1892 / 105 p. 3 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

die flammende Gewalt seiner Rede und die Wahrheit “Den. ironishen tober (Dirigent: . Dr. Hans Richter). Die Lei der leßten fünf Nach Schluß der Nedaction eingegangene F. : eines Spiels Gemüth und Seele ti greifen. Den ironi Concerte hat, wie befannt, Herr Dr. Hans von Bülow wieder über- - : Spötter und Tlugen Weltimann (arfos gab Herr Kahle pi iht | nommen. t Da : Depeschen. Erste Beilage i Ee eur s G R MALE HEM R N I T ; oft ; Breslau, 3. Mai. (W. T. B.) Wie der „Breslauer : . . i 0 9 .- Ms Die Damen Tondeur und Lindner spielten die beiden Schwestern In Gegenwart Seiner Majestät des Kaisers und der E E / s bi ha E Die Damen T ondeur duer spielte R : E T fler Abend im Circus Nenz das | Zeitung“ aus Oberschlesien telegraphirt wird, haben fast S, D Í - J Q Q | E j Q

P E a Tes Abends hâuften x zumeist auf Herrn Sonnen- E Militär- hg a das die Offiziere des Beurlaubten- sämm iche Arbeiter der in der Nähe von Tarnowiß ge- zun (U en cl 3-7 n cl cl un 0m l L reu l en ad Z n cl Cl. thal, do e au Herr Matkowsky fein gutes Theil daran. Der | standes und die Kriegervereine zum Besten der Errichtung des Kaiser- | legenen Se soda Tae dae „Oberschlesischen Eisen - : : Z Gast mußte nah jedem Act- und Scenen blu wiederholt vor der | Wilhelm- Denkmals auf dem Kyffhäuser reranstaltet hatten. | industrie“ sowie die Arbeiter des Grafen Guido Henckel M 105. : Berlin, Dienstag, den 3. Mai 1892.

Gardine erscheinen. Zum SWhluß founten Vie irmen Dertoreuse Loe t gestie Seis 19M M as A legien iy e den EAY Donnersmarck infolge ets Lohnreductionen die L T C ———— E alten Kriegern gefüllt. Jn der parquetirten Manege saßen die Vorstände,

nit mehr gzihli werden: Sonnenthal De r s Gntgegene | in den Logen halten die Generalität und die Offiziere Plah | refeld, 2 Mai und spra ießlih einige Worte des es für ntgegen- | in ogen hatten die Generalität und die ziere Pla Krefeld, 3. Mai. (W. T. B.) Das Eisenbahn- - A i E E y S L : n

l Ö : / ; : i . A. aus Ostpreußen: 1140 und zwar die größte Anzahl | abspreche, und § 7, ‘welher bestimme, daß der Cultus-Minister S Ee an der fo viel nsterblicte i seines Könnens gerade an der | genommen Geer er Moesit der Kaiser - mit bea | Betriebsamt mat bekannt: Am 2: Mai, Abends 7 Uhr, Die Errichtung von Rentengftern aus den Kreisen L u (202), Fohanniaburg (178), L befugt sein solle, das Schulgeld an den communalen Lehranstalten

I 1GE Ds 10 E M SEE E hab : Prinzen die Loge Tant E T vie fefiliche Veesamlun as entgleisten E Personenwagen und ein Güterwagen des von Ueber den Fortgang der Errichtung von Rentengütern (175), Sensburg (142), Allenstein (106). in derselben Höbe festzuseßen wie an den staatlichen. Cinverstanden ti i

; S allo gi it -Li i | Dahlheim fommenden Personenzuges bei der Einfahrt in e : : -, Westpreußen und osen hat é :x | dagegén sei fie mit der Bestimmung, daß das Gesey am 1. April 1893 E E S Pidttou Dietrich ence ri vero dhe Ee M gr ia E den pon Nhey df infolge Ÿ L fah 7E in den Provinzen De S L B. aus Westpreußen: 33 und zwar der größte Theil in Kraft treten solle. Um die Bedenken zu Heben: alte sie die Be-

ruchs der- Weichenzungen- 2E Ï der für diese drei Provinzen zuständigen General- L S C die Be! hel ‘die und Lammert, die Herren Sylva und Bulß beschäftigt. Darauf | gann das von vier Militärkapellen mge ate Concert, das zwei | Verbindungsstange. Niemand is verlegt, der Betrieb ist dee P L E Ne olgendes berichtet: S aus “e Ms E L A r dee ardile Abeit: aus dém rathun dee Gelepentumneis, ba cine MoGmiiion s 2 Us folgt „Cosi fan tutte“ mit den Damen Ser, Rothauser | Stunden dauerte. Als der Kaiser gegen 9 Uhr die Loge verließ, er- | nicht gestört. Ï Während die Thätigkeit der GeneraCsl-ommission im Kreise Jnowra ta (24) E _ D b Len L jungen das Resultat haben, daß und Dietrich, den Herren Philipp, Schmidt und Krolop. Am Don- | tönten abermals begeisterte Hochrufe. München, 3. Mai. (W..T. B.) Die Kammer der des Geseßes vom 27. Juni 1890 auch nicht in einem | d ò itchend . Zablenangaben sind nur- solche Be- ie estehenden ebelstände beseitigt würden. | M nerstag gelangt „Die Götterdämmerung“ („Ring des Nibelungen“, E e i : Abgeordneten nahm den Gesegentwurf wegen Ausführung A Namen Anspruch genommen worden, ist die Mitwirkung der Jn den vorstehenden A Oen Ubberkalme Minister der geistlichen 2c. Angelegenheiten Dw. Wosse: T T N oe Gubebus, F Se Sten D lit un e e a e i neo E lex Llo gate Ae des Reichsgesehes über die Gesellschaften mit beshränkter f G L Behörde gur Begründung von Rentengütern nah E E T eitEen E a Der verchrte Herr Vorredner is mir bei dem Anfang der Debatte mmert, den Herren Gudehus, Fränkel un ammer zur e g. eater usftellung in Wien findet Sonnabend, den Haftung ohne Debatte mit 116 Stimmen an. 20 Rnhalt des Geseßes vom 7. Juli 1891 in einem Maße an- behauptet hab e - darunter befinden fi solche Personen, welche, zuvorgekommen; ich habe, da die Vorlage die erste ist, die unter

