1911 / 281 p. 6 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

geringe Sorte*) 19,40 4, 19,00 . Mais (mixed) gute Sorte 18,40 4, 18,10 46. Mais (mired) geringe Sorte —,— #,—,— d. Mais (runder) gute Sorte 17,90 4, 17,60 46. Richtstrcoh 6,00 M, 5,80 A Heu 9,60 M, 8,00 M. (Markihallen- preise.) Erbsen, gelbe, zum Kochen 50,00 6, 36,00 #. Speisebohnen, weiße 60,00 4, 40,00 4. Linsen 80,00 Æ, 40,00 46. Kartoffeln (Kleinhandel) 10,00 46, 7,00 46. Rindfleisch von der Keule 1 kg 2,40 4, 1,60 4, do. Bauchfleis<h 1 kg 170 #6, 1,30 6. Sc<hweinefleis< 1 kg 1,80 4, 1,20 M. Kalbfleis< 1 kg 2,40 4, 1,40 A. Hammelfleis<h 1 kg 2,20 MÆ, 1,30 As Butter 1 kg 3,20 4, 2,60 . Eter 60 Stü> 6,40 4, 3,80 Æ. Karpfen 1 kg 2,40 4, 1,00 #4.—. Nale 1 kg 2,80 M, 1,20 A. Zander 1 kg 3,60 4, 1,40 #. Hechte 1 kg 2,60 4, 1,20 M. Barsche 1 kg 2,00 4, 1,00 M. Sdlleie 1 kg 3,20 4, 1,40 . Vleie 1 kg 1,40 4, 0,80 46. =— Krebse- 60 Stüd>k 24,00 4, 2,40 46.

+) Ab Bahn. *) Frei Wagen und ab Bahn.

a

Kursberichte von auswärtigen Fondsmärkten.

Hamburg, 28. November. (W. T. B.) (Schluß.) Gold in Barren das Kilogramm 2790 Br., 2784 Gd., Silber in Barren das Kilogramm 76,25 Br., 75,75 Gd.

ten, 29. November, Vormittags 10 Uhr 50 Min. (W. T. B.) Einh. 40%/% Rente M./N. pr. ult. 91,80, Einh. 4% Rente Fanuar/Jult pr. ult. 91,80, Oesterr. 49% Rente in Kr.-W. pr. ult. 91,80, Ungar. 49/9 Goldrente 110,85, Ungar. 49/6 Rente in Kr.-W. 90,60, LTürkishe Lose per medio 244.50, Orientbahnaktien pr. ult. —,—, Oesterr. Staatsbahnaktien (Franz.) pr. ult. 733 00, Südbahn- gesellshaft (Lomb.) Akt. pr. ult. 109,75, Wiener Bankvereinaktien 542 50, Oesterr. Kreditanstalt Aft. pr. ult. 651,50, Ungar. allg. Kreditbankaktien 853,50, Oesterr. Länderbankaktien 550,00, Unionbank- aftien 627,25, Deutsche Reichsbanknoten pr. ult. 117,68, Brüxer Kohlenbergb.-Gesells<.-Akt. —,—, Oesterr. Alpine Montangesell- \chaftsaktien 840 50, Prager Eisenindustrieges.-Akt. —,—.

London, 28. November. (W. T. B.) (Schluß.) 2|% Eng- lis@&e Konsols 784, Silber prompt 25!!/6, per 2 Monate 258, Privatdiskont 37/16. Bankausgang 74000 Pfd. Sterl.

Paris, 28. November. (W. T. B.) (Schluß.) 3 9% Franz. Nente 95,42.

Madrid, 28. November. (W. T. B.) Wesel auf Paris 108,50.

Lissabon, 28. November. (W. T. B.) Goldagio 10F.

New Vork, 28. November. (W. T. B.) (Schluß.) Bet lebhaftem Verkehr eröffnete die Fondsbörse in fester Haltung, da < mebrfa<h De>kungsbegehr zeigte und das Ausland Kauforders, \veziell für Steels und“ Unions, hergelegt hatte. Bald aber machte ß< unter Nealisationen und Baisseangriffen eine scharfe Abschwächung bemerkbar, zumal da auch im Hinbli> auf den Tod des Barons Gustave Noth\child zeitweise Ware an den Markt kam. Das vorliegende Material fand jedo< \{lanke Aufnahme, sodaß si< unter erneuten Deeungen und Stüßzungskäufen der Haussiers wieder eine Erholung durseßen konnte, wobei allerdings die Geschäftstätigkeit nacließ. Stimulierend wirkten die Festigkeit der Interborouah Metro- politans und der Lehigh Valleyvs fowie die Verteilung einer Erxrtradividende von 1009/6 auf die Aktien der Delaware, La>kawanna und Western Railroad. Nachmittags. blieb der Verkchr weiter träge und na leiten Shwar kungen erfuhren die Kurse von neuem eine Absc@lwächung, da einige Liquidationen vorgenommen wurden infolge der Ungewißheit hinsihtlih der Verhandlungen der bevorstehenden Kongreßtagung. Auch verstimmte das Anziehen des Sayes für täg- liches. Geld, do®G gestaltete f< die Tendenz \{<ließli{< wieder fest. Akiienumsaz 603 000 Stü>. Tendenz für Geld: Fest. Geld auf 24 Stund. Durchschn.-Zinsrate 3, do. Zinsrate für leßtes Darlehn d. Tages 34, Wechsel auf London 4,8360, Cable Transfers 4,8675.

Rio de Janeiro, 28. November. (W. T. B.) Wechsel auf London 1617/54.

Kursbericßte von au8wärtigen Warenmärkten.

Magdeburg, 29 November. (W. T. B.) Zu>erberi>t. Kornzu>er 88 Grad o. S. 16,50—16,80. Nachprodukte 75 Grad o. S. 3,25—13,85. Stimmung: Nuhig. Brotraffinade 1 ohne Faß 28,00 bis 28,25. Kristallzu>er 1 m. S. —,—. Gem. Raffinade m. S. 27,75 bis 28,00. Gem. Melis T mit Sa> 27,25—27,50. Stimmuna : Still. Nobzu>ter Transit 1. Produkt frei an Bord Hamburg: November 16.40 Gd., 16,50 Br., —,— bez., Dezembec 16,35 Gd., 16,377 Br., —,— bez., Fanuar-März 16,50 Gd., 16,55 Br. —,— bez., Mai 16 624 Gd., 16,673 Br., —,— bez.,, August 16,70 Gd., 16,75 Br., —,— bez, Oktober-Dezember 1912 12,05 Gd., 12,10 Br., —-,— bez.

Stimmung! Nuhig. (W. T. B.) Rüböl loko 69,00,

Cöln, 28. November. Mai 66,00.

