1911 / 262 p. 3 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

Nah der Feier besichtigte der Prinz die Reliefs, die, an der Außen-

seite des Gotteshauses angebracht, den Em den Großen Kurfürsten darstellen.

Am f reitag, den 10. November, Abends 8 Ubr, findet im | Ruine Juval, Castelbelt, NBankettsaal des Hauptrestaurants Zoologischer Garten 1 y das bereits angekündigte Winterfest der Mädchenortsgruppe des | ein Blick in die engen Seittentäler

genannt, bietet der landschaftlichen

Reize viele. Als der Bilder schönste find auf der photographischen Platte festgehalten: Schloß Forst,

Genesenden senken mag. Meran besißt seit einigen Fahren Bahn- | der Stadt Stralsund. Der Oberbürgermeister Gr on ow taufte

pfang der Rêsugiés durch | verbindung mit Mals. Diese Eisenbahn, au die Vintschgaubahn | das Schiff auf den Namen „Stralsund“ und brachte darauf ein Hoch auf Seine Majestät den Kaiser aus.

Schlanders, Schluderns, Mals, Glurns Bremen, 6. November. (W. T. B.) Die Rettungsstation neben \tattlihen Herrenwohnungen auch s{litere Dachstuben. Auch | Helgoland der „Deutschen Gesellschaft zur Nettung Schiffbrüchiger“ des Vintschgaues wird getan, | telegraphiert : Am 5. November, Abends zwischen 10 und 12 Uhr, von den drei deutschen Tjalken „Elisabeth“, „Gesina“ und

Nereins für das Deutshtum im Auslande ftatt. (Eingang | die tosende Elsch is} in ihren frausesten Strudeln auf die Platte ius | | d ckt ersheint im Suldental dem „Friederike“, sämtlich aus West-Nhauderfehn, aht Personen

Adlerportal am Kurfürstendamm, gegenüber der Wichmannstraße.) (Ee "Unbegreiflih nahe gerü Dem Tanz geht ein Vortrag mit Lichtbildern über „Marokko“ voran, | t i

den der Professor Walther Stahlberg, Kustos am Museum für Meeres- | angelangt ist, und während, von 5aubad funde, übernommen hat. Eintrittskarten zu 3 46 (für tanzende | gebirgsstock gesehen, Gipfel und Grate erst im Schein der unterge enden | Wangero90g anzlei des Vereins, Berlin W. 62, Sonne rot erglühten, um bald darauf langsam in die Scatten der

Herren 1,50 M) sind in der K

Kurfürstenstraße 105, und an der Abendkasse zu haben.

Der nächste Wortrag3abend des Verein Haufleute und Industrieller findet morgen,

im Oberlichtsaal der Philharmonie statt. „Nosenkavalier“

Neitgel- Cöln spriht über Richard Strauß? (müntlih und am Klavier erläutert).

Die „Freie Photographische Vereinigung“ veranstaltet morgen (74 Uhr) im Königlichen Museum für Völkerkunde ihren 300. Projektionsabend. Der Direktor Franz Goerke spricht

über seine Eindrücke und Erinnerungen von Jerusalem. Gastkarten Nacbarschaft. Ebenso geht es dann . L E

S ines Mitgliede te derd 1 ise v E (auf den Namen eines Mitgliedes lau A eTerintter rata n spige aus. fo genannt, weil hier die SvraGarerze luft zwichen

Deutsch, Italienisch und der ladinishen Sprache Nätiens. von dem bisberigen abweichendes Bild, schon äußerlih an der Bauart

der Häuser kenntlich, lut sich auf l h ; i Neltlintales und später wieder bei dem Uebergang nah dem Engadin, | große Kundgebung gegen die Ausweisung katholischer

