1892 / 51 p. 19 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

Lonnerstadt eine Genossenschaft gebildet. Der Verein hat den Zweck, die zu Darleben an die Mit- lieder erforderlichen Geldmittel unter gemeinschaft- icher Garantie zu beschaffen, müßig liegende Gelder anzunehmen und zu verzinsen, sowie einen Stiftungs8- fond zur Förderung der Wirthschaftsverhältnisse der Bereinsmitglieder aufzubringen.

Alle öffentlichen Bekanntmachungen sind, wenn fie rechtsverbindliche Erklärungen enthalten, von minde- stens 3 Vorstandsmitgliedern, in anderen Fällen aber dur den Vereinsvorsteher zu unterzeihnen und in dem Landwirthschaftlihen Genossenschaftéblatte .-zu Neuwied bekannt zu machen.

Der Vorstand besteht aus 5 Mitgliedern, nämlich: Pfarrer Friedrich Ringler in Lonnerstadt, als Vereins- vorsteher, Bauer Konrad Delatron von da, als Stellvertreter des Vereinsvorstehers, Bauer Johann Rippel von da, Bauer Wolfgang Mühlberger in Mai- Ila, Bauer Wolfgang Ochs von da, leßtere drei als Beisitzer. 7

Die Zeichnung für den Verein erfolgt, indem der Firma die Unterschriften der Zeichnenden binzugefügt werden. Die Zeichnung hat mit Ausnahme der nachbenannten Fälle nur dann verbindliche Kraft, wenn fie vom Vereinsvorsteher oder dessen Stell- vertreter und mindestens zwei Beisitzern erfolgt ist. Bei gänzlicher oder theilweiser Zurückerstattung von Darlehen, fowie bei Quittungen über Einlagen unter 500 Æ und über die eingezahlten Geschästs- antbeile genügt die Unterzeichnung durch den Vereins- vorsteher oder dessen Stellvertreter und einen Bei- sißer, um dieselbe für den Verein rechtsverbindlich zu machen. In allen Fällen, wo der Vereins- vorsteher und gleichzeitig dessen Stellvertreter zeichnen, ilt die Unterschrift des Leßteren als diejenige eines Beisitzers.

Die Einsicht der Liste der Genossen ist während der Dienststunden des Gerichts Jedem gestattet.

Bamberg, den 20. Februar 1892.

Kgl. Landgericht, Kammer für Handelssachen. (L. S.) Keßler. Bamberg. BSBefanntmachung. [70521]

In der Generalversammlung des Consumvereiuns Nordhalben, eingetr. Genossenschaft mit be- schränkter Haftpflicht vom 7. Februar 1892 wurde an Stelle des ausgeschiedenen Vorstandsmitglieds Thomas Dorsh von Nordhalben der Oeconom Andreas Müller von da als Director in den Vor- ftand gewählt.

Bamberg, den 24. Februar 1392.

Königl. Landgericht, Kammer für Handelssachen.

(T8) Keßler.

Celle. Bekanntmachung. [70522 In das hiesige Genossenschaftsregister ist heute zu Nr. 7 zur Firma Molkereigenofsenschaft Wath- lingen—Nienhagen, eingetragene Genossen- schaft mit unbeschränkter Haftpflicht, eingetragen : An Stelle des aus dem Vorstande ausge- schiedenen Halbhöfners Heinrich) Homann zu Wathlingen ist in den Vorstand der Häuskling

H. Lüters zu Wathblingen gewählt.

Celle, 22 Februar 1892. Königliches Amtsgericht. TTk.

Coesfeld. Genoffenschaftsregister [70332] des Königlichen Amtsgerichts zu Coesfeld. In unser Genossenschaftsregister ift heute unter

Nr. 11 eingetragen das Statut vom 20. Februar

1892 der unter der Firma: „Amt Coesfelder

Spar- und Darlehusfafsenverein eingetragene

Genossenschaft mit unbeschränkter Haftpflicht““

mit dem Site zu Coesfeld gebildeten Genossenschaft, velhe bezweckt, „den Éreditfähigen und freditwürdigen

Mitgliedern des Vereins die zu ihrem Wirthschasts-

betriebe fehlenden Geldmittel zu beschaffen, sowie

Gelegenheit zu geben, Geldbeträge, für die es zur

Zeit an Verwendung in der Wirthschaft fehlt, ver-

zislich anlegen zu fönnen.“

Alle von der Genossenschaft ausgehenden Betannt- machungen sind vom Vereinsvorsteher oder dessen Stellvertreter zu unterzeihnen. Nur in den unter 8 33 des Statuts bezeichneten Fällen, wo die Ge- neralversammlung niht durch den Vereinsvorsteher berufen wird, hat die Unterzeichnung durch die be- treffenden Einlader zu erfolgen (§8 49 des Statuts.)

Die Bekanntmachungen erfolgen durch die hierselbst erscheinende „Allgemeine Zeitung“.

Die Zeichnung für den Verein erfolgt in der Weise, daß der Firma desselben die Unterschriften der Zeichnenden hinzugefügt werden. RNechtsverbindlich- feit für den Verein hat die Zeichnung bei Quittungen über Beträge unter hundert und fünfzig Mark, wenn sie vom Vereinsvorsteher oder dessen Stellvertreter und einem Beisißer, in allen übrigen Fällen, wenn sie vom Vereinsvorsteher oder dessen Stellvertreter und mindestens zwei Beisißern erfolgt.

Der Vorstand besteht aus folgenden Mitgliedern:

1) Anton von Beesten, zugleich Vereinsvorsteher,

2) Zeller Josevh Berning, zugleich Stellvertreter

des Vereinsvorstebers,

3) Gastwirth Anton Mieling,

4) Zeller Heinrich Woort gent. Nabert,

5) Zeller Hermann Ahaus,

sämmtlich im Kspl. Coesfeld wohnhaft.

Die Einsicht der Liste der Genossen auf der Ge- rits\hreiberei Zimmer 4 ist während der Dienststunden des Gerichts Jedem gestattet.

Coesfeld, den 23. Februar 1892.

Königliches Amtsgericht.