Bremen, 28. November. (W. T. B.) (Börfenschlußhericht.) Privatnotierungen. Schmalz. Sietig. Loko, Tubs und Firkin 484, Schmalz, Dovpeleimer 494. Kaffee. Behauptet. Offizielle Notierungen der Baumwollbörse. Baumwolle. Ruhig aber stetig. Upland loko middling 483.

Hamburg, 29. November. (W. T. B.) (Vormittagsbericht.) Zud>termarkt. Ruhig. Nübenrohzu>er 1. Produkt Basis 88 9/9 Nendement neue Usance, frei an Bord Hamburg, November 16,50, Dezember 16,324, Januar-März 16,50, Mai 16,65, August 16,724, Oktober-Dezember 1207}. Kaffee. Stetig. Good average Santos Dezember 674 Gd., März 672 Gd., Mai 67} Gd., September 673 Gd.

London, 28. November. (W. T. B.) NRübenrohzu>er 88 9%/% November 16 \h. 4} d. Wert, rubig. Javazu>ker -969/% prompt 16 h. 9 d. Verkäufer, ruhig.

London, 28. November. (W. T. B.) (Schluß.) Standard- Kupfer ruhig, 585, 3 Monat 59#.

Liverpool, 28. November. (W. T. B) Baumwolle. Umsatz: 8000 Ballen, davon für Spekulation und Export Ballen. Tendenz: Matt. Amertkanis<he middling Lieferungen: Stetig. November 4,96, November-Dezember 4,86, Dezember-Januar 4,85, Fanuar - Februar 4,87, Februar - März 4,88, März - April 4,90, April - Mai 4,92, Mai - Juni 4,94, Juni - Juli 4,96, Juli- August 4,98.

Manchester, 28. November. (W. T. B.) 20r Water courante Qualität 84, 30r Water courante Qualität 9, 30r Water bessere Qualität 10, 490r Mule courante Qualität 95, 40r Mule ilfinson 104, 42r Pincops Neyuer 82, 32x Warvcops Lees 8è, 36x Warpcops Wellington 102, 60r Cops für Nähzwirn 193, 80r Cops für Nähzwirn 234, 100r Cops für Nähzwirn 30, 120r Coys für Nähzwirn 354, 40r Double courante Qualität 11, $0r Double courante Qualität 134, Printers 31x 125 Yards 17/17 19/44. Tendenz: Stetig.

Glasgow, 28. November. (W. T. B.) (SWhluß.) Roheisen willig, Middlesbhrough warrants 47/74.

Parts, 28. November. (W. T. B.) (SWhluß.) - RNohzu >ker ruhig, 839%, neue Kondition 463—47. Weißer Zud>er flau, Nr. 3 für 109 kg November 51, Dezember 514, Januar-April 52,

März-Junt 5283. Amsterdam, 28. November. (W. T. B.) Java-Kaffee B.) Petrolevm.

good ordinary 52. Bancazinn 120.

Antwerven, 28. November. (W. T.

MNaffiniertes Type weiß loko 193 bez. Br., do. November Bi Br., do. Dezember 20 Br., do. Januar-März 20} Br. Fest. S<{malz für November 114.

New York, 28. November. (W. T. B.) (Shluß.) Baumwolle loko middling 9,30, do. für Februar 8,90, do. für April 8,99, do. in New Orleans loko middl. 94, Petroleum Refined (tn Cases) 8,85, do. Standard white in New Vork 7,35, do. do. in Philadelphia

7,35, do. Credit Balances at. Oil City 1,30, Schmalz Western steaut'* 97357" do Rohe“ Brothers 9,70, Zuder fair ref.

. Kreis

Muscovados 4,56, | Getreidefraht na< LUverpool 2}, Kaffee Rio Nr. 7 loko 15, do. für Dezembèr 14,39, do. für Februar 13,90,- Kupfer Standard loko 12,75—13,074, Zinn 45,20—45,35. Visible Supply. (Berichtigung.) Laut heute gemeldeter Berichtigung rae die Wetzenyorräte in den Vereinigten Staaten 68 889 000 ulhels.

Alle amerikanis<en Märkte bleiben am

30. d. M., geschlossen. (Thanksgiving Day.)

Donnerstag, den

Verdingungen.

(Die näheren Angaben über Verdingungen, die beim ,Rei<8- und Staats- anzeiger“ ausliegen, können in den ochentagen in dessen Expedition während der Dienststunden von 9 bis 3 Uhr eingesehen werden.)

Ftalien.

Direktion des Militärkommissariats des VT1I1. Armeekorps in Florenz. 4. Dezember 1911, Vormittags 11 Uhr: Lieferung von Matragzenfutter für Soldatenbetten, Matragenhaltern und Wolle für Meatrayen in 29 Losen. Sicherheitsleistung 14 650 Lire. Zeugnisse bis 3. Dezember 1911. Näheres in italienisher Sprache beim „Neichsanzeiger“.

Marineministerium in Nom und gleichzeitig die Generaldirektionen der Königlichen Arsenale in Spezia und Venedig. 16. Dezember 1911, Vormittags 11 Uhr: Lieferung von Lampen und Lampenhaltern für elektrishe Anlagen im Werte von 200 000 Lire. Sicherheits- leistung 20000 Lire. Näheres in italienisher Sprache beim „Reichsanzeiger“. :

Spanien.

Ein Königliches Dekret vom 14. d. M. hat die Generalpost- und Telegraphendirektton in Madri d ermächtigt, die reruea der nötigen Dru>sachen für die Staatsötelegraphen- und Telephonstationen während der Jahre 1912 bis 1916 auf dem Wege der öffentlihen Verdingung

zu“ vergeben.

Ein Königliches Dekret vom 17. d. M. hat das Fomento- ministerium in Madrtd ermächtigt, im Wege der öffentlichen Ver- dingung für 45 900 Peseten ein Schleppschiff von 40 t zu erwerben, das täglih die Boote der Mauren von Kilates nah der Reede von

Alhucemas bringen foll. Belgien. (Lastenhefte können vom Bureau des adjudications in Brüffel, Nue des Augustins 15, bezogen werden.)

20. Dezember 1911, 12 Uhr. Börse in Brüssel: Lieferung <4 D 650 Laschen in verschiedenen Sorten. 8 Lose. Spezialavis Nr. 304.

22. Dezember 1911, 11 Uhr. Direction générale des ponts et chaussóecs, Rue de Souvain 38, in Brüssel: Elek- trishe Ausrüstung der Nebenstation an der Brücke über den Genter Kanal auf der Stre>e Selzaete—LTerneuzen. 2 Lose. Sicherheits- leistungen 3500 und 2500 Franks. Lasteuheft Nr. 153. Preis 70 Centimes, Preis der Pläne 3,30 Franks. Eingeschriebene An- gebote bis zum 18. Dezember.

