1911 / 269 p. 8 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

[709381 Oeffentliche Zustellung.

Der Schneidermeister Artur Staake zu Magdeburg- Wist., Gr. Diesdorferstraße 8, ProzeßbevoUmäctigter : Rechtsanwalt Werner in Magdeburg, lagt gegen 1) den Kaufmann Ernst Oschumann, 2) Frau Antonie Niesel, beide früher in Konstanz, jegt unbekannten Aufenthalts, auf Grund folgender Behauptungen: Der Kläger habe am 9. Juni 1911 von dem Be- lagten Ernst Oschmann dur Vertrag unter Zu- stimmung der Beklagten Frau Riesel folgende Saden: a. 1 nußbaum Büfett, b. 1 Sofa m. nußbaum Spiegelumbau, e. 1 fatinnußbaum Spiegelschrank, d. 1 Schreibmaschine Adler, e. 1 photographischen Apparat, welche im gemeinsamen Besitz der beiden Beklagten sich befänden, übereignet erhalten. Die Beklagten hätten anerkannt, daß sie die Sachen nur noch in Verwahrung für den Kläger hätten, und daß die Darlehnsforderung des Klägers zu deren Sicher- beit die Sachen ihm übereignet seien, 482 4 betrage. 120 A seien hierauf gezahlt. Magdeburg sei als Erfüllungsort vereinbart. Kläger beantragt: Die Beklagten als Gesamtschuldner zu verurteilen, an Kläger die oben bezeihneten Sachen herauszugeben oder aber an Kläger 380 46 zu zahlen, mit der Maß- gabe, daß Kläger befugt ist, falls die Zahlung der 380 Æ nicht erfolgt, die Sachen zu veräußern, und zwar sowohl freihändig als auch dur den Gerichts- vollzieher, und berechttgt ist, 380 4 nebst 49/6 Zinsen feit dem 25. September 1911 aus dem Erlöse für fich zu behalten, den Uebershuß aber an die Be- THagten herauszugeben, und das Urteil erforderlichen- falls gegen Sicherheitsleistung für vorläufig voll- streckbar zu erklären. Zur mundliwen Verhandlung des Rechtsstreits werden die Beklagten vor das Königliche Amtsgeriht Magdeburg A, Halberstädter- straße 131, Zimmer 100, auf den 5. Jauuar 1912, Vormittags 9 Uhr, geladen.

Magdeburg, den 7. November 1911.

(L. S.) Schrader, Amtsgerich1ssekretär, Gericßtsshreiber des Königlichen Amtsgerichts.

[70939]

Nechtsanwalt Hugo Hörner in Shweßingen als Verwalter im Konknr|e über das Vermögen der offenen Handelsgesellshaft Aluminiumwarenfabrik Badenta, Baier und Moser in Brühl klagt gegen Kaufmann Emil Dörr, früher zu Mannheim, jeßt an unbekannten Orten, auf Grund eines Kaufs vom 24. Juni 1911, mit dem Antrage, den Beklagten zu verurteilen, an den Kläger 4939 M 55 H und 49/6 vom Klagzustellungstage an zu bezahlen und die Kosten des Nechtsstreits zu tragen. Der Kläger ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Nechtsstreits vor die V. Zivilkammer des Groß- herzoglichen Landgerichts zu Mannheim auf Freitag, den 12, Jauuar 1X9ä2, Vormittags 9 Uhr, mit der Aufforderung, einen bet dem gedachten Ge- ricbte zugelassenen Anwalt zu bestellen.

Mannheim, den 8. November 1911.

Gerichtsschreiberei V des Großh. Landgerichts.

[70940] Oeffentliche Zustellung.

Der Kaufmann Karl Schill und der ledige Müller Wilhelm Sill, beide in Ebhausen, Prozeßbevoll- bevollmächtigter: Rechtsanwalt Zeller in Nagold, Élagen gegen den Haueknecht Jakob Saier von Oberjettingen, früher in Ebhausen, wegen Schadens- ersaßforderung aus Körperverleßung, mit dem An- trag, durch vorläufig vollstreckbares Urteil zu er- kennen: Der Beklagte ist \{uldig, an die Kläger, und zwar 1) an den Kläger Karl Schill den Betrag von 281 M 10 A nebst 49/6 Prozeßzinsen, 2) an den Kläger Wilhelm Schill den Betrag von 91 M 60 S nebst 49/9 Prozeßzinsen zu bezahlen und die Kosten des Nechisstreits zu tragen. Zur mündlichen Berhandlung des Rechtsstreits wird der Beklagte vor das Königlihe Amtsgericßt in Nagold auf Diens®staa, den 9. Januar 1942, Vormittags 9 Uhr, geladen.

Nagold, den 10. November 1911.

RNombold,

Gerichtsschreiber des Königlichen Amtsgerichts.

[70942] Oeffentliche Zustellung.

Der Anstreiher Marlin Jansen in Sterkrade, Mathildenstraße 33, klagt gegen den Antonius Thomaßen, früher in Sterkrade, Kronprinzen- straße 86, jeßt ohne bekannten Wohn- und Auf- entbaltsort, auf Grund der Bebauptuna, daß der Beklagte, welher thn in der Nalt vom 15. zum 16. Oftober 1911 in Sterkrade mit einem hatten Gegenstande mißhandelt habe, zum Schadentersaye verpflichtet sei, und zwar für einen verdorbenen Anzug mit Wäsche sowie einen Hut 23 46, für Arzt- kosten 5 M und für entgangenen Verdienst für 14 Tage = 29,70 Æ und Schmerzensgeld = 25 M, mit dem Antrage, den Beklagten durch vorläufig vollstreckbares Urteil zu verurteilen, an den Kläger 82,70 Æ zweiundahtzig Mark 70 „j zu zahlen und die Kosten des Nechtsstreits einschließlich der der einstweiligen Verfügung 7 G. 211/11 zu tragen. Zur mündlichen Verhandlung des Nech!sftreits wird der Beflagte vor das Königliche Amtsgericht in Ober- hausen (Nhld.) auf den 12. Januar 1912, WVormittags 10 Uhr, Zimmer Nr. 28, geladen.

Oberhausen (Nh1d.), den 3. November 1911.

(18) Terstegen, Gerihts\{reiber des xgl. Amtsgerichts.

[70944] Oeffentliche Zustellung.

