1911 / 272 p. 7 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

rut 1g, si dur einen bei diesem Gerichte zugelassenen H ckchl8anwalt als Prozeßbevollmächtigten vertreteu zu lassen. Berliu, den 10. November 1911. Münzenberger, GeriÞhtss{hreiber des Königlichen Landgerichts 1.

[70955] Oeffentliche Zustellung.

Die Ebefrau Elisabeth Böhm, aeborene Weckert, in Friedenau, Kranachstraße 42, Prozeßbevollmäh- tigter: Netsanwalt Dr. Nummel in Koblenz, klagt geaen ihren Ehemann, den Damenfriseur Karl WBöhm, früher in Kreuznah, Jungstraße 9, unter der Behauptung, daß der Beklagte die Klägerin am 12. Februar 1911 verlassen, seit Aprik 1911 nicht mehr für die Klägerin und das aus der Ehe hervor gegangene Kind gesorgt und dieselben“ ohne jede Mittel zurückgelassen habe, vielmehr der Aufforderung der Klägerin zur Nückkehr keine Folge geleistet habe, mit dein Antrage auf kostenfällige Verurteilung zur Wiederherstellung der ehelichen Lebensgemeinschaft. Die Klägerin ladet den Beklagten zur mündlichen Berhandlung des Rechtsstreits vor die erste Zivil- Tammer des Königlichen Landgerichts in Koblenz auf den 6. Februar 1912, Vormittags 97 Uhr, mit der Aufforderung, sih durch einen bei diesem Gerichte zugelassenen Anwalt vertreten zu lassen.

Koblenz, den 10. November 1911.

Hienzs\ch, Aktuar,

Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts, [72061] Oeffentliche Zustellung.

Die Ehefrau Nofa Schmidt, geb. Gngel, tn Berlin W. 62, Courbièrestr. 8, Prozeßbevollmächtigter: der Nechtsanwalt Berlin in Schmalkalden, klagt gegen den Fabrikanten Wilhelm Schmidt, früher zu Brotterode, auf Grund der Behauptung, daß der Beklagte sih seit dem 18. November 1910 von der bäuslihen Gemeinschaft ferngehalten habe, mit dem Antrage, den Beklagten kostenpflichtig zu verurteilen, die hauslihe Gemeinschaft mit der Klägeiin hberzu- stelle Die Klägerin ladet den Beklagten zur münd-

lichen Verhandlung des Rechtsstreits vor die 2. Zivil-

kammer des Landgerichts zu Meiningen auf den S2. Ja- nuar 1912, Vormittags D} Uhr, mit der Auf- forderung, einen bei dem gedachten Berichte zugelaffenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird diefer Auszug der Klage bekannt gemacht. Meiningen, den 15. November 1911. Der Gerichtsschreiber des Landgerichts.

Oeffentliche Zustellung. hen des minderjähiigen Karl Wengel in ertreten durch den 1tädtishen Berufsvormund Z. Meper in Essen, Prozeßbevollmächtigter anwalt Chbrometzka bier, Berlinerstraße 76, gegen n Techniker (Hausdiener) Heinrich Panfok, früber in Charlottenburg, Kurfürstendamm 32, jet unbe Aufenthalts, wegen Unterhalts E O. der Beftlagte zur Fortsetzung der des Nechts\streits vor das ) Sbarlottenburg, ¡ude, Zimmer 51, auf den 11. Januar 1912, r ags 9 Uhr, Zum Zwecke der öffentlichen. Zustellung wird diefer Auszug der Klage tefannt gemacht. Charlotteuburg, den 10. November 1911. Der Gerichtsschreiber des Königlichen Amtsgerichts. 1

HMhtoiling «aDIellung 24.

. Nochts : MRechts-

la 12

Ladung. des Loôpsermetilers 18 YBormund der mindersad ] Brauer, ge Mynofhonall s 4. At v L L a A J Mon n À À A 4 & L wh 1 «(F at P L o ef Klein, früher in ; no hofannton Mohn, 11nd Nufont jeßt ohne bekannten ? und Aufent Hof paltéort, Detiagter, Tihon Vorl

nua

wird der Beklagte zur münd- Ana O tab ottA 19 bs _- N = P Ung LCL )tetsf rets auf den T é. «Sar: Vormittags A410 Uhr, vor das

» My 17 L Li t,

A4 m Al I XCTOANOL r 1912, S U

n WUTren, Zlmme ¿f N E AERÍ 3. I(OVember 1911. d E E N D Od , Gerihts\{reiber des Königl.Amt8gerick;

Oeffentliche Zustellung. hen der minderjährigen Marga

Aa nlanto JOTILG

n rtrotcn

rt in Marienberg

z Majewsfki,

4 va i ded nten

4 . L: ah Lol A pv : Ây V Ui Lt « Li

9. Januar 1922, Vormittags 9 Uhr, be-

timmt worden. Der Beklagte «witd hierdurch

Der Gericts\chreiber dezs

Marienberg, am 11. N Oeffentliche Zustellung.

I

j » Ort Ld s

r hor r

LL A

t (Fi!

vollstreckbar

Der Beklagie wird zur mündlichen

des Nechitbitreits vor das Katserliche

Amtégeridt in Mslhausen i. Els. auf Donnerêtag,

ven 21. Dezeitber 19114, Vormittags 9 Uhr, Caal 23, gélaten.

Mülhausen i. Els, den 13. November

Ter Gerichtsschreiber des Kaiserlichen Amtsgerichts.

[71462] effeutliche Zustellung. Der Josef Cormann, ÿ)testaurateur in

1 Abn or

(e A luna 5CTanbiung

111 107114

pr i

Dr. Krichel in

Cordes, ¡cit

enthaältéert, früher in Gôttir F f

baubtuna, tali Leklogter ihm

vom 2. Septemler 1909 2000,

e

Aachen, flag r » b, Â Lt

Autrage, auf kostenfällige Zahlung von 2000,— 4 nebst 69%) Zinsen seit dem 15. August 1909. Der Kläger ladet den Beklagten zur mündliden Verhandlung des Mechtssireits vor die erste Zivilkammer des Königlichen Landgericbts in Aachen auf den 8, Ja- nuar 1912, Vormittags 9 Uhr, mit der Auf- forderung, einen bet dem gedachten Gerichte zuge- lassenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwecke der öffent- lichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage b:- Tannt gemacht.

Nacheu, den 14. November 1911.

Der Gerichtsschreiber des Kgl. Landgerichts.

[72412] Oeffentliche Zustellung.

