1892 / 140 p. 3 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

wirken folgende Künstler mit: Graf Eberbach: Fricke, Gräfin:

räulein s Baron Krontbal: Herr Wilhelm Meyer, Baronin

eimann: Fräulein Gadéfi, Baculus: Herr Miller, G :

räulein Clever. Am Sonnabend wird der Erk’she Männer-

gefangverein im Garten des Kroll’s{hen Theaters concertiren, und zwar

emei Pause der Oper „Das goldene Kreuz“ und nah Schluß ung.

Das „Wiener Ensemble“ unter Leitung des Directors Franz Iosef Grafelli giebt morgen im Adolf Arnst-Theater die ofe „Groß-Wien“ zum leßten Male. Am Sonnabend geht die Pofe «Die Wettshwimmerinnen“ auf vielfahes Verlangen in diesem Jahre zum ersten Male in Scene.

Mannigfaltiges.

Wilbelm-Stiftung Beamtendank.

Aus Anlaß des Ebejubiläums Jhrer hochseligen Majestäten des Kaisers Wilbelm und der Kaiferin Augusta war im Jahre 1879 unter dem Namen „Wilhelm-Stiftung Beamtendank“ mit einem Kapital von 35 000 in Berlin eine kleine Stiftung begründet worden behufs Gewährung von Beihilfen an deutsche Beamte. Das eingeseßte Curatorium hat jährlich am 11. Juni öffentlichen Bericht zu erstatten. Es entledigt ih dieser Pflicht bier- mit für das Jahr 1891/92.

Der Bestand der Stiftung betrug am 11. Juni v. J. 390839 4 39 „. Zinsbar angelegt waren davon in einer Hypothek 30 000 und în pupillarisch fiheren Werthpavieren 8400 A Im Laufe des Jahres find neu angelegt 1600 X, wovon 500 aus einem der Stiftung zugefallenen Vermächtniß stammen. Nah dem Statut dürfen nur zwei Drittel der auffommenden Zinsen zu Stiftungs- zwecken verwendet werden, bis das Kapital die Höhe von 200 000 erreiht. Die Beihilfen können danach nur sehr beschränkte sein. Mit besonderer Dankbarkeit ist es anzuerkennen, ‘daß im verflossenen Jahre dem Unterstüßungsfonds durch die Allerhöchste Gnade Seiner Majestät des Kaisers und Königs aus den Uebers{chüfsen des am 6. Februar 1891 im Königlihen Opernhause veranstalteten Subscriptionsballes ein außerordentliher Beitrag von 400 M zugewendet worden ift. An bedürftige Beamte und Hinter- bliebene folcher sind 54 Unterstüßungen mit zusammen 1260 M gewährt und an Porto und Verwaltungskosten 45.4 15 4 verausgabt worden. An

schen eleftrishen Schnellseber wurden von dem König mit Interesse besichtigt. :

Dem ori emäß ift gestern früh mit dem Abbruch des Hauses Nr i an der Sl, ßfreiheit begonnen worden.

Königsberg i. Pr., 14. Juni. Das Grabdenkmal für die Gruft des am 23. Juni v. J. verstorbenen commandirenden Generals des I. Armeecorps Bronsart von Schellendorff, das von den Offizieren, Sanitätsoffizieren und Beamten des T. Armeecorps ge- tiftet worden if, wird, wie man der „Voss. Z.“ mittheilt, am Todestage enthüllt werden. Zu der Enthüllungsfeierlihkeit wird ein Sonderzug mit Abordnungen fämmtlicher Regimenter des I. Armee- corvs abgelassen werden.

Suhl, 15. Juni. Jn der Nacht zum 14. d. M. zeigte nah einer Meldung der „N. A. Z.“ das Thermometer bei Nordwest- Wind den Gefrierpunft; das Kartoffelkraut ist stellenweise erfroren.

Wien, 16. Juni. Ein furchtbares Gewitter richtete, wie „H. T. B.* mittheilt, gestern in - der Umgebung von Znaim großen Schaden an. Taubeneigroße Hagelstücke, die noch eine halbe Stunde später fußhoch auf den Fluren lagen, baben die Saaten und Weinberge total vernichtet. Der Babnkörver der Nordwestbahn bei Schönwald ist überfluthet worden.

