1911 / 276 p. 4 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

(Bonn) des Hus. Negts. Kaiser Franz Joseph von Oester- reih, König von Ungarn (Schleswig - Holstein.) Nr. 16; die Lts.: Kliebe (Koblenz), Müller (Montjoie) der Landw. Inf. 1. Aufgebots, Clemens (1 Trier) der Landw. Feldart. 1. Aufgebots, Meuthen (11 Cöln) des Landw. Trains 1. Aufgebots, Neuhaus É Cöln) der Landw. Inf. 2. Aufgebots; zu Lts. der Res.: ‘die Vize-

ldwebel bzw. Vizewachtweister: Bav pert (Aachen), des Inf. Regts. von Lüßow (1. Rhein.) Nr. 25, Kloeters (Neuß), des 6. Rhein. Inf. Negts. Nr. 68, Lambert y (Aachen), des 7. Rhein. Inf. Negts. Nr. 69, Fischer, Nosch (Saarbrücken), des 8. Rhein. Inf. Negts. Nr. 70, Gumbrecht (Saarlouis), des 1. Lothring. Inf. Regts. Nr. 130, Müller (Saarbrückén), des 1. Unterelsä}. Inf. Regts. Nr. 132, Langens (Saarbrücken), des 2. Unterelsä}s. Inf. Regts. Nr. 137, Lauber (Aachen), des Königsinf. Negts. (6. Lothring.) Nr. 145, yniplex (Bonn), Schoeller (Jülich), des Hus. Negts. König Wilhelm 1. (1. Rhein.) Nr. 7, Nöchling (Saarbrücken), des Ulan. Regts. Großherzog Friedri von Baden (Rhein.) Nr. 7, Wagner (Saarbrücken), des Ulan. Negts. Graf Haeseler (2. Bran- o A Nr. 11, Kolpting (Ludwig) (Neuß), des Feldart. Regts. von Holuendorff (1. Rhein.) Nr. 8, Kolping (Otto) (Neuß), des Trier. Feldart. Regts. Nr. 44, Shockenhoff (Neuß) des Bera. Feld- art. Negts. Nr. 59, Ja n \\en (Neuß), des 2. Großherzogl. Hess. Feldart. Regts. Nr. 61, No s\berg (Bonn), des Rhein. Traindats. Nr. 8; zu Lts. der Landw. Inf. 1. Aufgebots: Reinheimer, Hodckel- mann (Saarbrücken), Vizefeldwebel; zu Hauptleuten: die Dberlts. der Res.: v. Blüchcr (Waren) des Gren. Regts. Kronprinz (1. Ost- preuß.) Nr. 1, Stamerjohann (11 Altona) des Holstein. Feldart. Regts. Nr. 24, Lessing (11 Hamburg) des 2. Kurhess. Feldart. Regts. Nr. 47, Neese (Kiel) des Ostfries. Feldart. Regts. Nr. 62; die Oberlts.: Richter, Neemann (Il Hamburg), Merforth (Schleswig) der Landw. Inf. 1. Aufgebots, Diddenzz(l Hamburg) der Landw. Inf. 2. Aufgebots, .Stendell (Schwerin) der Landw. Feldart. 1. Aufgebots; zu Oberlts.: die Us. der Res.: Beselin (Nostock) des Großherzogl. Mecktlenburg. Füs. Regts. Nr. 90 Kaiser Wilhelm, Kähler (Flensburg) des Schleswig-Holstein. Inf. Negts. Nr. 163, Ruperti® (11 Hamburg) des Magdeburg. Drag. Negts. Nr. 6, Moll (S(le8wig) des Westfäl. Drag. Regts. Nr. 7, Hüniken (Wismar) des 2. Hannov. Drag. Negts. Nr. 16, Graf v. Polier (Nostock) des 2. Großherzogl. Mecklen- burgischen Drag Regts. Nr. 18. Hoffmann (Richard) (Schleswig) des Hus. Regts. Fürst Blücher von Wahlstatt (Pomm.) Nr. d, Andresen (Nostok) des Feldart. Regts. General-Feldzeugmeister (1. Brandenburg.) Nr. 3, Lapps6 (Stade) des 1. Kurhess. Felvart. Negts. Nr. 11, v. Hobe (Siegfried) Flensburg des 2. Westfäl. Mats Negts. Nr. 22, Prißkow (Kiel) des Großherzogl. Art.

