1911 / 267 p. 9 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

rankfurt a. M. auf den 22, Januar 1912,

ormittags 9 Uhr, Zimmer Nr. 122?, mit der Meng, Ls dur<h einen bei diesem Gerichte zugelassenen Nehtsanwalt als Prozeßbevollmächtigten vertreten zu lassen. Zum Zwede der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage nebst Ladung zum Termin bekannt gemacht.

Frankfurt a. M., den 7. November 1911. Der Gerichts\{hreiber des Königlichen Landgerichts.

[70192] Oeffeutliche Zustellung.

Die verehbelihte Schneidergesell Elisabeth S(hlensog, geborene Geldner, in Forst t. L., Topfmarkt 6, ver- treten dur< ihren Vater,- den Kontorboten Emil Geldner in Forst i. L., Prozeßbevollmächtigte: Nechts- anwälte Dr. Mehl und Unger in Guben, klagt gegen thren Ehemann, den Scneidergesellen Otto Schlensog, früher in Forst. Kottbuserstr. 115, jetzt unbekannten Aufenthalts, unter der Behauptung, daß der Beklagte ein liederliher Mensch sei, daß er sich des Ehebruchs s{hulvig gemacht habe und sie, die Klägerin, böswillig verlassen und oft mißhandest habe, au< die Gewährung von Unterhalt verweigere, mit dem

ntrage, die Ehe der Parteien zu scheiden und den Beklagten für den allein s{uldigen Teil zu erklären. Die Klägerin ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor die dritte Zivil- kammer des Königlichen Landgerichts in Guben auf den 10. Januar #912, Vormittags D; Uhr, mit der Aufforderung, einen bet dem gedahten Ge- rihte zugelassenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwecke der öffentlihen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht. 2a R. 45. 09.

Guben, den 4. November 1911.

/ LIedtlte,

Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts. [70193] Oeffentliche Zustellung.

Die Ehefrau Ernestine Wilhelmine Saadler, geb. Armbreht, in Hamburg, vertreten durch Nets: anwalt Dr. Küstner, klagt gegen ihren Ehemann Emil Carl Friedri<h Saadle®, unbekannten Auf- enthalts, aus $ 1568 B. G.-B., mit dem Antrage auf Ebescheidung. Klägerin ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor die Zivilkammer 4 des Landgerihts in Hamburg (Zivil- justizgebäude, Holstenplaß) auf den 9. Januar 1912, Vormittags D¿ Uhr, mit der Aufforde- rung, einen bet dem gedahten Gerichte zugelassenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Hamburg, den 9. November 1911.

Der Gerichtsschreiber des Landgertchts.

[70194] Oeffentliche Zustellung.

Die Ehefrau Anna Maria Warner, geb. Steller, verw. Melle, in Hamburg, vertreten dur< Rechts- anwälte Dr. Reunert und Spri>, klagt gegen ihren Ehemann Gustav Warner, unbekannten Aufenthalts, aus $ 1567 B. G.-B., mit dem Antrage auf Ehe- scheidung. Klägerin ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor die Zivilkammer 4 des Landgerichts Hamburg (Ziviljustizgebäude vor dem Holstentor) auf den 9. Januar 1912, Vor- mittags 9} Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem gedahten Gerichte zugelassenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwe>e dör öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Hamburg, den 9. NWember 1911.

Der Gerichts\{<reiber des Landgerihts Hamburg.

[70210] Oeffentliche Zustellung.

In Sachen der Chefrau Elise Roos, geb. Kromer, zu Frankfurt a. M., Adalbertstraße 30, Klägerin und Berufungsklägerin, vertreten dur den Rechtsanwalt Justizrat Gerson în Hamm, gegen den Tagelöhner Heinrih Roos, z. Zt. unbekannten Aufenthalts, Beklagten und Berufungsbeklagten, wegen Ehescheidung, hat Klägerin gegen das die Klage abroeisende Urteil des Königlichen Landgerichts in Münster i. W. vom 22. März 1911 Berufung eingelegt. Der Beklagte wird zur mündlihen Ver- bandlung über die Berufung vor das Königliche Oberlandesgeriht, Zivilsenat 6, zu Hamm i. W. zu dem auf Sonnabend, deu 3. Februar 1912S, Vormittags 94 Uhr, anberaumten Termine mit der Aufforderung geladen, zu feiner Vertretung einen bei dem bezeichneten Berufungs- erichte zugelassenen Nechtsanwalt zu bestellen. Zum Fiwedte der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug ekannt gemacht.

Hamm i. W., den 4. November 1911.

Der Gerichtsshreiber des Königlichen Oberlandes8- gerichts : Hilker, Oberlande8gerichtsfekretär.

70195] l In Sachen Max Melzer Ehefrau in Pforzheim, Klara Amalie geborene Böhringer, gegen thren Ghe- mann, regen Ebescheidung, ist anderweiter Termin zur mündlichen Verhandlung auf Samstag, den 13. Januar 1912, Vorm. 9 Uhr, anberaumt. Die Klägerin lädt hierzu den Beklagten vor tie I. Zivilfammer des Greßh. Lc adgerihts Karlsruhe mit der Aufforderung, einen bei diesem Gericht zu- gelassenen Rechtéanwalt zu bestellen.

Karlsruhe, den 6. November 1911.

Der Gerichtsschreiber des Großh. Landgerichts.

{70196] Oeffentliche Zustellung.

Die Gafiwirtin Emma Noßland, geb. Hafenkamp, in Berlin, Prozeßbevollm.: Rechtéanwalt Goetsch bier, flagt gegen ihren Mann, Handelsmann (Glafer), Karl Roßlaud, früber in Landsberg a. W., jeßt unbekannten Aufenthalts, wegen Ehescheidung, mit dem Antrage, 1) die Ehe der Parteien zu scheiden und den Beklagten für den allein huldigen Teil zu erflären, 2) die Kosten des Rechtsstreits dem Be- flagten aufzwerlegen. Klägerin ladet Beklagten zur Nechtsstreitésverhandlung auf den 1. Febr. 1912, Vorm. 9 Uhr, vor die 2. Zivilk. hies. Land- gerihts mit der Aufforderung, einen bei demselben zugelassenen Anwalt zu bestellen.

Landsberg a. W., den 7. Novóbr. 1911.

Gerichté]hreiberei des Königl. Landgerichts.