Pest, 15. Juni. Das Hochwasser rihtet laut Meldung des „D. B. H.* unermeßlihen Schaden an. Im Komorner Comitat stehen viele tausend Joh Acker unter Waßer. In den Gassen der Stadt Gran ftebt das Wasser 2 m hoch. Die Gemeinden Parkany, Ebed, Karva, Mußla, Moccs und That sind zumeist übers(wemmt. In der Hauptstadt bat der Strom die Höbe der unteren Quais er- reiht. Unterhalb der Eisenbabnbrücke durhbrach die Fluth die Schußwehbr des im Bau befindlichen Kanals, wodurch auch der Eisen- babndamm baríît ; infolge defsen ist der Verkehr über die Verbindungs- brücke eingestellt. Auf der Babn Fuezitoe-Neszmel ift der Verkehr auf unbestimmte Zeit gleihfalls eingestellt. Die oberen Stationen

melden weiteres Steigen des Wasßsseré.

wir der

New-York, 13. Juni. Das 2000 Einwohner zählenße Städtchen Galvo in JZllinois ist nah einem Telegramm B. R.* gestern von einem Wirbelwind gänzlich zerstört worden. Ehe der Sturm auëbrach, fühlte sich die Luft bedeutend ab. Blige durhzuckten den Himmel, \{lugen in Bäume und Häuser ein und richteten großen Schaden an. Als die Winbsbrayt dahergefegt fam, flüchteten die von panishem Schrecken er, griffenen Einwohner überall hin. Cinige verbargen sich in Brunnen und Cisternen. Mindestens zwanzig Personen find umgekommen. Die telegraphische Verbindung mit Galvo is völlig abgeschnitten. Die Berichte, die mit der Eisenbahn über die Katastrophe eingelaufen find, besagen, daß die Felder bei der Stadt mit Häusertrümmery befäet find. Gestern herrshte in ganz Jllinois enorme Hitze. Az einigen Orten gab es Gewitter.

San Francisco, 14. Juni. Ueber die schrecklihe, bereits in Nr. 138 des „R. u. St.-A.“ erwähnte Erplosion, welche sih gester; Mittag in dem Bombenaufbewahrungsort des Marine- Arsenals auf Mare Island ereignete, meldet das „R. B“ folgendes Nähere: Die Erschütterung war fo groß, daß die an der Küste gelegene Stadt Valligo wie bei einem Erdbeben schwankte. Sobald sh der Rauch verzogen hatte, stellte sich beraus, daß die Explosion eine ganze Anzahl Menschenleben gekostet hatte. Etwa 200 VYarts von der Unglücksftätte fanden sich die verbrannten Körper zweier Jungmatrosen, während einzelne Körper: tbeile von anderen Opfern nah allen Richtungen hin zerstreut waren. 5s ergab fich, daß zwölf Mann auf der Stelle ihren Tod gefunden batten drei andere wurden in \sterbendem Zustande in das Hospital gebracht. Wiz die Erplosion entstand, ist niht bekannt. Fünfzehn Matrofen von dem Ver. Staaten-Kreuzer „Boston“ waren dabei, Munition für das Schiff zu holen, als sih das Unglück zutrug. Wahrscheinlich ließ ein Matrose eine Bombe unvorsichtig tallen und rief dadur die Ex- plosion hervor. Der die Aufsicht führende Gefhüßmeister Hittinger wurde durch das Dah des Bombenhaufes geschleudert, auf deer Spiße man spâter die Leiche entdeckte. :

Nach Schluß der Redaction eingegangene Depeschen.

Zinsen find eingegangen 1634 40 „, tbeilung bereit jteben.

Nennwerth von 10000 ( und in baar 377

Vorsitzenden und an dessen Stelle der frühere Vor vertretenden Vorsißenden gewählt worden. Berlin, den 11. Juni 1892. Das Curatorium.

Eine religiöse Gedächtnißfeier für den bochseligen Kaiser Friedrich hatte gestern, wie die „N. Pr. Ztg.“ berichtet, Bläser-Bund unter Leitung seines Dirigenten Kosleck in Garnifon- Kirche veranstaltet. Der Choral „Jesus meine Z Dann trug der Blâserbund weiter die | Magazi

versicht* leitete die Feier ein.

Kiel’sche Motette „Herr, wie lange willst Du meiner fo gar ver-

den „Saul“ vor. Hierauf folgte eine Ansprahe des Divisions-Pfarrers Die Vorträge des Bläserbundes: das Radecke’she „Wenn der Herr ein Kreuze s{ickt“ und das Vogel’sche „Aufersteben" bildeten Die Kirche war in allen ihren Räumen dit beseßt von einer andäctigen, allen Ständen angebörigen

gelten?“ und den Händel’ schen Trauermarsch aus

Rogge. den Schluß der erhebenden Feier. Festversammlung.