[70326 Diepholz. Im hiesigen Genossenschaftsregister ift unter lfde. Nr. 4 eingetragen: Spar- nnd Dar- lehns-Kasse, eingetragene Genoffenschaft mit beschränkter Haftpfliht zu Lemförde mit dem Sive in Lemförde. Der Gesellschafts-

vertrag datirt vom 29. Januar 1892. Gegen- stand des Unternehmens is der Betrieb eines Spar- und Darlebnskafsen - Geschäfts zum Zweck

der Gewährung von Darlehn an die Genossen für ibren Geschäfts- und Wirthschaftsbetrieb, ferner zur Erleichterung der Geldanlage und Förderung des Sparsinns. Die Haftsumme des einzelnen Ge- nossen beträgt 1000 4 Der Vorstand besteht aus einem Vorsißenden, einem MRendanten und 3 weiteren Mitgliedern, von welchen eines als Stellvertreter des Vorsißenden zu bestellen ist. Den Borstand bilden: G. Driehaus, W. Meyrosfe, W. Strieck, H. Kapmeyer, F. Schöning, sämmtlich in Lemförde: - Vorsißender is Driehaus, Stell- vertreter desselben Meyrose, Rendant Schöning. Die Zeichnungen für - die Genoffenschaft geschehen reditsverbindlich in der Weise, daß zu der Firma

4

zwei Vorstandsmitglieder ihre Unterschrift hinzu- fügen. Bekanntmachungen erfolgen in derselben Form durch das Diepholzer Wochenblatt. Die Einsicht der Liste der Genossen is während der Dienststunden des Gerichts jedem gestattet. Diepholz, den 23. Februar 1892. Königliches Amtsgericht. I.

[70329] Grossschönau. Auf Fol. 4 des nach dem Reichsgeseß vom 1. Mai 1889 errichteten Genofsen- schaftéregiiters, betreffend die Genossenschaft : „„Homöopathischer Verein zu Großschönau, eingetragene Genossenschaft mit unbeschräukter Haftpflicht in Liquidation“ hier, ist beute das Erlöschen der Vollmacht der Liguidatoren verlautbart worden.

Großschönau, den 22. Februar 1892.

Königliches Amtsgericht. Hertel. Herzberg a./H. Becfanntmachung. [70655]

Nach Statut vom 15. Februar 1892 wurde eine Genossenschaft unter der Firma „Consum-Verein zu Wollershausen cingetragene Genossenschaft mit unbeschränfter Haftpflicht“ mit dem Sitze in Wollershausfen gebildet und heute in das Ge- nofsenschaftöregister eingetragen.

Gegenstand des Unternehmens ift der gemeinschaft- lie Einkauf von Lebens- und Wirthschaftsbedürf- niffen im Großen und Ablaß im Kleinen an die Mitglieder. Die von der Genossenschaft ausgehenden Bekanntmachungen sind von zwei Vorstandsmitglie- dern zu unterzeichnen und in die Herzberger Kreis- zeitung aufzunehmen. Das Geschäftsjahr beginnt am 1. Januar. Die Mitglieder des Vorstandes sind Aermann Heinrih Barke, Ackermann Wilhelm Hennecke und Stellmacher Wilhelm Lier, sämmtlich in Wollerëzbhausen. Die Zeichnung für die Genossenschaft erfolgt in der Weise, dat; zwet Vorstandsmitglieder der Firma ihre Unterschrift beifügen. Die Einsicht der Liste der Genossen ist in den Dienststunden des Gerichts Iedem gestattet.

Herzberg a./HS., den 24. Februar 1892.

Königliches Amtsgericht.

Kottbus. Bekanntmachung. [70523]

Fn unferem Genossenschaftsregister ift unter Nr. 16 folgende Eintragung bewirkt :

Firma der Geno}ssenschaft :

Burger Darlehnskafsen-Verein, eingetragene Genosseuschaft mit unbeschränkter Haftpflicht.

Sit der Genossenschaft :

Burg im Spreewald.

Rechtsverhältnisse der Genossenschaft:

Statut vom 31. Januar 1892.

Gegenstand des Unternehmens ist die zu Darlehn an die Mitglieder erforderlichen Geldmittel unter ge- meinschaftliher Garantie zu beschaffen, müßig liegende Gelder anzunehmen und zu verzinsen, sowie einen Stiftungsfonds zur Förderung der Wirth- schaftsverhältni}se der Vereinsmitglieder aufzubringen.

Alle öffentlichen Bekanntmachungen sind, wenn sie rehtsverbindlihe Erklärungen enthalten, durch min- destens drei Vorstandsmitglieder, in anderen Fällen durch den Vereinsvorsteher zu unterzeihnen und in dem Landwirthschaftlichhen Genossenschaftsblatte zu Neuwied bekannt zu machen.

Die Mitglieder des Vorstandes sind:

1) Prediger Martin Korreng zu Burg Dorf, zu- gleich Vereinsvorsteher,

2) Lehrer Theodor Winzer zu Burg Dorf, zu- gleih Stellvertreter des Vereinévorstehers,

3) Kossäth Martin Noga zu Burg Dorf,

4) Kauper Friedrich Gullasch zu Burg Kauper,

5) Kolonist Martin Hannush zu Burg Colonie.

Eingetragen zufolge Verfügung vom 9. Februar 1892 am 12. Februar 1892.

Die Zeichnung für den Verein erfolgt, indem der Firma die Unterschriften der Zeichnenden hin- zugefügt werden. Die Zeichnung hat mit Ausnahme der nachbenannten Fälle nur dann verbindliche Kraft, wenn sie vom Vereinsvorsteher oder dessen Stell- vertreter und mindestens zwei Beisitßern erfolgt ift. Bei gänzlicher oder theilweiser Zurückerstattung von Darlehn fowie bei Quittungen über Einlagen unter 500 M und über die eingezahlten Geschäftsantheile genügt die Unterzeichnung durch den Vereinsvorsteher oder dessen Stellvertreter und mindestens einen Bei- sitzer, um dieselbe für den Verein rechtsverbindlich zu machen. In allen Fällen, wo der Vereinsvorsteher und gleichzeitig desfen Stellvertreter zeichnen, gilt die Unterschrift des letzteren als diejenige eines Bei- sißers.

Die Einsicht der Liste der Genoffen ist während der Dienststunden Iedem gestattet.

Kottbus, den 12. O uar 1892.

Königliches Amtsgericht. Münster. BSefauntmachung._ [70524] In unser Genossenschaftsregister ift zu der unter Nr. 14 eingetragenen Genossenschaft Molkerei

Genossenschaft Appelhülsen, eingetragene Ge- nossenschaft mit beschränkter Haftpflicht, wie hiermit in Ergänzung der Bekanntmachung - vom 27. Dezember 1889 bekannt gemacht wird, noch Fol- gendes eingetragen :

„Die Haftpflicht des einzelnen auf niht mehr als einen Geschäftsantheil betheiligten Genossen ist auf die Summe ven 100 M beschränkt.

Die Betheiligung der Genossen if auf Hhöch- stens {ünf Geschaftsantheile gestattet.“

Münster, den 19. Februar 1892.

Königliches Amtsgericht. Abtheilung T1.

Münster. BSBefanntmachung. [70525] In unser Genossenschaftsregister ist zu der unter Nr. 15 eingetragenen Genossenschaft :

Molkerei Greven, eingetragene Genossenschaft

mit beschränkter Haftpflicht, :

wie hiermit in Ergänzung der Bekanntmachung vom 18. Juli 1890 bekannt gemacht wird, noch folgendes eingetragen :

„Die Haftpflicht der Genossen für die Verbindlich- feit der Genossenschaft wird für alle Genossen auf den Höchstbetrag von 2500 M beschränkt."