1 A im Atelier, Unter den Linden 11, gegeben.

A. F. „Von Meran zum Ortler" nennt fich der neueste

s Berliner | Der zweite Teil des Vortrags führte noch weiter hinein in das

Nacht zu verfinken, wird von den Si j / } des 7-gipfligen Ortler und der 4-gipfligen Königin-Spiße berichtet. de Boer, mit Steinen von Varel nah Wangeroog bestimmt, neun Personen gerettet durch das Rettungsboot „Fürstin Bismark“

der Schaubachhütte am E

eshauer das Hochgebirge der Ortlergruppe, an deren Fuß man jeßt ß t eie Welsiuem Mea „Claus A N 2 . ation

der „Deutschen Gesellshaft zur Rettung Schiff- brüchiger“ telegraphiert: Am 6. November von dem hier ge-

Schwierigkeiten einer Besteigung | strandeten Schiff „Entrissen“ aus Grontingen, Kapitän

Abends 8 Uhr, | Ortlergebiet. Immer näher sieht man sich von St. Gertraud | der Station.

Or. Otto | im Suldental aus den gewaltigen i . G N Trafoi und die heiligen 3 Brunnen werden gezeigt; aber das verlockend Hamburg, 6. November. (W. T. B.) Auf der Unterelbe

\{chôn gelegene Fort von Trafoi zu photographieren war verboten. | sind vergangene Nacht bei \chwerem Nordweststurm mehrere Hohe Anerkennung verdienen die nunmehr folgenden Bilder, nämlich Fahrzeuge gestrandet oder gesunken. Von den Montags der in 830 Schlangenlinien sich windende Stilfser Foch-Straße, | aus England ankommenden Wodendampfern is bisher keiner opa, St. Gotthard, Simplon und eingetroffen. Im Hafen herrscht Hochwasser. Nach Meldungen aus Curhaven ist ein unbekannter Dampfer das Gebirge immer in greifbarer. | auf Scharhoern | gestrandet und gesunken. Ueber die talwärts von der Dreisprahen- | Mannschaft ist | telegraphiert, daß infolge der Stürme und des Hochwassers das Welch | Vorland überflutet ist und die Düne stark gelitten hat.

Syplüden überhöhend, die wir zahlreihen Aufnahmen verfolgen,

der höchsten Kunststraße in Eur t bis zur Paßhöhe von 2720 m in

Bergriesen gerückt. Das Tal von

bei Grreihung des italienischen Son, 9,

nichts bekannt. Aus Helgoland wird

November. (W. T. B.) Heute fand hier eine

Vortrag, der zurzeit von der „Urania”", Taubenstraße 48, und dem- nach Graubünden! Es ist auffallend, wie ) C : O : j m : Or 0 O 4 R N ! Q L ganz anders die Berge der rdens\hwestern statt. Ein Zug von Teilnehmern an der Kund- nächst wohl an_ mehreren Abenden jeder Woche dargeboten wird. Sein | Perninagruppe, wie abweichend von der Ortlergruppe sie sich zeigen, gebung begab sich nah der Präfektur, wo ein gegen die behöôrd-

Nerfasser is Herr Franz Goerke, Direktor der Gesellshaft. Von wie anders auch die Täler, verschieden von den Tiroler Tälern durch

ibm rühren aber niht bloß die Worte des Vortrags, sondern auch die | zfteres Auftreten von Seen

sie begleitenden Bilder her : Einzelbilder und Zanthetpan ormen in | Yrania® hat \{on manche ansprechende Gebirgswanderungen vor das Malerische, Augen geführt, hier aber bietet sie neben den hohen Reizen weselnder wurden. Die berittene Shußmannschaft mußte mehrmals gegen die

beträchtlicher Anzahl von dem Fetngefühl für

lichen Maßnahmen gerichtetes Schreiben abgegeben wurde. In den und reicher Bewässerung. Die | Straßen kam es vielfah zu Krawallen, bei denen mehrere

1

Personen verleßt und zahlreiche Verhaftungen vorgenommen

das man an dem Verfasser shäßt. Die künstlerishe Aus- | Gebirgsnatur auch lehrreiche und anregende Cindrücke von Verschieden- Nuhestörer vorgehen.

