1892 / 110 p. 2 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

Eisenbahnstationen, sowie die Entfernungen und die stärksten Mien Sie alle überzeugt fein, daß ih den ganzen Werth dieser | zeitige Wahlen im ganz Lande, Al i des e S Da man Ausschreitungen von Seiten der j dieser Projecte das Séhloß in den nächsten Jahren von einem 1) über Abänderungen des Landtagswahlrehts aus Anlaß der Friguugen zwischen den einzelnen KiidamacuShan anm seen hen Krndgbungen hoh shäâge und empfinde. va ea hrung I uan iese cas “4 / Bahnhof a s iesenen befürchtete, waren energische Vor- | Kranz von Sch utthaufen umgeben sein. Amtlich sei zwar e Ae den seit 1860 veränderten Bevölkerngsverhältnissen 5 e dur den Buchhandel (Verlag. der Königlichen Hose | le, Beranfilkunge, an beben theilnehmen ie aue Gestedeig: | d aud pon Liberalen schon kefürmortet worden. lg len, esel 8 IMA JOIOL E MUIENTENGEN Vors 1 e Ee Polen schon "darüber stattgefunden "haben, | entsprehende Neucintbeilung der Wahitresle. ur ande erlag Î u y Ie / M i a Ü i no e fo men. oll ( s L : E ; ; ;

buchhandlung von E. S. Mittler u. Söhn, Berlin SW., Koh: | Alle diese Bee inteer usaimüeagebäcittit, ‘iet: Boete 1 S Mülchliher ASELs Gia a staatligee Türkei. Dia L B e So | Stet e Gie Ne e m, Mbgcorducten E E Seis et cionriel nd nee Le fe E R D e A i A L E R E Die Meldung französischer Blätter, daß unter den | Fase Pilbetns L habe der Landtag mitzusprechen, | 2ung bielt der „Nat-Zig.” zufolge am Freitag Abenv wieder cine

j eingeprägt und werden die ferneren Tage, mir jeden ge}org , will, aber keine Arbeit Stämmen am linken Ufer des Tigris ein Aufstand | wenn die Niederreißung Bau-Akademie in Frage komme. bung ab. 5 & Z S E us Srcbetmg her OEDieE finanzieller Hinsicht erforderli Unterlagen, insbesondere im Bau-

mein

Gottes Gnade no tatten will meinen Pflichten zu leben, freudi nden fann, ohne der Trägheit Vorschub zu lei ten; Ein- : e ; : _DI 1 S ONEE s 2

erleuhten. L E. E A tung saatliher oder städtischer Werkstätten “g Lte ausgebrochen sei, wobei viele Eingeborene verwundet und E Die jeßigen ungünstigen Erwerbsverhältnisse seien am wenigsten Jn der Nacht vom 1. zum 2. d. M. verstarb zu Gersau , Mödhte es mir vergönnt sein, dur treue Arbeit für das Wohl | Ls nen, Nationalisirung des" Landes, Gerechtsame der Städte Telegraphenleitungen in die Hände der Aufständischen gefallen für solhe kostspieligen Luxusprojecte geeignet die Millionen | plan, beizufügen“ wurde nah rzer Debatte unverändert angenommen. an einer Lungenentzündung der frühere Kaiserliche Minister- meines geliebten Landes den Dank zu bethätigen, dessen Ausdruck ih Grundeigenthum zu erwerben und productive Unternehmungen seien, wird der „Ag. de Const. zdufolge von maßgebender kosteten, während für andere dringende gabe kein Geld | §§5 und 6 bandeln von der Zustimmung des Unterhaltungspflichtigen, Resident in Tanger Travers. Er war geboren im Zahre | in diefen an alle Angehörigen desselben gerichteten Worten ver- zu beginnen, Verbot des Verkaufs von Land, welches Seite für vollständig erfunden erklärt. Unter den erwähnten da sei. Verändere man so die Umgebung des alten, | sofern öffentlihe Wege benußt werden sollen, und von dem 1839 und nach bestandenem Assessor-Examen im Jahre 1868 fals, dabe: be, den 6. Mai 1892 meinden gehört, internationale Schiedsgerichte zur Vermeidung Stämmen herrsche vollkommene Ruhe. ehrwürdigen Königsschlosses, so werde man zuleßt | eventuellen LORT E Baha. s 28 r rdallungapsliGtigen gegen als Kanzler bei dem Viee-Konsulat in ito, wut O Friedei9, Geßserg. | des Sieges, Érwählung der Grassdufts- und Poligeirihie Griechenland für pasend halten: daselbe vecförpere aber die pru: | Jusfimemung der Slaaloregermg in folgerder Fostung (Ante