UAktenz. 26 C. 2032. 11/1. Der Schneidermeister Karl Zacharzowéky in Berlin, Jerusalemerst:aße 10, tlagt gegen den Handlungsgehilfen Dagobert Meyerharbdt, früher in Steglitz, Zimmermannstraße 11, jeßt unbe- kannten Aufenthalts, unter der Behauptung, daß er ihm im Oktober 1909 einen Anzug geliefert und Kleidungsstücke auëgebessert habe, mit dem Antrage, den Bcklagten kostenpflibtig zur Zahlung von 100 75 H nebst 4% Zinfen seit dem 1. März 1909 zu verurteilen und das Urteil für vorläufig vollstreckbar zu erflären. Zur mündlichen Verhand- lung des Rechtsstreits wicd der Beklagte vor das Köntgliche Amtsgeriht in Berlin-Schöneberg in Schöneberg, Grunewaldstraße 66/67, 1 Treppe, Zimmer 35, auf den S8, Jauuar 1912, Vor- urittags 9 Uhr, geladen.

Schöneberg, den 26. Oktober 1911.

Criáe, Gerichtsschreiber des Königlichen Amtsgerichts, Abt. 26, Berlin-Schöneberg. [70943] Oeffentliche Zustellung.

Der Eigentümer Georg Falk in Schöneberg, Bambergerstraße 22, Prozeßbevollmächtigter : Nechts- anwalt Dr. Jacke, Berlin, Behrenstraße 47, flagt gegen den Kaufmann Hartwig Meiex, früher in

R A ra A E Oi E I C E Ah n T E A Bit a ois Sd ie

Schöneberg, Bambergerstraße 22, jeut unbekännten Aufenthalts, auf Grund der Behauptung, daß Be- klagter mit Zahlung der Wohnungsmiete für die

Monate Juli, August und September 1911 im |

Nükstande sei, daß bei ihm Ende 1910 und Anfang 1911 Zwangsvollsireckung vorgenommen und der Erlös hiervon binterlegt sei sowie daß Beklagter nah Amerika ausgewandert sei, mit dem Antrage: 1) den Betlagten kostenpflichtig zu verurteilen, darin zu willigen, daß von den von dem Gerichtsvollzieher Kommol am 14. Februar 1911 zu dem Aktenzeichen M. 890. 10 bei der Königlichen Hinterlegungsftelle Berlin hinterlegten 1014,30 A 500 6 an den Kläger ausgezahlt werden, 2) das Urteil gegen Sicherheitsleistung für vorläufig vollstreckbar zu er- klären. Zur mündlichen Verhandlung des Nechts- streits wird der Beklagte vor das Königliche Amts- geriht Berlin-Schöneberg, Abteilung 26, in Schöne- berg, Grunewaldstraße 66/67, etne Treppe, Ztmmer 35, auf den 10, Januar 1912, Vormittags 9 Uhr, geladen. 26 C. 1995. 11. Schöneberg, den 25. Oktober 1911. Crise, Gerichts\{reiber des Königlichen Amtsgerichts Berlin-Schöneberg. Abt. 26.

[70965] Oeffentliche Zustellung.

Der Automobilaroßhändler E. E. C. Mathis zu Straßburg im Elsaß, Prozeßbevollmächtigte: Nechts- anwälte Juslizrat Lange und Korsch daselbst, klagt gegen den Joe Priuceteau, früher in Straß- burg i. E., jeßt ohne bekannten Wobn- und Aufent- halts8ort, auf Grund eines am 15. Juni 1911 aus- gestellten, vom Beklagten akzeptierten, am 15. August 1911 zahlbaren, aber mangels Zahlung am 16. August 1911 protestierten Wechsels über 7181 4, mit dem Antrage auf kostenfällige Verurteilung des Beklagten zur. Zahlung von 7181 4 nebst Zinsen zu 6 vom Hundert seit 16. August 1911 und von 24,50 46 Protest- und Netourkosten nebst Zinsen zu 6 vom Hundert seit dem Klagetage sowie vorläufige Voll- streckbarkeitserflärung des Urteils. Der Kläger ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor die Kammer für Handelssachen des Kaiserlihen Landaerihts in Straßburg im Elsaß auf den 22. Januar 1912, Nachmittags 3 Uhr, mit der Aufforderung, etnen bei dem ge- dachten Gerichte zugelassenen Anwalt zu - bestellen. Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Strafburg, den 9. November 1911.

Gerichtsschreiberei des Kaiserlichen Landgerichts.

[70946] Oeffentliche Zustellung.

Der Auktionator und Kaufmann F. Scürbrock in Laer, Vez. Osnabrück, Prozeßbevollmächtigter: Nechtsanwalt Kuttenkeuler in Iburg, klagt im Wechselprozeß gegen die Ebeleute Bäcker Derr, jeßt unbekannten Aufenthalts, früher in Lengerich wohn- haft, auf Grund der Behauptung, daß die Beklagten sih wechselmäßig zur Zahlung von 150 6 ver- vflihtet haben und daß 3,90 4 Wechselunkosten entstanden seien, mit dem Antrage, die Beklagten als Gefamtshuldner mittels vorläufig vollstreck- baren Urtei:8 fkostenpflibtig zu verurteilen, an den Kläger 153,90 4 nebst 6 9/9 Zinsen auf 150 4 seit dem 11. Juli 1911 zu zahlen. Die Beklagten werden zur mündlihen Verhandlung des Rechts- streits vor das Königliche Amtsgericht in Tecklenburg auf Mittwoch, den 83. Jauuar 1912, Vor- mittags 10 Uhr, geladen. Zum Zwecke der öffentlihen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Teckleuburg, den 8. November 1911.

(Unters{rift), Aktuar, als Gerichtsschreiber des Königlichen Amtsgerichts.

(70947] Oeffentliche Zustellung.

Der Auktionator und Kaufmann I. Scürbrock in Laer, Bez, Osnabrück, Prozeßbevollmächtigter: Nechtsanwalt Kuttenkeuler in Jbu1g, klagt geaen die Ebeleute Bäcker Derr, jeßt unbekannten Aufent- halts, früher in Lengerih wohnhaft, auf Grund der Behauptung, daß die Beklagten thm dem Kläger an Miete 175 4 v?rs{ulden, mit dem Antrage, die Beklagten als Gesamtschuldner zu verurteilen, an den Kläger 175 4 nebst 49/9 Zinsen seit dem 1. Juli 1911 zu zahlen und die Kosten des Nechts- streits zu tragen, auch das Urteil für vorläufig voll- streckbar zu erflären. ie Beklagten werden zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor das Königliche Amtsgericht in Tecklenburg auf Mitt- woch, den 3. Jauuar 1912, Vormittags 10 Uhr, geladen. Zum Zwette der öffentlichen Zu- stellung wird dieser Auszua der Klage bekannt gemacht.