[70238] Oeffentliche Zustellung. L

Der Franz; Margtzok, Kellner in Vainz, Prozeß- bevollmächtigte: Ne<ztsanwälte Justizrat Dr. Schmitt und Joseph Schmitt in Mainz, klagt gegen |eine Ehefrau, Emilie Maria Margaretha geb. Pfannen- \<hmidt, früher in ‘N?ainz, dann in Franffurt a. M., j-8t unbekannten Wohn- und Aufenthaltsortes, auf Egescheidung, mit dem Antrage, die zwischen den Parteien vor dem Standesbeamten z1 Franffurt a. M. am 19. November 1901 geschlossene Ehe zu scheiden, die Beklagte für den allein s{uldigen Teil zua erflären und ihr die Kosten des Nechtsflreits

aufzuerlegen. Der Kläger ladet die Beklagte zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor die zweite Zivilkammer des Großherzoglichen Landgerichts in Mainz auf den 8. Jauuar 1942, E 9 Uhr, mit der Aufforderung, sih dur< einen bei diesem Gerichte zugelassenen Nechtsanwalt als Prozeß-

bevollmächtigten vertreten zu lafsen.

Mainz, den 8. November 1911.

Der Gerichtsschreiber

des Großherzoglichen Landgerid;ts.

[70197] ODeffeutliche Zustellung.

Der Kaufmann Ernst Bäsler in Stettin, Hohen- zollernstraße 74, Prozeßbevollmächtigter: Nehts8anwalt Dr. Bro> in Stettin, klagt gegen seine Ghefrau Margarete Bäsler, geb. Bäslker, früher in Stettin, jeßt unbekannten Aufenthalts, unter der Behauptung, daß die Beklagte den Kläger am 31. Juli 1910 böslih verlassen habe, mit dem Antrage, die Che der Parteien zu scheiden und die Beklagte für den allein \{uldigen Teil zu erklären. Der Kläger ladet die Beklagte zur mündlichen Verhandlung des Rechts- streits vor die 4. Zivilkammer des Köntglichen Land- gerihts in Stettin, Albrechtstraße 3a, Zimmer Nr. 7, auf den 7. Februar 1912, Vormittags 9 Uhr, mit der Aufforderung, s< durch einen bei diesem Gerichte zugelassenen Nectsanwalt als Prozeß- bevollmächtigten vertreten zu lassen.

Stettin, den 2. November 1911.

Frese, Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts.

[70198] Oeffentliche Zustellung.

Die Frau Bertha Hoffmann, geb. Weihfe, in | Dresden, Dohnaerstraße 43, Prozeßbevollmächtigter: Rechtsanwalt Berndt tn Stolp, klagt gegen ihren Ehemann, den Wäscher Karl Friedrich Hoffmaun, früher in Bütow, jeßt unbekannten Aufenthalts, unter der Behauptung, daß der Biklagte sie am 24. April 1910 verlassen hat, um na< Bütow zu gehen. Von Bütow sei cr dann ohne polizeiliche Abmeldung vers<wunden. Der Beklagte habe si seit seinem Fortgange in keiner Weise um fie ge- fümmert und namentli< niht für thren Unterhalt gesorgt. Klägerin beantragt, die Ebe zu scheiden und den Beklagten für den allein {huldigen Teil zu er- flären. Die Klägerin ladet den Beklagten zur münd- lichen Verhandlung des Nechtsftreits vor die zweite Zivilkammer des Königlichen Landgerits in Stolp auf den 15. Januar 1912, Vormittags 10 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem gedachten Gerichte zugelassenen Anwalt zu bestellen. Zum Zweke der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage beant demamt. 2. Bi 94, 11.

Stolp, den 4. November 1911.

Wiechert, Aktuar,

Gerichts\{hreiber des Königlichen Landgerichts.

[70239] Oeffentliche Zustellung.

Der Taglöhner Christian Nehfuß in Reutlingen, vertreten dur< Recbtsanwalt Hayer in Neutlingen, flagt gegen seine Ehefrau Elise Rehfuß, geb. Thomäà, unbekannt wo, wegen Ehescheidung. Er beantragt, zu erkennen: „Die zwischen den Parteien am 21. Januar 1905 vor dem K. Standesamt Stutt- gart ge|s<lossene Ehe wird wegen Ehebruchs der Beklagten geschieden. Die Beklagte wird für den huldigen Teil erklärt und zu den Kosten des Rechts|\treils verurteilt.“ Der Kläger ladet die Be- flagte zur mündlihen Verhandlung des Nechtsftreits vor die Zivilkammer des K. Landgerichts zu Tübingen auf Mittwoch, den 24, Januar 1912, Vor- mittags 9 Uhr, mit der Aufforderung, einen - bei diesem Gerichte zugelassenen Anwalt zu bestellen.

Tübingen, den 7. November 1911.

Walker, Gerichtsschreiber des K. Landgerichts.

[70179] Oeffentliche Zustellung.

Die Josefine Maria Strunk zu Vuer, vertreten dur< den Generalvormund zu Buer i. W., Prozeß- bevollmächtigter : Neht8anwalt Weyland in Bochum, klagt gegen den Schneidergesellen Jgnaß Böhmer, früher in Ei>el, unter der Behauptung, daß se von der gewerblosen Josefine Strunk am 6. Mai 1910 außereheli<h geboren und ibr Erzeuger der Beklagte ist, mit dem Antrage auf kosienfällige und vorläufig vollstre>bare Verurteilung des Beklagten zur Zahlung von 240 4 jährli<h vom 6. Mai 1910 an bis zum zurückgelegten 16. Lbensjahre, und zwar die rüd>- ständigen Beträge sofort, die fälligen in vierteljähr- lihen Naten im voraus. Zur mündlihen Verhand- lung des Rechtsstreits wird der Beklagte vor das Königliche Amtsgericht in Bochum auf den 10. Ja- uar 1912, Vormittags 9 Uhr, Zimmer 44, geladen.

Bochum, den 3. Novzmber 1911.

(L. S) Lachenberag, : Gerichtsschreiber des Königlichen Amtsgerichts.

{70180} Oeffeatliche Zustellung.

