1911 / 262 p. 6 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

6. Erwerbs- und Wirtschaftsgenossenschaftem. 7. Niederlassung 2c. von Rechtsanwälten. 8. Unfall- und Invaliditäts- 2c. Versicherung.

SARORSR S ERRdD WAT N IRI T A “A Er H A A A. IARZOSEN T L NSZHT T ILT EÖKZOA Gu Iw S N OZGOAE T NGE H C Se L: i E S E TT A S E A S Be S C 0? 5 H AGÄRIKES Ä K B; ARUIH E M N I CWKE H K Si EH S B S ÄREE G I M E Ä L L E E A" G GU C BNBBK "V I O M" Zes RBA O (E G T H E R 2A Qualität A O Fc se T9 . | Außerdem wurden gering | mittel Durchschnitts - am Markttage Marktorte Pir

1, Untersuhungssaden. i 2, Auf Hon, Perlust- und Gugbsacen, Zustellungen u. dergl. 3, Verkäufe, Verpachtungen, Verdingungen 2c. s. Unfall- und

9 è ° Öffentlicher Anzeiger. 4. Berlosung 1e. vos Ser va) Atti 10. Verschiedene Bekanntmachungen.

5. Kommanditgesellshaften auf Aktien u. Aktiengesellschaften. Preis für deu Raum einer 4gespaltenen Petitzeile 30 4.

) Unt ersu hungssachett, 9) Aufgebote, Verlust: u. Fund- Sollte über den Verbleib dieser Werlgegenstände

Am vorigen

Verkaufte Markttage

Menge

gut

November Tag

Der Inhaber der Wechsel bezw. eines derselben wird aufgefordert, spätestens in dem auf den 11. Dezember 1911, Vormittags 107 Uhr, vor dem unterzeichneten Gericht, Zimmer 98, an-

: Verkaufs- Gezahlter Preis für 1 Doppelzentner für (Spalte 1) prets dem | Doppelzentner

Í überschläglicher

: i wert 1 Doppel- Durch nan A v t

niedrigster | höchster | niedrigster | höchster niedrigster | höchster [Doppelzentner zentner schnitts- chägung verkauf M Mb | M M [1 6 (Preis unbekannt)

etwas bekannt werden, so ersuche ich, hiervon der nächsten Polizeibehörde und mir zu den Akten 4 J 1555/11 telegraphisch Mitteilung zu machen.

an

Pyriß. . Kolberg . Köslin

Breslau . S R S Brieg. N : A x 16,40 Sagan . . S s 16,60 Uer. - E M 18,00 Leobshüy O Ph 17,20 S 16,00

Halberstadt . 16,50

Eilenburg 17,75 Erfurt 16,50

M, E Goslar 17,50 16,00

16,20 14,80 14,50

Braugerste ä Braugerste

Fulda. . Straubing Meißen . DUNA, Plauen i. V. Reutlingen . Heidenheim . L j E VLAVLNSDUTd » 6 «is A Saulgau. . C ¡

19,60

19,60 19,00

E E ore e S Maren . E Altenburg Arnstadt . .

: Braugerste

e

a N

Insterburg .

L ofe (s

Elbing BUCAenwalde. « » Sa e ai ala Brandenburg a. H. . 19,00 ma En ¡ N 18,00 Mit a A 6 C A é E a E s —— Cen Padent 4 ov ee Ee —- E E R s s targard i. Pomm. .

Schivelbein .

Kolberg O d

Stolp i. Pomm. . Lauenburg i. Pomm. Bromberg

Namslau

Breslau . .

Dblait

A a

Neusalz a. O. .

Sagan H

S Lts

Leobschüß

B E b

Halberstadt .

Eilenburg «

Erfurt

s

Goslar

Lüneburg

Paderborn

Fulda.

Kleve .

Neuß .

München

Straubing .

Mindelheim.

Meißen .

D, o

Plauen i. V.

Reutlingen .

Bauten .

Rottweil .

Heidenheim .

Navensburg .

Saulgau.

R 5/0

Offenburg

Bruchsal .

Nostock

E T is U s |

E 0 ais pad |

E a ae aa 6

Arnstadt .

Bemerkungen.

16,00

16,00 18,50

——

12,00 17,00 15,60 17,20

16,70 16,60 14,60 17,30 17,90 17,00 19,00

19,25 19,00

18,80 18,00 18,40 18,00 18,50

18,00 18,00 18,70 18 80 19,00 18,00

18,20 18,00

Die verkaufte Menge wird auf volle

Doppelzentner -und der Verkaufswert auf volle

Noch: Gerste. 18,00 17,80

15,70 19,00

19,40 19,00 20,00 18,00

19,60

22,00 19,80 17,50 18,50 19,50 20,50 21,00 20,30 20,40 20,50 21,60 20,20 20,50 20,80 20,60 21,90 18,80 19,80