Fräulein Eibenshüß vom Stadt-Theater in Leipzig giebt die Wa 7. Mai, Vormittags 11 Uhr, durch Seine Majestät den Kaiser Franz t 4 Z : E L É a : k ; : ÉzAA f i; Rante als Gast. n der Vorstellung des „Don Juan“ am Freitag JIofeph in der Musikhalle statt. In dem "Augenbli, iser Seine München, e. Mai. (W. T: B. Jn der leßten Nacht Ä gerufen worDen, welches je Voraus}eßung Übersteigt. außerhalb der genannten Provinzen wohnend, in leßteren ein meiner Gegenzeichnung in das bobe Haus gekommen ift, den Eindruck

treten die Damen Pierson, Leisinger und Herzog, die Herren Bulß, | Majestät der Kaiser die Musifhalle betritt, wird das „Alleluja“ von | gegen 11/4 Uhr brach in der orzellanfabrifk zu A Es sind Anträge auf Errichtung von Rentengütern gestellt Nentengut zu erwerben wünschen. So haben zahlreihe aus | gehabt, daß ih es wohl dem Haufe shuldig wäre, sie niht ohne ein Mothmohl, Krolop, Shumidt und Dammer aus via: | a Deb uu: C S und vom Conserva- | Nymphenburg ein Feuer aus, welches bis früh 2/4 Uhr Î worden : i i den östlichen Provinzen stammende Personen, welche gegen- | kurzes Geleitswort an Sie gelangen zu laffen, und ih will das au Im Berliner Theater befindet sih zur Zeit das Schauspiel | toriums-Orchester unter Hofsfkapellmeister Hellmesberger's Leitung zur andauerte. Der durh Zerstörung von Gebäuden und For- i : in | t r | Summa wärtig in den westfälishen Bergwerksdijstricten arbeiten, den | nahholen. Ih thue das mit um so größerer Freude, als es ih „Die Danischefs“ in Vorbereitung und wird noch im Laufe diefes | Aufführung ebraht. Hierauf folgen die Ansprachen und | men verursachte Schaden is niht unbeträchtlich. s Ostyreußen | Westvyreußen_| Pofen N G fund gegeben, sich durh Erwerb eines Rentenguts E Ga Beife alüdli®- so gefü vat vab tere S T Monats mit Anna Haverland, Agnes Sorma und Ludwig Barnay | sodann die Aufführung der Volkshymne in Bearbeitung für St. Petersburg, 3. Mai. (W. T. B.) Die Kaiserin A A: bis zum Schlusse des Jahres 1891 : B „Lund S geven, Gai S He merkwürdiger Weise glü lih fo gefügt hat, daß diese Vorlage der in den Hauptrollen in Scene gehen. Noch vor den „Danischeffs“ | Chor, Orchester und Orgel unter der Leitung des Directors | die Grof Fürstin X eia soivie Großfürst Michael Alexan- - 05 G e) wiederum in ihrer früheren Heimath anjäshg zu machen. Beschluß einer langjährigen Entwikelung innerhald der Unterrichts- wird das bekannte Schauspiel „Dorf und Stadt“ mit Agnes Sorma | Gericke. Nach erfolgter Vorstellung der Vertreter auswärtiger | 5 : N s, : Le 13 S 16 Mai Î H B. im Jahre 1892 bis eins{ließlich 15. März: Der Thatsache, daß sich Bewerber um Rentengüter aus | ¿rwaltun g ift. Als ih vor vielen, vielen Jahren Referent für die als Lorle zur Aufführung gelangen. Morgen findet eine Wieder- | Staaten geleitet der Präsident der Ausstellung Seine rowitsch werden zwischen dem 13. und 15. Nat von ihrer 4 97 57 46 200 den Provinzen Westpreußen und Posen in verhältnißmäßig Ges é Vis ilitrribbiiweiens. ün Unterrihts-Ministerium holung von „Othello“ mit Agnes Sorma, Nuscha Butze, Ludwig | Majestät durch das Westportal in die Rotunde, wo Seine Reise nah dem Kaukasus hier zurückerwartet. 5 505 T9 T0 A6L. eringer Anzahl gemeldet haben, ist besonderes Gewicht nicht FLCHU E : A SR C S r Me tatidedtie tg Barnay und Ludwig Stahl in den Hauptrollen statt, während für | Majestät mit der Kaiser-Fanfare empfangen wird. Während Sh Petersburg, 3. Ma (29. _T. B.) Der G zusammen 202 ade, 0 a aufolge dieser Anttäge zu eini egen, da nah den gemachten Erfahrungen Rentenguts- | war, ist es eine meiner glülichsten, wenn au fehr bescheidenen Donnerstag eine Aufführung des ¿Ofillenbelager angeseßt ift. : des NRundganges wird der Ausstellungs-Präsident Seiner Majestät „Birschewyia Wijedomosti zufolge wird die Frage der &reil- f & Die Grun stücke, S s il Ñ umfassen und war: Geber Und -Nehmer fich in den enannten Provinzen meist parlamentarischen Actionen gewe]en, bei Gelegenheit der Regelung Im Lessing-Theater wird am nächsten Sonntag noch eine | dem Kaiser die Referenten und die zur Führung in den einzelnen | gabe des Exports der Libauer, Rigaer und 5 Rentengütern eingerichtet werden |0Len, E v0 | cirect unter einander über den Verkauf der einzelnen Renten- | der Bedürfnißzushüsse zum ersten Male schüchtern den Versu zu or hicnk “Die Grohsiadtlust- Le Aafübrung Leanten, irie beciebt sid Seine Maijesièt duech das W erli | Meválér Peferpoeraiye Laue M Dee U E er Ä ) oen Be Anträge im Jahre 189 9 883 ha | güter verständigen machen, auf den Weg der Gleichstellung der nihtstaatlichen Anstalten wird dabei der Shwank „Die Großstadtluft* zur Aufführung kommen. | tigung der Rotunde begiebt sich Seine Majestät durch das Wesiporta ; ; Fr; 5 o 2e C _verjtanvigen. : a / Ae, MU] V De / ria A Der Vorverkauf findet täglich an der Vormittagskasse ohne Berech- a „Alt-Wien“, woselbst die Inhaber der Verkaufsläden Allerhöchst- LE ven eheimen e N T e E 9) foweit solhe im Jahre 1892 bis 15. März : Spricht {hon die große Anzahl der Rentenguts- | mit den staatlichen zu kommen, deren Abschluß die jeßige Vorlage ist. nung von Vormerkgebühren statt. denselben vor den Thüren ihrer Localitäten erwarten. Hierauf bér Aufh ebung des Haferausfuhrverbots erfo ri ielt Go a 8 gestellt sind L 0156 ha | Vewerder zumal aus der Provinz Ostpreußen für Ih freue mi außerordentli, daß es mir beschieden ist, als ) g O g orgen, cus O1 ha das dringende Bedürfniß, bäuerliche Stellen von mittlerem | „eine erste Vorlage dieses Gesey hier einzubringen. Wir haben

