1892 / 133 p. 3 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

unter die Gebäude. Hunderte wurden darin be

mmerte. M dem D gleichfalls furt von Port Louis stehen nur noch 12" und au

minder beshädigt. chont, das

, a!s der O : Pouid wer Le

und Kapellen diefe sind mehr oder hat auch die estesten Gebäude ni hat indessen nicht gelitten. e wieder auf.

tzeitig , sodaß 332 în den Gruben blieben. Bi Bocnittag o Ube È je Leiden von 304 Be

gym un e : s mehren n daß der Brand angeleg

dessen eine Verbreiterung des reite des Flußbettes am Dom erbält eine

der legtbezeihneten Strecke wird info Uferlandes um 9 m stattfinden. Die wird etwas mehr als 40 m betragen. Die Mittelöffnung von 17 m und zwei Seitenöffnungen von je 14,3 m. Vebrigens wird au unterhalb der neuen Brücke an dem Spreeufer durch Ausfüllun

Bis heute Vormittag 9 Uhr waren die heraufbefördert, Waisen unter vi Meldung des „D.

worden ift.

- London, 3. Juni. Landungsbrücke für den Haf i ‘den. e Brücke, an deren Stelle die neue errichtet worden is, wurde im Jahre 1833 von der Königin, der damaligen Prinze Diesmal wurde die Feierlichkeit von dem : eleitet, da die Königin der Einladung hierzu nicht Die Landungsbrücke hat dem . Sterl. gekostet; sie ist die größte an der Südkü

Der Sturm ierungsgebäude Eisenbahnen konnten ihren Verkeh Die See f} nächsten Tage Boote saßen.

; [N Detirwa lthen landen pflegten, eine erbebli egulirung nden. U D etreidehalle ist vor kurzem bereits entfernt worden.

ialvereins nabm der Regierungs- iche Geheime Ober -Regierungs-Rath Dr. Stauder nisse zu zerstreuen, die aus den neuen hränkung der Ziele des Gymnasiums lâne berichtete der -Regierungs-Rath esonders über das Verfahren

während des Orkans fo

Gestern ist in Southampton die neue ) Fuß vom Quai trocken auf dem

Ufer stehende ffnet worden.

reß des Gymna \fin Victoria,

vertreter, Wi Herzog von

Veranlassung, etwaige B Lehrplänen wegen einer : entstehen sollten. Speciell über die neuen Leb Curator der Universität Ha

D. Dr. Schrader. Er verbreitete sich b : rahlihen Unterrichts in den oberen Klassen und bob die ortsfeBung der \{riftlihen Uebungen , des eigentlihen Auffaßes, hervor. ) in der er die

Connaught

hatte Folge lei Nach Schluß der Redaction eingegangene

Depeschen. (W. T. B.)

en fönnen.

Die Manóverflotte und welche heute früh 8 Uhr die Kaiser- r Yacht „Hohenzollern“ salutirten, gingen rößeren Uebung.

ih um 91/2 Uhr welches den Ge-

das Uebungs-Ge chwader,

einer Meldung der neteorologi n g | Standarte a

heute 122 Uhr Nachts in Canosa di ic ovinz Bari, zwei wellenförmig verlaufende Erdstöße Red.) verspürt, die sih bis gegen

Rom, 7. Juni. auch unter Aus\h Centralanstalt wurden äger-Köln regte sodann. eine Besprehung an, i l

den unteren Stufen als bedenkli ) bezei ebeime Regierungs-Rath Dr. Kli sich mehr de lege ferenda handele, daß es \sih aber die legen fein laffen würde, 2 Gymnasialunterricht

i ornahme einer Seine Majestät der Kaiser begaben an Bord des Panzerschiffes „Bayern“, Bald darauf ging au die „Hohenzollern“

W. T. B.) König ord des dânishen Krondampfers „Danebrog“ heute früh hier eingetroffen und alsbald über weitergereist.

(W. T. B.) Jn der Garnison-Kirche cierliher Gottesdienst statt, aszary abhielt und dem der herzoge und Erzherzoginnen, das diplomatische ter u. st. w. beiwohnten. Nah dem Evangelium rimas eine Ansprache, worin ex die seltenen Herrschertugenden des Monarchen und die unverbrüchliche gegenüber der Nation auf das Wärmste hervorhob und Gottes Beistand anflehte, E a Stephanskrone immerdar aus|trahle; des tausendjährigen Schwerlez die Bliß. Hierauf segnete der in und das ganze Herrscher- den Glauben

ZUk Zu- „Journal de St.

vergl. Nr. 132 d. Bl. n. Schl. d. t i om fortpflanzten. Von den seismographishen Apparaten in wurde das Erdbeben kaum mehr angedeutet.

ni. Fürst Balthasar Odescalchi erhielt am rief, unterzeihnet: „Die Todesgruppe der D i mitarden“, worin der Fürst au gefordert wurde, eine Million Lire an einem bestimmten Orte zu ] diefer Stelle eiu Paket nieder und nahm zwei mit Revolvern bewaff- nete Individuen fest, die sich an dem Bestimmungsorte einfanden. Die Verhafteten sind ihrem Berufe nah Anstreicher, stehen im Alter yon 19 und 20 Jahren und sind wegen thres Verhaltens bei dem Arbeiter- aufftand vom 8. Februar 1889 und bei dem Meeti bereits vorbestraft. Sie bekannten \fich als intran ibre Complicen würden das Pa Odes8calchi in die Luft sprengen.

Pittsburg (Pennsylvanien), 6. Juni. Ueber das durch einen Wolkenbruch verursaWte Unglück (vergl. Nr. 132 d. Bl.) wird von dem „D. B. H." noh berichtet : mit 200 Personen wird vermißt. verloren gegangen sei.