17,00 15,60 15,60 18,90 18,00

18,40 19,00 17,80 18,80

19,00 19,50

17,00 14,80 15,60 15,20 || 15,30 E | 17,50 _ 18,00 16,40 16,60 18,40 18,00 19,00 17,40 17,60 16,60 18,80

17,00 A 19,00

10 1 L0/00

16,00 | “—

18,90 19,00 16,00 18,50

\

16,90

19,50 18,50

19,90 19,00

20,30 19,50 20,70

90,48 90,60 90,40 20,50

20,00 19,50 20,70

20,20 20,20 20,20 20,50

20,80

Hafer. 17,00 17,90 TCGILO

20,80

16,50 16,50

16,90

20,50 19,00 19,40 18,60 18,00 S 17,80

17,00 17,05

20,50 19,00 19,70 18,60 18,00 18,00

17,20

18,50 19,30

20,00 19,80 19,40 18,50 18,50 18,20 18,80 17,80

18,00

18,00 17,20

VecO 17,20

16,70 17,00 18,50 18,50 17,10

C 17,50 12,50 13,00 17,40 17,50 15,60 16,40 17,20 17,60

_— 17,00

—— 17,70 16,70 17,20 16,80 16,90

17,40 15,50 15,60 17,3

17,50

17,60 13,00 17,90 16,40 17,60 17,00 17,70 17,20 17,10 17,40 16,60

17,90 18,00 17,00 17,40

17,90 18,00 16.80 17,40

19,50 19,50

17,00 19,00 19,25 19,50 19,20 18,30 18,40 18,00 18,50

18,20 18,60 18,90

22,00 21,00 19 7D 18,50 19,50 18,70 19.00 19.00 19,50 18,00 19,60 17,50 18,80 19,60 19,30 20,00 | L 18,60 | } 61 19,60 | ) 141 20,00 | 150 18,00 | 7 19,60 9 348 19,00 Í 62 19,00 611 21,00 | 6 19,00 | E N 17,80 380 17,60 290 19,00 } 19,80 L | 19,80

20,50 19,75

19,50 18,70 18,60 18,50 19,00 17,00 19,40

19,20 18,30 18,60 18,50 19,00 17,00 18,80

18,60 19,30 19,00 19,50

19,10 19,40

200 280

300 60 619 18,80 939 19,50 i 19,20 19,50

19,10 19,80

18,80 19,20

19,00 18,72 18,60 20,00 aas 19,25 _—- 17,60

19,00

18,80 18,20 18,40

19,46 18,72 18,80 20,00 19,25 17,70

21,60 21,60 5 Mark abgerundet mitgeteilt.

Der Durchschnittspreis wird aus den unab

582

213

1800

L. 98. 10.

28. 10.

18,19 15,21

18,00

. ® . . . . .

11 098

19,20 98.10.

00S S 0 De

208

1 564 653 700

14 310

1880 166

93 814 16,7! 350 17,

66 20,50 19,23

18,25 18/26

227 18,92 512 17,66 75 12/50

515 123 616

456 639

16,00 17,62 T0 17,70 17,00

688 793 514 177 850

1218 960

17,40 17,33 17,20

18,50 25 10 18,74 | 31.10;

3 700 b 246 19,00 | 98.10. 17,50 R 19,34 S 18,68 | 28.10.

5 700 1 050 11 974

4 465

- . ó S

1146 18,78 28/10. 2 686 19,05 ; 98. 10. 2 952 19,68 91 0810 484 18,12 804 | 28. 10. 6 773 19,46 8 | 28.10. 1161 18,73 b 1. 98,10. 11 450 18,74 / 98. 10. 123 20,50 c 98 10.

6 739 17,73 4410 17,64

7 1 10

|

108 28. 10.

erundeten Zahlen berechnet.

21,60

Ein liegender Strih (—) in den Spalten für Preise hat die Bedeutung, daß der betreffende Preis niht vorgekommen ist, ein Punkt (.) in den legten sechs Spalten, daß entsprehender Bericht fehlt

B B i: ti S Ct

“a

[68051] Bekanntmachung.

Der Arbeiter Albert Hartmann aus Velten geboren am 28. April 1886 zu Bößow, Kreis Ost- havelland, ist durch rechtskräftiges Urteil des Schwur- gerihts bei dem Landgericht 111 hier vom 7. Juli 1911 wegen Mordes, begangen im Stolper Forst an der Ghefrau des Arbeiters Gorgolewsfki aus Werder Ziegelei, zum Tode verurteilt. Das Urteil ist heute früh durch Enthauptung des Verurteilten im Hofe des Strafgefängnisses zu Plögzensee vollstreckt worden.

Veclin, den 2. November 1911.

Der Erste Staatsanwalt beim Landgericht II1.

