1892 / 149 p. 7 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

O | Dritte Veilage |

an | Deffentlicher Anzeiger. | [N ie L Belese Vapatange, Pedintrteee } s E B E zum Deutschen Reichs-Anzeiger und Königlich Preußischen Staats-Anzeiger.

5. Verloofung 2. von 10. Verschiedene Bekanntmachungen. - -S ufgebote, Zustellungen | “In 2 ltreckung soll bas i | i M ege der ZwangsvollstreckŒung foll das im | Jm Wege der Zwangsvollstreckung soll das im O ; b 1) Untersuchungs Sachen. 2) A fg c D g Grundbuche von der Louisenstadt Band 9 Nr. 621 Grundbuche von ee an0s Band 34 Blatt Nr. 1074 AZ 149. Berlin, Montag d en v7 Â Juni 2 20004] Steeckbricf E und derg . auf den Namen des Kaufmanns Oskar Bruck zu | auf den Namen des Tischlermeisters Richard Scheel N U S2, hinter dem Schuhmacher Johann Prähler von Orb Berlin eingetragene, in der Kommandantenstraße | hierselbst eingetragene, in der Straße 58, nad dem 1. Untersuhungs-Sathen. : : wegen Widerstands gegen die Staatsgewalt. Be- | [20445] Zwangsversteigerung. , _| Nr. 10 und 11 belegene Grundstück am 19. August | Kataster Ekartsbergstraße belegene Grundstück am 2. usgebote, ustellungen u. dergl. 6. Kommandit-Gesellshaften auf Aktien u. Akti Gesell schreiburg des Verfolgten: Geboren am 23. Dezem- | Das im Grundbude von den Umgebungen Berlins | 1892, Vormittags 107 Uhr , vor dem unter- | 7, Oktober 1892, Vormittags Ee Uhr, 3. Unfall- und Invaliditäts- 2c. ersicherung. 0 7. Erwerbs- und Wirths, aft-Genossenshft en-Geselish, ber 1865, Statur: unterseßt, ziemlich kräftig, Größe: | im Kreise Niederbarnim Band 13 Nr. 780 auf den | zeichneten Gericht, an Gerichtéftelle , Neue Fricdrih- | vor dem unterzeihneten Gericht, an Gerihtsste e, 4. Verkäufe, Verpactngen, Verdingungen c. én ér n c éV 8. Niederlaffung 2c. von Rechtsanwälten: G: _ ca. 1,60 m, Haare: blond, Bart: bellblond, leichter | Namen : firañe 13, Hof, Flügel C., part., Saal 40, versteigert | Neue riedriftr. 13, Hof, Flügel C. , parterre S. Verloosung 2c. von Werilpapiera S 9. Bank-Ausweise. N T Schnurrbart, Augen: blau, Nase: gewöhnlich, Ge- | " 2. des Kaufmanns Lippmann Hirsch Schachtel hier, | werden. Das Grundstück is bei einer Fläche von | Saal 36, versteigert werden. Das Grundstück ist : 10. Verschiete n S hiniiaainids \ e: a L unt 10 E s A Louis Bei Vier G desc randt Ait Ce Sie R 4E e Gei e Perciat L Bis | melden und ligitimiren, fällt diesen der im Testa- | [2013 Bek s i f: anau, den 24. Juni L c. des Dr. philos. Louis Bein hier, ebäudesteuer S6 ‘19,72 a nur zur Grundsteuer veranlagt. Auszug 2 s „1 [9 Sláictintus E i : ei R t e i gleiden Mabten nd Aytbeilen eingetragene, u | rolle, beglaubigte Ablhrist des Grundbuchblatts, | aus dee “Steuerrolle, beglaubigte Abschrift tes 4) Aufgebote, Zustellungen | “t auzesezte Erbtbeil i D Smanger zu; | Durth Urtheil des unterzeichneten - Gerichts vom | Bi trier Wit befannkzgemaht B eim Königli : Berlin‘ an O nah dem Kataster Colonie ig ß Grundbuch a, etwaige Abshäßungen und andere und dergl. übrigen Erben der Steiger Preufen Ebeleute C At is E A die Hypothekenurkunde vom Frafkfurt a. M., den 18. Juni tio : i

d Soldinerstraße belegene Grundstück foll auf An- | ück betreffende Nachweisungen, sowie besondere | das Grundstück betreffende Nachweisungen, sowie be- bie Dorn fiffurt a. N n 18. Ju : | a des Es philos. Louis Bein hierselb zum E können in der Gerichtsschreiberei | fondere i ebenda, Slgel Éönnen in der Gerichts- ots ausgeantwortet werden. bad Artikel 106 Abtheilms Ux, nel a T S Der Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts.

