1911 / 278 p. 11 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

klären. Der Kläger ladet den Beklagten zur tilind- lichen Verhandlung des Rechtsstreits vor die zwette Zivilkammer des Königlichen Landgerichts in Posen auf den 14. Februar 1912, Vormittags 9 Uhr, mit der Aufforderung, sih dur einen bet diesem Gerichte zugelassenen Nehtsanwalt als Prozeß- bevollmächtigten vertreten zu lassen.

Posen, den 20. November 1911.

Der Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts.

[74419] Oeffentliche Zustellung.

Der Malermeister Wilhelm Johl in Nowawes, Wallstraße 64, Prozeßbevollmächtigter: Rechtsanwalt Vorberg in Nowawes, klagt gegen den Tischler Wilhelm Msörke, zuleßt in Potsdam, Ebräerstr. 6, jeßt unbekannten Aufenthalts, unter der Behauptung, für ihn gemäß Auftrag an 4 Ladeneinrichtungen Malerarbeiten ausgeführt, Zahlung dafür aber nicht erhalten zu haben. Er beantragt, den Beklagten Tostenpflihtig zu verurteilen, an den Kläger 73,95 M nebît 49% Zinsen von 73 4 seit dem 3. August 1911 zu zahlen, und das Urteil für vorläufig voll- stre&bar zu erklären. Zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits wird der Beklagte vor das König- lie Amtsgericht in Potsdam, Kaiser Wilhelm- straße 8, Hintergebäude, Zimmer 58, auf den 12. Februar 1912, Vormittags 9 Uhr, geladen.

Potsdam, den 17. November 1911.

Der Gerichtsschreiber des Königlichen Amtsgerichts. Abteilung 6.

[74719] Oeffeutliche Zustellung.

Der Gastwirt Gustav Veltmann în Nheine, Prozeßbevollmächtigter: Rechtsanwalt Dufhus in Rheine, klagt gegen die Cheleute Händler Jouke Voltjes, früher in Rheine, jeßt unbekannten Auf- enthalts, unter der Behauptung, daß die Beklagten von ihm als Vertreter der Firma Gebr. Wulfhorst zu Gütersloh Waren im Gesamtbetrage von 278,61 gekauft hätten und er für diesen Betrag bei der Gläubigerin Wulfhorst die felbsts{uldneri]che Bürg- schaft übernommen habe, mit dem Antrage, festzu- stellen, daß die Beklagten verpflichtet sind, den Kläger von der von ihm bei der Firma Gebr. Wulfhorst zu Gütersloh übernommenen selbst- ¡huldnerishen Bürgschaft zu betreien, und schuldig sind, an die Gläubigerin oder an den Kläger die Summe von 278,61 4 nebst 5 9/9 Zinsen seit 1. Ok- tober 1911 zu zahlen. Die Beklagten werden zur mündlichen Verhandlung des Nechtsstreits vor das Königliche Amtsgericht in Rheine auf den G. Fe- bruar A912, Vormittags D Uhr, geladen. Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung und Ladung wird diefer Auszug der Klage bekannt gemacht.

Nheine, den 20. November 1911.

Paege, Aktuar,

Gerichts\chreiber des Königlichen Amt3gerichts.

[744201 Oeffentliche Klagezustellung,

Tischlermeister Erih Meyer in Schwedt a. OD., vertreten durch den Nechtsanwalt Lieder in Schwedt a. O., klagt gegen den August Schiebeck, Dampf- wäscherei, früher in Schwedt, ‘jeßt unbekannten Auf- enthalts, wegen Warenforderung vom Oktober 1911, mit dem Antrage auf Verurteilung zur Zahlung von 340,50 J nebjt 49/9 Zinsen seit 6. Oktober 1911. Termin zur mündlichen Verhandlung vor dem König- lichen Amtsgericht in Schwedt a. O. ist bestimmt auf Donnerstag, den 4. Januar 19X2, Vor- mittags 19 Uhr. Der Beklagte wird hierzu ge- laden.

Schwedt a. O., den 20. November 1911. Der Gerichts\{reiber des Königlichen Amtsgerichts:

Linack, Amtsgerichts\ekretär.

[74816] Oeffentliche Zustellung.

Die offene Handelêgesellshaft L. Huth Nachfolger, Inhaber Gebrüder Fromm in Stendal, Proze ßbevoll- mächtigter: Rechtsanwalt Justizrat Wittstock in Stendal, flagt gegen den Buchhalter Friy Göhring, früher in Stendal, Nikolaistraße 32, jeßt unbe- fannten Aufenthalts, auf Grund der Behauptung, daß der Beklagte bei der Klägerin als Buchhalter beschäftigt und berechtigt war, Zahlungen für die Klägerin in Empfang zu nebmen, und daß er als folcher der Klägerin zustehende Außenstände im Ge- samtbetrage von 4364,97 4 einkassiect und nit ab- geliefert habe, mit dem Antrage, den Beklagten kostenpflihtig zu verurteilen, an die Klägerin 364,97 viertausenddreihundertvierundsechzig Mark 97 Pfennige nebst 402/59 Zinsen seit dem Tage der Klagezustellung zu zahlen und das Urteil

L

gegen Sicherheitsleistung für vorläufig vollstreckbar zu erflären. Die Klägerin ladet den Beklagten zur

[738486]

mündlichen Verhandlung des Nechts\treits vor die 11. Zivilkammer des Königlichen Landgerichts in Stendal auf den §81. Januar 1912, Vor- mittags 9 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem gedachten Gerichte zugelassenen Anwalt zu be- flellen. Zum Zwecke der öffentlihen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Stendal, den 24. November 1911.

_Prieß, Aktuar, Gerichts\{reiber des Königlichen Landgerichts.

[74805]

In Sachen des Grubenaufsehers Heinrich Oito in Neu Salzbrunn, Kreis Waldenburg in Schles, Klägers, Prozeßvertreter : Justizrat Luks in Walden- burg in Schles., gegen den Grubenschlosser Heinrich Langer, zuleßt in Neu Salzbrunn, Kreis Walden- burg in Schle}., wohnhaft, z. Zt. unbekannten Auf- enthalts, Beklagten, hat ber Kläger wegen eines An- spruchs auf Zahlung von 33 4 75 „3 rückständiger Hypothekenzinsen gegen den Beklagten bei dem Königlichen Amtsgeriht in Waldenburg in Schles. mit dem Antrage Klage erhoben, Termin zur münd- lichen Verhandlung anzuberaumen und den Beklagten hierzu durch öôffentlihe Zustellung zu laden. Der Kläger hat in der Klage angekündigt, daß er im Berhandlung83termine den Antrag stellen werde, wie folgt, zu erkennen: 1) der Beklagte wird kosten- pflichtig verurteilt, an den Kläger 33 4 75 H zur Bermeidung der Zwangsvollstr-ckung in sein persön- liches Vermögen und in das Grundstück Nr. 73 Neu Salzbrunn zu zahlen; 2) das Urteil wird für vor- läufig vollstreckbar erklärt. Termin zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits ist auf den 26. Ja- nuar 1912, Vorm. LO Uhr, anberaumt, zu dem der Beklagte vor das Königliche Amtsgericht in Waldenburg in Schles, Zimmer Nr. 19, hiermit geladen wird. Die öffentliche Zustellung ist gemäß S8 203, 204 Z.-P.-O. gerichtlich angeordnet.

