1911 / 272 p. 5 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

Aktiva. Gold (in Münzen, Barren und Anweisungen der Minen- verwaltung) (Nr. 1) 1265,9 (1258,6), Gold im Auslande (Nr. 2) 167,1 (167,2), Silber- und Scheidemünze (Nr. L 59,9 (58,5), Wecbsel und andere kurzfristige Verpflichtungen (Nr. 4) 447,3 Ls ; Vorschüsse, sichergestellt durh Wertpaptere (Nr. 5) 192,9 (189,9), Sonstige Vors{üsse (hierher gehören: Vorschüsse, sichergestellt dur Waren; Vorschüsse an Anstalten des Kleinen Kredits; Vorschüsse an Landwirte; Industrielle Vorshüsse; Vorschüsse an das St. Peters- burger und Moskauer Leihhaus; Protestierte Wechsel) (Nr. 6 bis'11) 201,4 (193,6), Wertpapiere im Besiß der Staatsbank (Nr. 12) 119,0 (121,1), Verschiedene Konten (Nr. 13) 37,9 (39,7), Saldo der Rechnung der Bank mit thren Filialen (Nr. 14) 11,4 (16,8), zusammen 2902,8 (2483,7). Passiva. editbillette, welche fich im Umlaufe befinden (Nr. 1) 1386,4 (1398,3), Kapitalien der Bank (Nr. 2) 55,0 (55,0), Laufende Rechnungen der Departements der Retichsrentei (Nr. 4) 458,6 (451,2), Einlagen, Depositen und laufende Rehnungen verschiedener Anstalten und Personen (Nr. 3, 5 und 6) 541,5 (518,1), Verschiedene Konten (Nr. 7, 8, 9 und 10) 61,3 (61,1), Saldo der Rechnung der Bank mit ihren Filialen (Nr. 11) (—), zusammen 2502,8 (2483,7). :

Nach gestern hier eingetroffener Meldung des Präsidenten des Verwaltungsrats der Warschau-Wiener Eisenbahn hat, wie „W. T. B.“ meldet, der russische Ministerrat gestern die Ver- staatlihung der Bahn beschlossen. /

Peking, 16. November. (W. T. B.) Die Russisch. Asiatische Bank in Schanghai hat den russischen Gesandten in Peking davon in Kenntnis gesetzt, daß der Taotai von Schanghai sich gestern für außer- stande erklärt hat, die fälligen Zinsen für die russisch-fran- zösische Anleihe von 1895 im Betrage von 500000 Taels zu bezahlen. Das cinesishe Auswärtige Amt glaubt, daß Yuanschikai imstande sein werde, die notwendigen Anleihen abzuschließen, um die neue Regierung zu stüßen und den Verbindlichkeiten gerecht zu werden.

London, 16. November. (W. T. B.) Bankausweis. Totalreserve 26 035 000. (Zun. 1 174 000) Pfd. Sterl. , Noten- umlauf 28 447 000 (Abn. 520 000) Pfd. Sterl, Barvorrat 36 032 000 (Zun. 654 000) Pfd. Sterl., Portefeuille 28 781 000 (Zun. 309 000) Pfd. Sterl, Guthaben der Privaten 40 866 000 E 446 000) Pfd. Sterl, Guthaben des Staats 10 635 900 Zun. 1 091 000) Pfd. Sterl., Notenreserve 25 023 000 (Zun. 1 252 000) Pfd. Sterl., Regierungssicherheit 14 438 000 (Zun. 100 000) Pfd. Sterl. Prozentverhältnis der Reserve zu den p 504 gegen 494 in der Vorwoche. Clearinghouseumsaß 301 Millionen, gegen die ent- sprechende Woche des Vorjahres weniger 4 Millionen.

Paris, 16. November. (W. T. B.) Bankauswets. Bar- vorrat in Gold 3 200 085 000 (Zun. 24 443 000) Fr., do. in Silber 800 433 000 (Zun. 5 041 000) Fr., Portefeuille der Hauptbank und der Filialen 1 409 106 000 (Abn. 56 293 000) Fr., Notenumlauf 5 314 446 000 (Abn. 67 288 000) Fr., Laufende Rechnung der Privaten 564 210 000 (Abn. 14 529 000) Fr.,, Guthaben des Staats\haßes 348 723 000 (Zun. 33 468 000) Fr., Gesamtvorschüfse 669 948 000 (Abn. 14 620 000) Fr., Zi®- und Diskonterträgnis 19 962 000 (Zun. 756 000) Fr. Verhältnis des Barvorrats zum Noten- umlauf 75,27.