Demnächst. Station Gent Süd: Lieferung von 11 800 Pflaster- steinen und 95 lfd. Metern Randsteinen für die Station Osiende-Stadt.

Demnächst. Börse in Brüssel: Neuverdingung der Lieferung von 1 Perfonenwagen 1. Klasse, 2 Personenwagen 11. Klasse und 5 Personenwagen 3. Klasse zu je 2 Achsen und 2 Giepä>kwagen zu 3 Achsen.

Türkei.

Kriegsministerium in Könstantinopel: Vergebung der Lieferung von 1000 Gros Rollen Garn zum Nähen von Zelten. Angebote bis zum 4.. Dezember 1911 an die Ankaufskommission der General- intendantur bet dem genannten Miuisteriuum. Sicherheitsleistung von 10 9/9 erforderli.

Ministerium für Lndwitrts{aft, Minen und Forsten in Kon- stantinopel: Vergebung dèr Ausbeutung von a. einer Asphalt- Petroleum- und Braunkohlenmine im Dorfe Fered|jik , Kreis Dedeagatsh, Wilajet Adrianopel. Flächeninhalt 386 Djiribs. Termin 8. Dezember 1911. b. einer Kupfermine im Dorfe Bulbuller, Kreis Eudemish, Wilajet Aidin. Flächeninhalt 591 Diiribs. Termin 26. Sanuar 1912. c. einer Kupfermine im Dorfe Ièrail, Kreis Tire- boli, Wilajet Trapezunt. Flächeninhalt 376 Djiribs. Termin 21. Fe- bruar 19192. 4d. einer Eisenmine, genannt Kourou, im Dorfe Baldjilar, Kreis Lapsaki, Bezirk der Dardanellen. Flächeninhalt 392 Dijiiribs. Termin 22. Februar 1912. 6. einer Silberblei- und Kupfermine im Dorfe Salidit, Kreis Guebdje, Wilajet Konstantinopel. Flächeninhalt 554 Dijiribs. Termin 25. Februar 1912. t. einer Silberblei- und Zinnmine bei den Dörfern Kouri und Eumer, Kreis Lapsaki, Bezirk der Dardanellen, Flächeninhalt 784 Diiribs. g. einer Kupfermine im Dorfe Chadi, Kreis Gurla, Wilajet Trapezunt. Flächeninhalt 127 Dijiribs. Termin zu f—g 28. Februar 1912. h. einer Kupfermive, genannt - Kara Kaya, im Dorfe Kouskounli, Tireboli, Wilajet Trapezuut. Flächeninhalt 216 Dijiribs. i. einer ‘Eisenmine nebst Eisenhütte im Dorfe Samakof, Kreis Vize, Vilajet Adrianopel. Flächeninhalt 3474 Djiribs. Termin zu h—i: 29. Februar 1912. (1 Diirib = 60 Quadratfuß.) Angebote zu a—i unter versiegeltem Umschlag zu den angegebenen Terminen an die Direktion für Minen bei dem genannten Ministerium, woselbst nähere Bedingungen.

Serbien.

Serbische Landwirtschaftlihe Gesellsbaft in Belgrad: 24. No- vember/7. Dezember 1911. Schriftlihe Verdingung behufs Lieferung von 40 000 kg Blaustein und 10000 kg Madagaskar-Naffia. Be- dingungen zu erfragen in der Kanzlei obiger Gesellschaft.

Mitteilungen des Königlichen Aëronautischen Observatoriums,

veröffentliht vom Berliner Wetterbureau.

Drachenaufstieg vom 26. November 1911, 8 bis 94 Uhr Vormittags:

E 122 m | 500m | 1000m | 1200m | |

j Temperatur (C9) | 0,9 | —42 | —7,0 | 42 | Rel. Fdtgk. (0/0) | 87 100 | 100 | 100 Wind- Nichtung . O ONO O bis OSO Geshw. mps. 9 116—17 M1010 _|

Himmel ganz bede>t, untere Wolkengrenze in eiwa 500 m Höhe. Zwischen 1050 m und der größten erreihten Höhe Temperatür- zunahme von 7,1 bis 4,29,

Seehöbe

Mittetilungen-des Königlichen Aöronautischen Observatoriums,

veröffentliht vom Berliner Wetterbureau. Drawenaufstieg vom 28. November 1211, 73 bis 94 Uhr Vormittags:

Station Seehöbe 122 m | 500m |1000m | 1500m | 2000m ! 2570 m Temperatur (C V

O6 V P a3 07. | 88 08

Rel. Fcbtgk. (9/6 94 100 40 O M F AO

Wipd-Richtung .| S0 SO SO SO bis SSO

(Seshw. mps. 8 10 4 O T AL Himmel ganz bede>t, etwas neblig, untere Wolkengrenze in etwa

250 m Höhe. Zwischen 520. und 1000 m Höhe Temperaturzunahme von 2,2 bis 8,3 °,

Wetterberi<t vom 29. November 1911, Vorm. 9} Uhr.

E

Nam der Beobachtungs- station

Wind- Witterunzss verlauf der lezten

24 Stunden

Wetter |&

Riederschläg in

Stufenwerten *)

PBaromsterstand vorn AbetuD

Borkum

| bededt 767| meist bewölkt

Keitum __ Hamburg

767 Rahm. Nieder\<{l. Nachts Niederschl.

tedt [3 . [Nebel :

Swinemünde

Neufahrwasser

771 meist bewölkt ) 7774| © meist bewölkt

“_3\Dunst beded>t

Memel

beded>t 776| meist bewölft

Aachen

beded>t

2 766 Nahm. Niederl.

Hannover Berlin

Dresden E

bebet | 6/2 768 Sauer __ bede> | 1/0 771 meist bewölkt halbbed.| 3/0 770 meist bewölkt

Breslau

Nebel 1773| meist bewölft

Bromberg

bede>t | 1/0 774 meist bewölkt

Met

bede>t 766[Vorm. Nieders{k.

Frankfurt, M. |

Karlsruhe, B. |

V Nebel 1769| meist bewölkt 5 NO _2bede>t 2_[769/Vorm. Niederschl.

