1892 / 104 p. 7 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

delingen (Aitétaburg), zuleyt in der Strafanstalt E heim, icht obne bekannten Wobn: und Auf- nth wird der genannte Beklagte in Gemäß- 578 der T-P.-O. zu dem auf den

S0, 1892, Vormittags 9¿ Uhr, vor der 11. Cévilfammer des Kaiserl. Landgerichts zu Meb anberaumten Termine zur Verbandlung der f biermit vorgeladen mit der Aufforderung, einen bei, dem - gedachten Gerichte zugelassenen Anwalt zu be-

en. Met, den 28. April 1892. Der Landgerichts-Secretär: Lichtenthaeler.

[7476] Oeffentlithe Zustellung. Der Korbmacher Jafob Holder zu Kanfen, ver- treten durch Rechtäamvalt Dr. Hommelsheim, klagt egen den Emil Solder, früber Müllergeselle zu M ingen, jeßt oone bi an- Und Auf- enthaltéort, und 3 Genoffen, mit dem Antrage auf Verurtbeilung eines jeden der Beklagten mittels vor- läufig voUstreckbæcen Urtheils, an den Kläger vom Tage der Klageerhebung ab aht Mark pro Monat fortlaufend pränumerando als Unterhaltsbeitrag zu zahlen, und ‘adet den Beklagten zur mündlichen Verbandlung des Rechts\treits vor die II. Civil- Tammer des Kaiserlichen Landgerichts zu Metz auf den 398. Juni 4S92, Vormittags 91/2 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem gedachten Geridte zugelassenen Anwalt zu bestellen. Zum fe der öffentlichen Zuftellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht. Lichteusthaler, : Gerichtsschreiber des Kaiserlichen Landgerichts.

[7458] Oeffentliche Zustellung.

Der Kaufmann Gustav Grzybowski zu NRöffel, vertreten durch den Rehtéanwalt Behr zu Bartenstein, flagt gegen den Hausbesitzer Andreas Goldau, zu Röÿel, und Genoften wegen Abtretung einer Hypothek im Betrage von 1021 Æ mit dem Antrage, ,

die Beklagten zu verurtheilen, von der, im Grundbude von Cabienen Nr. 23 in Ab- theilung 111. unter Nr. 7 für die Justine Erd- mann eingetragenen Hypothek von 1600 Æ nebst Zinsen dem Kläger einen Betrag von 1021 4 nebst 5% Zinsen vom 10. Juni 1889 ohne Gewährleistung abzutreten und die Umschreibung dieses Betrages im Grundbuche auf den Namen des Klägers zu bewilligen, . und ladet den zuleßt in Pr. Stargardt wohnhaft ge- wefcnen Mitbeklagten, Tischlergesellen Andreas Ziganki, dessen jetziger Aufenthaltsort unbekannt ift, zur mündlichen Verhandlung des Rechts\treits vor die I. Givilfammer des Königlichen Landgerichts zu Bartenstein auf den 21. Juni 1892, Vor- mittags 10 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem gedachten Gerichte zugelassenen Anwalt zu be- stellen. Zum Zwede der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht. Bartenstein, den 9. Februar 1892.

roll, Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts.

[7522 Oeffentliche Zustellung.

Die Firma „Weingart & Kausmann“, offene Handelégefellshaft, mit dem Siße zu Ludwigs- hafen a. Rb., hat auf Grund einer vollstreckbaren Erhebung8anweisung vom 19. Juli 1875, ertheilt aus dem am 3. Juli 1875 vor dem früheren K. Be- zirksgeriht Frankenthal abges{chlossenen Vertheilungs- verfahren bezüglich der Vertheilung der Erlöse aus den dur den K. Notar More in Ludwigs- baten a. Rb. am 17. September 1874 gegen Hein- ri Deuschel, Ackersmann, in Mundenbeim wohn- haft, zwangsweise versteigerten Liegenschaften, an Moses Saibeea Handelsmann in Ludwigshafen a. Rh. wohnhaft, für angewiesenen Steigpreis der unten beschriebenen Liegenschaft zu besprehen Fl. 130 ee e 1% G C2209 zablbar sofort, da die Termine längst

verfallen find, scwie die fälligen Zinsen bieraus be-

rechnet bis 29. Februar 1892 . Á. 194.40

zusammen # 417.29

Da der S@uldner Moses Freiberg inzwischen ge- storben ift, so fordert die genannte Firma defjen Kinder, als seine Erben und Rechtsnachfolger, näm- lich: 1) Iosef Freiberg, Kaufmann, 2) Bernhard Freiberg, Kaufmann, 3) Bertha Freiberg, Wittwe von Carl Jsaac, im Leben Kaufmann, 4) Sara Freiberg, Chefrau von David Jakob, Kaufmann, alle diefe in Amerika ohne bekannten Wohn- und Aufenthaltsort abwesend, 5) Iohanna Freiberg, Ebefrau von Moses Friesem, Kaufmann, beide in Sinzig bei Koblenz wohnhaft, 6) Regina Freiberg, obne Gewerb allda wohnhaft, und die genannten Ehemänner der ebelihen Gütergemeinschaft wegen, auf, die erwähnten Beträge innerhalb 15 Tagen, vom Tage der Zustellung der Aufforderung an, an fie zu bezahlen, widrigenfalls sie von dem ihr auf Grund angeführten Versteigerungsprotocolles zu- stehenden Auflösungs- und Versteigerungërecht Ge- brauch machen und nachbeschriebene Liegenschaft auf Gefahr und Kosten der Schuldner am Mittwoch, den 18. Mai 1892, Nachmittags 2 Uhr, zu Mundenheim im Gemeindebaussaale durch den K. Notar Keller in Ludwigshafen a. Rh. öffentlich versteigern lafsen wird, nämlich:

Plan Nr. 2738 7a Ader in den Kappes- gärten, Steuergemeinde Mundenheim.

Auf den Grund eines dies anordnenden Beschlusses |

des K. Amtsgerichts Ludwigshafen a. Rh. vom 99. April 1892 wird dies den genannten abwesenden üFos ef Freiberg, Bernhard Freiberg, Bertha Freiberg, Sara Freiberg und deren Ehemann David Jakob biermit öffentlich zugestellt. / Ludwigshafen a. Rh., den 29. April 1892. Der K. Amtsgerichtsschreiber : Mer ck.

