1892 / 113 p. 9 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

Vierte Beilage | ; zum Deutschen Reichs-Anzeiger und Königlih Preußischen Staats-Anzeiger.

V 113. Berlin, Freitag, den 13. Mai 1892.

Untersuchungs-Saen. 6. Kommandit ell auf Aktien u. Aktien-Gesellsh. L Aufgebote, Zustellungen u. dergl. 7. Erwerbs- t-Gese Eten iesen: ÜUnfali- und Invaliditäts- 2c. Versicherung.

2 Phase, Berrachtungen, Verdingungen Deffentlicher Anzeiger. a ANEICL S 1 E.

5. Verloosung 2c. von Werthpapieren. 10. Verschiedene Bekanntmachungen.

stellen. Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird | Mülhausen am 23. Februar d. Is. Es münd- et der Rie annt gemacht. t Karthaus,

dieser ‘Auszug der Klage bekannt gemacht. Theilungsplanes dahin verordnen, daß im erften | li streits vetg 4 erste , den 30. April 1892.

f : i Lankoff,

: _ Erxrßner, als Gerichtsschreiber tsumme, Zinsen und Kostenanweis zu - den 27, September 1892, V Gerichtsschreiber önigli des Königliten Landgerichts Il. Civilkammer I. ert eilen fei; pas Grit wolle dem Beklagten die a Uhr, mit der Au orhceids, eine Let ban chts\{chr _des Königlichen Amtsgerichts.

en zur Lc en; und ladet die t edahten Gerich gelaffenen Anwalt zu (len. | [10232 Oeffentl Hung.

leo I. bayer. Amtsgeriht München I., Abth. B oh, “Civi [fa dliden bes E a Ctccribis n n E ara Zuboiung wied diefer i Der Aaufmann M. bo! en Fahrgasse S k L : ilfamm aiserli [45 u s i ä : für T hat in Suchen der Walburga Vogl, | Mülhausen auf den L 2, Geeuda oe Mai 199A Dr. Giernau Kierio E Sa va

dem gedachten Gerichte zugelassenen Anwalt zu be- dem Kaiserlichen Amtsgerichte | verstorbenen Renti iedrich Wilhelm Schulze -in Zustellung wird diese s

- . um Berlin, den 7. Mai 1892. Range der Klägerin bis zum Belaufe ihrer Forderung | Civi öniglichen ichts zu Stendal an Haup

—Y»O

79, S., hat in Sad 20. ber 1892 L, den 5. Mai 1892. Dr. Sternau hierselbft, fla m led. großj. Kindsmädchen in Rojenheim, gegen den Vormittags 9 E, wit der Aufforderung einen Wiemann, Secretär Des A. vam G, mri pu

Schäffler Leander Herruberger von Sallach, zuleßt | bei dem gedachten te zugelaffenen Anwalt zu Gerichtsschreiber des Königlichen L ichts. Ö Î fenti in der Zacherlbrauerei, nun unbekannten Aufenthalts ellen. D ater L aats der SFentlichen Zusiellúng E E S T E S Jet it naeQUSE

y : : end, aus fäâufli i Waaren in Nordamerika wegen Forderung unter Genehmi- | wird dieser Auszug bekannt gemacht. [10245] Oeffentliche Zustellun ausliher Lieferung vou

erifa 1 1 / G abre 1891 und 1892 mit dem Antr. in ng der öffentlihen Zustellung Termin zur Ver- Mülhausen i./Els., den 9. Mai 1892. Die Amtssparkasse Eiserfeld, Perseeten durch den Mle Verurtheilung des Bekl ee Zat osten, jandlung der Klage auf Mittwoch, den 13. Juli

1892, Vorm. 9 Uhr, Sißungszimmer Nr. 19,

. So Stahl Rentanten Bender in Niederschelden, klagt Me die s von 23,32 H nebst Ba Sine e d Maria, ß und ladet den Beklagten zur münd, der

L. S.) /

2, C 1 Gericbtösreiber des Kaiserlichen Landgerichts. Ebeleute Steiger Reinhard Müller un Klagezusteilun Mariabilfplaß Nr. 1711. in der Vorstadt Au an- —————————— pie Feuerriegel, früher zu Struthütten wohn- | [i Verhandlung des Rechtsstreits vor das König. beraumt. [10240] Oeffentliche Zustellun aft, jeßt unbetannten Aufenthalts, wegen 59% | lide Amtsgericht, T, zu Frankfurt a/M. auf

E Lange, Gerichtsschreiber des Königlichen Amtsgerichts.

R O E T E E T Hp toria V2 E E

Plümmer, N Gerichtëschreiber des Königlichen Landgerichts.