orps, 1- Großherzogl. Hess. Feldart. Regts. Nr. 25; die Ls: Uhde (11 Hamburg), Honcamp (Rostock) der Landwehrinfanterie 1. Aufgebots, Delius (1 Hamburg) der Landwehrkavallerie 2. Auf- gebots; zu Lts. der Nes. : die Vizeseldwedel bzw. Vizewachtmeister : Seidel (1 Bremen), des Gren. Negts. König Wilh-:lm 1. (2. West- preuß.) Nr. 7, Winde (1 Bremen), des Inf. Negts. Prinz Friediich der Niederlande (2. Westfäl.) Nr. 15, Schünemann (l Bremen), des Inf. Negts. von Borke (4. Pomm.) Nr. 21, Struß, Odefey, Henn ingfsen (1 Altona), des Inf. Regts. Graf Bose (1. Thüring.) Nr. 31, Tiedt (Neustreliß), des Inf Negts. Prinz Moritz von Anhalt-Dessau (5. Pomm.) Nr. 42, Pries (Kiel), des Jnf. Negts. von der E (8. Pomm.) Nr. 61, Greten (1 Bremen), des 8. Rhein. Inf. Rezts. Nr. 70, Schilling (l Bremen), des Inf. Negts. Bremen (1. Hanseat.) Nr. 75, Hausdörffer (T1 Hamburg), des Inf. Regts. Hamburg (2. Hanseat.) Nr. 76, Nöttiger (l Hamburg), des 2. Kurbess Inf. Yegts. Nr. 82, Meves, Axrer (1 Altona), Brülke (1 Bremen), des Inf. Regts. Herzog von Holstein (Holstein.) Nr. 85, Brandt (1 Bremen), Floerke (Nostol), des Großherzogl. Mecklenburg. Gren. Regts. Nr. 89, Harloff, Scheel (Rostock), des Großberzogl. Mecklenburg. üs. Regts. Nr. 90 Kaiser Wilhelm, Je na (1 Altona), des Braun- chweig. Inf. Regts. Nr. 92, Schmidt (Neustrelitz), des Anhalt. Inf. Regts. Ne. 93, Bußmann (Il Hamburg), des 3. Westpreuß. Inf. Negts. Nr. 129, Bernhardt (1 Hamburg), des Inf. Negts. Lübeck (3. Hanseat.) Mr. 162, Doettinchem (I Altona), des Schleswig-Holstein" Inf. Regts. Nr. 163, König, Lux (I Hamburg), des 10. Lothring. Inf. Negts. Nr. 174, v. Bor Neustrelitz), des 1. Brandenburg. Drag. Regts. Nr. 2, Schröder (11 Hamburg), v. Buengner (Waren), des 1. Greßherzogl. Mecklenburg. Drag. Negts. Nr. 17, Pflüger (11 Hamburg), des Hus. Regts. König Wilhelm 1. (1. Rhein.) Nr. 7, Mußenbecher (11 Hamburg), des Hus. Regts. Kaiser Franz Ioseph von Oesterreich, König von Ungarn (Schleswig-Holstein.) Nr. 16, Timm (1 Altona), des 1. Kurhess. Feldart. Regts. Nr. 11, Stumme (Il Hamburg), des 2. Rhein. Feldart. Negts. Nr. 23, Schulß (Neustrelitz), des Holslein. eldart.Negts. Nr. 24, ber (Neustrelitz), des 2. Hannov. Feldart. Negts. Nr. 26, Castringius (Kiel), des Trier. Feldart. Negts. Nr. 44, Carstens (1 Bremen), des Großherzogl Medlenburg. Feldart. Negts. Nr. 60; zu Lis. der Landw. Inf. 1. Aufgebots: die Vizefeldwebel : Siekmann (Bremerhaven), Hjertgvist (1 Hamburg); Huth (11 Hamburg), Vizewachtm., zum Lt. des Landw. Trairs 1. Aufgebots, Becker (1 Braunschweig), Oberlt. der Nes des 1. Lothring. Feldart. Regts. Nr. 33, zum Hauptm. ; zu Nittmeistern: die Oberlts. der Nes. : Neumann (Osnabrück) des 2. Hannov. Drag. Negts Nr. 16, von Sch{hwarßt (Hildesheim) des Braunschw. Huf. Negts. Nr. 17; zu Oberlts. : die Lts. der Nes.: Schmidt (Hermann) (Hildesheim) des Gren. Regts. König Friedrich Wilhelm 1V. (1. Pomm.) Nr. 2, Freistedt (Hannover) des Inf. Negts. Prinz Louis Ferdinand von Preußen (2. Magdeburg.) Nr. 27, Scheiber (Hannover) des Füs. Negts. Graf Noon (Ostpreuß ) Nr. 33, Stu mpf (Lüneburg) des 2. Hannov. Inf. Negts. Nr. 77, Fastje (Hannover) des 2. Oberelsäss. Inf. Negts. Nr. 171, v. Breitenbuh (Osnabrück) des Ulan. Negts. Hennigs von Treffenfeld (Altmärk) Nr. 16, Schmieding COildeobei) des 1. Westfal. zeldart. Neg!s. Nr. 7, Horstmann (Celle) des Magdeburgishen Trainbats. Nr. 4; die Lis.: Kalbe (l Braunschweig), Jentsch (Göttingen) der Landw. Inf. 1. Aufgebots; zu Lts. der Nes. : die Vizefeldwebel bzw. Vizewachtmeister: Matthaei (l Braunschweig), des 4. Magdeburg. Jnf. Negts. Nr. 67, Dankenbring (Osnabrück), des Inf. Negts. Herzog Friedrich Wilhelm von Braunschweig (Ostfries.) Nr. 78, Lehmann (Celle), Behrmann (Il Oldenburg), des Oldenbury. Inf. Regts. Nr. 91, Günther (1 Braunschweig), des Braunschweig. Inf. Negts. Nr. 92, Schulze (Celle), des 4. Hannov. Juf. Negts. Nr. 164, Walckenroder (Celle), des Magdeburg. Hus. Neyts. Nr. 10, Wolff (Il Braunschweig), des Hus. Negts. Kaiser Franz Joseph von Oesterrei, Köniz von Ungarn (Schleêwig-Holstein.) Nr. 16, Migtlaff (Celle) des Niedersächs. Feldart. Negts. Nr. 46, Schmidt (1 Oldenburg), des Ostfries. Feldart. Negts. Nr. 62; Gast (Oëénabrück), Vizefeldw., zum Lt. der Landw Inf. 1. Aufcebots ; zu Hauptleu'‘en: die Oberlts.: Stoll (Gotha) der Res. des 6. Thüring. Inf. Regts. Nr. 95, Hirschfeld (Sonde:s- hausen) der Landw. Inf. 1. Aufgebots; zu Obeilts.: die Lts. : Kleine (1 Gaffel), Schrei ber (Hersfeld) der Neserve des 1. Oberelsäss. Inf. Negts. Nr. 167, Der (Arolsen), Mitt- naht (1 Cassel), Schön (Erfurt) der Landw. Inf. 1. Aufgebots, Kirschmann (Weimar) ter Landw. Inf. 2 Aufgebots; zu Lts. der Res : die Vizefeldwebel bzw. Vizewachtmeister: Gerlach (Hersfeld), des Meyer Inf. Negts. Nr. 98, Mül ler (Hersfeld), des 3 Lothring. Inf. Regts. Nr. 135, v. Windheim (11 Cafsel), des Ulan. Nets. Hennigs von Treffenfeld (Altmärk.) Nr. 16; zu Hauptleuten: die Oberlts. : Letnenkugel (Heidelberg) der R. f. des 3 Bad. Feldart. Regts. Nr. 50, -Loeffen (Bruchsal) der Nes. des 4. Bad. Feldart. Regts. Nr. 68, Wagner (Karlsruhe), Rupy (Mannheim) Wiß (Rastatt) der Landw. Feldart. 1. Aufgebots, Mallebrein, Freiherr v. Shauenburg (Freiburg) der Landw. Inf. 2. Aufgebots; zu Rit1meistern: die Oberlts.: Eschborn (Mannheim) der Nes. des 2. Bad. Drag. Negts. Nr. 21, Steingötter (Bruchsal) der Landw. Kav. 1. Aufgebots; zu Oberlts.: die Lts.: Gündert (Freiburg) der Neserve des 5. Bad. Inf. Negts. Ne. 113, Stroh (Stockach) der Reserve des 2. Bad. Feldart. Regts. Nr. 30,

Bauer (Rastatt) der Nes. des 3. Bad. TE Negts. Nr. 50, Haungs (Nastatt) der Landw. Inf. 1. Aufgebots, Krank (Offen- burg) der Landw. Inf. 2. Aufgebots; zu Lis. der VNes.: die Vize- feldwebel bezw. Vizewachtmeister: Meiß (Offenburg), Ba ch (1 Mül- hausen i. E.), des 4. Bad. Inf. Regts. Prinz Wilhelm Nr. 112, Oßwald (Mannheim), des 6. Bad. Inf. Negts. Kaiser Friedrich 111. Nr. 114, Wolff (1 Mülhausen i. E.), des 4. Lotbring. Inf. Regts. Nr. 136, Offer (1 Mülhausen i. E.), des 7. Bad. Inf. Regts Nr. 142, Albrecht (1 Mülhausen i. G.), des 4. Unterelsäss. Inf. Regts. Nr. 143, v. Fi \her (Mannheim). des Gardedrag. Negts. (1. Großherzogl. Hess.) Nr. 23, Mall (Donaueschingen) des 2. Bad. Feldart. Regts Nr. 30, Straub (Stockach), des 5. Bad. Feldart. Negts. Nr. 76.

Verseßt: Ackenhausen (Lörrach), Lt. der Landw. Inf. 1. Auf- gebots, zu den Res. Offizieren des 5. Bad. Inf. Negts. Nr. 113.

Befördert: zu Oberlts.: Ernst (Straßburg), Lt. der Landw. Feldart.* 1. Aufgebots, Löffler (Meg), Lt. der Landw. Inf. 1. Auf- gebots; Ruppel (Mey), Vizefeldw., zum Lt. d. Res. des 5. Lothring. Inf. Retgs. Nr. 144; zu Nittmeistern: die Oberlts.: Kramer (Osterode) der Res. des 1. Leibhus. Regts. Nr. 1, Lehmann (Stolp), Temme (Thorn) der Landw. Kav. 1. Aufgebots; zu Haup'!leuten : die Oberlts.: Dyck (Graudenz) der Nes. des Lauenburg. Feldart. Negts. Nr. 45, Bark (Graudenz) der Landw. Feldart. 1. Aufgebots ; zu Oberlts.: die Lts.: Schreck (Koniß) der Nes. des 6. Thürtng. Inf. Negts. Nr. 95, Kurzawa (Graudenz) ter Nes. des Kulmer Inf. Negts. Nr. 141, Loy (Danzig) der Landw. Feldart. 1. Auf- gebots; zu Lts. der Nes.: tie Vizefeldwebel bzw. Vize- wachtmeister: . Nemiß (Stolp) des Gren. Negts. König Fricdcih Wilhelm IV. (1. Pomm.) Nr. 2, Naa (Konitz), des Ins. Megls. von dex [Gol8 (7. Pomm) Nr 54, Bluhm E des Gren. Negts. zu Pferde Freiherr von Derff- linger (Neumärk.) Nr. 3, Stemens (Stolp), des Hus. Negts. Fürst Blücher von Wahlstatt (Pomm.) Nr. 5, Mach (Stolp), des Jäger- regts. zu Pferde Nr. 4, Nivßschke (Stolp), des 2. Pomm. Feldart. Negts. Nr. 17, Eyser, Hammer (Graudenz), des Feldart. Negts. Nr. 71 Groß-Komtur, Claassen (Graudenz), des Feldart. Negts. Nr. 72 Hochmeister; Ar hausen (Koniy), Vizefeldw., zum Lt. der Land:v. Inf. 1. Aufgebots.