München Zugsvite

Stornoway __

S _1bede>t 0772| meist bewölkt SW 3 wolkig 535 meist beroôlkt | |}(Wilhelmshav.) SW 3\wolkig

754

Malin Head Valentia Scilly Shields

(Kiel)

meist bewölkt : (Wustrow i. M.) 797 _ meist bewölft | (Königsbg., Pr.) 2/hetter |_8/ 2 [761 ziemli heiter (Cassel) heiter 5/0 1759| meist bewölkt

| | | (Magdeburg) 92 0 1762} ziemli heiter

meist bewölkt SW halb bed. 754

wolkig | 4/4

j | ——+=

wolkig |

Holybead Isle d’Aix St. Mathieu

Grisnez

B] (GrünbergSchl.) 7/3 1761| meist bewöslft

| W 2 bede>t 761/_ | - (| |(Mülhaus., Els.) SSW 3 haklbbed.| 90/766 Schauer | f |(Friedrichshaf.) 10| 2 |765| * meist bewölkt

N 1 [h eitér |

| | |(Bamberg) »SW A\wolkig

Paris

| j | 2 764 meist bewölkt L cal, GERREE tetN

Vlisfingen Helder

Bodoe Christiansund Skudesnes

NYardös Skagen

Hanstholm |_76

Kopenhagen | 77 Stodwholm j Hernösand _76 Haparanda _| 76 Mo L Karlstad

77

Archangel | 769,6 |WNW 3 bede>t |

Petersburg | 77 Niga Wilna Bi WarsGa fic

| 78

Wien 773,7 W _Ubede>t_ |__ 5/1 [771 anhalt. Nieders 3,5 [Windst. [Regen | A4] 9 [772 3acym.Ntedershl.

Prag es Rom _ Florenz Cagliari Thorshavn _ Seydisfjord | Rügenwalder-| münde __ Skegneß Kratu |7 Lembea _| 77

Herm

ror ‘4

| 76

+19 Reykiavik | 74 (5 Uhr Abends)|

Cherbourg | 789,5 |S

9,3 |SW 1\Nebel |__ 39,0 |Windst._ 1 75 j! E t. 2A-0 760,8 |SW 4 balbbed. 7 0 [76 766,0 |SSO 6\wolkig | 7/0 "758,0 |WSW 4 |wolkenl.| —2| 0 "769,5 [SW 2Llbede>t | 5)

[7701 [Windst. [Nebel |__

“776,9 |SSO 3 wolkenl.| | 779,0 |SSO 3|bede>t

7745 ONO 1 Nebel

t 0 8

|

i Ti SW 1\Nebel | b S 190,

Nebel“ | 766)

9,4 O 4 bedett

t

wolk x 60

68) 787 1770 (773) [771 766 773) O 769

-2/ 0 779 —4/ 0 779 E _—ó| 0 781 1,5 [NNW 1[wolkenl.| —9/ 0 783)

_/2/

ï 7 7 8,1 SO Nebel | 7 00S _1/Dunst 0,9 |SW 2\bede>t | 8,3 |[SSO 2bede>t | 43 [N _6bede>t 1,4 |S 2¡Dunst “|

3| Z 4 1

1 3 oth 7,0 |SSW 1 dede>t s

2 s 0 H o 1

L P 0

Ü

[N lswoltent\| “C —_ 1bede>t | %5/ 1 [771\anhalt. Niederschl.

| 8/0 [772 772

Gb | 2\beded>t | 11/0

37,9 [OSO d wolkig | 15/0 [767

B 7wolfenk.| 6 —|749

4bede> | 3—4

1,0 |SSO 3|bede>t |

7B lebe. _meist bewölkt 7,3 W _1Nebel E

9 E 4 Vorm. Niederschl.

y 0 77 2.6.2: 76 O 1/Nebel * | —4 2 77 6,6 SO 2\wolkenl.| —3| 0 |777yorwiegend beiter

anstadt | 775,9 |[SO 1swolkenl.]__0/ 0 [776 _

72,7 [Windst. bede>t 7 10} 0773/7 meist bewölk1

8,6 Windft. balbbeb, 2 —741 (Losina) L | börwiegend beiter

T4 1libeded>t |

Clermont | 77 Biarrip _|_77

Nizza

Perpignan __

Belgrad,Serb.| 7 Brindisi Moskau

| =I/ I J]

6 7

I

Ea

»

| 770,5 [Windit. |bede>t

1,5 [N 3 bede>t

70,6 [Windst. [wolkig |_ 69,8 [Windst. Nebel

3,5 SSO 2/halbbed. 3)

2lhetiter |

9,9 |W I 1\wolfenl.]

9,9

,

k |

SW Rem b Î 7 SW 3\wolkenl.| 22

S

dei =I Q Gs O

G

S

o D

j

Tbededt | 1/1

___2/Dunst_|__2/ 0 [771] W_?bede>t_ |_5//0 771 N Ibededt | 8/0 772)

806

Säntis _ Budapest

Portland Bill| 767,8 W _ lsheiter_ [_Y—A—— 757,7 [W Awolkig | 14 —|

Horta _

S E |—3 968 —-

balbbed. 1 0 774” ziemlich heiter

Coruna | 770,5 |SW 2hheiter |

*) Die Zahlen dieser 8 = 25 bis 6,4; 4

Rubrik bedeuten: 0 = 0 inm; 1 = 0;1-bis 0,4; 2 == 0,5 bis 2,4; =, 6,5 bis 14,4; 6 = 12,5 bis 20,4; 6 = 205 bis 81,4;

7 = B81, bis 444; 8 = 445 bis 694; 9 = nit gemeldet,

Das gestrige Marimum über 7

Hochdru>gebiet bat etwas abgenommen, sein 80 mm liegt über Westrußland; éin nordostwärts

verlagertes Tiefdruckgebiet, mit einem Mininium von 745 mm über

dem Nordmeer,

breitet #<- bis-Nordfränkreih- und Nordwestdeutsch-

land aus. In Deutschland is das Wetter meist trübe und etwas milder; im Osten wehen <hwa<he Südostwtnde, fonst ist es ruhig; der Westen hatte verbreitete Niederschläge.

1 DelPsche Seewarte.

. Untersuchungssachen.

; S D) $4 c 3. Vertäufe, Verpachtungen, Verdingungen 2c. 4. Verlosung 2c. von Wertpapieren.

. Kommanditgesell haften auf Aktien u. Aktiengesellschaften.

erlust:-und Fundsachen, Zustellungen u. dergl.

Öffentlicher Anzeiger.

Preis für den Raum einer Agespaltenen Petitzeile 30

6. Erwerbs- und Wirtscha ;

L Unfa C, von Het

Unfall- und Invaliditäts- 2c. ; 9, Bankausweise. le 20 Ms 10. Verschiedene Bekanntmachungen.

tsanwälten.

1) Uniersuhungssachen.

[75730]

Der Reisende Gustav Siebert, geboren am 25. Ok- tober 1881 zu Wilwersdorf, evgl., Tis wird beschul- digt, als Wehrmann der Landwehr ohne Erlaubnis ausgewandert zu sein. Uebertretung gegen $ 360 Nr. 3 des Strafgefeybuhs. Derselbe wird auf Anordnung des Königlichen Amtsgerichts hierselbst auf den 10. Januar 1912, Vormittags 9 Uhr, vor das Königliche Schöffengericht hier, Zimmer Nr. 26, zur Hauptverhandlung geladen. Bei unentschuldigtem Ausbleiben wird derselbe auf Grund der nah $ 472 der Strafprozeßordnung von dem Köntglichen Bezirks- kfommando tn Erfurt ausgestellten Grflärung ver- urteilt werden. i

Erfurt, den 20. November 1911.