s P “B s x LTE A D : s Die sich erft nah dem Termi ldenden N ; ate 2: [ [19984] Kgl. Amtsgericht Leonberg. wecke der Auseinanderseßung unter den Miteigen- | ebenda, Zimmer 41, einges ehen werden. Alle reiberei ebenda, Flügel D, Zimmer 41, eingesehen _ BVekauntmachung. : 1 ermine meldenden Nach- | den Nicolaus Frischkorn in Wberge7 Steckbrief. E Pimern am 3. Oktober A892, Vormittags | Realberehtigten werden aufgefordert, die nit | werden. Alle Rea eretigten werden aufgefordert, die Der am 25. April 1822 dahier eborene Bä&er Bn Be: näheren Erben der Frau Ellwanger 100 FI. = 171 Æ 43 y für E e LOE [20180] Bekanntmachung.

Gegen den ledigen Schuhmacher Friedri Graf | 30 Uhr, vor dem unterzeichneten Geriht an | von selbst auf den Ersteher übergehenden An- niht von felbst auf den Ersteher übergehenden Floronz E deln: Sohn der Eheleute Stern- erkennen E Tiger der Erbscha sb ißer anzu- | für erloschen erklärt. Regina Baumann, in Spever wohnhaft, Ebefrau von Merklingen, D.-A. Leonberg, ist die Unter- | Gerichtsstelle, Neue Friedrichstraße 13, Hof, Flügel C., | sprüche, deren Vorhandensein oder Betrag aus Ansprüche, deren Vorhandensein oder Betrag aus dieners Andreas Éichelberg und Antonette Witte- Ersaß E H E Eee Rechnungslegung noch Schlüchtern, den 23. Junt 1892. des Schneiders Karl Philipp Eduard Bin, ck, dus suchungshaft wegen versuhter Tödtung beziehungs- parterre, Saal 36, zwangsweise versteigert werden. | dem Grundbuche zur Zeit der Eintragung des | dem Grundbuche zur Zeit der Eintragung des Ver- borg von dier, ift nah Angabe dessen Schwester, der C e o] n a ußungen, vielmehr nur noch Königliches Amtsgericht. früher ebeufalls in Speyer wohnhaft ieat old weise Körperverleßung verhängt. 2c. Graf ist etwa | Das Grundstück ist mit 84,27 A Reinertrag Versteigerungsvermerks nicht hervorging, insbesondere steigerungsvermerks niht hervorging, insbesondere Wittwe Bodenmeisters Lammert, Karoline, geb. ift Fort „was aiSdann noch von dem Erbtheil vorhanden bekannten Wohn- und Aufenthaltsort abceseie durch 28 Jahre alt, s{lanker Statur, hat \{chwarze Haare, | und einer Flähe von 2 ha 22 a 38 qm nur zur | derartige Forderungen von Kapital, Zinsen, wieder- derartige Forderungen von Kapital, Kinsen, „wieder- Eichelberg, von hier im Jahre 1851 nach Amerika | F pie E E [20132] Rechtsanwalt Dr. Mayer. in ‘Franfentbee C tene Nase (Habicht8nase), trägt dunkeln Anzug, Grundsteuer peraklaak Auszug aus der Steuer- | kehrenden Hebungen oder Kosten, spätestens im Ver- kehrenden Hebungen oder Kosten, spätestens im Ver- ausgewandert und feitdem verfcholfen, weshalb der- erg, e 16. Juni 1892. Dav S Uribeil des ubert: i; hat gegen ihren genannten Ebemann zum Kgl. Land- chwarzen rundèn E und lange Stiefel. Einzu- | rolle, beglaubigte Abschrift des Grundbuchblatts, | steigerungstermin vor der Aufforderung zur Abgabe von steigerungstermin vor der Aufforderung zur Abgabe selbe wegen der gegen ihn von seiner Schwester be- Königliches Amtsgericht. 27. Mai 1893 ift fir gun erzeichneten Gerihts vom gericht Frankenthal, Civilkammer, Klage wegen Ehe- liefern an das hiesige Amtsgericht. etwaige Abshäßungen und andere das Grundstück | Geboten anzumelden und, falls der betreibende Gläu- | pon Geboten anzumelden und, falls der betreibende antragten Todeserklärung hiermit aufgefordert wird, “ile Me Htsnachf le en erkannt worden : ._[lheidung erhoben mit dem Antra E