[7288] Oeffentliche tsen. :

Nr. 7065. Die Act erei“ Bürgerbräu zu Ludwigshafen a./Rh., vertreten dur © : Geißmar, klagt gegen ten Friedri \schknecht in

idelberg, zur it an unbekannten Orten, aus Bierlieferurig und Ersaß der stellungékoften der von dem Beklagten als Zäpfler innegehabten Wirthschaft mit dem Antrage auf Verurtheilung des Beklagten zur Zahlung von 282 4 66 S nebst 6 %/o urs vom 15. Januar 1892, 140 Æ 46 4 nebft 5 9/9

ins vom Klagzustellungstage, fowie das Urtheil gegen Sic:erheitsleistung für vorläufig vollstreckbar

Sache | Auszug der Klage bekannt gemacht. Mannheim

Nechtzanwait

Vorr.ittags 9 mit der Aufforderung, ei bgeta 88 Hten MBerithie a ren fr ges Zum Zwee der öffentlichen Zustellung wird diefer

, den 28. April 1892. Séneider, ; Gerihtssckreiber des Großherzoglichen Landgerichts.

[7485] _ Oeffentliche Zustellung. E Der Kaufmann Eugen Schönbrunn zu Sihön inge p vertreten dur den Rechtsanwalt Mädge daselbst, klagt gegen den Kaufmann Max Fuhr, früher in Braunschweig, jeßt unbekannten Aufenthalts, wegen Auflösung der Kommanditgesellschaft, Firma Eugen Scönbrunn & Co. mit dem Antrage: : : 1) die Auflösung der von den Parteien gebildeten Kommanditgesellschaft in Firma Eugen Schöôn- brunn & Go. zu Braunschweig auszusprechen, 9) den Beklagten zu verurtheilen, die erkannte Auflösung der genannten Handelsgesellschaft bebuf Eintragung in das Handelsregister beim Herzoglichen Amtsgerichte Braunschweig anzu- melden, E 3) dem Beklagten sämmtli&e Kosten des Pro- zesses zur Laft zu le@Ê, S 4) das Urtheil gegen Sicherheitsleistung für vor- läufig vollstreckbar zu erklären, und ladet den Beklagten zur mündlichen Verhand- lung des Rechtsstreits vor die Kammer fur Handels- sachen des Herzoglichen Landgerichts zu Braunschweig zu dem auf den 14. Juni 1892, Vormittags 10 Vhr, unter Abkürzung der Einlafsungsfrist auf eine Woche anberaumten Termine mit der Aufforde- rung, einen bei dem gedachten Gerichte zugelassenen Anwalt zu bestellen. N L : Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht. Braunschweig, den 28. April 1892. (Unterschrift), : als Gerichtéschreiber des Herzogl. Landgerichts.

[7465] Oeffentliche Zustellung. Die Firma S. Wilmersdörfer & Co. Nafolger, íFnhaber Paul Guttmann zu Lobenstein, vertreten durch Rechtsanwalt Fasold daselbst, klagt gegen den Schuhmacher Heinrich Schmidt, früher in Harra, jeßt unbekannten Aufenthalts, wegen demselben ge- lieferter Waaren, mit dem Antrage auf Verurtbeilung des Beklagten zur Zahlung von 20 Æ 15 s nebst 5 9/0 Zinsen seit dem Tage der. Klagzustellung und ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor das Fürstliche Amtsgericht zu Lobenstein auf den 17. Juni 1892, Vormittags 10 Uhr. Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Lobenstein, den 26. April 1892.

Ehrhardt, Secr., : Gerichtsschreiber des Fürstlihen Amtsgerichts.

[7480] Oeffentliche Zustellung.

Die Handelsfrau Rosalie Marcus, geb. Hart- mann, zu Waldenburg, vertreten durch den Rechts- anwalt Friederici daselbst, klagt gegen den Böôttcher- meister Julius Friese zu Nieder - Hermsdorf, jeßt unbekannten Aufenthalts, wegen einec Waaren- forderung von 54 4 mit dem Antrage, den Be- fagten ftostenpflihtig zu verurtheilen, an Klägerin 54 M zu zablen und das Urtheil für vorläufig voll- itreckbar zu erflären und ládet den Beklagten zur RBerhandlung des Rechtsstreits vor das Königliche Amtsgericht zu Waldenburg in SÖlesien auf den 17. Juni 1892, Vormittags 10 Uhr. _Zum 2wecke der öffentlichen Zustellung wird dieser Klage- auszug bekannt gemaht. C. 481/92.

Wealdenburg, den 27. April 1892.

Rothe, Gerichtsschreiber des Königlichen Amtsgerichts.

[7482] Oeffentliche Zuftellung.

Der Gastwirth Jacob Paprocki zu Exin, vertreten tur den Rechtsanwalt Loewy in Exin, klagt gegen den Maschinenbauer Anton Hoffmann, frühec in (Exin, jeßt in Rußland unbekannten Aufenthalts wegen enfnommener Waaren und aus baaren Dar- lehaen mit dem Antrage : den Beklagten zu ver- urtbeilen, an Kläger 120 A 21.4 nebst 69% Zinsen seit dem 27. Mai 1890, als dem Lage der Zuftellung des Zahlungsbefehls zu zahlen, die Kosten dei Rechtsstreits einschließlich der des vorauf- gegangenen Mahnverfahrens zu tragen, das Urtheil au für vorläufig vollstreckbar zu erflären, und ladet den Beklagten zur mündliten Verhandlung des Rechtsstreits vor das Königliche Amtsgericht zu Exin auf ten 25. Juni 1892, Vormittags 9 Uhr. Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird diefer Auszug der Klage befannt gemacht.

Exin, den 26. April 1892.

2

Lenz, h Gerichtsschreiber des Königlichen Amtsgerichts.

[7466] Die Maria, geb. Ferber, ohne Gewerbe, zu Aachen, vertreten durch Rechtsanwalt Justizrath Reiners daselbst, klagt gegen ihren Ebemann Her- mann Joseph Sittard, Agent, zu Aachen, mit dem Autrage: „Das Königliche Landgericht wolle die zwischen Parteien bestehende eheliche Gütergemein- schaft mit allen Folgen vom Tage der Klage- chändigung für aufgelöst erflären, wolle die Parteten behufs Auseinander}ezung ihrer Rechte und Ansprüche vor: einen Notar verweijen und dem Beklagten die Kosten zur Last legen.“ Termin zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor der I. Civil- KFaumnmer des Königlichen Landgerichts zu Aachen ist E auf den 4. Juli 1892, Vormittags Uhr. Aachen, den 26. April 1892. Plümmer Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts.

