1892 / 144 p. 7 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

sle. Infanterie-Regiment Nr. 62, in das Infanterie-Regiment | Nr. 2, zu Port. Fähnrs, v. Sydow Ik. Sec. Lt. von Gren. } Oerßen, Second-Lieutenant vom Großherzogli< Meklenburgis{en Regts. Uniform, W erth, Major und Bats. Commandeur vom Inf. lisher König durzuseßen. So lange Ludwig XIV. die Anerkennung | muß man sagen, daß alle Befür<htun en; welche die Witterg der ersten erdinand von E er, (8. Westfäl.) Nr. 57, verseßt. | Regt. Prinz Karl von Preußen (2. Brandenburg.) Nr. 12 commandirt | Jäger-Bat. Nr. 14, vom 1. Iuli d. J. ab aue ein Jahr zur Dienst- Regt. Freiherr von Sparr (3. Westfäl.) Nr. 16, mit Pension und verweigerte, nahm” er i am Feleze theil; sobald aber Franfk- | Hälfte D M E bat, vas en Piecen Verl E

rôöhle, Sec. Lt. vom 4. Magdeb. Sus. Regt. Nr. 67, in das ae als Erzieher bei der Haupt-Cadettenanstalt, zum Pr. Lt., vorläufig | leistung bei dem 2. Großherzogl. Med>lenburg. Drag. S: Nr. 18 der Uniferm des Gren. Neat: König Friedrich 11. (3. Of reuß.) | rei<h in die oranis<e Thronfolge in England einwilligte, | worden sind. Ganz ähnlih wie bei uns, lag dieses M helntie auch egt. Nr. 97, Holm, Sec. Lt. vom Inf. Regt. von Boyen (5. stt- ohne Lu, Me Dors, Fâhnrs.: v. Sali s< vom Leib-Gren. Regt. | commandirt. Fischer, Hauptm. à la suite des Fuß- rt. Negts. Nr. 4, der Abschied bewilligt. Böning, Pr. Lt. vom 5. Rhein. | gab er, überdies gedrängt dur< den Widerwillen des Parla- | in Oesterrei - Ungarn, wo anfänglih, besonders in den amtlichen preuß.) Nr. 41, Meydam, Sec. Lt. vom Inf. Regt. Nr. 138, in König Friedri< Wilbelm III. (1. Brandenburg.) Nr. 8, Endell | En>e Magdeburg.) Nr. 4 und Vorstand des Art. Depots in Erfurt, Inf. Negt. Nr. 65, als balbinvalide mit Pension nebst Auésicht auf | ments, die Kosten des ieges länger zu tragen, den Kampf auf. | Berichten, Klagen laut wurden,“ die jedo< allmähli<, zuerst in den das Inf. Regt. Graf Dönhoff (7. Ostpreuß.) Nr. 44, verseßt. vom Inf. Negt. Großherzog Friedrich - Franz 11. von Me>lenburg- unter Beförderung zum Major, als etatsmäß. Stabsoffizier in das. Anstellung im Civildienst ausgeschieden und zu den Offizieren der | Ohne seine Geldbilfe konnten aber die übrigen Verbündetey den Krieg | privaten, s{liezli< auch in den officiellen Mittheilungen einem re<t v. Heyni $ Sec. Lt. vom 4. Garde-Regt. z. F., zum 15. Juli d. J. | Schwerin (4. Brandenburg.) Nr. 24, Wulsten vom Feld-Art. Regt. | Westfäl. Fuß-Art Regt. Nr. 7 verseßt. Behrens, Hauptm. und Landw. Inf. 1. Aufgebots übergetreten: Lorentb, Pr. Lt. vom Inf. | nicht fortseßen, sie mußten den Franzosen Straßburg belassen, ob- | hoffnungsvollen Ton Plaß machten. Am wenigsten befriedigend von dem C ef vom Fuß-Art. Regt. En>e (Magdeburg.) Nr. 4, unter Regt. von Goeben (2. Rhein.) Nr. 28, mit Pension nebst | wohl Frankreich ers<höpft war und ein längerer Krieg Ludwig den XIV. | lauteten die Feldnachrihten aus Frankrei; kalte Temperatur und

ommando als Assist. bei der Gewehr-Prüfungscommission General-Feldzeugmeister (2. Brandenburg.) Nr. 18, zu Sec. Lts., E C f s c 1 ; entbunden. v. Zimmermann II., Sec. Lt. vom 4. Garde-Regt. | v. Kaltenborn-Stachau, Unteroff. vom Inf. Regt. Graf | Stellung à la suite des Regts., zum Vorstande des Art. Depots in Aussicht auf Anstellung im Civildienst und der Armee-Uniform, wahrscheinlih zum Nachgeben gezwungen hätte. Der vorzeitige Friede | scharfe austroŒnende Winde raubten den Feldern mehr und mehr ein ¿- F., commandirt zur Dienstleistung bei der Gewehr-Prüfungscom- Tauentien von Wittenberg (3. Brandenburg.) Nr. 20, zum Port. | Erfurt ernannt. Nothnagel, Sec. Lt. von demselben Negt., in das Rámier, Major und Bats. Commandeur vom Inf. Regt. Graf | war sür Deutschland au no< in einer anderen Beziehung unheil- gutes Ausfehen. Hierzu kam demnächst große Hite, nur hier und da

mijfion, vom 15. Juli d. I. ab als Assist. zur gedachten Commission ähnr., befördert. Bullrih, Major z. D. u. Commdr. des Landw. Westfäl. Fuß-Art. Regt. Nr. 7, Müller, Pr. Lt. vom Niedersle\. Werder (4. Rhein.) Nr. 30, mit Pension und der Uniform des Jnf. voll: Ludwig Wilhelm trug ih mit der Hoffnung, ein stehendes emildert dur< einige Gewitterniedershläge, fodaß thatsä<hlih von commandirt. Schulz, Major zur Disposition und Mitglied des | Bezirks Perleberg, der Charakter als Oberst-Lt. verliehen. v. Knob- Fuß-Art. Negt. Nr. 5, unter Beförderung zum Hauptm. und Comp. Regts. von Bor>ke (4. Pomm.) Nr. 21, der Abschied bewilligt. | Reichsheer errichten und so die ganze Reidhs. Krteamet u reformiren Len Ländern s Continknts Traube den Monat Ds ves am Bekleidungsamts XV. Armee-Corps, Frhr. v. Ledebur, Hauptm. lo<, Sec. Lt. vom Leib-Gren. Regt. König Friedrih Wilhelm 111. | Chef in das Fuß-Art. Negt. En>ke (Magdeburg.) Nr. 4, Fels- Hartung, Oberst-Lt. zur Disp., unter Ertheilung der Erlaubniß zu können, und während des Krieges fand er au bei manchen Reichs- | wenigsten befriedigenden Auésichten für die kommende Ernte verläßt. zur Disp. und Mitglied des Bekleidungsamts 1V. Armee-Corps, (1. Brandenburg.) Nr. 8, zur Dienstleistung bei einer Militär- mann, Sec. Lt. vom Niederschles. Fuß-Art. Regt. Nr. 5, zur Fuß- zum Tragen der Uniform des Inf. Negts. von Horn (3. Rhein.) ständen Anklang ; fobald aber die Kriegsgefahr vorüber war, {wand | Für die allgemeine Situation fällt dieser Umstand umsomehr ins Ge- I. in gleicher Eigenschaft zum Bekleidungsamt intendantur commandirt. Die Port. Fähnrs. : v. d. Schulenburg | Art. Schießschule, verseßt. Tholen, Major und Bats. Com- Nr. 29, von der Stellung als Commandeur des Landw. Bezirks | auch die Opferwilligkeit, man ließ die Héereseinrihtungen wieder in wicht, .als notokisch die vorjährige Conjunctur zu größerem Theile durch Oberst-Lt. zur Disp. und Vorstand | vom Inf. Regt. Prinz Louis Ferdinand von Preußen (2. Da mandeur vom Westfäl. Fuß-Art. Regt. Nr. 7, zum Commandeur des Kreuznach entbunden. v. Drebber, Pr. Lt. vom Holstein. &eld- | den alten trostlosen Zustand zurü>fallen. Der Markgraf rieb sih | die 1891 er Mißernte Frankreichs verursaht war. Indessen sind bisber