Den 23. Juni 1892. betreffende Nachweisungen, sowie besondere Kaufbedin- | biger widerspricht, dem Gerichte glaubhaft zu machen, Gläubiger widerspriht, dem Gerichte glaubhaft zu si spätestens im Termine den 25, April 1893. | (20134) Endbescheid. Diocotliee eh Boll ger der Wittwe Lüttge, Marie „Es gefalle dem Kgl. Landgericht, Civilkammer

Amtsrichter G oll. gungen können in der Gerichtsschreiberei, ebenda, | widrigenfalls dieselben bei Feststellung des ge: machen, widrigenfalls dieselben bei Feststellung des Vormittags 4A Uhr, bei dem unterzeihneten | Nr. 6399. Nachdem die Lucie Emilie Furtwän ler, | bude von L « Oeulng, für welch’ leßtere im Grund- die Klage für begründet zu erklären , die Ebe:

Ae Flügel D., Zimmer 41, Uen werden. Die- | ringsten Gebots nit berüdcksihtigt werden und eringsten Gebots nicht berüdcksihtigt werden und bei Gerichte zu s widrigenfalls dessen Todeserklä- | verehelichte Bamberger, in Fremont, Staat Obio théifung E E L E, E L E * scheidung uuter den Parteien gegen den Be- ) (h, . É é F r-

jenigen, welche das Eigenthum des Grundstücks | Vertheilung des Kaufgeldes gegen die berüsidtigten | PRertheilung des Kaufgeldes gegen die berücksichtigten rung erfolgen wird. : zulegt, in Toledo, Staat Obi R F E : % klagten auszusprechen und diese [19981] Steckbriefs-Erneuerung. eanspruchen, Tad aufgefordert, vor Schluß des | Ansprüche im Range zurücktreten. Diejenigen, welche | Ansprüche fm Range zurücktreten. Diejenigen, welche Soest, den 20. Juni 1892. heimdöberedtien in Ünteraläfterilal, teeters p f E g G e O 12 Thlr. = 36 4 Laft zu legen, A die öffentliche Zustelltten des Der hinter den Opernsänger Wilhelm Basch Versteigerungstermins die Einstellung des Verfahrens | das Eigenthum des Grundstücks beanspruchen, werden | dag Eigenthum des Grundstücks Ey en, wer- Königliches Amtsgericht. mit dies\eitiger Verfügung vom 27. Dezember 1890 diefe ost us t of en mit ihren Ansprüchen auf ergehenden Urtheils zu bewilligen,* von dem unterzeihneten Amtsgericht unterm 28. No- herbeizuführen, widrigenfalls nah erfolgtem Zuschlag | aufgefordert, ver Schluß des Verstei erungstermins | den aufgefordert, vor S luß des eigens Nr. 11 074 gegebenen Frist keine Nachricht von sich Berfabeo s d ges osen und werden die Kosten des | und ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung vember 1890 erlassene Steckbrief wird erneuert. | das Kaufgeld in Bezug auf den Anspru an die | die Einstellung des Verfahrens herbeizuführen, termins die Einstellung des Verfahrens herbeizuführen [20113] gegeben, wird dieselbe für vershollen erklärt ï 2 dem Kossathen August Friesecke zu Ferh- | des Rechtsstreits in die hierzu bestimmte Sitz XIV. D. 544/89. Stelle des Grundstücks tritt. Das Urtheil über die | widrigenfalls nah erfolgtem Zuschlag das Kaufgeld in widrigenfalls nah erfolgtem Zuschlag das Kaufgeld “a Aufgebot. Waldkirch den 31. Mai 1899 TE. and auferlegt. des besagten Gerichts vom 2, Nov b ißung Königsberg Pr., den 17. Juni 1892. Ertheilung des Zuschlags wird am S. Oktober | Bezug auf den Anspruch an die Stelle des Grund- | in Bezug auf den Anspruch an die Stelle des Grund- Diet ut O a Philipp Jacob Löw von ‘Gr. Bad. Amtsgericht. Jerich O 1 Rechts Wegen. Vormittags 9 Uhr, mit der Anfforbern e “Aan Königliches Amtsgericht. XIV. 1892, Vormittags 114 Uhr, an Gerichtsstelle, | stücks