[7468] Durch Urtheil der Il. Civilkammer des König- [iden Landgerichts zu Elberfeld vom 7. April 1892 ift die zwishen den Eheleuten Kupfershläger Albert Auvermaun zu Barmen und der Wilhel- mine, geb. Kettler, daselbst, bisher bestandene ehe- lie O mit Wirkung seit dem 5. März 1892 für aufgelöst erklärt worden.

heiß, : als Gerichtfëshreiber des Königlichen Landgerichts.

Sra d See E S

0ER Urtbeil der f ften des König: tichen Landgeri dts zu Elberfeld vom 2.

1892 ift die zwischen den Eheleuten Händler Ri

lbst bis »; a ite ea Gert mit EBirkung seit dem 25. Januar 1892 für aufgelöst erflärt worden. -

Theiß, als Gerichtsf{reiber des Königlichen Landgerichts.

7470

l ) Urtbeil der IT. Civilkammer des Königlichen Landgerichts zu Elberfeld vom 2. April 1892 ist die zwischen den Cheleuten Schmied ZFulius Althaus in Remscheid und der Auguste, geb. Wellershaus daselbst bisher bestandene eheliche Güter- gemeinschaft mit_ Wirkung seit dem 26. Januar 1892 für aufgelöst E worden.

Theiß, als Gerichtéshreiber des Königlichen Landgerichts.

746

: D Urtbeil der II. Civilkammer des Königlichen Landgerichts zu Elberfeld vom 7. April 1892 ist die zwischen den Gheleuten Händler Robert Halbach zu Barmen und der Malwine, geb. Heynrichs, da- selbst bisher bestandene cheliche Gütergemeinschaft mit Wirkung seit dem 11. Februar 1892 für auf- gelöst erklärt worden.

Theiß, als Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts.

7471

l Rad Urtheil der II. Civilkfammer des König- lichen Landgerichts zu Elberfeld vom 7. April 1892 ist die zwischen den Eheleuten Gärtner Gustav Dicke in Remscheid und der Emma, ge). S daselbst bisher bestandene ehelihe Gütergemeinscha mit Wirkung seit dem 19. Januar 1892 für auf- gelöst erflärt worden.

eiß, ; als Geridhtsshreiber des Königlichen Landgerichts.

7472

l L Urtheil der II. Civilkammer des Königlichen Landgerichts zu Elberfeld vom 7. April 1892 ist die zwischen den Eheleuten Schuhmacher Ludwig Löffert zu Barmen und der Sybilla, geb. Hauser, daselbst bisher bestandene cheliche Gütergemeinschaft mit Wirkung seit dem 13. Januar 1892 für auf- gelöst erklärt worden. Seis

The

B, i: L als Geritsshreiber des Königlichen Landgerichts.

5

7474] /

Dur Urtheil der 11. Civilkammer des König- lichen Landgerichts zu Elberfeld vom 7. April 1892’ ist die zwischen den Eheleuten Handelsmann Leopold Reith zu Barmen und der Wilhelmine, geb. Dräger, daselbst bisher bestandene eheliche Gütergemeinschaft mit Wirkung feit dem 20. Ja- nuar 1892 für aufgelöst erklärt worden.

: heiß, als Gerichtsschreiber des Königlichen Lmdgerichts. [7473

S 5 í G Urtheil der 11. Civilkfammer des Königl. Landgerichts zu Elberfeld vom 7. April 1892 tit die zwischen den Eheleuten Bandwirker und Wirth Hugo Klein zu Barmen und der Emilie, geb. Schmidt, daselbst bisher bestandene ehelihe Güter- gemeinschaft mit Wirkung seit dem 23. Januar 1892 für aufgelöst erklärt worden.

Theiß, als Gerichts\hreiber des Königlichen Landgerichts. E C

3) Unfall- und JFuvaliditäts-. Versicherung. [7552]

Nordösilihe Eisen- und Stahl- Berufsgenofsenschaft.

Section 7x.

Am Montag, den 23. Mai 1892, Nath: mittags 6 Uhr, findet im Saale des Pschorrbräu- Gartens, Berlin, Karlstr. 29, Sectionsversamm- lung statt, zu welcher die Mitglieder hierdurch ein- geladen werden.

___ Tagesordnung : 1) Geschäftsberiht, Prüfung und Abnahme der Jahresrechnung für 1891. 2) Beschluß über den Boranschlag der Verwal- tungskosten für 1891. 3) Neuwahl für die am 1. Oktober 1892 aus- scheidenden Vorstandsmitglieder und deren Er- saßmänner. 4) Neuwahl für die am 1. Oktober 1892 aus- scheidenden Vertrauensmänner und deren Stell- vertreter. 5) Neuwahl für die am 1. Oktober 1892 aus- fheidenden Delegirten und deren Ersaßz- männer. E : 6) Wahl des Ausschusses zur Vorprüfung der Fahresrelnung für 1892. 7) Bericht über die Thätigkeit der Trägerlager- Commission. 8) Verschiedene Mittheilungen. Berlin, den 30. April 1892. Der Sectionsvorstand. . Blum, Vorsißender.

4) Verkäufe, Verpachtungen, Verdingungen 2.

[7285] Bekanutmachung. Verpachtung : des Königlichen Domänen-Vorwerks Kakernehl im Kreise Grimmen, von Johannis 1893 bis dahin 1911 Gesamintfläde 413,412 ha, darunter 3,180 ha Garten, 349,977 ha Ader, 40,500 ha Wiesen, 5,433 ha Nebenweide und Torfmoor mit einem Grundsteuer-Reinertrage von 7477,50 M Bietungstermin am __ 30, Mai d. Js., Vormittags 11 Uhr, in den Räumen der unterzeihneten Regierung. Bisheriges Pachtgeld * 10 102,02 #, worin 2302,02 A an Zinjen und Tilgungsbeträge für

ta e Es % 95 000 A Leßteres lers vor

von Woedtke

i d in istratur I E ot Stralsund, den 28. April 1892.