Waldenburg in Schles, den 23. November 1911. Der Gertichts\hreiber des Königlichen Amtsgerichts :

(L. 8.) Ehlert, Amtsgerichtssekretär.

[74720] Oeffentliche Zustellung.

Die Firma Isaak Nojsenthal in Beerfelden, Prozeßbevollmächtigter: Rechtsanwalt Schüler in Wald-Michelbach, klagt gegen 1) den Friedrich Spreng, 2) Adam Spreug, Söhne von Johann Spreng I1V., früher in Unter Schönmattenwag, jetzt unbekannten Zufenthalts, wegen Anfechtung etnes Gutsübergabevertrags vom 26. Juli 1911 zwischen Fohann Spreng IV. in Unter Shönmattenwag und Theobald Spreng von da, mit dem Antrage, die Beklaaten durch vorläufig vollstrekbar zu erklärendes Urteil fostenpflihtig zu verurteilen, für den Fall der Nichtigkeit des Vertrags vom 26. Juli 1911 in die Löschung threr Nechte einzuwilligen und die Zwangs- ve steigerung der thren Bruder Theobald Spreng übergebenen Grundstüdcke obne die ihnen den Be- klagten darin bestellten Rechte zuzulassen, auhch die Anfechtung des Vertrags vom 26. Juli 1911 ohne die für fie bestellten Rechte zuzulassen. Zur mündlihen Verhandlung des Rechtsstreits werden die Beklagten vor das Großherzogliche Amtsgericht in Wald-Michelbah auf Freitag, den 26. Ja- nuar 1912, Vormittags LO0 Uhr, geladen.

Wald-Michelbach, den 20. November 1911.

Schäfer, des Großberzogalihen Amtsgericts.

P C a L R R C L

Gerichtsschreiber

3) Verkäufe, Verpachtungen, Verdingungen A.

CO012) Bekanntmachung. Bei der Munitionsfabrik Spandau follen 8 Geshoßwägemaschinen, 14 Maschinen zum Untersuhen von Patronen- hülsen, fämtlih mit Zubehör, fowie 1 Zentesfimalbrückenwage für 150 Zentner Trag- kraft in öffentliher Verdingung verkauft werden.

Hierzu ist auf Dienstag, den 12. Dezember 9118, Mittags 12 Uhx, ein Termin im Ge- \{äftszimmer der Munitionsfabrik anberaumt.

Die Verkaufsbedingungen liegen daselbst zur Ein- ht aus, können auch gegen Erstattung der Schreib- gebühren von 30 „4 abschriftlih bezogen werden.

Für die Angebote ist das den Bedingungen bei- gegebene Formular zu benugen.

Spaudau, den 18. November 1911.

Königliche Munitionsfabrik.

Dea

an den Meistbietenden

Dresden, Unterer Kreuzweg 4,

1640 qm, Gebäude m. 568 qm Grdfl. generell genehmigt, erbteilungs-

halber billig zu verkaufen. Marschallstr. 19, bis zum

e ] +57 PDy 91 440 d C 5 Dresden, Unterer Kreuzweg 6, Sout.

Angeb. an Rechtsanwalt Blüher, Dresden, [5. Dezember

1911. Besichtg. d. Fichtner,

Verdingung. T2 S 1 talzinierte Soda und

M das À da “Al Bnatron

[74708] 584 300 kg 28 600 für die Kaiserlichen Werften Kiel, Danzi Ven die L ewa\schan}talt in W haven-Nüstringen Il follen am 16. Dezember 941%, Vormittags 1143 Uhr, verdungen werden. Bedingungen liegen im Annahmeamte der Werft aus, werden auch, soweit der Vorrat reiht, gegen zusammen 0,70 4 postfrei versantt. Gesuche um Uebersendung der Bedingungen sind an das Annahmcamt der Werft zu richten. Bestellgeld nit er lich. Wilhelmshaven, den 209. November 1911. Beschaffung®abteilung 2 der Kaiserlichen Werft.

(5) C

a tio M Til hel m&é-

7 L ‘t o apieren. Die Bekanntmachungen über den Verlust von Wert- paviteren befinden fi aus\chließlich in Unterabteilung 2.

[51514] Auslosung 37 prozentiger Anleihescheine der Stadt Hageu i. W. vom Jahre 1877. Bei der am 18. Mai dieses Jabres stattgehabten Auslosung der auf Grund des Allerhöchsten Privi- legiums vom 28. März 1877 ausgegebenen, ur-

e 5

sprünglih mit 44 Prozent verzinslichen, später auf

7 und Wil- |

Grund Allerhöchsten Erlasses vom 1. Juni 1881 in A prozentige und auf Grund Allerhöchsten Erlasses vom 30. August 1889 in 3F prozentige umgewandelten Nuleihescheine der Stadt Hagen i. W. sind folgende Nummer gezogen worden:

Buchstave A4 zu 500 M4 Nr. 15 24 69 75 91 109 112 125 147 170 150.258: 288 346-2366 371 392 403 413 484 548 549 572.

Buchstabe W zu 1000 4 Nr. 42 102 15( 100 178 224 236 26-334 988 356 3389 398 412 500 578 579 600.

Buchstabe C zu 3000 4 Nr. 6 26 36 123 174 180 184.

Diese Anleihescheine werden hiermit auf den 2, Januar 1912 zur Nücfzahlung gekündigt, welche bei dem Bankhause Sal. Oppenheim jr. «& Gie. in Cöln, bei der Direction der Disconto- Gesellschaft in Berlin oder der Schulden- tilguegsfafse(Stadthauptkafsec) hiersclbsterfo!gt. Mit dem 1. Januar 1912 hört die Verzinsung dieser ausgelosten Anleihescheine auf.

