1892 / 116 p. 6 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

b. der im Grundbuhe von Mühlhausen i./Thr., | Nr. 3 aus der Urkunde vom 7. , 9. März iche g- vollzieher Bode mit Erklärungen vom 19. E L, L nannten, daselbst wohnenden Ebemann auf Güter- | ven der Stadt Zülz und ebenso weit von Fried- | [11144] - : Band XXV. Blait 633 in der Abtheilung IIT. | und 14. Dezember 1849 für den Vorbesißer Johann ? Mbersbad vertreten s E E E vereinigten Consistorial- N F e itiwe Made ß ‘und is Termin zur mündlichen Verhand- | land O./S. entfernt belegenen Königlichen Domäne | Auf Grund eines Beschlusses des biesigen Kreis- sub Nr. 1 eingetragenen Post: 766 Thlr. | Georg Schmidt eingetragen, Rechtsan! ier in Darmstadt, klagt | litär- un O T E Sachen Bank für ¿zu Dülmen, d ung is vor der I. Civilkammer des | Scheliß nebst Brennerei und Ziegelei, sowie dem | tages vom 31. März «. Js. werden die sämmt- 16 Sgr. Kaufschillingsrest in Species zu ie Geld- und Naturalausstattung aus dem E eine GChefrau, Luise, geb. Wittenauer, ab Ls und Gewerbe wi 194 aßdorf binterlegten val: nidt daselbst, klagt gegen den Arbeiter glichen gerichts zu Düsseldorf auf den | dazu gebörigen Vorwerke Brzesniß nebst Schäferei, | lichen noch nnausgelooften und bisher nicht 34 Sgr., welchen der Abkäufer auf die Kauf- | Vertrage vom 29. August und 8. Oktober 1869 für , „jest mit unbekanntem Wohn- An 244,90 Æ der Delros pon t Æ, «und in Sachen Heinri Wilh. Maaf, unbekannten Aufenthalts, | 12. Juli 1892, Vormittags 9 Uhr, an- | auf den Zeitraum von 18 Jahren, nämli von Io- | gékündigten gemäß des Allerhöchsten Privilegiums summe der 1550 Thlr. und eines auf dem | die Maria Josefa Müller und in deren Sterbefall | Aufenthaltsort, en Def Genn mit dem An- | Schleimer wider Maßdorf hinterlegten 147,55 mit dem Verlangen, denselben durch vorläufig voll- | beraumt. ; bannis 1893 bis ebendahin 1911, haben wir einen | vom L. ovember 1882 unterm 1. Juni 1883 anus- Hause stehenden Kapitals von 533 Thlr. 8 - | für deren Geshwister und Eltern auf Nr. 231, 238 | trage, die Ehe der eitenden Theile vom Bande zu | der Betrag von 75 Æ ausgezahlt werden, und ladet streckbares Urtheil zur Zurücfzahlung von 120 Æ L t Züchner, Termin auf gegebenen 4 prozentigen Kreisanleihescheine an das Stift Antonii dem Verkäufer Meister | Wiese und Nr. 81 und 576 Langenbrück, Ab- | trennen und die Beklagte für den s{uldigen Theil | den Beklagten zur mündli Verbandlung des nebst 5 9% Zinsen seit 1. April 1890 N P Sts Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts. Donnerstag, den 2. Juni d. p. des Kreises Tondern, 1. Ausgabe, Buch- Wilhelm Führ s{huldig verblieben und in dessen | theilung II1. Nr. 5 resp. 3, 9 und 1 eingetragen, | zu erklären, ihr auch alle Kosten zur Last zu seßen, Rechtsstreits vor das Königlic itSgeriht IL, Ab- zu verurtheilen, unter der Behauptung, daß dieser Vormittags 106 Uhr, stabe A., B., C. zu resp. 1000 , 500 4 und

intragung im Protokolle vom 4. Februar | soweit daran die Pauline Völkel, geb. Müller, be- | und ladet die Beklagte zur mündlichen Verhand ung | theilung 8, zu Berlin, Ha eiches Ufer 293—31, Zim- Betrag dem Beklagten irrthümlih und ohne Ver- [11185] - im Sißungssaale des fiskalischen Shloßgebäudes | 200 A den Besitzern mit der Aufforderung ge- 1821 er gewilligt hat, theiligt ift, - 2 des Rechtsstreits vor die zweite Civilkammer des | mer Nr. 4, auf den 12, Juli 1892, Vormit- pflichtung als Abfindungssumme gezahlt worden. Die Ehefrau des Anstreichermeisters Hermann | bierselbst vor unserem Domänen-Departements-Rafb, | kündigt, vom 2. Januar 1893 ab den Nenn- der im Grundbuche von Mühlhausen i./Thr., | 6) die 27 Thlr. 22 Sgr. 54 Pf. Kostenforderung | Großberzoglihen Landgerichts zu Darmstadt auf | tags 10 Uhr. Zum Zwecke der öffentlichen Zu- Dieselbe ladet den Beklagten zur mündlichen Ver- | G e Gertrud, geb. Stier, zu Krefeld, ver- | Staateanwalt Herrn Seler anberaumt. werth derselben nebst den bis zum 31. Dezember Band VII. Blatt 85 in der Abtheilung III. | auf Nr. 122 Dittmannsdorf Abtheilung 1II. Nr. 1 | Dienstag, den 20. September 1892, Vor- | stellung wird diefer Auszug der Klage befannt gemacht. handlung des Rechtsstreits vor das Königliche Amts- | treten durch Rechtsanwalt Liessem hier, klagt gegen | Die zur Verpachtung kommenden Vorwerke um- | 1892 fälligen Zinsen gegen Rückgabe der Anleihe- unter Nr. 3 eingetragenen Post : für den Gutsbesißer Christen aus Dittmannsdorf | mittags 9 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei | (L. S.) Iblenfeldt, Gerichtsschreiber geriht zu Borken auf den 5. Juli 1892, Vor- | ihren genannten daselbst wohnenden Ehemann mit | fassen, und zwar: scheine mit den Zinsscheinen und Anweisungen bei 33 Thlr. 8 Sgr. 50 Gulden Darlehn | eingetragen, wovon 2 Thlr. 24 Sgr. 2 Pf. ge- dem gedahten Gerichte E Anwalt zu be- | des Königlichen Amtsgerichts Ik. Abtbeilung 8. mittags 10 Uhr. dem Antrage e Seleririnag und ist Termin zur a. das Vorwerk -StFelitz der Kreiskasse in Tondern (früher Niebüll), der nebst 59/6 Zinsen aus der Urkunde vom löscht find, stellen. Zum Zwee der ö

