1892 / 106 p. 1 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

Sé&l.Gas-A.-Si] 7 |—|

SLeNSNA 0 |— 4

StrlSpielkStP!| 62! | Sudenb. Mai. 2 4 |1. SüddImm.40°/o|/2#x: 4 |1.

| ck

O , Stÿr, 0; Union, Baugeî. . Weißbier (Ger) ier (Ger. (Bolle) 0 Wissen. Bergwk.! 0 , Zeiger Maschinen 46 !

Ma C A Orr Or -

4 F S Vf Vf Van C

Verficherungs - Gesellschaften. Turs und Dividende = «é pr. Si. Dividende pros1890/1891 „M. Feuerv.20?/9v.10006:1450 | ah. Rücvrs.-G. 20°/s v.400N4- 120 | Brl.Lnd.- u.W}r.20°/9 v.500A4:1120 | Bel Hagel. -G.20°%/,v.100024:158 |

10910G 2830G 1700B 2385G 308B 349B 1002G 1105B 1560G 3000G 1011 3305G

„Hagel- A.G.209/ov.1000Z46:" 30 | Bel Sebonsv.-G. 209/0v.1000M4 1721| Cöln.Hagelvs.-G. 20°%/5v.500A4- 12 | Cöln .Rütvrî.-G.20°%/%5 V 590034: 45 j Golonia, Feuerv.20% ».10004: 400 | Concordia, Lebv. 20/9 v.1000Z4:! 45 ! Dt.Feuerv. Berl. 20°/av.1000Z4:| 84 | Dt.Aovd Berlin 20% v.100054:200 | Deutscher Phönix 20°/6 v.1000 fl./120 | Dts. Trnsp.-V. 263% v.2400,46/135 | ODrsd. Allg. Trsp. 10% v.1000A4:1300 | MANb A eee s E E | erf.Feuervrs. 20°/z v.100024: 270 | _—— Fortuna A V. 209 v. 10004: 200 | 2600B Germ | 1125B 880B

j 16300G

4059B 355G 408G 925G 925B 1706G 1605B 634G 945B

600B 276G 782B 1800G 4025B 1319B 4295G 3450G 1112G 676G

ania, Lebnsv.202/ov.500Z4:| 45 | Gladb Feuervrs. 20%/5 v.1000F4:| 39 | Leipzig.Feuervrs. 60/6 v.10004: 720 | Magdeb. Feuerv. 20/6 v.1000A4-/206 | Magdeb. Hagelv. 335°/ov.500A4:] 32 | Magdeb. Lebensv. 20°/s v.500A4:| 26 | Magdeb. Rückvers.-Ges. 100 Z4| 45 | Niederrb. Güt.-A. 10°5v.500Z4: 69 | Nordstern, Lebv\.20%/9v.100024:| 93 | Oldenb. Vers.-Gf. 20°/9v.500A4-:| 60 | euß.Lebnsy.-G. 20% v.500A4a:! 3724! f.Nat.-Vers. 25°/9v.40024:| 66 | rovidentia, 10% von 1000 fl.! 45 | ein.-Wtf.Ad. 10.100024: 30 ! Rhein.-Witf.Rckv.10°/zv.400A6;:| 24 | Sächs. Rückv.-Ges. 5% v.500A4:| 75 | Sl}. Feuerv.-G.20°/sv.500A4:100 Thuringia, V.-G 20°/sv.1000A4: 240 | Transatlant. Güt. 20/5 v.1500,A! 75 | Union, Hagelvers. 20°/9 v.5900246:| 40 | Victoria, Berlin 209/o v.100054- 162 | Wüidtsch.Vs.-B. 20?/9v.1000Z4a: 54 |. Wilhelma Magdeb. Alg. 100246: 30 |

LELLFT H ELEFH-H Le F FFRRLH L E L

Fouds- und Actien - Börse. S

Berlin, 3. Mai. Die heutige Börse eröffnete in weniger fester Haltung und mit zum theil etwas niedrigeren Cursen auf speculativem Gebiet. Die von den fremden Börsenpläßen vorliegenden Tendenz- meldungen lauteten gleichfalls weniger günstig und auch andere auswärtige Nachrichten übten einen ver- flimmenden Ciofluiß a

Hier entwidelte sih das Geschäft anfangs ruhig, und es herrs{chte Neigung zu Realisationen vor. Weiterhin machte sfih zu den etwas gewichenen No- tirungen wieder ctwas größere Regsamkeit bemerk- bar, doch blieb die Haltung auch im späteren Ver- laufe s{chwankend. E

Der Kapitalsmarkt bewahrte feste Gesammt- baltung bei mäßigen Umfägen für heimische solide Anlagen; Deutsche Reihs- und Preußische consol. Anleihen zum theil etwas besser. Fremde, festen Zins tragende Papiere waren im allgemeinen be- hauptet und rubig; Ungarische 4% Goldrente und Italiener fest, Rusfische Anleihen und Noten s{hwah.