Münster, den 19. Februar 1892.

Königliches Amtsgericht. Abtheilung T1.

[70526] Netra. Unter Nr. 2 des Genoffenschaftêregisters ist auf Grund des Gesellschaftsvertrages vom 9. Fe- bruar 13892 der Netraer Darlehuskafsen-Verein,

Sup Togene Genossenschaft mit unbeschränkter Haf! flicht mit dem Sitze in Netra eingetragen worden.

Gegenstand des Unternehmens ift, die zu Dar- lehn an die tatbvee erforderlichen Geldmittel unter gemeinschaftliher Garantie zu beschaffen, müßig liegende Gelder anzunehmen und zu verzinsen, sowie - einen Stiftungsfonds zur Förderung der Wirtbschaftsverhältnifse der Vereinsmitglieder auf- zubringen.

Der Vorstand des Vereins besteht aus folgenden Personen :

1) Pfarrer Beer, als Vereinsvorsteher, 2) Bürgermeister Liebish, als Stellvertreter, 3) Ackermann Friedrih Böttger, 4) Hausmetger Dietrich Hartmann, 5) Bürgermeister Samuel Hoßbach, zu 1—4 in Netra, zu 5 in Rittmannshausen.

Alle öffentlihen Bekanntmachungen find, wenn sie rechtsverbindlice Erklärungen enthalten, von mindestens 3 Vorstandsmitgliedern, in andern Fällen aber durch den Vereinsvorsteher zu unterzeichnen und in dem landwirthschaftlihen Genossenschafts- blatt in Neuwied bekannt zu machen. Die Zeichnung für den Verein erfolgt, indem der Firma die Unterschriften der Zeichnenden hin- zugefügt werden. Die Zeichnung hat mit Ausnahme der nahbenannten Fälle nur dann verbindliche Kraft, wenn fie vom Vereinsvorsteher oder dessen Stell- vertreter und mindestens zwei Beifißern erfolgt ift. Bei gänzlicher oder theilweiser Zurükerstattung von Darlehn, sowie bei Quittungen über Einlagen unter 500 A und über die eingezahlten Geschäftsantheilc genügt die Unterzeihnung durch den Vereinsvorsteher oder dessen Stellvertreter und mindestens einen Bei- sier, um dieselbe für den Verein rechtsverbindlich zu machen. In allen Fällen, wo der Vereins- vorsteher und gleichzeitig dessen Stellvertreter zeichnen, gilt die Unterschrift des leßteren als diejenige des Beisißers. S

Die Einsicht der Liste der Genossen ist während der Dienststunden des Gerichts jedem gestattet.

Eingetragen zufolge Verfügung vom 24. Februar 1892 an demselben Tage.

Netra, am 24. Februar 1892.

Der Gerichtsschreiber Königlichen Amtsgerichts.

Grein. Oberndorf. [70527] Kgl. württ. Amtsgericht Oberndorf.

In dem diesseitigen Genossenschaftsregister Band Ik. wurde unter dem Heutigen eingetragen : Darlehenskassen-Verein Seedorf, cingetragene Genossenschaft mit unbeschränkter Haftpflicht

mit dem Site in Scedorf.

Genossenschaft mit unbeschränkter Haftpflicht und as vom 18. Dezember 1891 bezw. 27. Januar 1892.

Der Verein hat den Zweck, seinen Mitgliedern die zu threm Geschäfts- und Wirthschaftsbetriebe nöthigen Geldmittel in verzinslichen Darlehen zu beschaffen sowie Gelegenheit zu geben, müßig liegende Gelder verzinslih anzulegen. L:

Mit dem Verein fann eine Sparfckfse verbunden werden.

Der Vorstand des Vereins besteht aus dem Ver- einsvorsteher und 4 Beisißern, deren einer zum Stellvertreter des Vorstehers gewählt ist.

Die derzeitigen Mitglieder des Borstands sind:

Franz Grüner zum NRößle, Vorsteher, Caspar Schnell, Bauer und Gemeinderath,

Siebert : Engelbert Roth, Zimmermann und Gemeinde- rath, JSsidor Glatthar, Schuhmacher und Genizeinde- rath,

Franz Heim, Bauer und Gemeinderath, fammtlich in Sceedorf.

Nechtsverbindlilße Willenserklärung und Zeichnung für den Verein erfolgen dur den Vorsteher oder feinen Stellvertreter und zwei weitere Mitglieder des Vorstands.

Die Zeichnung erfolgt, indem der Firma die Unterschriften der Zeichnenden hinzugefügt werden.

Bei Anlehen von hundert Mark und darunter ge- nügt die Unterzeichnung durch zwei vom Vorstand dazu bestimmte Vorstandsmitglieder.

Die Bekanntmachungen des Vereins erfolgen unter der Firma desselben und gezeichnet durch den Vor- steher bezw. den Vorsitzenden des Aufsichtsrathes im Amtsblatt des Oberamtsbezirks.

Die Einsicht der Liste der Genossen während der Dienststunden des Gerichts ist Jedem gestattet.

Den 22. Februar 1892,

Ober-Amtsrichter: Klingler.

Bekauntmachung.

Oppenheim. Befaunt [70438] Zum Genossenschaftsregister des unterzeichneten

Gerichts wurde eingetragen :

Das Statut der am 20. Februar 1892 unter der Firma Spar- und Darlehenskafse, einge- tragene Genossenschaft mit unbeschrärkter Haftpflicht mit dem Siß zu Mommenheim errichteten Genossenschaft. Der Gegenstand des Unternehmens ist der Betrieb eines Spar- und Darlehenskassengeschäfts zum Zweck: 1) der Ge- währung von Darlehen an die Genossen für ihren Geschäfts- und Wirtbschaftsbetrieb, 2) der Erleich- terung der Geldanlage und Förderung des Sparfinns. Die von der Genossenschaft auêgehenden öffentlichen Bekanntmachungen erfolgen unter der Firtna der Genossenschaft, gezeihnet von zwei Vorstands- mitgliedern: sie sind in der „Deutschen landw. Genossenschaftspresse“ aufzunehmen. Die Willens- erflärung und Zeichnung für die Genossenschaft muß durch zwei Vorstandsmitglieder erfolgen, wenn fie Dritten gegenüber Rechtsverbindlichkeit haben soll. Die Zeichnung geschieht in der Weise, daß die Zeichnenden zu der Firma der Genossenschaft ihre Namensunterschrift beifügen.

Der Vorstand besteht aus:

1) Pfarrverwalter Th. Weimar, Director, 2) Lehrer Eduard Koch, Rendant, 3) Jakob Peter Leib 11.,, Stellvertreter des Directors, 4) Gr. Bürgermeister Schneider, 5) Johann Michael Windisch [11., sämmtlih in Mommenheim wohnhaft.

