1911 / 272 p. 4 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

Der Abg. Günther nennt es einer 8 1 Fehler des Ecsetes, d i ; i j in die E î bes, daß grund- | gegen die Vorlage. Es soll mit rauber Hand in die Ent- ] die Projekte stehen (sehr richtig! rehts), und i< kann nur sagen, daß A mitbestimmend. Wir haben geglaubt, die großen wirt{aftlihen Ver- | wurf etne verkeßrsfreundlichere Gestalt erhalten hat. Diese Vor- Fle>fi eber. zu unters<bäßen. D Dig Kommission hat zwe>- Deutsches Nei. In der Woche vom 5. bis 11. November

MBIO mit der Abgabcnfreihcit gebrohen werde. Wo {teht denn die : wilung von Handel und Industr 8 w i j lbgalenfreibeit gesGbrieben ? Wenn Preußen zum S die Elbe | Als Bismar> 1866 in den Wertißgen “Mit Aivern® Bie, Dessen R weit e daß wie wissen, as die Regulierung der Oder es schiebungen dur< den Kanal nicht verantworten zu Fonnen. darum | teile sind A pa Mi P: freiheit besteht niht. Es Rauer sich bier lediglich i iche garen und Sachen die Abgabenfreibeit auf den deutschen Flüssen garanfierte, unterhalb Bies)au eins{ließli< der Anlage von Staube>en im haben Agrarier und Industrielle Aae: Die [N ne A und fleißig raue f lud bie M Ee B 1% (Buebe 1 Erkrankungsfall in Bittkow (Landkreis Kattowiy, Reg.- Arbeit im Interesse der G E. g m eine praktische E, das eine nationale Tat, heute foll es na< dem Minister von Oberlauf des Stromes rund 40 Millionen Mark kosten werden. E IeNE gegen die Nuhrind ustrie Se R estli iden d egner ni<t her robsegen_ i : t Gewi E f e Bez. Oppeln) festgestellt. 4 Königlich bayerischer Ministerialrat Dr. Nitter v. Graßmann: CANaR ein überlebtes Systea sein! Eins aber ist richtig: die kon- | Gerade dieses sehr beteutsame Projekt, auf das i nit näher ein- S fri n Ce S Ziseresse, die A N. Lai Dat den Std S i en Eo: e t R: Hand SIEAN 8 Oesterreich. Ina Galizien vom 29. Oktober bis 4. November an hat „es der bayerischen Negierung zum Vorwurf macht, daß O 1e Partei ist gestärkt aus ihrem Kampfe mit der preußischen g‘hen will, hat mi< veranlaßt,“ bei den Verhandlungen der Kom- P, fel. n ü di ie Ri icht U R E ie Geschä iftsl t ; Würt t N feir et s, die aus Ei i ) ‘Politi f E j 7 sie zu dem Swiff fabrtsabgabengese hre Au gemacht, daß | Regierung hervorgegangen, und sie hat diese gezwungen, thr Knecht zu | iso D isheidenday W B “O A N B vüdsicht auf die Dag U M A Berge: D beitlid A Stet ean Mer o | Luxemburg. Vom 7. bis 21. Oktober 1 Erkrankung in Hob- E va ltäcbiee as u Ung gege N sein. (Vizepräsident Schul rügt den lebten Ausdru.) n Ua en darauf entsheidendgy Wert zu legen, daß die Bestimmung war Mt a de der vorgeschlagenen D von fa oe mas jen 08 ps liegt ein einheitliche ee 0 Gebiete Vor. {eid im Kanton Capellen. worden at: Üatezs Dis ar S IETURA, . GeNGETE h Abg. Graf Pras<ma (Zentr.): Die Vorlage wird in Grund | des Art. V11, wie fie in der ersten Lesung der Kommission gefaßt zuges inm Es it ber Ie rscheiden wir_ A0 on N O e S B A g 20 Les bat id L N de Geni> f fassung nit länger zu ver\cieben, obne daß 48 f erer uf- | nd Boden \{le<t gema<t, als ob der Bund der Mitter und | war dabin gehend, daß nur dann mit der Erhebung der Bassermann. Es if begreiflich, daß er sid für altun tosele 6 jen Bescheidenheit E E isen S Rh U Hftigen b A T / : essen auf das (weeîte DeFABcbe , L U L auc) 4A Inter- Heiligen das Volk von neuem bedrü>en wollt , und der Abg. Gothein Sifäbriabaaben aut! be beutsbe Str3me Ada kfanalisierung ins Zeug / gelegt hat „În feinc:x Haltung in Dn einem wirtsc<haftlihen württembergt] Fnkeresje zu veschastigen Preuß en. In der Woche vom 29. Oktober bis 4. November E / ären. edingung für hat gestern pathetish< ausgerufen, bei den Neichstag SMO blen Winke ( aver i C R L de Oen vorgegangen diesem Fall und Der Haltung f seiner Freunde ‘in der geh abt. find D Erkrankung, n gemeldet worden in S Negierungs- ¡s | werden “solle, wenn sie auf sämtlihen Strömen erhoben 4 Nuhrfrage E E Unslimmigfkeit, und a daß Damit {ließt die Diskussion über die Art. T und Tlla. S [und Kreisen |: An ee, 2 [Iser ohn Stadt], O ppeln er aus nationalen Gründen seinen Antrag zurücziehen wird. Es folgen persönliche Bémetkungen der Abgg. Dr. Hahn | ? [Kattowiß Stadt], Posen 1 [Meserig].