Der Privatdiscont wurde mit 12 9% notirt.

Auf internationalem Gebiet gingen Oesterreichische

Creditactien zu etwas abges{wächter Notiz ruhig um; Franzosen, Duxr-Bodenbach, Buschtiehrader shwächer, Lombarden behauptet, Schweizerische Bahnen {ließli abgeschwäht: Warschau-Wien und Russische Südwestbahn anfangs fest, dann schwächer. S vieh Eisenbahnactien ziemlich behauptet und rubig. Bankactien in den Kassawerthen wenig verändert und ruhig; die speculativen Devisen zu ehwas nachgebender Notiz lebhafter.

Industriepapiere behauptet, aber nur vereinzelt [ebbafter. Montanwerthe nah fester Eröffnung ab- geschwädt.

Breslau, 2. (W. T. B.) (S@Whluß- Curse). Ii. 3% MReichsanl. 85,45, 32 °/o Lands. Pfdbr. 97,05, Consol. Türken 19,85, Türk. Looje 80,50, 49/0 ung. Goldr. 93,50, Bresl. Discb. 94,25, Breël. Wechslerb. 95,00, Creditact. 173,25, Schles. Bankv.110,50, Donnersmarck79,50, Kattowitzer118,00, Oberschl. Cisenb. 54,25, Oberschl. P.-C. 83,00, Schles. Cement 116,50, Opp. Cement 88,00, Kramíîta 122,00, Schl.Zink 192,00, Laurahütte 110,25, Verein. Oelfabr. 84,590, Oestr. Bankn. 171,00, Rufsj. Baufn. 214,10, Giesel Cem. ——. _

Frautjurt a. V, 2. Mai. (W. T. B.) (Schluß- cur?e.) Londoner Wechsel 20,417, Pariser do. 81,15, Wiener do. 170,70, 4% Reihs-Anl. 106,70, Oestr. Silberrente 80,90, do. 41/59/94 Papierrente 81,50, 00. 4 9% Goldrente 95,00, 1860er Loose 125,50, 49% ung. Goldrente 93,30, Staliener 89,10, 1880 er Ruffen 93,70, 3. Orientanl. 69,10, 4% Spanier 60,50, ‘Unif. Egypter 97,70, Gonv. Türk. 19,80, 4/0 türf. Anleibe 85,00, 3 % port. Anleibe 27.10, 5 % serb. Rente 80,50, Serb. Tabackrente 81,20, 5 9% amort. Rumän. 97,80, 6 9/6 conf. Mex. 82,10, Böhm. Westbahn 3012, Böhm. Nordbahn 152 00, ‘Franzosen 2471, Galizier 1817, Gotthardbahn 136,09, Mainzer 169,90, Lombarden 76k, Lüb.-Büch. Etjenb. —,—, Nordweftbaha 1793, Creditactien 276t, Dacmstädter 139,60, Mitteld. Credit 96 80, Reichs- ouaf 147,30, Bee t Lo RELE Bank 141,30, Bchumer Guß! , Dortm. Union 57.90 ) Bergw. 143,00, Hibernia E R E a L Hz

u a. e DIAL os J. Esffecten-Svocietät. (Sihluß.) Oefterr. Credit-

Mai.

fèn 2473, Lombardeên T7632, Gotthardbahn 136,90, Dis- umer Gußstabl 118,10, Gelfenkirhen 129,20, R 141,80, Hibernia 114,50, Laurabütte 109,10, 32/6 Portugiesen 27,00, Dortmunder Union St.-Pr. —,—, Schweizer Centralbahn 124,00, Schweizer Nordostbahn 108,70, Schweizer Union 61,50, Italienische Mittelmeerbahn 95,20, Schweizer- Simpkonbahn 49,00, Jtalien. Meridionaur 124,10.

Kreditactien schwächer.