Die offene Handelsgesell|chaft in Firma Hahn & Go. in Berlin, Niederwallstraße 16, klagt gegen den früheren Shußzmann Franz Kluwe, früher in Dberhausen, Nhld., Mühlheimerstraße 318, jetzt un- bekannten Aufenthalts, auf Grund der laut Nechnung vom 10. Dezember 1910 gelieferten Waren, mit dem Untrage, den Beklaiten vorläufig vollstreckbar zu verurteilen, an Klägertn 76,85 M6 nebst 49/9 Zinsen von 76 #4 seit 10. August 1911, ferner je 9,50 6 am 10. September, 10. Oktober, 10. November und 10, Dezember 1911 nebst 40/9 Zinsen seit diesen ¿calligkeitstagen zu zahlen. Zur mündlichen Ver- haudlung des Rechtsstreits wird der Beklagte vor vas Königliche Aintsgeriht Berlin-Mitte in Berlin, Neue Friedrichstraße Nr. 13/14, Zimmer 158, I. Stock- werk, auf den 22. Januar 1912, Vormittags O Uher, geladen.

Berlin, den 13. November 1911.

Pigulla, Gerichtsschreiber des Königlichen Amts- gerihts Berlin-Mitte. Abt. 33.

[72413] Oeffentliche Zustellung.

_Die Firma Janower & Blumenfeld zu Breslau, Schweidnißerstiaße 28, Prozeßbevollmächtigte : Nechts- anwalt Besser und Hans Kober in Breslau, klagt gegen 1) die Frau Johanna Beuning, ge- borene Löwenhardt, 2) deren Ehemann, Kaufmann Nobert Julius Friß Benning, früher in Berlin, Gipsftr. 16, jeßt unbekannten Aufenthalts, auf Grund der laut Klagerehnung erfolgten käuflichen Lieferung von Waren, und zwar: 1) gegen die Be flagte Me 1s auf Zahlung von 345,60 nebst 6 9/0 Zinsen: a. von 32,89 #4 seit 1. April 1910, b. von 16,25 M seit 1. Mai 1910, ec. von 0,50 seit L. Juli 1910, abzüglih der am 5. Januar 1910 ge- zahlten 100 4, 2) gegen den Beklagten zu 2: die 5 ZwangsvollstreTung in das eingebrachte Gut seiner (Chefrau, der Beklagten zu 1, zu dulden. Zur münd- lien Verhandlung Nechtsftreits werden die Beklagten vor das Königliche Amtsgericht in Breslau, Zimmer 165, im I. Stock, auf den 27. Dezember 19114, Vormittags 9 Uhr, geladen.

Breslau, den 6. November 1911. Der Gerichisshreiber des Königlichen Amtsgerichts.

j 205 2

Des

54] Oeffentliche Zustellung.

Die Aktiengcsells haft Singer Co. Nähmaschinen Akt. Gef. in Cöln, Prozeßbevollmächtigter: Jof. Kalbsleisch daselbst, klagt gegen den Richard Kruschat, früher in Cöln-Nippes, jeßt unbekannten Aufenthalts, unter der Behauptung, daß der Be- flagte mit der Ratenzahlung auf die zutn Preise yon 200,— #4 unter Eigentumsvorbehalt gelieferte Näbmaschine in Verzug geraten set, unter Nücktritts erfiärung vom Vertrage und Verrechnung der ge- ¿ahlten 104,— A auf Benußung, Berichleiy und Aufwendungen, mit dem Antrage auf kostenfällige, vorläufig vollstreckbare Verurteilung zur Herausgabe der Nähmaschine Nr. V 677582. Zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits wird der Beklagte Königliche Atrntögeriht in Cöln, am Neichens8pergerplaiz, Zimmer 150, auf den 15. Ja- uuar 1912, Vormittags 9 Uhr, geladen.

Cöln, den 13. November 1911.

_ Mangold, Amtsgerichtsassistent, als Gerichtss\hreiber des Könialihen Umtsgerichts.

10

DOUE D

VUS

Oeffentliche Zustellung.

70922 (Vi Ö l Acterwirt Josef Zmidzinski in Könitgsdorf,

dur

De vertr Ten

?Fiatow, ftlagt

irch den Neht:anwalt Niemschneider in gegen die Witwe Mathilde Heliug,

hulz, verw. gewesene Braun, früher in Ham- burg, jeßt unbekannten Aufenthalts, unter der Be- hauptung, daß im Grundbuche seines Grundstüds cöntgsdorf Blatt Nr. 99 in Abt. TI1l1 Ne. 2 für Auguste Braun, gcb. Geske, ein Erbteil von Z H und unter 9 für die Geschwister Geske zu denen auch die Auguste Geske gehört eine Kaution pon 237 Zalern eingetragen titehe, daß die Auguste este, vcrehelihte Braun, verstorben und die Bekiagte sei, daß die vorerwähnten Posten

{ung vergeblich auf-

ci, mit dem Antrage: die Beklagte als

bin ihres Ehemannes Ferdinand Braun

tenläst ¿u verurteilen, die Löschung der für Auguste Geske, verehelichten Braun, im Grundbuche pon Königedorf Blatt Nr. 99 in Adot. 111 Nr. 2 und im C afteten Grundstücke ein-

U. S

jrundbuche aller mitverl getragenen 3 H nebst Zinsen sowte die Léschung der Grundbuche t taëdorf Biatt Nr. 99 în Abt. 111 Nr. Grundbuche aller mit verhafteten Grund/s 2 eingetragenen Kaution von Zalern zu bewilligen. Der Kläger ladet die Be- zur mündlihen Verhandlung des Nechts- its vor Lèas Königliche Amtsgericht zu Flatow auf den 14. Februar 1912, Vorm. 107 Uhr. Die Frist gemäß § 206 Z.-P#O. ist auf 6 Wochen festgejest. 1 Zwede der öffentlihen Zustellung t ieser Auszug ter Klage bekannt gemacht. (% FLOB/1L. Flatow, den 9. Kaegler,

Oeffentliche Zustellung. Büchsenmacher W. Lornau in Halle a. S,, éipzig Prozeßbevollmächtigter: Yiechtsanwalt Fujtizrat Dr. lle a. S,., klagt gegen Diplomingenieur Dr. A. Kieschfe, früher în le : jeßt unbekannten - Aufenthalts, - auf Srund der Behauptung, daß der Beklagte von thm vorherige Bestellung am 14., 15. und 21. April Neparaturarbeiten und Waren zu vereinbarten, angemessenen Preisen im Gesamtbetrage von 39080 S unter Bewilligung eines zweijährktgen Zahlungsziels geleistet und käuflich geliefert echalten, bis jegt aber erst 135 M gezahlt habe, mit dem An- trage, den Beklagten zu verurteilen, dem Kläger 250 M 80 A nebit vier vom Huntert Zinsen yon 370 M 80 A vom 1. Juli 1908 bis 20. Fanuar 1910 und von 255 As 80 4 seit 20. Januar 1910 zu zahlen vnd die Kosten des Rechtsstreits zu tragen, auch das Urte!l für vorläufig yollitreckbar zu

ciklären. Zur mundlichen Verhandlung des Pech 13-

tin

Zun

November 1911.

lUmtsgerihtéfetretär.

