1892 / 145 p. 2 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

lauben umgeben. Eine dichte Menschenmenge war herbei- | daß bei gewissen Temperaturgraden vom Aufenthalt Oesterreich-Ungarn. “Der Ministerrath beschäftigte sich, wie „W. T. B.“ | die dortigen Volksftämme egen den Congostaat aufgewiegelt. | neuerungé- und Refervefonds überwiesen werden, Die Direction

geströômt und hielt die Feststraße zu beiden Seiten. beseßt. | in den Schulklassen und von den Schulwegen eine Die Vorgänge, die sich am legten Sonntage bei der An- aus Paris vernimmt, in P en Sizung mit der Lage | Capitän Joubert glaube, daß er angesihts der drohenden | theilte mit, daß mit der Köni lich Prei Regierung Verhand-

Beim Herannahen des Kaiserlihen Gefährts wurden die Se ücfwirkung auf den Gesundheitszustand der kunft des Fürsten Bis mar in —: via abspielten (vgl. Nr. 143 der Ea IEN is - {ch wetlzeri]chen Handelsvertrags- | Haltung der Stämme zur Offensive werde übergehen assen, Ren ese h rp ce Ma s n eingeleitet seien, daß aber bisber en

Majestäten überall durch lebhafte Zurufe freudig begrüßt. uljugend zu befürchten ist. Die städtische Schuldeputation Bl. : l Verhandlungen, wobei constatirt worden sein soll, daß die Aus Pretoria, der Hauptstadt der südafrikanis n jet. / f d. Sl), find von den Abgg Mittger, SO elinger und Genossen Verhandlungen sih, entgegen der bisherigen Annahme, noch | Republik, wird S aiket; bat die Eisenbahn vok Comati- A H 2g rae Ba nberg eime B

E win Bürgern Belle Ln ca Anita i S E Dubans ves ‘Len Dirie i N L ELS S T Pia deb H Ee Frteroel E längere Zeit hinziehen dürften. Port bis Nelspruit, der erste ca. 120 km lange Abschnitt der delskammer von Halberstadt, Mitglied des Landeseff t ; kommen geheißen: a eren Lehranstalten in dem Sinne empfohlen werden kann, richtet sich insbesondere gegen das Einschreiten der Sicher- Der Minister des E hat, wie verlautet, be- | Bahn, welche Pretoria mit der Delagoabat verbinden soll, | Inhaber zahlreicher Ehrenstellen, ist nah längerem Leiden ge

„Euere Majestät wollen Allergnädigst gestatten, daß wir Sie bei | daß das Ausfallen S Unterrichts oder einer heitswahe, wobei mehrere Personen verwundet wurden [olen die neue Pariser Stadtanleihe gemäß dem | am Montag dem öffentlichen Verkehr iergeven worden ist. Frankfurt a. M., 21. Juni. (W. T. B.) Die andels- zem „Eintritt in unsere Stadt namens der Bürgerschaft unterthänigst etwaigen fünften Vormittagsstunde stets dann anzuordnen ist, | Sie macht der Polizei den E diese hätte Acte [mortisationsvorshlage des Municipakraths unter der Be- kammer hat durh Böxsenanf álag bekannt gemacht, daß die egrüßen. Gleiche Geschicke verbinden das Volk Italiens und das | wenn das hunderttheilige Thermometer um 10 Uhr Vormittags bestialisher Rohheit und an Wahnsinn grenzender Wuth be- dingung zu genehmigen, daß der Plan der mit den Mitteln Portugiesen ab 1. Juli nur mit Coupons per 1. Juli 1892

deutsGe Volk zu herzlicher Sympathie. Beide Nationen haben, i 25 igt. i i / ; i szuführenden 6 li beit - i dahier notirt werden. Ferner sollen vom 1. Juli ab di Nachbörsen- i: 4 8 us 3 Schan let far Be be R E Dlle E cinen ions dée: Rees E O Parlamentarische Nachrichten. Notirungey von 2} R Uhr vom Wesclmakler-Syndikate in;

unter der Führung ihrer hocherzigen Fürsten, na langen und L ) 0 : h | | andfleck für Wien bildeten. Der Schauplag jener Scenen Ms E R E geseßt und im nihtamtlihen Theile des officiellen Cursblattes publicirt

{weren Kämpfen ihre Einheit errungen. Euere Majestät sind R : In ber De : A y : putirtenkammer wurde die Regierung [ : x : ein treuer und wahrer Freund unseres Herrschers, ein mädtiger Ver habe einem Schlachtfelde geglihen, und das von Blut ge- estern von dem Radicalen Cousset int éllirt, und zivar In der heutigen (23.) Sitzung des Herrenhauses, S bcipila, ld e E O) run i E