_ Seine Maijestä gestern die Hohenzol

der König von

[lobend über das Rundgemälde aus: feines Gefolges gegenüber,

wovon 594 ÆA 79 #4 dem 1 Kapitalconto zugeschrieben wurden und nochb 315 87 K zur. Ver- A. C.“ entnehmen, geste Der Bestand der Stiftung bestebt zur Zeit | die ne b in der {on erwähnten Hypothek von 30 000 t, in Papieren im 6 D - 83 A zum Grundkapital gehören, zusammen in 40377 # 70 „. Nachdem vom 1. Januar d. I. ab der frühere Versitende des Curatoriums den Vorsiß niedergelegt hat, ist der biéherige tretende Vorsißende, Geheime Ober-Regierungs Nat

6b nd TNBeCende JUm

b Harder, zum

t Schweden

lern - Galerie mit feinem Besuch. König verweilte über 1} Stunden in der Galerie und spra si sehr namentlich betonte er den Herren daß das Gemälde in außerordentlicher Weise geeignet sei, den Patriotismus zu beleben und der Jugend Be- Iehrung zu bieten. Auch die in den Wartesälen aufgestellten Anshüt-

: SUnL r Ze SentralchDbstz, in Farrtngdon-road.

wovon 61 M ect und Farringdon-road

¡5 von der Cerporation der en 794 000 Pfd. Sterl.

k ce M 5 Ey 2 Sto Car - Ieil- T A as die LorPpora

er as tio

F

H

stellver-

}

T G Qa

30 d. Bl.) bedeckt, wie „H. T. B.“

olea“ (vergl. Nr. 1 der immer die Waffer der | F s brennende Sor Zu- bleibt

lagern. Oratorium verbrannt.

Nom. Am 9. d. M.

errichtet.

beehrte | Aus allen Welttbeilen sind zu dem

Der

ten seiner Bibliothek verkaufte E dem „Hamb. Corr.“ zufolge, au worden. a

Nom. Das von dem Für r

B A

Der Lord Mayor eröffnete, wie rn, begleitet von den Sheriffs von London, :, Gemüse- Die an der Kreuzung der Charter- gelegene Halle bedeckt eine Fläche Ouadrat-Fuß und kostet 70 000 Pfd. Sterl. Londoner Central-Markthallen, die gemäß der Acte ari werden

U

mehrere Kilometer stromaufwärts das Militär fortdauernd

zu s{hüßen, worin mehrere Millionen Liter Petroleum Der Erste Capitän der „Petrolea“ befand fich während des Unglücks in Berdeaur: der Zweite Capitän sowie elf Matrofen find

wurde, Rom meldet, dort die erste Säule der neuen Diese Kirche, welche in dem neuen Stadtviertel, der „Prati di Gastello“, binter der Engelêburg aufgeführt wird, foll dem Papste zu feinem Bischofsjubiläum als Geschenk übermaht werden.

s emplar der „Bib ) f Befehl der Regierung bes{chlagnahmt

Königsbe

und Blumenmarkt- 6

Die Halle | wesenheit des 1 und Forsten v Siadt London zu einem Koften- mußten. Das Ge- Marktanlagen auêgegeben, Zterl. nabezu das Doppelte der

ckv Nort

Gestern Abend

brennende Petroleum vor dem Karlsbad von Vesterrei vor Blaye. Da die steigende

in Bereitschaft, um die | von und

empfinge

marfk Hans

wie man der „Germania“ aus St. Joachimékirche

ele a0) überzuseßen. Bau Geld\penden gesandt worden. AaL8A,

Borghefe bei der Versteigerung „Biblia pauperum“ ift,

Wanderaus|tellung t shaftsgefsellshaft wurde heute Mittag 12 Uhr in Ar-

Kurgebrauch eingetroffen. Kopenhagen, Schweden traf heute Mittag 121/52 Uhx Sonderzugs hier cin.

im Dorfe Gientofie in der Die Herrschaften fuhren zu Wagen nah Bernstorff, wo die Königin und die Fürstlichen Gäste den König von Schweden er- warteten. Nach dem Déjeuner um 61/2Uhr fuhr der König mittels Ertrazugs nah Helfingör, um von dort nah Helsingborg

T0 1 Pr, 16: uni. (V L. 2) Die der Deutshen Landwirtkh;-

Ministers für Landwirthschaft, Domänen on Heyden durch den Ober-Marschall im

Königreih Preußen Grafen zu Eulenburg - Prassen eröffnet.

hatte in dem prachtvoll geschmüdckten Hufen-

park ein Empfangsabend stattgefunden, welchem der Ober- Präsident Graf Udo zu Stolberg-Wernigerode und die Spißen der Behörden beiwohnten.

10. JUNi. Die Kaiserin ch ist heute Morgen 7!/, Uhr hierselbst zum

(B 2. 2)

m (B: D. D

Der König mittels von Däne- Waldemar, Wilhelm und um 12 Uhr 560 Müíinuten Nähe von Schloß Bernstorff.

16. Juni. Der Konig

die Prinzen n den Kontg

Prinz Johann von Orleans und die

Prinzessin Waldemar mit ihren Söhnen reisen am Sonn- abend Abend über Korsör nah Paris.

(Fortseßung des Nichtanitlichen in der Ersten und Zweiten

Beilage.)

Emil Thomas nah seiner Nückkehr aus Amerika.