L un grober Feinheit O L nars d: immer, mit | heiten des Gebirgscharakters. Alles in allem: sie wollen gesehen der pbotographishen Aufnahme mit den natürlichen Farben getreu

Weiß - Bilder werden, diese reizvollen Bilder, nicht bloß von Menschen, denen bisher Lodz, 4. November. (W. T. B.) Nach vierzigstündiger

die Wunderwelt der Alpen verschlof

sen war, sondern au von denen, Umzingelung

ausgestaltet hat. Zu Gehör gebraht wurde der Vortrag in der | pie an Ort und Stelle waren. Auch ihnen wird neben den Freuden verteidigten, die

bekannten markigen Art durch Herrn Oscar Wagner.

jenseits des Ortler mit einer nicht minder von St. Moriz. Diese geschikte Einrahmung

läßt den reichen L me A, Ge von Ee Genuß, den er bringt, doch nicht voraussehen. Las Der geht dem ; o; t a L R Hp Beschauer auf mit dem ersten Blick in das lachende Tal von Meran, die „Kieler Nachrichten“ melden, die Gefahr, daß he An

Der Urheber von Wort und Bild, Herr Goerke, verspricht mit dem Titel, den er seinem Vortrage gegeben, eigentlih weniger, als er leistet; denn feine Wanderung und der Bilder Reihe b ginnt zwar mit Meran, das in einer ganz prächtigen Ansicht gezei Tine, as A e Husum, 6. November. (W. T. B.) An der Westküste des V k M Schleswig-Holsteins wütet es Borlrage® | Sturm. Die Flut stieg 3 m. über normal. Die Deiche erlitten allenthalben starke Beschädigungen. In Dodkkoog bestand, wie Nach Schluß der Redaktion eingegangene

der Nückerinnerung manche Offenbarung von noch nicht vôllig ge- würdigten Schönheiten beschieden sein.

umgeben von hohen Bergen, und diese wieder überhöht durch die leistung alarmiert werden mußte.

fernen, stolzen und zumeist s{chneebedeckten Häupter der Ortlergruppe. Es ist eine sehr alte Kulturwelt, die ih in diesem fruchtbaren, obil- uralte Gebäude, : :

erzählen davon. | Um 1 Uhr 40 Min. Nachts entgleisten kurz vor dem Bahnhof | yon zwei mindestens des | Bonn sieben Wagen des Güterzuges 6585 infolge Trennung 0 zurückgelassen. | des Zuges. Es wurde niemand verleßt. Die betden Hauptgleise dis N Bonn—Godecberg waren bis 10 Uhr 30 Min. Vorm. gesperrt. Der es Saltanehs. Verkehr wurde dur Umsteigen und teilweise du-ch Ümleitung der

und traubenreihen Tal dem Auge ersch!ießt, S{hlôfßer und malerishe Ruinen von solchen Fast jedes Jahrhundert seit der Nöômerzeit, Mittelalters, hat irgend eine Erinnerung

Das getreu im ursprünglichen Stil wiederhe1gestellte Fürstenhaus in Meran selbst, die ehrwürdige Dom- und die Spitalkirhe des Ortes

bekunden es, und in seiner näheren und ferneren Umgebung welche Schnellzüge aufrechterhalten.

\stattlihe Zahl stolzer Schlösser: an erster Stelle

Schloß Tirol,

dann die Brunnenburg, Lebenberg, Nubein, Labers. Kaßtenstein, Stuttgart, 5. November.

Schönau, Fragsburg, wo der Minnesänger Dswald von Wolken- Bopser der Straßenb stein lange in Gefangenschaft \hmachtete, endlich die auf fteiler L e e : | ] Höhe \{chwer zu erklimmende, langsam abbrôckelnde Zeno - Burg, | 6 Uhr wegen des dur den Sturm angehäuften und auf die Schienen