Die Einsicht der Liste der Genossen is während der Dienststunden des Gerichts Jedem gestattet.

Oppenheim, den 24. Februar 1892.

: Gr. Amtsgeriht Oppenheim. Da/pper.

Rendsburg. BSefanntmachung. [70528] In das hiesige Genossenschaftsregister ift am

heutigen Tage sub Nr. 7 zur Firma: Meierei:

geuossenschaft Breiholz e. G. m. u. H. eiz.

getragen : : Spalte 4:

An Stelle der beiden ausgeschiedenen Vor- standsmitglicder Thies Holling und Jürgen Engellandt in Breiholz sind Hans Hinrih GofH und Der L in Breiholz gewählt.

¡Miigciagen zufolge Verfügung vom 20. Februar

Rendsburg, den 20. Februar 1892. Königliches Amtsgericht. Abtheilung 11.

Steinhorst. Befanntmachung. [70529] Unter Nr. 2 wurde beute in unser Genofsen- schaftsregister der „Landwirthschaftliche Konsum: verein, eingetragene Genossenschaft mit un- beschränkter Haftpflicht,“ zu Schönberg i. L, eingetragen. as Statut datirt vom 9. Februar 1892.

Gegenstand des Unternehmens ift gemeinschaftlicher Einkauf von Verbrauchs\toffen und Gegenständen des landwirthschaftlichen Betriebes.

Die Bekanntmachungen erfolgen unter der Firma der Genossenschaft, gezeihnet von zwei Vorstands- mitgliedern, die von dem Aufsichtsrath ausgehenden unter Benennung desselben, von dem Prasidenten unterzeichnet, und zwar durch das „Landwirthschaft- lie Wochenblatt für Schleswig-Hosstein“. Das Geschäftsjahr läuft vom 1. Juni bis 31. Mai. Die Willenserklärung und Zeichnung für die Genofsen- haft muß durch zwei Vorstandsmitglieder erfolgen und geschieht, indem die Zeichnenden zu der Firma ihre Namensunterschrift beifügen. Die. Vorstands- mitglieder find J. Schmidt, E. Dechow und H. Schmidt, sämmtlich in Schönberg i. L. f

Die Einsicht der Liste der Genossen ist während der Dienststunden des Gerichts Jedem gestattet.

Steinhorst, den 22. Februar 1892.

Königliches Arutsgericht.

[70530 Strassburg. Kaiserl. LaudzeribtEtralibnen Zu Nr. 10 des Genofsenschast3registers betr. den Schwindratßzheimer Darlehuskafsenverein e. G, m. u. H. wurde heute eingetragen : An Stelle des aus dem Vorstande auêgetretenen Jakob Koenig (Scheffels), ist der Ackerer Nikolaus Brumter in Schwindraßzheim als Vorstandsmitglied gewählt worden. Straf;burg, den 24. Februar 1892. Der Landgerichts-Secretär Hertig. : [70440] Wiesbaden. Heute ift in unfer Genoffenschafts- register unter Nr. 41 die durch Statut vom 31. Ja- nuar 1892 unter der Firma „Schiersteiner Spar- und Darlehensfafsen - Verein, eingetragene Genossenschaft mit unbeschränkter Haftpflicht“ mit dem Sitze zu Schierstein errichtete Genofssen- schaft eingetragen worden. Gegenstand des Unter- nehmens ift, den freditfähigen und fkreditwürdigen Mitgliedern des Vereins die zu ihrem Wirthschafts- betriebe fehlenden Geldmittel zu beschaffen, sowie Gelegenheit zugeben, Geldbeträge, für die es zur Zeit an Verwendung in der Wirthschaft fehlt, ver- zinslib anlegen zu fönnen. Die Willenserklärung und Zeichnung für die Genossenschaft muß bei Quittungen über Beträge unter 150 #4 vom Vereins- vorsteher oder dessen Stellvertreter und einem Bei- sißer, in allen übrigen Fällen vom Vereinsvorsteher oder dessen Stellvertreter und mindestens zwei Bei- sißern erfolgen und zwar in der Weise, daß die Zeichnenden zu der Firma des Vereins ihre Unter- schriften beifügen. Die Bekanntmachungen der Ge- nossenschaft erfolgen unter deren Firma mit der Unterzeihnung des WVereinsvorstehers oder dessen Stellvertreters durch den „Hessen Nassauischen Land- wirth“. Die dermaligen Mitglieder des Vorstandes sind: Jakob Wintermeier, Adolph Schroeder 2., Ludwig Gänßler 2. und Friedrih Wintermeier, sämmtlih zu Schierftein. Die Einsicht der Liste der Genossen ist während der Dienststunden des Ge- rihts jedem gestattet. Wiesbaden, den 16. Februar 1892. Königliches Amtsgericht. VTIL. [70439] Wiesbaden. STn unfer Genoffenschaftsregister ist heute bei Nr. 11, betr. des Allgemeinen Vor- schuß u. Sparkafsenvereins zu Wiesbaden ein- getragene Genossenschaft mit unbeschränkter Haftpflicht eingetragen worden, daß als Stell- vertreter für den erfrankten Moritz Port Heinrich Meis zu Wiesbaden in den Vorstand gewählt worden ist, Wiesbaden, den 20. Februar 1892. Königliches Amtsgericht. VII[.

Zweibrücken. Befanntmachung. [70441]

Fn dem Genossenschaftsregister des K. Landgerichts Zweibrücen ist im Band I. Ziff. 56 am 23. Februar 1892 eingetragen :

Durch Statut vom 20. Dezember 1891 wurde unter der Firma „Vürger-Konsumverein Lauß- kirchen, eingetragene Genossenschaft mit un- beschränkter Haftpflicht““ eine Genossenschaft zun Behufe der Förderung des Erwerbs und der Wirth- schaft ihrer Mitglieder mittelst gemeinschaftlichen Geschäftsbetriebes mit dem Sitze in Laußtzkirchen er- richtet. E

Der Verein bezweckt: Haushaltungsgegeustände aller Art, ferner Lebensmittel, künstliche Dünger, Kraftfuttermittel und dergleichen in reinem unver- fälshten Zustande zu billigen Preisen in größeren Mengen zu beschaffen und an die Mitglieder gegen baar zu möglichst billigen Preisen zu verkaufen.

Alle Bekanntmachungen und Erlafse in Verein®S- angelegenheiten ergehen unter der Firma des Vereins und werden vom Director und dessen Stellvertreter und einem Vorstandsmitgliede unterzeihnet. Sie sind in der zu Kaiserslautern erscheinenden Zeitung „Pfälzer Volksbote" zu veröffentlichen. /

Das Geschäftsjahr beginnt mit dem ersten Februar und endigt am darauffolgenden lezten Januar.