Bon der Auslosung für 2. Januar 1908 ift der Anleibeshein Buchstabe A Nr. 480 zu 500 4, von der Auslosung für 2. Januar 1909 der Unleiheschein Buchstabe B Nr. 324 zu 1000 Æ4, von der Aus- lofung für 2. Januar 1910 der Anletheshein Buch- stabe A Nr. 159 zu 500 46 und von der Auslosung zum 2. Fanuar 1911 find die Anleihescheine Bucb- stabe A Nr. 108 zu 500 S und Buchstabe B Nr. 27 und 125 zu je 1000 S bisher noch nicht zur Einlösung vorgelegt wotden.

Hagen, den 4. September 1911.

Die ftädtishe Schuldentilgungslommission.

O L O

339 346

dee Bekanntmachung,

etreffend die Ausreihung der Zinsscheinbogen

Reihe V zu den 3§% igen Posener Provinzial-

anleihescheinen der II. Ausgabe des Privilegs vom 11. Juli 1888.

Die vorbezeihneten Zins\cheinbogen, umfassend die Zinsscheine Nr. 1 bis 20 für die Zeit vom 1. Ja- nuar 1912 bis 31. Dezember 1921 nebst Anweisung zur Empfangnahme der nächstfolgenden Neihe Zins- scheine, wird die Landeshauptkasse in Posen vom 19, Dezember 91k ab gegen Einreichuna der Anweisung zur Empfangnahme der fünften Neihe ausgeben.

Dem Anirage auf Ueberweisung der neuen Zins- scheinbogen ist ein Verzeichnis der abzuliefernden Binsschetnanweisungen beizufügen, . worin diese nah Buchstaben und Nummern aufzuführen sind. Unter dem Verzeichnis ist der Empfang der neuen Zins- cheinbogen zu bescheinigen.

Bordrucke zu den Verzeichnissen verabfolgen die Landeshauptkasse in Posen, Friedrichstraße Nr. 7, und die unten bezeihneten Vermittlungsstellen un- entgeltlih.

Ft die Zinsscheinanweisung verloren gegangen, fo wird die neue Zinsscheinreihe gegen VatRannà des Provinzialanleihesheins ausgehändigt, jedoch nicht vor dem 2. Januar 1913.

Die Postsendungen an die Landeshauptkasse müssen portofret erfolgen. Die Landeshauptkasse übersendet die Zinsscheinbogen, wenn nicht ein Anderes gewünscht wird, unsrankiert mit voller Wert8angabe.

Die Talonsteuer für die Zinsscheinbogen wird von der Provinztalhilfskasse getragen.

Die Erlangung der neuen Zinsscheinbogen ver- mitteln kostenfrei :

in Posen außer der Landeshauptkasse die Ostbank

für Handel und Gewerbe und deren Depositen- kasse (vorm. Heimann Saul),

in Allenstein die Ostbank für Handel und Gewerbe,

Zweigniederlassung Allenstein,

in Berlin die Deutshe Bank,

in Berlin die Kur- und Neumärkishe Nitter-

schaftliche Darlehnekafse,

in Berlin das Bankhaus Delbrück Schickler & Co.,

in Berlin das Bankgeschäft F. W. Krause & Co.,

in Berlin die Bank für Handel und Industrte, in Bremen -die Deutsche Bank, Filiale Bremen, in Breslau das Bankbaus Prinz & Marck jr.,

in Breslau der Schlesishe Bankverein,

in Breslau das Bankhaus E. Heimann,

in Bromberg die Ostbank für Handel und Ge-

werbe, Zweigniederlassung Bromberg, in Danzig die Ostbank für Handel und Gewerbe, Zweigniederlassung Danzig,

in Dresden die Deutsche Bank, Filiale Dresden,

in Frankfurt a. M. die Deut[he Bank, Filiale Frankfurt,

in Graudenz die Ostbank für Handel und Gewerbe, Zweigniederlassung Graudenz, ]

in Hamburg die Deutsche Bank, Filiale Hamburg,

in Königsberg i. Pr. die Ostbank für Handel und

Gewerbe, in Landsberg a. W. die Ostbank für Handel und

Gerverbe, Zweigniederlassung Landsberg a. W., in Leipzig die Deutshe Bank, Filiale Leipzig, in Memel die Ostbank für Handel und Gewerbe,

Zweigniederlassung Memel, in München die Deutsche Bank, Filiale München, in Nürnberg die Deut|he Bank, Filiale Nürnberg, in Stolp i. Pomm. die Ostbank für Handel und

Gewerbe, Zweigniederlassung Stolp i. Pomm., in Thorn die Ostbank für Handel und Gewerbe,

Zweigniederlassung Thorn, in Tilsit die Ostbank für Handel und Gewerbe,

Zweigniederlassung Tilsit.

Poseu, den 17. November 1911. Der Landeshauptmann. A B Noetel.

[25152] Bekanutmachung. Ia 1685.

Von den im Nechaungsjahre 1911 zu tilgenden Schuldverschreibungen der auf Grund des Aller- höchsten Privilegiums vom 19. Mai 1886 aufge- nommenen 3209/9 Anleihe der Stadt Hagen i. W. find 17 000 46 durch freihändigen Ankauf gedeckt. E383 waren noch auszulosen 47 000 4, und find bei der am 18. Mai d. J. stattgehabten Auslosung folgende Nummern gezogen worden :

Buchstabe 4 zu 500 4 Nr. 065 092 098 179 244 und 384,

Buchstabe L zu X090 4 Nr. 279 334 418 450 504 527 559 und 598,

Buchstabe C zu 3000 4 Nr. 030 172 173 198 314 341 365 und 379.

Diese Anleihescheine werden hiermit auf den 2. Januar 1912 zur Rückzahlung gekündigt, welhe bei dem Bankhause Sal. Oppenheim jr. u. Co. in Cöln, bei der Direction der Dis- conto-Gesellschaft in Berlin oder der Schulden- tilgungskasse (Stadthauptkasse) hierselbst erfolgt.

Mit dem 1. Januar 1912 hört die Verzinsung dieser ausgelosten Anleihescheine auf.

Bon der Auslosung für 2. Januar 1911 sind die Anleihescheine Buchstabe B Nr. 273 und 297 zu je 1000 F bisher unoch uicht zur Eiulösung vorgelegt worden.

Hageu, den 6. Juni 1911.

Die städtische Schuldentilgungskommission.

079 101 263 560 590

nr 363

121 133

[29153] Bekauntmachung. Ia 1686.