öffentlichen Zustellung wird —— Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird dieser | mündlichen Ver andlung des Rechtsstreits vor der Hof und Baustelle Vereinsbank in Hamburg (Altonaer Filiale in 7. April 1796 für den Syndikus und | 7) die 60 Thlr. Restkaufgelder auf Nr. 308 Zülz, | dieser Auszug der Klage bekannt gemacht. [10922] Oeffentliche Zustellung. : Auszug aus der Klage bekannt gemacht. IT. Civilfammer des Königlichen Landgerichts zu Gâärt : : Altona) oder der Kreditbank in Tondern S erbeben. Kaiserlichen Rath Hübner von hier, Abtheilung 111. Nr. 6 zu gleichen Antheilen für die | Darmstadt, 12, Mai 1892.__ Der Kalkhändler Theophil Vidal in Pont-à-Do- : : Pieb, e Düsseldorf auf den 12. Juli 1892, Vormittags Me Vom genannten Tage ab findet die weitere Ver- . der im Grundbuche von Niederdorla, Band I. | Geshwister Anna, Adolph und Richard Ullrich in | Eller, Ger.-Affessor, .,. | mangeville b./Sanry a. d. Nied, vertreten durh den Gerichtsschreiber des Königlichen Amtsgerichts. 9 Uhr, bestimmt. 200 zinsung der gekündigten AnleiheiSeine nicht statt, Blatt 673 auf dem Hause Nr. 57 eingetragenen | Zülz aus der Urkunde vom 27. März und 3. Mai | i. V. d. Gerichtsschreibers des Großh. Landgerichts. | Ges ästsagenten May in Mey, fagt gegen den Joseph e E Düsseldorf, den 13. Mai 1892. Viebweiden und Busch und” wird der Betrag etwa fehlende nah dem 1. Fa- Post: 147 Thlr. 16 Sgr. 14 Pf. Muttergut, | 1870 eingetragen, A i : S Chagot, früher Bauunternehmer. in Bacourt, dann [11177]_ Oeffentliche Zustellung. E Arand, : Ertraglose Liegenschaften, als Wege, nuar 1893 fälliger Zinsscheine von dem Kapital- welches Zacharias Kliem nah der vom vor- | werden mit ihren Ansprüchen an diese Posten aus- [11174] Bekanntmachung. in Paris, Lagille Nr. 4 aux Batignolles wohnhaft, Die Firma C. & A. Lion in Ettenheim (Baden), Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts. Gräben, Ausshahtungen 2... 7,20,40 , betrage der Anleihescheine abgezogen werden. mundschaftlihen Gerichte bestätigten Erb- | geschlossen. : Oeffentliche Zustellung. jeßt ohne bekannten Wohn- und Aufenthaltsort, vertreten durch Geschäftsagent Ettinger zu Gebweiler, zusammen 355,05,50 ha, | (Auf Wunsh werden auch son jeßt die gekün- vertbeilung des mütterlichen Nahlasses vom | Neustadt O./Schl., den 3. Mai 1892. Der Rechtsanwalt Dr. Schmidt zu Weimar als | mit dem Antrage auf Aufhebung des am 14. Februar flagt gegen den Xaver Wittmer, Taglöbner; früher | [10921] ,Vekauntmachung. b. das Vorwerk Brzesniß: '| digten Anleibescheine an den gedachten Einlösungs- 25. August 1820 seinen Kindern erster Ebe: Königliches Amtsgericht. Vertreter der verehelihten Sophie Mollenhauer, 1890 aus Antrag des Klägers, erlaffenen Arrest- in Jfenheim, jeßt ohne bekannten Wohnort, wegen Durch Urtheil des Kaiserlichen Landgerichts z Hof und Baustellen E tas stellen mit Zinévergütung bis zum Einlösungstag Zacob, Johann Martin und Bernhard Ge- : verw. gew. Ludwig, geb. Besser, zu Oberweimar, | befehles, Freigabe der zur Bollziehung des Arrestes käuflich bezogener Waaren vom Jahre 1891 mit dem | Meß vom 11. Mai 1892 ist die zwischen den Ehe- Gärteiî 00 eingelöst.) : shwister Kliem s{uldig geworden ift, [10866] Jm Namen des Königs! Klägerin, in Sa f gegen ad Ehemann, den bei der t 8 e uis für Boden- und Communal- Antrage auf Verurtheilung des Beklagten durch für | leuten Maria Muêcat und Nikolaus Viktor Nach- A 95 Tondern, den 9. Mai 1892. mit ihren Ansprüchen auf die vorbezeihneten Posten | A. In Sachen, betreffend das Aufgebot verloren Kürschner Friedrich Mollenhauer daher, jest in credit in El E IL I zu Straßburg hinter- vorläufig vollstreckbar zu erflärendes Urtheil zur | baur, Konditor in Mécleuves, bestandene Güter- | Der Vorsizende des Kreis-Ausschusses. auézushließen und die Kosten des Verfahrens den gegangener Hypothekenurkunden, hat das K önigliche inbetanntee Ferne, wegen Ehescheidun ladet die legten Sicherheit im Betrage vox 1090 M, Ver- Zablung von 37,57 nebst 5 9/5 Zinsen vom Klage- | gemeinschaft für aufgelöst erklärt worden. Viehweiden und Bus Q I. V.: Ratb je, Kreisdevutirter. Antragstellern aufzuerlegen sind. i Amtsgericht zu Hirschberg durch den Gerichts-Assessor Klägerin He Beklagten bebufs Leistung des der | Urtheilung des Beklagten zur Zablung der Kosten zustellungstage, und ladet den Beklagten zur münd- | Mes, den 11. Mai 1822. Sette Lose Sicaciibates dis ige Be 1E, S Von Rechts Wegen. ahe u jari ea s L Exsterèn durch Urtheil vom 3. März 1892 auf- e asg M S nb Ia e S er- e dig Sas des S E E E Der Landgerichts-Secretär : Kaiser. Gráben Ausschachtungen 2c. " 79300 [6805] S I. Nachstehende Hypothekenurkunden: erlegten Eides und zur weiteren mündlichen Ver- | 8£endt 3 a ¿ur l mtsgeriht zu Sulz (Ober- QU S S T S EEIEE 5 min STS BE E Ta | R S i: N : : 16. April : c E S ; e mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor das Donnerstag, den 30. Juni 1892, Vor- | [10920 Bekanutmachung. L S zujlammen 242,25,90 ha, | Bei der für das Jahr 1892 planmäßig bewirkten [10865] Im Namen des Köuigs! 1) die Hypothekenurkunde vom 16. Mai 1888 G vibeca E Bor Vie T. Lame Kaiserliche Amtsgericht zu Met, Saal 39, I. Sto, mittags 9 Uhr. Zum Zwee der öfentlichen Zu- | Dur Urtheil des riser Landgerichts: zu Sup, L o zusammen 997,31,40 ha Ge- | Ausloosung der Sensburger Kreis - Anleihe- In Sachen, betreffend das Aufgebot der nac- über 300 % Darlehn, eingetragen für ten | auf Dountvtas S Îuli A892. Vor- | uf den 13, Juli 1892, Vormittags stellung wird dieser Auszug der Klage befannt gemacht. Mes vom 11. Mai 1892 ist die zwischen den Ebe- E 'eninhalt mit einem Grundfsteuerreinertrage scheine sind- folgende Nummern gezogen worden : stehend bezeichneten Hypothekenposten: minderjährigen Emil Vogt in Reibnitz in witlags. D Ukn, auberamaten Verhandlungstermin, | 2# Uhr. Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung 5) Allwelt. : leuten Martha Juerges und Michael Kaufmann, E H Silbergroschen oter 11311,528 Æ|_ Auf Grund des Allerhöchsten Privilegiums vom a. der auf dem Grundstücke Nr. A a Ee Abth. 111. Nr. 12 bezw. 6 der früher dem nit der Aullaedeiuna ‘eiten béi dem genannten M Ler R ER i Me bekaunt gemacht. Gerichtsschreiber des Kaiserlihen Amtsgerichts. E in Montigny bei Met, bestandene Güter- | Der bisherige Vorwertks-Pachtzins Ba Tis G aRTTE R i. aa T S v - Cz) R R E s -- O Z d , - Zal Le ————— inschaft faelóf Ä Ee L 3 DI2,09 F, . A, ICL. A) t N s E 6. Oktober Häusler August Vogt zu Reibniß, jeßt dem | Gericht zugelassenen Nebtéanwalt zur Vertretung a Geyer [11166] Oeffentliche Zustelluu ° Mes ien 1 i ry aus Ee bierzu treten 69% Zinsen von 1000 E A S Mars Häusler Chrenfried Stumpe in Kaiserêwaldau | ;y bestellen. Zum Zweck der von der I. Civilkammer ihtsschreiber des Kaiseclihen Amt8geridts A, ; 9. - Men E E E den gewährten 30 101,18 4 be- 500 Ln für e Aaor ees Sre ¿f gebörigen Grundstücke Nr. 155 und Nr. 16 | % rwilligten öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug Gerichtsschreiber des Kaiserlichen Amtsgerichts. s De E G, in R Der Landgerichts-Secretär: Kaiser. tragenden Meliorations Kapi 500 oiberg zufolge Bersügung vom 22. November Neibnitz etr Ls O T wohnhaft, vertreten durch Geschäftsagenten Car ( L E S - AapPl- E O ; D E B / : er Klage hiermit befannt gemacht. f ¿ M E D E E A 1: Da E E S C C E talien mit 3,0 5 eingetragenen Darlehnéforderung von 600 e nebst A A _2. Mai 1868 | _ Weimar, den 13. Mai 1892. ; Pte S E lagt bei dem Rocicnaien aus Prozeßbevollmäctigten, a A s L L 500 ag Zinsen, Brun 5 die Hypothekenurkunde vom —5F Juni ® | Der Gerichtsschreiber des Großh. Sächs. Landgerichts: Mochiganva l eit Vice Tlaat agr vet dem Koniglichen Amfksgerichte Rockenhausen 3 Un all- und F val d t ts- Gerber B G L UES E; 900 « der auf dem Grundstück Nr. 46 Band I. über 100 Thaler Kaufgelder, eingetragen für (Unterschrift. vertreten durch den Rechtéanwalt Gruen hier, klagt gegen Gottfried Lögbaier, Musikant, früher in [ - M 10ITatTS- X, | außer em hat der Pächter für entnommene Ziegel- 2 Blatt 451 des Grundbuchs von Groß-Jestin in Ab- di A Z S s S bön E Hicschb Léa E egen den Lehrer Gatzkowsfi, früher zu Zawda- örnbach wohnhaft gewesen, jeßt ohne befannten pr erde ein besonderes Entgelt von 1. für jedes Tau- 200 theilung III. Nr. 3 im Wege des Arrestes zufolge in Abtheilun: T N 7 des tf Häusler T ETISEE olla, jeßt unbekannten Aufenthalts, wegen 51,16 Wohn- und Aufenthaltsort in Amerika abwesend, Versicherung. send der aus dem Ofen gebrahten, aus Ziegelerde 200 Verfügung vom 13. November 1868 für den Arbeits- [E j el zung Riede -Berbisborf abri, [11172] Oeffentliche Zustellung. Waarenforderung , mit dem Antrage auf Ver- wegen Forderung mit dem Antrage: j gefertigten Mauer- und anderen Steine, Drainröhren 200 mann Johann Pagel zu Rabuhn eingetragenen Pro- prt v itFs N 76 Nied O Berbia Kt B Die verehelichte Töpfer Louise Goschenhofer, geb. urtheilung des Beklagten zur Zahlung von 51,16 4 „Es gefalle dem Königlichen Amtsgerichte, den Keine. und fonstigen Ziegelfabrikate zu zahlen. : 200 testation wegen einer Darlehnsforderung von 300 M Grundstücks Nr. 176 Nieder-B 6. Fuli Juhre, zu Landéberg a./W., vertreteu dur den | an Kläger nebst 5 ®/6 Zinsen feit Klagezuftellung Beklagten zu verurtheilen, an den Kläger für zu E | __itverpachtet wird auch die niedere Jagd und die 200-4, nebst Zinsen und 36 Prozeßkosten, ) die Hrpotbekenurkunde vom Let E Rechtsanwalt Gieseke, hier, klagt gegen deren in .un- und Tragung der Kosten des Rechtsstreits einsließ- seiner Entlastung in den Jahren 1883 bis ein- Jagd auf Shwarzwild; das Jagdpachtgeld ist für L 4900 erkennt das Königliche Amtsgeriht zu Kolberg E . 28. Dezember | befannter Abwesenheit lebenden Ehemann Georg | lich des vorangegangenen Arrestverfahrens, fowie ließli 1892 bezahlte Arbeitslöhne, Waaren, "1 die neue Pachtperiode auf 110 Æ jährlich festgeseßt. | Diese ausgeloosten Kreis - Anleihescheine werden durh den Amtsgerichts-Nath Brandes für Recht: 1876 über 3000 Æ Kaufgeld, eingetragen | Friedrib Goschenhofer, früher zu Burg b./M., | vorläufige Voll treckbarkeitserflärung des Urtheils, Darlehn, ärztlihe Bemübungen, Inscriptions-, 4) Verkäufe, Verpachtungen, Das zur Uebernahme der Pachtung von den Paht- | hierdurch zum L, Juli 1892 mit der Maßgabe Die bei den bezeichneten Hypothekenposten ein- für den Christian Haering in Guben in _Ab- wegen Ehescheidung, mit dem Antrage die Ebe der | und ladet den Beklagten zur mündlichen Verband- Notariats- und Verfolgungsfosten, Steuern, Um- : bewerbern nazuweisende, zu ihrer freien Verfügung | gekündigt, daß von diesem Zeitpunkte ab die getragenen Inhaber derselben, der Bau-Inspector theilung ITT. Nr. 1 des dem Kretschambesitzer Parteien zu trennen und den Beklagten für den lung des Rechtsstreits vor das Königliche Amts- lagen, Brandafsecuranzbeiträge, Umschreibgebühren, Verdingungen I. stehende Vermögen ist auf 125 000 .( festgeseßt. ZDinsenzahlung aufhört und die niht zurückgegebenen Bogiélav Geridcke zu Kolberg, resp. der Arbeitsmann Ernst Konrad zu Eichberg gehörigen Grund- allein {huldigen Tbeil zu erklären, und ladet den gericht zu Graudenz auf den 21. September 1S92, Porte- und Reiseauslagen die Summe von 42 459 ; Ij 5 G