A

un!e ! 4) E C E a E M O S Uberung eines einheitlichen Larifs, | das Volk die Antwort auf diese Bedrückungspolitik geben. Wie sihtlih der Feststellung A Tarifs ausgedel! I laalen R! sieht denn die Gesellschaft der Nitter und Heiligen, die für dieses | werden dürften —, hat mih veranlaßt, dagegen anzugehen, pn S. L Wars ausge c e n an ) F ; 8 ç ¿ Y B L C „3 j ¿ L N ap L A X (< L L ¿s cs 1 Stelle die im $ 1 vorgefehene Interessengemeinch aft gesetzt S e e Marc EU E E und E größte Teil | weil wir dann absolut gehindert gewesen wären, auf preußischen Abg. von Strombe > (Zentr.) verzichtet aufs Wort. (dkonf ) und Graf Pr a\<m a (: E 1 Spinale Kind ¿146g Fg if : attonc eraien ¿Freun vird dofür stimmen, ebenso ein er- Z>tr6 1f ber For io Nozto » j > \ c / in2wisc ; } M 99 ' Beclikal absolut unrichtig, N daß die Vorlage eine Stärkung des bebliwer Teil dèr Fraktionsgenossen des Abg Gol Me a, L Sirômen oder au auf der Weser, wo die Beziehungen zum Aug- : Abg. Dr. F rank - Mannheim (Soz.): Wenn es dem Abg. Der Abg. von Strom b ed (Zentr. hat inzwischen Pr eu en In der Woche vom 29. Oktober bis 4. November G D »>P 5 : M ]- p » Fotnp A L 4 : , f otino » 5 E) ; - {+4 ino ; > y d) Tr (1 ): F Tod i f 7 N ne Que bedeute. Gerade in den Stromgebieten wird das hunte Gesellschaft gen Nittern und Diiligen: Selbst unter den lande keine Nolle spielen, mit den wesentli<hen V zerbesserungen, die j Hahn mit seiner Beredsamkeit niht gelungen ist, seine eigenen seinen Antrag zurüctgez ogen. hs d M ungen (und 2 Todesfälle) gemeldet worden in fol- \ +4 _ R vadts z F Î Ct » 2 h or 5 5 mo (> H "ino » Fot N ? » S T No Ç a Cin g n o4irf D ( H t10thotrr kularistishen J Bietes mit Zt ingender (Gewalt irgendwe [chen partt- ¿creunden des Abg. David nd entge, die vielleiWt für bas E wir planen, o zugehen. Um deshalb hat ja auch der Herr Abg. Freunde de L, |o muß setne Sache nit eine gute jein. Jn der Al stimmung wird zunächst Del Antrag er: Be 1; | As Ne Be MAOR [u nd Kreisen]: randespolizeibezirk Bewets ‘für di N, O estellt. bg gibt keinen s{hlagenderen | timmen würden, wenn es für das pup Tommen des (Gesetz Stolle unter allen Umständen unre<t, wenn er sagt: Warum ist denn j Su E sind s laben Beunve. n Rbeurede Vik o! Gothein, der im Artikel T Absas 1 statt A Fete e H v), . bi Tik 1 Tbee, Wiedfaden L) a ewets die Schwäche der gegnerishen Argumentation als die ] darauf ¿1 J R N Y Y an R O l Die Sachsen sind zu helle!) Diesen Vorwurf k ih dem Abg. 5 n de a&fnf Land Swleswig [Eiderstedt]), Wiesbaden 1 (1) [Frankfur ( S darauf a! W 8 » H M N ; V O j Vie S nd zu Hheule! néjen Vorwurf kann 1c g » órstossnnag- » l \to1 | » ( , Wiesbaden 1 (1) [Frankfurt Tatsache, daß die Gegner der Vorlage fortwährend auf die Ent L diess Bedrobita Saft 1n4en Me D sich l E E W Ballen der Reichstag mit der Frage befan worden? Warum hat denn die Hahn nicht machen. Die Väter und Urgroßväter der Abgaben fle Herstellungs H E O M T A Instalten, | a. M. Stadt]. 4 (L ? ‘N N j E / z ; V t ; L R Z » B . 4 l tp >17 ( SPYTAO 4 3 \stebu B der Rétldas zur! grelfen, bei der qa‘ grarische Interessen in PRPOOSND lin ua elan: Suila M fi Luft V 28, et l G Si Kommission eine gr roße 3 abl von Sitzungen abgehalten wenn er j A sich von diesen versprochen, daß das Cinfall stor für aus- DIE E nur : U Ct EIIGTANg j R 4 El 4 Ir, sondern Berschiedene Mranfkbetten. dem Vordergrund gestanden haben solle Bon \{<uBzöllnerische ; R, uft machen soll. Der Abg. t. das it E Kon : ; isches Getreide geschlossen w d w irflih nur ganz | Uh zur Förderung anderer Zwe>e und Jute A Po>ken: Paris 1, qu 2 To! Zwe>en kann nit im geringst e N L O Een Gotbein fagte, der Bundesrat sei unter dem Dru> Preußens | !agt: das ist ja alles pro nihilo geshehen. Nein, meine Herren, es e A fl x ol cln. A gn B e V vertb o bestimmt sind“ usw., dahin ändern will, daß die lezten Worle | b 2, War hau (Ar E 11 ta A D: i: gering]ten die Rede sein. (ir die ] {wad geworden, und S ENA LOOL S Ne j E O geringe Auflagen infolge der neuen Abgaben erhoben werden, fo l 1 Ld E ) »urg 2, Warschau (Krankenh 1 C (20 AE ) g d rief aus: S<{wachhe ; Ne dur@aus n A j : / gerin 96. «gane i 5 A bop U i Lt u (Krankenhäuser) 1 Erkre inkungen; Varizellen: staatliche Geldfnappheit hat uns dazu gezwungen, zur Ausführung t ita S Mich E i E E Götbois ist Laus nicht pro nihilo gesche hen, auch wenn wir noch nicht in / ist doch ¡weifellos, daß auch bei en gen A lbgabe n lauten: „10ondern auch Der Förderung anderer wecke und (Ur nberg r A St. Peters burg 26, Mien 7 Ba Ea: E großen Bauprojekte auf Abgaben zurüzugreifen. Wir haben | nit au einen Freunden sagt: Gui ide ift S a@ Lott der Lage sind, den Termin zu bestimmen, innerhalb dessen wir auf Der Verkehrsradius nah der Schweiz hin sehr erbeblih ver kürzt wird. | Interessen dienen“ usw. gegen die Stimmen der Sozialdemo- | Fled>fiebe r “Odessa 2, St. Peteréburg 1 Erkrankungen ; C Á ; Y 2 (5 1 ( 6 F1! C A achbeit. e e ex s P J s E V 2 ; M > L - d All 4 t , die Vorlage mit der größten © Sorgfalt nachgeprüft und können es nit | Der Ahg Gothein moniert besonders, daß man den sterben? den 9 teichs dem Rhein und der Elbe Abgaben erheben: können, weil diese Frage Sachsen und B ‘aden h es offiziell erflärt, daß die Folge di dieser D Vor- kraten, des größten Teils der fortschri ttlichen Volkspartei und | fall [ebe r: S. Petersburg l Erfkranfung; Geuti>starre: l S 4 S 4 Gx o M, Mo e e C , » mo { ° Ì 1 S A 7 f lage ein Sinken des ertraucns in die deutsche Neichs- und Nechts- | eines Teils der Nationalliberalen abgelehnt. New York 3 Todesfäl le; Nürnberg 1, New York 3 Erfrankungen ;

als ritig anerkennen, daß >chiffahrts e T a D H L ß die Sciffahrtsabgaben den Nuin der tag noch ba einer fo witigen Verfassungsänderung befasse, aber von dem Gange der Verhandlungen mit den Auslandsstaaten ab- Ga a T D C C { Giffo E O L, i Milz! c de : cinheit sein würde. Der Abg. Hahn sah sich nach Oilfe auf de1 Art. T wird in der Kommisstonsfassung gegen dieselben ant d Eci n 1e Tro D N Wege Deer E : ‘ran ung; Trichinose: MNeq.-Bez. Martentvêrtar 1 Todesfall, 2 Er- T } S \. V r R s