Steckbrief. Beschriebenen, welcher flüchtig ist oder si verborgen hält, ist die Untersuhungshaft wegen versuchten Mordes und Zuhältecei, begangen in Altona (Elbe), Kreis Altona, am 31. Oktober 1911 verhängt. Es wird ersucht, denselben zu ver- Haften und in das nächste Gerichtsgefängnis abzu- liefern sowiezu den hiesigen Akten (9) 3. I.1427/11 (215) \ofort Mitteilung zu machen. Personbeschreibung. 1) Familienname: Karge. 2) Vornamen: Wil- helm August Johannes. 3) Spiyname: Graf Maldersee. 4) Stand und Gewerbe: Klavierspieler (Schraubendreher). 5) Anscheinendes Alter: ca. 34 Jahre. 6) Geboren am 29. Dezember 1877 zu Berlin. 7) Legter Aufenthalt (Wohnung): Altona (Elbe), Lindenstr. 7. 8) Jetiger Aufent balt: unbekannt. 9) Größe: 1,75 bis 1,77 m. 10) Gestalt: \{lank. 11) Haar: dunkelblond. 12) Bart: rötlicher, englisch gestugter Schnurrbart. 13) Gesicht: oval, gesunde Farbe. 14) Stirn: frei. 15) Auge: grau. 16) Augenbrauen: dunkelblond. 17) Nase: gewöhnlich. 18) Ohren: gewöhnli 19) Mund: gewöhnli. 20) Zähne: lückenhaft, sonst gesund. 21) Kinn: oval. 22) Sprache: deuts. 93) Tätowierungen: am linken Ringfinger. 24) Be- fleidung: schwarzer Nock, graue Hose, dunkler Uceber- zieber, \chwarzer steifer Hut.

Altona (Elbe), den 31. Oktober 1911.

Der Üntersuchungsrichter 1 bei dem Königlichen Landgerichte.

[68567] Steckbrief.

Gegen den unten beschriebenen, vorläufig in !die Heimat beurlaubten Rekruten, Arbeiter, Wilhel m August Friedri Mengdehl aus dem Landwehrbezirk Frankfurt a. O., geborén am 16. 1. 1891 in Trantorwo, Kr. Grimmen, welchber flüchtig ist, ist die Unter- \uhungshaft wegen Fahnenfluht verhängt. Es wird ersucht, ihn zu verhaften und an die. nächste Militär- oder Marinebehörde (Trupventeil, -Marineteil oder Bezirkzkommando in größeren Standorten an die Kommandantur oder das Garnisonkommando —) ab- zuliefern.

Frankfurt a. Oder, den 27. Oktober 1911.

Gericht der 5. Divißon.

Beschretbung: Alter 20 Jahre, Größe 1 m 71 cm, bartlos, Sprache hoh- und plattdeut)her, pommer- \{cher Dialekt. Kleidung: grauer Jadäettanzug, graue Schirmmüte und Zugstiefel.

[68086] Gegen den unten

Fahnenfluchts8erllärung. Fn der Untersuhungssahe gegen den Rekruten Friedri Haselwander aus dem Landwehrbezirk Bruchsal, wegen Fahnenfluht, wird auf Grund der 8& 69 ff. des Militärstrafgeseßbbus sowie der &8 356, 360 der Militärstrafgerihtsordnung der Beschuldigte hierdurch für fahnenflüchtig erklärt. Farlsêruhe, den 31. Oktober 1911. Gericht der 28. Division.

(68565)

[68568] Fahnenfluchtserklärung und Beschlagnahmeverfügung. én der Untersuhungssache gegen den Husaren der 1. E:kadron 2. Husarenregiments Nr. 19 Otto Ernst Kranke aus Obermeisa, wegen Fahnen- flucht, wird auf Grund der 88 69 ffff. des Militär- \strafgesezbuchs sowie der §§ 356, 360 der Milttär- \trafgerihtsordnung der Beschuldigte hierdurch für fahnenflüchtig erklärt und sein im Deutschen Neiche befindliches Vermögen mit Beschlag belegt. Leipzig. den 2. November 1911. Gericht der 2. Division Nr. 24.

[68569] Fahneufluchtserklärung. Fn der Üntersuhungssache gegen den Rekruten Wilhelm Borchert aus dem Landwehrbezirk Neu- haldensleben, geboren am 19. Dezember 1890 in Güsten in Anhalt, wegen Fahnenfluht, wird auf Grund der 88 69 ff. des Militärstrasgeseßbuhs sowie der 88 356 und 360 der Militärstrafgerihtsordnung der Be'chuldigte hierdurch für fahnenflüchtig erklärt. Magdeburg. den 3. November 1911. i Königliches Gericht der 7. Division.

sachen, Zustellungen u. dergl.

[68555] Zwangsversteigerung.