E gemeinschaft verfügen, daß unter denselben Güter- | [10427] [10192] : E trennung bestehen foll, Parteien zur Auseinanderseßzun ordd e Edel- und Unedelmetall-| Königliche Eisenbahn-Direction Sannover. Die Klägerin beantragt fostenfällige Verurtheilung | Der Kaufmann Ludwig Udally zu Stolp, vertreten | Zinsen einer Darlehnsforderung von 2250 4 aus | 7. Juli 1892, Vormittags 9 Uhr Zim 2) Ausgebote, Zustellungen ôg eler in Mal: E au nossenschaft, Berlin. Bahuhofsumbau Harburg. des Beklagten zur Zahlung von 270 Æ Hauptsahe. | dur den Rechtsanwalt Runde zu Stolp, ae gegen der gerichtlichen Obligation vom 20. Januar 1883, | Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird biete Es pegiee nus, Pon Seiten C oren dur Die diesjährige ati Gewwfent afts- | bezw. Lieferungen zum Bau eines Locbziotivshuppens : Beklagter wird zum obenbezeichneten Termine mit | den Eigenthümer Friedrih Banske, früher zuCu s, für das Jahr 1891 fällig gewesen am 31. De- | Auszug der Klage bekannt gemacht des Robisftreits T: ‘Civilkaznmer des Königl. Laie. zu wel{er die Genofsenschaftsmit- 1) Erd-, Maurer-, Asphalt- und Steinhauer- Klage hierorts in Empfang nehmen kann. Empfang von Waaren im Jahre 1891, mit déri der Beklagten auf Zahlung vor 112 ( 50 4 unter Radidcke Die Ehefrau des Kaufmanns Carl Es 2 Aen 90% E E tp Ge E E E T: E I CTEVEUS a E A S E E ALDE “s L E Ee Ta E bung g E E. E E Gerichtsschreiber des Königlichen Amtsgerichts. 11 Catharina, geb. Sve, aus s it Sao 4 us i , TOTIA gi . Montag, den 30. Mai cr., 2) Lieferung von 94 event: 166 cbm darrirten : ’; ck—, : L ps es L citserfl E 7 E S S E Er bevollmächtigter Rechtsanwalt ronn n its j dZuialic L i Vormittags 10: Uhr und von 34 cbm geschliffenen Sandstein, ar - O - - Zan Erl . a p (L. 8.) Weigel, Secr. 1891 und ladet den Beklagten zur mündlichen Ver- | klagten zur mündlichen Verbandlung des Rechts- | [10226] Oeffentliche Zustellung. Bet flagt gegen ihren Ehemann auf Güter- Ore eE, M N EIen : E zu Berlin, im Locale des Schultheiß ien Brauerei- 3) E Ee T ) 2 ; ; - : é L E : Z 5 e Iacobf: . 24/25. 4) shweißeiserne Thore und Fenster (2 T [10333] Oeffentliche Zustellung. ria zu Stolp, Zimmer 37, den 14. Juli 1892, | den 13. Juli 1892, Vormittags S Uhr. | treten durch den Rechtéanwalt Zilesch in Stoly Termin zur Verhandlung ift bestimmt auf den ; : - Aus\schankes, Neue Jacobstraße Nr. 24/ ) F 2), Heinrich Zeilfelder der Erste, Fuhrknecht, in | Bormittags 10 Uhr. f ird dies u Zwecke der öffentlichen Zustellung wird dieser | klagt gegen : 6. Äuli 1892, Vormittags 9 Uhr, vor dem | Die Catharina, geb. Jacobs, zu Aachen, vertreten 1) Prüfung und Abnahme der Jahresrechnung (rund 180 cbm HÓa!z, 7000 m Hölzer z21 Oggersheim wohnhaft, bat, durh Rechtsanwalt Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird dieser uszug der Klage befannt gemaht. 1) die verehelihte Drechsler Voß, Friederik- Königlichen Landgerichte zu Köln, I1. Civilkammer. | durch Rechtsanwalt Eugen Mayer daselbst, Xlagt pro 1891. legen und verbinder, 3000 qm Dachschaalung), Ife : Auszug der Klage bekannt gemacht. Siegen, den 29. April 1892. Wilhelmine, geb. Rents, verwittwet gewesene Köln, den 7. Mai 1892. gegen ihren Ehemann, den Druckereibesißer Franz 9) Feststellung des Voranshlages über die Ver- 6) Säulen und Dachconstruction (164 500 ke bevollmächtigten, vertreten, gegen 1) Katharina, geb. en ICDLALA. Pa : g: L é waltungskoften pro 1893. Schweißeifen, 9000 kg Gußeisen, 4220 kg Senk, ohne besonderes Gewerbe, Wittwe des zu Eduard Domke, Königliche Landgericht wolle die zwischen Parteien Oggersheim wohnhaft gewesenen und verlebten 9 ; 2) deren Ehemann, Drechsler Theodor Gustar 254] beste ende gefeßliche Gütergemein aft für aufgelöst und stellvertretenden Mitgliedes zum Nech- stck Termin: Mittwoch, den 25. Mai 1892, Ackerers Michael Zeilfelder des Zweiten, 2) Peter o] Oeffentliche Zustellung. Albert Voß, E ; [1029 dur Rechtsanwalt König 111. vertretene erflären, Gütertrennung auésprechen, Parteien zur nungsauss{uß. _| Vorm. 11 Uhr, im Baubureau des Unterzeichneten er ip Die Firma B. Spiegelberg zu e, vertreten 3) die vercheli Schiffer Kretschmann, Emmz E L Auseinandersezung der Vermögensverhältnisse vor 4) Antrag des Genossenshaftsvorstandes auf | zu Harburg, Moorstraße 16. elder, , 4 i ilfel d iten, f Ó L : : Î L , E 2 Zu Snaes ; . O L R O T le Hciltcibes F levig, ° e E der Bals Salt Be A E gegen den Schneider Walkling, früher zu Groß- 4) deren Ghemaun, Schiffer Adolpyb Kretsch: des Schuhmachers SaT s ae E: und dem Beklagten die Kosten zur Last legen. FRreAttrifa: u. f. w. fönnen dafelbst eingesehen und die Ver- s et ülten, jeßt unbekanten Aufenthalts, wegen fäuflicher maun, hat gegen den Leßteren Eis i Le ias ne Termin zur mündlihen Verhandlung des Rechts- 5) Antrag des Genossenschaftêvorstandes auf | dingungsunterlagen gegen ftostenfreie (eins{l. Be- werbe, diese sämmtli volljährig und in Oggers- | Restforderung von 38 58 -Z für in der Zeit Zahlung von 78 & 20 Z nebft 6% Zinsen seit | mit beru Aut en m B zu Glberfeld Klage erhoben mit dem Antrage auf streits vor der I. Civilkfammer des Königlichen Land- anderweite Verwahrung der Werthpaviere des | stellgeld) Einsendung von 0,5 „für Loos 2, „von imw ft, und 7) Christi i , / ; i s 29 ier 4 Do s | 0 mit dem Antrage auf Verurtheilung der : E A Ft S ; i servefonds. ÁÆ für Loos 3, von 1,5 e für Loos 5, von 2.46 beim wohnhaft, und 7) Christian Zeilfelder On vom 10. Juli 1888 bis 2. Oktober 1891 gelieferte | Þ April 1892 mit dem Antrage, „den Beklagten zur fzu 1 und 2 in Ÿ inna der Löschung der türy m: Bur ua F gw s in 1892, Vormittags 9 Uhr. Reservefond L # für Loos 