1892 / 127 p. 7 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

F

in Firma Anselm Kahn jx. wird der Inhaber | holländischen Windmüblengeböft Nr. IL, beantragt. daß sie werde für todt erklärt werden. Großh. Bürgermeisters Leonhard

[78148] Aufgebot. verbrannten Hypothekenscheins über 4200 Æ zu Aufgebotstermin, daselbst rterre, Zimmer | [14270 ebot, : 5 Î

Auf Antrag des Kaufmanns Anselm Kahn dabier, | vier Procent, radicirt sub Nr. 11. in dem hiesigen Nr. 7, zu melden, unter dem Mei l Ter Beerbitee da S 12. d. M. perstorbenen f D r l t t E B E Î l C Q E N - des vom Königl. Hauptsteueramt dahier am | Es wird daber der Inhaber der Urkunde aufgefordert, . Alle unbekannten Erben und Gläubiger der ge- | Ab einah und seiner am 14. Mär ine on Mper- ? 9 E e + 1 î 28. Juli v. I. der genannten Firma aus- | spätestens in dem auf Mittwoch, den 13. Juli nannten Verschollenen werden hierdurch ant nen ersten Ebefrau Maria Elisabeth, cob E L 8-7 An cl (l Und Kôni lec U l en Staats-An ci (l gestellten und bei Antragsteller in Verlust ge- | 1892, Vormittags A1 Uhr, vor dem unter- gott, ihre Ansprüche bei dem unterzeichneten | bezw. seiner am 28. September 1860 verstorbenen - zum c E N rathenen Niederlegescheins in dem Collo über F. B. jejMncen Magistrat anberaumten Aufgebotstermin mtsgericht, spätestens aber in dem obbezeih--| zweiten Ebefrau Eva Elisabeth, geb Kohl, sind u. A. : : / und in der Kiste A. K. verpackte Manufacturwagren, eine Rechte anzumelden und die Urkunde vorzulegen, neten Aufgebotstermin anzumelden und zwar | die Tochter erster Ebe Elisabeth bezw. die Tochter Berlin Diensta den 31 Mai : 1892. von welchen demnächst diejenigen im Colko ganz und widrigenfalls die Kraftloserklärung der Urkunde und Auswärtige unter Bestellung eines hiesigen Zu- | zweiter Ehe Eva Elisabeth nah dem Geseße berufen. e J, 5 diejenigen in der Kiste theilweise zurückgezogen worden | die Ausstellung einer neuen Urkunde erfolgen wird. -stellungsbevollmächtigten bei Strafe des Aus- Da die ‘beiden genannten Töchter unbekannten 6. Kommandit-Gesells auf Aktien u. Aktien-Gesellsh.

s s U.

sind, aufgefordert, spätestens in dem biermit auf | Neukalen, 24. Mai 1892. schlusses und ewigen Stillschweigens. Aufenthaltsorts sind, werden sie oder ihre Descen- Aufgebote, V iiciiangen u. dergl.

Mittwoch, den 19. Oktober 1892, Vorm Der Magistrat Samburg, den 23. Mai 1892 denten auf Antra i Unters d Wi -Genofsenschaft 1 N ; » 2 g i 892. g des Miterben Adam Wezel zu 7., Erwerbs- und shafts es en, A Uhr, dabier, Zimmer Nr. 29, anberaumten S Das Amtsgericht Hamburg, Ober-Abtsteinah aufgefordert, spätestens im Aue ei all- und Invaliditäts- 2c. Versicherung c n é é 8. Niederlaffung 2c. von Rehtsanwälten. ufgebotstermin seine Rechte an dem Schein geltend | [14268] Bekauntmahung. Abtheilung für Aufgebotsfachen. ebotstermine Mittwoch, 19. Oktober 1892, . Verkäufe, Verpahtungen, Verdingungen 2c + 9. Bank-Ausweise. p machen und ibn vorzulegen, widrigenfalls derselbe | Jn dem Grundbuch des dem Stellenbesißer Simon 5 (gez.) Tesdorpf Dr. Vormittags 9 Uhr, ihre Ansprüche auf. den väter- 4. V loosung: 2c. von papieren i: : « G 10. Verschiedene Bekanntmachungen. r fraftlos erflärt wird. Nudek zu Orzeshe gehörigen Grundstücks Nr. 83 Veröffentlicht: Ude, Gerichts\chreibergehbilfe. lichen und mütterlichen Nachlaß geltend zu machen, 5. V g z -

Fraukfurt a./M., den 20. März 1892. Orzesche stehen Abtheilung 111. Nr. 84. auf Grund E widrigenfalls ihr Verzicht auf ihr Erbrecht unterstellt s ichen erichts zu j ch entli 14297 Oeffentliche Zustellung. Königliches Amtsgericht. Abth. 1V. der Kaufgelderbelegungsverhandlung - vom 23. April | [14304 Bekanutmachung. werden würde. l u ie 9) Aufgebote, Zustellungen Fammer des Großhenoglibo eudoers anen eiy E na E Me E der Ehe- [ Die] ledige “grofiâbrige Dienstmagd der Hein: 1h: + E : d tein und der Steinbrecher Hein-

—— 1862 zufolge Verfügung vom 12. Juni 1862 für den | Auf ntrag des Schiffers Wilhelm Lange hierselbst, Wald-Michelbach, den 25. Mai 1892. ; : ; F ; ; S Ludwi i del

E a Ee Berabard Jazben 1 gg real Aas zu Orzesche 5 Thlr. 3 Sgr. E E ina Brn Í alé Bevollmächti te Großberzoglites Amtsgericht. und dergl. angs S fgr i e dea R n E E E ae SELIC E Keften Tant Made rid Paas in Röfhenbach b. Sti olfgang E Sanßen, 4 eingetragen. : S es!elben, im Verfahren vertreten durch den Reths- ander. s 5 i s i - Ks 1 ihren an unbekannten | mund des von der ersteren am*5. Dezember