Der minderjährige Arno Erich Kuhnt in Berlin, geseßli<h vertreten dur< seinen Vormund, den Gärtner Hermann Kuhnt in Berlin, klagt gegen den Reisenden Arno Schmelzer, früber in Potschappel, jeßt unbekannten Aufenthalts, unter der Behauptung, daß der Beklagte der Vater des von der ledigen Martha Kuhnt in Berlin am 6. Auzust 1908 außer- ebelih g?borenen Klägers sei, mit dem Antrage, den Beklagten in vorläufig vollstre>barer Form zu ver- urteilen, dem Kläger von seiner Geburt bis zum 30. September 1911 als Unterhalt eine zu ent- richtende G-ldrente von vierteljährliß no< 30 und vom 1. Oktober 1911 bis zum 6. Lebensjahre vierteljährlih 90 4A und vom 7. bis 16. Lebens- jahre vierteljihrli< 105 #4, und zwar die rü>- n1ändigen Beträge sofort, die künftig fällig werdenden am 6. August, 6. November, 6. Februar und 6. Mai jedes Jahres zu zahlen und die Kosten des Rechts- streits zu tragen. Der Beklagte wird zur münd- lien Verhandlung des Rechtsstreits vor das König- lihe Amtagericht Döhlen auf den 27. Dezember 1988, Vormittags {#10 Uhr, geladen.

Döhlen, den 4. November 1911.

Der Gerichtsschreiber des Königl. Amtsgeri@ts.

[70178] Oeffentliche Zustellung. A Der Inspektor am städtishen Gas- und Wasser- werk in Fürth, Christian Lindmann in Fürth, Amalienstraße 79, als Erbe seines Vaters Jakob Lindmann, Prozeßbevollmächtigter: Rechtsanwalt Dr. W. Boburger in Fürth i. B., klagt gegen die Schuhmache: sehefrau Amalie Wolff, zuleßt in Brooflyn, Fleydftraße 10, nunmehr unbekannten Aufenthalts, auf Grund Abtretung und bezw. Gegen- leistung dur< Barzahlung und bezw. ungerecht- ferti„ter Bereicherung, mit dem Antrage: 1) die Be- flagte ift \huldiz, in die Umschreibung des auf ihren Namen umgeshriebenen hälftigen Anteils an der im Grundbu für Rasch Bd. 1V Seite 157 auf tem

Grundbesiße der Gemeindedtienerseheleute Michael und Anna Margarethe Abraham in Rasch Pl.- Nr. 307 der Steuergemeinde Nasch, kleine Weiherwiese, zu

4 0,198 ha ruhenden ersten Hypothek von 500 4 auf

den Kläger zu willigen, 2) dieselbe hat die Kosten des Nechtsstreits zu tragen bezw. zu erstatten, 3) das Urteil ift vorläufig vollstre>bar, eventuell: 1) die Beklagte ist \{<uldig, an den Kläger zu bezahlen 250 46 nebst 49/9 Zinsen hieraus seit Klags- zustellung, 2) dieselbe hat die Streitskosten zu tragen bezw. zu erstatten, 3) das Urteil ist vorläufig voll- stre>bar. Zur mündlichen Verhandlung des Rechts- streits wird die Beklagte vor das K. Amtsgericht Altdorf, Zimmer Nr. 1, auf Mittwoch, den 7. Dezember 1918, Vormittags 9 Uhr, geladen. Die öffentliche Zustellung der Klage und der Ladung wurde bewilligt.

Altdorf, den 8. November 1911.

Gerichtsschreiberei des K. Amtsgerichts. [70235] Oeffeutliche Zustellung. :

Der Claus Claußen in Frankfurt a. Main, Sandweg 40, Prozeßbevollmächtigte: Rechtsanwälte Dr. Alexander Berg und Dr. Adolf Cnyrim in Frankfurt a. Main, Zeil 122, klagt gegen den Georg Sechuckmaun, bisher in Frankfurt a. Main, Sand- weg 40, jegt unbekannten Aufenthalts, unter der Behauptung, daß ihm der Beklagte, der laut shrist- lichen Mietvertrags vom Kläger' im Hause Sand- weg Nr. 40, Erdgeschoß, Näumlichkeiten zum jähr- lien Mietspreise von 1100,00 Æ, zahlbar monatli, jeweils nah Ablauf eines Monats, gemietet habe, die Miete für die Zeit vom 1. Juni 1911 bis 1. Ok- tober 1911 mit je 91,75 M verschulde, mit dem Antrag, den Beklagten dur< vorläufig vollstre>bares Urteil kostenpflihtig schuldig zu sprehen: an den Kläger 367,00 4 nebst 49/6 Zinsen aus je 91,75 M et Su L, August, 1. September, 1. Dllober 1911 zu zahlen. Zum Zwe>e der öffentlichen Zustellung wird dieser Au zug der Klage bekannt gemacht. Der Beklagte wird hiermit zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor das Königliche Amtsgericht, Ab- teilung 47, Frankfurt a. Main auf den 30. De- zember 1911, Vormittags 9 Uhr, Zimmer 54, Hauptgebäude, Heiligkreuzgasse Nr. 34, geladen. 47 C 1693/1911 —1/2.

Frankfurt a. Main, den 4. November 1911. Der Gerichtsschreiber 2 Königlichen Bmtsgert<hts.

Abt. 47.

[70182] Oeffentliche Zustellung.

Die geschiedene Bäckerfrau Hulda Erler zu Kolmar i. Pos., Prozeßbevollmächtigter: Justizrat Raphael in Kolmar i. P., klagt gegen den Bä>ker Alfred Erler, früher zu Lipin, Bezirk Bromberg, jeßt unbefannnten Aufenthalts, C 267/11 unter der Behauptung, daß die Ehe mit dem Beklagten dur< rehtsfräftiaes Urteil des Königl. Landgerichts Schneidemühl vom 25. Februar 1911 geschieden und der Beklagte verurteilt ist, die Kosten des Rechts- streits zu tragen, mit dem Antrage auf Herausgabe folgender Gegensiände: 1) 1 Bettstel mit Boden, 2) 3 dunkle Bretterstühle, 3) 1 Kleiderspind mit Säulen, 4) 1 Tis<h mit Eichenplatte, 5) 1 Sofa mit grünem Plüschbezug, 6) 1 Wäschespind mit Säulen, 7) 1 Spiegel, 8) 1 Wasserbank, 9) 2 Paar weiße Fenstervorhänge, 10) 1 Strohsa>k. Die Klägerin ladet den Beklagten zur mündlichen Ver- handlung des Nechtssireits vor das Königliche Amtsgericht zu Kolmar i. Pos. auf den 21. De- zember 191, Vormittags 9 Uhr. Zum Zwe>ke der öffentlichen Zustellung wird dieser Aus- zug der Klage bekannt gemacht.