Mitglieder des Vorstandes sind: | :

1) Karl Kuhn, Küfer, erster Vorstand ( Director);

2) Georg Stemmler, Schmied, zweiter Vorstaud (stellvertretender Director) :

3) Franz Eich, Schlosser, Schriftführer;

4) Karl Kleinpeter, Bergmann, Kassier;

5) Jakob Matheis, Ackerer, Beifißer;

6) Ludwig Segers, Schmied, Beisißer ;

7) Jakob Walch, Bergmann, Beisißer, alle in Laußkirchen wohnhaft.

Die Einsicht der Liste der Genoffen ist während der Dienststunden des Gerichts jedem gestattet.

Die Zeichnung für den Verein geschieht dadurch, daß zu der Firma desselben der Director oder dessen Stellvertreter und eines der übrigen Mitglieder des Vorstandes ihre Unterschrift hinzufügen.

Zweibrücken, den 23. Februar 1892.

Kgl. Landgerichts\chreiberei, Merckel, K. Ober - Secretär.

Konkurse.

[70534] Konkursverfahren.

Ueber das Vermögen des Tischlermeisters Friedrich Krumpholz aus Altona ist heute am 25. Februar 1892, Mittags 12 Uhr, das Kon- fursverfahren eröffnet. Der Rechtsanwalt Wald- stein in Altona is zum Konkursverwalter er- nannt. Konkursforderungen find bis zum 3. Mai 183 bei dem unterzeichneten Gerichte anzumelden. Termin zur Wahl eines anderen Verwalters 2c. den 15. März 1892, Vormittags 117 Uhr. Prüfungstermin den 10. Mai 18292, Vor- mittags 11! Uhr. Anzeige über den Besiß von Sachen, aus welhen abgesonderte Befriedigung be- anfvrucht wird, bis zum 14. März 1892.

Königliches S zu Altona. Veröffentlicht: Voigt, als Gerichtsschreiber des Königlichen Amtsgerichts.

[70556] Konkursverfahren.

Ueber das Vermögen dcs Kaufmanns Jacob Hoefer zu Elberfeld, Neue Friedrichsstraße Nr. 62, alleinigen Inhabers der Firma Jacob Hoefer da- selbst, Geschäftslokal Bahnhof Mirke, ist heute, am 95. Februar 1892, Vormittags 113 Uhr, das Konkurs- verfahren eröffnet. Der Rechtsanwalt Kray hier- selbst ist zum Konkursverwalter ernannt. Kon- fursforderungen find bis zum 25. April cr. bei dem Königlichen Amtsgerichte, Abtheilung VI., hbier- selbst anzumelden. Zur ersten Gläubigerverfamm- lung ist Termin bestimmt auf den 26. März cr., Vormittags 19 Uhr, zur Prüfung der angemeldeten Forderungen auf den 7. Mai cr., Vormittags 10 Uhr, im hiesigen Königlichen Amtsgerichtsgebäude, Königsstraße 71, Zimmer Nr. 24. Es ijt offener Arrest erlassen mit Anzeigefrist bis zum 21. März cr.

Elberfeld, den 25. Februar 1892.

Zimmer, Gerichtsschreiber des Königlichen Amtsgerichts. Abtheilung VT.

[70546] Konkursverfahren.

Nr. 1618. Ueber das Vermögen des Josef Merz, Wagner in Busenbach, wurde heute, am 24. Februar 1892, Vormittags 9 Uhr, das Konkurs- verfahren eröffnet. Der Gr. Notar Herr Trolle hier wurde zum Konkursverwalter ernannt. Anmelde- [un bis 23. März 1892. Erste Gläubigerversamm- ung Samstag, 5. März 1892, Vormittags 10 Uhr. Allgemeiner Prüfungstermin Freitag, 1, April 1892, Vormittags 9: Uhr. Offener Arrest mit Anzeigefrist bis 23. März 1892.

Ettlingen, 24. Februar 1892.

Gut, Gerichtsschreiber Großberzoglihen Amtsgerichts. [70459] Konkursverfahren.

Ueber das Vermögen des Schlossermeisters Otto Heinrich zu Frankfurt a./O. wird heute, am 24. Februar 1892, Vormittags 11 Uhr, das Konkursverfahren eröffnet. Verwalter: Kaufmann F. W. Schröder zu Frankfurt a./D., Tuchmacher- firaße 52. Anmeldefrist bis zum 4. Mai 1892. ErsteGläubigerversammlung am 22. April 1892, Vormittags 105 Uhr. Prüfungstermin am 18, Mai 1892, Vormittags 10 Uhr. Offener Arrest und Anzeigepflicht bis zum 10. April 1892.

Frankfurt a./O., den 24. Februar 1892.

Königliches Amtsgericht. Abtheilung 4.

[70558] Konkursverfahren.

Ueber das Vermögen des Bäckermeisters Friedrich Tepel in Gießen ist am 24. Februar 1892, Vormittags 12 Uhr, das Konkursverfahren eröffnet. Offener Arrest mit Anmeldefrist sowie Prüfungstermin und Gläubigerversammlung Frei- Me den L, April 1892, Vormittags 19 Uhr.

Sießen, den 24. Februar 1392.

Großherzogliches Amtsgericht. Gebhardt.

[70564] Konkursverfahren.

Veber das nachgelassene Vermögen des ver- storbenen Gürtlermeisters Eruft Otto Paul Thiergen in Grimma ist vom hiesigen Königlichen Amtsgericht am 25. Februar 1892, Vormittags 11 Uhr, der Konkurs eröffnet, der ofene Arrest erlassen, die Frist zu den nah § 108 K.-O. vor- geschriebenen Anzeigen und zur Anmeldung der Forderungen auf 3 Wochen bis zum 22. März 1892, der Wahl- und Prüfungstermin auf den 31. März 1892, Vormittags 10 Uhr, festgesetzt.

Grimma, den 25. Februar 1892. 7

Das Königliche Amtsgericht. Forfkel. Veröffentlicht: Lipvert, Ger.-S.

[70456] Konkur®srerfahren.

Ueber das Vermögen des Gottlieb Sadlo, Parfümerien-, Seifen- und Kerzen-Händlers zu HSanburg, Bergstraße 13, in Firma A. Grandjean, wird heute, Vormittags 115 Uhr, Konkurs eröffnet. Verwalter: Buchhalter Carl

tederihs, Heuberg 10. Offener Arrest mit Anzeige- frist bi zum 18. März d. I. einschließlich. Anmelde- frist bis zum 31. März d. J. einschließlich. Erste Gläubigerversammlung d. 19. März d. J., Nach- mittags 2: Uhr. Allgemeiner Prüfungstermin d. 22, April d. J., Vormittags 11: Uhr. AULgerigt Hamburg, den 25. Februar 1892. Zur Beglaubigung: Holste, Gerichtsschreiber. [70443] Konkursverfahren.