Schiffahrt bedeuten sollen A (uh die Bef is re l : e fribte ist ungere 3 i R Ee e i fertigt, daß eine Verteuerung der Fra@ten berbeig zeführt rbe foi oa onititutionellen Fragen in den jünasten Tagen find | hängig ist. Aber wir sind durhaus in der Lage, einen ungeheuren [Wh Linken um und fand sie glü>kli<h bei dem Abg. Hausmann. | =,; C A 444 Billige Frachten können nur erzielt werden, wenn die Sttöme ver: Ee Pes E E a Fut erstanden. M dieser Hinsicht Nußen auf denjenigen Strömen zu \<affen, wo wir nicht dur das Der Abg. Hausmann hat es ehrli< verdient, daß Dr. Hahn Sümmen angenommen, O [Ia abgelehnt. krankungen; Influenza: Berlin 4, London 5, Moskau 2, New York, A, d Ra L ; 1 il V GL- ai [U ¿ÇrTe de er l Dc q A etn Und o) 11 nn » die f / 2s P N M e Ï S L Ta D . e ti j a n C [1 ( D e j F Mo d 0 besert ern nmieberall, wo jopt Abgaben erhoben werden, hät man | Regierung viel zu f-st an der Verfassung halte. Der Bundesrat | Avsland gehindert sind. M O t N I E O e Darauf wird um 6/2 Uhr die weitere Beratung auf | Odessa/ Paris je 1, St. Petersburg s Todesfälle; Nürnberg 23, Kopen- erfolgen Tonnen, daß etne Be äch der klei Schiffabr t E : ( El A COt Vat a ; - sig sei, Interessen einer besti en Provin n Interesse: Í 1 Uhr, verta: Nupßperdem: zweite ung des Ne ) Erfkrank 1: 6 E T9 dur folche Abgaben nicht gus E t Bul E A es s{wer, es diesen Herren recht zu machen. Die Frage, ob Weiter, meine Herren! Herr Graf Praschma hat ja eben aus- s ul sesamten BVolfbwirtschaft S És Sea E A s N e d A ;7 tagt; Außerben l: L a 7 d, Les N Ga A insel e Ret Bie K inberlabmung: Meg. „Bes- i e SUTO) t DIE TFGIIUBU De ier die Verfassung geä E ist ziemlih über führt: ei hân : Et vin D T I L LDLLT1CYA ta dad Z )CIeBenibUrSs, vetreffenDd ZU( U I a Der GVe- | Au antungen; \pimale Kin ahmung: Stoltholm Tarife ie d affe h M DOCL[A zeändert wird oder nicht, ist ziemli< über- | geführt: ein Unterhändler, de j e feste age ut > N Ct toff y : ; : ; j | g Tarife da Garantie dafür ge!<asfen, daß die Abgaben)äße nicht flüssig, wenn alle Bed dingungen B Bus Cann Ran L Stet Res 4 nbe BO s nicht P fe ste Unterlage 1 unker den Saale und Nuhrindustrie nit eins tig bevorzugen. C werbeordnung, zweite Lesung Des Hausarbeitsgeseßes. | Y'odesfall. Mehr als etn Zeh ntel aller Gestorbenen Uy erböbt werden Ls fen. Eine Erhöhung bis auf das Doppelte einstim uk der Reichs Fa f it Mr p R dafür tant Süßen hat, ist überhaupt nicht in der Lage, -mit Erfolg zu verhandeln. ÑBorwourf trifft mit aller Wucht den Abg. Hausmann und seine Freunde. starb an M asern und Nöôteln (Durchschnitt aller deutschen üb ihuß die E eintreten, wenn vom Strombeirat und ertr altungs- hat. Der Ab( 1. D Sib AENGE das Ge seß direkt e Brutniths E Das find die dur<s<{<lagenden Gesichtspunkte, auf die in der 4 Eine! 1 mildernden Umstand kann der Abg. Dr. „Haußmann für n< an- Ber i{tsorte 1895 1904: 1,100/6): tn Aachen, Gera Erkrankungen aus]/Qu} die Erhöhung mit je Zweidrittelmehrheit bes{lossen worden ist. seß: er ite ns do 5) e U Kommissio hingewiesen worden it i führen. (Abg. Hausmann: Ich bin nicht Doktor !) Dann werde! wurden gemeldet in den Reg.-Bezirken Cassel 59 (Ængenthal, Diese Voraus\ 1 Ht Adi C Ae j geseß: er hätte uns do< eine Rehnung SiriaBen sollen, um wie viel [ton Hingewtelen worden 1k. f Zie vielleiht Ehrendoktor we \ 5) n die Schiff- G E: Ra Ta E O OTC eBung t auch notwendig, wenn der MNeichstag einmal die Semmel in Matnz tatsächli H verteuert wérden. Gs darf R f G A8 ite vieueiht GChrendoltor wegen íShrer Rerdienste Um die. O0UT Krets Oofgei8mar), Posen 50 (davon 49 in Bukowiec Kreis S 1 9 y y ( E z D Wee e 4h Stolle f ote TPoNoyyo ir t fa *TG ven ! lo: vit »Hy o D G Ç 5 ‘p d , - A E P s Ï e "i Ff C: s T A f 4 Wenn der Herr Abg. Stolle auf eine Redewendung von mir von fahrtsabgaben ! Die: neue Ueberzeugung des Abg. Haußmann ist durch Gesundheitswesen, Tierkrankheiten und Absperrungs- Neutomische l), in Nürnberg 33, Lübe> 50, Hamburg 100, Budapest 183, Kopenhaaen 22, New York 76, O dessa 49, Paris 39, St. Peters-

dazu kfommen sollte, die Säu o G , die Sage um mehr als das Doppelte zu erhöhen. Ç \ s i pt

S aber nit eine Rechnung nach - dem Rezeyt fein, wie es seine / E O G /

; , j i i s 1 i tes t ri prt W L > 11 A A, o g » A 4 » 1116 tSubte S gestern hinwies i< führte aus, daß der Uebergang von der Ab- den Dru entstanden, den das preußi]he [bgeordnetenhaué al übte. maßregeln. 05 Mio »( |

