1892 / 106 p. 11 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

t

[8312] Vekanntmachung. | Bewerber wollen D die 5 Die mit einem Jahresgehalt von 600 ( ver- | Approbation, ein ter gesa E Ebene s und etwa iffe beizu

10) Verschiedene Bekanntmachungen.

[8179] Eine kapitalkräftige Baugesellschaft für

Certiärbahnen

übernimmt den Ausbau von completen Bahnanlagen für industrielle und landwirthschaftlihe Zwe>e nebst allen Vorarbeiten.

Auf Wunsch übernimmt die Gesellshaft auh für

eigene Ne<nung de» Betrieb i-15-: Bahnen in den Fällen, in denen die Kapitals-

[8313] Die dur< Verseßung des bisherigen Inhabers frei gewordene Kreisthierarztstelle des Kreises Bel- ard mit einem Jahreseinkommen von 600 Æ aus Staatsfonds und 300 Æ aus Kreiêmitteln soll mög- list bald wieder beseßt werden. Bewerber um dieselbe werden aufgefordert, mir ihre Gesuche nebst Zeugnissen und Lebenslauf bis zum 15, Mai d. Js. einzureichen. Köslin, den 29. April 1892. Der Regierungs-Präsident. In Vertretung: von Zastrow.

bundene Kreiswundarztstelle des Kreises Geln- | vorhandene Zeu ügen sind, binnen hausen mit dem Wohnsiß, in Gelnhausen, welche | Wochen ini E E 7 dur<h Bestellung des seitherigen Inhabers zum | Cassel, den 26. April 1892.

Kreisphysikus in Schmalkalden erledigt worden ist, Der Ne ngs-Präfident-:

soll wieder beseßt werden. J. WB.- von Pawel.

Fünfte Beilage s zum Deutschen Reichs-Anzeiger und Königlih Preußischen Staats-Anzeiger.

„2 106. Berlin, Mittwoch, den 4. Mi 1892,

Der Inhalt dieser Beilage, in welher die Bekanntmachungen aus den Handels-, Genossenschafis-, Zeichen- und Muster-Regiftera, über Patente, Gebrauchsmuster, Konkurse, Tarif- und Fahrptan-Aenderungerr

der deutschen Eisenbahnen enthalten find, ers<heint au< in einem besonderen Blatt ms dem Titel R Í Ü Central-Handels-Register für das Deutsche Reich. (x. 1064) Das Central - Handels - Register“ für das Deutsche Reich erscheint in der Regel tägli<h. Der

Das Central - dels - Register für das Deutshe Reich kann dur alle Post - Anftalten, für : h Reichs- und Königlich Bezugspreis beträgt L 4A 50 S für das Vierteljahr. Einzelne Nummern kosten 20 S.

[8170]

Schweizerische Rentenanstalt. Rechnung pro 1891. F, i * Gefammtfonds der Anstalt am 31. Dezember E 1) Renten: Einlagen von Alten M. Einlagen von Neuen, von früher. . # 1401.60 aus 1891 « 309 798.74 ,

- e « « « 622 580:486.03

Verlag v. BVtto Liebmann, Berlin

W. 35, Tüßvwftraße 27.

311 200.34 reußis<en Staats-

Soeben ist erschienen: Das Reichsgesetz, betreffend die

ESELLSCHAFTEN MIT BESCHRÄNKTER HAFTUNG.

Mit einer Einleitung üb. d. Entstehungs3geschichte des Gefeßes u. Charakteristik der neuen Gesellshaftsform. Erläutert von

Th. Bergenhahn, Oberkandes8gerichtsrat a. D. In Leinen eleg. kart. M. 8.—,

, Der wohlbekannte Verfasser hat dieses nunmehr fi lhre, hohwichtige Geseß gemeinverständ- lih und soweit möglich Tyftematisc dargestellt,

odaß dadur die Benußung dieses hauptsächlich au<

ür den Handelsftand bestimmten ausführ- iheren Kommentars wesentlich erleichtert ift.

Dar u beziehen dur jede B dlung, sowi Ert von der Bee a out Lan k une

beshaffung oder Uneinigkeiten unter den Inter- 1 E

effsenten Schwierigkeiten bereitet. Interessenten belieben si<h sub 613 K. B. an die Annoncen- erpedition von Haasenstein «& Vogler A. G., Berlin, zu wenden.

[8311] Unter Autorisation des Königlichen Ober-Präsidenten der Provinz erscheint Ende Mai d. J.

Staatshandbuch

ber De Provinz Hannover.

Subscriptionspreis 8 4, Ladenpreis 10 M Schluß der Subscription am 10. Mai d. J+

Klindworth's Verlag in Hannover.