[72416] gersiirane,

Lembser in Halle

L. S,

streits wird der Beklagte vor das Königliche Amts-

gericht, Abteilung 4, in Halle a. S. auf den 2K. Ja-

nuar 1942, Vormittags 9 lhr, geladen. Halle a. S., den 13. November 1911.

Der Gerichtsschreiber des Königlichen Umtzgerichts.

72031] Landgericht Hamburg. h Oeffentliche Zustellung.

Der Kaufmann Nobert Heitmann, Spitalerstraße 12, vertreten durch Rechtsanwälte Dres. Aëcan Kle Gobert & Pinckernelle, klagt gegen 1) . . ., 2) den Kaufmann Julius Wilhelm Krüger, früher Gänse- markt 3%, jeßt unbekannten Aufenthalts, auf Grund einer von dem vorgenannten Krüger für den Be- fagten ad 1 übernommenen selbsts{uldigen Bürg- schaft, mit dem Antrage, die Beklagten als Gesamt- \chuldner koftenfällig zu verurteilen, dem Kläger 6812,49 6 nebst 6 9/9 Zinsen auf 6756,14 / vom 21. Oktober 1911 zu bezahlen, das Urteil auch, eventuell gegen Sicherheitsleistung, für vorläufig voll- streckbar zu erklären. Kläger ladet den betlagten Krüger zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor die Kammer VI für Handels\achen -des Land- gerichts Hamburg (Ziviljustizgebäude vor dem Holsten- tor) auf den 15, Januar 1912, Vorntittags D¿ Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem ge- dachten Gerichte zugelassenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwette der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Hamburg, den 14. November 1911.

[72033] Oeffentlicve Zustellung.

Die Firma Joh. Wilh. Scheidt in Kettwig, ver treten durxh Rechtsanwalt Dr. Th. Küstnec in Ham- burg, klagt gegen 1) die Frau Jenny Heil1ger, 2) deren Ehemann Hermann SHeiliger, früher Hamburg, jeßt unbekannten Aufenthal18, wegen etner anerkannten Darlehns|chuld, mit dem Antrage, die Beklagte zu 1 zur Zahlung von 4 975,35 nebst 49/9 Zinsen seit dem 26. Januar 1910, den Be- Élagten zu 2 zur Duldung der Zwangsoollstreckung in die Zinsen der bei der 2:ank von England in London deponierten L 4000,— zu verurteilen, den Beklagten als Gesamtschuldnern die Kosten des Nechts- streits aufzuerlegen, auch das abzugebende Urteil eventuell gegen zu Lei ¡ende Sicherheit für vor [äufig vollstrettar zu erklären. Klägerin ladet die Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Nechts streits vor die Zivilfammer 111 des Landgerichts Hamburg (Ziviljustizgebäude vor dem Hol1tentor) aus den 16. Jauuar 1912, Vormittags 97 Uyr, mit der Auffordecung, einen bei dem gedachten Gerichte zugelassenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Samburg, den 15. November 1911.

Der Gerichtsschreiber des Landgerichts Hamburg.

Zivilkammer I11. [72070]

Die Lichtenstein-Callnberger Bank, Filiale Sarfert & Co. Werdau, in Lichtenstein, Prozeßbevollmäch tigter: Rechtéanwalt Tottmann, Lichtenstein, klagt im Wechjselyrozeß gegen den Hausdiener Gustav Dienegott Lang, früher in Uchtenstein, jeßt un- bekannten Aufenthalts, auf Grund zweier protestierter Wechsel vom 12. Juni bezw. 28. Juli 1911, fällig am 12. August bezw. 28. Oktober 1911, mit dem Antrage auf kostenpflichtige und vorläufig vollstreck bare Verurteilung des Beklaaten zur Bezahlung von l) 193 4 70 F - nebst 69% Zinsen seit dem 12. August 1911 und 2) 266 H 25 -Z nebst 60°/( Zinsen von 260 A seit dem 28. Oktober 1911. Der Beklagte wird zur mündlihen Verhandlung des Nechtsstreits vor das Königliche Amtsgericht Lichten- stein auf den 29, Dezember 194k, Vormittags 9D Uhr, geladen. Lichtenstein, den 14. November 1911. Der Gerichtsschreiber des Königlichen Umtsgertchts Lichtenstein.

[72056] Oeffentliche Zustellung.

Die Rechtsanwälte Bing 1. und Dr. Sinauer da- hier erheben als Bertreter der Firma Ulrich & Co. „Sceidenhaus Phönix“ in Nürnberg, Karolinenstraße 1, aegen Frau Marie Trefzger, seither in Nürnberg, Wurzelbauerstraße 6, nun unbekannten Aufenthalts, wegen Forderung eines Warenkaufpreises Klage zum K. Umtsgeriht Nürnberg mit dem Antrage, die Be tlagte Trefzger ¿zur Zahiung von 20 S 65 -4 nebst 4 0/9 Zinsen daraus feit §8. Juli 1911 fowie zur Kostentragung zu verurteilen und das Urteil für vor- äufig vollstreckbar zu erklären. Die öffentlihe Zu itellung der Klage ift bewilligt und Termin zur mündl1hen Berhandlung des Rechtsstreits anberaumt auf Freitag,’ den 5, Jauuar 1912, Vor mittags 9 Uhr, im Sißungssaal Nr. 13 Fustizgebäudes an der Augut1inerstraße. Zu diesem Termine wird die Beklagte geladen

Gerichtsschreiberei des K. Amtsgerihts Nüruberg.