bündeter Seiner Majestät unseres Kaisers. Innige Freude zieht dur N ; j röthete Pflaster habe des Nachts gewaschen werden müssen. h : h der der Minister für Landwirths f alle Gemüther, so oft Euere Majestät den deutshen Boden berühren. G e Eee D Geteral vou L s, Die Wache habe so behaupten die Jnterpellanten die über den angeblihen Mißbrauch, der seitens der Deputirten | »¿r Minister f E L é A Bi diele Le E handel. La Plata. Grundmuster B. per Juni 382) % per Ai Daß diese Freude und Jene Svmpathie n der Hauptstadt des enera -4DJutan einer 2 ajetía 9 l , E Weisung gehabt, bei dem gerin sten Anlaß blank zu ziehen: mit Empfehlungen e Nen an die Regierung bemerkte vor Eintritt in die Ta esordnung Graf Mirbach, 3,821 M, per August 3,85 Á, per September 3,8714 H, per Deutschen Reichs ganz besonders lebhaft sind, dürfen wir ehrfurchts- getroffen. sie seien im stande durch eugen alles beweisen zu etrieben würde. Der im ter-Präsident Loubet wies die daß ein Mit lied des A, eord t h ses : d 4 3,871 M, per November 3,871 Á, per Dezember 3,90 M, per Jañtiar voll versichern.“ M . i S : können. Die Jnterpellation ersucht die Regierung um Aus- Znterpellation mit der Erklärung ab: die Regierung nehme Sizung am 0 uni d. J 6 ‘dabin “aikert babe: d/028 #, per Februar 3,95 4, per März 3,95 4, per April [E dani vacide Lr ina ea t A j L e Shigmaringen, 22. Juni. Seine Majestät der König | kunft darüber, wer die Sicherheitswache autiragt hae, in sie a Loh uffi ibrer Bein "ebinlid nach | Das Herrenhaus habe den Gesezentwurf über das Dienst: | Bien, 21 Juni (W. T B.) Auêweis der Südbahn. In D e E ag e Maicsiäter bei Ihree Cie G Le von Rumänien ist heute nah Neuwied abgereist: von dort | solher Weise vorzugehen, und ob die Regierung geneigt sei, Des hi eiten es e E. die Berat einkommen der Lehrer mit großer Sorgfalt berathen, was in | der Woche vom 10. Juni bis 16. Juni betrug die Einnahme nit, amen, we ] ss dem beleidigten Rechtsgefühl Genugthuung fo geben. Die / g J Bezug auf die Thätigkeit des a ode s es niht immer zu | wie gestern gemeldet E 771 910 FI., sondern 771 210 Fl.; Min-

i E iebt fi óni . Seine Königliche Hoheit | über die E d ivilegiums d j

Hauptstadt namens der Bürgerschaft begrüßten, ein Bouquet | begiebt sich der König nah England. Seine König d Abgeordneten Hauck, Doeßz und Genossen, sowie Bareuther über die Erneuerung des Privilegiums der Bank dgen sei, Ex- bedauere bas cine Ll Q in berdienalme 12M E von Kornblumen und Marschall-Niel-Rosen überreiht. Unter | der Fürst Leopold von Hohen cifera nba P und Genoffen rets ähnliche Anfragen an die Regierung, von Frankreich. Der Deputirte Cliché beantragte die Ver- E Ae eira et ent über das Die Gesammteinnahmen der Orientbahnen betrugen in der Î he Bericht der Woche vom 27. Mai bis 2. Juni 295 882,37 Fr., vom 1. Januar

sMhaften Sendealundgezentgen erfoiste Mie Weiterfahrt die An OEO Seiner Majestät des Fürst Bismarck äußerte während einer Soirée im inden entlang bis zum Königlichen Schloß. Palais Palffy am Montag dem Bürgermeister von Wien Vayern. Dr. Prix gegenüber seine Freude über den herzlichen Empfang,

tagung der Debatte, der Antrag wurde aber mit 495 gegen 51 Stimmen verworfen. Millerand verlangte die Verwand- lung der Bank in eine Staatsbank, deren Fonds die Spar-

Auf der Tagesordnung stand der mündli ; : : : l s Lp & e n à bis 26. 2 4 29 1,87 Fr., S Be- verstärkten Commission für Eisenbahn-Angelegenheiten über friebbiübres 591 VAL 2A Fe auf ciner Lian fels Begian bes Be