Bon den im Nechnungsjahre 1911 zu tilgenden Schuldverschreibuugen der auf Sa LE Aller-

17. Funi 13890

höchsien Privilegiums vom 14, Se 189] aufge- nommenen 8F 9/9 igen Anleihe der Stadt Hagen i. W. sind 39500 4 durch freihändigen Ankauf gedeckt. Es waren noch auszulosen 2000 4, und sind bei der am 18. Mai dieses Jahres stattgehabten Auslosung folgende Nummern gezogen worden:

Buchftabe © zu 500 M4 Nr. 85 216 293 532.

Diese Anleihescheine werden hiermit auf den 2. Januar 1942 zur Rückzahlung gekündigt, welche bei dem Bankhause Sal. Oppenheim jr. e Co. in Cöln, bei der Direction der Dis- conto-Gesellschaft in Berlin oder der Schulden- Lg Erasse (Stadthauptkasse) hierselbst erfolat.

Mit dem 1. Januar 1912 hört die Verzinsung dieser ausgelosten Anleihescheine guf.

Hagen, den 6. Juni 1911.

Die städtische Schuldentilgungskomutission.

[74494]

L. 34 0/) Anleihe K der Stadt Fraukfurt a. M, Nach dem Privilegium vom 9. Januar 1884 erfolgt die Tilgung durch Verlosung.

Bei der 25. Ziehung, 12. April 1911, Auszahlung 31. Dez. L911, wurden gezogen: Zu 2000 4: Nr. 20: 47 83-104 288 314 430: 521 526 545 599 614 617 618 760 802 851 882 943 958 1055 1068 1090 1106 1145 1217 1293 1299 1401 1410 1412 1416 1496 1553 1575 1581 1635 1649 1663 1669 1683 1700 1708 1724 1809 1839 1890 1944 1951 1957 1975 1980. Zu 1000 4 : Nr. 2045 2061 2089/2112 2137 2254:23823 2827 2091 2300 2394 2404 2456 2466 2481 2590 2616 2643 2666 2704 2763 2821 2830 2914 2939 2974 3010 3051 3105 3120 3172 3193 3312 3369 3416 3466 3570 3572 3636 3670 3719 3725 37633879 3911 3945 3948 3994 3996 4014 4087 4105 4155 4198 4268 4287 4356 4365 4394 4403 4496 4507 4558 4631 4684 4687 4688 4741 4806 4855 4916 4988 5019 5020 5032 5044 5198 5204 5237 5238 5247 5251 5270 5323 5356 5431 5474 5502 5516 5539 5564 5568 5646 5658 5667 5724 5739 5769 5819 5924 5945 6034 6094 6109 6139 6171 6244 6314 6319 6320 6341 6441 6451-6510 6530 6626 6727 6733 6737 6749 6825 6827 6854 6862 6874 6969 6974 6992. Zu 500 S: Nr. 7008 7019 7020 7045 7065 7080 7104 7195.7288 7362 7363 (387 7391 7439 7482 7543 7553 7558 7601 7646 7652 7668 T7687 7753 7850 7896 7983 8050 8232 8266 8268 8283 8298 8304 8369 8385 8519 8547 8551 8554 8590 8594. —. Zu 200 M: Nr. 8608 8646 8714 8784 8788 8866 9010 9060 9106 9148 9229 9261 9283

9362 9367 9521 9591.

Noch nicht cingelöfti : Aus der 23. Verlos. per 31. Dez. 1909 Nr. 7287. O L Dl T0 S cOO0D: E. 3140/7 Anleihe der Stadt Frankfurt a. M,

Hauptauleihe der vorm. Stadt Bockenheim.

Nach dem Privilegium vom 23. Januar 1889 er- folgt die Tilgung durch Verlosung.

Bei der 22. Ziehung, 12. April 1911, Auszahlung 3A. Dezember U9UL, wurden gezogen: Zu 2000 M: Nr. 6 53 64 120. Zu 1000 #: Mir: (4 100 181 200 214: 200 992 040 00D, Zu 500 4: Nr. 7 18 92 195 257 275 348 428 446 456 475 497 594 609 628 652. Zu 200 M; Nr. 47 124.174:012. 959.

LUL. 370/) Anleihe der Stadt Frankfurt a. M. Wasserwerksauleihe der vorm. Stadt Bockenheiu.

Nach dem Privilegium vom 23. folgt die Tilgung durch Verlosung.

Bei der 21. Ziehung, 12. April 1911, Auszahlung 3R,. Dezember 19118, wurden gezogen: Zu 2000 #: Nr. 8. Zu 1000 # : Nr. 22 39 68, Zu 500 M: Nr. 58 125 148 158 204 222 227 240 250 261 266 290 358 381. Zu 200 ' Ver: 15 01-110 120;

Noch nicht eingelsöft :

Aus der 20. Verlosung per 31. Dez. 1910: Nr. 97 à 1000 M.

Die Kapitalbeträge obiger ausgeloster Nummern, deren Verzinsung nur bis zu den vorgenannten Aus- zahlungsterminen erfolgt, können gegen Nückgabe der Schuldverschreibungen nebst zugehörigen Zinsscheinen (Coupons) und Erneuerungs\cheinen (Talons) bei unserer Stadthauptkasse, für die beiden Anlehen der ehem. Stadt Bockenheim auch bei der Mittel- deutschen Kreditbauk hierselbst sowie bei dem Bankhause August Manuheimer in Colmar und bei der Aktiengesellschast für Boden- und Kommunalkredit in Elsaf;-Lothringen zu Straf- burg i. E. erhoben werden.

Bei dieser Gelegenheit machen wir die 1er von Frankfurter Stadtobligationen auf das beim Nechneiamt eingerihtete Stadtschuldbuch aufmerk- sam. Schuldverschreibungen der Stadt Frankfurt a. M. können unter Hinterlegung bei der Stadt- hauptfkasse in das Stadt|{Wuldbuch eingetragen werden. Die Stadt besorgt alsdann dic gefamte Verwal- tung der hinterlegten Stadtobligationen, einschließ- lih Kontrolle der Verlosung, Uebermittlung der Zinsen usw. Auf Antrag wird aus den fälligen Zinsen auch die Zahlung der Steuern bewirkt.

Verwaltern vonKasseu-, Mündel-, Stiftungs- und ähnlichem Vermögen ist die Benutzung des Stadtshuldbuhs von ganz besonderem Vorteil.

Januar 1889 er-

Des Ueber den Inhalt des Schuldbuchs ift das gesamte mitwirkende Personal diensteidlih zu \trengster Ge- beimhaltung verpflichtet. Die Gebühr ift eine eiu- malige und beträgt 50 «#4 für je 109000 #. Nähere Auskunft erteilt die Stadthauptkasse, Nat- haus Nordbau, Paulsplatz 9.

Fraukfurt a. M., den 12. April 1911.

Magistrat. Rechueiamt.