[8166]

Justiz-Rath Ernst Richter, Vorsitzender,

Commerzien-Nath Stadtrath Franz Wagner, Stellvertreter des Vorsitzenden, Consul Edmund Beker, in Firma Be>er & Co., ?

Justiz-Rath Dr. Carl Ludwig Erdmann,

Ober-Justiz-Rath Landgerichts-Director Dr. Emil Hagen,

Commerzien-Nath August Kummer,

Consul Albert de Liagre,

Geh. Rath Prof. Dr. Benno Schmidt, allerseits in Leipzig.

In Gemäßheit der Bestimmung in $ 15 des revidirten Statuts wird dies hiermit öffentlich

bekannt gemacht. Leipzig, am 2. Mai 1892.

Der Verwaltungsrath der Lebensverficherungs-Gesellschaft zu Leipzig. Justiz-Rath Richter. zu Teipzig

Lebensversicherungs-Gesellschast zu Leipzig.

Der Verwaltungsrath der Gesellschaft besteht gegenwärtig aus folgenden Herren :

[74841]

Ernst Ecmardt, Civ.-Ing., Dortmund,

Specialitäten:

chornft

aus rothen und gelben Radialsteinen.

Schornstein-Reparaturen

Geraderichten, Erhöhen, Binden und Ausfugen während des Betriebes.

Lieferung der Nadialsteine. Einmauerung von Dampfkesselu. Vligtzableiter-Anlagen. Nuß- und Funkenfänger.

Ausführung unter Garautie.

S

einbau

Geschäft gegr. 1875.

Schweizerischen

Kapitalversicherung.

sicherten Policen.

Sahr der Concessión in Preußen Versicherungsart. Actien-Kapital. Am Schlusse des

Vorjahres. Am Scblusse des Geschäftsjahres.

“_Gesammt- zahl der ver-

2) Ausfteuern : Einkagen von Alten D « Neuen aus 1891 3) Lebensversicherungen : Einlagen von Alten Einlagen von Neuen, von früher .

A s «- aus 1891

M.

. M 167 486.42 ‘v 106 613.13 ,

M,

13 E .04

S 14 071.66

2 126,608.23 334099.55

3192831.48

e 2'460:707.78

E S 5) Depositen, mit Zinfen

6) Gewinns-Sparkasse, mit Zinsen

7) Kriegsreserve, mit Zinsen

5 s Rieb Gen E E et on NRückversich.-Gesellshaften für Sterbef ¿4 wW,

10) Steuer-Rückgabe S Ee E 11) Vermehrung der Rüeverficherungsreferve

EF. Ansgaben.

1) Leibrenten 2) Ausfteuern

"”

4) Ausbezahlte Gewinnantheile

5) policenrü>kauf

G) U 7) Steuern pro 1890 und 1891

8) Rüversichetungsprämien N 9) Nückzahlung von Depofiten mit Zinfen

Bleibt als Gefammtfonds der Anstalt: am 31. Dezember 1891 7

10) Zahlung aus der Gewinns-Sparkasse . _...... 11) Nückzahlung der Bankwechsel von 1890. . . 12) Zinsergänzung aus dem Zinsdifferenzen-Depot

Bilanz.

Passiva.

1) De>ungskapital auf 31. Dezember 1891 2) Fâllige, aber no< niht bezogene Renten 3) Unerledigte Lebensversicberungen aus 1891 4) Depositen, Kapital und Zins

9) Gewinns-Sparkafse, Kapital und Zins

6) Zinsdifferenzen-Depot

7) Kriegsreserve

8) Kapitalreserve

339-519.38 88:907.86 37 669.92 4 952.03 15/275.80 93: 819.20 91 402.94 45:008.—

4010'646.95 t. 26 591: 192.13

92/031. 11 360.

e 182011133 265 426.40

43: 448.23

310 791.85

22 070.48

185 688.66

66 480.65

8 212.04

280 000.—

14 495.20

« 2780 116.22 . A6. 23,0400 985.91

AM..19 293 927.20 135 344.31

12 800.—

88 064.59

165 986.64

101 882.76

33 691.35

200 000.—

9) Gewinnsfonds, alter Saldo auf 31. Dezember 1891 4 3 107 837.07

Gewinn des Geschäftsjahres 1891

1) Kassabestand am 31. Dezember 1891

621 451.99 3 729 289.06

M 23 810 985.9L

A 133 709.27

D 20 268 280.— 3) Guthaben auf dem Contocurrent verschiedener Banken

4) Guthaben an Marchzinsen

5) Gemeinde-Guthaben

6) Policenvorschüsse

7) Kriegsreserve, geftundete Beiträge mit Zins

8) Gestundete Lebensversicherungsprämien mit Zins 9) Ausstände bei Agenten

10) Saldi bei Nüversicherungsgesellschaften 11) Reserve bei Nü>versicherungsgeselishaften 12) Immobilien

Uebersicht des Geshästsbetriebes der in Preußen thätigen

Nentenan

stalt in Z

für das Iahr 1891.