Der Concertpark des Friedrich - Wilhelmstädtischen | nimmt Seine Majestät, vom Ausstellungs - Präsidenten ge- N a : L i Theaters wird am 14. d. M wieder eröffnet werden. Die um- | leitet, das nah den Plänen der Herren Felluer und Helmer t werde auch die Frage der Maisausfuhr ver- und Lr e Bibürf A en iter A eigentlich kein Ret, uns als den Vater der Vorlage zu bezeichnen, das Vorhandenen tese vat d lnd ra ) ) ist in der Hauptsache entsprungen aus der Jnitiative

seat g E Nen e aetrafffen, - d Pa s Ee E ju S N der Besichtigung dieses Ge- an E E Se t E meldet, E fee | Das Verfahren auf Errihtüng von S 26 ige ee oncertparks reich und fesselnd zu gestalten. Im Theater bleibt das | bäudes verlä er Kaiser die Ausstellung. Das Entrée ift für den ie Vorlage, betreffen ie Auswanderung rus)l}cher 7; Inträ at bisher in den nachstehend angegebenen L ee e Mustei t is C AtSGI S 42 1 Ven [E : g ¿œ Ut f g g ) vorstehender Anträge h h | , die Erfahrung illustrirt, daß die bisher projectirten Renten dieses hohen Hauses, insbesondere der Herren Abgg. von Schencken- wendigkeit der Vervollständigung der Anträge vorlag: Von dem Princip der Gesezgebung über Rentengüter, | dorf und Dr. Kropatscheck, deren Einer ja, wenn au nicht officiell

zugkräftige „Sonntagskind“ unverändert auf dem Spielplan. Eröffnungstag auf einen Gulden festgeseßt; das Publikum hat jedoeh | Juden, auf Grund der Vorschläge des Barons- von Hi A ; j itet werden können, weil zunächst die Noth- » C Nt s F

R au P ei en E F E A E an es E cin dani E dur E E s i Minister-Comité gelesen. S N Hirsch Fällen nicht eingeleit zunäch güter meist unverzüglich Käufer gefunden haben.