3 rp s ore As, Ege A Ps amin S Beklagten ¿zur Zablung von 38 Æ 58 S nebft 1 April 1892 schuldig zu erïennen, das Urtheil auch | theilung III. Nr. i Tât bes Maschinenbauer Martix Sitzungs) i l des Königl B R r b lags 3 Woche C : C L e Et C | L. 1892 [hu en, das Urtheil a „Nr. E ._V.:: j sfrist 3 Wochen. Sranfenthal, Civilfammer, age wegen Theilung | 6 °/ Zinsen seit dem Tage der Klagezustellung und für vorläufig vollstreckbar zu erklären“, und ladet den Heinrih Eduard Deornke cingetragenen 25 Thlr Landgerichts zu Rees Mvenuntl, Dr. E. Lac chmann. Emil Pohl. Satbüra: 9. ‘Mai 1892. „Gef 8 Königlichen L iht, Civil- | des sstreits önigli j la Und d j : s Lor S8 än zart ; s j Der Bauinspector. taumer, bie Tbeilung und Kugeiuanbersepung der | Seeburg t ben 18, Oftobex 1892, Dor | Weib vor kas Kóniglide Amiegeribt u Peine auf | Beklagten fu 3 nd 4 in Willgung der vaten [F als Gerihtöereiber des Könlglicien Landgerichts, 156 At i 3 Dienêtag, den 28. Juni 1892, Vormittags | der ebenfalls auf dem Grundstücke Gaß Band 71 3) Unfall- und JFuvaliditäts- X. S dem Zweiten, lebend, Ackerer, in Oggersheim wobn- | 2uf j ies è : : E : r S 10305 Verdingung. h baft, Ie der Bellaahen Reiborinef 206 Senft p B ns wird dieser Auszug der Klage bekannt wird dieser Auszug der Klage bekannt gema zu 3 eingetragenen 25 Zhlr. 1 Sgr. 3 4 und ladet Die Maria, geb. Behr, ohne Gewerbe, zu Aachen, 4) Verkäufe ; Verpachtungen, [ Die Tefcnets 5 Sab EbeiRTs «i govótaides Peine, den 10. Mai 1892. die Beklagten zur mündlichen Verhandlung des vertreten durch Rechtsanwalt Nüttgers- daselbst, klagt t Y ° E L tos E e ui des S libes Umiterti® ———— Stolp, Zimmer 36, den 11, Juli 1892, Vor: Nt tit -Konkirszustand befiüblith Zu Agen, mit TLS S MediCOE AL Hbe, : AGUTD vers ) T 2 ) s! ) Kon 5 8 s. ja s ? , . : , : ; Ÿ SZUtC ; At, l s .. L 5 NTentiid vecr- d e, E: e C s mittags 102 Uhr. dem Antrage: „Königliches Landgericht wolle die| Wrauereci- und Mälzerei- Die in ber Provin Lac Tieis Faingbosieï | f liche Amtsgericht Ludwigshafen a. Rh. mit der Er- gz B Fs Tonn ZUC In unz Tanne er, Se V E | umschlage mit der Aufschrift: „Angebot auf Glas- Boot di Bs L Gx, H [10239] Oeffentliche Zustellung. vertreten durch den Rechtsanwalt Salzmann zu | Auszug der Klage bekannt gemacht. idaftégemecinschaft - für - aufgelöst erflären, Güter- erufSgenos}ecn} aft. | egen; n : nennung, Beeidigung und Einweisung dreier Sach Der Schmiedemeister Wilhelm Mattick, früher in | Siegen, klagt gegen den Bergmann Rudolf Weil, ias s ee Y Ee Au Zubehör foll auf die Dauer von 12 Jahren und können auch gegen 2 j s (Chris i En : | s ‘onigli Not squin zu | versammlung findet n S i 1,50 M von der unterzeihneten Behörde bezogez 3) Emil Domba E e R dur den Rechtsanwalt Runde zu Stolp, klagt | enthalts, wegen einer Forderung für Kost und Bartiheid A E bem r zelaten die E Mt: den 13. Juni 1892, Wege des öffentlichen Meistgebots verpachtet werden. 0,90 Æ von der rzeichnete E S / gegen den Eigenthümer Friedrich Vauske, früher | Logis aus dem Monate März 1890, sowie für in [10223] Oeffentliche Zustellung. Kosten zur Last legen.“ Termin zur mündlichen tta: _Uhr, Den Verpachtungêtermin haben wir auf Freitag, Wilhelmshaven, den 6. Mai 1892. wesenden Beklagten einen Notar-Repräsentanten zu | !! Kutlo! „U n Ausentyal! / ar : e : i ts __in einem der Sagebiel"shen Säle zu Hamburg | den 3. Juni d. J.- Vormittags 1x1 Uhr, im | Fziserlihe Werft. Verwaltungs-Abtheiluug. ernennen und der Masse die Kosten zur Last zu rü{ständigen Zinsen von 5% auf die Zeit vom | vember 1890 gelieferte Waaren, mit dem Antrage zu Siersleben, vertrèten dur den Rechtsanwalt fammer des Königlichen Landgerichts zu Aachen ist | statt, wozu der Unterzeichnete die Herren Delegirten 0 S M U F H E@ "11. April 1891 bis 1. April 1892 von den für ihn | auf Oa Beklagten zur B vas Wippermann zu Halle a./S., klagen gegen die Frau anberaumt auf ten 4. Juli 1892, Vormittags | bezw. deren Ersatzmänner unter Hinweis auf die | vor dem Herrn Regierungs-Assefsor Duderstadt an- [10306] Kläger ladet die Beklagten zur mündlichen Ver- B : L S Z nebst L „Al S z T : G S e 1 L, Moa S A N r Batt Nr. 44 in Abtheilung Il]. unter Nr.3 eingetragenen | 1891 unter Auferlegung der Kosten und vorläufiger | mann, früher zu Siersleben, jeßt in unbefanntz an a. M., 10. Mai 1892. «Die Wassermühle besteht aus: _ a | Submission auf Axbeit3kräfte in der Strafanstalt bandlung dieses Rechtsstreites in die hierzu bestimmte 1050 Æ im Restbetrage von 37,50 4 mit dem An- | Vollstreckbarkeitserklärung des Urtheils und ladet Abwesenheit, wegen Erbanspcilthe t dem Antrage, Bs S Henri, Vorsitzender. 1) dem- Wohn- und Müblengebäude mit 3 Ge- zu : ‘ver moch tats itz 1892, Vormittags 9 Uhr, mit der Aufforderung | (99€ Wf 4 L L E Men ZIO/CH ch1 ing dru è C Let E E P: SorD A ab Beutel 1 Grüß- h o B ‘gge iht zugelassenen Rechts- | dieler 37,90 #, und ladet den Beklagten zur münd- | Rechtéftreits vor das Königliche Amtsgericht zu | sezung über den Nachlaß des am 20. September 1) Geschäftliche Mittheilungen; gang, 1 Waißen- und Beutelgang, 1 Grüß- | m ersten Tage nach dem Submissions-Termixe alt in E b ien Tas ne A lichen Verbandlung des Rechtsstreits vor das König- | Siegen auf den 13. Juii 1892, Vormittags | 1888 zu Siersleben verstorbenen Auszüglers Friedrib | [10260] A A. Kzni Ie f 2) Bericht über die Anlage des Reservefonds; gang, 1 Spiß- und Reinigungsgang, 1 Gang (15. Funi er.) E MetetGnrt. beantwortung dem flägerishen Prozeßbevollmätigten liche Amtsgerihts zu Stolp, Zimmer Nr. 37, den 9 Uhr. Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung | Blümner den Betrag von 600 A zur Nachlaßmafse Die dur Rechtsanwalt - König vertretene Jo- 5 chwal; : ( _ h e 14. Juli 1892, Vormittags 10 Uhr. Zum | wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht. einzuwerfen, und laden die Beklagten zur mündlichen banne Wenteler in Lennep, Ehefrau des Bâers abzuleaenden FJahreérechnung über die am 2) dem Oelmühlengebäude mit 1 Delgang und Vorstehendes wird zum Zweck der öffentlichen Zu- der Klage bekannt ch1 Krü Tae K Gustav Beer daselbst, hat gegen den Leßteren 9. April 1892 ftattgefundene Revision; 1 Beutelgang; x n s i s 5 bri er Kiage vetannt gemat. R KrUger, mer des Königlichen Landgerichts zu Halle a. /Saale Î E L - r = drs, M Mair esen nien Chriftian Stolp, den 6. Mai 1892. Gerichtsschreiber des Königlichen Amtsgerichts. [l auf den 6. Oktober LS9S, Seis 9 Uhr, hoben, mit dem Antrage auf Gütertrennung. für 1891 : 4) mehreren Nebengebäuden. 9) Berloosung C. von Werth Z : SUSE mit der Aufforderung, einen bei dem gedachten Ée- Zur mündlichen Verhandlung is Termin auf den 5) Ergänzungswahlen für den Genofsenschafts- Das bisherige Pachtgeld beträgt 3370 A y papieren Königliche Landgerichtsschreiberei. e} 1 4 7. Juli 1892, Vormittags 9 Uhr, im Sitzungs- vorstand: Zur Uebernahme der Pachtung ift ein verfügbares . Teut s, Königlicher Ober-Secretär. - Der Korkschneider Andreas Keller zu Eberstadt | der öffentlichen Zustellung wird diefer Auszug der Rid die Be O E S [10236] Oeffentliche Zustellung. bei Darmstadt, vertreten durch Rechtsanwälte f Klage bekannt gemacht. gerichts zu Elberfeld anberaumt. fißer Herrn Aug. Ehrhardt-Schiltigheim | Ueber den eigenthümlichen Besiß diefes Ver- | " Durch die heute stattgefundene tilgungéplanmäßige G Dr. Caspari und Dr. Sternau zu Frankfurt a./Main, | Halle a./S., den 9. Mai 1892. L Schmidt, G bts (1. Section) und Herrn G. Munz-Stutt- | mögens, sowie über ihre persönliche Bi ähigung al Ausloosung vou Obligationen der couvertirte2z Die Wi » D ra in Wiese, | segen den Böttcher Josef Fandrey, zuleßt in Briesen | {z Fn A A E T : Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts. gart (TIT. Section); Müller haben si die Pachtbewerber bis zum 1. Juni | 31 0 oîgen S868 er Stadt Caffeler Anleihe : ati E N ros m eler, wohnhaft, jeßt unbekannten Aufenthalts, wegen Georg Vauer zu Franfurt a./Main, früher Schön- | als Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts. S ST E T IE R M EUNES M E Ca : e ; PBacbtbedin- | 22 [prünglih s 2 “pat gus E L a r againig Mia Len, fäuflih entnommener Kleidungéstücke vom 1. De- Mae Vohndasi E mit unbekanntem ali s [10255] mannes an Stelle des ausgeschiedenen Bei- | Die Man und die besonderen Fa B e i ;eidnete Obligationen zur Rückzahlung auf den Q UrIe N R E TEE O SAYNarH eee, | 8 i Antra: f V rilung | wesend, aus faufliher Lieferung von zwei Quan- Ge Di Rechtéanwalt Hünerbein vertretene sißers Herrn H. Schleißing und seines | gungen können auf unserer Domänenregistratur und | Z Fanuar 1893 bestimmt worden, nämli: zuleßt in Wieseck, jeßt mit unbekanntem Aufenthalt | sember 1891 mit dem Antrage auf Verurtheilung titäten Stopfen im Jahre 1892 mit dem Antrage [10219] Oeffeutliche Zustellung. Cetigrins Bai u: Kirchenfeld bei Düssel, Ehefrau Suosbe benden Ersaßmannes; bei dem jetzigen Mühlenpähhter Drell in Walsrode Ties. A2 Siber 500 Thaler. Nr. 18 31 52 ; : 5 e M ; L st 6 9/9 Zinsen feit dem 1. Januar 1892 und 2. c Oa S t b den Rechts lt SFellmetb in - i: I 10s l i _201 ZOS 2/0 2 I fenntniß mit dem Antrage auf Verurtheilung des nebst 6 o Zinsen E N i Zablung von 57,30 #4 nebst 6 9/6 Zinsen seit Klage- vertreten dur den Fechtsanwalt Fellmeth in e i daselbst haf @ i Ersaßtzmannes zur Vertretung der V. Section | uns bezogen werden. i ck64 613 641 642 763 778 789 790 826 882 898 Beklagten zur Zahlung von 70 #4 nebst 5 ‘/o Zinsen I Medditreits Le das Königlidke Amige e ns zuftellung und ladet den Beklagten zur mündlichen es Ie E G e aar rgn An Sönigliden Lar cciht D Élberfel Sioge erhoben in Gemäßheit der Bestimmaa des & 11 | Die Besichtigung der Mühle is nach vorheriger 05 932 933 997 1003 1064 1089 1094 1126 1138 seit Klagzustellung und ladet den Beklagten zur Briesen auf den 28, Juni 1892, Vormittags Verhandlung des Rechtsstreits vor das Königliche unbett iién its Anózfeab 9 dees Eketcw mit dem Antrage auf Gütertrennung. Abj. 2 des Statuts; e Anmeldung bei dem jeßigen Pächter gestattet. 1954 1279 1312 1314 1328 1371 1382 1472 152 api a s L j l R Bu Zur mündlichen Verhandlung is Termin auf den Bestimmung eines Stellvertreters für den Lüneburg, den 6. Mai 1892. 1523 1535 1598. Großherzogl. Amlögeriyt zu Giesen, auf Don- | „ird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht T892, Vormittags 9 Uhr, Zinuner 140. Zum | “oes 258 Seb dschein vom 1. Iunt 1887 inter ; : : ait S: 2 J S Ub A Hive ou ffentlichen aste Pallafq, / N E E A wird dieser Auszug Ausforderung u Boliellina ebues ‘bei genanntem faale der II. Civilfammer des Königlichen Land- ZNE eines aus drei Muter bezenden Abtheilung für Mroute Lo ciganis Domänen | 579 667 698 718 762 775 0 886 906. s E ai a iee C ichts\chrei öniglichen Amts3geri er Ktage vetannk gemacht. , rbe aae A it L S ihts zu C f ; Auéshufses zur Vorprüfung der Jahresrehnung u . 978 1009 1054 1133 1163 1177 1344 1372 1392 wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht. Gerichtsschreiber des Königlichen Amtsgerichts. Frankfurt a./M., den 6. Mat 1892. U Bt I E s E E E geridts zu E für oe I if E E ; E M et. 1454 1455 1 156 1495 1496 1726 1779 1927 2026 s R e E Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts. FEE ana in Gemäßheit des § 7 Ziff. 7 —— 2118 2136 2146 2158 2161 2275 2278 2290 2402