1 dem - l aro, wurde s urch das Volk, unentgeltliche Justi e, Hebun 2 Z Z S r pajsjend ; l: PELA f : it ein 6s j

als solcher an das General-Konsulat in London deren und : reti sodaß iebein D lee A dec g Die Differenz, welche zwischen Griechenland und der | gische Geschichte und zeuge vor allem davon, daß die preußischen Ao sol E E E E O ie E im Jahre 1871 zum Vice-Konsul daselbst ernannt. ® och in Universität offen steht, Aufhebung des Ei enthumsnachweises Türkei wegen einer zu Griehenland gehörigen und von Könige sparsam zu wirthshaften und Maß zu halten verstanden Wiederherstellung des benußten Wegetheiles verpflichtet und hat demselben Jahre kehrte er als Vice-Konsul nah Kairo zurück als Erforderniß zur Bekleidung eines Amtes, Abschaffung türkischen Truppen beseßten Grenzstation bei Tyrnawos | hätten. Redner kritisirte sodann das Prvject jur Anlegung | ¿r für diese Verpflichtung Sicherheit zu bestellen. DerAnter- und wurde 1875 zum Konsul daselbst befördert. Von 1879 Oefterreich-Ungarn. aller überflüssigen Aemter, Reform des Vershwörungsgeseßzes. chwebte, ist, wie das Athenische Blait „Palingenesia“ meldet, | von Terrassen an der Südseite des Schlosses und zur Nieder- | nobmer hat ferner die Zustimmung des aus Gründen des öffent-

bis 1881 war er als Konsul in Canton und London thätig und Jm Ministerium des Aeußern hat am Sonnabend von Das canadishe Únterhaus hat auf Anfrag des l sat Weise zu Gunsten Griechenlands beigelegt reißung der Häuser zwischen Per Breiten-Straße und Kmnsärstent lic A ete M Unterhalts des die Deges h Verpsli teien ô orden. - ] t O h

wurde gegen Ende 1885, nachdem er längere Zeit die Functionen | 2 biz 6 Uhr eine gemeinsame Minister-Con erenz | Ministers Mackenzie Bowell die Einseßung einer ig- E : : ( N L E: eines commissarishen General-Konsuls in Sansibar wahr- unter dem i s as Kälnoky oten in üichen Commi j Gn beschlossen ny oft A Jm Verlauf der gegenwärtigen Wahlbewegung kam es gerihts-Raths Kunze an, der der Träger dieser Projecte fei. E aapemessenee Abe e R, E ves v uns elegationen zu unterbreitenden Vorlagen | Anklagen, we L gegen den General-Postmeister S ir A. P. gon Anhängern von Delyannis und von | Solche Sachen paßten si wohl für einen, der nah dem Schadloshaltung des Unternehmers vorzubehalten.“ è 6 fand unver-

E hatte, zum General-Konsul in Sydney und im } der über die den _U 1 0 : n qu einen, i; li 1887 zum Minister-Residenten für Marokko ernannt. Mit verhandelt wurde. - Diese Berathungen wurden gestern fort- | Caron vorliegen. Dieser wird l rae zu Eisenbahn- rikupis in Athen in der Nacht zum Sonnabend zu einer Commissions-Raths-Titel strebe, aber nicht für einen preußischen änderte Annahme. § 7 handelt von Bahnen, die si einer Festung