Port Louis (Mauritius), 12. Mai. Dem „B. R." wird die Insel von dem jähen Schrecken, Erst am Morgen des

tundenverringerung a Darauf erwiderte der

Schrader*’schen Aus-

rofessor Kropatscheck Mittheilungen über die Gehalts- der Gymnasiallehrer mit Beziehung auf andere deutsche Staaten, besonders Bayern : Mittheilungen, aus denen ih ergab, daß Preußen sih in diefer Beziehung den anderen Staaten gegenüber in ch von Hamburg übertroffen werde. trector Ublig-Hetdelberg ergänzte diese Mittheilungen noch aus dem Der bisherige Vorstand wurde wiedergewählt, der nächste Congreß soll in Le ipzig stattfinden.

Münster i. W., 7. Juni. In der vorleßten Nacht drang, wie der „Köln. Ztg.“ gemeldet wird, ein Irrfsinniger in die Wohnung Der bedrohte Bischof konnte die

shwadern folgte. in S

Lübeck, 8. Juni. Griechenland ift an

Sonntag einen L Georg von

Die Polizei legte an Lünebur Pest,

ünstigster Lage befinde und nur no

fand heute Vormitta welchen der Fürstprimas Kaiser, die Er Corps, die Mini hielt der Fürstp

bayerischen Etat. am 1. Mai 1891

ente Anarchif ais des Fürs

des Bischofs Dingelstad. bedrohte L Dienerschaft zu Hilfe rufen, die den Eindringling feftnabm.

in Vergnügungs8zug

Man befürchtet, daß er ihr Licht

dann treffe die Schärfe einde des Vaterlandes, wie ein Fürstprimas den König, die König us und forderte die ungarishe Nation auf, und seine Traditionen sih zu erhalten.

St. Petersburg, 8. Juni. sammmenkunft in Kiel schreibt das Pétersbourg“: „Alle Friedensfreunde Europas werden in der g der beiden mächtigen Monarchen ein neues Pfand frehterhaltung und Befestigung der all- welche so augenscheinlih den

(W. T. B.) Der König wird den Erlaß we

Der Lebrertag entsandte nah der Majestät den jestät als oberstem der Schule

Halle a. S., 7. Juni. ¿N Pr. 3.7 fo Kaiser und

endes Telegramm an Seine i Es S Fatferxen A s Kriegeherrn des Reichs und oberstem ußherrn au spricht der beute bier versammelte 9. Lebrertag, welchen 71 000 deutsche Volks\scullebrer mit Vertretern beshickt baben, die alleruntertbänigste unverbrüchlicher Treue aus und lebt der fieren ure Kaiserlibe Majestät au fernerhin das Woßl der Volksschule fördern werde.

berichtet: Allmählich erholt si den der Orkan überall verbreitet hat. 30. April, der klar und sonnenhell anbrach, erkannte die Bevölkerung, welche furhtbaren Verheerungen der Orkan am Tage zuvor angerichtet hatte. Der Zustand, in dem sich Port Louis felbst befand, spottet Die Straßen waren voller Trümmer aller alles durcheinander. dauerte die

(W. T. B),

jeder Beschreibung.

Wirbelwind j Mauerwerk,

«Voss. Ztg.“ gemeldet wird, im benachbarten Ladenburg große Ounderte von Bäumen wurden ent: Mebrere Perfonen

Mannheim, en für die Au gemeinen friedlichen Jnteressen aller entspricht.“ Lissabon, 8: Juni. heute dem Vernehmen na minderung der auswärtigen Schuld, ent Beschlüssen des gestrigen Ministerrathes, unterzeich Bern, 8. Juni. (W. T. den Handelsvertra Stimmen genehmigt. Kopenhagen, 8. Juni. von Nußland is heute Vormittag 10

(W. T. B.) Nach einer Mel- aus Valencia in Venezuela cia vier Tage gedauert. Die alacios hätten sich s{chließlich Die Lage Palacios’ sei eine

Nacht hinein

ganzen Tag ( Der stellvertretende Gouverneur

Arbeit, die Straßen freizumachen. Jermingham war überall, um zu helfen. Sofort gab er Befehl, Nahrungsmittel an die Bedürftigen zu vertheilen und wies- die Geistlichkeit aller Confessionen an, den Kranken und Obdalhlosen Zugleich wurden Asyle und Hospitäler

Verheerungen angerichtet. è vor wurzelt, zablreidhe Gebäude {wer beschädigt. erlitten Verleßungen.

en Herab-

Zweidrittel der Gemarkung rechend den

Aus dem Breisgau, 4. Juni. T d Waldkirch sind nach einer Mittheilung der „Frkf. Z.“

Abend vollständig verhagelt.

Reis und Thee zu verabfolgen. eingerihtet. Es s wundeten waren. Die Wirkung des Orkans war sehr verschiedenartig ; Häuser gänzlich unversehrt, während wie Karten

Der Schaden läßt st T. B.) Der Nationalrath hat g mit Jtalien mit 85 gegen 13

B.) Der Kaiser Uhr hierher zurück-

hie und da blieben einige ganze Häuserreiben

Der Osttheil der Stadt hat stark gelitten, aber erwüstung wirfklih entseßlich. Jm Stadt- nit ein Haus stehen geblieben. Ganze - Die Aerzte leisteten Be- Au die Garnifon von Port Louis und Abthei- lungen der Königlichen Artillerie und des 1. Nord-Staffordshire-Re- ßen zu räumen, den Verwundeten beizustehen Alle Einwohner legten Í Nach amt- erlett find 3000—4000. l Orkan an 600 Todte gekostet. Als der Sturm begann, flüchteten sih die Arbeiter auf dem flachen Lande

x Emil Thomas nah seiner Rückkehr aus Amerika. Heißes Blut.