Berlin, 16. November. Marktpreise nah Ermittlungen des Königlichen Polizeipräsidtums. (Höchste und niedrigste Preise.) Der Doppelzentner für : Weizen, gute Sorte) 20,00 4, 19,9846. Weizen, Mittelsorte 19,96 4, 19,94 #. Weizen, geringe Sorte 19,92 #, 19,90 4. Roggen, gute Sortef) 17,80 4, 17,78 4. Roggen, Miittelforte 17,76 M, 17,74 4. Roggen, geringe Sorte 17,72 4, 17,70 Æ. Futtergerste, gute Sorte*) 19,60 4, 19,00 4. Futtergerste, Mittelsorte*) 18,90 4, 1830 . Futtergerste, geringe Sorte*) 18,20 M4, 17,70 M. Hafer, gute Sorte*) 20,30 4, 19,80 Æ. Hafer, Mittelforte*) 19,70 #4, 19,30 Æ. Hafer, geringe Sorte*) 19,20 4, 18,80 #. Mais (mixed) gute Sorte 18,0 : A, 17,70 6. Mais (mired) geringe Sorte —,— #, —,— M. Mais (runder) gute Sorte 18,00 4, 17,60 . Richtstroh —,— M, —,— M. Heu —,— M, —,— ÆÁ. (Markihallen- preise.) Erbsen, gelbe, zum Kochen 50,00 4, 36,00 #. Speisebohnen, weiße 60,00 4, 40,00 6. Linsen 80,00 #, 40,00 4. Kartoffeln (Kleinhandel) 10,00 4, 7,00 f. Rindfleisch von der Keule 1 kg 2,40 4, 1,60 4, do. Bauchfleish 1 kg 1,70 M, 1,30 A. Schweinefleisch 1 kg 1,80 4, 1,20 #. Kalbfleisch 1 kg 2,40 4, 1,50 6. Hammelfleisch 1 kg 2,20 M, 1,30 s. Butter 1 kg 3,20 #4, 2,660 46. Eier

tüd 6,40 #, 3,80 4. Karpfen 1 kg 2,40 4, 1,20 M.

e 1 kg 2,80 4, 1,20 A Zander 1 kg 3,60 4, 1,40 #.

Hechte 1 kg 2,60 4, 1,20 4. Barsche 1 kg 2,00 4, 0,80 M.

Schleie 1 kg 3/20 4, 1,40 A. Bleie 1 kg 1,60 , 0,80 4. Krebse 60 Stüdck 24,00 4, 2,40 M.

+) Bahn.

*) Frei Wagen und ab Bahn.

Kurs8berichte von au8wäctigen Fondsmärkten.

Hamburg, 16. Novemker. (W. T. B.) (Schluß.) Gold tin Barren das Kilogramm 2790 Br., 2784 Gd., Silber in Barren das Kilogramm 77,00 Br., 76,50 Gd.

Iten, 17. November, Vormittags 10 Uhr 50 Min. (W. T. B.) Einh. 49% Rente M./N. pr. ult. 91,90, Einh. 4% Rente Fanuar/Fult pr. ult. 91,80, Oesterr. 49/9 Rente in Kr.-W. pr. ult. 91,80, Ungar. 49/9 Golbrente 111,00, Ungar. 49/9 Rente in Kr.-W. 90,75, Türkishe Lose per medio 243,25, Orientbahnaktien pr. ult. , Oesterr. Staatsbabnaktien (Franz.) pr. ult. 733,00, Südbahn- geselliGaft (Lomb.) Akt. pr. ult. 111,50, Wiener Bankvereinaktien 543 00, Oefterr. Kreditanstalt Akt. pr. ult. 651,25, Ungar. allg. Kreditbankaktien 850,00, Oesterr. Länderbankaktien 545,75, Untonbank., attien 624,50, Deutsche Reichsbanknoten pr. ult. 117,75, Brüxer Kohlenbergb.-Geselish.-Akt. —,—, Oesterr. Alpine Montangesell- \haftsaftien 831 25, Prager Eisenindustrieges.-Akt. —,—.

London, 16. November. (W. T. B.) (Schluß.) 2X 9/6 Eng- lis&e Konsols 782, Silber prompt 25/16, per 2 Monate 2oz, Privatdiskont 32. Bankeingang 203 000 Pfd. Sterl.

Paris, 16. November. (W. T. B.) (Schluß.) 3 6 Franz. Nente 95,62.

Madrid, 16. November. (W. T. B.) Wechsel auf Paris 108,40.

Lissabon, 16. November. (W. T. B.) Goldacio 10.

New York, 16. November. (W. T. B.) (Schluß.) Die Fondsbörse eröffnete bei lebhaftem Geschäft, das wiederum sich vorwiegend in den Kreisen der berussmäßigen Spekulation abwielte, in festzr Haltung. Das Hauptgesprächsthema der Börse bildete beute ein Artikel Noosevelts, in dem dieser in Abrede stellte, daß er anläßlich der Fusion der Tennessee Coal and Iron Co. mit dem Stahltrust irreaeführt worden sei, und ferner erflärte, daß er eine Verfolgung des Stahltrusts wegen Ver- legung des Shermanschen Antitrustgeseßes niht gutheißen könne. . Steels waren daraufhin fest. Neben diesen richtete fih das Interesse auf Unions, für welche die außercrdentlich günstigen Einnahme- ziffern stimulierten. Auch Notfolk and Western waren sehr begehrt und erreihten heute ihren höchsten Kursstand im Zus sammenhang mit wieder auftauhenden Gerüchten bezüglich etver Angliederung an die Pennsylvania. Von günstigem Einflusse auf die Unternehmunatlust war auch eine Erklärung des Ober- staatéanwalts Wickershom, wonach dieser in der Frachtraten- angelegenheit feine Berufung einzulegen beabsihtige. Gegen Mittag gestaltete sich der Verkebr etwas ruhiger, doch blieb die Grund- stimmung ausaesprochen fest. Im Nachmittagéverkehr neigte die Tendenz ¿ur Schwäche, da die Händler die höheren Kurse benußten, um vurch ‘Abgaben zu drücken, und auch Realisierungen vorgenommen wurden. Jg der leßten Börsenstunde bewegte sich das Geschäft in rvhigen Bahnen, doch {loß die Börse bei vorwicgend behaupteten Kursen. Aktienumsay 640 000 Stück. Tendenz für Geld: Stetig.