Seiber“ Frau Moran-Olden als Frau Fluth, Fräulein Beuer als “| Zutritt in die Rotunde, , -Wien“ und in das Theater. ends -Norfk, 3. Mai. B n den hiesigen : s ; 2 : ; / C e E E 2 A L s vas dE 2 Gua 2, Frau Reih, Herr Shwarz als Fluth, Herr Groffer als Fallstaff, | 7+ Uhr findet im Ausftellungs-Theater die Eröffnungs-Vorftellung Ab olter reifes tende Bela lets Mer Abend E E ils. |auiräue Slide | L Ser anemia E abel | a beit vi E Fräulein Gadsfi als Anna und Herr Pauli als Fenton auftreten. | statt, nah deren Schluß ia der Hauptavenue ein Zavpfenstreih | © in Meeti b d : t d r : Anträge Fläche | Ankrag Aten Ariteña V in den Fällen abgewichen worden, wo es 1h darum handelte, | gemein bezeihnet wird. Das Gesetz heißt ja algemein lex Kropglled. Für die erste Aufführung der „Maccabäer“ von Rubinstein am | und sodann in der usikhalle ein großes Banket abgehal- dur eun “Es B l E ausend Personen 48 / 1) bez. der 1m Jahre 04 fs y E O BBA ha eine bereits bestehende bäuerliche Stelle, deren Umfang zur Nun, meine Herren, das hindert uns aber nit, erfreut darüber 12. d. M. wird nur eine beshränkte Zahl von Stehpläßen verfauft ten werden wird, zu welchem sämmtliche fremden Dele- beiwohnten. Es mwurden L eld üsse gefaßt ZU „Aunslen A 45 9 O 2 N uns 2 e a 2 Ernährung des Besißers niht genügte, durch Zukauf cines zu fein, daß wir endli Aussicht haben, auf diesem Gebiet zu einer werden, um jedem Besucher die unbehinderte Aussicht nah der Bühne | gicten, die Mitglieder der Ausstellungscommiffion , das Actions- | elner Verminderung der Arbeitsstunden. Jn Chicago - E er Kn n 19797 Ha 14 2162 ha | entsprehenden Areals an Grund und Boden oder dur größeren Einigung zu kommen und namentli zu einem Acte ausgleichender und dem Dirigentenpult, an welhem Rubinstein das Orchester dirigiren comité, sämmtlihe Aussteller und hervorragende Persönlich-- T sich eine von einem Mitgliede der Arbeiterzeitung : g U S L E LTTE 3 Zukauf bestimmter Culturarten (Wiesen) zu einer lebens- | L x4et desen Notbwendigkeit wohl von keiner Seite bestritt wird, zu sichern. L feiten geladen werden. Das Repertoire des Ausstellungs | ge ührte Deputation zum Chef der Polizei und verlangte die Sa. 78 12810 ha _ 43 9 49% ha 32 716 ha Fähigen zu machen. Andererseits ist von dem Grund- Gerechtigkeit, dessen Not wentg eit wohl on keiner Se é ei ritten

Director Emil Thomas befindet sih zur Zeit in Mee, Theaters für die erste Woche ist folgendes: Sonnabend, 7. Mai: | Zurückgabe der bei der Kundgebung am Sonntag confiscirten Dagegen ist der Auftrag zur Einleitung des Verfahrens saße, daß nur Stellen mittleren oder kleineren | wird. Wir wihen, daß die Vorlage nicht ganz den Wünschen und L C E Ea Abidbiedov rflellutg, in M EIDo r vecariben Wt: C e Sia, ne B rothen Fahnen. Der Polizet-Chef antworlele, die Behörden / den Special-Commifsaren ertheilt worden : : Umfanges als Rentengut begründet werden dürfen, dann ab- der Ausdehnung entspricht, die früher Hier. im Hause in Aussicht Auf der Rückreise wird Herr Thomas in amburg Aufenthalt zu L'Arronge: „Stella“ und „Die Mitschuldigen“ ; Montag, 9.: „Die nes weder ens Lee me Loren Fahnen noch Ee | in O spre ußen | in Westpreußen la tri N. G gewichen, wenn bei Auftheilung eines ganzen Gutes zu Renten- genommen ist. Allein wir sind wesentlich geleitet worden dur die einem vierzehntägigen Gastspiel im Stadt-Theater nehmen. ___| Kinder der Excellenz“; Dienstag, 10. : „Wintermärchen“ ; Mittwoch, Abz ang L Ml Be] 16 Ie riet Le gl Anträge Fläche A uletge, E Trage De lgütecn die Verwerthung der Reststelle in Frage am; hier RNüdtsicht darauf, daß man einestheils es def Städten auch nicht

Die Unterhandlungen der Concert-Direction Hermann Wolff | 11.: „Doctor Klaus“; Donnerstag: 12.: „Romeo und Julie“ e Gegen Vie zehörden wegen ungeseßlicher eshlag- H) Ves Der 0 So TE5 Ra 48 10543 ha | egi S Un Interesse der Erhaltung des nationalen Wohl: | allzu {wer machen muß, auf diese Dinge einzugehen, die immerhin mit Herrn Raffaël Maszkowski aus Breslau und Herrn Dr. Us (Romeo: Herr Kainz); Freitag, 13.: „Stüßen der Gefellschaft“; | name der Fahnen gerichtlih vorzugehen. 60 9539 ha : Ä n A Ros standes, daß die auf der Reststelle vorhandenen Wohn- Und | den Communalbaushalt doch erheblih belasten. Wir haben uns Richter aus Wien haben das Resultat gehabt, daß beide Diri- | Sonnabend: 14.: „Der Sohn der Wiltniß"; Sonntag, 15. : ; _2) bez. der Anirage aus K 7 860 h MWirthschaftsgebäude, ihrer ökonomischen Bedeutung entsprechend 2 E L L S d e fe feft das Gere genten sich bereit erklärten, die Philharmonishen Concerte „Tartuffe*“. : 4 i | 64 7 683 ha 36 8 058 ha 32 ( A da tége E van Uni A AR wtttléveu gesagt: es ist hon ein großer Fort|chriti, wenn wir jeßt das rreid)= vor Weihnachten zu dirigiren. Die Concerte beginnen am 17. Of- E (Fortseßung des Nichtamtlichen in der Ersten Beilage.) j C14 1222 0a 1066 30 813 ha 78 18403 ha dur i a Laus L i a Qs eg rin N bare wirkli erreichen. O : E Nah den Anträgen E s Cg ares S iageitult bc E Ff e Ich will auf die (T dd A fa R noch nit

olche nah eingeleitetem Verfahren niht inzwijchen zUrUC- Z e 2 pri 1 Arbeiterstellen hat si | näher eingehen, wir werden ja in der Sommission, die Herr bon A O G Das Bedürfniß qur SericGztung Le N E Sgenckendorf beantragt hat, uns näher darüber unterhalten. Es wird

genommen oder das Verfahren aus aaren rann Je vorzugsweise in der Provinz Ostpreußen geltend gemacht.

