1892 / 148 p. 4 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

70 Æ Käse: Schweizer, Emmenthaler 87—90 Bayeris ür morgen sind Verschiffung nah Europa 1750000 Urtheil über die Ertheilung des Zuschlags wird | 4) des den Präparator lz aus- | widrigenfalls die Kra ärung der Urkunde er- | [19884 j j 60—70 - fe und Westpreußischer Ta. 60—65 “bo. Ia 80 Dollars in Gold bestellt, : L, : am 19. September 1892, ‘achmittags Ti lSpartassenbuchs Nr. 290970 einem folgen BEE. S p Alle. wies Ene “onstige Ausprüche an dere Bezeichnung der Waare . } 60 Æ, Holländer 80—85 M, E 36—42 , Quadrat-Mager- _ Weizen eröffnete ige auf s{chwächere ausländische Märkte und 124 Uhr, an Gerichtsstelle, wie oben, verkün uthaben von 13 Æ 18 », ; Neuhaus a./O., den 11. April 1892. Nachlaß des am 1. Apyril 1892 zu B ).— | Western 170% Lata 48,00 & reines in DeutsGland rasfrt | Wicn na f as. Mais niedriger auf günstige a E : von dem Professor Dr. I. Cabanis hier, Königliches Amtsgericht. a. Main verstorbenen Philipp Carl Dfey, Privatier 403 b in Gefäßen von 5 kg und weniger 30. Western 17 % Tara 42,00 Æ, reines, in Deutschland raffinirt itterung und reihlihe Ankünfte. Berlin, den 17. Juni 1892. j beantragt. Die Inhaber der Urkunden werden zustehen, haben solhe vor dem 2D. Juli Getreide, Mais, Reis, Hülsenfrüchte : 44,00—46,00 #4, Berliner Bratenshmalz 46,00—48,00 M Fett, in Baumwollen-Wochenberiht. ufuhren in allen Unions, Königliches Amtsgericht 1. Abtheilung 77. aufgefordert, spätestens in dem auf den 17. Ja- [19856] Aufgebot 1892 bei unterzeichnetem Gerichte ordn ungsmäßig 414 Reis in geshälten Körnern (G. 2. 50) : Amerika raffinirt 38,00 4, in Deutschland raffinirt 38,00—41,00 4 | häfen 19 000 Ballen, Ausfuhr nah rof ritannien 24 000 Ballen, nuar 1893, Mittags 1S Uhr, vor dem Auf Antrag des Gastwi ths Ant Heinze in | anzumelden oder gewärtig zu sein, daß dieser 416 a Mehl von Reis ß (Alles pr. 50 kg). Tendenz: Butter: Bei normalem Geschäft a pag nach dem Continent 11 000 Ballen. Vorrath 579 000 unterzeichneten Gerichte, Neue Friedrichstr. 13, Hof, Ei u Z n s Sai Le » es Le in | Nachlaß an die theilweise in Auslaade wobn 416 b Mehl von Getreide, Mais oder Hülsenfrüchten blieben Preise behauptet Schmalz: fest bei größerer Nachfrage. Ballen. : [19858] : : Flügel B., part., Saal 32, anberaumten Aufgebots- S Tzhzewo , ormund der Arbeiterin | F;hen obne Sicherheitsleistung verabfolgt werde, (G. 2.50; C. 2. —) i; Frankfurt a. M., 23. Juni. (Getreidemarktbericht von Mannigfaltiges Zur SEoecDeigerung der biéher dem Erb- | termine ihre Rechte anzumelden und die Urkunden | Susanna Wuttke, vertreten durh den Rechtsanwalt Frankfurt a. M., den 8. Juni 1892 418 Teigwaaren (G. Uk) : Joseph Strauß.) Die Berichte über den Feldstand unferer Umgegend i anuigfaltiges. ächter F. Fulda seperigen canonfreien Erbpachthufe vorzulegen, widrigenfalls die Kraftloserklärung der Kantorowicz hier, wird die am 28. April 1823 ge- Königliches m t8gerihT. Abth. 111. 455 Wein (Naturwein) in Fässern bis 15° Alkohol unter- lauten für Weizen ungünstig, während der Stand von R o ggen sowohl Diejenigen Personen, die Anspru auf die den Familien der zu Nr. 1 zu Steinbeck steht nah dem vom Großherzoglichen | Urkunden erfolgen wird. Hoxene Ar r Elisabeth Wuttke, : liegt dem Zollansaß von 3. 50 Fr. per q. (G. bis in Stroh als Körnern als gut bezeichnet wird. Gerste früh gesäct, | den Friedensübungen einberufenen Manns haften auf Amtsgerichte am 11. April 1892 erlassenen Ver- Berlin, den 10. Juni 1892. ge G T, men e vor 15 Jahren von ihrem : E 129 Alkohol 6. —; C. bis 13 ° Alkohol 3.50). hat sich bestockt und dürfte eine mittelmäßige Ernte ergeben. Am | Grund des Gefeßes vom 10. Mai 1892 zustehende Unterstüßung faufsproclame der Ueberbotstermin auf Mittwoch, Königliches Amtsgericht T. Abtheilung 72. egten Wohnorte Strzyzewo Hauland nah Amerika | [19890] Bekanntmoehung. 464 Wermutkh, in Fässern, Flaschen oder Krügen, bis zu wenigsten befriedigt ist man vom Hafer. Knollengewächse | haben, werden gut thun, ihre Anmeldungen s{riftlich dem Magistrat den 13. Juli 1892, Vormittags 11 Uhr, S auee sein Aa und seitdem verschollen ist, Durch Ausschlußurtheil vom 20. dss. Mts. ift die 1809 Alkoholgehalt (G. 30. plus Monopolgebühr Ï bedürfen sehr des Megens. Zuckerrüben stehen an Güte | Vereinigtes Bureau, Rathhaus, Zimmer 42 zu über- an. Derselbe wird amn a bien öffentlich Ó Ageres E ate n im Aufgebotstermin, , den [am 26. Juni 1826 in Schönbrunn geborene, im DE Wermuth bis zu 18,50 Alkoholgebalt fehr verschieden. In lee war der erste Schnitt gut, | geben, da sie sonst bei etwa mündlicher Geltendmachung in Grhnierung gebracht mit dem Bemerken, daß in [19859] Aufgebot e pril D Vormittags 10 Uhr, bei Jahre 1849 oder 1850 nah Amerika ausgewanderte foll als nur 189 haltend angesehen werden; über jedo dürfte der zweite wegen troŒenen und falten Wetters viel zu | ihrer Ansprühe unter Umständen, des großen Andranges dem heute stattgefundenen „ersten Verkaufstermine Das Sparkassenbuch der Spa rkasse des Kreifes T4 Une rieten Gericht, Zimmer 4, sih scrift- | ind seitdem verschollene Johanne Christiane Stöer diese Grenze hinaus wird derselbe außer dem wünschen übrig laffen. Am hiesigen Markt scheint Weizen weiterer | wegen, gezwungen sein könnten, oft \tundenlang auf e Abfertigung i eréfatgai. M E ein Bot von 16 000 4 Ahaus Band 13 Blatt 51, lautend auf den N d Hes E L meren, widrigenfalls dieselbe i is Zee todt ing i n und foll das vor- Zoll der Monopolgebühr unterworfen. Abschwächung zuzuneigen, ab Umgegend 19—ck Æ, frei hier ca. 20 M, p warten. Insbesondere gilt dies für diejenigen Wehrmänner, die a g stadt i. Mel, den £2. Juni 1892. des Ackersmanns e Kemper, früher in Ko sdarin, ben 20, Auai 1n092. han ene E Ls, ie su legitimirenden Eilen