: j: i: S t | erzu ( ; » ; S den vom Hause der Abgeordneten ab eänderten Geseßentwu Varia 9 ; N S ; j f F, 13 V iuie Eng gp A A A R ien gesunden, sprach N B O s sein E ben, Die Verhandlung hierüber soll morgen über die “Kleinbahnen Bahnen untébfier Orbnuneg R Ar m D, E, Een die G i A j o, ie Königin | vie der „N. Pr. Ztg.“ geschrieben wird, in dem großen Lehr- | tiefstes Bedauern ü er jene oben erwähnten Excesse aus. : ; : : ie Commission beantragte, im $8 21 den Schlußsa zu | des Gouverneurs Christophle ‘bezügli j i - ire ajestäten die Kaiserin ‘ünd die Königin | ful der Kriegs Ara Ren l dermaligen Lehrer und | Gestern hat die Vermählung des Grafen Herbert Dept Stiel, Maire von Locies ewählien früheren | reichen. welt, (0g Dle Gieelien Befördert ver fion gewisser fle Pera 0 des Projects aitardtbene, von Ztalien machten heute Vormittag 108/, Uhr, begleitet Angehörigen dieter Anstalt zu einer Gedenkfeier aus Ver- | Bismarck mit der Gräfin Hoyos stattgefunden. Der veputir ol ilson ift, Vat ", adt meldet, die strafgericht- preise haben gleihmäßig für alle Personen und | Obligationen zur Kenntniß genommen hatte, wurde der Verwaltungs- vom Gefolge und Ehrendienst, eine Promenadenfahrt vom anlassung der heute vor fünfundzwanzig Jahren erfolgten Be- | Trauungsfeier in der protestanti hen Kirche in der Dorotheer- A O ging wegen dabei vorgekommener Wahlumtriebe, Güter Anwendung zu finden“ Ferner sollen im | rath bevollmächtigt, diesen Vorschlag weiter u verfolgen. ‘Neuen Palais dur die Königlichen Gärten, wobei Zhre gründung dieser Anstalt. Der gegenwärtige Director gab in | gasse wohnten nah dem Bericht des „W. T. B.“ die Mit- beschlossen worden. S 30, welcher lautet: „Haben“ Kleinbahnen nach Majestäten Sanssouci, die Orangerie, Babelsberg und das | einer Ansprache eine Darstellung der Entwickelung der Anstalt, | glieder der Familien Bismarck, Hoyos, Palffy und zahlreiche Schweiz, Entscbcidune des Staats - Ministeriums eine solche Verdingungen im Auslande, «Marmorpalais besuhten. Nach der Rückkehr von der Spazier- | schilderte ihre Leistungen für die Armee und gedachte in Dank: | Vertreter des hohen Adels bei. Den Trauungs- In Bezug auf die Handelsvertrags - Unterhand- | Bedeutung für den öffentlihen Verkehr gewonnen, daß A E fahrt fand im Neuen Palais das Déjeuner statt, worauf Sich | barkeit und Verehrung aller jener, die sich um die Kriegs- | act vollzog Superintendent Schhack. Nah dem Wechseln lungen der Schweiz mit Frankreich hat der Bundes- | sie als Theil des allgemeinen Eisenbahnneges zu be- Juli E era E ; ¡Zhre Majestäten na Berlin begaben, um die ano gnleris, Akademie verdient gemacht und ihr sich huldvoll eniesen der Ringe küßten der Fürst und die Fürstin Bismarck rath, der „Köln. Ztg.“ zufolge, eine Botschaft an die | handeln sind, und hat sich der Unternehmer dem , 6. Zuli. Gleichzeitig bei der Präfectur in Neapel und im ¡die Ruhmeshalle und andere Sehenswürdigkeiten in lugen- haben. Die erste Handlung der Anstalt im zweiten Viertel- wiederholt das junge Ehepaar, welches allseitig be Bundesversammlun erichtet, nah welcher die Frage des | Gescß über die Eis enbahnunternehmungen vom | Ministerium der öffentlichen Arbeiten in Rom: ens der in schein zu nehmen. Bei der Ankunft, die auf dem festlich ge- : Be : s Ed : S ; Gh gg , O Yrage 1 ; s den Häfen Südwest-Italiens von Ferracina (Provinz om) nördlich

1 A ( Jahrhundert ihres Bestehens gestaltete sih in solcher Weise zu | glückwünsht wurde. Zum Schluß der Feier wurde der Hoch- ustandekommens eines Vertrags mit jenem Lande bis Mitte | 3. November 1838 niht unterworfen, so kann der bis zum Cap delle Armi (Provinz Reggio Calabria) füdli während de mückten Potsdamer Bahnhof gea i /2 Uhr Den einem feierlichen Huldigungsact für Seine Königliche Hoheit | zeitsmarsch von Mendelssohn aus dem „Sommernachtstraum“ ul entschieden sein soll. Kommt kein Vertrag zu stande so | Staat den eigenthümlichen Erwerb solher Bahnen gegen Ent- | der nächsten neun Jahre erforderlichen Baggerarbeiten: Voraus enge bpen die ganze Feststraße entlang von der Menschen- | en Prinz-Regenten und das Königliche Haus. Der erste | gespielt. Auf der Rückfahrt wurde Fürst Bismarck überall werden die Räthe in außerordentlicher Tagung am 25. Zuli | schädigung des vollen Werthes nah einer mit einjähriger | 2340 360 Lire; vorläufige Caution 80 000 Lire; endgültige Gutes mene lebhaft begrüßt. Commandant der Kriegs-Akademie war der damalige Oberst | von dem zahlreich angesammelten Publikum achtungsvolk oder 1. August beschließen, was weiter Achehe soll. Falls | Frist vorangegangenen Ankündigung beanspruchen“, die Worte: | 200 000 Lire. / im General-Quartiermeisterstab, der spätere commandirende begrüßt. An dem Hochzeitsdiner im Palais Palff nahmen nur der Vertrag Mitte Juli ab, eschlossen ürhe soll der Bundes- | „und hat“ bis „unterworfen“ gestrichen werden. _ Die Bewerber haben eine genaue Bekanntschaft mit dem Zu-* : General _des 11. Armee - Corps Karl von Orff. | die näheren Bekannten der beiden Familien theil. Fürst Bismarck rath Vollmacht verlangen, den gegenwärtigen Zustand bis zu err von Graß-Klanin beantragte, den 8 21, Fürst stande der in Betracht kommenden Häfen und Rheden sowie mit der ; Heute traten die vereinigten Ausschüsse des Bundes- Nah diesem Commandanten übernahm der damalige | hielt dabei eine Tischrede, in welcher er sagte: Er freue sich der der in der ordentlichen Wintersißung vorzunehmenden Geneh- | Haßfeldt, die 88 21 und 30 nah den Beschlüssen des Ab- fblgung, lotte dén Bet dee b CeNe ias e raths für Zoll- und Skeuerwesen und für Handel und | Oberst-Lieutenant im Generalstab, jegige General der Jnfanterie | in dem (vorangegangenen) Toast des Grafen Zichy enthaltenen migung fortdauern zu lassen. Die jeßige Tagung der beiden | geordneten auses anzunehmen. anderweitige Ausführung ähnlicher Arbeiten im Werthe von wenigstens Verkehr zu einer Sißung zusammen. und General-Capitän der Leibgarde Graf Verri della Bosia | Erinnerung an die Verbindung Pet Oesterreich-Ungarn Räthe wird sonah am Sonnabend ge{hlossen werden. Der Berichterstatter“ Graf von Frankenberg befür- | 900 000 Üre nachzuweisen. die Leitung der Anstalt; dann nah dem deutsh-französischen | und dem Deutschen Reich und an seinen unvergeßlichen treuen wortete in der Generaldiscussion die Annahme der Com- Niederlande.