þrank [r

N N E E U U I

D R

ck j S

B.

o Q /.

L « « m « u m L a“ « a“ « L L L « L « ch « «L

a «A m « « = « u « =

j F ; Die Pachtbewerber haben sih über den eigenthüm- | Zinsscheine bei der Nückzahlung des Kavitals in Ab- Johann Pagel zu Rabuhn, sowie deren bekannte und stücks Nr. 1 Eichberg, ern Tap | Beklagten zur mündlichen Verbandlung des Rechts- Vormittags 12 Uhr. Zum Zwecke der öffent- mit 5 9/9 Zinsen vom Tage der Klage an zu bezahlen, | [7519] S A : ,__| lichen Besiß dieses Vermögens, sowie über ihre Be- zug gebraht werden, ;

unbekannte Rechtsnachfolger werden mit ihren ) die Hypothekenurkunde vom 18. Februar 1886 streits vor die II. Civilkfammer des Königlichen Land- lien Zustellung wird diejer Auszug der Klage dem Beklagten die Kosten des Rechtsstreits zur Last Zur öffentlich meistbietenden Verpachtung der im fähigung als Landwirthe möglihst {hon am Tage Die Einlösung erfolgt bei der Kreis-Kom- etwaigen Ansprüchen auf die bezeichneten Hypotheken- über 330 4 Darlehn, eingetragen für den gerihts zn Magdeburg auf den 21. September | bekannt gemacht. Z zu legen und das Urtheil für vorläufig vollstreckbar | Kreise Neustadt D./S. an der Chaufjee von Neus- | vor dem Licitationstermine, pätestens aber in dem- munal-Kafse in Sensburg und bei dem Banquier posten auêgei{lofsen. i Arbeiter August Vermann YPpiß, früher in X 892, Vormittags 9 Uhr, mit der Aufforderung, Graudenz, den 4. Mai 1892. zu erfläreu“ und ladet denselben zur mündlichen | stadt nach Gogolin, etwas über eine halbe -Meile selben unterem obengenannten Commissarius gegen- | Herrn Herrmann Theodor in Königsberg.

Die Kosten tragen entsvrehend der Höhe des Boberullerédorf, jeßt in Grunau. in Ab- | eino bei Sem gedachten Gerichte zugelassenen Anwalt Wrede, ; Verhandlung des Rechtsstreits in die hierfür be- von der Stadt Zülz, 2t Meilen von Neustadt D./S., über auszuweisen. Sensburg, den 22. Dezember 1891. * Objects die Antragjteller, nämlich zu a. der Schuh- theilung ITI. Nr. 11 des den Hâusler Heinrich | ; bestellen. Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung Gerichtsschreiber des Königlichen Amtsgerichts. stimmte Sißung des besagten Gerichts vom Mitt- | 24 Meilen von Sens und 13 Meilen von Vber- Die Pachtbedingungen und Negeln der Licitation | Der Kreis - Ausschuß des Kreises Sensburg. machermeister Albert Sclieter zu Kolberg, zu b. der und Henriette Scholz’schen Eheleuten gehörigen | wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht. woch, den 13. Juli 1882, Vormittags | Glogau entfernt elegenen „Königlichen Domâne liegen in dem Päcterwohnhause zu Scheliß und in i: Halbbauer Albert Otto zu Gr. Jestin. Grundstücks Nr. 191 Boberröhrésdorf, Magdeburg, den 12. Mai 1892. [11180] Oeffentliche Zuftellung. 10 Uhr, vor. Radstein nebst Brennerei, sowie dem dazu gebörigen un)erem Domänenbureau im hiesigen Schloßgebäude [11116]

Kolberg, den 21. April 1892. e Ga S 15. Mai 1852 Bl anck, Secretär, Müllermeister Martin Ziegler von _Eschelbronu, Gegenwärtiger Klageauszug wird zum Zwecke der | Vorwerke Mokrau, auf den Zeitraum von 18 Jahren, | zur Einsicht aus, werden au auf Verlangen gegen S D lib S365

Königliches Amtsgericht. die Hypothekenurkunde vom 19. Juni És Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts. vertreten durch Karl Härdle, Kanzlcigebilfe zu Karls- bewilligten öffentlihen Zustellung an den Beklagten | nämlich von Johannis 1893 bis ebendahin 1911 Erstattung der Schreibgebühren in Abschrift mit- Z8 s Sächs. FSSIEOGaNE zu Altenburg,

über 165 Thaler 25 Sgr. 3 Pf. mütterliche S ruhe, klagt für sich und namens seiner Ebefrau Lößbaier hiermit veröffentlicht. haben wir einen Termin auf L getheilt werden. d Zu F Eee E es lien Tilgung der Seiten Erbegelder, eingetragen für die 4 Geschwister 11167 Oeffentli Zustell Elisabetha, geb. Schüßler , gegen den Friedr. Rockenhausen, 14. Mai 1892. Mittwoch, den 1, Juni d. J., Wegen Besichtigung der Pachtobjecte wollen si dee In L er r tund aren “P Î Obligationen der

[10868] „x Vekanutmahung, Smil, Anna, Agnes Bertha und Emma | [11167] E Be L S l Fried- | Schüßler, Kaufmann in Karlérube, z. Zt. an un- Königliche Amtsgerichts\chreiberei. A „Vormittags 10 Uhr, die Pachtbewerber an den gegenwärtigen Pächter, | Derzoglih Sächs. Landesbank hier Ser. I.,

