1892 / 117 p. 4 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

1. Untersuh1ngs-Sathen.

2. Aufgebote, Zustellungen u. deral.

3. Unfail- und Invaliditäts- 2c. Versicherung. 4. Verkäufe, Verpachtungen, Verdingungen 2c. 5. Verloofung 2c. von Werthpapieren.

Deffentlicher Anzeiger.

Kommandit E Erwerbs- und 9. Bank-Ausweise. - 10. Verschiedene Bekanntmacungen

G-iSis« f Uks 1 E Wirtt/Safts-Genoflersaften

] 2c. von

1) Untersuchungs-Sachen.

[11302] Steckbrief. E Der unten beschriebene Cigarrenmacher August Kaller aus Rinteln ist, nachdem er wegen Diebs- stahls festgenommen war, entwichen. Es wird ersucht, denselben zu verhaften, in das nächste Gerichts- gefängniß abzuliefern und Nachricht hierher zu geben. Rinteln, den 16. Mai 1892. Königliches Amtsgeribt. i Beschreibung: Alter 34 Jahre, Größe: fehr groß und schlank, Haare: dunkel, Stirn: frei, Bart: kEleiner Lippenbart, Augenbrauen: braun, Augen: grau, Nafe: lang, Mund: gewöhnlich, Zähne: defect, Kinn: oval, Gesicht oval: Gesichtsfarbe : gesund, Sprache: Deutsch, rauhe Stimme, Kleidung : 1 grauer Rock, 1 durkle Weste, 1 neue english- lederne Hofe, 1 Paar Schaftstiefel, 1 weißes Hemd. Befondere Kennzeichen : Keine.

[11283] Steckbriefs-Erledigung. i Der gegen den Handelsmann Spilfk wegen Bei- hilfe zum Betruge unterm 9. November 1882 er- lassene Steckbrief wird als erledigt zurückgenommen.

Berlin, den 4. Mai 1892.

Staatsanwaltschaft beim Königlichen Landgericht I. [11285] Steckbriefs-Erledigung.

Der gegen den Verkäufer Ernst Adam Wenzel, geboren am 1. Mai 1851 zu Dobrin, wegen Be- truges unter dem 16. November 1891 erlassene Stebrief wird zurückgenommen.

Berlin, den 6. Mai 1892. S

Königliches Amtsgericht 1. Abtheilung 128. (L: S.) Brasch.

[11284] Steckbriefs-Erledigung. : Der gegen den Conditor Friedri Schmidt in den Acten V. R. IT. 153. 86 —J. TV. A. 21.86 unter dem 12. Mai 1886 erlassene Steckbrief wird zurückgenommen. Verlin, den 12. Mai 1892. E Staatsanwaltschaft bei dem Königlichen Landgericht T.

{72] Oeffentliche Ladung.

Die nachgenannten Personen:

1) Richard Mar Otto R T SIeY Ì am 18. April 1868 in Landsberg, Warthe, geboren, leßter Aufenthalt unbekannt,

2) Karl August Friedrich Mai, am 3. Mai 1868 in Landsberg, Warthe, geboren, leßter Aufenthalt unbekannt, j

3) Heinrih Friß Nordweil, am 27. September 1868 in Landsberg, Warthe, geboren, letzter Aufent- halt unbekannt,

4) Hermann Wilhelm Gustav Schulze, am 12. Juni 1868 in Landsberg, Warthe, geboren, leßter Aufenthalt unbekannt,

9) Paul Eduard Salomon, am 12. Februar 1868 in Landsberg, Warthe, geboren, leßter Aufent- halt unbekannt,

6) Doberstein, am 3. Juli 1868 in Beyersdorf, Kreis Landsberg, Warthe, geboren, leßter Aufenthalt unbefannt,

7) Julius Hermann alias Franz Albert Braunert, am 28. November 1868 in Beyersdorf, Kreis Lands- berg, Warthe, geboren, leßter Aufenthalt unbekannt,

8) Johann Friedrich Wilhelm Werner, am 11. Oftober 1868 in Derschau, Kreis Landsberg, Warthe, geboren, leßter Aufenthalt unbekannt,

9) Friedrih August Nadler, am 8. August 1868 in Hobenwalde, Kreis Landsberg, Warthe, geboren, leßter Aufenthalt unbekannt,

10) Franz Friedrich Hermann Brüning, am 21. April 1868 in Liebenow, Kreis Landsberg, Warthe, geboren, leßter Aufenthalt unbekannt,

11) Karl Friedrih Feldbinder, am 15. November 1868 in Liebenow, Kreis Landsberg, Warthe, geboren, leßter Aufenthalt unbekannt,

12) Gottlieb Wilhelm Hermann Puhle, am 9. September 1868 in Liebenow, Kreis Landsberg, Wartbe, geboren, leßter Aufenthalt unbekannt,

13) August Friedrich Paul Hallwast, am 23. Mai 1868 in Loben, Kreis Landsberg, Warthe, geboren, leßter Aufenthalt unbekannt,

14) Hermann Adolf Rifßemaun, am 29. März 1868 in Meyershof, Kreis Landsberg, Warthe, ge- boren, leßter Aufenthalt unbekannt,

15) Karl August Gustav Schulz, am 12. August 1868 in Pyrehne, Kreis Landsberg, Warthe, geboren, leßter Aufenthalt unbekannt,

16) Johann Friedrich Otto Kollmann, am 7. April 1868 îu Schönewald, Kreis Landsberg, Warthe, geboren, leßter Aufenthalt unbekannt,

17) Gustav Hermann Adolf Hoffmann , am 4. Mai 1868 in Wepritz, Kreis Landsberg, Warthe, geboren, leßter Aufenthalt unbekannt,

18) August Johann Friedrich Lück, am 6. August

1868 in Radorf, Kreis Landsberg, Warthe, geboren, leßter Aufenthalt unbekannt, 19) Karl Hermann Heinri Mehlish, am 30. No- + vember 1868 in Vietz, Kreis Landéberg, Warthe, ge- boren, zuleßt in Dühbringshof, Kreis Landsberg, Warthe, wobnhaft,

20) Karl Robert Adolf Willing, am 8. Januar 1868 in Viet, Kreis Landsberg, Warthe, geboren, leßter Aufenthalt unbekannt,

21) Johann Friedrich Wilhelm Henschel, geboren a:r 20. August 1867 zu Ludwigsruhe, Kreis Lands- berg, Warthe, letzter Aufenthalt unbekannt,

22) Kaufmann Friedrich Wilhelm August Witt, am 1. Dezember 1855 zu Beyersdorf, Kreis Pyriß, geboren, zuleßt in Lippehne, Kreis Soldin, wohnhaft,

23) Ernst Friedrich Erdmann Karow, am 10. Juli 1858 zu Blankensee, Kreis Pyrit, geboren, zuleßt in Siede, Kreis Soldin, wohnhaft,