Kriege der Oberst-Lieutenant des General-Quartiermeister- Freund, den Grafen Andrafsy, durch dessen le e R die Belgien. missionsbeschlüsse. 16. Juli. Dykgraaf en Heemraden van den Haarlemmer-

stabs, jezige General-Major a. D. Kleemann, der nahezu | politische Vereinigung der beiden großen Reiche zu stande ge- Gestern wurden 14 Stichwahlen für Senat und Graf Mirbach erklärt e, wenn der 8 30 nah dem | meerpolder im Polder-Secretariat zu Haarlenr': Lieferung von lernen Dampfkesseln mit eisernem Dampfkasten und onstigem

Die Börfencnquêtecommission hat ihre Sigungen | achtzehn Jahre wirkte. Seit 1. April 1889 steht an ‘der kommen sei. Fürst „Bismarck gedachte sodann der besonderen Kammer vollzogen: für den Senat wurden in Soignies und Vorschlage der Commission angenommen würde, für die übrigen | 6 stählernen Da l Dampf \ am 18. Zuni wieder aufgenommen und seitdem mit Ausnahme | Spiße der Kriegs-Akademie der Oberst Maximilian von Hart- Verdienste Andrassy's und hob seine steten Sympathien für Tournay je A Rierifaler, für die Kammer in Rervlers und | Abänderungen des Ab détbrietenhauses stimmen zu wollen, R ation A ie Es, e an des 16. Juni werktäglich die Vernehmung von Sachverständigen | lieb gen. Wallsporn à la suite des 3. Feld-Artillerie-Regiments, Oesterreih-Ungarn hervor, welche er auch immer bewahren Charleroi je ein Klerikaler, sowie in Tournay und Charleroi | und wünschte cine möglichste Förderung von Klein ahnbauten Iilbnin Tis Polders o Gasen x r E et T fortgeseßt. Unter den ‘gehörten Personen befinden sich zwei | gleichzeitig Director der Artillerie- und Jngenieur-Schule. Die werde, weil sie den natürlichen Jnteressen der beiden Völker je drei Liberale gewählt; in Mons und Nivelles wurden | in den östlihen Provinzen seitens der Regierung. GoriIiEte Oa beutand O eS de a Vertreter des Bangquiergewerbes aus Berlin, drei aus | Dienst: Und Unterrichtsräume befanden sich bis „Dor det Cr en eien. Der russishe Botschafter am Berliner sämmtliche liberale Candidaten gewählt. Nunmehr stellt sich Herr von Bethmann-Hollweg sprach sich überhaupt | Gasfabriek im Rathhause zu Assen. Lieferung eines Gasometers 2c. Frankfurt a. M., je einer aus Breslau, Königsberg i. Pr. und | Jahren im erjten Sto der erzog Max-Burg; seit Oktober | Hofe Graf Schuwalow toastete in französisher Sprache auf das Gesammtergebniß wie folgt: gegen das ganze Geseß aus; er wünschte lieber den Bau von für die städtishe Gasfabrik. Auskunft an Ort und Stelle. ‘München: desgleichen ist auch ein Mitglied des Kammergerichts, | 1890 find die Räumlichkeiten der Anstalt im weiten Stocke | den Fürsten Bismarck und seine Familie. Heute Nachmittag Der Senat besteht aus 46 Klerikalen (bisher 48) und leinbahnen seitens der Kreise und Communen als seitens Spann. ein Mitglied des Landgerichts Berlin T und ein früherer Rechts- | des neuerbauten na ihr benannten „Kriegs-Akademiegebäudes | sollte die Abreise des Fürsten erfolgen, gerüchtweise verlautet 30 Liberalen (bisher 21), die Repräsentantenkammer Privater. 4. Juli. Direccion de las minas de azogue in Almadén: „anwalt gehört worden. Ebenso hat bereits die Abhörung | auf dem Marsfeld untergebracht. Die Kriegs-Afkademie wurde jedo, er werde feinen Aufenthalt in Wien um einen Tag. aus 92 Klerikalen (bisher 94) und 60 Liberalen (bisher 44). Bei Schluß des Blatts nahm der Minister der öffentlichen | Lieferung von Werkzeug, Utensilien und Geräthschaften. Caution er Vertreter der Presse stattgefunden und steht die fernere | seit ihrer Errichtung von 287 Hörern besucht : hiervon gehören | verlängern, um sich nah den Anstrengungen der leßten Tage Jn beiden Körperschaften haben die Liberalen eine stärkere | Arbeiten Thielen das Wort. vorläufig 753, endgültig 1506 Peseten. e | - Vernehmung geeigneter Personen dieses Berufes bevor. | 142 der Znfanterie, 51 der Cavallerie, 75 der Artillerie und Ruhe zu gonnen. é N L ; Vertretung erhalten; sie sind aber in beiden in der Minorität ais 30. Juli. Direccion P de Obras públicas Madrid : „Auch hat die Liste der zu hörenden Sachverständigen noch | 19 dem Jngenieur-Corps an. Von den 210 Offizieren, welhe | Die Wiener Abendblätter von gejtern berihten von verblieben, jedoch sind die Klerikalen nicht mehr im stande, Nach einem Beschluß der Geschäftsordnungscommission des Earttion 600 Pescron Bes S Een S Flusses Guadalix. Gs liegt ie der U bsi Abänderungen erfahren. | die DreiZahresfurse der Kriegs-Akademie vollständig durch- | folgendem Zwischenfall S | Kae eittelmajorität zu bilden, was bisher in beiden | Hauses der Abgeordneten wird beantragt, daß die Abgg. Land, | Cau 17, August, Direobion Gaforal de Obras públoas Mabrib: Es liegt in der Absicht der Commission, die Ver- | gema, haben rund 60 Verwendung im Generalstab, mehr in Eu E Le: Sifica: Bude N nd sh der Fürst “auf Kammern der Fall war. Bber-Cantesterid Rüthen ‘Sig. A) Stim 1 1 ‘Baue Dee U Concession ln Betrieb einer Pferdeeisenbahn von Cartagena nah nehmungen über das Bankwesen im engeren Sinne, wenn | als 100 in der höheren Adjutantur und über 25 im mili- dém Wege nah der Kirche zur Trauunasfeie- befand, ein Packet, Griecailaud. E cs oven ß u n use der San "Anion und Dolores S Tin E eseten.