271 260.72 338 643.28 20 219.08 604 228.20 6 323.86

6. 23 810 985.91

Geldwährung in Neich8mark.

Zahl der auf Preußen fallenden Policen. E

e

Gef G eas j

es versicherten Kapitals. R E E E R EE L E H R

Am Schlusse des

des des Geschäftsjahres. Vorjahres.

Am Schlusse des

Vorjahres. Am Shhlufse

Gescästéjahres. Um Schlusse des Vorjahres. Am Slusse

| | j | | | |

R

M. M

Betrag des auf

Preußen fallenden Kapitals. ma m

Am Schlusse des Geschäftsjahres.

Betrag der im Jahre 1891 zur Auszahlung gekommenen Versicherungs8-

Kapitalicn E R L E,

terte

)

__ fallenden Prämien-Einnahme.

Gesammtbetrag der Prämien-Einnahme. Betrag der auf Preußen

M.

Prämienreserve.

und

Agentur-Provisionen.

S er unerledigten Sterbefälle.

Schadenreserve. Prämien-Uebertrag.

Verwaltungskoften

R R

1 De und Kapitalreserve

F Gewinn

Aussteuer - Versich.

Gegenseitigkeit. | Lebensversicherung | (auf den Todesfall). |

Nentenversicherung.

prak C Cn pk J O

14 387 15 105

Go J] [e] d] D

414 997 | 16 200

j j

i S en

67 495 536 | 71 363 835 |

854 | 958 l

4 077 396 4 856 828

10 200|

D J D

187 347

1320111 |80 E 2 460 708

1

> [R R R

210 629

16 271 288

12 800

12 809

3 929 289

Geldwährung in Neichs8mark.

in Preußen. Actien-Kapital.

Jahr der Concession Versicherungsart.

Gesammtzahl Gesammtbetrag

der versicherten

Policen versicherten Renten. E E E E L R T

D

Vorjahres. Geschäftsjahres. Am Scóblusse des Vorjahres. Am Schlusse des Geschäftsjahres Am Sgwlusse des Vorjahres

R K

Zahl der der auf Preußen fallenden Policen.

Am Schlusse des

Geschäftsjahres. -

R

Betrag der auf Preußen fallenden Renten.

g

Gesammtbetra

1 Dor Prämien-Einnahme. etrag der auf Preußeu

fallenden Einnahme.

pro 1891. en fallenden

ß Einlage- Kapitals.

etrag des auf

reu

ämien- Gesammtbetrag

Am Schlusse des Vorjahres. _ Am Schlusse des Geschäftsjahres. / B Ñ Pr K des Einlage-Kapitals B P

R R

Gesammtbetrag

der im J. 1891

zur Auszahlung gekommenen

K , Schadenreserve.

K überhaup

g

enten

der

R s<webenden Entschädi- gungsforderungen.

in Gesammtbetra

R Preußen

Reservefouds.

R

pi 00 O O

Leibrenten

Altersrenten Wittwenrenten Gegenseitige Erbrenten Verbundene Leibrenten

Gegenseitigkeit.

219 108 105 489 9 368 3 040 2 152

5-2 [Am Schlusse des o o [Am Schlusse des

S S O2

NNONANAIO

O O O C O O D

llee E

A C0 00 SSS S o m N A C

o S > Co S a,

9771

J n D

lle

H

Namens der Shweizerishen Reutenaustalt.

Der Director : C. Widmer.

Der General-Bevollmächtigte für das Königreich Preußen : C. Goldmann in Hannover.

2812 010

Berlin au< dur die Anzeigers SW., Wilhelmstraße 32, bezogen werden.

öniglihe Gxrpedition des Deutf

äFnsfertionsvreis für den Raum einer Druckzeile 30 4.

Vom „Certral-Handels-Register für das Deutsche Neih““ werden heut die Nrn. 106 A. und 106 B. ausgegeben. ; i

Entscheidungen deutscher Gerichtshöfe. {Nach den neuesten Zeitschriften und Sammlungen.)

