1892 / 143 p. 7 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

ads

E FEIO MEE EEERE R E E E E E

E E

300 M mit dem Auto den Beklagten vorläufi vollstreckbar zu verurtheilen, darin zu willigen, bal die äß der Stri E Gerichtsvollziehers

ichelt vom 18. Juli 1 in Sachen Schiff & Pen c/a Pleitner G. 87—90 Königlichen

tsgerichts zu Bielefeld bei der Hinterlegungsstelle zu Minden binterlegten 300 4 an Klägerin aus- ß [t werden, und ladet den Beklagten zur münd- i Verhandlung des Rechtsstreits vor das König- Ti Amtsgericht zu Bielefeld den 24. Ofk- tober 1892, Vormittags 9 Uhr. Zum Zwecke der öffentliden Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht. :

Volkening, Gerichtsschreiber des Königlichen Amtsgerichts. Abtheilung IV.

[18526] Oeffentliche Zustellung.

Der Kellner Oskar Schmidt in Leipzig, vertreten durch Rechtsanwalt Böhm in Bauten, als Prozeß- bevollmächtigten, klagt im Wechselprozesse gegen den Inspector Cmil Schreiber, zuleßt in _Scbmiedefeld bei Großharthau, jeßt unbekannten Aua aus

27. Mär dem vom Leßteren acceptirten Wechsel vom T: Aut April 1892 mit dem Antrage auf Verurtheilung des Beklagten zur Zahlung von 550 Æ nebst Zinsen zu 6%%% seit dem 17. April 1892 und ladet den Beklagten zur mündlichen Verbandlung des Rechtsftreits vor die erste Civilfkfammer des Königlichen Landgerichis zu Baugzen auf den S, August L892, Vormittags {10 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem

edachten Gerichte zugelassenen Anwalt zu bestellen.

m Zwecke der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Bauten, den 15. Juni 1892.

E Scheibner, Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts.

[18524] Oeffentliche Zustellung. Die Wittwe Christiane Büttner von Ruß,“ ver- treten durch den Rechtsanwalt Michalowsky in vdekrug, flagt gegen die Schiffer Wilhelm dt’shen Eheleute von Ruß, jeßt unbeftannten Aufenthalts, wegen 39 4 Mietbsforderung pro 1. Oktober 1889 bis dahin 1890 mit dem Antrage: 1) die Beklagten zu verurtheilen, an Klägerin 39 M nebît 59% Zinsen vom 1. Oktober 1890 zu zahlen, 2) das Urtbeil für vorläufig vollstreckbar zu er- Tlären, und ladet die Beklagten zur mündli{en Verhandlung des Rechtsstreits vor das Königliche Amtsgericht zu Ruß zu dem von diesem auf den 19, September 1892, Vormittags 10 Uhr, anberaumten Termin. Zum Zwedcke der öffentlihen Zustellung an die Beflagten wird diefer Auszug der Klage bekannt gemacht. Nuf, den 10. Juni 1892. Hoffmann, Gerichtsscreibér des Königlichen Amtsgerichts.

[18530] Oeffentliche Zustellung.

Die Handelsleute Jakob Nußbaum zu Fulda und Levi Braunschweiger zu Wüstenfachsen, vertreten durch den Rechtsanwalt Leroi hierselbst, klagen gegen den Bauer Adam Krug, zuleßt in Egelmes wohnhaft, jeßt mit unbekanntem Aufenthalt abwesend, mit dem Antrage: den Beklagten durch eventuell gegen Sicherheitsleistung vorläufig vollstreckbares Erkennt- niß zu verurtheilen, in die schung des folgenden, in Art. 81 des Grundbuds von Niederbieber Abth. 11. Nr. 1 befindlihen Eintrags zu willigen:

a. von den Nußungsrehten des Joseph Hergert und dessen Ebefrau zu Hahnershof aus Kauf- vertrag vom 23. März 1838 sind ab- getreten,

. eintausend sebenhundert sicben und fünfzig Mark 15 Pf. 585 Tblr. 21 Sgr. 5 Pf. nah Vergleich an Simon Lion. Weiter abgetreten am 21. November 1854 an Adam Krug in Egelmes, und laden ten Beklagten zur mündlihen Verhand- lung des Rechtéstreits vor die II. Civilkammer des Königlichen Landgerichts zu Hanau auf den 22. Of- tober 1892, Vormittags 9 Uhr, mit der Auf- forderung, einen bei dem gedachten Gerichte zuge- lassenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwecke der öffent- lien Zustellung wird dieser Auszug der Klage be- kannt gemacht. Wolff, Gerichtsschreibers des Königlichen Landgerichts.

[18589] Oeffentliche Zuftellung.

Die Ebefrau Gustav Hubert, Julie, geborene Schmitt, ohne Stand, zu Kreuznach, vertreten durch Rechtsanwalt Wenzel daselbst, klagt gegen den Friß Walter, Commis, ohne bekannten Wohn- und Aufenthaltsort, wegen Forderung für gewährtes Logis sowie für gehabte baare Auslagen, mit dem Antrage auf kostenfällige Verurtbeilung des Be- lagten zur Zablung von Achtundsiebzig Mark zehn Pfennig nebst Zinsen zu fünf Procent seit dem Klagetage unter vorläufiger Vollstreckbarkeitserklärung des zu erlassenden Urtheils, und ladet den Be- lagten zur mündliden Verhandlung des Rechts- streits vor das Königliche Amtsgericht zu Kreuznach auf den 5. Oktober X892, Vormittags 9 Uhr. Zum Zwecke der öffentlißen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Reimann,

Gerichtsschreiber des Königlichen Amtsgerichts.