(L'S5.) Seewald, Rechnungsrat,

Gerichts\{reiber des Königlthen Amtsgerichts.

[75734] Fahneufluchtserklöärung.

In der Untersuchungsfahe gegen den Rekruten Paul Nichard Hermann Mohr aus dem Landwehr- bezirk Flensburg, geboren 22. August 1890 zu Neu- salz, wegen Fahnenflucht, wird auf Grund der S8 69 f. des Militärstrafgeseßbu<hs fowie der S8 356, 360 der Militärstrafgerihtsordnung der Beschuldigte hierdurh für fahnenflüchtig erklärt.

Fleneburg, den 27. November 1911.

Gericht 18. Division.

[73991] Fahnenfluchtserklärung.

VFn der Üntersuhungssache gegen den Rekruten Josef Schneider aus dem Landwehrbezirk Mosbach, wegen Fahnenflucht, wird auf Grund der $$ 69 ff. des Mislittärstrafgeseßbu<hs sowie der 88S 356, 360 der Militärstrafgeriht8ordnung der Beschuldigte hierdur< für fahnenflüchttg erklärt.

Karlsruhe, den 21. November 1911.

Gericht der 28. Division.

[75735] Fahuensfluchtserklärung.

In der Untersuhungssache gegen den Musketier (Soldat 11. Klasse) Karl Johr der 11. Kompagnte Infanterie-Regiments Nr. 131, geboren am 20. 9. 1889 zu He>lingen, Kreis Bernburg, wegen Fahnenflucht, wird auf Grund der 88 69 ff. des Militärstraf- gescßbu<s sowie der $8 356, 360 der Militärstraf- geri<t8ordnung der Beschuldigte hierdur< für fahnen- flüchtig erklärt.

Mey, den 27. November 1911.

Gericht der 33. Division.

[75732 Fahnenufluchtserklärung.

In der Unterfuhungssache geégèn den Rekruten Heinrich Gerhard Lenfing a. d. L-B. Coesfeld, geb. 9. 6. 91 in Oberhausen, wegen Fabnenflu<ht, wird auf Grund der $$ 69 ff. des Militärstrafgeseßz- bus sowie der $8 356, 360“ der Militärstraf- gerihtsordnung der Beschuldigte hierdur< für fahnen- flüchtig erklärt.

Muüuster, den 27. 11. 1911.

Gericht der 13. Division.

[75907] Beschluß.

Die am 21. ds. Mts. gegen den Kaufmann und Nekraten vom Landwehrbezirk Heilbronn Hermann Eyselen verfügte Fahnenfluchtserklärung und Be- \hlagnahmeverfügung wird aufgehoben, „nahdem Eyselen gestorben ist.

Stuttgart, Z

Ludwigsburg, den 28. November 1911.

K. W. Gericht der 26. Division. [75733] Verfügung. j

Die am 29. September 1910 gegen den Musketier Philipp Aloys Krämer der 10. Komp. 8. Rhein. Snf.-NRgts. Nr. 70 erlassene Fahnenfluchtserklärung wird hiermit aufgehoben.

Trier, den 25. 11.1911.

Gericht der 16. Divifion,

[75731 Dte M den Heizer Ir. Kl. Veulker unter dem 7. August 1911 erlassene Fahnenfluchtserklärung wird aufgehoben. Wilhelmshaven, den 24. November 1911. Gericht 1k. Marineinspektion.

R E G Ce T E E E E E R I

9) Aufgebote, Verlust-u. Fund- sachen, Zustellungen u. dergl.

[68729] Zwangsversteigerung. Í Im Wege dér ZwangovoU]tre>ung soll das in Hermsdorf belegene, im Grundbuhé von Herms- dorf Band 36 Blatt Nr. 1083 zur Zeit der Ein- tragung des Versteigerungsvermerks auf den Namen des Architekten Josef Drews in Wilhelmsruh bei Berlin eingetragene Grundstü> am S. Januar 1912, Vormittags 107 Uhr, dur das unter- zeihnete Gecicht, an der Gerichtsstelle, Brunnenplaß, Zimmer Nr. 30, T Treppe, versteigert werden. Das in Hermsdorf an der - verlängerten Bismar>straße belegene Grundstü> eine Holzung besteht aus der 5 a 49 qm großen Parzelle Nr. 3736/84 2c. Karten- blatt 1. Es ist fn der Grundsteuermutterrolle des Gemeindebezirks Hermsdorf unter Artikel Nr. 1077 mit einem Meinertrag von 0,07 Talern eingetragen. Der Versteigerungsvermerk ist am 17. Oktober 1911 in das Grundbuch eingetragen. _Verlin, den 31. Oktober 1911. ; Königliches Amtsgericht Berlin-Wedding. Abteilung 6.

[75681] Zwangsverstcigeruug.

Im Wege der Zwangsvollitre>ung soll das in Berlin belegene, im Grundbuhe von Berlin (Wedding) Band 142 Blatt Nr. 3416 zur Zeit der Eintragung des Versteigerungsvermerks auf den Namen des Schmiedemeisters Stephan Dziembowski in Berlin eingetragene Grundstü> am 22. Januar 1912, Vormittags 104 Uhr, durch das unter- zeichnete Gericht, an der Gerichtsstelle Berlin N., Brunnenplay, Zimmer Nr. 30, 1 Treppe, versteigert werden. Das in Berlin, CGulerstraße 22, belegene rundstück, ein Hofraum, , besteht aus der ,Parzelle 1393/0. 7 des: Kartenblatts 26 mit einer Größe - von

a 83 qm und ist in der Grundsteuermutterrolle des Stadtgemeindébezirks Berlin unter Artikel Nr. 1776 verzeidmet 47s 5 no< nicht zur Ge-

Taz

bäudesteuer veranlagt. Der Versteigerungsvermerk ist am 10. November 1911 in das Grundbuch etn- getragen. s

Berlin, den 21. November 1911. Königliches Amtsgericht Berlin-Wedding. Abteilung 6.

[74322] Aufgebot.