Etta, geb. Ennen, zu Werdum, als Vormünderin Die Post ist angeblich getilgt und soll im Grund- | amvalt Feldmann bier elbst, wird dessen Brud R E ¿ stellen. Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird | anwalt Dr. Köhler, gegen ihren 1 e 4 ¡us ibrer Kinder Anna Catharina Cvalina und Dietrich | bu gelöst wem. n am 21. Juli 1832 bier geborene Frievric Dermana | [14279] Aufgebot. T Mntrag der Erben des verstorbenen Zürgen | diefer Auszug der Klage bekannt gemacht. e AERE T UaL aof BLERENIL vex | MLS, lien tre lea, ilen Bitters R Bernkard Janßen, und der Landwirth Hee:o Mammen Auf Antrag des Eigenthümers werden deshalb die | Martin Lauge, welcher seit dem Jahre 1853 ver- | Auf den Antrag des Rechtsanwalts Schrop zu inrich Kruse nämlich: : FERMSEILAS: den B ra 1E, 22 "Se n e Ano ura ¿10 Uhr, vor | Brauer Stefan uchs von Sulzkirchen, z. Zt. un- aus Gdenscrloog. als Vormund des Vinri Frerihs | Rehtênahfolger des Hypotheken läubigers. S. Alt- | schollen ist, aufgefordert, sich spätestens im Aufgebots- Hörde als Bevollmächtigter des Steigers Reiser zu DE ) Christian Andreas Richter, uxor. noie. Jo- ihtsschreiber d Grof oali Landgerichts. | d TV. Civilkammer des Großh Landgerichts Mann- bekannten Aufenthalts, wegen Vaterschaft und Ali- Janßen und der Elsche Anna Marie Janßen zu | mann aufgefordert, ihre Ansprüche und Rechte spä- | termine am 6. April 1893, Vormittags 11 Uhr, | Altenbohum, Vormunds der minorennen Wilhelm hanna Henriette Wilhelmine, geb. Kruse, in | Gerichtsschreiber des Großherzoglichen Landgerichts. bei bestir at wozu die Klägerin den Beklagten | mentation 2c. Klage und laden denselben zur münd- Werdum haben das Aufgebot des Sparbus | testens im Aufgebotstermin den 23. September cr., | vor dem unterzeichneten Gericht zu melden, widrigen- | August, Heinri, Conrad, Walter, Ella, Helene und Staßfurt E adet CEREIe N B lihen Verhandlung des Rechtsftreits vor das K. Nr. 469 (früher 6732) der Oftfriesishen Sparkasse | Vormittags 10 Uhr, bei dem unterzeichneten | falls derselbe für todt erklärt werden wird. Agnes Verwald, werden die Nachlaßgläubiger . des 2) Hans Heinrich Wilbelm Kruse, [14294] i "Manuheil den 24. Mai 1892 Amtsgeriht Schwabach in die öffentlihe Sißung zu Auri© über 1449 „6 70 A, welckes lautet auf Gerichte anzumelden, widrigenfalls sie mit ihren An- | Kammin, den 24. Mai 1892. verstorbenen Försters Conrad Derwald zu Höchsten 3). Johann Heinrih Friedrih Kruse und Die Ehefrau des Peter Hermann Christian S) Meinbera vom Freitag, den S. Juli 1892, Vormittag# den Namen dcs Landwirtbs Bernbard Peters Janßen sprüchen auf die Poft werden ausgeschlossen werden. Königliches Amtsgericht. aufgefordert, spätestens im Aufgebotstermine, den 4) Franz Heinrich August Kruse Wwe., geb, | Schroeder, Sophie Margarethe, geb. Schroeder, - in Gerichtsschreiber tes Großh Landgerichts 9 Uhr, mit dem Antrage: den Beklagten zu Werdum ur.d angebli am 3. Januar 1291 ver- Nicolai, den 24. Mai 1892. 29. Juli 1892, Vormittags 9 Uhr, ihre Send n hierselbst, Grambke, vertreten ‘durch den Rechtsanwalt Dr. | E ; T zur Anerkennung der Vaterschaft, Einräumung loren ift, beantragt. Der Inhaber des Sparbuchs Königliches Amtsgericht. [14263] Aufgebot. Ansprüche und Rechte auf den Nachlaß bei dem fämmtlih vertreten durch den hiesigen Privatier | Meyer in Celle, hat als Klägerin wider ihren bl : des geseblih beshränften Erbrechts, Zahlun wird aufgefordert, spätestens in dem auf den E E A Infolge Antrags der Abwesenheitépfleger der na- unterzeihneten Gerichte anzumelden, widrigenfalls G. H. Westphal, leßterer vertreten dur den hiesigen | nannten Ehemann, zuleßt in Osterhagen-Jhlpuhl, [14299] Oeffentliche Zuftellung. a. eines bis zum zurückgelegten 14. Lebensjahre 14. Juni 1892, Vormittags 10 Uhr, ror dem | [14313] Grundacten Nr. 3817, 3827, 3605. genannten bérs@ollenee Personen ergeht gemäß | sie gegen die Beneficialerben ihre Ansprüche nur Rechtsanwalt Adolph Schwarz, wird ein Aufgebot | jeßt unbekannten Aufenthalts, Beklagten, wegen Ghe- Die verehelihte Shuhmacher Anna Steiner zu des Kindes zu entrichtenden Alimentations- unterzeineten Gerichte anbeiaumten Aufgebotstermine Oeffentliche Vorladung. art. 103—112 des bayrishen Ausführungsgesetes | insoweit geltend machen können, als der Nathlaß dahin erlassen : : scheidung, Berufung gegen das Urtheil def Civil- | Natibor, vertreten durhch ihren Armenanwalt, Justizs beitrages von Zwei Mark pro Woche, feine Rechte anzumelden und das Sparbuch vorzu- Von dem Königlichen Amtsgericht zu Barmen ift | zur Neichs-Civilprozeß- und Konkursordnung Auf, mit Aus\s{luß aller seit dem Tode des Erblassers Alle, welche an den Nachlaß des hierselbst am | kammer II. des Königlichen Landgerihts Verden vom | Rath Dr. Gahbler zu Ratibor, klagt gegen ihren b. des dereinstigen Schulgeldes, der Handwerks- legen, widriger falls die Kraftloëe:klärung des Spar | auf den 6. Juli 1892, Vormittags 14 Uhr, forderung: aufgekommenen Nutzungen durch Befriedigung der 15 April 1892 verstorbenen Jürgen Heinrich |4. April 1892 erhoben mit dem Antrage : Ebemann, Schuhmacher Paul Steiner, unbekannten ter sfoiten, der Kur- und Begräbniß- bus erfolgen wrd. Termin zur Verhandlung über die Grundbuch- | 1) an: angemeldeten Ansprüche nicht ershöpft wird. Das Kruse Erb- oder sonstige Ansprüche zu haben Königliches Ober-Landesgericht wolle das ange- | Aufenthalts, wegen Mißhandlung, böslihen Ver- kosten, leßtere falls das Kind innerhalb der