Durch Aus\Glußurtheil des hiesigen Gerichts vom Wittig in Abtheilung 111. Nr. 3 des dem | . 2n Sachen der Chefrau des L E PLO Gar HUed- 1 Lekaumien Orten abwesend, mit dem Antrag auf Engel, Königlicher Secretär. Un Stßungsfaale des fiskalishen Shloßgebäudes | Herrn Lieutenant Felir Heller zu Scheliß wenden. | 11, IIL, IV. V. und VI. im Gefammtemissions- 3. Mai 1892 sind die Inhaber der nachstehend be- Hausbesiger Ferdinand Wittig zu Hirschberg rih Theodor Schröder , Ieargarette Lisette vorläufig vollstreckbare Verurtheilung des Beklagten E bierselbst vor unserem Domänen-Departements-Rath | Oppeln, den 25. April 1892. E betrage von # 30 000 000 Nomin. find heute für zeichneten Hypothekenpost: gebörigen Grundstücks Nr. 234 Hirschberg, | (genannt Elise), geb. 1 ibren Gen er M | ¿ur Zahlung von 271 .& 90 A4 nebst 5 °/%% Zins seit [111685] Oeffentliche Zustellung. Staatsanwalt Herrn Seler anberaumt. Königliche Regierung, paé laufende Jahr 4 220 000 Nomin., und bis jegt

69 Thaler 6 Sgr. 9 Pf. Muttererbtheil der die Hypothekenurkunde vom 9. Mai 1876 | Bremen, rar A e ren E ag jevt 0 | 20. Februar 1891 und 67. 75 A verfallene Zinsen, Die unvperehelichte Louise Schramm in Burgstädtel | Die zur «Verpachtung kommenden Vorwerke um- Abtheilung für directe Steuern, Domänen A Zurechnung „der in den früheren Zahren Es

minorennen Charlotte erin, eingetragen im über 149 .% Darlebn eingetragen für den befannten Aufentha ts, Be e wegen E eschei ung, Gleichstellungsgeld aus der Erbtheiluirg auf Äbleben bei Lockwiß, vertreten durh den Rechtsanwalt Dr. | faffen und zwar 5 und Forsten. tilgten Beträge zusammen Æ 1580300 Nomin.

Grundbuche des dem Gottlieb und Wil elmine, Gärtner August Opik, trüber iu Boberullert: wird, der E eflagte bierdur ) geladen, zu dem auf | ves Landwirtbs Philipp Schüßler von Eichtersheim Gneipelt in Dresden, klagt gegen den Juwelier n a. das Vorwerk Radstein: Bu ck diefer Obligationen vernichtet worden.

geb. Kapabnke, Arnat’scen Gheleuten gehörigen dorf, jezt in Grunau, in Abtheilung T1. Freitag, N A Eee D F n Uhr, | J. 1882 und ladet den Beklagten zur mündlichen Gold- und Silberarbeiter Heinrih Engelmann, D N 3,19,70 ha —— S ENINLE, den 13. Mai 1892. E Grundstücks Althütte Bd. E SDL 11 in Ab- Nr. 4 des den Johann Carl Baumert'schen ae dem Landgerichte, E E G e 6 befe Verhandlung des Rechtsstreits vor das Großherzog- früher in Dresden, jeßt unbekannten Aufenthalts, Gärten E O O. Verdingung. . Verzoglih e Maul -Diveetion:

tbeilung IIT. unter Nr. 2 auf Grund des Erb- Erben gehörigen Grundstücks Freihaus Nr. 3 | Wberaumtken enau Se E E E 6 er diejem | li He Amtsgericht zu Karlsruhe auf Dienstag, den wegen eines dem x. Engelmann am 5. August 1891 S s a h ees 2001300 Die Lieferung von 5000 kg Glycerin fowie even- T. MLeIardt.

reze}es vom 4. Oktober 1843 zufolge Verfügung Becberullerédorf, E Gericht Mens Es L S 5. Juli 1892, Vormittags 9 Uhr. Zum gewährten Dahrlehns von 400 46 und eines dem i 39,08,20 , | tuell eintretendem Mehrbedarf bis zu 10 0/6 soll am E z

n n S 7) die Hypothekenurkunde vom 25./26. Septem- | weiteren Verhandlung E m verens zugeslellen | Zee der öffentlichen Zustellung wird dieser Auëzug Genannten am 6. Oftober 1891 gewährten Dahrlehns D 2 AIODO 30, Mai 1892, Nachmittags 41 Uhr, ösffent- | [11115] Bekanntmachung. A mit ihren Ansprüchen aufí diefe Post auêgesch oen. ber 1871 über 900 Thaler rückständiae Kauf- Klage auf Cd T Ang vex L Sisi G E Klage befannt gemacht. pon 100 unter dem Anfühbren, daß genannter Ertraglose Liegenschaften, als [ich verdungen werden. Angebote sind auf dem Der Magistrat bringt hiermittelst zur öffentlichen

Karthaus, den 6. Mai 1892. gelder, eingetragen für den Handelsmann Wil- Bremen, aus Der Serichts ACSETEE VEN A, Karlsruhe, 9. Mai 1892. Engelmann versprochen babe, diese beiden Dabrlebne Wege, Gräben, Unland x. . 9,3990 | Briefumschlage mit der Aufschrift: „Angebot auf Kunde, daß „sr das laufende Jahr von der Aus-

Königliches Amtsgericht. belm Goldbach zu Grunau in Abtbeilung I11. | 8erihts, den 14. Mai 1892. ; W. Frank, an zusammen 500 G auf Verlangen der Klägerin zusammen 282,86,50 ha | Glycerin* zu versehen. Bedingungen liegen im | loosung städtischer Anleihescheine abgesehen A Nr. 2 des dem Hausbesitzer Ernst Ansorge in Dr. Yampe. Gerichtsschreiber des Großherzoglichen Amtsgerichts. jederzeit sofort zurüzuzahlen und diese Zurückforderung b. das Vorwerk Mofrau : A int der Werft E tas E gegen E S e ah Us er bo En

637 _ ning! Srunau gebörigen Grundstüdcks S (92,20 ha | 9,90 Æ von der unterzeihneten Behörde bezogen | 2 rage auf die Iadtt!wen Cculden erforderlichen R éa Les 4 Ani 4 von Hypo- Seants E [11184] Oeffentliche Zustellung. [11181] Bekanntmachung. den Beklagten kostenpflichtig zur Zablung von 500 K Gârten . S 1" 0 ia werden. n Anleihescheine I. und IT. Ausgabe zum Nominal- thekenurkunden und Posten erkennt das Königliche | werden für fraftlos erklärt. Die ledige Köchin Therese Keiler von Udwes in | Mit Schriftsaß vom 2./4. L Mts. erbebt Rechts- nebst Zinsen davon zu 5% vom 15. Oftober 1891, A0: Wilhelmshaven, den 11. Mai 1892. : betrage von 23 500 4 und 29 800 e mittelst frei- Amtsgeriht zu Neustadt O./S. dur den Amts- IT. Die Kosten des Aufgebotsverfahrens fallen den Tirol, z. Z. in Friedberg, jowie die Curatel über | anwalt Ott in München als Prozeß-Bevollmächtigter fowie zur Tragung der Kosten des Prozesses und des Wiesen . 42,89, Kaiserliche Werft. Verwaltungs-Abtheilung. | bändigen Ankaufs erworben sind.