Rüsicht auf seinen leidenden Gesundheitszustand sah er si | gesegt. Ueber den Zeitpunkt der Delegationsse sion ist nah | Subventionen bestimmte Beträge für Wahlzwecke benußt Schlägerei, bei welcher das Militär einschreiten mußte. Die | Ober-Verwaltungsgerihts-Rath. Die Kosten für diese Projecte | „zer dem Bereiche der Reichstelegraphenanlage nähern, oder eine anfangs 1889 genöthigt, seine Abberufung nachzusuchen und | bele? „Frdbl.“ bisher clue Entscheidung noch "nit géteoifes haben. i E L Delyannisten richteten infolge dessen eine Erklärung an die | wolle Herr Kunze dur eine Lotterie E und hoffe, | Eisenbahn kreuzen, und wurde unverändert in der Fassung des aide infolge dessen im März 1889 in den einstweiligen Ruhe- | worden. Frankreich. Regterun B E bte Die Mb E i sters pegund O Us Minist gera T Herrenhauses angenommen. s tand verseßt. : S itt irten die Fin inist E i : : des militärishen Einschreitens ablehnen und die Absi - inisters des Junern oder des Finanz-Ministers zu erreichen, Teupera war einer der hervorragendsten Beamten. des | Dr. Stag E We e längere Zeit ie 118 „Dem nächsten Ministerrath wird, wie der „Köln. Ztg.“ geben, der Gewalt mit Gewalt zu begegnen. er sei also ‘im Nebenamt Ministerstürzer , und dafür auswärtigen Dienstes, der fi) durch irefflihe Kenntnisse, | Budapest berihtet wird, sind die Unterhandlungen der | mitgetheilt wird, der- Minister der öffentlihen Arbeiten einen Mount g erwarte er als bescheidene Provision den Ober-Bürgermeister- . : praktische Erfahrun: und taktvolles Auftreten auf jedem Posten beiderseitigen Regierungen über die die Valutaregulirung be- | Geseßentwurf vorlegen, der die Art. 4 und 8 des Gesezes L ALORLENEgEO, ¿. | posten von Berlin. Herr Kunze wolle jeßt das Lotterieproject Entscheidungen des Reichsgerichts. und unter den swierigsten Verhältnissen wohlbewährt hat. treffenden Gesegentwürfe nunmehr zum definitiven Abschluß | vom 8. März 1875 über die Anfertigung und den Verkauf Cetinje, 7. Mai. Die unter Führung des Conseil: | wegen des Zeitungsgeredes vertagen. Es seien nun An- SePAhllie dekn Abiweidung eines aunwiebecbringlibes Sthäbois Wenn er auch seit drei Jahren dem activen Dienst niht mehr gelangt. Den getroffenen Vereinbarungen zufolge werden den | von Dynamit abändert. Bei den Berathungen des Präsidenten nah Skutari abgesandie montenegrinifche | deutungen gemacht, als seien große Lieferanten für Heer Und | » urch: Widerstand mittels. Drohung oder Gewalt einem Voll- angehörte, so wird doch sein Ableben im Auswärtigen Amt geseßzgebenden Körperschaften in Budapest und Wien gegen Ende | Ministerraths über das Programm des Marine-Ministers Mission ist dem „W. T. B.“ zufolge daselbst unter Sympathie: | Marine bereit, große Beiträge “zu leisten, natürlih nah | recku ngsbeamten gegenüber, welcher einen obrigkeitlichen Befehl shmerzlichs empfunden und ihm ein ehrendes Andenken stets dieser Woche, voraussichtlich Donnerstag, die bereits be- | wegen des Baues und der Ausrüstung neuer Schiffe fundgebungen der Bevölkerung aller Glaubensbekenntnisse | dem Grundsaß: eine Hand wälht die andere, und als | jn rechtmäßiger Amtsausübung ausführt, ist, nach einem Urtheil bewahrt bleiben. bekannten, auf diesen Gegenstand bezüglichen Vorlagen zugehen, | hat sich die Nothwendigkeit einer Erhöhung des Marine- feierlih empfangen worden. solle die Berliner Pferdebahn gegen einen Beitrag die | des Reichsgerichts, 11. Strafsenats, vom 26. Januar 1892, stets un- nämlich das eigentlihe Mün zgeseß, der zwischen Oesterreih | Budgets für das Jahr 1893, sowie die Forderung eines Gcipieu- us Morea Concession zur Ueberschreitung der „Linden“ erhalten. Das | zulässig und aus § 113 des Strafgese buchs zu bestrafen, felbst und Ungarn abaes(losfene Mun vertrag; der Geseßentwurf | Nachtrags-Credits für das Jahr 1892 herausgestellt. cchweden u E , di würde von einem Byzantinismus zeugen, der alles über- | wenn die Widerstandsleistung in der Sen Annahme ftatt- Der Jnspecteur der 1. Jngenieur-Jnspection, General: | wegen Einführung der Soldwährung: die Vorlage Die gestrigen E für die Gemeinderaths- F) Stockholm, 6. Mai. Die Zweite Kammer hat der | biete, und die Minister würden es mit ihren Begriffen | fand, der Obrigkeit gegenüber zur Selbsthilfe befugt zu fein. Lieutenant Andreae ist hier wieder eingetroffen. über die Abänderungen des Statuts der Oester- | wahlen haben, wie „W. T. B.“ berichtet, den Erfolg der Anträge des Staatsaussusses, betreffend die E S | von Ehre sicherlich nit vereinbarenkönnen, solche Dinge zu unter- it s reihisch-ungarischen Bank und endli der Gesegentwurf | republikanischen Partei noch vervollständigt, deren Candidaten Gehälter der Lehrer an den Gymnasien und den fünf- | Fen. Wolle mandas Börsenspiel beschränken, so könne man nicht Ca gon Hollehen. Coinanbeur | e Ermächtigung zur Goldbeschaffung. in den meisten Hauptorten gewählt sind. Radicale und flassigen Pôbagogien, unter der Vorausseßung angenommen, | durch solche Lotterien die Spielwuth fördern. Herr Kunze dee Kunst und Wissenschaft der 1. Garde-Jnfanterie-Division, hat Berlin mit Urlaub ver- Nach einer mehrtägigen Pause sind am Sonnabend die | socialistishe Candidaten sind in Marseille und daß die Unterrichtszeit für die Lehrer jährlich 39 Wochen | fi damit, daß er im Auftrage des Kaisers handle. Das sei B : N. Vertragsverhandlungen mit Serbien wieder auf- | Toulouse gewählt worden; in Roubaix hat die ganze beträgt und daß ein höheres Schulgeld