{72063] In Sachen WVtaschinenfabrik Berger, Inhaber (Gustav Berger, Weißen!ce-Berlin, Langhansstraße 132, Klageteil, Prozeßbevollmächtigter: Mechtsanwalt Justizrat Ackermann in München, gegen Kuöpfle, Ludrotg, Marmorgescbäftsinhaber, früher in München, nun unbekannten Aujenthalts, Beklagten, wegen Forderung, wurde die öffentliche Zustellung der Klage bewilligt. Zur Verhandlung über diese Klage ist die öffentliche Sitzung der 4. Zivilkammer des K. Land gerihts München 1 vom Dienstag, den 39. Ja- nuar 1912, Vormittags 9 Uhr, Zimmer 87, bestimmt. Hierzu wird der Beklagte durch den tlauerishen Bertieter mit der Aufforderung geladen, rechtzeitig cinen bei diebseitigem K. Landgerichte zugelassenen Nechtsanwalt zu bestellen. Der kläge- ris{e Anwalt wird beantragen, zu erkennen: I. Der vertlagte Teil ist {uldig, an den Klageteil 918 60 S Hauptsache nebst 40%/9 Zinsen hieraus vom Tage der Klagezustellung ab zu bezahlen. 11. Der verflagle Teil hat die sämtlihen Kosten des Rechts- slretts zu tragen bezw. der Klagepa1tei zu erstatten. [11, Das Urteil wird ohne, eventuell gegen Sicher- heitsleistung für vorläufig vollstreckbar e1flärt. München, den 4. November 1911. Gerichtsschreiberei des Königlichen Landgerichts München 1.

[72062] Bekanutmachung.

In Sachen Ehryar, Peter, Viehhändler in Berg a. L., Prozeßbevollmächtigter: Rechtsanwalt Maur- meier in München, Klageteil, geaen Kanzler, êJosfef, Baupraktikant, früher in MünHen, nun un- b-fannten Aufenthalts, Beklagten, wegen Forderung, wurde die öffentlide Zustellung der Klage bewilliat. Zur Verhandlung über diese Klage ift die öffentliche

l

des

Bekanntmachuug.

C

Sißung der 4. Zivyillammer des K. Landgeridhts Munchen [ vom Donnerstag, den L. Februar 1912, Vormittags D Uhr, Zimmer 87, be- stimmt. Hierzu wird Beklagter durch den kläge. rischen Vertreter mit der Aufforderung geladen rechtzeitig einen bei diesfeitigem K. Landgerichte zugelassenen Nechtêanwalt zu bestellen. Dey klägerishe Anwalt wird beantragen, zu erkennen: 1) Der Beklagte ist \{uldig, an den Kläger 2670 A nebst 5 % Zinsen aus 2500 4 vom 1. Oftober 1909 an zu bezahlen. 2) Derselbe hat die Kosten des Nechtsstreits zu tragen bezw. zu erx- statten. 3) Das Urteil ist ohne, eventuell gegen Sicherheit vorläufig vollstreckbar.

München, am 8. November 1911.

Gerichtsschreiberei des Königlichen Landgerichts

München 1.

[72034] Oeffentliche Zustellung.

Borstandomitglieder Nautrup,

ihre Poulsen

durd) Und

vertreten

Müller Prozeßbevoll-

mächtigter: Rechtsanwalt Justizrat Dr. Bödiker in k

Münster, klagt gegen den Grundeigentümer Wilhelm

Eichholz, genauer Johann Otto Wilhelm Eich: | holz, früher Hamburg, Adolphsplay 6, dann Berlin |

jeßt unbekannten Aufenthalis, im Urkundenprozeß unter der Behauptung, daß der Beklagte folgende im Grundbuche von Liesbhorn, Kreis Beckum,

Klägerin eingetragene Darlehnshvypotheken : 1) Nr. 20: [O 000 6, 2): Nr. 20.b 10000 6, 3) Nr. 22 6000 6, 4) Nr. 23 6000 4, 5) Nr. 30 53 000 4, zu 1 bis mit 4 nebst 5% jährlihen, zu 5 nebst 43 9%) jährlihen Zinsen verschulde, daß die Hypo-

thcken zur Auszahlung auf den 1. April 1911 ge- |

Tundigt seien, mit dem Antrage, den Beklagten fostenpflihtig und vorläufig vollstreckbar zu ver- urtetlen, an Klägerin zu zahlen: A. 1) 10000 6 nebst 5%, Zinsen seit dem 1. Januar 1911, 2) 10 000 f nebft 59/6 Zinsen feit dem 1. Fanuar 1911, 3) 6000 é nebst 59% Zinsen \eit 1. Januar 1911, 4) 6000 M nebst 59%) Zinsen seit dem 1. Januar 1911, 5) 53000 4 nebst 44 9/6 Zinsen seit dem 1. Januar 1911, B. wegen der unter A1 bis 5 genannten Kapitalbeträge und der Zinsen und Kosten die Zwangsversteigerung in das auf seinen Namen geschriebene, im Grundbuch von Liesborn, Kreis Becklum, Band 12 Blatt 2 eingetragene Grundstück zu dulden. Die Klägerin ladet den Be- lagten zur mündlihen Verhandlung des Nechts- streits vor die dritte Zivilkammer des Königlichen Landgerichts in Münster auf den 18S, Januar 1942, Vormittags 97 Uhr, mit der Aufforde- rung, sich durch einen bei diesem Gerichte zuge- lassenen Rechtsanwalt als Prozeßbevollmächtigten vertreten zu lassen. Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht. Münster, den 11. November 1911. VDebike, Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts. 3. Zivilkammer.

[72417] K. Amtsgericht Reutlingen. i Oeffentliche Zustellung.

Die Firma Eduard Fischer, Engros in Reutlingen, Prozeßbevolmächtig!er: Nehtsanwalt Reiniger in Reutlingen, klagt gegen die mit unbekanntem Aufent halt abwesende Julie Decker, Händlerin, früber in Cningen, auf Grund Kaufs, mit dem Antrage auf vorläufig vollstreckbares Urteil dahin: Die Be- klagte ist sGuldig. der Klägerin den Betrag von 66 A 90 A nebst 50/6 Zinsen aus 66 M 40 seit 24. März 1911 zu bezahlen und die Kosten des Necbts\t'etts zu tragen. Zur mündlihen Verhandlung des Utechtsstreits wird die Beklagte vor das Könic liche Amtsgericht in Neutltngen auf Freitag, den 12. Jauuar 1912, Vormittags 9 Uhr, ge laden.

Reutlingen, den 14. November 1911.

Amtsgerichtssekretär Haubensak, Gerichtsschreiber des Kgl. Amtsgerichts.