Königliche Regierung.

519] S öffentlih meistbietenden Verpachtung der im Kreise Neustadt O./S. an der Chaussee von Neus- stadt nach Gogolin, etwas über eine halbe Meile von der Stadt Zülz, 24 Meilen von Neustadt O./S., 34 Meilen von Gogenn und 14 Meilen von Ober- Grogau entfernt belegenen Königlichen Domäne Radfstein nebst Brennerei, sowie dem dazu gehörigen Vorwerke Mofrau, ‘auf den Zeitraum von 18 Jahren, nämlich von Johannis 1893 bis ebendahin 1911 baben wir einen Termin auf S Mittwoch, den 1. Juni d. J.-

Vormittags 19 Uhr,

im Sitzungssaale des fiskalishen Schloßgebäudes bierselb|t vor unserem Domänen-Departements-Rath Staatsanwalt Herrn Seler anberaumt. Die zur Verpachtung kommenden Vorwerke um- faffen und zwar y ; a. das Vorwerk Radstein :

Gärten . Aterland . Wiesen . Niehweltt Ertiraglose Liegenschaften, als Wege, Gräben, Unland 2c. zusammen 282,86,90 ha b. das Vorwerk Mokrau : Sorau. es Sârten . Ackerland . Wiesen E ck Viehweide und Busch . Griragioie eno E ZBEege, aben, usî - Ï S 6,99,90 ,„

tungen. zusammen 260,78,20 ha überbaupt 543,64,70 ha Gesammt-Flächeninhalt mit einem Kataster-Reinertrage von 3701,04 Thlr. oder 11 103,12 4 : E Der bisherige Vorwerks-Pachtzins beträgt jährlich 17 850,00 M, hierzu treten 6 9/6 Zinsen von den gewährten Meliorations- fapitalien mit . 203038, zusammen 19 880,33 M Meitverpachtet wird auch die niedere Jagd und die Fagd auf Scwarzwild; das Jagdpachtgeld ist für die neue Pachtperiode auf jährli 120 A festgeseßt. Das zur Uebernahme der Pachtung von den Pacht- bewerbern nahzuweisende, zu ibrer freien Verfügung stehende Vermögen is auf 130000 Æ festgeseßt. Die Pachtbewerber haben sih über den eigenthüm- E Besitz dieses Vermögens, sowie über ihre Be- fähigung als Landwirthe möglich| schon am Tage - vor dem Licitationétermine, spätestens aber in dem- selben unserm oben genannten Commifsarius gegen- über auszuweisen. S Die Pachtbedingungen und Regeln der Licitation liegen in dem Pächterwohnhause zu Radstein und in unierem Domänenbureau im hiesigen Schloßgebäude zur Einsicht aus, werden auch auf Verlangen gegen Erstattung der Schreibgebühren in Abschrift mitge» theilt werden. / 2 Wegen Besichtigung der Pachtobjecte wollen sich die Pachtbewerber an den gegenwärtigen Pächter, Königlichen Amtsrath Herrn Major Heller zu Nads- stein wenden. i Oppeln, den 25. April 1892. Königliche Regierung, 5 Abtheilnng für directe Steuern, Domänen und e Bud.

7520 l m öffentli meistbietenden Verpachtung der im Kreise Neustadt O./S. an der Straße von Neus- stadt O./S. nach Oppeln, etwa 33 Meilen von Opreln und 22 Meilen von Neustadt, 15 Meile von ter Stadt Zülz und ebcnso weit von Fried- land O./S. entfernt belegenen Königlichen Domäne Scheliß nebst Brennerei und Ziegelei, sowie dem dazu gebörigen Vorwerke Brzeëniß nebsi Schäferei, auf den Zeitraum von 18 Jahren, nämli) von Jo- bannis 1893 bis ebendahin 1911, haben wir einen Termin auf s Douuer®stag, den 2. Juni d. J-- Vormittags 10 Uhr, L:

im Sitzungssaale des fiskalishen Schloßgebäudes bierselbst vor unferem Domänen-Departemente-Rath, Staatsanwalt Herrn Seler anberaumt.

Die zur Verpachtung kommenden Vorwerke um-

en, und zwar: sahen A E has Vorwerk Sthelih - Lo und Baustelle

- -

M F 000 Wo r SSLSZS « Uu «A S

o S RNND 00 0 ho

-

Wiesen 4 Viehweiden und Busch Ertraalose Liegenschaften als Wege, Grâben, Ausschachtungen 2c... zusammen 3595,05,590 ha, b. das Vorwerk Brzesnih: Hof und Baustellen Gärten Z Aer Wiesen Viehweiden und Busch Ertraglose Liegenschaften, als Wege, Grâben, Ausschachtungen 2c. ._. 7,93,00:

“* zusammen 242,25,90 ha, überhaupt also zusammen 597,31,40 ha Ge- sammtfläceninhalt mit einem Grundsteuerreinertrage von 113 115,8 Silbergroschen oder 11 311528 M

Der bisherige Vorwerks-Pachtzins Ma jährlih

692,35 M,

hierzu treten 69/9 Zinfen von den“ gewährten 30 101,18 M be- tragenden Meliorations - Kapi- talien mit

_

J S “s D

ay

1 806,07 ___ zusammen 18 498,42 AMÆ; außerdem hat der: Pächter für entnommene Ziegel-

S /@ [M

¿zu erklären, und ladet den Beklagten zur rate “a Verhandlung des Recbtsftreits vor die Kammer für

Meliorationékapitalien enthalten find.

erde cin besonderes Entgelt von 1.4 für jedes Tau-

“ub Be ut Vas Ofer E s ; eig arm a e uf Sarar Mas alt

A2

1,31,10 ha,

a sonstigen Ziegelfabrikate u pablen Jagd auf

wird die Siri Kea Sagbpadtgeld ist ie neue DEEEperiode auf 110 M j Das zur Uebernahme der Pachtung von den t- bewerbern naczuweisende, zu ihrer stehende Vermögen ist auf 125 000 Æ festgeseßt.

