1911 / 270 p. 10 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

früßer in Castrop, z. Zt. unbekannten Aufenthalts, wegen Miets- und Warenforderung, mit dem An- trage, den Beklagten kostenpflihtig dur vorläufig vollstreckbares Urteil zu verurteilen, an Kläger 96,04 Æ zu zahlen. Zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits wird der Beklagte vor das König- lie Amtsgericht in Castrop auf den 18. Januar 1912, Vormittags 10 Uhr.,. geladen.

Castrop, den 11. November 1911. Der Gerichts\hreiber des Königlichen Amtsgerichts. [71456] Oeffentliche Zustellung.

Der Privatier Geor ae in Grafenkicchen, gerozeßbevollmähtigter : Rechtsanwalt Gradl tn Cham, lagt gegen Ederer, Johann, led. vollj. Bauers- sohn, zuleßt in Noubaix, nun unbekannten Aufent- halts, wegen Hypotheklö\{hung, mit dem Antrag auf vorläufig vollstreckbare Verurteilung des Beklagten, die Löschung der zu seinen Gunsten auf dem An- wesen Hs. Nr. 16 in Grafenkirhen im Grundbuche des K. Amtsgerichts Cham Bd. 11 Bl. 80 S. 396 eingetragenen Hypothek für ein zu verabreichendes Bett im Anschlage von 50 4 zu bewilligen und die Kosten des Rechtsstreits zu tragen bezw. zu er- ftatten. Zur mündlihen Verhandlung des Nechts- streits wird der Beklagte vor das Königliche Amts- geriht in Cham auf Mittwoch, den x0. Jauuar T, Vormittags ¿9 Uhr, Zimmer Nr. 19, geladen.

Cham, den 13. November 1911. Der Gerichts\hreiber des K. Amtsgerihts Cham.

71351] Oeffeutliche Zustellung. L

Die Weingroßhandlung David Cassel in Hirsch- berg in Schlesien, Prozeßbevollmäthtigter : Justizrat Dr. Friedlaender in Charlottenburg, Neue Kant- straße Nr. 1, klagt gegen Gustav Hinte, früher in Charlottenburg, Knesebeckstr. 92, auf Grund Waren- lieferung, mit dem Antrag auf Zahlung von 49,45 46

nebst 4 vom Hundert Zinsen seit dem Tage der |

Klagezustellung, auf Zahlung der Prozeßkosten und mit dem Antrage, das ergehende Urteil für vorläufig vollstreckbar zu erklären. Die Klägerin ladet den Beklagten zur R Aen Verhandlung des Nechts- streits vor das Königliche Amtsgericht in Charlotten- burg auf den 4. Januar 1912, Vormittags 9 Uhr. Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht. Charlottenburg, den 6. November 1911. Steinbrecher, Gerichtsschreiber des Königlichen Amtsgerichts. Abt. 13.

[71457] Oeffentliche Zustellung. 42 C 3726/11.

Der Kaufmann Wilhelm Bausch in Cöln, Hoch- stadenstraße 2, Prozeßbevollmächtigter: Nechtsanwalt ans Heimann in Cöln, klagt gegen den Rentner

. Bock, früher in Cöln, ter ergstrage 29, unter der Behauptung, daß der Beklagte dem Kläger den eingeklagten Betrag für ein im Jahre 1911 er- haltenes bares Darlehn \{hulde, daß das Darlehn am 21. September 1911 rückzahlbar war und au die Zinsen vereinbart sind, mit dem Antrage, den Beklagten kostenfällig und vorläufig vollstreckbar zu verurteilen, an Kläger 250 4, in Worten: Zwet- hundert und fünfzig Mark, nebst 69% Zinsen seit dem 21. September 1911 zu zahlen. er Kläger ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor das Königliche Amtsgericht, Ab- teilung 42, in Cöln, Justizgebäude am Reichensperger- plaß, Zimmer Nr. 180, auf den 15. Januar Xx912, Vormittags 9} Uhr. Zum Zwette der öffentlihen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Cöln, den 9. November 1911.

Tietz, Aktuar,

als Gerichtsschreiber des Königlichen Amtsgerichts.

[71355] Oeffentliche Zustellung.

In den anhängigen Klagsachen des Kaufmanns Bertold Neuländer, früher in Berlin, jeßt un- bekannten Aufenthalts, gegen den Mühlenbesitzer Georg Reinemann in Eisena, 3a C 681, 685 bis 688/11, wird der Kläger Neuländer zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits auf den D. Januar 1912, Vormittags 9 Uhr, vor das Großherzogl. Amtsgericht, I11[, in Eisena. Zimmer Nr. 54, geladen.

Eisenach, den 11. November 1911.

Der Gerichts\{hreiber des Großherzogl. S. Amtsgerichts. TII.

[71354] Oeffentliche Zustellung.

Die Hamburger Wurstfabrik „Hansa“ G. m. b. H. in Hamburg, Prozeßbevollmächtigter: Rechtsanwalt Dr. Morgenstern in Elberfeld, klagt gegen die Elisabeth Hampel, Händlerin, früher in Elberfeld, jeßt ohne bekannten Wohn- und Aufenthaltsort, unter der Behauptung, daß Beklagte ihr für gelieferte Waren den eingeklagten Betrag verschulde, mit dem Autrage, die Beklagte zu verurteilen, an die Klägerin 76,60 M nebst 5%/% Zinsen seit dem Tage der la e- zustellung zu zahlen, die Kosten des Rechtsstreits eins{l. derjenigen des Arrestverfahrens 16 260/11 zu tragen, und das Urteil für Rot vollstreckbar zu erklären. Zur mündlihen Verhandlung des Rechts- streits wird die Beklagte vor das Königlihe Amts- gericht in Elberfeld auf den 19. Januar 1912, Vormittags 9 Uhr, Zimmer 87, geladen.

Elberfeld, den 10. November 1911.

Grünter, Gerichtsschreiber des Königlichen Amtsgerichts.