burg 105, zen 131 à Des t, an D iy ht h erte und Kruy y

Es ist also immer etne V ng zw L ine zerständigung zwischen den Strombeiräten Xreunde bet der W s Timna tali lef 7 ç i: ) ( reunde bei der Wahl unseres jüngsten Mitgliedes diesem \ouffliert Bi | s und dem Vert 1aSauéó Mui df 5 n s Mie qiten Peitgltedes lelem ou uff [iert A A Mir w 1 uns ents{G dag z fer Wit ve S Lat altung8aus {u auf der einen Seite und dem Tad baben. (Zwischenruf bei den Sozialdemokrat Wo denn 2!) gabenfreiheit zur Abgabenpfli<ht den Uebergang von einem über- | (L WEHTEIT NUS Ent bieden t agegen, daß Ben Biderstand alé verfehrs L 11s | / : auf der and > 1 \ emotraten : 30 denn In | 106 ndlih bezeichnet wi D J) d die Sorae d T +8 N 16 ; 1895/1904 : Dia I f 1 E R Schu ite nôtig. Die Juteressenvertretung ist cine | Konstanz. Man muß doch in Geaenrehnung stellen, wel<e Êr lebten Wirtschaftssystem zu einem neuen bedeut so opf h d O) febr S Ee IrA ißt E bse teten die Sorge für den Gesundheitsstand und Gang der Volkskrankheiten. ( 0 S OA 1,62 o): in Bremen, Erfurt, Schöneberg ungemein ftark nußwehr dafür, daß die Abgab es ; C Wirtschafts zu einem neuen be e —, so opfere ih den | Berkehr überläßt, so heißt das, den Füchsen Sorge fer Grfranfungen w angezeigt im La “LUES | c d DI jaben ni<t erböbt leibterung und Verbi R M l \ -c | ßt das, den Fuchjen die Sorge für de 4 i riranlungen wurden angezeigt im 2 indespolizeibezirk Berlin ngen ? | L ( l nd Ner illiqu des r8 er E FRS Z C M L F : f + : c ! L 8 s) y 5 f H vie iti ngez L L L werden. Es ist ritig, daß wir Bayern in gewissem Maße eine Zurück- Verkehrs wege eintritt. D e. Aba D bâlt cs A NA Der | Ausdru> ohne weiteres. Es hat damit nihts weiter gesagt werden stall anvertrauen. Der Abg. Graf Prashma hat die Politik d (Aus den Veröffentlichung G des Ma Gesundheitëamts Nr. 46 | 385 (Stadt Berlin 262), in Breslau 30, in den Reg Bezirken bts d ( V 11 ' D! y 8We 43 ) ie G) i Í >Q a T . T ps dz L h . ilt ao 18 , ¿ lars p C 4 F d) O00 » ep V itellung Un iferer Wünsche betätigt babèn. Es “ist bekannt, daß bei bestimmte Interessenten dte Kosten i: d wietY Die Tor he 4 sollen, als daß im Laufe ‘von dret - Fahrzehnten die Verkehrsentwi>lung Nitter und Heiligen als icht vorhanden hinstellen wollen. Es vom 15. November 1911.) Arnsberg 126, Düsseldorf 110, Frankfurt 121 Magdeburg 164, L s l l ( | t Fnt sen N en, die Verbesseru! (LIV ile { Ntio 7 170 dpa S E , ( d orfohira 12 e iei T E n E ern ‘eine l sebr a lidaftent iung dabin geht, daß die der Ströôtne ein Fnterèe Ge Geme A n NA “ffes STS auf unsere n Strômen auf allen L eelebedani talten cine fo außerordentliche ; P nit richtig 0, daß Ie Anschauungen Des E E: Sp E Pest. M 191. R I 198, Schlei wtg 185, in D amburg 134, Mainkana E rin ig t E ux Be (afteliRizn E D r Wettén E E L H l 2 Ur ili | Ls L /( UNRTEN T E j , d Om outTter Vorden felten. LJET Borgänger es Ubqa. Cmitd 9 , t M G0 S o 9 \ c c ZOUdapPeil c T riftiant J 28, b 1 45 Und s | bis k ari j E f A L Dis t gti Da E ias e C ; ; ge q ; ; 8 "be 8 3. November wurde M 2UD , aniîc Kopenhagen 45, London (Kränken- geht. Wir baben uns mit [Gier Herzen dazu. ents{ließen müsen Pen R, G Ee Steuern E die Verb auchsattifel heraus- unc E ungemessene gewesen ist, daß die Gru t die vor 2 der Zentrumsabgeordnce te Hug, ist ebenfalls ein Gegner der Schiffahrts- ara / Saff top, ‘Én E tobember wurde 1 Er haufer) 171, New York 179, Paris 45, Met. Petersburg 54, Sto>- &0 Et E 66 atte R wt gemwmtriMWasrte ver Den, n c ite u le Œife » L é‘ E nrt) r4 E N j ofe k t. - : Zin ( T ( E Gt 4 _ c Si0Ul- auf ‘die „Einst ellung dieser weiter en Kanalisierung in das erste Bau: Me ioratidnen E Chaifseen guf [68 au N A alle | 30 Jahren für zwe>mäßig und nüßlich gehalten worten sind, heute [F bgaben gewesen! Gs ist angedeutet worden, daß au< in meine Britis O stindien. In der Woche vom 24. bis 30. Sey, | bolm 22, Wien 70, deëgl. an Keuchhusten in Gleiwiß, Lübe Gt Ton. Mh 6514 h S Ad A, M CUL j QUE ause ( die Skeuern der AUlgemein- VHUurmenhy o R A G ALS Fraktion He seien, die eventuell für das Gesetz i rde E S E R, D E b: S ¡rfrankungaen aeclanaten ur Mo Maa zicht zu leift ten. Aber l wir baben es getan, um das große beit ge legt werden. Es ‘is aetade ridtig "wenn! Ge M nit mehr Antwvend dung finden Tfônnen, daß wtr aehalten fin d, in C BEN E Kn die Herren nit, Meine Fr E Tad! A Mein A Ag tember etfrantten. f Fndi ten 10533 und starben 7906 Personen an 4: is ‘New Yo f „Srkrat ungen gelangte n jur -Cerdung in Kopenhagen S EREIY N Herren > G als Geganer dieses É E A E E L tg x Di) Mau ; teA i H nne ote Ge 1 mr. (C11 eund D DC »ietnung, daß s Ea S L Q T 9, En OTL 00, e8a 2,VPHusS 995/1904: 0,46 9/5): und dagegen "T4 umen werde t, Ai oa ist gaben A in erfier Linie denjeniaen zufaller die ein JInter- | Verkehréanstalten, in die Staatseisenbahnen, aber ali 2 1 noch d dieses Gesetz wirtschaftliß und politis - en Ndd U N de Tel Don, den Lobes) Len famen A LUL die WRREN E A Le Borbe>, Bottr op Erkrankur Sh ; fonal i ir Anze ind : Reg. ( und dagegen stimmen werde: ‘hindern, nid I n E ; i I : : g E fi dicses t aftli D glück ist. | N E S Eo Bombay San 2 T ankunaen gelangten zur Anzeige in den - sicht Ens O S, S YMEn, S L-QjE, daran haben. Dieses Prinzip ist “a den Chausseen | weiterem Maße in die Ströme so erhebliche Kapitalien zu tücseren diesem Wege machen wir nit mit [haf ombay (davon auf die-Städte Bombay und Karachi | 5, fen Arnsb 32, Düsseldorf 175, Erfurt 33, Merseburg 8 It Und threr Ueberzeugung, aber im Cffekt, den Ausbau | z. B. immer b-f folgt worden, die ni<{ D V6 N T Le Seutr,): h l , 11 und 1), 601 auf die Zentralyrovi tnzen, 964 auf die Präsident M zirken Arnsberg 32, Düsseldorf 175, Erfurt 33, Mersek DUrg as ) E O ah H e L Ubg. Dr. Zehnter (Zentr.): Ih wollte Ihnen nur meine C A N j E, EBAE ünster 114, in Budapest 41 New York 90, Ode 4, Tondern durch P1 räth ua Ie istungen der n ref nt n von Ht g ¿ L L L f 5 I 1 I) , etr, Wis Ul i Ct Ul 6 L Walt Di adr as 518 auf den C Staat I! Vor 271 au Ê[ D O Dder- L E, s A pu MYTCi Îen 1 eN 18 07 L ov! DC na N 4 î i (N ç Diese E Meinun 10 find au die vernür 1st! en S uté voftd v 7 k: de hört! 1 L ets.) Daß wir heute nt mehr in der Lage lind, mit den s E ate Lt e D, N If p.) ( it 5 it f it und Nl f ba D, 210 auf Zentralind dien, 146 aus Be Y galen (davon 6 Fa A E S LAL l ps u E S 4s tationaleigentum und müssen ebenfo abagabenfre is s _auc) d1 t D ente )insen dieser K ) : f Vg. O etn (sortilchr. Bollbp.) (mit Heilerkel nd Un- E bio ; ke h erner wurden *rirantungen gemeldet an Scharlach im sser nfo abgabenfre e Lan Si oimnverbefari, a A bor Sab L O ’inse dieser Kavitalier Allg nhbei 1, vielme e. Á L \ L ; 2 i 2 auf die Stadt X alfutta 76 au e reinigt en 2 Ds E Ta g U an ® a d m straßen, e. aba “be b Eo aro N rbesse it a fle n ollen vet chif fahrte 8abgaben und Strom : A Kapitalien die Allgemeinheit zu belasten, vielmehr Ue t )e empfangen): Wenn es Ihnen nicht paßt, dann gebe i< Jhnen Paten 20 aur Burn Os [5 j uf n St t a1 D, gandeWolizeibezirk Berlin 333 (Stadt Berlin 245), in den Entgegen alle! O R S R t T8 I A ert N Ingen, Mut Cie S von beiden. >e [hst „Ten D die vréuß ibe zwungen wurden, daran zu vente “eti e Zinsén “dieser Kapitalien nmiit heim, das Lokal zu verlassen. Aber nazdem fo viele Angriffe g Uf Rai Uta na mit 9% imer ey w A 1 7 d z Pu R h - Neg.-Bezirken Arnsberg 284, Breslau 10 (Stadt Bres lau 78), Cóôln geredet worde ¿7 M aran feréhalt Dp | Regierung En E L Elb Le, 1 Hen PreuB ziscben Landtag Ed en f zu ‘verteilen auf diejenigen, die in erster Stelle zur Nußung des | gegen mich gerihtet worden find, muß ih do etwas erwidern. gebiet und 1 auf Coorg S < f 107, Düsseldorf 280, Pots bam 176, Schleswig 101, in Nürnberg 99 S 1TH Gee L C V l Pr » (721 «l 0 N) are »8 c pa Z B s S # N E D L y Ç 11 or 4 IrAndo H tr pri ip I R ü at 1 e [ T 9 C er und de e borzui@/aaen, o wäre es doch fraglich, | Stroms: berufen sind - das ist do immer der dur{\{lagende Ge- Abg. Winckler dat „davon ge!prochen, daß h P Brasilien. Im Krankenbause Sao Sebastiao zu Rio de Ha inb tg 70, Dubapest 107, Christiania 24, Edinburg 25 Haag Y [ M} E d), e auf >7 S in ’rtald f y M5 g or 1M e YAaTTe. Cx : - z T Vai Le R É | 29 Herr n pg q z L EiLs 18 fi YCobembe 3 o k t 5 L ause ) ri auf den Ministerialdirekttor Peters gerichtet Janeiro befanden fih am 18. Oftoker no< 2 Pestkranke; doch. war | 569 New Vork gr L R E 2 70 "St. Pete (Kranfenl E) C N 209, ew Dort 695, Vdessa 36, Parts 70, St. Petersburg 60, Prag