Aus den Alpenländern wird, wie man der „Magdb. Z.* telegrapbirt , infolge des anbaltenden Gußregens Hochwassergefabr gemeldet. ungewöhnlich hoben

Uebers{wemmungsgebiete.

Wien, 7. Juni.

Trümmer fanken. im Westtheil war die V theil Tranquebar ift auch Straßen bildeten einen Schutthaufen.

Donau zeigt bier einen fierstand mit theilweiser Ueberflutbung der

New-York, 8. Juni dung des „New-York Herald“ hat die Schlacht bei Valen Truppen des Präsidenten P gegen Valencia zurückgezogen. Uberaus s{hwierige.

(Fortsezung des Nichtamtlichen in der Ersten Beilage.)

Wien, 7. Juni. Jn „Thornäuern“ bei Gaming s{lug, | wundernswerthes. wie der „Frfft. Ztg.“ mitgetheilt wird, der Bliß ein Bauernbaus rand. Eltern und sechs Kinder waren beim Gebet

in der Stube versammelt und wurden sämmtlih getödtet.

Nach nunmehr erfolgter amtlicher Fest- stellung find, wie „W. T. B.“ meldet, am 31. v. M., Nachmittags, 807 Bergleute in die Schächte eingefabren.

giments balfen, die Stra und die Todten zu begraben. l Sechs Tage lang dauerte die Bestattung der Todten. lichen Berichten beträgt ihre Zahl etwa 1200. V

In Port Louis allein hat der

und fieckte es in 2

Przibram, 7. Juni.

Davon sind 475 noch

Friedri - Wilhelmstädtishes Theater. Donnerstag: Der Bettelstudent. 3 Acten von Carl Millöter.

m prachtvollen Park : ilitär - Concerte.

Theater - Anzeigen. Königliche Schauspiele. Donnerstag : Opern- sz Cavalleria rusti- eana (Bauern - Ehre). Oper in 1 Aufzug

Text nah dem gleih- In Scene ge-

Un cs

_.

Zum 1. Male: mit Gesang in 3 Acten und 7 Bildern : Krenn und Carl Lindau. Musik von H. Schenk. Anfang 7# Uhr.

Der Sommer-Garten ist geöffnet.

(1860) Hohenzollern-Galerie 9 Vorm. 10 Ab. Lehrter Bahnhof. Gr. histor. Rundgemälde 1640—1890. L Sonntag 50 y.

Operette in

/ N “A S

147. Vorftellung. uftreten von Ge- fangs- und Instrumental - Künstlern. Anfang des Ses Sonntags 5 Uhr, an den Wodentagen

Freitag: Der Bettelstudent.

Kroll's Theater. Donnerstag: Lorle. Oper in 4 Aufzügen. Dichtung von Hans Heinrih Schefsky. Musik von Alban Förster. Anfang 7 Uhr.

reítag: Die Hochzeit des F

Sonnabend : Drittleßtes Gastspiel von Fr. Marcella Sembrich. Der Barbier von Sevilla.

Täglich, bei günstigem Wetter: - Großes Concert Anfang Sonntags 4 Uhr, an

elsius

59, =4R,

ratur

zon Pietro xamigen Volksftück von Verga. ne Ober - Regifseur Tetlaff. Dirigent: Herr Sommer,

| Wind. | Wetter.

u, d, Meeressp,

red, tn Millim,

sifdirector Wegener. L vom Stadt-Theater in Köln, als Gast.) Rigoletto. Oper in 4 Acten von G. Verdi. Italienishen des F. M. Piave. Tanz von Paul Zaglioni. Dirigent: Kapellmeister Kahl.

Schauspielhaus. 154. Vorstellung. Das heilige Lachen. Märchen-Shwank in 6 Bildern von Ernst von Wildenbruch. Musik von Ferdinand Hummel. Tanz von Emil Graeb.

2 wolfenlos

&

1

_z «z [Bar, auf 0 Gr.

=]}

Kinder die Hälfte.

“(O

T) s

t

H A (2 A [p

E L G E T5

Ls

S

G) S] A jaaek P

J J

(5

2wolkenlos |

1iwolkenlos |

Urania, Anstalt für volksthümliche Naturkunde.

Am Landes - Ausftellu Ste m M wissen en Theater. Anfang 7{ Uhr.

A Familien-Nachrichten.

elene Schmidt mit Hrn. Candidat rev. min. Ernst Steinwald (Breslau—Rothenuffeln bei Minden i. W.). Frl. Helene von Kries mit rn. Lieut. Wilhelm Balthasar (Schloß NRoggen- ausen, Westpr.). Frl. Luise Hauptmann Ulrich Cochius (Angermünde). Geboren: Ein Sohn: Hrn. Stabsarzt a. D. Dr. Weisbach (Obernigk). Hrn. Prem.-Lieut. Sünther von Bornstedt Arnold Freiherrn von Eine Tochter: Hrn. Stabsarzt Dr.

Geh. Bergrath a. D. Bernhard r. Rittmeister Marie anneken (Coburg). iedrich Emanuel chmidt-Wierusz-Kowalski ch rn. Leut. Victor von Hartrott Siegfried (Gnesen). «Hr. Rittmeister Gebhard er (Wiesbaden). Hr. Pastor emer. Sarl Theodor Schilling (Pyriß). Hr. uptmann Burghart von Bülow ( Hr. Major a. D. August von J )

3 Ï

© o N H

pak pk

Lehrter Bahnhof). äglih Vorstellung im eres die Anschlag-

& G

8 I B

-

I pel

Wu

t

In Scene geleßt vom ber-Regifseur Mar Grube. Musikalishe Direc- Steinmann. Anfang 7 Uhr.