als bisher er- vorläufig zu bezweifeln, bedürfe aber einer Aufklärung dur Gestern (Sonntag) ist in der Königlichen Nationa l- Der Bevollmächtigte zum Bundesrath, Königlich bayerische | genommen nie Neg Die Unterbrehung war durch die Noth- | socialistishe Liste gesiegt, während sie in Fourmies p wird. Ferner hat die Kammer die Bedingung zit | die Negierung. Er habe das Vertrauen zu den Ministern, | g [erie eine Sonder-Ausstellung der Werke des verstorbenen Ministerial-Rath Heller is hier eingetroffen. wendigkeit der Einholung neuer Jnstructionen veranlaßt, um | geschlagen wurde. Die Ordnung wurde nirgends gestört mit tellt, daß die jeßt Dergnge Un UeberseBunger eit | daß fie in dieser Frage sich ihrer Pflicht voll bewußt sein Historienmalers Professor Theodor Grosse (f 1891) er- Der Wirkliche Geheime Ober - Regierungs - Nath Dr. | auf dieser Grundlage in die zweite Lesung des Vertrags ein- | Ausnahme von St. Jean, Departement Aude, wo im Wahl: Dee E L Tor u Di Ves MERUIIE E | wlitden. öffnet worden. ais A Bir - e if el ag s ens: ta L L treten zu können. Nachdem dur die erfte Lesung eine | local im Moment, als die Abstimmung geschlossen wurde, ein riht erst in der sechsten Klasse (Secunda) statt wie bisher in Der Vice-Präsident des Staats-Ministeriums, Staats- N gu R in E er gei ichen, Interri Ss Sichtung des Verhandlungsmaterials erfolgt ist, dürften dem | Tumult entstand, in welhem etwa 50 Personen, keine jedoch der ai Klasse (Sexta) beginnt. Die Erste Kammer hat Minister Dr. von Boetticher erwiderte; daß die Minister : Land- und Forstwirthschaft. inb Mbäiniank alteren L r E G Frdbl.“ zufolge die nunmehr beginnenden Verhandlungen in | shwer, verwundet wurden. Die Wahlurne wurde fort- ie gegen 31 erogen A e L sih selbstverständlich ihrer Pflicht bewußt seien, aber keine Er- Staud ber Sauteu i : S e : ; enommen. ehâlter angenommen, 3 Bedin y : 5 ä ä i [ rae R i r m r bitt L Br, a A : Aus der Provinz werden neue Dynamitattentate ge- der lateinischen Ueberseßungsarbeit und die Hinausschiebung S Stor A E Ma O in ae übe der Mller- Im Regierungsbezirk Aachen sind die Wintersaaten, Weizen Ministers Grafen Schönborn in den Anklagezustand dur das | meldet. Jn Uzerhe, Departement Correze, entlud sih am des Beginnes des lateinishen Unterrichts bis zur sechsten höchsten Person abgespielt hätten, soweit es sh niht um | und Roggen und ebenso der f gut Mach E grrommes S. M. Kanonenboot „Wolf“, Commandant Corvetten- | Abgeordnetenhaus hat den Czechen Veranlassung gegeben, in | Freitag auf einem Pepe, der der Bahnlinie Brive-Limoges Klasse abgelehnt. Kegierungshandlungen handle. Díe Ausführungen des Abg. En ae M Mgemeinen einen befriedigenden, stellenweife ei Capitän Hellhoff, ist am 8. Mai d.J. in Shanghai eingetroffen | ihren Wahlbezirken Demonstrations-Versammlungen On geht, ein Pa Se gei Fron, Sto Amerika. Richter hätten zahlreiche Jrrthümer enthalten. Er habe keines- | i und beabsichtigt, am 10. dess. Mts. nah Amoy in See zu gehen. | gegen den Justiz-Minister O Diese sind indeß, wie S E gb Pes G Sia en Biel Der Senat der Vereinigten Staaten hat wie das | wegs das Zillershe Project zur _Niederlegung E Verkehrs-Anftalten. der „Presse“ aus Prag gemeldet wird, gestern mit der Moti- | S go L O R E Repräsentantenhaus die für die Niederfezung eines | Bau - Akademie und Anlage eines Teiches unterstüßt, N , _ idi Pala ehtbi virung verboten worden, daß sie das einträhtige Zu- | shnur erloschen war. Wie die Blätter melden, will die Re- Schi ihts über die Beringsmeerfrage erforder- | wie die Zeitungen behaupteten. Er könne heute eine Die Zahl der bei den Postanstalten des Reihs-Postgebiets 5 6 ; : ÿ Ft5 fo gierung den Gemeinderath von Paris auffordern, zu der Schiedsgerichts über die Berin gsmee! ; » z Tabinets - Ord ittbeil welcher | eingegangenen Pakete betrug für die Zeit vom 19. bis 25. November sammenleben zwischen Deutschen und Czechen stören könnten. Entschädigung der dur die Dynamitattentate Betcotfe lihen Kosten in Höhe von 150 000 Doll. bewilligt. Beide Häuser Allerhöhste Cabinets - Ordre mittheilen, _na die | 1891 2149913 im Vorjahre 2013 975 für die Zeit vom Bayern. Großbritannien und JFrland. einen Theilheirag u bewilligen. Das Begräbniß S ainos haben ferner, wie {on telegraphisch De, A e dil fe s lie 0 e O iat ie e 19. bis 25. Dezember 1891 dagegen 4298 330 im Vorjahre M Ene 7. Mai. Die Femmér de Neid srath N E D t. B Naa zu irrig Miude M n d M: de s wie „V. T. B.® meldet, gestern ohne Störung die Sielle der drokoniscen, urspringlic voni Hau ceiatani tei Minister erla fiele Ord Er hoffe, dab S gelingen 4178 2 S sis der V ei dia Eee nahm in ihrer Sißung vom 6. d. M. den Etat der Vost- un er erste Herren-Empfang in dieser Saison abgehalten. - f j üng- i jähri t aiser Wilhelm’s 1. | die Steige ° öhnli É 99,93 9/ S Laa beeid für ‘cin Jahr der ata Da der Prinz von Wales dégen des Ablebens seines, ältesten Aus Dahomey dem Marine-Ministerium zugegangene E E R E e, f jäh ige Ane n Linen “Andenken e deCAlelion wirtiges Denkmal e 10 47 9/0 Ta Sale 1890, alfe im Fabte 1891 7,54 9/9 1892/93 und hierauf den Etat der Forst-, Jagd- und Trift- | Sohnes seine H I ggen einstweilen gus M Don es aon oschen T T. L oa bie Fe E Son E de E s fei Cane außer herzustellen. | Leder. Die Abnahme 2E cigentliden Mey S erteln verwaltung an. wünscht, so vertrat der Herzog von dinbur« ie artungen der franzohchen Truppen sicherten die französischen i es N i ini S inisi X furth erklärte, daß ein | dürfte mit darauf zurückzuführen* sein, daß die jährli an da Das Tr die diesjährigen größeren Herbst- Königl. fein Bruder, der Sia d on Connaught rank Positionen. Die gesundheitlichen Verhältnisse seien vorzügliche. Berirgieen der Ginefischen Regierung, die arr Seen Ant He F G Ls uen Pert i chs D aibans mit | Publikum dur die Presse ergehende Mahnung, auf eine iROgtnDst ib des 8 utte 7 z si iei Seite. 