Kolmar i. Pos, den 24. Oktober 1911. Der Gerichtsschreiber des Königlichen Amtsgerichts.

[70183] Oeffentliche Zustellung. 5 Der Cigentümer Julius Schulz in Lippe, Prozeß- bevollmächtigter: Rechtsanwalt Kloßsh in Obornik,

i: Anna klagt die Geschwister

gegen 1) Rosine und Emilie Emma

Niebel, 2) die Witwe Louise Dekielinsêka, sämtlich früher in Lippe wohnhaft und jeßt unbekanuten Aufenthalts, unter der Behauptung, das für die vier im Klageantrage bezeichneten Ge- \{<wister Niebel auf dem Grundstücke des Klägers eine Darlehnshypothek von zusammen 58,32 4 nebst 5 9/0 Zinsen hafte, daß Kläger, da ihm der Aufs

enthalt der Geschwister Anna und Emilie Niebel unbekannt sei, ihre Forderung und vierjährige Zinsen die früheren Zinsrückstände seien verjährt bet der Hinterlegungsstelle in Posen unter Verzicht auf das Necht zur RNüc>knahme hinterlegt und {sich da- dur< von seiner Schuld befreit habe, Beweis für die Hinterlegung die vorzulegende Bescheinigung vom 11. Oftober 1911, ferner daß die beiden anderen Geschwister Niebel bezw. deren Rechtsnachfolger, wie die bei den Grundakten Fol. 17 und 22 befind- lichen Quittungen ergäben, wegen ihrer Forderungen von der Beklagten zu 2 befriedigt worden seien, leßtere habe das Grundstü>k Lippe Nr. 40 durch Vertrag vom 12. Dezember 1899 den Nonskischen Gheleuten überlassen, ohne daß diese die Hypothek der beiden Geschwister Niebel, die auf die Beklagte zu 2 als Eigentümerhypothek übergegangen war, übernommen hätten, es habe also die Beklagte zu 2 weder gegen die Nonskischen Cheleute, no<h gegen deren späteren Rechtsnachfolger, den Kläger, einen Ersaßanspru<, Beweis der bei den Grund- aften befindlihe Ueberlassungêvertrag, mit dem Antrage, dahin zu eckennen, die Beklagten zu 1 werden verurteilt: die Wschung des für sie auf dem Grundstü>k Lippe Nr. 40 Abteilung 111 Nr. 1 eingetragenen Darlehns von je 14,58 4 nebst 5 9% Zinsen zu bewilligen und anzuerkennen, daß sie w-gen ihrer Forderung von dem Kläger befriedigt seten. Die Beklagte zu 2 wird verurteilt: anzuerkennen, daß sie wegen der dur sie bewirkten Zahlung der auf dem Grundstü>k ppe Nr. 40 Abteilung 111 Nr. 1 mit 5 9% Zinsen eingetragenen Darlehns-

Ottilie und Wilhelm

hypothek der Geschwister Karoline Ersaßansprüche

Niebel von je 1458 S keine

an Kläger habe, und die LWshung dieser Hypothek nebst Zinsen zu bewilligen. Die Kosten des Rechtsstreits werden den Beklagten auferlegt. Das Urteil ift vorläufig vollstre>bar. Zur münd- lichen Verhandlung des Rechtsstreits werden die Be- flagten vor das Königliche Amtsgeriht in Obornik, Zimmer Nr. 5, auf den 283. Januar 1912, Vor- mittags 9 Uhr, geladen.

Obornik, den 3. November 1911. Der Gerichtsschreiber des Königlichen Amtsgerichts.

[70184] Oeffentliche Zustellung.

Die Firma Gebr. Jacobi in Bernburg a. S. klagt gegen den Bauunternehmer Emil Ehret, früher zu Noßlau, jeßt unbekannten Aufenthalts, unter der Behauptung, daß der Beklagte ihr für am 29. März und am 16. Juni 1911 käuflich gelieferte Waren den Betrag von 73 # 25 A (dreiundsiebzig Mark 25 Pfennige) {ulde und daß ein Zahlungsziel von 2 Monaten vereinbart gewesen sei, mit dem Antrage, den Beklagten kostenpflihtig zu verurteilen, an Klägerin 73 4 25 4 (dreiundsiebzig Mark 25 4) nebst 5% Zinsen von 40,90 46 seit dem 29. Mai und von 32,37 M seit 16. August 1911 zu zahlen, und das Urteil für vorläufig vollstre>bar zu erklären. Der Beklagte wird hiermit zur mündlihen Ver- handlung des Rechtsstreits vor das Herzogliche Amts- geriht zu Roßlau auf den 6. Januar 1912, Vormittags 9 Uhr, geladen. Zum Zwecke der öffentlihen Zustellung wird dieser Auszug der Klage befannt gemacht.

Nofßlau, den 6. November 1911.

Matthiae, Bureauassistent, Gerichts\hreiber des Herzoglichen Amtsgerichts, i. V.

[70214] > Königliche Ministerial- Militär- und Baukommisfion. Nr, V, 169, 02,

Berlin NW. 40, den 4. April 1911. Zur Masse Fiedler Forderung F. 169. 02 binter- legte Herr L. Zucker in Charlottenburg, Nönne- straße 15 und Krummestraße 51, vom 5. Mai 1902 für Sie und Andere 175 #. Diese Nachricht ergeht gemäß $ Bürgerlichen Gesezbuches. (gez.) Schulz. Hausmann. An Herrn Georg Fiedler, Patentverwertung, Berlin, A>erstraße 132/133, 111.- Hof Zum Zwecke der öffentlihen Bekanntmachung be- fannt gemacht. Berlin, den 24. Oktober 1911. Gerichts\hreiberei des Königl. Amtsgerichts Berlin-Mitte. Abteilung 96.

374 Absatz 2 des

E E TICZAE E S E R T T J BAS E E A P I E I E P T! T S t EEO ISE I L S A PE R E L AEADIFEE N F. C ADISIIDE S; S EE C E

3) Verkäufe, Verpachtungen, Verdingungen 2.

[69351] Zinéhaus (innere Neustadt), wegzugshalber billig

Dresden, Unterer Kreuzweg 6

zu verkaufen. Kaufsangcb. an NReÿhtsanwalt

Blüher, Dresden, Marshallstr. 19, bis 28. November.

2 M BOR L E E: E S8 L Sf5 L T R E P A Dit (1 0 B AERE O E T5 C I E I A Z A 12 E S S H I B A E P A A P A E A E T R I I

5) Kommanditgesellschaften auf Aktien u. Aktiengesellsh.

