1892 / 122 p. 3 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

P

L ger car und erreichten eine Höhe von 60 bis 70 Gr. Die | dankte im Auftrage seines Vaters für das herrlihe Monument [ 8000 Personen sind im Haus a pf aefonimen E: 16 60s m : Z ; öbe und die Lichtstärke der Strahlen veränderten sih ziemlih schnell, | der Bayerntreue und brate ein auf die s{öône Rheinpfalz | haben in St. Louis zeitwei ig ihre verloren, weil die Fa- ? o oft vershwanden sie au, um ges darauf an anderer Stelle wieder aus; dann nahm er den Parademars{ erst der Infanterie, dann des | briken unter Wasser fmden: Eine Fahrt den Mississippi hinunter E r î e B ET [ a Q E e zu ers. es en. ¿2s An e Sa Ne E irte agi e nens D E e e Gen hie L hs von Ss if E E DOE Ens if dar. An 2 2 : L

egen im Dunkel liegen üdhimmel einen pra nblick. | sia , eine Rundfa urh die reichgeschmüdckte Sta e } einigen Stellen ist der Strom 10, an an j 0 0 e ; Das Thermomeler zeigie in bersclbee Ia ce 1 L Abreise des 9 h cin und der Pcinzessin nah München erfolgt heute | breit. Des Watte e Stol Treibhols, Häusertheile ertrag zum Deutschen Reichs-Anzeiger Und Königlich Preußischen Slaals-Anze ige l *

Abend. Das von Rümann und Thiersh ausgeführte und von Miller Viehs u. \. w. Auf dieser Strecke allein find 500 000 Acres Getreide-

Shliht Bevo E es D. Der t E S wird Niet: gegossene E : jeigt pen O enten gs A E E K worde E E Mrg ias rie Ufer des Mut und erbebend verlief unter großer Betheiligung von nah un uverltusritter zu Pferde und hat eine Höbe von 3 m. Denkma an]as-Flu}jes unterwafhen worden. Erd- und Felsenmassen : ; f î fern beute um 5 Uhr in Kieckow die Trauerfeier und Beiseßung | ruht auf einem Sockel aus rothem Sandstein und is von einem | den Strom. Gestern u dort fünf Personen e Wasser, Sin N 122. Berlin, Dienstag, den 24. Mai 1S92, E E die Ms y Briti Bes a f ome ien g-:oßen Bassin umgeben. E as m sie pre mm O aan. E reisende Fluß —————————Ê————————————————————————————————————“ E zavireich) war die Iitterschaft un enluchteilt vertreten. Anwesen S O E ä rrug 11e fort und drei ertranken. n den leßten zwsö tunden sind y

2 ßherzoglich Mecklenburgishe | in Redfield fünfundzwanzig bis dreißig Personen ertrunken. De Preußischer Landtag. schaften. Die jeßt geplante Wasserverforgung soll sich aber auf einen Wenn der Herr Abg. von Buch, anknüpfend an eine meines Er-

waren ferner: Jn Vertretung der Kaiserlichen Majestäten der Parchim. Das 2. Gro ; ch anzi h lügel-Adjutant PaaOmaan von Jacobi mit einem prachtvollen Kranz, Dragoner-Regiment Nr. 18 wird am 8. August d. F. sein große ne amerikanische „Bottom“, der fast die ganzen Graf- viel weiteren- Bezixk erstrecken, sie soll außer den genannten Ort- | ahtens nit ganz zutreffende Ausführung in dem Bericht, darauf hin- en Dae , . - lp r S

ber-Präsident von Puttkamer, Staatssecretär des Neichs-Schaßamts | 25jähriges Bestehen feiern. i lhaft ladison und St. Clair in Jllinois umfaßt und einer der Haus der Abgeordneten. schaften auh Ruda, Biskupit Rokittnißg, Miechowiß, Karf und-| gewiesen hat daß alle fünf Jahre bei den Wahlen zum Abgeordneten-

Freiherr von Malyahn, Regierungs - Präsident Graf Clairon ; N bedeutendsten Kartoffeln producirenden Districte des Mississippi- i i ) : ¿ i S j e L Vunsoiwville, die Reichstags - Abgeordneten Baron Gustedt- London, 20. Mai. Während gemäß den officiellen Listen auf | Thales ist, steht völlig unter Wasser. Nicht eine Kartoffel wird dort 67. Sizung vom Montag, 23. Mai. Bobrek, vielleicht auch Gleiwiß versorgen. Diese Ortschaften, die dem haufe doch auch die Ergebnisse der Einkommensteuer zu jedermanns Lablacken und von Gerlah-Parsow, die Mitglieder des tren- | allen Bahnen Großbritanniens innerhalb des leßten Jahres nit | in diesem Jahre wachsen. In Siour City sind 721 Wohnhäuser be. Der Sitzung wohnen der Präsident des Staats-Ministeriums, | Herrn Abg. Letoha gewiß sehr gut bekannt sind, haben eine große | Kenntniß offengelegt würden, fo trifft das nicht zu. Denn wenngleich