[17786] Oeffentliche Zustellung. Der Colon A. Kuiyer zu Völenkamp, vertreten durh den Rechtéanwalt Zick zu Neuenhaus, klagt egen den Colonen Geerd Kuiyer zu Radewyk im Königreich der Niederlande, wegen rückständiger Rest- Kaufgelder für 2 im Jahre 1879 oder um diese Zeit fäuflih gelieferte Kühe, mit dem Antrage, den Be- Élagten mittelst vorläufig vollstreckbaren Urtheils zur Zabhing von 208 4 66 „4 nebst 49/6 Zinsen feit dem 1. Januar 1884 und in die Kosten des Rechts- streits zu verurtheilen, und ladet den Beklagten zur mündlihen Verhandlung des Rechtsstreits vor das Königliche Amtêgeriht zu Neneuhaus i. H: auf den 22. September 1892, Vormittags 10 Uhr. t Zwette der öffentlichen Zustellung wird dieser

zug der Klage bekannt gemacht. Siegmann, Assistent,

Gericztsschreiber des Königlichen Amtsgerichts.

[18590] Oeffentliche Zuftelluug. i:

Die Erben und Rechtsnachfolger des f} David Görger von Ulm, nämli: 1) David Görger, Hotel- besißer in Genf, 2) Eugen Achert We. Bertha, geb. Görger, in Freiburg i. B., 3) David Görger We. Franziska, geb. Küpferle, in Ulm, A. Bübl, vertreten durch Rechtsanwalt Dr. Vogel in Rastatt, klagen gegen die Georg Jung Ehefrau Therese, geb. Schaaf, von Söllingen, zuleßt in Straßburg, zur Zeit an unbekannten Orten abwesend, wegen Forderung mit dem Antrage auf fostenfällige Verurtheilung der Beflagten, an die Kläger 2245 Æ_ 37 H nebst 5 o Zins aus 2056 Æ 80 #4 vom 30. Oktober 1878 und aus 188 & 57 A vom 22. Juli 1878 an zu be- zablen, und laden die Beklagte zur mündlichen Ver- handlung des Rechtsstreits vor die TV. Civilkammer des Großherzoglichen Landgerichts zu Kärlsruhe auf Moutag, den 17. Oktober 1892, Vormittags 9 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem ge- dachten Gerichte zugelassenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Karlsruhe, den 14. Juni 1892.

(L. S.) W. Oppenheimer, i

Gerichtsschreiber des Großherzoglichen Landgerichts.

17792

: dane Maria Keblmeyer, Ebefrau von Simon Johann, Bürstenhändler, in Dernbach wohnhaft gewesen, jeßt uubekannt wo abwesend, klagt im Armenreht, durch Rechtsanwalt Ferner vertreten, gegen ihren genannten abwesenden Ehemann auf Gütertrennung mit dem Antrage: „Es gefalle dem K. Lndgerihte die Gütertrennung zwischen den Parteien auézusprechen, demgemäß den Beklagten zu verurtbeilen, mit Klägerin vor einem zu committiren- den Notar des Bezirks zur Auseinanderseßung ihres beiderseitigen Vermögens zu {reiten und das ihr gehörende Vermögen sowie ihren Antheil an der Gütergemeinschaft, falls sie denselben annehmen sollte, mit Zinsen vom Tage der Klage an heraus- zubezahlen, sowie einen Exverten zu der nöthig werdenden Abshäßung zu ernennen und das K. Amtsgericht Annweiler mit dessen Beeidigung zu be- auftragen und das ergchende Urtheil für vorläufig vollstrebar zu erklären, auch dem Beklagten die Kosten des Prozesses zur Last zu legen“, und ladet den Beklagten zur mündlihen Verhandlung ‘des Nechtéstreits vor die Civilkammer des K. Land- gerichts Landau auf den 21. Oftober 1892, Vor- mittags 9 Uhr mit der Aufforderung, einen bei dem gedachten Gerichte zugelassenen Anwalt zu bestellen. Zwecks öffentlicher Zustellung wird diefer Klageauszug bekannt gemacht.

Landau (Pfalz), 13. Juni 1892. : Kal. Landgerichtsschreiberei. Weber, K. Secretär. [18593] Gütertrennungsklage.

Sofie Ermisch, ohne Gewerbe, Ebefrau des Handelsmannes Georg Kutter zu Mülhausen i. E. wobnbaft, hat gegen Leßteren die Gütertrennungs- flage bei dem Kaiserlichen Landgericht hierselbst dur den Rechtsanwalt Herrn Klug eingereicht. Termin zur mündlichen Verbandlung ist auf Diens- tag, den 18. Oktober 1892, Vormittags 9 Uhr, im Cirilsizungésaale des genannten Gerichts anberaumt.

Mülhausen i. E., den 17. Juni -1892.

Der Landgerichts-Secretär: (L. S.) Stahl.

B A E E E R S E s T E E I

3) Unfall- und Juvaliditäts-2. Versicherung.

Keine,

E L E F E E E F Si A C E E E T

4) Verkäufe, Verpachtungen, Verdingungen 2.

[13264] Domänen-Verpachtung.

Die Domäne Marienrode im Kreise Homberg, 4 km von Borken, Station der Main-Weser-Bahn, foll von Johannis 1893 ab. auf 18 Jahre, mithin bis Johannis 1911, meistbietend verpachtet werden.

Größe 250,4239 ha, darunter 171,6974 ha Aer und 25,1211 ha Wiejen. Grundsteuer - Reinertrag 4811,31 M : bisheriger Pachtzins 12 596,35 M

MWiederbolter öffentliher Bietungstermin ift auf Montag, den #1. Juli cr., Vormittags 11 Uhr, im oberen Sißungsfaale der Regierung vor dem Regierungs-Affessor von Geyfo anberaumt.