Die Bekanntmachungen über den Verlust von Wert- papieren befinden fich auss{licßli< inUnterabteilung 2. [70553] e

Farbwerke Actien-Gesellschaft, Düfseldorf.

Die Aktionäre unserer Gesellshaft werden zur diesjährigen Generalversammlung auf Samstag, deu 2. Dezember 1911, Nachmittags 53 Uhr, im Hansa-Hotel in Düsseldorf ergebenst eingeladen.

Tagesorduung : :

1) Vorlage der Bilanz vom 30. Junt 1911 nebst Gewinn- und Verlustrehnung und Berichten des Vorstands und des Aufsichtsrats.

2) Bericht der Revisionskommission. :

3) Genehmigung der Bilanz und der Gewinn- und Berlustre<hnung und Entlastung des Vorstands urd des Aufsichtsrats.

Diejenigen Aktionäre, welche sih an der General- versammlung beteiligen wollen, haben die nah $ 19 der Statuten erforterlihe Hinterlegung der Aftien zu bewirken : :

bei der Gesellschaft in Düsseldorf,

hei der Bergisch Märkischen Bank Barmen in Barmen,

bei der Duisburg-Nuhrorter Bank, Filiale der Essener Creditanstalt A-G. in Duis- bur

oder bai einem deutschen Notar.

Düsseldorf, den 10. November 1911. Der Auffichtsrat. Fulius Weber, Geheimer Kommerzienrat, Borsitzender.

[62537] F Aktiengesellshaft für Grundbesit-

verwertung in Lia. Infolge Auflösung unserer Gesellschaft ersuchen wir die Gläubig er, sih zu melden. _ Berlin W., Bülowstraße 22, 14. Oktober 1911. Die Liquidatoren : M. Pregts\<. G. Wauer.

(70545) Aftiengesellsaft Stettiner Dampfmühlen, Stettin.

Zu der am Donnerstag, den 30. November T1911, in Stettin, im Hotel „Preußenhof“, Nach- mittags {22 Uhr, stattfindenden ordentlichen Generalversammlun der Aktiengesellschaft Stettiner Batavfinlblen laden wix die Herren Aktionäre hiermit ein.

Tagesorduung : :

1) Vorlegung der Bilanz, der Gewinn- und Ver- lustre<nung sowie des Geschäftsberichts für das Geschäft‘jahr vom 1. Juli 1910 bis 30. Juni 1911.

9) Beschlußfassung über Genehmigung der Bilanz, der Gewinnverteilung sowie über die Entlastung des Vorstands ens des Aufsichtsrats.

3) Aufsichtsratewahlen.

Bioieniaen Herren Aktionäre, we!he an der Generalversammlung tetlzunehmen wünschen, werden gebeten, ihre Aktien bei der Kasse der Gesellschaft in Stettin oder einem Notar spätestens au zweiten Werktage vor der Generalversamnm- lung zu hinterlegen.

Stettiu, den 10. November 1911,

Aktiengesellschaft Stettiner Dampfmühlen,

Hahn. Boigt.

[70555]

N Donnerstag, dem 14. Dezember #911, Nach- mittags 6 Uhr, in das Geschäftslokal der Gesell- A schaft, Koblenzerstraße Nr. 10 zu Bonn, zur ordent- Plihen Generalversammluug mit na<folgender

Moder einem Notar zu

69780] Silberbergwerke St. Bylvester A. G. zu Straßburg i. E.

Die Aktionäre unserer Gesells<aft werden hiermi

enachrihtigt, daß in der Generalversammlung vom

6. April bes<lossen worden t, was folgt: Die 450 Aktien, in welche das Grundkapita

lder Gesellschaft zerlegt ist, werden im Verhältnis von 1 zu 10 zusammengelegt zum Zwe> der

FHerabseßung des Grundkapitals auf 45 000,— 46. Zur

81. Dezember 1911 bei der Gesellschaft ein zureichen. Aktien, wele niht eingereiht werden, sowte ein

M gereihte Aktien, welche die zur Durchführung der M Zusammenlegung erforderlihe Zahl Aktien nicht M erreichen und der Gesellschaft nit zur Verwertung für Rechnung der Beteiligten zur Verfügung gestellt

Rind, werden für kraftlos erklärt. Stras;burg, den 8. November 1911.

Der Vorstand.

H. Ungemach.

Ÿ Rheinishe Papierfabrikation Neuß a/Rhein.

Die diesjährige ordentliche Generalversamm lung findet Sonnabend, den

Tage®orduung :

1) Vorlage der Bilanz nebst Gewinn- und Verlust re<nung. 9) Berichterstattung des Auffichtsrats, des Vor stands und der Revisoren.

3) Beschlußfassung über die Genehmigung der

Bilanz. 4) Beschlußfassung über die Entlastung a. des Borstands, b. des Auffichtsrats. 5) Wahl zum Aufsichtsrat. 6) Wahl zu Revisoren. 7) Geschäftliches. Gemäß $ 17 des Statuts hat jeder Aktionär,

E welcher der Generalversammlung beiwohnen will, spätestens 1 Woche vor derselben bei einer der

dur< den Aufsichtsrat bestimmten Stellen : dem A. Schaaffhauseu’schen Baunkvereiu, Cöln und Düsseldorf, Herrn C. G. Trinkaus, Düsseldorf, der Essener Creditanstalt in Essen a. ‘D. Ruhr und dem Bureau der Gesellschaft in Neuß eine Aktien selbst oder ein die Nummern derselben bestätigendes, ‘dein Vorstand genügend ers<heinendes Zeugnis über den Besiß der Aktien vorzulegen und wird dagsgen eine persönliche Eintrittskarte empfangen. Die Vertretung durch einen Bevollmächtigten aus F der Zahl der übrigen Aktionäre kraft öffentlicher oder privater Vollmacht ist gestattet. ( Neuf, den ‘9. November 1911. Der Vorstand.

[70356] Alf. Müller.

M [70551] 5 F Werkzeugfabrik Mußig-Framont # Aktien-Gesellschaft in Mußzig (Elsaß).