[71353] Oeffentliche Zustellung. :

Die OQuerfurter Spezial - Wurst- und Fleisch- konserven-Fabrik G. m. b. H. in Querfurt, Prozeß- bevollmächtigter: Rechtéanwalt Dr. Morgenstern in Elberfeld, flagt gegen die Elisabeth Hampel, Häntdlerin, früher in Elberfeld, jeßt ohne bekannten Wohn- und Aufenthaltsort, unter der Behauptung, daß Beklagte ihr den eingeklagten Betrag für ge- lieferte Waren verschulde, mit dem Antrage, die Be- klagte zu verurteilen, an die Klägerin 87,05 4 nebst 59% Zinsen seit dem Tage der Klagezustellung zu zahlen und die Kosten des Rechtsstreits einschl. der- jenigen des Arrestverfahrens 16 & 261/11 zu tragen, und das Urteil für vorläufig O erklären. Zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits wird diz Beklagte vor das. Königliche Amtsgericht in Elber- feld auf den 19. Jauuar 1912, Vormittags 9 Uhr, Zimmer 87, geladen.

Elberfeld, den 10. November 1911.

Grünter,

Gerichtsschreiber des Königlichen Amtsgerichts. [71356] Oeffentliche Zustellung.

Die offene Handelsgelellshaft Gebrüder Sahlender in Erfurt, vertreten durch den Nechtsanwalt ZJusttz-

rat Reißert in Erfurt, klagt gegen den Arbeiter Richard Schwarz, zuletzt in Stotternheim, zurzeit unbekannten Aufenthalts in Amerika, mit dem An- trage: 1) den Beklagten zu verurtetlen, 135 46 Sr Restkauf eld für im Jahre 1908 gelieferte Back- steine nebst 4 9% Zinsen seit 1. Juli 1909 an sie zu zahlen, 2) dem Beklagten die - Kosten des Nechts- streits, einschließlich derjenigen des Arrestverfahrens

G 24/11, aufzuerlegen, 3) das Urteil für vorläufig

vollstreckbar zu erklären. Zur mündlichen Verhand- lung des Rechtsstreits wird der Beklagte vor das Großherzogl. S. Amtsgericht in Großrudestedt auf Mittwoch, den 10. Januar 1912, Vor- mittags 107 Uhr, geladen.

Grofßrudestedt, den 11. November 1911. Der Gerichtsschreiber des Großh. S. Amtsgerichts.

(71357] Oeffentliche Zuftellung.

The Fairbanks Company zu Hamburg, Bei den Mühren 46, Prozeßbevollmächtigter: Rechtéanwalt Simmonds zu Hamburg, klagt gegen Willi Meier, zurzeit unbekannten Aufenthalts, mit dem Antrage auf kostenpflichtige, vorläufig vollstreckbare Ver- urteilung des Beklagten zur Zahlung von 288 M 75 H nebst 4 % Zinsen seit dem 1. Oktober d. Js. unter der Begründung, daß Paul Joel aus der Schuldurkunde vom 19. April cr. thr 21000 4 nebst 5 0/9 Zinsen seit dem 1. April cr., viertel- jährlih zahlbar, zuerst am 1. Juli cr., \{ulde und daß der Beklagte in derselben Schuldurkunde die selbstschuldnerishe Bürgschaft übernommen habe und die am 1. Oktober cr. fällig gewesenen Zinsen nicht bezahlt seien. Der Beklagte wird zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor das Amtsgericht Hamburg, Zioilabteilung X11, Ziviljustizgebäude vor dem Holstentor, Erdgeshoß, Zimmer Nr. 114, auf Mittwoch, den 3. Jauuar 1912, Vormittags 107 Uhr, geladen. Zum Zwecke der öffentlichen Os wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Hamburg, den 3. November 1911.

Der Gerichts\hreiber des Amtsgerichts.

[71458] Oeffentliche Zustellung.

Die Firma Menges & Mulder in Homburg v. d. Höhe, Prozeßbevollmächtigter: Justizrat Dr. Zimmer- mann, daselbst, klagt gegen den Max Kreter, mit unbekanntem Aufenthalt, früher in Gonzenheim bei Homburg v. d. Höhe, unter der Behauptung, daß ihr der Beklagte für gelieferte Waren einen Betrag von 132,30 #4 schulde, mit dem Antrage, den Be- flagten zur Zahlung von 132,30 4 nebst 49/6 Zinsen seit Klagezustellung zu verurteilen und das Urteil für vorläufig vollstreckbar zu erklären. Zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits wird der Beklagte vor das Königlihe Amtsgeriht in Homburg v. d. Höhe auf Donnerstag, den 4. Januar 1912, Vormittags 9 Uhr, geladen.

Homburg v. d. Höhe, den 7. November 1911. Der Gerichtsschreiber des Königlichen Amtsgerichts.

[71358] Oeffentliche Zustellung.

Der Kaufmann Louis Brüggemeier in Hannover, Hildesheimerstraße 49, Prozeßbevollmächtigter: Nehts- anwalt Justizrat Stockfish in Hannover, klagt gegen den Rentier J. Kühl, früher in Hannover-Kirchrode, Kaiser Wilhelmstraße 14, jeßt unbekannten Aufent- halts, weil ihm der Beklagte für am 6. Oktober 1911 und 12. Oftober 1911 fäuflih gelieferte Waren den Betrag von 210 4 82 4 {uldig set, mit dem Antrage, den Beklagten dur vorläufig vollstreckbares Urteil zu verurteilen, ihm 210 #4 82 „3 nebst 4 vom Hundert Zinsen jährlih seit dem 28. Oktober 1911 zu zahlen, auch die Kosten des Arrestverfahrens 20 G. 41/11 und die Kosten dieses Rechtsftreits zu tragen. Zur mündlichen Verhandlung des Nechts- streits wird der Beklagte vor das Königliche Amts- geriht in Hannover auf den 9. Januar 1912, Vormittags 10 Uhr, Volgersweg Nr. 1 11, Zimmer 319, geladen.

Hannover, den 10. November 1911.

Der Gerichts\hreiber des Königlichen Amtsgerichts. 20.

[71359] Oeffentliche ‘Zustellung.

Die Nheintschen Pianofortefabriken A.-G. vorm. C. Mand zu Koblenz, Schloßstraße 36, Prozeßbevoll- mächtigter: Nechtsanwalt Dr. Siecke in Leipzig, klagt gegen den Inhaber einer Musikalien- und Bilttuaitanbanblas Ernest B. Raunser, früher in Leipzig, jeßt unbekannten Aufenthalts, unter der Behauptung, daß dem Beklagten am 20. Mai 1911 auf vorherige Bestellung ein Knauß-Piano zum ver- etnbarten und angemessenen Preise von 372,— M gelie fert worden sei, mit dem Antrage, zu erkennen : Der Beklagte wird verurteilt, an die Klägerin 372 46 S nebst 5 9/6 Zinsen seit dem 20. August 1911 zu zahlen. Die Kosten des Nechtsstreits werden dem Beklagten auferlegt. Das Urteil ist gegen Sicher- heitsleistung in Hôhe des beizutreibenden Betrags vorläufig vollstreckbar. Der Beklagte wird zur mündlihen Verhandlung des Rechtsitreits vor das Königliche Amtsgericht Leipzig, Zimmer 149 a, auf den 30. Dezember 1911, Vormittags 9 Uhr, geladen.