Entstehung bis in die ersten Jahrhunderte unserer | geworfenen Laubes die Bremse an einem 0 4 C zurüdckgeht, wo sie als ein römishes Kastell seßten Wagen, der von Degerloch kam. Der Wagen |prang Flotte des Admirals Sah liefen gestern in den hiesigen Hafen

angelegt wurde. Man vergißt gegenüber | aus den Schienen und rollte gegen den Bürgersteig, wo er um in, U Lebensmittel und Muniti N 4 »

geleg türzte. Von etwa dreißig Insassen wurden dr Bee linen ge ein, um Lebensmille 1 Munition an Bord zu nehmen. ürzte. Von etwa dreißig Insasjjen wurden dre onen ge- | Geute früh gingen sie zu den Rebellen über

tôtet und etwa fünfzehn mehr oder weniger {wer verletzt. Heute früh ging sie zu d Rebell ber.

deren Zeitrehnung zu Schuy und Truÿ

dieser wunderbaren Schönheit der Meran umgebenden Natur und seine Erinnerungen an eine ahweckchslungsreihe Vergangenheit gar leicht,

daß Meran ein Kurort für viele Leidende, besonders für Schwer-

leidende, ist. Herr Goerke aber hat geglaubt, au leise hieran er- 5 Promenaden mit ihrem reihen Baum- und Blumenshmuck vorführte und bei dieser Gelegenheit das Bild eines blühenden Kirschbaums von idealer | Kreuzers® „Ersatz Schönheit zeigte, gewissermaßen als ein Sinnbild des überaus zeitigen | treter des Staatsf und \{öônen Frühlings von Meran, der Hoffnung in die Brust mancher

innern zu sollen, indem er die Kura lagen und die

Königliche Schauspiele. Dienstag: Dpern- haus. 237. Abonnementsvorstellung, Cavalleria rusticana. (Bauernehre.) Oper in einem Aufzug von Pietro Mascagni. Tert nach dem leihnamigen Volksstück von G. Verga. Musi alishe Leitung: Herr Kapellmeister Dr. Besl Negie: Herr Regisseur Braunschweig. Bajazzi. (Pagliacci.) Oper in zwei Akten und etnem Prolog. Musik und Dichtung von R. Leoncayvallo, deutsch von Ludwig Hartmann. Musikalische Leitung: Herr Kapellmeister Dr. Besl. Negie: Herr Regisseur Braunschweig. Anfang Uhr.

Schauspielhaus. 246. Abonnementsvorstellung. Penthefilea. Ein Trauerspiel von Heinrich von Kleist. In vier Aufzügen für die Bühne ein- erihtet von Paul Lindau. Die zur Handlung ge- Ei eenke Musik von Professor Ferdinand Hummel. Fn Szene gesezt von Herrn Dr. Lindau. Anfang 74 Uhr.

Mittwoch: Opernhaus. 238. Abonnementsvor- \tellung. Elektra. Tragödie in einem Aufzuge von Hugo von Hofmannsthal. Musik von Richard Strauß. Anfang 8 Uhr.

Schauspielhaus. 247. Abonnementsvorstellung. Die glücklihe Hand. Lustspiel in drei Aufzügen von Hugo Lubliner. Anfang 7f Uhr.

Deutsches Theater. Dienstag, Abends 74 Uhr :

Turandot.

Ntittwoch: Penthesilea.

Donnerstag: Turandot.

Freitag: Hamlet.

Sonnabend: Turandot. i

Freitag, 10. November : Die Orestie im „Zirkus Schumann“.

Kammerspiele.

Dienstag, Abends 8 Uhr: Gyges und sein Ring. Mittwoh: Der Arzt am Scheideweg. Donnerstag: Zum ersten Male: Nathan der AVeise. Freitag: Gawäânu. onnabend: Nathau der Weise.

Berliner Theater. Dienstag, Abends 8 Uhr: Coeur As. Komödie in vier Aktea und einem Vorspiel yon E. Orczy.

Mittwoch: Bummelstudenteu.

Donnerstag: Coeur As.

Freitag: Bummelstudenteu.

Sonnabend, Nachmittags 34 Uhr: Eiu Fallifse- ment. Abends: Coeur As.

Theater in der Königgräßer Straße. Dienstag, Abends 8 Uhr: Zum 25, Male: Spielereieu einer Kaiserin.

