1892 / 139 p. 15 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

$00 [115,25G a. M., 14. Juni. (W. T. B.) ific Actien 883, Central Pacific Actien ae kleine loco —. Hafer loco 147,00 ,00G Effecten-Societät. (Schluß.) Oesterr. Credit- o, Chicago, Milwaukee und St. Paul | Erbsen loco —. Spiritus pr. 10 000 Liter-Procenè —,— actien D ; sen 2637, Lombarden 891, | Actien 834, Illinois Central Actien 103, Lake | loco contingentirt 99,00, nit contingentirt 59,00.

103,50G Ung. Goldrente 94,40, Gotthardbahn 142,60, Dis- | Shore igan South. Actien 1333, Louisville | Stettin, 14. Juni. (W. T. B.) Getreide, 244,75G conto-Commandit 196,80, Dresdner Bank 149,00, | und Nasbrille Actien 73, N.-Y. Lake Erie und | markt. Weizen still, loco 200—210, pr. Junt Bochumer Gußstahl 133,20, Gelsenkirhen 140,50, | Western Actien 272, N.-Y. Cent und fon River | 202,00, pr. Juni-Juli 200,00, pr. Sevt.-Oft. 188. 122,60G er 150,50, Hibernia 121,80, Laurahütte | Actien 113, Northern Pacific Pr Actien | Roggen till, loco 180—191, pr. Juni 187,00, —,— 14,70, 39/9 Portugiesen 24,00, Dortmunder Union | 552, Norfolk Preferred 452, Atchison Topeka | pr. Juni-Juli 186,00, pr. Sept.-Okt. 169,50. Pomm. - 16,00bz St.-Pr. 63,00, weizer Centralbahn 128,90, | und Santa Actien 35, Union Pacific Actien er loco neuer 144— 156. Rüböl behauptet, pr. Und

Bulltion 90 : & z : K nig . Î d ; j

Stobtva A. StrlSpielkS Sdenb. Masch. SüddImm.402/o Tapctenf. Nordb. Tarnowiß... do. E Unton, Baugeî. . IcanBgw. cv.

Weißbier (Ger.)

do. (Bolle Wilhelmj Wein Wiffen. Bergwk.

ZeizerMaschinen

Deutscher Neichs- Anzeiger :

"s

N R

O pk

D053

46,00G 68,60, Italienishe Mittelmeerbabn 100,00, Schweizer E i f mit 70 #4 CGonsumsteuer 36,00, pr. Juni-Jult o goof80.00 Bt SEDGRDaRE 46,20, Italien. Meridionaux 131,10. Et ogs L Regierungsbonds 12, für andere E e August-September 36,00. Petroleum 300 00bz att. S citen 6+ co 1U,UV. 5 E ; 83,2 9G Leipzig, 14. Juni. (W. T. B) (Shluß- Posen, 14. Juni. (W. T. B.) Spiritus 16,00G Curse.) 3% Sähsishe Rente 88,00, 49/9 do. Producten- und Waaren-Börse. loco ohne Faß (50er) 54,70, do. loco ohne Faß —— Anleihe 99,75, Buschtiehrader Eisenbahn-Actien | Berlin, 14. Juni. Marktpreise nah Ermittelung | (70er) 35,00. Fest. i Litt. A. 181,00, do. do. Litt. B. 194,50 Eis des Königlichen Polizei-Präsidiums. Magdeburg, 14. Juni. (W. T. B.) Zu>er- E E G DENfEE Tig | beg Be esel, pon So 1926, Korn, L ctien ,29, do. Bank-Actien ,90, Gredit- un ; uder exct., 0 Juendemeni 17,29, Ytaproducte Versicherungs - Gesellschaften. Sparbank zu Leipzig 124,25, Altenburger Actien- Breis e, *} excl, 75/6 Rendement 14,65. Rubig, Bred: | ä |

Op

Ds ps pi pi pin Ma pi C M, Vas a Mas C Va pfen O 1 ia P inl brd jl fl park jd fal fk jur jn dem I S I f F I I Fra fes

So N

E B Æ : La | Insertionspreis für den Raum einer Druzeile 329 4 | |

Der Sezugspreis beträgt vierteljährlih 4 # 50 4.

Alle Post-Anftalten nehmen Bestellung an ; Inserate nimmt au: die Königliche Expedition