Aurich, den 4 November 1891. anlegung für nachstehende im Kataster der Gemeinde | a. Friedrich Seifert, Meßger von Aubstadt, ge- Nachlaßverzeichniß kann in unserer Gerichtsschreiberei vermeinen oder den Bestimmungen des von fochtene Urtheil aufheben und dem Klageantrage | lafsens, unordentlicher Lebensart und unüberwind- Alimentationsperiode erkranken oder fterben

Königliches Amtsgericht. ITT. Barmen, wie folgt, eingetragene Grundstücke an- | boren am 2. Januar 1842, eingesehen werden. | dem genannten Erblasser am §8. Mai 1899 conform erkennen ref. exp. : [icher Ad mit dem Antrage, das zwischen sollte,

2 BTRS H T Et beraumt: S O b. Barbara Keidel von Kleineibstadt, geboren | Schwerte, den 21. Mai 1892. errihteten, am 28. April 1892 hierselbst publi- | und ladet den Beklagten behufs mündlicher Ver- | den Parteien bestehende Band der Ehe zu trennen, . einer Tauf-, Kinbbett- und se{ch¿wöcentlichen [63714] Aufgebot. S 1) Flur 1./17 Nr. 503/46 Krübbusch Garten | am 18. April 1849 zu Neuses, Königliches Amtsgericht. cirten Testaments nach welchem die Antragsteller | handlung über die Berufung zu dem am Montag, | den Beklagten für den allein {huldigen Theil zu Verpflegskosten - Entschädigung von dreißig

„Auf Antrag des Federviehhändlers, früheren 9 a 3 qm, eingetragen für „Scherenberg | c. Ambros Gernert, Müller von Saal, geboren / ———— u alleinigen Erben des Testators berufen sind, | 7, November d. JIs., Morgens 10 Uhr, | erklären und ihm die Kosten des Nechéstreits zur Mark

immermanns Wilhelm Walter zu Kunißz soll das Friedri Wilhelm, Simmernidlser zu Barmen“ | am 6. Dezember 1834, [14276] Aufgebot. woibérfpretbeii wollen, werden aufgefordert, ihre | vor dem dritten Civilsenat des hiesigen Ober-Landes- | Last zu legen, und ladet den Beklagten zur münd- ck iee " persönlichen Entschädigung von Zwei- Sparfaffenbud Ier. 93936 der städtischen Sparkasse unter Artikel 4902 der Grundsteuermutterrolle. d. Josef Schmitt von Schwanhausen, geboren | Auf Antrag der Testamentsvollstrecker des ver- Ansprüche im unterzeichneten Amtsgericht, Damm- gerihts anstehenden Termin mit der Aufforderung, | lichen Verhandlung des Rechts\treits vor die zweite hundert Mark : zu Liegniß über, 825,69 M, ausgefertigt für den 2) Flur 1./11 Nr. 106 Wichlinghausberger- | am 16. März 1826, storbenen Julius Mathias, nämlich des Hausmafklers thorstraße 10, 1. Stock, Zimmer Nr. 17, spätestens | einen bei dem gedachten Gerichte zugela}jenen An- | Civilkammer des Königlichen Landgerichts zu Ratibor IT. zur Tragung sämmtlicher Prozeßkosten zu ver- Zimmermann Wilhelm Walter zu Kunißz, welches Gârten Garten 6 a 24 qm, eingetragen e. Johann Georg Burbach von Höchheim, ge- | Eduard Ludwig Benjamin und des Kaufmanns Wil- aber in dem auf Donnerstag, den 14. Juli | walt zu bestellen. Zum Zwecke der öffentlichen | auf den 3. Oktober 1892, Vormittags urtheilen und das Urtheil hinfichtlih der verfallenen angeblich am 29. Juni 1891 verbrannt is, behufs für „Wichelhausfen Geschwister“ unter | boren am 15. September 1801, helm Deitelzweig, vertreten dur die Nechtsanwälte 1892, Nachmittags 1 Uhr, anberaumten | Zustellung wird dieser Auszug der Berufungsanträge | 9 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem ge- Alimente und der Tauf- und Kindbettkosten-Ent- Bene Ausfertigung aufgeboten werden. 7 Artikel 2209 der Grundsteuermutterrolle. f. Georg Andreas Burbach von Höchheim, ge- | Dres. I. & A. Jsrael, wird ein Aufgebot dahin Auf ebotstermin, da elbst Parterre, Zimmer | bekannt gemacht. Z dachten Gerichte zugelassenen Anwalt zu bestellen. schädigung für vorläufig vollftreckbar, zu erklären.

„Der ZFnyhaber des bezeichneten Sparkassenbuchs )-Flur 1./16 Nr. 258/17 Wichlinghausen | boren am 20. März 1819, erlassen : n Nr U anzumelden und zwar Auswärtige Celle, ‘den 21. Mai 1892. s Zum Zwecke der öffentlihen Zustellung wird dieser Dieser Klagsauszug wird zum Zwecke der öffent- wird aufgefordert, svätestens im Aufgebotstermine Vofraum— 1 a 3b qm, eingetragen für „Griesel | g. Eva Rosine Burbach von Höchheim, geboren Alle, welche an den Nachlaß des bierselbst unter ‘Bestellung eines hiesigen Zustellungs- | Gerichtsschreiberei des Königl. Ober-Landesgerichts. | Auszug der Klage bekannt gemacht. R. 9. 92. lichen Ladung mit dem Bemerken bekannt gemacht, den 5. Oktober 1892, Vormittags 10 Uhr, Peter Abraham Müggenburg et Conf.“ unter | am 31. Oktober 1828, am 3. Mai 1892 verstorbenen Julius Mathias bevollmächtigten bei Strafe des Ausschluffes. S Ratibor, den 27. Mai 1892. : daß der Klagspartei das Armenreht bewilligt ist. bei dem unterzeichneten Gericht, Zimmer Nr. 29, Artikel Nr. 698 der Grundsteuermutterrolle. h. Urfula Geßner von Althausen. geboren am Erb- oder fonstige Ansprüche zu baben ver- burg, den 25. Mai 1892. zx tsi tell Wieland, : Schwabach, am 27. Mai 1892. | seine Rechte anzumelden “und das Buch vorzulegen, Alle diejenigen, welche Ansprüche an diese Grund- | 20. Juni 1 i meinen oder den Bestimmungen des von dem DEE Las Amtsgericht Hamburg. [14307] E OEE Hie ie. Ernestine als Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts. Gerichtsschreiberei des K. B. Amtsgerichts. M enfalls die Kraftloserklärung desselben erfolgen iw E In En / etten, des ul L Zus Dana Res von Althausen, geboren genannten Erblasser am 23. Juni 1890 bierfelbst Abtheilung für Aufgebotsfachen. E E, Kreis Hirschberg vertreten I _Goller, K. Secretär.