In

[72057]

_Die Bezirks-Sparkasse Staufen, vertreten dur Kontrolleur Niesterer in Staufen, klagt gegen Kaspar Karrer, Landwirt, zuleßt in Bollshweil wohnhatît, z. Zt. an unbekannten Orten, aus Darleben laut Briefhypothek, mit dem Antrage auf vorläufig voll streckbare Verurteilung zur Zahlung von 300 4 Zinsen. Termin zur mündlichen Verhandlung vor dem Großh. Amtsgeriht Staufen ist bestimmt auf Samstag, den 283. Dezember A9UA, Vor- mittags 9 Uhr. Der Beklagte wird hierzu ge- laden. :

Staufen, den 14. November 1911. Gerichtsschreiberei Großh. Amtsgerichts.

[72058] Oeffentliche Zustellung.

Der Geschäftsagent Julius Greiner in Bishweiler tagt gegen den Herrmann Riemann, früher Notar in Nixingen, daun Veisicherungsbeamter in Strasß- burg, Oberlinstraße 21, jeßt ohne bekannten Wohn- und Aufenthaltsort, unter der Behauptuna, daß er ein yon Albert Lidy in Straßburg am 5. August 1909 dem Beklagten gewährtes Darlehen in Höhe von 60 4, für weles er si verbürgt habe, nebft 12,75 M Kosten und Zinsen zurüczahlen mußte, mit dem An- trage auf kostenfällige, vorläufig vollstreckbare Ver- urteilung des Beklagten zur Zahlung von 72,75 M nebst 4% Zinsen seit dem 9. Juli 1910 sowie von 1,05 X Portis 2c. Zur mündlichen Verhandlung des Necbtsstreits wird der Beklagte vor das Kaiserliche Amtsgericht in Straßburg Saal 45 auf den 6, Januar 1912, Vormittags 9 Uhr, geladen. Straßburg, den 13. November 1911. Gerichts\chreiberci bet dem Kaiserlihen Amtsgeri@!s. [72419] Oeffentliche Zustellung.

Der Kaufmann H. Kräßshmar în Göttingen, Prozeßbevollmächtigter: Rechtsanwalt Schröder in Wilhelmshaven, klagt aegen den früheren Nechts- findidaten Hermann Diet, früher in Wilhelms- haven, jeßt unbekannten Aufentbalts, unter der Be- hauptung, daß Beklagter ihm für käuflih gelieferte Waren eins{chli ßlich Portoauslagen 82,10 6 \{uldig geworden sei, mit dem Antrage auf kostenpflichtige Berurteilung des Beklagten zur Zahlung -von 82,10 X nebst 49% Zinsen sfeit dem 16. Januar 1909, Zur mündlichen Verhandlung des Nechts- streits wird der Beklagte vor das Königliche Amts- gericht in Wilhelmshaven auf den 10. Januar 19412, Vormittags 9 Uhr, geladen. Wilheim0&haven, ten 13. November 1911.

Der Gerichtéschreiber des Königlichen Amtsgerichts.

Die Gewerbebank, eingetragene Genossenschaft mit | beschränkter Haftpflicht in Hamburg, Mönkedamm 13, | Justus |

Band 12 Blatt 2 in Abteilung 111 zugunsten der |

Dritte Beilage

zum Deutschen Reichsanzeiger und Königlih Preußischen Staatsanzeiger.

den 17, November

M 272.

1. Untersuchungssachen. 92, Aufgebote, ( 3. Verkäufe, Verpachtungen, Verdingungen 2c. 4. Verlosung 2c. von Wertpapieren.

erlust- und Fundsachen, Zustellungen u. dergl.

5. Kommanditgesellshaften auf Aktien u. Aktiengesellshaften.

Berlin, Freitag,

entlicher Anzeiger.

reis für den Raum eiuer 4gespaltenen Petitzeile 30 „§.

6. Erwerbs- und Wi 7. Niederlafsung 2c. Sa

P01.

enofsenschaften. echtsanwälten.

8. Unfall- und Invpvaliditäts- 2c. Versicherung. Q Bankausweise. 10. Verschiedene Bekanntmachungen.

3) Verkäufe, Verpachtungen, Verdingungen 2.

[71970] Fleischverdinguug.

Am Sonnabeud, deu 2. SESCas 1911, Vormittags 10 Uhr und Mittags 12 Uhr und Nachmittags L bezw. S Uhr, soll der Fn sämtlicher Küchen der Marineteile am ande und Lazarette, getrennt nach den Standorten Wilhelmshaven, Tathciven (einschließlih Schiffe), Lebe, Helgoland und Wangeroog bei letzterem einshließlich Kriegsbedarf an NRind-, Hammel- und Schweinesleish usw. für die Zeit vom 1. Ja- nuar 1912 bis Ende Juni 1912 öffentlih verdungen werden.

Die Lieferungsbedingungen, welche ein Verzeichnis sämtlicher zu verdingenden Fleischforten enthalten, liegen in unserer Registratur zur Einsicht aus, sie fönnen aber auch gegen vorherige Einsendung von 1,00 4 in bar (pro Garnison) von der Marine- intendantur Wihelmshaven bezogen werden.

Angebote sind unterschrieben, portofrei und ver- {lossen bis zum Verdtingungszeitpunkte an die unter- zeichnete Intendantur unter der äußeren Aufschrift : „Angebot auf die Lieferung von Fleishwaren für Wilhelmshaven 2c.“ einzureichen.

Wilhelmshaven, im November 1911.

Kaiserliche Marineintendautur.

4) Verlosung x. von Wert- papieren.

Die Bekanntmachungen über den Verlust von Wert- papieren befinden sich aus\chließlich in Unterabteilung 2.

[72100] Klever Stadtobligationen.

Zur öffentlichen Verlosung der nach Vorschrift des Allerhöchsten Privilegiums vom 20. November 1877 für das Rechnungsjahr 1911 zu tilgenden Obligationen der ersten Auleihe der Stadt Kleve wird Termin auf Mittwoch, den 6. De- ember 1911, Vormittags 12 Uhr, im hiesigen Nathause anberaumt.

Kleve, den 11. November 1911.

Der Bürgermeister : Dr. Wulff.

[71644] Bekanutmachuug.

Es wird hierdurch zur öffentlichen Kenntnis ge- braht, daß bei der Auslosung der im Jahre 1911/12 zur Zurückzahlung gelangenden Schuld- verschreibungen der Weruigeroder Stadt- auleihe vou 19083 folgende Nummern gezogen worden sind:

A 141 144 173 176, B 444 699 702: 1055, C 1219 1255 1261 1289 1293 1329, D 2305 2360

2405 2471.

Diese werden hiermit zum 2. Januar 1912 gekündigt, von welchem Tage ab die Beträge an unserer Kasse empfangen werden können.

Wernigerode, den 10. November 1911.

Der Magistrat.

Gbeling.