Mittwoch: Huudstage.

Donnerstag: Spielereien einer Kaiserin.

Freitag: Hundstage.

Sonnabend: Spielereien einer Kaiserin.

Lessingtheater. Dienstag, Abends 8 Uhr: Das weite Laud. Tragikomdödie in 5 Akten von Arthur Schnißler.

Mittrooch: Glaube und Heimat.

Donnerstag: Rosmersholm.

Neues Schauspielhaus. Dienstag, Abends 8 Uhr: Hans Sonuenstößers Höllenfahrt. Ein heiteres Traumsyiel von Paul Apel.

Mittrooh: Büxl.

Donnerstag: Alt-Heidelberg.

Freitag: Hans Sonueustößers Höllenfahrt.

Sonnabend, Nachmittags 34 Uhr: Des Meeres und der Liebe Wellen. Abends: Hans Sonnenstößers Höllenfahrt.

Komische Oper. Dienstag, Abends 8 Uhr: Sibirieu. Musikdrama in 3 Akien von Prof. Luigi Fllica. Musik von Umberto Giordano.

Mittwoch und folgende Tage: Sibirien,

Schillertheater. ©. (Wallnertheater.) Dienstag, Abends 8 Uhr: Madame Sans-GSne. Lustipiel in vier Akten von NVictorien Sardou.

Véittwoh: Der Pfarrer von Kirchfeld.

Donnerstag: Antigone.

Charlottenburg. Dienstag, Abends 8 Uhr :

Der Pfarrer von Kirchfeld. Bolks\tück mit Ge-

sang in 5 Akten von Ludwig Anzengruber. Mittwoch: Zopf und Schwert. Donnerstag: Es lebe das Lebeu.

bersten werde, sodaß um b4 Uhr Morgens die Feuerwehr zur Hilfe-

einer engen und steilen Kurve aus!

Bremen, 4. November. (W. T. B.) Heute naGmittag 14 Uhr fand auf der Werft der Aktiengesellschaft „Weser“ in A : L : i Srôveling bei Bremen der Stapellauf des geshüßten kleinen (Fortseßung des Amtlichen und Nichtamtlichen in der Ersten Cormoran“ statt. Zugegen war als Ver- ekretärs des Reichsmarireamts der Vizeadmiral Roll - mann mit Gefolge und als Vertreter der Taufpatin eine Abordnung

den Händen.

eines Hauses, in dem drei Verbrecher ih gestern einen Geheimpolizisten verwundet

hatten, fanden die eindringenden Polizeibeamten auf dem Dach- boden einen der Verbrecher tot vor. Er hatte mehrere Ver- leßungen erlitten und hielt noch im Tode seine Browningpistole in

ein außerordentlich starker

London,

vierachsigen voll be- | Bureaus“’.)

Theater des Westens. (Station: Zoologischer Garten. Kantstraße 12.) Dienstag, Abends 8 Uhr: Die Dame in Rot. Operette in drei Akten von Julius Brammer und Alfred Grünwald. Mußk von Nobert Winterberg.

Mittwoch und folgende Tage: Die Dame in Rot.

Lustspielhaus. (Friedrichstr. 236.) Dienstag, Abends 8 Uhr: Ensemblegastspiel des „Neuen Scbau- spielhauses* : Die Vergnügungsreise. Ein Reise- \{chwank in 4 Stationen von Friß Friedmann- Frederich.

Mittwoch und folgende Tage: Die Ver- guügungsreise.

Residenztheater. (Direktion : Richard Alexander.) Dienstag, Abends 8 Uhr: Ein Walzer von Chopin. Schwank in drei Akten von Köroul und Barró. Für die deutshe Bühne bearbeitet von Bolten-Baeckers.

Mittwoch und folgende Tage: Ein Walzer vou Chopin.