Im Wege der Zwangsvollstreckung \foll das in Berlin, Thornerstr. 65/66, belegene, im Grund- buche vom Königstorbeztrk Band 28 Blatt 839 zur Zeit ter Eintragung des Versieigerungsvermerks auf den Namen des Bauunterachmers Hermann Grassow, Lichtenberg, Finowstr. 13, eingetragene Grundstü, bestehend aus Vorderwohngebäude mit linkem und rechtem Seitenflügel, Dopvelquergebäude und 2 Höfen, am 11. Januar 19142, Vormittags 10 Uher, durch das unterzeihnete Gericht an der Gerichts- tele —, Neue Friedrichstr. 13/14, Zimmer Nr. 113/115, 111. Stockwerk, versteigert werden. Das 12 a 98 qm große Grundflü, Parzelle 240/10 des Kartenblatts 34 der Gemarkung Berlin, hat in der Grundsteuermutterrolle die Artikelnummer 21 774, in der Gebäudesteuerrolle die Nummer 1508 und ist bei einem jährlißen Nußungéwerte von 19 850,— # zu 792,— # Gebäudesteuer veranlagt. Der Bersteiges rungsvermerk ist am 10. Oktober 1911 in das Grund- buch eingetragen. 87. K. 129. 11.

Berlin, den 26. Oktober 1911.

Königliches Amtsgericht Berlin-Mitte. Abteilung 87.

[68539] Aufgebot. Der Dr. med. Richard Volz in Ulm a. d. D., vertreten durch Rechtsanwälte Dr. Alexander Berg und Dr. Adolf Cnyrim, hier, hat das Aufgebot des Mantels des 4909/9 Pfandbri:fes des Frankfurter Hypotheken-Credit-Vereins über (4 1000 Serie 50 Lt. K Nr. 13 234, welcher ihm abhanten gefommen ist, beantragt. Der Inhaber der Urkunde wird auf- gefordert, spätestens in dem auf den 23. Oktober 1.942, Vormittags U} Uher, vor dem unter- zeichneten Gerichte, Hauptgerihtsgebäude, 2. Sto, Zimmer 129, anberaumten Aufgebotstermine seine Nechte anzumelden und die Urkunde vorzulegen, widrigenfalls die Kraftloserklärung der Urkunde er- folgen wird. Frankfurt a. M., den 30. Oktober 1911. Königliches Amtsgericht. Abt. 18,

[23472] Aufgebot. Die Frau Viktoire Guénot Chefrau Emil Felix in Metz, Mazellenstraße Nr. 36, hat das Aufgebot folgender Wertpapiere: 1) eines 32 9% Pfandbriefes der Aktiengaesell\{chaft für Boden- und Kommunal- fredit in Elsaß-Lothringen zu Straßburg: Serie VI Ut. B Nr. 000348 über 1000 4, 2) zweier °/o Schuldverschreibungen der Stadt Meg vom 1. X. 1903 über je 500 4 Lt. D Nr. 3166 und Lit. D Nr. 3167 beantragt. Der Inhaber der Urkunden wird aufgefordert, spätestens in dem auf Douners- tag, den 28. Dezember 1911, Vormittags 10 Uhr, vor dem unterzeichneten Gericht, Zimmer Nr. 45, anberaumten Aufgebotstermine seine Rechte anzumelden und die Urkunden vorzulegen, widrigen» falls die Kraftloserklärung der Urkunden erfolgen wird. Straf;burg, den 30. Mat 1911. Kaiserliches Amtsgericht.

[68623] Vekanutmachung.

Fn der Nacht vom 21. zum 22. Oftober 1911 wurden aus dem Königlichen Landratsamt Saarlouis Zinscoupons mit den dazu gehörigen Talons folgender Wertpapiere gestohlen :

1) Königlich Preußischer Staatéshuldshein vom 21. August 1885 Nr. 27 217 über 500,— 4, Zins|chein bis 1: 1. April und 1. Oktober,

9) Anleibeshein der Rheinprovinz 33 9% über 200,— 4, Zinsscheine bis 1. April 1916, fällig wie vor, 3) Königlich Ungarishe 4% Rentenanleihe Nr. 286 857, Ut. C 286 055, 286 058, 286 056 und 986 054, 5 Stück à 00 Kronen = 2125,— #, Zins- scheine bis 1. Juni 1912, fällig 1. Juni und 1. De- zember,

4) desgl. Nr. 056 691 D/2 über 2000 Kronen = 1700,— M, Zinsscheine wie vor,

5) 449% Russische Staaisanleißhe von Nr. 062 038 über 2000,— 44, Zinsscheine bis nuar 1915, fällig 1. Januar und 1. Juli,

6) dito Nr. 062 037 über 2000,— 4, Zinsscheine wie vor,

7) dito Nr. wie vor,

8) dito Nr. wie vor, :

9) 49/6 Sterlinganleihe der Fapanischen Regierung von 1905 Nr. 30003 S. 17 über 100 Pfd. Sterl. = 2045,— M, Zinsscheine bis 1. Januar 1931, fällig 1. Januar und 1. äFuli,

10) desgl. Nr. 427 622 S. 16 über 20 Pfd. Sterl.,

11) 427 623 20

12) 427 624 20

kfonfolidierter 3F 9/o T1) 15, fällig

1905

1. Ja-

189 116 über 1000,— 4, Zinsscheine

988 587 über 500,— 4, Zinsscheine

Saarbrücken, den 3. November T1911, Der Untersuchungsrichter 2.