Zur Pachtübernahme wird ein verfügbares Ver- mögen von 75 000 4 erfordert und haben Pacht- bewerber sich über dessen eigenthümlichen Besitz und über ihre persönliche Qualification dur glaubhafte Zeugnisse vor dem Termin auszuweisen.

Die Verpachtungébedingungen liegen in unserm Domänen-Secretariat, sowie im Domänen-Rent- amt II. zu Cassel offen und können au gegen Er- stattung der Schreibgebühren bezw. Druckkosten von uns bezogen werden. j

Besichtigung der Domäne is nach vorheriger An- meldung beim Pächter Gudewill zu Marienrode bei Borken gestattet.

Cassel, den 19. Mai 1892.

Königliche Regierung, Abtheilung für directe Steuern, Domänen und Forsten.

v. Eschwege.

[18569] Bekanntmachung. _

Die Lieferung einer unterirdischen Wasserhaltungs- maschine liegende Verbundmaschine mit Conden- sation mit einer Leistung von zwei Cubikmetern Wasser auf eine Höhe von 325 m für die IV. Tief- baufoble der Abtheilung König des Königlichen Steinkohlenbergwerks König soll im Wege der öffent- lichen Ausschreibung vergeben werden, wozu Termin auf den 18, Juli d. J., Vormittags 109 Uhr, im Bureau der Unterzeichneten anberaumt ist.

Angebote sind verschlossen, frankirt und mit ent- sprechender Aufschrift versehen, an uns einzureichen.

Bedingungen und Zeichnung können bei uns ein-

esehen oder durch unsere Registratur gegen vor- bérige portofreie Einzahlung der Gebühren von zwei Mark bezogen werden. A

Die allgemeinen Bedingungen für die Bewerbung

um Arbeiten und Lieferungen sind in Nr. 17 des

Amtsblattes der Königlichen Regierung zu Trier vom 28. April 1892 veröffentlicht worden. i des - Zuschl, erfolgt innerhalb 4 Woten nah dem Tage der Submission. Neunkirchen, E ez. Trier, 14. Juni 1892. Königliche Berginspection VIäEx.

[18568] Bekanntmachung. :

Die Lieferung von Jutestoff zur Anfertigung von 6000 Magazinsêcken foll im Wege der öffentlichen Submission vergeben werden, wozu Termin im Bureau des unterzeichneten Proviantamts Wil- belmstraße 77 auf Montag, den 4. Juli 1892, Vormittags 10 Uhr, anberaumt worden ist.

Versiege te Offerten nebst Proben mit der Auf- {rift „Jutestofflieferung“ sind zu dem angegebenen p frankirt einzusenden. Die Leferungê-

edingungen, welche vor Abgabe der Offerte zu unter- schreiben sind, liegen im diesseitigen Bureau aus And Tonnen auch gegen Einsendung von 50 4 bezogen werden.

Königliches Proviantamt Bromberg.

[17224] Bekanntmachung.

In der hiesigen Strafanstalt werden vom 1. Io- vember 1892 ab die „Arbeitskräfte von etwa 50 bis- ber mit der Anfertigung von Corsets beschäftigten Gefangenen“ verfügbar. Dieselben follen im gan oder getbeilt, jedech nicht unter 10 Mann, vergeben werden und werden mit Auss{luß vn:

Stubl-, Korbwaaren-, Cigarren-, Hanftafchen-, Cocces- undBast-Matten-Fabrikation, Maschinen- strickerei, Leinen-, Nefsel- und Lamaweberei,

alle Arbeitszweige angenommen, welche mit den Einrichtungen der Anstalt vereinbar und der Gefund- beit nit nachtheilig sind.

Zuverlässige, bis zum Betrage von 50 Æ pro Kopf, kautionsfähige Unternehmer wollen ihre An- gebote versiegelt und versehen mit der Aufschrift:

„Angebote auf Beschäftigung von Gefangenen“ bis zum S. Juli d. I.- Vormittags 10 Uhr, einreichen. -

Die Bedingungen sind im Bureau der Arbeits- inspection einzusehen und fêönnen au gegen 70 Schreibgebühren bezogen werden. Nähere Ausfkunst ertheilt auf Verlangen die unterzeichnete Direction.

Celle, den 9. Juni 1892.

Königliche Direction der Strafanstalt.

5) Verloosung 2c. von Werth- papieren.

[10730] Bekanntmachung.

In der nah den Bestimmungen der §S 39, 41 und 47 des Geseßes vom 2. März 1850 und nah unserer Bekanntmachung vom 7. v. Mts. heute statt- gefundenen öffentliden Verloosung von Renten- briefen sind nachfolgende Nummern gezogen worden:

Litt. A. zu 3000 ( 103 Stück Nr. 80 374 446 467 572 597 847 1153 1272 1333 1445 1751 1965 2001 2252 2284 2329 2610 2766 2802 9981 3180 3233 3350 3591 3905 4113 4152 4278

a0

4676 4899 4975 4999 5065 5127 5438 5583 5628 5633 5740 5797 5870 5914 5988 5996 6014 6025 6044 6059 6140 6163 6176 6259 6352 6426 6508 6628 6706 6824 7242 7317 7372 7377 7693 8125 8282 8303 8370 8373 8525 8690 8696 8810 8814 8951 9187 9229 9246 9368 9541 9554 9600 9621 10174 10255 10608 10652 10664 10730 10773 10993 10999 11211 11305 11385 11670 11813 11855 12062 12183 12390 12521 12650.

Litt. B. zu 1500. 32 Stück Nr. 147 278 392 543 685 788 815 1132 1198 1303 1452 1516 1555 1728 1836 1883 2067 2323 2339 2513 2573 9670 2752 2848 2885 2915 3147 3238 3469 3518 3714 3820.