Die Pachtbewerber haben fh über den eigen lichen Besitz dieses Vermögens, sowie über thre Be- fähigung als Landwirthe möglichst schon am Tage vor dem Licitationstermine, spätestens aber in dem- selben unserem o Commissarius gegen- Über auszuweisen. L

Die- Pachtbedingungen und Regeln der Licitation liegen in dem Pächterwohnhaufe zu Scheliß und in unserem Domänenbureau im hiesigen Schloßgebäude zur Einsicht aus, werden au Verlangen gegen Erstattung der Schreibgebühren in Abschrift mit- getheilt werden. ;

Wegen Besichtigung der Pachtobjecte wollen \sih E Poi vewerber Fu N E Pächter,

rn Lieutenant Felix Heller zu Scheliß wenden. Oppeln, den 2. pril 1898. t nigliche Regierung, Abtheilung für directe Steuern, Domänen D ERENE, zud.

7425 N E RE:

Das im Kreise Kulm von der Stadt Kulmsee und vom Bahnhof gleichen Namens etwa 11 km und vom demnächstigen Bahnhof Unislaw der im Bau begriffenen Eisenbahnlinie Fordon—Kulmsee—Schön- see etwa 4 km entfernt gelegene Domänen-Vorwerk Griewe soll am Mittwoch, den 6. Juli d. J., #1 Uhr Vormittags, in unserem Sißungszimmer Nr. 11, auf 18 Jahre, von Johanni 1893 bis dabin 1911 öffentlich und meistbietend vor Herrn Regie- rungs-Assessor Dr. Schwarzklose verpachtet werden.

Der Gesammtflächeninhalt des Vorwerks beträgt 510,367 ha, darunter 467,834 ha AÆer und 19,107 ha Wiesen, der Grundsteuer-Reinertrag rund 9150 , der bisherige Pachtzins rund 17735 #, darunter 3335 Æ Zinsen für Wteliorationskapitalien.

Die Pachtbewerber haben sich vor dem Verpach- tungstermine über ihre landwirthschaftlihe Befähi- s und über den eigenthümlihen Besiß eines ver- ügbaren Vermögens von 110 000 Æ glaubhaft vor unserem Licitations-Commisfar auszuweisen.

Die Besichtigung der Domäne wird den Pacht- bewerbern nach vorangegangener Meldung bei dem ou Pächter Herrn Mever zu Berten in

riewe gestattet.

Die Pachtbedingungen können in unserer Registratur und bei dem zeitigen Pächter eingesehen, auch in Abschrift gegen Erstattung der Kopialien und Druck- kosten von uis bezogen werden.

Marienwerder, den 22. April 1892.

__ Königliche Regiernug, Abtheilung für directe Stcuern, Domänen uud Forsten.

Bode.

[7220] __

_Die Lieferung pon 1020 000 Stück Ziegelsteinen für Bauwerke der Theilstrecke Hagenow-Wittenburg joll nah Maßgabe der in der ersten Beilage zum deutschen Reichs- und Königlich Preußischen Staats- Anzeiger Nr. 49 vom 2%. Februar d. J., veröffent- lihten „Bedingungen für die Bewerbung um Ar- beiten und Lieferungen* im Ganzen oder getrennt nach Loosen verdungen werden. Lieferungsbedingungen Hegen in dem hiesigen Neubau-Büreau zur Einsicht- nahme während der Dienststunden aus und können gegen postfreie Einsendung von 50 Pfennigen von dort bezogen werden.

Angebote sind unter Benußung der Angebots- reiben postfrei und mit der Aufschrift: „Angebot auf Lieferung von Ziegelsteinen 2c.“ versehen bis zum 18. Mai d. Js., Vormittags 12 Uhr, an den Unterzeichneten unter Beifügung der verlangten vor- shriftsmäßig bezeichneten Probesteine, ohne welche kein Angebot berücksichtigt wird, einzureichen.

Zuschlagsfrist 2 Wochen.

Ratzeburg, im April 1892.

Der S E und Betriebsinspector: ier.

[7446] __ Bekanntmachung. Der Bedarf von ungefähr 850 Ctr. Steinkohlen, 12 000 Ctr. Braukohlen, 1 620 cbm fienen Klobénbolz und rie 2a 45 E E L

r_ die unterzeichnete Anstalt in der Zeit vom 1. Juli d. J. bis Ende Juni 1893 foll if Wege der Submission beschafft werden. Versiegelte Offerten hierauf werden bis zum 1X9, Mai d. J., Vormittags 10 Uhr,

im Geschäftszimmer der Anstalt entgegengenommen und in Gegenwart der erschienenen Submittenten Bie daselbst legten B

ie daselbst ausgelegten Bedingungen find von den Submittenten zu unterschreiben oder ti lea Of- ferten ausdrücklich als maßgebend anzaerkennen.

Die Preisforderungen jind bei den Koblen pro Centner und bei dem Holz pro Kubikmeter mit und ohne Anfuhr getrennt anzugeben.

RLLERE den 28. April 1892.

önigliches grofcs Militair-Waisenhaus.

[6178]

In der Königlichen Strafanstalt 1 burg a./H. sind sofort die Arbeiidteätte do Gen egenen welche bisher mit Wergzupfen und Rohr- fle leg beschäftigt gewesen sind, contractlih zu ver- geben.

Erwünscht find Beschäftigungen, wel ; Schmußz und wenig Geräusch verurfa E Einen Raum beanspruchen, bei welchen die Festseßung be- itimmter Arbeitsleiftungen Pensa erfolgen fann und bei denen die Fertigitellung dec Arbei durch möglichs wenig verschiedene Arbeiter bewirkt wird. Ausgeschlossen von der Einführung sind alle Arbeiten, welhe der Gesundheit der Arbeiter und

der Sicherheit der Anstalt gefährlih ua e 1E bei en Pinne j}

Korbmacherei, Weberei von vegetäbilif stoffen, Maschinenstrickerei und Buchbinderei. ahluugsfähige Unternehmer, welche geneigt find, Géfangene zu beshäftigen, wollen ihre Angebote bis zum 15, Mai an die Anstalts-Direction ein- reien. Die zu stellende Caution beträgt 2000 4

Dea pes ues

einzu

ben, können dieselben gegen 1 #4

en werden. Jede fernere funft wird durch die Directi G falt fereiiwiligs ere a./S., z il 1892. Königliche ion der Strafanstalt.

der ebe im ne s. büh

ren in Abschrift

95) Verloosung 2c. von Werth- papieren.