1) Ein Kauf naQ De ore ist niht zu stande ekommen, wenn die Beschaffenheit der Probe im

iderspru< steht mit dem anderweitig erkennbaren Vertragswillen. U. O.-L.-G. Hamburg v. 3. Juli 1891, Seuff. Archiv Bd. 47 S. 198.

2) Beim Kauf nach Probe können außer der Probemäßigkeit no< weitere Eigenschaften der Waare bedungen werden. U. R.-G. v. 17. Okt. 1890 a. d 2 S, 200; i S

3) Art. 343 H.-G.-B. {reibt lediglih vor, daß die Waare in einem öffentlihen Lagerhaus oder bei einem Dritten, nicht aber au, daß sie aus\{ließli< und unter allen Umständen nur am Ort der Lieferung Ie werden muß. U. Oberst. G.-H. Wien v. 8. Mai 1891 a. a. O. S. 201. ; /

4) Bei Specifikationskäufen macht der Umstand, daß von dein Käufer noch eine Specifikation bezüglih der Form der Waare zu treffen ist, den Selbsthilfsverkauf niht unmöglih, wenn ein einheitliher Grundpreis für die Waare festgeseßt ist und diesér Verkauf in der Art vorgenommen wird, daß die Gebote des Ersteigerers \sih nur auf den Grundpreis beziehen und demselben überlassen bleibt, gegen Zuzahlung des festgeseßten Ueber- preises felbst die Specifikation zu treffen. ; O.-L.-G. Caffel v. 28. Februar 1890 a. a. D. S. 201. S

5) Ablehnung der vertragsmäßigen Waare ist gleihbedeutend mit Zahiungsverzug. U. R.-G v. 22. April 1891 a. a. D. S. 205. i

6) Die Vertragsbestimmung „waggonfrei L gegen Kassa" bedeutet, daß der Ver- äufer die Transportkosten bis Hamburg zu tragen und Käufer ohne Bewilligung einer Kreditfrist bei Veberlieferung der Waare zu zahlen hat; dagegen liegt nicht darin, daß die Abnahme der Waare in Hamburg geschehen müsse, no< daß der Verkäufer berechtigt ist, Zahlung vor Absendung der Waare zu fordern oder den Kaufpreis dur<h Nachnahme zu erheben. U. O.-L.-G. Cassel v. 8. Mai 1891 a. a. O. S. 205. N

7) Der Käufer, der wegen Verzugs des Verkäufers einen De>ungskauf vornahm, ift berehtigt, die wirklicher und redliher Weise von ihm bezahlten Preise des De>kungskaufes als seinen Schadenserfaßz zu taa U. R.G. v: 4 Qu 1894 a @ D. S. 206.

8) Der Eisenbahnverwaltung steht ein Nachforderungsrecht gegen den Qu S des ar aare bei rtbümti® zu niedrig bere<neter

racht zu, obgleih der Empfänger dur<h die Nach- zahlung unverschuldet in Verlust gerathen würde. U. S Hamburg vom 16. März 1891 a. a. O. S. 211.

9) Der nachträglihe Domicilvermerk ist dem Acceptanten und den Vormännern gegenüber nur wirksam, wenn und soweit sie damit einverstanden sih erklärt haben. U. Oberst. G.-H. Wien vom 12. Dezember 1890 a. a. O. S. 214.

10) Die Einrede gegen den klagenden Indossaten, daß der Wechsel nur zum Zwe>e der Abschnei- dung von Einreden indossirt sei, fällt weg beim Erwerb des Wechsels von einem gutgläubigen Vor- indossaten. U. R.-G. v. 14. Okt. 1890 a. a. D. S. 217. | :

11) Patentverleßung is anzunehmen bei Einfügung äquivalenter Theile in eine patentirte Ses U. N.-G. v. 4. Juli 1891 a: a. D. S. 221.

Patentblatt. Herausgegeben von dem Kaifer- lichen Patentamt. Nr. 17. Inhalt: Entschei- dungen des Reichsgerihts vom 5. März 1892. ‘Patentliste: Anmeldungen ; Zurücknahme von Anmel- dungen ; Versagungen ; Ertheilungen ; Uebertragungen ; aae Q des Vertreters; Löshungen; Berich- tigung; vatentschriften ; Neudru> von Patentschriften. Verzeichniß der für die Bücherei des Kaiserlichen N beschafften Werke undZeitschriften.