5) Kommanditgesellschaften auf Aktien u. Aktiengesellsh.

Die Bekanntmachungen über den Verlust von Wert- apteren befinden fich aus\{lteßlich inUnterabtetlung 2.

[74850] Inselbrauerei Lindau, Aktiengesellschaft in Lindau i/HB.

Montag, den 18. Dezember 41911, Nach- mittags § Uhr, findet die VIL. ordentliche Generalversammlung in den Sitzungsräumen der Brauerei statt.

Tagesordnung :

I. Erstattung des Geschäfteberih18, Vorlage und Genehmigung der Bilanz sowie der Gewinn“ und Berlustrechnung. *

11. Beschlußfassung über die Gewinnverwendung.

111. Entlastung von Vorstand und Aufsichtsrat. IV. Neuwahl eines Aufsichts1atsmitglieds 22 der Sagßzungen).

Anmeldung s\pälestens 3 Werktage zuvor. Dics g‘mäß § 30 der Satzungen bezw. Nachtrag vom 20. Dezember 1906.

Lindau i. B., den 24. November 1911. Juselbrauerei Liudau, Akticugesellschaft. Wilhelm Georg,

Kgl. Bayer. Kommerzienrat, Vorsigender des Aufsichtsrats.

[74763] Hofbräuhaus Saarbrücken Actien-Gesell-

schaft vormals C. Stille Saarbrücken.

In Gemäßheit des § 21 des Statuts laden wir E Sa ¡Been hen Generalver- sammlung auf Freitag, den 19, Dezem 1911, Nachmittags 34 Uhr, in das Aoator 1 Bankhauses G. F. Grohe-Henrih & Co. zu Saar- brücken 1 hiermit ein.

1) Vorlage des GABU

Borlage des Geschäftsbert ; 9) Sa der Bilanz. S A dée Lilani 3) Erteilung der Entlastun i ani î

Ari ate stung des Vorstands und

4) Verwendung des Reingewinns.

5) Zuwahl zum Aufsichtsrat.

Die Anmeldung der Aktien zur Generalversamm- lung nah § 23 des Statuts kann bei unserer Kasfe sowie bei dem Bankhause G. Fe. Grohe- Henrich æ& Co, zu Saarbrücken 1 bis längstens 14. Dezember d. J. erfolgen.

Saarbrücken, den 16. November 1911.

Der Auffichtsrat. C. Braun, Vorsitzender.

[74774] _ Bekanntmachung.

Gemäß § 18 unseres Gesellshafttstatuts werden die Aktionäre der Zuerraffinerie Halle hierdurch zu der auf Mittwoch, den 20. Dezember 1911, Mittags A®D Uhr, im Hôtel zur Stadt Hamburg hierselbst anberaumten ordentlichen Geueral- versammlung eingeladen.

GMAR Zee Tageboxbuüg ist: Seschäftsbertcht und Vorlegun ilanz 1910/1911. E L

2) Bericht über die stattgehabten Revisionen und Beschluß über dle Genehmigung der Bilanz sowie über die Verteilung des Reingewinns.

3) Grteilung der Entlastung für 1910/1911.

4) Wahl von Mitgliedern des Aufsichtsrats.

5) Wahl zweter Nehnungsrevisoren für 1911/1912.

Diejenigen Aktionäre, welde an der General- versammlung mit Stimmberechtigung teilzunehmen beabsichtigen, haben gemäß § 19 unseres Gesellschafts- statuts ihre Aktien oder die in diesem Paragraphen erwähnten Depotscheine entweder :

im Geschäftslokale der Gesellschaft,

oder bei Herrn H. F. Lehmann in Halle a. S.,

oder bei dem Salleschen Bankverein von Kulisch, Kacmpf & Co., Halle a. S.,

oder bei der Allgemeineu Deutschen Credit- Anstalt in Leipzig,

oder bei der Allgemeinen Deutschen Credit-

sri Abteilung Becker & Co,, Leipzig,

zu htaterlegen. Die Hinterlegung hat spätestens bis einscchließ- lih Sonnabend, den 46, Dezember 1911, während der üblichen Geschäftsstunden unter Bei- fügung eines Nummernverzetchnisses stattzufinden.

Halle a. S., den 24. November 1911. Zucterraffinerie Halle. Der Vorsitzende des Aufsichtsrats:

N. Riedel.

[74782 Frankfurter Levens-Versicherungs- Gesellschaft zu Frankfurt a. M.

Die Aktionäre der Gesellschaft werden in Gemäß- heit der §SS 27—33 de8 Gesellshaft8vertraaes hier- d der am Donuerstag, den 28. De-

dutrch zut zember 1921, Vormittags 10 Uhr, im Gesell- 1chaftshause, Kaiserstraße 14, stattfindenden außer- ordeutlichen Generalvexsammlung eingeladen und ersucht, fich bebufs Teilnahme bis spätestens am 23. Dezember d. J. unter Angabe der auf thren Namen in dem Aktienbuche eingetragenen Aktien in unseren Bureaus anzumelden und die Eintrittskarten in Empfang zu nehmen. Tagesorduung :

Beschlußfassung über die Fusion der Gesellschaft,

das heißt Uebertragung des Gesellshaftsvermögens als Ganzes unter Aus\{luß der Liquidation an eine Tochteranstalt der Frankfurter Transport-Unfall & Glas - Versicherunas - Aktien - Gesellschaft zu Krank- urt a. M., gegen Gewährung von 1500 Stück Aktien der Tochteranstalt à 4 1000,—, eingezahlt mit 29 9%, derart, daß für je 4 mit 10 9/% eingezahlte Aktien unserer Gesellschast je eine Aktie der Tochter- anstalt gewährt wird. _ Diese Tochteranstalt wird ihren Sig in Frank- surt a. M. und ein Gesamtgrundkapital von M 5 000 000,—, etngezahlt mit 25 9/6, haben.

Fraukfurt a. M., den 24. November 1911.

Der Aufsichtsrat. Adolf von Gruneltus, Vorsitzender. [74842]

d: P. Bemberg, Aktien-Gesellschaft, Oehde bei Barmen-Rittershausen.

„Hierdurch beehren wir uns, die Aktionäre unserer

Gejellschaft zu der am Moutag, den 18. Dezember

191%, Nachmittags 33 Uhr, im Hotel Vogeler

zu Barmen stattfindéènden ordentlichen General-

versammlung ergebenst einzuladen. Tagesordnung :

l) Vorlage der Bilanz nebst Gewinn- und Verlust- “rechnung sowie den dazu gehörenden Berichten.