L E von Ma E ¡ive M g Worin na E C EN e E ie: var d-e agu Me d schädigt oder fortgeschwemmt. Staats-Minister Graf zu Eulenburg, der Minister des Einwohnerzahl und einen großen Wasserbedarf. Die Verforgung der- | bie Bestimmungen des § 2 in Betreff der Währlisten, nach astrow; die „Kreuz- Zeitung“ war dur ihren Chef-Redacteur Frei- | wie die „A. C.“ mittbeilt, in den Straßen von London 147 Per- New-York, 23. Mai. Ein Zweirad-Re iter, der eite Innern Herrfurth, der Justiz-Minister Dr. von Shel- | selben mit Wasser kann in keiner Weise dem Fiscus zugemuthet | welhen niht die __ Einzelbeträge der Eükommensteuer, errn von Hammerstein und den Verleger von Kröcher vertreten. | sonen durch Unfälle getödtet und weitere 5784 verleßt. Depesche des Generals Miles in Cbicago an General Howard in ling, der Minister für Handel und Gewerbe Freiherr von werden. Er hat ihnen weder das Wasser entzogen, noh liegt eine | sondern nur die Gesammtsumme aller der Steuern, welhe

: New-York überbrachte, ist, wie „D. B. H.“ berichtet, um 1 Uhr beute Berlepsch, der Finanz-Minister Dr. Miquel ‘und der andere rechtlihe Verpflichtung für ihn vor , diesen Wassernothleiden | für die Bildung der Wahlklassen ausshlaggebend sind, ver-

Ferner hatten Abordnungen entsendet die Stadt Polzin, von welcher E S : i ft i: ; der Entschlafene E war, das V C v B Graf Paris, 24. Mai. Im Fort Es bervilliers bei | Morgen hier angekommen. Er hatte Chicago am verflossenen Mitt- Minister der geistlichen 2c. Angelegenheiten . Dr. B osse bei. der Gemeinden Hilfe zu gewähren öffentliht werden sollen, nah ihrem Wortlaut auf die Wahlen zum e : . ,

Kleist von Nollendorf (1. Westpreußis es) Nr. 6, die Provinz und aris sind laut Meldung des „W. B.* vier Artil- f woh um 1 Uhr Nachmittags verlassen, also tausend englishe Meil, ; i iti ege gi E E Z L : der Kreis. In der von dem Verstorbenen begründeten Gutsfirche e ri sten duech Einsturz eines Laufgrabens getödtet worden. | in 108 Stunden zurügelegt. N : Zoe "Oct ban Men als e Sea iuns Ich habe mich für verpflichtet gehalten, das bier kflar zu stellen, Abgeordnetenhause feine Anwendung finden, fo made ih doch darauf um geeig Î , damit nicht die Anschauung, der man sih auch in Oberschlesien sehr aufmerksam, daß, wie in den Motiven des Gefeßes hervorgehoben ift,

war die Leiche aufgebahrt; zahllose und kostbare lumenspenden waren : S É . E 2 B E ie Vorlage über die Kosten für die infolge des eingetroffen. Nach dem von einem Knabenchor grjangeten Eingangs- Valenciennes, 24. Mai. Zwischen belgischen und fran- Alexandrien, 23. Mai. Eine große Feuersbrun st richtete Nidda eie es überdie Gefell Garten mit Les Brant: gern hingiebt, nämli, daß der Fiscus allein in dieser Frage der | die Bestimmung, wona eine folhe Veröffentlihung der Einzel-

lied hielt der Ortsgeistliche Meinhof die Gedächtnißrede; hierauf widmete | zös ishen Arbeitern ist es nah einer Mittheilung des „H. T. B.“ | nah einem Telegramm der „Boss. Z.“ hier in Waarenlägern ein s Z z ck ; ; T; S E e j : ; .- : S der Superintendent Rübesamen-Stettin dem Entschlafenen einen er- | in Anzin zu einem blutigen Revolverkampf gefommen. Zwet Wirths: Schaden von dret Millionen an. E as ter Haftpfliht bei der Führun ê des Handels- Schu ldige und Verpflichtete sei, auch in diesem Hause die Oberhand beträge bei D E bilien p Men Abgeordnetenwahlen stattfindet, greifenden Nachruf. Unter Gesang erfolgte sodann die Ueberführung | bäuser wurden zerstört und zwei Schwerverwundete sind festgestellt. registers vorkommenden Geschäfte zur ersten Be- gewinne. : i : / nicht eine geleßlihe Vorschrift ist, sondern sich in dem vom Staats- des Sarges in die Gruft, wo Pastor Meinhof den Schlußsegen spra. | Siebzehn Verhaftungen wurden vorgenommen. rathung. Die Vorlage wird an die Budgetcommission verwiesen. Ministerium erlassenen Reglement befindet. Die Staatsregierung E E ß ———— 2 : : Toy « i‘ S af F j ; i 5 wird, falls dies Geseg A indet, ni ssen, i am fa tba i R Ae eiten Tel s R: fincieten dderiea L E Uar M E d : E Ba E i a a e L R nicht überfihtlich ‘genug feht fei Mar E dos ils fleines betrefeus gt Gei E E as, E eent G “Maur eal, ags 8 2 M den Gewitter wurden in Kainowe hiesigen Kreises infolge B lit- |! Haft Len worden. Es ‘ist ihm jedo aufs Strengste verboten, Bremen, 24. Mai (W. T. B.) Das holländis S E Were chie Vinte Le A, Ri R Veranlagu ng der Staatseinkommensteuer. sprechende gleichartige Bestimmung aufzunehmen. shlages fünf Wirthschaften mit sammtlichen Nebengebäuden | weitere Be )andlungen mit Vitalin vorzunehmen. Schiff Catrina Margerita“, von hier nah Fleridbitee i jblügen oder sich von einem Rechnungs-Rath_Belehrung bolten. Er | Nach §1 soll das Recht zur Einsichtnahme in die Steuer- Ich glaube daher wiederholen zu sollen: eine absolute Geheim- n / g liste nur auf die eigene Veráänlagung beschränkt sein. Die haltung wird dur dieses Gese nit gesichert; aber der Mißbrauch

eingeäschert. - Ae 26H: 1 D pt O S —— Q5ri ; L U ög- | Unterwegs, wurde in der Wesermündung bei Eversand halte es für erwünsht, daß den Bedürfnissen dieser Leute Rechnung ; ; _ 5 y ag z Halle, 20. Mai. Das Geburtshaus Häudel's, worin der ne i e 4 R MiehA L dem S hle : Q | pt werde, und sämmtlihe einshlägigen Bestimmungen Commission hat perdugefügt, daß man auch von der Veranla- mit der Veröffentlihung wird abgeschnitten. Nach dieser Richtung