Leipzig, den 11. November 1911.

Der Gerichtsschreiber des Königlichen Amtsgerichts.

{71460]

Der Buchbinder Friß Spiekermann zu Eslohe, Prozeßbevollmächtigter: Justizrat Voß in Meschede, flagt gegen den Redakteur Johann Fusangel von Eslobe, jeßt unbekannten Aufenthalts, unter der Be- hauptung, daß Beklagter ihm für gelieferte Waren 135,— M verschulde, mit dem Antrage, den Be- Élagten fostenpflihtig zu verurteilen, an Kläger 135,— 4 nebst 4% Zinsen feit dem 1. November 1911 zu zahlen, und das Urteil für vorläufig voll- streckbar zu erklären. Zur mündlichen Verhandlung des Nechtsstreits wird der Beklagte vor das König- lie Amtsgeriht zu Meschede auf den 10. Januar 1912, Vormittags 9 Uhr, Zimmer Nr. 3, ge- laden.

Meschede, den 9. November 1911.

Kesper, Gerichts\{reiber des Königlichen Amtsgerichts.

[71459] Der Metzger Iosef Poggel zu Eslohe Prozeß- bevollmächtigter: Justizrat A in Meschede flagt gegen den Redakteur Fohann Oas früher zu Eslohe, jeßt unbekannten Aufenthalts, unter der Behauptung, daß Beklagter ihm für ge- lieferte Fleishwaren 76,20 4 verschulde, mit dem Antrage, den Beklagten kostenfällig zur Zahlung von 76 Æ 20 S nebst 4% Zinsen seit 1. Öfktober 1911 zu verurteilen und das Urteil für vorläufig voll-

streckbar zu erklären. Zur mündlichen Verhandlung wird der Beklagtc vor das Königliche Amtsgericht in Meschede auf den 10. Januar 1912, Vor- mittags 9 Uhr, Zimmer Nr. 3, geladen. Meschede, den 10. November 1911.

Kesper, Gerichts\hreiber des Königlichen Amtsgerichts.

[70686] Oeffentliche Zustellung.

Die Firma Oppenheimer & Reis, Weingroßhand- lung, und deren alleiniger Inhaber: Meyer Oppen- heimer in Molsheim i. Els, Prozeßbevollmächtigrer: Rechtsanwalt J.-R. Dr. Stoeber hter, klagt gegen 1) den August Flecfstein, Fabrikarbeiter, und 2) dessen Chefrau, beide ohne bekannten Wohn- und

ufenthaltsort, früher in Mülbausen i. Els., unter der Behauptung, daß sie den Beklagten am 8. April 1911 Waren käuflich geliefert hätten und diese noch geshuldet seien, mit dem Antrage, die Beklagten als Gesamtschuldner zu verurteilen, an Klägerin den Betrag von 88,90 # achtundahtzig Mark 90 Pfennige nebst 59% Zinsen seit dem Klage- tage zu bezahlen, denselben die Kosten des Necbts- streits zur Last zu legen und das ergebende Urteil für vorläufig vollstreckbar zu erklären. Die Beklagten werden zur mündlihen Verhandlung des Nechts- streits vor das Kaiserliche Amtsgericht in Mülhausen i. Els, Saal 23, auf den 20. Dezember 1911, Vormittags 9 Uhr, geladen.

Mülhausen, den 9. November 1911. Gerichtsschreiberei des Kaiserlihen Amtsgericht.

(71616] Oeffentliche Zustellung. j

Der Magazineur Josef Plattner in München und die Köchin Maria Plattner in Freising, vertreten durch Rechtsantoalt Diewald in Passau, klagen gegen Anna Eisenacher, Werftarbeitersehefrau, und deren Ehemann N. Eiseuacher, beide zuleßt in Kiel, nun unbekannten Aufenthalts, wegen Anfechtung, und beantragen, in einem für vorläufig vollstreckbar zu erklärenden Urteil kostenpflichtig zu verurteilen: Die Anna Eisenacher, daß sie zu Gunsten des Betrags von 203 X 72 nebst 40/9 Zinsen hieraus seit 1. April 1910 die Zwangsvollstreckung in die ihr abgetretene, gegen die Obeitstationsmeisterswitwe Maria Denk in Sandbah #stch richtende und auf deren Anwesen Haus Nr. 84 in Sandbah im Grundbuch für Sandbach Bd. I1 S. 501 eingetragene Kaufpreisforderung "zu 400 4 nebst 4 9/9 Zinsen daraus seit 1. April 1911 zu gewähren, N. Eisenacher die Zwangsvollstreckung in das eingebrahte Gut seiner Ghefrau zu dulden hat. Die beiden Beklagten werden zur mündlichen Verhandlung des Nechts- streits in die Sitzung des K. Amtsgerichts Passau vom Samstag, den 30. Dezember 1911, Vor- mittags 8} Uher, geladen.

Paffau, den 13. November 1911. Amtsgerihts\{hreiberei.

[713611 Oeffentliche Zustellung.

Die Arbeiterfrau Elisabeth Bialek, mit Zustimmung ihres Ehemannes, des Arbeiters Ignaß Bialek in NRawitsch, Judenstraße, Prozeßbevollmächtigter : Rechtsanwalt Stark in Nawitsch, klagt gegen die ledige Pelagia Bialek, früher in Nawitsch, jeßt unbe- fannten Aufenthalts, unter der Behauptung, daß die Beklagte bei der Klägerin von April bis September 1911 zur Miete gewohnt habe und außerdem von der Klägerin noch beköstigt worden fei und hierfür der leßteren 100 4 s{chulde, mit dem Antrage, die Beklagte zu verurteilen, an Klägerin 100 nebst 49/0 Zinsen seit der Klagezustellung zu zahlen, die Kosten des Nechtëstreits zu trag?n, und das Urteil für vorläufig vollstreckbar zu erklären. Zur münd- lihen Verhandlung des Rechtsstreits wird die Be- klagte vor das Königlihe Amtsgeriht in Rawitsch auf den 3. Januar A912, Vormittags 10 Uhr, geladen.