Nr. 36, | Bad. Fuß-Art. Bats. Nr. 14 ernannt. Stammer, Sec. L. von Art. Regt. Nr. 24, der Abschied bewilligt. v. Ludowig, Sec. | völlig in diesen unfruhtbaren Bestrebungen und Kämpfen mit den glei- | die Bemängelungen keineswegs gleih ernster Natur wie im vorigen

um 1. Juli d. XVI1. Armee-Corps, Goe>e,

des Bekleidungëamts 1. Armee-Corps, Lenne, Major zur Disp. | Nr. 27, Grünewald vom Magdeburg. Füs. Negt. 9 s. E i und Mitglied des Bekleidungsamts 11. Armee-Corps, Voß, Hauptm. | Gluszczewski vom 3. Magdeburg. Inf. Regt. Nr. 66, Kundt, | der Fuß-Art. Schießshule, unter Beförderung zum Pr. Lt., 2A 1a suite des 2, Poi Dragoner-Regiments Nr. 16, | gül n und renitenten Ständen auf; er nahm no< als General der Jahre, und es ift zweifellos, daß günstiges Juniwetter, besonders in

¿ur Disp. und Mitglied des Bekleidungsamts 1X. Armee-Corps, | Heudu> vom 4. Thüring. Inf. Regt. Nr. 72, v. Schoeler | in das Niederschles. Fuß - Art. Nr. 5 verseßt. Die ausgeschieden und zu den Reserve-Offizieren des Regiments über- | Rei struppen theil an dem spanischen Erbfolgekriege, do obne mit | denjenigen Gegenden Franfrei s, wo die Ernte nicht allzufrüh. Fatt- zum 1. Juli d. J. in gleicher Eigenschaft zum Bekleidungsamt | vom Anhalt. Inf. Regt. Nr. 93, zu Sec. Lts., | Port. Fäâhnrs.: Frhr. v. Puttkamer vom Garde-Fuß-Art. Negt. etreten. Kristen, Major und Bats. Commandeur vom Infanterie- | diesem {le<ten Material Erfolge erreichen zu können. Zer vürfnisse findet: febr viel Eefea Vi In England ging vie Hauptklaÿ da- XVII. Armee-Corps, verseßt. Hülsen, Oberst-Lt. zur Disp. und | v. Goedfke, Unteroff. vom Magdeburg. Füs. Regt. Nr. 36, | Baensch vom Westfäl. Fuß-Art. Negt. Nr. 7, Ludwig vom Fufß- egt. Herzog Friedri<h Wilhelm von Braunschweig (Ostfries.) Nr. 78, | mit dem Kaiser und dem englischen Feldherrn Marlborough ver- | hin, daß der Weizen in seiner Entwickelung zurü>geblieben sei; Commandeur des Landw. Bezirks Koniß, commandirt zur Dienst- | v. Herman, Gefreiter vom Ulan. Regt. Hennigs von Treffenfeld | Art. Regt. Nr. 10, v. Guérard, Solff vom Bad. Fuß-Art. Bat. mit Pension nebst Ausficht auf Anstellung im Civildienst und der | bitterten ihn vollends und nagten an feiner Gesuudheit, sodaß er no< | hierin hat si< au< bis gegen Shluß des Monats wenig geändert. [eistung bei dem Bekleidungsamt 1. Armee-Corps, unter Ertheilung | (Altmärk.) Nr. 16, zu Port. Fähnrs. befördert. Forsbe>, | Nr. 14, zu außeretatêmäß. Sec. Lts., die Unteroffiziere: Erd- Uniform des Gren. Regts. Prinz Carl von Preußen (2. Brandenburg.) | im kräftigen Mannesalter kummervoll ins Grab stieg. Der Inhalt | Das mit Weizen bebaute Areal hat in Großbritannien diesmal der Erlaubniß zum Tragen der Uniform des Inf. Regts. Prinz | Major z. D. und Commandeur des Landw. Bezirks Naumburg, der | mann vom Fuß-Art. Regt. von Linger (Oftpreuß) Nr. 1 Buch Nr. 12, Cordes, Hauptm. und Comp. Chef vom 2. Hannov. Inf. | des Schulte’shen Buches is somit sehr reihhaltig: es enthält neben | eine erneute kräftige Verringerung erfahren. Diese Verringerung fällt Sriedrih der Niederlande (2. Westfäl.) Nr. 15, mit dem 1. Juli | Charakter als Oberst-Lt., v. Fischer, Hauptm. z. D. und Bezirks- | vom Westfäl. Fuß-Art. Regt. Nr. 7, Wrzodek vom Fuß-Art. Negt. Regt. Nr. 77, mit Pension nebst Aussicht auf Anstellung im Clvil- | der Biographie des großen Feldherrn werthvolle Aufschlüsse über die | jedo< bei dem ohnehin starken Zuschuß, dessen das vereinigte König- d. I. zum Vorstand dieses Bekleidungtamts ernannt. Gaupp, | offizier bei dem Landw. Bezirk Gera, der Charakter als Major, Nr. 11, zu Port. Fähnrs., Ringe, Hauptm. von der 1. Ingen. dienst, der Abschied bewilligt. Graf v. Hirschberg, Sec. Lt. | allgemeine politische Geschichte Curopas und werthvolle Beiträge zur reih bedarf, nit sonderli< ins Gewicht. Am meisten Beachtung Hauptm. zur Disp. und Bezirks-Offizier bei dem Landw. Bezirk | verliehen. Die Port. Fähnrs.: Düvel vom Inf. | Insp., unter Ernennung zum Ingen. Offiz. vom Plaß in Swine- à la suite des 5. Thüing. Inf. Regts. (Groß )erzog von | deutschen Verfafsungsgeschichte. fanden die Erntenachrichten aus Amerika. Wie {hon im Vormonat