1 ppdampfer „Telegraph“ angerannt und zum getragen ; Ú E t : - N ) n dd : Componist am 23. Februar 1685 geboren ist, steht zum Verkauf. | heute früh über den Züricher See fahren. Durch ein Leck im | Sinken gebraht. Die Mannschaft wurde durch den E “ar nig E E “Säwe Priftliche Vollma ertheilt hi hes E L a N L Der Ga N, Aud V, Nano Ihnen nut Infolge dessen hat ih ein Comité gebildet, um Samnilungen zu | Boden des Fahrzeugs drang das Wasser ein und in der Nähe des | „Tele aph“ gerettet und von dem Schleppdampfer „Post“ E Eintragungen in das Handelsregister festzuseßen Er habe | E Li / die Annahme desselben empfehlen. veranstalten, aus denen das Haus E werden soll. Es foll | alten Dossenhorns fank das Fahrzeug plöulih. Nur mit Mühe nah Bremerhaven gebracht. Baven den Wunsch, daß diesem Gesetze ute éine beschränkte ma von uo (con): Die Verhandlungen in der Com- Abg. von Eynern (nl.):* Bei der Berathung des Einkommen- dann dazu verwandt werden, Händel es aufzunehmen, und | konnten aht Mädchen gerettet werden. London, 24. Mai. (W. T. B.) Nach einem bei Dauer, etwa bis zum 1. April oder 1. Juli 1893, gegeben und die Gesehentwurf adt E, E E E Lea steuergeseßes und in seiner Interpretation sei man allgemein der An- zuglei als Asyl für mittellose alte Musiker dienen. Sirüffel: 92 Vit nee k a 0 À „Lloyds“ eingegangenen Telegramm is das gelbe Fieber Regierung dur eine Resolution erfußt werde, in der nächsten S dah s e Tae sei, Ein or: L a Nechaute tiht gewesen, daß in Bezug auf die Steuereinshägungsangaben die Bad b 23 Mai. Gester fand hi iner Mel- [d t wit, este rin rchtb es: Auweti V ia d Geis ‘Der | in Rio Santos erloschen. Session einen zweckmäßigeren Geseßentwurf vorzulegen. Es werde lungen über die Veranlagung, und SiteueceASrclia der äffent- Garantie vollster Discretion gègeben erden mite: Der von frei- dung der Lt “Pr. 3% ; vie Sbetinahme Sbrer "Matiat e Blig oie bi die Watbebeale ein Mid ‘bels Vis Oraa A London, 24. Mai. (W. T. B.) Das „Neutersche mnxe E n Ci L Un, Si baft gte Peti aria lichen Kenntniß zu entziehen und halte “3 ebenso für Desseniliheit fei tamats qus ar i Mid Gene: A r i E f E E Y f E : u ; : mit beschränkter [li en Actltenge]el]chasten gleichgestellt wer- F A TTaS mm ; ; 2 Y , : , (Ler gegenuber dem zuerf Gntbllins des Kaffee Fried (S -Dentmals e | Regel S L Pa G P fas | Bureau meldet, aus Montevibeo- die Bsebung 6 [v leidet eto, met Base Galirfiy hum oren Ziel | snd, digen Zbatien, woe fe be “En béguns gu | ften (e pn Ep eet Vel Bin n E 9 : Er ; DIE, , , lt bar : z N für ungerechtfertigt, weil diese Gesellshaften zum großen 104 c L ; E ; anken mußten au die Parteien, die zuerst für le Beroffentlihung O K a m G sl E L auf 2 Da Feuer. Prennende E p moes“ hätte aus 130 Mann bestanden, von denen nur fünf viel un ebenteiber seien, als die mit Millioner. ¿betten E S n E e S t E Ca der Angaben gewesen seien, jeßt für die Vorlage stimmen, gerade so Ab o Übr in b u. Mi dabe, t Zig. E e at )urms d auch N a 2 d V is S eno | in einer Schaluppe gerettet wurden. Wie es heißt, sei der Actiecngesellshaften. Diesen Unterschied möchte er im Geseße zum Aber sie halte es für unmöglich, das Schlußer 4 der Et Fbékung wie der a Meyer für das Gesetz über die Ablösung. der Steuer- een L R o pank eine Gxplof ion | und den eter, Tubes Ia Se e S Æ die Orgel zecstort | Orasilianishe Dampfer „Bahia“, mit Truppen an Ausdru gebracht wissen; er beantrage deshalb, den Geseyentwurf an | Aber sie ha eheim zu halten. Mlle fünf Gele, 0, der bei Gelenens | freiheit der Reichêunmittelbaren, obwohl er persönlich dagegen gewesen ch ag en A8 etter Nallgefunden. Neun Häuer und ein Schlepper | Herr zu a E so g u E 2 R nur die rge zer e : Bord, verloren gegangen, ferner sei der englische Handels- j die Justizcommission zu verweisen. : i Tui e Walle u E rineitan E (Abtrag L E és sei, gestimmt habe, weil eben dadurch eine Bestimmung des