des Deutshen Reichs-Anzeigers l und Königlich Preußischen Staats-Anzeigers j

Curs und Dividende == #6 pr, St2. e e N E aas Es L : Brauerei 220,00, ishe Bank-Actien 116,75, : co für: raffinade I. 28,25. Brodraffinade II. 27,75. Gem. Dividende pros1890/1891] Leipziger Kamntaart q e - Actien - 155.00, Pes 0 Kz für Raffinade mit Faß 28,50. Gem. Melis. L, mit «M Fenerv.20?/0v.1000574- 450 11050G „Kette“ Deutshe Elbschiffahrts - Actien 64,00, Faß 26,75. Unveränd. Rohzu>er 1. Product Trans. | für Berlin außer den Post-Anstalten auch die Expedition . Rükvrs.-G. 202 v.4004:120 E Zuerfabrik Glauzig-Actien 125,00, Zuckerraffinerie U f. a. B. Hamburg pr. Juni 13,30 Gd., 13,35 Br., | S5W., Wilhelmstraße Nr. 32. ! N - Bri Lnd.- u.Wfv. 20/6 v.50024: 120 1725B [le-Actien 117,00, Thüringishe Gas-Gesellschafts- | Erbfen, gelbe, zum Kochen . pr. Juli 13,40 bez, 13,422 Br., pr. August h Einzelne Uummern kosten 25 S. | T CA E h Verlin $W., Wilhelmstraße Nr. 32. | e neues G. 20°/0v.1000A4:158 245G ctien 152,50, Zeißer Paraffin- und Solaröl- | Speisebohnen, weiße 13574 bez. und Br., pr. Oktober-Dezember : - E E D i E M Sig Cure Ne 1724 E Fabrik 86,00, Oefterreichis<he Banknoten 170,90, ua E 1220 D, 1,90 Be, i Sibi, L Gui : é Leben8v.-G. 20°/0v. : His ansfelder Kure 550,00. Kartoffel un, 14. Juni. “D WD- etreides- D ; N T3117 A aaen Lon O 12 349BV Ra ¿0h Juni. (W. T. B.) (Sthluß- Nindfleisch markt. Weizen hiesiger Tloco —,—, do. fremder A0 40, B erlin, Vonnerstag, den 1H. Uni, Abends. 11) M Csln.Nückvr|.-G. 20/0 v.500A4| 45 10106 | Curse.) Pr. 4 ©/e Consols 106,50, Silberrente 81,00, | von der Keule 1 kg ... loco ——, . pr, Juli 18,80, pr. Nov. —,—, s cam mera Solonia, Feuerv.20°/o v.1000F4:400 22006 | Oefterr. Goldrente 96,50, 49/9 ungar. Goldrente | _Baufleish 1 kg Roggen hiesiger loco 19,25, fremder loco 21,00, pr. A i | j

T IS&

Uo D D

ad Mae 4 edr io a

E E I EE I S

1120B 1550G 3250G

1050G 3450G 3475G 6050B 2590B 1110G 931G 16300G 4101B 390G 410G 949B 960G 1750G 1600B 634G 960G

Concordia, Lebv. 20% v.1000246:| 45 Dit. Feuerv. Berl. 209 v.1000Z4:| 84 Dit.Llovd Berlin 20/5 v.100024:/200 Deutscher Phönix 2099/6 v.1000 fl.|120 Dtsch. Trnsp.-V. 2629/0 v.2400.,46/135 Drsd. Allg.Trsp. 109% v.100024:1300 Düfild.Trsp.-V.10%/5 v.100024:1255 Elberf. Feuervrf. 20?/9 v.100024:/270 ortuna, A. V. 209/59 v. 1000 Z4:1200 ermania,Lebnsv.20%/o0v.500Z46:| 45 Gladb. Feuervrs\. 20% v.1000Z4:| 30 Leipzig. Feuervrs. 60/6 v.100024:|720 Magdeb. Feuerv. 202% v.1000A4:|206 Magdeb. Hagelv. 3329/6v.500Z4:| 32 Magdeb. Lebensv. 20%/e v.50024:| 26 Magdeb. Rü>vers.-Ges. 100 A}: | 45 Nicderrh. Güt.-A. 109%/v.500Z4:| 60 Nordstern, Lebvf. 20°/5v.1000Z46:| 93 Oldenb. Vers.-Gf.20%/gv.50024:| 60 euß.Lebnsv.-G. 20%/0v.50024:| 37 euß.Nat.-Vers. 259/9 v.400Z4:| 66 videntia, 10 9% von 1000 fl.| 45 ein.-Wftf.Lld.10?/5v.100024:| 30 RhHein.-Witf.R>v.10%/cv.400Z4;| 24 _ Sächs. NRückv.-Gef. 59/6 v.500Z4;| 75 Sl. Feuerv.-G. 20% v.500Z4:100 Tburingia, V.-G 20%/ov.1000346:1240 Lrans8atlant. Güt. 20°%/9v.15004| 75 Union, Hagelvers. 20% v.50024:| 40 Victoria, Berlin 20% v.1000Z4:|162 Wftdtsh.Vs.-B. 202/0v.1000Z4:| 54 Wilhelma Magdeb.Allg. 1004| 30

300G 782B 1831G 1310B 441G 3480G 1110G 705bzG

LELEET M E T EFFESTET L I TSEI L T 4

Fonds- und Actien - Börse.

Verlin, 15. Juni. Das Aussehen unserer beutigen Börse war wiederum ein wenig erfreulihes. Das Anziehen des Geldes im offenen Markte, das do< nur eine natürlihe Folge der starken Bedürfnisse für die gegenwärtigen deuts<hen Wollmärkte und für die Coupons- und Dividendenzahlungen zum bevor- stehenden Semesterwesel ist, sowie die fortgeseßt matten Meldungen von den auswärtigen Pläßen wurden als Vorwand seitens der Contremine zu er- neuten Abgaben genommen, sodaß si< unter dem Hinzuthun von Realifationen wiederum ein ziemli tarkes Angebot herausstellte.

Troßdem dasfelbe in fast sämmtlihen Zweigen des Verkehrs mehr oder weniger beträchtliche Herabseßungen mit si<h brachte, waren dieselben doch nit im stande, die Kauflust reger zu gestalten, fo- daß die Umsäße selbst in den sonst bevorzugten Spielpapieren über bescheidene Dimensionen nicht hinausgingen. i:

Bankactien hatten auf meist ermäßigtem Curs- ois auch für die speculativen Titres nur geringen

andel.

Von inländisGen Eisenbahnactien standen vor- nehmli< Lübe>-Büchener, Marienburger und Oft- preußen unter dem Dru> vermehrten Angebots bei ret mäßigen Umsäten.

Ausländische Bahnen gleichfalls vielfah in ibrem Pee aude bherabgemindert, ohne dadur< zu leb- afterer ges<äftlider Beabtung zu gelangen. Montanwerthe verharrten in flauer Tendenz, be- fonders Bochumer Guß, Dortmunder Union, Gelsen- tiren und Laurabütte.