L R M L gefordert, Joie Ipateltens bis zu obigem Termin | am 17. Januar 6, errichteten, mit drei Anbängen 5. unt : 3 Dr. S , D: e Es C i; : i Liegnitz, den 15. „Zanuar 1892. bei dem uuterzeihneten Gerichte Su atnelben da die k. Johann Andreas Grosch von Zimmerau, ge- ae (nebft aaiteeaas ias Sul Z 1389), Veröffentlicht. Ube, Gerithls[ebreibergehilfe. dur den Ba, S zu D L ister E st Set aNE Bea ien Land- - Königliches Amtsgericht. Grundbuchanlegung für genannte Grundstücke nach | boren am 7. November 1852, 21. Oktober 1890 und 25. November 1890 ver- 7 j f gegen ihren Maa Ls ny E jeßt unbe- it S klagt gegen: 1) den Sthloffer- | [14309] Oeffentliche Zustellung.

T E diesem Termine unverzüglih auf Grund der bis | 1. Daniel Zehntgraf von Königshofen, geboren sehenen, am 12. Mai 1892 hierselbst publicirten as! Heinrich Es Tis I A rio "Dit dem Gefell “Friedrich Ludwig Kietz, zuleßt in Grube | Der Adam Sommer, Branntweinbrenner in [4740] _ Anfgebot. | dahin gemachten Verhandlungen und Ermittelungen | am 5. Mai 1811, Testaments, namentlich auch der Bestellung der [143159] Im Namen des Köuigs! tannten Aufenthalts, iel jef C L A Ce er È unbekannten Aufenthalts, 2) dessen Ehe- | Bishweiler im Elsaß, vertreten durch Geschäfts- E Lalpanoffelmache gg Mgr 16 erigen cane 90. Mai 1892 1 Is be e vou Dreztensee, gehoren ain Antragsteller zu Testamentsvollstreckern und den Dit X anat Va Pa ac Bekladte Di fe is állein schuldigen Theil erflärt R Menna Auguste Margarethe Kieß, geborene | agent Sancy in Met, klagt segen den Mat s

: L N, VELITEIE Y den hiesiger armen, den 20. Mai 1892. 7. Dez 819, dens i Befugnissen, insbes u ODiterwie C: LER ; E 5 sftreita , ; s i Pi j ns i früher 2 i N - pur Mea stloterflärung es Centrale e dee söniglicjes Amögeriht. V. vid PEO aas Watt, Freies: | denfmceleungtlcgni) Lebe werfe L

Aratroserltarung des Vontrabuches der Ham- E en #. April 1893, Vormittags 9 Uhr, wollen, werden hierdurch aufgefordert, solche as aus den N ia Mai S et ivilf, des Könitg- B bestehende Gbe für nichtig zu erklären | 1891 gelieferter Waaren, mit dem Antrage, den Be- burger Sparkasse von 1827, Diftrict VII1. Nr. 9466, 13598 Aufgebot. versönlih o riftli bei 1 S M Midersyrit Ai E 21. August 1802, 28. September 1818 und 9. Mai des Rechtstreits vor die TT. Civilkammer des König- | den Beklagten bestehen “be für nid A L 109 , L den bezeichnet „Griedrih Döppner“. E : Bei s hiesigen Gericht ist das Aufgebot folgen- Vbeigentilis: fia ie tadt A E E AmtdgerieE Dec 1850 sowie den ppa len 1859 2 ui Ae S Tos BCUGS, ‘or ubr, E e Rehisstreit] vor bie IL Eivillaimnee des S jeunduhtzig Mark 62 Cie tostentällig zu

Der Inhaber der Urkunde wird daher aufgefordert, | der verscollener Personen beantragt : 2) an die Erbbetheiligten, ihre Interessen im Auf- Zimmer Nr. 17, spätestens aber in dem auf 1830, 8. März 1836 und 10. Mai 1899 g Mie be Auffotberung, einen bei dem gedachten Ge- Königlichen Landgerichts zu Kottbus, Zimmer Nr. 17, | verurtheilen und das Urtheil für vorläufig vollstreck-

feine Nechte bei dem unterzeichneten Amtsgericht, a. des am 1. Juli 1846 geborenen Anselm gebotsverfahren wahrzunehmen: Donnerstag, den 14. Juli 1892, Nach- I et Diet 5 Abtk, ITL richte zugelassenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwede | auf den 26. Oktober 1892, Vormittags 9 Uhr, | bar zu erklären, und ladet den Beklagten zur münd-

Dammtborstraße 19, 1. Stock, Zimmer Nr. 17, | Kühne, Georg's Sohn, aus Wollbrandshausen von 3) an alle diejenigen, welche über das Leben der mittags L Uhr, anberaumten Aufgebots- E de Ehefrau Tournier, Friederike Sofie, | der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der | mit der Aufforderung, einen bei dem gedachten Ge- En Verhandlung des Rechtsftreits vor das Kaifer-