ihtamtliches: Die österreichish-ungarishe Begrün- dung des zwischen dem Deutschen Reiche und Oester- r nggn getroffenen Uebereinkommens zum 4

seitigen Schuße der Erfindungen, Mark Sf ‘6. cjembes 1891 Ung arken und Muster

Das Volkswirthschaftliße Finanzblatt Die Sparkasse, freies Organ für die deutshen Spar- Xafsen. (Dr. jur. Heyden, Essen.) Nr. 8. Inhalt: Böôrsen-Cnguête. Zur ra e. Ungarische ‘Postsparkasse. Das engtige partassenwesen

parkassenwesen : Wesel, Magdeburg, Erfurt, Nord- Hausen, Luxemburg, Bendorf, tettin, Leipzig,

rankreich, Niederland. Finanzverwaltung : Reichs: <uldbu<. Preuß. Staatsschuldbu<h. Steuer- wesen: Communalbesteuerung der Beamten. Versicherungswesen: Colonia, Kölnische Feuer-Vers.- ‘Ges., Preuß. National-Vers.-Ges. Janus in Ham- burg, Lebens-Vers.-Ges., Vaterländische Feuer-Vers.- ‘Act.-Gef., Vaterländische Lebens-Vers.-Ges., Gothaer ‘Lebens-Vers.-Bank. Verkehrswesen: Mittel- eœuropäishe Zeit. Gemeindeangelegenheiten : 3 6 isher Städtetag. Anleihen: Berlin, Düsjeldorf, Koblenz. Juristishes: Feuerversiche- ‘rung. Verschiedenes: Professoren - Humor. Literatur: Ein Schrotkörnchen. Vacanzen. Beilage: Nachträge zur Sparkassen-Geseßgebung Deutschlands.

Deutsche landwirthschaftlihe Genossen- |haftspresse. Fachzeitschrift für das landwirth- 1chaftlihe Genossenschaftêwesen. (Verlag von Ernst Wiener, Verlag für landw. Genossenschaften zu Darmstadt.) Nr. 7. Inhalt: Allgemeiner Ver- band der landwirthschaftlihen Genossenschaften des Deutschen Reichs : Bekanntmachungen der Antvalt- [hatt Aufsäße: Aufgelöste und neue landwirth- schaftlihe Genossenschaften in 1891. Vom Buttermarkt. Aus den Verbänden und Genofsen- alten Hessen. Genofsenschaftszeitung. Ver- kehrswesen. Personalien.

Handels- und Gewerbe-Zeitun g. Organ für die Handels-, te<nischen und gewerblichen Inter- äe deutscher Kaufleute und Industrieller. Berlin,

erlag von E. Bernhard. Nr. 17. Jnhalt: Die Arbeitsordnungen. Gegen Consumvereine. Der Verrath von Fabrik- und Geschäftegeheimnissen. Reichsgerichts-Entscheidungen : Hoteldirector ein gene Die Zurü>gewährung wegen Bereicherung im Konkurse. Aus dem Geschäfts- leben: Internationale Weltausstellung in Berlin. Handelsverkehr zwischen A und Nußland. Geschäftliche Notizen : Janus, Lebenê-, und Pen- sions-Versicherungs-Anstalt, Hamburg. Gewerb- liches : Kraftversorgung der Russtellung in Chicago. Gasröhren aus Papier. Sprechsaal: Unsere Listen. Mittheilungen des Deutschen Creditoren- Verbandes. Submissionen. Patentertheilungen. Neu eingetragene Firmen mit Angabe der Ge- chäftsbranche. s

BlätterfürGenossenshaftswe sen. (Verlag von J. Guttentag in Berlin.) Nr. 18. Inhalt: Zum Discontirungsgeschäft der Creditgenossenschaften. Die aufgelösten, umgewandelten und neu ent- standenen Benoffeisäften nah dem Deutschen Reichs-Anzeiger. Ausland: Das Leichenbegängniß des Anwaltes Dr. Hermann Ziller. Volkswirth- E Großbetrieb und Productivgenossen- schaften. Der badische Geseßentwurf, betreffend die Errichtung von Gewerbekammern.

„Der Gewerbefreund", Allgem. Ten. Anzeiger, Zeitschrift für Fabrikation, Gewerbe und Technik. Nr. 17. Inhalt : Ueber Mannesmannrohre, ihre Herstellung, Eigenschaften und Verwendung. Nachrichten aus Handel und Industrie. Markt- berihte. Eingesandt. Zur Stellung und Thätigkeit des Fabrikmeisters. Technisches: Zink als ein Kesselsteinverhinderungsmittel. Theer- anstrih für Eisen. Patentschriften-Auszüge. Verschiedene Mittheilungen. Uebereinkommen zwischen dem Reich und den Vereinigten Staaten von Amerika über den gegenseitigen Schuß der Urheberrehte. Submissionen. Handelsgericht- lih neu eingetragene Firmen. Kaufgesuche und Verkäufe.