Verseßt: Wre de (Thorn), Lt. dec Nes. des 9.. Westpreuß. Inf. Negts. Nr. 176, zu den Res. Offizieren des Inf. Regts. Bremen (1. Hanseat.) Nr. 75. /

Befördert: zu Hauptleuten : die Oberlis.: Kraemer (Friedberg) der Landw. Inf. 1. Aufgebots, Burck hardt (Frankfurt a. M.), Haeffner (Wiesbaden) der Landw. Feldart. 1. Aufgebots; zu Ritt- meistern: die Oberlts. der Nes.: Dyckerhoff (Mainz) des Garde- drag. Negts. (1. Großherzogl. Hess.) Nr. 23, Hüß (Frankfurt a. M.) des Hus. Regts. König Humbert von Jtalien (1. Kurhess.) Nr. 13, Braun (Frankfurt a. M.) des Braunschweig. Hus. Regts Nr. 17, v. Barbeleben (Wiesbaden) des Ulan. MNegts. Kaiser Alexander 11. von Nußland (1. Brandenburg.) Nr. 3; zu Oberlts. : die Lts. der Nes : Hü)selra t h (Höchst) des Inf. Negts. Herwarth von Bittenfeld (1. Westfäl.) Nr. 13, Luß (Frankfurt a. M.) des 1. Kurhess. Inf. Negts. Nr. 81, André (Erbach) des 2. Bad. Gren. Regts. Kaijer Wilhelm 1. Nr. 110, Harzig (August) (Frankfurt a. M) des. 6:00: Inf. Negts. Kaiser Friedrih IlL. Nr. 114, Spieß (Frankfurt a. M.) des 1. Masur. Inf. Regts. Nr. 146, Scherlenzky (Wiesbaden) des 1. Kurhessischen Feldart. Negts. Nr. 11, Gerstein (Meschede) des Minden. Feldart. Negts. Nr. 58; Böse (Meschede), Lt. der Landw. Inf. 1. Aufgebo!s; zu Lts. der Nes.: die Vüizefeldwebel bzw. Vizewachtmeister: Wilke (Frankfurt a. M.) des Inf. Negts. von Horn (3. Rhein.) Nr. 29, Petry (Wiesbaden) des Inf. Negts. Markgraf Karl (7 Brandenburg.) Nr. 60, Bouschong (Frankfurt a. M), S immer, Kolb, Schlüter (Wiesbaden) des Füs. Negts. von Gersdorff (Kurhess.) Nr. 80, Beiling (Frankfurt a. M.) des 1. Kurhess. Inf. Negts. Nr. 81, Cichholz (Frankfurt a. Vè.), Capito (Wiesbaden), des 2. Nassau. Inf. Negts. Nr. 88, Nöôll (Oberlahnstein), Berck (Hanau), des Inf. Negts. Kaiser Wilhelm (2. Großherzogl. Hess.) Nr. 116, Handel (Frankfurt a. M.), des 2. Ermländ. Inf. Negts. Nr. 151, Plümede (Frankfurt. a. M.). des 9. Lothring. Inf. Negts. Nr 173, Schu ster (Frankfuxt a. M.), des Magdeburg. Drag. Negts. Nr. 6, Weise (Frankfurt a. M.), oes Gardedrag. ens. (1. Großherzogl. Hess.) Nr. 23, Reinshagen (Frankfurt a. M.), des 1. Westfäl. Feldart. Regts. Nr. 7, Krekel, Schmidt (Wiesbaden), des 1. Naffau. Feldart. Negts. Nr. 27 Oranien, Klüppel (Hanau), des 2, Lothring. Feldart. Negts. Nr. 34, Wittmer (Mainz), des 2. Oberelsä}s. Feldart. Regts. Nr. 51, Kleyer, Gosewisch (Frank- furt a. M.), des 2. Nassau. Feldart. Regts. Nr. 63 Frankfurt, Link (Frankfurt a. M.), des 4. Bad. Feldart. Regts. Nr 66, Beer (Frankfurt a. M.), des 2. Untere! sä}. Feldart. Negts. Nr. 67, Köhler (Umburg a. L.), des Nhein. Trainbats. Nr. 8, Humper- din ck (Frankfurt a. M.), des Großherzogl. Hess. Tratnbats. Nr. 18.

Angestellt: Berg (Oberlohnstein), Oberlt. der Landw. a. D., zuleßt in «der Landw. Kav. 1. Aufgebots (Oberlahnstein), als Oberlt. mit Patent vom 1. September 1906 bei den Offizi.-ren der Landw. Kav. 1. Aufgebots. j

Befördert: zu Hauptleuten: die Oberlts.: v. Breitenb u h (Erfurt) der Res. des Gardejägerbats.,, Vater (1V Berlin) der N. \. des 2. Schles. Jägerbats. Nr. 6, Tite (Lübeck), Steffan (Saargemünd) der Landw. Jäger 1. Aufgebots; zu Oberlts : die Lts. der Nes. : Weber (Weißenfels) des Pomm. JFägerbats. Nr. 2, Petri (Bremerhaven) des Schles. Jägerbats Nr. 6, Freiherr von Tw ickel (Stade) des Westfäl. Jägerbats. Nr. 7, Loycke (Neustettin), Priewe (1V Berlin) des Lan enburg. Jägerbats. Nr. 9, Immi ch (Kreuznach) des Hannov. Jägerbats. Nr. ‘10, v. Ellerts (Erfurt) des Großterzoglich WMecklenburgisWen Jägerbataili ons Nr. 14, Nobißsh (Bernburg) der Maschinengewehrabteilung Nr. 11;- Caesar (Mey), Lt. der Landw. Jäger 1. Aufgebots; zu Ls. der Nes.: dia Vizefeldwebel: v. Doemming (Nustenburg), des Gardejäzerbats., Ockel (Kumbinnen), des Jägerbats Graf Yorck von Wartenburg (Ostpreuß.) Nr. 1, Thies (1V Berlin), des Brandenbu: g. Jägerbats. Nr. 3, Münch (Potsdam), des Magdeburg. Jägerbats. Nr. 4, Haberland (Oppeln), des 2 Schles. Jägerbats. Nr. 6, Siemens (Osnabrück), des Hannov. Jägerbats. Nr. 10, Bonse (Obe!:lahnstein), der Moaschinengewehrabteil. Nr. 6, v. Nenes se (Liegniß), der Mascbinengewehrabteil Nr. 8, Miethe (Met), der Maschinengewehrabteil Nr. 11.

Versetzt: Holz (Bonn), Oberlt. der Landw. Jäger 1. Aufgebots, zu den Ne}. Offizieren des 2. Schles. Jägerbats. Nr. 6.

Befördert: zu Hauptleuten: die Oberlts. der Nes.: Masius (1IV Berlin) des Fußart. Negts. von Hindersin (1. Pomm.) Nr. 2, Fürstweger (Mainz) des Fußa!t. Regts. General- Feldzeuameister (Brandenburg.) Nr. 3, Groß (Magdeburg) des W.stfäl. Fußart. Negts. Nr. 7, Spi) ler (1V Berlin) des 1. Westpreuß. Fußart. Reg's. Nr. 11, Geiger (Tilsit) des 2. Westpreuß. Fußart. Neats Nr. 17; die Oberlt«. der Landw. Fußa-t. 1. Aufgebo's8: Lamprecht (1V Berlin), Lehmann (Brandenburg a. H.), Gombart (Magde- burg), Siegwardt (Stettin); zu Oberlts.: die Lt. der Res.: St1aßenburg (Düsseldorf) des Fußart. Negts. von Hindersin (1. Pomm.) Nr. 2, Hildebrand (Waldenburg) des Fußart. Negts. von Dieskau (Schles.) Nr. 6, Feist (Sondershausen) der Fußart. Schieß\schule; die Lts. der Landw. Fußart. 1. Aufgebots: Zehle (Magde- burg), Autenriet h (Straßburg); zu Lts. der N-\.: die Vizefeldwebel: Kammler (Lauban), des Miedersbles. Fußart. Regts. Nr. 5, Schwertner (Stendal), des Westfäl. Fußart. Regts. Nr. 7, Wilhelm (Prenzlau), des 1. We"vpreuß. Fußart. Negts. Nr. 11, Böttcher (Graudenz), Band lin (Kont), des 2 Pomm. Fußart. Negts. Nr. 15, Anders (Stargard), des 2. Westpreuß. Fußart. Negts. Nr. 17; zu Hauptleuten: die Oberlts.: Nörenberg (1V Berlin) der Nes. des Pion. Bats. von Rauh (Brandenburg.) Nr. 3, Gottwald (Bromberg) der Landw. Pioniere 1. Aufgebots; zu Oberlts.: die Lts. der Mes.: Neischauer (1V Berlin) des Schleswig-Holstein. Pion. Bats. Nr. 9, Zumbusch (Beuthen i. Ob S‘les.) des Hannov. Pion. Bats. Nr. 10, Baldus (Limburg a. L.), Schadt (Mainz), des 1. Nassau. Pion. Bats. Nr. 21; zu Lts. der Res. :