Leipzig, 2. Mai. (W. T. B.) (Schluß- Gurfe.) Jon Sächsishe Rente 86,30, 49% do. Anleibe 99,10, Buschtiehrader Eisenbahn-Actien Litt. A. 189,00, do. do. Latt. B. 196,00, Böhmif Nordbahn-Actien 107,50 Leipziger Greditans t- Actien 162,40, do. Bank-Actien 128,75, Credit- und Sparbank zu Leipzig 123,50, Altenburger Actien- Brauerei —,—, Säcsishe Bank-Actien 116,75, Leipziger Kammgarn - Spinnerei - Actien 153,00, „Kette“ Deutshe Elbschiffahrts - Actien 61,00, uckerfabrik Glauzig-Actien 126,75, Zuerraffinerie

[le-Actien 114,00, Thüringishe Gas-Gesellschafts- Actien 148,50, Zeißer Paraffin- und Solaröl- Fabrik 90,00, Le Banknoten 170,75,

ansfelder Kure 590,00. S 2. Mai. (W. T. B.) (Scluß- Curfe.) Pr. 4 °/z5 Confols 106,49, Silberrente 80,79, Oefterr. Goldrente 95,10, 4°/9 ungar. Goldrente 93,20, 1860er Loose 125,09, Italiener 89,00, Credit- actien 276,25, Franzosen 620,00, Lombarden 182,50, 1880er Ruffen 91,70, 1883er Russen 101,75, 2. Orient-Anleiße 65,40, 3. Orient-Anleihe 66,10, Deutsche Bank 160,50, Disconto-Commandit 194,50,

Berliner Handelsgesellschaft —,—, Dresdner Ban? s Naticnalbank * für Deutschland 4165 Hamburger Commerzbank 108,75, Aer Bc 139,90, Lübeck-Büchener Eisenbahn 144,70, Mari burg-Mlawka 57,10, Osftpreußishe Südbahn 74, Laurahütte 108,00, Norddeutshe Jute-Spinne 91,00, A.-C. Guano-Werke 138,50, Hambur( Pacetfahrt-Actiengefellshaft 117,75, Dynamit-Trv Actienge}ellschaft 130,75, Privatdiscont 158.

Hamburg, 2. Mai. (W. T. B.) _(Privc verfehr.) Creditactien 276,00, Franzosen 618,1 Lombarden 183,50, Russishe Noten 214, Disconto-Commandit 194,75, Laurabütte 108, Packetfahrt —,—, Dynamit Truft 139,00, Deuts Bank —,—, Dortmunder 56,70, Lübeck-Büchei 144,75. Abgeschwächt.

Wien, 2. Mai. (W. T. B) (Sch Curse.) Oeftr. 41/50/94 Pap. 95,572, do 59% 101,00, do. Silberr. 95,15, do. Goldr. 111,00, 4 ung. Goldr. 109,85, 59% do. Pap. 100,65, 186 Loose 141,00, Anglo-Auft. 150,25, Länderb 209,60, Creditact. 323,872, Unionbank 243,50, Unc Credit 366,00, Wien. Bk.-V. 114,75, Böhm. We 352,00, Böhm. Nordb. —, Bufch. Eifenb. 449, Durx-Bodenb. —, Elbethalb. 231,00, Galizier 213, Ferd. Nordk. 2885,00, Franz. 285,50, Lemb. Cz; 245,00, Lombarden 87,10, Nordwestb. 210,00, dubiter 186,00, Alp.-Montan. 59,40, Tabak 170,75, Amsterdam 98,85, Dts. Fläbe 58, Lond. Wef. 119,45, Pariser do. 47,50, Napole 9,49, Marknoten 58,45, Nuff. Bankn. 1,243, S couv. 100,00. Bulgarische Anleibe —,—.

Wien, 3. Mai. (W. T. B.) Abgeshwächt. Cre actien 366,25, Dest. Creditactien 323,50, Fu 285,25, Lomkarden 87,25, Galizier 213,50, 9 westbahn —,—, Glbethal 230,00, Oesterr. Pap rente 95,45, do. Goldrente —,—, 59% ungar. pierrente 100,60, 49% do. Goldregte 109,75, M noten 58,50, Napoleons 9,48, Bankverein 114 Tabadactien 172,00, Länderbank 209,50.

London, 2. Mai. (W. T. B. Plakbdiëcont 13, Silber 393. S

In die Bank flofien 34 000 Pfd. Sterl. 2

Paris, 2. Mai. (D S D). (S0 Curse.) 3% amort. Rente 97,85, 39% N 97,05, Jtalienishe 5% Rente 90,00, Oef reihishe Goldrente 93,90, 4% ungar. Goldri 93,62, 3. Orient-Anl. 69,18, 49/9 Russen 1! 95,25, 49/0 Ruff. 1889 94,30, 49/6 unif. Egy} 493,43, 49/6 span. äußere Anl. 592, Conv. Tür 19,85, Türk. Loose 75,75, 49% Prior. Türken L 423,75, Franzofen 618,75, Lombarden 213,75, Lo Prioritäten 303,00, B. ottomane 560,00, Ban de Paris 618,00, Banque d’Escompte 167. Credit foncier 1190, Crédit mobilier 150 Meridional - Anleibe 618,00, Rio Tinto 387 Suez-Actien 2787, Credit Lyonn. 771,00, B. France —, Tab. Ottom. 363, 249/09 engl. Con 97x, Wechsel auf deutshe Pläße 1229/16, do. London 295,15, Cheaq. auf London 25,162, Wet Amsterdam k. 206,12, do. Wien k. 208,25," Madrid f. 432,50, C. d’Esc. neue 497, Robin} Actien 82,50, Neue 39% Rente 97,20, Portugi 273, 39/9 Ruffen 768. :