Garne aus den sub Nr. 533 genannten Spinnstoffen : Ned-winter ca. 20 #, La Plata 19{—$ Æ, Kansas 1853—19 Æ | seit dem 1. April d. I. geübt haben. Eine mündliche oder proto- Barle, jeßt in SHlatt bei Ottenstein, über ein en e f ( j bis und mit Nr. 10, ufe, roh und gebaucht : Roggen: hiesiger 19—{ #, französischer 194 nominell, | follarische Anmeldung könnte nur für die Frauen der zur Zeit zur Gan Les Eivtteas dai Guttoaitii Einlage incl. cifgelauifeten o si is be R Königliches Amtsgericht. Lobenstein, am 20. Juni 1892. © 534 a aus Hanf (G. 1. 50) i rufsisher und amerikanisher 193—F 4, ungarishe Mischfrucht | Uebung einberufenen Wehrmänner erfolgen , jedoch ist auch diesen Gerichts\hreiber royherzoglichen Amtsgerichts. | 295 90 F if verloren gègangen. Dex oben- ——— Fürsiligee Amtsgericht. 534 b aus Leinen, Jute, Namie 2c é (2 Weizen und # Roggen) 17} 4 ab Regenéburg. Gerste: Personen bei dem großen Andrange anzurathen, ihre nsprüche e S genannte Eigenthümer des Buches, vertreten dur | [19946] ee 2 eyer. Seilerarbeiten : verkehrslos; Wetterauer 153—16 Æ, Ried, Pfälzer und Franken | schriftlich anzumelden. Die _Gefuche_ mgen enthalten: 1) Vor- (19863) Rechtsanwalt Brandis zu Ahaus, hat das Aufgebot | . Nachdem der gerihtlich bestellte Vormund des un- R 991 Stricke, Taue (G. 12. —; C. 8. —) Í (Odhfenfurter Gau) 17{—18 4 Hafer erfuhr keine bemerfens- | und Zunahme und Geburtstag des G CRanes, 2) die Zeit In der Subhastationssache der Firma Salfeldt & | beantragt. bekannt wo? abwesenden, am 27. Mai 1815 zu | [19888 Bekauntmachung. Seide und Floretseide (Schappe) : werthe Preisveränderung; leßter „Curs 133—145 Æ Mais, der Uebung und das Regiment, bei Dem Fe ebung PaLgefanben, Sfein zu Nordhausen, Gläubigerin, vertröten dur Der Inhaber des Buches wird aufgefordert, ae ht geborenen Johann Peter Ningler, Durch Ausschlußurtheil vom heutigen Tage ist der roh: L : Mixed: geringfügige Frage und träge, 12 A Ausf aat-Erbsen | 3) Namen und Geburtstag der Ehefrau, 4) amen Me f eburtstag Rechtsanwalt Courth in Düren, ist - gegen Karl | spätestens bis zu dem am 15. Februar 1893, | Nechnungsführer Peter Friedrich Gasehe zu Langensel- Buchbinder Heinrißh Nußbäumer aus Hamm gezwirnt, soweit nicht unter Nr. 566/568 befestigt, etwa 16 A Roggenkleie 11 #4, Weizenkleie der Kinder, 9) Namen und genaue Wohnung S E E Vom Martini, früher Krämer zu Hamburg, jeßt ohne be- | Vormittags 10 Uhr, vor dem unterzeihneten bold na gewiesen hat, daß sein Mündel seit über (Westf.) für todt erklärt worden. fallend: : I M —. Malzkeime unbelebt, ea M L SUILD I. ab ist die geseßliche (btw für die ett dung des An- Enten Wobn: nv Aufenthaltsort, Schuldner Geriht, Zimmer Nr. 7, anstehenden Aufgebots- | 40 Jahren verschollen ist und sodann beantz1agt hat, Hamm, den 16. Juni 1892. 962 Seide (Organzine und Trame) (G. 7. —) i: Am Mehlmarkt kamen nur {wache Transactionen zu stande. spruchs auf vier Wochen nah abgeleisteter Uebung estimmt, widrigen- die Beschlagnahme des in der Gemeinde Arnolds- | termine seine Rechte anzumelden und das Buch vor- denselben für todt zu erklären, fo werden der genannte Königliches Amtsgericht. a Floretseidé (G. 7. —) e ; Wenn auch die Dres sich durhweg etwas niedriger stellten, so war | falls der Anspruch erlischt. Die Zahlung der Unterstüßungen erfolgt weiler im Kreise Düren belegenen, unter Artikel | zulegen, widrigenfalls die Kraftloserklärung desselben Iohann Peter Rinugler bezw. dessen Erben und abgefoht (abgeshält), gefärbt, soweit nicht unter die Baus doh nicht flau. Unter den Angeboten zeihnete sich nicht im Rathhause, fondern seitens der Vorsißenden der Landwehr- Nr. 111 der Grandsleuer-Mutterrolle der genannten | erfolgen wird. Rechtsnachfolger aufgefordert, spätestens im Auf- i S S T EA A T OREZ 64 Nr. E fallend : nes y A E D N ege EO S BeuESomuttion. R E E Gemeinde im Kataster eingetragenen, 17 a 62 qm | Ahaus, den 13. U 1892. e Vas n aae, E Lr g Netfabcen Peledtus, das Aufgebot der F Seide ; m A $— 32 e BUL, S , Mr. 2 2(5—20s M, |. / N N L 5 : ck S döntaliches Sgeridt. | , bneten_ Bersa , ad das 565 a Floretseide E ‘— | Nr. 3 254—264, Nr. 4 214— 224, Nr. 5 17—18 A Milchbrot Der Magistrat hat, wie die „N. A. Z. berichtet, dem Beschlusse E E déi a E E E Nachricht m sih zu geben, widrigenfalls der Nadlabgläubige und Om iunhiner des am “gra, Sitte, Cordonnet Pofamentiefete, b | westfilisGe Weitenmeble do 728% Nonnen tf 12 | fine R pneten - Gersomnling, wanah dem Verein Her Gunsien der Gläubigerin vecigt 11 vie Zustclazo Male) dier bex 1 mte ee U BU | ee Le De L G äh-, Stück-, Cordonnet-, Posamentirseide, un wesifälishe Weizenmehle —2 : 1 au 8 y Cre e ck s ] ih aus nden geseßlichen Erben cs D uke, l D ‘loretscide: Bes M 0 303—31$, Nr. 0/1 29—30 #4, Nr. 1 273—284 # | hauses die 100 000 Æ, die ihm mit der Heergung der Nük- die Ds an den genannten Schuldner ange L das Aufgebot E Fundsachen : ausgehändigt werden wird. E L. Juni 1892 verkündeten Aus\hlußurtheils be- roh, soweit nicht unter Nr. 568 b fallend : (Preise verstehen sih pro 100kg ab hier, häufig jedoch auch loco auê- zablung zur Veranstaltung der vorjährigen Kunstaus tellung von Das beschlagnahmte Grundstück ist auf den Namen 1) bes A 15. September 1891 ‘in dexr ‘Stealie Laugenselbold, den 11. Juni 1892, . endet. L . 