Andere Industriepapiere maten von der allge- meinen Stimmung keine Ausnahme. Fremde Fonds und Renten s{wa< und lustlos, ebenso Preußische und Deutsche Fonds, Pfand- und Rentenbriefe 2c.

Privatdiscont 2X 9%.

Breslau, 14. Juni. (W. T. B.) Landith

Curfe). N. 3% Reichsanl. 87,50, 31 9/5 Lands. Pfdbr. 98,50, Confol. Türken 20,40, Türk. Loofe 93,00, 49/6 ung. Goldr. 94,80, Bresl. Discb. 98,50, Bresl. Wechslerb. 99,00, Creditact. 170,50, Schles. Bankv.114,75, Donnersmar>89,00, Kattowiter118,00, Orerschl. Eisenb. 58,75, Oberschl. P.-C. 85,00, S<hles. Cement 118,00, Opp. Cement 91,50, Kramfta 127,00, Sl. Zink 196,00, Laurahütte 115,90, Verein. Oelfabr. 90,00, Oestr. Bankn. 171,10, Ruff. Bankn. 213,00, Giesel Cem. 90,00. iFranffurt a. M., 14. Juni. (W. T. B.) (S<hluf:- cur}e.) Londoner Wechsel 20,382, Pariser do. 80,85, Wiener do. 170,75, 49/6 Reichs-Anl. 107,05, Oestr. Silberrente 81,30, do. 41/596 Papierrente 81,70, »0. 4 */9 Goldrente 96,40, 1860er Loose 126,50, 49/9 ung. Goldrente 94,50, Italiener 91,90, 1880 er Ruffen 95,80, 3. Orientanl. 69,80, 49/9 Spanier 66,80, Unif. Egypter 98,50, Conv. Türk. 20,30, 4°/0 türk. Znleibe 83,80, 39/6 port. Anleihe 24,10, 9 o ferb. Rente 82,80, Serb. Taba>rente 82.50, 9 9% amort. Rumän. 98,10, 6 9/6 conf. Mex. 85,40, Böhm. Westbahn 306, Böhm. Nordbahn 1571, anzofen 2644, Galizier 1823, Gotthardbahn 143,00, Tinzer 116/40, Lombarden 902, Lüb.-Büch. Eisenb. 147 70, Nordwestbabn 1835, Creditactien 271, Darmstädter 141,40, Mitteld. redit 101,90, Reich3- ban? 149,89, Disconto-Coram. 198,09, ner gane n 2s Bochumer Hubftayr 135,30, ora: nion 64,00, Harpener w. 152,00, Hibernia 123,00, Privatdiscont 2 9/° ¿

94,20, 1860er Loose 127,70, Staliener 91,60, Credit- actien 270,50, Franzosen 659,50, Lombarden 216,50, 1880er Ruffen 94,00, 1883er Ruffen 102,00, 2. Orient-Anleihe 65,70, 3. Orient-Anleihe 67,50, Deutsche Bank 166,40, Disconto-Commandit 197,50, Nerliner 'andelsgefellfc<aft 149,00, Dresdner Bant 149,25, Nationalbank iy Deutshland 122,05, Hamburger Commerzbank 112,50, Norddeuts®e Bank 144,20, Lübe>-Büchener Eisenbahn 145,75, Marien- burg-Mlawka 59,35, Ostpreußishe Südbahn 79,25, Laurahütte 114,50, Norddeutshe FJute-Spinnerei 88,590, A.-C. Guano-Werke 143,50, Hamburger Pr Set engeien set 124,00, Dynamit-Trust-

ctiengesellshaft 129,40, Privatdiscont 2,

Gold in Barren pr. Kilogramm 2786 Br., 2782 Gd.

Silber in Barren - pr. Kilogramm 120,25 Br., 119,75 Gd.

Wechfelnotirungen: London lang 20,34 Br., 20,29 Gd., London kurz 20,383 Br., 20,3337 Gd., London Sicht 20,393 Br., 20,364 Gd., Amsterdam lg. 167,60 Br., 167,30 Gd., Wien lg. 169,75 Br., 167,75 Gd., Paris lg. 80,70 Br., 80,40 Gd., St. Po Ilg. 211,00 Br., 209,00 Gd., New-

ort kurz 4,20 Br., 4,14 Gd., do. 60 Tage Sicht 4,17 Br., 4,11 Gd.

Wien, 14. Juni. (W. T. B.) (S@luß Curse.) Oestr. 41/59/94 Pap. 95,80, do 59% do. 100,90, do. Silberr. 95,40, do. Goldr. 113,20, 4 °%/% ung. Goldr. 111,10, 59/9 do. Pap. 100,70, 1860er Loofe 141,75, Anglo-Auft. 155,00, Länderbank 222,60, Creditact. 318,622, Unionbank 248,75, Ungar. Credit 361,25, Wien. BEk.-V. 116,75, Böhm. Westb. 399,00, Böhm. Nordb. 183, Busch. Eisenb. 454 00, Dur-Bodenb. —, Elbethalb. 238,00, Galizier 215,00,

erd. Nordb. 2930,00, Franz. 305,622, Lemb. Czern. 244,50, Lombarden 102,40, Nordwestb. 215,25, Par- dubiter 191,50, Alp.-Montan. 68,50, Taba>&-Act. 178,75, Amsterdam 98,80, Dtsch. Pläze 58,55, Lond. Wes. 119,45, Pariser do. 47,421, Napoleons 9,49, Marknoten 58,55, Ruf. Bankn. 1,242, Silber- couv. 100,00. Bulgarise Anleibe 105,50

Wien, 15. Juni. (W. T. B.)- Sich bessernd. Creditactien 360,00, Oest. Creditactien 317,25, Franzosen 304,75, Lor1barden 101,40, Galizier 215,00, Nordwestbahn —,—, Elbethalbahn 235,75, Oest. Papicrrente 95,774, Oest. Goldrente —,—, 99/0 ung. Papierrente 100,65, 49/6 ung. Goldrente 111,05, Marknoten 58,55, Napoleons 9,49, Bank- verein 116,50, Taba>actien 178,75, Länder- bank 221,50.