2) Genezmigung des Geschäft8abs{lusses und Er- teilung der Entlastung des Vorstands und Auf- fihtsrats.

3) Beschlußfassung über Fortführung des Stülk- färbereibetriebs8 oder Stillegung desselben auf Grund vorliegenden Angebots für Uebernahmè der Maschinen.

4) Aufsichtsratswahl.

„Stimmberechtigt sind gemäß § 21 der Statuten

diejenigen Aktionäre, welhe ihre Aktien (Mäntel) bis spätestens Mittwoch, den 183. Dezember 19LR, hinterlegt baben:

in VBarwen und Elberfeld bei der Bergisch Märkischen Bank,

in Verlin bei der Bank für Handel «& Jn- dustrie oder bei dem Bankhause Abraham

Schlesinger,

in Vremen bei dem Bankhause E. C. Wey- hausen oder Carl F. Plump «& Co.

Ochde bei Barmen-Rittershausen, den 24. No-

vembex 1911. Der Auffichtsrat.

[74776]

„Siemens“ Elettrishe Betriebe Aktiengesellschaft.

Gemäß § 25 der Statuten unserer Gesellschaft beehren wir uns, die Aktionäre zu der am Diens- tag, deu 19, Dezember 1911, Vormittags 11 Uhr, im Geschäftslokale der Mitteldeutschen Creditbank in Berlin, Behrenstr. 2, stattfindenden zwölften ordentlichen Generalversammlung ergebenst einzuladen.

Tagesordnung :

1) Vorlegung des Ge'chäftsberichts, der Bilanz und

der Gewinn- und Verlustrechnung für die Zeit

vom 1. Oktober 1910 bis 30. September 1911.

2) Sij@lubfassung über die Genehmigung der

Bilanz und Erteilung der Entlastung sowte über die Verteilung des Reingewinns 29

__ der Statuten).

3) Wahlen zum Aufsichtsrat (2 20 der Statuten).

4) Festseßung der Vergütung für den Aufsichtsrat

24 der Statuten).

Diejenigen Aktionäre, welche sich an der General- versammlung beteiligen und in derselben ein Stimm- recht ausüben wollen, haben gemäß § 26 der Statuten ihre Aktien oder MNeichsbankdepotscheine über ihre Aktien oder die Nummern der Aktien enthaltende Depotscheine eines deutschen Notars spätestens am dritten Tage vor der anberaumten Seneral- versammlung, den Tag der Versammlung nicht mitgerechnet, bis 6 Uhx Abends bei der Gesellschaft oder bei der Mitteldeuischen Credit- bauk in Berlin, Frankfurt am Main bezw. deren Filialen in Nürnberg, Esseu-Ruhr, Gießen, Wiesbaden und Hanau oder bet der Basler Haudelsbank in Basel zu hinterlegen.

Bereclin, den 25. November 1911.

1„Siemens“/ Elektrische Betriebe Aktiengesellschaft. Dee Vorstand.

[74785] Die Aktionäre der

Bierbrauerei Actiengesellschaft vorm. Gebr. Hugger zu Posen

werden hierdurch zu der am Dienstag, den 19, Dezember d. J., Mittags 12 Uhr. im Geschäftsgebüude der Brauerei zu Posen, Wallstraße, stattfindenden ordentlichen Geueraiversammlung einberufen.

Gegenstand der Tagesorduung : /

1) Vorlegung der Bilanz und der Gewinn- und

Verlustrechnung für das mit dem 30. September 1911 abgelaufene Geschäftsjahr und Bericht- erstattung des Vorstands und Auffichtsrats über die Bilanz und den Geschäftsbetrieb.

2) Beschlußfassung über die Bilanz, Verteilung des

Reingewinns und Erteilung der Entlastung.

3) Aufsichtsrats8wahl.

Diejenigen Aktionäre, welhe in der General- versammlung ihr Stimmrecht ausüben wollen, haben ihre Aktien nebst einem doppelten Verzeichnis späte- stens bis zum Ablauf des vierten Tages vor dem Versammlungstage bei dem Bureau der GesfellsWaft zu hinterlegen oder die Hinterlegung bei der Reichsbank, einem Notar oder

in Berlin bei der Bank für Haudel und Jn-

dustrie, bei der Nationalbank für Deutschland und bei der Commerz- und Diskonto-Bank,

in Breslau bei der Breslauer Diskonto-Vank,

in Posen bei der Oftbank für Handel & Ge-

werbe oder deren Depofitenkafsen nachzuweisen.

Aktionäre, welche nit persönli erscheinen, können sich durch ihre legalen Vertreter oder durch mlt \hriftliher Vollmacht versehene Bevollmächtigte ver- treten lassen.

Iede Aktie gewährt eine Stimme.

Posen, den 24. November 1911.

Bierbrauerei Acticugesellschaft vorm. Gebr. HSugger. Der Aufsichtsrat. N. Hamburger, Kommerzienrat, Vorsißzender.

[74840] Einladung.

Hierdur beehren wir uns, unter Bezugnahme auf

Z 25 des Gesellschaftsvertrags die Aktionäre unserer

Gesellschaft zu der am Donuerstag, den 14. De-

zember 1911, Nachmittags D Uhr, im

Sißungssaale der Bank für Thüringen zu Meiningen

stattfindenden 31. ordentlichen Generalversamm-

lung einzuladen. , Tagesorduung :

1) Vorlage des Geschäftsberihts und der Bilanz mit Gewinn- und Verlustrechnung für das Ge- shäftsjahr 1910/1911.

2) Beschlußfassung über die Genehmigung der Bilanz und über die Verwendung des Rein gewinns.

3) Grteilung der Entlastung des Vorstands und Aufsichtsrats.

4) Wahl zum Aufsichtsrat.

Zur Teilnahme an der Generalversammlung {ind

gemäß § 27 des Gesellshaftsvertrags diejenigen

Aktionäre berechtigt, die ihre Aktien spätestens am

dritten Tage vor der Versammlung bei dem

Vorstand angemeldet haben. Bei Beginn der

Generalversammlung find die angemeldeten Aktien

oder Bescheini ungen über ihre Hinterlegung zum

Nachweis der Berechtigung zur Teilnahme vorzulegen. Zur Gntgegennahme der Hinterlegungen und Aus:

stellung von Bescheinigungen darüber sind der Vor-

ftand, ein deutsher Notar, die Vaukl für

Thüriugen vormals B. M. Strupp Aktien-

gesellschaft in Meiningen und deren Filialen,

die Bayerische Discouto- und Wechselbank

A.-G. in Nürnberg, die Bankfirmen Hirschmaun

«& Frauke in Arnstadt und Jlmenau, Wachen-

feld & Gumprich in Schmalkalden und Zella

St. Blafii und denjenigen Stellen, die vom Auf

sichtsrat als geeignet anerkannt werden, zuständig.