[68076] Zahlungssperre. Auf den Antrag des Xylographen Christian August Dielmann zu Frankfurt a. M., Schulstr. 10, (vertreten durch Nechisanwalt Chr. Ahrndsen in Frankfurt a. M.) wird in Betreff der Schuldver- schreibungen Nr. 53453, 53817 und 98 892 der Oldenburgischen Eisenbahnprämienanleihe (40 Taler- Lose) die Zahlungssperre verfügt gemäß 1019, 1020, 1007 3.-P.-O. Der Aussteller der Papiere sowie sämtliche Zahlstellen dürfen an den Inhaber derselben eine Leistung niht mehr bewirken, insbe- sondere feine ueuen Zins[{cheine oder Erneuerungs- scheine ausgeben. Oldenburg, den 20. Oktober 1911. Großherzogliches Amtsgericht. Abi. I.

[68611] Erledigung. Mon den in Nr. 17 des. tel, für L919 ad 245 LV. 41. 10 gesperrten Weripapieren ift das nachstehend aufgeführte ermittelt und wird dem Verkehr freigegeben : 3 9/6 Preuß. Konsol Nr. 220 086 über 300 4. Berlin, den 4. Oktober 1911. Der Polizeipräsident. TV. E. D.

68308] D-r Versicherungsschein Nr. 242 387, ausgestellt vnter unserer früheren Firma,„Lebensversicherungs- bauk für Deutschland““, nah weldem eine Ver- sicherung auf das Leben des Herrn Dr. vhil. Carl Philipp Christian Eduard Ullrich in Wiesbaden genommen worden ist, soll abhanden gekommen sein. Wer i im Besiße der Urkunde befindet oder Rechte an der Versicherung nachweisen kann, möge sich bis zum 6. Januar 1912 bei uns melden, widrigenfalls wir ohne Nückgabe des Versicherungs\{eins Nr. 242 387 dem nah unsecen Büchern Berechtigten Zahlung leisten werden. Gotha, den 3. November 1911. Gothaer Lebensversicherungsbauk a. G.

Dr. R. Mueller. 168602] Die Versicherungs\heine Nr. 45 421, 57 146, 72970, 72971 A und 42048, 58702B find an- geblich abhanden gekommen. Sofern innerhalb eines Monuats, vom Tage dieses Aufrufs ab gerechnet, Ansprüche bei uns nicht geltend gemacht werden, stellen wir gemäß § 19 der Allgemeinen Versiche- rungsbedingungen Ersaßurkunden aus. Haynau, den 2. November 1911.

Sqhlesische Lebensversicherungs-Gesellschaft auf Gegenseitigkeit zu Haynau. Nerger.

Aufgebot. Der Gustav Mary, früher Töpfermeister in Sufflenheim i. Els., jeßt ina#egersheim, hat das Aufgebot der auf den Namen Gustave Macy, fabricant de Poterie de terre, demeurant à Soufflenheim (Alsace), lautenden, am 30. XII. 1874 ausgestellten Police Nr. 27 558 der Lebens- versicherungsgesellschaft „le Phénix“ in Paris über 4000 Franfen beantragt. Der Inhaber der Urkunde wird aufgefordert, svätestens in dem auf Donuers- tag, den 28. Dezember 1911, Vormittags 10 Uhr, vor dem unterzeichneten Gerichte, Saal Nr. 45, anberaumten Aufgebotstermine seine Rechte anzumelden und die Urkunde vorzulegen, widrigenfalls die Kraftloserklärung der Urkunde erfolgen wird. Straßburg, den 1. Juni 1911. Kaiserlihes Amtsgericht.

[67859] Aufgebot.

Der Kaufmann L. Mull in Berlin, Friedrich- straße 13, hat das Aufgebot des angeblich verloren gegangenen, am 10. August 1910 fällig gewesenen Wechsels d. d. Kattowiß, den 20. Mai 1910 über 400 4, der von dem Verlag für Theater- und Naritá-Reklame, Gesellshafl mit beschränkter Haf- tung in Kattowitz, ausgestellt und von Ernst Gold- stein in Kattowitz angenommen ist, beantragt. Der Wechsel trägt das der Aus-

N 7 F T0 or

BlanTotndotjament der v 08 MdAnlî Ganíop

stellerin und eines Adolf Haase.

[23898]

Der Inhaber des Wechsels wird aufgefordert, spätestens in dem auf den 17. Mai 1912, Vormittags 11 Uhr, vor dem unterzeihneten Gericht, Zimmer Nr. 3, an- beraumten Aufgebotstermine seine Rechte anzumelden und den Wechsel vorzulegen, widrigenfalls dessen Kraftloserklärung erfolgen wird. 6. F. 14/11. Kattowiy, den 28. Oktober 1911. Königliches Amtsgericht.