Die folgenden dur<h den Grubenvorstand der Gewerkschast Wallmont zu Benthe bei Hannover Vertretenen, nämli: 1) Fr. Püst in Hessen i. Br., 2) Feodor Peters in Halberstadt, 3) Gustav Schlüter in Hessen i. Br., 4) Albert Rambke in Hannover, 5) Bernhaid Lehmann in Berlin, als Nechtänachfoloer des C. E. Kloy in Magdeburg Prozeßbevollmächtigter: Rechtsanwalt Dr. Kauf- mann 1. in Hannover —, haben das Aufgebot folgender Kuxscheine der Gewerkschaft Wallmont beantragt: Nr. 308, 428, 558, 611, 612, 957, 679, 763—756, 727, 891, 787, 820, 260 und 261. Die Snhaber der Urkunden werden aufgefordert, spätestens in dem auf den 10. Juni 1912, Vormittags 10 Uhr, vor dem unterzeichneten Gericht, Volgers- weg 1, Zimmer Nr. 303, anberaumten Aufgebots- termine ihre Rehte anzumelden und die Urkunden vorzulegen, widrigenfalls die Kraftloserklärung -der Urkunden erfolgen wird.

Haunoveex, den 17. November 1911.

Königliches Amtsgericht. 35.

[75673] Aufgebot.

Der Hauptmann a. D. Max Voeltß zu Dändorf b. Ribniy in Me>lenburg hat das Aufgebot der auf seinen Namen lautenden Lebensversiherungépolice der Lebent versicherungs-Aktien-Gesellshast „Nordstern" zu Berlin, Zweigniederlassung Elberfeld, Nr. 21 559, au 1500 4, zahlbar na< dem Tode des Ver- sicherten an seine Ehefrau, beantragt. Der Inhaber der Urkunde wird aufgefordert, spätestens in dem auf den 26. August 1912, Vormittags 103 Uhr, vor dem unterzeichneten Gericht in Elberfeld, Zimmer 53, anberaumten Aufgebotstermine seine Rechte anzumelden und die Urkunde vorzu- legen, widrigenfalls die Kraftloserklärung der Urkunde erfolgen wird.

Eiberfeld, den 25. November 191.

Königliches Amtsgericht. Abt, 16.

[75898] Aufgebot.

Das von uns auf den Namen Karl Friß Colditz in Z\{orlau unterm 3. März 1911 ausgestellte Ein- lagebu<h unserer Bank Nr. 2612 ist abhanden ge- fommen. Der gegenwärtige Inhaber diefes Buchs wird hiermit aufgefordert, sich innerhaib sechs Wochen bei uns zu melden, widrigenfalls das in Verlust geratene Einlagebu<h für kraftlos erklärt werden wird

Aue i. Erzgeb., den 28. November 1911.

Chemniger Bank-Verein Filiale Aue.

[74451] Aufgebot. 4

1) Das Fräulein Anna Hoppe zu Ludwigslust, 2) der Heizer Louis Hoppe zu Harburg, vertreten dur< seine Bevollmächtigte, das Fräulein Anna Hoppe unter 1, 3) der Zigarrenfabrikant Karl Grün- waldt zu Ludwigslust, als Pfleger für das Ver- mögen der am 20. April 1897 geborenen Margarete Hoppe zu Ludwigslust, baben das Aufgebot der an- geblih verloren gegangenen Einlagebücher der Spar- fasse der Stadt Ludwigslust

Nr. 776 lautend auf Anna Hoppe über 182,25 #,

Nr. 1525 lautend auf Louis Hoppe über 16,17 4,

Nr. 3925 lautend auf Margarete Hoppe über 71,73 M,

nebst Zinsen, zuerst fällig Johannis 1909, be- antragt. Die Inhaber der Urkunden werden * auf- gefordert, spätestens in dem auf den 14. Juni 1912, Vormittags {A Uher, hierdur<h be stimmten Aufgebotstermine ihre Rehte anzumelden und die Urkunden vorzulegen, widrigenfalls ihre Kraftloserklärung erfolgen wird.

Ludwigslust, den 13. November 1911.

Großherzoglihes Amtsgericht.

[75242] Aufgebot. : A

Der Klempnermeister Louis Malzdorf zu Lößnitz im Erzgebirge, vertreten dur<h Rechtsanwalt Dr. Yoff- mann, daselbst, hat das Aufgebot des angebli ver- loren gegangenen, am 5. Mai 1910 fällig gewesenen Wechsels über 197,08 4, der von der Firma Dahl- haus & Thomfssen in Bielefeld ausgestellt, auf den Sattler August Pott in Steinhagen gezogen und von diesem angenommen ist, beantragt. Der Inhaber dieser Urkunde wird aufgefordert, spätestens in dem auf den 11. Juni 1912, Vormittags 11 Uhr, vor dem unterzeichneten Gerichte anberaumten Auf- gebotstermine seine Rechte anzumelden und die Urkunde vorzulegen, widrigenfalls die Urkunde für kraftlos erklärt wird.

Halle i. W., den 15. November 1911.

Köntglihes Amtsgericht.

[75676] Aufgebot. : Die Häusler Martin und Agnes, geb. Wachowiak, Jessashen Eheleute in Peterawe, vertreten dur den Sustizrat Petrih in Samter, haben das Aufgebot der im Grundbuche des Grundstü>kes Peterawe Band Il Blatt Nr. 30 in Abteilung 111 unter Nr. 1 eingetrogenen 71 Taler 3 Sgr. 3 Pf. mütterliche, mit 509% zu verzinsende Erbegelder des Johann Wilhelm Farr aus dem über den Nachlaß seiner Mutter, der Louise geborenen Prescher, unter dem 3, Februar 1864 abgeschlossenen Erbvergleiche be- antragt. Der Gläubiger bezw. dessen Rechtsnach- folger werden aufgefordert, spätestens in dem auf den 3. Februar 1912, Mittags 12 Uhr, vor dem unterzeichneten Gericht (Zimmer 23) anberaumten Aufgebotstermine ihre Nehte anzumel*en, widrigen- falls sie mit ihren Ansprüchen auf die Hypothek ausgeschlossen werden. Samter, den 21. November 1911. Königliches Amtsgericht.

[75713] Aufgebot.

Im Grundbuche des den Schneider Michael und Agnes, geb. Engelberg, Hinzshen Eheleuten in Wormditt gehörigen Grundstücks Wormditt Vorstadt Band 1 Blatt Nr. 36 stehen in Abteilung 111 Nr. 3 156 Tlr. 7 Sgr. 10 Pfg. sowie Ausstattung und

ri<tlihem Erbteilungsrezeß vom 10. April 1832 zufolge T vom 12. Mat 1832 eingetragen. Die Gläubiger bezw. deren Rechtsnachfolger find unbekannt. Auf Antrag .der Grundstückseigentümer werden die Gfäubiger bezw. deren Nechtsnachfolger aufgefordert, ibre Ansprüche und Rechte auf die Hypothek spätestens im Aufgebotstermin den 9. Fe- bruar 1912, Vorm. 117 Uhr bei dem unter- zeihneten Gericht anzumelden, widrigenfalls sie mit thren Ansprüchen auf die Hypothek werden aus- geschlossen werden.