rer Vermögensrehte vor Notar Lüßeler in 1 h d l m mnd Verdingung der Auëführung nahsizLender Arbeiten und dergl. i dem Bemerken geladen, daß er die Zweitschrift der | jeßt unbekannten Aufenthalts, aus dem Kauf zember 1891, mit dem Antrage auf Verurtheilung | Fraukfurt a/M., den 6. Mai 1892. [10251] eingeladen werden, findet ftatt am Ziegelmauerwerk), handlung des Rechtstreits vor das Königliche Amts- | streits vor das Königliche Amtsgericht zu Siegen auf | Der Eigenthümer Wilhelm Adam in Gaß, ver. trennung. [10259] Tagesorduung : 5) Zimmerarbeiten eins{l. Materiallieferung C - ck— zal, 8 “M 4 4 S 2 Joseph Thalmann in Frankenthal, als Proz Stolp, den 6. Mai 1892. E rüger, : Maschinenbauer und Schlofser Martin Heinri Der Gerichtsschreiber : Windeck. icolaus Palm zu Aachen mit dem e das Gerichtsfhreiber des Königlichen Amtsgerichts. E ———— 3) Wahl bezw. Wiederwahl eines ordentlichen Wellblech). eilfelder den Dritten, Ackerer, 3) Phil eil- | [10224] iche Zust ; s ; L : Sie f f N L Beilf ) P [ | „Oeffentliche ellung dur den Rechtsanwalt Dr. Brandis zu Peine, klagt Augustine Helene, geb. Domke Helene Wilhelmine Trepper zu lberfeld, Ebefrau | ¿n Königlichen Notar Adams zu Aachen verweisen Annahme des Entwurfs eines revidirten Ge- | Lageplan, Bauwerkszeihnungen, Bedingungen werbe, 6) Elisabetha Zeilfelder, ledig, ohne Ge- etTenau, jeßt unbekannten Aufenthalts, wegen einer Waarenlieferung aus dem laufenden Jahre auf | fämmtlih unbekannten Aufenthalts 9 L Gütertrennung. gerichts zu Aachen ift anberaumt auf den 11. Juli in Amerika ohne bekannten Wobn- und Aufentha Waaren mit dem Antrage auf Verurtheilung des Zahlung von 78 4 20 4 nebst 6°/% Zinsen seit | Grundstücke Gas d 11. Blatt Nr. 29 A : Berlin, 12. Mai 1892. für Loos 4, von je 3 Æ für Loos 1 u. 6 von dort 2 j : : Sißungsfaal der I!T. Civilkammer des Königlichen Gerichts\{reiber des Königlichen Landgerichts. erhoben, mit dem Antrag: ladet den Beklagten zur mündlichen Verbandlung Beklagten zur mündlichez Verhandlung des Rechts- | 1 Sgr. 3 F nebst Zinsen und Verurtheilung der Gütergemeinschaft, welche zwischen Michael Zeilfelder | mittags 10 ; O i O : Da g ha che zwis hae mitta Uhr. Zum Zwecke der öffentlichen S Uhr. Zum Zweccke der öffentlichen r d Blatt Nr. 29 Abtheilung T1. Nr. 1 für die Beklagte [10256] V rsid erung er Bek ina/ geb. S ih , g des Iahreébedarfs an gewöhnliche standen hat, sowie des Nachlasses des Ersteren zu eebur r.), den 9. i 1892. R E egc L ILAO LIC/EN : 1, e und matten Glasscheiben, Milchglasscheiben sowie ] 1a} T) z S g (Oftpr.), den 9. Mai 189 Der Gerichtsschreiber des Königlichen Amtsgerichts, T. | Rechtsstreits vor das Königliche Amtsgeriht zu gegen ihren Ehemann Mathieu Lonis, Händler, [10383] Verdingungen I. in Ludwigshafen a. Rh. zu beauftragen, das König- S s E r i: S dungen werden. Angebote find auf dem Brief- E Í g Der Kaufmann Wilh. Jäger zu Nieberf@elten, ¿ Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird dieser zwischen den Parteien bestehende ehelihe Errungen- l )annob S Fall : h A - zu Walsrode belegene fiscalishe Wafssermühle nebft (Seba ur ves Sebinginigen liegen R T i f Feldshüte Hof- - Schmied C2 : Lauge, t sfpreen, die Parteien zur Auseinander-| Die diesjährige ordentlihe Genofsenschafts- „die Vau DEYren U | Fnnahme-A Werft aus, verständigen in der Person von 1) Feldshüge Hof Barwin, jeßt in Reinfeld bei Barnow, vertreten | früher zu Niederschelden, jeßt unbekannten Auf- Gerichtsschreiber des Königlichen Amtsgerichts. trennung ausfprechen, die P E E : zwar vom 1. Mai 1893 bis zum 1. Mai 1905 im innahme-Amt der Werft au 2 werden. Oggersheim wohnhaft, zu beauftragen, für den ab- A L c i 2 _Oeff g- Nachmittags 4 Uhr : in Kulsow, jeßt unbekannten Aufenthalts, wegen der | den Monaten März, April, September und No-| schwister Soharz F i üimn N î s Necbtsstreits . Civil- 3 B gen 3, A) } Die Geschwister Johanne und Friedri Blümner Verhandlung des Rechtsstreits vor der I. Civil Sitettsiaale des- Regierumatgebändes in Lüneburg C legen. auf dem Grundstück des Beklagten Kukfow Band Il. | 177 4 74 H nebst 59/9 Zinsen seit dem 1. April | Bertha Winterfeld, geb. Blümner, und deren Éke- 9 Uhr. nachfolgende Tagesordnung hiermit ergebenst einladet. | beraumt. Nachtrag zur Bekanntmachung vom 12. April cr. Sißung des obbesagten Gerichts vom 6. Oktober trage auf Verurtheilung des Beklagten zur Zablung | den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des | die Beklagten zu verurtheilen, bei der Auseinander- Tagesordnung : rinnen, 1 Roggen- und Beutelgang, 1 Sthrot- Die Zuschlagsfrist ist auf 4 Wochen festgesetzt, 3) Bericht des Ausschusses zur Vorprüfung der Ouetshwalzen und 1 Gang mit Winde; Königliche Direction der Strafanstalt. zustellen zu lassen. Z s L S / : I e D ¿ (u wee der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug | Siegen, den 29. April 1892. Verhandlung des Rechtsstreits vor die V. Cipil- uïtav Becker da! elbt, En , z A SILAY J : beim Königlichen Landgericht zu Elberfeld Klage er- 4) Prüfung und Abnahme der Jahresrechnung 3) dem Lohmühlengebäude mit 1 Lohgang; , 209 R iy x A . Frankenthal, den 9. Mai 1892. Gerichtsschreiber des Königlichen Amtsgerichts. [10231] Oeffentliche Zustellung. richte zugelassenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwet? fes Do s RSiaTEMN GatD S S : 1 n t | | jaale der 11. Civilfammer des Königlichen Land- 2. Wabl zweier Ersaßmänner für die Bei- | Vermögen von 15 000 erforderlich. Ausloosung voa Stadt Caffeler Obligationcn. . e D ‘nit 5 Mi f 3 s Nr; A V [102485] Oeffentliche Zustellung. Der Kaufmann M. Michalowiß aus Briesen klagt flagt gegen den Inhaber der Firma A. Bauer | Steinbrück, Assistent, f j / . Wahl eines Beisigers und dessen Erfaß- | d. J. bei uns auszuweisen. von ursprünglih 1 300 000 Thalern sind nacver- c F D T4 g S Í J s B U S 58 c My c: 1 . - -ck 2 f; it Ï f P an @ -_. Z - - c g I C S L abwesend, für Kost und Wohnung laut Aner- | des Beklagten zur Zahlung des Betrages von 58 4 auf fostenfällige Verurtheilung des Beklagten zur Ar. 2836. Kunstmüller Adolf Thoma in Todtnas, des früheren Fubrmanns, jeßigen Tagelöhners Wil- - Wahl eines zweiten Beisißers und seines | eingesehen, auch gegen Erstattung der Kosten von | gg 1098 129 141 143 171 268 278 279 306 319 mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor das =— nt; Ti Amtsgericht, 11. zu Frankfurt a./Main auf den 7 li : y 10 2 wee der öf B O Z | VEN G», JINET i e Æ in ch i Ï VE Al, E i Uhr. Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung Maria, geborene Jeble, in Todtnau im Urkunden 12. Juli 1892, Vormittags 9 Uhr, im Situngs- Vorsitzenden gemäß § 7 Ziffer 1 des Statuts; Königliche Regierung, Litt. B. über 100 Thaler. Nr. 82 213 524 (Unterschrift), Radidcke, 2 ; Sanze | läger 138 53 €- D! N J k: : 40 2195 2 219 é 2 Ganze hafstbar, dem Kläger 1380 Æ 53 9 zu b des Statuts über einen etwaigen Zuschlag zu 2493 2610 2652 2670 2691 2706 2724 2768 2