A Geueralversammlung. j Wir beehren uns, die Herren Aktionäre unserer i Gesellshaft zu der am Mittwoch. deu 6. De-

ember 1911, Große Kirhgasse Nr. 3 in Straß- urg i. Els. stattfindenden Generalversammlun einzuladen. Die Aktionäre, rwoelche an der ira versammlung teilzunehmen wünschen, sind gebeten, ihre Aktien bis spätestens zum 30. November jinklufive zu hinterlegen, und ¿war: | in Mußtzig bei der Gesellschaftskasse, in Straßburg bei der Vank von Elsafß- Lothringen, wogegen ihnen eine Bescheinigung, welche als Legi- timationskarte dient, verabfolgt wird. : Tagesorduunug : 1) Bericht des Vorstands über das Geschäftsjahr 1910—1911.

2) Bericht des Aufsichtsrats. 9) Genebmigung der Bilanz. 4) Entlastung des Vorstands. 9) Entlastung des Aufsichtsrats. 6) Aufsichtsratswahlen. Mutzig i. Els, den 8. November 1911. Der Vorstand. S 2 P. Noth.

Bürgerlihes Brauhaus Bonn.

N A Vie Aktionäre unserer Gesellshaft werden auf

Tagesorduung eingeladen:

1) Geschäftsbericht des Vorstands sowie Vorlage der Bilauz und der Gewinn- und Verlust- re<nung.

2) Bericht des Aufsichtsrats über Prüfung der Vilanz, der Gewinn- und Verlustre<nung und

des Vorschlags zur Gewinnverteilung.

3) Beschluß über die Genehmigung der Bilanz, die dem Borstand und dem Aufsichtsrat zu erteilende Entlastung und über die Verteilung des Rein-

gewinns.

4) Wahl der Kommission zur Revision der Kasse A Prüfung der Bilanz des Geschäftsjahrs

1911/12.

9) Aden des Gesellshaftsvertrags bezügli

a. des Ausscheidens der Aufsichtsratsmitglieder nah dem Turnus bei 3 Mitgliedern ($ 16),

b. der Beschlußfähigkeit des Aufsichtsrats und der Unterzeihnung der während der Aufsichts- ratsfißungen aufzunehmenden Protokolle ($ 18),

c. Verkürzung der Fristen für die Hinter- legung der Aktien zur Aueübung des Stimms- re<ts und für die erste Bekanntmachung zu den Lenecralversammlungen ($8 22 u. 24),

d. Nichtigstellung der im Gesellschaftsvertrag bezeihneten Bankfirma.

2 _ Der Auffichtsrat.

, Dur Ausübung des Stimmrechts sind gemäß $ 24 0. Stat. die Aktien wenigstens zwei Wochen Vor der Generalversammlung bei der Gesell- haft, der Bergisch. Märkischen Bank in Bonn

j Durchführung diefer Zusammenlegung werden die Aktionäre aufgefordert, thre Aktien bis zum

Aktien-Gesellschaft für

9, Dezember 1911, Nachmittags 3} Uhx, im „Parkhotel“ zu Düsseldorf siatt, und werden die Herren Aktionäre unserer Gefellschaft zu derselben hiermit eingeladen.

sind die Aktien bis 4. Dezember 191A ein- \chließli<h bei der Gesellschaftskasse in Wald- see oder bei dem Bankhause Gebr. Rosenfeld in gane gegen Empfangsbescheinigung zu hbinter- egen.

Elektrizitätswerke Waldsee- Aulendorf A.-G.

s e 9, ordentliche Veneralvezsammlung der _ Actiengesellschaft „Rest, G findet Montag, d. 27. Nov. d. J., Abends t! 8 Uhr, im genannten Lokale statt. Gegenstände der Tagesorduung sind: 1) Vortrag des Geshäftsberihts und des NRechnungs- l abs{lusses auf das abgelaufene Geschäftsjahr. 2) Feststellung des zur Verteilung gelangenden 5) Rin d Med 9) MMchtigsprehung der Nehnung und E E des Vorstands. g und Entlastung | ahl zweier Mitgliedec des Aufsichtsrats. s 9) Beschlußfassung über etwaige p o wel>e bis zum 21. Nov, an den unterzeichneten - „Vorsitzenden einzureichen sind. Die Aktionäre haben si< bei Eintritt in das Versammlungslokal durch Vorzeigen ihrer Aktien an8zuweisen. Grimma, 11. November 1811. Der Aufsichtsrat. C. W. Leonhardt, Vors. A ; L Zur ordentlichen Generalversammlung unserer Gesellschaft laden wir hierdurch die Herren Ärtineter auf Dienstag, den 5. Dezember a. e., Nachm. 4 Uhr, in unser Geschsftslokal in Oltaschin er- « | gebenst etn. L Tageserduung: 1) Vorlegung des Geschäftsberichts, der Bilanz und der Gewinn- und Verlustrechnung pro 1910/11. 2) Beschlußfassung darüber und über die Erteilung der Entlastung. | 3) Wahl der Revisoren. 4) Wahl von Aufsichtksratsmitgliedern. - | 9) Beschlußfassung über vertragliche Bestimmungen sür den Borstand. Oltaschin, 9. November 1911.

Vereinigte Cichorienfabriken

Actiengesellschaft (A. F. C. Kallmeyec). Der Vorstand. [70542] E Stern-Brauerei Aktien-Gesellschaft. s Der Aufsichtsrat dieser Gesellschaft ladet die Aktionäre zu der am Donnerstag, den 30. No- vember #911, Vormittags 124 Uher, auf der Brauerei in Kiel stattfindenden 28, ordentlichen Generalversammlung ein.

i Tagesordnung: 1) Vorkage des Jahresberihts des Vorstands nebst

Bilanz und Gewinn- und Verlustre<nung ‘sowie

des Prüfung®berihts des Aufsichtsrats. 2) Besthlußfassung über die Bilanz und Gewinn-

verwendung. 3) Erteilung der Entlastung an den Vorstand und

den Aufsichtsrat. 4) N eer Revisoren für ‘das Geschäftsjahr Zur Teilnahme an der Generalversammlung sind diejenigen Aktionäre berechtigt, welhe spätestens am zweiten Werktage vor der Gencecral- versammluug bis Abends 6 Uhr entweder ihre Aktien oder an Stelle der Aktien den Hinterlegungs- schein der Rethsbank, eines Notars, eines Hamburger oder Kieler Bankhauses über die bei denselben hinter- tegen Aktien bei der Gesellschaftskasse eingereiht aben. Ueber die geschehene Einreichung der Aktien be- ziehungsweise der Hinterlegungssheine witd den Aktionären ein Depositenshein ausgefertigt, welcher als Einlaßkarte zur Generalversammlung dient. Vom 13. November 1911 an liegt der Jahres- beriht mit der Bilanz und Gewinn- und Verlust- re<nung auf dem Bureau der Brauerei in Kiel für die Aktionüre aus. Kiel, den 8. November 1911.