[77552] 4 Bekanntmachung. i Berliner Pfandbrief-Antt. Bebufs der statutenmäßigen Amortisation werden nachstehende, dur das Loos bestimmte Berliacr Pfandbriefe ihren Inhabern zum L. Juli 1892 gekündigt: L. 32 °%ige:

Ltt. M. à 3000 Æ Nr. 121 616 923 1003 1072 1115 1177 1258 1675 1787 1805 1915 1930 2068 2256 2407 2424.

Litt. N. à 1590 Æ Nr. 52 98 199 283 376 413 537 778 845 897 1167 1584 1674 1678 1688 1736 2137 2280 2433 2466 2707 3002 3148 3335 3615 3811 3883 3898 4053 4327 4420 4471.

Litt. O. à 300.4 Nr.205 314 349 541 561 816 872 922 1177 1247 1502 1511 1513 1643 1733 1905 1908 1921 2026 2159 2209 2304 2389 2407 2548 2845 2922 3060 3063 3130 3167 3314 3477 3560 3808 3994 4014 4409 4712 4745 4765 4844 4861.

Litt. P. à 150 A Nr. 380 393 464 531 550 651 710 716 780 966 1056 1149 1267 1491 1521 1587 1630 1851 1898 1914 2314 2437.

E. 4°%ige:

Litt. HWH.-à 3000 A Nr. 227 248 256 260 803 895 987 1224 1275 1302 1348 1585 2117 9269 2580.

Litt. F. à 1500 A Nr. 224 479 793 948 1103 1136 1916 1947 1962 2449 2617 2655 2684 2901 2971 3074 3315 3324 3385 3437 3803 4182 4301 4504 4543 4597 4769 5925 5166 5170.

Litt. K. à 300 M Nr. 50 124 431 457 835 861 877 897 962 1080 1116 1138 1352 1406 151L 1634 2068 2071 2112 2746 2835 2932 3158 3537 3539 3647 3971 3981 4268 4320 4322 4406 4752 4832 5028 5032. 5033 5138 5377 5400 5436 5448 5466 5544 5750 5878 5931 6435 6514 6540 6664 6758 6930 7203 7800 7825 7836 7876 7887 8104 8153. 8389 8593 8607 8634 8796 9531 9563 9927 10199 10654 ‘10832 10886 10966 11013 11015 N 11186 11274 11294 11629 11644 11995

Litt. L. à 150 A Nr. 65 258 421 704 797 818 843 992 1249 1489 1608- 1745 1991 2063 2148 2279 2492 2608 2621 2645 2761 2870 2906 9925 2944 2962 2968 3194 3370 3403 3514 3820 3888 4141 4172 4459 4543 4549 4576 4722 4942 5088 5120 5267 5325 5556 5575 5799 6157 6318 6387 6407 6423 6426 6525 6539 6620 6919 6924 6962 7059 7105 7141 7225 7243 7401 7465 7590 7686 7839 7915 7972 8059 8227 8343 8435 8488 8506 8596 8614 8750 8867 8951 9045 9083 9161 9188 9212 9413 9534 9537 9713 9735 9744 10106 10279 10430 10455 10511 10529 10596 10660 10703 10749 10782 11110 11136 11236 11425 11453 11587 11605 11655 11712 11765 11797.

VET. 43 % ige:

Liét. A. à 300 \ Nr. 218 226 1071 1396 1500 1811 1994 2320 3147 3205 3447 3830 3941 4162 4582 4679 4709 4752 5482 5787 5966 6653 7192 7561 7833 8440 8508 9167 9439 9946 10098 11291 11668 11940 12206 13089 13125 14252 14696 14709 14934 15296 15832 16411 16733 16919 17054 17461 17767 18017 18144 18249 18323 18547 18654 19226 19420 19965 20140 20699 20753 22189 23625 23723 23726 24314 24322 24612 24649 24974 25024 25080 25199 25381 26119 26199 26636 26649 26676 26972 27072 27358 27440 28051 28156 28312 28560 28630 29644 29797 29872 29873 30074*- 30112 30258 31736 32199 32417 33360 34138 35126 35157 35278 35403 35583 35929. 36300 36363 36616 36834 37158 37792 37895 38078 38450 38726 38757 39202 39203 39251 39847 40406 40659 40668 41039 42587 43203 43244 43295 43451 43494 43822 44326 45545 45673 45680 45735 45792 46155 46311 46597 46691 47106 47375 47445 47527 47598 47771 - 48351 48460 48480 48541 48983 49744 49745 49789.

Liít. B. à 1500 A Nr. 57 286 349 1018 1028 1187 1369 1919 2155 2270 2294 2335 2610 2791 2896 3284 3657 3770 3868 3987 4312 4344 5200 5245 5272 5358 5573 5579 5645 5844 6035 6477 6481 6629 6665 6832 7079 7378 7392 7517 7724 8202 8238 8444 9018 9285 9424 9991.

Litt. C. à 3000 A Nr. 137 182 336 478 709 710 988 1366 1367 1625 1769 1795 2066 2174 2271 2298 2356 2370 2575 2580 2665 2833 3029 3292 3313 3331 f 332 3516 3569 3727 3965

4935 4978. : IV. S5/%hige:

Litt. D. à 3000 Æ Nr. 90 739 887 965

Litt. E. à 1500 M Nr. 592 882 1231 1232 1303 1340 1447 1983.

_Litt. F. à 300 A Nr. 287 427 437 508 597 701 819 834 1065 1091 1237 1420 1520 1565 1571 1781 1829 1865 1875 2145 2666 2696 2889 3076 3161 3200 3259 3312 3528 3594 3619 3757 3841 4483 4496 4528 4804 5210 5302 5315 5373 5495 5544 5614 5687 5717 5746 5750 5796 5838 5952 6004 6095 6102 6133 6160 6187 6530 6822 7020 7101 7347 7356 7385 7414 7566 7575 7629 7638 7701 8208.

Litt. G. à 150 A Nr. 176 314 525 751 793 971 987 1074 1117 1156. 1300 1323 1552 1603 1741 1978 2102 2158 2414 2491 2918 2939 3156 3179 3372 3862 3910 3974 4231 4400 4512 4529 4787 5215 5516 57014 5786 6036 6046 6368 6513 6719 6975 7013 7017 7025 7142 7345.