Centralblatt für die Tertil-Industrie. (Expedition Berlin C. 2, Heiligegeistgafse Nr. 11, neben der Börse.) Nr. 17. Snhalt: Warum wird die Einführung der Schüßenfänger nicht ernst- licher betrieben? Spinnerei: Die Spinnerei der efärbten Baumwolle. Färberei: Patent-Strang- Närbe: und -Waschmaschine. Werkstätten deutscher rbeit VII. Wollproduction Italiens. Sprechsaal: Auf Frage 55: Textil - Industrie und Einheitszeit, auf Frage 67: Miederartige breite Gürtel, auf Frage 68: Sahlleiste, auf Frage 69: Reinigung von mit Mineralöl gesponnenen Jute- stoffen, auf Frage 70: Petroleum als Wollshmelze, auf Frage 72: Patronen für Jacquart -Leinengewebe. Fragen Nr. 74, 75, 76, 77, 78. Submissionen. Deutsche Patente: Anmeldungen. Zurü>knahme von Anmeldungen. Ertheilungen. Löschungen. Gebrauchsmuster. Ausländische Patente: England, ey, B Stb. v. Neimerit), Belgien.

undshau. Konkurse. unter Lette Marktberichte. Berliner Garnberiht. Neu eingetragene Firmen. Telegramme und leßte Nachrichten.

Das deuts<he Wollen-Gewerbe. Zeitschrift Q die gesammte Wollen-Industrie, Baumwollen-

ndustrie und die bezüglihen Geschäftsbranchen. (Grünberg i. Schl.) Nr. 33. Inhalt: Woll- washmaschine. Verfahren und Vorrichtung zum Behandeln von Gespinnstfasern mit Flüssigkeiten. Spulmaschine. Deutsche Patente. Schlichte- focher. Einrichtung zum Reinigen der Kraßen- walzen an Rauhmaschinen. Spule mit kegel- förmigem Hals, Webstuhl für Ste Gewebe. Vorrichtung- zur Führung von Stoffbahnen an Appreturmaschinen 2c. Londoner Stoffe und Mo- den. Aus dem Jahresbericht der badischen Fabrik- inspection für 1891. Die Arbeitseinstellungen in England. Die hauvtsächlihsten Importeuxs in Canada. a Die Krisis in der englishen Spinn-Industrie. Schafräude. Baumwollbrände. Großer Brand. Fermen- tiren des Blauholzes. Ae für e Baum- wolle. Walkehtes Blau auf Baumwolle. Ab- tengen der Leisten an wollenen Stoffen. Markt- erichte.

Der Deutsche Leinen - Industrielle. Wochenschrift* für die Flachs-, Hanf- und Jute- Industrie. (Pereusge eben vom Verbande Deutscher Leinen-Industrieller.) Bielefeld. Nr. 486. Inhalt : Jahresberiht der Königlichen Legge-Infpection zu Göttingen für das Jahr 1891. Zusammenstellung der von der Lenen-Berufsgenossenschaft vom 1. Juli bis 31. Dezember 1891 als entschädigungspflichtig anerkannten Unfälle nebs Angabe der bewilligten Beträge. Patentübersiht. Aus der Leinen- Berufsgenossenschaft. Schiedsgerichtliche Erkenntniffe. Marktberichte.

WochenscriftfürdenPapier-undSreib- waarenhandel und die Papier verarbeitende In- dustrie. (Dr. Heinrih Hirschberg, Berlin SW.) Nr. 17. Inhalt: Vereinsnachrichten. Neuheiten. Neue Geschäfte, Geschäfts-Veränderungen- und Geschäftsberichte. Geschäftsjubiläum. Neu- artiger Verschluß für Landkartenstäbe. Gebrauchs- muster. Schußmarken. Patente. Allerlei.

Thonindustrie-Zeitung. Wochenschrift für die Interessen der Ziegel-, Terracotten-, Töpfer- waaren-, Steingut-, Porzellan-, Cement- und Kalk- industrie. (Berlin NW., Kruppstraße Nr. 6.) Nr. 17. Inhalt: Ueber Dachsteinglasuren. XXFVIII. Generalversammlung des Deutschen Vereins für Fabrikation von Ziegeln, Thonwaaren, Kalk und Cement. Kabelleitungskasten aus Cementbeton oder gebranntem glasirten Thon. Ziegel-Abschneider. Ueber die Construction von Bligableitern. Asphaltpflaster in Paris. Der spanische Zolltarif. —- Die Verträge Deutschlands mit dem Ausland, betreffend den gegenseitigen Schuß gewerblichen Eigenthums. Aus den Berufsgenossenschaften. Allerlei. Bücherschau. Geschäftliches. Patente. Marktbericht über Baumaterialien-Preife. Submissionen. Submissions-Resultate.