Litt. C. zu 300 ( 146 Stück Nr. 5 106 192 518 817 952 1197 1888 2177 2273 2450 2684 3027 : i 4006 4271 4421 4885 5120 5144 È 5970 6038 6145 6323 6411 6430 6854 7046 7280 7316 7332 7490 7667 7666 7822

7878 8089 8236 8387 8496 8549 8724 8906 9272 {04 DUOI S O O

“9362 9415 9528 9587 9594 9611 9670 9754 9834

9959 10025 10056 10320 10379 10455 10539 10708 10772 10829 10902 10952 11022 11061 11099 11442 11501 11504 11733 12103 ‘12140 12259 12594 12727 12743 12829 12854 13069 13235 13268 13483 13546 13642 13676 13688 13957 14025 14429 14474 14751 14827 14844 14874 14875 -14897 14925 15473 15653 415829 15997 16047 16145: 16180 16257 16285 16390 16395 16623 16651 16719 16854 16918 17295 17689 17811 17818 17941 17977 18026 18110 18346 18347 18524 18578 18614 18631 18852 18881 19061 19114- 19136 19143 19154 19162 19165 19172 19187 19194 19203.

Litt. D. zu 75 #( 120 Stü Nr. 443 623 854 929 1196 1375 1894 1908 2022 2424 2576 9909 2987 3075 3076 3240 3582 3700 4043 4083 4223 4268 4674 4700 4919 5497 5698 3 5907 6311 6386 6414 6438 6624 6685 6757 6834 7115 7174 7421 7496 7507 7585 7680 7758 7852 7884 8048 8133 8512 8523 8537 8827 8981 9298 9308 9355 9373 9417 9420 9546 9591 9668 9777 9885 9969 10065 10150 10300 10655 10703 10720 10819 10852 10995 11044 11167 11367 11416 11475 11727 11804 11811- 11983 12080 12418 12451 12818 13274 13284 13384 13416 13476 13484 13580 13672 13676 13785 13810 13846 13956 14143 14415 14434 14586 14726 14781 14887 ‘14890 14933 15223 15289 15349 15459 15495 15769 15788 15792.

Die Inhaber werden aufgefordert, gegen Quittung und Einlieferung der ausgeloosten Rentenbriefe in cursfähigem Zustande nebst den dazu gehörigen Cou- pons Ser. VI. Nr. 5—16 und Talons den Nenn- werth von unserer Kasse hierselbst, Tragheimer Pulverstraße Nr. 5, vom 1. Oktober 1892 ab an den Wochentagen von 9 bis 12 Uhr Vormittags in Empfang zu nehmen. l ;

Den Inhabern von ausgeloosten und gekündigten Nentenbriefen steht es auch frei, dieselben mit der Post an die Rentenbank-Kasse portofrei einzusenden und den Antrag zu stellen, daß die Uebermittelung des Geldbetrages auf gleihem Wege und, foweit solcher die Summe von 400 A nicht übersteigt, durch Postanweisung, jedoch auf Gefahr und Kosten des Emvyfängers erfolge. Einem solchen Antrag ist eine crdnungémäßige Quittung beizufügen. L

Vom 1. Oktober d. J. ab hört die Verzinfung ter auêgeloosten Rentenbriefe auf.

Gleichzeitig werden die Inbaber der nahfolgenden, bereits früher ausgeloosten, seit zwei Jahren rückständigen und niht mehr verzinslihen Renten- briefe aus den Fälligkeitsterminen:

Den 1. Oktober 1884: Litt. D. Nr. 1885.

Den 1. April 1886: Litt. D. Nr. 10868.

Den 1. April 1887 : Litt. C. Nr. 5791.

Den 1. April 1888: Litt. B. Nr. 3711.

Den 1. April 1889: Litt. C. Nr. 4075.

Den 1. April 1890: Litt. D. Nr. 1495. 8632. wiederholt aufgefordert, den Nennwerth derselben nah Abzug des Betrages der inzwischen eingelösten, niht mehr fälligen Coupons zur Vermeidung weiteren Zins - Verlustes und künftiger Verjährung von unserer Kasse unverzüglih in Empfang zu nebmen,

Die Verjährung der auêgeloosten Rentenbriefe tritt nach den Bestimmungen des § 44 a. a. O. binnen 10 Jahren ein. : :

Hierbei machen wir zugleich darauf aufmerksam, daß die Nummern aller gekündigten, resp. zur Ein- lösung noch nichi präsentirten Rentenbriefe dur die von der Redactien des Königlich een Staatëê- Anzeigers in Berlin herausgegebene „Allgemeine Ver- loosungs - Tabelle“ im Mai und November jeden Jahres veröffentlicht werten. Das Stück dieser Tabelle ist bei der gedtachten Redaction für 25 4 Fäuflich.

Königsberg in Pr., den 10. Mai 1892.

Königliche Direction der Rentenbank für die Provinzen Ost- und Westpreußen.

[18044] L IEIS:

Von den auf Grund tes Allerhöchsten Privilegiums vom 15. November. 1873 auêgegebenen Stadt- obligationen der Stadt Neuhaldensleben sind beute die Nummern :

1) Zweihundert aht und siebzig,

9) Einhundert sechs und zwanzig, 3) Vierbundert dreißig,

4) Vier und zwanzig,

5) Dreibundert elf,

6) Dreibundert sechs und zwanzig, 7) Zweihundert zwei,

8) Zweibundert zwei und zwanzig, 9) Zwei und neunzig,

10) Vierbundert vier und zwanzig,

11) Zweibundert vierzehn,

12) Zweihundert \ech# und siebzig, ausgeloost worden.