Ueber das Vermögen des Holzhändlers Samuel

hon zu Hamburg, neuer Steinweg 97, 1. Et., wird beute, Nachmittags 12! Uhr, Konfurs eröffnet.

erwalter: Buchhalter Julius Jelges, kleine Theater- traße 3, Offener Arrest mit Anzeigefrist bis zum

18. März d. J. eins{ließlich. Anmeldefrist bis zum 26. März d. J. einrs{ließlich. Erste Gläubiger- riGemiuns den 19. März d. J., Nachm. 24 Uhr. Allgemeiner Prüfungstermin den 8. April d. I., Vorm. 107 Uhr. Amtsgericht Hamburg, decn 25. Februar 1892. Zur Beglaubigung: Holste, Gerichtsfchreiber.

[70543]

In der Konkursanzeige vom 19. Februar 1892, beetrffend den Karl Friedrich Albrecht, früherer Mitinhaber der Firma Heinrich Löhde zu Ham: burg, abgedruckt in der 6. Beil. der Nr. 46 dieses Bri muß a na M: Allgemeiner

rusungstermin den 22. April d. F., Vormittags 10! E pril d. J., Vormittag

Amtsgericht Hamburg.

[70462] Konkursverfahren. Ueber das Vermögen des Kaufmanns Oskar

Weber zu Haynau ist heute Nachmittag 54 Uhr das Konkursverfahren eröffnet. Verwalter: Kauf- mann Nudolf Süßmann von hier. Offener Arrest mit Anzeigepflicht bis 22. März 1892. Anmeldefrist bis 28. März 1892. Erste Gläubigerversammlung am 22. März 1892, Vormittags 11 Uhr. Prüfungstermin am 42. April 1892, Vornmit- tags 10 Uhr, an biefiger Gerichtsstelle. Haynau, den 24. Februar 1892.

e Taußt, Gerichtsschreiber des Königlichen Amtsgerichts.

70559] Bekanntmachung.

Ueber das Vermögen der Firma Heutelbeck «& C°_ zu Jserlohn und über das Privatvermögen des Kaufmanns Walther Heutelbeck zu Diecfen und des Kaufmanns Friedrich Otlinghaus zu Jserlohn, ist am 24. Februar 1892, Nachmittags

2 Uhr, das Konkursverfahren eröffnet. Verwalter: Nechtsanwalt Müller zu Iserlohn. Anmeldefrist

und offener Arrest mit Anzeigefrist bis zum 7. März 1892. Erste Gläubigerversammlung am 9. März 1892, Vormittags 19 Uhr, und allgemeiner Prüfungstermin den 19, März 1892, Vor- mittags 10 Uhr.

Iserlohn, den 24. Februar 1892.

A Hundertmark,

Gerichtsschreiber des Königlichen Amts3gerichts. [70469]

Ueber das Vermögen des Kaufmanns Louis Tuchschecrer in Klingenthal, Inhabers der da- felbst bestehenden gleichnamigen Firma, ist am 25. Februar 1892, Nachm. 1 Uhr, das Konkursverfahren eröffnet. Konkursverwalter: Kaufmann Carl Teller in Klingenthal. Offener Arrest mit Anzeige- und Anmeldefrist 26. März 1892. Erste Gläubiger- versammlung und allgemeiner Prüfungstermin 16. April 1892, Vorm. 10 Uhr.

Königliches Amtsgericht Klingenthal, am 25. Februar 1892. Heyl. Veröffentlicht: Köhler, G.-S.

[70423] Konkursverfahren.

Ueber das Vermögen des Kaufmanns Franz Cholewa zu Lohnau ift heute, am 23. Februar 1892, Vormittags 9,8 Uhr, das Konkursverfahren

eröffnet. Verwalter: der Nehtsanwalt Brauer zu Kosel. Anmeldefrist bis zum 6. April 1892. Erste

Gläubigerversammlung am 21. März 1892, Vormittags 9 Uhr, Zimmer Nr. 10. Prüfungs- termin den 22. April 1892, Vormittags 9 Uhr, vor dem unterzeihneten Gericht, Zimmer Nr. 10. Offener Arrest mit Anzeigepflicht bis zum 6. April 1892. Bekannt gemacht auf Anordnung des Königlichen Amtsgerichts zu Kosel.

Kosel, den 23. Februar 1892.

Kaschny, Gerichtsschreiber des Königlichen Amtsgerichts.

[70479]

Ueber das Vermögen des Kaufmanus Bern- hard Kraepelin zu Kröpelin ist heute, Vor- mittags 107 Ubr, der Konkurs eröffnet. Konkursver- walter: Kaufmann Thcodor Behrens zu Kröpelin. Offener Arrest mit Anzeigepflicht bis zum 31. März 1892. Anmeldefrist bis zum 31. März 1892. Erste Gläubigerversammlung am Dienstag, den 22. März 1892, Vormittags 107 Uhr, Allgemeiner Prüfungstermin am Dienstag, den 19. April 1892, Vormittags 11 Uhr.

Kröpelin, Meckl., den 24. Februar 1892.

Der Gerichtsschreiber: Widow.

[70449]

Ueber das Vermögen des Metallwaarenfabrikaut Gottfried Clemens Schumaun hier, Arndt- straße 25/27, ist heute, am 24. Februar 1892, Nachmit- tags 54 Uhr, das Konkursverfahren eröffnet worden. Verwalter: Herr Rechtsanwalt Dr. Max Engel bier. Wahltermin: am 14. März 1892, Vormit- tags 21 Uhr. Anmeldefrist: bis zum 26. März 1892. Prüfungstermin: am 6. April 1892, Vormittags 10 Uhr. Offener Arrest mit An- zeigepflicht bis zum 24. März 1892.

Königliches Amtsgericht Leipzig, Abth. T1, den 24. Februar 1892. Steinberger.

Bekannt gemacht durch: Beck, G.-S.

[70427] Konkur2verfahren.

Ueber den Nachlaß des am 4. Januar 1892 zu Leobschütz verstorbenen Kaufmanns Ernst Wanker zu Leobschüß ist beute, am 23. Februar 1892, Vormittags 11 Uhr, das Konkursverfahren eröffnet und der Gerichtsvollzieher a. D. Schlaak hierselbst zum Konkursverwalter ernannt worden. Konkurs- forderungen sind bis zum 25. März 1892 bei dem Gerichte anzumelden. Erste Gläubigerversammlung, sowie Prüfungstermin den S. April 1892, Vor- mittags 10 Uhr. Offener Arrest mit Anzeige- frist bis zum 25. März 1892.

Königliches Amtsgericht zu Leobschüt. Beglaubigt: Lindner, Gerichtsschreiber. [70418] Konkursverfahren.