Ei. Petersburg, 2. Mai. (W._ T. Wechsel auf London 95,50, Ruff. II. Orients 102, do. 111. Orient-Anl. 1033, do. Bank für wärt. Handel 2575, St. Petersburger Disc! Bank 506, St. Petersb. internat. Bank 4473, 42 2/0 Bodencredit-Pfandbriefe 1472, Große H Eisenbahn 245, Ruß. Südwestbahn-Actien 117}

Amsterdam, 2. Mai. (W. T. B.) (Sch Curse.) Desterr. Papierrente Mai-Nov. verz. f do. Silberrente Jan.-Juli verz. 794, do. Goldt —, 40/0 ungar. Goldrente —, Russ. gr. Eis 1213, Nuff. 1. Orientanl. —, do. 2. Orientanl. i Conv. Türken 197, 33% holl. Anl. 1007, 59% gær: Transv.-Cis. 987, Warschau-Wiener 1307, Mark- noten 59,10, Ruff. Zollcoupons 1918#. E

Hamburger Wechsel 59,00, Wienèr Wechsel 98,50.

New-York, 2. Mai. (W. T. B.) (Schluß- Curse.) Wesel auf London (60 Tage) 4,87, Cable Transfers 4,89, Wechsel auf Paris (60 Tage) 5,162, Wechsel auf Berlin (60 Tage) 95|, 49/6 fundirte Anl. —, Canadian Pacific Actien 872, Central eee Actien 31, E North-Western

ien —, Chicago, Milwaukee und St. Paul Actien 775, Illinois Central Actien 103, Lake Shore Ds South. Actien 134}, Louisville und Nashville Actien 754, N.-Y. Lake Erie und Western Actien 302, N.-Y. Cent E River Actien 114}, Norrhern Pacific erred Actien 995, Norfolt Western Preferred 463, Atchison Topeka und Santa Fs Actien 343, Union Pacific Actien 437, Denver und Rio Grande Preferred 502, Silber

Bullion 872. - Geld A für Regierung8bonds 12, für andere Sicherheiten 12 9%.

Feier

Berlin, 2. Mai. Marktpreif des Köninlicher Polizci Prétiues,

S S

Per 100 ks für: feu S S BA E A ars L erige vage ga Linsen . à

L T

S T &

S|IS

e Ener dn S otra c B Team mem Ÿ P)

Pro D E MOE E R E R V A R T TE S R E L E NR S M R E TERE B E E L E R R REERT

*

Krebse §00 StWck . Verlin, 3. Mai. (Amtliche Prei stellung von Getreide, Mehl, Oel, P leum und Spiritus.) Weizen (mit Ausschluß von Raubweizen) per

RO t hO bak bd BO C0 O jn LO bank bend jed i ù O BRSE| | R

M

n

| SSSESIS|SS22E8

is

om ISISS1SSSEEE

100A o oco T. Termine nicdriaer.’ Gecfünbiat_

Pt Dat Sen 192/00, Dr Ente SUTE TSS. V. Hafer loco neuer 145— 156. Rübsl ruhig, pr. Mai 54,00, Sept .-Oktober 52. Spiritus behauptet, loco obne Faß mit 50 A Confsfumsteuer e mit 70 M Consfumsteuer 40,60, pr. Mai-Juni 40,50, pvr. Auguft-September 42,30. Petroleum

loco 10,70. Posen, 2. Mai. (W. T. B.) Spiritus Faß (50er) 58,20, do. loco ohne Faß

Toco ohne (70er) 38,60. Fester.

Magdeburg, 2. Mai. (W. T. B.) Zucker- bericht. Kornzucker excl. von 92 °/ 18,00, Korn- zuckder excl. 889% Rendement 17,10, Nahproducte excl. 759% Rendement 14,30. Ruhig. Brot- raffinade T —,—, Brotraffinade [1 E Gem Raffinade mit Faß 29,00. Gem. Melis 1 mit Faß 26,75. Rubig. Robzuckter I. Product Tranfito f. a. B. Hamburg pr. Mai 12,972 bez., 13,00 2 T., pr. Juni 13,20 bez., 13,225 Br., pr. August 13,472 bez., 13,50 Br., pr. Oktober 12,70 Gd., 12,75 Br.