24) Gottlieb Friedrich Sawis, am 28. Januar 1856 zu Blankenjee, Kreis Pyriy, geboren, zuleßt in Nuwen, Kreis Soldin, wohnhaft,

295) Karl Friedrich August Krüger, am 29. Juli 1871 zu Falfenberg, Kreis Pyriß, geboren, zuleßt in Berlinchen, Kreis Soldin, wohnhaft,

26) Iobann August Marquardt, am 18. No- vember 1858 zu Gottberg, Kreis Pyri , geboren, zu- [leßt in Trampe, Kreis Soldin, wohnhaft,

27) Emil Bruno Lehmann, am 16. Of tober 1863 in Hohenwalde, Kreis Pyriß, geboren, zulegt in Arnswalde, Neumark, wohnhaft,

28) Otto Emil Grunow, am 1. Juli 1871 zu Jagow, Kreis Pyriß, geboren, zuleßt in Kraazen, Kreis Soldin, wohnhaft,

29) Karl Robert Wendt, am 30. November 1855 zu Prillwiß, Kreis Pyriß, geboren, zuleßt in Kraazen, Kreis Soldin, wohnhaft,

werden beschuldigt, als Wehrpflibtige in der Absicht, sich dem Eintritte in den Dienst des steben- den Heeres oder der Flotte zu entziehen , ohne Er- laubniß das Bundesgebiet verlassen zu haben oder nach erreibtem militärpflihtigen Alter fich außerhalb des Bundesgebiets aufzuhalten. Vergehen gegen § 140 Nr. 1 Strafgeseßbuchs. Dieselben werden auf den 20. Juni 1892, Vormittags 9 Uhr, vor die Strafkammer des Königlichen Landgerichts zu Landberg an der Warthe zur Hauptverhandlung ge- laden. Bei unentschuldigtem Ausbleiben werden die- selben auf Grund der nah § 472 der Strafprozeß- Ordnung von den Herren Civilvorsitzenden der Königlichen Kreis-Ersaßz-Commissionen zu Lands- berg an der Warthe und Pyriß über die der An- flage zu Grunde liegenden Thatsachen ausgestellten Œrérnnges verurtbeilt werden. J. 287. 92. J. 405.92.

Landsberg a. W., den 23. März 1892,

Königliche Staatsanmwaltscaft.

{5091] Oeffentliche Ladung.

Die nalgenannten Perionen:

1) Karl Friedrich Gustav Rahu, geboren am s. November 1871 zu Berlinchen, Kreis Soldin, zuleßt in Kraazen, Kreis Soldin, aufhaltfam,

2) Karl Ludwig Ferdinand Diekow, geboren am 16. September 1871 zu Bernstein, Kreis Soldin, zuleßt in Büfow, Kreis Friedeberg N./M., wohnhaft,

3) Karl Friedrih Wilhelm Jordan, geboren am 20. Mai 1871 zu Karzig, Kreis Soldin, zuleßt eben- daselbst wohnhaft,

4) Friedrih Hermann Julius Wörmke, geboren am 11. Oktober 1871 zu Ehrenberg, Kreis Soldin, zuleßt ebendaselbst wobnhaft,

9) Karl August Ernst Hintze, geboren am 28. März 1871 zu Mellentin, Kreis Soldin, zuleßt in Pitzerwiß, Kreis Soldin, wohnhaft,

6) Friedrih Wilhelm Knoll, geboren am 2. Juli 1871 zu Nufen, Kreis Soldin, zuleßt ebendaselbst wohnhaft,

7) Franz August Werner, geboren am 10. Juni 1871 zu Soldin, Kreis Soldin, zuleßt ebendaselbst wohnhaft,

8) Karl Friedrih Wilbelm Gülle, geboren am 5. November 1871 zu Staffelde, Kreis Soldin, zuletzt ebendaselbst wohnhaft,

9) Karl Friedrich Otto Kierstciu, geboren am 16. Mai 1871 zu Staffelde, Kreis Soldin, zuleßt in Brügge, Kreis Soldin, wohnhaft,

10) Karl Friedrich Wilhelm Brese, geboren am 9. September 1869 zu Schildberg, Kreis Soldin, zuleßt ebendaselbst wohnhaft,

11) Paul Hermann Rudolf Kna, geboren am 27. Oktober 1864 zu Vordamm, Kreis Friedeberg N./M., zuleßt in Küstrin wohnhaft,

12) Ernst Otto Reinhold Habecker, geboren am 9. Oftober 1868 zu Waldmühle, Kreis Filehne, zuleßt in Friedeberg N./M. wohnhaft,

13) Eduard Albert Rehfeld, geboren am 1. Juli 1868 zu Zawade, Kreis Filehne, zuleßt in Jägers- burg, Kreis Arnswalde, wohnhaft,

14) Karl August Friedrih Spliuter, geboren am 23. Januar 1866 zu Tankow, Kreis Friedeberg N./M., zuleßt in Klausdorfer Feld, Kreis Soldin, wohnhaft,

werden beschuldigt, als Wehrpflichtige, in der Ab sicht, sich dem Eintritte in den Dienst des stehenden Heeres oder der Flotte zu entziehen, ohne Erlaubniß das Bundesgebiet verlassen zu haben oder nach erreihtem militärpflichtigen Alter sih außerhalb des Bundes. gebietes autjubäten. Vergehen gegen § 140 Nr. 1 Str.-G.-B. Dieselben werden auf den S2. Juli 1892, Vormittags 9 Uhr, vor die Strafkammer des Königlichen Landgerichts zu Landsberg a./W. zur Hauptverhandlung geladen. Bei unents{Guldigtem Ausbleiben werden dieselben auf Grund der nach § 472 der Strafprozeßordnung von den Herren Civil- Vorsitzenden der Königlichen Kreis-Erfatz-Com- missionen zu Soldin, Friedeberg N./M. und Filehne über die der Anklage zu Grunde liegenden That- sachen ausgestellten Erklärungen verurtheilt werden. J. 590/92.

Landsberg a./W., den 12. April 1892.

Königliche Staatsanwaltschaft. [6350]

Der Knecht Friedrich August Kneschke, geb. zu Oeblisch b. Löbau am 14. November 1860, zuleßt im Amtsgerihtsbezirk Meißen aufbältlih, wird be- shuldigt, als übungépflichtiger Erfatreservist aus- gewandert zu sein, obie von der bevorstehenden Aus- wanderung der Militärbehörde Anzeige erstattet zu baben, Uebertretung gegen § 360 Nr. 3 des Strafgeseßbuhs. Derselbe wird auf Montag, den 1. August 1892, Vormittags 9 Uhr, vor das Königliche Schöffengericht zu Meißen zur Hauptver- handlung geladen. Bei unentschuldigtem Ausbleiben wird dezfelbe auf Grund der nah § 472 der Straf- prozeßzordnung von dem Königlichen Bezirks-Com- mando zu Pirna ausgestellten Erklärung verurtbeilt werden.

Meißen, den 25. April 1892.

Der Königliche Amtêanwalt : Krahl, Aff.