tritt. Das Urtheil über die Ertheilung stücks tritt. Das Urtbeil über die Ertheilung des weben des fei Zonrad Heinrih Löw von da (aer) Üenau tow, den 14. Juni 1892. beim Prozeßgericht zugelassenen Rechtsanwalt wie oben angegeben, verkündet werden. | des Zuschlags wird u 19, Salt O Zuschlags wird am 7. Oktober 1892, Nach- : A Lake L R bei Ee Molent O Dies veröffentli t: Königliches Amtsgericht. ftellen. )tSanwalt aufzu. Berlin, den 11. Juni 1892. Nachmittags 122 Uhr, an Gerichtsstelle, wie | mittags 122 Uhr, an Gerichtsstelle, wie oben 1822, und seine etwai ; Testamocteorpar | Waldkirch, den 10. Juni 1892. E Zum Zwecke der öffentlichen Zustell C . h Se r S n . - mr p A 221 ( gen Leibes- oder T t 2 , E c j / ü M pr 3 ; R E ) U euung an den Der binter ben Sriftseper Diear Bülow aus | Aniglises Amégericht 1. Abtheilung 76. —| oben, verküntet werda e (ago angegeben vertündet ferde avfagferdert, ihre Ansvrüde an das unter vorm Det Gerhtsschreiber: Willi. | [20138] Jm Namen des Königs! V Frankenthal, ues 20° ernt bekannt gena Mechau, Kreis Groß-Wartenberg du 18 Februar S U 2 R Könt liches Amts ericht f Abtheilung 76. Ks iglich s Amts iht 1 x Abtheilung 75 \haftlicher Verwaltung stehende Vermögen des ge- luf den Antrag gdes Ackermanns und Wirths Kal. Sind ‘Dig s Ee nabe Ne. 66075 des Deutschen Reitbs: tus aaa Mei s g g . ontglihes Amtsgericht I. g (9. annen Abwesenden spätestens in dem auf Donners- | [20130] Vekauntimachung. u E N Jakobs Sohn, und dessen Che- E E Ea anti Königlich Preußischen Staats-Anzeigers“ erlassene | Fm Wege der Mvangonolitredui soll das im | [20088] Zwangsversteigerung. [20089] Zwangsversteigerung. Cut S Oen LUDS, Vormittags 11 Uhr, é Das Verfahren , betreffend das Aufgebot der hat s Röniclbe Bete aUDiB, von Wittelsberg, E E E: RG wird hiermit erneuert. (Actenzeichen | Grundbuche von den Umgebungen Berlins im Kreise | Jm eue der Zwangévollstrecung_ ai Im Wege der Zwangsvollstreckung [n G in widrigenfalls has genannte Abe melden, ftoepegogläubiger Slir B it Per 400X vere L den Gerichts-Assesfor ‘Séimidt va vie ea U [19066] Oeffentliche Zustellung L. 38/90. Niederbarnim Band 52 Nr. 2472 auf den Namen | Grundbuche von der Königsta an r. 47 Grundbuhe von Lichtenberg Band 34 att erklärt und erkannt : elen r E N Dex Ar: eendet. den Verlust der nachstehend bezei F Die Ebef g. S: _Suni 1899. EEN i S ; : Ant s B : 1A: L ‘annt werden wird, daß bei Aus[ieferun Verlin, den 18. Juni 1892. F ; end bezeichneten Urkunde und | Die befrau Johanna Helene Louise Len au, “eide Staatecnmaltiin | d ee E M Er tee r: | Glad Ema” e” Be Bauten | Mee 10 auf dey Namen (des Dienel leine befamien Anestateben auf seine Mgen | O nidides Amsógeriht 1. Abtheilung 72. | gomaht “baten "ind Wft cantrage Qaublait | geborene Wiléons, in Parbarg, vertreten dun hex E i: x tntens ü CHARs E ; r S E N z eine ai Go Ea E 2e . Mai s D n Miel, Ta i E E s P 1562, BectAS 2D) Ubr, a us Le A S aco Ot Une, E L Ln Or e T: Sa: ra oder Testamentserben keine Rücksicht U [20135] Velaicultea G 1892 t erkannt: : | Ghemann, den Gastwirth Christian Matthies [19983] Steckbriefs-Erledigung. L vor bem unterzeichneten Gerit an Gerichts- vor dem unterzeihneten Gericht, an Gerichts- unterzeichneten Gericht, an Gerichtsstelle, Neue U 16. Suni 1892 Das Verfahren, betreffend das Aufgebot der Sauer voi 'Wiltelsber, Mer en E S Bel [ Be A gufenthals, wars Der hinter den Kaufmann Karl Ludwig Philipp | fes[e Neue Friedrichstr. 