CEinkommen- E schr gelitten. Der Schaden bezisfert sib auf 160 000 e "Wage | dampfer „Dolores- in der Nühe cor Castle Handels: den eius gende » Sie lde f eet | Cinwinen,bfane? gerien da 1 tee f Las Gufer tal: | Mh zue Äutfsbrimy geen mor 1 "Nen ; ¿ ; : i ; s s i y e im wefsentlihen beizustimmen geneigt. Sie erahte ibn für eine TSE s r ; - r iTigten | geroMentllung der Steuerveranlagungen in ochum nmcht habe ge- „Fapbau L Pte. 22. Mai, Die E nth üllu y g und Ein- den Minen zu Deurne und Helmond hat der Blitz erhebliche Ver- | zU U Ne Mganaen, synsf, 24. Mai. (W. T. B) Jn nothwendige Folge und ergänzende Ausgestaltung des Gesetzes über die a L Bea er e P OLiaten hindert werden können, zeige es sich, daß das Einkommentsteuergeseg Mng Cos L eNA erfolgte, wie den Münchener | wüstungen angerichtet. Anwesenheit des Metropoliten v ón Few: begatin est y pie Gesellschaften mit beschränkter Haftpflicht. Dem Abg. von Strombeck das Ergebniß ‘der Einf Dibuns UTSE Beta en | t en, wenn | die allseitig gewünschte Discretion nicht genügend garantire, und darum E E e E A I, S ‘Culees Mies Le N k, 21. Mai. Allmählih verlauf (E die | di ier des 900j ä i bi d beifiant erschienen die Beträge zu hoh, die die Actiengesell/ haften nah dem Partei E man folle mit Gr Gebeimnißk imete bei f “Ein- ville er me der Voliaae sei i 7 Prinzen und der etn s H & ultus- igs ers Ä Es a Nai. J ms ver due fs, wie L die Feier des jährigen Jubiläums der Christiani- Gesege vom 27. Januar 1862 zu bezahlen hätten. Das habe aber mit {häuung nit zu weit geben Die Oeffentlichkeit Poi Bis E U Abg. Sperl i ch (Centr.): „Er fei von der Ansicht ausgegangen, Dr. von Müller, ishofs Ehr ere O E en von Mf eri Ne s ete E Dit a i ne A A Ls ]trung Wolhyniens. : h dem vorliegenden Geseßentwurf nichts zu thun, dieser bestimme nur, Ao fn Grabs L Raa ggen Ras Borten ch Ae 9 Beile in daß die Steuereinshäßungen mit voller Discretion behandelt werden Auer und General-Lieutenants a y d nder. K ie e ar ene 9 ah G eßten S D f E Os A igent e Kopenhag en. 2 Ma (W: 2. 0) Der Prinz daß dieselben Säße au von den Gesellschaften mit beschränkter Haft- R at E fes A iMoke A o t Y 7E fter R ent ri müßten, und habe darum für die Vorlage gestimmt; er habe dies nifon, zahlreiche Rene un Len e von R diu er | ber e 4 folgt: Gal Sl. Si Charl 9 000 060 Doll und die Prinzessin von Wales sind mit ihren Kindern pflicht zu entrichten seien. Ueber andere einzelne Bestimmungen werde auf Grimd béfen T nber Credit cfedaffen ù er_ n } jedoch unter der ausgesprochenen Vorausseßung gethan, daß das neue Sas bielt Ce vie niere blos zit gcl aue Mate lr L lion Sine, U P j Ns Doll Diese heute Vormittag 113/, Uhr in AUEERora bei Kopenhagen ein- man fich hier oder, wenn das Haus wolle, in der Zustizcommission Töchter an den Mann bringen ol der habe E Siber D Geseg E Heuderung S S Ses 2E nus E t Seine Köni lid Hoheit den Prinz-Regenten, in das die | Zahlen sind eher zu niedrig gegriffen. In diesem Gefammt- | getroffen und vom König und der Königin empfangen worden. V dne besGrinte M E her, eir O idt r ege m feine Einshäßung zut“ allgemeinen Kenntniß zu | Matte it dee Gou a Lbefant babe. ‘Badibeit (A Le Tausende jubelnd einstimmten, während unter Kanonendonner und gebiet, welches 1500 englishe Quadratmeilen umfaßt , werden : ; : j berücksichtigt seien, die nicht E absoluten Zusammenhang mit diesem bringen. Aus allen diesen Gründen werde seine Partei gegen das Minister des Innern beut auffälliger Weise eine Erklärung im Glockengeläute die Hülle vom Denkmal sank. Prinz Arnulf | die Farmer in diesem Fahre keine Ernte haben. 4000- bis (Fortsezung des Nichtamtlichen in der Ersten Beilage.) Gesetz ständen, dazu liege feine Veranlaffung vor. E f- Elberfeld (nl): Die 88 39, 52 und 69 ves | entgegengeseßten Sinne abgegeben habe, mit der Motivirung, das C g. Dr. Graf- Elberfeld (nl.): Die §8 39, 52 und 69 des ondern auf einer