die Vizefeldwebel: Lehmann (ll Königsberg), des Din Bats. Fürst Nadziwill (Ostpreuß.) Nr. 1, Lichtenberger (Kalau), des Magdeb. Pion. Bats. Nr. 4, Seneberg (11 Hamburg), des Schleswig-Holnein. Pion. Bats. Nr. 9, Srbds aben (Offenburg), des Bad. Pion. Bats. Nr. 14, Albinus (1 Bremen), des 2. Elsä}s. Pion. Bats, Nr. 19, Malt (Gumbinnen), Naylor (Perleberg), des 2. Lothring. Pion. Bats. Nr. 20, Zehrlaut (Mainz), des 1. Nassau. Pion. Bats. Nr. 21, Schweiniß, Schulte (Elberfeld), des 2. Westfäl, Pion. Bats. Nr. 24; zu Hauptleuten: die Oberlts. der Res. : Ats er (Weißenfels) des Eisenbahnregts. Nr. 1, Meyer Altenburg) . des Telegraphenbats. Nr. 3; zu Oberlts.: die Lts, der Nes.: Nickel (Aachen), Gährs (Kiel) des Eisenbahnregts. Nr. 1, Berkenkamp (Münster) des Telegraphenbats. Nr. 1, Thurn (Koblenz) des Telegraphenbats. Nr. 3, Aschmann (Il Königs- berg), Niebaum (Detmold) des Kraftfahrbats.; zu Lts. der Nej.: die Vizefeldwebel: Fuchs (11 Königsberg), Großer (Altenburg); des Eisenbahnregts. Nr. 1, Dransfeld (Münster), dcs Eifenbahn- reats. Nr. 3; Fürer R Vizewachtm., Schubert (Bitter- feld), Vizefeldw., des Telegraphenbats. Nr. 1, Hartleb (Stargard), Vizefeldw., des Telegraphenbats. Nr. 3; Heidenretch (I Dortmund), Vizefeldw., zum Lt. der Landw. 1. Aufgebots der Telegraphentrupp-n ; Verseßt: Zieler (Hagen), Hauptm. der Res. des Telegrophen- bats. Nr. 2, zu den Nes. Offizieren des Telegrapherbats. Nr. 1. Befördert: zu Hauptleuten: die Oberlts.: Wessel (Beuthen i. Ob. A Wilhelm (Posen) der Res. der Feldart. Schieß- \{hule; zu Oberlts.: die Lts.: Hagedorn (Schleswig), Fischer (Striegau), Tewaag (Stettin) ter Nes. der Feldart. Schieß\schule, Abschiedsbewilligungen. Jm Beurlaubtenstande. Der Abschied bewilligt: Frhr. Laur v. Münchh ofen (Hanau), Hauptm. der Nes. des 2. Garderegts. z. F., v. Lenße (Magdeburg), Hauptm. der Res. des 2. Gardefeldart. Regts.,, v. Brandt gen. Flender (111 Berlin), Hauptm. der Nes. des 3. Gardefeldart, Negts., allen drei mit der Erlaubnis zum Tragen ihrex bisherigen Uniform, Gravenhorst (I1I Berlin), Lt. des 2. Aufgebots des Gardefüs. Landw. Negts., Kornmesser - (Il Berlin); Lt. der Gardelandw. 2. Aufgebots des 5. Garderegts. z. F., Hepner (Gnescn), Hauptm. dec Landw. Feldart. 2. Auf- gebots, Neischauer (Gnesen), Oberlt. der Landw. Feldart. 2. Uuf- gebots, Gessert (Bromberg), Oberlt. des Landw. Trains 2. Auf- gebots, Hoffmann (Rudolf) (l Berlin), Hauytm. der- Landw, Inf. 2. Aufgebots, mit der Erlaubnis zum Tragen seiner bisherigen Uniform, Schultze (Il Berlin), Hauptm. der Landw. Inf. 2. Auf- gebots, Walter (Küstrin), Hauptm. der Landw. Feldart. 2. Aufgebots, Klett (V Berlin); Mittm. dex Landw. Kay, L Aufgebots; diesem mit der Erlaubnis zum Tragen der Landw. Acmee- unisorm, Falkenberg * (Küstrin), - Rittm." der Landw. Kav. 1. Aufgebots, mit der Erlaubnis zum Tragen dener bieherigen Uniform, Lehmann (1V Berlin), Oberlt. der Res. des 2. Hannov. Ulan. Negts. Nr. 14, Vollmar (Küstrin), Oberlt. der Landw. Feltart. 1. Aufzebots, Wald, Nosenplenter (11 Berlin), Oberlts. “der Landw. Inf. 2. Aufgebots, allen vier mit der Er- laubnis zum Tragen der Lantw. Armeeuniform, Dogs (1 Berlin), Oberlt. der Landw. Inf. 1. Aufgebots, Schmidt (Viktor) (IV Berlin), Oberlt. der- Landw. Feldart. 1. Aufgebots, Hilde- brand (Wilhelm) (1+ Berlin). Oberlt der Landw. Inf. 2. Aufgebots, Schult (Il Berlin), Oberlt. der Landw. Inf. 2. Aufgebots, Noesky (1V Berlin), Oberlt. der Landw. Kav. 2. Aufgebots, Hoffmann (Guben), Oberlt. des Landw. Trains 2. Aufgebots, Eberty (l Berlin), Lt. der Res. des Inf. Yegts. General-Feldmarschall Privz Friedrih Karl von Preußen (8. Branden- burg ) Nr. 64, Dahinter, (1 Berlin), Lt. der Lndw. Inf. 2. Auf- gebots, Finckbetin (1V Berlin), Lt. der Landw. feldart. 2. Aufgebots, Ottens (Halle a. S.), Hauptm. der Ves. des Füs. Regts. Königin (Schleswig-Holstein.) Nr. 86, Kreitling (Halle a. S), Nittm. der Landw. Kav. 1. Aufgebots, beiden mit der Erlaubnis z»m Tragen ihrer bisberigen Uniform, Richter (Halle a. S.), Obirlt. der Landw. Kav. 1. Aufgebots, v. Hell dor|f (Naumburg a. S.), Oberlt. der Landw. Kav. 2. Aufgebots, Wenning (Halle a. S.), Lt. der Landw. Inf. 1. Aufgebots, Hoppstock (Stendal), U. der Landw. Inf. 2. Aufgebots, Grund (Liegnitz), Oberlt. der Landw. Kav. 2. Aufgebots, Gravenhorst (Posen), Lt. ter Landw. Inf. 2 Auf- gebots, Bräuer (Kosel), Hauptm. der Res. des 3. Schles. Inf. Negts. Nr. 156, Rudolph (T Breslau), Siegert (Kosel), Hauptleuten der Landw. Inf. 2. Aufgebots, allen drei mit der Erlaubnis zum Tragen dec Landw. Armee- uniform, Cuno (l Breslau), Hauptm. der Landw. Inf. 1. Auf- gebots, mit der Erlaubnis zum Tragen seiner bisherigen Untform, Schmidt (Oppeln), Rittm. der Nes. des Drag. Regts. König Friedrich I11l (2. Shlef.) Nr. 8, Albrech t (Paderborn), Hauptm. der Landw. Inf. 1. Aufgebots, Siebert (Elberfeld), Hauptm. der Landw. Inf. 2. Aufgebots, beiden mit der Erlaubnis zum Tragen ihrer bisherigen Uniform, Marschall (Düsseldorf), Hauptm. der Landw. Inf. 2. Aufgebo!s, mit der Erlaubnis zum Tragen der Landw. Armceuniform, Giyen (Solingen), Oberlt. ter Nes. des Cleve. Feldart. Negts. Nr. 43, Simon (Minden), Manitius (Münster), Odberlis. der Landw. Inf. 2. Aufgebots, leßterem mit der Erlaubnis zum Tragen der Landw. Armeeuniform, Wentrup (Münster), Oberlt. der Landw. Inf. 2. Aufgebots, v. Heimburg (Minden), Oberlt. ter Landw. Kav. 2. Aufgebots, Schmidt (Düsseldorf), Oberlt: der Lardw. Feldart. 2. Aufgebots, Pleß (11 Bochum), Sch midt (l Essen), Lts. der Landw. Inf. 2. Aufgebots, Peus (Münster), Lt. der Landw. Feldart. 2. Aufgebots, v. Grimm (11 Côln), Hauptm. der Landw. Feldart. 2. Aufgebots, mit der Erlaubnis zum Tragen feiner bieherigen Uniform, Fremerey (Aachen), Oberlt. der Landiv. Kav. 2. Aufgebots, (Clemen,Barrink([l1 Cöln), Oberlts. der Landw. Feldart. 2 Aufgebots, Weiß (Bonn), Lt. der Landw. Kav. 2. Aufgebots, v. Wilamowiy- Moellendorff (Wismar), Oberlt. der Landw. Kay. 2. Aufgebots, Berckemeyer (Lübeck), Oberlt. des Landw. Trains 2. Aufgcbots, Trentepohl (11 Hamburg), Lt. der Nef. des 1. Untereisä}. Jnf. Negts. Nr. 132, Heyn (l Hamburg), Frhr. v. Welczecck (Iostock), Ls. der Landw. Inf. 1. Aufgebots, RNissom (Klenséburg), Geck (1 Ham- burg), Lts. der Landw. Jaf. 2. Aufgebots, Gleisner (Il Hamburg), Wt. der Landw. Kav. 2. Aufgebots, &Kiehn (Lübeck), U. des Landw. Trains 2. Aufgebots, Brandt (Hildesheim), Hauptm. der Landw. Inf. 1. Aufgebots, mit der Erlaubnis zum Tragen der Lankw. Arwec- uniform, Dittrich (Hildesheim), Hauptm. der Landw. Inf. 1. Auf- gebots, Mummy (Hannover), Nittm. der Res. des Hus. Negts. Kênig Humbert von Jtalien (1. Kurhess.) Nr. 13, diesen beiden mit der Erlaubnis zum Tragen ibrer bisherigen Uniform, Kraiger