London, 14. Juni. (W. T. B.) (Schluß-Curse.) Englische 2 9/6 Consols 965/16, Preuß. 49/5 Conf. 106, Italienishe 59% Rente 922, Lombarden 9, 49% confol. Ruffen 1889 (2. Serie) 9783, Conv. Türken 204, Oeft. Silberr. 81, do. Gold- rente 945, 49% ung. Goldrente 948, 42/9 Spanier 665, 34% Egypt. 927, 4% unif. Egypt. 971, 44 °%/0 egyptishe Tributanleibe 963, 6909/9 con- solidirre Mexikaner 864, Ottomanbank 132, Canada Pacific 912, De Beers Actien neue 143, Rio Tinto 167, 449/09 Rupees 692, 60/0 fundirte Argentinis<he Anleibe 664, 50% Argentinishe Goldanl. von 1886 742, Argent. 42 °/o äußere Goldanl. 38, Neue 3 %/ Yeihs-Anl. 87, GriehisWe Anl. v. 1881 801, Ne Monopol-Anlk. v. 1887 632, Brasilianishe Anleihe v. 1889 624, Plaßdiscont F, Silber 407.

Wechselnotirungen: Deutsche Pläße 20,53, Wien 12,09, Paris 25,313, St. Petersburg 241/16.

Paris, 14. Juni. (W. T. B.) (S@hluß- Curse.) 3% amort. Rente 100,00, 3% Rente 100,00, JItalienis<e 5% Rente 93,05, Oester- reihis<e Goldrente 96, 40°/9 ungar. Goldrente 95,68, 3. Orient-Anl. 69,50, 4% Ruffen 1880 —,—, 49/0 Ruff. 1889 97,60, 4% unif. Egypter 490,625, 4°/o span. äußere Anl. 662, Conv. Türken 20,674, Türk. Loose 86,20, 4 9/6 Prior. Türken Obl. 431,50, Franzosen 663,75, Lombarden 225,00, Lomb. Prioritäten 316,00, B. ottomane 597,00, Banque de Paris 672,00, Banque d’'Escompte 182,00, Credit foncier 1161, Crédit mobilier 180,00, Meridional - Anleihe 657,00, Rio Tinto 427,50, Suez-Actien 2801, Credit Lyonn. 788,00, B. de France 4150, Tab. Ottom. 379, 23 2/6 engl. Consols 978, Wechsel auf deutshe Pläße 123, do. auf London k. 25,18, Chea. auf London 25,191, Wechsel Amsterdam k. 206,17, do. Wien k. 208,75, do. Madrid k. 446,50, C. d’Esc. neue 512, Robinson- Actien 94,37, Neue 3 9/9 Rente 100,25, Portugiesen “L 3 9% Ruffen 79,10.

msterdam, 14. Juni. (W. T. B.) (S{hluß- Curse.) Oefterr. Papierrente Mai-Nov. verz. 802, do. Silberrente Jan.-Juli verz. 7923, do. Goldrente —, 4/0 imgar, Goldrente 935, Ruff. gr. Eisenb. 1225, Ruff. 1. entanl. —, do. 2. entanl. 64, Conv. Türken 203, 34% boll. Anl. 1012, 59% gar. Transv.-Eif. 1004, Warschau-Wiener 126}, Mark- noten 59,25, Ruf}. Zollcoupons 192.

Wechsel auf London 12,071.

New-York, 14. Juni. (W. T. B.) (Séluß- Se e<fel auf London Go ae) 4,871, Gable Transfers 4,89, Wechsel auf 60 Tage) 5,167, Wechsel auf Berlin (60 Tage) 952, Canadian

Schweinefleish 1 kg . Kalbfleish 1 kg Hammelfleish 1 kg

Butter 1 kg

Eier 60 Stü>k

Karpfen 1 kg

B »

An Hechte x Barsche

Schleie Bleie z Krebse 60 Stü> S

Berlin , 15. Juni. (Amtliche Preisfest- stellung von Getreide, Mehl, Del, Petro- lecum und Spiritus.)

Weizen (mit Auss{hluß von FRauhwekzen} ver 1090 kg. Loco flauer. Termine flau. Gekündigt t. Kündbigungspreis M Loco 177—208 M nah Quaï. Lieferungsgualität 180 Æ, per diesen Monat 180,75—179 bez., per Juni-eFuli 180,5— 178,5 bez., per Juli-August 180,75—179,25 bez., per Aug.-Sept. —, per Sept.-Okt. 182—181 bez.

Roggen rer 1000 kg. Loco geringer Verkehr. Termine still. Gekündigt 200 &. Kündigungspreis 194 Æ Loco 183—194 #4 na< Qual., Lieferungs- qualität 194 4. inländis<er 187—190 bez., per diesen Monat 194—193,75—194,5—193,75 bez., per Juni-Juli 190,5—191—190,25 bez., per Juli-August 178,75—179,5—179 bez., per Aug.-Sept. —, per Sept.-Ofkt. 172,5—173,5—173 bez., per Ofkt.-Nov. per

Gerste per 1090 kg. Matt. Große und fleine 135—187 na< Qual., Futtergerste 135—155 A

Hafer per 1000 kg. Loco still. Termine wenig verändert. Gekündigt t. Kündigungêyreis Me Loco 146—170 # na<h Quoalität. ¿ Lieferungs- qualität 148 A Pommerscher mittel bis guter 152 —160 bez., feiner 161—165 bez., \{<les. u. böhm. mittel bis guter 152—159 bez., feiner 160—164 bez., per diefen Monat —, per Juni-Juli 148,25—148,5 —148,25 bez., per Juli-August 146 bez., per Sept.- Okt. 146 bez.