L

spätestens aber in dem auf Freitag, den 30. De- dessen Abwesenheitsvormund, Zimmermeister Andreas | Verschollenen Kunde geben können, Mittheilung termin, daselbst Parterre, Zimmer Nr. 7, an- J : C : zu bestellen. Zum Zwecke | lihe Amtsgericht zu Meß, Saal 39, auf den

zember 1892, Nachmittags F Uhr, anbe- | Wollborn aus Wollbrandshausen, - hierüber bei Geriht zu machen. : zumelden Us zwar Sruwärtiee unter Be- eb. Bothe, zu Osterwieck S gene e ile Klage U eugt: T 1805 rig) at Mig: Bi eriaal ju f Ta S tes der | 13. Inli A892 Vormittags 9; Uhr, M.

raumten Aufgebotstermine, daselbst Parterre, Zimmer | h. des am 1. Dezember 1825 in Desingerode ge- | Königshofen i. Bayern, den 21. Mai 1892. stellung eines hiesigen Zustellungebevollmächtigten old, wird für fraftlos erklärt; die Kof Hirschberg, Heinri§, Klage bekannt gemacht. E. Z. Zum Zwecke der öffentlihen Zustellung

Nr. f anzumelden und die Urkunde vorzulegen, borenen, zuleßt in Germershausen aufhältlih ge- Königliches Amtsgericht. bei Strafe des Ausschlusses. dem Antragsteller zur Last. idtsschreib des 'Köni lichen Landgerichts Kottbus den 28. Mai 1892. wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

ns die Kraftloserklärung der Urkunde er- M ONA Q Ee von (gez.) Daubner. Samburg, den 25. Mai 1892. 9 E O Le 1892 Gerichtsschrei S g - is : Adelsberger Mes, den 27. Mai 1892.

ILD. N dessen Abwesenheitsvormund, Bauermeister Degen- Pro copia: Das Amtsgericht Hamb Verkündet am 21. Lat 1098. i 5 ichts\chrei s Königli L ichts. Geyer,

Hamburg, O n E 16 es u es A ns (L. S.) Beißler, Königl. Secretär. j Abiheilung fie Aufacbotsintien. Petri , Gerichtsschreiber. ite rieen, Schumacher, geb. Zeeb in Birkach a E E E R Gerichtsschreiber des Kaiserlichen Amtsgerichts. as, mmiSgeril Damburg. c. des im Jabre 1865 nah Amerika ausgewan- (gez.) Tesdorvf Dr E E E S ‘Schickler in Stuttgart, S Abtheilung für Aufgebotssachen. erten Kellners Johannes F Seeburg von 267 ferti Veröffentlicht: Üde. Gerichts\chro; Tîo 2 vertreten durch Rechtsanwalt Schickler in Stuttgart, | 9 Oeffentliche Zustellung. ;

geren E p e (T Maste De ehe | [1 Mggseriguns, S a fden tag des Emuiris Qugust Desi d | Ls me Cetlan S Mma es | Bie eau ome Agio Cenesine, Bie, ass, | 1831) Ocffentice Sue

Veröffentliht: Ude, Gerichts\schreibergehilfe. in Seeburg e Der Krämer Michael Beer in Avenhofen hat auf | [14277 Auf [sdorf s Königliche 2 icht A ie zwis C teang au Magen, Ae Otte 2 pi Nes, vertretrn durdh Geschäftgager

; / l eburg, n ; C Michael 1 Atenhbofen hat auf 2 fgebot. Vogelsdorf erkennt das Königliche Amtgericht zu bwesend, mit dem Antrage: die zwischen den Par- | F+tegner, 3 L M tretcn durh Geschäftsagent Saney, kla

i T 9 d. des am 21. September 1852 geborenen Dach- Anweisung des unterfertigten Pflegschaftsgerichts als Auf Antrag des alleinigen Erben des verstorbenen E ciwi den Amtsrichter Frische für Recht : e a: Oft 825 gesblof E E L L Des verre a ü ch im

[14266] deckers Josef Freiberg aus Wollbrandshausen von bestellter Abwesenheitépfleger den Antrag gestellt, den | Kaufmanns Hans Christian Schmidt, nämli G Osterwieck durch den Amts A teien am 18. Oktober 1875 ges{chlossene Che wegen Legeler zu Potsdam, klagt gegen ihren in unbekannter | gegen den Mathias Vonbank, früher Wirth in

ac O S L : _ | deckers Josef s W ndshauf L eitépflec ? estellt, j s Hans an Schmidt, nämlich des die G ter Reinhold, Clara und Wilhelm Lauth | S Nerlaf bruhs Seiten des | FFgerer ¿U Zoran, 5 @ j Wohn- und Aufenthalts- Das K. Amtsgeriht München 1. Abth. A. f. | desen Bruder dem Maurer Carl Freiberg in Woll- | Michael Hastreiter Sohn cines vor ba 30 Jahren | Johannes Ch isti Sh idt ia p sei E 5 bekannten Nechtsnach- böslicher Verlafsung und Ehebruchs auf Seiten de Abwesenheit lebenden Chemann, den Tuchscheerer Karl | Meß, jeßt ohne bekannten Wohn- und Aufenthalts-

Civ.-Sachen hat am 25. d. M. folgendes Aufgebot | brandsbausen N N L Gbicais S e Sarzecg 4 Goa, Nan Smd, - verkreten durch seite aus Vogelsdorf bezw. deren unbetannten O E | Beklagten dem Bande nah zu scheiden, und ladet ilhelm Adolf Bühr, zuleßt in Brandenburg a. H. | ort, wegen geliehenen Geldes und im Jahre 1891

-Cad AUTg 8 en, : dhicago, Nord-Amerika, verstorbenen Farmers Generalbevollmächtigten Apotheker Karl H. H. Otte [ d it ihren Ansprüchen auf die im d indi dl des | Wi helm Adolf e zuleßt E ; lx : A den Beklagt erlassen : e. des am 31. Dftober 1840 geborenen Johann | Georg Hastreiter, von welhem Michl Hastreiter seit | und Rechtsanwalt Dr. F. Cohen, witd ein Auf E E M Rogelédorf, Häuser, Band 11. | den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des wohnhaft gewesen, wegen böslicher Verlassung, mit | gelieferter Waaren, mit dem Antrage, den Beklagten

Es ist angeblich zu Verlust gegangen eine Urkunde | Heinri Jacob Barkefeld aus Lindau a./H. von | länastens 17 Fg ine-Lebenskunde ui AOBDE Ma a E O BAN Grundbuch von Vogelëdorf, Hauter, D e vom | Rechtsstreits vor die I. Civilfkammer des Königlichen | (em Antrage auf Ehescheidung: die zwischen | zur Zahlung von X 172,28, geschrieben Einhundert