Rawitsch, den 9. November 1911.

Der Gerichtsschreiber des Königlichen Amtsgerichts.

[71360] Oeffentliche Zustelluug.

Die ledige Arbeiterin Marianna Bialek in Ugoda, Prozeßbevollmächtigter: Rechtsanwalt Stark in Rawitsch, klagt gegen die ledige Pelagia Viale?, früher in Nawitsh, jeßt unbekannten Aufenthalts, unter der Behauptung, daß die Beklagte im Sep- tember 1911 von dem Sparkassenguthaben der Klägerin auf der Bank Ludowy, Rawitsch, un- berechtigterweise den Betrag von 100 abgehoben und denselben für sih verbraucht habe, mit dem

« D vf

9) Verkäufe, [69351] Zinéhaus (innere Neustadt), wegzugshalber billig

E ART: L A) KRACI T S E C D B A T8 Bo 5 NERA TIE N E)

4) Verlosung x. von Wert- papieren,

Die Bekanntmachungen über den Verlust von Wert- papieren befinden fih aus\{licßlid in Unterabteilung 2.

[71642] Bekanntmachung.

Bei der heute erfolgten Verlosung von 4 °% Lichtenberger Schuldverschreibungen vom 1, April 1910 Ausgabe 4910 sind folgende Nummern gezogen worden :

Buchstabe A über 5000 M Nr. 32 50 83 87 162 187 211 und 346.

Buchstabe 18 über 2000 4 Nr. 28 175 197 2682 367 392 460 470 519 554 587 631 742 7h7 843 846 862 908 925 970 1038 1103 1116 1210 1267 1316 1317 1392 1396 1447 1448 uúnd 1467.

Buchstabe C über 1090 4 Nr. 146 176 240 242 247 309 357 390 400 412 416 430 458 461 467 486 517 716 718 794 865 962 1001 1013 1035 1150 1256 1289 1391 1411 1414 1575 1596 1712 1716 1861 1906 1245 1960 und 2000.

Buchstabe D über 500 46 Nr. 24 110 126 225 313 324 335 371 455 485 510 535 550 567 644 und 795.

Buchstabe E über 200 4 Nr. 28 108 147 210 252 272 287 318 378 457 489 503 540 570 645 778 885 938 998 1049 1063 1113 1127 1198 1204 1211 1277 1311 1358 1383 1431 1457 1577 1607 1628 1780 1822 1856 1884 und 1968.

Diese Lichtenberger Schuldvershreibungen kündigen

Antrage, die Beklagte zu verurteilen, an Klägerin 100 M nebst 4 9/9 Zinsen seit Klagezustellung zu zahlen, die Kosten des Nechts\treits zu tragen, und

das Urteil für vorläufig vollstreckbar zu erklären, L

Zur mündlihen Verhandlung des Nechtéstreits wird die Beklagte vor das Königlihe Amtsgericht in Rawitsch auf den 3. Januar 1912, Vormittags 10 Uhr, geladen.

NRatvitsch, den 9. November 1911. Der Gerichtsschreiber des Königlichen Amtsgerichts,

[71362] Oeffentliche Zustellung.

Die Zigarrenfabriken Benz u. Schüle in Elsenz (Baden), Prozeßbevollmächtigter : Nehtsanwalt Bug in Schônebeck a. E., klagen gegen die Handelsfrau

Meta Gieselerx, Inhaberin der na Karl Gieseler | Friedrich. f

straße 77, unter der San Eng, daß die Beklagte ruar 1911 Zigarren !

in Côthen, früher in Schönebeck a. E., am 31. Oktober 1910 und 4. Fe

fäuflih geliefert erhalten und den Betrag dafür mit

308,80 6 nit gezahlt habe, mit dem Antrage, die i

Beklagte zu verurteilen, an Klägerinnen 308 6 80 M nebst 5 vom Hundert Zinsen von 43,80 # seit dem l. Mai 1911, von 265 Æ seit dem 5. Augus 1911 zu zahlen und die Kosten des Nechtsstreits zu tragen, Das Urteil ist gegen Sicherheitsleistung vorläufig vollstrefbar. Zur mündlichen Rechtsstreits wird die Beklagte Amtsgericht in Schönebeck a. E. auf den 30. uuar 1912, Vormittags 10 Uhr, geladen. Schönebeck a. E., den 4. November 1911. L.S.) Stolp, Amtsgerichtssekretär, Gerichtsschreiber des Königlichen Amtsgerichts.

{71461] Oeffentliche Zustellung.

Der Bergmann Nikolaus Beer in Klein Rosseln,

rozeßbevollmächtigter: Nechtsanwalt Abraham in zölflingen, klagt gegen den Anstreicher Jakoh Sturm, Sohn von Jakob, früher in Großrosseln, jest ohne bekannten Wohn- und Aufenthaltsort, unter der Behauptung, daß dieser ihm für gewährte Kost und Logis während der Monate Januar, Fe- bruar, März und April d. I. 113 46 \chulde, mit dem Antrage auf Zahlung von 113 4 nebst 4% Zinsen seit dem Klagezustellungstage. Zur münd, lichen Eng des Nechtsstreits wird der Be- klagte vor das K lingen auf den 12, Januar 1912, Vormittags 9 Uhr, geladen.

Völklingen, den 6. November 1911.

Der Gerichtsschreiber des Königlichen Amtsgerichts, 4

[71374] Oeffentliche Zustellung.

Die Rechtsanwälte Mardersteig in Wetmar, als Vertreter des Chemikers Or. phil. Paul Senf daselbst, erheben Klage gegen den Dekorationsmaler

Otto Mönch, früher in Weimar, jeßt unbekannten | A Aufenthalts, wegen Forderung, mit dem Antrage, E den Beklagten kostenpflihtig zur Zahlung von E

12 000 4 nebst 49/6 Zinsen seit dem 1. Juli 1911 zu verurteilen, ihn auch weiter zu verurteilen, die Zwangsvollstreckung in das für die Darlehnsforderung des Klägers unterpfändlih eingesezte Grundstück

Nr. 4080 des Kat. von Weimar zu dulden, das |

Urteil auch gegen hiermit angebotene Sicherheits leistung für- vorläufig vollstreckbar zu erklären, und laden den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor die 1. Zivilkammer Groß- herzogl. Landgerichts zu Weimar zu dem auf Diens, tag, den 16, Januar L912, Vormittags

9 Uhr, anberaumten Verhandlungstermin mit der f Aufforderung, sih durch einen ber diesem Gericht |

zugelassenen Rechtsanwalt als Prozeßbevollmächtigten vertreten zu lassen. Weimar, den 11. November 1911. Der Gerichts\{reiber des Großherzoglih Sächsischen Landgerichts.