2 : Die Armee des Königs von Dahomey verharre in betreten dürfe. Das jeßt von beiden Häusern des Congresse nrag auf f S a A ; d {rühzeitige Absendung der Weibnachtspäckereien Bedacht zu nehmen, de „Allg, Ztg 7 O N M Die scho in Nr 109 d. Bl. erwähnte Rede, welche | ihrer defensiven Haltung. Wie der Köln. Ztg.“ be- angenommene Goes E Das Aen: D, g vi E E medi 5 e A daf hm mehr und mehr Beachtung findet. wie eine jolche zum ersten Mal im bayerischen Heer bei aue der englishe Premier Marquis von Salisbu ry in der | rihtet wird, war am Sonnabend ein“ Telegramm aus e Lee ns An D n a DoE Gai i Mais h e die a Soltenépedletis wider amis ‘neo Bremen, 7. Mai. (W. S B.) Ao T er Lloyd. solchen Gelegenheit vor sih gehen wird und die einer Art partieller Großloge der Primeln-Liga gleih nach der Rückkehr von Kotonu eingetroffen, worin gemeldet werde, der König von werben: tvenn b g p a TOrptA - Defebl vorliegt. 2) Alle | abgeschen von den Zeitungsnachrihten außeramtlich irgend E pupiee Af dia ist heute auf der Reise nah Singapore Mobilmachung gleich ijt. Es soll nämlich die unter Com- | seinem Urlaub über die Stellung der Regierung zur A habe C uns die Mee M jest in den Vereinigten Staaten befindlichen ‘chinesischen | etwas bekannt geworden sei, und daß eine Absicht der Re- 8. Mai. (W. T. B.) Der Postdampfer Baltimore", mando des General - Majors von Kühlmann stehende | Homerule- rage gehalten hat, liegt jeßt in einem aus- orto 2ovo Cett Dre gerichier, Ut van er ehaupte, der Arbeiter sollen gezwungen werden, ihre Namen eintragen zu gierung zur Genehmigung dieser Lotterie nicht bestehen könne | naH dem La Plata bestimmt, ist am 6. Mai Abends in Corunna TI. Infanterie-Brigade (2. und 16. Jnfanterie-Regiment) auf | führliheren Auszuge vor; es sei daraus Folgendes hervor- | Vertrag vom Oktober 1890 sichere ihm den Besiß des Ueme lassen ; andere Chinesen, die keine Arbeiter sind, können sich | und nicht bestehe. Die Zeitungsnahrihten, daß ihm | angekommen. Der Postdampfer „Gera“, nach Baltimore bestimmt, die Dauer von vierzehn Tagen durch Einziehung von Er- | gehoben: : / : zu. Er werde das französishe Kanonenboot angreifen, weil es eintragen lassen. Die ‘Fälschung dieser Eintragungsbescheini- | ein Lotterieproject vorgelegt sei, seien frei erfunden. | hat am 7. Mai Nachm. Lizard passirt. Der Postdampfer , Kron- änzungsmannschaften auf Kriegsstärke geseßt werden, wobei Seit 1886 hätte nihts bewiesen, daß die großen Grundlagen | gekommen sei, um seine Truppen zu belästigen. Wenn er ungen zieht fünfjähri e Gefängnißstrafe nah sih. Alle | Im FJnteresse des leut here Beamtenstandes und eines | vrinz Friedrich Wilhelm“, am 12. April von Bremen abge- E Bataillon rund 1000 Mann, das Regiment 3000 Mann | der britischen Verfaffung und des britischen Reichs weniger als früher feindliche Absichten hätte, so würde er Porto Novo bereits an- T N 0 a 1 Uh rtret E des Geseßes in die Ver- | Beamten, der sih hier nicht vertheidigen könne, constatire | gangen, ist am 3. Mai in Bahia angekommen. Der Postdampfer und die Brigade 6000 Mann ählen würde vom britishen Volke geschäßt würden. Die darauf fußende Politik gegriffen haben. Wenn die Franzosen ihn aber angreifen hinesen,_ welhe in Uebertretung des Geseßes E c ; bemfélben lehr f irdige Motive | „Sraf Bismarck*“ ist am 3. Mai vón Bahia nah Europa in ; 3 Ö : babe glänzende Ergebnisse gehabt. England könne nimmermehr | ; [l Ö ie k i t f i einigten Staaten einwandern, sollen eine einjährige Gefängniß- | er, daß Herr ichter E EENE sehr L eell g s See gegangen. Der Reihs-Postdampfer , Habsburg *, nah Australien L “patt L U Sr | wollten, so möchten sie kommen, er sei bereit, sie mit 10 000, : ; C urüd ckt werden.“ tergelegt, aber nit den - Schatten eines Beweises dafür er- | 2 ¿f M: ; A : Württemberg. nes auf seiner Flanke e seindliate Insel zu Manen. u Is 20 000, ja 40 000 Soldaten auf allen Punkten zurüczutreiben stra i und Mas As Una E (gesa "Bürcerkrie bradt ibe Cn e am 6. E O d ey s L Mg I En, E 2 E E j Schwei i ind Ö ine f V A E nezuela liegt über den dortige . : L S er „Fulda“ hat am 6. Mai Abends die Reis , Stuttgart, 8. Mai. Jhre Majestäten der König und S ena, Bs c A daß das Volk direct befragt würde, Die Behörden von Abome-Kalavy haben den über eine le Meldung des ew-York S vor. Dana Abg. Graf zu Limburg-Stirum (cons.) erklärte fich vei Gibraltar na New-York fortgeseßt. Der Postdampfer die Königin sind, wie der „St.-A. f. W.“ meldet, gestern ob es damit einverstanden sei oder nicht. In England würden | den Denhamsee gehenden Verkehr mit Kotonu untersagt. zögere General Crespo mit dem Vorrücken, weil er eine | schr befriedigt, daß die Merng die Genehmigung solcher | „Condor“ hat am 6. Mai Nachmittags die Reise von Oporto E van Aa P e prinzessin Pauline | [eider stets mehrere Fragen untereinandergemisch. Die Einen gäben Jtalien. Waffenlieferung erwarte. Valencia befinde sih noch in den | Lotterien entschieden abweise, und bedauerte, daß das Denkmal | nach Liffabon fortgeseßt. Der Postdampfer „Straßburg“ hat am