_ Jede Aktie über # 500,— gewährt eine Stimme,

jede Aktie über 4 1000,— sowie jeder JInterims-

schein gewährt zwei Stimmen.

Meiningeu, den 24. November 1911.

Vereinigte Brauereien Aktiengesellschaft. Der Aufsichtsrat.

A. Schuchart, Vorsitzender.

Meinhold Strupp, Vorsitzender.

[74779] Bekanutmachung.

' - Außerordeutliche Generalversammlung der

Kleinbahngesellschaft Greifswald-Wolgast am

Mittwoch, den 3. Januar 1912, Mittags

1 Uhr, im Kreishause zu Greifswald. Tagesorduung :

1) Beschlußfassung über die Erhöhung des Grund- kapitals der GesellsWaft um 23000 4 und Beschaffung neuer Betriebsmittel.

2) Beschlußfassung über die durch die Erhöhung

bedingte Abänderung der Sazung.

Zur Teilnahme an der Generalver})ammlung find nur diejenigen Aktionäre berechtigt, welhe vor der Versammlung ihre Aktien bei der Gesellschafts- kasse ¿. H. des Rendanten Vogel in Greifêwald wochentäglih während der Vormittagsstunden oder bei dem Bankhause von Wm. S(dlutow in Stettin oder bei der Handelsgesellshaft in Berlin deponieren.

Die Stelle von wirklihen Depositionen vertreten auh amtlihe Bescheinigungen von Staats- und Kommunalbehörden oder ihrer Kassen über die bei denselben als Depositum befindlihen Aktien,

Hinsichtlih des bei der Deponierung weiter zu beobahtenden Verfahrens wird auf § 17 Abs. 2 des Statuts verwiesen.

Der Vorsitzende des Aufsichtsrats: Grf. Behr, Landrat.

[74777] Bergschlößchen-Krauerei Wencker & Co., Aktien-Gesellschaft, Dortmund.

Die diesjährige ordeutliche Gencralversamm- lung findet Sountag, den A7. Dezember 1918, im Bureau des Herrn Justizrats Zülzer in Ratibor, Bahnhofstr. 5, statt.

Tagesordnung :

1) Vorlegung der Bilanz und Gewinn- und Verlustrechnung sowie des Geschäftaberichts für das abgelaufene Geschäftsjahr nebst Bericht des Aufsichtsrats über die erfolgte Prüfung dieser Borlagen.

2) Beschlußfassung über Genehmigung der Bilanz nebst Gewinn- und Verlustrehnung sowie der Gewinnverteilung.

3) Beschlußfassung über die Entlastung des Vor- stands und des Aufsichtsrats.

4) Auffsichtsratswahlen.

Zur Teilnahme an der Generalversammlung und zur Ausübung des Stimmrechts in derselben sind nur diejenigen berechtigt, welde spätestens am Een Werktage vor der Versammlung ihre

ien

bei der Kasse der Geselischaft in Dortmund oder

bei der Bank für Handel und Industrie in Berlin

niedergelegt oder binnen gieiher Frist glaubhafte Aiteste bei der Gesellschaft eingereiht hab. n, aus welchen sih ergibt, daß die Aktien bei der Reichs bank oder bei einem Notar binterleat sind.

In allen Fällen is ein doppeltes Nummern- verzeichnis der hinterlegten Aktien mit zu überreichen.

Dortmund, den 25. November 1911.

Der Vorstand.

[73946]

Außerordentliche Generalversammlung der Vereinigte Wuppertaler Eisenhütten Dr. Tenge-Spies A.-G., Barmen, am 28. De- zember 1911, Nachmittags 4 Uhr, im Sitzung8s- saale’ des Barmer Bankvereins, Hinsberg, Fischer & Co., Barmen, Winklerstraße.

l Tagesordnung:

1) Beslußfassung über die Liquidation der Ge-

sellschaft. 2) Verschiedenes. Aktionäre, welhe an der Beschlußfassung in der Generalversammlung teilnehmen wollen, haben ihre Aktien nebst einem doppelten Nummernverzeichnis oder eine die Zahl und die Nummern enthaltende Bescheinigung über eine bei einem Notar erfolgte Hinterlegung nebst einem doppelten Nummernverzeich- nis spätestens bis zum 23. Dezember 1911 bei 1) der Geselischaftsfafse in Barmen, 2) den Barmer Bankverein, Hinsberg, Fischer & Co., Barmen,

3) dem Bankhaus J. Wichelhaus P. Sohn, Elberfeld, oder

4) der Westdeuts{hen Vercin8bank Koms- manditgesellschaft auf Aktien ter Horft «& Co., Müuster i. Westf.,

zu hinterlegen. Der Aufsichtsrat.

[74855] Die Herren Aktionäre der

Cottbuser Maschinenbau- Anstalt und Ei”engießerci, Actiengesellschaft, Cottbus

werden hierdurch zu der am Montag, den 18. De- zember evr., Mittags A Uhr, im Verwaltungs- gebäude der Gesellschaft zu Cottbus stattfindenden ordentlichen Generalversammlung ergebenst ein- geladen. Tagesordnung : 1) Vorlage des Rechenschaftsberihts, der Bilanz nebst Gewinn- und Verlustrechnung. 2) Bericht der Nevisionskommission und Erteilung der Entlastung an Aufsichtsrat und Vorstand für das abgelaufene sicbenundzwanzigste Geschäfts-

jahr. 3) Beschlußfassung über die Verteilung des Nein- gewinns für das verflossene Geschäftsjahr. 4) Wahl von einem oder mehreren Revisoren für das ahtundzwanzigste Geschäftsjahr 1911/1912. __ Diejenigen Aktionäre, welche an der Generalver- ammlung teilnehmen wollen, haben gemäß S8 12 des Gesellschaftsvertrags ihre Aktien mindeftens vier Tage (den Tag der Hinterlegung, nicht aber den Tag der Generalversammlung mit- gerechuet) vor der anberaumten General- versammlung, Nachmittags 4 Uhr. entweder oei dem A. Schaaffñausenu’schen Vankverein in Berlin, Französishe Straße 53/55, dem Magdeburger Bankverein, Filiale Dessau Io, Friedr. Franz Wandel) in Dessau, oder bei unserer Gesellschaftskasse in Cottbus zu hinterlegen oder die dem Geseß entsprechende Hinterlegung derselben turch Gtnreihung einer Be- \heinigung nachzuweisen. Cottbus, den 24. November 1911. Der Vorfitzende des Aufsichtsrats:

R. Kreitling.

[74486] Bekanutiachung.