Beuthen, zur Dienstleistung bei dem Bekleidungsamt X V. Armee- Negt. Graf Kirchbach (1. Niederschlesis{es) Nr. 46, Klein - münde, zum Major, befördert. No <s, Major von der 2. Ingen. Sachsen) ausgeschieden und zu den Reserve - Offizieren des Volkswirthschaft. berichtet wurde, sind die Berichte für Winterweizen au nit an- Corps, Reimer, Hauptm. und Comp. Chef vom Inf. Regt. Frei- | mihel vom 2. Niederschlesishen Infanterie-Regiment Nr. 47, | Inspection und Ingenieur-Offizier vom Plaß in Glogau, zum Negiments übergetreten. Frhr. v. Werthern, Oberst-Lt. zur Kr. Das angebliche Necht auf Arbeit. Eine historish- | nähernd so günstig, wie im vorigen Jahre, wenn au der Maibericht berr Hiller von Gaertringen (4. Posen.) Nr. 59, zur Dienstleistung bei | Bencard vom Feld-Art. Regt. von Podbielski (Nieders{lef.) Nr. 5, | Commandeur des Niecderschlesishen Pionier-Bataillons Nr. 5 ernannt. Disp., unter Ertheilung der Erlaubniß ¿um Tragen der Uniform kritische Untersu<hung von Dr. Berthold Prohownik. Berlin | des Aderbau-Bureaus zu Washington, der auf den zun Beginn des dem Bekleidungëamt IV. Armee-Corps, v. Cochenhausen, Hauptm. | zu Sec. Lts., die Unteroffiziere: v. Grote vom Gren. Reg. König | E>e, Hauptm. von derselben Ingen. Insp., als Comv. Chef ‘in das des 2. Hanseat. Inf. Regts. Nr. 76, von der Stellung als Com- | 1891, Puttkammer u. Mühlbrecht. (Kl. 8. S. 123. 1% 60 3.) | Mai eingegangenen Meldungen beruht, eine mäßige Besserung gegen u. Comp. Chef vom Inf. Regt. Nr. 141, zur Dienstleist. bei dem Be- | Wilhelm I. (2. Westpreuß.) Nr. 7, Rodaß vom 3. Niederschle]. | Niederschles. Pion. Bat. Nr. 5 verseßt. Wolff, Major von der mandeur des Landw. Bezirks Mainz entbunden. Büsgen, Vauptm. | Die kleine anziehende Schrift stellt zunächst in der Einleitung den | den Aprilberiht constatirt. Wie gewöhnlich, sind die amerikanischen Tleidungsamt 11. Armee-Corps, Koh, Hauptm. zur Disp. und Be- Inf. Regt. Nr. 50, Kunze vom Feld-Art. Regt. von Podbielski | 3. Ingen. Insp., unter Verseßung in die 2. Ingen. Insp., zum und Comp. Chef vom 1. Nassau. Inf. Regt. Nr. 87, mit Pension | Begriff des Rechts auf Arbeit fest und bezeichnet es als einen flag- | Fachblätter mit Berechnungen über das kommende Resultat der zirksoffizier vom Landw. Bezirk Gräfrath, zur Dienstleistung bei dem (Niederschles) Nr. 5, Geisler vom Pos. Feld-Art. Negt. Nr. 20, | Ingen. Offiz. vom Plaß in Glogau ernannt. Dauer, Pr LE und der Negts. Uniform, Riedesel Frhr. zu Eis enba, Nittm. | baren Rechtsanspruch jedes Staatsangcehörigen an den Staat (ev. jedes | Ernten {nell bei der Handz an und für sih haben diese um jeßige Befkleidungsamt 1X. Armee-Corps, alle vier vom 1. Juli d. F. | zu Port. Fähnrs, befördert. Graf v. Baudissin, Hauptm. | von der 3. Ingen. Insp. und Mitglied des Ingen. Comités, zum und Escadr. Chef vom Thüring. Ulan. Negt. Nr. 6, mit Pension | Menschen an die Menschheit). Scharf durchgeführt is die Scheidung Zeit natürlih geringen Werth, indessen bikden sie ungefähr den Maß ab auf drei Monate commandirt. Ein Patent ihrer Charge ver- | und Comp. Chef vom 2. Niederschles. Inf. Negt. Nr. 47, à la suite des Hauptm., Brü>ner, Sec. Lt. von derselben Ingen. Insp., und der Reats. Uniform, der Abschied bewilligt. v. R anau, | zwishen dem Recht auf Eristenz und dem Recht auf Arbeit, womit | tab für die gegenwärtigen Ausfichten. Ganz allseitig kommt liehen: v. Gabain, Hauptm. und Comp. Chef vom Gren. Regt. | Regts. gestellt. v. Klüyow, Sec. Lt. vom Feld-Art. Negt. von Peucker Schobbert, Ser: Lb; von. der 4. Ingen. Jusy; zu Pr. Ls Hauptm. z. Disp., von der Stellung, als Bezirks-Dffizier bei dem | förderliß und flärend namentli<h auch die geschichtliche Darstellung | man dahin, die diesmalige Ernte zwishen 450 und 475 Millionen König Friedrich I. (4. Ostpreuß.) Nr. 5, v. Poser, Hauptm. und | ( Schlej.) Nr. 6, zum Pr. Lt., vorläufig ohne Patent, die Port. befördert. Glaßel, Pr. Lt. vom Magdeburg. Pion. Bat. Nr. 4, als Landw. Bezirk Gotha entbunden. v. Lichtenberg, Major à la suite | günstig beeinflußt ist. Dieser geschihtlihe Theil (S. 38—87) ist Bushels zu säßen, während im Vorjahre der Ertrag etwa 612 Millionen Comp. Chef vom Gren. Regt. König Wilbelm 1. (2. Westpreuß.) | Fähnrs. : Humser, vom Gren. Negt. König Friedrich Wilbelm IT. | halbinvalide mit Pens. ausgeschieden und zu den Offiz. der des 6. Thüring. Inf. Negts. Nr. 95 und Plaßmajor in Nastatt, mit | lesenswerth, zeichnet sich dur<h Objectivität aus und giebt überall | Bushels betragen hatte. Daß man aber auf Grund dieser an sich Nr. 7, v. Oertzen, Hauptmann und Compagnie - Chef vom | (1. Sghles.) Nr. 10, Haa>e vom Inf. Negt. Keith (1. Oberschles.) Landwehr - Pioniere 2. Aufgebots übergetreten. Schroeder. Son und seiner bisherigen Uniform, Sier>s, Major und Bats. quellenmäßige Belege, sodaß der Leser zu eigenem Urtheil vor- | allerdings sehr großen Minderernte eine ernste Situation für das Grenadier-Regiment Kronprinz Friedri<h Wilhelm (2. Schlesishes) | Nr. 22, Mila vom Füs. Regt. General-Feldmarschall Graf Moltke Premier-Lieutenant. vom ESclesishen Pionier-Bataillon Nr. 6, s ommandeur vom Inf. Regt. von Lüßow (1. Rhein.) Nr. 25, mit | bereitet ist und angeregt wird. Der zweite Theil der Schrift : | kommende Erntejahr zu construiren sih gestatten darf, kaun feines- Nr. 11, v. Bülow, Hauptmann und Compagnie - Chef vom (Schles.) Nr. 38, Siebert vom 3. Oberschles. Inf. Regt. Nr. 62, in die 1. Ingen. Insp. verseßt. v. Lach ner, Unteroff. vom Hannov. Pension und der Uniform des Leib - Gren. Negts. König Friedrih | „Kritische Untersuchung des Rechts auf Arbeit“ ist der Prüfung und | wegs zugegeben werden, denn sieht man von der vorjährigen ameri- Gren. Regt. Prinz Carl von Preußen (2. Lrandenburg.) Nr. 12, | Liebmann vom 4. Oberschles. Inf. Negt. Nr. 63, Schmoller, Pion. Bat. Nr. 10, zum Port. Fähnr., Wentzel, Port. Fäbnr. vont Wilhelm II1. (1. Brandenburg.) Nr. 8, v. Bachma y r, Dberst-Lt. | s{harfen Widerlegung der einzelnen Vertreter des Nechts auf Arbeit | kanischen Ernte ab, so find 475 Millionen nach früheren Erfahrungen Lange, Hauptm. und Comp. Chef vom Inf. Regt. von Courbière | Gar >e vom Feld-Art. Regt. von Peu>er (Schles.) Nr. 6, S iehr, | Pion. _Bat. Nr. 17, zum außeretatsmäß. Sec. Lt., Kirchner, und Commandeur des Kurmärk. Drag. Nr. 14, als Oberst mit Pen- | gewidmet, zu dem Ergebniß führend, daß cin solhes Recht nicht ge- schon ein mäßig guter Ertrag. Der Widerstand, den die an und für (2. Posen.) Nr. 19, Graf v. Herzberg, Hauptm. und Comp. Chef | Vosfeldt, R o hr, Abel, v.Rudno-Rudzinski, Sommerbrodt Unteroff. vom Eisenbahn:-Negt. Nr. 2, zum Port. Fähnr., be- sion und der Regts. Uniform, v. Gaffron, Rittm. und Escadr. | staltet und gewährt werden kann, sondern „eben nur der Traum einer | si< niedrigen Preise des Weltmarktes {hon seit geraumer Zeit vom Inf. Negt. Graf Tauenzien von Wittenberg (3. Brandenburg.) | vom Feld-Art. Regt. von Clausewiß (Oberschles.) Nr. 21, zu Sec. Lts., | fördert. Toepffer, Pr. Lt. vom Cisenbahn-Reg. Nr. 1, Engels, Chef von demselben Negt., mit Pension und der Regts. Uniform, krankhaft erregten Phantasie ist“. (S. 117.) Die der kleinen Schrift | weiterem Rükgange geboten haben, beweist, daß die Grenze, die den Nr. 20, Für} en, Hauptm. und Comp. Chef vom Inf. Regt. Keith | die Unteroffiziere: Rehren vom Inf. Regt. Keith (1. Oberschles.) | Pr. Lt. vom Eisenbahn-Negt. Nr. 2, ein Patent ibrer Charge v. Seyfried, Hauptm. und Comp. Chef vom Inf. Regt. Nr. 138, | gewährte äußere Auëstattung ist sehr mäßig. [ucrativen Anbau selbst in den transoceanischen Ländern noch gestattet, (1. Oberschles.) Nr. 22, Braun, Hauptm. à la suite des Inf. Negts. | Nr. 22, Kossfer vom 3. Oberschles. Inf. Regt. Nr. 62, Hertwig, | verliehen. Balthasar, Sec. Lt. vom Inf. Negt. Graf Schwerin, mit Pension und der Regts. Uniform. v. Richthofen, Major Biographien. bereits erreicht ist und daß jede weitere Herabseßung des Werthes der von Geeben (2. Rbein.) Nr. 28 und Lebrer bei der Kriegsschule in | Bender vom 4. Oberschles. Inf. Negt. Nr. 63, Thiel vom Feld- | (3. Pomm.) Nr. 14, unter Entbindung von dem Commando bei der aggreg. dem Schleswig - Holstein. Ulanen - Regiment Nr. 15, mit Heinrih Gelzer. Von Friedri< Curtius. Gotha, | Waare eine Verminderung der Production zur Folge haben würde. Ats Neisse, Zarna>, Hauptm. und Comp. Chef vom Füs. Negt. Prinz | Art. Negt. von Clausewiß (Oberschles.) Nr. 21, zu Port. Fähnrs., | Unteroff. Vorschule in Jülich, zur Dienstleistung bei einer Militär- Pension und der Regiments - Uniform, der Abschied bewilligt. | Friedri Andreas Perthes, 1892. Johann Heinrih Gelzer (geþoren | Rußland lagen sehr viele einander aber mannigfa<h widersprechende Heinrich von Preußen (Brandenburg.) Nr. 35, Meyer, Hauptmann | befördert. v. Keiser, Major und Bats. Commandeur von Intendantur commandirt. v. d. Leyen, Major vom Inf. Negt. Nr. 98, mit Pension der Aus- | am 17. Oktober 1813, gestorben am 16. August 1889) hat durch seine | Berichte vor, die cin Gesammturtheil über die Entwikelung der und Compagnie-Chef vom Füsilier-Regt. von Steinmeß (Westfäl.) | 4. Oberschles. Inf. Negt. Nr. 63, in Genehmigung seines Abschieds- Schießplaß Kummersdorf, 18. Juni. Grosser, e siht auf Anstellung in der Gendarmerie und der Negts. Uniform, | vielseitige Thätigkeit als Lehrer, Schriftsteller, Historiker, Staatsmann dortigen Felder nit zulassen. Immerhin gewinnt man den Eindru>, Nr. 37, v. Hegener, Hauptm. und Comp. Chef vom Inf. Regt. | gesuchs mit Pension zur Disp. gestellt und gleichzeitig zum Comman- | à 1a Suite des Westfäl. Fuß-Art. Rgts. Nr. 7, unter Belassung in Grüner, Sec. Lt. vom Inf. Negt. Nr. 145, v. Nade>e, Sec. Lt. | und Patriot ein edles Gedächtniß hinterlassen. Dieses zu erhalten | daß die Á sfichten sih im wesentlichen niht ungünstig gestaltet haben. von Boyen (s. Ostpreuß.) Nr. 41, Diestel, Hauptm. und Comp. | deur des Landw. - Bezirks Schweidniß ernannt. Die Port. dem Verhältniß als Mitglied der Art. Prüfungscommission und unter vom Ulan. Regt. von Schmidt (1. Pomm.) Nr. 4, ausgeschieden | ist auch der vorliegende biographishe Cfsay bestimmt, der namentlich Im Getreidehandel des Weltmarktes waren die Preisperände- Chef vom Inf. Regt. Graf Dönhoff (7. Oftpreuß.) Nr. 44, Bern- Fähnrs.: Nitter und Edler v. Rosenthal vom In- Verseßung zum Schleswig. Fuß-Art. Bat. Nr. 9, à la suite de8- uud zu den Nes. Offiz. des Regts., v. BDila, Sec: Ll vom Ins. | seine politishen Ansichten und Bestrebungen darlegt. Der Verfasser | rungen im Mai keine sonderlich starken. Der Werth des Weizens see, Hauptm. und Comp. Chef. vom 3. Niederschles. Inf. Regt. | fanterie - Regiment Herwarth von Bittenfeld (1. Westfäl.) Nr. 13, | selben, zum Major, vorläufig ohne Patent, befördert. Regiment von Grolman (1. Posfensches) Nr. 18 qusge- | zeigt darin, daß Gelzer?s historischer Sinn si<h mit seinem Bibel- | bot weiteren starken Nückgängen einen Widerstand, der wohl auf die Nr. 50, v. Zastrow, Hauptm. und Comp. Chef vom Inf. Negt. | v. T\chirnhaus vom Niederrhein. Füs. Regt. Nr. 39, v. E ich- In der Gendarmerie. Neues Palais, 18. Juni. v. Duis- schieden und zu den Reserve-Offizieren des Regiments, übergetreten. glauben in der Anschauung vereinigte, daß die Verwirklichung des | Zurückhaltung der Landwirtbe zurüzuführen ist. Am deutlichsten von Alvensleben (6. Brandenburg.) Nr. 52, v. Falken-Plach T IeDE, Krüceberg, Winter vom Inf. Regt. Vogel von Fal>en- | burg, Major von der 10. Gend. Brig., v. Alve1. sleben, Major Lederbogen, Rittm. und Escadr. Chef vom Hus. Regt. Fürst Reiches Gottes auf Erden das einzig würdige Ziel menschlichen | prägte si dies in den Vereinigten Staaten Nord- Amerikas Hauptm. und Comp. Chef vom Inf. Regt. Vogel von gal>enstein | stein (7. Westfäl.) Nr. 56, Frhr. v. Spies vom Cür. Regt. von | von derselben Gend. Brig., der Charakter als Oberstlt. verliehen. Blücher von Wahlstatt (Pomm ) Nr. 5 mit Pension und der Negts. | Wirkens fei. Wie er, gleih Carlyle; im Widerspru gegen eine aus, denn die dortige Landwirthschaft \{<ränkte ihre Ablieferungen in (7. Westfäl.) Nr. 56, Kropff, Hauptm. und Comp. Chef vom Driesen (Westfäl.) Nr. 4, die Unteroffiziere: Müller vom Inf. | v. Vultejus, Major von der 10. Gend. Brig., v. Adelebsen, Uniform, Wendroth, Sec. Lt. vom Pomm. Jäger-Bat. Nr. 2, | fatalistishe Anschauung in der Geschichte den verborgenen | einer Weise ein, daß die Vorräthe in unerwartet starkem Maße theils 9. Posen. Inf. Regt. Nr. 58, v. Schliht, Hauptm. und | Regt. Vogel von Fal>enstein (7. Westfäl.) Nr. 56, Overbe> vom Major à la suite der Landgend. und von der Gend. Brig. in Elsaß- der Abschied bewilligt. Schneider, Port. Fähnr. vom „Rhein. | und do< gegenwärtigen Gott erkennen und das aat- | für den Inlandsbedarf, theils für den andauernd großen Erport her- Comp. Chef vom Inf. Regt. Markgraf Karl (7. Brandenburg.) | 1. Westfäl. Feld-Art. Negt. Nr. 7, zu Port. Fähurs., befördert. | Lothringen, ein Patent ihrer Charge verliehen. Die Hauptleute - Jäger-Vat. Nr. 8, zur Reserve entlaffen. Thomé, Major und | liche Leben nicht als ein Ringen von Naturkräften, sondern | halten mußten. In den vier, am 28. Mai endenden Wochen kamen Nr. 60, v. Arnim, Hauptm. und Comp. Chef vom Inf. Negt. | van der Be>, Vice-Wachtmeister vom Landw. Bezirk 1. Münster, | Lehr von der 10., v. Shaevenba ) von der 9.,, Sasse von der Commandeur des Badischen Fuß-Art. Vats. Nr. 14, als Oberst- | als einen Theil der sittlihen Weltordnung begreifen wollte, } an die aht Hauptpläße des Westens 812 750 Quarters Weizen, General-Feldmarschall Prinz Friedri Carl von Preußen (8. Branden- | zum Sec. Lt. der Nes. des Westfäl. Train-Bats. Nr. 7 befördert und 11., v. Zimmermann von der 9. Gend. Brig., zu Majors Lt. mit Pension und seiner bisherigen Uniform, der Abschied be- so habe ihm auch die Politik als ein Theil der Ethik gegolten. gegen 758 750 in derselben Zeit des Vorjahres. Das kleine dies- burg.) Nr. 64, v. Kalinowski, Hauptm. und Comp. Chef vom gleichzeitig vom 1. Juli d. I. ab auf ein Jahr zur Dienstleist. bei diesem | befördert. willigt. E i Er habe Zeugniß ablegen wollen für die ewigen Gedanken, auf denen | malige Plus ergiebt \i< aber nar dur eine größere Ablieferung 6. Nhein. Inf. Regt. Nr. 68, v. Wunsch, Hauptm. und Comp. | Bataillon commandirt. Die Port. Fähnrs.: Dallmer, Krüger Im Beurlaubtenstande. Neues Palais, 18. Junt. Kaiserliche Marine. das Wohl des Staats und der Friede der Menschheit beruhe. Aus | in der ersten Matwodie: seitdem ergab sih regelmäßig ein Minus Chef vom 3. Thüring. Inf. Regt. Nr. 71, Bal>, Hauptm. und | vom Inf. Negt. Graf Werder (4. Rhein.) Nr. 30, Muend>e, p. Behr, Sec. W a. D zuleßt im Oftpreuß. Drag. Regt. Nr. 10, Offiziere x. Ernennungen, Beförderungen, Ver- | dieser religiösen Weihe und diesem sittlihen Ernft stamme Gelzer's | gegen die Zufuhr des Vorjahres. Die Bestände haben nah Comp. Chef vom Inf. Regt. Herzog Friedrih Wilhelm von Braun- | Krause vom 8. Rhein. Inf. Negt. Nr. 70, Mathaus, vom Cür. | in der Armee, und zwar als Sec. Lt. der Nes. des Ostpreuß. Drag. seßungen x. Neues Palais, 18. Juni. Eben, Pr. Lt. vom | früh entwi>eltes Bestreben nah politishem Wirken und seine be- | den Angaben des Fachblattes „Bradstreet“, dessen Ermitte- shweig (Ostfries.) Nr. 78, v. Besser, Hauptm. und Comp. Chef | Negt. Graf Geßler (Nhein.) Nr. 8, dieser unter Verseßung in das | Regts. Nr. 10 wieder angestellt. 1. See-Bat., behufs Uebertritts zur Armee, von der Marine-Inf. | geisterte Theilnahme an den nationalen Bewegungen, welche die Epoche | lungen zuverlässig sind, um mehr als 10 Millionen Bushels, von