966 Seide (G. 60. —) . wärtiger Stationen und bei Partien von mindestens 10 000 kg.) | der Stadtgemeinde vorgeschossen worden waren, eigenthümlih zu der Ehefrau Johann Adam Hammers, Barbara Ünier. deu: Linben von: dew Me iein, Königliches Amtsgericht. Bunzlau, den 16. Juni 1892. 567 Floretseide (G. 60. —) i: . Leipzig, 24. Juni. (W. T. B.) Kammzug-Termin- überlassen seien, feine Zustimmung ertheilt. Die Zinsen der eborene Bonn, zu Arnoldsweiler im Kataster ein- Secretär Otto Lorenz hier aefündenen obe: Spindler. Königlihes Amtsgericht. 568 a gefärbt, soweit nicht unter Nr. 568 b fallend Ma La Aae a agr s m E O 00 A 7 A Pvital” clacen E nts A Tien E begrenzt von Grundstücken des Ferdinand as Es i golde- L . 60. : 4 0 M, per August 3,85 4. per embcr 3,39 M, per ober usen, foller \ C d : O S 4 E M i: 568 b auf Spuhlen, in Knäueln oder kleinen Strängchen ,39 M, per November 220 é, per Dezember 3,873 H, per Januar E Ede T N E, A n eee So E E E jährliche Geer 2) Tiieraceten Dur vecheE: N Marth a behufs Todeserklärung. e: vg A r ppen a: en Mufgebotasadis 2 (für den Detailverkauf hergerichtet)_ ; ; 0 M, ver Februar 3,925 4, per März 3,95 #4, per April | so F die VDosiäger- h n dphallpflafter D A E steuer beträgt 90 Pfennig. Das Erstgebot soll Knospe, geb. Koebke, hier gefundenen goldenen Auf den Antrag der Ehefrau Anna Olffen geb. F. 14/91 ift am 22. Juni d.!{J. nachstehendes Aus- Stroh, fortirtes, Rohr, Bast, Binsen, Reisftroh, 99 Mt Umsaß T E R P in ; Mera en-Berva tung Ie inpelsen wegen der Cntwässering dieser 10 Mark betragen. Damenuhr mit goldener Kette Lünstedt, in Hamburg, als Schwester, und des Maas \{lußurtheil verkündet worden: E A, T E) Gordajales 4 Ver Beriter Ae e A Ra O E Sni Ne Ne Se al un Vertbek, I ge Düren, den 13. Juni 1892. 3) des am 27 Oktober 1891 in der Invaliden- | Dierk Möller in Herzhorn als Vormunds des Das Sparkassenbuch Nr 1741 der Kreissparkasse Palmblätter, Seegras, Waldhaar «c. : -Jury der Pariser Ausstellung für Marine, Kriegszwecke und hygie- stellt, auf welche die städtishe Baudeputation nicht eingegangen ift; Königliches Amtsgericht. Abtheilung 11 straße von dem minderjährigen Johannes | Matrosen Hinrich Lünstedt ‘werden der seit dem | Pr. Stargard, ausgeferti t für die minorenne von 620 a A G t ) (zaggina, sorghum saccha- s E E höchste Auszeichnung, die große goldene P Mel SUS Mb ou a N ai Le E | Kesel hier gefundenen goldenen Traurings Jahre 1878 verschollene Seemann Hinrich Lünstedt, | dem Besiber Albrecht Bonkowski in Ponschau be? ratum L . edatLltle, verltehen. L N h tejer Allee L en, und zu ) é: N 5 r, ‘0 “Sul h edi, B e O s l ' 620 b grobe Waaren, Matten, Bodendecken, Körbe, —, 29. Juni. (W. T. B.) Ueber die hiesige bekannte Sprit- | die Große Berliner Pferdebahngesellshaft die Schienen der Pferde- [19860] Aufgebot. 4) ae (aat ee O E Ste des Sibi Deaie if i her E E S E us Sionanks, s A S andtashen, Besen aus Reisftroh u. dergl. . [A Ln M Wu O ens e B 70 Q De bahn für die Linie Moabit-Lüpowplag in das proviforische Pflaster lege. Auf Antrag der E E Di O besgers des Kaufmanns Fedor Eisner hier gefundenen ges Ottens, am Deich daselbst, und seine Erben | über 271,48 K wird für fraftlos erklärt. : Schweine : 8 mar, 2%. Junt. E Ss Dormarkl. Vie ZU- E : C und Spediteurs Frenzel, Anna Marie Eleonore, geb. N tig Ï : F nh Kt 7s 2 T S 5E ; 0 603 lber 60 ko Gewicht (G. 8.—; C.6.—)... 5. fuhren betrugen 2000 Ctr. Wäschen waren befriedigend. Das Ge- | Der Berliner Shwimmer-Bund die Vereinigung der e zu Gewer werden die Inhaber foliender E, vom 26. April bis 8. De- L he auf Mittwooe Ven E ‘Obtober ALES, dg S liches nageiet E j e ¿0 at j Prie 120 bis 130 E Or O Monte den L Sul ‘Nachmittags 3 Ube), e ‘odee m A E Leanoperichen A Derliherungs- zember 1891" von "den Mitgliedern des Ver- Vormittags 11 Uhr, anberaumten Termin zu / / A ES Be Ee L O J R j 4 L, O T Os A. „d nstalt zu Hannover vom 25. Mai 1872: 8 Noel s ; Stiabnfala Ses Nos FN » 685 Wadchsarbeiten aller Art (G. 50. —) : , Wien, 24. Juni. (W. T. B.) Gegenüber der Nachricht, daß Charlottenburg (in unmittelbarer Nähe des Bahnhofs _ Westend) sein 1) Nr. 14 246, ausgestellt über ein Kapital von ibnen aab l ais L A A N lid De eme E ap ira [19887] : L / 692 a Korallen, verarbeitet, ungefaßt (G. 50.—) .... 