1

Geld auf 24 Stund. Durchschn.-Zinsrate 22, do. Zinsrate für letzt. ZANORn d. Tages 23, Wechsel auf London 4,8380, Cable Transfers Nio de Janeir F 16. November. (W. T. B.) Wesel auf London 1617/54

Kursberichte von auswärtigen Warenmärkten.

Essener Börse vom 16. November 1911. Amtlicher Kursbertckt. Kohlen, Koks und Briketts. (Preisnotierungen des Rheinisch- Westfälischen Kohlensyndikats für die Tonne ab Werk.) 1. Gas- und Flammkohle: a. Gasförderkohle 11,50—13,50 4, b. Gas- flammförderfohle 10,75—11,75 #, c. Flammförderkfohle 10,25 bis 10,75 #, d. Gtüdfohle 13,25—14,25 4, e. Halbgesiebte 12,75 bis 13,75 #, f. Nußkoble gew. Korn T1 und 11 13,25—14,25 4, do. do. ITI 12,76—13,25 M, do. do. IV 11,75—12,25 4, g. Nuß- grusfohle 0—20/30 mm 7,50—8,50 4, do. 0—b0/60 mm 8,50 bis 10,00 6, h. Gruskohle 5,75—8,50 4; II. Fettkohle: a. Förder- lohle 10 50—11,00 4, b. Bestmelierte Kohle 12,00—12,50 4, c. Stüdkoble 13,265—13,75 4, d. Nußkoble gew. Korn I 13,25 bis 14,25 #4, do. do. II 13,25—14,25 4, do. do. III 12,75-—13,75 4, do. do. IV 1175—12, 50 #, e. Koksfohle 11,25—12,00 M; ITI. Magere Kohle: a. Pon 9,50—10,50 M, - b. do. melierte 11,25—12,25 4, c. do. aufgebesserte, je nah dem Stück- n 12,29—14,00 A, d. Stüdfoble 13,00—15,00 4, e. Nuß- ohle, gewo. Korn I und IT 14,50—17,50 4, do. do. IIT 16,00 bis 19,00 #, do. do. TV 10,50—13,00 é, f. Anthrazit Nuß Korn I 19,50—20,50 , do. do. IT 21,00—24,50 4, g. Föôrdergrus 8,75 bis 9,50 4, h. Gruskohle unter 10 mm 5,50—8,00 4; LIV. Koks:

a. Hochofenkoks 14,50—16,50 4, þb. Gießereikols 17,00—19,00 4,

c. Brechkoks 1 und II 19,00—22,00 46; V. Briketts: Briketts, je nach Qualität 10,00—13,25 #. Die nähste Börsen- versammlung findet am Montag, den 20. November 1911, Nach- mittags von 33 bis 4} Uhr, im „Stadtgartensaale*“ (Eingang Am Stadtgarten) statt.

Magdeburg, 17. November. (W. T. B.) Zuckerbericht. Kornzucker 88 Grad o. S. 17,35—17,55. Nachprodukte 75 Grad o. S. 1440—14,65. Stimmung: Stetig. Brotraffinade 1 ohne Faß 28,25 bis 28,50. Kristallzucker 1 m. S. ,—. Gem. Raffinade m. S. 28,00 bis 28,29. Gem. Melis I mit Sack 27,50—27,75. Stimmung : Still Rohzucker Transit 1, Produkt frei an Bord"Hamburg: November 17,05 Gd., 17,10 Br., —,— bez., Dezember 17,10 Gd., 17,15 Br., —,— bez., Januar-März 17,25 Gd., 17,30 Br, —,— bez., Mai 17,30 Gd., 17,327 Br., —,— bez., August 17,40 Gd., 17,423 Br., —,— bez., Oktober-Dezember 1912 12,474 Gd., 12.527 Br.,.—,— bez. Stimmung: Behauptet. Wochenumsayt : 252 000 Zentner.

Côln, 16. November. (W. T. B.) Rüböl loko 70,00,

Mai 67,00.

Bremen, 16. November. (W. T. B.) (Börsens{hlußbericht.) Privatnotierungen. Schmalz. Stetig. Loko, Tubs und Firkin 49, Schmalz, Doppeleimer 50. Kaffee. Ruhig. Offizielle Notierungen der Baumwollbörse. Baumwolle. Kaum stetig. Upland loko middling 491.

Hamburg, 17. November. (W. T. B.) (Vormittagsbericht.) ZudlLermarkt. Stetig. Nübenrohzucker 1. Produkt Basis 889% Nendement neue Usance, frei an Bord Hamburg, November 17,00, Dezember 17,05, Januar-März 17,25, Mai 17,374, August 17,473, Ofktober-Dezember 12,47}. Kaffee. Stetig. Good average Santos Dezember 684 Gd., März 684 Gd., Mai 68 Gd., September 674 Gd.

