Knoblauch mit dem Sitze zu Berlin vermerkt steht, Lea

Durch Beschluß der Generalversammlung vom 4. Februar 1892 ist nach näherer Maßgabe des betreffenden Protokolls, welches sich im Beilagebande Nr. 126 zuin Gesellschaftsregister Vol. 111. Seite 329 u. flgde. befindet, das Statut in den $$ 2, 5, 6, S O I 7 19/207 80 33 geandert und Urs Hinzufügun eines $ 14a ergänzt worden. Hierdurch ist u. A. bestimmt:

Zweck der“Gesellschaft ist der Betrieb des Brauerei- gewerbes und aller damit in Zusammenhang stehenden Nebengewerbe. Zu diesem Behufe kann die Gesell- haft Grundstücke erwerben und Zweigniederlassungen errichten.

_ Bekanntmachungen der persönlich haftenden Ge- schafter sind in derjenigen Form zu vollziehen, welche für die Firmenzeidznung vorgeschrieben ift. Bekanntmachungen des Aufsichtsraths find vom Vorsißenden oder dessen Stellvertreter zu unter- zeichnen.

Das Grundkapital beträgt 3 300 000 4. und ist in 5500 Commandit-Antheile über je 600 4 zerlegt, welche aut jeden Inhaber lauten.

Schriftliche Erklärungen sind für die E verbindlih, wenn den geschriebenen oder gestempelten Wörten: „Böhmishes Brauhaus, Kommandit-Ge- Gesellschaft auf Aktien, die Unterschrift „A. Knoblauch“ von einer der zur Firmenzeihnung berechtigten Per- sonen eigenhändig beigefügt ist.

In unser Gesellschaftsregister ist unter Nr. 870d, woselbst die Actiengesellschaft in Firma:

Gesellschaft für Baumwoll - Jndustric (vormals Ludw. « Gust. A V 1 mit dem Site zu Düsseldorf und Zweigniederlassung

zu Berlin vermerkt steht, eingetragen : Das Vorstandêmitgliced Kaufmann Nobert

Diergardt ist verstorben.

Der Kaufmann Hermann Jacobi zu Düssel- dorf ist Mitglied des Vorstandes geworden.

Der Kaufmann Gustav Cramer zu Düssel- dorf ist bevollmächtigt worden, die Firma der

Gesellshaft in Vertretung eines behinderten

Vorstandsmitgliedes mitzuzeichnen.

Fn unser Gesellschaftsregister ist unter Nr. 11 114, woselbst die Actiengesellshaft in Firma: „Glückauf““ Actiengesellschaft für Brauu-

ein-

fohlenverwerthung

mit dem Sitze zu Verlin vermerkt steht, einge- tragen :

In der Generalversammlung vom 1. Februar 1892 ist, nah näherer Maßgabe des betreffenden Protokolls, welches sich im Beilage-Bande Nr. 737 zum Gesellschaftsregister Vol. 11., Seite 314 u. flgde. befindet, beschlossen worden :

1) diejenigen Beschlüsse der Generalversammlung vom 26. Máârz 1891, welche unter Nr. 4 und 5 der damaligen Tagesordnung und untèr I. und 1k. der Anlage des damaligen Protokolls aufgeführt waren (Litt. c. und d. des Eintragungsvermerks vom 6. April 1891) aufzuheben,

2) dem $ 4 des Statuts einen Zusaß zu geben, wonach die Gesellschaft berechtigt ist, Borzugsactien auszugeben, welche hinsihts der Dividende vor den übrigen Actien bevorrechtet find,

__3) eine Erhöhung des Grundkapitals der Gefsell- haft um einen Betrag bis zu 300 000 4 durh Ausgabe derartiger Vorzugsactien herbeizuführen,

4) zu gestatten, daß bei Zeichnung von Vorzugs- Actien die bisher vorhandenen Actien unter be- stimmten Bedingungen an Zablungsstatt hingegeben IWWETOEN 5) eine Herabsetzung des Grundkapitals berbeizu- führen, und zwar um den Nominalbetrag decjenigen Actien, deren Besitzer von diesem Rechte der Hin- gabe an Zahlungsstatt Gebrauch machen,

6) eine fernere Herabseßung des Grundkapitals in der Weise herbeizuführen, daß von den bisherigen Actien, deren Inhaber von jenem Rechte der Hin- gabe an Zahlungsstatt bebufs Erwerbung von Vor- zugs-Actien keinen Gebrauch machen, je zwei zu einer Actie zusammengelegt werden.