E 2) Aufgebote, Zustellungen und dergl.

[11311 Zwangsversteigerung.

Im Wege der Zwangsvollftreckung fol das im Grund- buche von der Louisenstadt Band 63 Blatt Ir. 3067 auf den Namen des Fräuleins Clara Zimmermann hier eingetragene, Püflerstraße (Nr. 52) belegene Grundstück am 4. Juli 1892, Vormittags 11 Uhr, vor dem unterzeichneten Geriht an Ge- richtsstelle Neue Friedrichstraße 13, Hof, Flügel C, Erdgeschoß, Saal 40, versteigert werden. Das Gründstück is mit 3,39 M Reinertrag und einer Fläche von 7 a 22 qm zur Grundsteuer, zur Ge- bäudesteuer aber noch nit veranlagt. Auszug aus der Steuerrolle, beglaubigte Abschrift des

Grundbuchblatts, etwaige Abs, das Grundstück betreffende ® besondere Kaufbedingungen können schreiberei, ebenda, Flügel D., Zimmer 42, ein- gesehen werden. Alle Realberehtigten werden auf- gefordert, die nit von selbst auf den Ersteher über- gehenden Ansprüche, deren Vorhandensein oder Be- trag aus dem Grundbuche zur Zeit der Eintragung des Versteigerungsvermerks niht hervorging, . ins- besondere derartige Forderungen von Kapital, Zinsen, wiederkehrenden Hebungen oder Kosten, spätestens im Versteigerungstermin vor der Aufforderung zur Ab- gabe von Geboten anzumelden und, falls der be- treibende Gläubiger widerspriht, dem Gerichte glaub- baft zu machen, widrigenfalls dieselben bei Feststellung nit berücksihtigt werden und Kaufgeldes gegen die berüdck- fichtigten Ansprüche im Range zurücktreten. Die- jenigen, welche das Eigenthum des Grundstücks beanspruchen, werden aufgefordert, vor Schluß des Versteigerungstermins die Einstellung des Verfahrens herbeizuführen, widrigenfalls das Kaufgeld in Stelle des Grun Ertheilung des S 1892, Nachmittags A Uhr, an Gerichtsstelle, wie oben, verkündet werden. Berlin, den 9. Mai 1892. : f Königliches Amtsgericht 1. Abtheilung 77.

ungen und andere weisungen, sowie

des geringsten Gebots bei Vertheilung des

1 nah erfolgtem Zuschlag Bezug auf den Anfpruch an dié

dstücks tritt. Das Urtheil über die

Zwangsverfteigerung.

Im Wege der Zwangsévollstreckung soll das im Grundbuche von den Invalidenhaus-Parzellen Band 12 Blatt Nr. 416 auf den Namen des D Mar Klein hier eingetragene, in der angeblih Nr. 10 belegene Gru 1S92, Vormittags 41 Uhr, ver dem unter- zeichneten Gericht, an Gerichtëstelle, Neue straße Nr. 13, Hof, Flügel C, Erdgeschoß, versteigert werden. 46 qm groß und weder zur Grundsteucr noch zur Ge- bäudesteuer veranlagt. Auszug aus der S beglaubigte Abschrift des Grundbuchblatt Abschäßungen treffende Nachweisungen , bedingungen

taurermeisters

ndstük am 4. Juli

Grundstück

S, etwaige Grundstück be- besondere Kauf- Gerichtsschreiberei ebenda, Flügel D, Zimmer 42, eingesehen werden. aufgefordert, die auf den Ersteher übergehenden Ansprüche, deren Vorhandensein oder Betrag aus dem Grundbuche zur Zeit der Eintragung des Ver- steigerungsvermerts nit | i derartige Forderungen von Kapital, Zinsen, wieder- kfehrenden Hebungen oder Kosten, spätestens im Ver- steigerungstermin vor der Aufforderung zur Abgabe von Geboten anzumelden und, falls der betreibende Gläubiger widerspriht, dem Gerichte machen, widrigenfalls dieselben bei Fe/ eringsten Gebots nit berücksichtigt w g des Kaufgeldes gegen die be Ansprüche im Range zurücktreten. das Eigenthum des Gkundstücks beanspru den aufgefordert, vor Sch termins die Einstellung des ) h widrigenfalls nach erfolgtem Zuschlag das Kaufgeld in Bezug auf den Anspruch an die Stelle des Grund- Das Urtheil über die Ertheilung des è wird am 4. Juli 1892, Nachmittags an Gerichtsstelle, wie oben , verkündet

Verlin, den 12. Mai 1892. Königliches Amtsgericht T. Abtheilung 77.

und andere

Realberechtigten

insbesondere

glaubhaft zu tstellung des erden und bei rücsichtigten

luß des Versteigerungs- Verfahrens herbeizuführen,

stücks tritt.

Zwangsversteigerung. Wege der Fvangsvollitrecckue Grundbuche von den Umgebungen Berlins im Nieder- barnimschen Kreise Band 73 Blatt Nr. 3159 auf den Namen des Kaufmanns Hugo Freise hier i Gerhardstraße 7. Juli 1892, Vor- vor dem unterzeihneten Ge- Neue Friedrichstraße Nr. 13, Erdgeschoß, Saal Nr. 40, ver- Das Grundstück is 8 a 67 qm roß und mit 11810 Nußungswerth zur \ __ Auszug aus der Steuer- beglaubigte Abschrift des Grundbuchblattes, und andere das, Grund- ahweisungen, fowie besondere der Gerichtsschrei-

soll das im

eingetragene, belegene Grundstück am mittags 11 Uhr, riht, an Gerichtsstelle, Hof, Flügel C., steigert werden.

äudesteuer veranlagt.

stück betreffend Kaufbedingungen können Flügel D, Zimmer 42, Realberechti fordert, die nicht von übergehenden oder Betrag der Eintragung des Versteigerun hervorging, insbefondere derartige

tigten werden felbst auf den Ersteher Vorhandensein Grundbuche gévermerks nit Forderungen von _Zin wiederkehrenden Hebungen oder spatestens im Versteigerungstermin vor der e von Geboten anzumelden der betreibende Gläubiger widerspricht dte glaubhaft zu machen, widrigenfalls die ei Feststellung des gering und bei Vertbeilun

erung zur Abgab

sten Gebots nicht g des Kauf-

berücksihtigt werden che im Range

geldes gegen die berüdsihtigten Ansprü en, welhe das Eigenthum des

zurücktreten. en, werden aufgefordert, vor

Grundstücks beanspru des Versteigerungêtermins d Verfahrens herbeizuführen, folgtem Zuschlag das Kaufgeld Anspruch an die Stelle des Urtheil über die Ertheilung

widrigenfalls na in Bezug auf den Grundstücks tritt. Das des Zuschlags wird am 1892, Nachmittags L Uhr, an stelle wie oben verkündet werden.

Berlin, den 13. Mai 1892.

Königliches Amtsgericht [. Abtheilung 77.