Stetig. : “Rin, 2. Mai. (V. T. B) Éclrüde- 18,90.

markt. Weizen biefiger loco 21,50, do. Roggen hietiger loco 20,50, fremder loco 22,00, pr.

loco 22,00, pr. Mai 19,30, pr. Juli

Hafer hiesiger loco

S Toco 56,00, pr. Mai 50, pr. Oktober 53,70. Madai 2. Mai. (W. T. B.) Pro- ductenmarkt. Weizen pr. Mai 18,70, pr. Juli 19,05, pr. Nov. 18,95. Noggen pr. Mai 18,25, pr. Juli 17,80, pr. Nov. 16,70. Hafer F Mai 13,10, pr. Juli 13,85, pr. Nov. 13,85. ais pr. Mai 10,95, pr. Juli 11,20, pr. Nov. 11,50. Bremen, 2. Mai. (W. T. B.) (Bör‘en- lußberiht.) Raffinirtes Petroleum. (Officielle E der Bremer Petroleum-Börfe.) Jaß fr. Matt. Loco 5,85 Br. Baumwolle. Ruhig. Upland middL., [loco 38.4, Upland, Basis middl, nichts unter low middling, auf Termin-Lieferung, pr. Mai 374. A, PL Jum I7T 2, Pr: Ui 38T K, pr. Aug. 382 S, pr. Sept. 397 4, pr. Oft. 395 Schmalz. Ruhig. Wilcox 35 K, Armour 342 3, Fairbank 30 K. Wolle. - 40 Ballen Buenos Ayres, 29 Ballen Austral, 28 Ballen Natal, 6 Ballen Kämmlinge. Spedck short clear middl. Rubig. 33 Br. Hamburg, 2. Mai. (W. T. B.)_ Kaffee. (Nachmittagsberiht.) Good average Santos pr. Mai 641, e E 63, pr. Sept. 622, pr. Des ember 612. ig. É s G E c (Schlußbericht.} Rüben-Rokbzucker L. Debet Basis 88 9/6 Rendement neue Usance, frei an Bord Hamburg pr. Mai 12,923, pr. August 13,45, pr. Oktober 12,70, pr. Dezbr.

12,624. Rubig. E amburg E (W. 2. Ft E £s tebt Weizen loco ruhig, holsteinischer xo neuer 200— 208. Roggen loco rubig, neuer 195—220, ruffisher

18 L

A 10 Ca aan La A

Mai 19,30, - pr. Juli 18,70. o Lede Rüböl

Mai.

Ausweis über den Verkehr auf dem Berliuer Schlachtviehmarkt vom 2. Mai 1892,

Auftrieb und Marktpreise nach Schlachtgewicht mit Ausnahme der Schweine, welhe nah Lebend- gewicht gehandelt werden. B

Rinder. Auftrieb 3804 Stück. (Durchschnitts- preis für 100 kg.) I. Qual. 120—126 „e, II. Qual. 108—116 i, U: Qual. 88—102 H, V, Qual.

Schweine. Auftrieb 10691 Stück. (Durh- shnittspreis für 100 kg.) Mecklenburger 106 A, Landschweine : a. gute 100—104 #, b. geringere 90—928 M, bei 20 % Zara, Bafïony 94—98 4 bei 25—272 kg Zara pro Stü. f

Kälber. Auftrieb 2008 Stück. (Durhschnitts- preis für 1 kg.) I. Qual. 1,14—1,20 Æ, 11.- Qual, 0,96—1,12 M, ITT. Qual. 0,76—0,94 M :

Schafe. Auftrieb 8964 Stück. (Durchschnitts- preis für 1 kg.) I. Qual. 0,88—1,00 Æ, IL Qual. 0,76—0,84 M, ALE, Qual. Es

bei ‘dem

Der Bezugspreis beträgt vierteljährlih 4% 50 4. Ale Post-Anstalten nehmen Bestellung an;

Insertionspreis für den Rau einer Druckzeile 30 4,

Inserate nimmt an: die Königliche Expedition

für Berlin anßer den Post-Anstalten auch die Expedition

SW., Wilhelmftraße Nr. 32.

Einzelne Unummern kosten 25 4.

des Deutshen Reihs-Anzeigers und Königlih Preußischen Staats-Anzeigers Verlin §W., Wilhelmftraße Nr. 32.