: 148. Vorstellung. Päâsmán. Komische Oper in 3 Acten von Johann Strauß. Text von Ludwig Dóczi. Ballet von E. Graeb. In Scene gesezt vom Ober-Regifsseur Tetz- E Dirigent: Kapellmeifter Sucher. Anfang

T

Schauspielha: 5, (Cymbelin).

L

im Sommergarten. Wohentagen 5+ Uhr.

Belle-Alliance-Theater. Donnerstag: Zum 7. Male: Der Abenteurer. Operette in 3 Acten von Philipp und Sondermann. ent: Max Gabriel. tvollen, glänzenden Sommer - Garten und großartigstes Sommer-Etablissement

Großes Militär-Doppel-Concert. . Specialitäten. mination des ganzen Garten-

| tion: Herr 4wolkenlos | S e, 3 wolkenlos

(N U)

i 2 Opernhaus.

4 J «J ) G G G ZUOQO

m) J J) J d G

Jz Ÿ

Musik von Carl | Verlobt: Frl.

S 3

2wolkenlos | 2'woltenlos | 5 wolkenlos |

Ee L O

L mi

Vorstellung. Romantishes Schauspiel in 5 zügen von W. Shakespeare, mit freier Benußung eßung für die deutsche j ltet von H. Bulthaupt. Handlung gehörende Musik von A. Dietrich. Scene geiezt vom Ober-Regiffeur Mar Gru Anfan 7 Ubr.

Deutsches Theater. uud Julia. Anfang 7 Uhr. Freitag: Die Kinder der Exc Sonnabend: Zum 100. Male: Don Carlos. Sonntag: Der Sohn der Wilduiß. e Tageskasse ift von 10 bis 14 Uhr ge5ffnet.

Berliner Theater. Donnerêtag: Iphigenie auf Taunris. Abends 74 Uhr. Freitag: 38. Abonnuements-Vorstellunç. Der Kauf-

Maa e dis: Anna

Daverland; Quinault: Nuscha Bute; Narciß: Ludw.

J

as

(vorncharsies eiffge mit Hrn.

5 i

J

hen Uebers

Q

Der Hergber ¡2 Bühne bear Auftreten sämmtli

Abends: Feenhafte Etablissements durch 50 000 Gasflammen.

ens des Concerts 6 Uhr, Anfang der Vorstellung

T, Abends von 9 Uhr an: Eintritt in den Garten und Theater (soweit der Ra Freitag: Dieselbe Vorstellung.

Adolph Ernst-Theater. Donnerstag: 9. Ge- sammt - Gastspiel des Wiener Ensemble, sammengestellt von Mitgliedern des Karl - Theaters Franz Jóosef Graselli, Kaffeesieder g er dumme August. Posse mit Gesang in 1 Act von F. Antony und V. Maurer, V Eriins: u [lbe Vorstell

reitag : £ ung. Der Sommer-Gartea is geöffnet.

Thomas-Thegter. Alte Jakobstraße Nr. 30, Direction: Emil Thomas. Donnerstag bleibt das Theater wegen der Generalprobe zu „Heißes Blut“ gádlofen.

réítag: Ilfa von Palmay vom Theater an der h in ia, als Gast, und Wiederauftreten von

88

erlin). Hrn. Oberst radtel SLES

Donnerêtag: Romeo estorben:

von Tschepe von Unruhe-Wiebel, Ritterguts

um reit) 50 A.

O SBAO

S E Sofef- unter der

1) Gefiern Mitiag Gewitter. Nebersicht der Witterung.

zee hat fih seit gesiern w: Hegt der Kern des Gebietes 773 mm übersicigeziven Druckes über der Nordsee, # nah allrn Seitzn sang cbrimmt. Ueber Deutiblarb i das Wetter bei Leihten bis mögen mol heiter, zw No:

des Directors cipzig). asmund (Efciten-

). Klee, Director.

maun vou Sonnabend: Der _ In Borbercíitung:

von wo ter Luf Musik von I,

Redacteur: Dr. H Berlin: Verlag der Expedition (Scholz).

Buchdruckerei und Verlags- V Wilde Nr. 32,

Sechs Beilagen (einschließlich Börsen - Beilage).

: Wiriden trotes, vor- Aen n%vlig; bie Temper- iegt mei iwas urter der normalen. Regen fel gesiern in Mitt-l- u Süideutichlard, sont vereinzelt. Chemris Hatte Mittags Gewitter.

Deutsche Seewarte.

Lessing-Theater. Donnerstag: 9. Vorstellung Gafstspielgesellshaft. hánuélihe Fran e ín ae: Die Bd häusliche ide Fr ornaberd: Arrlichter.

Reither'é

Emanuel Druck der e 2, Vale: Die Anstalt, Berlin 8

Erste Beilage

zum Deutschen Reichs-Anzeiger und Königlich Preußischen Staats-Anzeiger.

1 133.

Berlin, Mittwoch, den $8. J 1892,

Res.: Ofann, ‘Bartels vom Landw. Bezirk Kiel, Knoo

Deutsches Reich. Zudckermengen,

welche in der Zeit vom 16. bis 31. Mai 1892 innerhalb des deutschen Zollgebiets mit abgefertigt und aus Niederlagen gegen Erstattung der Vergütung in den inländishen V

Â. ergehalt von mindestens 90 Proc. Zuckergehalt und raffinirte Zucker von unter 98, aber mindestens

90 Proc. Bure alt.

Landw. Bezirk 1. Oldenbur 1. Aufgebots vam Landw.