vom Füs. Negt. von Gersdorff (Hess.) Nr. 80, Bennert, Hauptm. | 3. Bad. Drag. Negt. Prinz Karl Nr. 22, v. Gaertner, Linde- Abschiedsbewilligungen. Im activen Heere. Neues auêgeschieden. Thilo, Sec. Lt. von demselben Bat., zum Pr. Lt. | von 1815 bis 1870 erfüllen. Mit besonderem Interesse wird man | 49 383 000 auf 39 200 000 Bushels, abgenommen, während in der- à la suite desselben Regts. und Lehrer bei der Kriegsschule in Han- | mann, Meske, Schli>um, Geissel vom 2. Rhein. Feld-Art. | Palais, 18. Juni. v. Wodtke, Gen. Lt. und Commandeur der befördert. Frhr. v. Liliencron, Sec. Lt, bisher im Hess. Iäger- | die Mittheilungen lesen über jene Jahre, in denen Deutschlands | felben Zeit des Vorjahres die Abnahme nur “etwa 5+ Millionen nover, Mo ob, Hauptm. und Comp. Chef vom Inf. Regt. von Wittih | Regt. Nr. 23, v. Boetticher vom Schlesw. Feld-Art. Regt. 12. Div., Köring, Gen. Major und Commandeur der 2. Inf. Bat. Nr. 11, bei der Marine-Inf. und zwar bei dem 1. See-Bat. Geschi>ke eine entsheidungsvolle Wendung nahmen. Die kleine Schrift | Bushels betrug, nämli<h von 33 663 000 auf 28 020 000. Die 3. Hess.) Nr. 83, v. Fölkersamb, Hauptm. u. Comp. Chef v. Inf. Regt. Nr. 9, zu Sec. Lts. befördert. Keitel, Hauptm. zur Disp. und | Brig., v. Treskow IL., Gen. Major und Commandeur der 4. Inf. angestellt. v. Kameke, Sec Lieut. vom 2. See-Bataillon, behufs | ist dem Großherzog Friedrih von Baden gewidmet, an dessen Er- | Kaufleute Amerikas hielten im Gegensaßze zu den Landwirthen mit