4 $8

“.

l

l

i\

+ 118 D Doi gls 5s D 2 , «1 a , -

f ans dem Kreissä>el, | Kapitalien, an die man vor Jahrzehnten nit gedaht hat. (Hört! t ) L

H

i

C S

M :

Preukif Ge R runa 117 t Partor 211 Thr M, rPhop I y P ei eg! i N i E PES 1E Da B20) C3 ob der preußt{Be ¡Tan obne Sb eta lachen rêfn e Genehmt- L s L ; ; L gezwunge! worden Ut; i [en das 1 aus der B arung deg na ; ürde Fir das © rofot c ‘C E x s 1MTEPL fir 8 Norgokho o Horbhiindeten Pogtor1nao mol 57 a ç E 25 preußischen Finanzministers Freibecrn von Rhein n ) fait C D G Q T da „Kanalge ch E 1905 it die M-hr- si S nus IUF das Vorgehen der verbündeten Jueglerungen gewejen, F Ih babe den Namen. Peters überhaupt nur an einer Stelle seit einem tôdlich verlaufenen Pestfalle vom 5. Oktober fteine : Par L é t Ulli ¡ LUCLITID , CUC 1 x 1270 [E , p V 4 S 1 ) nt 5 » fo HronGit o Ms alv 0D - >71 6 "rwa ic i : Ber l kz les ) ; i : 2 i La T B 7 W | | | iu] R N N R WE ofentstdea M A S Os ge E an ag. al urc gert worden, daß d der Paragravh über | für den Anstoß, den die preußishe Negierung gegeben bat. Und eins ¡K erwähnt, wo ih eine Aeußerung von ihm B habe. Erkrankung mehr in der Stadt gemeldet. f L “—* 28, NRetterdain (1. bis 7. Noveml ver) 21, Warschau (Krankenhäuser) 1 el ent UTDetten : l y l ( s V( D 4\ o d 7 Is ton , F E E ¿ L, ¿ é % Z l 4A de Too «# T De s L L 4 C C E G0 A VA A 1 V c E S bifrabrte : E E ichen M T Fn d f 20 A ral EaR ga en P L h rieben wurde 7 und man fann jeßt bleibt nur b stehen D kaüpfe ih wieder an die Acußerung des : “$n Der Di Legel wird Etn Gelegentwurs yon den Ii itern Vve rireten 9 y v N 24, Mien 126. SAiGautG And Fleittguliermniea, Der Ben nitlichte: it gege nber Abe L (pa U en E w nich La daß N a felbst desavoutert. SberlWotiebnetaltn ——? Wivlsólten Vie Cuflank deme Sah und nicht von einem Ministerialdirefktor. Aber w "4 ein Ministerial Pest und Cholera. aru ten un [u terun _Der Fc l i enübe abi j de / inmi sion varen vrMtedene ntrâäa tellt io S «. LCTUNCLO E ID O C il CTCI { E dStroftnyr dib E E Ari fttoTlo 4 S L RLE Ca cit , - j E wird gefa I E S Ee. D j / è ‘der Ko! c e age gestellt, dic t E E direltor unter die Schriftsteller geht, so muß er sih auch Britis< Ostindien. Ju Kalkut tarben vom 17. Seps- gefagt : wir Preußen sind nábezu banfkrott, wir haber i Ho; : E C ; E s ; a M E R U QNOGH ; i Le 2 l T E n } n auc B |< Dilindien. In Kalkutta starben vom 17. Sep- 5 j ) wir haben e Unterscheidung zwischen den Verbands. und privativen Strömen den Interessenten nur dann machen, wenn der Verkehr, wenn die gefallen lassen, daß er fritisfiert wird. Dieses Recht werde ih mir | tember bis 7. Oktober 14 Personen an der Pest und 38 an der B O-A M ei | t Bert BeI ni ] en L , R Bs h s E A L ¿E Del 1 T) 7 V; 6 É _- V L d Ms U v9 i Q U C nl c ° éséftiger n wollten; Und. ¿846 jetzt ¿it Artikel VT1 wiederum ha Fnteressenten größere Vorteile haben, als ihnen Lasten auferlegt : nicht nebmen lassen, auch wenn der E Winckler Glossen Cholera. A us den im Neichs amt des A nnern zusammen stellten : tichen lbe r trag gestellt, wonách die Scbiffahr rt8abgaben auf den werden. (Bravo! rets.) darüber ma<ht. Wenn der Abg. Winckler laat, Peters ftebe turm- Cholera. „Na a <ridte "n für Handel E n d Ind uftrie" ) ; Me e rivativen Strömen erst eingeTubrt werden, obald fte auch für 7 5 bo< über dem Angriff, fo find es oh H e Angriffe Pon Ln nd Und Oeft terrei b Ungarn Únaa wurd t O. CSf A ny s i ; 2 Ne , 1d8 : i L R Z i L E J 2 e O - E 2 Ce 3 a ' / , - . A E t N Ly , 01C e H le a, Aar 4 ‘de 4 Ds S 4 Çç c e r 6 (E Wi un 7 C: rbandsströme bestehe habe in de Kommiss ion gegen Ubg. Dr. bn: (kons): 50 Lin die Diskussion nicht fort- F Geheimrat Bach, die ih gegen ihn angefühtt hatte. Dem Abg. tober bis 4. Noven A R (C es E, t. wo N Absatz elektrischer Artikel nah L .Srya!li B igs Antrag im Interesse des obers<lesis{en Industriebezirkes ge lteßen, ohne zuvor*ein Wort des-Dankes-an die-Abgg. David, Gothein Grafen Praschma bemerke ih, daß der Unwillen gegen dieses Gesetz i ellt Ai e G S1 L i s D R 16 2-08 t (inri ; f r Erb y ag im Interess {le b : ( ) leBen, ohne zuv Bp D ( ote Abgg. 2 ld, Wolhel! = F «U U/ C , ag be VIUen gege! M S estell ) -n-Slavonten vo 229, bis 30. Dfktober StnriGtunae für Kanalisation, W 7 nd GBas- ode imt. Nach den Berl E üben un Kanalvorlage halte i< E Stolle gerichtet zu haben für die Art, wie he die Borlage be : nich hauptfählih gegen die Urgroßväter diefes Gesezes richtet, die 7 E (N S Tie L bed ie ; M RIS Srie m Si nie n). Sm Tektrishe Beleuch! it Abt va ia SUR e bu e fte S t E preußischen Staat für verpflichtet, sobald: als möglich die Mittel euchtet und dem Volke das günstige Urteil darüber erleibtert haben A im preußishew Abgeo Fs Ee 2h i A R E des Komiltals e S yr11 îm } eleliri]he Beleuchtung gibt es in Indien nur in den größten Städten ( e Veittke em Volke gl Urteil darüber erleichtert haben. 4 Abge ordnetenhau e nen. Er hat m><t gemertt, | ¿sterreihisdhen StgalogeRete | 2E en waren vom 30. Oktober bis | und au dort nur in 1 den neueren Stai dtteilen. In Bombay z. B. f V

A A4 Va Li 1 Landtag zu fordern, um die Oderstreke unterbalb Breslaus | Sie haben deutlich auf die V ra n zu verzeich haben die 1en Eta A B1 lektrishes Li 2 anfunaen zu verzeihnen. aben die net en. agenwohnunaen und Bureaus elektrisWes Licht : t

/ 5

s Gefeß

ndtag, vom

r 2

Ode

L

et 1} 1114

r r E.