Tecklenburg, den 8. November 1911.

(Unterschrift), Aktuar, als Gerichtêshreiber des Königlichen Amtsgerichts.

[70949] Oeffentliche Zustellung.

In der Rechtésache des Kaufmanns Nobert Haacke in Hausweiler, Bezirk Trier, vertreten durch Rechts- anwalt Dr. Hirsch in Ulm, Klägers, gegen Gg. Grünenwald, Msbelhändler tn Ulm, Beklagten, hat leßterer gegen das am 4. Oktober 1911 ver- fündete Versäumnisurteil des K. Amtsgerichts Ulm Einspruch eingelegt. Da der Aufenthalt des Be- flagten inzwischen unbekannt geworden und Ladung an ihn niht möglich war, ist neuer Termin zur mündlihen Verhandlung über den Einspruch und die Hauptsahe vor dem K. Amtsgeribt Ulm auf Donnerêtag, den 28. Dezember L911, Vorm. S} Uhr, bestimmt. Hiezu wird der Biklagte ge- laden. ODeffentlihe Zustellnng ist bewilligt.

N, Den 11, 11 11

Goser, Gerichtsschreiber am K. Amtsgericht.

[70967] Oeffentliche Zustellung.

Die Nechtsanwälte Mardersteig in Wetmar, als Vertreter des Baumeisters Constantin Grosch da- selbst, erheben Klage gegen den Malermeister Otto Mönch in Weimar, jeßt unbekannten Aufenthalts, wegen Wechselforderung mit dem Antrage, 1) den Beklagten zu verurteilen, an den Kläger 694 25 4 Hauptforderung nebst 6 9/9 Zinsen seit dem 14. Ok- tober 1911, 6,30 A Wechselunkosten, 2,30 A 19% eigene Provision, 800 4 Hauptforderung nebst 6 9/9 Zinsen seit dem 18. Oktober 1911, 7 4 Wechsel- unfosten, 270 A 9/69 eigene Provision zu zahlen, 2) dem Beklagten die Kosten des Rechtsstreits aufzuerlegen, 3) das Urteil für vorläufig vollstreckbar zu erflären, und laden den Beklagten zur mündlichen Berhandlung des Necbtsstreits vor die 1. Zivil- fammer Großherzogl. Landgerihts zu Weimar zu dem auf Dienstag, den 16. Jauuar 1982, Vormittags 9 Uhr, anberaumten Verhandlungs- terwin mit der Aufforderung, sih durch einen bei

diesem Gericht zugelassenen Nechtsanwalt als Prozeß- bevollmächtigten vertreten zu lassen. Weimar, den 9. November 1911. Der Gerichts\chreiber des Großherzogl. Sächs. Landgerichts.

[70215] Königliche Ministerial- Militär- und Baukommission. Nr, 1B 110-01 Berlin NW. 40, den 3. Oktober 1911, Invalidenstraße 52.

Zur Hinterlegunasmasse Unbekannte Erben des Kaufmanns Georg Tieke Forderung a. c. Brandt II. Abzug I B. 110 01 sind im Jahre 1901 365 21 für Sie hinterlegt worden. Diese Benach- rihtigung ergeht gemäß § 374 Abs. 2 B. G.-B. und § 61 Ziffer 4 Hinterlegungs8ordnung vom 14. März 1879.

(gez.) Schulz. Hausmann.

An die unbekannten Erben des am 19. November 1893 zu Berlin verstorbenen Kaufmanns Georg ee gts wohnhaft gewesen hier, Weißenburger- traße 13.

n Zwecke der böffentlichen Zustellung bekannt gemacht.

Berlin, den 24. Oktober 1911. :

Gerichtsschreiber des Königl. Amtsgerichts Berlin-Mitte. Abteilung 96.

9) Verkäufe, Verpachtungen, Verdingungen x.

Birie j: f., frish ges{lachtet, sauber gerupft, reell Hafermast, 7—10 Pfd. schwer, à Pfd. 48—d50 y, ver-

sendet tägl. geg. Nachn. Karl Grigull, Gänsemast, Heinrichswalde, Ostpr.

[71265]

Bet der Torpedowerkstatt \oll die Ausführung

a. der Glaserarbeiten,

b. der Anstreicherarbeiten zum Umbau des Torpedolagerhauses vergeben werden.

Zuschlagsfrist 4 bezw. 6 Wochen.

Angebote sind verschlossen, portofrei und mit ke- züglicher Aufschrift versehen zum Verdingungstermin, Montag, den 27. November 191K, Naczm. 37 Uhr, einzusenden.

Bedingungen und Zeichnungen liegen bei dem Beschaffungsbezirk der Torpedowerkstatt zur Einsicht- nahme aus und werden die Bedingungen von hier gegen je 1 4 in bar abgegeben.

Kaiserliche Torpedotverkstatt zu Fricdrichsort.

A Male io I E T0 5 R Per

P E E Tei TED

4) Verlosung x, von W papieren,

Die Bekanntmachungen über den Verlust von Wert- papieren befinden si aus\chließlich in Unterabteilung 2.

{71264] Bekanntmachung.

Am Mittwoch, den 20. Dezember 1911, Vormittags UL Uhr, findet im Nathause dabter, die nah den Allerböchjten Privilegien vom 21. No- vember 1870, 3. März 1879, 9. April 1884, 11. Of- tober 1891 und 13. November 1899 sowte nach der ministeriellen Genehmigung vom 4. Januar 1901 vorgeschriebene Verlosung der am L. Juli 4912 zur Auszahlung kommenden Dürener Stadt- anleihescheine statt.

Düren, den 9. November 1911.

Der Oberbürgermeister. J L Mr 10 20L. Klog.

[71266] Vekanntmachung, betreffeud die Auslosung Hohenzollernscher Reuteubriefe.