Sl L E O Ln ce Mtela cept d. d. dessen Anesenketiebörmmnd, Weber Christor Nürn: E ist, Vi A E e E den+ Nachlaß des hierselbst am E uts bee brunndfshafiliihe Ganiion E t B g Bocmitions L uhr, ihnen bestehende Ge en i g e Uer ten Sri n b S! Tetbest fir vorläufig voltreEe

aéfavril Marienhütte bei Gnarrenburg, den | berg in Lindau. ; Beim Vorliege geseßlichen Vorausfetz 20. Mir 1809 verllurbénen Sat ins 5 n R ¿nel e EMTE U e : Hts | den allein huldigen Theil zu erklären, und ladet den | verurtheilen R

Merck eo gablbar am 31. Juli If. Is. bei | Die bezeichneten Verschollenen werden aufgefordert, | beschließt deshalb das Ken eer gg egungen D brifier, Simi A Ens Dans L A les 2 Antridsela jur Se] mit T ae en eti Men GerIWE | Lesztéren zu E Ee E O N Len BerliU ai D erc, LINcK & Comp. dahier, acceptirt von | si spätestens in dem vor dem unterzeihneten Gericht Einleitung des Aufgebotsverfahrens zum Zwecke der Eig-nschaft als Inhabers der hiesigen Fi 7 Friß\ch g * 189 vor die zweite Civilkammer des Königlichen Landgeri He DET : 7 z A ee

Christian Friedri Bausch. Alleininbaber der Firma | auf den L. Juli 1893, Vormittags 10 Uhr, | Todeserklärung des. Michl Haft 2 Ö t “pas 2 gen!œalr as nhabers der hiesigen Firma gez. SrIBIMe., : Stuttgart, den 27. Mai 1892. sd f den 28. September 1892, Vor- | lihe Amtsgeriht zu Met, Saal 39, auf den 4 ager E O e d - , , OLTS D ) ) T H. ck11) ( D L à il A 2. Â zu Potédam Qu h 4G x f î i i

C. F. Bausch dahier. Auf Antrag des genannten | anberaumten WMofacboiiermins zu ia: m den Aufgebote e Moutas, den L. Mai Sh ctne a e A Mei P. Che, E Ga bis [heeiber. ibtss e A dgerihts AOLIAE S E, E Der Aloe erung, elen Lt L L Me ffentlichen Zuftellun® wirt ieser A ua

Bausch, als legten Inhabers des Accepts, wird nun | falls sie für todt erklärt werder und ibr Vermögen | 1893, Vormittags 9 Uhr, an. Forderungen zu haben vermeinen, werden bierdur A Gerichtsschreiber des Königlichen Landgeridhts. | (em gedachten Gerichte zugelassenen Anwalt zu be- | Zwecke der öffentlichen Zustellung wird diefer Auszug

der dermalige Inhaber desfelben aufgefordert, | den nächsten bekannten Erben oder Nachfolgern über- | Es ergeht anmit die Aufforderung: aufgefordert ‘folche Ansprüche und Forderungen E O ntliche Zuste stellen. Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird | der Klage g arne

spätestens im Aufgebotstermine, am wiesen wird. ; : 1) an den Verschollenen, spätestens im Aufgebots- bei dem unterzeichneten Amtsgericht Damarthor- [13336] _ Vekanntmachun. A b Ee Fus inna, Wilbelmine | diefer Auszug der Klage bekannt gemacht. natd vai S ves

R E iings 0 ee lf. Is., L E A aue Personen, wee Ger das termine persönli oder \{riftlich beim Kgl Bayer. straße 10, 1. Stock, Zimmer Nr. 17, spätestens b E Tue e e Sul, a G a6 Saë, in Lübeck, vertreten durch den Rechts- V, R Gerichtsschreiber Gerichtsschreiber des Kaiserlichen Amtsgerichts

; A Lage L &Sortleben der Verschollenen Kunde geben f , | Amtsgerichte Kastl sih anzumelden, widrigenfalls aber -in | [S Juli eug der Anle L ; s lt Dücker i i i ibis- ivi |

im diesgerihtlihen Geschäftszimmer Nr. 40/1. ju deres Mittheilung und für den Fall beme für tept Sn O E S E 160%, Rat E E U A LS I Ottilie Schulz, der Auguste Wilhelmine Gertig und | anwalt Düer in Altona, klagt t E felba A R E E S

(Augustinerstock) seine Rechte bei geferligiem Gerichte nächstiger Todeserklärung etwaige Erben und 2) an die Erbbetkeiligten, ihre Interessen im Auf- Aufgebotstermin, daselbst Parterre, Zimmer der Anna Pauline Klück an dem Grundstück n Ol n E L Rae Deren N FINSEIESA E A [14283] Oeffentliche Zustellung.

o und das Accept vorzulegen, widrigenfalls Nachfolgeberechtigte aufgefordert, in dem obigen j gebotsverfahren wahrzunehmen, Nr. 7, anzumelden und zwar Auswärtige Sthuliß Nr. 59 die unbekannten Eigen u. a 50e a Grund böslicher Verlassung mit | [14298] Oeffentliche Zuftellung. Die Eisenwaarenhandlung Karl Leglise-Arnoukld zu O runs gat Ne L F Ansprüche anzumelden, Ens L Boll alle i wu Ee rex 4 es des unter Bestellung eines biesigen Zustellungsbevoll- Pa E Prätendenten ie Ansprüche zur Aus: Cas Anti auf Tétininag der unter den Parteien | Die Curatel über Anna Maria Selig bon Hayingen, vertreten durch Rechtsanwalt Berberich, REN, Zl. Mal 189, . vel der Ueberweisung des Vermögens der Ver- | Verschollenen Kunde geben tönnen, Mittheilung hier- mächtigten bei Strafe des Ausscluÿes. Z Net PrOteno * T Lo ä ücelhausen, vertreten durch den Vormund Kaspar | flagt gegen den Adrian Leonet, Schlosser, und Ver Königl. Gerichtsschreiber: (L. 8.) Horn. schollenen auf sie feine Rücksicht genommen wird. über an das unterfertigte Gericht zu machen. Samburg, den 25. Mai 1892. j es A E Prozeß ita E Baan Fie a bic 7 Teil nb Friedri, e dik dort, und die ledige, großjährige | dessen Ehefrau Katharina Medinger, ohne Gewerbe,