Dr. Weiß, Ober- Arzt vom 2. Leib-Hus. Negt. Kaiserin Dr. John, Ober-Stabsar Arzt vom Hess. Feld-Art. Regt. Nr. 11,

Wahrnehmung der divisionsärztlichen Functi Inf. Regt. Nr. 58, Dr. Kortum, Ober-Sk

Dr. Boldt, Unterarzt der irk Graudenz, zu Assist. Aerzten Stabsarzt 2. Kl. und Regts. , ein Patent seinér zt 1. Kl. und Negts. unter Beauftragung mit onen bei der 9. Di

Anspruch auf Steuervergütung

rk 1 . erkehr zurückgebraht worden sind Ebaïge verlieben.

, oder in Gegenwart der Steuerbehörde zerkleinert,

Candis und Zuer in weißen vollen harten Broden 2c.

sogenannte ‘Crystals X.

. 2. Kl. und Regts. Arzt vom 2.

annov. Ulan. Negt. Nr. 14, zum Holstein. Drag. Regt.

(nicht über 1 Proc. Wasser enthaltende) Zucker in Nr. 13, Dr. Prahl, Ober-Stabs-

c.: Aller übrige harte Zucker, sowie aller weiße trockene Krystall-, Krümel- und Mehlform von mindestens 98 Proc. Zuckergehalt.

l. und Regts. Arzt vom Hannov. Hus.

Regt. Nr. 15, zum Großherzogl. Mecklenburg. Füs. Regt. N

ï. 90, Dr. Schüler,

Dber-Stabsarzt 2. Kl. und Regts. Arzt vom Gren. Regt elm (2. Schles.) Nr. 11, zum Leib-Cür. t, 1, Dr, Wide,

. Kronprinz tegt. Großer

Mit Anspruch auf Steuervergütung Le Ober-Stabsarzt 2. Kl. und

iedrich Wil wurden abgefertigt Friedrih Wi

Aus öffentlihen oder Privat- Kurfürst (Schles.)

Verwaltungs-Bezirke.

Niederlagen wurden gegen Er-

stattung der Vergütun

inländischen Verkehr zurückgebracht

Regts. Arzt vom Anhalt. Inf. Regt. Regt. Nr. 70, Dr. Mat, icdrih-Wilbelms-Institut,

Nr. 93, zum 8. Rhein. Inf. , Stabsarzt, vom medizinis&-chirurgischen ( als Bats. Arzt zum Tilmann, Stabs- und Bats. Arzt vom 3 ischen Friedrich-Wilhelms-

zur Aufnahme in eine offentliche oder cine

zur unmittelbaren Ausfuhr Privat-Niederlage

. Bat. des Inf. Regts. Nr. 135, zum medizinish-chirur

Dr. Lagus, Stabs- und Abtheil. Arzt von der 3. Ab-

2. Bat. des Jnf. Regts.

100 ko netto. Dr. Albrecht, Stabs- und Bats. Arzt vom 2.

Bat. des 3. Posen.

Preußen.

Provini Ae a 300 Dan O Es Don 8 860 0 N L 1160 Sachsen, einshl. der Fürstl, shwarzb. Unterherrschasten 10 19 47 450 Schleswig-Holstein. . . 33 1 209 O e its 6144 7 422 Westfalen a E A 46 M 4019 2 243

Inf. Negts. Nr. 58, zum 3.

S Bat. des 2. Hannov. Inf. N Dr. Lasfer, Stabs- und

Bats. Arzt vom 3. Bat. des

des Inf. Negts. Nr. zt vom medizinisch-chirurgishen Bats. Arzt zum 3. Bat. des Garde-Füs. Stabs- und Bats. Arzt vom 2. Bat. des Niederschles.) Nr. 46

Dr. Renvers, Stabsar Wilhelms-Institut, als Negts., Dr. Witte, Regts. Graf Kirchbach (1. {hen Friedrih-Wilhelms-Institut; die rieft vom Gren. Pomm.) Nr.

S

, zum medizinish- Assist. Aerzte 1. Kl.: s Friedrich Wilhelm Unteroffizier - V Dr. Hoh vom Schleswig. Feld-Artillerie Feld-Art. Regt. General-Feldzeugmeister (2 Dr. Dautwiz vom 1.

-Negiment Nr. 9, zum . Brandenburg.) Nr. 18, Hannov. Drag. Regt. Nr. 9, zum 2. Gakde-

[H E

Sa O 0e 72 145

Da L 1 054 Sachsen A P 83 D 2/900

Dau E, 181 9 847 An L E 4 664 6 887 De E 4 129

Dn L R 22919 6

|

| i sist. Aerzte 2. Kl.: Wiemuth von der Untero Schule in Potsdam, zum 1. Garde-Ulan. Negt., Dr. t. von Borke (4. Pomm.) Nr. Dr. Böôttich

Ulan. Regt. ; die Af

D J S n D J

Brecht vom 21, zum Kaiser Franz Garde- er vom Inf. Regt. Prinz Louis N 2 Unt 2. . Inf. Regt. Nr. 72, zum reußen (2. Magdeburg.) Marine - Stabsarzt von der arinestation der Nordsee, zur Armee und zwar als Bats. Arzt

Gren. Negt Ny. Ferdinand von Preußen (2. Y Negt. zu Fuß, Dr. Treger vom 4. T Inf. Negt. Prinz Louis Ferdinand von

S _ck 90°

Weidenhammer,

[le] | [tw [FELLE H

(Prinz Karl) Nr. 118,

d e 64955) 90022 Hierzu in der Zeit vom 1. August 1891 bis | I D L 2 922 992! 1 410 525

2. Bat. des 4. Großherzogl. Hess. Inf. Regts. ßt. Dr. Kirchner, Ober-Stabsarzt 1. vom Leib-Cür. Regt. Großer Kurfürst (Schles) mit Wahrnehmung

T

Kl. und Negts. Arzt

pi [aj N p

VerseBt.