éinstimmi p m U Ode ? h auf die Wählen ‘hingewiesen. Der Abg. David daß meine Bezugnahme auf die Schulzesche Rede über die Ver- B. Noveéinber eins Keuen (C U Tit vollkommen schiffbar zu machen und daneben auch d ie Staube>ken | ]vrah von dem Gesetz, das ein neues Glied in der agrarischen ; fasjungéänderung ironish ge emeint war. Graf Praschma hat au gegen | ** " &j li DA 3 r O D Mens U 115 f H L i S Tia age m>t Oberlauf avszubauen. «d bofe das die N run n Teuerungépolitif ei 4: Tolle Mt! Mo ven ; s M mi ls S(Wles tes E 2 Uta d 4 =Ftalen Bom 2. dis 2 Oktober kamen in 20 Provinzen nd ( ris<he Windfächer, zum Teil auch Bon elektrische UuTzUge, E Dos R A L d D L , ( legte] ung m!r C L JIULiL L; C O uc m1 Der jun ferlic n Nei Tvett! che 11C a Leer polemisert. r sagt, daß N ir dur unsern 196 (Frfranfunaen 1nd 89 To lle ; A E (Fé tkr w_ MWasse] M ; Rabat L es , A 5 Z M Bapern Anficht bestätigt. Wir find der Ansicht, daß es ih | dem arbeitenden Volke wieder ein mal ein Schlag ins Gesicht ver- 2 Antrag eine “s<were Schädigung des Ausbaus des Oderstromes herbei (toben) E n Pr odesfâlle zur E Bee “inne L D ) O und El fa a N E N EUFTLEN N 5 Ce , A -_ a 4 oh N 9 S al L Sj L D î t _ WEP 3 M E J ( f 1 ( é j » ' ? C Ï 1D C 07 ote DIEN »y ( tr D T5 5 D um folhe Arbeiten im Interesse E Si ffahrt bandelt, | sett werden. Zu den 33 „8, die jeßt {on in der Fra<ht von L führen. Wir müssen do< erst abwarten, wie das Proj-kt aussehen Ven ea e a gt e U rA (- Vera A d ) Se E E S ewa ps Me En t c Bu De SUE, ULLEEE AIDEN Tir adt n V la C E S L N Z A - e L A m4 G C: , Á L 1g 2 (C ) ; i —), Rom (— Statione eren Häusern der größeren Städte ift vo1 l

pt ind Rhein und der Elbe {hon vor langen Jahren | L amburg hierher ste>en, werden, nachdem die verbesserte Fahrrinne M wird. Ih bin nit so vertrauensselig wie Graf Prashma; denn Dan D a) d ‘der Wiabi Rom L Mas S2 A Bari | ui 18 qu f O n Weren HaUjeru der großeren GILTe UE ROE R maht sind, daß also nur frühere Vers! umnisse nachgeholt eshaffen worden ist, no< ganze 19 hinzuko Wir werde / vir haben in Schlesien {hon böse Erfahrungen gemacht. Jch erinn re 2 A Sor E Der F ERLAO C L A UOTA p E kt en,

ger il, no ga L hinzukommen. werden : sien st{ hrungen getnaht. Jd R 11 (2), Avellino 1 (—) Neapel 4 (2), Salerno ata : ( trische Lampen j BPYTS 7 t

g 13 1 aber e Ut gere ti gkeit fp in w ürde, wenn datn 1} 1 O E T br erl s 178 p ô 1A 22 ter N oyf b z T nrt 5 n ' sin i daß es daher ( wenn Un “n Ii erleben, daß “mássenhaft die Schiffer liegen er an die Verspre ungen bei dem Dortmund-(Ems-Kanal. Jch wc P M L ) s T hiér Rat 0ORé: i ( «Ca “E aro —), Iina 1 ,, Palermo 10 ( - davo eführt. Nach de früber beim A und der Elbe gemachten Arbeiten in | bleiben müssen, daß es noh „versom iaro 1 (—) Messina 16 (2), Palermo 10 (2 Uai s Der L rif Lj

? ñ 6) . p » 1 y 4 L nerte" Schiffer gibt; die armen 1 nicht so dumm, solhe Versprechungen zu glauben; aber es gibt « E T tv 9 ç “e A, e e E E. R : , iter E22 E : b ; a G2 S TE D ; zn der Stadt Palermo —, »irgentt 34 9 G iffetl ALuSTu ands é „der Abgaben nicht einbezogen würden, dies aber mit | S wik auf den märkischen straßen habe! befanntlih im Ane Leute, die . . . vertrauens\elig genug dazu sind. Der Minister | & (24 &, ; ad ¿rgen LUIA R altan 2H U A v ands an elelt “Al beiten bei No Ron Ei 26 vorigen Som N , 1b daß orn Dle ets M i ) o; 61 (34), Catania (2) davon 3 (1) in der Stadt Catania en J rbeiten bei Oder der ürde, ortaen om mer nicht o viel verdi nt, um ibrè Ab gaben zu bézahlen. a t gesagt, dat er noch keine bestimmte Hiitteilung über den Dell- Syrakus 11 (5): ferner »p 1fel C irdinten in den Provir i cin doppelter Schade für Sch rate. Auf dem Hhein wird ein Be etrag on 47 _- auf die Tonne entfallen, unkt der Einbringung der Gesetesvorlage über die Verbe sserung der | (F ag li ari 14 (3) und Sa\f / ; T | eft fe Fo Tar T 5 fp & c 4 - At E % - ( ( C C eite. Formell wissen wir abe , daß die | 2 bis 3 per Mille bedeutet das, also doch keine wesentliche Ver P - PLeLET M

Oder machen könne; in demselben Atemzuge aber sagte er, er müsse T ppe S ri 2 î 9 x ; 7s E s E A 3; dr ; Öf ' us \ : Frankreich. n eti e wu a 30. Ofktobe | r »orband i < in fteden - e her in der Lage ist, weitere Mittel vom i Vreußisdh en teuerung. Viese Zahlen bitte ih den Abg David auch anzuführen, / L [ rde am 3 L ¿ E ; x E T Gti ede

A “9 t+5 or Fav or 5 S dns R dES Z S g / die Arbeiten 3 lordern, iolanae iht das Scbiffahrts- wenn er im Landc von Bro! verteuerunaépolitik durch diese Borla ge redet. Á