irgend möglich, in der gegenwärtigen Tagung zu Ende zu | tärishen Lehrfach gefunden, wobei zu bemerken ift, daß außer- welches die Brust des Fürsten traf. Graf Herbert warf das Pat : j N ‘bringen und m Herbst diejenigen über das Producten- | dem viele von den Vorgenannten öfters mehrseilige Verwen- auf den Mann rue T arant verkafe Side: Auf dex, olizei der Le ten Wahlen u ehadia i O E Verkehrs-Anstalten ‘Q 0 5 .

«geschäft zu beginnen. Die Sizungen werden zunächst noh bis | dung in besonderen Stellungen dcr Armee hatten. ab derfelbe, der si son vorher exaltirt gezeigt hatte, an, er heiße 1 al ] | i getreten, und Drikupis mit der Neubildung des Cabinets Kunst und Wissenschaft. Bremen, 22. Juni (W. T. B.) Norddeutscher Lloyd.

nfang Juli fortgeführt werden. i L Lorenz und habe diefe That aus Nache verübt, weil er von dem Fürsten Ps i ) “D Da via L eEA Bismar mit Füßen getreten worden sei. Das Paket enthielt Paptre Lei betraut worden. Trikupis war gestern Nachmittag in das Der Scnelldampfer Elbe“, von New-Yoe putsher Lloyd.

Stuttigart, 21. Juni. JZhre Majestäten der König | der Aufschrift: „Für Bismarck und die Oeffentlichkeit.“ Neuesten Königliche Palais berufen und verweilte da elbst längere Zeit. Am 20. d. M. verstarb im Alter von 78 Jahren der Nestor Œrni 98 N und die Königin sind heute Morgen mittels Sonderzuges Fest stell apa handelt es sich um den A ras D evon Als Vik Due des A Cabinets, n Constitaieins der Berliner Bildhauershule Albert Wolff, einer der Gieblin, Se C, Q a Aae vorle aagctotnmen 12 N Zn einem Erlaß vom 12. Juni hat der Finanz-Minister | von Ludwigsburg abgereist, um die Stadt und Universität | geistesgestörten Mannes, der eine Bittschrift überreichen wollte. Der vielleicht on heute bevorsteht, werden dem „W. T. B.“ zufolge | s{üler von Ch. D. Rauch, dessen Muna qu feine ¿ablveicien | Southampton abgecanaen, ist am 20. Juni 1 Uhr Nachm. ‘in New- er Auffassung Ausdruck gegeben daf ¿s Dee Billigkeit nicht Tübingen zu besuchen. Von dort begeben sih die Majestäten Mann ist der psychiatrischen Abtheilung des städtischen Krankenhauses genannt: Dragumis Theodokis, Kossonakos, Simupulos und | bildnerischen Schöpfungen angehören. it besonderem Glü e: | York angekommen. Der Reichs-Postbampfer Salter* kat ‘n ‘entsprechen würde, den im 8 30 Abs. 2 des Einkommen- | heute Abend zu mehrtägigem Aufenthalt nah Bebenhausen. | übergeben worden. Zanados. Trikupis wird vermuthlih außer dem Präsidium | handelte Wolff, der in den Jahren 1844 bis 1846 seine Studien in | 59, Juni 4 Uhr Nam. die Reise ‘von Genua nah Zu exgesebes vom 24. Juni 1891 vorgesehenen Zust lag | Bei der sestrigen K n igsparade auf dem Crxercierplaß bei Großbritannien und Jrland. das Ministerium der Finanzen und ein weiteres Portefeuille, Doe alicia p E eiter ea Ea U port „Said fortgeseßt. Der Reichs - Postdampfer „Habs- von 25 Cannstatt über die Garnisonen von Stuttgart un Ludwigs- Die Klein stellenbill is gestern vom Ob erhause in Theodokis das Ressort des Auswärtigen übernehmen. stück zu Kiß" berühmter Amazone. Unter den Jdealgruppen nat S Tus, o D Reichs i Naa ad Fn arp