Der Vorfißeude des Aufsichtsrats:

Gustav Lerdau.

[70554] Stettiner Bergschloß-Krauerci h Commandit-Gesellschaft auf Actien Rudolph Rüforth.

Die Kommanditisten werden hierdur< zu der im hiesigen Börsengebäude, Schiedsgerichtszimmer, ftatt- findenden vierzigsten ordentlichen Generalver- sammlung auf Souuabenud, den 9. Dezember 911, Vormittags UA Uhr, ergebenst eingeladen. Tagesordnung : 1) Vorlegung des Geschäftsberichts, der Jahres- re<nung und der Bilanz. 2) Beschluß über Gewinnverteilung und Erteilung der Entlastung. 3) Wahl zur Ergänzung des Aufsichtsrats. Diejenigen Kommanditisten, welche an der General- versammlung teilnehmen wollen, müssen na< $ 25 des Gesellshaftêvertrags bis spätestens drei Tage vor der Generalversammlung (also am Mitt- woch, den 6. Dezember cr.) im Akftienbuche eingetragen ein und die Fortdauer des Besites an den Aktien nachgewiesen haben. Cinlaßfkarten sind bis zum 6. Dezember cr., Abeuds 7 Uher, in unserem Kontor, Pommerens- dorferstraße 23/24, in Empfang zu nehmen. Stettin, den 10. November 1911. Der Vorsizende des Auffichtsrats: Nudolf Borchers.

R E , . .”. - [7032] Elektrizitätswerke Waldsee-Aulendorf A.-G.

Zu der am Freitag, den S. Dezember 1911, Vormittags X Uhr, in Stuttgart im Stizungs- zimmer. des Bankhauses Gebr. Nosenfeld, Kronprinz- straße 30, stattfindenden ordentlichen Geueral- versammlung werden die Herren Aktionäre biermit eingeladen.

Tagesorduung :

1) Vorlegung der Bilanz, der Gewinn- und Ver lustrehnung sowie Beschlußfassung über die Ver- teilung des Reingewinns.

2) Beschlußfassung über die Entlastung des stands und des Aufsichtsrats.

Zur Teilnahme an dieser Generalversammlung

Vor- g

Waldsee, den 10. November 1911.

hinterlegen.

G I, Bd Lde R - e E fr its E E E N E uiáia

befindlihen Aktien.

der Generalversammlung etnshl. 11. Dezember cr., im NRatbause zu Culmsoe | Zimmer Nr. 5, ausgelegt werden.

[70557] Ottweiler Brauerei Actien Gesellschaft

vorm. Carl Simon Ottweiler.

Gemäß $ 25 unserer Statuten laden wir unsere

Herren Aktionäre zu der am Donnerstag, den

7. Dezember 4911, Nachmittags 121 Uhr,

in dem Geschäftslokale der Gesellschaft stattfindenden

24, ordeutlichen Generalversammlung cin.

Tagesordnung:

1) Vorlage der Bilanz und des Gewinn- und Beilustkontos sowie Bericht des Vorstands und Aufsichtsrats. ;

2) Beschlußfassung gewinns.

3) Grteilung der Decharge an Vorstand und Auf- sichtsrat.

Behufs Teilnahme an der Generalversammlung

sind die Aktien bis spätestens am 4. Dezember

L9LU an der Kasse der Gesellschaft oder bei der

Vergish Märkischen Bank, Saarbrückeu, oder

bei Herrn Eml, Schwarzschild, Fraukfurt a. M,,

oder bei einem deuts<en Notar zu deponieren.

Ottiveiler, G 9. November 1911.

er Auffichtsrat. Dr. P. Jochum, Vorsitzender.

über Verteilung des NRein-

[70550] legensburgerBrauhausvorm. Zahn A.-G. ; Regensburg, Die Herren Aktionäre werden zu der Mitttvoch, den 6. Dezember 1911, Vormittags 10 Uhr, im gefonderten Veretnszimmer (parterre) des Regens- burger Brauhauses dahier stattfindenden ordent- lichen Generalversammlung ergebenst eingeladen. i Tagesordnung: 1) Entgegennahme des Geschäftaberihts pro 1910/11 und Rechnungsablage. 2) Gntlastung des Vorstands und des Aufsichtsrats. 3) Bestimmung über die Verwendung des Rein- gewinns. ; 4) Wabl zum Aufsichtsrat und von Nevisoren. _ Nach $ 9 des Gesfells<aftsvertrages haben sich die- jenigen Aktionäre, welhe an der ordentlihen Ge- neralversammlung teilnehmen wollen, \päteftens S Tage vor der Generalversammlung auf dem Bureau der Gesellschaft oder bei der Pfälzi- scheu Bank in Ludwigshafen a. Rh. oder einer ihrer Filialen oder bei dem Bankhause Hugo Thalmesfinger & Cie. in Negensburg über ihren Aktienbesiz dur< Deponierung der Aktien oder

Regensburg, den 10. November 1911. Der Vorsitzende des Aufsichtsrats:

Dr. Hugo Thalmessin ger.

[70539] E Acliengesellshaft Societätsbrauerei zu Zittau in Zittau.

Die zweiundzwanzigste ordentliche General- versammlung unserer Gesellschaft findet Donners- tag, den 7. Dezember 1911, Nachmittags 6 Uhr, im Saale des Hotels zum „Weißen Engel“ bierselbst statt, wozu die Aktionäre hierdur<h einge- laden werden. |

Der Saal wird um 5 Uhr geöffnet und pünktli<

6 Uhr geflossen.

H. Tagesordnung :

1) Bericht des Vorstands. Vortrag der Gewinn- und Verlustre<hnung neb# Bilanz sowie Prüfungsberiht des Aufsi$tsrats. :

2) Beschlußfassung über die Bilanz winnverteilung.

3) Antrag auf Erteilung der Entlastung für Vorstand und AufsiHtsrat.

4) Wahl zum Aufsichtsrat.

Zur Teilnahme an der Generalversammlung sind

diejenigen Aktionäre bere<tigt, welhe gemäß $ 15

des Gesellshaftsvertrags mit einer Bescheinigung

darüber versehen sind, daß fie ibre Aktien oder die

Bescheinigung eines Notars über die bei demselben

erfolgte Hinterlegung von Aktien bei der Ober-

laufißer Vank zu Zittau in Zittau, bei der

Dresdaer Bauk, Geschäftsstelle Zittau, oder im

Bureau der Gesellschaft bis zum 6. Dezember

1911, Nachmittags 4 Uhr, binterlegt haben.