30. es in der Absicht der österreihischen egierung liege, bei der | diesjähriges „&nternationales Wettshwimmen „und -Springen“. Es 200 Thalern zur Versicherung des Lebens des in dem auf der Gerihts\chreiberei nieder- | vom 9. November 1798 verhalten werden wird Durch Urtheil vom 15. dieses Monats" sind alle 692 þ Perlen, ungefaßt . Verstaatlihung der Linien der Oesterreihishen Localbahn- | sind 64 Meldungen eingelaufen. Von den 16 verschiedenen Concur- Restaurateurs Carl Moriß Frenzel zu elegten Verzeichniß aufgeführten Gegen- | Gliickstadt, den 14. Juni 1892 : Ansprüche an die im Grundbu von Legden Band 5 Gesellschaft diefe leßtere vollständig in Liquidation treten | renzen kommen u. a. folgende zum Austrag: Meisterschaft von Berlin Geyer, zu Gunsten seiner Erben, is y Ö g g "Föniali Da Amigati Gt Blatt 44 Abtheilung 111. Nr. 1 und 2 für Ge- zu lassen, meldet das „Fremdenblatt“, daß eine Ueber- | im Schwimmen und im Springen, deutsches Brustshwimmen um den 2) Nr. 14247, ausgestellt über ein Kapital von E fe 21. Juli 1891 auf dem Lüßzowpla 4 cat dias vaidagan {chwister Maria Anna und Joh. Bernard Heinrich Tägliche Wagengestellung für Kohlen und Koks nahme des gesellsaftlihen Unternehmens in der Art wie vom Cultus-Ministerium gestifteten Staatspreis, Hauptspringen und 300 Thalern zur Versicherung des Lebens der L dein S Si mann Kein dier S / Berger zu Legden eingetragenen Caution von unbe- an der Nuhr und in Oberschlesien. L bei der Albrechtbahn und der Karl - Ludwigbahn {on im | Hindernißshwimmen, Shwimmen mit Vorgabe und Jugendshwimmen. rau Anna Marie Eleonore Frenzel, geb. NéarniWiems ges Ee h U Auf ebot. 2 stimmter Höhe und Abfindung von 48 Thaler, auf In Oberschlesien sind am 23. d. M. gestellt 3785, nicht Hinblick auf die äußerst complicirten Verhältnisse der Gesellschaft N A : ; L Mes zu Geyer, zu Gunsten ihrer Erben, 7) dée am 10. April 1892 vor dem Hause | ve s d A (M N A Wh n. 1 Mee Bolten in der Subhastation VeT DRRANTS rechtzeitig gestellt keine Wagen. nicht in Ausficht genommen werden könne. O Dortmund. Commercien-Rath Duden in orest bei Brüssel, aufgefordert, spätestens in dem auf den 31. Ja- Friedrichstr. 96 von dem cand. med. Wol- S bor 4 ha Rind Da N it e in Ther: G . ara 222 # 92 H zur Hebung gelangt und Nach einer weiteren Meldung desfelben Blattes beshäftigt sich | ein „ehemaliger Dortmunder, hat, wie dem „Schwäb. Merk. ge» nuar 1893, Mittags 12 Uhr, Zimmer 91, demar von den Brinen efundenen oldenen ovorewslt, vf ied es wellers derse ¿en, Se- | hinterlegt sind, für erloschen erklärt. Zwangs-Versteigerungen. der Verwaltungsrath der Desterreihischen Länderbank mit der | shrieben wird, der Stadt Dortmund ein Kapital von 250 600 Æ anberaumten Aufgebotstermine ihre Ansprüche bei Broibe g g {chwister Majews i, Rosalie, verehelichte Jagielski, Ahaus, den 21. Juni 1892. Beim Königlichen Amtsgericht 1 Berlin standen am | Idee der Gründung einer ungarischen Cifenbahnbank nah dem | zum Zwecke der Errichtung eines Asyls E arme Wöchnerinnen dem unterzeichneten Gerichte anzumelden und die S) Bee aur A Februar: 1999 am Auifén-tfee von A L ane, i : ; Königliches Amtsgericht. 23. und 24. Juni 1892 die nachverzeichneten Grundstücke zur Ver- | Muster der Frankfurter Eifenbahn-Rentenbank. : S vermacht. Es foll damit auch ein Institut zur Heranbildung von Policen vorzulegen, widrigenfalls die Kraftlos- va Seba 2 Wittwe Düsin Bier Gefes ai e mati De ee ober gleih nahe A R D steigerung: Wöhlertstraße 15, den Kaufmann Paul Timm zu Wien, 24. Zuni. (W. T. B.) Auêsweis der österreichi\ ch- | Krankenpflegerinnen verbunden fein. Duden hatte der Stadt schon erklärung derselben erfolgen wird. E g r A e: A A 7 er en werden auf- | 19891] Sctanatniabani Schöneberg gehörig ; FORe E De Doc Be brilbesita 6 pes 90. g n T Sat Dire E O A früher größere Summen geschenkt. Hannover, den 16. Juni 1892. 9) der am 6. Oktober 1891 in der Großbeeren- ran E Uhr 7 I rat rit Durch Auss\{lußurtheil des unterzeichneten Ge- ra At ‘Écitebor “2 Dotetancitcai 101108 beit Zim des Wokigen abres 32 238 L o Paris, 24. Juni. Colleret, der Erfinder eixer neuen Königliches e OCINE, V. H. straße von dem Gürtler Hugo Etert hier ge- Gericht zu melden und zu legitimiren, widrigenfalls | richts vom 17. Juni ist der Hypothekenbrief vom Enerreifter Paul Eichner gehörig; Be 15,82 a; London, 24. Juni. (W. T. S) Wollauction. Wolle Taucherv orr iMLun , war, wie der „Voss. Z.“ telegraphirt wird, SAM Ae elta ag, 10) E O an der Brüen-Allee die C Laus für die oben bezeichneten Erben ei B Blatt 145 Abbe B : : E en s ; FAft Hot 5 t Et Fav- im Marsei è S 3 fei fi E . 1 der Druden-AUee | ausgestellt werden wird. enm Dand V. ( „Z1. indestgebot 613800 A: Mur das eistgebot von |. fest bei lebhafter Betheiligung, feine Kreuzzuchten eher theurer, Cap- | gestern im Marseiller Hafen auf dem Seegrunde, als feine Erfindung von dem Kaufmann Martin Friedländer hier Renecnbuta: den 21. Juni 1892. Nr. 6 für den Kaufmann G. W. Hoyer in Weißen-