zu längerem Aufenthalt nah Marienwahl bei Ludwigsburg | ihre Stimmen für einen Candidaten der Entstaatlihung wegen ab, Händen des Präsidenten Palacio, sei aber von den Auf- | für Kaiser Wilhelm I. überhaupt auf der Scloßfreiheit | 6. Mai ags He Va een 88 L Cbe La e

pet am 6 Mat Vormitt Lizard passirt. Der Reichs-Poft j Freicons) hi ie S Fi i . at 2 8 zard passirt. er 14)S- - Abg. Vopelius (freicons.) hielt die Sache für eine |. 9 E at N Rat Anr 7 Mai BVocniitiass die Reife Lok interne An elegenheit der Stadt Berlin und des Königlichen O S fo M gs

Ubergestedellt. Der Köni wird die Regierungsgeschäfte | die Anderen wegen des Achtstundentags, die dritten wegen der Zur Lösung der Ministerkrisis hat der König nah - Se : ; tes S Var Ven Lei S Bedürfaibeall y g Es Jutegrität des Rus. Vor fe de Jahren habe das Minifterium als | den vorliegenden Römischen Telegrammen des „W. D. B ständischen umzingelt und werde bald fallen. errichtet werden solle. Erledigung, insbesondere zur Entgegennahme der Voriräge der | lein irishes Programm eine edelmüthige Befriedigung der materiellen | seit Sonnabend verschiedene Conferenzen mit hervorragenden :

Minister und zu Ertheilung von Äudienzen, hierher kommen. Serie ile Irlands und eine energische unparteiische Handhabung des Parlamentariern gehabt. Am Sonnabend Nachmittag con- ] U OR teruums und wollte nach den e O der Hamburg, 7. Mai. (W. T. B.) Hamburg-Ameri-

Ps i Conti ; es aufgestellt. Wer wolle zweifeln, daß diese Politif seltene Erfolge i ónia mi i j it Nj : : Vorgestern hat der König den zum spanischen außerordentlichen errungen habe ? „Boycotts“ gäbe es einfa niht mehr. Jn Irland werde auf E die Lage, und gab dem Wunsche Ausdru, d Ecieni Parlamentarische Nachrichten.

Gesandten und bevollmächtigten Minister ernannten Grafen l it Frieden berrs iht die Geister des Unfriedens : 2 :

von Bañuelos in Audienz empfangen, um dessen Be- die at an A bar-wieter dete E Pa ta Mes und Zanardelli zu hören, welche jedoch von Rom abwesend Jn der heutigen 60.) Sißung des Hauses der Ab- gegensegen. ittag in New-York eingetroffen. N O

glaubigungsschreiben entgegenzunehmen. sei ein gefährlicherer Gegner gewesen als feine hinterlassenen Collegen. | waren. Die Genannten find daher nach der Hauptstadt berufen geordneten, der der Präsident des- Staats - Ministeriums, Abg. Cremer- Teltow (b. k. F.) meinte, daß die Specu- | Triest, 7. Mai. (W. T. B.) Der Lloyddampfer „Thalia Die Deuts ePartei Württembergs feierte heute, wie | Das treue Ulster, wel es seit 200 Jahren für die britishe Einheit worden und sollten gestern Mittag bezw. heute Vormittag vom Staats-Minister Graf zu Eulenburg, der Vice-Präsident latliii 1h der Sache nur bemächtigt habe, weil die Stadt- | ist heute Ma uer iigeiroen. S S

telegraphisch berichtet wird, unter Betheiligung zahlreicher Dele- gerampft habe, müsse geschüßt werden. Lord Salisbury verwahrte | König empfangen werden. Inzwischen verzeichnet die des Staats - Ministeriuums, Staats - Minister Dr. von verwaltung ihre Schuldigkeit in der Frage der Niederlegung London, 7. Mai. (W. T. B.) Der Union auer «Dane

h: t: : : l Nerlauf N F E inione“ îî j : "fs - Le O) if Frei F D imreise von den Canaris girten aus allen Landestheilen sowie der Reichstagsabgeordneten im weiteren Verlauf der Rede gegen den Vorwurf der Katholiken- | „Opinione“ das Gerücht von der bevorstehenden Bildung Boetticher, der Minister des Jnnern Herrfurth, der der Stloßfreiheit nicht gethan habe, und nahm den Öber- 4 on Foioa auf der Heimreise s