Seine Majestät der König haben Allergnädigst geruht :

dem Oberlehrer a. D., Professor Dr. Franz zu Berlin den Rothen Adler-Orden vierter Klasse,

dem evangelishen Lehrer Marke an der Volksschule Nr. 42 zu Breslau den Adler der Jnhaber des ‘Königlichen Haus-Ordens von Hohenzollern, :

dem Feldwebel Schenck, den Ober-Feuermännern Zeuge und Schenk, den Feuermännern Gräjer, Scharper und Unglaube, sämmtlich von der Berliner Feuerwehr, dem pensionirten Bademeister Bommersheim zu Bad Ems, dem herrshaftlihen Kutsher Hornig zu Krumpach im Kreise Trebniß, dem Waldarbeiter Friedrih Schulze zu Pölsfeld im Kreise Sangerhausen und dem Kuhhirten Christian Busse zu Demerthin im Kreise Ostprigniz das Allgemeine Ehrenzeichen, sowie : Í :

dem Musketier Herrmann im 3. Posenschen Infanterie- Regiment Nr. 58 die Rettungs-Medaille am Bande zu ver- leihen.

SeineMajestät der König haben Allergnädigst geruht :

den nachbenannten Offizieren 2c. die Erlaubniß zur An-

legung der ihnen verliehenen nichtpreußischen Infignien zu ertheilen, und zwar:

des Commenthurkreu zes zweiter Klasse des Königlich württembergischen Friedrihs- Ordens: dem General-Major z. D. Krummacher zu Bonn und dem Obersten von Na mer, Commandeur des 1. Garde- Regiments z. F. :

des Großherzoglich badishen Ordens Berthold I. von Zähringen und des Großherzogl ih badischen Haus-Ordens der Treue:

dem Rittmeister à la suite der Armee Fürsten Karl Egon zu Fürstenberg:

des Comthurkreuzes zweiter Klasse des S PABYE regi hessishen Verdienst-Ordens Philipp's des Großmüthigen: dem Obersten von Naßmer, Commandeur des 1. Garde- Regiments z. F., und dem Obersten z. D. von Kracht, Commandanten des Truppen-Uebungsplages bei Hagenau:

des Ritterkreuzes erster Klasse mit der Krone desjelben Ordens: __ dem Oberst-Lieutenant von Woyrsch, Chef des General- stabs des VII. Armee-Corps;

des Ritterkreuzes erster Klasse desselben Ordens: dem Major Külp, aggregirt dem Infanterie-Regiment Nr. 98, und dem Vauptmann Freiherrn Treush von Buttlar- Brandenfels im 1. Garde-Regiment z. F. :

des Ritterkreuzes zweiter Klasse desselben Ordens: _dem Premier-Lieutenant Grafen von Zedligz und Trüßschler und dem Second-Lieutenant öreiherrn von Wangenheim, beide im 1. Garde-Regiment 3. F-:

des demselben Orden affiliirten silbernen Kreuzes: den Feldwebeln Goldammer und Dropmann und dem Sergeanten Vandam, jammtlih im 1. Garde-Regiment z. F. :

des Vrobherzoglic hessishen Allgemeinen E hrenzeichens: m Unteroffizier Schmidt, dem Gefreiten Scha af und dem Grenadier E jämmtlih im 1. Garde-Regiment z. F. des Ehrenkreuzes des Großherzoglih mecklenburg- \chwerinschen Ga Dee 4

dem Major vonGrumbckow, à la snj / Feld-Artillerie-Regiments: a suite des 1. Garde-

der Fürstlih shaumburg- lippi n silb : Verdien st - D I PENNEN . dem Vice - Wachtmeister Scharfenberg im 1. stt- fälischer: Hüfaten Nee Ne 8: fubie E A des G roßherrli türkischen O smanié-Ordens vierter Klasse: dem

uptmann z. D. Pütter, militärishem Mitgli efleidungsamt des Garde-Corps. Ô itgliede

Deutsches Rei.

_ Der Regierungs - Bauführer Rettig ist zum technischen Hilfsarbeiter bei dem Kaiserlichen Patentamt ernannt worden.

Bekanntmachung.

Am 1. d. M. ist die 4,9 km lange Bahnstrecke Stiege— Hasselfelde der Gernrode-Harzgeroder Eisenbahngesellichaft mit der Station Hasselfelde dem Betrieb übergeben worden.

Berlin, den 3. Mai 1892.

Der Prôfident des Reichs-Eisenbahnamis :

Schulz.

Königreich Preußen.

Gese, betreffend die Kosten Königlicher Polizeiverwal- tungen in Stadtgemeinden. Vom 20. April 1892.