Thaliatheater. (Direktion: Kren und Schönfeld.) Dienstag, Abends 8 Uhr: Polnische Wirtschaft. Schwank mit Gesang und Tanz in dret Akten von Kraay und Okonkowsky, bearbeitet von J. Kren. Gesangsterte von Alfced Schönfeld, Musik von F. Gilbert.

E und folgende Tage: Polnische Wirt- \cha t.

Sonnabend, Nachmittags 4 Uhr: Kindervorstellung: Snecewittchen.

Trianontheater. (Georgenstraße, nahe Bahnhof Friedrichstr.) Dienstag, Abends 8 Uhr : Meiu Baby. Burleske in drei Akten von Margaret Mayo.

Mittwoch und folgende Tage: Mein Baby.

Konzerte.

Philharmonie. Dienstag, Abends 8 Uhr: Konzert der Gesangëschule von Agnes Szarka- Ahlers.

Peethoven-Saal. Dienstag, Abends 8 Uhr: D, Liszt-Abeud von Ferruccio Busoni.

legenheit der

bewiesen werde. j suhung ab und lasse durchblicken, daß sie eine Beseßung der (W. T. B.) An der Endstation Provinz Silan ahnlinie der Filderbahn, die dort in | gbsichtige

äuft, versagte beute abend gegen L

Depeschen. 6. November. (W. T. B.) Aus Teheran

C G EEREE meldet die „Times“ unter dem 5. November, Rußland ver-

O J “Mm M11 ird aomoThot . s Hie é Pa Ao C C Koblenz, 5. November. (W. T. B.) Amtlich wird gemeldet: | [ange eine Entschuldigung für eine angeblihe Beleidigung russishen Konsularbeamten bei Ge-

Beschlagnahme des Eigentums Schoa Persien verweigere die Entschuldigung,

wenn nicht dur eine Untersuchung die Wahrheit der Anklagen

Die russische Regierung lehne jedoch die Unter-

und des Distrikts Talish bei Ardebil be-

Schanghai, 6. November. (Meldung des „Reuterschen Drei Kaiserliche Kanonenboote von der

und Zweiten Beilage.)

Singakademie. Dienstag, Abends 8 Uhr: 1. Kompofitiousabend von Erich Krakauer (Klavier). Mitw.: Tilly Jansen (Gesang) und Jenny Schkoluik (Violine)

Saal Bechstein. Dienstag, Abends 74 Uhr: Liederabend von Lorle Meißner. Am Klavier: Otto Bake.

Blüthner-Saal. Dienstag, Abends 8 Uhr: Konzert von Alma Moodie (Violine). Am Klavier: Alex. Neumaun.

Pirkus Schumann. Dienstag, Abends 74 Uhr: Große Galavorstellung. Auftreten sämtlicher Spezialitäten. Um 9{ Uhr : Das Manegeschaustück : 1000 Jahre auf dem Meeresgrund. (nt- worfen und inszeniert vom Direktor Albert Schumann.

Freitag: Keine Zirkusvorstellung, \sonderua Aufführung des „Deutschen Theaters“ : Die Orestie. Anfang 8 Uhr.

Pirkus Busch. Dienstag, Abends 74 Uhr: Große Galavorstellung. U. a.: Karl Hagenbecks8 Schimpansen „Max und Moritz“ (bisher uner- reite Drefsurleistung). Zum Schluß: U 20, G E des Zirkus Busch in fünf Bildern.

PRUNCTE MUOAP I DIN S A M 7 REOE I H A W ’y UEZAD

Familiennachrichten.

Gestorben: Hr. Hauptmann a. D. Kuno von Horn (Berlin). Hr. Geheimer Rechnungsrat Her- mann Walkhof (Charlottenburg). Hr. Ge- heimer Kommerzienrat Georg Arnstädt (Berlin).

Verantwortlicher Redakteur : Direktor Dr. Tyrol in Charlottenburg.

Verlag der Expedition (Hetdrich) in Berlin.

Druck der Norddeutshen Buchdruckeret und Verlags- Anstalt Berlin SW., Wilhelmstraße Nr. 32.

Neun Beilagen (einschließlich Börsen-Beilage). (23004)

M 262.