Wormditt, den 24. November 1911.

Königliches Amtsgericht.

[75678] Aufgebot.

Der Rechtsanwalt und Notar Qrerfurth hier hat als geri<tli< bestellter Nachlaßverwalter das Auf- gebotsverfahren zur Ausschließung der Gläubiger des am 19. Juli 1911 in Braunschweig versto: benen Zimmermanns Wilhelm MÆauert aus Reislingen beantragt. Die genannten Gläubiger werden auf- gefordert, ihre Nechte und Ansprüche spätestens in dem auf den 15. Februar 1912, Morgens 10 Uhr, vor diesem - Gericht anberaumten Auf- acbhotstermine anzumelden, widrigenfalls fie, unbe- schadet des Rechts, vor den Verbindlichkeiten aus Pflichtteilsrechten, Vermächtnissen und Auflagen be- rüdsichtigt zu werden, von dem Erben nur insoweit Befriedigung verlangen können, als \sih na< Be- friedigung der ni<t ausges<lossenen Gläubiger no< ein Ueberschuß ergibt; . au<h wird ihnen jeder Erbe nach der Teilung des Nachlasses nur für den seinem Erbteil entsprechenden Teil der Verbindlichkeit haften. Vorsfelde, den 22. Novbr. 1911.

Herzogliches Amtsgericht. Schottelius.

[75680]

Die von Frau Landrichter Schultze dem Kauf- mann Karl Siebel zu Kirchen a. d. Sieg erteilte Vollmacht wird für kraftlos erklärt.

Königliches Amtsgericht, 4, Göttiugen.

[75661] Oeffentliche Zustellung.

Die Frau Marie Unger, geborene Knorr, in Breslau, Posenerstraße #5, Prozeßbevollmächtigter : Justizrat Sigismund Pinner, Berlin, Brüen- straße 71, fklogt gegen den Schlächter Gustav Uuger, unbekannten Aufenthalts, früher in Berlin. N., Reini>kendorferstraße 66, auf Grund der Behauptung, daß der Beklagte sie einige Monate nah -der Verheiratung, dem 10. April 1902, ver- lassen und für sie niht mehr geforgt habe, daß er seitdem si< in der Welt umhectreibe, bereits fünf- mal wegen Bettelns besiraft worden und daß der Aufenthalt des Beklagten seit 3. Mai 1910 un- bekaunt sei, mit dem Antrage, die Ehe der Parteien zu -trennen. Die Klägerin ladet den Beklagten zur mündlihèn Verhandlung des Rechtsstreits vor die 34, Zivilkammer des Königlichen Landgerichts I in Berlin, Neues Gert{tegebäude, Grunerstraße, 11. Sto>werk, Zimmer 2/4, auf den 16. Fe- bruar 1942, Vormittags 10 Uhr, mit der Aufforderuna, einen bei dem gedachten Gerichte zu- gelassenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gema<ht. 70. R. 309. 11,

Berliu, den 21. November 1911.

XlBe,

Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts I. [75892] / Oeffentliche Zustellung.

Die Barbara Schweiker, geborene Kurz, in Heil- bronn a. N., Prozeßbevollmächtigte: Rechtsanwälte Dr. Spröhnle und Geyer, daselbst, klagt gegen ihren tait unbekanntem Aufenthaltsort abwesenden Che- mann Konrad Friedrih Schweikex, Taglöhner, früher. in Heilbronn, auf Grund des $ 1568 B. G.-B. mit dem in der dem Beklagten zugestellten Klage enthaltenen Antrag. Die Klägerin ladet den Be- flagten zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor die Zivilkammer des K. Landgerichts Heilbronn auf Freitag, den 267 Januar 1912, Vorniit- tags 9 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem gedachten Gerichte zugelassenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwe>e der öffentlichen Zustellung wird diese Ladung bekannt gemacht.

Heilbroun, den 27. November 1911.

Gerichts\chreiberei des K. Landgerichts. W eber, Sekr.

[75669] „Oeffentliche Zustellung. Die Ebefrau Luise Mathias, geb. Greifing, in Hohenhameln, Prozeßbevollmächtigter: Justizrat Oppenheimer in Hildeëheim, klagt gegen ihren Che- mann, den Tischler Paul Mathias, unbekannten Aufenthalts, früher in Peine, weil er sie böëlih ver- lassen und s< ni<t um eine Familie gekümmert habe, und beantragt, ihre Ehe zu scheiden und den Beklogten für den schuldigen Teil zu erklären. Die Klägerin ladet den Beklagten zur mündlichen Betbacblung des Rechtsstreits vor die dritte Zivil- kammer des Königlichen Landgerichts in Hildesheim auf den 5. Februar 1912, Vormittags 9} Uhr, mit der Aufforderung, sh dur< einen bei diesem Gerichte zugelassenen Rechtsanwalt als Prozeß- bevollmächtigten vertreten zu lassen. Hildesheim, den 25. November 1911. Der Gerichts\hreiber des Königlichen Landgerichts.

[75226] Oeffentliche Zustellung.

Die Ehefrau Christine Dienemann, geborene Bra- meter, zu Münster î. Westfalen, Hornstraße 5, Pro- zeßbevollmächtigter: Rechtsanwalt Dr. Ebert in Münster in Westfalen, klagt gegen ihren Ebémann, früheren Hilfsarbeiter beim städtishen Einziehungs- amt zu Münster Paul Diencmann, jeßt un- bekannten Aufenthalts, unter der Behauptung, daß der Beklagte die Klägerin am 9. Septeinber 1909 grundlos verlassen und #|< ins Ausland begeben, au< Ehebru<h verübt hzbe, mit dem Antrage, die zwischen den Parteien bestebende Ebe zu trennen und den Beklagten für den allein {huldigen Teil zu erklären, $8 1567 Nr. 2, 1565, 1568 B. &.-B. Die Klägerin ladet den Beklaaten zur mündlichen Ver- handlung des Rechtsstreits vor die zweite Zivil. kammer des Königlichen Landgerichts in Münster in Westfalen auf den 15. Februar 1912, Vor- mittags 94 Uhr, mit der Aufforderuna, \< durch

L

als Prozeßbevollmächtigten vertreten zu pen, Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird diejer Auszug der Klage bekannt gemacht. Münster, den 21. November 1911.

: Buchheister, Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts.

75671] Oeffentliche Zustellung.