D J —-DO

33 6701 2 155 55 divisionsärztlichen Functionen

Zufammen vom 1. August 1891 bis 31. Mai I E 2 987 947] 1 500 547 In demselben Zeitraum des Vorjahres *) | 3 037 233| 1 716 764

11. Div., unter Verleihung des Charakters als Gen. Arzt 2 Dr. Weber, Ober-Stabsarzt 1. Kl. und Regts. Arzt vom 3. P 58, beaustragt““nit Wahrnehmung der divisions- Functionen bei der 9. Div., unter Verleihung des Charak- Gen. Arzt 2. Kl., Dr. Leesemann, Ober-Stabsarzt

Inf. Negt. Nr.

ebersicht beruhen auf nahträglih eingegangenen Berichtigungen.

*) Die Abweichungen von der zuleßt veröffentlihten und der vorjährigen 1

Berlin, im Juni 1892.

s. Arzt vom 8. Rhein. Inf. Regt. Nr. 70, tabsarzt 2. Kl. und Negts. Arzt vom Gren. Negt.

Rothe, Ober i . Dstpreuß.) Nr. 4, Dr. Reischauer, Ober-

Kaiserliches Statistisches Amt. Herlidi istishes Amt König Friedrich

von Scheel.

Personalveränderungen.

Königlich Preußische Armee.

Offiziere, Portepee-Fähnriche 2. Ernennungen, Beförderungen und Verseßungen x. Im activen Heere. Neues Palais, 2. Iuni. Schede, Pr. Lt. vom Gren. Negt. König Friedrih Wilhelm 1. (2. Ostpreuß.) Nr. 3, dessen Commando zur Dienstleistung bei dem Neben-Etat des Großen Generalstabes um sech8 Monate verlängert. Houlussi Salih Bey, Meh- med Essad, Sec. Lts. à 1a suite der Armee, in ihrem Coms- mando zur Dienstleistung vom 1. Nassau. Inf. Regt. Nr. 87 bezw. Inf. Regt. Nr. 138, unter Ang ver Uniform der genannten Re- gimenter, ersterer zum 1. Hess. Hus. Regt. Nr. 13, leßterer zum Feld- Art. Regt. Nr. 15, übergetreten.

V Leb EB Wau aen Im activen Heere. Neues Palais, 2. Juni. v. Blessingh, Oberst z. D., ‘von. seinem Commando zur Dienstleistung bei dem Kriegs-Ministerium mit. Ende Juni d. J. entbunden.

___ Im Sanitäts-Corps. Potsdam, 1. Juni. Die Ober- Stabsärzte 2. Kl. und Regts. Aerzte: Pr. Zabel vom Ostpreuß. Drag. Regt. Nr. 10, Dr. Bernigau vom Inf. Negt. Herwarth von Bittenfeld (1. Westfäl.) Nr. 13, Dr. Wallmüller vom Gren. Regt. König Friedrich I. (4. Ostpreuß.) Nr. 5, zu Ober-Stabsärzten 1. Kl., Dr. Kiesewalter, Stabs- und Bats. Arzt vom 2. Bat. des Inf. Negts. von Courbièòre (2. Posen.) Nr. 19, zum Ober-Stabs- arzt 2. Kl. und N Arzt des Gren. Negts. Kronprinz Friedrich Wilhelm (2. Schles.) Nr. 11, Dr. Hüsfker, Stabs- und Bats. Arzt vom 3. Bat. des 2. Hannov. Inf. Regts. Nr. 77, zum Ober-Stabs- arzt 2. Kl. und Negts. Arzt des Inf. Regts. Herzog Ferdinand von Braunschweig (8. Westfäl.) Nr. 57, Pr. Horzebßky, Stabs- und Bataillons-Arzt vom 2. Bataillon des Infanterie-Negiments Nr. 132, zum Ober - Stabsarzt 2. Kl. und Negts. Arzt des Gren. Regts. König Friedri 11. (3. Oftpreuß.) Nr. 4, Dr. Me bier, Stabs- und Bats. Arzt vom 2. Bat. des 4. Großherzogl. Hef. Inf. Regts. (Prinz Karl) Nr. 118, zum Ober-Stabsarzt 2. Kl. und Regts. Arzt des 2. Hannov. Ulan. Negts. Nr. 14, Dr. Hümmerich, Stabs- und Bats. Arzt vom Garde - Schüßen - Bat., zum Ober- Stabsarzt 2. Kl. und Negts. Arzt des Hannov. Hus. Regts. Nr. 15, Dr. Benda, Stabs- und Bats. Arzt vom 3. Bat. des Garde-Füf. Regts., zum Ober-Stabsarzt 2. Kl. und Regts. Arzt des Anhalt. Înf. Regts. Nr. 93; die Assist. Aerzte 1. Kl.: Dr. Friedheim in der etatsmäß. Stelle bei dem Corps-Gen. Arzt des XVI. Armece- Corps, zum Stabs- und Bats. Arzt des 2. Bats. des Inf. Regiments Graf Kirhbah (1. Niederschlesisches) Nr. 46, Dr. Fel my voîn Garde-Pion. Bat., zum Stabs- und Bats. Arzt des Brandenburg. Jäger-Bats. Nr. 3, Dr. S ORNer vom Cadetten- hause in Wahlsiaît, zum Stabs- und Abtheil. Arzt der 3. Abtheil. des Feld-Art. Regts. Nr. 35, Dr. Hüttig vom 2. Garde-Ulan. Just ¿um Stabs- und Bats. Arzt des 2. Bats. des 5. Thür. Ins. Regts. Nr. 94 (roher og von Sachsen), Dr. Grosser von der Unteroff. Vorschule in obn, zum Stabs- und Bats. Arzt des 2. Bats. des 3. Posen. Inf. Regts. Nr. 58, Dr. E off vom 2. Westfäl. Feld-Art. Regt. Nr. 22, zum Stabs- und Abtheil. Arzt der 2, Abtheilung des 2. Bad. Feld - Art. Regiments Nr. 30, Dr. Werner vom Feld-Art. Regt. General - Feltzeugmeister (2. Brandenburg.) Nr. 18, zum Stabs- und Bats. Arzt des 2. Bats. des Inf. Regts. Nr. 136, Dr. Schulten in der etatsmäß. Stelle bei dem Corps-Gen. Arzt des VITII,. Armee-Corps, zum Stabs- und Bats. Arzt des 3. Bats. des Inf. Negts. Nr. 135, Dr. Voigt vom 2. Hannov. Ulan. Negt. Nr. 14, zum Stabs- und Bats. Arzt des 3. Bats. des Inf. Negts. Nr. 131: die t, Aerzte: 2. Kl. : Dr. Barkey - vom Inf. Regt von Horn (3. Rhein.) Nr. 29, Dr. )