L. 5 Cr 8 E 5 . f 7 B 1 s - h â C | 663 000 A wurde der Director Ernst David Jonas, | wolle stetig. versagte; er erstickte [19855] Aufgebot. gefundenen Sonnenschirms, Königliches Amtsgericht. fels eingetragenen 261 6 96 5 nebst angehefteter

indersinstraße 8, Ersteher. Der Zuschlag wurde behufs Weiter- An der Küste 4 Weizenladungen angeboten. j 2 - i Der etatsmäßige Gerichtsschreibergehilfe Lamf T: : ; ; P * 2 Z erd Les Grant fte bis zum 8. Juli e Vormittags 11 Uhr, Manchester, 24. Juni. (W. T. B.) 12r Water Taylor 51, Bologna, 24. Juni. In Montesasso, Eisenbahnlinie in Tremessen hat die Nückgabe der für sein früheres 11) straß I Ca Cy See vom 26./27. April 1887 für kraftlos ausgeseßt. Ele zwei Grundstücke, dem Holzhändler Carl | 30r Water Taylor 74, 20r Water Leigh 64, 30r Water Clayton 7$ | Bolo na—Florenz, fand nach einer Meldung des „2. 2, D, ée Amt als Gerichtsvollzieher des hiesigen Königlichen Bi danbénen Ao En Ee t E [19865] Aufgebot. . Subenmoifen 18. Juni 1892 Weiher zu Rirdorf gehörig; Fläche 6,03 a und 5,90 a. Mindest- | 32r Mock Brooke 62, 40r Mayoll 7, 40r Medio Wilkinson s, Erda rutschung statt, wodurh mehrere Häuser verschüttet wurden. Amtsgerichts bestellten Amtscaution von 600 4 at ira g ) g Auf Antrag der Erben des verstorbenen Rentners Vort li da M e Ht