Zwangsversteigerung.

wangsvollstreckung soll das im t-Schöneberg Band 31 Blatt Namen des Bauunternehmers eingetragene, Grundstück am

Im Wege der Grundbuche von Al Nr. 1269 auf den Carl Ferdinand straße 53 belegene Vormittags 11 Uhr, Gericht, an Gerichtsstelle, Neue

dem unterzeichneten Hof, Flügel C., Erdgeschoß,

Friedrihstraße 13,

Saal 40, versteigert werden. Das Grundstück ift mit 18,21 Æ Reinertrag und einer Fläche von 31 2 04 qm zur Grundsteuer, zur Gebäudesteuer aber noch nit veranlagt. _Auszug aus der Steuer- rolle, beglaubigte Abschrift des Grundbuchblatts etwaige Abschäßungen und andere das Grund: stück betreffende Nachweisungen, sowie befondere Kaufbedingungen können in der Gerichtsschreiberei ebenda, Flügel D., Zimmer 42, eingesehen werden. Alle Realberechtigten werden aufgefordert, dje nicht von selb auf -den Ersteher übergehenden

Ansprüche, deren Vorhandensein oder Betrag aus

dem Grundbuche zur Zeit der Eintragung des Versteigerungsvermerts nicht hervorging, insbesondere derartige Forderungen von Kavital, Zinsen, wieder- fehrenden Hebungen oder Kosten, spätestens im Ver- steigerungstermin vor der Aufforderung zur Abgabe von Geboten anzumelden und, falls der betreibende Gläy- biger widerspriht, dem Gerichte glaubhaft zu machen, widrigenfalls dieselben bei Festitellung des gering- sten Gebots nit berüdsidtigt werden und bei Vertheilung des Kaufgeldes gegen die berüdsihtigten Ansprüche im Range zurütreten. Diejenigen, welche das Eigenthum des Grundstücks beanspruchen, werden aufgefordert, vor Schluß des Versteigerungstermins die Einstellung des Verfahrens herbeizuführen, widrigenfalls nach erfolgtem Zuschlag das Kaufgeld in Bezug auf den Anspruch an die Stelle des Grund- stücks tritt. Das Urtheil über die Ertheilung des Zuschlags wird am 7. Juli 1892, Nach: mittags 1 Uhr, an Gerichtsstelle, wie oben, ver- fündet werden. Verlin, den 13. Mai 1892. Königliches Amtsgericht 1. Abtheilung 77.

[11312] Zwangsversteigerung.

Im Wege der Zwangsvollstreckung soll das im Grundbuche von den Umgebungen Berlins im Kreise Niederbarnim Band §5 Blatt Nr. 3522 auf den Namen des Fabrikant Wilhel Liebig zu Berlin eingetragene, in der Strafe 5 (angeblich Emdenerstraße 44) belegene Grundstück am 4. Juli 1892, Vormittags 11 Uhr, vor dem unterzeichneten Gericht, an Gerichts- stelle, Neue Friedrichstraße 13, Hof, Flügel C., Erd- geschoß Saal 40, versteigert werden. Das Grundstück ist mit 2,31 Æ Reinertrag und einer Fläche von 9 a 89 qm zur Grundsteuer, zur Gebäude- steuer aber noch nicht veranlagt. Auszug aus der Steuerrolle, beglaubigte Abschrift des Grundbu@- blatts, etwaige Abjschäßungen und andere das Grund- stück betreffende Nachweisungen, sowie besontere Kaufbedingungen fönnen in der Gerichtsschreiberei, ebenda, Flügel D, Zimmer 42, eingesehen werden. Alle Realberechtigten werden aufgefordert, die niht von felbst auf den Ersteher über- gehenden Ansprüche, deren Vorhandensein oder Betrag aus dem Grundbuche zur Zeit der Ein- tragung des Versteigerungsvermerks niht hervor-

ing, insbesondere derartige Forderungen von Kapital, Birnen, wiederkehrenden Hebungen oder Kosten, spätestens im Versteigerungstermin vor der Auf- forderung zur Abgabe von Geboten anzumelden und, falls der betreibende Gläubiger widerspriht, dem Gerichte glaubhaft zu machen, A arine dieselben bei Feststellung des geringsten Gebots nicht berüdck- sichtigt werden und bei Vertheilung des Kaufgeldes gegen die berüdsihtigten Ansprüche im Nange zurüt- treten. Diejenigen, welhe das Eigenthum des Grundstücks beanspruchen, werden aufgefordert, bor Schluß des Versteigerungstermins die Einstellung des Verfahrens herbeizuführen, widri enfalls na erfolgtem Zuschlag das Kaufgeld in L ezug auf den Anspruch an die Stelle des Grundstücks tritt. Daz Urtheil über die Ertheilung des Zuschlags wird am 4. Juli 1892, Nachmittags L Uhr, an Gerichts\telle, wie oben, verfündet werden.

Berlin, den 13. Mai 1892.

Königliches Amtsgericht T. Abtheilung 77.

[11314] Oeffentliche Zustellung. ;

In dem Verfahren, betreffend die Vertheilung des durch Zwangsvollstreckung gegen den Kaufmann Johann Heinrih Groß hier beigetriebenen und hinterlegten Betrages von 1199,84 e is zur Erklärung über den vom Gerichte angefertigten Theilungsplan, sowie zur Ausführung der Vertheilung Termin auf den 16. Juli 1892, Vormittags 1X Uhr, vor dem Königlichen Amtsgerichte hierselbst, Abtei- straße Nr. 27, Zimmer Nr. 15, bestimmt worden. Der Theilungsplan liegt vom 14. dieses Monats ab auf der Gerichtsschreiberei zur Einsicht der Be- theiligten aus. Zu diesem Termine wird der Maler und Anstreicher Franz Josef Groß aus M.-Gladbach, zur Zeit unbekannten Aufenthalts, auf Anordnung des Königlichen Amtsgerihts geladen. Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird dieses hiermit be- fannt gemacht.

M.-Gladbach, den 14. Mai 1892.

Brinkmann, Gerichtsschreiber des Königlichen Amtsgerichts.

[11305] :

Von Fräulein Bertha Eulalia Rudel in Wein- böhla ift das Aufgebotéverfahren zu Kraftloë- erklärung der Stamm-Actien der Dresdner Bau- gesellschaft zu Dreéden Nr. 8798 und 8799, je über 300 Æ, hier anhängig gemacht worden.

Dresden, den 13. Mai 1892.

Königliches Amtsgericht. Abtheilung 1 b. Heßler.