Die Schuldverschreibungen werden den Inhabern zur Rücfzahlung am S. Januar 18983 hiermit gekündigt.

Von den zum 2. Januar 1890 gekündigten Stadt- obligationen sind ncch die Nummern 170 und 177 rüständig geblieben. E

Neuhaldensleben, den 10. Juni 1892.

Der Magistrat. Salemon.- Weber.

[18490] Békauntmachung.

Gemäß § 6 des Allerhöchsten Privilegii von 18. Januar 1869 sind folgende Schuldverschrei- bungen der Korporation der Kaufmaunschaft zu Königsberg

Nr. 10 59 121 131 171 176 à 1500 M

Nr. 244 245 267 340 384 397 415 461 596 628

644 776 792 883 884 888 1026 1038 1276 1398 1592 1601 1634 à 300 K und gemäß § 6 des mit dem Bankhause S. A. Samter vom 17. März 1880 abges{lossenen Ver- trages folgende Sypothefen-Obligationen der Korporation der Kanfmannschaft zu Königs- berg

Nr. 192 und 326 à 1000 Æ

Nr. 974 1037 1148 1327 à 500 Æ beute ausgeloost worden. E

Vorbezeihnete Schuldverschreibungen und Hypo- thefen-Obligationen werden den Inhabern mit dem Bemerken gekündigt, daß die Einlöfung derselben vom S. Jaunar 1893 ab, mit welchem Tage die Verzinsung aufhört, durch die Korporations- fasse der Kaufmannschaft erfolgt. i

Zur Einlösung sind noch nicht präsentirt:

a. Schuldverschreibungen: _ gekündigt per 2. Januar 1886: Nr. 676 à 300 #, s ._ 9. Januar 1891: Nr. 15 und 119

à 1500 4, Nr. 260 und 752 à 300, gekündigt ver 2. Januar 1892: Nr. 115 à 1500 #, Nr. 409 865 962 1144 1145 1221 1529 1552

à 300 S b. Sypothekfen-Obligationenu :

gekündigt per 2. &anuar 1892: Nr. 707 à 500

Königsberg, den 16. Juni 18322. Vorstcheramt der Kaufmannschaft.

14675 Bekanntmachung. / Bei ‘der am 28. Mai 1892 stattgehabten Aus- loosung von Schuldverschreibungen der Ab- lösungs-Tilgungskafse jind folgende Nummern gezogen worden : 7 Látt. B. Nr. 89 134 182 234 287 297. _ Litt. C. Nr. 287 290 322 367 398 407 £9. Litt. D. Nr. 189 308 315 693 714. 4 Die Zahlung auf die vorstehend genannten Fo ationen érfolgt vom 1. Oktober 1892 ab 0 Baar und zum Nennwerth dur die Ablösungs, Tilgungskasse und die Niedersächfsische Ban hierselbst. i Bückeburg, den 30. Mai 1892. Direction dcr Ablösungs-Tilgungsfkaffc-_ von Frefe. BöoômerS-

11804 F : Der y von uns ausgefertigte Versicherungsschein Nr? 22027, ausgestellt am 1. Oktober 1868 auf Leben des Herrn Auguste Armand Lionnet, RANe mann in St. Peteréburg, jetzt in Moskau, 111 1 als verloren angezeigt worden. E

In Gemäßheit von § 15 der Allgemeinen i? sicherungsbedingungen unseres Revidirten Staw® machen wir dies hiermit unter der Bedeutung fannt, daß wir den obigen Schein für fraftlos flären und an seiner Stelle ein Duplikat auë]le s werden, wenn sich innerhalb dreier MoneEe cines untengeseßten Tage ab ein Inhaber dieses SMel bei uns nit melden sollte.

Leipzig, den 20. Mai 1892.

Lebensversiherungs-Gesellshaft zu Leipzig.

Dr. Otto. Dr. Händel.

zur Verfügung der Actionäre bereit liegen.

M 143.

zum Deutschen Reich

Dritte

Beilage

s-Anzeiger und Königlih Preußischen Staats-Anzeiger.

Berlin, Montag, den 20. Juni

-

1892.

1. Untersuhungs-Sachen. 2. Aufgebote, Dr en u.

4 Beute, Sam : fe, Verpa en, Verdin j 5. Verloosung 2c. von ivar fs

Deffentlicher Anzeiger.

6. Kommand b Ferma S eien t AtierGTiE

{afts-Genofsenschaften.

8. Niederla} 2. von N älten. 9, Bank-Ausweise. E E

10. Verschiedene Bekanntmahungen.

95) Verloosung 2c. von Werth- papieren.

{18491] Bekanntmachung.

Anleihescheine des Kreises Heydekrug find fol- gende Nummern gezogen worden : T. Emisfion.

Litt. A. à 1000 A Nr. 147 197 211

217 218 222 239 245 248 278 =

Litt. B. à 500 A Nr. 86 105 145

10 000 Æ

2000 + i 2 TRODO ¿M5 Indem wir vorstehende Kreis-Anleihescheine den Inhabern hiermit zum L. Jannar 1893 fkün- digen, bemerken wir, daß die Kapitalbeträge gegen Einfendung der Anleihescheine mit den dazu gehörigen Zinë- und Anweisungsscheinen vom 2. Januar 1893 ab bei J. Simon Wittwe u. Söhne in Königsberg, sowie bei der hiesigen Kreis-Communal- kasse in Empfang genommen werden fönnen. Die Verzinsung der qu. Anleihescheine hört mit dem 1. Januar 1893 auf. Heudefrug, 14. Juni 1892. Der Kreis-Ausschuß des Kreises Heydekrug.

6) Kommandit-Gesellschaften auf Aktien u. Aftien-Gesellsch.