Gerichtéshreiber des Großherzoglichen Amtsgerichts. A E Oefemttiche Bunentng, Gerichtsschreiber des Königlichen Amtsgerichts. 12. zahlen, verzinalih mit 5 °%/2 Zins vom 1. Ini U h Ioseph Wackermann, Wirth, 2) Louis Karl S ir E E E zaßien, rzineitd) m Z O ms Ÿ -_ ARES ohl; P17 ag 3 Neserveî s U Bekanntmachung. 98) 2874 29902 3056 3082 3086 3097 3139 3 [10334] Oeffentliche Zustellung. Wadermann, Holzbändler, beide in Reichéhofen, | [10230] Oeffentliche Zustellung. an, und die Kosten des Rectsstreits zu tragen. [10258] E E Die im reise Namális belegene _ Königliiie | 220 2674 2902 2056 3082 3086 5097 3139 Der Bâcker Emil Müller, hier, Vogesenplaß 18, | vertreten durch Rechtsanwalt Dr. Spaltenstein. | Der Metzger Nathan Levy in Ennery, vertreten | Termin zur mündlichen Verhandlung des Reté- _Die Ehefrau des Uhrmachers Jofef Ludwig, Sestsetiung des Etats für 1893: Domäne Wallendorf, bestehend aus den Vorwerken : | 3890 41005 4907 1219 4226 4984 4394 - 4352