[11392] Aufgebot. : Auf den Antrag des Kaufmanns Rudolph Ehrlich zu Berlin, vertreten durch den Rechtsanwalt Dr. Dienstag daselbst, wird ter Inhaber der angeblich bei einem Einbruchsdiebstahle in dem seiner Zeit Spandauerbrücke Nr. 1 befindlihen Comtoir des Antragstellers in der Naht vom 11. zum 12. Fe- bruar 1892 entwendeten Stamm-Actien Nr. 17562, 21146, 21153 über je 600 4, auégefertigt von der in das Handelsregister der Stadt Königsberg ein- getragenen Ostpreußischen Südbahngesellschaft für den jedeêmaligen Inhaber, hierdurch aufgefordert, seine Nehte auf die Stamm-Actien spätestens im Aufgebotêtermine den 23. Januar 1894, Vor- mittags 11: Uhr, bei dem unterzeichneten Ge-

ridite ( n ) anzumelden und diefelben

Zimmer Nr. 62 : vorzulegen, widrigenfalls ihre Kraftloserklärung er- folgen wird. Í Königsberg, den 24. April 1892.

e Königliches E VII.

[11317] Aufgebotsverfahren. 2

Nr. 25395. Buff Antrag des Fabrikauten David Kahn in Maunheim erläßt das Gr. Amts- gericht II. hierselbft das Aufgebot der Pattial- Obligation der Ressource-Gesellschaft in Mannheim Litt. B. Nr. 98, verzinslih zu 319% und ausgestellt unterm 20. August 1841 über 100 Gulden, als An- theil der von der genannten Gesellschaft laut Schuld- und Pfandurkunde vom 11. August 1841 auf das Haus Litt. C. 1 Nr. 2 dabier aufgenommenen zweiten Hypothek von 18000 Gulden. : ;

Der Inhaber dieser Urkunde wird aufgefordert, svätestens in dem auf Dounersêtag, den 1. De- ember 1892, Vormittags 10 Uhr, bestimmten Aufgebotstermine feine Rechte bei dem Gerichte an- zumelden und die Urkunde vorzulegen, widrigenfalls die Kraftloëerklärung derselben erfolgen wird.

Mannheim, 13. Mai 1892. Die E Gron. Amtsgerichts. alm.

(11387 Aufgebot.

Die von dem verstorbenen Gerichtsvollzieher Würfel in Pr. Stargard für sein Dienstverhältniß als Gerichtsvollzieher bei dem hiesigen Amtsgerichte bestellte Amtskaution von 600 in Werthpapieren foll- herausgegeben werder.

Auf Antrag des Königlichen Präsidenten des Ober-Landesgerichts zu- Marienwerder werden die unbefannten Interessenten aufgefordert, etwaige An- sprüche aus dem Dienftverhältniß des Gerichtsvoll- ziehers Würfel spätestens in dem auf den 4, August 1892, Vormittags 41 Uhr, vor dem unter- zeihneten Gerihte, Zimmer Nr: 15, anberaumten Aufgebotstermine anzumelden, - widrigenfalls sie mit ihren Ansprüchen an die Amtsfkaution werden aus- ges{lossen werden.

Pr. Stargard, den 11. Mai 1892.

Königliches Amtégericht.

[75261] Aufgebot.

Nachstehende zwei Pfandscheine der städtischen

Sparkaffe zu Frankfurt a./O.:

I. Pfandschein Nr. 94 X11.

Es hat Herr Fabrikbesißer Ziccrick hierselbst beute von der städtishen. Sparkaffe bierselbst ein Darlebn von 1200 , Eintausendzweihundert Mark, rückzahlbar am 8. April 1887 zu 52% jährlicher Zinfen ausgezahlt erhalten und dafür das umstebend

bezeichnete, in der anliegenden Schuldurkunde speciell angegebene Unterpfand niedergelegt.

Die übrigen, dem Geschäft zu Grunde gelegten

Bedingungen sind auf der leßten Seite dieses Pfand-

briefes abgedruckt und haben für beide Theile die-

selbe Kraft, als ob sie hier wörtlih aufgenommen

wären.

Frankfurt a./D., den 8. Januar 1887. Das Kuratorium der Sparkasse. (Unterschriften.) Der Rendant. Der Controleur. (Unterschriften.)

R

Datum Ab- und f Kavital

Monat | Tag | Zugang S Januar | 8. : 1200 ¡ August 1 Zug. 480 | | 1680 Die Zinsen sind bis zum 31. Dezeinber 1891 i bezahlt. : Bezeichnung des Unterpfandes.

1887

Se

taats- Anleihe 34 9% A [nleile

)

Zugang 49/9 confol. Staats- Anleile de 1855

Ab- und

S

Monat | Datum

Y 9

Ursprünglich verpfändet : 1500 : 1888 ¡August 1. g- ; 600 1890 ‘August 16. g. ; 300 bI. } 300. s O : ; 400. f T1. Pfandschein Nr. 35 XÍl1I. Es hat Herr Fabrikbesißer Zikerick hierselbst heute

von der städtischen Sparkasse hierselbst ein Darlehn von 170 A Einhundert und siebzig Mark rückzablbar am 1. November 1888 zu 4 9% jährlicher Zinfen ausgezahlt erhalten, und dafür das um- stehend bezeichnete, in der anliegenden Schuldurkunde Ipeciell angegebene Unterpfand niedergelegt.

Die übrigen, dem Geschäft zu Grunde gelegten

Bedingungen sind auf der leßten Seite dieses Pfant- scheins abgedruckt und baben für beide Theile dieselbe Kraft, als ob sie hier wörtlich aufgenommen wären.

Frankfurt a./O., den 1. August 1888. Das Kuratorium der Sparkasse. (Unterschriften.) Der Rendant. Der Controleur. (Unterschriften.)

A D Covital Jahr | Monat | Tag | Zugang

Datum

1888 | August | 1. | i | 170 Die Zinsen sind bis zum 31. Dezember 1891 y bezahlt. Bezeichnung des Untervfandes.

1888 Ab- und | Branden-

E E burger

Monat | Datum | L2Uugang | Nentenbriefe

Ursprünglich verpfändet 225 M

sind dem Kalkbrennereibesißer B. Zickerick angeblich verloren gegangen.

Auf Antrag des B. Zikerick werden die unbe-

fannten Inhaber der Pfandscheine aufgefordert,

spätestens in dem Aufgebotstermine den 23. - tember 1892, V 10: Uhr, lei deu unterzeihneten Gericht, Oderstraße 53/54, Zimmer Nr. 11, ibre Rechte anzumelden, widrigenfalls die Kraftloserklärung derselben erfelgen wird. Fraukfurt a./O., den 8. März 1892. Königliches Amtsgericht. Abtheilung IV.

[11315] _ Aufgebot.

Die Dienstmagd Catharina Landen zu M.-Glat- bah hat das Aufgebot des auf ihren Namen Tauten- den, von der Städtischen Sparkasse dahier am 31. Dezember 1883 ausgestellten Sparkassenbuches Nr. 9202, auf welches ein Betrag von 100 A ein- gezahlt und ein solcher von 24 Æ erhoben ift, beantragt. Der Inhaber des Buches wird auf- gefordert, spätestens in dem auf den 16. De- zember 1892, Mittags 12 Uhr, vor dem unterzeihneten Gericht, Zimmer Nr. 8, anberaumten Aufgebotstermine unter Vorlegung des Buches seine Rechte anzumelden , widrigenfalls die - Kraftlos- erfläârung des Buches erfclgen wird.