Wir Wilhelm, von Gottes Gnaden Preußen 2c. verordnen, mit Zustimmung beider Häuser des Landtags der Monarchie, was folgt: - Sl

In denjenigen Stadtgemeinden, in welchen die örtliche A Oeverma lnng ganz oder theilweise von einer Königlichen Behorde geführt wird, bestreitet * der Staat alle dur diese Verwaltung entstehenden Ausgaben einschließlich der Kosten für das Nachtwachtwesen und erhebt, unbeschadet der Be- stimmung des & 7 Ab}. 3 des Geseßes vom 23. April 1883 Gefeß-Samml. S. 65 alle mit dieser Verwaltung ver- bundenen Einnahmen. Zu den Ausgaben tragen nach Maß- gabe der Kopfzahl der Civilbevölkerung ¡ährlich bei:

a. die Stadtgemeinde Berlin . r Je 200M h. die Stadtgemeinde Cassel neben der fest- stehenden Summe von jährlih 8354,05 M je 0,32 M, von den übrigen Stadtgemeinden mit Konigliher Polizei- verwaltung : c. diejenigen mit mehr als 75 000 Einwohnern je 1,50 M6 d. diejenigen mit mehr als 40000 bis 75 000 n e. diejenigen mit 40 000 und wenigerEinwohnern für jeden Kopf der Bevolkerung.

Ueber die Verwendung diejer Beiträge, insbesondere au zur Vermchrung der Landgendarmerie behufs Ausdehnung der Thätigkeit derselben auf die zu Landkreisen gehörigen Stadt- gemeinden und behufs Verstärkung derselben in den Vororten der einen eigenen Kreis bildenden Städte mit communaler Polizeiverwaltung, wird durch den Staatshaushalts - Etat alljährlich Bestimmung getroffen.

S2

Ausgaben der örtlichen Polizeiverwaltung im Sinne des S1 sind sämmtliche Dienstbezüge (Besoldungen, Remunerationen, Wohnungsgeldzushüsse, Local- und Stellenzulagen, Dienstauf- wands-, Miethsentschädigungen, Equipagen- und Pferdeunter- haltungsgelder), Pensionen und Wartegelder der Polizei- beamten Wittwen- und Waisengelder für Hinterbliebene solcher Beamten, Fuhr- und Transportkosten, Miethen für Dienst- wohnungen, Kosten für Bekleidung und Ausrüstung der Schuß- mannschaft, für Bureaubedürfnisse, für Beschaffung und bau- lihe Unterhaltung der Polizeidienstgebäude, Polizeigcfängniß- fosten und besondere Ausgaben im Interesse der ortlichen Polizeiverwaltung. L

S

Maßgebend für die Berechnung der Einwohnerzahl ist in Betreff der Bestimmungen dieses Gesetzes die durch die jedes- malige legte Volkszählung ermittelte Zahl der ortisanwesenden Civilbevölkerung. Die Aenderung dieser Zahl tritt ein mit dem Beginn des auf die jedesmalige Volkszählung folgenden Etatsjahres.

Der von den Stadtgemeinden zu leistende Kostenbeitrag ist in vierteljährlihen Len vorauszuzahlen.

Konig von

je 1,10 M, 1e 0,70 M

Die Stadtgemeinden sind verpflichtet, die ihnen gehörigen

Grundstüde, bäude, Gebäudetheile, Jnventarienstückde und Einrichtungen, welhe gegenwärtig den 2wecen der Königlichen Orts-:Polizeiverwaltun „Uunentgeltlih dienen, auch ferner auf die ee des Bedürfnisses für diese Zwecke unentgeltlih her- zugeben.

Q _

L e Bus U ¿L Erstreckt sich der Bezirk der Königlichen Orts-Polizei- verwaltung in einer Stadtgemeinde auf benachbarte Land- gemeinden oder Gutsbezirke, so sind die betheiligten Verbände verpflichtet, zu den Ausgaben der E nah den Bestimmungen des 8 1 mit der Ma beizutragen, daß der auf den Kopf zu berechnende Beitragsfaß nach der Einwohnerzahl

des beitragenden Gemeinde- oder Gutsbezirks (S 3) bemessen wird, und wo diese Einwohnerzahl unter 10 000 bleibt, durch den

Ober-Präsidenten, jedoch in keinem Falle höher als auf 0,70 für jeden Kopf, festgesezt wird. Marken jolhen Gemeinde- oder Gutsbezirken einzelne Zweige der örtlichen Polizeiverwal- tung belassen oder überwiesen, fo tritt eine entsprehende Er- mäßigung des TeetFonages ein, dessen Höhe durch den Ober- Präsidenten festgeseßt wird. :

Gegen den Festsezungsbeshluß des Ober-Präsidenten findet innerhalb zwei Rochen die Klage bei dem Ober-Verwaltungs- gericht statt.