[14261] utaebat Gieboldchausen, den 18. Mai 1892. Kastl, den 25. Mai 1822 Das Amtsgericht Hamburg, romberg, den liches An ts ericht ladet den Beklagten zur mündlihen Verhand- | Sufanna Bes Dienstmagd von dort, zur Zeit | beide früher zu Hayingen, zur Zeit in Paris, Boule- Det Kanfinann Rud ph Ehrlich in Sis au Königliches Amtsgericht. Königliches Amtsgericht. Abtheilung für Aufgebotssachen. Königliches Amtsg : lung des Rechs\treits vor die 111. Civilkammer | in Acholshausen, klagen gegen den ledigen und groß- | vard de Belleville Nr. 52, wegen den Beklagten in

der Spandauer Brüdke Nr. L ist folgender Wechsel [14262] Aufgebot. L Be : Veröffe tif e B Cap töfde ibergehilf. LIESSO Oeffentliche Zustellung. yes Aman e L N O a On e Au Ri Amer E wee E es favie fe s barte

Anden dirs En. 1890. ar, 90 s Auf Antrag der Malermeister Eduard und Johanne Gerichtsfchreiberei des ‘Kal. Amtsgerichts Kastl. E E S icaii ain eti Die Ehefrau Rudolf Leidenfroft, He aue ges, 1 ne ta Ua i E Tot aen S ten p mit dem Antrage: E ae Winsen diese Schuld bis zum 99. Fe-

erli en 17 oVe r 18 U 2 o os ton s sor ihgo Fholo Q ck ® S : Saat 7 f f G / s 1 î i i l i i a, 7 en 16. November 1890. Für Mark 124. | Gmilie, geb. Ziepert, Robrmoser'\Gen Ebélcute. von (L. S.) -Sperl, K. Secr. [14273] Aufgebot. Braß, zu Elberfeld, verkreten. Es : A E zugelassenen Anwalt zu bestellen. | Kgl. Amtsgericht OËhsenfurt wolle ín einem für | bruar 1892, mit dem Antrage auf solidarische Ver-

l-L nb

Am 1. Juni 1892 zahlen Sie gegen diefen Memel wird deren Schwager beziehun swetie BRriu- HUyif § S g Jiri 8 Könt TIT. flagt ihren i ies fi ä i i E : ay gegen diefe! ird deren Sch) ziebungsweise Bru-| Auf Antrag des Curators prodigi des August G O (Egon 13 ; öffentli vollstreckbar zu erklärenden Urtheile er- | urtheilung der Beklagten zur Zahlung von 571,44 4 Prima-Wesel an die Ordre von mir selbst die der, der Tischler Rudolph William Ziepert, [14271] Aufgebot. Christian Wilbelm Nobert Albrecht, nämli des Rudolf Leidenfrost aus Elberfeld, jeßt ohne be- N e Save Ln tai A ne “rail y i A Zinsen seit 22. Februar 1892 und vor- Beklagter sei s{huldig 1) die Vaterschaft zu dem | [äufige Vollstreckbarerklärung des Urtheils gegen

Summe von Mark Einbundert vier und zwanzig welder im Jahre 1873 nach Amerika gea if Sn S Fend Ausste L 5 4 ta E G 7 ; kannten Wohn- und Aufenthaltsort, w : 4 zer i : gegangen it, | Jn Sachen betreffend Ausstellung einer Erb- | Rechtsanwalts Dris. Alfred Theodor Müller, ver- tell LS0ns Und U] Í Hoi 5 1892. ; bandlung 2c. mit dem Antrage auf Ehescheidung | Altona, den 25. Me von der Kindesmutter am 19. Oktober 1891 außer- | Sicherheitsleistung, und ladet die Beklagten zur