ebot 410 und 450 A; für das Meistgebot von 420 4 bezw. | 32r Warpcops Lees 64, 36r Warpcops Rowland 72, 36r Warp- | Die Zahl der Todten und Verwundeten wird auf dreißig angegeben. beantragt. n / 19) der an & Sanuar 1892 im Geünen Me A Moriß Brunn, nämlich der unverehelihten gliches Sgerit. $800 i. wurde die O ellschaft für Grundbesiß und | cops Wellington 77, 40r Double Weston 82, 60r Double courante | Der Eisenbahnverkehr is unterbrochen. Alle diejenigen, welche aus dem früheren Dienst- 4 von Paul Gdilla G 200 K g Mie Me tine A E e D A

G r c , Ln Ga : 95 Cte d G G E T 7 f 3 rit 0 e ú orotheenstraße 95, Ersteherin. Qualität 103, 32* 116 yards 16X16 grey Printers aus 32r/46r verhältnisse des Lamß Ansprüche gegen denselben zu ok Bei Findern bezw. deren Vertretern beantragt. | Meta Brunn, vertreten dur ch den Ober-Landes, | [19894] Bekanntmachung.

Hypotheken-Verkehr, h A e e 8 ; L 144. Stetig. M oskau, 9. Juni. Zum Zoologischen Congreß beabsich- machen haben, für welche die Caution haften würde, Die Verlierer oder Eigenthümer dieser Gegen- gerihts-Nath Dr. Th. Kiesselbah, leßterer vertreten 1 De T e Pini e Sue. Seile

Berlin, 24. Juni. (Amtliche Preisfe tstellung für Glasgow, 24. Juni. (W. T. B.) Die Vorräthe von | tigt, nah einer Mittheilung der „St. Pet. Ztg.“, der Fürst von werden aufgefordert, sich spätestens in dem auf den | -,. ; e ad E Ho, ; i he

Butter, Käse und Schmalz.) Butter. (Im Großhandel franco | Roheisen in den Stores belaufen sich auf 433 024 Tons gegen Waage mit Gemahlin einzutreffen. Die dem Fürsten gehörige 16, September 1892, Vormittags 10 Uhr, E A E P P e Buny den ierau dax Dr. Arnold Wilhelm Kieéfel- | i 6. April 1818, der Verhandlung vom 12. April Berlin an Producenten bezahlte Abrechnungspreise.) Hof- | 514 141 Tons im vorigen Jahre. Die Zahl der im Betriebe befind- | Sammlung ans - historischer Gegenstände wird zur vor dem unterzeihneten Amtsgericht, Zimmer Nr. 2, tags LAL Ubv, vor din unte Biclen Gai t ah, wird ein Aufgebot dahin erlassen: 1818 und 28. Februar 1820 zufolge Verfügung vom und Genofsenschafts-Butter Ta. 90—92 4, Ila. 8 —89 M, TIT a. | Tlihen Hochöfen beträgt 75 gegen 72 im vorigen Jahre. / Ausstellung hierhergesandt und dann den Museen in Moskau und anberaumten Termine zu melden oder ihre Ansprüche Nee Friki ite 1 3, Hof Flügel N ia E R welche an den Nachlaß des hierselbst am | 31. Mai 1825 für Friedrich Wissoßki auf Roso- M, do. abfallende 82—86 #4, Land-, Preußische 78—81 #, | New-York, 24. Juni. (W. T. B.) Die Börse war | St. Petersburg zum Geschenk gemacht werden. Die Zahl der Theil- bis dahin schriftlih oder zu Protokoll des Gerichts- Abe: L S Ansprü e atb Rechte M, E verstorbenen Rentners Heinrich chaßken Nr. 9 Abth. 111. Nr. 2, demnä um- Nebbrücher 76—78 #, Pommersche 76—78 K, Polnische 78—80 Æ, | im ganzen Verlauf lustlos. hs stetig. Der Umsay der Actien nehmer des Anthropologischen und Zoologischen Congresses ist bis schreibers anzuzeigen, widrigenfalls sie ihres Anspruchs anzumelden, widrigenfalls ihnen nur der Anspruch À es t Tertnes Don oder außer den eschrieben auf die Geshwister Friedrich, Mathes und Bayerische Sennbutter #, do. Landbutter ; in bateng 200 000 e pr0 Der f E ern e L auf 2 000 000 } auf 345 angewachsen. E u die Caution verlustig eyen und lediglich an die | uf erausgabe des durch den Fund erlangten und I Derken bie t A Sobaini Wissobki zufolge Verfügung vom 10. August Schlesishe 78—81 , Galizishe 72—74 4, Margarine nzen geschäßt. Silberverkäufe fanden ni att. P tig au Ss S O9 ; zur Zeit der Erhebung des Anspruchs noch vor- Forderungen und Erbansprüche bei dem unter- | 1847, dg E S S tas g mes L ENCTENN s Königliches Amts gericht. handenen Vortheils vorbehalten, jedes weitere Necht zeichneten Amtsgericht, Dammthorstraße 10, Mee Mai 1825 mit Subin Aftlicenertet {ch. derselben aber ausgeschlossen werden wird. 1. Stock, Zimmer Nr. 17, spätestens aber in dem vom 10. August 1847, wird für Fraftlos ecflärt.

Untersuhungs-Sachen. 6. Kommandit-Gesellschaften auf Aktien u. Aktien-Gefell e 10. Juni 1892 ; 7. Erwerbs- und Wirthschafts-Genofsenschaften. Vebniglides Amèsgericht I. Abtheilung 72. L E EE: des DH, QUIaep ASL, Nach, Marggrabowa, den 10. Juni 1892.

E 2. Aufgebote, Zustellungen u. dergl. 0 ® i 2 H n Malla- 5 Baterns Deffentlicher Anzeiger. | le kben S alige f e aen Mat: | Marggrabowa, L 1 San 11 4. Verkäufe, Verpahtungen, Verdingungen 2c. + 9. Bank-Ausweise. Auf Antrag der verwittweten Restaurateur Brüske, O ——- termin, daselbst Parterre, Zimmer Nr. 7, an- 5, Verloosung 2c. von Werthpapieren. 10. Verschiedene Bekanntmachungen. geborenen Baumann, früher zu Ducherow, jeßt zu zumelden und zwar Auswärtige unter Be- Anklam, wird der Fnhaber i A S tis der Hilf A obi Aabbert POEN Sette e A g Dolimämtigten [19896] Jm Namen des Hüntna! Y Z 19733 ebenda, Flügel D., Zimmer 41, eingesehen werden. | getragene, in Straße 11, angebli allas\traße 6, derjenigen Scheine, die der Restaurateur Brüske in SrUndouche der Vandters[rau Zugu]le Kabbert, Ea us]|uusles. ,_ Verkündet am 22. Juni 1892. 1) Untersuchungs -Sathen. [ Dres Urtheil der Kaiserlißen Strafkammer | Alle Rebe Bft werden s due g die beltaena Grunbrad am 19 Stet as von dem Königlihen Eisenbahnbetriebsamt geb. Hermann, gehöri en Grundstücks Mehblsak | Hamburg, S Juni 1892. Schönduve, Referendar, als Gerichtsschreiber.