S L

lf L

n L _

o

nd in i deutsc ( vertéte ich die e , L L, Cx C} D111 Diam n 0) SNDiIen in Ten

165 00

4 (10)

verden, und daß e8 d

asse

N 5E

oon orr o

hi jC i! ha P

dic be V T besser wissen als i ich, „wie das Projekt aussehe. Ich habe mich neuer Cholerafall fesigeftelt. rotierende Windfächer. Mes kleine eleftrisde traabare SFäter, die 1 C informieren lassen und habe getan, was in meinen Kräften stand Nußland 1 dem amtliden Ch Ri otss S F n1 enen Drabt mi ; na t Nadbtni ri aba angenommen it. Nh E wir na auf die Erklärung, Ter Abg. Davi d selbft bat aus den Abg HNDauêmann hingen iesen und um mich Zu orientieren, und babe gestern hier nach den Aus fünften S E 1e big 2 Buol g 7 Erf nfu 10 oleraau » sweise s A0 S R Ge N mi N E n d prr LA Sl der Minister der öfentlidhen Arbeiten tn Preußen ibn „Denen zugerehnet, die aus etnem Saulus zu einem Paulus ge ge]prochen, die mir vom Oderstrombauamt gemaht worden sind. A E 4 Ott: Ver A4 rAuHA Do (R E L D N im b L, K abgegeben hat, daß, nenn die Schiffahrts8abgaben eingeführt werden, | worden sind. Ich freue mich, daß der Abg. Hausmann zu einer Der Abg. Dr. Hahn hat auf sein preußisches Herz hingewiesen; ih ki t E M er S a2 “G6 N Be N S (d 5 l rh Q ee n L bs R A beärtfene audlé ofort dieses Projekt Angriff g-nomimen wird. I< hoffe, daß | anderen Auffassung gekommen ist, zu derjenigen, daß für sein Heimat- 4 war s{on Preuße, ehe Dr. Hahn nach Preußen fam, ih hänge an rf L die 9 r in, S id A N Bess L En L : t D éEP E F N : ¿ finanz aeg A Gre u diese meine A1 iffasfung von seiten der preußischen MNegaioruna mir [land Württemberg ein verbesserter Wasserstraßenverkehr nur zu haben meinem Preußen mit Begeisterung. Aber gerade darum foördere ich, E UO s E S, T R E ad A E L ; L G stimn C E 3 Millio, E A RNDEE Ln N estätigt wird. Darum bin i{<- aber au< mit den Interessenten der | ist, wenn die Mittel dafür zu haben find. Der Abg. Hausmann hat N daß Preußen setnen Ver\prehungen, die es in aroßer Zeit gemacht ih el doe Gesea, f I R raue ¿6 a Sar: atow it Be ves S tee s Be : die Aufnahme der Oder in dieses Geseß \{<ädli< ist, früher von den Schiffahrtsabgaben als von einer Rückkehr zum Ñ hat, niht untreu wird. Mit «seinen Aus führungen über die P ) erhöht. H A gund. A LIONE Am ist anzune R vat An Eut Dae des preußischen Staates ist. Der Abg. Gothein | Pflasterzoll, zum Chausseegeld ges tochen. Gewiß war die Aufhebung Liebesgabe wird Dr. Hahn niemand im Lande überzeugen, weder die G N Ls Nach amtlichen Ausweisen sind in der Zeit vo Bombäaver Spinme He Di M be l, mi< wundert es aber nur, daß er wissen will, daß des Cha ssecaeldes ein Forts ritt; aber auh in der Einführung Freunde, denn es sind Augurn, die sih anlächeln, no< die Gegner. 93 en, fol s n ad Tok et Dit n 1 E E R ‘(Aus bin s TOeDe b bezüalih der Oder sich tatsähli<h in einem derartigen | einer O Mal, ung von gewissen Fahrzeugen, die die Chausseen / Den hohen Diskont an den Haaren herbeizuziehen bekommt nur er Tellt wod HOREE S Bezir reen "1 eas (und Lode0falle) elt A E E Anfan: 1éftad iu! n befinden, vie er ; bebauvtet bat. Fb möchte an ganz besonders 1 An} pruch nehmen Und abnugen, sieht man heutzutage fertig. Der Abg. Hahn 20! mit Zahlen operlert, die er sich pom geste lo V A eY: in A ren e NEEL Kon A D a na). Vertreter des preußishen Staa fé: ninisteriuums die Frage richten, | keineswegs ee Rückschritt. « So weiden wir uns noch auf vielen Gebieten a Bundesrats tish kurz vorh ges olt hat. Ich möchte ihn bitten, das 39. Stake 4 n E E E 1 K fe G G A das richtig ist. Wie D unt erridtet bin, ist die Frage annähernd | mit dem Abg. Hausmann zusammenfinden. Einen anderen Saulus, in Zukunft nicht fo offensichi lich zu tun. trägern N D Ren E pon 2 E E L) Magiten r und die Vorlage wird in der nädbsten Zeit vorgelegt | den Abg. Gothein, haben wir leiter in seiner Ungläubigkeit verharren e Abg. Haußmann (fortshr. Volksp.): Der Abg. David hat ráge S “bi as 15. bis 28. Oftober sind Ge T3 Tao Wagengestellung für Koble, Koks L verden können. Nun hat der Abg. Gothein gesagt, was nütt es | sehen. Er ist, soviel ih weiß, geboren er Preuße, er bat aber sein 8 mich als Goliath behande [t und seine Steine nah mir geworsen, und der fee 32 Nem i n 4 x E E QIE Qi tódlichem T am 16. November 8, wenn wir dieses Projekt befomme n, wir wissen ja gar nit ob Heimatland sehr {let bebandelt: er hat ihm Égois mus vorgeworfen. ä Abg Hahn hat mich als einen Paulus anges hen. Diese Art der Polemif Vor I teuerkrank Ungen, DaDoN Nl oditchem Bertau”fe, Nubdéterlee ‘auhbar sein wird. Im preußisben Landtage ist ja Gelegenheit, | Ich bedauere, daß er wieder die Meichsverdrossenheit ins Feld ge- “a ntjpriht nur der Verlegenheit. Wenn Sie auf das zurückgehen, was h Mila anton Div Stadt Sosopol ift zufolae Anzabl der Wage i au< die Interessenten werden si äußern, und führt hat : dann Tönnte jeder, der lofale Wünsche hier vorzutragen ich vor r ses Jahren gesagt habe, dann haben Sie nicht viel zu vom 30 Sftober für bolerafret aen EILO PTQIRE, Mr tTELTUN Gestellt A e ) s N P Á a: S Lan A q S p. «4 t : ( T I. o i C i ( [a7 1 sagen. Man hat uns zu Unrecht borgeworsen , daz wir parll- Süufolge Mitteilung vom 4. November befand #i< damals im Nit gestellt Le 1 578

1hezu D (TUION

der de

A A

c d C)