London, 16. November. (W. T. B.) NRübenrohzu cker 88 9/% November 16 s\h. 102 d. Wert, stetig. Javazucker 9609/9 prompt 17 \h. 3 d. Verkäufer, ruhig.

_ „London, 16. November. (W. T. B.) (Sw(luß.) Standard- Kupfer fest, 574, 3 Monat 5715/16.

Liverpool, 16. November. (W. T. B.) Baumwolle. Umsay: 6000 Ballen, davon für Spekulation und Export Ballen. Tendenz: Nuhtig. Amerikanishe middling Lieferungen: Stetig. November 5,04, November-Dezember 4,95, Dezember-Januar 4,95, Januar - Februar 4,96, Februar -März 4,97, März - April 4,99, April - Pcat 95,01, Var= Junt 5,03, Juni» Juli 504 Juli- August 5,05. i

__ Glasgow, 16. November. (W. T. B.) (Schluß.) Roheisen fest, Middlesbrough warrants 47/5F.

Paris, 16. November. (W. T. B) (Sw{luß.) Nohzucker stetig, 88 9/9 neue Kondition 49—494. Weißer Zucker stetig, Nr. 3 für 100 kg November 534, Dezember 535, Januar-April 54è, März-Juni 554.

Amsterdam, 16. November. (W. T. B.)

T. B.) Petroleum.

good ordinary 52. Bancazinn 1183.

Antwerpen, 16. November. (W.

Raffiniertes Type welß loko 1934 bez. Br., do. November 192 Br., do. Dezember 20 Br., do. Januar-März 20} Br. Fest. Schmalz für November 115X.

New Vork, 16. November. (W. T. B.) (S{hluß.) Baumwolle loko middling 9,50, do. für Februar 9,14, do. für April 9,23, do. in New Orleans loko middl. 95/5, Petroleum Nefined (in Cases) 8,85, do. Standard white in New Vork 7,35, do. do. tn Philadelphia 7,39, do. Credit Balances at Oil City 1,30, Schmalz Western steam 9,60, do. Rohe u. Brothers 9,85,

Java-Kaffee

Zuder fair ref. Mutcovados 4,62—4,65, Getreidefraht nach Liverpool 23, Kaffee Rio Nr. 7 loko 15, do. für Dezember 14,39, do. für Februar 13,83, Kupfer Standard loko 12,25—12,45, Zinn 43,25—43,75.

„Gewerbe- und Kaufmannsgericht“, Monatsschrift des Verbandes deutsher Gewerbe- und Kaufmannsgerichte (Werlag von Georg Neimer in Berlin), enthäit in Nr. 2 des 17. Jahrgangs u. a. folgende Beiträge: „Die Verbandswanderbücher des Deutschen Fleisherverbandes“ von Stadtrechtsrat Dr. Erdel; „Der Vollmachts stempel beim Gewerbe- und Kaufmannégeriht“ von Magistratsrat Dr. Gordan. Rechtsprehung: Deutshe Gewerbe- und Berufungs- gerichte (Cöln, Chemniy, Leipzig, München, L.-G. Hamburg, .L.-G. Bremen), deutsbe Kaufmanns- und Berufungsgerihte (Steitin, Lichtenberg). Verfassung und Verfahren: „Stimmrecht des G.-G.- Vorsiygenden irn Ausshuß und in Gesfamtsizungen“ von Magistratsrat Wölbling; „Die Zuständigkeit der Kaufmannsgerichte bei Streitig- feiten wegen Erteilung einer unrihtigen Auskunft“ von Stadtrat Dr. Reichert. Allgemeines: Apotheker als Gewerbegerichts- vorsißende; Juristishe Kongresse. Literatur.

Mitteilungen des Königlichen Aöronautischen Observatoriums,

veröffentliht vom Berliner Wetterbureau. Drachenaufstieg vom 16. November 1911, 73 bis 10 Uhr Vormittags :

Station| S Sechöhe 122 m | 500m |1000m | 1500 m | 2000 m | 2560 m

Temperatur (C°)| 4,5 6,2 2,2 15 | —0,1 | —3/2

Nel. Fchtgk. (%/0)| 88 86 100 100 16 9

Wind-Nichtung .| SW W W |WSW|WSW| W Geschw. mps. 8 18 26 25 22 21

Himmel bedeckt, untere Wolkengrenze in etwa 850 m Höhe. Zwischen 330 und 500 m Höhe Temperaturzunahme von 3,7 bis 6,2, zwischen 1000 und 1130 m von 2,2 bis 28, zwishen 1480 und 1530 m von 0,6 bis 2,5, zwishen 2280 und 2360 m von —2,3 bis 1,9 9°,

Wetterbericht vom 17. November 1911,

orm. 9 Ubr.