Procent zur veranlagten Steuer auch denjenigen O Poriià: bai Geibon M s S R

Steuerpflichtigen aufzuerlegen, welche die in der nohmaligen | burg führte der König bei beiden Vorbeimärschen der Königin | ritter Lesung genehmigt worden, jedoch unter Streichung des Rumäni der Shloßbrüke führte er diejenige der „Pallas, ele den Jüngling 1 9 i 9 ; i

¿S gen, / umänien. S T i : : ie König | s0llern “, von Australien kommend, is am 21. Juni Vormittags zum Kampfe eid aus. Auch zahlreiche Reiterstand ilder, die König in -Sué f D F 9 U

É z¿ angekommen. er Postdampfer „Amerika“ ist am

Aufforderung zur Steuererklärung gestellte Frist ganz ohne ihr | das Ulanen-Regiment König Karl vor. Paragraphen, welcher ein den Bestimmungen des Gesetzes ent- N S n Kampfe ; : Í „Verschulden versäumt haben. Dies könne auch niht die Ab- Elsaß-Lothringen. sprehend erworbenes Pachtgut als perfönli@iet Eigenthum an- Aus Bukarest wird das Ableben Demeter Bratianu’s, | Friedri Wi helm's TI. im Lustgarten, None Sugu s M Fnnnover | 18, Juni Vormittags von New-York nah der Weser abgegangen. Der ‘sicht des Geseßes sein, zumal der Mm Ta O Die rheinish - westfälishe Provinz des Kapuziner- | erkannt wissen wollte. Die irische Unterrichtsbill wurde des Führers der liberalen Partei und Bruders von Joan H und E en seiner L B S ee Postdampfer „Braun shweig“, von Baltimore kommend, ist am ‘angedrohte F atgel gegossen ist, sobald Ordens besizt zu Sigolsheim im Ober-Elsaß auf Grund | vom Oberhause in zweiter Lesung angenommen. Präsei E aae ene Paatiee Q E Seh ias iner Delta on M G 1 ern iben 21 Juni Nachmittags auf der Wefer angekommen. Der S nelldampfer y Ä i i ä i z Mes Zes 7 : L - c j j ; - ; N ) L ree“ von New-York kommend, hat am . Junîi r Vor- Unistände vorliegen, welche die Versäumniß entschuldbar machen. tine Perona und widerrüflicher Zulassung ein Kloster mit Das Unterhaus hat gestern die Bill wegen Garantirung * rihts-Minister ‘und später (1881) kurze Beit. Sr Cabinets- | sculptur. Mit dem Künstler, welcher seit 1866 dem Lehrkörper triltags Scilly passirt. Der Postdampfer „L ip zig® hat am 21. Juni

Die Königlichen Regierungen werden deshalb ermächtigt, den | ;; Nori c f: ; ; der Anleihe für die Jnsel Mauritius in dritter Lesung E Akademie und später auh deren Senat angehörte, verliert di » Moi : Hushlag von 25 Procent ur Einkommensteuer nicht festzu- Giliare e1Den Anzahl Lolenbrige pap Mea und einér erledigt. u N Präsident. Berliner Künstlerschaft E rwüekittn Vertreter der Ueterlestee G n E N Ou S seßen, wenn dargethan wird, daß der Steuerpflichtige durch lassung ist auf Antrag des Bischofs von Straßburg gestattet Bei ciner Wahlversammlung, welche der irische Ab- Schweden und Norwegen. jener großen Epoche der Bildnerei, die nah dem Schöpfer des kanishe Packetfahrt-Actiengesell \chaft. Der Postdampfer

Naturereignisse oder andere unabweisbare Zufälle verhindert Oa T LER, ; : ie | geordnete Dr. Tanner am 19. d. M. zu Killorglin abhielt, E ibi i Mai ; - | Friedrihs-Denkmals, an welhem Wolff übrigens au mitgearbeitet, lert“ hat, von New-York f d, heute M Lizard „war, die in der nohmaligen Aufforderung zur Abgabe der n E Miggidung junger Leute, die } 8 Ö g Der Kriegs-Minister, General-Major Freiherr Palm- fri ruhmreichen Namen führt, ; R ert“ hat, von New-York kommend, heute Morgen Lizar

; ist es der „Köln. Ztg.“ zufolge zu erheblihen Ru estörungen ais Á r; men wollen, eine Ztg.“ zufolge zu erheblih h g stierna hat, wie aus Stockholm gemeldet wird, gestern seine London, 21. Juni. (W. T. B) Der Uniondampfer