Mais per 1000 kg. Loco behauptet. Termine ohne Umsaß. Gek. t. Kündigungspreis M Loco 126—130 Á na< Qual., per diefen Monat 126 f, per Juni - Juli 121 4, per Juli-August —, per Septbr. -Ofktbr. 119

Erbsen per 1900 kg. Kochwaare 190—240 „4, Futterwaare 156—170 Æ nah Qualität.

Roggenmehl Nr. 0 u. 1 per 100 kg brutto incl. Sa>. Termine still. Gek. Sa>. Kündi- gungs8preis H, per diesen Monat 26,3 bez., per Juni-Juli 26,05 bez., per Juli-August 25 bez., per Aug.-Sept. —, per Sept.-Ofkt. 24 bez.

Rüböl pr. 100 kg mit Fay. Fest. Gekünd. 100 Ctr. Kündigungspreis 52 # Loco mit Faß —,—, per diesen Monat 52 bez., per Juni-Juli —, per Juli-August —,—, per Sept.-Oktbr. 52,2 bis 52,3 bez., per Oktbr.-Novbr. ö1,8—51,9 bez.

Petroleum. (Raffinirtes Standard white) per 100 kg mit Faß in Posten von 100 Ctr. Ter- mine —. Gefkündigt kg. Kündigungsvreis Á# Loco —, per diesen Monat 4, per März-

ril —,

Spiritus mit 50 « Verbrauchsabgabe per 100 1 à 100%-= 10 000?%/%e na< Tralles. Gefkünd. —. Kündigungspreis # Loco ohne Faß M

Spiritus mit 70 „4 Verbrauchsabgabe per 100 ] à 100% = 106000°% nah TZralles. Gefündigt 1. Kündigungspreis —. Loco obne Faß 37,4 bez.

Spiritus mit 50 4 Verbrauch8abgabe per 100 1 à 100 % = 10000 % na< Tralles. Gekündigt 1. Kündigungspreis # Loco mit Faß per diesen Monat —.

Spiritus mit 70 4 Verbrauch3abgabe. Fest und höher. Gef. 20 000 1. Kündigungspreis 36 #4, per diesen Monat und per Juni-Juli 36—35,8—36 bez., per JIuli-August 36,3—36,4—36—36,2 bez., per Aug.-Sept. 36,7—37—36,8—36,9 bez., per Sep- tember-Ofktbr. 36,8—37 bez., per Oktober-November 39,9—36,1 bez., ver November-Dezember 35,5 bis 35,7 bez., per April-Mai 1893 36,7—36,6—36,8 bez.

Weizenmehl Nr. 00 28—25,25, Nr. 0 25,00— 23,9 bez. Feine Marken über Notiz bezahl!.

Roggenmehl Nr. C u. 1 26,5—25,5 bez., do. feine Marken Nr. 0 u. 1 27,75—26,5 bez. Nr. 0 12 4 böber als Nr. 0 u. 1 »r. 100 kg br. inkl. Saê.

Königsberg, 14. Juni. (W. T. B.) Ge- treidemarkt. Weizen unveränd. Roggen unveränd., loco pr. 2000 Pfd. Zollgewiht 190,00. Gerste unveränd. Hafer unveränd., loco pr. 2000 Pfund. B t 150,00. Weiße Erbsen pr. 2000 Pfd.

ollgewiht unverändert. piritus pr. 100 1 100% loco 58, pr. Juni 58, pr. Juli 583.

Danzig, 14. Juni. (W. T. B.) Getreide- markt. Weizen loco matt. Umsaß 200 To., do. bunt und hellfarbig —, do. bellbunt 206, do. bo<bunt und glafig 216, Negulirungspreis zu freiem Verkehr 213, pr. Juni-Juli Transit 126 Pfd. 163; do. pr. Sept.-Okt. Transit 126 Pfd. 150,00. Yoggen loco unveränd., inländischer pr. 120 Pfd. 183—186, do. poln. oder ruf}. Tran. —, Regulirungs- preis zum freien Verkehr 187, do. pr. Juni pr. 120 Pfd. Transit —,—. * Gerste große loco —,—

| SS2SS8

o | a Hie Jai aMO ab | | hand jak jk O I LD O G R

Juli 18,90, pr. Nov. —,—. Hafer hiesiger loco 15,00, fremder —,—. Rübsl loco 56,00, pr. Of- tober 53,70.

Manußheim, 14. Juni. (W. T. B.) Pro- ductenmarkt. Weizen pr. Juli 18,50, vr. Nov. 18,75. Roggen pr. Juli 18,60, pr. Nov. 16,85. Hafer pr. li 13,90, pr. Nov. 14,00. Mais pr. Juli 12,00, pr. Nov. 11,90.

Bremen, 14. Juni. (W. T. B.) (Böriens SüHlußbericht.) Raffinirtes Petroleum. (Officielle Notirung der Bremer Petroleum-Börfe.) Faßzfr, Geschäftslos. Loco 5,70 Br. Baumwolle. Rubig, Upland middl., loco 403 „8, Upland, Basis middl., nichts unter low middling, auf Termin-Lieferung, pr. Juni 40 S, pr U 40 A, pr. Aug. 407 3, pr. Sept. 41 A, pr. Okt. 417 9, pr. Nov. 414 9, Schmalz. Fest. Wilcox 344 4, Armour 347 Sd Sas 30 „. Wolle. Ballen Cap, 47 Ball. Buenos, 20 Ballen Kämmlinge. Spc> short clear middl. Sehr fest. 343.