(1 Brauns weig), Oberlt. der Nes. des Niedersächs. Feldart. Regts. A

Nr 46, Neuk irch (Hannover), Graf v. Bernstor ff (Lüneburg) Oberleutnants der Landwehrinfanterie 2. Aufgebo1s, leßterem mik der Erlaurnis zum Tragen der Landwehra1meeuniform, Yoever (I! Braunschweig), Leutnant des Landwehrtrains 2. Aufgebots, Seibel (Vrolsen), Hauptmann ebots, mit der Erlaubnis zum Tragen sciner bisherigen Uniform,

Chrhardt (Wetmar), Oberlt. der Landw. Feldart. 1. Aufgebots, s

mit der Erlaubnis ¿um Tragen der Landw. Armeeuniform, v. Biehler (Stotkach), Hauptm. der Landw. Inf. 2. Aufgebots, Grallerl (Stockach), Oberlt. der Landw. Jnf. 1. Aufgebots, diesem mit der Erlaubuts zum Tragen der Landw. Aimeeuniform, Haas (Heidelberg), Oberlt. der Landw. Inf. 2 Ausgebots, Kluge (Konitz), Nittm. des Landw. Trains 2. Aufgebots, mit der Erlaubnis zum Tragen der Landw. Armeceuniform, Goerß (Grautenz), Lt. der Landw. Inf. 2. Aufg-bots, Körner (Frankfurt a. M.), Hauptm. d:r Nes. des Braunschweig. Inf. Regts. Nr. 92, mit der Erlaubnis zum Tragen seiner bisherigen Uniform, Brug- mann (Frankfurt a. M.), Cellartus (Gießen), Hauptl-uten der Landw. Inf. 2. Aufgebots, beiden mit der Erlaubnis zum Tragen der Landw. Armeeuniform, Kugel (Siegen), Oberlt. der Landw. Felda:t 1. Aufgebots, Füllner (Hanau), Oberlt. der Landw. Inf 2. Aufgebots, Hofmann (Höchst), Lt. der Landw. Kav. 2. Aufgebots, Neuhauß (Ill Berlin), Hauptm. des 1. Aufgebots der Gardelantw- Schüßen, Eyber (Gaben), Hauptm. des 2. Aufgebots der Garde landw. Schüßen, beiden mit der Erlaubnis zum Tragen ihrer bis-

der Landwehrinfanterie 2. Aus- Fi

herigen Uniform, Barz (1V Berlin), Lt. der Landw. Jäger 2. Aus- gebots, Lah mann (Lüneburg), Oberlt. der Landw. Fußart. 1. Auf- gebots, mit der Erlaubnis zum Tragen der Landw. Armeeuniform, Kremer (Münster), Lk. der Nes. des Westfäl. Fußart. Regts. Nr. 7, Gaertner (Halle a. S.), Hauptm. der Landw. Pioniere 2. Aufgebots, mit der Erlaubnis zum Tragen der Landw. Armeeuniform, y. der Heyden (Kiel), Oberleutnant der Reserve des 2. West- preuß. Pion. Bats. Nr. 23, Welz (IV Berlin), Lt. der Landw. Pioniere 2. Aufgebots, Neimann (Kreuzburg), Hauptm. der Landw. 1. Aufgebots der Telegraphentruppen, mit der Erlaubnis zum Tragen seiner. bisherigen Uniform, Wesfemann (1I[ Berlin), Oberlt. der Res. des Cisenbahnregts. Nr. 1, Nömermann (IlI Berlin), Oberlt. der Landw. 2. Aufgebots der Eisenbahnbrig.,, Grove (IIl Berlin), Lt. der Res. des Kraftfahrbats., Braun (111 Berlin), Troschel (Danzig), Lts. der Landw. 1. Ausgebots der Eisenbahnbrig., leyterem mit der Erlaubnis zum Tragen der Landw. Armeeuniform.

Im Sanitätkortps: Befördert: zu Oberärzten: die Assist. Aerzte dêr Res.: Dr. v. Coellen (Andernach), Dr. Praetorius (111 Berlin), Dr. Többen (1 Bochum), Dr. Vogel (1 Breslau), Dr. Stern (11 Cassel), Dr. Andrae (Celle), Dr. Peschke (Kosel), Dr. Cckermann (1 Essen), Dr. Maurer (Hagen), Dr. Lichten- stein (Halle a. S.), Dr. Deutschmann (l Hamburg), Boerst (Hanau), Schrader (Hannnver), Dr. Meyer (Lübeck), Dr. Deich- mann (Lüneburg), Dr. Bohlmann (l1Oldenburg), Dr. Haas e(Posen), Dr. Hamann (Horgau, Dr. Gronau (Wismar), Dr. Wolf (Worms); Dr. Krueger (111 Berlin), Assist. Arzt der Landw. 1. Aufgebots; zu Assist. Aerzten: die Unterärzte der» Res.: Dr. Shomburg (111 Berlin), Dr. Krause (Küstrin), Dr. Esser, Dr. Dormanns (Düsseldorf), Dr. Niederhof (Erfurt), Dr. Arnold (Frankfurt a U) D Angermann: (Dagen), Dre Blumenthal, Dr. Schulze (Halle a. S.), Dr. Hoeser (Höchst), Dr. v. Scheven (Kiel), Dr. Bona (Lüneburg), Dr. Brauer (Meiningen), Dr. Döôderlein (Straßburg), Ei cke (Weimar).

Dr. Stöckel, Stabsarzt der Res. a. D. (Il Berlin), zuleßt in der Res. (111 Berlin), als Stabsarzt mit seinem Patent vom 1. Juli 1896 bei den Sanitätsoffizieren der Ref. angestellt.