r. 98, Franke, Hauptm. à la suite des Inf. Negts. Nr. 130 | Bezirksoffizier bei dem Landw. Bez. Nosto>k, der Charakter als Major | Brig., in Genebmigung ihrer Abschiedsgesuche, v. Szczytni>i, Uebertritts zur Armee, von der Marine - Infanterie ausgeschieden. | ziehung Gelzer wesentli< mitgearbeitet hat und dessen huldvoller | ihrer Waare keineswegs zurü, zeigten sich vielmehr auch zeitweisen und ordentliches Mitglied der Gewehr-Prüfungscommission, Fröling, } verliehen. Freiherr v. Ham merstein-Equord, Sec. Lt. vom Gen. Major und Commandeur der 22. Cav. Bri ‘n Genehmigung inder, Sec. Lt., bisher im Inf. Negt. Nr. 129, bei der Marine- | Freundschaft er sich bis zu seinem Tode rühmen durfte. Mindergeboten Europas gegenüber willig, und wo directe Verkäufe R, à la suite des Inf. Regts. Nr. 131 und Comp. Führer | 1. Thüring. Inf. Regt. Nr. 31, à la suite des Negts. gestellt. | seines Abschiedsgesuhes als Gen. L, Mal otki v. Trze- Inf. und zwar bei dem 2. See-Bat. angestellt. Dembs ki, Sec. Lt., Gesundheitswesen. nicht zu erzielen waren, verluden sie kräftig in Consignation. Der ei der Unteroffiz. Vorschule in Neu-Breisah, Lehmann, Hauptm. | Frhr. v. Recum, Sec. Lt. vom Braunschweig: Hus. Regt. Nr. 17, | biatowski I1., Gen. Major und Commandant von Graudenz, in biéher von der Ref. des Füs. Negts. Graf Roon (Ostpreuß.) Nr. 33, Vorposten der Gesundheitspflege. Von Dr. L. Gesammtversand an Weizen stellte sich im Mai auf 1276 000 Quarters und Comp. Chef vom Inf. Regt. Nr. 140, Achenbach, Hauptm. | zum Pr. Lt., die Port. Fähnrs. : Bar >hausen vom 2. Hannov. | Genehmigun seines Abschiedsgesuhes, mit Pension zur Disp. bei den beurlaubten Offizieren der Marine, und zwar als Sec. Lt. der Sonderegger. Vierte Auflage. Berlin, Julius Springer. Pr. | gegen 761 000 im Vorjahre; an Weizenmehl wurden insgesammt und Comp. Chef vom Inf. Regt. Nr. 143, Pfeffer, Hauptm. | Drag. Negt. Nr. 16, Kra mer vom Feld-Art. Negt. von Scharnhorst | aestellt. Frhr. v. Liliencron, Sec. Lt. vom Hess. Jäger-Bat. Nes. des 1. See-Bats., Günther, Sec. Lt., bisher von der Res. | 6 4 Das Erscheinen der vierten Auflage beweist zur Genü e, daß | 634500 Barrels gegen 372 000 Barrels in 1891 exportirt.

und Comp. Chef vom Inf. Regt. Nr. 145, Reinhold, | (1. Hannov.) Nr. 10, zu Sec. Lts., die Unteroffiziere: v. Nobbe | Nr. 11, behufs Uebertritts zur Marine-Inf. ausgeschieden. Pinder, des Füs. Regts. von Steinmeß (Westfäl.) Nr. 37, bei den beurlaubten | der Verfasser mit seinem auf gründlichen Studien berubenden, | In der ersten Hälfte des Monats ging ein fehr großer jeden Gebil- | Theil des Weizens na< Frankreich. Nachdem für bis