Hamburg, 14. Juni. (W. T. B.) Kaffee- (Nachmittagsberiht.) Good average Santos pr, Juni 64}, pr. Juli 632, pr. Sept. 622, pr. Des zember 613. Rubig.

Zu>ermar kt. (Shlußkteriht.) Rüben-Nokbzud>er I. Product Basis 8809/6 Rendement neue Usance, frei an Bord Hamburg pr. Juni 13,40, pr, August 13,6223, pr. Oktober 12,95, pr. Dezbr. 12,871. Fest.

Hamburg, 14. Juni. {W. T. B) Ges» treidemarkt. Weizen loco ruhig, holiteinischer loco neuer 192— 200. Roggen loco rubig, me>lenburgisWer loco neuer 180—208, e loco rubig, neuer 176—180. Hafer ruhig. Gerste ruhig. Rübsl (unverzollt) rubig, loco 55. Sriritus flau, pr. Juni-Juli 25 Br., pr. Juli-Aug, 26 Br., vr. August-September 26 Br., pr. Sept.,s Oktober 26 Br. Kaffee ruhig, Umsay 2000 Sat,

etroleum ruhig, Stand. white loco 5,65 Br., pr. August-Dezember 5,75 Br.

Wien, 14. Juni, (W. T. B.) Getreides» markt. Weizen pr. Mai-Juni 8,90 Gd., 8,93 Br., pr. Herbst 8,27 Gd., 8,30 Br. Noggen pr. Mais Juni 8,68 Gd., 8,71 Br., pr. Herbst 7,45 Gd.,, 7,48 Br. Mais pr. Mai-Juni 5,26 Gd., 5,29 Br., pr. Juli-August 5,30 Gd., 5,33 Br., Hafer pr. Mai-Juni 5,78 Gd., 5,81 Br., pr. Herbst 5,83 Gd,, 5,86 Br.

Glasgow, 14. Juni. (W. T. B.) Roh- en en. (Schluß.) Mixed numbers warrants 41 sh, D

Paris, 14. Juni. (W. T. B.) Getreide markt. (Sc{hlußberiht.) Weizen behauptet, pr. Juni 23,60, pr. Juli 24,00, pr. Juli-Aug. 24,25, pr. Sept.-Dez. 24,75. Roggen matt, pr. Juni 16,90, pr. Sept.-Dez. 16,50. Mehl fest, pr. Juni 53,40, pr. Juli 54,10, pr. FJuli-August 54,20, pr. Sept.-Dez. 54,70. Nüböl behauptet, per Juni 595,90, pr. Juli 55,75, pr. Juli-Aug. 56,00, pr. Sept.-Dez. 57,00. Spiritus behauptet, pr. Juni 49,50, pr. Juli 49,00, pr. Juli-August 48,25, pr. Sept.-Dez. 43,25. |

St. Petersburg, 14. Juni. (W. T. B.) Pr'o- ductenmarkt. LZalg loco 54,00, pr. August 53, Weizen loco 13,25, Roggen loco 11,00, Hafer. Ieco 5,00, Hanf loco 45,00, Leinsaat loco 14,50.

Amsterdam, 14. Juni. (W. T. B.) Ge- treidemarkt. Weizen pr. Juni —, pr. Nov, 215. Noggen pr. Oftober 170, pr. März 168.

New-York, 14. Juni. (W. T. B.) Waaren- beri<t. Baumwolle in New-York 7/16, do. in New-Orleans 77/16. Raff. Petroleum Stand. white in New-York 6,00 Gd., do. Standard white in L 9,99 Gd. Nobes Petroleum in New- Bork 5,30, do. Pipe kine Certificates pr. Juli 547. Ziemlih fest. Schmalz loco 6,67, do. (Rohe & Brothers) 6,95. Zu>ter (Fair refinin Muscovados) 23. Mais (New) pr. Ju 0E e Aug. 9012 e SPE 514, Rother Winterweizen loco 933. Kaffee Rio Nr. 13. Mel 3 D. 40 C. Getreidefracht 3 Kupfer 11,75—11,87. Rother Weizen pr. Juni 852, e. Juli L br: Ai 87, V Sepk. 8 asse M, 7 low od. Pr. Zuli 11,92 per Sept. 11,92. :

Chicago, 14. Juni. (W. T. B.) Weizen pr. Juli 782, pr. Aug. 781. Mais pr. Juli 46, Sped> short clear 6,95. Pork yr. Juli 10,595.

Generalversammlungen. Sin 5. Juni. Allgemeiue Versorgungs-Anftalt,- Karlsrnhe LebenS®sversficherung- Ord. Gen.-Verf. in Karlsruhe. GewerfschaftLiebeuwalderBrautt- fohlenwerke. Ord Gen.- Vers. Uu? Berlin. ij Ausgleich-Vercin unter den Theil- nehmern an Naphta-Bohrlöchers in Galizien eingetr. Gen. m beschr. Haftpflicht zu Haunover- Ord. Gen.-Vers. in Krakau. G Schweizeris<he Centralbahu- fel, sellschaft. Ord. Gen.-Vers. in Ba

Verzeichniß

gekündigter Schuldverschreibungen der Staatsanleihen von 1868 A., 1850, 1852, 1853 und 1862, sowie der noch nicht zum Umtaufch gegen 4prozeutige Konsols eingereichten Schuldverschreibungen der fousfol. 4", prozentigen Staatsanleihe.

Bli, bei S ui 1

Die fettgedru>te Zahl, welche die Tausceude bezei<net, bezieht fih au< auf diejenigen Zahlen, welche bis zu der folgenden fettgedru>teu Zahl die Hunderte, Zehner und Einer angeben.