Alktgemeite Drauer- Und Do) selt- Zeitung. Officielles Organ des deutschen Brauer- bundes u. f. w. Publikations-Organ sämmtlicher Sectionen der Brauerei- und älzerei - Berufs- enossenschaft, sowie des Brau- und Malzmeister- Nereins Deutschlands. (Verlag von J. Carl in Nürnberg.) Nr. 50. Inhalt: Ueber Faßbinderet in England. Eingangszoll auf Bier und Bier- fässer in Spanien. Die Vermögensverhältnisse und Geschäftsergebnisse der Actien-Brauereien im Königreiche Sachsen im Betriebsjahre 1890/91. Verstellbares Gerstefortirsieb von J. D. Weinig & Sohn. (Mit Abbildg.). Die Steuerpflichtigkeit der Essigbereitung in der Brausteuergemeinfchaft. Die Bilereiniubr in Italien. E für Schänktische. (Mit hw Da Bierbrauerei in Giurgewo. Brauerei Cainsdorf. Concurs- Nachrichten. Tages-Chronik. Hopfenmarkt. Gerstenmarfkt.

Zettsc@rtft. für Maschinenbau und S c<hlosserei. (Verlag von Gustav Hoffmann, Berlin.) Nr. 8. Inhalt: Bemaltes Schmied- eisen. Schmiedeisernes Vorgartengitter. Ge- wichts- und Kostenbere<hnung dazu. Vergleich der Schmiedeprefsen mit den Dampfhämmern. JlUustrirte Patentshau. Feuilleton. Technische Anfragen und Beantwortungen. (Anstrich für Dampf- e Unterscheidung von Fluß- und Schweißeisen ;

aterial zum Formen von Gipsmodellen 2c.) Technisches. (Diamant-Nagelschraube.) Allge- meines. Rechtsurtheile. Ausftellungs8wesen. Literatur. Bezugsquellen-Vermittelung. Submissions-Kalender. Marktberichte. Patente.

Baugewerks-Zeitung. (Verlag von B. Felish in Berlin.) Nr. 33. Inhalt: Innungs-Kranken- fassen und -Schiedsgerihhte. Für Bureau und S Der Neubau der Emmauskirche in Berlin. Der neue Gebrauhsmusters<huß, seine Erlangung und Wirkung. Berufsgenossenschaften. Vereinsangelegenheiten. Locales und Ver- mischtes. Technische Notizen: Schränkapparat zum gleichzeitigen Schränken zweier Sägezähne. Halb- asfeuerung mit Rost- und Luftregulirung dur Masser. Neues Belagmaterial aus Lederabfällen. Schußzvorrichtung gegen Spiegelung der Schaufenster. Sociales. Schulnachrichten. Bücheranzeigen und Recensionen. Bau-Submissions-Anzeiger.

Fllustrirte Zeitung für Blechindustrie. Gr. Stoll jr., Stuttgart.) Nr. 17. Inhalt :

er allgemeine E Handwerkertag und seine Folgen für die gewerbliche MENE eng, In- validitäts- und Altersversiherung. Einbrecher- Technik. Transportable Mare von Volkmar e ie Co. in Dresden-A. Kircheis"sche Conservedosen-Verschlußmaschinen. Elektrisches. Eine neue Muskat-Reibe „Edgar“. Ausrüstung von Sprachrohren mit besonderen Hörrohren. roduction von Zinn und Weißble<. Der Thurm ür Chicago. Verein von Kaufleuten aus der

erliner Saiuverbrandie. Patent-Beschreibungen. Verschiedene Patentsachen. Gebrauchsmuster- Register. Musterregister. Handelsre ee Verschiedenes. Submissionen. Marktberichte.

NordwestdeutsherBaugewerks-Anzeïger und Ziegelei-Anzeiger. Fah- und Anzeigeblatt für Baugewerbe, Ziegeleien und verwandte Geschäfts=- zweige. (Verlag von Gebrüder Lüdeking in Ham- burg.) Nr. 13. Inhalt: Uebelstände im Bau=- wesen. Der Baustein und der deutshe Steinbau (Forts.) Kleine Mittheilungen: Die Bau- thâtigkeit sto>. Vorzugsre<ht der Bauhandwerker. Zur Vertreibung von Feuchtigkeit aus Neu- und Umbauten. Submissionen und Ausfthreibungen.