[57891] Aufgebot. a Die Firma „Allgemeine Elsässise Bankgesellschaft Filiale Mainz“ in Mainz, vertreten durch Mechts-

D

4 3

l

[68544]

Berlin Mirnchen LL 946 ffff., 1003 ff. Z.-P.-D. haber der am 2. XII. 1205 1 Kol und Dreyfuß in Berlin an eigene Order aus Iosef März hier gezogenen und von diesem angenommen?n fünf Wechsel über je 100 4, fällig am 9. Je gefordert, spätestens im Aufgebotstermin, der hiermit auf 119 Uhr, festgeseßt wird, seine Rechte macben und die Urkunden vorzulegen, unter À des Nechtsnachteils, daß die Kraftloserklärung der Urfunden erfolgen wird.

[65767]

Wechsels vom 2

Nechte

widrigenfall# die Kraftloserklärung desfelben erfolgen wird.

[68316]

Schöneberg bei Berlin, da: Aufgebot der verloren gegangenen Grund\chuldbriefe vom 29. April 1876 über folgende von Posen Fiscerei Band 111 Blatt getragene Grunds{chulden beantragt: a. \Muld von 3000 M, eingetragen am 29. in Abteilung 11 vom 1. Avril 1876

+1 n

gefordert, spätestens in der

beraumten Aufgebotstermine seine Rechte anzumelden und den bezw. die Wechsel vorzulegen, widrigenfalls ihre Kraftloserklärung erfolgen wird.

Schöneberg, den 8. Funt 1 l Königliches Amtsgericht Berlin-Shöneberg. Abteilung 9.

Aufgebot. E Antrag der Firma Kohn und Dreyfuß in durch Rechtsanwalt Dr. Dispeker in vertreten und in Anwendung der wird hiermit der In- von der Firma Kohn

Auf

3, 1909, IV. 1909, 5. V. 09, 5. VI. 09, 5. VIL 09 auf- Juni 41912, Vormittags geltend zu

ndrohung

Samstag, S8.

Staruberg, 2. November 1911. K. Amtsgericht. Aufgebot. Auf Antrag des Klempnermeisters August Sagolla

in Zabrze, vektreten durch Nechtéanwalt Janoshwißz

aselbst, w r E 2 Maurermeister J. Potsiada in Zabrze

Fnbaber des vom atfzeptierten über 1500 H,

aufaefordert,

wird der unbekannte

25-2 8. Septencber 1911 8. Dezember 1911,

E,

1blbar am 2

spätestens in dem auf den 13. Mai 1912, Vor- mittags 9 Uhr, vor dem unterzcitneten Gericht

Aufgebotstermine seine

Zimmer 60 angesegten gebotst Wechsel vorzulegen,

anzumelden und den

O Zabrze, den 19. Oktober 1911. Königliches Amtsgericht.

Aufgebot. S Die Witwe Luise Liepelt, geborene Schmidt, in Lindauerstraße 11, hat das

im Grundbu Nr. 55 ein- Die Grund- April 1876 unter Nr. 12, mit 69/9 Zinsen ) für den Privatsekretär a. D.

[or N Laotroto 1+ S on und abaegetrelen mil den

werden l 20, Februar 1912, Vormittags 114è vor dem unter- zeichneten Gerichte, Zimmer Nr. anberaumten

L vori Di lden und dDIE

Aufgebotstermine ihre Rechte anzumclde d

Urkunden vorzulegen, widrigenfalls die Krastloë- erklärung der Urkunden erfolaen wird. Posen, den 7. Oktober 1911.

Königliches Amtsgericht.

(68317] Herzogliches folgendes Aufgebot erlassen : Auf An Braunschweigischen Kammer, n der Forsten, ¿u Braunschweig, wird zur Auszahlung des Ab- lôfungsfavitals wegen der der Weidegenossenschaft Swlewecke in den ber: shaftlichen Forsten der Forll- amtsbezirke Harzburg Il und Harzburg III1 (früher Oker) zustehenden MWReiderechte Termin auf den 22. Dezember 1911, Vormittags 10 Uhx, im Herzoglichen Amtsgerichte g Zimmer Nr. 2 angeseßt. Unbektan [igte werden aufgefordert, ihre Ansp blôsungskapital spätestens im Termine anzumelt widrigenfalls fie mit ibren Ansprüchen ausges{lossen werden und die Auszahlung des Geldes erfolgen wird. Harzburg, den 31. Oktober 1911. Der Gerichtsschreiber Herzogl.

Amtsgeriht Harzburg dal beute

ag der Herzoglich

VaTihUuUT JAT¿DUT

Amtsgerichts: A. Brandes, Gerichts]ekretär.

[68320] Aufgebot. .