S 6.

Jn denjenigen Stadtgemeinden, welchen einzelne Zweige der Orts-Polizeiverwaltung zur eigenen Verwaltung über- wiesen sind, oder bei der auf Antrag der Gemeinden einzu- leitenden Neuregelung der Verwaltung der Wohlfahrtspolizei zukünftig überwiesen oder bei künftiger Uebernahme der Orts- Polizeiverwaltung durch eine Königlihe Behörde belassen werden, tritt eine der Minderausgabe des Staates entsprehende Ermäßigung des nah Maßgabe der Kopfzahl der Civil- bevölferung zu zahlenden Beitragssaßes ein. Die Höhe dieses ermäßigten Saßes wird von dem Ober-Präsidenten festgeseßt. Gegen den Festsezungsbeshluß des Ober-Präsidenten findet innerhalb zwei Wochen die Klage bei dem Ober-Verwaltungs- gericht statt.

S. T.

Mit dem 1. April 1893 erlischt: - ]

1) die im Vertrage vom 21. Juni 1844 überzommene Verpflichtung der Stadt Königsberg i. Pr. zur Zahlung eines Zuschusses von 7500 #4 jährlich zu den Kosten der dortigen Polizeiverwaltung :

2) die im § 4 des Vertrages vom 15. August 1857/3. Fe- bruar 1858 übernôstæmene Verpflichtung der Stadt Breslau, zu den Unterhaltungs- und Neubaufosten des dortigen Polizei- Präfidialgebäudes beizutragen:

3) die im Vertrage vom 22. August/1. September 1879 übernommene Verpflichtung der Stadt Danzig zur baulichen Unterhaltung des dortigen Polizei-Geschäftshauses :

4) die im Vertrage vom 31. Juli 1837 übernommene Verpflihtung der Stadt Berlin, die Kosten des Nachtwacht- wesens zu tragen.

Im übrigen wird in den bestehenden Verträgen, welche bestimmte Ausgaben einer Königlichen Polizeiverwaltung dem Staat oder der Gemeinde auferlegen oder welche die Her- gabe von Grundstücken und die Errichtung von Gebäuden für eine Königliche Polizeiverwaltung betreffen, durch dieses Geseß nichts geändert.

8

s .

Das gegenwärtige Geseg tritt mit dem 1. April 1893 in Kraft. Mit diesem Zeitpunkte werden alle demselben zuwider- laufenden Bestimmungen aufge oben.

A

Der Minister des Jnnern ist mit der Ausführung des gegenwärtigen Gejeßes beauftragt und erläßt die hierzu er- forderlichen Anordnungen.

Urkundlich unter Unserer Höchsteigenhändigen Unterschrift und beigedrucktem Königlichen Insiegel.

Gegeben Berlin, den 20. April 1892.

(L. S.) Wilhelm. s Graf zu Eulenburg. von Boetticher. Herrfurth. von Schelling. Freiherr von Berlepsch. Graf von Caprivi. Mi von Kaltenborn. von Heyden. Thielen. Boss€.

Geseh, betreffend die Entschädigung für an Milzbrand gefallene Thiere. Vom 22. April 1892.

Wir Wilhelm, von Gottes Gnaden König von Preußen 2c. verordnen, mit Zustimmung beider Häuser des Landtags der Monarchie, für den Umfang der leßteren, mit Ausschluß der Hohenzollernschen Lande, was folgt: Artikel T.

Die Provinzialverbände, der Communalverband des Regierungsbezirks Cassel, der Bezirksverband des Regierungs- bezirks Wiesbaden, der Communalverband des Kreises Herzog- thum Lauenb: s sowie der Stadtkreis Berlin können be- schließen, für an ilzbrand oder Rauschbrand gefallene Pferde und Nindviehstücke oder für getödtete Thiere dieser Gattungen, welche sich bei der thierärztlihen Obduction als mit Milzbrand oder Rauschbrand behaftet erweisen, nah Maßgabe der nachfolgenden Vorschriften eine Entschädigung zu gewähren :

1) Die Entschädigung darf vier Fünftel des durhch Schäßung festgestellten gemeinen Werthes des Thieres nicht Übersteigen.

2) Keiné Entschädigung wird gewährt in den Fällen des S 61 Nr. 1 und 2, 8 62 Nr. 2, S 63 sowie im Falle vor- fäblicher odér fahrlässiger Zuwiderhandlung gegen die Vor- eien der SS 31 und 32 des Reichsgeseßes, nd die

bwehr und Ünterdrückung von Viehseuchen, vom 23. Juni 1880 (Reichs-Geseßbl. S. 153).