Wind- rihtung, Wind- stärke

Name der Beobachtungs- station

Barometersiand auf Meere3- niveau u. Schwere in 45 9 Breite

Femperatur |

in Celfius

Nieders&lag in

|

Witterung3- yerlauf der leßten 24 Stunden

Stufenwerten*) Varometerstand vom Abend

Borkum

2|bedeckt

748 Nachts Niederschl.

Keitum

wolkig

O d

745 Vorm. Niederschl,

9 SW 5 3

Hamburg SSW :

MNegen

p O

749|Nachts Nieders.

Swinemünde SW

Negen f

pad O

750 Schauer

Neufahrroafser S

3|bebed1

751 Nachts Niederschl.

bedeckt

749 Nachm. Niederschl.

4 D Memel SW 6 Aachen SW 4

bededckt

755 Schauer

Hannover 2,7 |\SW

bedeckt

753 Schauer

D Berlin SW 2 Dresden SD 2 Breslau SSW 2

bededckt Regen wolkig

Bromberg SW 4

bededt

754] meist bewölkt

1757| ziemlich heiter ) 758| meist bewölfkt 754] meist bewölkt

| | D P bol DO| O C

Metz S 4

bedeckt

Frankfurt, M. SW 6

bedeckt

Karlsruhe, B. WSW 1 München SSO 1 Zugspviue W 2 Stornoway N &

Malin Head Windst.

bededt

halbbed,| heiter

wolkig

bededt

|to Oi

760/Nachm. Niederschl. 758| meist bewölkt

omo î

598] ztemlich heiter | (Wilhelmshav.) Nachm. Nieder\{[. (Kiel)

38 Vorm. Nieders.

e 1D

Go

SSW 3

Valentia Scilly

WSW 6 |halbbed.

Regen

(Wustrow i. M.) anhalt. Niederschl.

(Königsbg., Pr.)

Aberdeen 2 9 2

Shields SSW 3|bedeckt |

Holyhead Isle d’Airxr St. Mathieu

748,1 |SW

Grisnez

E

753,5 |SSW 3 wolkig

Al j 5\woltig

46,4 SW 6[bededt

Paris Vlissingen Helder

Bodoe Christiansund | Skudesnes Bards Skagen Hanstholm Kopenhagen | 749,0 |W Stoctholm | 7: Hernösand | Wisby Karlstad , Archangel Petersburg Niga

Wilna G Warschau a 6276 W A

J!

\ j | | =—/=I/=I/ A

53,5 |SSW 4|bedeckt 748,9 S wolkig _ 7,0 |SSD 5|bedeckt

i 1|bedeck |

——_ 3woltig Da Abedelt

6[wolfig | ¿SW 4 Dunst W 2|Regen | indst. [halb bed.| 2Regen V 4hhalbbed.| 741,6 [Windstk. [Regen | 753 1 |DSO 5 Schnee | - 746,5 |[SW 1 bedeckt | 749,6 |SSW 3 bedeckt | 755,8 |SSW 3 bedeckt | | 758,1 |[SSW 2 bedeckt 758,5 |[SSW 2 wolkig 2|bedeckt | 763,0 |Windst. |Nebel

|

tobt

I]

|

760,1 Windst. bedeckt

| 760,4 [N |

Florenz

_760,4 /N___ 8swolkenl.|_ 761,5 |SO 2wolkenl.\__

Cagliari _| 761,0 \NW 3\wolkig |

Thorshabvn | 742,9 N Seydisfjord | Rügenwalder- | _ münde | Skegneß 74

B

Krakau | 762 )3 19)

- (

52 B

C

Lemberg __|7 Hermanstadt | Neykjavik

(5 Uhr Abends)

Cherbourg | 746,8 |[SW 7 [Regen | 12 6 [752] id

/ __ Abededckt | ; arz ___| 758,2 |SW 4bedeckt | 15 0 [765 ( 761, ede 5) 0 762)

Clermont [786,1 |S

Vi

Perpignan Belgrad,Serb.| Brindisi [75 Moa 7 Helsingfors | 742,4 |SSW 3 Kuopio | B l Genf |

| | |

0,9 [O

Lugano ; Säntis L Budapest |

C 7 7 H

Horta

) [SSW 3Negen 5 S 2Regen | ,4 \NNO 1 hbalbbed. 1/0 ?761/vorwiegend heiter 63,2 [Windst. [Nebel 2| 0 761vorwiegend beiter Her 766,5 |[SSO 1bedeckt |—A O Triest 761,1 |Windst. [balbbed.| 11/ 0 762vorwiegend beiter } 756,8 |[Windst. \wolkenl. z t?

|_761,5 |Windst. |bedeckt | |_757,6 |WSW 1 bedeckt | 6/0 763 764,2 |Windst. [Nebel

6 60,3 |[SW_1halbbed|__ 62,5 |N l\wolkig 4

7610| W L1Dunst | Portland Bili| 742,9 [WSW 8[wolkig_ 4 |_765 7 |WNW 2 heiter | Coruña | 765,3 |[SW l1\|Regen | 11| —| ams

5 wolkig (

|

ostau _| 756,1 [SW _2sbedeckt_|__ Lerwik | 738 9 |/WNW 3 Regen |

A Regen 742,0 |[SO 1/|bedeckt | Dhheiter | 3

e «

E 0 761

11| 6 753

O 11| 4 752)

U

9 9 1738

e Olo a

J] | bum S I i D

eni

(Cassel)

meist bewölkt | (Magdeburg) Nachm. Niederschl. (GrünbergSechl.) meist bewölkt

(Mülhaus., Els.) meist bewölkt | |(Friedrichshaf.)