Wette

e t

L 4

bericht vom 16. Juni, Ihr Morgens.

00° ed D g

18

¡I

\eres\p.

red. tn Millim.

Wind. Wetter.

1 ((

9

C. = 4M.

Bar. auf 0 Gr. Temperatur in 9 Cel

it. d,

NNW NNW

aps i ONO

5\wolfig 4 wolkig 4 Nebel 9 WNW 3 beiter 11 OSO 2Regen 10

still wolfig 11 2 wolkig 11 1 wolfenlos 14

12

Mullaghmore Aberdeen Christiansund Kopenhagen . Stockholm Haparanda . St. Petersba. Meosfau Cherbourg Helder. .…. R Hamburg 0 Swinemünde

J) J dana J] j

O 3

N O

SO NW WSW 2 beiter SW 4 wolkig 11 W 2 'bedeckt 10 W 3 bedeckt 11 WNW

3'heiter)) | 12 Neufahrwafser NNO l 'keiter 13 Memel WNW

2 bedeckt?) I Aae es 5 0e 2 wolkenlos 11 ünster . NW Karlsruhe 59 NO

2 wolfig 11 3\wolkig?) | 14 Wiesbaden München

1l'beiter 13 2 bedeckt 12 Chemniß Berlin

1balb bed. | 12 Wien

3 beiter 11 e 1 bedeckt 15 Breslau . 2 'bedeckt P le v'Air 33 N Nizza i SW

n R

S

J] N P] 1

R NRNNINON

O

3 bedeckt 43 _ Tihalb bed. | 18 till Regen 18

1) Thau. *) Nachts Regen. ?) Thau.

Uebersicht der Witterung. : Das barometrische Marimum hat si südwärts nah der Biscayasee verlegt, einen Ausläufer nah dem mittleren Deutschland entsendend, welcher das Gebiet der westlihen und nordwestlihen Winde in Norddeutschland von dem der nordöstliden Winde in Süddeutschland scheidet. Das Wetter ift in Deutschland - andauernd vorwiegend trübe und kühl, die Temperatur liegt 2 bis 7 Grad unter dem Mittel- werthe; stellenweije ist etwas Regen gefallen. Auch auf den Britischen Inseln, sowie in Frankreich und Oesterreich herrscht kühle Witterung. Jn Oesterreich fanden zahlreihe Gewitter statt. Krakau meldet 25

Archangelsk 21 mm Regen. Deutsche Seewarte.

Theater- Anzeigen.

Königliche Schauspiele. Freitag: Overn- jaus. 154. Vorftellung. Cavalleria rusti- 28na (Bauern - Ehre). Over in 1 Aufzug ‘on Pietro Mascagni. Tert nah dem gleich- xamigen Volfksftück von Verga. In Scene ge- sfegt vom Ober - Regisseur Tetlaff. Dirigent : Musikdirector Wegener. (Turiddu: Herr Sommer, vom Stadt-Theater in Köln, als Gast.) Rigoletto. Oper in 4 Acten von G. Verdi. Tert nah dem Italienishen des F. M. Piave. Tanz von Paul Taglioni. Dirigent : Kapellmeister Kahl. (Madda- lena: Fräulein Pobl, als Gast.) Anfang 7 Uhr.

Schauspielhaus. 161. Vorstellung. Dex Kauf- maun von Venedig. Komödie in 5 Aufzügen von Shakespeare, überseßt von A. W. v. Schlegel. In Scene geseßt vom Ober-Regisseur Max Grube. (Shylock: Herr Friedrich Mitterwurzer, als Gast.) Anfang 7 Ubr.

Sonnabend: Opernhaus. 155. Vorstellung. Die Walküre. In 3 Acten ‘von Richard Mioguer. Anfang 7 Uhr. Letzte Vorstellung vor den Ferien.

Schauspielhaus. 162. Vorstellung. Fauft von Goethe. Der Tragödie erster Theil. Die zur Handlung gehörende Musik von Anton Fürsten Radziwill und von Peter Iofeph von Lindpaintner. In Scene ge- seßtvom Ober-Regifseur Max Grube. (Mephbistopheles: Herr Mitterwurzer, als Gast.) Anfang 7 Uhr.

Leßte Vorstellung vor den Ferien.

Deutsches Theater. Freitag: Don Carlos. Anfang 7 Uhr. Die Welt,

Sonnabend: langweilt. Sonntag: Zum 100. Male: Romeo und Julia. Montag: Faust. Die Tageskasse ift von 10 bis 15 Uhr geöffnet.

in der man fich

Berliner Theater. Freitag: 39. Abonnements- Vorstellung. Demetrius. Anfang 7* Uhr.

Sonnabend: Der Hüttenbefiter.