„M2 29 bis 34. 51 bis 60. 64. 65. 90 bis 101. 115.

I. Verzeichniß der in der 23. Verloosung gezogenen, durch die Bekanntmachung der unterzeichneten Hauptverwaltung der Staatsschulden vom 3. Juni 1892 zur baaren Einlösung am S, Januar 1893 gekündigten Schuldverschreibungen der Staatsauleihe vom Jahre 18684. Abzuliefern mit Zinsscheinen Reihe VII Nr. 3 bis 6.

Lit. A. zu LOOO Kthlr.

117, L118; 120 bis 122. 145 bis 148. 150. 157, 159 bis 170. 194 bis 198. 203. 225 bis 230. 262 bis 273. 333 bis 335. 337 bis 339. 377 bis 382. 441 bis 446. 471 bis 476. 489 bis 492. 495 bis 502. 510. 512 bis 516. 530 bis 535. 542 bis 547. 9561 bis 567. 569. 570. 572 bis 574. 803 bis 817.

819, 823 bis 836. 839 bis 844. 851 bis 856. 869 405, 425.

bis 880. 923. 924. 1838. 839. 899 bis 904. 952. 953. 958 bis 967. 999. 2000 bis 16. 29 bis 34. 47 bis 52. 77 bis 100. 121 bis 126. 202 bis 207. 220. 223 bis 226. 228 bis 234. 259, 260. 12261. 262. 304 bis 309. 340 bis 345. 358 bis 363. 370. 399. 400. 403 bis 405. 418 bis 429. 478 bis 483. 532 bis 537. 9560 bis 565. 610 bis 615. 658 bis 663. 778 bis 783. 794 bis 796. 809 bis 811. 818 bis 820. 822 bis 824, 861. 862. 864 bis 867. 883 bis 888.

955, 956. 400 bis 403. 406.

Summe 400 Stü> über 400 000 Rthlr. = 1 200 000 Mark,

ny Jz Ne E Are iz E 1) u Ziffer I. j N L Hinsichtlich der Feststellung der Beschäftigungsstunden ist angeregt worden, zwischen dem Comptoir- und dem in offenen Verkaufsstellen thätigen Perfonal zu unterscheiden und für das eritere die Beschäftigungsstunden ohne Berücksichtigung des Haupt- gottesdienstes und demzufolge ohne Unterbrechung gp a Vlejer Anregung kann nicht entsprochen werden, da die gcleb lih geforderte Berücksihtigung des Hauptgottesdienstes nicht nur im Interesse der äußeren Heilighaltung der Sonn- und Festtage vorgeschrieben ist, sondern au<h den Zwe> verfolgt, dem aufmännischen Personal und zwar au<h dem im Comptoir ienst beschäftigten die Möglichkeit eines regel- mäßigen Besuchs des Hauptgottesdienstes zu gewähren. 2) Zu Ziffer TIT. 2 „Außer für die in Ziffer IIT. 1 der Anweisung be- UW>sichtigten Zweige des Handelsgewerbes sind mehrfah noch

Lit. B. zu SQ0O Nthlr.

1578 bi8 580. 585. 588,590. 592 2058bi868. 77. 216 3417 bis 419. 421. 422. 425 bis 429. 4975 bis 986.

„2 4458 bis 459. bis 596. 600. 836 bis 847.

432. 433. 551 bis 562. bis 58. 203 bis 214. 251 bis 262. 299 bis 310. 371 bis 382, 491 bis 502. 551 bis 562. 248 bi8 259. 380 bi8391. 512 bis 523. 8079 bis 82. 85 bis 90. 92. 93. 396 bis 401. 403. 404, 406 bis 409. 139, 608 bis 619, 992 bis 999.

Summe 312 Stü> über 156 000 Nthlr.

= 468 000 Mark.

Lit. C, zu SOO Nthlr. ®® 1 bis 5. 7 bis 13. 15 bis 24, 26 bis 31. 33 bis 44. 223 bis 226. 228 bis 235. 237 bis 244. 535 bis 538. 540 bis 544, 549 bis 559. 379. 381 bis 383. 386. 388 bis 390, 397. 398. 2065 bis 84, Summe 120 Stü> über 36 000 Rthlr. = 108 000 Mark.

G1406bis8151.

19128 bis 11000 bis 3.

1373 bi8 377.

Vor rerryy E TVCHTOTZTTCYDUT E ET VuULUu Ut E L R RET CLeRI Der ten, für die Stadt Berlin dur den Polizei-Präsidenten. Sie ist abgesehen von den unter Ziffer 5 zugelassenen Aus- nahmen für alle Zweige des Handelsgewerbes einheitlich zu treffen. S __2) Die Feststellung der Beschäftigungszeit erfolgt durch Bestimmung des Anfangs- und des Endpunktes derselben mit dem Vorbehalte, daß die Beschäftigungszeit durch cine von der e na<h Ziffer 3 für den Hauptgottes- estzuscßende Pause von in der Regel zwei Stunden unter- A Ne ft der Beschäf 5 er Anfangspunkt der Beschäftigungszeit ist auf 7 Uhr Vormittags, der Endpunkt a Die Bestimmung ‘eines frü und 11/2 oder 6 und 1 Uhr sei es für für das Sommerhalbjahr, ist zu- ichen Verhältnissen die Zeit vor

Polizeibehörd

in der Regel 2 Uhr Nachmittags festzuseßen. eren Anfangs- und Endpunkts 61 das ganze Jahr, lässig, falls na<h den örtl

Uhr Vormittags für das Handelsgewerbe nicht bedeutungs- S 1].