an D M Das Fit ihres ! Smäbiihen geistlibe Macht ju weltlichen Zwecken migbrauie Der Par "en | eines Cabinets Giolitti - Saracco , wogegen „Fanfulla" Finanz-Minister Dr. Miquel, der Minister für Landwirth- Perwaltungsgerichts-Nath Kunze gegen die Angriffe des Abg. St. Petersburg, 9. Mai. (W. T. B.) Die Verbindung

inister auf den Antrag Richter nicht weiter eingehen; die | kanishe Patcketfahrt - Actiengesell schaft. Der Schnell- Regierung müsse solchen Wdttorien ein entshiedenes Nein ent- | dampfer „Augusta Victoria“ is, von Hamburg kommend, beute

rähri s c is : Der Papst fei ldet, Giolitti hätte Rudini ersucht benenfalls ini istli - Lt i 5 ; ce i wi jährigen Bestehens. Der Redacteur Lang vom „Schwäbischen ür das Geseß eingetreten. Mit dem passive H or R ; T ini ersuht, gegebenenfalls saft 2c. von Heyden, der Minister der geistlichen 2c. An- ichter in Shuß. Weshalb sollte man hier nicht ebenso gut eine | des Hafens von Kronstadt mit der offenen See ist wieder ber- Merkur“ gab in der Festrede einen geschichtlichen Nückblick über | die Liberalen Ulster omptsblen. ti eitel Wind. Das Parlament | den Vorsib in dem neuen Cabinet zu behalten, Rudini gelegenheiten Dr. Bosse und der Minister der öffentlichen | Lotierie verapstelten wie für den Kölner Det, die Marien- | ose. die Entwickdelung der Partei. An Seine Majestät den babe ein Recht, Ulster zu regieren, aber kein Recht, es in die aber habe furz area Die gange legtere Nachricht Arbeiten Thielen beiwohnten, stand auf der Tagesordnung burg u. \. w.? Kaiser und an den König Wilhelm von Württember g | Sklaverei zu verkaufen. „Ich glaube,“ fo {loß der Premier, „an | €rflärt neuerdings der „Popolo Romano“ in aller Form für als erster Gegenstand der Antrag der Abgg. Richter Abg. Dr. Lieber (Centr.) stimmte dem Abg. Richter zu Theater und Musik. wurden Huldigungstelegramme abgesandt. Um 3 Uhr Nach: | die unbeschränkte Gewalt des Parlaments ebensowenig, wie an die unzutreffend. Gegen eine Combination Giolitti-Sáracco hat u. Gen. : : und bedauérte daß die heute verlesene Cabinetsordre nicht mittags fand in der Liederhalle ein Festessen statt. unbeschränkte Gewalt der Könige. Weder das Parlament, noch ein | sih übrigens die äußerste Linke mit großer Entschiedenheit Das Haus der Abgeordneten wolle beschließen: Die Königliche schon früher ur Beruhigung mitgetheilt worden sei. Lessing-Theater. König darf gegen den Geist der Anfang verstoßen. Sollte das | ausgesprochen und erflärt, sie würde gegen ein solhes Cabinet Tg um Auskunft darüber zu ersuchen: i Ab, H L recht (nl.) wandte sih gleihfalls gegen die Zwei Novitäten, Erzeugnisse der modernen französishen Dramen- Baden. Parlament feine Macht gegen Ulster mißbrauchen, so „wird | sofort den Kampf wieder aufnehmen. 1) ob dieselbe die Niederlegung fiskalisher Gebäude, bezw. die g. lor Aoticri Literatur von sehr mäßiger Bebeutinitt gingen am Sonuabénd zum E ; L R der Freiheitéfinn Ulsters fich geltend machen. Politische Wie die „Agenzia Stefani“ erfährt, hätte der am 7.v. M. Abtretung fiskalishen Grund und Bodens in der Umgebung des Genehmigung solcher Lotterien. É l in die Scene. Ein Schauspiel „Eine Frau“ von Karlsruhe, 7. Mai. - Der in Nr. 109 des R u. ; H r R : „Ag - / E ri Damit schloß die Debatte ersten Mal in die Scene. Ein piel r Ine S L bereits fu : Eta: Dee Prophezeiungen sind gewagt, follte aber britishes Mi- zum Botschafter in Berlin ernannte Senator Graf Taverna Königlichen Schlosses beabsichtigt ; i / E O De E ; Albin Valabrèògue, das der Verfasser „Sittenbild“ nennt, ent- St.-A.“ bereits kurz erwähnte Dankerlaß Seiner Königlichen litär benußt werden, um das Volk Ulsters unter die infolge der eingetretenen Ministerkrisis“ um Wieder thebun 2) ob dieselbe es augeinessen erachtet, nochmals eine Lotterie Abg. Nichter zog in seinem Schlußwort seinen Antrag spricht nit ganz dieser Bezeichnung, wenn man frühere aus Paris Hoheit des Großherzogs hat folgenden Wortlaut: / Herrschaft des Dubliner Erzbishofs Dr. Walsh zu bringen, so L 4 e imi} b eniyeoung zu genehmigen zur Erwerbung bezw. Niederlegung von Privat- urückE, da dieser Linen Zweck erfüllt habe. (Schluß des stammende Arbeiten unter dieser Marke mit der Novität in Parallele Von den dankbarsten Gefühlen befeelt, folge ih dem Trieb meines | wird die öffentliche Muinuag einen tiefen Riß bekommen. Home- | von dem ihm übertragenen Posten gebeten, und der König gebäuden in der Umgebung des Königlichen Schlosses. lattes.) stellt; denn ihr fehlt, was die früheren Theaterstücke dieser Ark besaßen, Feten, indem ich mi hiermit an alle Angehörigen meines geliebten | rule ist der Beginn eines Glaubenskrieges. John Morley sagt, daß | habe dieses Gesuch genehmigt. Z ; | Abg. Richter (dfr.) führte zur Be ründung des An- die reizvolle, packende dramatishe Scenenführung, das gefährliche ndes richte mit dem Versuche, den genügenden Ausdruck für diese | das englische Volk über den Gedanken daran lachen werde. Jeden- , Von den Stimmen des Auslands über die Bedeutung der trags aus, daß er Klarheit schaffen soll über die um- Im 3. Oppelner Reichstagswahlkreise (Groß-Strehliz— | Spiel \innbestrickender Leidenschaften, der geschickt eingeleitete und von ie ia e zu Metalti E G und E tatt, ere ms es Sts der e os STONS, ob die Sundle igkeit g Jas Aren wir an D Stelle die Bemerkung ' Taufenden Gerüchte wegen Umgestaltung der Umgebung | Kosel) ist an Stelle des Domherr Dr. Franz, welcher in Erfolg En Appell an das Mitgefühl der Quigaer. 5 lupñge e mir in so vielfältiger alt und in so zahlrei e- j diejer Befürchtungen die Feuerprobe bestehen wird. Frische Home- er Wiener „Montagsrevue“: Für die europäische Situation E E R : : ; s 2 ; / L ; ; diese Literaturfrüchte er- thâtigungen entgegengebraht wurden, haben mi tief gerührt | rule würde die Macht Goa in allen Theilen der Welt schwächen.* | habe die bepörsleheuke Ret bes im ite C des Königlichen Schlosses. Man müsse „die Besorgniß Mandat niedergelegt hat; der Rechtsanwalt Dr. Stephan zu E Verbau f ten qun a Me en bunten Blütben; und meine Seele zu Gott erhoben, Ihm zu danken, daß Ueber die Stellung der Arbeiterpartei bei den nächsten Consequenzen; der König Humbert werde im Dreibund ver- erjireuen, als ob sh in Preußen eine Art von | Beuthen in O.-Schl. (Centr.) zum Mitgliede des Reichs- Trat, beven Bbeldideibee Sub: «Den GEG en A R NEÓ Er mir so viele Gnadenerweisungen - hat zu theil werden Parlamentswahlen giebt das Programm Auskunft, weiches bleiben O, ¿des nais Ministerium müsse die bisherige aus- intertreppenregiment etabliren köônne. Es handle sich um tags mit 10716 Stimmen gewählt worden. Boden auss\tröômte, wenigstens auf Momente vergessen ließ und Lasten. Dieser Dank gegen Gott ift es, in dem fih meine Gefühle | der Arbeiterführer Ben Tillett für seine Candidatur in West- | wärtige Politik fécisehin B. Es ein ganzes Knäuel von Projecten: Niederlegung nit nur der s unfühlbar machte. Valabrògue's Sittenbild bietet dagegen ien gea den liebevollen Den gegenüber, die mir in Bradford soeben A dia a hat. Tillett verlangt der „A. C.“ B I Scloßfreiheit und des elm’shen Restaurants, sondern auch Jm Hause der Abgeordneten is von den Abgg. weder Würze s Glanz; die Leichtfertigkeit und Oberflächlichkeit