Aba Bz di : 5 j fi 89 i 2 t E je ni [et seß, ———————— _— —— memt von Strombok sein baß man biesem Geste S EieE | Einkommensieuergclebes wolle G bA de Angaben, aus denen | Regierungöverordnung und “tönue benen eb gl ndern auf “einer Frit eko Das Gesetz müsse verabschiedet werden, wie jedes andere | der Cas ih n T S Jondern au diesen Saß selbst | folhe wieder abgeändert werden, werde er gegen die Vorlage stimmen. auch. É “S würden sih wohl noch leicht beseitigen der öffentlihen Kenntniß entziehen. Viese Geheimhaltung sei Abg. von Tzschoppe (freik.): Von den einander entgegen- Be-

Wette

“t o e

bericht vom 24. Mai, on Pietro Mascagni. Text nach dem gleih- | Concerts Sonntags 5 Uhr, an den Wochentagen | Dirigent: Kapellmeister Eduard Weber. Anfan inzelne Bemängelungen A i s ; aa L L 1e i von pe (freil | ander M Dn Volks\tück fon era, S Seis g 6 Uhr. E “ties 74 Uhr. : lassen. Auch er habe Len uns, daß sämmtliche geseßlichen H s s S Leo A. L ide MUiRensleuetgeleBes. geseßten Prinzipien der Discretion über die Steuereinshägung und seßt vom Ober - Regisseur Tetlaff. Dirigent : Donnerstag: Die Ulanen. stimmungen, die für die Begründung dieses Geseßes maßgebend seien, alärationavfli ht s E e A x tg ie E: E L E E Es E ide fit jedes age i i —— T irection : S} ) z - i 0 : venigste i itir i , damit die fortwäh Ber- T E, D Ee, v1€BUNg, i / Unde geitend gemacht werden Tönnten, entscheide sih seine Fraction Kapellmeister Weingartner. Der Barbier Residenz-Theater. Direction : Sigmund Lauten- Der Sommer-Garten is geöffnet wenigstens im 1 citirt würden E E Ber diese Geheimhaltung gewährleistet werden werde. N ch die Mehr- fhlichli d He 0 Lide O s N fe La gt x ivi

von Sevilla. Konmishe Oper in 2 Acten von ; : : : weifungen auf frühere Gesetze fortfielen. den Gesetzentwurf : E U E ns E n : l _das erst ] l l T 1 G. Rossini. Diétung E Beaumarchais, von a. Mor Jum a4: e! Satneas schon heute in zweiter Berathung, zu erledigen; er werde ie die | beit E Los Va iesem E iugeLimut 2 IEue A men; jedoch scheine ihr die Regierungsvorlage beffer zu fein als die Cesar Sterbini, übersetzt von Ignatz Kollmann. Diri- | Lot. f ( 3 Acten von Albin Valabre Ax [6241] Hohen ollern-Galerie Veberweisung an die Commission stimmen. sei ns ge! h H K M zu a A “adl le &rage an cllect: ol die Commissionsfaffung, die au bevollmächtigten Vertretern des Censiten gent : Kapellmeister Weingartner. (Graf Almaviva: Tay ubr cten von Albin Balabrègue. An- Ö Abg. Günther (nl ) erklärt, daß er und der größte Theil seiner ads E E ve S Ee pa 1E ias lel, 10 B of er Be l- | die Kenntnißnahme gestatte. Sie beantrage also, den von der err Sommer, vom Stadttheater in Köln, als Gast.) S 5 S4 : Dieselbe Vorstel am Lehrter Bahnhof. Freunde für das Gese stimmen würden. tin, Ma en, : a8 Db bei G s Pott e Revi oser un durh- Commission beschlossenen Zusaß abzulehnen. _ Ferner scheine ihr Anfang 7 Uhr. E O EReE , Or. histor. Rundgemälde 1640—1890. Der Antrag des Abg. von Strombeck auf Commissions- | !!btiger fein Anna im S des Antrages der Qo ral | die „Kenntnißnahme“, wenn sie mit einer „Einsichtnahme“ identisch Schauspielhaus. 140. Vorstellung. Der neue S Vorm. 11 Ab. 1 4 Kiuder 50 y. berathung wird abgelehnt. Ce O im Sinne des 2 ages eer Srautsurter sein solle, darum praftisch {wer durchführbar zu fein, weil die Herr. Schauspiel in 7 Vorgängen von Ecnst von Kroll's Theater Mittwoch: Gastsviel des Ans O : . i ; anvaammexr wer “N werden, daß bei jedem der Kenntnißnahme fih nur auf die eigene Einshäßung beziehen folle. Wildenbruch. In Scene geseßt vom Ober-Regisseur j ) / Juan: | Urania, Anstalt für volksthümlihe Naturkund n der unmittelbar sich anschließenden zweiten Lesung ahlberehtigten ein Mindestbetrag von Steuern festgeseßt werde, Namentlich auf dem Lande oder in kleineren Communen, wo der Úhr. Herrn Franz Schwarz. Don Juan. (Don Juan: rantia, Anstalt für volksthümlihe Naturkunde. wird ein mehr redactioneller Äntrag des Abg. Bödiker das müsse man der Zukunft überlassen. Er bitte, das Geseß anzu- Beamte nebenbei auch seine Sei CeaiEe besorgen müsse, werde es

En e [WNW E D N R

Stodckholm 99 [W 2\woltenlos Max Grube. Anfang S c d birr 2 : S alta D D A f

: L Derr Franz Schwarz.) Anfang 7 Uhr. A des-- Ausftellungs - Park b of). p Uf c nehmen. L: hz ab i i; C E P TieE Be cgbnhos) (Eentr.), wonach die in der Begründung genannten Gesege, Abg. Rickert (dfr.): Er könre nicht anerkennen, daß die Geheim- B aer: Gn R Ee u O der Gin,

era: C still bedeckt D onnerstag : Opernhaus. 134. Vorstellung. Die stag: 8 [pi F y 7 ali : d E da 2

t.Petersbg. 750 |[NNW_ 1 |bedeckt 12 gauberslöte. Oper p 2 Acten von W. A. Moart H Ns: Bct E E von 1211 Ubr. NpS Va A die bei der Eintragung angewendet werden sollen, in den Text haltung ein integrirender Bestandtheil des Einkommensteuergesetzes sei Minist ine Erklärung in dem Sinne, das in f [hen Fälle V. 702 still/Regen 12 ert von Schikaneder. In Scene geseßt vom Ober- nah Otto Ludwig's gleihnamigem Drama von H. | zettel. Anfang 74 Uhr. des Gesezes auf enommen werden sollten, nahdem sich. Abg. | und werde mit mehreren Freunden gegen das vorliegeude Geseßz A Einfibinabme ahueselién ee E die Senne E Eberhard (cons.) im großen und ganzen Un zustimmendem | stimmen. Es würden infolge dieses Geseßes eine Menge von Be- auf eine bloße Vorlesung der Einschätung des betreffenden Censiten