Bei der am 6. d. Mts. stattgehabten Auslosung Hohenzollernscher Rentenbricfe behufs Zahlung auf den 1. April 1912 find folgende Nummern gezogen worden : i

Buchst. 4 zu 500 Fl. = §57 M4 14 ». 150 Stück. Nr. 36 73 79 159 239 325 340 366 377 379 568 602 814 858 949 991 996 1056 1241 1282 1303 1455 1502 1565 1601 1644 1678 1696 17594 1792 1848 2213 2217 2971 2285 2313 2432 2444 2468 2494 2571 2600 2709 2766 2798 2910 2928 3003 3035 3076 3101 3305 3322 3404 3546 3561 3623 36623 3704 3763 3862 3864 4064 4070 4133 4276 4285 4297 4337 4343 4376 4388 4419 4544 4626 4627 4720 4750 4888 4979 5008 5023 5113 5130 5174 5176 5184 5259 5318 5341 5364 5402 5416 5423 5425 5473 5634 5640 5647 5660 5667 5869 5904 5996 6024 6025 6151 6215 6230 6242 6390 6419 6444 6451 6467 6485 6576 6589 6686 6740 6770 7068 7219 7220 7282 7427 7490 7594 7673 8029 8036 8040 8112 8120 8153 8358 8401 8408 8494 8599 8677 8699 8746 8822 8824 8836 8837 8887 8949 9096.

Buchst. 8 zu 100 Fl. —= 171 M 43 A. 28 Stü. Nr. 41 137 176 187 421 460 552 666 811 830 877 885 889 908 981 1041 1063 1101 1148 1151 1334 1360 1363 1406 1460 1484 1543 1575.

BUYhi, O zu 25 Fl. =—. 42. (4 86 A. 26 Stüd. Nr. 128 313 330 356 567 576 649 697 805 818 840 860 870 886 899 905 907 953 958 961 1114 1182 1197 1258 1308 1310.

Die vorbezeichneten Rentenbriefe werden den In- habern zum L. April 192 hierdurch mit der Aufforderung gekündigt, den Kapitalbetrag derselben von dem genannten Tage ab gegen Quittung und Nückgabe der Rentenbriefe bei der hiesigen Königlichen Regicerungshauptkasse oder bet der Königlicheu Reuntenbankkasse für die Proviuz Brandenburg in Berlin in Empfang zu nrhmen. Mit dem 1. Bpril 1912 hört die weitere Ver- zinsung der ausgelosten Nentenbriefe auf, und es müssen mit denselben die niht mehr fällig werdenden Zinsscheine Reihe 7 Nr. 7 bis 16 nebst Erne1u!e- rungs\cheinen unentgeltliß zurückgeliefert werden, widrigenfalls der Betrag der - fehlenden Zinsscheine vom Kapital zurückzubehalten sein würde. Die Ein- lösung der Nentenbriefe kann auch vermittels ‘po:x0- freier Einsendung durch die Post an eine der vorge- nannten Kassen erfolgen. Die Uebersendung des Kapitals erfolgt dann ebenfalls durch die Post auf Gefahr und Kosten des Empfängers.

Sigmaringen, den 8. November 1911.

Königliche Regierung. R, 336 1. Ang. . In Vertretung: Or. Lungstras.

5) Kommanditgesellshasten auf Aktien u. Aktiengesellsh.

Die Bekanntmachungen über den Verlust von Wert- papieren befinden si aus\{chließlich in Unterabieilung 2.

[71270]

Gemäß § 244 des Handel8geseßbuchs machen wir biermit bekannt, daß Herr Geheimer Kommerzienrat Generalkonsul Georg Arnstädt in Dresden durch Tod aus dem Auffichtsrate unserer Gesellschaft ausgeschieden ist.

Dresden, 6. November 1911.

Baubank für die Residenzstadt Dresden. Lange.

C26 [ Infolge Ablebens ist Herr Geh. Baurat Dr.-Jng. Emil Blum aus dem Aufsichtsrat unserer Gesell- schaft ausgeschieden.

Staßfurt, den 7. November 1911.

G. Sauerbrey Maschinenfabrik, Aktiengesellschaft.

Der Vorstand. N. Sauerbrey. {71280]

Wir berufen hiermit eine außerordentliche Generalversammlung auf den 6. Dezember 1911, Vormittags Ul Uhr, nach Leipzig, Bose- straße 6, im Sigzungssaale unserer Bank, ein.

Tagesordnung : ;

Beschlußfassung über die Liquidation derGesell schaft.

Leipzig. den 11. November 1911. :

Sächsische Vank für Bergbau & Iudusteie

Aktiengesce!l\chaft. Der Vorstand.

[71300]

Die außerordentliGße Generalversammlung vom 13. November 1911 der

Vaterländischen Hagel-Verficheruugs- Geselischaft in Elberfeld j

hat die Auflösung der Gesellschaft bes{lossen und den Unterzeichneten zum Liquidator bestellt; ih fordere daher die Gläubiger der Gesellschaft auf, ihre Ansprüche anzumelden.

Elverfeld, den 13. November 1911.

Der Liquidator: Dr. Wiarda.

713381 j Am 4. Dezember U9AA findet im kleinen Saale des Staupizbades zu Döbeln unsere 31. ordent- liche Generalversammlung statt. Der Saal wird 3 Uhr 30 Min. geöffnet und 4 Uhr geshlossen. Tage®Lorduung : 1) Vortrag des Geschäftäberihts und der Jahres- rechnung für 1910/1911. Entlastungserteilung für Vorstand und Aufsichtsrat sowie Beschluß- fassung über Verwendung des Neingewinns.

2) Grgänzungswahl des Aufsichtsrats an Stelle des ausscheidenden Hern Ed. Saupe sowie des ver- torbenen Herrn Otto Wilsdorf. Der Aus- scheidende ist wieder wählbar.

3) Erledigung etwaiger rechkzeitig gestellter Anträge.

Vereinsbrauerei zu Döbeln.

N. - Heinrich:

[71395] ; ) Aktienbrauerei

Fürth vorm. Gebr. Grüuer in Fürth.

Wtr bcehren uns, die Aktionäre unserer Gesell- schaft zu der am Montag, deu A8, Dezember

a. Ce., Vormittags 411} Uhr, im Bureau der Brauerei, Nosenstraße 14 dahier, stattfindenden 16. ordentlichen Generalversammlung ergebenst einzuladen.

Tagesordnung :

1) Vorlage des Geschäftsberihts des Vorstands nebs Gewinn- und Verlustrechnung und Bilanz sowie des Prüfungsberichts des Aussichtsrats.

2) Beschlußfaifung über die Bilanz und die Ge- winnverteilung.

3) Entlastung des Vorstands und des Aufsichtsrats.

4) Aufsihtsratswahl.