M.-Gladbach, den 9. Mai 1892.

Königliches Amtsgericht. 1V. (gez.) S{bweinem, Amtsgerihts-Nath. _… Beglaubigt: Engels, Gerichtsschreiber des Königlichen Amtêgerihts.

[11374] Aufgebot.

Die verebel. Auguste Eichhorn und deren Ehe- mann Joh. Adam Cichhorn in Subl haben das Aufgebot des auf den Namen der Auguste Eichhorn in Suhl ausgestellten, über 128,06 (eins{ließlich der Zinfen bis zum 31. Dezember 1891) Tautenden Buches Nr. 6914 der städtischen Svarkaîe zu Suhl beantragt. Der Inhaber dieses Buches wird ayf- gefordert, spätestens in dem auf den 3. Dezember 1892, Vormittags 109: Uhr, vor dem unter- zeichneten Geriht, Markt Nr. 1, Zimmer Nr. 12, anberaumten Aufgebotstermine seine Rechte an- zumelden und das Buch vorzulegen, widrigenfalls die Kraftloserklärung desfelben erfolgen wird.

Suhl, den 10. Mai 1892.

Königliches Amtsgericht.

[11306] Aufgebot.

Das Sparkassenbuch der städtishen Sparkafe zu Jauer Nr. 9753 über 35 #4 89 (zuzüglich der Zinsen bis ult. 1891 über 46 .( 04 4) lautend, ausgefertigt für August Gustav Berthold Liffel aus Hertwigéwaldau ist angebli verloren gegangen und joll auf Antrag der legitimirten Erbin des 2c. Lifsel, näâmlich der verebelihten Maurerpolier Ernestine Jeche, verwîttwet gewesenen Lissel, geb. Wieland, aus Pilgraméêdorf bei Goldberg zum Zweck neuer Ausfertigung amortisirt werden. Es wird deshalb der Inhaber des Buches aufgefordert, spätestens im Aufgebotstermine den L. Dezember 1892, Vor- mittags 9 Uhr, bei dem unterzeichneten Gericht, Zimmer Nr. 7, seine Nehte anzumelden und das Buch vorzulegen, widrigenfalls die Kraftloserklärung desselben erfolgen wird.

Jauer, den 14. Mai 1892.

Königliches Amtsgericht. Maeßtke.

[11372] Aufgebot.

Der Herr Siegmund Lewin zu Berlin, Elisabeth- straße 5/6, hat das Aufgebot eines angebli ver- lorcnen Wedhsels über 46 Æ, fällig am 12. Februar 1892, gezogen von Piéfors auf Franz Näther und Frau Näther, beide zu Rummelsburg, Schillerstr. 25 wohnhaft, zahlbar an die Ordre von Piskors, über- gegangen durch Giro von Piskors auf A. Lenz und von diefem auf den Antragsteller Lewin, beantragt. Der Inhaber der Urkunde wird aufgefordert, spätestens in dem auf den 5. Dezember 1892, Mittags 12 Uhr, vor dem unterzeichneten Ge- richte, Hallesches Ufer 29/31, Zimmer 20, anbe- raumten Aufgebotstermine seine Rechte anzumelden und die Urkunde vorzulegen, widrigenfalls die Kraft- loëerflärung der Urfunde erfolgen wird.

Berlin, den 9. Mai 1892.

Königliches Amtsgericht 11. Abtheilung X V1.

[11373] Aufgebot.

Auf dem Anwesen Hs. Nr. 6 in Deubach, den Oekonomensehegatten Johann und Maria Reit- maier gebörig, ist im Hypothekenbuche für Deubach Bd. I. S. 320, seit 14. Oktober 1845 für den Halb- bauersfohn Vinzenz Rettenmaier von Deubach laut Verlassenschaftverhandlung vom 30. Juli 1845 cin unverzinsliches Vatergut von 203 Fl. 12 Kr. ein- getragen. Da die Nachforshungen nah dem recht- mäßigen Inhaber dieser Forderung fruchtlos ge- blieben und seit der leßten Bierauf bezüglichen Hand- lung mehr als 30 Jahre verstrihen find, wird auf Antrag der obigen Johann und Maria Reitmaicr Aufgebotstermin auf Tia, den 21. März 1893, Vormitt. 9 Uhr, dahier, Zimmer Nr. 12, rets, bestimmt, und ergeht an Diejenigen, welche auf die oben bezeichnete Forderung ein Necht zu haben glauben, die Aufforderung, ihre Ansprüche innerhalb 6 Monaten, spätestens aber am Auf- gebotstermine dahier anzumelden, widrigenfalls die fraglihe Forderung für erloschen erflärt und im Hypothekenbuche gelösht würte.

Augsburg, den 12. Mai 18992.

Königliches Amtsgericht. rün.

[75263] Oeffentliche Aufelnog uud Ladung. L gebot. _ Gu

Im Hypothekenbuche für Mainstockheim Bd. I. S. 693 befinden sich auf dem Grundstücke der Steuergemeinde Mainstockbheim Pl. Nr. 3365, Aer an der Effeldorferstraße in 3. Rubrik folgende Ein- träge : 2200 FI. 5 9%/giges Kapital an die Georg Buchner- {e Vormundschaft zu Kißingen und zwar seit 16. April 135, 86 Fl. 5 %/iger Kaufscilling an die Nikolaus Böhm'sche Debittmasse zu Bibergau und zwar seit 31. Dezember 1827, , ferner befindet sih als Besitzer dieses Grundstüs in I1. Rubrik eingetragen: Simon Rosenbaum zu Dettelbach, und besteht in dieser Rubrik weiter seit Dezember 1827 Eigenthumsvorbehalt zu Gunsten der Nikolaus Böhm'schen Debittmasse zu Bibergau. Auf Antrag

1) des Oekonomen Paulus Goller und

2) des? Oekonomen Konrad Seystab[, beide von stockheim, vertreten dur Rechtsanwalt Krambyf rg, ergeht an alle Diejenigen, welche auf Hypotheken ein Recht , die ; Tuz:g, dieses innerhalb und spätestens in dem auf Samstag, rmittags 10 Uhr, zumelden, widrigen- träge für erloschen gelösht würden.

s . März 1892.