Der Eigentümer Gustav Wenzel und feine Che- frau, Ida geborene Schmeling, in Gauerkow haben zum. Zrecke der Anlegung cines Grundbuchblattes das Aufgebot der in der Gemarkung Gauerkow an der Chaussee nah Bulgrin belegenen, in der Grund- steuermutterrolle des Gutsbezirks Gauerkow Ärtikel

13) 427 625 20 á D S Nr. 19 eingetragenen Parzellen Flächenabschnitt zu 599/37, Aer, 2,49 a groß, Flächenabschnitt zu 299/37, Ader, 19 qm groß, Flächenabschnitt zu 300/38, Hofraum, 2,10 a groß, Flächenabschnitt zu 301/39, Garten, 1,37 a groß, #Flächenabshnitt zu 299/37, Aer, 21 qm groß, Flächenabschnitt zu 999/37, Aer, 1,47 a gr ß, Flächenabschnitt zu 999/37, Acker, 1,66 a gr, Flächenabshnitt zu 999/37, Aer, 1,87 a gr: fp Flächenabschnitt zu 999/37, Aer, 4,26 a groß, de Kartenblatts 1 be- antragt. Alle Personen, die das Eigentum an den aufgebotenen Grundstücksteilen in Anspruch nehmen, werden daber aufgefordert, spätestens in dem auf den 15, Januar 1912, Vormittags xA Uhr, vor dem unterzeichneten Gericht, Zimmer Nr. 1, anbe- raumten Aufgebotstermine thre Rechte anzumelden, widrigenfalls ihre Ausschließung mit ihren Nechten erfolgen wird. Polzin, den 23. Oktober 1911. Königliches Amtsgericht.

[68536] Aufgebot. / : Der Gastwirt Paul Steinke und seine Ehefrau,

E

14) 427 626 20 anwalt Dr. Guthmann in Mainz, Gutenbergsplaß 10, 15) 427 627 20 hat das Aufgebot eines Wechsels über 200 #, ausge}tellt 16) 427 628 20 von Georg Goldberg in Berlin am 27. Vêèärz 1911, 17) 427 629 ; 20 akzeptiert von Ferd. Zabel in Nixdorf b, Berlin, 160 Vfd fällig am 12. Jult 1911, zahlbar in Rixdorf, an “n Order eigene lautend, beantragt. Der Inhaber der Úrkunde wird aufgefordert, spätestens in dem auf den 24. April 1912, Mittags 12 Le vor dem unterzcibneten Gericht, Berlinerstraße 65/69, 20) desgl. Nr.487449 , 20 Zimmer 70 11, anberaumten Aufgebotstermine seine 91) deëgl. Nr.487337 , 2W Rechte anzumelden und die Urfunde vorzulegen, 99) desgl. Nr.487336 , 2W widrigenfalls die Kraftloserklärung der Urkunde ers 180 Pfd. Sterl. solgen wird. don 99 Sopytember 1911 3680,— «#&, ME Ee" ricdeg “Benttceridit albteilung 17s

93) 4 9/6 Großherzogli Hessishe Staatsanleihe R. E at S. X1 Nr. 39948 über 1000,— #6, Dauer der Zins- | [29812] Aufgebot. Ï N i scheine unbekannt, fällig 2. Januar und 1. Jult, Die Firma W. Schlieben & Co. _Weingroßz- 94) dito Nr. 39949 über 1000 Æ, Zinsen | handlung zu Berlin NW. 9, Lehrterstraße 38, ver- wie vor, treten dur Rechtsanwalt Dr. Bruno Friedländer 25) Staatsschuldscheine der 4 /a Numänischen | zu Berlin. hat das Aufgebot der nachstehenden ab- Rente Nr. 18854 18855 18858 18857 und 18858 | banden gekommenen Wechsel: a. eines Wechsels À 500 Fr. = 2026,— &#, Zindscheine bis 1. Januar | ber 750 #, fällig am 10. August 1911, b. etnes De ie l inte und 1927, fällig 1. April und 1. Oltober, Wechsels über 600 „&, fällig am 15. August 1911, | Marie geb. Grothmann, în & auerkow baben zum 96) dito Nr. 119027 und 119028 à 2500 Fr. = | c. eines Wechsels über 690 6, fällig am 20. August Zwecklke der Anlegung eines Grundbuchblatts das Auf- 4050 o, Zinsscheine bis 1. März 1950, 1911, Wesel der Gründsteïütrmüttétrolle t& Güts-

alle drei el ohne Ausstellungsdatum, | gebot der in i l i itter : 97) 4 0/9 Naaykinda Arada Lok. Ch. Ges. Nr. 18010 obne Bezeichnung des Ausstellers und Bezogenen, | bezirks Gauerkow Artikel Nr. 28 eingetragenen, in 18011 und 18012 8 Z à 1000 Kr. 2550,— é.

Berlin, den 6. November 1911.

[68563]

Die unterm 4. 10. 11 gegen den zur Disp. d. Ers\.-Beh. entl. Musk. Josef Gepp aus dem Landw. Bez. 1 Cöln erlassene Fahnenfluchtserklärung veröffentliht am 16. 10. 11 unter Nr. 61 070 wird aufgehoben.

Won, m 116 11 Gericht 15. Division.

[68564] Beschluß. Die Fahnenfluchtserklärung, Beschlagnahme- verfügung vom 13. Oktober 1911 gegen den Ne- fervisten Paul Lohre aus dem Landwehrbeztirk Barmen wird nah Nückkehr des Beschuldigten auf- gehoben. Diiffeldorf, den 3. November 1911. Königliches Gericht der 14. Division.