im Königlichen Opernhause sind die

La

La) e A o c

t vom 3. Mai, namigen Volks\tück von Verga. In Scene ge- Hugo Wittmann und Julius Bauer. Musik von | Thomas-Theater. Alte Jakobftraße Nr. 30. eingestellt werden müssen, sollen zu Rentengütern eingerichtet Die Ueberweisung einer den neu begründeten Renten- | da au Gelegenheit sein, über die einzelnen Paragraphen si auszu-

c ex t S

orgens. seßt vom Ober - Regisseur Teßlaff. Dirigenl: rl Millôcker. In Scene geseßt von Julius | 544, - ; ; : ; ; i 2 E i: j A As Kapellmeister Weingartner. Cosùì Can tatte. | Frißs@e. Dirigent: Kapellmeister Federmann. Die Men. a D Ne S E werden . in der Provinz Ostpreußen: gütern auferlegten Rente auf die Rentenbank zum 1. April | spreden, vielleicht sih au zu verständigen. E R M yE Ble!) Komische Ter it 2 Fein | Decorationen aus, vem Ateler vou Fa Do neven He 1 Alf d Willi L On err Tb Li in Wien G N e Güter : Theile von Gütern. | dieses Jahres hat der mannigfachen Schwierigkeiten wegen, Fch will nur noch eingehen auf das Hauptbedenken, welches der von W. A. Mozart. In Scene geseßt vom Ober- | Costume vom Garderoben-Inspector Venbky. An- Zum 5 Male: Novität! Die Ulanen, Novität! Maa R 35 welche sih dem Abschlusse des Verfahrens zumal bei der Neu- | „eehrte Herr Vorredner bezüglich des § 2 geltend gemaht hat. Auch egileue E APNRE M E E ay : Zum 105. Male: Das Sonntags- | perette in 3 Acten von Hugo Wittmann. Musik E “—” Gumbinnen . . 26 / 12 heit des Jnstituts entgegengestellt haben, nicht ermöglicht der § 2, au die Möglichkeit, die hier den Patronäten gegeben wird, ) Sb a vielüaus. 190. Sociidlins S A S ag: Zum 105. Male: Das Sountags- von Carl Weinberger. Regie: Mell Meißner. | ; Summa . . 78 47 werden können. Hingegen steht die P E Li Umständen von den Dienstalterszulagen abzusehen und dafür das Zauber-Komödie in_5 Aufzügen. von Shakespeare, | Sonnabend, 14. Mai: Eröffnung des Concert: | 7 ne Kapellmeister Cduard Weber. Ansang 11. in der Provinz Westpreußen: in erheblichen Beträgen zum nächsten Uebernazmetermin, n | lle Durchschnittsgehalt einzustellen, das heißt das Durhschnitts- Nah A. W. von Schlegel's Ueberseßung. Musik | Parks. Täglich: Militär-Concert. Auftreten von | Donnerstag: Die Ulanen / O E ter e G L A vebalt, bei dem bereits das Quantum der Dienstalterszulagen, resp. von Wilhelm Taubert. Tanz von Emil Graeb. | Gesangs- und Instrumental-Künstlern. H f 26 Marienwerder . 51 22 QUES i n A Etats mitberücksichtigt ist, ist herbei- Musikalishe Direction: Herr Steinmann. Anfang | Saïfon-Billets à 6 E X S N E 5 75 der Oberlehrerzulagen des Normal-Etats mitberücksichtigt it, it herbei Saifon-Billets à 6 M. sind von heute ab an der S Qumma . / geführt durh die Rücksicht auf den Communalhaushalt der Städte.

7 Uhr. Kasse des Friedrich - Wilhelmstädtischen Theaters 2 : i j sen:

) es - s zu | [6241] - vinz Posen: N Or ; S i "isses Donnerstag: Opernhaus. 114. Vorstellung. Der | haben. Hohenzollern-Galerie : i: III. in der M Pose! A Preuszischer Landtag. Es ift richtig, daß in einer einzelnen Stadt dadur ein gewisses Ring des Nibelungen. Bühnenfestspiel von am Lehrter Bahuhof. HBromberg \. 24 91 der Ad duneten Festnageln auf das Gehalt eintreten kann, wodur die Gefammt- Richard Wagner. Dritter Abend: Götterdämme- Gr. histor. Rundgemälde 1640 —1890. e \ S 75 Fr Haus der GONE : wirkung des Gesetzes im einzelnen Falle einmal beeinträhtigt wird. Ka pell n f Sue W T 0 Pi E e "S Das Bedürfniß und Bestreben der Grundbesißer, ihren 54. Sigung vom Montag, 2. Mai. Wir hoffen aber, daß die Städte, wenn dies Geseß einmal Geltung apellmeister Sucher. Anfang Ir. burg. Mittwo§: Der [kleine werensö 4 Das Dedurfniß ? et A C; L e Gen c. Al R G R Nob L it