[72262] Bekanutmachung.

Bei der heutigen Auslosung von Rentenbriefen der Provinzen Sachsen und Haunover zum 1. April 1918S sind folgende Nummern ge- zogen worden:

L. Von 4 °/0 Rentenbriefen der Provinz Sachsen.

Lit. A4 zu 3000 #4 (1000 Tlr.) 116 Stüdck Nr. 282 371 579 714 730 936 977 1182 1634 1879 2068 2492 2965 3875 4095 4141 4146 4392 4906 9179 5913 5972 6021 6152 6191 6209 6541 6648 6750 6759 7153 7453 7463 7586 7602 7731 7738 7911 7926 8158 8249 8341 8368 8417 8591 8698 8734 8752 8764 8784 8945 9104 9136 9141 9198 9199 9215 9330 9376 9382 9478 9606 9716 9940 9981 10066 10085 10147 10299 10450 10509 10564 10603 10778 10789 10824 10923 10961 11209 11367 11595 12012 12136 12323 12351 12737 12819 13127 13139 13292 13307 13381 13497 13682 13701 13773 13958 14012 14151 14241 14338 14562 14650 14703 14777 14817 14961 15388 15587 15810 15877 15914 15995 16004 16010 16124.

Lit. W zu 1500 (6 (500 Tlr.) 34 Stück Nr. 74 187 307 493 1271 1429 1548 1566 2017 2069 2221 2673 2684 2838 2870 2949 2967 2986 3127 3525 3577 3637 3726 3751 3762 3764 3871 3928 3943 4206 4382 4393 4423 4813.

Lit, © zu 300 4 (100 Tlr.) 173 Stück Nr. 2 72 864 922 1207 1211 1356 1409 1642 1676 1817 1878 1953 2015 2519 2699 2715 2851 3236 3269 3484 3656 3707 3726 3732 4491 4541 4917 5141 9159 5247 5690 5692 5764 5880 7127 7554 8146 8223 8272 8443 9009 9225 9276 9418 9726 9747 9779 9782 9997 10219 10777 10957 11012 11024 11267 11268 11612 11636 11645 11648 11720 11926 12060 12263 12331 12447 12579 12900 13086 13157 13239 13263 13772 13972 14130 14481 15045 15112 15197 15338 15556 15658 15689 15994 16181 16320 16389 16468 16524 16673 16932 17030 17150 17285 17379 17416 17521 17646 17703 17945 17968 18002 18041 18088 18134 18464 18571 18623 18653 18805 18854 18862 18886 19221 19412 19895 20055 20103 20140 20382 20543 20652 20741 20795

20824 21204 21819 22289 23666 24073 24675

Lit.

10491 11787 12291 13325 14133 15090 15879 16484 17335 17914 18435 19094 19470 19905 20979 22240 22762 23086

Lit. E zu 30 4 (10 Tlr.) 1 Stück Nr

20973 21240 21932 22407 23671 24236 24682

21052 21250 22002 22723 23697 24299 24684

21092 21259 22139 22827 23708 24322 24691

21119 21346 22171 23140 23848 24342 24744

21132 21547 22200 23340 23941 24397

24838.

21175 21650 22279 23460 23989 24582

D zu 75 4 (25 Tlr.) 158 Stück Nr. 320 601 918 1946 2361 2895 3588 3847 4241 4415 4502 4756 5457 5531 6199 6230 6505 6539 6621 6964 7148 7239 7439 7539 7655 8163 8234 82h3 8338 8393 8478 8597 8630 8698 9212 10017 10149

10702 11839 12357 13461 14190 15262 15883 16709 17508 17917 18579 19286 19544 19959 21163 22369 22905 23089.

10810 11973 12614 13690 14376 15275 16037 16791 17563 17986 18777 19289 19627 20316 21312 22401 22947

10986 11978 12688 13762 14428 15297 16171 16803 17606 18060 18800 19295 19698 20547 21460 22931 22959

11222 11980 12748 13777 14782 15606 16182 16938 17667 18148 18860 19334 19707 20831 21702 22954 23012

11267 12086 12838 13790 15084 15754 16196 17196 17861 18386 18922 19341 19788 20843 21752 22598

23023

11687 12131 13303 13869 15087 15803 16424 17258 17908 18426 19010 19381 19860 20876 22216 22709 23083

. 12928.

UR. Von 37 0/ Rentenbriefen der Provinz Sachsen.

Lit. M zu 1500 # = 1 Stück Nr. 32.

Lit. N zu 300 ( = 1 Stück Nr. 595. Lit. O u 75 S = 3 Stück Nr. 24 36 53. Lit. P zu 30 # = 1 Stück Nr. 20. Ix. Von 40/9 Rentenbriefen der Provinz Haunover. :

Lit. A zu 3000 #4 (1000 Tl[r) 13 Stü Nr. 137 270 289 483 502 568 767 826 855 894 936 1066 1399.

Lit. B zu 1500 4 (500 Tlr.) 6 Stück Nr. 3 7 68 144 400 441. | :

Lit. C zu 300 6 (100 lr.) 23 Stück Nr. 73 504 505 657 714 808 989 1000 1263 1301 1514 1638 1660 1895 2054 2078 2128 2229 2372 2412 2415 2473 2481. !

Lit. D zu 75 4 (25 Tlr.) 21 Stück Nr. 102 292 370 472 774 898 901 1214 1239 1404 1429 1511 1522 1673 1739 1789 1820 1862 1922 1929

2056.

Lit. E zu 30 4 (10 Tlr.) 8 Stück Nr. 415 717 763 767 1176 1312 1358 1702. LV, Von 32 0°/cigen Rentenbriefen der Provinz Hannover.

Lit. L zu 3000 4 2 Stü Nr. 278 323.

Lit. M zu 1500 4 1 Stück Nr. 113.

Lit. N zu 300 (6 1 Stück Nr. 700,

Lit. O zu 75 # 3 Stück Nr. 136 265 629.

Die vorbezeichneten Rentenbriefe werden den In- habern hiermit zur Einlösung gekündigt. Leßtere er- folgt vom 1. April 1912 ab bei den König- lichen Rentenbaukkassen in Magdeburg und Berlin an den Wochentagen von 9 bis 12 Uhr Vor- mittags gegen Quittung und Einlieferung der Renten- briefe nebst den dazu gehörigen, niht mehr zahlbaren

Zinsscheinen mit CErneuerungssceinen. Vom 1. April 1912 ab

ört díe Verzinsung der

vorbezeichneten Rentenbriefe auf, und es wird der

Wert der etwa niht mit eingelieferten Zin bet der Auszahlung vom Kapital in Abzug ge

cine

racht.