2 765) meist bewölkt

| (Bamberg) meist bewölkt

¡ | | D | kd

0)

S

(

J Ô 3 D 9 (D) 3

=I| I

s 3

Oi

D

)

N I 4

C L ( «

| | |

E | O V í 1 T

D ck N A

M Ci S L!

I

D O S

|

2!

j

( 3

748

9/3 749)

0 754), 2a

4| 3 [758 G

|—6| 755)

_5/ 0 763

2 S di 15 —| —| Zau

0 757 Er P A _0 /¿63| meist bewölkt 0 7760| meist bewölkt 0 760| R 0 762)

|— 7492| E

Gre 7; O | P | 755,7 [Windst. |Schnee | —1| —[755 wand

9/_3_[750Nachm. Nieders{[. 8| 3 [748

2 0 765 A

| (Lesina) ___|__janhalt. Niederschl.

759,6 \NNW 6 halbbed,| 16

2/0 764

763

559,7 |SW 6 halbbed.| —2| 562 “e

5/0 [763 meist bewölft

E,

*) Die Zahlen dieser Rubrik bedeuten: 0 = 0 mm; 1 = 0,1 bis 0,4; 9 == 0,5 bis 2,4; 8 = 2 bis 64; d = 6,5 bis 124; 6 = 125 bis 204; 6 = 20,5 bis B14; 7 = 31,5 bis 44,4; 8 = 44,5 bis 69,4; 9 = nit gemeldet. Tiefdruckzebiete unter 735 mm befinden ih, nordwärts ver- lagert, über dem norwegts{chen Meer und, fsüdostwärts herangezogen, über Irland. Ein Hochdruckgebtet von 765 mm hat #\ich von Süd-

rußland bis Deutschland ausgebreitet. In Deutschland

ist das

Wetter im Süden ruhig, teilweise heiter und kälter, son vorwiegend

trübe bei mäßigen Südwestwinden und sehr mild.

Es haben ver-

breitete NRegenfälle stattgefunden; im Süden erfolgte Nachts ein Deutsche Seewarte.

leichtes Erdbeben.

Zweite Beilage

zum Deutschen Reichsanzeiger und Königlih Preußischen Staatsanzeiger.

@/ g 22

1911

en Fruchtmärkten.

N T A G T E E A C08: D B A G L E A,

Qualttät | mittel |

Berkaufte

November Marktorte

Gezahlter Preis für 1 Doppelzentner

Menge

7

niedrigster U

bödjster | niedrigster

höchster | Mt Mh I

niedrigster | höchster M M

Doppelzentner Áh

1911.

| Außerdem wurden am Markttage (Spalte 1) nach übers{chlägliher Schäßung verkauft | dem | Doppelzentner | (Preis unbekannt)

; Am vorlkgen ial vas N Markttage

für 1 Doppel- Drit,

zentner preis

Cd Mh M

Verkaufs-

wert

Landsberg a. W. . E Got

Wongrowiy . Breslau .

Ie gaU Hirschberg i. Schl.

18,00 16,80 17,70 Hirs 19,00 VIGTDOE Geldern . . S Ï î 19/20 M L es E ä A2 O A C Fangenau, C a ü ü aa 2

Friedland i. Mecklb. . O R Château-Salins .. é

T T R U“ T LVT

P Eandenat s

pi a) -

Landsberg a. W. . Gotlbus Wongrowiß

Breslau . ¿ tit R Hirschberg i. Schl. O Geldern .

B Oen a e er) Nastatt R Friedland i. Mecklb. Château-Salins

pri jmd pur N R O ODODO

—_

E S J O

T Q. D. Q

144A

C

et) L Wongrowitz . . . . - .

Breslau . G E ¿ N . Braugerste

Cr Es

Hirschberg i. Sl. . S

E s) E e S

Dobeln « ,

Langenau.

U a 2

riedland i. Mecklb. .

Château-Salins ,

b

Landsberg a. W. .

Cottbus . s

Wongrowiß. .

Breslau .

T

Hirschberg i. Schl.

VLAHDOT a

Geldern .

Neuß . T s E a E 6 E. 2 e T N S Nastatt E n s E A 2 E E E L E An C ua S

R zel ll S®O

= S4 D

E

o. 2 E e 5500

19,00

Bemerkungen. Die verkaufte Menge wird auf volle Doppelzentner und der Ein liegender Strih (—) in den Spalten für Preise hat die Bedeutung,

Berlin, den 17. November 1911.

Weizen. 20,00 20,00 24,00} _—_— s 18,80 19,00 | 19,20 18,90 19,80 18,90 19,30 19,70 19,60 19/90 | 19,90 e 0/00. 19/60 19,70 19/0 92000 19,00 O00 20:00 18,70 18,80 | 19,00 21,60 21,80 992 00 21,50 22,00 22 00

: 19,50 19,50

0 E L 21/00 18,60 17,90 18,90 19,60

19,40

18,40 17,80 18,10 19,00

19,40

18,80

18,40 21,60 21,90

21,00

| 19,00 | |

P O00. eg A Kernen (euthülster Spelz, Diukel, Fesen).