[71349] Oeffentliche Zustellung. Zahlungsaufforderung. : Der Tagelöhner Mathias Sch{noor aus Weißen thurm, zuleßt in Bohum wohnhaft gewesen, jetzt ohne bekannten Aufenthaltsort, s{uldet der Gert 1tsfasse zu Koblenz die Kosten des Strafverfahrens 4. A. 49/03 in Höhe von 152,45 4. Namens der Gerichts-

kasse Koblenz wird der genannte Mathias Schnoor [F hiermit zwecks Unterbrehung der Verjährung zur La

Zahlung der Schuld aufgefordert. Bochum, den 11. November 1911. Pallner,

Gerichts\{hreiber des Königlichen Amtsgerichts. | é

Verpachtungen, Verdingungen 2. Dresden, Unterer Kreuzweg 6

zu verkaufen. Kaufsangeb. an Rechtsanwalt VBlüh er, Dresdeu, Marschallstr. 19, bis 28. November.

I CLEDAL E F É T E T R E PTCNS E NZOR

wir den Inhabern zum 1. April 1912, und bört von diesem Tage ab ihre weitere Verzinsung auf. : Die Zurüczablung der Kapitalsbeträge erfolgt vom 1. April 1912 ab gegen Rückgabe der aus- gelosten Schuldverschreibungen nebst Zins- und Er-

neuerungsscheinen bei der Direction der Disconto:

Gesellschaft tn Berlin nebst Filialen, der Ber liner Handels-Gesellschaft in Berlin und dur die Stadthauptkasse hierselbst. Lichtenberg, den 31. Oktober 1911. Der Magistrat. Dr. Unger.

129537] Bekanntmachun

Bei der Auslosung der nach Be Tilgungsplan auf den 31. Dezember 1911 zur Nückzahlung be- | stimmten Auleihescheine des Anlehens der Stadt | gemeinde Ems über 440 000 46 vom 1. Oktober |

1882 find folgende Nummern gezogen worden: Lit. A Nr. 16 34 60 68

160 = 10 000 #.

Lit. C Nr. 209 = 200 M. Die Inhaber dieser Anleihescheine werden hiervon

mit dem Bemerken in Kenntnis geseßt, daß deren

Verhandlung deg | vor das Königliche Ja: [h

öniglihe Amtsgeriht in Völk, E

5 94 128 130 160 N Lit. B Nr. 48 57 322 337 339 388 = 3000 « E

Verzinsung nur bis zum Etnlösungstermin, 31, De F

gember 1911, statifindet und daß diese Kapital- A

eträge im Verfalltermine bei der Stadtkasse Ems oder bei der Dresdner Bank zu Fraukfurt a. M.

gegen Ablieferung der Anleihesheine und der daz! F ge

örtgen Zinsscheine erboben werden können. Ems, den 17. Juni 1911.

Der Magistrat.

28285] /

l Auslosung Stadt Bouner Anleihescheine. Auslosung vom 13. Juni 1911. Einlöfung zum 2, Jauuar 1912 bei der Stadt- hauptkasse in Boun.

I. 339/06 fouv. Anleihe vou 1885, Aus- gabe LV, im Betrage von 1400000 4. (Allerhöchstes Privilegium vom 24. Juni 1885.)

Lit. A Nr. 12 26 34 92 zu 5000 #.

Lit, W Nr. 162 288 292 zu 2000 4.

Lit. C Nr. 303 404 446 498 503 511 558 644 zu 1000 M.

Lit. D Nr. 778 zu 500 M.

Lit, E Nr. 832 891 913 988 992 996 1013 zu 200 M.

II. 32 %/ Anleihe vou 1888, Ausgabe V, im Betrage vou 800 000 . (Allerhöchstes Privilegium vom 16. September 1888.)

Lit. A Nr. 40 zu 3000 M.

Lit. X Nr. 67 115 zu 2000 #4.

Lit. C Nr. 166 190 195 226 272 330 394 zu 1000 M.

Lit. D Nr. 491 zu 500 4.

ITI. 3739/9 tonv. Anuleihe von 1891, Aus-

gabe VEI, im Betrage von 2000 000 4.

Alerhöchstes Privilegium vom 27. Juli 1891.)

vit, A Nr. 30 82 96 99 109 179 zu 5000 4.

Lit. #8 Nr. 277 292 340 343 358 398 421 430 446 zu 2000 M.

Lit. © Nr. 481 491 507 511 551 635 671 722 835 849 zu 1000 M.

Lit. D Nr. 885 893 918 968 1038 zu 500 M.

Die vorbezeihneten ausgelosten Schuldverschrei- Be werden vom 2, Januar 1912 ab nicht mehr verzinst.

Die Einlösung erfolgt gegen Rückgabe der Anlethe- scheine und der noch nicht verfallenen Zinsscheine. Fehlende Zinsscheine werden am Kapitalbetrage ge- Éürzt.

Rückstände aus früheren Jahren:

[. S2 %/) konv. Anleihe von 1885, Ausgabe UV. Lit. © Nr. 342 zu 1000 4, rüczahlbar seit

rüdzahlbar eit rückzahlbar seit

zu 500 M,

9. Januar 1908. [1. 32 %/0 Anleihe von 1888, Ausgabe V. Lit. A Nr. 8 zu 5000 4, rüdckzahlbar seit 2, Sanuar 1910. Ut. D Nr. 455 zu 500 #4, 2, Sanuar 1910. U N Sen DOL au 200 M, 2, Sanuar LOTL. [II. 37% fonv. Anleihe von 1891, Ausgabe V1. Lit. A Nr. 126 zu 5000 #4, rüdzahlbar seit . Januar 1904. Ut, 1) Ver. 928 rüdzahlbar seit 2. Januar 1906. Lit. A Nr. 161 zu 5000 4, rüdckzahlbar seit . Januar 1607. Lit. D Nr. 937 959 zu 500 4, rückzahlbar seit 2. Januar 1908. Lit. C Nr. 530 738 zu 1000 4, rückzahlbar seit . Januar 1909. Lit. B Nr. 364 389 zu 2000 5, . Januar 1910. Lit, C+ N 659 . Januar 191. Lt. B Nr. 229 394 zu 2000 4, 2. Januar 1911. Lt. O- Nr. 628 zu 1000 #, 2. Januar 1911. Bonn, den 13. Juni 1911 Der Oberbürgermeister: Spiritus.

rückzahlbar seit

zu 1000 , rüdczahlbar seit

rückzahlbar seit

rüdckzablbar seit

[71643]

Pester erster vaterländischer

e D , Sparcassa-Verein. XAXXYV. Ziehung. 409/09. 31. August 4911, Zichungsliste der 4°/igen Pfandbriefe des Pester ersten vaterländischen Sparcassa-Vereins,

welche im Sinne des § 92 der Statuten in Gegen- wart eines Kön. öffentlihen Notars bei der am 31. August 1911 stattgefundenen XXXV. öffentlichen ordentlichen Verlosung gezogen wurden.