Der Abschied mit der Erlaubnis zum Tragen threr bisherigen Uniform bewilligt: den Stabétärzten der Res.: Dr. RNieck (1 Altona), Or. Bertelsmann (1 Cassel), Dr. Helf gen. Dördelmann (Gelsenkirhen), Dr. ollmann (Gnesen), Dr. Kuhlemann (Göttingen), Dr. Hartmann, Dr. Heinichen (Arnold) (Han- nover), Dr. Mönkemöller (Hildesheim), Dr. Schlüter (Minden), Dr. Hemmrich (Mosbach); den Stabsärzten der Landw. 1. Auf- gebots: Dr. Möller (1 Altona), Dr. Oberüber (Bartenstein), Dr. Hammesfahr (Bonn), Dr Bünger (Burg), De. Kocks (1 Darmstadt), Dr. Zillessen (Elberfeld), Dr. Shawaller (Gum- binnen), Dr. Ehrhorn (Hannover), Dr. Nagotzi (Kreuzburg), Dr. Lorenz (Münsterberg), Dr. Rummel (Potsdam).

Der Abschied bewilligt: den Stabsärzten der Nes.: Dr. Hauffe (111 Berlin), Dr. Engelmann (1 Cassel), Dr. Achert (Fried- berg); den Stabärzten der Landw. 1. Aufgebots: Dr. Donißtky (Hannover), Dr. Magenau (Mannheim); den Oberärzten der Nes.: Dr. Weiland (l Altona), Dr. Hennig (I Hamburg); den Oberärzten der Landw. 1. Aufaebots: Dr. Mühlig, Dr Sala- monsfki (Ill Berlin); den Oberärzten der Landw. 2. Aufgebots: Dr. Heinroth (111 Berlin), Dr. Hundeshagen (Straßburg).

Prof. Dr. Haasler (Halle a. S.), Stabsarzt der Landw. 1. Aufgebots, der Abschied mit der Erlaubnis zum Tragen seiner bisherigen Uniform bewilligt.

Verkehrswesen.

Die Anforderunaen an den Güterwagenpark der Staatsbahnen sind in diesem Jahre außergewöhnlih hoh. Die Eisenbahnverwaltung is zwar mit allen ihr zu Gebote stekenden Peitteln bestrebt, den Bedürfnissen des Güterverkehrs gerecht zu werden, eine unbedingt pünktliche Befriedigung des Wagenbedarfs wird aber vorläufig noch nicht zu erreichen sein Immerhin ift es in den letzten Tagen wiederholt gelungen, in den Kohlenbezirken außerordentlih.hobe Gestellungsziffern zu erzielen. So find nach vorläufigen Meldungen für Brennstoffe und für sonstige Güter in Oberschlesien am 13. No- vember 14 090 und im NRuhrbezirke am 15. November 34 055 Kohlen- wagen gestellt worden, Zahlen, die bisber nicht erreiht worden find.

Handel und Getverbe.

Der Arbeitsmarkt in Deutschland im Monat Oktober 1D T

Nach den Berichten aus der Industrie hat sih die Lage des Arbeitsmarkts im Oktober gegenüber dem Vormonat in mehreren Gewerben gebessert. Der Nuhrkohlenmarkt zeigte im allgemeinen ein günstiges Aussehen, auch die Steinkohlenwerke tn Ober- und Niederschlesien waren zumeist zufriedenstellend beschäftigt ; lebhaft waren auch die Abforderungen im mitteldeutschenBraun- kfoblengebiete. Im Kohlenbergbau sowie in einigen anderen In- dustrien machte sh der Wagenmangel stark bemerkbar. Eut beschäftigt waren auch die chemische und die elektrische Industrie sowte der Kalibergbau. Auch die Lage der Noheisenerzeugung war im allgemeinen günstig. Der Geschäftägang“in der Tuchin dustrie hat sich etwas gebessert, der in den Baumwollspinnereien war aber noch immer recht ungünstig. Schwach befriedigend war auch die Lage der Spiritusindustrie und recht ungünstig die der Zigarren - industrie. Im Brauereigewerbe machten sich, besonders in Norddeutschland, Verbrauchseins{ränkungen bemerkbar.

Nach den Berichten der Ortskrankenkassen hat der Be- \{äftigung8grad im Oktober weiter zugenommen. Es ergab sich am 1. November gegenüber dem 1. Oktober 1911 eine Zunahme der ver- fiherurgépflihtigen Mitglieder abzüglich der erwerbeunfähig krank Gemeldeten von zusammen 48 226 (5498 männliche, 42728 weib- liche). Gezenüber dem September ist der Beschäftigungs8grad der männlichen Personen gestiegen, nämli, wenn man den Bestard vom 1, Januar gleich hundert seßt, von 109 auf 110; beim weiblichen Geschlecht stieg der Beschäftigungsgrad von 103 auf 106.

Ueber die Arbeitslosigkeit im Monat Oktober berichteten 51 Fachverbände mit 1 990 309 Mitgliedern; von diesen waren am Ende des Monats 1,5 v. H. arbeitslos, Ende Oktober 1910 betrug die Arbeitélosenzabl 1,6 v. H., Ende September 1911 1,7 v. H. Es ist also sowohl gegenüber dem Vormonat wie gegenüber dem Vor- jahre eine fleine Verbesserung zu verzeichnen.

Die Arbeitsnahweisziffern lassen, soweit sie männliche Arbeiter betreffen, nur dem Vorjahre gegenüber eine Besserung des Beschäftigungsgrades, dem Vormonat gegenüber jedoch eine Ver- {lechterung ersheinen. Bei der Gesamtzahl der berihtenden Arbeits- nachweise, für die vergleihbare Zahlen vorliegen, kamen im Oktober 1911 auf je 100 ofene Stellen bet den männlihen Personen 152 Arbeitsgesuhe gegen 163 im gleihen Monat des Vorjahres und 133 im Vormonat. Bei den weiblihen Personen stellen sich die entsprehendcn Ziffern auf 114 bezw. 104 und 92.

In Berlin und der Provinz Brandenburg ist im Ver- gleihe mit dem sehr günstigen Bilde der. Vormonate im Oktober eine VBershlechterung in der Lage des Arkeitsmarkts eingetreten. In Schleswig-Holstein, Lübeck und Hamburg gestaltete fi die Lage dcs Arbeitsmarkts in Anbetracht der vorgeschrittenen Jahreszeit im allgemeinen noch befriedigend, jedoch im Vergleiche mit dem Vor- monat etwas ungünstiger. In Hessen, Hessen-Nassau und Waldeck bielt sich der Beschäftigungsgrad im allgemeinen auf be- friedigender Höhe. In Bayern, Württemberg und Baden hat die Beschäftigung etwas abgeflaut, war aber in vielen Gewerben A be- friedigend. Wegen des wenig günstigen Ausfalls und der früh-

zeitigen Beendigung der Hackfruchternie zeigte der Monat Oktober eine starke Nückwanderung der ausländischen landwirt- \haftlihen Arbeiter, wie sie sort erst im November einzu- treten pflegt, L :

Die Einnahme aus dem Güterverkehr deutscher Cisen- bahnen betrug im Oktober 175 837 769 Æ, das sind 9 968 868 A6 mehr als im gleihen Monat des Vorjahres. Dies bedeutet eine Mehreinnahme von 149 4 oder 4,68 v. H. auf 1 km. (Neichs- arbeitsblatt.)

Wagengestellung für Kohle, Koks und Briketts am 21. November 1911:

Ruhrrevier Oberschlesishes Revier Anzahl der Wagen

926 018 11 934 Nicht gestellt 4 108 E am 22. November 1911: Gotelt_. ,. ¿ JAH 354 Nicht gestellt . 517 i j

Die dem Aufsichtsrat der Siemens u. Halske Aktien- gesellschaft in seiner vorgestrigen Sißung vorgelegte Bilanz zeigt laut Meldung des „W.. T. B." aus Berlin einen Reingewinn von 12 328 743 J gegen 11 504 258 6 im Vorjahre, aus welhem nach dem Vorschlag der Verwaltung wieder eine Dividende von 12 9/0 ausgeschüttet werden soll. Dem Spezialreservefonds sollen 2 200 000 46 gegen 1 500 000 4 und dem Dispositionsfonds 350 000 4 überwiesen und auferdem 800 000 4 gegen 700000 4 für Gratifikationen an Angestellte und Arbeiter verwandt werden. Der Vortrag auf neue Rechnung beträgt 1 084 970 4.