Diejenigen Aktionäre, welhe an dieser General- versammlung teilnehmen wollen, werden ersucht, ihre Aktien ohne Couponbogen bis svätestens 12. De- zember a. €.

im Bureau der Gesellschaft oder

bei den Herren Nathan & Co. hier und in Nürnberg oder

bei der Bayerischen Hypotheken- und Wechsel- bank in München oder

bei den Herren Gebr. Arnhold in Dresden gegen Ausstellung einer Stimmkarte zu hinterlegen oder deren anderweitige Hinterlegung resp. deren Besiß nah den Vorschriften des § 22 der Statuten nacbzuweisen.

Fürth, den 13. November 1911.

Der Vorstand. Herm. Grüner... L. Blum.

[70172] Bergschloßbrauerei Aktien-Gesellschaft.

Auf Grund des § 29 unferes Statuts werden die Aktionäre unserer Geselischaft zur ordentlichen Generalversammsung auf Sonnabend, den 2. Dezember 191A, Vormittags 1A Uhr, in Berlin, im Hotel Kaiserhof, Haupteingang, ergebenst eingeladen. :

Tagesordmmg: 1) Bericht über die Geshäfts- kage und Vorlegung der Bilanz sowie der Gewinn- und Verlustrehnung für das leßte Geschäftsjahr. 2) Bericht der' Neviforen. 3) Dechargeerteilung- 4) Wahken in den Aufsichtsrat. 5) Wahl der Nevisoren.

Diejenigen Afktionväre, welche sih an der General- versammlung - beteiltaen wollen, haben ihre Aktien oder die: von der Neichabanf über dieselben aus- gestellten D-yotscheine nebst einem doppelten Ver- zeihnis dec Aktien bis zum 29. November 1911 im Geschäftslokale unserer Gesellschaft, 8., Hasenheide 108/114, oder bei der Effekteukasse der Deutschen Vank, hier, Vormittags 9 bis 12 Uhr, niederzulegen.

Berlin, den 10. November 1911.

Der Vorfißende des Auffichtsrats: H: Maas.

[71279] ÿarkortsce Bergwerke und chemische Zabrizen zu Schwelm uud Harkorten Aktien-Gesellschaft zu Gotha. In der heute stattgefundenen Generalversammlung wurde beschlossen, die Anzahl dec Aufsichtsratêmit- glieder von 6 auf 7 zu erhöben. Demzufolge wurde als Mitglied des Aufsicht@- rats neu gewählt: ) Herr Professor Dr. Bernhard Lepsius, Berlin-

Dahlenr. nach ausscheidenden Mitglieder

Die dem Turnus des Aufsichtsrats: Herr Bankier Waldemar Nichter, Berlin, Herr Geh. Kommerzienrat Max Mueller, Cöln- Marienburg, wurden wiedergewählt. Gotha, den 10. November 1911, ___ Der Vorstand. Bölmidcké. ppe Ce W. A. Scholten, Stärke- und Syrup- fabriken Aktiengesellschaft.

Unsere Aktionäre laden wir zur Generalversamm- lung auf Donnerstag, den 14. Dezember #981, Vormittags 4117 Uhr, in den Sigungsfaal der Berliner Handels-Gesellschaft, Berlin W. 8, Behren- {traße 32, Eingang B, I[l Treppen.

Tagesordnung :

1) Bericht des Vorstands und des Aufsichtsrats

über das Geschäftsjahr 1910/11. 2) Feststellung der Bilanz und der Gewinn- und Berlustred)nung.

3) Entlastung des Vorstands und des Aufsichtsrats.

4) Beschlußfassung über die Gewinnverteilung.

5) Wahlen zum Aufsichtsrat.

Um in der Generalversammlung zu stimmen oder Anträge zu tellen, müssen die Aktionäre spätestens am L, Dezember 1911 bis 3 Uhr Nacy- mittags bei der Gesellschaftskasse in Brauden- burg a. H. oder bei der Berliner Handels- Geselischaft in Berlin ein doppelt ausgefertigtes, arithmetisch geordnetes Nummernverzeichnis der zur Teilnahme bestimmten Aktien einreihen und ihre Aktien oder die darüber lautenden Hinterlegungs- scheine der Reichsbank oder der Bank des Berliner Kassenvereins hinterlegen und bis zur Beendigung der Generalversammlung dort belassen.

Braudeuburg a. H., den 11. November 1911.

2W. N. Scholten, Stärke- und Syrup- Fabrifen Aktiengesellschaft. Der Vorstand. Best.

Herren Aktionäre unserer Aktiengesellshaft werden zu der diesjährigen, am Dienstog. den 19. Dezember 1911, Vormittags 105 Uhr, im Sißungsfaale des Kreishauses zu Lau-nburg tn Pommern stattfindenden ordentlichen General- versammluug ergebenst eingeladen.

Tagesorvuung:

1) Bericht des Vorstands und des Aufsichtsrats üder den Vermögensstand und die Verhältnisse der Gesellschaft nebst der Bilanz über das ver- flossene Getchäftsjabr.

2) Genehmigung der Bilanz, Feststellung des Rein- gewinns und der Dividende.

3) Erteilung der Entlastung an den Vorstand und den Aufsichtsrat.

4) Neuwabl eines auszulosenden Mitglieds des Aufsichtsrats.

Zur Ausübung des Stimmrechts in der General- versammlung find nur diejenigen Aktionäre be- rechtigt, die spätestens am dritten Tage vor der Versammlung ihre Aktien bei dem Vorstande der Gefellschaft, bei einem Notar oder bet der Kreisfommunalkasse in Lauenburg hinterlegen und die Bescheinigung über die erfolgte Hinterlegung sowie über die Zahl der hinterlegten Aktien dem Vorsißenden in der Generalversammlung überreichen.

Solchen Hinterlegungsbescheinungen steben glei amtliche Bescheinigungen von Staats, oder Kommunal behörden oder Kommunalkassen über die Zahl der im Eigentum des Staats oder der betreffenden Kommunalverbände befindlichen Aktien. Feder Teil- nehmer, der sein Stimmrecht ausüben will, muß außer der Bescheinigung ein von ihm unterschriebenes Berzeichnis der Nummern seiner Aftien (in geordneter Neihenfolge) in zwei Exeinplaren übergeben. Die bei dem Vorstande hinterlegten Aktien werden in der Gesellschaftskasse aufbewahrt. Die Hinterlegungs- vescheinigung wird vom Vorstande und vom Kassen- führer der Afktiengesellschaft vollzogen werden.