Gork Queens- u Regisseur Tetlaff. Dirigent: Kapellmeister Wein- S. von Mosenthal. Musik von Anton Nubinstein. Et | town... | (O0 12 | gartner. Anfang 7 Uhr. (Leah: Fanny Moran-Olden.) T Sinne, Abg. Günther (nl.) dagegen ausgesprochen, ange- | {werden kommen, die den Behörden sehr unangenehm werden könnten. beschränkt sein solle.

wolki erbourg . | 762 halb bed. 15 Schauspielhaus. 141. Vorstellung. Faust von - Gaffsyt S id. 48A ¿ E RTAT ï is r ( Si 1ST D L s : Serb: 0 haus Sonnabend: Gastspiel von Marcella Sembrich Familien-Nachrichten. nommen, und mit dieser Aenderung das ganze Geseß. Wo man bisher die Resultate der Veranlagung durch Druck ver Minister des. Innern Herrfurth:

. | 762 wolkenlos | 13 | Goethe. Der Tragödie erster eil. Die zur Handlung | Rigoletto. G ; Qo S : n öffentliht habe, habe sich da irgend ein Mißstand gezeigt? (Rufe: E e | C01 wolkig 12 | gehörende Musik von Anton Fürsten Radztw Es folgt die erste Lesung des Nachtrags-Etats über D ja!) Er fage: O nein! Er selbst habe vor einer Reibe von Jahren Meine Herren! Jch glaube, die Bedenken, die der Herr Abg.

ill und Täglich, bei günstigem Wetter : Großes Concert Cut s = Mor b : : burg . ¿| 762 heiter 15 } von Peter Joseph von Lindpaintner. In Scene ge- | ; 4 i S Verlobt: Frl. Vally Störig mit Hrn. Stabsarzt die Wasserversorgung in Oberschlesien. E B 8 die Rogt s Mare tidtisden Be- | 2 : Z 3 Has R 8

Sirinenüinde 762 wolkig 13 ] seßt O DherReisseun Mar Grube. Anfang nus Tb ao van A Anfang R E de, an] De: Socas Grundies (Namslau—Dels). Frl. Abg. Letocha (Centr.): Er könne die Vorlage im Interesse Die tif V u Eee e aas von Gorpe I Le Ge Ausführung Le S T ervoien hat, Neufahrwafser| 764 Regen 1) 7 7 Uhr. N Magdalene von Helffreih mit Hrn. Oberst z. D. von Oberschlesien nur init Freude begrüßen. n den Kreisen Beuthen publicirt. Er könne na den gemachten Erfahrungen den Schaden. dürften doch im wesentlichen ihre Bedeutung verlieren, wenn man sich Memel . .. | 763 bedeckt 8 ——— L : von Scheven (Cassel). e t und Zabrze habe sih ein empfindlicher , Wassermangel geltend Be- | für den Einzelnen, wenn die Schlußziffer seiner Veranlagung bekannt | vergegenwärtigt, in wie vielen Fâllen überhaupt bisher eine solche P 762 wolkenlos | 17 Deutsches Theater. Mittwoch: Der Pfarrer ene Aner Theatin! ugt : z Las Dr vers P Den (Be oUIeE M ma, á ien E e e Mia E ge gemaht werde, durchaus nicht anerkennen. Einsichtnahme der Steuerlisten stattgefunden hat, in wie vielen sie in s E urD É von Kirchfeld. ZE ide L Goa E Sternbeirn, T ufik vor Gerl Gul Geboren: Ein Sohn: Hrn. Geh. egierungs- benutzte Grubenwasser wegen des Anhauens vor Salzquellen e, Minister des Innern Herrfurth: Zukunft stattfinden wird und wie sich diese Einsichtnahme in praxi 764 wolkenl.3) | 15 Es M a pas t es Tartüffe. In Scene geseßt vom Director Sternheim. Diri- | Rath Hauß (Berlin). Hrn. Prem.-Lieut. von brauchbar geworden fei. Es werde aber in der Commission zu prüfen Meine Herren! Jch kann den Herren Abgg. von Buch und | abspielt. Bis jeßt ist von dem Recht der Einsichtnahme in ganz 767 wolkig 16 Die P esfasse it T A bis 11 Uhr geöffnet. | gent: Mar Gabriel. 2 E E W C M). N 00 n inwieweit die Communalverbände zu den Kosten | Nickert zunähst darin nur beitreten, daß die vollständige | minimaler Weise von wirklichen Interessenten Gebrau gemacht 764 di e i Im prachtvollen, glänzenden Sommer - Garten uptmann Luße von Wurm d ais A0 gi ragen hatten. Nach seiner Meinung habe der Fiscus die Geheimhaltung der Ergebnisse der Veranlagung zur | worden. Wesentlich haben nit diejenigen, welche wissen wollen, wig

heiter 18 :aftes S ; Hrn. Lieut. Gebhard Edler Herr und Frhr Wassersnoth i ilesif froh ; i E E - Lern. : Ler L T9 asterénoth in den oberschlesischen Sndustriebezirken allein verurs. t, : Z i , : 2 s E ; Z Rd a R