den Werth und stellen es auf Rehnung aufgefordert, sich spätestens im Aufgebotstermine, | beicheini i 5 zember 1725 i sanwä! i DE aufgefordert, } S Î ine, j besetnigung binter dem am 5. Dezember 1725 | treten durch die Rechtéanwälte Dres. Heinsen und O Bericht. den 17. März 1893, Vormittags 11 Uhr, | bierselb verstorbenen Vater der Ebefrau des Land- | Müller, wird ein Auf hi ffen: und ladet den Beklagten zur mündlichen Verhand- 7 A i i i i ündli i i A 1 17, ; - 2 i Uhr, | bierfelbst vers Vate hes es Land- - 10 Aufgebot dahin erlassen: L YES : t iGts\creiber 5. ehelich gebornen Kinde, Namens Anna Maria anzu- | znündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor die S a E ip R bei dem unterzeichneten Gericht, Zimmer Nr. 9, zu | richters Johann Müller Dorothee Sophie, geb. Alle, ‘welche an den durch Beschluß des Amts- des a A E ;'Elbe fels df Den iten ia S mien ens E e 2) derselbe habe für dieses Kind von der ubéite Civilkanmner des Kaiserlichen Landgerichts zu S et BLS rich. CHENS PiETs melden, widrigenfalls - seine Todeterkfiärung erfolgen Bischoff, dem NRittergutspächter Johann Konrad erihts Hamburg vom 15, Februar 1892 wegen 14 öniglichen rats i S S Hb, mit | [14302] Oeffentliche Zustellung. Geburt bis zu dessen zurückgelegten dreizehnten Lebens- Meg auf den 6. Oktober 1892, Vormittags al B - : E wird. | R U Bischoff von hier, werden die Erben der beiden in Verschwendung entmündigten Former August d Ee 1892, E de ‘bacblen Gerichte Die Margaretha Konstanzer zu Mülhausen, ver- | jahre einen jährlichen, in vierteljährigen Raten vor- | 9 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem ge: Auf den Antrag des Rudolph Ebrlich wird der | emel, den 24. Mai 1892. Gottermannshaufen geborenen Geschwister der ge- Christian Wilhelm Robert Albrecht Ansprüche nd l gor “Aun É zu Fes Ves “Sun Zwecke der | treten durch Rechtsanwalt Dr. Reinach, klagt gegen | auszahlbaren Unterhaltsbeitrag von 80 4 zu zahlen, | dahten Gerichte zugelassenen Anwalt zu bestellen. Fnhaber dieses Wechsels bierdur aufaefordert, seine Königliches Amtsgericht. nannten Ehefrau Müller, nämli der am 15. De- oder Forderungen irgend welcher Art zu baben 5 g tellun " URD Beide Miqug der Klags ihren Ehemann Emil Untersee, Maler, zur Zeit ohne | 3) die Hälfte der etwaigen Kur- und Beerdigungs- Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird diefer Rechte auf denselben spätestens in bem: Anincbota: [14275 _Ansgebot. Bisch, F a geo “Wene Sine is E Ansprüche, Tb D U pes befaunt USEE O s bekannten Wohn- und Aufenthaltsort abwesend, Ee e T vie! E ee r ie | Auszug der Mage o E, ee an en 1pute] em Ausgevols 127: l ebot. _ S DUcho} und des George Wilhelm Bischoff nsprühe und Forderungen bei dem unter- : id it dem Antrage, die zwischen | Hälfte des seinerzeitigen Schulgeldes zu tragen, 4) an ihtenthaeler, ; M nie bei tex E Ee rit S | Auf Antrag des Curators der verschollenen Johanna | geboren am 11. Juli 1723 —, sowie alle diejenigen, zeichneten Amtsgericht , Damuthorstrape_ 10, als Gericts\reib SLeS: lihen Landgerichts bar Dacielin peslehente. Ehe für ausgelöst, L E l Kindômutter eine Tauf- und Kindbettkosten- Gerichts\hreiber des Kaiserlichen Landgerichts. o Pas N N gt d a is G i Caroline Karth, nämlich des Hausmaklers Friedrich | welche nâhere oder gleih nahe Erbansprüche an den 1. Stock, Zimmer Nr. 17, spätestens aber in Gerichtsschreiber h E IEN AN Ser Gse flären und dem Beklagten die Kosten zur Last zu | entshädigung von 20 A zu leisten, 5) die sämmt- i A R var E Para Ves As t “Wertb E Nicolaus Wilhelm Grotjan, vertreten dur die | Nachlaß der Frau Müller zu haben glauben, auf- dem auf Dounerstag, den 14, Juli 1892, [14305 O li stellun legen, und ladet den Beklagten zur mündlichen | lihen Streitskosten zu tragen. : erflärung beölelbozi erfillgei its N ias Sn Bre E lasse E eza erc Grid lg ea ia E A va m 1500s u a D Pie E mt d E a: Der Slarmccmaan C Déxniraæ zu Neu- Verbandlün des Rechtsstreits vor die Civilkammer | Die Bagoparie 1e Se n bie Si N hes t d D Ie V2 qu Lothendorf nah Ing DeSseil 01g ird. fgebot dahin erlaffen : brn erihts\telle auf den 15. September ermin, dafe rterre, Zimmer Nr. (, an- Forli i aufen auf den | lihen Verhandlung der e in die Sihung de! uf dem An L é he Aae btbeilmig 19 L Es wird die 0M en Februar ¿845 hierselbst Burmitiggs A9 U r, anberaumten Termin an- zumelden und zwar Auswärtige ger De: Mee “Banca ne Note H ea Dee A Sa Due lies D ‘Sal mit K Amtsgerichts Osenfurt vom Dienstag, den tgpothefenamtlicher g gi ae s Sd ee ee / ? gevorene „ohanna Caroline Karth, welche | zumelden, wi rigenfalls die Ausstellung der Erb- stellung eines hiesigen Zustellungsbevollmächtig seine Ehefrau Johanna, geb. Ho " unbekannten | der las enen Anm einen bei dem gedachten Gerichte | 20. September 1892, Vormittags 9 Uhr. Du gun T lóbners obann Schreiner 40

fi:

D E L S o E MESN p v D T L A A egi Falie

egen Miß-

Éin rei

va

E R: Bet 5 oe Ms

: —————— eines Sonntags Morgen im Jahre 1875 aus | bescheinigung dahin erfolgen wird, - daß der genannte bei Strafe des Ausschlusses. f, un : de d Zum Zwee der öffentli ustellung wird diefer ; i [13721] _ _Anfgebvot. _ M ihrer Wohnung fortgegangen und seit der Zeit ver- Rittergutspächter Johann Konrad Bischoff seine vor- | Hamburg, den 25. Mai 1992. Aufenthalts, i M Ee O ider Eco Le O en Sub wirt dicier Taue be Klage Au der Klage b annt gege . München, is für den Schulfond Konzell ein Dar- , Der Rentner, früherer Bädermeister Carl Schröder schollen if, hierdurch aufgefordert, sih bei genannte Tochter - Dorothee Sophie Müller, geb. Das Amtsgericht Hainbur mit ben Ante N Ebe be rei dem Bande | bekannt gemacht. Ochsenfurt, 27. Mai 189 N lehen von 200 fl. und für die Meyen tan E hieselbst, hat das Aufgebot des auf seincn Namen dem unterzeichneten Amtsgericht, Dammthor- | Bischoff, als seine alleinige geseßliche Erbin binter- Abtheilung für Aufgebotssacheu. nah 4 O d di Berlaate fie bes \{uldi A (L S Stahl Die Gerichtsschreiberei des K. Amtsgerichts. ein folhes von 252 fl. 30 fr., beide Kapitalien von n ch4 Ua 101 RaR m dem lrahe 74 T: A Zen Ar. L, Pence aus ae: ivi val l 4 1e B (gez3.) Tesdorpf Dr. hilfe. Theil zu erklären Wb ladet die Beklagte zur mündlichen Geritöshreiber des Kaiserlichen LUndgerichts. - Voment, Kgl. Secr. t Dich vet S À B Hidoltenbref Bd L K 7. Dito abten Abbrande seines aber in dem au ag, den 17. Februar reyburg (Unstrut), den 21. Mai 1892. ö icht : / tsschreiberge s Rechtsstrei E T E N Y R Et e E Wohnhauses Nr. 6, an der Malchinerstraße, mit- 1893, Nachmittags A Uhr, anberaumten S Königliches Amtsgericht. E Murr c adi Verhandlung des töftreits vor d

ie zweite Civil-