Vie Bilanz sowie die Gewinn- und Lerlust- reOnung und der Jabresbericht liegen bei dem Vor- Se der Aktiengesellshaft in Lauenburg zur Ein- 1! aus,

Lauenburg in Pommern, den 8. November 1911.

Der Vorsitzende des Auffichtsrats

der Kleinbahn- Aktiengesellschaft Freest-Bergensin. Kutscher.

[71339] Piegener Actien Brauerei, Siegen. Die Herren Aktionäre unserer Gesellschaft laden

wir zur ordentlichen Generalversammlung auf

Donuerêtag, den 7. Dezember cur., Nach-

mittags 3 uhr, in das Wirtschaftslokal unserer

Vrauerei ergebenst ein.

Tagesordnung :

1) Vorlage des Ge1\chäftäberichts sowie der Jahres- rechnung nebst Gewinn- und Verlustrehnung für das abgelaufene Geschäftsjahr.

2) Beschlußfassung über die Genehmigung des Ab- \{chlusses und die Verwendung des Reingewinns.

3) Beschlußfassung üher die Entlastung des VBor- stands und des Aufsichtsrats.

4) Wahlen zum Aufsichtsrat. i

Nach § 8 der Satzungen müssen die Aktien bebufs

Gewährung des Stimmrechts mindestens eine

Woche vor der Geueralversammlung binter-

legt ‘sein. Dasselbe kann bei der Gesellschaft, bei

einem Notar, bei der Reichsbank oder bei der

Sieger Bank für Haudel und Gewerbe ge-

zhehen, Der Hinterlegungsschein dient als Einlaß-

arte.

Siegen, ven 11. November 1911.

[71285] . . Maschinenfabrik Kapvel in Chemnitz-Kappel (früher Sähsische Stickmaschinenfabrik).

Bekauntmachung, betreffend die VAwsübung

des Vezugsrech1s auf nom, 450 900 : _neue Aktien.

Die am 26. Oktober 1911 abgehaltene 40. ordent- [iche Generalversammlung der Vèaf chinenfabrif Kappel hat beschlossen, das Grundkapital der Gesellschaft von M 1 350 000,— auf A 1 800 000,— dur ‘aus- gabe von 375 Stück auf den Inhaber lautenden neuen Aktien über je nominal 6 1200,— zu erhöhen. Die neuen Aktien nehmen, in Prozenten berecknet, zur Hälfte an der Dividende für das Geschäitsjahr 1911/12 teil. Bezüglich des Stimmrechts ist be- {lossen worden, daß die alten Aktien ie eine Stimme, die neuen Aftten je vier Stimmen geben.

Die beshlossene Erhöhung des Grundkapitals ist am 3. Novémber 1911 in das Handelsregister des Königlichen Amtsgerichts Chemnitz eingetragen worden.

Die neuen Aktien find auf Grund des Beschlusses der Generalversammlung den Besitzern der alten Aktien zum Kurse von §00 %/% zum Bezuge anzu- bieten derart, dáß. auf je 12 alte Aktien à nom. 300 M eine neue Aktie von nom. 1200 4 spesen- und zinsenfrei bezogen werden kann.

Demgemäß fordern wir die Bejiner der alten Aktien auf, das ihnen zustehende Bezugsrecht unter folgenden, von der Generalversammlung festgeseßten Bedin- gungen auszuüben :

Das Bezugsrecht ist bei Vermeidung des Aus- {chlusses in der Zeit vom 15. November d. Is. bis einschließ11ch 20. November d. Js. bei

der Dresduer Bank in Berlin, Dresden und

Chemnitz, :

der Allgemeinen Deutschen Creditanstalt,

Abteilungeu in Dresden und Chemuizz, an den Wochentagen während der üblichen Ge- \hâftsftunden geltend zu machen. Zu diesem Zwee sind die alten Aktien ohne Dividendenscheine mit ¡wet gleihlautenden Zeichnungs\cheinen, zu denen Formulare bei den Bezugsstellen erhâltlih find, zur Ubstempeluny einzureichen. Zugleih mit der Ein- reibung sind 4 3600 für jede entfallende neue Aktie von nom. #4 1200,— zu bezahlen, worüber auf einem der Zeihnungssceine, welchen der Ein- reicher zurüderhält, quittiert wirt. Die alten Aktien werden nach erfolgter Abstempelung zurückgegeben. Die Ausgabe der neuen Altien erfolgt, nachdem die durchgeführte Kapitalerhöhung in das Handels- register eingetragen sein wird, gegen Nückgabe des mit der Quittung über die Einzahlung versehenen Zeichnungsscheines und Zahlung des Schlußschein- \tempels. Chemnitz-Kappe!, den 14. November 1911.

Maschiuenfabrif Kappel.

[71286]

Hierdurch machen wir bekannt, daß zu unseren

alten Aktien neue Dividendenscheine auf die Zeit

vom 1. Juli 1911 bis 30. Juni 1921 nebst einem

Talon zum Bezuge des folgenden Dividendenbogens

Le Einreichung des Laions vom 1. Juli 1901

dur

die Dresdner Vauk in Berlin, Dresden und Chemnitz,

die Allgemeine Deutsche Credit-Austalt Ab- teilungen in Dresden und Chemuitz

oder bei unserer Gesellschafstêfasse

bezogen werden können.

Maschinenfabrik Kappel, Chemnuigz-Kappel.

[71281] . . .. , Leipziger Wollkämmerei,

Die Aktionäre der Leipziger Wollkämmerei werden

hiermit zu der am Dienstaa, den 5. Dezember

19118, Vormittags 26 Uhr (Saalöffnung 9 Uhr),

im Bankgebäude der Allgemeinen Deutschen Credit-

Anstalt, Letpzig, Brühl 75/77, abzuhaltenden

40. ordentlichen Generalversammlung der Ge-

sellshaft eingeladen.

Tagesordnung :

1) Vorlegung des Geschäftsberihts und dea Rech- nungsabs{lusses für die Zeit vom 1. Oktober 1910 bis 30. September 1911.

2) Erteilung der Entlastung an den Vorstand und den Aufsichtsrat.

Die Ausübung des Stimmrechts in der General-

versammlung ist nach § 13 des Statuts davon ab-

hängig, daß die Aktionäre ihre Aktien oder Hinter legungsscheine, in welchen von öffentlißen Bebörden oder Notaren die Hinterlegung der Aktien nach An- zahl und Nummern bescheinigt ist, spätestens da der 3. Dezember dieses Jähres auf einen Sonntag fällt bis zum D. Dezewber d. J. bei der

Allgemeinen Deutschen Credit - Austalt in

Leipzig, Brühl 75/77, in den üblichen Geschäfts-

stunden hinterlegen.