In der außerordentlichen Generalversammlung unserer Gesellshaft vom 5. Januar 1910 it folgender Beschluß gefaßt worden:

Das Aktienkapital von 1 100000 46 wid um 600000 Æ auf 500000 4 herabgesetzt der- gestalt, daß:

a. nom. 100 000 4A von etnem Konsortium zur Verfügung gestellte Vorzugtaktien gegen Ge- währung von nom. 100 000 4 5 prozentiger Teilshuldvers{reibungen vernicktet,

b. dite verbleibenden nom. 1000000 4 Alftien im Verhältnis von 2 zu 1 zusammengelegt werden. tachdem die Eintragung des Kapitalherabsctungs-

beshlusses in das Handelsregister zu Wiesbaden am 15. Februar 1910 erfolgt ist, fordern wir die Gläu- biger unserer Gesellschaft auf, ihre Ansprüche an- zumelden.

Diese Veröffentlichung wird, troßdem die damaligen Gläubtger in der Zwischenzeit befriedigt wurden, um der Vorschrift des § 289 des H.-V.-B. nachzu- fommen, nahträglich gemacht, ba bei der Veröffents lichung des Beschlusses infolge irrtümliher Auf- fassung mit der Berabfeltting wurde gleizeitig au die Erhöhung des Aktienkapitals um 6 1 600 000 beshlossen die geseßlich vorgeschriebene Aufforde- rung unterlassen wurde.

Wiesbaden, am 22. November 1911.

Internationale Stistoff Aktiengesellschaft (früher Aktiengesellschaft für Luftstickstoffverwertung.) Der Vorstaud. 00D N, Di

[74492] : Peniger Maschinenfabrik und Eisengießerei Aktiengesellschaft.

Die Aktionäre werden hiermit zur Teilnahme an der am 16. Dezember 1924, Mittags 12 Uhr, im Sißungssaal der Allgemeinen Deutschen Credit- Anstalt in Leipzig stattfindenden ordentlichen Generalversammlung eingeladen.

: Tagesordnung :

1) Vorlegung und Genehmigung des Geschäfts- berihts und des Nechnungsabschlusses des ver- gangenen Geschäftsjahres. s

2) Entlastung des Vorstands.

3) Entlastung des Aufsichtsrats.

4) Beschlußfassung über die Neingetotnns.

5) Wahl zum Aufsichtsrat.

6) Wabl der Revisoren.

7) Be’chlußfassuna über Schaffung von Vorzugs- aktien in der Weise, daß jedem Aktionär das Necht eingeräumt wird, seine Aktien dur Zu- zahlung von dreißig Prozent des Nennwertes in bar oder in Forderungen, die zugunsten der Aktionäre am Grundbesißze der Gesellschaft hypothekarisch sfichergestelt sind, in Vorzugs- aftien umzuwandeln;

Beschlußfassung über Ausstattung der Vor- zugsaktien mit einer Vorzugsdividende bis zu sechs Prozent und mit dem Kapital- und Dividendenvorrehte im Falle der Auflösung der Gesellschaft sowie ferner über Gleichstellung des Stimmrechtes der Vorzugsaktien mit demjenigen der Stammaktien.

3) Beschlußfassung über Erhöhung des Gesellschafts3- kapitals um é 500000 durch Ausgabe von 500 Stück auf den Inhaber lautender Vorzugs- aftien im Nennbetrage von je tausend Mart;

Beschlußfassung über die Ausstattung dieser Aktien mit einer Vorzugsdividende bis zu sechs Prozent mit dem Kapital- und Dividenden- vorrechte bei Auflösung der Gesellschaft und über die Gleibstellung des Stimmrechts derselben mit dem Stimmrecdte der Stammaktien.

9) Beschlußfassung über die Festseßung der Aus3- gabebedingungen, insbesondere Festsezung etnes Mindestbetrages, unter dem die Vorzugsaktien nil auszugeben sind;

Beschlußfassung dabin, daß unter Aus\ch{hluß

des Bezugsrechbts der Aktionäre die neuen auf das erhöhte Grundkapital auszugebenden Vor- zug8aftien an bypothekarish gesiherte Gläubiger der Gefellshaft, welche dagegen ihre Forderungen in Anrechnung auf das erhöhte Grundkapital einlegen, gewährt werden. Besblußfafssung über die nah Maßgabe der Punkte 7 bis 9 #ch notwendig machenden Ab- anderungen des Gesellschaftsvertrags, insbesondere des § 3 des Gesellschaftsvertrags, betreffend die Höbe und die Einteilung des Grundkapitals, des § 4, betreffend den Inhalt, die Form und den Text der Aktien, Interims\cheine und dergl., sowie die Ausgabe von Dividendc.sCeinen, des 8 24, betreffend das der Aktien zustehende Stimmrecht, des § 31, betreffend die Verteilung des Reingewinns an die Inhaber der Vorzugs- aktien und der Stammaktien, sowie

Schaffung eines neuen § 33, betreffend das Kapital- und Dividendenvorre&t der Vorzugs- attien im Falle der Auflösung der Gesellschaft,

Ertetlung der Ermächtigung an den Auf- sichtsrat der Gesellschaft, die vorstehend be- zeichneten Abänderungen und Ergänzungen des Gesellschaftsvertrags sowie alle sonstigen, die Fassung des letzteren betreffenden Aenderungen und Ergänzungen zu beschließen.

Aktionäre, welhe an der Generalversammlung teilnehmen wollen, haben ihre Aktien bei dem Vorstand, bet einem Notar, bei den Gesellschafts- kafsen, bei der Allgemeinen Deutschen Credit- Arvftait in Leipzig cder bei A. Busse & Co., Akticugesellshaft in Berlin spätestens bis zum dritten Werktage vor dem Tage der an- beraumten Geueralversammslurg bis zur Bes endigung der leßteren zu hinterlegen. Jm Falle der Hinterlegung von Aktien bei einem Notar ist dessen mit Nummern der Aktien zu versehende Bescheini- gung über die bis zur Beendigung der General- versammlung erfolgte Hinterlegung spätestens am zweiten Werktage vor dem Tage der General- versammlunyg bei dem Vorstande innerhalb der üblichen Geschäftsstunden bis Abends 6 Uhr ein- zureihen und bis zur Beendigung der Generalver- fammlung zu hinterlegen.

Penig, den 25. November 1911.

Peniger Maschinenfabrik und Eiseugießerei Aktiengesellsckcaft. Der Aufsichtsrat.

Verwendung des

Robert Böker, Vorsitender.