(18332) Nachdem der die Liquidation unserer Gesell- schaft feststellende Beschluß der Generalversamm- lung vom 21. Mai 1892 in das Handelsregister eingetragen ift, fordern wir bierdurch in Gemäßheit des Artifels 243 des Allgemeinen deutschen Ute Geseßbuches die Gläubiger unserer Gesellschaft auf, fich bei uns zu znelden. : Berlin, den 16. Juni 1892.

Baugesellshast

am kleinen Thiergarten in Liq. B. Wiek. I. Nohbde.

[18572] Cs A E für Ss und E pschifffahrt zu Ruhrort. Bei der I Vorschrift der §§ 2 und 8 der An- leibé-Bedingungen in der Generalversammlung vom 25. Mai a. c., vorgenommenen VI. Verloosung behufs Tilgung unserer 5 procentigen Anleihe vom Jahre 1885 find von den bis dahia aus- gegebenen Æ 1 202 000 folgende 61 Nummern gezogen worden : 929 35:94 67 70 77 O 9 148 162 180 198 244 263 279 299 338 345 351 363 390 394 409 410 412 468 481 502 512 561 569 592 614 629 688 702 716 727 742 744 764 805 816 833 835 863 895 910 913 919 961 1023 1066 1157 1177. Indem wir die obigen Stücke hiermit zur Rück- zahlung pr. 31. Dezember d. J. aufrufen, bemerken wir dabei, daß eine weitere Verzinsung mit diesem Tage aufhört. Die Einlösung der Anleihe- lche ersolgt: ; : in Ruhrort bei unserer Gesellschafts-Kasse ; in Duisburg bei der Duisburg - Ruhrorter ___ Vank; in Mülheim a. d. Ruhr bei dem Herrn Gustav Hanau; in Düsseldorf bei den Herren D. Fleck &Scheuer ; in Köln bei den Herren Deichmaun & Co., S. Oppeuheim jr. & Co. fowie dem A. Schaaffhausen’schen Bank-Verein; in Berlin bei den Herren Gebrüder Schikler und dem A. Schaaffhausen’schen Bank-Verein. Nuhrort, den 17. Juni 1892. Die Direction.

[18615]

Zwickauer Maschiuenfabrik. Die geehrten Actionäre der Actien - Gesellschaft Zwickauer Maschinenfabrik werden zu der Mitt- woscch, den 6. Juli 1892, Mittags 12 Uhr, in Seyfarth's Restaurant in Zwickau ftattfindenden öwanzigsten ordentlichen Generalversammlung eingeladen, mit dem Bemerken, daß die Anmeldung gegen Vorzeigung der Actien oder Depotscheine um #12 Uhr und die Verhandlung um 12 Uhr beginnt. : Tagesorduung : 1) Vorlegung des Geschäftsberichtes, der Ge- winn- und Verlust-Rechnung und der Bilanz 2) Bericht des Auffichtsrathes üb 2 ericht des Aufsichtsrathes über die Prüfun der Jahresrechnung und Bilanz, ivie lber die Gewinn - Vertheilung; Beschlußfassung darüber und über die Entlastung des Vor- __ standes. 3) Wahl eines Stelle des S Geor ) Genehmigung zum event. Verkauf eines _ kleinen Grundstütheiles. | Gedruckte Geschäftsberichte werden vom 25. Juni

_Aufsichtsrathsmitgliedes an Herrn Rechtsanwalts Julius

Zwickau, den 20. Juni 1892. Der Auffichtsrath der Daner Maschinenfabrik. A. Hentschel, als Vorsitzender.

von Tiele-Winckler*’shen Gesammtverwaltu

E M DVOUFen, : R A

/ uplicat des Verzeichnisses wird von der | 677 681 683 687 697

Hinterlegungsfstelle, mit der Empfangsbescheinigung 7 968

; a wm S are die Stimmenzahl" des be-

. c. an im Comptoir der Zwickauer Maschinenfabrik | treffenden Actionärs versehen, zurückgegeben und dient Zwickau aschinenfabrik gleichzeitig als Legitimation zum Eintritt in die

[18052]

in Liquidation.

‘} Commandit-Gesellshaften auf Actien und Actien- Gesellschaften, die Gläubiger der Gesellschaf fge- fordert, sich zu melden. g Oie oe Töuning, den 15. Juni 1892. Die Liquidatoren : Fr. A. Andresen. R. Hayssen. [18576]

Eisenberg - Crofsener Eisenbahngesellschaft.

Neue Dividendenscheiubogen zu unsern Actien Litt. A. 1——400 sind eingegangen und werden gegen Rückgabe der alten Talons in der Rathskämmerei hier ausgegeben.

Eisenberg, S.-A., 17. Juni 1892.

Der Vorstand. Clauß.

[18819] Wilhelmshütte Actien- gesellschaft für Maschinen-

_Dbau und Eisengießerei. Auf Grund des § 27 des Gesellschafts-Statuts werden hiermit die nah § 30 desselben zur Theil- nahme berehtigten Herren Actionäre zur zweiund- zwanzigsten ordentlichen Generalversammlung auf Sonnabend, den 9. Juli cr., Nachmittags 4 Uhr, im Generalversammlungs-Saale der Börse in Berlin, Eingang Wolfgangstraße, êrgebenst - ein- geladen. Z

: Tagesorduung :

1) Bericht des Vorstandes über das abgelaufene _ Geschäftsjahr 1891/92. i 2) Bericht des Aufsichtsraths über die Prüfung der Jahresrechnung und Bilanz.

3) Bericht der Revisoren, Beschlußfassung über die Bilanz und Gewinnvertheilung bezw. Festseßung der Höbe der Dividende und Er- theilung der Decharge an den Vorstand und Aufsichtsrath gemäß § 32 des Statuts.