Sonntag: Nachmittags 24 Uhr: Demetrius. Abends 73 Uhr: Der Hüttenbesiter. :

Die erste Aufführung von „Narciß“ (Pomvadour:: Anna Haverland ; Quinault: Nuscha Buye; Narciß: Ludw. Barnay) findet am Montag statt.

Friedrich - Wilhelmstädtishes Theater. Freitag: Der Mikado. Burleske - Operette in 3 Acten von Sullivan.

Im prachtvollen Park:

Militär - Doppel - Concert. Auftreten von Ge- sangs- und Infstrumental - Künstlern. Anfang des

Concerts Sonntags 5 Uhr, an den Wohentagen 6 Uhr.

Sonnabend: Zum 500. Male: Die Fledermaus, Im Park: Außerordentliches Park - Fest. Ein Tag und eine Nacht in Titipu. Große Tambola. (Die Decorirung des Parkes bat die Firma F. G. Taen Arr-Hee, Leipzigerstraße 119/120 übernommen.)

Kroll's Tbeater. Freitag: Der Wildschüs. Anfang 7 Uhr.

Sonnabend: Das goldene Krenz. Vor, während und nach der Vorstellung: Großes Vocal - Concert im Sommer-Garten , ausgeführt vom Erk'fchen Männer-Gefangverein.

Dienstag: Lettes Gaftspiel von Fr. Marcella Sembrich. Die Hugenotten (2. Act). Hamlet (4. Act). Die Nachtwandlerin (3. Act).

Täglich, bei günstigem Wetter: Großes Concert im Sommergarten. Anfang an Sonn- und Festtagen 4 Ubr, an den Wochentagen 54 Uhr.

Belle-Alliance-Theater. Freitag: Zum 14. Male: Der Abenteurer. Operette in 3 Acten von Philipp und Sondermann. Musik von Carl Stix. Dirigent: Mar Gabriel.

Im prachtvollen , glänzenden Sommer - Garten (vornehmstes und großartigstes Sommer-Etablissement der Nesidenz) :

Großes Militär- Doppel-Concert.

2. Auftreten der Caraïben-Carawane (25 Per- sonen) in den Sitten und Gebräuchen ihres Landes.

Auftreten sämmtlicher Specialitäten.

Abends: Feenhafte Illumination des ganzen Garten- Etablissements durch 50 000 Gasflammen.

Aa des Concerts 6 Uhr, Anfang der Vorstellung 7+ Ubr.

Sonnabend:

Adolph Ernst-Theater. Freitag: 17. Ge- sammt - Gastsviel des Wiener Ensemble, zu- sammengestellt von Mitgliedern des K. K. Jofef- städter und K. K. Karl - Theaters unter der Leitung des Directors Franz Josef Grafelli. Zum 5. Male: Groß - Wien. Localposse mit Gesang in 4 Acten von F. Wimmer. Musik von Karl Berger. Anfang 74 Uhr.

Sonnabend: Zum 1. Male: Die Wett: schwimmeriunen. S

Der Sommer-Garten ist geöffnet.

Dieselbe Vorstellung.

Thomas-Theater. Alte Jakobstraße Nr. 30. Direction: Emil Thomas. Freitag: 3. Gast- fpiel von Ilfa von Palmavp vom Theater an der Wien in Wien, als Gast, und Wiederauftreten von

Zum 8. Male: Novität! Heißes Blut. Poffe

mit Gesang in 3 Acten und 7 Bildern von Leopold Krenn

und Carl Lindau. In Scene geseßt von

Emil Thomas. (Ilona: Ilka von Palmay, a. G.:

Couplet-Einlage im 4 Bilde von Alfred Schönfeld,

gesungen von Emil Thomas.) Anfang 75 Uhr. Sonnabend: Heißes Blut.

Der Sommer-Garten ift geöffnet.

(1860) Hohenzollern-Galerie 9 Vorm. 10 Ab. Lehrter Bahnhof. Gr. histor. Rundgemälde 1640—1890. 1 Sonntag 50 «4. Kinder die Hälfte.

Urania, Anstalt für volksthümliche Naturkunde. Am Landes - Ausstellungs - Parf (Lehrter Bahnhof). Geöffnet von 12—11 Uhr. Täglich Vorstellung im wissenschaftlihen Theater. Näheres die Anshlag- zettel. Anfang 72 Ubr.

E G E S E R T E R: R A E Familien-Nachrichten.

Verlobt: Frl. Agnes von dem Knefebeck mit Vrn. Lieut. Frhrn. von Hanstein (Frankfurt a. M.). Frl. Magdalene Engwiß mit Hrn. Pastor Car Lang (Glogau - Beschine, Kreis Wohlan).