Zur Einlösung dur Zahlung des Nominalbetrages ius die vorstehend bezeichneten Pfandbriefe nebst den

zu gehörigen, na dem 1. Juli 1892 fällig werdenden Coupons in cursfähigem Zustande zur Verfallzeit

unserer Kasse éinzatiefers, _Der Betrag fehlender Coupons wird von der Einlösungsvaluta in Abzug gebracht. Berlin, den 23. März 1892. Das Berliner Pfandbrief-Amt.

[63431] : :

Bei der diesj Anuslo von den Feb nd (268 Mlerböchften o PRA er vom

D November 1884 ausgegebenen, seit 1. Juli 1885

D 49% verzinslichen Kreisanleihescheineu ind folgende Nummern gezogen worden : Ltt. A. Nr. 54 120 136 141 142 168 180 à 1000 M. ° Dieselben werden den Besißern mit der Aufforde- rung hierdurch geindigt, den Kapitalbetrag gegen Rückgabe der Obligationen und der dazu gehörigen Coupons und Talons bei der hiesigen Kreis- Kommunal-Kafse oder beim Schlefischen Bauk- verein in Breêlau vom #. Juli 1892*- ab zu erheben. Die Verzinsung bört mit dem gedachten E auf. Der Betrag etwa fehlender ins)heine wird vom Kapitale gekürzt werden. Lublinitz, den 25. Januar 1392. - Namens des Kreis-Aus\chusses. Der Vorsitzende : - Karl Prinz von Ratibor.

{56389] Bckauntmachung.

Von Mindener Stadtobligationuen, Aller- böôhftes Privilegium vom 25. März 1885, find beute ausgeloost zum 1. Juli 1892:

La. A. zu 500 A Nr. 98 129 237 332 368 598 616

La. B. ¡u 1000 Nr. 85 100 144.

Rückzahlung vom 1. Juli 1892 ab bei unserer Kämmerei-:Kafse.

Minden, den 23. Dezember 1891.

Der Magistrat. Bleek.

GLSOS Bekauntmachung.

[usloosung von Obligationen der 4 °/9 Pro- vinzial-Auleihe der Vrovinz Sachsen vom Jahre 1875.

Von den unterm 1. Juli 1875 ausgefertigten 49/6 Obligationen des Provinzial-Verbandes von Sachsen sind in der heutigen Sißung der Landes-Direction für die diesjährige Tilgungsrate folgende nicht im Besiße der Provinzial-Hauptkasse befindlihe Nummern ausgeloost worden :

Serie L. Nr. 181 183 185 209 über 100 4

Serie 1x. Nr. 840 906 über 200

Serie IIL. Nr. 1228 1293 1313 1328 1333 1334 über 500

Serie LV. Nr. 2289 2412 2434 2450 2484

2506 2553 2575 2626 über 1000

Diese Obligationen werden den Inhabern hbier- durch zum L. Juli 1892 gekündigt.

Die Auszahlung der Kapitalbeträge erfolgt vom 15, Juni d. J. ab durch die Provinzial-Haupt- fasse hierselbft, das Bankhaus H. F. Lehmaun zu Halle a./S., das Bankhaus Dingel & Comp. zu Magdeburg, die Kur- und Neumärkische ritterschaftliche Darlehnskafse zu Berlin gegen Quittung und Rückgabe der Obligationen mit den

inscoupons Serie 1V. Nr. 10 und Talons. Die Verzinsung der ausgeloosten Obligationen bört mit dem 1. Juli 1892 auf. Für fehlende Zinsfcheine wird deren Geldbetrag -von dem Kapitale in Abzug gebracht.

Merscburg, den 6. Januar 1892.

Der Landes-Director : Graf von Wintingerode.

[44433]

Bei der dieëjährigen Ausloosung von 6800 Obligationen des Kreiscs Merseburg vom Jahre 1883 sind folgente Nummern gezogen warden :

Litt. B. Nr. 46 107 à 1000 M

Litt. C. Nr. 177 178 303 341 344 403 404 405 à 500 Æ

Litt. D. Nr. 554 648 650 734 à 200 M

Diese Obligationen werten den Inhabern mit der Aufforderung gekündigt, die Kapitalbeträge vom 15. Juni 1892 ab bei der hiesigen Kreis- Komniunalkasse gegen Rückgabe der Obligationen sowie der noch nicht fälligen Zinesheine und der Zingarweisungen in Empfang zu nebmen. Von den zur Einlösung am 1. Juli 1891 ausgeloosten Kreis- obligaitonen ift bis jeßt nit eingelöft: Litt. D. Nr. 543 über 200 4

Merseburg, den 24. Oktober 1891.

Kreis Ansschuß Merseburg. Weidliwc.

[56669] Bekanutmachung.

Bei der am 17. Dezember 1891 für das Jahr 1892 planmäßig bewirkten Ausloofung der Nöffscler Kreisanleiheshcine find olgende Nummern gezogea worden: }

LL. Emisfion.

At E. Nei. 2 2000 S a La se O S D. .. E. . 2 * . . 200 - O e U

Sa. 3900 #6. V. Emisfion. Litt. B. Nr.43 . . . 2060 4, B. E U: AOOO C. e a A D. 2 e 200 E. E e U E. e E E. 58 200: Sa. 6100 4.

Die ausgelooften Kreisanleibesheine werden hier- durch zum 1. Juli 1892 mit der Maßgabe ge- Fündigt, daß von diesem Zeitpunkte ab die Zinfen- zablung aufhört und die nibt zurückzegebenen Zins- scheine bei der Rüdckzahlung des Kapitals in-Abzug gebracht werden.

Die Einlösung der obigen als anch der früher ausgelooîtcen und unerhoben ge- bliebenen Kreisanleihescheine

T Emission. La Bs

1II. Emission. Lt La,

I1V. Emission. t B a M erfolgt beider Kreis-Kommunal-Kasse hier und bei dcm Vanquier Herrn Hermaun Theodor in Königsberg. Vischofsburg, den 18 Dezember 1891.

Gesenius.

Der Kreis-Aus\schufß des Kreises NRöffel.