„Schauspielhaus. 121. Vorstellung. Kabale und C CcdTuARA in Gehm). Et Acten ; 5 L gesammten Grundbesiß zu Rentengütern einzurichten, is hier- Der Dung Lat 1A L Minister der geistlihen 2c. An erlangt, ih vereinigen werden, und daß sie zu Verbänden k mmen Liebe. Trauerspiel in 5 Aufzügen von Friedri | von Leon Gaudillot. Deutsch von Schönau. In Urania, Anstalt für volksthümliche Naturkunde. nach verhältnißmäßig am dringendsten in dem Negierungs- | gelegenheiten Pr. osse bei. steht die erste Berathung des werden, durch welche sie selbst sih ihren Haushalt erleihtern und den

e /

von Schiller. Regie: Herr Plaschke. (Luise: Fräul. | Scene geseßt von Emil Lessing. Anfang 74 Uhr. | Am Landes - Ausstellungs - Park (Lehrter Bahnhof). L bezirk Königsberg hier in den Kreisen Wehlau Auf der Tagesordnung i | Whrerr, das verschaffen, was ihnen das Gesey verschaffen i 2 Diensteinkommen der | *hre vershasse tri ngae Age s s Ich gestatte mir aud, den Herrn Abg. von Schenckendorf}

Hertwig, als Gast.) Anfang 7 Uhr. Donnerstag: Dieselbe Vorstellung Geöffnet von 12—11 Uhr. Täglich Vorstellung im : 11:3 Labi Ds im Regi sbezirk | Geseßentwurfs, betreffend das / : . E : und Labiau (16 : 2), im Regierungsbezir Gejeßentwurfs, refer 4! Ler | I I INEUSCE D O _ Sonnabend: Zum 1. Male: Lola. Schauspiel | wissenschaftlichen Theater. La die Aufélag- H L ieen e in l Kreisen Goldap (4 : 1), Lößen Lehrer an den nichtstaatlihen öffentlichen höheren 2 -merfíam zu machen, daß der § 2 in gewissem Sinne Deutsches Theater. Zum leßten Male vor | in 4 Acten von M. Loebel. zettel. Anfang 72 Uhr. Ÿ (5:0) und Lyck (4: 0) und im Regierungsbezirk Lehranstalten. : ____} darauf ausmer at A jed, ay x a ¿ E dem Wiener Gastspiel: ——— ‘B Marienwerder hier in den Kreisen Stuhm (7 : 1) Abg. von Schenckendorff (nl.): Die Nothwendigkeit | eigentlich nur die Ausführung des § 9 Nr. 4 und 9 des Norm Mittwoch: Die Stüten der Gesellschaft. E y Str 8b 6 : 9), Marienwerder (6 : 1) und Graudenz (5 : 0) der Gleidstellung der communalen höheren Anstalten mit den | Etats ist.

R Ee Qnectas Qn dem Wiener | Kroll's Theater. Mittwoh: Gastspiel der 5 Ri : 2), l : S staatlichen fei [at langem R Bee G S 2e Paule Meine Herren, id glaube also nicht, daß in dem Punkte eine astspiel : Der olus, Die Neuvermählten. | Frau s ) 213 545 - : À N : S ; ls von der Regierung. tese Ifothwendigiel ge m ganzen S e E R A aon wi dd as Ges Ein Hut. h tau ie Ds d Me Drin s o: Familien-Nachrichten. M __ Bei der überaus großen Anzahl der Anträge hat in den darin, daß infolge der ungünstigen Cinkommenverhältnisse an deù | 10 erhebliche Differenz sich e va Rig 4 6 N N Vom 6. bis 24. Mai bleibt das „Deutsche Theater“ | Fluth : Frau Moran-Olden; Fluth: Herr Schwarz.) [7963] C. Moresco O eingeleiteten Sachen das Verfahren mit Rücksicht auf das zur | nictstaatlichen Anstalten ein Rückgang in der Bedeutung dieser An- | gefährdet wird. Recht wichtig ist der Einwand, den man Uns U ( e geshlosen. “rieb. Uhr i S Else Moresco 7 Verfügung stehende Beamtenpersonal sowie darauf, daß die | stalten hervorgerufen sei. Die Lehrer drängten nah den ftaat- | kann wegen der Pensionsbestimmungen, indessen die Sache foll in Donnerstag: Der Waffenschmied. geb. Langheld, erst kurze Geltungsdauer des Gesehes in die zur A ER lichen A, en sie EON s E E, M is separato geregelt werden; sie ist auch son während der Zeit, in z j R O iCeE +35; Cx : e; Ks J TY i i i szeit nur 1n nmunalen fettgeyallen wurden, C amn C Q Nor U S f ¿ur Sprache S4 Berliner Theater. Mittwoch: Othello. M lg e Mipars Poi vain O Kopenhagen April 1892. München fe P bileriimati S E I ouis "gefördert einzelnen Suilen viele minderwerthige Kräfte und verwandelten | der ih in das Ressort eingetreten bin, zur E S A (Agnes Sorma, Nuscha Buße, Ludw. Barnay, Ludw. 7 - E t G G 9. g f A hon erfreuliche diese in Anstalten geringerer Ordnung. Die Erfahrung | habe es nur vorgezogen, einstweilen diese Vorlage zurückzuste en, Stahl.) Anfang 1s Uhr. Verlobt: Frl Emilie Ottmer mit Hrn. Lieut E e La S E S j habe gezeigt, daß in den meisten Qua F ape eer weil ich es niht für zweckmäßig halte, jeßt noch die Session mit