Verehelicht: Hr. Paftor Johannes Ahlenstiel mit Frl. Emmy Glaser (Dirschau). Hr. Landesrat® Dr. Konrat Weymann mit Frl. Therese Wellmer (Merseburg— Neu-Ruppin). Hr. Frhr. Julius von Seherr -Thoß mit Frl. Julie Schoeller (Breslau). Hr. Berg-Assessor Saeger mit Frl. Frida Aust (Friedrichshütte O.-S.). 5

Geboren: Eine Tochter: Hrn. Privatdocen? Dr. Carl Günther (Berlin). 5

Gestorben: Frl. Laura von Knobelsdorff (Weblau Ostpr.). Fr. Geh. Baurath Albertine Beyer, geb. Scheicke (Breslau). Hr. Pastor Fr. Wik- helm Aulich (Polkwitz).

I Y

Redacteur: Dr. H. Klee, Director. Berlin:

Verlag der Expedition (Scholz).

Dru der Norddeutschen Buhdruckerei und Verlags Anstalt. Berlin SW., Wilhelmstraße Nr. 32.

Sieben Beilagen (einshließlich Börsen-Beilage?

zum Deutschen Reichs-Anzeiger und Köni

„Æ 140.

Königreich Preußen.

betreffend dieErweiterung, Vervollständigung und

Gesezg,

bessere Ausrüstung des Staatseisenbahnneßzes.

verordnen unter Zustimmun

Wir Wilhelm, von Gottes Gnaden König von

Preußen ch.,

Unserer Monarchie, was folgt:

E Die Staatsregierung wird ermächtigt:

I. Zur Herstellung von Eisenbahnen und der durch dieselbe bedingten Vermehrung des Fuhrparks

der Staatsbahnen, und zwar: a. Zum Bau einer Eisenbahn:

1) 2)

3) 4)

5)

TIT. Zur Anlage ziehungsweise

von Gramenz nah Bubliß die Summe von e E L . § "Zoo von Schivelbein nah Polzin dice Summe E von Stettin nah Jaseniß die Summe von von Geestemünde nah Stade die Summe O. von Paderborn nach Büren die Summc V C von Bierfeld nah Türkismühle die Summe von E. b. Zur Beschaffung von Betriebsmitteln: die Summe von S zusammen . zweiten bc- und vierten

des dritten

Gleises anf den nachstehend bezeihneten Strecken und zu den dadurch bedingten Ergänzungen und Gleisveränderungen

1) 2) 3) 1)

-—

9)

auf den Bahnhöfen: Thorn (Katharinenflur)— Korschen die Summe von 4816 320 f Trier l. U.—Landesgrenze bei Sierck die Summe von 1 275 600 Chorzow—Georggrube die Summe von a LOGO 000 Kosel - Kandrzin Nendza die Summe von. 1 270 000 Breslau Königszelt (Grunderwerb) die Summe S Berliner Ringbahn zwischen Schöneberg und Signal- station Vdp. die Summe von Berliner Ningbahn zwischen Wilmersdorf - Friedenau und Halensee beziehungs- weise Halensee—Grunewald die Summe von. . Charlottenburg Grune- wald die Summe von . Halle Nauendorf und Sandersleben Aschers- leben dic Summe von. Bahrenfeld—Blankenese die Summe von Harburg Buxtehude die Summe v Sandebeck Altenbeken, nebstBeseitigung desSchleif- aleises im Altenbefener Tunnel die Summe von . Sagehorn— Bremen die Summe v. Langendreer (Rh.)—Dort- mund (Rh. )—Welver die Se Werden Kupferdreh die Smne O Bahnhof Eller Blo- station Eller die Summe V 75 099 Mehrhoog Pracst die Summe von 500 090

670000

Elsdorf Düren die zujammen .

Summe von

ITT. Zu nachstehenden Bau-

ausführungen:

für den Ausbau der Bahnstrecken Morgen- roi E af ansatick: i Borsigwerk R lich Erweiterung der Bahnhöfe Morgen- roth, Borsigwerk, Pciskretsham, Karf und Beuthen O.-S. die Summe von i CAVOOUO zur Deckung der Mehrkosten für den Bau der Eisenbahn von Deutsh-Wette nach Groß - Kunzendorf die Une On zur Deckung der Mehrkosten fur den Bau der Eisen- bahn von Strehlen nach Grotikau mit Abzweigung nach Wansen die Summe M zur A der Mehrkosten fur den Bau der Eisen: bahn von Nimptsh nach

nadenfrei die Summe von

400 000

150 090

1 537 000 855 000

1 353 000 595 009 1 000 090

398 000

1 750 000 860 009

g beider Häuser des Landtags

3690000 ,„

19104920

Erste Beilage

Berlin, Donnerstag, den-16. Juni

5) jur Deckung der Mehrkosten Ur den Bau der Eisenbahn von Neusalz a. O. über Freistadt einerseits nah Sagan, andererseits nah Reisiht die Summe von für den Umbau des Bahn- hofs Westend der Berliner Ringbahn die Summe von zur Deckung der Mehrkoften : a. für die Anlage des drit-