Kaiserlihßes Statistishes Amt. S. A: Geib.

Sterl. e ÂÉ

über 100 Pfd. Sterl. 19) 49/6 desgl. S. 19 Nr. 487450 über 20

u 07D 2 Del

Zinsen wie vor, 308905

18) 44 09/9 derselben Anleihe Nr.

H S G E

Koloniales.

Das Novemberbeft -der Zeitschrift für tropische Landwirtscaft „Der Tropvenpflanzer“, Organs des Kolontalwirtschaftlichen Komitees (Berlin, Unter den Linden En enthält eine Abhandlung von Dr. G. Lichtenheld (Daressalam) über die Straußenzucht. Der Verfasser, der auf einer Reise in Südafrika Gelegenheit hatte, die Straußenzuht näher kennen zu lernen, beschreibt hier die Art des Farmbetriebes, die Behandlung und Aufzuht der Strauße, ihre Krankheiten und deren Bekämpfung, die Gewinnung der Federn u. a. Die Abhandlung dürste dem Straußen- züchter, vor allem dem Anfänger manchen wichtigen Auff{luß geben und e dazu beitragen, daß der allerdings s{chwierigen, aber eintcäglihen Straußenzucht in den deutschen afrifanishen Schußz- gebieten, insbesondere in Ostafrika, seitens privater Unternehmungen mehr Beachtung als bisher geschenkt wird. In dem Heft wird ferner der Bericht über den Tabakbau in den Vorstenlanden auf Java von Professor Dr. H. Miehe (Leipzig) zu Ende geführt. Die U E pagen Phasen der Erntebereitung, u. a. das Fermentieren m die sih hierbei abspielenden physiologishen und chemischen r roi werden ausführlich beschrieben. - Des weiteren enthält das Heft kleinere Aufsäge über Schädlinge der Baumwolle in Deutsch:

Ostafrika über Weizenbau in Peru, die Textilindustrie der Ver- einigten Staaten von Amerika sowie eine Menge kürzerer Mit- teilungen über wichtige tropische Nußpflanzen, wie Baumwolle und Kautschuk, ferner handelsstatistische Angaben über fremde Länder.

Nachweisung der Aufwendungen aus der Dienstaufwandentshädigung der Ortsbaubeamten. Nichtamtliches: Die internationale Kunst- ausstellung in Rom im Jahre 1911. (Schluß.) Vermischtes : Wettbewerb um den Großen Staatspreis A, deni Gebiet der Architektur. Wettbewerbe für Entwürfe mit Angeboten für die neue Altstädter Brücke in Pforzheim und zu einem Bebauungsplan des westlihen und südlichen Stadtteils der Stadt Hildesheim. Vorrichtung für die Ausführung von Gleisuntersuchungen. Be- s{hleunigung der Fahrgeshwindigkeit von Schnellzügen auf einigen Hauptbahnen des europätschen Rußlands. Vorrichtung zum Schuß der Einlaufmündungen von Wassergerinnen, Wasserbecken usw. Bücherschau.

Nr. 39 des „Eisenbahnverordnungsblatts“", herausgegebeu im Ministerium der öffentlihen Arbeiten, vom 31. Oktober, hat folgenden Inhalt: Erlaß des. Ministers der öffentlihen Arbeiten vom 20. Oktober 1911, betreffend Fahrkosten bei Dienstreisen mit Kraft- wagen. Nachrichten. Gesamtverzeichnis derjenigen Lehranstalten, welche gemäß § 90 der Wehrordnung zur Auéstellung von Zeugnissen über die Befähigung für den einjährig-freiwilligen Militärdienst be- rechtigt sind.

aag f ors entra O TLEE T Mer attun g, heraus- gegeben im Ministerium ter öffentlihen Arbeiten, vom 1. Novemb ; ; ; l /

hat folgenden Inhalt: Amtliches: Runderlaß vom 18. Sebieber hagen, die heute vormittag gun 7 Uhr in Berlin fällig war, aus- Frankfurt & SPL M Wivinön 1911, betreffend Leitsäße über die Aufstellung der Unfallstatistik für geblieben. Guund: niedriger Wasserstand in Gedser infolge Sturmes, s M i Eisenbetonbauten. Runderlaß vom 3, Oktober 1911, betreffend e C Ls

[68566] Verfüguug.

Die unter dem 27. 11. 1902 gegen den zur Disposition der Ers«ßbehörden entlassenen Pionier Eduard Jäger aus dem Landwehrbezirk Frankfurt a. M erlassene Fahnenfluchtserklärung und Be- \{lagnahmeverfügung wird hiermit aufgehoben.

Verkehrswesen. Laut Telegramm aus Warnemünde ist die Post aus Kopen -

nur angenommen von Georg Dramburg, beantragt. ! der Gemarkung Gauerkow an der Chaussee nah