3) Die für den Hauptgottesdienst festzusezende Pause ird dur< die Orts-Polizcibehörde na<h Benehmen mit den r<lihen Behörden bestimmt und öffenili<h bekannt ge- cjaht. Sie soll niht nur die Dauer der gottesdienstlichen ‘eier, sondern auch die für etwaige Vorbereitungen, sowic für en Kirchgang crforderliche Zeit vor und nach der gottesdienst- hen Feier umfassen. Jm allgemeinen werden im ganzen vei Stunden hierfür genügen. :

Jn Gemeinden , in denen mehrere Kirchengemeinden esfelben oder verschiedenen Bekenntnisses ih befinden, oder 1 denen der Gottesdienst in verschiedenen Sprachen abge- alten wird, ist darauf hinzuwirken, daß der Hauptgottesdienst t den verschiedenen Kirchengemeinden, Bekenntnissen und zprachen thunlichst zu gleiher Stunde abgehalten wird. Wo ieses Ergebniß nicht erzielt werden kann, bleibt den höheren zerwaltungsbehörden überlassen, nah der Besonderhéit der ob- zaltenden Verhältnisse über die Festseßung der für den Haupt- ottesdienst freizulassenden Pause nähere Bestimmung zu reffen.

4) Jn Ortschaften, in denen zwei Stunden für die Ab- altung des Hauptgottesdienstes und die Zeit des Kirchganges icht ausreichen, fann die für den Hauptgottesdienst bestimmte Zause über zwei Stunden hinaus verlängert werden. Ja olchen Fällen ist der Anfangspunkt der zulässigen Beschäftigungs- eit entsprehend früher (vor 7 Uhr) zu legen. Ein Hinaus- Hieben des Endpunktes über 2 Uhr is nur in Ausnahmefällen ¡nd nicht über 21/2 Uhr hinaus zuzulassen. R

5) Eine Feststellung der fünfstündigen Arbeitszeit, die on der in Ziffer 2 und 4 bestimmten abweicht, darf nur er- olgen O i E

a. für die Zeitungs-Spedition, für welche es si empfiehlt, ie fünfstündige Beschäftigungszeit vor Beginn des Haupt- ottesdienstes, etwa auf die Stunden von 4 bis 9 Uhr Vor- nittags zu legen; E O

b. für den Handel mit Blumen und Kränzen. Für diesen önnen die Beschäftigungsstunden dem örtlihen Bedürfnisse ntsprechend gelegt werden. jedoch so, daß der Schluß spätestens im 4 Uhr Nachmittags eintritt:

c. für den gesammten Handelsverkehr in Badeorten, Luft- urorten und Vläßen mit starkem Touristenverkehr. Für diefe Pläße darf die Festsezung der fünfstündigen Beschäftigungs- eit für die Dauer der Saison je nach dem örtlichen Be- Würfniß mit der Einschränkung erfolgen, daß der Schluß der Beschäftigung spätestens um 5 Uhr Nachmittags stattfinden nuß. Diese Vorschrift findet indeß auf größere Städte, die ¡leichzeitig Badeorte sind, wie Aachen, Wiesbaden u. ä. keine Anwendung.

Auch in den unter a bis c erwähnten Fällen ist die für ien Hauptgottesdienst festgeseßte Zeit (Ziffer 3) jedenfalls reizulafsen.

6) Bei statutarischer Fesistellung der dur< Statut ein- jeshränkten Beschäftigungszeit haben die Regierungs - Präst- enten darauf hinzuwirken, daß nur solche Statuten die Be- tätigung des Bezirksausschusses erhalten, die eine wirksamere ils die gescßlihe Sonntagsruhe herbeizuführen geeignet sind. Dies gilt beispielsweise ni<t von Statuten, dur<h welche die Arbeitssiunden in mehr als zwei Abschnitte getheilt oder vor- viegend auf den Nachmittag, insbesondere den späteren Nach- nittag, gelegt werden sollen.

(T. Zulassung einer verlängerten Beschäftigungs- zeit (8 105b).

1) Von der Ermächtigung, für die lezten vier Wochen vor Weihnachten, sowie für einzelne Sonn- und Festtage, an enen örtlihe Verhältnisse einen erweiterten Geschäftsverkehr rforderlih machen, eine Vermehrung der Beschäftigungs- tunden bis auf zehn Stunden zuzulassen, ist nur mit der Begrenzung Gebrauch zu machen, daß für feinen Ort an mehr 1ls jährlih se<s Sonn- oder Festtagen. eine verlängerte Be- häftigungszeit zugelassen werden darf. :

2) Die Bestimmung der Sonn- und Festtage, für welche ‘ine erweiterte Beshäftigungszeit zugelassen werden soll, erfolgt zur die höheren Verwaltungsbehörden (Ober-Präsidenten Negierungs-Präsidenten) oder mit deren Ermächtigung durch die unteren Verwaltungsbehörden. Es empfiehlt sich, für die- jenigen Sonntage, an denen allgemein ein erweiterter Ge- shäftsverkehr stattfindet, Aameriitid also für einige Sonntage vor Weihnachten, die Verlängerung der Beschäftigungszeit ein- heitlih für den Umfang der Provinzen oder der Regierungs- bezirke zuzulassen, im übrigen aber die Gestattung ciner ver- längerten Arbeitszeit den unteren Verwaltungsbehörden zu überlassen. ;

3) Dem Ermessen der höheren Verwaltungsbehörden bleibt die Bestimmung darüber überlassen,

a. ob die vermehrte Se Saft gageit für alle Zweige des Handelsgewerbes zu gestatten oder auf einzelne Zweige zu beschränken ift, i

b. um wieviel Stunden eine Ueberschreitung der fünf Arbeitsstunden zuzulassen ist,

, Lehteres mit der Maßgabe, daß bis zu der gesezlich zu- läffigen Obergrenze von 10 Stunden nur in Ausnahmefällen