Dem Aufsichtsrat der Siemens-Schuckert Werke G. m. h. H. wurde laut Meldung des „W. T. B.“ aus Berlin in seiner vorgestrigen Sitzung der Geschäftsberlht und die Bilanz pro 31. Juli 1911 vorgelegt. Der Reingewinn wird mit 13430067 4 gegen 10 €02 481 6 im Vorjahr ausgewiesen. Es wurde beschlossen, den Gesellschaftern die Verteilung einer Dividende von 1009/9, wie im Vorjahre, und die Ueberweisung von 2500 000 4 an einen neu zu bildenden MNeservefgnds in Vorschlag zu bringen. Ferner sollen 1300 000 4 für Gratifikationen an Angestellte und Arbeiter ver- wendet und 350000 46 dem Dispositiont fonds zugeführt werden. Auf neue Rechnung werden 280 067 # vorgetragen.

In der vorgestrigen außerordentlichen Generalversammlung der Göttinger Bank, Aktiengesellshaft, waren laut Meldung des „W. T. B.“ aus Göttingen 134 Aktionäre mit 1,4 Millionen Mark Aktienkapital vertreten. Der Aufsichtêrat zeigte an, daß voraussichtlich das ganze Aktienkapital verloren sei. Nach stundenlanger, sehr erregter Debatte wurde einstimmig beschlossen, die Gesellschaft aufzulösen und eine außergerihtliche Liquidation herbeizuführen. Zu Liquidatoren wurden Kaufmann Rieger von der Deutschen Treuhandgesellshaft und Bankier Ulrihs-Duderstadt gewählt. Der gesamte Aufsichtsrat hat seine Aemter niedergelegt; es wurde ein neuer Aufsichtsrat gewählt.

In der gestern abgehaltenen Aufsichtsratsfizung der Elek" trizitäts-Aktiengesellshaft vorm. Shuckert & Co., Nürn“ berg, wurden, laut Meldung des „W. T. B.*, die Bilanz und die Gewinn- und Verlustrehnung über das am 31. Juli dieses Jahres abgelaufene Geschäftsjahr vorgelegt und festgestellt. Der Brutto- nutzen für 1910/11 beträgt 7 248 743 4 (im Vorjahre 6 532 865 4), wozu noch der Gewinnvortrag vom Vorjahre mit 1238573 H (im Vorjahre 1 212 663 #4) tritt. Hieraus find zu bestreiten die Ver- waltungskosten, die Sollzinsen, die Steuern und üblihen Ab- \{hreibungen mit 2463 283 (im Vorjahre 2387 409 #4) und die Dotierung des Talonsteuerreservefonds von 150000 4, gleih wie im Vorjahre. Es ergibt sih alsdann ein Reingewinn von 5 874 033 4 (im Vorjahre 5 208 119 4). Nach Ueberweisung von 300 000 4 an den Spezialreservefonds (wte im Vorjahre) und nah Abzug der Tantiemen des Aufsichtsrats, des Vorstands und der Beamten mit 207 614 A verbleiben 5 366 419 . Der Aufsichtsrat und Vorstand {lagen der auf den 8. Januar 1912 anzuberaumenden General- versammlung vor, etne Dividende von 7439/9 auf 50 Millionen Mark Aktien und 749% für 6 Monate auf 10 Millionen Mark Aktien mit halber Dividendenberechtigung zur Verteilung zu bringen und den Restbetrag von 1 241419 4 (im Vorjahre 1 238 573 #) auf neue Rechnung vorzutragen.

Laut Meldung des „W. T. B.“ betrugen die Bruttoeinnahmen der Baltimore and Ohiobahn imw#Monat Oktober 1911 8 260 000 Dollars (gegen das Vorjahr 91 000 Dollars mehr), die Nettobetrieb8einnahmen 2 672 000 Dollars (gegen das Vorjahr 405 000 Dollars mehr). Die Einnahmen der Luxemburgischen Prince Henri-Eisenbahn betrugen in der zweiten November- dekade 1911: 207 720 Fr., gegen das Vorjahr mehr 18 590 Fr.

London, 21. November. (W. T. B.) In der City wurde heute der Abs{chluß einer neuen chilenischen Anleihe in der Höhe von 5 Millionen Pfund Sterling unterzeihnet. Nach einer Blätter- meldung wird die Anleihe ganz in England untergebracht, aber mit deutscher Beteiligung

Stockholm, 22. November. (W. T. B.) Amtlich wird mit- geteilt, daß die neuen \{chwedischen Zollsäße am 30. November, Nachmittags 5 Uhr, in Kraft treten. ;

New York, 22. November. (W. T. B.) Von einér New Yorker Maklerfirma ist eine eran tg erlassen worden, die dahin geht, daß hiesige Bankiers sich gefunden haben, um den Plan der südlihen Baumwollpflanzer, zum Zwecke der Preissteigerung die geerntete Baumwolle vom Markte zurückzuhalten, zu finanzieren. Es wird mitgeteilt, daß Bankiers bereit sind, 50 Millonen Dollars auf- zubringen, und daß die Pflanzer ein Darlehen von 25 Dollars per Ballen Baumwolle erhalten würden. Die Baumwolle kann verkauft werden, wenn der Preis 12 Cents erreiht und muß verkauft werden, wenn er 13 Cents erreiht. Der Plan wird lediglich als Versuch erklärt ; seine Durhführung hängt von der allgemeinen Annahme seiter s der Pflanzer ab, von denen unter der Wirkung des Plans die Verpflichtung angt wird, den Anbau für die nächste Baumwollernte zu be-

ränken.

New York, 21. November. (W. T. B.) Der Wert der in der vergangenen Woche ausgeführten Waren betrug 17 570 000 Dollars gegen 14 750 000 Dollars tin der Vorwoche.

Santos, 20. November. (W. T. B.) Die Surtaxeeinnahmen für die Sao Paulo-Kaffeezollanleibe von 1908 ergaben für die Zeit vom 13. bis 18. November 1911: 61 440 Pfd. Sterl.

Gestellt

Berlin, 21. November. Marktpreise nach Ermittlungen des Königlichen Polizeipräsidiums. (Höchste und niedrigste Preise.) Der Doppelzentner für : Weizen, gute Sorteft) 20,30 4, 20,284. Weizen, Mittelsortet) 20,26 4, 20,24 4. Weizen, geringe Sorte) 20,22 4, 20,20 Æ. Roggen, gute Sortef) 18,20 4, —,— #. Roggen, Mittelsorte —,— #, —,— #. Roggen, geringe Sorte —,— s, —,— M. Futtergerste, gute Sorte*) 19,60 A, 19,00 . Futtergerste, Mittelsorte*) 18,90 4, 18,30 4. Futtergerste, geringe Sorte*) 18,20 4, 17,70 A. Hafer, gute Sorte*) 20,40 4, 20,00 Æ. Hafer, Mittelsorte*) 19,90 M, 19,50 A. Hafer, gertnge Sorte*) 19,40 4, 19,00 #4. Mais (mixed) gute Sorte 18,10 46, 17,80 . Mais (mirxed) geringe Sorte —,— H, —,— d. Mais (runder) gute Sorte 17,70 4, 17,40 A. Nichtstroh 5,80 Æ, —,— M. Heu 9,60 M, 7,60 A (Markthallen- preise.) Erbsen, gelbe, zum Kochen 50,00 4, 36,00 #. Speisebohnen, eye 60,00 4, 40,00 Æ. Unsen 80,00 46 40,00 M4. Kartoffeln (Kleinhandel) 10,00 4, 7,00 M4. Nindfleif von der Keule 1 kg 2,40 4, 1,60 #, do. Bauchfleish 1 kg 1,70 4, .1,30 Scchweinefleish 1 kg 1,80 4, 1,20 M. Kalbfleisch 1 kg 2,40 #, 1,40 4. Hammelfleish 1 kg

2,20 M, 1,20 M. M

Butter 1 kg 3,20 4, 2,60 A. Eier 60 Stück 6,40 M 2.20

6

3,80 4. Karpfen 1 kg 2,40 4, 1,20 M. Aale 1 Kk 0 M, 1,20 A. Zander 1 kg 3,60 #, 1, Hechte 1 kg 2,60 4, 1,20 4. Barsche 1 kg 2,00 4, 0, Ä Sdhleie 1 kg 3,20 M, 1,40 M. Bleie 1 kg 1,60 4, 0, Á Krebse 60 Stück 24,00 M, 2,40 4.

+4) Ab Bahn. *) Frei Wagen und ab Bahn.

,

Ausweis über den Verkehr auf dem Berliner SchlacGtvtetb- martr vom 21. November 1911. (Amtlicer Bericht.)