Nr. 9777. Ueber das Vermögen der Firma Gebr. Kaufmann dahier, (6 3. 1. ist heute, Nach- mittags 62 Uhr, das Konkursverfahren eröffnet worden. Konkursforderungen sind bis zum 1. Avril 1892 bei dem Gerichte anzumelden. Zur Beschlußfassung über die Wah! eines definitiven Verwalters fowie über

die Bestellung eines Gläubigeraus\scusses is auf

Dienstag, den 15. März 1892, Vormittags D¿ Uhr, und zur Prüfung der angemeldeten Forde- rungen auf Dienstag, den 12. April 1892, Vormittags 97 Uhr, vor dem Gr. Amtsgerichte, Abth. IIT., Termin anberaumt. Allen Personen, welche eine zur Konkursmasse gehörige Sache in Besiß haben oder zur Konkursmasse etwas schuldig sind, wird aufgegeben, nichts an die Gemeinschuldnerin zu verabfolgen oder zu leisten, au die Verpflichtung auferlegt, von dem Besiße der Sache und von den Forderungen, für welche sie aus der Sache abgefon- derte Befriedigung in Anspruch nehmen, dem Kon- furêverwalter bis zum 1. April 1892 Anzeige zu machen. Mannheim, den 23. Februar 1892. Die Gerichts\chreiberei Se erzogen Amtsgerichts. Salm.

[70419] Konkursverfahren.

Durch Beschluß des Kaiserlichen Amtsgerichts bier- selbst ist das Konkursverfahren über das Vermögen des Metgers Franz Joseph Metzger in Mar- firch heute, am 23. Februar 1892, Nachmittags 4 Uhr, eröffnet worden. Konkursverwalter Sebastian Simon, Rechtskonsulent in Schlettstadt. Anmelde- frist bis 27. März 1892. Wakbltermin: Samstag, den 19, März 1892, Prüfungstermin Samstag, den 9. April 1892, jeweils Vormittags 11 Uhr, im Sißungsfaale hierselbst. Offener Arrest ist er- laffen.

Für richtigen Auszug: Markirch i./E., den 23. Februar 1892. Der Amtsgerichtssecretär. Ba ch.

[70428] _

_ Das Kgl. Amtsgeriht München I., Abtheil. A. für Civilsachen, hat über das Vermögen des Kaufmanus Adam Mathias Muhler, Inhaber der Firma A. M. Mußhler, Kurz- und Weiß- waarenhandlung hier, Bahnhofplaßz 5, auf dessen Antrag heute, Vormittags 9 Uhr, den Konkurs er- öffnet. Konkursverwalter: Rechtsanwalt Ackermann hier, Theatinerstr. 3/11. (Börsenbazar). Offener Arrest erlassen, Anzeigefrist in dieser Richtung bis zum 15. März 1892 einschließlih festgeseßt. Frist zur Anmeldung der Konkursforderungen is zum 15. März 1892 einschließlich bestimmt. Wahltermin zur Beschlußfassung über die Wahl eines andern Verwalters, Bestellung eines Gläubigerausschuffes, dann über die in §S 120 und 125 der Konkursordnung bezeichneten Fragen in Verbindung mit dem allgemeinen Prüfungs- termine auf Mittwoch, den 23, März 1892, Vormittags 92 Uhr, im Geschäftszimmer Nr. 43/11. bestimmt.

München, den 23. Februar 1892.

Der Königl. Gerichts\chreiber : (L. S.) Horn.

[70553] Konkursverfahren.

Veber das Vermögen des Gasfthofbesizers Heinrich Emil Wüstner in Siebenlehn ift am 25. Februar 1892, Nachm. 3 Uhr, das Konkursver- fahren eröffnet worden. Konkursverwalter ist Herr Rechtsanwalt Dr. Hennicke in Roßwein. Erste Gläubigerversammlung am 411. März 1892, Vorm. L141 Uhr, und allgemeiner Prüfungstermin am 30. März 1892, Vorm. 12 Uhr. For- derungsanmeldes\rist bis zum 19. März 1892 und L Arrest mit Anzeigefrist bis zum 9. März 1892.

Königlich Sächsishes Amtsgericht Nossen. NRosenhagen, H.-R. Beglaubigt: Funke, G.-S.

[70461] Konkursverfahren.

Ucber das Vermögen des Gastwirths Johannes Schneider zu Helsa wird heute, am 23. Februar 1892, Nachmittags 42 Uhr, das Konkursverfahren eröffnet. Konkursverwalter ist der Kaufmann Georg Wilhelm Herwig zu Helsa. Konkursforderungen sind bis zum 9. April 1892 bei dem Gerichte anzumelden. Es wird zur Beschlußfassung über die Wahl eines anderen Verwalters, sowte über die Bestellung eines Gläubigerausschusses und eintretenden Falls über die in 8 120 der Konkursordnung bezeichneten Gegenstände auf Sonnabend, den 19. März 1892, Vormittags 19 Uhr, und zur Prüfung der angemeldeten Forderungen auf Freitag, den 22, April 1892, Vormittags 10 Uhr, vor dem unterzeichneten Gerichte Termin anberaunit. Allen Personen, welche eine zur Kontursmasje ge- börige Sache in Besitz haben oder zur Konkursmasse etwas schuldig sind, wird aufgegeben, nichts an den Gemeinschuldner zu verabfolgen oder zu leisten, auch die Vervflichtung auferlegt, von dem Besiße der Sache und von den Forderungen, für welche sie aus der Sache abgesonderte Befriedigung in Anspruch nebmen, dem Konkursverwalter bis zum 9. April 1892 Anzeige zu machen.

Königliches Amtsgericht zu Oberkaufungen. Krat.

—,

70565 l L Württ. Amtsgericht Oberndorf. Ueber das Vermögen des Fabrikarbeiters Me- dartus Mey in Schramberg ist heute, Vormittag 112 Uhr, das Konkursverfahren eröffnet und Amts- notar Koh in Schramberg zum Konkursverwalter ernannt worden. Offener Arrest mit Anmelde- und Anzeigefrist bis 21. März 1892, Wahl- und allge- meiner Prüfungstermin: Montag, deu 28. März 1892, Nachmittags 3 Uhr. Den 24. Februar 1892. j : Amtsgerichtsshreiber Stiefenhofer.

[70480] Konkursverfahren.

Ueber das Vermögen der Wittwe Adam Kamphausen, Maria Katharina, geb. Franken, Ackerwirthin und Jnhaberin einer Väckerei zu Beckrath, wird heute, am 24. Februar 1892, Bormittags 10x Uhr, das Konkursverfahren eröffnet. Der Rechtsanwalt Gunck zu Odenkirchen wird zum Konkursverwalter ernannt. Konkursforderungen find bis zum 21. März 1892 bei dem Gerichte an- zumelden. Es wird zur Beschlußfassung über die Wahl eines anderen Verwalters, sowie über die Bestellung eines Gläubigerausfhusses und eintretenden Falls über die in § 120 der Konkurs- ordnung bezeichneten Gegcnstände auf den 18. März 1892, Mittags 12 Uhr, und zur Prüfung der angemeldeten Forderungen auf den 2, April 1892, Vormittags Uk Uhr, vor dem unterzeihneten Gerichte Lermin anberaumt.