Es wurden von den Pfandbriefen 19 Stück à 10000 Kronen, 32 Stück à 5000 Kronen, 204 Stück à 1000 Kronen und 104 Stück à 200 Kronen, zusammen Nominale 574 800 Kronen, verlost.

Die Nummern der verlosten Pfandbriefe find folgende:

à 10 000 Kronen :

Nr. 6738 793 863. 931 1023 1176 1306 2280 2463 2534 2607 2800 2858 2870 3037 317 3495 3741.

à 5000 Kronen :

Nr. 79 360 1237 1298 1309 1324 1575 1626 2409 2484 2514 2749 2864 3416 3588 4195 4308 4485 4539 4624 9077 5233 5522 5591 5835 5932.

: à 1000 Kronen:

Nr. 385 405 664 762 919 1046 1069 1252 2085 2483 2681 2749 2793 3018 3334 3641 3907 4201 4226 4346 4352 4670 4714 5303 6015 6178 6260 6300 6590 6610 6759 6766 6930 6961 7050 7109 7144 7275 7349 7619 7711 8125 8388 8663 9125 9417 9504 9523 9553 9870 9912 9963 10318 10453 10558 10720 10835 11070 11083 11105 11110 11463 11559 11764 12410 12677 12852 13099 19262 135912 13800 14022 14542 14564 14705 14784 15143 15196 15288 15402 16395 16492 16921 17330 17675 17697 17715 18111 18215 18467 18552 18553 18683 18763 18852 19490 19765 20480 20564 20768 21214 21488 21618 21786 21815 21884 22304 22396 22434 22000 22636 22893 23104 23352 23380 23763 23797 24053 24222 24632 24876 29002 925182 20218 25302 25344 25377 25598 26504 26635 26962 27302 27477 27503 27830 27858 28021 928281 28922 29272 29379 29592 29928 30107 30472 30570 30720 31017 31727 31867 31916 32091 33229 33245 33335 33479 33549 33610 34308 34330 34349 34515 34865 39369 35400 36084 36141 36399 36414 36588 37177 37284 37714 37770 37779 38072 38143 38219 38417 38510 38896 39191 39544 39612 99999 40172 40209 40214 40259 40266 40353 40635 40836 40874 41075 41077 41397 41419

41657 41751. i à 200 Kronen: Nr. 142 226 360 461 649 817

y 35 1132 1147 (

1717 1801 1896 1919 2435 3094 3244 3271 3277

1446 3062 5035

1387 3001 4655

1874 3662 5382 6914

4313 4315 4406 4491 4590 4777 4829 5306 5481 9783 5851 6691 6954 8000 8049 8182 8429 8552 9190 9698 10012 10942 11071 11116 11204 11864 12321 12497 12919 13270 13346 13378 13392 13491 13547 13622 13704 13724 14120 14183 14244 14535 14630 14802 15039 15187 15287 15702 15707 15708 16003 16063 16534 17120 17399 17585 17617 17788 17797 18314 18423 18529 18651 18891 19042 19144 19190 19212 19390 19396 19612 19719 19882 20128 20889 20904 20982.

Die verlosten Pfandbriefe werden vom 1. März 1912 ab zu threm vollen Nominalwerte bar bezahlt : i

in Budapest bei dem Pester ersten vater-

ländischeuSparcassa-Verein (IV., Egyetem- utcza Nr. 2), bei der Vaterländischen Bank Actien-Ge- sellschaft (V., Dorottya-utcza Nr. E in Wien bei der Niederösterreichischen Escompte-Gesellschaft (1. Freiung Nr. 8), bei dem Bank- und Wechslergeschäft der Niederösterreichischen Escompte-Gesell- j schaft 0 Kärntnerstraße Nr. 7); in Berlin bei der Dresdner Banf, bei der Direction der Disconto-Gesellschaft, Verlin, Depofiteukasse, Unter den Lin-

j den 11 (vorm. Meyer Cohn);

in Dresden bei der Dresdner Bank;

in Fraukfurt a. M. bei der Dresdner Bank

in Frankfurt a. M., bei der Deutschen Vereinsbank, vel der Deutschen Effecten- und Wechsel- anf;

in Amsterdam bei dem Bankhause Werthein

_«& Gomperßt;

in Hamburg bei der Filiale der Dresduer

_ Bank in Hamburg ;

in Bremen bei der Bremer Bauk, Filiale

__ der Dresduer Bank ;

in Prag bei der K. K. priv. Böhmischen

Uniou-Vauk und deren Filialen in: Brüun, Reichenberg, Gablonz, Saaz, Olmüt, Bielit, Jägerndorf, Troppau, Rumburg, Linz, Hohenelbe, Dornbirn, Salzburg, Mähr. Schönberg, Neu-

. titschein, Graz, Leoben und Cilli.

U dem 1. März 1912 hört die weitere Ver- zinsung obiger Pfandbriefe auf, und werden jene [päter fälligen Coupons, welche bei Präsentation der verlosten erti fehlen, von dem Betrage der- selben in Abzug gebracht.

Die verlosten Pfandbriefe werden im Eskompte- wege auch vor dem Fälligkeitstermine eingelöst.

Das Kapital und die Zinsen der verlosten und niht behobenen Pfandbriefe verjähren innerhalb der geseßlichen Verjährungsfrist.

Anmerkung. Fällige und bisher nicht eiu- gelöste 4°/%ige Pfandbriefe:

à 10 900 Kroueu: Nr. 2137.

à 5000 Kroneut Nr. 2791.