Amtliches.

Deutsches Reich.

Handel Deutschlands mit Getreide und Mehl,

Nach Erntejahren, begiunend mit L. August. Vom 1. August bis 31, Oktober (Mengen in ä = 100 Kg.)

1) Ein- und Ausfuhr.

Erste Beilage zum Deutshen Reichsanzeiger und Königlih Preußishen Staatsanzeiger.

Berlin, Montag, den 6. November

Gesamteinfuhr Davon sofort verzollt oder zollfrei

Warengattung

Gesamtausfuhr

| Davon Ausfuhr aus dem freien Verkehr

1010. 1009 | 190

1910

1909

1910 1909

E E O S E 928 076

Andere Gerste Gerste ohne nähere Angabe .

302 395 8 227 422

1477 432 1 552 292 2773

27 792

Roggenmehl Weizenmehl

N Mehlausfuhr gegen Einfuhrschein. |

479 111 612 709 | 6733520 | 6420935 |st 145 296 1276075 | 1061141 |

278 075 | 975 014

1 1954 295 || 152 143

28 964

1 849 336 96 880

978 426 | 129 540 |

1005 954 863 101 | 3009880 92 807 891 4295 | | 2 368 | 3151| 470686 558 750

b 910 013 5 531 081 | 86487115 | 1538686 j |

24 285 || 424 487 486 038 3) Einfuhr in den freien Verkehr nach Verzollung.

1261 262 | 1095 068 |

59 706 |

954 134 | 140 836 | 316 321 | 440 201 |

2794 593 | 1235 243 1 369 875 612 981

2 040 6 041

732 689 630 865

39 96

558 350 316 252 483 476 438 224

Ausbeuteklasse.

: Gesamte verzollte Menge

Davon verzollt

Pon |

1910 | 1909 |

H

den freien Verkehr

| | Warengattung | beim unmittelbaren Eingang in | A |

[1910

__ bei der Einfuhr von Niederlagen, Freibezirken usw.

| 1910| 1909

Roggenmehl : 0—60 v. H.) 2. H über 600—60/0. D) «. » 3. Klasse (0—65 v. H.) Noggenschrotmehl *)

| Malzgerste | Andere Gerste

Weizenmehl : e (0—30 v. H.) über 30—70 v. H. über 70—75 v. H. e (0-—70 v. H. e (0—75 v. H. Harttweizenmehl *)

*) Auéëbeute für jede Mühle bef onders festgeseßt.

h Noggenmehl | Welzenmebl

I | j

| 1156 062) 1127 617| 1024 042 311 389 491 192| 620 861|

158) 183| 120/ 17500| 18331| 12552)

4) Niederlageverkehr.

302 395

|

6 062) 918 825| 1 002 529| 6 403 990| 5 999 957| 6 952 392) 5 904 778 5 528 346| 6 483 467| ] 479 099|

9 943 187| 8 213 610| 7 380 019| 8 227 227| 6 733 451| 6 420 82 97, 4| » »| | c | : | 21 1679 354| 1 406 986| 1 202 186) 1 472 076| 1274 321) 1059 889) 1793194 1683 707| 2230 433| 1 552 292| 1517 046| 1 954 295|

16 982]

137]

16 107]

125 088 166 177 471611} 468 925 12 093) 8 163 1480159| 959198 132665 142 297 166 661} 276 138

Ene 1 1 349 389

Warengattung Einfuhr auf Niederlagen, in Freibezirke usw.

| Niederlagen, Frei-

I

bezirken usw.

1910 1909

|

1019 538 1 460 588

375 125 Roggenmehl 346 938 Weizenmehl

| | 132 070 182 217 | l

12 799 I 5) Bestand an Getreide und Mehl in Zollagern usw. Eude Oktober 1911.

aud. |, ra cer aus |, l E ländisch | noi ländis | inländifh h ländis | inländisch |

| | 143 317 | 108 150 | 89 844 | 106 360 | 672869 | 156754 | 434 | 1620 | | 2 | j

Im ganzen | 1909 82 033 | 330 | 1 837

79 311 | 95742 |

davon 1911 in: Y ls gemischten Transitlagern Verschlußlagern Sreibezirken,

9259 | 80097 | 98 103 | 5 447 Zollaus\{chlußgebieten einschl. des Freihafens Hamburg

Berlin, den 6. November 1911.