Die Einlieferung ausgeloster Nentenbriefe kann

auch dur folgen,

da

mittelt werde.

[72329]

5 °/% Goldanleihe der Stadt Rio de Faneiro von 1909.

Mit unbeschränkter Garantie der Vereintgten Staaten von Brasilien. 3, Auslosung.

Bekanntmachung der

die Post portofrei mit dem Antrage er- der Geldbetrag auf gleichem Wege über-

Die Zusendung des Geldes geschieht dann auf Gefahr und Kosten des Empfängers. Magdeburg, den 14. November 1911. Königliche Direktion der Rentenbank für die Provinzen Sachsen und Hannover.

auf Grund der Anleihe-

bedingungen ausgelosten, am L. Dezember d. Js. zur Rückzahlung gelangenden Obligationen obiger Anleihe.

7 Obligationen à 2 1000,—,—.

00146 00158 00176 00199 00213 00265 00280. 8 Obligationen à 2 500,—,—. 00405 00414 00445 00449

00329 00602.

00735 01074 01406 01669 01865 02156 02709 03066 03331 03645 03747 04167 04522 04901 05308 05558 05799 06140 06358

00376

132 Obligationen à 2 100,—,—.

00785 01087 01432 01674 01869 02213 02731 03082 03394 03646 03775 04207 04592 04952 05393 05566 05812 06149 06466

00786 01181 01498 01720 01945 02414 02772 03115 03431 03669 03784 04223 04654 05007 05418 05637 05838 06160 06550

00850 01250 01522 01740 01973 02442 02812 03156 03461 03681 03921 04224. 04662 05071 05427 05655 05859 06226 06607

00864 01328 01562 01843 02006 02463 02856 03187 03502 03686 03989 04255 04726 05124 05430 05665 05986 06306 06628

00875 01369 01628 01862 02008

2500 02958 03188 03574 03693 04030 04298 04774 05238 05436 05669 06064 06316

06655,

00561

01045 01388 01663 01864 02022 02595 03063 03189 03612 03721 04127 04515 04783 05295 05495 05765 06084 06324

06730 07124 07269 07701 07943 08139 08504 08724 09137 09616 09840 10169 10299 10615 10916 11150 11290 11657 11918 12152 12326 12886 13115 13739 14250 14543 14794 15003 15267 15799 16145 16539

16704 17118 17453 17681 18138 18610 18813 19240 19601 19965 20223 20437 20803 21145 21361 21577 21864 22061 22531 22832 23330 23753 23971 924403 24555 25027 25302 25591 26010 26447 26656 27083 27302 27840 28200 28822 29225 29422 29687 929837 30188 30531 30826 31132 31412 31629 32209 32739 33064 33457 33724 33824 33883 34123 34484 34792 34991 35072 35286 35676 35937 36205 36481

Nr.

Nr.

222 O 06778 07159 07349 07717 07963 08202 08510 08756 09207 09620 09878 10190 10362 10638 10931 11184 11313 11684 11933 12181 12347 12937 13306 13750 14287 14656 14845 15042 15344 15803 16223 16554

06793 07160 07359 07740 07974 08229 08550 08800 09281 09662 09884 10206

10448

10747 11007 11203 113838 11802 11971 12193 12512 12943 13412 13818 14386 14703 14876 15044 15362 15825 16293 16575

06851 07182 07439 07759 08002 08266 08560 08830 09374 09735 10056 10248 10480 10804 11011 11207 11470 11808 11972 12221 12658 12967 13605 13898 14427 14709 14887 15094 15473 15947 16409 16609

06858 07239 07551 07834 08097 08344 08635 08998 09377 09766 10130 10263 10522 10863 11013 11220 11495 11873 12081 12242 12679 12969 13631 14067 14430 14731 14889 15102 15729 15999 16447

16669.

bligationen à L 50,—,—.

06936 07251 07643 07863 08101 08384 08641 09005 09396 09818 10131 10281 10532 10895 11046 11256 11496 11874 12086 12298 12690 13031 13688 14156 14502 14771 14898 15123 15782 16096 16453

440 Obligationeu à L 20,—,—.

16738 17140 17476 17709 18150 18648 18818 19249 19669 19984 20261 20482 20822 21148 21410 21578 21899 22214 22600 22917 23376 23797 24093 24440 24745 25068 25319 25607 26011 26490 26691 27104 27307 27884 28270 28867 29249 29502 29691 29873 30228 30559 30857 31259 31508 31643 32224 32842 33084 33488 33731 33829 33884 34149 34602 34829 35000 35090 35461 35684 35970 36210 36497

B

16783 17228 17483 17794 18183 18657 18953 19287 19676 19996 20312 20572 20827 21183 21429 21633 21939 22204 22644 22975 23451 23846 24143 24469 24803 25359 25640 26069 26497 26703 27113 27420 27934 28288 28894 29269 29514 29708 30007 30282 30596 30859 31273 31523 31828 32227 328349 DOLIS 33495 33754 33833 33894 34211 34603 34843 35026 35095 35507 35733 35994 36219 36506

16919 17264 17537 17931 18243 18662 18994 19298 19740 20016 20356 20643 20833 21199 21431 21829

21954 29292 22668 23004 23481 23850 24151 24489 24844 25215 25372 25699 26159 26553 26787 27140 27430 27950 28323 28895 29273 29583 29765 30028 30330 30676 30887 31296 31528 31855 32251 32858 33154 33526 33774 33838 33909 34338 34616 34921 35029 35119 35520 35810 36039 36227 36519

bei der L auf in Berlin und ihren sämt- lien Niederlassungen. i Folgende bereits früher ausgeloste Obligationen sind bis jetzt uicht eingelöst :

17053 17305 17589 17956 18253 18710 19119 19410 19766 20017 20418 20666 20986 21201 21435 21830 21971 22297 22718 23044 23516 23874 24209 24514 24854 25505 25742 26256 26562 26817 27165 27513 28035 28379 28899 29289 29623 29778 30105 30377 30737 30899 31337 31547 31942 32257 32921 33210 33572 33791 33840 34002 34364 34644 34924 35030 35133 35527 35836 36055 36271 36633

Mit dem 1. Dezember ds. Js. zinsung der genannten Stücke auf. gaD On erfol

resduer

per 1. Dezember 1909

Nr. 28 152 à L 20,—,—.

per 1. Dezember 1910

9107

10287

Nr. 00469 à L 500,—,—. Nr. 05524 05625 06147 06688 à £ 100,—,—. 10972 11119 11475 11529

13649 14974 15733 à L 50,—,—.