[59347] vom 11, Seplembes 1878 om 11. S 1878, 26- Mai 1879, 23. bruar 1880 und 7. Novemb&r 1883 E E Ausloosung der planmäßig zum 1A, i 1892 ju tilgenden Kreisobligatiouen resp. Auleihe- eine des Trebnit’er Kreises LIL., TLL., TY. und V. Emisfion sind die folgenden Apoints ge- ¿ogen worden und zwar :

isgefertigten

A. von den am L. Juli 1879

Kreisobligationen LIL. Emis

- Litt. A. Nr. 3 über 1000 4 Litt. B. Nr. 49 78 über je 500 Æ(

Ltt. C. Nr. 14 75 84 247 319 über je 200

Kreisobsigationen LIL. Emission:

Lätt. A. Nr. 26 über 1000 M

Litt. B. Nr. 33 79 über je 500 Æ(

Ltt. C. Nr. 52 164 190 279 über je 200 €. von den am 1X. Juli #S81 ausgefertigten Kreisobligatiouen LTV. Emisfion:

Líitt. A. Nr. 38 über 1000

Litt. B. Nr. 37 48 über je 500 M

Láitt. C. Nr. 154 205 276 316 339 über je 200 46 d. von den am 2. Januar 1886 ausgefertigten

Kreisauleihesheinen V. Emission :

Látt. B. Nr. 3 113 über je 500 (A

Läitt. C. Nr. 28 50 77 130 153 245 über je 200 4 Die betreffenden Obligationen resp. Anleibescheine werden den Inhabern zur Einlösung am 1. Juli 1892 mit dem Bemerken gekündigt, daß von dem gedachten Termine ab die Verzinsung der gekündigten bligationen resp. Anleihescheine aufhört.

Die Einlösung der Leßteren erfolgt bei der hiefigen Kreis-Kommunal-Kasse. Mit den ge- fündigten Obligationen find au die dazu gehörigen Zinscoupons der späteren Fälligkeitstermine zurü- zuliefern. Für die fehlenden Zinscoupons wird der Betrag vom Kapital abgezogen.

Von den bereits früher ausgeloosten Kreisobliga- tionen resp. Anlcihesceinen des Trebniß'er Kreises sind bis heut die Kreisobligationen II. Emission Litt. B. Nr. 93 über 500. und Litt. C. Nr. 144 über 200 A noch nit eingelöst worden.

Trebnitz, den 29. Dezember 1891.

Der Kreis-Ausschuß des Kreises Trebnit.

von Scheliha, Königl. Landrath.

RRTE ‘a e 6) Kommandit - Gesellschaf | it- Gese schaften auf Aktien u. Aktien-Gesellsch. [7608] A Cronberger Eisenbahn Gescllschaft. Bekanntmachung.

Die Herren Actionäre déx Cronberger Eisenbahn- Gesellschaft werden bierdurch zu der Samêtag, den 11, Juni d. J., Nachmittags um 5 Uhr, im Frankfurter Hof in Kronberg stattfindenden 18. ordent- lichen Generalversammlung eingeladen.

Tagesorbunng : 1) Verlage der Bilanz u. Gewinn- und Verluft- Rechmmng für 1891; 2; Jahresberiht des Verwaltungsraths und Prüfungsbericht des Aufsichtsraths; 3) Beschlußfassung über die Genehmigung der Bilanz, Entlastung des Verwaltungsraths und Vertheilung des Reingewinnes; ck- .-- M 4) Neuwahlen für den Verwaltungsrath, W Z 5) Wahl des Aufsichtsraths; j 6) Aufrtahme einer s{webenden SchuldI zur Vermehrung der Betriebêmittel und Ver- besserung der Bahnanlagen anstatt der be- willigten Geldbeschafung durch Ausgabe von Prioritäts-Obligationen. __ Diejenigen Actionäre, welche an der Generalver- sammlung theilzunehmen wünschen, werden ersucht, ihre Actien unter Einreichung eines Nummer-Ver- zeihnisses auf dem Bureau der Herren Georg HSaucf und Sohn in Frankfurt a./M., Neue Mainzerstraße Nr. 30, oder auf dem Bureau der Gesellschaft in Kronberg an den Wochentagen während der Bureaustunden ¿wischen dem 16. Mai und 4. Juni d. I. vorzuzeigen und dagegen die Ein- trittskarten in Empfang zu nehmen. Dié Eintritt2- farten berechtigen am 11. Juni d. J. zur freien Fahrt auf der Kronberger Eisenbahn.

Kronberg, den 27. April 1892.

Der Verwaltungsrath. Kohn-Speyer.

[6979] Badische Nück- & Mitversiherungs- Gesellschaft in Mannheim.

VIE. ordentliche Generalversammlung. Wir beehren uns, hiermit die Actionâre unserer Gesellschaft zu der am

Dienêtag, den 24. Mai a. €.,

Vormittags 1X Uhr, : im Geschäftslocale Litera B 2 Nr. 97 stattfindenden 7. ordentlichen Generalversamm- lung ergebenst einzuladen. Zur Theilnahme an den Verhandlungen ist jeder Besitzer einer Actie berechtigt 24 der Statuten). Abwesende können ihr Stimmret dur schriftliche Bevollmächtigung ausüben. Die Vollmacht ift aber vor Beginn der Versammlung dem Vorstande vorzulegen. Die zum Eintritt in- die Generalversammlung erforderlichen Legitimationskarten werden vom 9. bis incl. 22. Mai c. an die Actionâre aus- gegeben.

Ta esordnung : n

1) Vorlage des Berichts des Vorstandes und des Aufsichtsraths über die Jahresrechnung und die Bilanz, sowie Vorschläge zur Gewinn- vertheilung für 1891;

2) Bericht der Revisions-Commisfion ;

3) Beschlußfassung über die Genehmigung der Bilanz, Vertheilung des Reingewinns und Ertheilung der Entlastung an den Vorstand und den Aufsichtsrath;

4) Neuwahl für die nah dem Turnus aus-

scheidenden drei Mitglieder des Aufsichtsraths : die Herren Dr. Giulini, Emil Mayer und den inzwishen verstorbenen Herrn S. J.

Manuheim, den 27. April 1892. Der Auffichtsrath.

Commercien-Rath C. Ladenburg.

Gemäßheit der Allerkbehsten n Privilegien :

b. von den am L. Juli 1880 ausgefertigten

L K h M L E E E As ü Prv he, E E E E TLS

E