21,00. | M160 |. 2200 | 9200 1 Roggen. | 17,40 | 17,49

17,70 16,90 17,00 16,40

18,30 17,00 17,30 18,90

17,70 16,20 16,40 17,00 FC0O0 17,20 17,40 17,50 17,50 17,60 18/30 18,00 17,50 19,25

16,00 18,50

G erfte. I 19,50

| 16,00 16,80 | 16,40 | | | | |

18,00 17,00 17,20 18,50

18,00

17,60 15,60 18,90 16,00 16,50 16,00

17,50 15,30 17,90 15,50 16,50 15,70

18,00 16,00 19,80 16,50 17,00 16,30 21,00 20,80

15,20

15,50 16,00 15.70

16,00 17,00 16,00 20,00 20,80 21,25 21,25 19,00 19,00 19,00 ———

Hafer. 18,60

20,60 20,85

18,50

20,40

20,00 20,85

A 18,60 9 4(

17,30 16,90 17,70 17,20

19,40 17,20 16,70 17,40 17,00

17 60 17,50 18,20 17,40 17,20 1850 17,60 18,50 i 18,60 _— | —- 87 19,75 2100 | 21,00 10 18,50 |

17,40 17,00 17,90 17,40 17,00 18,00 17,60 18,30

17,50 16,60 17,80 18,60 19,75 18,00

18,00 16,60 18,10

17,50

19,00

Kaiserliches Statistishes Amt. van der Borght.

42 9100 ; 1116 18/60

| | | | |

19,20 |

j H 20,00 | 20,60 | 19,50

\ | l

19 60 19,46 19,50

95 088 9 335 6533 1 530 21,86

495 21,50

11 700 19,50

99 97 21,80 19,50

1 944 21,83

18,00 16/55

17,90

18,90 1,00

636

4 809 438 5 700

970 9 19 60 870 17,24

912 1(;20 17,47 6 498 17,10 17,00 1 340 17,87 17,88 1 368 17,10 17,10

13,6(

1618 18 60 9 19,25 9. 11

198 19,75

er Verkaufswert auf volle Mark abgerundet mitgeteilt. Der Durchschnittspreiz wird aus den unabgerundeten Zahlen berechnet. daß der betreffende Preis niht vorgekommen ist, ein Punkt (.) in den leßten sech8s Spalten, |

daß entsprechender Bericht fehlt.

Statistik und Volkswirtschaft.

Ein- und Ausfuhr etniger wihtiger Waren tin der Zeit vom 1. bis 10. November der beiden leßten Jahre.

Einfur | Ausfuhr im Speztalhandel dz = 100 kg 1911 | 155 689 5 484 5 815 3 229 635 817 12 283 2 888

39 0955 700 6 048 876

Warengattung T

l 1911 1910 I910

121 989 19 174

24 881 55 474 5 (23

5 347 2319 692 2 901 916 2 079 440

272 222 70 375 31 767

Baumwolle (4 slachs, gebrochen, ge- [chwungen usw. : Dan, gebrochen, ge- f \{wungen usw. „ulte und Juterer MerinowolleimS weiß Kreuzzuhtwolle im Schweiß , é Klenerze Steinkohlen . , Eraunfohlen Ca A &rdvol, gereinigt , CShilefalbeter : R Boheisen Ce S [oOhluvben Robschienen Rohblöcke v i Eiseubäbg,, Zahnrad-, Stjenbahn-, Zahnrad-, Platt-(Flach-)\chienen Etsenbahnschwellen aus C Rie) N E Feingold, legiertes Gold Veutsche Goldmünzen . 2,06 Fremde Goldmünzen 0,11

Berlin, den 16. November 1911.

Kaiserliches Statistishes Amt. van der Borght.

I 534

4474 181

1 066 949] 674840 3 460 488] 7 292 473 1 908 899 16 715 302 824 9 241 459 3 529 50 3701 357 800

2 580 1095| 227347 45 121 109 150

1 74 932

9 678 1210 1,23 0,18 0,27

58 049 9,51 2,10 1,02

55 749 8,11

i Bit raf lnd ah wegen Herstellung oder Feilhaltens verfälschter oder gesundheits\{chädlicher Nahrungs- und Genußmittel, Verleßung von Absperrungsmaßregeln bei Vieh- seuhen usw. in Deutshland im Jahre 1909.