Leipzig, den 14. Novemher 1911.

Leipziger Wollkämmerei.

Der Auffichtsrat. Der Vorstand.

1 De L DDE, L. Offermann. C. Pir.

stellvertr. Voisißender.

Der Geschäftsbericht ist vom 17. d. M. ab bet der

Allgemeinen Deutschen Credit Anstalt, hier, und auf

unserem Kontor erhältlich.

[71326]

Bergbranerei Aktiengesellshaftzu Stendal.

Unsere diesjährige ordentliche Generalversamm-

lung findet am Sounabend, den D. Dezember

1917, Nachmittags 22 Uhr, im Saale der Union

in Stendal, Schadewachten Nr. 20, ftatt.

Tagesordnung :

1) Berichterstattung des Vorstands über das ver- flossene Geschäftsjahr -nebst Bericht des Auf- sichtsrats über die stattgehabte Prüfung des Geschäftsberiæts und der Jahresrechnung.

2) Beschlußfassung über die Genehmigung der Bilanz und der Gerwinn- und Berlustre{nung für das verflossene Geschäftsjahr und über die Gewinnvertetlung.

3) Beschlußfassung über die Erteilung der Entlastung an Vorjtand und Auffichtsrat.

4) Ergänzungswahlen von Mitgliedern des Auf- sichtsrats.

5) Genehmigung von Aktienübertragungen.

Steudal, den 11. November 1911.

Der Aufsichtsrat.

Der Aufsichtsrat. N. Hohlfeld, Vorsitzender.

[71325] : Erfurter Meh. Schuhfabrik A. G. Zlersgehofen.

Unsere Herren Aktionäre werden hiermit zu der im Bureau des Herrn Notar Justizrat Dr. Weyde- mann în Erfurt, Anger Nr. 46, stattfindenden L. ordentlichen Geueralversammlung auf Dienstag, den 12. Dezember d. Is., Vor- mittags 10 Uhr, eingeladen. Tage®Lordnung : 1) Vorlage des Geschäftsberichts, der Bilanz vnd der Gewinns und Verlustrechnung für das Ge- schäftsjahr vom 1. Juli 1910 bis 30. Juni 1911. 2) Verteilung des Neingewinns. 3) Erteilung der Entlastung an den Aufsichtsrat und den Vorstand. Jlversgehofea, den 13. November 1911. Der Auffichtsrat

[71272] Maschinen- & Armatur- Fabrik

vorm. lein, Schanzlin & Becker. Bekanntmachung, betr. Ausübung des Bezugs- rechts auf nom. 4 750 000 neue Aktien.

Die außerordentliche Generalversammlung vom 11. November 1911 hat beschlossen, das Grund- kapital unserer Gesellschaft um nominal 46 750 000, alfo auf nominal 4 3 000 000, zu erhöhen dur Ausgabe bon 750 Stück neuen Inhaberaktien von le nominal #4 1000 Nr. 2251—3000, welche Aktien für das bom 1. Juli 1911 bis. 30. Juni 1912 laufende Geschäftsjahr an der Jahresdividende mit einem Viertel teilnehmen.

Diese nominal 4 750 000 neuen Aktien sind ge-

mäß vorgedachten Generalversammlungsbeschlusses von einem Garantiekonsortium zum Kurse von 130 % mit der Verpflichtung übernommen worden, sie unter den unten angegebenen Bedingungen zum Kurse von 135 9/6 unseren Aktionären durch uns an- bieten zu lassen. Demgemäß bieten wir biermit unseren Aktionären für Nechnung des Garantiekonsortiums die vorbezeich- neten 750 Stük neuen Aftien von je nominal é 1000 zum Kurse von L135 9%, unter folgenden Bedingungen zum Bezuge an:

1) Auf je 3 Stü alte Aktien kann 1 neue Aktie bezogen werden. Beträge von weniger als 3 Stü alten Aktien bleiben unberüctsihtigt, jedoch sind die Anmeldestellen bereit, die Berwertung oder den Zu- kauf von Bezugsrechten zu vermttteln.

2) Das Bezugsrecht ist bei Vermeidung des Verlustes in der Zeit vom 15. bis einschließlich 29. November 1912 außer bei unserer Gesell- schaftskaffe bei den nabgenannten Anmeldestellen in den üblihen Gescbäftsstunden auszuüben :

in Darnmtstadt bei der Bank für Handel und

Industrie, in Berlin bei der Bauk für Handel und __ Industrie, in Frankfuunt a. M. bct der Filiale der Bank

für Handel uud Judustrie, in Mannheim bei der Bank für Handel und __ Judustrie, Filiale Maunheim, in Frankenthal bei der Bankfirma Valt. Perron. Die Aktionäre, welhe das Bezugsrecht geltend machen wollen, haben ihre Aktien (ohne Gewizin- anteil- und Erneuerungs\cheine) mit 2 gleihlautenden, von ibnen vollzogenen Anmeldeformularen, welche bet den Anmeldestellen erhältlich sind, zur Abstempelung mit einem die Ausübung des Bezugsrechts kon- statierenden Vermerk einzureichen und gleichzeitig den Bezugspreis von 135 9% = A 1350,— für jede neue Aktie zuzüglih Schlußnotenstempel und abzüglich 4%/) Stückzinsen vom Tage der Zahlung bis zum 1. April 1912 bar zu entrichten.

3) Ueber die geleistete Zablung wird auf dem Duplikat des Anmeldescheins Kosseguittung erteilt.

4) Die Ausgabe der neuen Aktien erfolgt später gegen Rückgabe der quittierten Duplikate der An- meldesceine auf Grund einer besonders zu erlassenden Bekanntmachung. Interimsscheine werden niht aus- gegeben. Frankenthal, den 11. November 1911.

Maschinen- & Armatur-Fabrik

vorm. Klein, Schanzlin & Becker.

71337] Schrauben-, Muttern- und Nietenfabrik A.-G., Danzig/Schellmühl.

Die Herren Aktionäre werden hiermit zu der am Donnerstag, den 14. Dezember 1911, Vorm. 12 Uhr, in Danzig-S(hellmühl im Kontor der GesellsGaft stattfindenden Generalversammluug eingeladen.