Steuererklärung gestellte Frist einzuhalten. dex geseblichen Aufsicht der Staatsbehörden unterstehende, private | gekommen. Parnelliten sowie Antiparnelliten trugen schwere Entlassung eingereicht. Land- und Forstwirthschaft. Trojan“ ist gestern auf der Heimreise von Capetown abge-

sions\hule und in Verbindung hiermit zu Zels- | Verlezungen davon. Nur durh energishes Vorgehen der i: ite Polizei wurde ein Aufruhr verhindert. Mwerita: | Rd Lex Sagen: S (V. T. B.) Der Union-Dampfer „Dane“

ü ; 7 ie hi iner s Der Afrikareisende Stanley wird, wie englische Blätter n Chicago ist gestern Mittag 123), Uhr die demo- Die Wintersaaten sind im Regierungsbezirk Königsberg durh- | ; ; ärpe Cbem das Geseh wegen Heranzichung von Mili- U enten fane I Ei C0 wie le Sai Corrép melden, von den liberalen Unionisten als Wahl-Candidat für kratishe Co vention zur Nomimitung hres Präsident- | pes, suf dur den Winter gekommen und versprechen, obwohl fie |- is gestern auf der Ausreise von Lissabon abgegangen. tärperfonen zu Abgaben für Gemeindezweckec vom : iner über die. rella:i Hl ; Nord-Lambeth aufgestellt werden. shafts-Candidaten eröffnet worden. Der Eröffnung | dur die ungünstige Witterung im April in ihrer Entwickelung

29. Juni 1886 infolge der Bestimmungen des Einkommen- | [hreibt, Pon einer g er die religiösen und kirhlihen Jnteressen i wohnten etwa 20000 Personen bei Zum provisorischen etwas zurückgeblieben sind, cine gute Ernte. Theater und Mufik,

steuergesezges vom 24. Juni 1891 und des Gesezes vom lfde en e S e us Es ane E z Frankreich, i ; Vorsißenden wurde einstimmig Owens erwählt. Nachdem die ; ; ; Kroll's Theater. ; S. April 1892 mehrfahe Abänderungen erlitten, hat der | lischen Missionären, die aus deutschen Anstalten hervor- Gestern hat der Prozeß Ravachol in Montbrison be- Wahl der verschiedenen Comités stattgefunden hatte, vertagte | Gesundheitswesen, Thierkrankheiten und Absperrungs- Frau Marcella Sembrich hat ihr diesfommerliches, gleich Finanz-Minister die zu ersterem Geseg erlassene Aus- Mißstand 4 fn h A oi a Rück bworenen Lom erinnert fich, daß Ravachol von den Ge- fich die Convention auf heute 11/ Uhr Nachmittags ' Weiteren Mya regeln, pin been qu Triumphen reiches Gaftspiel geftern mit einer com- Pbrên gsanweisung vom 1. Februar 1887 einer Um- filiande E s t ing N Ri lomoh die E Macht- | [Hworenen in Paris wegen der dort verübten Dynamit-Attentate, Kabelnachrichten aus Chicago zufolge werden dort gegenwärtig Türfse i. n eor eauns desPlofeu, in Nei o ‘itelia if n Qu arbeitung unterzogen und die neue, vom 9. Zuni datirende | [iht auf den deutschen Colonialbesiß als für die Macht- insonderheit wegen des gegen das Restaurant Véry unter- roße Anst t, um die Fraction Hill's des Can: Die Provenienzen von Basfora sind bei ihrer Ankunft in | slänzendsten Rollen als unerreihte Meisterin des italienishen Kunst- Anweéîsung den Königlichen Regierungen für die Vorsigenden | lung Deutschlands in verschiedenen außereuropäischen nommenen Verbrechens, zu [lebenslängliher Zwangs- - âten Va Staats New (nit A Aba Cley c; | Arabien einer zehntägigen Quarantäne unterworfen. iy en anne, O 2A geg 0 its t A d der Veranlagungscommissionen zugehen lasen. R län s ra Lam hat. M Elsaß, esen arbeit verurtheilt wurde. Aus den damaligen Prozeß- land’s zu Veribnen “daczit Cl n, érfien Mablgange Rd Ua So E NS elle ikte “ausgóeitóniten Gie ruf des Meer) elnen starken Zug zu dem opfervollen verhandlungen schieden der gegen den Eremiten von mit Acclamation zum Candidaten der demokratischen Partei Handel und Gewerbe, schaften, die sie in den Partien der Violetta, Gilda und Amina

einen besonders günstigen Boden. Gegenwärtig wandert bei | andere gemeine Verbreck Q. R ren weges Navätbol gewählt werde. / O ; Jn Paraguay sind durh ein im „Diario Oficial On, R btb a N wir können uns daher darauf be- é Verbrehen aus, de g ch Ueber den Aufstand im brasilianischen Staate Rio | 17. 9. M. veroffentlichtes Gesey vom 13. dess. M. die Ein- shräofen, e T enblosen Beifall zu betichten, der jeder dieser