Hauptmann und Comp. Chef. vom Cadettenbause in Köslin, | vom Füs. Regt. General-Feldmarschall Prinz Albrecht von Preußen | Sec. Lt. vom Inf. Negt. Nr. 129, behufs Uebertritts zur Marine- Offizieren der Marine, und zwar als Sec. Lt. der Res. des 2. See- | aber durhaus populär geschriebenen und für v. Schoeler, Hauptm. und Comp. Chef vom Cadettenhause in | (Hannov.) Nr. 73, Thoma vom 1. Hannov. Inf. Regt. Nr. 74, zu | Inf. ausgeschieden. Graf und Edler Herr zur Lippe- Bats., angestellt. y deten bere<neten Werk einem weit verbreiteten Bedürfniß | 1. Juni eintreffente Vecladungen dorthin die Zeit zu kurz Plön, v. Werde>, Nittm. und Escadr. Chef vom Cür. Negt. | Port. Fähnrs., befördert. v. Wrochem, Major zur Disp. und | Biesterfeld, Pr. Lt. vom 1. Garde-Feld-Art. Regt., als Hauptm. nah Anleitung zu gefundheitsmäßiger Lebensweise Rechnung | geworden war, ging ein um so größerer Procentsay nah Graf Wangel (Oftpreuß.) Nr. 3, Graf zu Stolberg-Stolberg, | Commandeur ‘des Landw. Bezirks Osnabrü>k, der Charakter als | mit Pens. und der Negts. Uniform, Cantacuzeno, Sec. Lt. von zu tragen verstanden hat. Das Buch, welches reiches England, wo man infolge dessen für den Funimonat einer Nittm. und Escadr. Chef vom Cür. Regt. von Seydlißz (Magdeburg.) | Oberst-Lt. verlichen. Die Port. Fähnrs. : Koeppen vom 2. Nassau. | demselben Regt., v. Dewißt, Pr. Lt. vom Garde-Train-Bat., diesem als Material von dem Gebiete des Gesundheitswesens enthält, liest i< | re<t reihli<hen Versorgun; entgegensieht. Einen Begriff von Nr. 7, Frhr. v. Gregory, Rittm. und Escadr. Chef vom Drag. | Inf. Regt. Nr. 88, Frhr. v. Hirs{<berg vom Großberzogl. Hess. | Rittm. mit Pens., der Auésicht auf Anstellung in der Gendarmerie Literatur gut, es ist unterhaltend und lebendig geschrieben. Es behandelt zuerst | der leßtjährigen Leistungsfähigkeit der Vereinigten Staaten erhält Regt. von Bredow (1. S(hles.) Nr. 4, v. Walbe>, Rittm. und Feld-Art. Regt. Nr. 25 (Großherzogl. Art. Corps), Steilberg, | und der Uniform des Ulan. Regts. von Schmidt (1. Pomm.) Nr. 4, : f die Lebensbedingungen (Luft, Wasser, Nahrung, Genußmittel, Schlaf, | man durch die allerdings erst bis Ende April veröffentlichten Export- Escadr. Chef vom Schleswig-Holstein, Ulan-Regt. Nr. 15, v. Roden, | Jaeger, Sichari v. Sicharts hoff vom Nassau. Feld-Art. Eyl, Pr. Lt. z. D., unter Entbindung von der Stellung als Bezirks- Geschichte. Kleidung, Wohnung, Baden) und giebt dem Leser viele sehr wertk- | zahlen, die für die ersten zehn Monate des vom 1. Juli an ge- Pr. Lt. vom 2. Hannov. Ulan. Regt. Nr. 14. Negt. Nr. 27, zu Sec. Lts., die Unteroffiziere: nig, Kloß | Offizier bei dem Landw. Bezirk Lößen, und unter Ertheilung der Markgraf Ludwig Wilhelm von Baden und der | volle Nathschläge; dies ist ni<t minder im zweiten Theil, welcher | re<neten Erntejahres nicht weniger als 189 143 000 Bushels gegen

b. Braunbehrens, Pr. Lt. v. 2. Garde-Feld-Art. Regt., in das | vom 1. Hess. Inf. Negt. Nr. 81, Lange vom 3. Großherzogl. Heff. | Aussicht auf Anstellung im Civildienst, sowie der Erlaubniß zum Reichskrieg gegen Frankreich 1693 bis 1697. Herausgegeben | von dem „gesunden Leben“, und im dritten Theil, welcher von dem | 83 580 000 Weizen und Weizenmehl als Ausfuhr verzeihnen. Rechnet 1. Garde-Feld-Art. Regt. verseßt. v. Bernuth, Sec. Lt. vom Inf. Negt. (Leib-Regt.) Nr. 117, zu Port. Fähnrs., befördert. | Tragen der Armee-Uniform, in die Kategorie der mit Pension verab- von der Badischen Historishen Commission, bearbeitet von Aloys „Éranken Leben“ handelt, der Fall. man hierzu die enormen Mengen an exportirtem Mais, Hafer, Roggen, 2. Garde-Feld-Art. Regt., zum Pr. Lt., vorläufig ohne Patent, beför- | Dommes, Oberst z. D. und Vorstand des Belkleidungsamts des | schiedeten Offiziere verseßt. Hoffmann, Hauptm.