o rei zu meinem Regierungsjubiläum gewidmet wurden. | “f Ñ S d Belgien. der Bau-Akademie, wahrscheinlich des Rothen Schlosses | Nichter und Gen. nachstehender Antrag eingebracht worden : herrsht in einem beinahe handlungslosen Stück; allerdings wird diese

möchte allen tenen aber noch besonders danken fönnen, die mir | ¿Ufolgeu. a. Homerule fürJrland, Schottland, England un Wales, : i ; Ee i E : ; : ; ; ie @öntali Ubttakei i ie Zierlihkeit und Gewandtheit der ihre Anhänglichkeit in fo verschiedener wohlthuender Weise in Wort Reform der Wahlregister, Abschaffung der Vertretung der Uni- 9 Mia. Bont wird bie Ae tuag dus deiner Yreitenstrage s et "n Qurfärsterbrinte d R St A e n S Latte d G esetbe s n Sade fo E bne Hal A nit gerade da weile and Bild sowie durch kunstvoll gestaltete werthvolle Gaben erzeigt | versitäten im Parlament, Diäten nebst Vergütung der Wahl- Anarchisten Boer gemeldet. Er wurde am Sonnabend . A Le i iede bei Ausfü ll D idt e bes ¿chst Session Gesebentwitfe votzilegen herrscht. Die handelnden Perfonen sind nicht originell; sie tragen haben, unkosten der Abgeordneten, vierjährige Parlamente, gleih- | unter Begleitung von Gendarmerie und Polizei an den dortigen - : om niedergerissen werde, so würde bei Ausführung aller | sichtigt, in der nähsten Session Gesetz zuleg ) / j

L

; gestern sind bereits drei Dampfer vor Kronstadt eingetroffen.

E I D SLS N D R O 87S E