[19843] hier vom 10. Juni 1892 ist die durch Be- | niht von felbst auf den Ersteher übergehenden Vormittags L107 Uhr, vor dem unterzeichneten Stettin-Stralsund zu Stettin über Hinterlegung | Bude N Nr. 25 Ten Lung E E Abba A t Auf den Antrag des Q Löther zu

In der Strafsache gegen den Fabrikarbeiter Johann | {luß desselben Gerichts vom 18. Januar 1890 Ansprüche, deren Vorhandensein oder Betrag aus | Gericht an Geri tsftelle, Neue Friedrichstraße 13, bon 1800 e und 1200 4 Caution für die ie fair r "Sher “ug R 50 E 7 A Ras ne S sachen. Klein-Lüben erkennt das önigliche gerictt zu Friedrich Loocck zu Meiderih-Müblenfeld geboren | gegen den Leo Eugen Gary ausgesprochene Ver- | dem Grundbuche zur Zeit der Eintragung des | Hof, Flügel C., Erdgeschoß, Saal 40, versteigert Pachtung der Bahnhofsrestauration zu Ducherow 67 Grof g E Nat Hre l zufol Verfü aer Veröffentlicht: de, Gerihtsfcreib hilfe Wittenberge durch den Gerihts-Affsessor Fus für am 29. September 1860 zu Mülheim a. d. Ruhr, | mögensbeschlagnahme aufgehoben worden. Versteigerungsvermerks nicht hervorging, insbesondere | werden. Das Grundstück ist mit 10,77 M. Rein- ausgehändigt erhalten hat und von denen der E Kp N ai ü Di S O t ane I i: t rerbvergehlise. J katholisch, noch nit bestraft, wegen vorsäßliher | Mülhausen, den 21. Juni 1892. derartige Forderungen von Kapital, Zinsen, wieder- | ertrag und einer Fläche von 12 a 9 qm zur Grund- Schein über 1200 4 vom 14. Juli 1885, der e : l j 9 Ol E O dh, Le elöst I. Diejenigen Urkunden, aus welchen auf der zu efährliher Körperverleßung, hat die 1. Straf- Der Kaiserliche Erste Staatsanwalt : fehrenden Hebungen oder Kosten, spätestens im Ver- | steuer, zur Gebäudesteuer aber noch nicht veranlagt. über 1800 A wahrscheinlich aus dem März | ge vas geltigt und Jou im Grundbuche gelö] [19864] Aufgebot. Klein-Lüben belegenen, Wiese bezw. Aker, welche im ammer des Königlichen Landgerichts zu Dnisburg Vogt. Rg vor der Aufforderung zur Abgabe von | Auszug aus der Steuerrolle, beglaubigte Abschrift des ui A datirt, E A E E L i e E ibnen F Auf _ as as f E s aOigten e von D N uSen HeR x e E 59 in der Sißzung vom 2. Juni 1892, an welcher Geboten anzumelden und, falls der betreibende Gläu- | Grundbuchblatts, elwaige Abschägungen und andere das ausgesordert, feine Rechte auf diese Scheine spätestens werben deshalb die Rehtsnacbfolger der Obpotbeken N ie Herm ina Elisabeth, geb. Gere, des | pag. verzeichnet sind, in Abtheilung Il. ein- t

j | ) : 2. : GSECZZERZNT E N G E N C E E ZI E T I C A 0 icht, ichte glaubhaf ; i i , sowie besondere Un Aufgebotstermin den 13. Dezember 1892, | werden de L ermann Horstmann Wittwe, nämlich | getragen stehen : L E T ieileil Jer S L U A nes e anE, e Feststellung H e e ag Ae S sepreibecei Vorm. 10 Uhr, Terüiltäzitrnte: Nr. 1 im Ge- Mugen Theresia Prothmann aufgefordert, ihre | des Rechtsanwalts Dris. Eduard Wilhelm Bracken- a. sub Nr. 1 180 Thaler für Ls Löther, Landgerichts zu Duisburg vom 22. Oktober 1891 ringsten Gebots nicht berüdsihtigt werden und bei ebenda, Flügel D, Zimmer 42, eingeschen werden. rihtshause hierselbst anzumelden und die Scheine s nsprüche und Nechte auf die Post spätestens Un | hoeft, wird ein Aufgebot dahin erlassen: Í sub Nr. 2 180 Thaler für Joachim Löther, wird, soweit dasselbe den Angeklagten Fabrikarbeiter 2) Aufgebote, Zustellungen R N IMgelDes Ugen s S Alle A E Erh ar, a Lie ege widrigenfalls dieselben für kraftlos erklärt G T E e n M Ie O y Rio Ge s 180 Thaler für Anna Dorothea

Friedrich Loock zu Meiderich betrifft, auf- : nsprüche im Range zurücktreten. Diejenigen, welche | von selbst auf den eher übergehenden An- . ; ; A : L | rie un n i Jer, S pebohen Dieser Angekla te ibu eis der A: und dergl. das Eigenthum des Grundstücks beanspruchen, werden sprüche deren Vorhandensein oder Betrag aus Anklam, den 23. Mai 1892. Gerichte anzumelden, widrigenfalls sie mit ihren Frau Johanna Carolina Elisabeth, geb. Gere, sämmtlich zu Klein-Lüben,