4,

Nr. 378 S E A E TISEE —— am 15. Oktober 1891 erfolgt sei, mit dem Antrage, Hofraum

D,

gerihtsrath Kollibay für Recht : Antragstellern zur Last. deren am 8. April 1891 außerehelih geborenes Kind der Curatel über Georg Sittenauer, f. n. der Ablós- vorausgegangenen Arrestverfahrens in Höhe von 27 M Viehweide O E E E S E E Flensburg, den 12. Mai 1892. 1 wärteréfrau Juliana Offensberger von Feldkirchen, 20 „F zu verurtheilen und ladet den Beklagten zur Ertraglose Liegenschaften, als Der Magistrat. 7 I 9.

I. nahbenannte Hypothekenurkunden über : B. In Sachen, betreffend das Aufgebot unbekannter Babette Therese, leßtere vertreten durch den Vor- Julia! ire d S ladet den Bi zu é : gift 1) die Darlehnëforderung des Ernst Herrmann in | Interessenten von Hypothekenposten, hat das König- | mund Karl Ott, Schäfflermeister „in Friedberg, und | gegen den Gütleréfohn Simon Bauer von Zeiling, mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor die Wege, Gräben, Ausshach- m 2 E I W. Toosbüy. Neustadt O./S. von 130 Thlr. auf Nr. 108 Wiese | iche Amtsgericht zu Hirschberg durch den Gerichts- | dieser wiederum vertreten dur die genannte Kinds- | zuleßt Kneht in Eppenhöning, wegen Alimenten- I. Civilkammer des Königlichen Landgerichts zu A S 6,99,90 9) Verloosung M von Werth- E E E Abtheilung 111. Nr. 3 aus der Urkunde vom | Assessor Franz für Recht erkannt : mutter, klagen zum Königl. Amtsgerichte Augsburg | forderung ad 100 e Klage, ladet ihn vor das Königl. Dresden auf den L. Oktober 1892, Vormittags zusammen 26075 .30 Ta s : 25. Juni 1860 eingetragen, I. Die etwaigen Berechtigten und NRechténachfolger | gegen den ledigen großjährigen Cisendreher Gustav Amtsgericht Mühldorf in eine von demselben zu be- D Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem ge- überhaupt 543,64,70 ha Gefammt-Fläceninbalt E papieren. 6) Kommandit- Gesellschaft 2) die Darlehnéforderung von 100 Thlr. auf | nachstehender Posten : Klingler von Stuttgart, zuleßt in Augsburg und | stimmende Sigzung und stellt den Antrag, in dieser, dachten Gerichte zugelassenen Anwalt zu Vestellen: | en Katafter-Reinertrage von 3701,04 Tblr. oder , f ) ) en Nr. 52 Kunzendorf, II1. Abtheilung Nr. 4 für die 1) 20 Thaler Antheilëpost der für die Bauer | nun unbefannten Aufenthaltes, wegen Vaterschaft dur ein für vorläufig vollstreckbar zu erklärendes Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird dieser 11 103,12 K ; : [7852] Bekanntmachung. auf Aktien U Aktien-Gesellsch Ortéarmenkaîse in Kunzendorf aus der Urkunde vom David Kambach’s{che Mündelmafse eingetragenen | und Alimentation mit dem Antrage, zu erkennen: | Urtheil auszusprehen: E Auszug der Klage bekannt gemacht. Der bisherige Vorwerks-Pachtzins beträgt jährli | Nach $ 167a des neu revidirten Pommerschen . f ) ) . 3. Februar 1863 eingetragen, 80 Thaler Dahrlehn, haftend Abtheilung [II. I. Beklagter ift schuldig, die Vaterschaft zu dem 1) Simon Bauer ist s{uldig, an die Klagspartei „Dresden, am 13. Mai 1892. | : 17 850,00 e, | Landschafts-Reglements, bestätigt durch Allerböchsten [7608] 3) die Darlehnsforderung der Gebrüder Friedri Nr. 1a des dem Kaufmann Ferdinand Bae- am 8. April .v. Js. von Therese Keiler außer- 100 Æ Haupsache fowie 5 °/o Zinsen hieraus Der Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts : hierzu treten 69/4 Zinsen von / Erlaß vom 20. November 1889, publizirt dur | [- if A und Benjamin Habel in Neustadt O./S. von nisch in Hirshberg gehörigen Grundstücks ehelich geborenen Kinde Babette Therese an- seit 1. Mai 1892 zu bezahlen; Sitte, Actuar. den gewährten Meliorations- die Amtsblätter der Königlichen Regierungen zu Cronberger Eisenbahn Gesellschaft. 60 Tblr. auf demselben Grundstüde, 111. Abtbeilung Nr. 168 Kammerswaldau, zuerkennen; O 2) derselbe hat sämmtliche Streitskfosten zu tragen s fapitalien mit . . . . . 2030,33 Stettin Nr 3 | Bekanntmachung. Nr. 7 aus der Urkunde vom 15. März 1865 ein- 2) 60 Thaler = 180 Æ Darlehn, eingetragen „derselbe hat cinen in vierteljährig voraus- , bezw. der Klagspartei zu ersetzen. [11187] N L 5 : i usammen 19 550,33 C Stralsund 2 7 de 1890 Die Herren Actionäre der Cronberger Eisenbahn- getragen, zufolge Verfügung vom 4. Januar 1830 für zahlbaren Raten zu leistenden Ernäbrungs- | Dieser Klage-Auszug wird dem Simon Bauer, Die Anna Sibilla Theisen, - Ebefrau des Ackerers Mitverpachtet wird au s nièdere Jaad und die Köslin e Gesellshaft werden bierdur zu der Samstag, den 4) die Erbegelder von 49 Thlr. 23 Sgr. 42 Pf. den Privatactuarius Johann Thomas zu beitrag ven jährlich 60 4 sechzig Mark | dessen Aufenthalt unbekannt ist, auf Grund gericht- Martin Felder, Ackerin zu Rördorf bei Linnich, Jagd auf Schwarzwild; das Jagd lte G ift für | ift die Pommersche Landschaft ermächtigt, auf Antrag | 11. Juni d. J., Nachmittags um 5 Uhr. im auf Nr. 43 Klein Pramsen, Abtheilung 111. Nr. 1 Hirschberg in Abtheilung 111. Nr. 6 des dem einschließli der Kleidungsfkosten vom Tage licher Bewilligung mit dem Anfügen öffentlich zu- vertreten durch Rechtsanwalt Welter Il. zu Aachen, Sie ene Pachtperiode auf ¿bi 196 E F ct sett. der betreffenden Jubaber für alte mit Gutsnamen Frankfurter Hof in Kronberg stattfindenden 18. ordent- für Stanislaus Mitaschek aus der Urkunde vom Häusler August Freudenberg gehörigen Grund- der Geburt des Kindes bis zu dessen zurück- | gestellt, caß Termin zur Sachverhandlung auf flagt gegen ibren vorbenannten, ebenfalls zu Rör- Das rur Tebernak d ‘Pacht avo Ver Deb verschene 33 und 37®/ige Pommersche Vfand- lichen Generalversammlung eingeladen. 6./22. Januar 1851 und 28. September und 12. Of- stücks Nr. 25 Boberröhrsdorf, gelegtem 14. Lebenéjahre, ferner die Hälfte | Dienstag, 28. Juni 1892, Vormittags 9 Uhr, dorf wohnhaften Ehemann mit dem Antrage auf Ls e VEE Eng Don Len LAY- | L riefe nene Pommersche Pfandbriefe gleichen Tagesordnung :