Den Zeitungen hat der Unterrichts-Minister entnommen, | dem Fehlen entsprechender CU Anstalten alljährlich vor die Geshworenen von Montbrison gestellt wurde. Gestern Gra : c » i i | Seinen des. ROM eun err hs an en Hfhrn | 9 i anon, neren frage Beis | Leden, ee publ gwei enberet dagclagien “ved Y Qaande do Sutlo Me 18 B) wichen Feu Jes diejes Zuschlaggzolles it zur Amortisation ‘von Shahneies | deren “Leim fm bei, can folie wt on Ausfezen des Nahmittagsunterrichts an den oheren | e A Ee S =Owurgeriht. Es wurde ihnen zur Last gelegt, in ver- n ; 5 M ga ai é ; i t t ; i dur) in betheligten Kreisen Anstoh gegeben motden f Es 1 | deren Familien jo nach biclen Vctuentor tba B n | sbiedenen Orien des“ Departemenss Cte Tut Mort Danpisadt suvie Hie brigen, bedeutenden Sttdte- General | von 1 000 000 Weid "orn La Ber ete fs zum Betrage | (se Busen zan eie figte. Am Schluß aber wurde Frau ‘dur in betheiligten Kreisen Ansto gegeben worden ist. Es ist E „Fami “pg so nach vie un Eaiun E l og Verhältniß | begangen ju haben. Ravachol, der bei sciner Vernehmung in avares habe in Bagé die Gegenpartei organisirt und eine | dürfen. Sebi d einem richtigen Blumenrec aus den oberen Seiten- Myoeidig, dem nah Kräften vorzubeugen. Das Königliche | Wir N lt Tun un twickelung der neuen elsäf- hnlichee Weise wie bei dem Pariser Prozeß die Lehren des provisorische Hauptstadt errichtet. Bei Livramento habe ein : logen der Bühne übershüttet und mußte sich unter dem tosenden Provinzia -Shulcollegium in Berlin ist daher dur Erlaß vom S Rall ge öst bia En. ed ¿ . 1 Anarchismus entwidckelte, gestand zu, einen der Morde ausgc- Gefecht stattgefunden, in dem 13 Personen getödtet worden Tägliche Wagengestellung [ie Kohlen und Koks Applaus der Man, die den Saal bis in die äußersten Winkel 16. Juni Gs worden, seine durch Erlaß vom 24. Juni . Ær. 10 des Gesegblatts für Elsaß-Lothringen enthält zwei führt zu haben, leugnete aber enen, die anderen vier Morde sein sollen: auch qus anderen Orten würden Zusammenstöße an der Ruhr und in Oberschlesien. i gefüllt hatte, noch zu einer Zugabe verstehen. In diefer, einem Wiegen- A889 ausdrü ich gutgeheißenen Verfügungen den ihm unterstellten 6 ee E 2 dié Barrtüldane ves a uo begangen zu haben; die anderen E Beala und dic wischen den föderirten und neutralen Truppen ‘gemeldet t E Zuber find am 21. d. M. gestellt 10 230, niht rechtzeitig Ee le E gera im Cas je E i D Es z L e C f c E, . ; - s Î agen. ' M L : E ‘Directionen nöhmals in Erinnerung zu bringen und ins- Tochter Soubert's, stellten jede Mitshuld in Abrede. Gestern Afrika. gelte In Dberflefien find am 20. d. M. gestellt 3834, nit | lihe Zartheit und Schlichtheit des Vortrags und en esselte damit

L ; ; Mi c ; und die Eheschließung, 2) das Notariat; ferner zwei landes- ; ; : 4 A : : A : besondere datauf hinzuwirken, daß die den Directionen ob- hes g, 2) f Ö wurden die Zeugenvernehmungen beendigt, heute werden die 8 R E E S is rechtzeitig geftellt keine Wagen. . | neue Beifalls\türme, die sih gar niht legen wollten und die Dndester d M "”

Mi heim, Kreis Erstein, eine Fweigniederlassung zu errichten.

liégende pflihtgemäße Erwägung, ob wegen Hiße ein Theil | herrlihe Verordnungen, betreffend 1) die Erhebung des Octroi Verhandlungen fortgesegt. Die Polizei hat umfassende Vor- immer wieder hervornöthigten, um unter dem Tus des Orchesters „des Unteridb auszusezen sei, in jedem Fall rehtzeitig ein- N e See S u D e Os und | Ltsmaßregeln getroffen, was erklärlich erscheint, da viele al. d. M: gemeldet: Jn der Gegend von Lakaga im Die Hauptversammlung der Actionäre der Saalbahn hat, den Dank des Publikums. ür die bereiteten Hohen ‘Wunfthens E trete. ‘Zu diesem Zweck werden die Directionen nicht bloß an N ngSarbellen durch den Flußbauverband der Ehn un Tausende Exemplare von Aufrufen von den Anarchisten Congostaat seien UneuLen ausgebrochen, welche dur das | wie aus Blankenburg gemeldet wird, die Vertheilung einer Divi- | gegenzunehmen. Der Kroll'she Saal ist selten der Schauplaß ciner ‘Heißen Tagen die Temperatur aufmerksam beobachten, sondern | Andlau. | verbreitet werden, welche neue Gewaltthaten in Aussicht stellen. nireffen der leßten belgishen Expeditionen hervor- | dende von 34% für die Prioritätsactien statt der vorgeschlagenen » herzlichen und aufrichtigen Abschiedsovation gewesen.

sich auch von vornherein darüber klar sein müssen, : und die Geschworenen einzushüchtern uchen. | gerufen sein sollen. Der S lavenjäger M'Bwana Boneti habe | 421 % beslofsec Der hierdurch erfparte Betrag foll dem Er-