ärt. 9 und Comp. Schulte. 2 Bände, Karlsruhe, 1892. Bielefeld. 29 4 Von Verschiedenes. Hafermehl und Kartoffeln, so kann man ih ein Bild machen von dert. Leykauff, Hauptm. vom Feld-Art. Negt. General-Feldzeug- | XI1. Armee-Corps, ein Patent seiner Charge verliehen. Hinnius, | Chef vom 8. Ostpreußischen Inf. Regt. Nr. 45, als Major mit den beiden großen Feldherren, die dur ihre Siege über die Türken Elektrische Beleuchtungs-Einrichtungen. Von | den gewaltigen Summen, “mit denen der Brotbedarf Europas im meister (1. Brandenburg.) Nr. 3, unter Entbindung von dem Com- | Oberst-Lt. zur Disp. und Commandeur des Landw. Bezirks Worms, | Pens. der Aussiht auf Anstellung in der Gendarmerie und - Ungarn eroberten und den modernen österreihishen Großstaat be- F: H. Haase, geprüftem Civil-Ingenieur und Patentanwalt in | leßten Jahre der amerikanishen Republik tributpflichtig war. mando als Adjutant bei der 5. Feld-Art. Brig., zum Battr. Cbef | in gleicher Eigenschaft zum Landw. Bezirk Mainz verseßt. von | der Negts. Uniform, v. Walther, Sec. Lt. vom Westpreuß. Feld- gründeten, ist der eine, Prinz Eugen, ein volkêthümliher Held ge- | Berlin. Verlag von Georg Siemens in Berlin. Denjenigen, Auch die Ausfuhr Argentiniens war nicht ganz unbedeutend, ernannt. Frhr. v. Rheinbaben, Pr. Lt. vom Feld-Art. Regt. | Schönfeldt, Rittm. und Escadr. Chef vom Hus. Reg. Landgraf | Art.-Regt. Nr. 16 der Abschied bewilligt. Wolls<läger, Sec- worden, fein Vorgänger, Ludwig Wilhelm von Baden, dem großen | welche ohne sachliche Vorkenntnisse sih über das Wesen der elektri- doch scheint dessen Leistungsfähigkeit für Weizen entscieden übershägt General-Feldzeugmeister (2. Brandenburg.) Nr. 18, als Adjut. zur | Friedri IL. von Hessen-Homburg (2. Hess.) Nr. 14, in Genehmigung | Lt. vom Inf. Regt. von der Goltz (7. Pomm.) Nr. 54, ausgeschieden Um fast unbekannt geblieben. Sein Verdienst um den Habs- | sen Beleuchtung sowie über die dabei zur Anwendung kommenden | zu ein, während man für Mais auf große Ausfuhr ziemli sicher 9. Feld-Art. Brig. command. Weigelt, Sec. Lt. von dems. NRegt., | seines Abschiedsgesuches mit Pens. zur Disp. gestellt und gleichzeitig | und zu den Nes. Offizieren des Regts. übergetreten. v. Putt- urgischen Staat ist höchst bedeutend, bra<h er do< durch den Sieg | Lampen, Vorrichtungen, Apparate und Maschinen in leichtfaßlicher | rehnet. Zahlen für April und Mai liegen von dort noch nicht vor, zum Pr. Lt. beförd. Nuperti, Sec. Lt. v. Holst. Feld-Art. Regt. Nr. 24, | zum Bezirksoffizier bei dem Landw. Bezirk Gotha ernannt. | kamer II., Sec. Lt. vom Pomm. Füs. Negt. Nr. 34, Hirschberg , von Szlankamen definitiv die Offensivkraft der Türken, die wenige Weise orientiren möchten, giebt diese Schrift die erwünschte An- | dagegen ergeben die Verschiffuzgslisten pro erstes Quartal eînen zum Pr. Lt, vorläufig ohne Patent, v. Scher ening, Pr. Lt. vom | v. Portatius, Major z. D., zuleßt à la suite der | Major und Bats. Commandeur vom Us Mea. Nr. 129. Jahre zuvor no< Wien belagert und Deutschland in Schrecken leitung dazu. Insbesondere sind darin auch alle Sicherheitsmaßregeln, | Weizcenversand Argentiniens von 161437 t gegen 145 132 gleich- Feld-Art. Negt. von Peu>er (Schles.) Nr. 6, zum überzähl. Hauvtm., | Armee und Eisenbahnlinien-Commisfar, unter Ertheilung der Er- | als Oberst-Lt. mit Pension und der Uniform des 3. Magdeb. geseßt hatten. Schulte unternimmt es nun, diesem Helden das | welche bei elektrischen Beleuchtungs-Einrichtungen si als erforderlih } zeitig 1891. h : ; : befördert. Keim, Hauptm. und Battr. Chef vom Feld-Art. | laubniß zum ferneren Tragen der Uniform des 2. Garde-Regts. zu Infanterie-Regiments Nr. 66, der Abschied bewilligt. verdiente literaris<e Denkmal zu feßen. In seiner vortrefflichen herausgestellt haben, ‘eingehend besprohen. Angehende Elektriker Große Ueberrashung haben im verflossenen Monat die Versand- Regt. von Holtendorfff (1. Rhein.) Nr. 8, Mantels, Hauptm. und Fuß, in die Kategorie der mit Pension verabschiedeten Offiziere zurü>- | Schulemann, Hauptm. und Comp. Chef vom 6. Pomm. Inf. Biographie Ludwig Wilhelm's führt er uns aber nur vorübergehend | werden sih aus der illustrirten leinen Schrift über die Grundprin- | zahlen Ostindiens geboten. Nachdem noch in der ersten Maiwoche, Battr. Chef vom 2. Westfäl. Feld-Art. Nr. 22, Hasenclever, | verseßt. Die Port. Fähnrs. : irner, E>ert vom 6. Bad. Inf. | Regt. Nr. 49, mit Pension, der Aussicht auf Anstellung in der nah der Hauptstätte seines Ruhms, na<h Ungarn, vorzugsweise | cipien, die bei der Herstellung von Veleuchtungsanlagen zu beachten | zu großem Theile durch kräftige Verladungen nach französischen Häfen, uptm. und Battr. Chef vom Feld-Art. Negt. Nr. 31, Luthmer, | Regt. Kaiser Friedrih 111. Nr. 114, Güttih vom 7. Bad. Inf. | Gendarmerie und der Regts. Uniform, v. Griesheim, Oberst-Lt. schildert er uns seinen Antheil am zweiten Coalitionsfriege gegen | sind, bequem unterrichten, der Laie aber sih dadur in den Stand | 183 000 Quar ers versandt worden waren, fielen die Verschiffungen in auptm. und Battr. Chef von demselben Regt., ein Patent ihrer | Regt. Nr. 142, Schmidt vom Inf. Negt. Nr. 97, v. Wiede | und Commandeur des Hul. Negts. von Zieten (Brandenburg.) Nr. 3, Ludwig X[1V. Frankreichs Gegner waren England, Holland, Spanien, | gesetzt sehen, als Auftraggeber zwe>mäßige Bestimmungen treffen und | der nächsten Woche auf 81 000 Quarters ; man glaubte si<h nun barge verliehen. Kolbe, Hauptm. und Battr. Chef vom Thüring. | vom Inf. Regt. Nr. 99, Herber vom Inf. Regt. Nr. 132, | als Oberst mit dens. und der Negts. Uniform, Schlegel, Pr. Lt. Savoyen, der Kaiser und das Reich, die Frankreich an allen Grenzen | darüber urtheilen zu können, ob folche Einrichtungen den an sie ge- | überhaupt auf s{wächere Leistungen von dort gefaßt machen zu müssen. eld-Artillerie:-Regiment Nr. 19, als überzähliger Referent, | Meyer vom Inf. Regt. Nr. 143, zu Sec.. Lts, die | à la suite des Feld-Art. Regts. General-Feldzeugmeister (1. Branden- bedrohten. Ludwig Wilhelm's Plaß war am Oberrhein, wo er die | stellten Anforderungen entsprehen oder nicht. Diesem Zwe> dient | Allein son die dritte und dann ebenso die vierte Maiwoche brachten [tester, Premier-Lieutenant vom Feld-Art. Negt. Nr. 33, | Unteroffiziere: Wagner, Engert vom Inf. Regt. Nr. 136, | burg.) Nr. 3, mit Pens. . nebst Aussicht auf Anstellung im Truppen des s{wäbishen und fränkishen Kreises befehligte. Da be- | au ein Anhang, aus dem man zu ersehen vermag, wie fich die er- | eine unerwartete Steigerung auf 274 000 und 212 000 Quarters, von Amlung, Second-Lieutenant vom Feld-Art. Negt. Nr. 34, als | Braun vom Snfanterie - Regiment Nr. 143, zu Port. | Civildienst und der Armee - Uniform, der Abschied be- kanntlih um jene Zeit die Wehrkraft des Deutschen Reichs aufs | forderliche Betriebékraft und die Beleuchtungskosten annähernd be- denen der größere Theil England aufsuchte. Die {hon vor Monaten überzähl. Assistn., vorläufig bis Ende März 1893 zur Art. Prü- } Fähnrs., befördert. v. Jagow IL., -Sec. Lt. vom 2. Branden- willigt. Die>mann, Hauptm. und Battr. Chef von demselben tiefste darniederlag,. so fanden die französischen Heere in den ersten | stimmen lassen. infolge der derzeitigen scharfen Silberbaisse nah Europa auf Abladung furigscommission commandirt. Biene>, Pr. Lt. vom Großherzogl. | burg. Ulan. Regt. Nr. 11, Frhr. Klö>ler v. Veldegg u. | Regt., mit Pens. ausgeschieden. v. Bo>elberg, Hauptm. und Feldzügen, während deren der Marftgraf noch gegen die Türken in verfauften Partien indischen Weizens sind ungewöhnlih groß Desi. Train-Bat. Nr. 25, in das Garde-Train-Bat. verseßt. | Münchenstein, Sec. Lt. ‘vom Schleswig-Holstein. Ulan. Regt. Comp. Chef. vom 4. Thüring. Inf. Regt. Nr. 72, als Major mit Ungarn focht, am Oberrhein wenig Widerstand; von ihren Plünderungs- Handel und Gewerbe. gewesen, und wenn auch {hon im April, besonders aber Scheidel, Sec. Lt. vom Großherzogl. Hess. Train-Bat. Nr. 29, | Nr. 15, S<hloifer I., Sec. Lt. vom Feld-Art. Negt. Nr. 31, enf. und der Uniform des 4. Garde-Negts. z. F., v. Sauen, zugen, auf denen sie die Pfalz und Schwaben verheerten, Heidelberg, 7 i: : ; >_ | im Mai, große Quantitäten zurü>gehandelt sind, so blieben do< no< ¿zum Pr. Lt., vorläufig ohne Patent, befördert. Die Port. Fähnrs.: | à la suite der betr. Regimenter gestellt. Krafft, Sec. Lt. r. Lt. vom Ulan. Regt. Hennigs von Treffenfeld (Altmärk.) Nr. 16, Speier und manche andere Statt in Asche legten, tragen jene | Rundschau über den Weltgetreidehandel im Mai 1892. fo bedeutende Contracte zu erfüllen daß sich damit die Anstrengungen v. Wal>e-Schuldt vom - 4. Garde-Regt. zu Fuß, v. Dresky, | vom Inf. Regt. Nr. 135, zum Pr. L. die Port. | mit Pens., der Abschied bewilligt. v. Steinmeß, Pr. Lt. vom Gegenden no<h heute die Spuren. Besser wurde es, als Ludwig Das Wetter in seinem Einfluß auf die Entwi>elung der Ernten | der Exporteure in den indischen Häfen erklären. Indien erportirte v. Zibewiß vom 1. Garde-Feld-Art. Reg., zu Sec. Lts. befördert. | Fähnrs.: Brin>mann vom Inf. Regt. Graf Barfuß | Füs. Regt. von Steinmeß (Westfäl.) Nr. 37 ausgeschieden und zu den Wilhelm sein ungarishes Commando aufgab und die Sorge, die | und die in mächtigem Umfange fich no< vollziehende Versorgung zusammen im Mai 1892 719 000 Quarters gegen 838 000 gleich- Frhr. v. Müffling, Vice-Feldw. vom 2. Garde-Regt. zu Fuß, zum | (4. Westfäl.) Nr. 17, v. Boelbig, S<hulz vom Inf. Negt. | Reserve-Offizieren des Regts. übergetreten. v. S <nehen, Oberstlt. Reichsgrenze gegen Frankreich zu schüßen, übernahm. Mit unsäglicher | Frankreihs vor Eintritt der am 1. Juni wieder in Kraft tretenden | zeitig 1891. / S N Port. Fähnr. ernannt. v. Bülow, NRittmei ster und Escadron-Chef | Nr. 145, Murray vom L. Hannov. Drag. Regt. Nr. 9, zu } zur Disposition, unter Entbindung van der Stellung als Mühe gelang es ihm, wie Schulte eingehend schildert, die Truppen | alten hohen Zölle waren die beiden Punkte, dur<h welche der In England bietet die inländishe Ernte no< verhältnißmäßig

vom 2. Garde-Dragoner-Regiment, à la suite des Regts. gestellt. | Sec. Lts., die Unteroffiziere: Bau, Fischer vom Inf. Regt. | Commandeur des Landw. Bez. Schrimm und Ertheilung der der beiden Kreise zu reformiren und von anderen Reichsständen so viel | Weltgetreidehandel im Mai angeregt wurde. Die er große_ O gef N T u O E inte eine Snlandszufuhßr im at von ><Uarters bervorbracten,