j i ährli f j i i j önigli i i Ansprüchen auf die Post werden ausgeschlossen des Johann Anton Hermann Horstmann, Wittwe, | als Vatererbe verzinslih mit vier Procent feit uldigung der vorsäßlihen gefährlihen Körper- aufgefordert, vor Schluß des Versteigerungstermins | dem rundbuhe zur Zeit der Eintragung des Königliches Amtsgericht. 1. Abtheilung. S0! mann Horstmann, Wittwe, | alt alererve verzin8Uch mit vier Procent fei kri r L eide Zugleich E angeordnet, | [19854] Zwangsversteigerung. die Einstellung des Verfahrens erbetaiBren, Versteigerungsvermerks nicht hervorging, insbe- e Nehlsa ck, den 11. April 1892 Ansprüche oder Forderungen irgend welcher Art | 17. März 1848, 5 daß die Aufhebung des Urtheils nah Nechtskraft des Im Wege der Zwangsvolstreckung soll das im | widrigenfalls nach erfolgtem Zuschlag das Kaufgeld in | ondere derartige Forderungen pon K ital, Zinfen, [19862 , Köni liches Anti Ht. zu haben vermeinen, werden hierdurch E b. sub Nr. 4 215 Thaler 3 Sgr. 9 -Z antheilig egenwärtigen Urtheils einmal im „Deutschen Reichs- Grundbu von den Umgebungen Band 153 Nr. 6806 | Bezug auf den Änspruch an die Stelle des Grund- | wiederkehrenden Hebungen oder Kosten, |pä- E Aufgebot. A g 99 fordert, solche Ansprühe und Forderungen bei mit 71 Thaler 21 Sgr. 3 Pfg. für Friedrich nzeiger“ jowie in der ,Meidericher Zeitung“ bekannt | auf den Namen des Kaufmanns Max Homrighausen | stücks tritt. Das Urtheil über die Ertheilung | testens im Versteigerungstermin vor der Auf- d É ist das Aufgebot folgender Sparkassenbücher dem unterzeichneten Amtsgericht, Dammthor- Löther, E ) zu machen ist. hier eingetragene, in der Hussitenstraße belegene | des Zuschlags wird am 26. September 1892, somentng zur Abgabe von Geboten anzumelden und, er städtischen Sparkasse zu Berlin: straße 10, 1. Stock, Zimmer Nr. 17, spätestens mit 71 Thaler 21 Sgr. 3 Pf. für Joachim Die dur das Verfahren gegen den Angeklagten | Grundstückl am 26. September 1892, Vor- | Nahmittags 123 Uhr, an Gerichtsstelle, wie | falls der betreibende Gläubiger es, dem “7 l) des für Leopold Vogel ausgefertigten Spar- | [5955] / Aufgebot. S aber in dem auf Freitag, den 28. Oktober _LWöther, O f entftandenen Kosten werden der Staatskasse auf- | mittags LO0! Uhr, vor dem unterzeihneten | oben angegeben, verkündet werden. Gerichte glaubhaft zu aen: widrigenfalls dieselben 1 2 Ne. 223 628 mit einem Guthaben von Der Rentier Peter Vollmer zu Königreich bei 1892, Nachmittags A Uhr, anberaumten mit 71 Thaler 21 Sgr. 3 Pf. für Anna

i i icdri Z ; i 92. s i iht berüd- Estebrügge, früher Grundbesißer zu Kehdingbruch, Aufgebotstermin, daselbs Parterre, Zimmer Dorothea Löther, E ——— Hoi, Fuge O ‘erie Saal 6 E B tonicliches Amfögecicit L Abtheilung 75. R ete Les ei 2 Lbeilog des: aufgeldes von dem Kaufmann Hermann Harder hier, | hat das Aufgebot der von dem Gastwirthe und- Nr. 7, anzumelden ind Ie Auswärtige sämmtlich zu Klein-Lüben, [19734] Beschluß as Grundstück ist mit 2,76 4 Reinertrag und gegen die berücksihtigten Ansprüche im Range zurüdck- 2) des für Franz Glinicke ausgefertigten Spar- | Tishler Tönjes Shumacher zu Kehdingbruch aus- U N eines hiesigen Zustellungsbevoll- | als väterliche Erbgelder , verzinslich mit vier Pro- Das” im Déutschen' Reich ‘béfindliche Vermögen des | einer Flähe von 7 a 85,66 qm nur zur s treten. Diejenigen, welhe das Eigenthum des Pssenbuchs Nr. 515951 mit einem Guthaben von gestellten Schuldurkunde vom 8. Dezember 1871 mächtigten bei Strafe des Ausschlusses. cent seit 20. Juni 1851, zahlbar 3 Monate nah Rebmannes Alfons Wassler aus Nothalten wird Tus us eron ma w ver Feuer, O S wang MWBeysiet Erna: e i Smne p prnn B ange Me E a iiaitee S dite Vie E h n E aao gl on D 04 Anla leribt, Ganibar Gan: O0 für kraftlos erflârt a Prt wig: E Suni 1899. btióziae Vbschäpun en I béi a “as Güibbude, ua S rbe pad Band 31 Blatt ey 9 erfabins Les Snufübpen, widri enfalls na h, des für die Arbeiterin Bertha Lubinsfa aus- | gefordert, spätestens in dem auf den 5. November Abtheilung für Aufgebotsfa en. IT. Die Kosten des Verfahrens fallen dem Antrag- Kaiserliches Landgériht, Strafkammer. stü treffe achweisungen, sowie besondere | Nr. 1268 auf den Namen der Ebefrau des Aa erfolgtem Zuschlag das Kaufgeld in Bezug auf den G s igten Sparkassenbuchs Nr. 630 753 mit einem | 1892,- Vormittags 10 Uhr, vor dem unter- ez.) Tesdorpf Dr. steller zur Last.

(g i ; D i i iberei i ¿ its i in- i üds tritt. Das aven von 35 M 59 A, ihneten Gerihte anberaumten Aufgebotstermine Veröffentlicht: Ude, Gerichts\chreibergehilfe. Von Nechts Wegen. Rauschkolb. Kullmer. Prinz. Kaufbedingungen können in der Gerichtsschreiberei | manns Zedliß, Emma, geb. Danitschek, hier ein Anspruch an die Stelle des Grundstü N von der Arbeiterin Bertha Lubinska hier, Feine Rechte anzumelden und die Urkunde vorzulegen, ch