Von deutschen Gerichten sind nach der im 237. Bande der „Statistik des Deutschen Reichs“ enthaltenen Kriminalstatistik für das Jahr 1909 während des\elben 4098 Personen (aegen 4055 im Jahre 1908, 3400 im Jahre 1907) wegen Verfälschung von Nahrungs- und Genußmitteln, Feilhaltens verfälscchter oder verdorbener Nahrungs- und Genußmittel und wegen Zuwiderhandlungen gegen die Geseße, betreffend den Verkehr mit Ersaßmitteln für Butter, den Verkehr mit Wein, künstlihen Süßstoffen, Bier usw., verurteilt worden, darunter 2302 (im Jahre 1908 2349) evangelishe, 1718 (1616) fatholische Christen und 58 (81) Juden. Nach dem Ort der Tat unterschieden, entfielen in Preußen die meisten Verurteilten auf den Regierungsbezirk Düsseldorf mit 249 (1908 253); dann folgten Berlin mit 176 (218), die Vegierungsbezirke Potsdam mit 162 (219), Breslau mit 142 (96), Arnsberg mit 133 (100), Wiesbaden mit 132 (132) und Aachen mit 112 (42). Von den bayeri|chen Regierungsbezirken hatten die höchsten Zahlen Oberbayern mit 184 (252), die Pfalz mit 161 (163), Schwaben mit 109 (103) und Mittelfranken mit 106 (75), in Württemberg der Donaukreis mit 117 (68), der Neckarkreis mit 110 (162) und der Schwarzwald- freis mit 92 (163), während der Jagstkreis mit 48 (93) am günstigsten dastand, in Hessen die Provinz Rheinhessen mit 84 (83) im Gegensaß zu den Provinzen Starkenburg mit nur 31 (37) und Oberhessen mit

#21 (16), in Elsaß-Lothringen der Bezirk Ober Elsaß mit 97 (78), während die Bezirk®Lothringen §2 (11) und Unter Elsaß 46 (46) verurteilte Personen hatten. In den Kreishanptmannschaften von Sachsen betrugen diese Zahlen für Chemniy 74 (60), Dresden 41 B Leipzig 40 (75), Zwickau 28 (30) und Bauten 19 (6), in Baden für die Kreise Konstanz 31 (6), Freiburg 30 (35), Karlsruhe 29 (50) und Heidelberg 22 (42). Von den Angaben für die übrigen deutshen Einzelstaaten sind noch die für rab mit 32 (31), Sachsen-Altenburg mit 15 (10), Anhalt mit 13 (30) und Braunschweig mit 10 (17) hervorzuheben.

Wegen Herstellung und Feilhaltens gesundheits- schädliher Nahrungs-, Genußmittel und Gebrauchs- gegenstände auf Grund des Nahrungsmittel-, des Wein- und

des Fleishbeschaugeseßes wurden im Jahre 1909 1288 (i, F. 1908

910, i. E, 1907 978) Personen verurteilt, darunter 768 (i. F, 1908 932) evangelische, 483 (353) katholische Christen und 33 (21) Juden. Nach dem Ort der Tat waren derartige Verurteilungen in den preußischen und bayerischen Regierungsbezirken am häufigsten. Cs kamen auf Oberbayern 128 (111), Magdeburg 99 (137), Potsdam 86 (28), Düsseldorf 68 (96), die Pfalz 57 (11), auf die Stadt Berlin 99 (39), auf die Negierungsbezirke Breslau 47 (18) und Arnsberg 46 (23). Im übrigen wurden fo hohe Zablen nur noch von dem württembergischen Donaukreise mit 53 (10) und von Hamburg mit 48 (35) erreicht.

_Wegen wissentlicher Verleßung von Absperrungs- maßregeln bei Viehseuchen, insbesondere von Einfuhr- verboten zur Abwehr der Rinderpest, sowie von Vorschriften über die Beseitigung von Ansleckungéstoffen bei Viehbeförderung auf Eisen- bahnen, wegen vorsäßlihen Ingebrauchnehmens usw. von zur Ver- breitung gemeingefährliher Krankheiten geeigneten Gegenständen vor erfolgter Desinfektion oder wegen Verleßung der zur -Be- lampfung der Reblaus erlassenen geseßlihen Vor- schriften usw. wurden im Jahre- 1909 884 (i. I. 1908 928, i. J. 1907 956) Personen verurteilt, darunter 257 (i. J. 1908 297) evangelische, 615 (609) fatholis&e Christen und 12 (21) Juden. Besonders häufig waren im Berichtsjahre die Verurteilungen wegen dieser Delikte in den Regierungsbezirken Bayerns, unter denen Ntederbayern die außerordentlich hohe Zahl von 184 (gegen nur 22 im Vorjahre) aufwies. Von den übrigen bayerischen Bezirken erreihten Oberbayern mit 51 (22), die Oberpfalz mit 43 (33), Mittelfranken mit 31 (31) und Schwaben mit 24 (73) etwa glei hohe Zahlen wie die an der Östgrenze gelegenen preußischen Re- gierungsbezirke, die auh in den Vorjahren die meisten Verurteilungen zu verzeichnen hatten. So hatte Marienwerder 65 O Fâlle, Oppeln 61 (92), Gumbinnen 57 (58), Allenstein 30 (49), Kön gsberg 23 (24), diesen Bezirken {loß \sich Koblenz mit 20 (15) an. Eine ganz be- deutende Steigerung der Fälle hat der badt\ch e Kreis Offenburg mit 75 erfahren, während im Vorjahre dort nur 1 Verurteilung vor- ce ‘ommen ist.

_ Wegen wissentliher Verleßung von zur Verhütung ansteckender Krankheiten erlassenen Maßregeln (8 327 des St.-G -B.) find im Jahre 1909 73 (im Vorjahre 1908 54, im Jahre 1907 30) Personen von deutschen Gerichten verurteilt worden.

E P T Ver Ari t A en L e

E is e Ra

Ee

Eee