Kälber: Für den Zentner: 1) Doppellender feinster Mast, Lebead- ewiht 80—102 A, Schlachtgewiht 114—146 „6, 2) feinste Mast- fälber, Lg. 65—69 4, Schlg. 108—115 #, 3) mittlere Maste und beste Saugkälber, L. 57—63 #, Schlg. 95—105 X, 4) geringe Mast- und gute Saugkälber, Lg. 48—55 #6, Schlg. 84—96 4, 5) geringe Saugkälber, Lg. 33—45 „#4, Schlg. 60—82 #.

Schafe: Für den Zentner: A. Stallmastschafe : moe und jüngere Masthammel, Lebendgewilßt —,— , chlahtgewidt —,— M, 2) âltere Masthammel, geringere Mastlämmer und gut genährte. junge Schafe, LW. —,— s, Schlg. —,— H, 3) mia genährte Hammel und Schafe (Merzschafe), LW. —,— #, Schlg. —,— 6. B. Weidemasischafe: 1) Mastlämmer, L. —,— 4, Schlg. —— M, 2) geringere Lämmer und Schafe, W. —,— b Schlg. T b.

S{weine: Für den Zentner: 1) FettsGwetne über 3 Ztr. E: Lebendgewiht 50 #, Schlachtgewiht 62 s, 2) vollfleishige Schweine von 240—300 Pfd. Lebendgewicht, L. 48—49 Æ, Sdlg. 60—61 #4, 3) vollfleishige Schweine von 200—-240 Pfd. Lebendgewicht, Lg. 46—48 4, Schlg. 57—60 , 4) vollfleischige Schweine von 160—200 Pfd. Lebendgewiht, Wg. 42—46 #4, Schlg. 53—58 4, 5) vollfleisdige Schweine unter 160 Pfd., Lg. 383—42 46, Schlg. 47—53 #4, 6) Sauen, Lg. 41—44 4, Sdthlg. 51—55 M.

Auftrieb: Rinder 262 Stück, darunter Bullen 96 Stüdck, Ochsen 14 Stück, Kühe und Färsen 152 Stück; Kälber 1673 Stück; Schafe 468 Stück; Schweine 14764 Stü.

Marktve-rlauf :

Es hielt s{chwer, mit dem Rind erauftrieb zu räumen.

Der Kälber handel gestaltete sih glatt.

Bei den Schafen fehlte es an Nachfrage. ist dies Folge der Sperre.

Der Schwein emarkt verlief ruhig und wurde geräumt.

Wenn geräumt wird,

Berlin, 21. November. Bericht über Speisefette von Gebr. Gavse. Butter: Das Geschäft war in dieser Woche ziemlich lebhaft, feinste frishe Qualitäten waren gut gefragt und genügten kaum zur Deckung des Bedarfs. Die ausländishen Forderungen find sehr hoch und lassen für hier keine nee: Sehr begehrt ist feinste frishe russishe Molkereibutter, doch sind die Zufuhren hierin äußerst flein. Die heutigen Notierungen find: Hof- und Genofsenschaftsbutter Ia Qualität 143—145 4, Ii a Qualität 138—143 4. Schmalz: Die Schweineantriebe waren in Amerika recht groß, und da es anderer- seit an genügender Kauflust fehlte, mußten die Preise etwas nachgeben. Die heutigen Notierungen find: Choice Western Steam 54,25 bis 54,75 46, amerikanisches Tafelschmalz Borussia 56,50 46, Berliner Stadtschmalz Krone 55,75—64 #, Berliner Bratenshmalz Korn- blume 56,25—64 #, Spedck: Geringe Nachfrage.

Amtlicher Marktbericht vom Magerviehhof in N Os T Schweine- und Ferkelmarkt am ienstag, den 21. November 1911.

Auftrieb Ueberstand Schweine . . 964 Stück Stüdck Mertel « v A Verlauf des Marktes: Langsames Geschäft; Preise unverändert. Es wurde gezahlt im Engroshandel für : WUufershweine: 7—--8 Monate alt. . . Stück 39,00—52,00 5-—6 Monate alt. . , 27,00—38,00 , Pole: 8-4 Monate Alls «6 6e « 17,00—26,00 , Ferkel: 9—13 Wochen alt ... » 11,00—16,00 , 65 Wowen M A Ï 5,00—10,00 Es Biehzählung Donnerstag, den 30. November cr., Rinder- markt.

Kursberichte von auswärtigen Fondsmärkten.

Hambura, 22. Novemker. (W. T. B.) (S&luß.) Gold in Barren das Kilogramm 2790 Br., 2784 Gd., Silber in Barren das Kilogramm 77,50 Br., 77,00 Gd.

Wien, 23. November, Vo1mittags 10 Uhr 50 Min. (W. T. B.) Einh. 49% Rente M./N. pr. ult. 91,90, Einh. 4°%/ Rente Jänuar/JIult pr. ult. 91,80, Oesterr. 49%, Nente tn Kr.-W. pr. ult. 91,80, Ungar. 4%/9 Goldrente 111,20, Ungar. 49/6 Rente in Kr.-W. 90,70, Türkishe Lose per medio 24450, Orientbahnaktien pr. ult. —,—, Oesterr. Staatsbahnaktien (Franz.) pr. ult. 733,25, Südbahn- gesellihaft (Lomb.) Akt. pr. ult. 110,75, Wiener Bankvereinaktien 543,00, Oesterr. Kreditanstalt Akt. pr. ult. 649,50, Ungar. allg. Kreditbankaktien 848,00, Oesterr. Läntérbankaktien 545,25 Üaioubani aktien 624 00, Deutsche Reichsbanknoten pr. ult. 117,60, Brürer Kohlenbergb.-Gesellsch.-Akt. —,—, Oesterr. Alpine Montangesel- shaftsaktien 841,75, Prager Eisentndustrieges.-Akt. —,—.

London, 21. November. (W. T. B.) T B 2X 9/0 Eng- lishe Konsols 78§, Silber prompt 26, per 2 Monate 25/16, Privatdiskont —. Bankeingang 45000 Pfd. Sterl.

London, 22. November. (W. T. B.) (Schluß.) 53 9/6 Eng- lishe Konsols 78è, - Silber prompt 26, per 2 Monate 25/6, Privatdi: kont 3/16 areetgang 18e 000 Pfd. Sterl.

_ Paris, 22. November. .(W. T. B.) (Schluß.) 3 9/6 Franz. Nente 95,60.

Madrid, 22. November. (W. T. B.) T auf Paris 108,50.

Lissabon, 22. November. (W. T. B.) oldagio 10.

New York, 22. November. (W. T. B.) (Scluß.) Die Bör se eröffnete bei lebhaftem Geschäft in fester Tendenz, wobei sich seitens des Publikums eine etwas stärkere Nachfrage geltend machte. Die Stimmung gewann im weiteren Verlaufe infolge von Deckungen und spekulativen Käufen an Festigkeit. Das Gesamtinteresse wandte sih au heute wieder hauptsächlich Steels zu, da der Kongreßaut {uß pelonen hat, vorläufig die Untersuchung gegen den Stahltrust ein- zustellen. Auch Kupferwerte waren gut veranlagt auf die Hausse am Metall- markt. Im ferneren \timulierten die jüngst bekannt gegebenen günstigen Einnahmeausweise der Eisenbahngesellshaften. Obwohl sih das Ge- A später ruhiger gestaltete, blieb die Grundstimmung ausgesprochen est, doch hielten fch die Schwankungen in engen Grenzen. Die gute Aufnahme, die das angebotene Material fand, veranlaßte die Baissiers zur Zurückhaltung. Am Nachmittag blieb der Verkehr zunächst rubig bei festem Unterton und voi! wiegend professionellem Geschäft. In der leßten Börsenstunde verfiel der Markt in Trägheit, da sich nur geringe Unternehmungsélust zeigte und es an Anregung fehlte. Der Schluß- verkehr vollzog sich in träger L Aktienumsat 460 000 Stü. Tendenz für Geld: Stetig. Geld auf 24 Stund. Durhschn.-Zins- rate 24, do. Zinsrate für leßtes Darlehn d. Tages 23, Wechsel auf London 4,8360, Cable Transfers 4,8705.

Rio de Janeiro, 22. November. (W. T. B.) Wesel auf London 16}.