Die Port. Fähnrs.: Philipsen, Schiller, We eli, Borris | Nr. 98, Haake vom 2. Hann. Ulan. Regt. Nr. 14, zu Port. | Aussicht auf Anstellung im Civildienst, mit feiner O Unterstüßung zu erhalten, um den Franzosen die Spitze bicten zu keineswegs immer den Wünschen der Landwirthe entsprechend. | } i L ( vom Westpreuß. Feld-Art. Regt. Nr. 16, zu Sec. Lts., die Unter- Fâhnrs., die Port. Fähnrs.: Daniels vom Inf. Negt. Graf Dönhoff | und der Uniform des Gren. Negts. Graf Kleist von Nollen- können, aber seine Bemühungen waren von Erfolg gekrönt: sein Deer | Niederschläge, die um die Mitte des Monats fielen, genügten niht, um | der im April nur eine solche von 466 000 und im Mai 1891 eine offiziere: Heyn vom Gren.-Regt. König Friedri IT. (3. Ostpreuß.) | (7. Ostpreuß.) Nr. 44, Fun>, Brennhausen vom Feld-Art. | dorf (1. Westpreuß.) Nr. 6, Kluge, Oberst-Lt. zur Disposition, unter hielt sich im Felde gegen die Feinde und drängte sie fogar, freilih | bei der Hiße in der legten Monatêwoche die Befürchtungen vor | folhe von 900 000 Quarters gegenübergestanden hatte. Diese leßtere Nr. 4, Harwart vom Inf. Regt. von Boyen (5. Ostpreuß.) Nr. 41,— | Regt. Nr. 36, zu Sec. Lts., die Unteroffiziere : Pun daun Entbindung von der Stellung als Commandeur des Landw. Bezirks äußerst langsam, vom re<ten Rheinufer zurü. Neben den kriegerishen | Schäden zu eseitigen, da sih aber die Temperatur bald wieder mil- | erzielte im Vorjahre einen Durchschnittspreis von 40 sh 2 4a, zu Port. Fähnrs., befördert. v. Lu>wald, Hauptm. und Comp. | vom Inf. Regt. Graf Schwerin (3. Pomm.) Nr. 14, Co lla vom Inf. Schweidniß und unter Ertheilung der Erlaubniß zum Tragen der Ereignissen behandelt ter Verfasser ausführli<h die verwi>elten | derte, gestalteten fi, als ließlich au etwas Regen eintrat, die | während die diesmalige Maizufuhr nur einen folhen von 31 sh 5d Chef vom Gren. Regt. König ROnY L (8. G A Nr. 4, | Regt. von der Marwitz (8. Pomm.) Nr. 61, zu Port. Fähnrs., be- | Uniform des Anhalt. Inf. Regts. Nr. 93 mit seiner Pension, politishen Verhältnisse jener Zeit. Die Coalition . war | Hoffnungen für die Ernte verhältnißmäßig günstig. Der Roggen steht | erlangte. Die Einfuhr ausländisheu Weizens, abzüglich der Ausfuhr, à la suite des Regts. gestellt. Aly, Hauptm. a. D., zuleßt Battr. | fördert. Schröder, Major z. Disp. u. Command. des Landw. Bezirks | v. Koétik, Oberst-Lt. zur Disposition, zuleßt Bezirks-Commandeur hervorgegangen aus der . Nothwendigkeit, das unerträgliche | allerdings nicht N tee 19 meist eine s{öône runde | betrug 1554710 Quarters Weizen und Weizenmehl, fodaß im Chef im Feld-Art. Regt. General- Feldzeugmeister (2. Branden- Danzig, der Charakter als Oberst-Lt. verliehen. v. Teichmann u. | des damaligen 1. Bats. (Aurich) Ostfries. Landw. Regts. Nr. 78, Uebergewicht Frankreichs, das Bg in der Einseßung der Réunions- | Aehbre, die bei gutem Verlauf der Blüthezeit auf günstigen Körnerertrag ganzen dem Bedarf 2314710 OQuarters an frisher Zufuhr burg.) Nr. 18, unter Stellung zur Diép. mit seiner Pens., | Logischen, Sec. Lt. vom Inf. Regt. von Borke (4. Pomm.) Nr. 21, | unter Ertheilung der Aussicht auf Anstellung im Civildienst, mit kammern, namentli<h im Naube Straßburgs, aufs shneidendste ofen- | {ließen läßt. Betreffs des Strohertrags glaubt man allerdings | zur Verfügung standen, und _ da der inländische Consum zum Bez. Offizier bei dem Landw. Bezirk Lößen ernannt. S<mod>, | à la suite des Negts. gestellt. v. Kathen, Sec. Lt: à la suite seiner Pension und der Erlaubniß zum ferneren Tragen der Uniform bart hatte, zu beshränken, aber freili< waren keineêwegs die Alliirten nicht an eine e Ergiebigkeit, da von vielen Seiten über die | s{äßungsweise nur 2050 000 Quarters beanspruchte, fo dürften Sec. Lt. vom 6. Pomm. Inf. Regt. Nr. 49, zum Pr. Lt., die Port. | des Cür. Regts. Herzog Friedrich Eugen von Württemberg (West- | des vorgenannten Landw. Regts., v. Boe>mann, Sec. Lt. vom über Zwe> und Ziel vollkommen einig. Zwar war in den Bünd- | Kürze des Halms noch ganz zuleßt geklagt wurde. Veber Weizen | fi< die Vorräthe um etwa 4 Million Quarters vergrößert N lagen im allgemeinen wenige Bemängelungen vor und au<h Sommer- | haben. Außerdem wurde eine ganz ungewöhnlich große Zahl der an

ähnrs.: v. Collani, Mey, Dumzla , vom Inf. Regt. von der | preuß.) Nr. 5, in das Regt. wiedereinrangirt. v. Alvensleben Gren. Negt. Kronprinz Friedri< Wilhelm (2. Schles.) Nr. 11, nissen die Herausgabe der Néunionen ausbedun en, aber dem be- n 0 t g ¡laff lte LeY ß.) g ú 5 g L D d h ( E deutendsten Geguós Ludwigs X1V., Wilhelm von Oranien, der [ - } getreide hat fich durchschnittlich günstig entwi>elt, nachdem es anfänglih | der Küste sih mit Ordre nah England meldenden Ladungen nah dem

olß (7. Pomm.) Nr. 54, Herrfahrdt, vom 2. Pomm. eld-Art. ort. Fähnr. vom Garde-Jäger-Bat., unter Verseßung in das | Frhr. v. d. Knesebe> - Milendon>, Rittmeister und Escadr. h Ddem e / i na d melde -adungen nc E Nr. 17, zu Sec. Lts., die Unteroffiziere: inb S, ns vom Deriveabas Jäger-Bat. Ne 3, v. Lilien, Port Fähnr. vom | Chef vom Hus. Regt. Graf Goeten (2. Schles.) Nr. 6, diesem mit eben Jakob II. aus England vertrieben und den britishen Thron be- ganz außerordentli zurü>geblieben war. Da auch die Wiesen und Klee- | Continent, und zwar hauptsählih nah französischen Häfen dirigirt. Im Inf. Negt. Nr. 129, Mosler vom 1. Pomm. Feld-Art. Regiment | Garde - Jäger - Bataillon, zu Second - Lieutenants befördert. von | Pension, der Aussicht auf Anstellung in der Gendarmerie und der | tiegen hatte, lag es vor allem daran, seine Anerkennung als eng-

D G Gz A f R S E

[<lâge gegen Schluß des Monats einen rect befriedigendenStand zeigen, so | ganzen gingen 67 Ladungen mit einem Inhalt von 602 000 Quarkers