Donnerstag: Der Hüttenbesißzer. (Nuscha e, . Ie ea: E E He LENES- ; j cie ; . falle, eine NVereinigung mit den emeinden herbeizuführen. Sn | E : id esetzen zu belasten. Agnes S A i a E e Sey s Pelle-Alliance-Theater. Mittwoh: Mit A Richard von Hartwig (Gandersheim— | _ Die örtliche Eintheilung der Grundstüe in Rentengüter Crotier Theil der G ainben werde nur dem Gesetze weichen. Bereits immerhin Ge E D s fen “avise finenziitii Freitag: 33. Abonnements-Vorstellung. Nora. | durchweg neuer, glänzender Ausstattung. Zum 2. Male: Gebsoreén: Ein Sohn: Hrn. Landrichter Carl ist nämlich ausgeführt: 1886 und 1888 habe das Haus dahin gehende Anträge des Abg. Kro- E R a: ie d wir dürfen uns da wohl darauf be- ; 9 ; E E Der Günstling. Operette in 3 Acten von Her- Sins Ml Lt Gage Sarge ck war ae I. Provinz Ostpreußen: patsheck angenommen, doch hätten diele nicht die Billigung des | Schwierigkeiten entgegen, und wl Ls O A Nachts Gewitter und Regen. *) Reif, Dunst. j mann Sternheim. Musik von Carl Grau. Jn Ale E (Altona). Hrn. Oberst z. D. Ganze Theile Herrenhauses erhalten. Stehe nah Art. 23 der Verfassung dem | rufen, daß mit der Einstellung der 300 000 Æ in den diesjährigen Etat ) Rachts Thau. #) Gestern Regen. Cessing-Theater. Mittwoch: Die Camelien- | Scene geseßt vom Director Sternheim. irigent: exander Frhrn. von Rosenberg (Dresden- üter: on Gütern: | Staate das Aufsichtsreht über die communalen Anstalten zu, so 2 wentastens die Möglichkeit gegeben ist, bei den einzelnen Anstalten

: / g 4 geseß Sternheim. Dirigent: | Strehl & y G E uns wenigstens die Möglichkeit geg

: Uebersicht der ag dame. Mar Gabriel. (Breit en). E: LE Professor Dr. F. Hirsch i Reg.-Bez. Königsberg .. . 2.mit. 45 ha mit 389 ha dürfe ‘er auch Vorbeugemaßregeln treffen, wenn ein Theil davon R 5% das berbeizuführen, was ja sons auch dur ein allge- Eine Zone niedrigen Luftdruckes erstreckt sih von | Donnerstag: Die Grofstadtluft Im prachtvollen, glänzenden Sommer - Garten erli). Sine Tex: Len, M Le Gumbinnen S „96 s infolge irgend welcher Verhältnisse in Anstalten niederer Drdnung ana E e e 2A Fh will gar kein bee Abt A os a S Freitag: Wahrheit 2 | g (vornehmsftes und großartigstes Sommer-Etablifsement D Bure G Hrn. Prem.- s 1I. Provinz Westpreußen: verwandele. Die Verhältnisse hätten s seit 1888 ern ins meines Geseßz E O E aut ie L. gr bus eutshland, während der Luftdruck über Nordwest- éb: . Gi , | der Residenz): R S orte E j Reg.-Bez. Danzic 3 mit 1198 ha 5 mit 791 ha man hoffen dürfe, daß das Herrenhaus eine andere D I | Hehl daraus machen, daß dabet die Aud} jewi/ s onnabend: Zum 1. Male: Eine Frau. Schau esidenz) Gestorben: Hr. Oberst-Leut. a. D. Eduard Quadt ic Marienb C9198 : 3 00 als bisher zu dieser Frage einnehmen werde, zumal es Fadá, die vorhanden sind und eine gewisse Berücksichtigung finden 3

ius =40R.

Stationen. Winb. Wetter.

Bar. auf 0 Gr. u. d. Meeres\p red. in Millim.

O

Temperatur

in 9 Cel

59%C.

Mullaghmore | 762 6\wolkig Aberdeen .. | 765 | 3\wolkig Christiansund | 767 |SS 1/Regen Kopenhagen . | 754 |D9 2/bedeckt Stockholm , | 760 |\N9 4bedeckt aparanda . | 763 | 2Regen t.Petersbg. | 765 | 1'bedeckt Moskau... | 765 |WS 1 wolkenlos Cork ,Queens- | town ... | 758 |ONO blbedeckt Cherbourg . | 754 |D 3lheiter PIDEE .. | 002 | 1/bedeckt D a ul O 0 4\bedeckt mbura ..| (99 | 2/Regen winemünde | 753 _ 1bedeckt!) Neufahrwasser| 754 till|Dunst Mem ¿i 096 | 3\bedeckt Ee e u 000 2halb bed. Aner .. | 798 3 Regen Karlsruhe . . | 755 |9 1\wolfig?) Wiesbaden . | 756 \till|halb bed.3) München . . | 756 |S 4|halb bed. Chemniy .. | 756 3\wolkig Berlin ..…. | 754 |SW 2sbedeckt®) M s l C00 still |bedeckt Breslau... | 7566 |SW _1sbedeckt Jle d’Aix .. | 748 |SSD bhbedeckt Nizza ... . | 758 |OSO U1sRegen Seit «¿008 4 still|halb bed.