(

i

Arzt vom 2. Bat. des 5. Thü- _ (Großherzog bisherigen Uniform,

Kaufhold vom Hess. Feld-Art. Regt. Nr. 11, Fabian vom Gren. Bataillons -

Negt. König Friedrih 1. (4. Oftpreuß.) Nr. 5, . _Kl.; die Unterärzte: Dr. Sydow vom Cür unter gleichzeitiger Verseßung zum omn) N

Braudenburgiscen ension nebst Aussicht auf Anstellung im erigen Uniform, Dr. Vockeroth, Stabs- arzt der Nes. vom Landw. Bezirk Frankfurt a. O.; den Stabsärzten Dr. Immel vom Landw. Bezirk Inster- Bezirk Neisse, Dr. Ussinger Dr. Thoma vom Landw. Bezirk Montjoie, Dr. Mayer vom Landw. Bezirk Bremen, diesem mit Dr. Schmidt vom Landw. Bezirk Ham- burg, Rehr vom Landw. Bezirk Kiel, Dr. Wodtke vom Landw. Bezirk Danzig, Dr. Staub, Stabsarzt der Landw. 2 vom Landwo. 1. Kl. der Landw. 1. Aufgebots, den Assist. Aerzten 1. Kl. der L vom Landw. Bezirk 1. Berlin, Dr. Mandowski vom

Bezirk Gera, Dr. Hrabowski, Dr. Stühmer vom Landw. Magdeburg, Dr. Schul k e vom Landw. Bezirk Düsseldorf, Dr. heim vom Landw. Bezirk Hamburg, Dr. Lübbers vom

Bezirk 11. Oldenburg, Dr. Kleinau, Dr. Engelbrecht vom Landw. Burck vom Landw. Bezirk Bruchsal,

zu Assist. Aerzten

t gt: Königin

ren. Regt. Dr. Mat\cchke r Verseßung raunschweig. eßung zum Füs. Regt. reußen (Hannov.) Nr. 73, Oldenburg. Inf.

Iäger- Bat. (Pomm.) Nr. Civildienst und seiner bis König Friedrich Wilhelm IV. (1. P vom 4. Niederschles. Inf. Regt. Nr. 51, unter gleichzeiti zum Cadettenhause in Wahlstatt, Dr. Langheld vom Inf. Negt. Nr. 92, unter gleichzeitiger Vers General-Feldmarschall Prinz Albreht von P Leuchtenberger Dr. Müller vom Magdeburg. Drag. Regt. Nr. gleichzeitiger Verseßung zum Dr. Zabel vom seßung zum 1. Hannov. Drag. 36, unter gleichzeitiger

der Landw. 1. Aufgebots : i burg, Dr. Hammetter, vom Landw.

vom Landw. Bezirk

seiner bisherigen Uniform, 6, dieser unter ] VICat.. Mit: 14, eld-Art. Negt. Nr. 34, unter gleichzeitiger Ver- egt. Nr. 9, Dr. Janz vom Feld- Verseßung zum Inf. Regt. zu Assist. Aerzten 2. Kl.: dié Dr. Hildebrandt von der 2. Matrosen-Div., Dr. Harmsen von der 1. Matrofen-Div., Dr. Diewitz von der 2. Matrofen-Div., zu Marine-Afsist. Aerzten 2. Dr. Patrzek vom Landw. Bezirk Beuthen, Dr. H orn vom Landw. Bez. Weimar, Dr. Nei ch vom Landw. Bez. Oels, vom Landw. Bezirk 1 Breslau, Landw. Bezirk Schweidniß, Dr. Purrucker vom Landw. Bezirk Weimar, Hartmann vom Landw. Bezirk Hannover, Nast vom Landw. Bezirk Preuß. Stargardt, Dr. Bloedau vom Landw. Bezirk Sondershausen, Rediker vom Landw. Bezirk Detmold, Dr. Hurwiß vom Landw. Bezirk Tilsit, Dr. Engelmann vom Dr. Bayard vom Landw. Bezirk [. Bezirk Straßburg,

vom Landw.. Bezirk Hildesheim: Art. Regt. Nr. Î 2. Aufgebots: Dr. P pon Borde (4. Pomm.) Nr. 21,