15 D c Berliner Theater Mittwoch: Nora. An- e E großartigstes Sommer-Etablissement von Plotho (Brandenburg). Hrn. Garnison: und die anzulegende Wasierletter n "wesentli Ler Befitieas Staats - Einkommensteuer nicht in dem Einkommensteuergesetz | sie selbst eingeschäßt sind, sondern welche aus Neugierde hingingen, 764 1 [bededt 11 fang 74 Ubr , Großes Militär-Doppel-Coucert. E C Belge (Thorn). Hrn. Professor Mar e E M Er beantrage, die Vorlage der Budgetcommission | vom 24. Juni 1891 vorgeschrieben is, und daß auch in | um zu erfahren, wie andere eingeshäßt worden sind, von diesem I [09S x onnerstag: Nachmittags 2 Uhr: Köni Auftreten sämmtlicher Specialitäten. EE OOFRU s S Solthe (F Smtohos zur Erüsung zu überweisen. S S E den Verhandlungen der Commission und in dem Plenum des | Reht Gebrauch gemacht. Hier in Berlin ist bei der Offenlegung 765 ONO 1 (balb bed. 15 Richard LLL. Abends Uhr: Dorf und Stadt. Et Benda eid gt fab des ganzen Garten- N A e Ae on ira Ta Ach Un O Prllen sein ub dee aegtieBe suh diesem hohen Hauses niht die zweifellose Absicht des Hauses hat erkannt | der Kirchensteuerlisten, bei der es sich um 70000 Censiten handelte, 765 still[Regen 17 Freitag: 36. S EZURTICE eng. Der Maf e E 6 Ubr S Vorstellung Ginsiedel (Hershelswaldau bei Bunzlau). Fr. diefe Wasserleitung zu bauen babe. Das wat E nur dann der | werden können, nit nur bezüglich der Steuererklärungen, fondern auch be- | nur in einigen 20 Fällen überhaupt von diesem Recht Gebrauch

1) Nahhts Regen. 2) Thau 3) Thau. #4) Thau Art Kraut dia Di s Dalingues Ubr. i Marie von der Ds, geb. Freiin von Cramer Fall sein, wenn der fiscalishe Bergbau allein die Wasserverhältnisse | züglich der Ergebnisse der Einkommensteuer eine absolute Geheimhaltung | gemaht. In Zukunft wird, wo jedermann weiß, daß seine

rt. Kraußneck, Ludw. Stahl.) f stag: Dies, (Weßlar). Hr. Gutsbesißer Valentin von alterirt habe. j bens j s ü j ögli Staats f sei i i so weiß Uebersiht der Witterung. E T Donnerstag: Dieselbe Vorstellung. LupissEi (Kappe i De Bn Rudolf E : : vorzuschreiben. L Ebenso gebe ih m daß es überhaupt nicht möglich Staatssteuer auf seiner eigenen Declaration beruht, wo er also weiß, Eine ziemlich tiefe Depression, nordostwärts fort- Lessing-Theater. Mittwoh: Ein Doppel- Krahmer (Mobrin). Fr. Regierungs-Rath Minister für Handel und Gewerbe Freiherr von | ist und insbesondere durch die Bestimmungen dieses Gesees niht | wie er zur Staats\teuer eingeshäßt ist, wo er sich ausrechnen fann, shreitend, liegt westlich von Schottland, während selbstmord. Adolph Ernst-Theater. (Leßte Woche.) | Fridericke Helene von Brakenhausen, geb. Beer Ver lepsch: möglich werden wird, die vollständige Geheimhaltung dieser Ergeb- | wie dur die Zuschlagsprocente sich seine Einshäßung zu den Com- der Luftdruck über Central-Guropa ziemlich gleih- Donnerstag : Die Großstadtluft. Mittwoch: Zum 38. Male: Fräulein Feldwebel. | (Berlin). : Meine Herren! Jch werde in der Commission vollauf Gelegen- | nisse herbeizuführen. Aber im übrigen, glaube i, liegt allerdings | munal- und sonstigen Corporations-Abgaben gestaltet, wird von diesen maßig i it t n E oa Ls Freitag: Die Brosstadtlust. : Se langMose in m de pon Cts Zueosan und heit haben, die verlangte Auskunft, von der soeben die Rede gewesen | ein öffentliches Interesse vor, zu verhüten, daß nicht diese Ergebnisse | Rechte vorausfihtlich noch viel weniger Gebrauch gemacht werden. j; Sis 2 te Vorstellung der Saison: . Mannstä unt bon G. Steffens. In Scene s ; ist, zu ertheilen. Ich möchte nur bezügli einer Bemerkung ‘des | juris publici gemacht werden können, daß sie niht ohne weiteres von Wenn aber davon Gebrauch gemaht wird, fo ist meines Erachtens