Tagesordnung :

1) Vorlaoe des Geschästsberihts und der Bilanz mit Gewinn- und Verlustrechnung für das ab- gelaufene G \{äftsjabr.

2) Genehmigung der Bilanz.

3) Enllastung: a. des Vorstands,

b. des Aufsichtsrats.

4) Aufhebung der Beschlüsse der Generalversamm- lung vom 2. November 1910, betr. Herabseßung und Erhöhung des Grundkapitals.

9) Herabseßung des Grundkapitals von 4 735 000 auf #4 245 000 behufs Deckung von Verlusten, zur Vornahme von Abschreibungen und zur Bildung eines Erneuerungsfonds dur Zusammen- legung der Aktien im Verhältnis von 3: 1.

6) Erhöhung des auf A 245 000 herabgeseßten Grundfapitals durch Ausgabe von höchstens 255 auf den Jnhaber lautenden Vorzugsakiien im Nennbetrage von M 1000.

7) Aenderungen der 88 13, 20, 28 des Gesellschafts- vertrags, betr. die Verteilung des Gewinns, die Vergütung an den Aufsichtsrat und die Vermögensverteilung bei Auflösung der Gesell- schaft.

8) Ermächtigung des Aufsichtsrats, die Fassung der auf Giund der Beschlüsse zu 3—5 abzu- ändernden Bestimmungen des Gesellshaftsver- trags festzustellen.

9) Wablen zum Aufsichtsrat.

Zur Teilnahme an der Generalversammlung sind

die Aktionäre berechtigt, welche ibre Aktien spätestens

am UZA. Dezember 191 hei der Gesellschaft in Danzig-Schellmühl oder bei der Norddeutschen

Creditanstalt in Königsberg oder Dauzig hinter-

legt haben.

Dauzig-Schellmühl, den 13. November 1911.

Der Auffichtsrat.

[71269] Aktiengesellschaft für elekirotechnishe Unternehmungen München.

Wir bringen unseren verehrl. Aktionären und Obligationären hiermit zur Kenntnis, daß wir unsere Bureaus am L, Novembee 1921 von München, Köntginstr. 44, nah Krumbach i. Schwabeu, Marktplaß 19, verlegt haben. Der Sig der Gesellschaft bleibt nad wie vor München.

Der Vorstand.

[70972] Lilanz des Wesldeutschen Bankvereins Aktien-Gesellschaft Hagen (Westf.)-

Homberg (Niederrh.) - Wetter - Ruhr per 35. Oktober 1911.

i Aktiva. # 9 Kasse, Neichsbankguthaben, Sorten u. Zinsscheine [298/990 Wechsel 972 049/43 ABertpaee A 372 752 Buchichuldner : a. Guthaben bei Banken und Bankiers... 6 11757224 b. Buchschuldner in laufenderRechnung , 3615 213,15 c. vorübergehende Schuldner . . ., 92972,99

Avalschuldner 4 76 435,93 Immobilien : a. BankgebäudeHagen 4 167 000,— h, BankgebäudeWetter , 39 500,— c. Neubau Wetter. . , 139 166,17 Cinrichtungskonto. ., ,; Diverse

3 825 757|78"

345 666/17 7751/72 88 007/35

5 870 975/94

Aktienkapital . Neservefonds

3 000 000|— 60 000|— 25 000|—

/ ' 3 000/—

Buchgläubiger :

a. tn laufender Rechnung

M 1 458 11962

b. in vorübergeh. |

Jehnung . . . , 113761,16/ 1 571 880/78

Depositenetnlagen . 534 424/61

Scheckeinlagen . 330 548/60

Ae L G 27 960/39

Uvale 46 76 435,93

31 000|—

Ovpothelen Pet na 4s |__287 161/56 9 870 975/94

(71284] „Panzer Aktiengesellschaft“. _Bilanzkonto per 30. Juni 1911.

Aktiva. M [S 451 797 57

750 993/48 344 319/36 67 35784 21 94274 1|—

Grundstücke Gebäude. „. Muüuschinen Werkzeuge Utenfilien Modelle . | Ladeneinrichtung 1|— Pferde und Wagen 1|— ¿Fabrikationsfonto . 503 963/05 Kassenbestand 18 944/69 2 204/62 34 129/22 1138 674/39 36 958/71 3810 20 000|—

3 395 098/67

Kautionen

Debitoren Konsignationen . CGffefien . Beteiligungen

Passiva. Uttientatal Oypothekenkonto T

Hypothekenkonto Il . . Kreditoren

Neservefonds . . Dividendenkonto, nicht abgehobene Dividende 1908/09

Gewinn .

| 1 800 000|— 260 368/90 140 380|— 882 628/85 180 000

270|— 120 821/81 ! 10 62911 3 395 098/67 Getvinn- und Verlustkonto. E Debet. E A Handlungsunkostenkönto . . 334 845/49 Dent e 36 720/57 __ Abichreibungen: | Gebäudekonto . . 13 908/58 Gebäudekonto (Abbruch) . . 4 516/53 Maschinenkonto 43 097/61 Werkzeugkonto 31 565/42 Utensilienkonto 15 183/57 Modellkonto . 2 0811/98 Pferde- und Wagenkonto 2 597/50 Bilanzkonto: Reingewinn 131 450/92 615 A 10 629/11 17 078/93 588 960 13

——

615 968/17

« x « « «A V = «

Kredit.

Per Gewinnvortrag vom Vorjahre . è O E « Fabrikationskonto . .

Berlin, im Oktober 1911. Der Vorstand. Dr. Werther. G. Tucholski. W. Pake. Vorstehende Bilanz sowie das Gewinn- und Ver- lustfonto der Gesellschaft habe ich geprüft und mit den ordnungsmäßig geführten Handelsbüchern in Uebereinstimmung gefunden. Verlin, den 3. Oktober 1911. G. Krahmann, gerichtliber Bücherrevisor für das Kgl. Kammergericht und die Gerichte des Landgerichts- bezirks Berlin I. Laut Beschluß der Generalversammlung erfolgt die Auszahlung der Dividende von 6 °% für das Ge- \{äftsjahr 1910/11 gegen abgestempelten Dividenden- schein Nr. 4 mit «4 60 vro Aktie von heute ab bei den Herren Braun «& Co,., Berlin W., Eichhornstraße 11, der Berliner Handels-Gesellschaft, Verlin W., Bebrenstr. 32.

Wilhelm Aghilles, Vorsißender.

Marx.

¡Panzer Aktiengesellschaft“ Berlin.