Zittau, den 9. November 1911. j

Der Auffichtsrat.

Wertel, Vorsitzender.

L und dle Ge-

Den

[70541] Dienstag, den 12. Dezember 1911, Mittags L Uhr, findet in Culmsee im NRathause die ordentliche Generalversammluug der Kleinbabn- Aktiengesel<aft Culmsee. Melno statt, zu wel@er alle stimmberehtigten Mitglieder der Gesellschaft hiermit ergebenst eingeladen werden.

Zur Ausübung des Stimmrechts in der General- versammlung sind nur diejenigen Aktionäre bere{tigt, welche spätestens 3 Tage vorher ibre Aktien bet dem Vorstand der Gesellshaft oder bei der Berliner Handels-Gesellschaft zu Berlin, Bebren straße 32, hinterlegen und die Bescheinigung der | Generalversammlung überreiden. Solchen Hinters legung8bescheinigungen steben glei amtlide Be- scheinigungen von Staats- oder Kommunalbebörden oder Kommunalkassen über die Zabl

des Staats bezw. der betreffenden

Kommunalverbände

Tagesorduung :

eines’notariellen Hinterlegungs\<heins zu legitimieren. |

bl der im Eigentum | K

0108) Wilh. Conrad, Actiengesellschaft für Brauerei u. Korn- brennerei mit Preßhefefabrik Stettin,

Wir laden hiermit die Herren Aktionäre unserer Gesellschaft zu der am 5. Dezember 1911 in unserem Geschäftelokale, Stettin, Grenzstr. Nr. 34, Vormittags 10 Uhr, stattfindenden ordentlichen Generalversammluug ein.

Tagesorduung : 1) Varegung der Bilanz sowie der Gewinn- und Berlustre<hnung und Bericht des Vorstandes und des Aufsichtsrats

t über das abgelaufene Ge- schäftsjahr 1910/11.

| [ Bericht des Aufsichtsrats über die Prüfung der Bilanz ‘und der Gewinn- und Verlustre<hnung. , 2) Beschlußfassung über die Bilanz und die Ver- teilung des Reingewinns sowie Entlastung des _ Aufsichtsrats und des Vorstands. 3) Wahl etnes Aufsichtsratsmitglieds. Stimmkarten sind laut $ 19 des Statuts späte- stens am Donnerstag, den 30. November a. c., Abends 6 Uhr, bei unserer Gesell- \chaftskasse oder bei der Landschaftlichen Bauk der Provinz Pommeru in Stettin gegen Hinter- legung der Aftten zu lösen. Stettin, den 11. November 1911. Der Vorstand. Carow. Hoeveler.

[70537] e : Braunkohlen- Aktiengesellschaft Herkules in Hirschfelde (Sachsen).

Die am 2. November 1911 auf den 25. November 1911 einberufene ordentli<he Generalversammlung findet nicht statt. Die Aktionäre unserer Gesellschaft werden vielmehr hierdur< zu einer am Dienstag, den 5, Dezember 1911, Vormittags 10? Uhr, in den Geschäftsräumen der Gesellshaft in Hirsch- felde, Sachsen, Venwoaltungsgebäude, stattfindenden ordentlichen Generalversammlung eingeladen.

Tagesordnung :

1) Vorlegung des Geschäftsberihts für 1910/11 sowie der Bilanz nebst Gewinn- und Verlust- re<nung.

2) Genehmigung der Bilanz und der Gewinn- und Verlustre<hnung.

3) Beschlußfassung über Entlastung und des Aufsichtsrats. 7

4) Wahl von Aufsichtsratsmitgliedern.

Diejenigen Aktionäre, die an der Generalversamm- lung teilnehmen wollen, haben ihre Aftien oder die darüber lautenden Hinterlegungssheine der Reichs- bank oder eines Notars nebst Nummernverzeichnis spätestens am 2. Dezember 1911 bis 6 Uhr Abeuds bei der Gesellschaftskasse oder bei der Mitteldeutschen Treuhand-Aktieugesellschaft in Fraukfurt a. M., Kaiserstraße 55, zu hinterlegen. Hirschfelde (Sachsen), den 10. November 1911. Braunkohlen-Aktiengesellschaft Herkules.

Faber. ppa. Hamann.

A M li < des ZBorliands

[70221] Bilanz per 30.

__ Aftiva. 1) Immobilien und J Eifenerz- s

R

Juni 1911.

E „t

11122 4445

und Eragän- 4 S L 4‘ 4 I - zungsbauten und An- \haffungen

(Srtaß-

_ab: Abschreibungen

in 1910/1911

Materialien, Halbfabrikate Produktenbestände . . . .. Vorausbezablte Versiherunas- prämien

) Kafsenbestände .

A Mil

Bekanntmachung. | ab:

_—

Z34 S0L 50

4 4

tammbpyri ivtdender

E Nütkst

1) Bericht des Vorstands und über den Vermögensstand unt der Gesellschaft nebst der Bi schäftejahr vom 1. Juli 1910 bi 2) Genehmigung der Bilanz und über die Verwendung des Rein 3) Erteilung der Entlastung an de “den Auffichtsrat. : 4) Statutenänderungen. 5) Neu- und Ersaßwahl von Aufsichtêratsmitaliedern. | 6) Beschlußfassung über Anträge, welche na & 16 Absaß 5 des Statuts ordnungsmäßig ecingedra&

nd. Die Bilan sowie der Re@dens@aftsbericht emäß $ 11 Absay 3 des Statuts Kebzebn Ta:

vis Dane T Rin vom 24. November bis

Ar N e IVCTOTN

Culmsee, den 10. November 1911. Der Vorstand der

Kleinbahn-Aktiengesell schaft Culmsee-Meluo.

Der Vorstand.

G. Weisbe>er.

Hartwi@,

d 454 45079

und Verlustkonto

Gewinn

þer Z0. Juni L9UL.

« f DO 128A onmammaneminms um | O ZUZUS

lung vom 4. Netvvmber

Fe Tdwfor au SDdilok

O Brracehor Won

in De don Au&var A

L L h

4 O Vertin, den A VNovemnder 1011

AuKcdratr der Verdringer Cisewwerke.