Witterinand Lerridt rubig ift meilt fart gele Sonntag: Die G rofistadtluft. ee A obeake E Feld: | Be E dacteur: Dr. H. Klee, Director. Abg. Letocha einen kleinen Protest erheben, nämli gegen die Be- | jedem Unbetheiligten eingesehen, zur Kenntniß jedes Neugierigen ge- | die Sache sehr einfach. Der Censit wird kommen und sagen: „Wie i bel. : 7 hauptung, daß der Fiscus die Wassersnoth in den obershlesishen | braht und gewissermaßen zum Gegenstand öffentliher Gasthaus- | bin ih eingeshäßt ?“ Darauf wird der betreffende Beamte, Gemeinde-

und hat vielfach den Mittelwerth üb ritten, in A v C L S Wilhelmshaven um 4, in Chemniß um 52 Grad. Friedrich D Wilhelmstädtisches Theater. | e Der Sommer-Garten ist geöffnet. Det S vgn E Verlags: Industriebezirken allein verursaht habe, und daß die Wasserleitung | discussionen gemaht werden. Wenn das früher dur die Veröffent- | vorsteher oder sonstige Beauftragte in der Liste nahschlagen und ihm Im Osten liegt die „Temperatur noch unfer dem | Mittwoch: Mit neuer Ausftattung zum 124. Male: j Schluß der Saison : 31. Mai. i An orddeutshen Buchdrukerei e N 32, ledigli zur Versorgung fiscalisher Bergbau- und Eisenbahnbetriebe | lihung der Steuerlisten geschehen ist, so sind darüber nit unberech- | sagen: „Zu dem und dem Betrag.“ Damit wird er sich in 99 von Durchschnittswerthe, indessen dürfte auch hier Er- | Das Sonntagskind. Operette in 3 Acten von | Mittwoch, 1. Juni, beginnt das Gesammt-Gast- stalt, Berlin SW., Wilhelmstraße Nr. zu dienen -babe Diese Auf ift nit d 2 : E ; b d ; Z : i: 2 2 2 2 wärmung zu erwarten sein. München hatte gestern ago Wittmann und Julius Bauer. Musik von spiel des Wiener Ensemble unter Direction von Sechs Beil Di enen habe. Diese 2 uffassung is nich zutreffen , meine Herren. tigte Klagen in den etreffenden Gemeinden erhoben worden, und es | 100 Fällen begnügen. Hat er ein gewisses Mißtrauen, daß er fals. ahmittag Gewitter. art Millôder. In Scene geseßt von Julius | Franz Fo raselli. s ruten, die Hier in Frage kommen können, sind die | ist zweifellos, daß man einen iyvrauc) mit der Veröffentlihung | beshieden worden ist, dann bleibt aller ings nichts übrig als ihm die Nachmittag Gewitt rl Millôcker. In Scene gesetzt Julius | Franz Josef Graf echs Beilagen ie fiscalischen Gruben, die hier in Frage kommen f sind die | ist zweifellos, d Nißbrauh mit der Veröffentlihung | beschieden worden ist, dann bleibt allerdings nichts übrig als ibm d Deutsche Seewarte. e Dirigent! P e uu ¿ Aue (eins{ließlih Börsen - Beilage), v die Ge gs Die Königsgrube fällt für das | diefer Steuerlisten getrieben A : Liste vorzulegen, die übrigen Namen zuzudecken und die Stelle freizu- ——————————— R : | : Thomas-Theater. Alte Jakobstraße Nr. 30. die Besondere Beilage Nr. 2, or legende Project aus, da fie für eine Wasserleitung nicht nur für Das Gefeß will es verhüten, daß dieser Mißbrauch au in Zu- | lassen, wo er selbst eingetragen ist. Ich glaube, praktisch wird sich : Qolligne L Garberoben-Inspector Venpky. An Thom SM Thomas. Mittwoch: 25. Gast- | sowie die Inhaltsangabe zu Nr. 6 des en sih und ihren Betrieb gesorgt hat, sondern auch für alle diejenigen | funft stattfinde ; es wird keineswegs, wie der Herr Abg. Rickert meint, | bei der Ausführung dieser Vorschrift irgend ein Bedenken nicht ergeben. Theater - Anzeigen. Sand: Zum 125. Male: Das Sonntags- | spiel . von Frau Emma Sebold und Herrn para eee Cie itgesensSa fen dde Orte, denen sie möglicherweise das Wasser dur ihrèn Betrieb entzogen hat. | die Ursache von Beschwerden bilden, denn die Vorschriften, die in Was die Einschaltung der Worte anlangt, welche die Com- Königliche Schauspiele. Mittwoch: Opern- Find, u ; E “A E Bar Lerner in E, Zum O m 10, u m L DEES E Luifengrube entzieht nit dem übrigen westlihen Theil | diesem Gesetz gegeben sind, lassen fich zur Ausführung bringen, ohne | mission beigefügt hat, so würde ih fein Bedenken dagegen «ia “A V fang Cavall atis Pitiet. Täglich: eee, NEitSs Sd i ca vi Wes Ovééette a S pee Saas Wittmann 7 Musik und die amtliche Gewinnliste der 6. Marien- E Oberschlesischen Industriebezirks das Wasser, fondern diese Wasser- | daß irgendwie berehtigte öffentliche Interessen dadur geschädigt | erheben, wenn sie beibehalten werden follten. Denn wer cana (Bauern - Ehre). Oper in 1 Aufzug | sangs- und Instrumental - Künstlern. Anfang des ! von Carl Weinberger. Regie: Ernst Meißner. burger Geld-Lotterie. j "lzlehung beschränkt si auf Zabrze und die zunächst belegenen Ort- | werden. eine s{hriftlihe Vollmacht dahin ausstellt, daß sein Steuerbetrag von

t

aaen —-—-

o sp. m. se

Stationen. Wind, Wetter.

[fius En

Bar. auf 0 Gr. u. d. Meeres red. in Milli Temperatur in 9 Ce 5%

Mullaghmore | 750 |SSW 5\wolfig deen …. | 752 |SSO (4lbedeckt Ghriftiansund | 760 |S 1ibalb bed.

pl pk pmk bi CO b D

ck

b A DO G DD ED! A l S i jd RD S

GS SQQ S

S

S