à 10009 Kronen:

Nr. 14 197 799 861 895 899 1183 1956 2015 2780 2994 3825 4390 4430 6025 6208 7377 7454 7836 8832 8836 8837 9958 11006 11387 13066 13543 13833 15166 15572 15925 16414 17315 17867 18165 18201 18226 18989 19199 19611 21879 22597 22829 24272 24285 98211 26353 29054 29465 30637 30684 31843 31930 32210 32617 32618 32753 32785 34180 35948 37398

39146. à 200 Kronen:

Nr. 216 286 1572 1583 1817 1940 2200 2522 2707 4230 4967 5037 5431 5513 5526 5704 6194 6224 8907 9320 9528 10049 11217 11553 12198 12660 12669 12937 14046 15526 15530 16199 16984 17362 17830 18020 18956 19314 19623 19919 20184 20426 20979.

Budapest, 31. August 1911.

Pester erster vaterländischer Sparcaffa-Verein. [67888]

In Gemäßheit der Bedingungen für die Auf- nahme unserer 4 ©/6 Anleihe vom 31. Dezember 1886 machen wir hierdurch bekannt, daß bei der am 9. Oktober 1911 erfolgten einundzwanzigsten Auslosung die Nummern

44 62 91 126 162 219 220 380 386 401 455 470 536 633 638 644 767 782 810 847 1046 1052 1054 1074 1143 1173 gezogen worden find.

Die ausgelosten Schuldscheine werden vom 31, Dezember ds. J. ab bei der Dresdner Bauk Filiale Chemnitz gegen Einlieferung der Stücke nebst Talons und der nicht verfallenen Zins- [eine eingelöst.

Vom 1. Januar 1912 ab findet eine Verzinsung dieser Schuldscheine nit mehr statt.

ALEVEE ausgeloste Schuldscheine sind sämtlich ein-

geor.

Die Generalversammlung vom 30. Oktober 1911

hat die Rückzahlung des gesamten Restes der

Anleihe im Betrage von 4 408 500 þer L. Juli

1912 bes{lossen.

Chemnitz, den 31. Oktober 1911.

Der Vorstand der Cafino-Gesellschaft.

Gulden. W iede.

{37073] _ Vekanutmachung. Bon den auf Grund des Allerhöchsten Privilegiums vom 14. 8. 1882 ausgefertigten Anleihescheinen der Stadt Zossen sind nah Vorschrift des Tilgungs- ans zur Einziehung im Jahre 1912 ausgelost worden : a. Von dem Buchstaben A über je 500 M die Nummern 3 12 18 20 21 95 191 128 157 243 301 3083 312 329 339 345. b. Von dem Buchftabeu W über je 200 1 die Nummern 12 21 41 94 102 158 207 223 230 287 335 336 346 349. _Die Inhaber werden aufgefordert, die ausgelosten Stadtanleibescheine nebst den noch nicht fällig ge- wordenea Zinsscheinen und den hierzu gehörigen De D anmet iung vom L. L. 1912 ab an unsere Kämmereikasse einzureihen und den Nenn- wert der Auletheshetne dafür in Empfang zu nehmen. Mit dem 1. 1. 1912 ab hôrt die Verzinsung der ausgelosten Anleihescheine auf. Für Ee Zins- scheine wird deren Wertbetrag vom Kapital abgezogen. Bereits früher ausgelost und bisher ui gelöft find:

Lit. B Nr. 86, Bc: D 58, B 88, B 81. Zossen, den 13. Juli 1911.

Der Magistrat.

t ein-

9398 3403 3409 3540 3965 3568 3658 3697 3701

[31369] Bekanutmachung. losung der vom

zogen :

33 9%

346 432 439 440 über je 1000 „6, Lit. C . Nr. 19 und 58 über je 200

Bankhäusern

Caffel eingelöst werden. Münden, den 21. Juni 1911. Der Magistrat. W eetßker.

[71645] Bekauntmachung. zeihneten, zur Til auleihescheiue des Einlösung :

74 à 1000 82

38 é

57

60 à

74 è

30 è

43 è 42 è 114 à 150 è 40 à

5 2 24 ! 60 à

C D 0B

LV. Anl. C

M: M L « « V «L M-W = « « - L E: Wi V

200

Die Inhaber dieser gefordert, dieselben vom 2. mit den noch nit fälligen

eingestellt. Bon

gegeben. Dem Inhaber werden 1911 ab keine Zinsen mehr gewährt. Swinemünde, den 9. November 1911. Der Kreisaus\chuf| des K

9) [70921]

Geueráâlversammluug. Tagesordnung :

Aktiendepot bei dem Liquidator. Stolp, den 10. November 1911. Der Liquidator : Stadtrat Feige.

"”

r”

v

31 è : E y

uw

"

"

y”

Bei der am heutigen Tage vorgenommenen Aus- Mündener Stadtobligation ahre 1890 wurden folgende Nummern ge-

Lit. A Nr. 29 113 119 141 168 192 193 302

M,

welche hiermit zum 2. Jauuar 1912 zur Nück- zahlung gekündigt werden mit dem Bemerken, daß von diesem Tage ab die Verzinsung aufhört.

Die ausgelosten Obligationen können bei der Kämmereikaf e der Stadt Münden und den iliale der Dresduer Bank Cassel (früher Mauer «& Plaut) und L. Pfeiffer in

Am 1. Januar 1912 kommen die nachstehend be- uitg ausgeloften Kreis- reises Usedom-Wolliu zur

Ix. Anl. A Nr. 28 à 1000 46 29 à 1000 , 58 à 1000 63 à 1000 ;

Anleihescheine werden auf- Januar 1912 ab t Zinsscheinen und An- weisungen behufs Erstattung des Nennwertes der hiefigen Kreiskommunalkasse vorzulegen.

Die Verzinsung wird mit dem 31. Dezember 1911

den am 1. Januar 1911 zur Tilgung aus- nh Kreisanleihescheinen sind die Stüfe 11. Anl. A Nr. 26 und 27 über je 1000 46 noch nicht zurück- vom 1. Januar

ften

auf Aktien u. Aktiengesellsch.

Ueustettiner Bergbrauerei Act. Ges. i. Liqu. Montag, den 4, Dezember cr., Nachmittags 3 Uhr, im Hotel Keun zu Neustettin ordentliche

Vorlegung der Bilanz und Entlastung.

[71649]

Innungen Deutschlands. Moutag, den 11. Dezember A911.

reservefonds. Hamburg, den 13. November 1911. Der Aufsichtsrat.