Friedri< Georg Wie>’'s Deutsche illu- ]strirte Gewerbezeitung. (Verlag von Carl Grüninger tin Stuttgart.) Nr. 17. Inhalt: Die Rentabilität der großen Waarenbazare in Deutsch- land. Vom Erfinden. Die Fachvereine in Frankrei<h. Das Handwerk und die Socialdemo- fratie. Zur Handwerkerbewegung. Neues Reinigungsverfahren für Ble< und Draht. Architect Macks Gipsdielen. Kleine Maschine für Dilettanten, Hausgebrau<h 2c. Holzschnißtz- Maschine. Herstellung eines leuhtenden An- strihes auf Papier. Selbstthätiger Bligableiter- Control-Apparat. Verschiedenes. Vom Bücher- tische. Berichtigung.

Deutsche Tapezierer-Zeitung. (Verlgg: E. F. W. Berg, Berlin NO., Kaiserstr. 41.) Nr. 9. Snhalt: Wanderversammlung des Deutschen Tapezierer-Bundes. Bekanntmachung. Die Organisation des gewerblichen Fachunterrihts in Otlieutetch: Aae Zimmer- Decoration. Vornehme Wohnungen. Schuß vor Licht und Sonne. Pariser Neuheiten. Auflösung der Aufgabe 85. ‘— Aufgabe 86. Sprechsaal. Mannigfaltiges. Fragekasten. Dankschreiben. :

Weinmarkt. Weinbau- und Weinhandelsblatt. (Verlag von Jean Zeimet in Trier.) Nr. 9. Inhalt: Das neue Weingeseßz. Das neue Wein- gesez und die Stärkezuckerindustrie. Deutschland : Kommende Wet@ersteigerungen. Clotten. Bacharach. Oberwesel. Ungarn: Ruszt. - Preßburg. Analysen und tehnis< reiner Stärkezu>ker (Dertrose). Zum Geschäft in französishen Weinen. Bor- deaux. Reinigung der Rebstö>ke. Entscheidungen des Neichsgerichts.

Handels - Register.

Die Handelsregistereinträge über Aktiengesellschaften und Kommanditgefellshaften auf Aktien werden nah Eingang derselben von den betr. Gerichten unter der Nubrik des Sitzes dieser Gerichte, die übrigen Handels- Lg Tae aus dem Königreich Sachsen, dem Königreich ürttemberg und dem Großherzog- thum Hessen unter der Rubrik Leipzig, resp. Stuttgart und Darmstadt veröffentlicht, die beiden ersteren wö<hentli<h, Mittwochs bezw. Sonn- abends, die leßteren monatli.

[8043] Apolda. Zufolge Beschlusses vom heutigen Tage ist Fol. 873 Band IIL. des diesfeitigen Handels- registers die Firma Th. Förster in Apolda ge- löscht roorden. :

Apolda, den 22. April 1892. Großherzoglich N Amts8gericht. ITTI. as.

[8042] Apolda. Zufolge Beschlusses vom heutigen Tage ist Fol. 35 Band 1. des diesseitigen Handelsregisters (Firma G. Roh in e folgender Cintrag bewirkt worden: Herrmann Roh ist als Mitinhaber der Firma durch den Tod ausgeschieden.

Apolda, den 26. April 1892. Oroßeraogns Amtsgericht. T[IT. as.

[8044] Barmen. Unter Nr. 1657 des Gesellschafts- registers wurde heute eingetragen die Firma Barmev- Bergbahn in Barmen. Die Gefellschaft ist eine Aktiengesellschaft. s Gesellschaftsvertrag datirt vom 25. März 1892

Gegenstand des Unternehmens is die Erbauung und der Betrieb einer s{<malspurigen Bahn von Barmen durh die Anlagen des Barmer Ver- s{hönerungsvereins bis zum Aussfichtsthurm sowie einer daran an ee Bahn nah Ronsdorf. _

Das Grundkapital beträgt 900 000 A. und zerfällt in 200 Actien zu je 3000 (A mit A. bezeichnet, welche auf den Namen der Stadt Barmen lauten, und 300 Inhaber Actien zu je 1000 M mit B. be- zeichnet.

Der Vorstand besteht aus einem oder mehreren Mitgliedern und wird von dem Aufsichtsrathe nah Stimmenmehrheit gewählt. N

Die Mitglieder desselben find zur Zeit:

1) Albert Molineus, Fabrikant,

2) Adolf Vorwerk, Fabrikant,

3) Hermann Wahl, Kaufmann,

4) Richard Be>kmann, Ingenieur,

5) Adolf Lerche, Regierungs-Baumeister,

sämmtlih in Barmen.

2