Königliches Amtsgericht. (gez.) Keller. L Beglaubigt : Der K. Gerichtsschreiber: (17 s.) “Kub n.

in Würzbu vorgenannte Forderungen bezw. ben glauben, die Aufforde

ftober 1892, Vo anberaumten Aufgebotétermine falls die Forderungen und Ein erflârt und im Hypothekenbuche

Dettelbach, den

Aufgebot. Gemäß diesgerihtlihem werden auf Antrag der geführten Hypothekenobjekts dayr. H.-G, §8 Art. 123 des A.-G. zur N.-C Personen, welche auf die unten Forderungen ein Recht meldung ihrer Ansprüche inuerha und spätestens in l. Irs., Vormittags 10 Uh des unterfertigten Gerichts stat aufgefordert. Unterlafsung der Anmeldung werden für erloschen erflärt und in

Beschlusse vom Heutigen im Nachfolgenden auf- besißer gemäß § 82 f .-P.-O. und

näher bezeichneten glauben, zur An- lb 6 Monaten tag, den 1. August r, im Zimmer Nr. 5 tfindenden Aufgebots-

n auf Mon

: Oypotheken 1 Hypothekenbuche gelösch{cht 1) bei Rauwolf Walburga im Det. 1824 Simon Mar Bier von hier, im H. B. f. M .- 1824 30 Fl. Kapital für ratel in Maibin im _ f. Megesheim B Dezbr. 1839 50 F[l. Kapital - Fristen für Mos@s Ifak Badmann dak 4) bei Wolf Kafpvar im H ch. 262 seit 6. Mai 1839 zann Besel, Bäcker, 5) bei Stimpfle Nufus im H. B. f. Shopflobe B.I11. . 1621 seit 27. April 1825 25 Fl. Kapital für Ttargareta Sozin von l 6) bei Angerer Joh. Georg im H. B. S. 321 seit 4. Novbr. 1824 32 F Rosenthaler in

70 Fl. Fristen für 2) bei derfelben . 985 seit 7. Sevtbr z Lämmermever*i{ bei derselben im H. B.

heim B. I

. B. f. Ehingen B. X1X. 419 S1. Kapital für

mingen B. 1. S. Kr. Kaufschillin

A. Maria im H.

seit 10. Novbr.

Mar Bier von hier,

3) bei Neidlein Leonhard im H. B. f. Nieder-

S. 301 feit 12. Novbr. 1824

Kauffchilling für Abraham Rosen 9) bei Leister Josef im H.

1824 50 Fl. Kauf-

hofen B. T. thaler in Hainsfarth, O. B. f. Hochaltingen jeit 26. Jänner 1836 aver in Ocsenfurth, O. B. f. Hochaltingen März 1836 50 Fl. Kapital

Kaufschilling für Commissär B ei Hirle Josef im B. XI1I. S. 7915 seit 3. für obigen Commifsär B

11) bei Merkle Johann im H. B. B. I. S. 209 seit 20. Dzbr. 1843 für Koppel Bier's Wittwe dabier, 12) bei Metler Alois u. Josefa . V. S. 3608 seit 21. März 1825 100 F[. Ka für Veronika Wolf in Fremdingen, s

13) bei Bauer Michael im H. B. f. Hochaltin L. S. 7443 seit 1. April 1840 100 Fl. für Elifabeta Mever von Hechaltingen,

14) bei demselben im H. B. f. Hochalt seit 20. Febr. 1839 iederife Knecht dabier, Inter Josef im H. März 1825 100 F[.

f. Hochaltingen 90 Fl. Kapital

ODochaltingen B. X. (9 Fl. Kapital für

« Oe00 TEE 1A: on Schwab dahier,

16) bei Leister Josef im H. B. allda L S. 6878 seit 26. Marz 1829 Samfon Schwab dahier,

17) bei Alois Leiminger im H. § 6694 seit 4. Uebergabsschilling

18) bei Anna lobe B. VIII.

‘50 Fl. Fri

j - alda D I Jänner 1841 220 Fl. Kapital resv. für Kath. Hoenle zu Hochaltingen, Zieglmeier im H. B. f. Schovf- S. 5556 seit 27. Novbr. 1829 150F[. Fristen für Nathan Meyer Engl in Hainsfartb,

19) bei Hasenmüller Lorenz im H. B. f. Hodal:- tingen B. VII. S. 5495 feit 28. März 1825 131 Fl. Kapital und Fristen für Hirs Simon in Hainsfarth und Nathan Meyer dahier,

20) bei Braun Sebastian im S. 4627 seit 23.

allda B, 6 März 1825 108 F1. Fristen für Nathan Meyer Engel in Oettingen,

21) bei Zwickel Georg im H. B. allda B. Iv. S. 2714 seit 16. Jänner 1839

/ Ï 25 Fl. Kapital und Wobnungsrecht für V

iftoria Hotter von Hoch-

22) bei Unteregger Leonhard im H. B. f. Schopf- lohe B. VIII. S. 5790 seit 10. 200 Fl. Kapital u. Fristen für Walther von Rau-

Jänner 1833 S. 3655 seit 6. Septbr. 1837 Koppel Bier dahier,

23) bei Seidenfuß Michael im H. B. allda Bd. IX. S. 6115 seit 6. Oftbr. 1858 150 Fl. Kapital für Franz Xaver, Lorenz u. Anton Grün von Ußz-

24) bei Negele Sebastian im H. B. allda B. VII1. S. 5449 seit 24. April 1841 u. 22. Mai 1848 65 Fl. Elterngut nebst Aussteuer u. Wohnungs für die Lindenmeyer'shen Kinder von Schoy bei Müller Nicolau B. VIII. S. 5770 seit 17. pital der Thannh 26) bei Stelzer Xave S. 2889 seit 2. Mai 1 für Simon Mar Bier dabier,

27) bei Holzmeier Rufus im H. B. allda B. VIIL. S. 5550 feit 26. Novbr. 1829 für Nathan Mever En

28) bei demselbèn- Ç S. 5552 seit 26. Novbr. 1829 42 für vorigen Engel,

B. XIX. S. 280 seit 23. März 1824 100 G an den Drechslermeister Sigmund Schürer dahier,

s im H. B. f. Schopflobe Dzbr. 1831 36 Fl. Ka- auser’shen Curatel in Belzbeim,

r im H. B. allda B. 1y.

150 Fl. Kaufschilling

) 75 Fl. Fristen gel von Hainsfartß,

im H. B. allda B. VIIL 66 Fl. Fristen

allda B. VIII.

S. 5562 seit. 27. Novbr. 1829 für Ignaz Leberle in Hausen,

eile Blasius im H. B. Novbr. 1829 50 Fl. Fristen eyer Engel von Hainsfarth,

ler Kaspar u. M. A. seit 31. Mär

für Nathau M 31) bei Mül B. V1. S. 4721 Kapital für Geometer Bernbard 92) bei Hameder L f. Hainsfarth B. V1. 395 Fl. Kapital für Ka

im H. B. allda z 1830 100 Fl. Meier dahier, eonhard u. Viktoria im H. B. . 9396 seit 11. März 1825 spar Nandi,

33) bei“ der evangelishen Kirchenstiftung H. B. f. Schovflobe Bd. VIll. S+5718 seit 4./5. Juli 1825 60 Fl. Kapital u. Fristen für Josef Ifak Wasser- maun dabier, :

94) bei derselben im H. B. f. Schopflohe B. Ix. S. 6284 seit 16. Juni 1827 136 Fl. Kauf- schilling der Franziska Welf'shen Curatel in Dinkelsbühl,