„Hammonia“ Glas-Versicherungs-Aktien- Gesellschaft des Verbandes von Glaser-

Außerordentliche Geucralversammlunug am

Nachtrag zur Tagesordnung: ad 3. Im Falle der Annahme des Antrages zu 1 : Antrag der Direktion auf Genehmigung zur Entnahme der Organisationskosten für die Etn- führung der neuen Branchen aus dem Ertra-

Theodor Meyer, Vorsitzender.

e g :

Die Aktionäre der Elbsaudstein-Judustrie Akt. Ges. in Dresden werden hierdurch eingeladen, ih Montag, deu U, Dezember 1911, Nachm. 5 Uhr, zur aufterordeutlichen Generalversamm- lung im Saale des Hotels „Stadt Gotha“ zu Dresden einzufinden.

Aufsichtsrat an Stelle des verstorbenen Herrn Nobert Spalteholz. De Der Vorstand. Heer.

[71674] Brauerei Gebrüder Luß, A.-G., Saarburg in Lothr.

Die Herren Aktionäre unserer Gesellschaft werden hiermit zu der am 9, Dezember 191, Nach- mittags 2 Uhr, im Hotel Conrad hierselbst statt- findenden 7. ordentlichen Generalversammlung ergebenst eingeladen.

Tagesorduung:

1) Vorlage des Geschäftsberichts nebst Gewinn- und Verlustrechnung und Bilanz.

2) Beschlußfassung über die Verwendung des Nein- gewinns und Entlastung des Aufsichtsrats und Borstands.

3) Auslosung von 10 Stü Schuldverschreibungen, laut Statuten rückzahlbar 1. April 1912.

Diejenigen Herren Aktionäre, welche an der Ver- fammlung teilnehmen wollen, haben bis spätestens S, Dezember a. e., Abends 6 Uhr, bei unserer 7s ein Nummernverzeihnts ihrer Aktien einzu- reichen.

Saarburg i. Lothr., den 14. November 1911.

Der Auffichtsrat. B. Lutz, Vorsitzender.

(71671) / Nordhâauser-Actien-Spritfabrik, vorm. Leißner & Co. in Nordhausen.

Ordentliche Generalversammlung der Aktionäre am 2, Dezember 1911, Nachmittags 34 Uhr, im Geschäftslokale der Gesellshaft in Nordhausen. Aktien lind vor Beginu der Generalversamm- lung bei der Nordhäuser Bank, Filiale der Mitteldeutschen Privat-Bank in Nordhausen, bet der Breslauer Spritfabrik, Actiengefsell- schaft in Breslau oder bei unserer Gesellschafts- fafse in Nordhausen zu deponieren.

Tagesordnung :

1) Erstattung des Rechenschastsberichts, Vorlage der Bilanz, Beschlußfassung über Verwendung des Gewinns, Entlastung des Vorstands und des Aufsichtsrats.

2) Grsaßwahl des Aufsichtsrats.

3) Geschäftliches.

[71670] Die Herren Aktionäre unserer Gesellschaft werden hierdurch zu der am 9. Dezember 1912, Nach- mittags 4 Uhr, in Bitterfeld, Hotel Kaiserhof, stattfindenden außerordentlichen Generalver- sammlung ergebenst eingeladen. Tagesorduung :

1) Vorlegung des Revisionsberihts der Allgemeinen Nevisions- und Verwaltungs- Aktiengesellschaft, Berlin, über die Gründungsvorgänge und Be- (blußfassung über zu ergreifende Diahaebmen,

2) Hera seßung des Aktienkapitals durch Zusammen- egung der Aktien in einem von der General- versammlung zu beschließenden Verhältnis und Festseßung des Zwecks der Herabsezung.

3) Erhöhung des Aktienkapitals um / 200 000,— behufs Vornahme von Neubauten.

4) Abänderung der 88 4, 30 und 42 der Statuten.

5) Auflassung von Grundstücken.

6) Mitteilungen der Verwaltung.

Gemäß § 34 der Statuten sind zur Teilnahme ander Abstimmung in der Generalversammlung nur die Aktionäre berehtigt, die spätestens drei Tage vor der Generalversammlung ihre Aktien bei der Gesellschaft hinterlegen oder eine anderwettige Vinterlegung in einer dem Aufsichtsrat genügenden Art adaitvlefin haben. Die geseßlihe Befugnis jedes Aktionärs, bei einem Notar zu hinterlegen, wird hierdurch nit berührt.

Bitterfeld, den 11. November 1911.

Ton- und Steinzeugwerke W. Richter & Cie. Aktiengesellschaft. Engelhardt.

(698301 Bilanz

Aktiva. þer

der Vürgerl. Brauhaus A. G.,,

30. September

Wiesen Spessart

1911, Pasfiva.

L Ea Bilenz 3

Abschrei-

bung

ugang

1 aR d La

Aktienkapital. . . , , |36000/— Betriebskreditoren 10 322/49

ver- bleiben

Gebäude, Brauhaus, Keller, Eiskeller, Faßhalle Grundstü, Pferdestall

Mobiliareinrichtung 3

aßkonto

Biervorrat

Rohmaterial

Debitoren

Kassa

Gewinn- und Verlustkonto. Verlust |

Immobilienkonto. M A} M A] M6 A

Kontokorrentkreditoren. Darlehen, Hypothek- trttt C OOCANE Neservefonds M 2102,37 Verlust lt. l. Bilanz . 2 032,65

5 M S | | 351/53] 26 300|— 488/65] 8 800|— 300|—| 6 300|— 42/50| 1 300|— 2 700|— 2 200|— 4 889/31 191/25

| | 191165

42 100|— 1 Soll,

E

Unkosten, Spesen, Porti 2c Betriebsausgaben Mealzaufschlag

Malz

Darlehenszinsen Abschreibungen

Wiesen, 8. November 1911. Für den Auffichtsrat : August Keßler.

Dr. Wirth.

782/68) 1

Gewinu- und Verlustkonto per 30. September 1911. M s

1 876/29 8473/38 4 405/34 7 794/28

326/69 1182/68

24 058/66

54 592/21 Haben.

M | F 22 147/01 1911/65

182/68] 54 592/21

Betriebskonto Verlust

124 058/66

Vorstehende Bilanz geprüft, mit den Buchungen richtig befunden.

Für die Vorstandschaft : Jakob Büdel.

Tagesordnung: Wahl eines Mitglieds in den

ee nt et it Ae A gute e R i a R rei e