E fo L Es L LES L 4 é s E C E nov J A u bewerbern na uweif i j Verfü E BOE S-A enes - tober 1833 eingetragen, 675 Æ Zinsanspruch der Wittwe Johanne der allenfallfigen Krankheits- und Beerdigungs- | im diesgerichtihen Sitzungssaale anberaumt ift. Gütertrennung. Gebeane eregenel e u e een Festgelett, Zinsfußes kostenfrei auszufertigen. ) Vorlage der Bilanz u. Gewinn- und Verlust- L ¡ S J Es wird sonach die Gelegenheit geboten, für alte Rechnung für 1891 ;

5) die auf demselben Grundstücke, Abtheilung II1. Beate Eckert, geb. Reichstein, zu Herischdorf, fosten, falls das Kind innerhalb der vor- Mühldorf, 14. Mai I : Termin zur mündlichen Verhandlung ist anberaumt | L: G z E / E

Bir. 4 aus der Urkunde vom 13. März 1851 ur- welcher bei der Zwangsversteigerung des bezeichneten Ernährungsperiode erfranfen oder K. Gerichtsschreiberei Mübldorf. auf Donnerstag, den 7. Juli 1892, Vor- lite E erver ger O Na de L beschädigte oder mit Noten auf der Nüefseite bedeckte 2) Jahresberiht des Verwaltungsraths und

sprünglih für Franz Streibel, zuleßt für Franz Grundstücks Nr. 69 Herischdorf zur Hebung sterben sollte, zu bezahlen ; : E Deisenberger. mittags 9 Uhr, vor der 11. Civilkammer des Fäbigun als Landwirthe öglicft os U ati, und deéhalb ini Curse niedriger stehende mit Guts- Prüfungsbericht des Auffichiöratks-

Rebmet in Klein Pramsen eingetragene Darlehns- gekommen und in Abtheilung 111. Nr. 18 . eine Tauf- und Kindbettkostenentshädigung E Königlichen Landgerichts zu Aachen. La y Wiba Sfctiationatetmine spätestens aber in dem, | namen versehene Pfandbriefe ganz neu ausgefertigte, 3) Beschlußfassung über die Genehmigung der

forderung von 200 Thlr. zu 4 und 5 übertragen des genannten Grundstücks neu eingetragen ift, von 25 f an die Kindsmutter zu entrichten; | [11182] Oeffentliche Zustellung. S Aachen, den 6. Mai 1892. elben tnsccn ben ved e Glarus N E. mit feiner oder doch nur mit landschaftliher Note Bilanz, Entlastung des Verwaltungsraths

auf Nr. 247 Klein Pramsen, 2400 Thaler Courant laut Hyvotheken- IV. das Urtheil werde für vorläufig vollstreckbar | Die Handlung H. Friedmann in Tremessen, ver- Dorn, Asien 2 Îbee Gatratadiaa g HEOTIUS. gegen 1 Tus Nummer-Pfandbriefe einzutauschen, deren und Vertheilung des Reingewinnes: : werden für kraftlos erklärt. instrument und Schein vom 6. Juli 1805, erflärt, und H _|treten- durch den Rechtsanwalt Warschauer in Tre- Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts. Die Pa chtbedi cis und Regeln der Licitation | Znhaber den wesentlichen Vortheil haben, daß ibnen Neuwahlen für den Verwaltungsrath :

IT. Die eingetragenen Gläubiger oder deren unbe- eingetragen für den holländischen Rittmeister | laden den Beklagten Gustav Klingler, zu dem auf messen, klagt gegen den früheren Gastwirth H. Nowicki Z Fionei Hs Vene Biediverwobrunse E Nadstein und in | die Pfandbriefe zum Umtausch niemals gekündigt 5) Wabl des Aufsichtsraths; , kannte Rechténachfolger der nachbenannten Hypo- a. D. Johann Conrad Hoffmann auf Klein- | Montag, den 11. Juli 1892, Vormittags | aus Mogilno, jeßt unbekannten Aufentbalts, wegen [11171] H : - anien Domänenbureau im bi esic en S chloßgebäude | Werden, weil solhes Verfahren bei neuen Pfand- Aufnahme einer \{webenden Schuld zur thefenposten, Peterwiß in Abtheilung III. Litt. A. des der | S1 Uhr, im diesgerihtlichen Sizungsfaale Nr. 1. | Erwirkung der Herauszahlung einer hinterlegten Die zum Armenreht belassene Ebefrau des Tage- ur Einsicht aus, werden au E a ee eaen | briefen reglementêmäßig unzulässig ift. Vermehrung der Betriebsmittel und Ver-

1) der Darlehnéforderung von 150 Thlr. auf Stadtcommune Hirschberg gehörigen Grund- | links, anberaumten Verhandlungsfermine im Wege Sicherheit von 200 A mit dem Antrage, den Be- Ilöhners Peter Heinrih Jansen, Maria, geb. Erstattun dée Schreibgebühren A Abschrift M Wer von der gebotenen Pfandbriefs-Unnvandlung besserung der Bahnanlagen anstatt der be- Nr. 25 Rosenberg, Abtheilung 111. Nr. 3 aus der stücks Nr. 1046 Hirschberg und in Ab- | der gerihtlich bewilligten öffentlichen Zustellung bie- | klagten kostenpflichtig zu verurtheilen, darin zu willigen, Maaßen, Victualienhändlerin zu Beek, vertreten theilt dee M ; 9 Gebrauch machen will, hat zu dem Zwecke den alten willigten Geldbeschaffung durch Ausgabe von Urfunde vom 11. Juni 1808 für den Robotbauer theilung IIT. Nr. 1 des dem Kaufmann Adolf | mit vor. daß die von der Klägerin in Arrestsachen Friedmann durch Rechtéanwalt, Justiz-Rath Radermacher zu Wegen Besichtigung der Pactobjecte wollen sich f were déndl dem alle laufenden Zinsscheine und die Prioritäts-Obligationen.