Marinc-Unterärzte :

É N Ÿ Fl.; die Assist. Verzte 2, Kl. der Res. : Bezirk 1. Braunschweig, Dr. ( Dr. Ahtermann, Assist. Arzt 2. Kl. der Landw. 2. 2 Landw. Bezirk Striegau, der Abschied bew Assist. Arzt 1. Kl. vom Inf. Regt. Nr. 140, aus Corps ausgeschieden und zu den Sanitäts-Offizieren der Landw. 1. Aufgebots, Dr. Scriba, Assist. Arzt 2. Kl. vom 6. Thür. Inf. Negt. Nr. 95, aus dem activen Sanitäts-Corys ausgeschieden und zu den Sanitäts-Offizieren der Reserve, übergetreten.

lufgebots vom Vanhöffen, dem activen Sanitäts-

Dr. Meyer vom

Landw. Bezirk Magdeburg, Dr. Winkelmann v; Dr. Hansen vom Landw. Bezirk Kiel, Dr. Reimers vom Landw. Bezirk Altona, Dr. Sunkel vom Landw. Bezirk Bielefeld, Dr. Fri ck Bezirk Halle; die Assist. Aerzte 2. Kl. der Landw.

vom Landw.

Statistik und Volkswirthschaft.

Brannt wein-Brennerei und -Besteuerung 1890/91. ierteljahrsheft zur Statistik des Deutschen hen Statistishen Amt, enthält eine der Braunntweinbesteuerung n Luxemburg während des

vom Landw. Aufgebots: berg, Dr. S chenck vom Landw. Bezirk Mosbach, Ka h vom Landw. Bezirk Königsberg, Dr. Wicht vom Landw. Bezirk Altona, 1 MLS vom Landw. Bezirk Köln, zu Assist. Aerzten 1. Kl. ; die Unter- ärzte der Res. : Dr. Jvers, Dr. Pik vom Landw. Bezirk I. Berlin, Dr. Kallius vom Landw. Bezirk Göttingen, ( Hesse, Dr. Jacoby vom Landw. Bezirk 1. Berlin, Dr. S midt Dr. Kann vom Landw. Bezirk Halle, Dr. Fiedler vom Landw. Bezirk Bitterfeld, Dr. Bender Süßmann vom Landw. Bezirk Winckler vom Landw. Bezirk 1. Breslau, Landw. Bezirk Kreuzbur Lüsebrin vom Landw.

Das zweite herausgegeben von dem Kaiserli Statistik der Branntweinbrennerei und im deutshen Branntweinsteuergebiet und i | Betriebsjahrs 1890/91 (alfo vom 1. Oktober 1890 bis 30. September 1891). Es wird hiermit, den Beschlüssen des B über das vierte Betriebsjahr, das unter die Wirks weinsteuergeseßes vom 24. Juni 1887 fällt, berihtet. Im ganzen war der Betrieb ein geringerer als im Betriebsjahr 1889/90, namentlid) ist gegen diefes Jahr die Branntwein-Production Theilen des Branntweinsteuergebiets zurückge sählih auf den ungünstigen Ausfall der Karto : zurüczuführen ist: die Preise der Kartoffeln stiegen infol ingen Ernte auf eine außergewöhnliche Höhe, weshalb die

Kartoffeln " meist nicht

Dr. Hellner,

undesraths gemäß,

vom Landw. Bezirk Magdeburg, Die tes O amkeit des Brannt-

vom Landw. Bezirk 1. Breslau, Kreuzburg , Zimnik vom Landw, Bezirk Dr. Hillemanns 5 Dr. \ch off vom Landw. Bezirk Essen, Köhler vom Landw. Bezirk Rostock, Dr. Kulenkamp vom Landw. Be Westphalen vom Landw. Bezirk Flensburg, Pintlk Bezirk Göttingen, Dr. Lochte vom Landw. Bezirk Magdeburg, vom Landw. Bezirk Hamburg, Körner vom Landw. Landw. Bezirk Weimar, M., Dr. Berger

in den östlichen was haupt- felernte von 1890

irk Lübeck, Dr.

er vom Landw. einen Zukauf

zum theil . fogar ihren Theil der Besiyer

Contingents,

rend des Betriebsjahres och und haben bei einem Theil der Getreidebrennereien eine \hränkung des Betriebs verursacht; vielfah wurden beträchtlih größere Mengen Mais verwendet, und der Betrieb der landwirthschaftlichen Brennereien in Süddeut ‘land, namentli in Baden und Württemberg wesentli dabei fast aus{ließlich um ganz iehfütterung soll dort in landwirth- rkannt werden, auch sollen die Be-

Spirituspreise lohnend fanden, verkauften. i von Kartoffélbrennereien zugewiesenen Roggenpreise

raunshweig, Dr. F beschränkte

Dr. Streitfe vom Landw. vom Landw. Bezirk Mainz, Bonn, Dr. Ki vom Landw. Bezirk O eidelberg, Dr. Funf Straßburg,

Levinstein, Weidmann

Bezirk Frankfurt a. Dr. Sartorius, vom Landw. Bezirk önig vom Landw. Bezirk Göttingen, Dr. Gi ler ffenburg, Dr. Bloch vom Landw. Bezirk ähndrich vom Ländw. Bezirk vom Landw. Bezirk I. Berlin, vom Landw. Bezirk

Dr. Blumen- / Meyerhardt vom Landw. Bezirk Danzia; die Unterärzte der - Marine-

tatt Noggen

zugenommen,

Gerhardi eine Betriebe.

vom Landw. doch handelte es

Der Werth der schaftlichen Kreifen immer mehr ane

Bezirk - Danzig, GIL C empe für die