flagt gegen den Webermeister Theoder Helmlinger, | klagen gegen die Erben des zuReichshofen verstorbenen | dur Rechtéanwalt Röhrig, flagt gegen den Winzer | [treits ist bestimmt auf Samstag, den 24. Sep- Therese, geb. Oidtmann, zu Heinsberg, vertreten Beschlußfassun über einen zweiten Nachtrag Wallendorf in Größe von 397,231 ha | 1495 4630 4687 4755 4788 4829 1855 4903 4926

früber hier, jeßt ohne bekannten Wohn- und Aufent- | Schreiners Franz Eibel als 1) Carl Eibel, 2) Alfons | Edmund Jacguard, früher in F6ves, jeßt obne | tember 1892, Vorm. 9 Uhr. Zum Zwede der pa E : / 7 S

haltsort abwesend, wegen eines Anspruches für im | Eibel, beide Schreiner in Reichshofen, 3) Amalie | bekannten Wobn- und Aufenthaltsort, aus einem | fentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klagr

Jahre 1891 käuflich geliefert erbaltenes Brod und | Eibel, Magd in Chalons #\/Marne, 4) Therefe | Schuldscheine mit dem Antrage auf kostenfällige

Mebl mit dem Antrage auf kostenfällige, vorläufig | Eibel chne Gewerbe, in Reims, 5) Maria Eibel, Verurtheilung des Beklagten zur Zahlung von 400 M R A E,

vollstreckbare Verurtbeilung zur Zahlung von 38,16 | ohne bekannten Wohn- und Aufenthaltsort, 6) | nebst 9 prozentigen Zinsen seit dem Tage der Klage Die Gerichtsschreiberei Gr. Landgerichts. Donnerstag, den 7. Juli 1892, Vormittags

nebst 59/5 Zinsen vom Klagetage ab und ladet den | Amakie Obling Wittwe von Franz Eibel, in Reichs- | und auch vorläufige Vollftreckbarerklärung des zu Wafsermann. 9 Uhr, vor der 11. Civilkammer des Königlichen

Beklagten zur mündlicheu Verbandlung des Réechts- | bofen, als Vormünderin ihres minderjährigen Sohnes | erlassenden Urtbeils und ladet den Beklagten zur S Tandgerichts zu Aachen.

streits vor das Kaiserlihe Amtsgericht zu Mül- | Ludwig Eibel, mit dem Antrage: die Beklagten | mündlichen Verhandlung des Rechtsftreits vor die {10222 Oeffeatliche Zuftellung. Aachen, den 4. Mai 1892.

hausen i./E. auf den 28. Juni 1892, Vor: | kostenfällig zu verurtheilen an: 1) Joseph Watcker- | erste Civilkammer des Kaiserl. Landgerichts zu Met | Der Bankier Paul Eckelberg in P crlin, Potë- Dorn, Assistent,

mittags 9 Uhr. Zum Zwecke der öffentlichen | mann je 1s aus 392 Æ( 32 4, Louis Carl Waer- | auf den 29. September 1892, Vormittags | damerstraße 117, Kläger, vertreten dur den Rechté- Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts.

Zustellung wird diefer Auszug der Klage bekannt mann je !/s aus 165 Æ 21 4 nebst 5 9% Zinsen | 95 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem ge- | anwalt Timendorfer zu Berlin Aleranderstraße ©, E E C

gemacht. A E jeit dem Klagetage zu bezahlen und das Urtheil | dahten Gerichte zugelassenen Anwalt zu bestellen. tlagt gegen Richard Janett, früber in Plauen bei [10257]

_ Mülhausen i./E., den 10. Mai 1892. E eventuell gegen Sicherheitéleistung für vorläufig voll- Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird dieser Dresden, jeßt unbekannten Aufenthalts, Beklagten, F Die gewerblose Maria Wansart zu Weismes, ver-

Der Gerichtsschreiber des Kaiserlichen Amtsgerichts: | streckbar zu erklären. Die Bekllagte Maria Eibel | Auszug der Klage befannt gemacht. aus dem Wechsel d. d. Plauen, den 26. Februar 189, treten durch Rechtsanwalt Justiz-Rath Welter in I. B:: Han] én. wird zur mündlihen Verhandlung des Rechtsstreits Kaiser, über 15000 # und dem Mangels Zahlung auf- Aachen, klagt gegen {ibren Ebemann Ludwig Fagnoul,

zum Statut; - Bachwitßz : - 167,175 » 14951. . : . : Beschlußfaffung über ein neues Regulativ, und Klein-Butschkau , _„ 175/127 »_| Die Inhaber dieser Obligationen werden hiervon betreffend den Betriebsfonds der Genoffenschaft ; in der Gefsammtgröße von 739,933 ha | mit dem Bemerken benachrichtigt, daß die Capitalien, Beschlußfaffung über die Grundiäte für die darunter Ader . . . . 613,125 | deren Verzinsung am 1. Januar k. Js. aufbört, Pensiontrung von Beamten der Genoffenschaft Wiesen. . . . 45,622 | außer bei der hiesigen Stadthauptkaffe auch bci und Sectionen; mit einer Brennerei soll von Johannis 1893 bis | der Preußischen Central-Boden-Credit-Actien- Beschlußfassung über den Antrag des Ge- | dahin 1911 im Wege des öfentlihen Meistgebots | gesellschaft in Berlin, bei der Haupt-Sec- nofsenshaftsvorstandes vom 24. September | anderweit verpachtet werden. Der Grund|teuer- | handlungskasse, den Bankhäusern Mendelssoyn 1891, wona die Bestimmung des 11. Nach- | Reinertrag der Domäne beträgt 11 313,93 | u, Co. und R. Warschauer u. Co. daselbft, trags des Statuts unter Nr. 5 (Nüerstattung | Bietungëtermin am Dieustag, den 14. Juni | sowie bei dem Bankhaus M. A. von Rothschild der Fahrkosten an die Herren Delegirten) für | 1892, Vormittags 10 Uhr, in unserem | y, Söhne zu Fraufkfurt a. Main gegen Rük- die Versammlung in Hamburg schon in An- Sißungsfaale im Regierungs-Gebäude am Lessing- | lieferung der Schuldverschreibungen mit Coupons- wendung zu kommen babe; plaß vor dem Regierungs-Rath Behrendt. bogen und Talons zu erheben sind. Beschlußfassung auf Beibehaltung bezw. Ab- Bisberiger Pachtzins jährlih 26 395 4, worunter us früheren Verloosungen find folgende änderung des Gefahrentarifs für die mit dem | 364040 Æ Zinsen für Meliorationskapitalien. | Obligationen rückständig geblieben und zwar: 1. Januar 1893 beginnende T1. Tarifperiode; | Pachtlustige - haben vor dem Mitbieten ihre land- | Aus der Verloosung zum 2. Januar 18906 : Beschlußfassung über den Ort der nächsten | wirthschaftlihe Befähigung und ein verfügungsfreies | Litt. B. Nr. 475 555 1056 2416 3215. ordentlichen Genofsenshaftêverfsammlung. Vermögen von 150 000 4 dem genannten Commifsar | Aus der Verloosung zum 2, Jauuar 1891 : gegenüber glaubhaft nahzuweisen. l Litt. A. Nr. 59 1488. H Die Pachtbedingungen find auf Verlangen in Ab- | Litt. B. Nr. 527 1005 1776 1901 3517 3849. schrift gegen Schreibgebühren-Erstattung zu haben | Aus der Verloosung zum 2. Januar 1822: und ebenso wie die Regeln der Licitation, die Vor- Litt. A. Nr. 37 124 331.

dur Rechtéanwalt Welter I1. zu Aachen, klagt gegen ibren vorbenannten cbenfalls zu Heinsberg wohnenden Chemanu mit dem Antrage auf Gütertrennung.