Simon Sobotta in Wilkau eingetragen, Ful Menzel zu Hirschberg gehörigen Grund- | Augsburg, den 13. Mai 1892. wider Nowii, G. 16/91, des Königlichen Amtsgerichts Aachen, klagt gegen ibren vorbenannten, zu Beek | (ie Pa tete E Sea énioAeti en Pächter, | Zinéschein-Anweisung * beizufügen sind, der auf der | Di jenigen Actionäre, welche an der Generalver-

2) der Darlehnsforderung von 40 Thlr. auf tüds Nr. 1311 Hirschberg, Gerichtéschreiberei des Königlichen Amtsgerichts. | in Mogilno bei der Königlichen Regierung, Hinter- wohnhaften Ehemann mit dem Antrage auf Güter- Königlichen Amtêrath Herrn Major Heller u Rad- | Zinsschein - Anweisung genannten Departements- sammlung theilzunehmen wünschen, werden ersucht, Nr. 39 Dittmannsdorf, Abtheilung 111. Nr. 9 aus 200 Thaler Darlehn, eingetragen für den Herr, Königl. Secretär. legungéstelle in Bromberg, am 13./18. August 1891 trennung. 2 / E fein s avg 2 E E F Direction unfrankirt einzusenden. ihre Actien unter Einreichung eines Nummer-Ver- der Urfunde vom 3. Februar 1826 für den Nieder- Getreidehändler Johann Gottfried Sehnert E hinterlegte Sicherheit von 200 nebst den auf- Termin zur mündlichen Verbandlung ist anberaumt Oppelu, den 25. Avril 1892 Die Uebersendung des neuen Ersatz-Pfandbriefes zeihnisses auf dem Bureau der Herren Georg kretschmer Daniel Aust in Schnellewalde ein- in Abtheilung 111. Litt. C. des dem Bâder- | [11178] Oeffentliche Zustellung. pamenen Zinsen ‘an Klägerin zur Auszahlung ge- auf e E E den 7. Juli 1892, Vor- e Königliche Ne ierung erfolgt fo s{leunig, als es im Geschäftsgange mög- | Hauck und Sohn in Frankfurt a./M., Neue getragen, i meifter Emil Friebe in Hirschberg gehörigen | Die Firma Afffociation Berliner Tischler Julius | langt und ladet den Beklagten zur Nen Ver- SRne 9 Uhr, vor der I1. Civilkammer des Abtheilnng für directe Steuern, Domäncn | lib _ist, und zwar portofrei. Mainzerstraße Nr. 30, oder auf dem Bureau der

3) die 20 Thlr. Rest von 70 Thlr. auf demselben Grundstücks Nr. 1037 Hirschberg, Loewenberg & Co. zu Berlin, Friedrichstraße 136, handlung des Rechtsstreits vor das Königliche Amté- Königlichen Landgerichts ¿u Aachen. und Forsten s Eine Incursseßung von Pfandbriefen, die außer Gesellschaft in Kronberg an den Wochentagen Grundstücke, Abtheilung II1. Nr. 10 aus der Ur- werden mit ihren Ansprüchen auf die vorgenannten | vertreten durh den Rechtsanwalt Friedlaender zu | geriht in Mogilno auf den 28. Juni 1892, Aachen, den 10. Mai 1892. E Curs gefeßt sind, ist nit erforderlich, da die Außer- | während der Bureaustunden zwishen dem 16. Mai Tunde vom 1."Juni 1826 für die Bauer Nitsche’schen Posten ausges{lossen. Berlin, Leipzigerstraße 20/21, klagt gegen den Kauf- Vormittags 9 Uhr. . i D h 3 curéseßungë-Note auf das neue Pfandbriefs-Eremplar | und 4. Juni d. I. vorzuzeigen und da egen die Ein- Erben, namentlih die Wittwe Rosina Nitsche, den II. Die Kosten des Aufgebotêverfahrens fallen den | mann M. Mahdorf, früher zu Ze )lendorf, jeßt | Zum Zwede der öffentlichen Zustellung wird vor- als Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts. 4 eventl. übertragen wird. trittskarten in Empfang zu nehmen. Die Eintritts- Bauer Hans Nitsche, die Anna Maria, verehel. Antragstellern zur Last. unbekannten Aufenthalts, aus Tôbel-Leibverträgen | stebender Auszug der Klage befannt gemacht. : (O A / Stettin, den 30. April 1892. farten berechtigen am 11. Funi d. F. zur freien Irmer und Anna Marie Nitsche eingetragen, Franz. mit dem Antrage, den s dur für vorläufig | Mogilno, den 14. Mai 1892. [11186] L : Zur öffentlich meistbietenden Verpachtung der im Königl. Preuß. Pomm. General-Landschafts- | Fahrt auf der Kronber er Eisenbahn.

4) das Anrecht des Arbeitersohnes Johann Lorenz Verkündet Hirschberg, den 30. April 1892. vollstreckbar zu erfklärendes Ürtheil kostenpflichtig zu PEAoli, AQuos : Die Ehefrau des geshäftélosen Karl Korte, Kreise Neustadt O./S. an der Straße von Neu- Direction. Kronberg, den 27. April 1892.

Schmidt an den Kaufgeldern von 48 Thlr. 6 Sgr. Dohndorf, Gerichtéschreibergebilfe. verurtheilen, darin zu willigen, daß an die Klägerin | als Gerichtéschreiber des Königlichen Amtsgerichts. Charlotte, gebor. A, zu Düsfeldorf, vertreten | stadt O./S. nah Oppeln, etwa 34 Meilen von von Kameke. Der Verwaltungsrath. 6 Pf. auf Nr. 172 Sinellewalde, Abtheilung 111. von den am 24. Dezember 1891 dur den Gerichts- durh Rechtéanwalt Belles, klagt gegen ihren ge- ! Oppeln und 2} Meilen von Neustadt, 1} Meile Kohn-Speyer,