17059 17422 17634 18026 18479 18757 19121 19435 19858 20187 20431 20744 21088 21256 21522 21834 21983 22390 22799 23094 23736 23885 24330 24539 24869

25543 25924 26352 26573 26946 27256 27791 28124 28681 29085 29308 929630 29788 30163 30480 30750 30932 31361 31563 32062 32583 33026 33296 33648 33807 33860 34045 34392 34683 34934 35053 35226 35542 35902 36090 36290

06945 07265 07682 07908 08126 08477 08653 09102 09614 09832 10134 10293 10564 10911 11107 11261 11497 11904 12122 12317 12072 13050 13708 14169 14533 14792 14911 15173 15790 16098 16518

17076 17436 17678 18121 18516 18810 19124 19544 19889 20208 20436 20755 21126 21340 21570 21835 22008 22439 22822 23226 23744 23898 24334 24543

924982

25299 25568 25936 26407 26628 27041 27262 27798 28184 28796 29210 29406 29656 29824 30178 30489 30821

30986-

31397 31618 32112 32604 33047 33381 33658 33811 33878 34082 34466 34687 34953 35056 35269 35671 35928 36168 36332

36648. bört die Ver-

Die

Rück-

16885 20671 20675 21001 22584 23945

24779 25911 26188 26958 27107 28399 29950 31239 31895 33284 33317 33560 33917 34218 34509 34661 34925 35186 35391 à £ 20,—,—.

5) Kommanditgesellschaften auf Aktien u. Aktiengejellsh.

Die Bekanntmachungen über den Verlust von Wert- papieren befinden fi aus\ließlich in Unterabteilung 2.

[72266]

Wir machen hiermit bekannt, daß Hecr C. O. Luetkens, Eichthal bei Wandsbek, zufolge Ablebens aus dem Auffichtsrat unserer Gesellshaft aus- geschieden ift.

Hamburg, im November 1911.

Wandsbeker Lederfabrik (A. G.)

in Hamburg. G. Westendor ff.

[71942] Die Generalversammlung vom 26. Juni d. J.

beschloß die Herabsetzung unseres Aktienkapitals

durch Zusammenlegung von zwei Aktien in eine.

Nach § 289 H.-G.-B. fordern wir die Gläubiger

der Gefellshaft auf, ihre Ansprüche anzumelden. Dresden, den 14. November 1911.

Europäischer Hof Actiengesellschaft. Rudolf Sendig. Wienrich.

[72407]

Vereinsbrauerei Artern Act. Ges.

in Artern.

Einladung zu der am 7. Dezember 1911, Nachmittags 4} Uhr, im Hotel zur Sonne in Artern ftattfindenden ordentlichen Geueralver- sammlung.

l Tagesordnung :

1) Vorlegung des Geschästsberihts pro 1910/11, Beschlußfassung über Bilanz sowie Gewinn- und Verlustrechnung und Festseßung der Dividende.

2) Gntlastung des Vorstands und Aufsichtsrats.

3) Genehmigung des Ankaufs der Mehlerschen Grundstücke in Frankenhausen und Rottleben sowte des Hotels zur Krone in Artern.

4) Wahl zum Auffichtsrat.

Zur Teilnahme an der Generalversammlung sind nur die Aktionäre berechtigt, welbe ihre Aktien bis gam 4. Dezember d. J., Nachmittags Uhr,

ei der Gesellschaftskasse, bei der Dresdner Vauk

in Berlin, dem Bankverein Artern, Spröugerts, Büchner & Co. Comm. a. Actien in Artern, oder bei einem Notar in Gemäßheit des § 24 der Statuten hinterlegt haben. Der Aufsichtsrat. Spröngerts.

(72267) Bekauutmachuug. :

Die Aktionäre werden hiermit zu der am Freitag, 5. Januar 1912, Vorm. 10 Uhx, in den Ge- \{äftsräumen der Gesellshaft, Elsenheimerstr. 32, 1. Stock, stattfindenden ordeutlichen Generalver- sammlung eingeladen.

Tagesordnung : 1) Geshäftsberiht des Liquidators, Vorlage der Bilanz mit Gewinn- und Verlustre{nung. 2) Beschluß über die Genehmigung der Bilanz, Gntlastung von Liquidator und Aufsichtsrat. 4, Gntgegennaune von Anträgen. : usübung des Stimmrechts erfolgt nah Maßgabe des § 25 der Gesellshaftssaßungen. ünchen, 15. November 1911.

Eisengießerei & Maschinenfabrik Friedenheim-München, Aktiengesellschaft,

in Liquidation. Der Liquidator: Dr. M. Heilbronner.

[72347] z Glückauf-Krauerei A.-G. Gelsenkirchen. Die 17. ordentl. Generalversammlung findet am Moutag, den 18. 12. 1911, Nachmittags 5 Uhr, in dem bei der Brauerei in Gelsenkirchen belegenzn Braueretrestaurant statt. Tagesorduung : :

1) Bericht des Vorstands über das abgelaufene Ge- \häftsjahr und Vorlage der Bilanz nebst Ge- winn- und Verlustrechnung. :

2) Bes@tubfafsung über Bilanz und Gewinn- verteilung sowie Erteilung der Entlastung für den Vorstand und Auffichtsrat. L

3) Auslosung der am 1. Juli 1912 zur Rückzahlung gelangenden Schuldverschreibungen. i;

Die Aktionäre, welche an der Generalversamm- lung teilnehmen wollen, haben ihre Aktien bis zum 13. Dezbr. 1911 bei der Gesellschaftskafse, bei dem Bankhause C. G. Trinkaus in Düfsel- dorf, bei der Nationalbank für Deutschland in Berlin, bei der Essener Credit-Anstalt in Essen sowte deren übrigen Geschäftsstellen oder bei dem Bankverein Gelfeukirchen ct.-Ges. in Gelsenu- kirden bezw. dessen Niederlassungen in Watten- scheid und Wanne zu hinterlegen. Auch kann die Gier gg bei einem deutschen Notar er- folgen. In diesem Falle aus die amtliche Be- scheinigung über die stattgehabte Hinterlegung spätestens am fünften Tage vor der General- versammlung, den Tag der Generalversamm- lung uicht mitgerechnet, bei der Gesellschaft nieraSae sein.

Die Bilanz, Gewinn- und Verlustrechnung liegen vom 1. Dezember 1911 ab im Geschäftslokale der Gesellschaft offen.

Gelsenkirchen, den 15. November 1911.

Der Vorstand. Der Auffichtsrat.