Durch Urkunde vom 17. Februar 1892, welche sih im Beilage-Bande Nr. 737 zum Gesellschaftsregister, Vol E. Seite 338 u. flgde. befindet, ist dem $ 31 des Statuts cine dementsprechende Fassung gegeben worden.

Berlin, den 25. Februar 1892.

Königliches Amtsgericht 1. Abtheilung 80/81. Mila. Bochum. Haudels8regisfter [70285] des Königlichen Amtsgerichts zu Bochum.

In unserm Firmenregister ist bei Nr. 437 be- treffend die Firma E. Schauff zu Bochum am 23. Februar 1892 Folgendes eingetragen :

Die Firma ist durch Vertrag mit allen Activen und Passiven von dem bisherigen Firmeninhaber, Kaufmann Peter Kann zu Hofstede, auf den Kaufmann Emil Schauff zu Bochum über- gegangen.

Nach Löschung obiger Firma ift sodann am nâm- lichen Tage die Firma E, Schauff zu Bochum und als deren Inhaber der Kaufmann Emil Schauff zu Bochum unter Nr. 451 unseres Firmenregisters neu eingetragen.

Brembers. Befanntmachuug. [70287} In das Handelsregister ist heute Folgendes einge- tragen worden : 1. bei Nr. 79 des Firmenregisters, betreffend die Firma Daniel Lichtenstein hier:

Das Handelsgeschäft ist durch Erbgang auf die verwittwete Frau Johanna Lichtenstein und die Geschwister Amanda, Julius und Johann Lichtenstein übergegangen, von denen die Wittwe allein dasfelbe unter unveränderter Firma fortseßt.

[I]. in dasselbe Negister: 1) Laufende Nummer 1146 früher Mr. 79. 9) Bezeichnung des Firmen-Inhabers: Die ver- wittwete Frau Johanna Lichtenstein, geb. Asch, zu Bromberg. 3) Ort der Niederlassung: Bromberg. 4) Bezeichnung der Firma: Daniel Lichtenstein. [TT. in das Prokurenregister : Bei Nr. 42, betreffend die Prokura der Frau Johanna Lichtenstein, geb. As, für die zu k. gedachte Firma : Die Prokura it erloschen. Bromberg, den 19. Februar 1892. Königliches Amtsgericht. Bromberg. Befanntmachung. [70286] In das Firmenregister is heute Folgendes ein- getragen worden : 1) bei Nr. 995, betreffend die Firma Carl Gund- lach hier : Das Handelsgeschäft ist dur Erbgang und Grb- rezeß auf die Wittwe Ida Gundlach, geb. Ieschke, hier übergegangen, welche dasselbe unter unveränderter Firma fortseßt. 9) unter Nr. 1147: Spalte 2. Bezeichnung des Firmeninhabers: Die Wittwe Ida Gundlach, geb. Jeschke, zu Bromberg. Spalte 3. Ort der Niederlassung: Bromberg. Spalte 4. Bezeichnung der Firma: Carl Gund- lach. Bromberg, den 22. Februar 1892» Königliches Amtsgericht. Bruchsal. Sandel®sregistereinträge. [70288] Nr. 4263. In das diesfeitige Firmenregister wurde beute zu O. Z. 560, Firma Baroggio « Viz- thum in Oestringen, eingetragen: „Der Ehefrau des Inhabers Christian Vizthum, Marie, geb. Schenk, in Oestringen wurde Prokura ertheilt.“ Bruchsal, den 22. Februar 1892. Großh. Amtsgericht.

Bechtold.

B L D G G L Ü Li

pt g rir iem M T T E A M c E ra

ai eig S D G E:

a E R

Sti

E idi G R A

C R R Li Sg L od ai

2 Ls

tis

E PES S R E: i mie C

N