Allen Personen, welche eine zur Konkursmasse

4

ehórige Sache in Besiy haben oder zur onfursmasse etwas schuldig sind, wird auf- egeben, nichts an den Gemeins{uldner zu verab- C: oder zu leisten, auch die Verpflichtung auf- erlegt, von dem Besiße der Sache und von den Forderungen, für welche sie aus der Sache abgeson- derte Befriedigung in Anspruch nehmen, dem Kon- R bis zum 18. März 1892 Anzeige zu machen.

Königliches Amtsgericht zu Odenkirchen.

[70561]

Ueber das Vermögen der Wittwe des weil. Bernhard Büfing hies, Katharine Margarethe, eb. Hinners, Sophbienstr. Nr. 2 hies, ist am eutigen Tage, Mittags 12 Uhr, das Konkurs- verfahren eröffnet. Verwalter: NRechnungssteller Calberla hies. Offener Arrest mit Anmelde- bezw. Anzeigefrist bis zum 20. März 1892. Erste Gläubigerversamulung am 9. März 1892, Vormittags LO Uhr. Allgemeiner Prüfungs- termin am 13. April 189292, Vormittags x0 Uhr.

Oldenburg, 1892, Februar 22.

Großherzogl. Oldenburgisches Amtsgericht. Abth. TV. Bargmann.

[70470] Konkursverfahren. Ueber das Vermögen des Schlofsermeisters Franz Anton Holzmüller in Plauen, Jobann- itraße 20, wird heute, am 24. Februar 1892, Nach- mittags 4 Uhr, das Konkursverfahren eröffnet. Konkursverwalter: Nechtsanwalt Justiz-Rath Schu- richt in Plauen. Offener Arrest mit Anzeigefrist bis zum 10. März 1892 eins{ließlich. Anmeldefrist bis zum 23. März 1892 einschließli. Erste Gläu- bigerversammlung und allgemeiner Prüfungstermin am L. April 1892, Nachmittags 3 Uhr, Königlichen Amtsgericht Plauen, am 24. Februar 1892. Bekannt gemacht dur: Lenk, G.-S.

[70533]

Ueber das Vermögen des Spezereihändlers Carl Knoops in Ratingen is am 23. Februar 1892, Mittags 12 Uhr, das Konkursverfahren eröffnet. Konkursverwalter is Herr Rechtsanwalt Heyne in Düsseldorf. Anzeige- und Anmeldefrist bis 23. März 1892. Erste Gläubigerversammlung am 9. März 1892, Mittags 12 Uhr, und Prüfungstermin am 6. April 1892, Vormittags 11 Uhr.

Ratingen, 23. Februar 1892.

A

Königliches Amtsgericht.

[70445] Konkursverfahren.

Ueber das Vermögen des Bazargeschäfts- inhabers Carl Moritz Jobst in Riesa ift am 24. Februar 1892, Nachm. 25 Uhr, das Konkurs- verfabren eröffnet worden. Verwalter: Rechtsanwalt Dr. Mende in Riesa. Offener Arrest mit Anzeige- frist bis zum 19. März 1892. Anmeldefrist bis zum 30. März 1892. Erste Gläubigerversammlung am 26, März 1892, Vorm. 10 Uhr. Prü- fungstermin am 9. April 1892, Vorm. 10 Uhr.

Königlich Sächsisches Amtsgericht Riesa, am 24. Februar 1892. Heldner. Veröffentliht: Brehm, G.-S. [70547] Konkursverfahren.

Ueber das Vermögen des Friseurs Carl Leh- mann und dessen Ehefrau Emma, geb. Muglier, beide zu Saarburg, wird heute, am 23. Februar 1892, Nachmittags 5 Uhr, das Konkursverfahren eröffnet. Der Jacob Reiferhart, General-Agent zu Saarburg, wird zum Konkursverwalter ernannt. Konkursforderungen sind bis zum 23. März 1892 bei dem Gerichte anzumelden. Es wird zur Be- \{lußfassung über die Wahl eines anderen Ver- walters, sowie über die Bestellung eines Gläubiger- ausschusses und eintretenden Falls über die in § 120 der Konkursordnung bezeichneten Gegenstände und zur Prüfung der angemeldeten Forderungen auf Mittivoch, den 30. März 1892, Vormittags 9 Uhr, vor dem unterzeichneten Gerichte Termin anberaumt. Offener Arrest und Anzeigefrist bis 23. März 1892.

Kaiserlihes Amtsgericht zu Saarburg. (gez.) Dr. Ruland. Veröffentlicht :

(L. S.) Feldmann, Amtégerichts-Sekretär.

[70550] K. Württ. Amtsgericht Vaihingen. Konkursverfahren. ' Neber das Vermögen des Wilhelm Hucber, Bauern in Enzvaihingen wurde heute, am 24. Februar 1892, Vormittags 114 Uhr, das Kon- fursverfahren eröffnet. Der Amtsnotar König hter ist zum Konkursverwalter ernannt. Termin zur An- meldung der Konkursforderungen 16. März d. Is. Erste Gläubigerversammlung, Prüfungstermin und Beschlußfassung über den Verkauf der Liegenschaft dur den Konkursverwalter aus freter Hand 23, März 1892, Vormittags 10 Uhr. Den 24. Februar 1892. Gerichtsschreiber Weber.

[70454] Bekanntmachung. Konkurs. Veber das Vermögen des Damvfschueide- mühlenbesizers und Zimmermeisters Vern- hard Müller zu Vieselbach ist heute, den 24. Fe- bruar 1892, Nachmittags 4 Uhr, der Konkurs eröffnet worden. Konkursverwalter: Kaufmann Vtto Stößel in Erfurt. Offener Arrest mit Anzeigefrist bis zum 23. März 1892. Allgemeiner Prüfungstermin 25. März 1892. Vieselbach, den 24. Februar 1892. Großherzogl. Sächs. Amtsgericht. Otto Schmid. [70560] Konkursverfahren. Ueber das Vermögen des in Wörrstadt wohn- baft gewesenen und daselbst verlebten Geometers Veter Trott, bezw. über dessen Benefiziarnachlaß ift heute am 25. Februar 1892, Vormittags 210 Uhr, das Konkursverfahren eröffnet. Der Steuerauffeher- Aspirant Philipp Mayer in Wörrstadt ist zum Konkursverwalter ernannt. Anmeldefrist bis zum 10. April 1892. Wahl des Verwalters und ev. Gläubigerausshusses den 16, März 182, Vor- mittags 9 Uhr. Prüfungstermin den 183, April

1892, Vormittags 9 Uhr, vor dem unter-

oie Aae lt Ot Be R R E ind

S E L E idi aua hs

S.