Die Chefrau des Arbeiters Gustav Thiel, Auguste geb. Lange, in Nathenow, Kurlandstraße 11, Prozeß- bevollmächtigte: Justizräte Wehrmann u. Baar in Stettin, klagt gegen ihren Ehemann, den Arbeiter Gustav Thiel, jeßt unbekannten Aufenthalts, früher in Jädkemühl bei Ue>termünde, unter der Be- hauptung, ihr Ehemann habe fe am 28. Funi 1906 unter Wegnahme der Sachen verlassen, sie mehrfah mit dem Tode bedroht au< no< tin einem Schreiben vom 20. Juni 1911 und seit Jahren sih ni<t mehr um die Familie gekümmert, mit dem Antrage, die Che der Parteien zu \heiden und den Beklagten für den allein \{uldigen Teil zu erklären oder den Beflagten zu verurteilen, die häusliche Gemeinschaft mit der Klägerin herzustellen. Die Klägerin ladet dên Beklagten zur mündlihen Ver- handlung des Rechtsstreits vor die 4. Zivilkammer des Königlichen Landgerichts in Stettin, Albrecht- straße 3a, Zimmer Nr. 7, auf den 21. Februar 1912, Vormittags 9 Uhr, mit der Aufforde- rung, fih dur einen bei diesem Gerichte zugelassenen ey r regi als Prozeßbevollmächtigten vertreten zu lassen.

Stettin, den 21. November 1911. L Berwaldt,

Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts.

[75707] Oeffentliche Zustellung.

Die minderjährige Hedwig Weingärtner, unehe- lihes Kind der Hedwig Weingärtner in Frankfurt a. M., Klostergasse 67 1, vertreten dur< den Sammelvormund des Waisen- und Armenamts, Stadtsekretär Heinri< Orf in Krankfurt a. M., Saalgafsse 31/33, Prozeßbevollmächtigter: Referendar Henkel in Hochheim a. M., klagt gegen den Fabrik- arbeiter August Becker, früher in Eddersheim, Weidrichstr. 10, jeßt unbekannten Aufenthalts, unter der Behauptung, daß der Beklagte der Mutter des Kindes während der geseßlihen Cinpfängniszeit, d. i. in der Zeit vom 26. Mai 1910 bis 24. September 1910, ges<le<tli< beigewohnt habe, mit dem An- trage, der Hedwig Weingärtner, z. H. ihres Vor- mundes Heinrih Orf vom 24. März 1911 bis zum 23. März 1917 vierteljährli<h im voraus 75 M, vom 24. März 1917 bis zum 24. März 1927 viertel- jährli<h im voraus 90 4 sowie 200 4 als Kosten der Borbildung für einen Beruf in vierteljährlih im voraus zu zahlenden Raten von 25 #4 vom 24. März 1925 ab zu zahlen, und das Urteil hin- ihtlih dec fälligen Unterhaltsbeträge gemäß $ 708 Z.-P.-D. für vorläufig vollstre>bar zu erklären. Termin zur mündlihen Verhandlung des Rechts- treits vor dem Königlichen Amtsgericht in Hochheim a. M. ist auf den 25. Januar 1912, Vor- mittags: 94 Uhr, bestimmt.

Hochheim a. M., den 24. November 1911. Gerichtsschreiber des Königlichen Amtsgerichts.

[75706] Oeffentliche Zustellung.

Die minderjährige Elisabeth Luise Weingärtner, unehelihes Kind der Hedwig Weingärtner in Frank- furt a. M., Klostergasse 67 1, vertreten dur den Sammelvormund des Waisenarmenamts, Stadt- sekretär Heinrih Orf in Frankfurt a. M., Saal- gasse 31/33, Prozeßbevollmächtigter: Referendar Henkel in Hochheim a. M., klagt gegen den Fabrik- arbeiter August Becker, früher in Cddersheim, jeßt mit unbekanntem Aufenthalt abwesend, unter der Behauptung, daß der Beklagte der Mutter des Kindes während der geseßlichen Empfängniszeit, d. i. in der Zeit vom 26. Ottober 1906 bis 24. Februar 1907, ges{le<tli< beigewohnt habe, mit dem An- trage, der Elisabeth Luise Weingärtner z. H. ihres Vormundes Heinri<h Orf vom 24. August 1907 bis zum 23. August 1913 vierteljährli<h im voraus 75 #, vom 24. August 1913 bis zum 24. August 1923 vierteljährli< im voraus 90 #4 soroie 200 # als Kosten der Vorbildung für einen Beruf in viertel- jährlih im voraus zu zahlenden Raten von 25 46 vom 24. August 1921 ab zu zahlen, und das Urteil binsihtli<h der fälligen Unterhaltsbeträge gemäß & 708 Z.-P -O. für vorläufig vollstre>bar zu er- lären. Termin zur mündlichen Verhandlung vor dem Königlichen Amtsgerit in Hochheim a. M. ist auf den 25. Jauuar 1912, Vormittags D923 Uhr, bestimmt. Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Hochheim a. M., den 25. November 1911.

Gerichts\hreiber des Königlichen Amts38gerichts.

[75708] Bekauutmachung.

Fn Saten Weidl, Martina, unebel. der Dienst- magd Maria Weidl von Münsterhausen, geseßli< vertreten dur< den Vormund Hieronymus Weidl, Gemeindediener von Münsterbausen, Klägerin, gegen Müller, ranz, lediger Bräuer von Münsterhaufen, zurzeit unbekannten Aufenthalts, Beklagten, wegen Unterhaltsforderung, bat das K. Amtsgericht Krum- bah die öôffentlide Zustellung der Klage bewilligt und Termin zur mündlihen Verhandlung des Rechts- streits auf Freitag, den 26. Januar 1912, Vormitt. 9 Uhr, im Sigzungsfaal Nr. 2, an- beraumt. Zu diesem Termine wird der Beklagte biermit geladen. Im Termine wird der Vertreter der Klägerin beantragen, zu erkennen: 1) Der Be- klagte Franz Müller ift s{huldig, an den Vormund der Martina Weidl 1250 „Ä zwölfbundertfünfzig Mark rüd>ständige Unterbaltsrenten zu bezablen. 2) Derselbe bat die Kosten des Rechtsstreits zu tragen bezw. zu erstatten. 3) Das Urteil wird, soweit zulässig, für vorläufig vollstre>bar erklärt. Zum Zwe>e der öffentlichen Zustellung an den Be- flagten Franz Müller wird dieser Auszug biermit öffentli bekannt gemacht.

Krumbach, den 24. November 1911.

Gerichtsschreiberei des K. Amtsgerichts.

[75702] Oeffentliche Zustellung.

Der Kanfmann Karl Bergs in Aachen, bevollmächtigter: Rechtsanwalt S{hmiyg in fíagt gegen den Schactmeister Iosef Jost,

Verpflichtung zur Zahlung von Lehrgeld für die Ge-

\{wister Josef, Barbara und Nosa Hinz gemäß ge-

einen bei dem Gerichte zugelassenen Nechtsanwalt

in Aacwen, jeßt ohne bekannten Aufenthaltsort,