befannt gemacht. Termin zur mündlichen Verbandlung ist anberaumt auf

Waldshut, den 9. Mai 1892.

vor die Il. Civilkammer des Kaiserlichen Landgerichts Gerichtsschreiber des Kaiserl. Landgerichts. enommenen Proteste vom 31. März 1892 wegen Aer F a ¿8 s [10220] Oeffentliche Zustellung. zn Strafiburg auf den 7. Juli 1892, Vomittags S I E S5 eines T rilbetranes vvn 1200 (4 nebst Zinsen und | trage: i Tai Srl well E 15) _Frau Elisabeth, geb. Schlumberger, Wittwe von 10 Uhr vorgeladen, mit der Aufforderung, einen | [10234] Oeffentliche Zustellung. Wechselunkosten im Wechselprozesse mit dem Antrage, Auflösung Sér zwischen Parteien bestehenden Güter- Carl Laederich in Mülhausen, vertreten durch Rechts- | bei dem gedachten Gerichte zugelassenen Anwalt zu Der Arbeiter Franz Schimanséfki zu Krissau Namens | den Beklagten kostenpflichtig zu verurtheilen, an A i anwalt Dr. Reinach flagt gegen 1) den Kaufmann bestellen. Die Einlassungsfrist ist auf zwei Wochen | des minderjährigen Johann Lewandowski, vertreten Kläger 1200 Æ nebst 69/6 Zinsen seit dem 31. Män Ludwig Truxler und dessen Ehefrau Elise, geb. | abgekürzt. Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung | durch den Justizrath Weidmann und Rechtsanwalt | 1892 und 3 A Wehselunkosten zu zahlen und daé [10296] Bach, beide früher in Mülhausen wohnhaft, z. Zt. wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht. von Pobloki, hier, klagt gegen den Besißer Her- | Urtheil für vorläufig vollstreckbar zu erklären und Bekanntmachung. 2 E E obne bekannten Wobn- und Aufenthaltsort abwesend; Ver Landgerichtsfecretär: (L. S.) Weber. mann Zuhl, früher zu Krifsau, jeßt unbekannten | ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung i In Gemäßheit der Bestimmungen des § 21 des Unfall-Versicherungs-Geseßes machen wir hier- | erkskarten 2c. während der Dienststunden in unserer Litt. B. Nr. 467 592 1180 1574 1713 2163 4030 2) den Kaufmann C. W. Müller in Saarbrücken, L C, Aufenthalts, aus dem im Grundbuche von Krifsau | des Rechtsstreits vor die dritte Kammer für Handel- mit bekannt, daß im X. Vertrauenèmännerbezirk ger Gr oster Franz Kauffmann in Tannhausfen an Domäânen-Registratur hier sowie auf der Domäne | 4933. wegen Forderung, mit de:n Antrage: Kaiserliches | [10249] Oeffentliche nung: _ __ | Blatt 33 in Abtheilung 11]. eingetragenen, zu 6 9% sahen des Königlichen Landgerichts 1 zu Berlin, Stelle des dortfelbst verstorbenen Fabrikbesißzers Nobert Kauffm zum Stellvertreter des Vertrauens- Wallendorf einzusehen. Außerdem find von den in Folge unterlassener Landgericht wolle die Beklagten Cheleute Trurler | 1) Der Regierungsfecretär Schulze zu Straß- | verzinslichen Kapitale von 600 ( wegen rückständiger Jüdenstr. 60, 2 Treppen, Zimmer 105, auf den mannes gewählt worden ist. : Besichtigung der Pachtgegenstände ift nach vor- | Convertirung auf den 1. Januar 1889 gekündigten verurtheilen, an Klägerin den Betrag von 450 # | burg i./E.; 2) Frau Otto Rettelbusch, Julie, geb. | Zinsen für die Zeit vom 6. Februar 1891 bis dabin 11, Juli 1892, Vormittags 10 Uhr, mit d Breslau, den 9. Mai 1892. beriger dung bei dem Königl. Ober-Amtmann Schuldverschreibungen noch folgende rückstäandig : mit Zinsen vom Klagetage an zu bezahlen; das | Rißmann, in Breslau ; 3) Frau Preuß, Marie, geb. | 1892 mit dem Antrage auf Verurtheilung des Be- | Aufforderung, einen bei dem gedachten Gerichte z- Der iL-Ber1 f h ft, Ismer zu Wallendorf gestattet. Ik A N

der Schlesishen Textil-Berufsgenossensha Breslau, den 2. Mai 1892. Litt. B. Nr. 1166 1906 2054 2088 2330,

fish Dr. E. Websfky sg ff n Königliche Regierung,

Gericht wolle im Verhältnifse der Klägerin zur Be- | Schroeder, in Stendal, vertreten durch den Justiz- | klagten bei Vermeidung der Zwangsvollstreckung in | gelassenen 2 nwalt zy bestellen. worauf die Inhaber hierdurch ncchmals aufmerksam

Hlagten festgestellt erklären, daß die Klägerin berechtigt | Rath Schoß in Stendal, flagen gegen den Techniker | das Grundstück Krifsau Blatt 33 zur Zahlung von Zum Zwecke der öffentlichen - Zustellung wird

h 36 ä an Kläger dur vorläufig vollstreckbar zu er- | diefer Auszug der Klage f

tlärendes Urtbeil, und ladet den Beklagten zur zeichen P. 299. 92. H. R. 3 Naumann, i

Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts.

sei, für diese Forderung aus dem Erlöse der am 95. März 1891 versteigerten Mobilien vorzugsweise befriedigt zu werden, und den Beklagten Müller gehalten zu erklären, diesen Anspruch der Klägerin anzucrkennen; das Geriht wolle sodann dic Ab-

und Architekten Friedrich Wil elm Theodor Triepel, au Schulze genannt, zuleßt in S wobnbaft jeßt unbekannten Aufenthalts, wegen Erbrechte, mit

dem Antrage: den Beklagten zu verurtheilen, an-

zuerkennen, daß die Kläger die alleinigen Erben des

mündlichen Verhandlung des Rechts\treits vor das

Königlihe Amtsgeriht zu Karthaus auf den 17, September 1892, Vormittags 10 Uhr.

befannt gemacht. Atten-

Königlicher Geb.

Commerzien-Rath.

Abthcilung für directe Steuern, Domänen und Forsten.

gemacht werden. Caffel, den 4. Mai 1892. Der Ober-Vürgermeister der Refidenz:

D: D, rindcken.

[10283] Weife.