13, Hof, Flügel C, part., | stelle, Neue Friedrichstraße 13, Hof, Flügel C., | Friedrichstr. 13, Hof, Flügel C., parterre, Saal 36, Königliches A. Sid Gläubiger des Nachlasses des Schunlebemeitiees Span eines Darlehns von 300 Gulden t as den P Meri bw mit dem Antrage, die zwischen aus Berlin wegen Unterschlagung unter dem 24. Ja- Saal 36, versteigert werden. Das Grundstü ist mit | Parterre, Saal 40, versteigert werden. Das versteigert werden. Das Grundstück ist mit 1,71 K es Amtsgeriht. Abth. 11. Wieczorek von Heinrichau, ist dur Ausschluß, Lo Wittelsbera A rtifel 68 E: Grundbuch t ar n as Ghe dem Bande nah zu nuar 1883 in, den Acten I. IIT. D. 692. 82 er- | 13710 6 Nußungswerth zur Gebäudesteuer veranlagt. | Grundstück is bei einer Flähe von 4 a | Reinertrag und einer Fläche von 2,91 a nur zur E R E urtheil von heut beendet. E: Nr. 1 eingetra T Gon thek v theilung I. L ea A T den huldigen Theil lafsene Steckbrief wird hierdurch zurügenommen. Auszug aus der Steuerrolle, beglaubigte Abschrift des | 55 qm weder zur Grund teuer, noch zur Grundsteuer veranlagt: Auszug aus der Steuer- [20114] | Beschluß. Münsterberg, Sa Ai nas 1840 erti s: A reite L A e B ocbant t, E Rege e gen M N Korte Staal Gat bein At 1 Grundbuchblatts, etwaige Abs äßungen und andere | Gebäudesteuer E J La a e bu, rolle, beglaubigte Abschrift des Grana altes, Der mit unbekanntem Aufenthaltsort abwesende, Königliches Amtsgericht. alle Nechte Dritter an derselben ausgeschlossen. | des Königlichen Landgerichts zu Kiek auf Ves N omgucze Staalsanwall] Sg * das Grundstück betreffende ge ungen, [owie be- ree ¿ Kae E oa lars Ss 08 etwaige Abschäbungen und andere O - a 18. Juli 1821 zu Cassel geborene Johannes (gez.) Schmidt. vember 1892, Vormittags 11 Uhr, mit der m —— U be I R N Mle : O Grunkstü E eibe Q ar Sieg en. Tone E E a 19 f ichts Ee Ss A A S p Fhuhmachermeisters [20129] Im Namen des Königs! Marbur E e ag Aufforderung, einen bei dem gedachten Gerichte zu- [20402] Strafvollstreckungsersuchen. ¿ | Alle Realberehtigten werden aufgefordert, die | sondere Kaufbedingungen können in der Gerichts- berei ebenda, Flügel D, Zimmer 41, eingesehen Katharina; geborenen Ge ib E ano Anf Antrag des Weichenstellers Wilhelm Osthof Der Gertbtsschreiber Cöni lben Setne biet Ui aues L M gun Hes Das Gegen die _unverehelichte Kuhmagd Monika nicht von selbst auf den Ersteher übergehenden | schreiberei, ebenda, Zimmer 41, eingesehen werden. | werden. Alle Realberechtigten werden aufge- zweier Kinder setner - aur t Dileuibee 1818 L er Dia: ne oten Vertreters seiner Tochter, Abthei e yen Amtsgerichts. Bete at Et elung wird dieser Auszug der Klage e N 1B in Sein bet Ste Ancabe Ansprüche, deren Do renteig ther Beirag gs Tai oie «i C r bere forvert, Me n von se e auf D nten tere u 31. Mai 1864 verstorbenen S weiter Königliche Mmtsgericht e G EEN für Red Appel, Kiel, den 16. Juni 1892 E , ) g s e U S R 5 5 i C ; Bn N. D L z G C E fatbolish, welche sih_ verborgen hält, foll eine a t Prvoraina, tbeonbere aebeitven Ansprüche, deren Vorhandensein oder “cie ab Ae Géunbbude zur Zeit : D dér Witiwe bes Goltttce me nämlich: Das Sparkassenbuch Nr. 10 116 der städtischen j Geridtss@reib Hinze, ; durch Strafbefeb" des Königlichen Amtsgerichts zu | derartige Forderungen von Kapital, Zinsen, wieder- | Betrag aus