ten und vierten Gleises auf der Strecke Berlin Zehlendorf und für die Erweiterung der Bahnhöfe - auf dieser Strecke die Summe von für die Anlage des dritten und vierten Gleises auf der Stree Neubabelsberg Pots- dam die Summe von zur Deckung der Mehrkosten fur den Bau der Eisenbahn von Zella - Mehlis übex Schmalkalden nach Klein- Schmalkalden die Summe R E zur Deckung der Mehrkosten für den Bau der Eisenbahn von Ohrdruf nah Gräfen- roda die Summe von . für den Umbau des Bahn- hofs Kiel die Summe von für den Umbau des Bahñü- hofs Altenbeken die Summe A für den Umbau des Bahn- hofs Soest die Summe von Me Deckung der Mehrkosten ür den Bau der Eisenbahn von Weilburg nah Laubus- eshbach die Summe von . zur Deckung der Mehrkosten für die Umgestaltung der Bahnhofsanlagen zu Mün- iter i. W. die Summe von für die Herstellung einer Bahnverbindung zwischen Remscheid und Menning- hausen die Summe von . zur Deckung der Mehr- fosten für die Umgestaltung der Bahnanlagen innerhalb des Festungsgebiets der Stadt Köln die Summe von für Anlage von Straßen und Erwerb von Grund und Boden behuss Ver- werthung der infolge Um- gestaltung der Bahnhofs- anlagen in Düsfeldorf frei gewordenen Grundstücke die SUMme N für den Ausbau verschie- dener Streckden zur Er- höhung der Leistungsfähig- keit derselben die Summe von E für die Errichtung von Wohnhäusern für Arbeiter der Eisenbahnverwaltung in Frankfurt a. M. die Summe von A für die Vermehrung, Er- weiterung und besscre Aus- rüstung der Werkstätten und Wagenschuppen die Summe D

610 000 M

1150 000

2500000 zusammen .

. 99 393 840

IV. zur Beschaffung von Betriebs- mitteln für die bereits bestehenden

Staatsbahnen

die Summe von 10000000 ,

insgesammt .

zu verwenden.

. 90757 760 M

Mit der Ausführung der vorstehend unter Nr. T. Litt. a.

aufgeführten Bahnen ist erst dann vorzugehen, wenn stehende Bedingungen crfüllt sind.

nach-

A. Der gesammte, zum Bau der Bahnen und deren Nebenanlagen nah Maßgabe der von dem Minister der öffent- lichen Arbeiten oder im Enteignungsverfahren festzustellenden

Entwürfe erforderlihe Grund regierunç

sandeóges ist, unentgeltlih und lastenfrei —-

( und Boden

in dem Umfange, in welchem derselbe nach den eßlihen Bestimmungen der Enteignung unterworfen der dauernd erforderliche

ist der Staats-

zum Eigenthum, der vorübergehend erforderliche zur Benuzung für die Zeit des Bedürfnisses zu üÜbertiveisen, oder die Er- stattung der sämmtlichen staatsseitig für dessen Beschaffung im Wege der freien Vereinbarung oder Enteignung aufzuwendenden Kosten, einschließlich aller Nebenentschädigungen für Wirth- schaftsershwernisse und sonstige Nachtheile in rehtsgültiger

Form zu übernehmen und sicher zu stellen.

__ Vorstehende Verpflichtung erstreckt auf die unentgeltlihe und lêstenfreie

sich insbesondere auhch Hergabe des für die

Ausführung derjenigen Anlagen erforderlihen Grund und

Bodens, - deren He

tellung dem Eisenbahnunternehmer im

öffentlihen Jnteresse oder im Interesse des benachbarten Grund-

glih Preußischen Staats-Anzeiger.

1892.

eigenthums auf Grund landesgeseßlicher Bestimmungen obliegt oder E B. u den Grunderwerbskosten für nachfolgende Bahnen soll staatôseitig ein Quschuß gewährt E E zwar: ns ay für die Bahn zu Nr. 4 (Geestemünde— O E A D

b) für die im diesseitigen Staatsgebiet be- legene Theilstree der Bahn zu Nr. 6 (Bierfeld—Türfismühle) von e110 000 ._ Die NMitbenugung der Chausseen und® öffentlichen

Wege ist, soweit dies die Aufsichtsbehörde für zulässig erachtet, seitens ‘der daran betheiligten Jnteressenten unentgeltlih und ohne besondere Entschädigung für die Dauer des Bestehens und Betriebes der Bahnen zu gestatten. ; G A Die Staatsregierung wird ermächtigt :

1) zur Deckung der zu den im & 1 unter Nr. [. bis IY. vorgesehenen Bauausführungen und Beschaffungen er- forderlichen Mittel von. . . . 90757760 Æ .Z , die verfügbaren Restbestände der im S 3 des Gesezes, betreffend den weiteren Exwerb von Privateisen- bahnen für den Staat, vom 9. Mai 1890 (Gesez-Samml. S. 69) be- zeihneten Fonds im Betrage von mindestens E, zu verwenden,

2) zur Deckung des alsdann noch verbleibenden Restbetrages von

1 Do Staats|huldverschreibungen auszugeben.

129 000

246 (14 72 7

90 511 05 28 3

Q D.