4) Wabl zweier Rechnungsrevisoren und eines 5) A ELeS Oen: 9) Neuwabl eines Mitgliedes des Aufsichtsraths

_in Gemäßheit des § 18 des Stag ) _Die Deponirung der Actien hat in Gemäßbeit des § 28 des gr bei ria Herren Securius, Würz & Co. in Berlin W., Friedrich-

L z Friedri G. von Pachaly’'s Enkel in Breslau, C. Bennewiß in Magdeburg, sowie bei den Gefellsaftskassen in Eulau-Wilhelms- __ hütte bei Sprottau und Waldenburg i. Schl. spätestens bis 6. Juli cr., Abends 6 Uhr, zu erfolgen. Eulau-Wilhelmshütte, den 18. Juni 1892.

: Der Auffichtêrath der Wilhelmshütte Actiengesellschaft für Maschineubau und Eisengießerei. H. Hauer, Vorsißender.

[18602]

_ Kattowizer Actien-Gesellschaft für Bergbau und Eisenhüttenbetrieb zu Kattowiß.

_ Die Actionäre der Kattowißer Actien-Gesellschaft

für Bergbau und Eifenhüttenbetrieb werden hiermit

zu der am Sonnabend, den 16. Juli d. J.,

Nachmittags X Uhr, in Berlin, Hotel Kaiserhof,

stattfindenden ordentlichen Generalversammlung

eingeladen. (S§ 31, 32 des Statuts.)

S Tagesorduung :

1) Vorlage des Geschäftsberichts, der Bilanz, jowie der Gewinn- und Verlustrechnung für das Geschäftsjahr 1891/92 seitens des Vor- S

) Bericht des Aufsichtsraths über die Prüfun; der Jahresrechnung und der Bin mite O desselben über die Gewinnverthei- ung.

Genehmigung der Bilanz, Feststellung der Gewinnvertbeilung pro 1891/92 und Erthei- lung der Decharge. j

Wahl zweier Mitglieder des Aufsichtsraths

_ gemäß § 23 des Statuts.

Ersaßwabl für ein vor Ablauf der Amtsdauer

s _ausseidendes Mitglied des Aufsichtsraths.

_VieJenigen Herren Actionäre, welhe fh an der

Generalversammlung betheiligen wollen, werden ge-

mâß § 31 der Statuten ersucht, ihre Actien oder die

Depotscheine über die von ihnen bei der Reichsbank

deponirten Actien nebst einem doppelten Nummern-

verzeichniß spätestens 7 Tage vor der General- versammlung entweder bei uns, bezw. bei unserer

Mage zu Kattowiß, oder bei der Direction der isconto-Gesellshaft zu Berlin, oder bei dem

Stlesishen Bankverein zu Breslau, oder bei der

Kattowitz, den 15. Juni 1892. Kattowigzer Actien-Gesellschaft für Vergbau und Eisenhüttenbetrieb. Der Auffichtsrath. Der Vorftaud.

Tönninger Dampfschifffahrts - Gesellschaft

In der Generalversammlung am 27. Mai d. J.

wurde die Liquidation beschlossen und werden

Bei der heute erfolgten Ausloosung der Kreis- | laut Artikel 243 des pat Lr o betreffend

M 83 000 = 166 Stück Stamm-Prioritäts-

914 919 925 967 968 975 976 977

[17845] ,_ _ Vekanntmachung.

Von den im Mai 1890 ausgegebenen vierprocentigen Schuldverschreibungen à 500 4 sind laut notarieller Urfunde vom 7. d. Mts. 45 Stück, und ¿war Nr. 48 75 77 30 104 108 132 153 159 175 182 195-200 214 225 238 246 249 250 298 324 336 349 361 388 439 444 469 477 528 529 530 990 554 588 628 639 642 680 727 729 765 773 Le d cs eft varves. E Einlösung dieser

ebotenen Stüde Ja- Me 1893 erfolgt am 2. Ja bei Herrn Reinhold Stener in Halle a. S., bei A. Callmann in Weimar und unserer Kasse (Weingarten 29). Naumburg (Saale), am 13. Junt 1892.

Naumburger Braunkohlen-Aktien-Gesellschaft.

Mann.

[18054] _Bekanntmachung.

In der außerordentlihen Generalversammlung unferer Gesellshaft vom 16. Mai d. I. ift be- {lossen worden, das Grundkapital der Gesell- schaft in der Art herabzusetzen, daß, foweit nit eine Zuzablung auf die Stamm - Prioritäts - Actien geleistet wird, je 6000 A Nominal zu 1500 M zusammengelegt werden.

Dieses wird hiermit gemäß § 243 des Reichs- geseßes, betreffend die Actiengesellshaften, bekannt gemacht. Zugleich werden die Gläubiger aufgefordert, nich bei der Gesellschaft zu melden. i Tarnowit, den 13. Juni 1892.

__ Tarnowigzer Aktiengesellshaft sür Bergbau und Eisenhüttenbetrieb.

Ludcke.

[18575]

[18616]

Gardinenfabrik Plauen. Auftervordentliche Generalvers, g Donnerstag, den 14. Juli a. e., Nahmittags 4 Uhr, im Geschäftslocal der Gesellschaft,

an i. Vgt., “anns Hammerstraße 18. . TageSorduung : Aenderung von § s sellshaftsvertrages. E 9 E E __ C. Facilides, Vorsißender des Aufsichtsrathes.

[18614] Berliner Werkzeugmaschinen-Fabrik Actien Geselischaft vormals £. Sentker.