1 175.937 1281 114

311 4 M

8 233

| Roggen Weizen | Roggenmehl

/

l

| j j

| 891645 | 137588 | 408 |

| | 299 171 | | | | 718699 | 117181 | 155 208 |

Kaiserliches Statistisches Amt.

J V! Gerd,

579 785 : wie3 141 025 451313 | | 310 955 631631 | Spalte 8—10 | 152 068

| 18020 4007| d | | | 35 955 | 22606 | 17738 | 387 || H

No | Verzollt von | Ausfuhr von Niederlagen, Freibezirken usw.

aus-

11 817-| 8076 | 3068 |

Weizenmehl

ländis inländish

Milzbrand

Gesundheitswesen, Tierkrankheiten und Absperrungsmaßregeln.

Tierseuchen im Auslaude. (Nach den neuesten tm Kaiserlichen Gesundheitsamt eingegangenen amtlihen Nachweisungen.)

Borbemerkungen: 1) Ein Punkt in einer Spalte der Ueb t bedeutet ü i \ S L na d de n bor liegenden Angaben nid N u Ine d in der betreffenden Nachweisung eine Angabe für diese Spalte nit enthalten ist; ein Strich bedeutet, daß Fälle der betreffenden Art eichnung „Ge ge ießt ein: Ausbrü ä i gane Ten de (Dä nemarH). ein usbrüche (Großbritannien), Ställe, Weiden, Herden (Schweiz und Frankrei), Besitzer (Luxemburg und Niederlande), Ställe n der Uebe nicht aufgeführten wihtigeren S - e S O en geren enden wie Rinderpest, Raushbrand, Wild- und Rinderseuhe, Tollwut, Lungenseuhe, Schafpocken, Geflügelholera, Hühnerpest, Büffel -

Maul- E S und Klauenseuche Schafräude

Zeitangabe.

Staaten 2c. Gehöfte | Bezirke

ouvernements

E aa G Sperrgebiete 2c.)

Zahl der vorhandenen

ments,

Rotlauf der Schweiue !)

Nr. 45.

weineseuche?)

eßlich Schweinepest)

Gehöfte | Bezirke Ge- Gehöfte | Bezirke Ge-

meinden meinden

_ = S =

Bezirke (Provinzen, Departe-|

verseucht.

Bezirke

Ges

meinden

ZZ E

=

Wöcheutliche, bez

N Gr

Kroatien-Slay

E n R

7./10.—13 /10. 14./10.-20./10. 14./10.-20./10. 11./9,.—17./9. 18./9.—24./9.

Bulgarien. | . | 16) 59) . | 704 Großbritannien , | 14 ‘q 629 , | 350

R e S

Halbmonatliche und monatliche Nachweisungen.

| 16./9.—30./9. | ) Schwetz: Stäbchenrotläuf und Shweineseuhe. ?) Großbritannien: Shweinefieber; Italien; Shweineseuchen (allgemetn).

w. viermal im Monat erscheinende Nachweisungen.

45| . 4136| , [103842| 1 43/ . 1444| .1 3054| .| 8) Ol 4 96 , 122211 N M C euie

10 wie

L

704/

L

: | 369

4

9 1| 43/ 8] 192 68} .| E E T

J G.

¿l O E A 1 U 1] 1

tine B E R Ei S aB A

ie ZE A trdtd ca S p S ac E: R s G E E E E L Arbei wi A I I R FCÉ E

E T E enton

C AWE E R R n Ep E L aa Br arn P E Ari ada pt Er P C O E E S E NSE S

Er ins trErrae Bie Zu Ae E D R E E E Es Er Erie Zed tw Lte r r t L

C S DE E Lrt fr aue