die Interessenten 1nd. h E wird der preußi)<e hat, dasfelbe Argument gebrauchen. Ich glaube auch im (Begenteil, j FularifHf i 3 hon nit Nto L ST fn N „f h D A e t L * ur! Y f rift » F if io Glndorntf iner cinhettsliWen Be- d ndtag [<1 n nicht die Heben Mittel für vas Projekt bewilligen. A es Borlage im Reichstage Sympathien gew! mnen bat. Der E La Ne, J E n. De Vlndermj}e N N Be- Lande tein T R har B mebr; alle anläßli<h des letßten Cholera : werde daber für die Vorlage, aber aeget » we J » abg. Gothein sagte e V j f \ Y mdlung liegen do Jltvalitc :nzelnen Bundesstaaten. | F / t iz be n FCORUL O c: T O M ien fta Mio Mao 1 da 21 Lo g 1 al Én d s Un träge Lis a c E z gte, I f < O eTunge der 5litsse seien notwendig Gs ilt A e, 4 S n er S AWtspunktén falls angeordneten besonderen Maßnahmen sind aufgeho hen Worden. ant l n MOLen. Mew V \ J 1 g t O "ge Vas ) 2Pene , 710 L 5 A t (211 Son Ait N T Gutes V t J e E A E: der Teilao < habe nie gehört, n. ein Jen itrumsredner / das ts Heid i; Thies: o Aucenbli>. G6 1907 Malta. Bis zum 2. November einschließli sind 45 Fälle von ©:; N 1 en auswärtigen Staaten ins rein kommt, ist für unsere Geseß- | oder cin fonservativer Redner je gesagt hätte, daß diese Verbesserungen : ra Znllcheidende im gegenwartigen „augen e Ie B: | Magendarmfatarrh, darunter 25 mit tödlihem Verlaufe festgestellt Die dieëjähuige Verbands8versammlung L ung GARE N, MIILEE O Ilion O Auélande gegenüber wird | lediglih im Schiffahrtsinteresse zu machen wären. Wir haben nur 4 war di die särfste Abwehr ra damalige Politik nôtig. worden ; 9 dieser Fälle haben \i< fn fterioloaisd als Cholera erwiesen. | deuts<er Arbe itge erverbände findet am E E E Feichstag das vorliegende Gefeß be- | gesagt, daß diese Verbesserungen sowohl im Schiffahrtsinteresse wie ) egen die damalige Politik hat Bayern die shärsste Dpposilion ge- | Der Seuchenausbrud erfolate in dem Zeltlager der Flüchtlinge aus | Berlin statt. Auf der Tageto1 ¿ Le E A ais s L 2 A8 4 a V L / l t [1 j 1 U(14/ [T V > ca d N D utgt, in Peliorationsinteresse zu machen wären. Jch könnte Ihnen dafür s macht. Jch bin in der angenehmen Lage, Ihnen aus dem, was im Tripolts i: e : A führers, Syndikus Dr. Tänzler-Berlin, der G mi i: S bs Dr 5 5 A5 4 E) HNinnoifo A h L s L M. pas S 1 ï Preußischer Minister der öffentlichen Arbei! Ene rofe 9 von Beispielen anführen. Die Verbesserungsarbeiten : A Zahre hier gesprohen wurde, nahzuweisen, 0A I Age Tunesien. Nach _amtlichen Ausweisen sind in der Zeit vom | Vorgängen des Jahres innerbalb der A1beitaeberverbän Eg l e 9) 4 I TCY Det ofentiiicen 1 Cen Von h aben fog Ur viel fach zu einer ZCZhädigung ber INelior: itionen geführt. ¡02 für en N rihten Standpunkt E habe bin, Ie Abgäb Ven Na n) 27. September bis 1 13, O êto ber in3gesamt 1207 Erkrankungen Uk wird, und ein Rert ¡t t des Generalsefretä: Stellcr (S6 O Tele n D.aM : Der jeßige Ausbau der Nheinrinne war notwendig im Interesse der ; teil en E zu erflären, ih habe sie immer für cinen Nah- | 847 T odesfälle) an der (Cholera festgeitellt worden, davon 83 (47) in | postenstehen und Arbeitswilligenshup. Meine Herren! Es is die Absicht der preußishen Regierung, Montanindustrie. Der Abg. Gothein rehnete nah, was alles aus- Las geh is N O swirt schaftlich h 1 ues mich in E An der Stadt Tunis und 6 ( 3) p Bijertka. \ A > A4 en ¡egeben sei für Wasserb , » i zeacnre fte N ein gutes volfkswirtschaftlihes Ziel dur<h ein unvolkstumliches Ae ! ; ade ab Ve rabs{iebur es S tag ¿Fu o , M A gegeven lel für Wasserbauten, und er hat in Geaenrehnuna geitellt VEN . 4 ; N Philippinen. V e ind în Provinz tio j V Ö e : E Ih A A Engenes. ur vei Ausbau was alles ausgegeben sei an Liebesgaben für die Agrarier. Da könnte Veittel erreihen zu müssen. Das ist, au heute ein richtiger Al P folien d ae An Septe ag ind Labs is Mea N fs of ifo F dia der unterhalb Breslau Mittel bet dem preußischen man auch ausre<uen, wel<he Bortei le aute finance vo ) Stan idpunkt. “Seit einem Jahre ist doch die Hof ffnung, daß der Staat le A 9 O gENoTLEN, Ueber TIUT Wei elbafte l 1dlMWe Firma in Kiew J En ) ¡ich orteile die haute finance von dem N y Agent) sind den Aelteste der Kaüfmanns@aft von Berli 4 anzufordern. Ueber den Zeitpunkt, zu welchem dieses ge- hoben Yteichöbanfdiéfont aebabi hat. Die fogenannten Liebeêgaben f ur die Vinnenschiffahrt größere Mittel verwenden Werde, nicht Gelbfieber. Mitteilu : dri DE : E h aaa au ZNENG Qu M A t c s 2 - - 5 4 A f ) "T Dar 6 0 J T $ y 4 Ç 4 _— i B C INegangen. <CTILT BIVULT Ô Precnicrt M schehen wird, fann i< heute feine Mitteilung machen; jedenfalls ift find doch nur eingeführt, um die süddeutshen Kleinbrenner zu er- | rener, sondern gering: r geworden. Varaus folgt, daß wir uns Es gelangten zur Anzeige in Manaos vom 24. bis 30. Sep- | entralb C Witvss ti N t a A Pa Sh au g es nit die Absicht, die Frage auf die lange Bank zu \<{ieben. Wenr halten. (Lebhafter Widerspruch links.) Hören Sie doch mit dem emühen mußten, den Entwurf zu verbessern. Schon borher war | tember 2 Todesfälle, in Pernambuco vom 1. bis 15. Scptember E Es L wis fis L übe E h s iftlid M ¿ ! ADNAOt, Di age auf d ange 2c |ctebe XBenn ç rec Ovvositi E at E DA io - D 4 A n A 1 then 9 und 3 Ub (0h F e Bo M i Tage ( s E Ge L B n alten iren auf! Was die Getreidezölle betrifft, so hat der Abg. un[ere: L N ppohitton gegen ein falsches Prinzi p lark genug, die Ne- 1 Todesfall, in 4 Srts{aîten von Ecuador im September 10 Ex Aut L Ine erho nd 9 T mundii der {rift ih nähere Der err An. Hothein meinte, das n aren de< nur Jllusiot 1en, weil Heim einmal na gewiesen, Dc 1 alle Landwirte pon 2 ha an in feiner EQLUE Quas zu einer neuen Grundlage zu ve ranlafsen oter zu zwingen. krankungen (und 4 Todedfälle), davon in (G uayaq utl 5 (92), ferner sfunft gegeDen, elte in feiner Weise feslständen, so hat erx eine | Heiwat ein Interesse an diesen Zöllen haben. J< muß diese Dinge 04 M der Kominission ist es tatsfächlih gelungen , den Entwurf | in Honolulu am 21. Oktober 1 (—), in Merida vom 1. bis L Nach einer dur eW. T. D übermittelten Meldung 1fa-fstell die er nit beweisen kann aud erwähnen, weil mit Nucksicht auf die Wahlen darauf hingewiesen E N weiter zu verbessern. Fch kann mich in dieser 2 Zezieh ung beruft en 13 Oft ober 5 (2) und in Caracas vom 10. bis 23, Sep tember 4 (—). der Kaiserli < rusi>@en Kinanz- Un d VDandelsagen tur Ch ab der / A auf die Gegner der Vorlage, auf die vereinigten Ausschüsse für | Pol Wo <enausweis der Russischen S taatsbank vèin 14. No- Po>en. vember d. J. folgende Ziffern (die eingeklammerten Ziffern vitinides

24110) IL , ; i worden ist: feht, das s{<lu>en alles die unersättlihen Vgrarier. ‘Abg. B 3 - : ( | f ' y Rhein, Wesec ünd Elbe, auf verschiedene Handelékammern, die an- September 3 Eikiankungen, | den gleichen Positionen des neuen Bilanzformulars der Staatsbank bezw. den Ziffern der Vorwoche), alles. in Millionen Rubel:

sh auf die Oderstrombauverwaltung in Breklau ; L Ede: ae N '

B v Sus M / ¿ L N ; l] Gothein, Sie sind dur<s{aut! Sind ¿denn