R M A0 N

—_

p

pak R M M M N O IININ=O

Europa am höchsten ist. In Deutschland ift das spiel in 3 Acten von A. Valabrè e Großes Militär-D l-C S 2 p 29 2 ; ra 3 m. ; i ._— »gue. Olerauf: _„Vrofße ilitär-Doppel-Concert. (Königsberg). Hr. Lieut. Franz von Happe s ; B: ; ; At iberstehe. So sei in der i y L s fllerweise Nachtfröste stattfanden: ete Bei: Ene Lide MPRIiER.., Man in, 1 B pon ElEif ments dus 50 000 C Garten- E G Hr. Geb. Commisfions-Rath Gar! Reg.-Bez. Posen E S h 607 Ia mit 688 ha lest e bér A800 D L bzdte ‘Cabinetsordre berufenen müssen, bei der Pat der E mit E Zu ; L Teutf t ; | Eugen Labiche. , s SEEAS ‘ied scius (2 i i: M) E E : i itige er Ver- So, meine Herren, hoffe ih, daß Sie die / L L e S 2 i L Z nächsten Sonntag statt. Vorverkau . 4 h E 1 42 E Ce T 5 itthei ß das Bild vo E E F onE : iedi E L e e S u R S O S M im ganzen 31 Sachen mit 6750 ha. lied diefer Gonferens fine ex tbei J otofland innerhalb diese | nit nur dur die Commisfionsberathung t e werden es E Ps I j A . ; 0 Mit der Eintheilung hat dagegen bisher noch nicht be- ¿f Fen. Ferner verschiebe der vor kurzem hier | Erledigung dieser GAAtIE MoIR Hen, I, A y DRINISI O, eere e e ae MAcIAE E A E L E / a De D T Tiat bie Verhältnisse s mehr; auch brähten die | gerade dadur, daß wir uns maßvoll auf das zur Zeit Erreichbare

Lie Teniperaiur. noch erbebli@ unter dém Mittel- l: ] ; : J onnen werden können: : berathene Normal-Etat die i _meH1 Fe 2 A L ETS werthe. s Ÿ N e. it A E. 2 Mien Adolph Ernfi-Theater. Mittwoch: Zum Berlin: 9 in 119 in der Provinz Ostpreußen anhängigen Sachen, “imi Lehrpläne eine größere Arbeitslast für die Lehrer mit sich. beschränkt haben, auch dem anderen Hause ermöglichen, uns auf diesem Deutsche Seewarte. : iche Arbeit. Volksstück mit Gesang | 13 Male: Fräulein Feldwebel. Gesangsposse in

Verlag der Expedition (Scholz). : ; ; ängai i i ältnisse sei d haltbar. Wenn seine Partei | 3 q / in 98 in der Provinz Westpreußen anhängigen Sachen, Die Verhältnisse seien geradezu una Wege nunmehr zu folgen. in 4 Acten von H. Wilken. Musik von R. Bial 3 Acten von Ed. Jacobson und W. Mannstädt. Druck der Norddeutschen Buchdruckerei und Verlags- - in 74 in der P SaGen: /

rovinz Posen anhängigen also die Einbringung dieses Geseyes im Princip ans renen Abg. Dr. Lieber (Ctr.): Die Vorlage sei mit Recht ein Act

5 Í e h 5 e s Pes 9 e s T f + 7 , ü f ° , . o c; F E | nd B. Holländer. Neu bearbeitet und mit neuen | Musik von G. Sfeffens. Jn Scene geseßt von Anstalt, Berlin SW., Wilhelmstraße Nr. 32. Die vorstehenden Angaben lassen erkennen, daß der Um- begrüße, fo have e dos O E A uva bus der Cen Gerechtigkeit genann worden, aber fie sei nah

Couplets versehen von L. Herrmann. Anfang 7F Uhr. s ( 1 - [ A 4 den nannt worden, aber 1e |E Donnerstag und folg. Tage: Ehrli Arb it. | Adolph Ernst. Anfang 7# Uhr. E Neun Beilagen ' ang der dur die gestellten Anträge auf Errichtung von 2E 5 chmen oder nah Maß- | der andern Seite ein bedeutender Eingriff in t h Theater - Anzeigen. g folg. Tag hrliche ei Donnerstag und folgende Tage: Fräulein Feld- (einsließlih B S 3 Kentengütern Cal img ees Me ee eira eartia gebe des ce n D E E Besoldungs - Etats die | ständigkeit, oder, es geradezu zu sagen, eine Vergewaltigung der Ge

großer ist, daß er mit den zu äfte

e Ï l 2 131 f : ; f in dem Gesetz felbst ausdrücklih gesagt Königliche Schauspiele. Mittwoh: Opern- Ren D U A ; H hrergehälter zu regeln. Diese Wahl dürfe den Gemeinden nicht | meinden. Es müsse, glaube er, în belastuna derjenigen Gemeinden

. L us ; er Sommec-Garten is geöffnet. sowie die Inhaltsangabe zu Nr. 6 des öffent- 4 =hli 14 eer I ¡s die Streichung des & 2 be- | werden, daß der Staat für die Mehr elastung derjenigen j Lama g hanesi agg ge pre Aeu E lait hindern rormiingiet M Actie d Relie cictDen itgeselschaften = n An Be D e b Seen A u: Re eas üter aus den einzelnen UEEe ne eell rente, der S 6, Le dex nt ven nie bas Geseh O T eT UE éide Auffa pri iem von Pietro Mascagni. Text nah dem gleih- | Das Sonntagskind. Operette in 3 Acten von E vom 25, His 30. Avril Tod L | Provinzen haben si bei der General-Commission gemeldet: Rechtsanspruch auf Bewilligung eines bestimmten Diensteinkommen u

R S006 2 L RK A, S T-B Ra O m E E Ee Uo Bee T T S TET G N CZR A 1fem A 25 7 7r treit; rDpO r rp en T S T L C T