Unfere Herren Actionäre laden wir zu der diesjähri ordentlichen Generalversammlung E S tag, den 11. Juli c,, Vormittags 10 Uhr, nah unserem Geschäftslocal, Berlin, Müllerstr. 35 ergebenst ein. i j _ Zur Theilnahme an der Versammlung sind die- jenigen Herren Actionäre berehtigt, welche bis Donnerstag, den 7. Juli a. e., Abend& 6 Uhr, ibre Actien bezw. Reichsbank-Devötscheine über diese Actien bei der Gesellshaftsfasse Berlin, Leullerstr. 35, oder bei der Firma Albert Schappa E Verlin, Markgrafenstr. 48, ea M «‘

1 Bos gor wanas

Bortegung der Jadbresrechnung und des Ge- _shäâftsberichts pro 1891/2. Le E

2) Beschlußfassung über Genehmigung der Zahres-

rechnung, Festseßung der Dividende und Er- . theilung der Entlastung.

3) Aufsichtsrathswahl.

4) Revisorenwahl.

Berlin, den 209. Juni 1892. Der Auffichsrath. Albert E

Eisern-Siegener Eisenbahn-Gesellschaft. I. Bilanz am 31. März 1892.

Activa. Betrag Nr. M A

Passiíiva.

1) Bau und Ausrüstung der Bahn j 6.1 481‘302.33

Hiervon ab: Be-

trag der getilgten Stamm-Prioritäts-

Actien und Obli-

gationen

2) Erneuerungsfonds:

a T

b. Materialien . .

1235 302/33

84 275/14

3) Reservefonds:

a. Effecten. . .. M

14 526/15

31 750|—

12 649/18 161/12

4) Cautionen: Effecten

5) Debitoren

6) Kleiderfafse

7) Betriebs- und Werkstatts-Mate- rialien

8) Eigene Effecten

9) Kasse und Guthaben bei der Reichs-

9 155/21 88 090/45

43 249/65

1 615 159/23

Betriebs- Ausgabe Bon dem Ueberschuß gehen ab:

1) Rücklage in den Erneuerungsfonds 2) desgl. in den Reservefonds

folgt verwandt wird: L

a. Zur Verzinsung der Prioritäts-O

»

c. Zur Zahlung von Tantièmen . . d. Zur

f. Zur Zablung von Dividende:

Die Auszahlung der Dividende für das

unsere Hauptkasse an der Eintracht hierselbst.

150 154 160 163 176 180 181 195

79 995

Siegeu, den 15. Juni 1892.

von Tiele-Winckler. Williger.

bleibt verfügbarer Ueberschuß o t- + T5 5. N f c 4 T 2E % S welcher statutmäßig bezw. laut Beschluß der Generalversammlung der Actionäre vom 13. Juni «d. J. wie

E A 650 000,— Hiervon ausgeloost Und gelilat. ¿245 600. 3) Prioritäts-Obligat. 46 200 000.— Oiervon ausgelocft und getilgt. . .

404 500|—

99 500¡— 84 27514 14 526/15 18 236 40 000:— 7 898/39 131 750|— 49 605/98

Hiervon begeben 4) Erneuerungsfonds 5) Reservefonds 6) Bilanz-Reservefonds . . 7) Dividenden-Reservefonds 8) Pensionsfonds i 9) Cautionen 10) Creditoren

S 12) Betriebs-Uebershuß (eins{ließlich M. 162.61 Uebertrag aus dem Vorjahre) S

1 228113

163 639/44 1615 159/23

Passiva

II. Abschluß über Gewinn und Verlust des Betriebsjahres 1891/92.

M 42 l Q F # Dee E S

as Ca s G BOO TAALOT 124 228.67

Uebershuß . M. 176 506.30

703.75 „. 12866.96

. A 163 639.44

; Prioritäts-Obligationen

Zahlung der Staats-Eisenbahnsteuer e. Zur Tilgung der Stamm-Prioritäts-Actien

1) 6%/o an die Stamm-Prioritäts-Actien 2) 99% an die Stamm-Actien

Summa wie oben . . M4 163 639.44

TTI. Auszahlung ex A IREAE.

i Die Au Dividende Jahr 1891/92 (M 30 für jede Stamm-Prioritäts- Actie, M. 25 für jede Stamm-Actie I. Serie, A 50 für jede Stamm-Actie 11, Serie) ecfolat E reihung der Dividendenscheine 1891/92 vom 1. Juli d. J. ab (Vormittags von 10—12 Uhr) durch

Wil TV. Ausloosung von Stamm-Prioritäts-Actien.

ei der am 14. Juni d. J. Rug Q s stattgehabten Ausloosung von b inm-PriL clien ind folgende Vummern gezogen worden : 1 11 12 25 31 33 37 50 S S 86 89 91 92 94 97 106 117 128 136 137 140 141 4 229-242 25T 256 291 292 389 395 403 407 408 420 423 424 427 11 443 456 461

312 339 350 353 370 378 385

389 395 403 407 408 420 42 32 437 441 443 456 461 463 470 477 484 495 497

505 507 514 519 529 543 568 571 573 575 588 593 597 603 606 619 630 641 642 655 657 673 674 705 708 720 736 747 e E S821 826 834 837 839 850 874 900 901 4 C 09 05 1011 1016 1028 1030 1034 1038 1046 1058 1073 1076 1080 1085 1087 1093 1102 1104 1105 1106 1117 1127 1131 115 2 L 7 S 7 1208 De it often S 1252 1254 1258 1285 1288 1290 1508 100A E S G „Viele ausgeloosten Stamm-Prioritäts-Actien werden laut § 17 des Gesellshafts: Statuts am g- n L D E Zwecke der. Tilgung cingelöft und nehmen bis zum geuaunten Tage statutmäßig

Eisern - Siegener Eisenbahn : Gesellschaft. Die Direction. Siemsfen.