99) bei Osterrieder Xaver im H. B. allda B. VIII. S. 5766 seit 8. Oktober 1829 24 FL. Fristen für Lippmann Alther in Hainsfarktb,

36) bei Ubl Kaspar im H. B. f. Schovflobe Bd. V. S. 3245 seit 5. Aug. 1825 55 F. Fristen für Joel Simon in Hainsfarth,

37) bei demselben H. B. allda B. V. S. 3309 seit 13. Septbr. 1825 200 Fl. Fristen für obigen Simon,

33) bei demselben im H. B. allda B. V. S. 3261 seit 5. Aug. 1825 100 F1. Kaßztal für Barbara

Badêr, Dienstmagd dahier, gs

39) bei demselben im H. B. allda B. V. S. 3261 seit 5. Aug. 1825 300 Fl. Fristen für Lippmann Salomon in Hainsfarth,

40) bei demselben im H. B. allda B. I1l. S. 2265

it 28. April 1825 350 FL. Fristen für Heinrich Daeubler tin Hochaltingen, N :

41) bei demselben im H. B. allda B. VII. ch. 5964 seit 27. Novbr. 1829 175 Fl. Kapital für Konrad Fischer dabier, z

42) bei demselben im- H. B. allda B. VIIL. S. 5564 seit 27. Novbr. 1899 175 Fl. Fristen

n Jonas Hirsch u. Conforten dahier, 43) bei demselben im H. B. allda B. VIIL

S. 5598 seit 27. Novbr. 1829 75 Fl. Kapital

für die Prager's{he Curatel dabier, i: 44) bei Jung Alois im H. B. f. Schopflohe B. IV. S. 2553 seit 29. April 1829 166 Fl.

Kapital u. Fristen für Salomon Nathan in Hains-

farth,

45) bei Schüle Josef im H. B Bd. VIII. S. 5762 seit 30. A Fristen an die Erben des Livpmann A farth,

46) bei Strehle Anton im H. B. f. B. 111. S. 1685 seit 27. April 1825 24 F für Lippmann S. Alther in Hainsfarth,

Dn

47) bei Stenzenberger Josef im H. B. f. Schopf-

lohe B. I1. S. 1597 seit 27. April 1825 Wohbnangs- recht für die 3 Geshwisterte des Heinrich Stenzen-

berger, N : ° Ce T8 ° S6 c 48) bei Lippenberger F. Georg im H. B. f

Holzkirhen B. I. S. 700 seit 19. November 1825 90 Zl. Fristen für Mendel Ries in Hainsfarth,

49) bei Ziegelmeier Michael im H. B. f. Holz-

kirchen B. V. S. 3290 seit 21. September 1840

110 Fl. Kapital u. Fristen für Mendel Oberdorfer

in Hainsfarth,

90) bei Ubl Philip u. Sofie im H. B. f z)

Holzkirhen B. V. S. 2985 seit 16. Juli 183

f 175 Fl. Fristen an Anna Margareta Wüst in Holz-

kirchen,

_ 51) bei denselben im H. B. allda B. V. S. 2985 leit 13. Juni 1831 100 Fl. Kapital an Lebrer

Christian Lindner in Nördlingen,

92)® bei Ottenwalder Michael im H. B. allda Bd. IV. S. 2795 seit 4. Mai 1829 60 Fl. Kapital für Isaak Blumgart in Harburg,

93) bei demselben im H. B. allda B. V. S. 3074 seit 18. September 1837 200 Fl. Kapital für Walburga Heinrich in Wallerstein,

_94) bei Hertle Michael im H. B. f. Holzkirchen B. V. S. 3153 seit 23. Jänner 1844 40 Fl. Ka- pital für die Fränkl’shen Kinder 11. Ebe,

59) bei Ostermeyer Creszenz im H. B. f. Markt- offingen B. VII. S. 4587 seit 10. Februar 1857 200 Fl. Kapital für Hinlein Eising von Wallerstein,

56) bei Brenner Veronika im H. B. f. Maihingen B. VHI. S. 5592 seit 20. November 1834 50 FI. Kapital für denselben Eising,

97) bei Weiß Andreas im H. B. f. Schopflobe B. X. S. 313 seit 9. November 1847 53 F[. Forderung für Heuum Meyer und? JFsrael Meyer Freundlich von Wittelshofen,

58) bei Thor Elisabeta im H. B. f. Ehingen B. XII]. S. 9275 seit 18. März 1831 100 FL.

îo 5 N

Kaufschilling für den Pfarrer Zoeller in Alerheim,

99) bei Christ Christian im H. B. f. Ebingen

B. X11. S. 9131 seit 14. Juli 1830 50.81. Kaufschilling für Frl. Juliana Schoener dabier,

60) bei Linsenmeyer Georg im H. B. f. Ebingen

B. XII. S. 9147 seit 29. April 1830 100 F1. Kapital an Ernestine Hoermann dahier,

61) bei Link Johann im H. B. f. Megesheim

B. VII. S. 5409 seit 31. Mai 1831 80 Fl. Caution an den landesabwesenden Kaspar Selcher aus Marktoffingen,

62) bei demselben im H. B. allda V, 11 S. 1117

seit 5. Novbr. 1824 46 Fl. Fristen an Simon Mar Bier dabier,

Xeuberg B. V.

63) bei Michael Volk im H. B. f. £ 18 Fl. Fristen für

64) bei Franz Josef Däubler im H. B. f. Ehingen

B. X11. S. 9283 seit 7. Oftober 1852 600 Fl. Kapital für Jacob Rocke von Schaffhausen,

65) bet Hertle Gottfried im H. B. f. Holzkirchen

B. V. S. 2989 seit 22. November 1827 750 Fl. Kapital an Georg Wüst in Nürnberg,

66) bei Linsenmeyer Georg im H. B. f. Gbingen Fl.

67) bei Weinmann Richard im H. B. f. Oettingen

B. XX1IIl. S. 11 seit 7. Aug. 1838 520 Fl. Erbgut für Wolf, Lea, Jesaias und Abraham Wein- mann von bier,

68) bei Christ Leonhard im H. B. f. Ebingen

B. XIX S. 532 seit 24. Dzbr. 1813 100 F1. povifat und Fristen für Simon Mar Bier von zier,

69) bei Gutmann Salomon im H. B. f. Markt-

offingen B. VII. S. 4538 seit 1. Septbr. 1828 60 FL. Kaution für den landesabwesenden Alois Ziegler in Ußwingen,

70) bei demselben im O, D. f. Marktoffingen Fl.

B. VII. S. 4538 feit 1. September 1828 60 Fristen an Jonas Gerson Sonnenfeld in Waller- tein,

71) bei Herling Johann im H. B. f. Oettingen

B. X111. S. 9773 seit 23. Dezember 1825 50 Fl. Kapital für Marie Kantensetter dahier,

72) bei Herling Johann im H. B. f. Oettingen

B. XII1. S. 9773 M Fristen seit 23. Dezbr. 1825 für Simon Mar L

ter dahier,

#