Wann, durch welche Stelle und in welchen Beträgen, zu welhem Zinsfuße, zu welchen Bedingungen der Kündigung und zu welchen Cursen die Schuldverschreibungen verausgabt werden jollen (S 2), bestimmt der Finanz-Minister.

om übrigen kommen wegen Verwaltung und Tilgung der Anleihe und wegen Verjährung der Zinsen die Vorschriften des Geseßes vom 19. Dezember 1869 (Gesez-Samml. S. 1197) zur Anwendung. i : E S 4.

JZede Verfügung der Staatsregierung über die im 1 unter Nr. I., Il. und TILT. bezeihneten Eisenbahnen beziehungs- weise Eisenbahntheile durch Veräußerung bedarf zu ihrer Nechts- gültigkeit der Zustimmung beider Häuser des Landtags: °

_ Diese Bestimmung bezieht sih niht auf die beweglichen Bestandtheile und Zubehörungen dieser Eisenbahnen beziehungs- weise Eisenbahntheile und auf die unbeweglichen insoweit nicht, als dieselben nah der Erklärung des Ministers der öffentlichen Arbeiten für den Betricb der betreffenden Eisenbahn ent- behrlih sind.

Q D

Dieses Gesetz tritt am Tage seiner Verkündigung in Kraft. _ Urkundlih unter Unserer Höchsteigenhändigen Unter- schrift und beigedrucktem Königlichen Insiegel. Gegeben Kiel, den 6. Juni 1892. (L. S) WilhelmR. Graf zu Eulenburg. Herrfurth. von Schelling. Graf von Caprivi. Miquel. von Kaltenborn. von Heyden. Thielen. Bosse.

Preußischer Landtag. Herrenhaus. 20. Sißung vom Mittwoch, 15.

Der Sizung wohnt der Minister des furth bei.

Zur Berathung stechen zunächst cinige Anträge der Geshäftsordnungscommission, die veranlaßt sind durch die neu eingeführte „wiederholte Schlußberathung“ : diese soll danach in den Formen der zweiten Berathung er- folgen; im übrigen handelt es sich um redactionelle Aende- rungen. Die Anträge gelangen mit einem Abänderungsantrag des Ober-Vürgermeisters Struckmann zur Annahme. i

Bei dieser Gelegenheit hat die Commission auf Anregung des Präsidenten eine Revision der Geschäftsordnung vor- genommen und cinige Lücken ausgefüllt. Nach den Anträgen soll das erste Mitglicd des Bibliothekcuratoriums nicht als Bibliothekar, sondern als geschäftsleitendes Mitglied bezeihnet werden; die Quästoren sollen von Session zu Session ernannt werden: die Bestimmung, daß in der allgemeinen Debatte jedes Mitglicd nur einmal sprechen darf, soll gestrichen werden: endlih wird über verschiedene Wahlen zur Matrifel-, Staatsschulden- und statistishen Centralcommission Be- stimmung getroffen.

Die Aenderungen werden genehmigt und ferner beschlossen, eine Neuredaction der Geschäftsordnung vorzunehmen.

Jn einmaliger Schlußberathung wird die Vorlage wegen der Ablösung einer an die Provinz Sachsen zu zahlenden Rente angenommen.

Es folgt der Bericht der Commission für communale An- gelegenheiten über den Geseßentwurf wegen De etung der Subaltern- und Unterbeamtenstellen in der Ver- mit Militär-

Juni. Innern Herr-

waltung der Communalverbände anwärtern.

_ Der Berichterstatter Präsident des Ober-Verwaltungsgerihts, Wirklicher Geheimer Rath Persius empfiehlt die Annahme der Be- \{lüsse des anderen Hauses mit Ausnahme des § 2, wonach die Landgemeinden unter 3000 Seelen niht unter das Gese fallen sollen. Die Commission beantragt: statt 3000 zu sagen 2000.

Eine allgemeine Debatte wird nicht belicbt. In der Specialdiscussion zu 8 2 erklärt

Freiherr von Manteuffel, daß zwar seine Freunde den Be- {luß des Abgeordnetenhauses bezüglich der Landgemeinden unter 3000 Seelen für richtig hielten, aber troßdem werde die Mebrhbeit von ihnen für 2000 stimmen, um das Zustandekommen des Gesetzes zu erleichtern. E

Ober-Bürgermeister Becker hofft, daß die Vorlage nunmehr fast

V D Se