dem Grundbuche zur Zeit der Ein- | der Eintragung des Versteigerungsvermerks nicht Negine geb, Kil einrih Schäfer, Sparkasse zu Gelsenkirchen über eine Einlage von | (20128) Jm Nazmen des Königs! eriheScreiber des Königlichen Landgerichts. Tost vom 28. März 1892 erkannte Geldstrafe von | k-ßrenden Hebungen oder Kosten, spätestens im Ver- | tragung des Versteigerungsvermerks nit hervor- | ßeryorging, tnabeionbere derartige Forderungen von 2) der Ebefrau des Glasermeisters A t K 126 e sür die Dienstmagd Mina Osthoff zu Auf Antrag des Bergmanns Theodor Wieschen zu 2 Æ, im Unvermögensfalle zwei Tage Haft, voll- steigerungstermin vor der Aufforderung zur Abgabe | ging, insbesondere derartige Forderungen von Kapital, | Kapital, Zinsen, wiederkehrenden Hebungen oder Marie, geb. Küllmer | “ugust Koh, | Schalke wird für kraftlos ertlärt. Braubauerschaft, vertreten durch den Nidiban t [20121] Oeffentliche Zustell streckt werden. Es wird um Strafvollstreckung und | pon Geboten anzumelden und, falls der betreibende Zinsen, wiederkehrenden Hebungen oder Kosten, | Kosten, spätestens im Versteigerungstermin vor der zu Cassel i Gels „Von Rechts Wegen. Glandorff zu Gelsenkirchen, erkennt das Königliche Die verehelichte Glaser Daéfner, Cb ‘Totte Luis Nachricht zu IT. C. 17/92 ersucht. Gläubiger widerspriht, dem Gerichte glaubhaft zu | spätestens im Versteigerungstermin vor der Auf- | Aufforderung zur Abgabe von Geboten anzumelden aufgefordert, spätestens im Termin 10 elsenkirchen, den 15. Juni 1892. Amtsgericht zu Gelsenkirchen für Recht: M Ernestine, geb. Döll, aus Nau bur S: 11 eut Tost, den 21. Juni 1892. : machen, widrigenfalls dieselben bei Feststellung des orderung-zur Abgabe von Sebaten anzumelden und, | und falls der betreibende Gläubiger widersprit, vember 1892, Vormittag l + No- Königliches Amtsgericht. Die eingetragenen Gläubiger und deren Rechts- | in Weiß enfels (Sas 1e) wob j ura ( aa e), jeßt Königliches Amtsgericht. geringsten Gebots nicht berücksihtigt werden und bei | falls der betreibende Gläubiger widerspricht, dem dem Gerichte (laud zu machen, widrigenfalls die- selbst oder dur einen Bevollmchtieean O nachfolger werden mit ihren Ansprüchen auf vie inm | den Re »tsanwalt RothenbaH zu Naumburg (Seal.P L Vert eilung des Kaufgeldes gegen Fe berüdsichtigten Vet Ste E E L N ibt Lede selben bei Fe stellung des Seriogsten Gehots rid leinen, widrigenfalls er für todt erklärt und sein P Im Nauten des Königs! Aude von Braubauerschaft Bd. IT, Art. 56 Élagt gegen ihren Chemann, den Glaser Christian [20403] Bekauntmachung. welthe das Eigenthum des Grundstü beanspruchen, | sihtiot werden und bea Vertheilung des Kaufgeldes | “epeedtigt werden und bei Vertheilung des Kauf- V NE E werken d on: niffen Erben “imdge | O O O Fobow, | 2, 4 8, 11 zwanzig Reihothaler "geei Ge | que Ble run, Hafner aus Naumburg (Saale), In der Strafsahe gegen Knoll und Genossen tand Afaciotbei vor Schluß des Verstei erungs- gegen die berücksichtigten Ansprüche im Range zurück- Arüidtctten. Diejenigen, welche das Eigenthum des Caffel, N sl R. E Ä Fänisoalk a enzke, geborene Fobow, Gelde is e Äibe enes i L angen S e G T Verlau t Abwefenbeft lebend, wegen S- 1 b. 673/84 rop. wird das offene Straf- | ¿exmins die Einstellung des Nerfahrens herbeizu- treten. Diejenigen, welche das Eigenthum des | Grundstücks beanspruchen, werden aufgefordert, vor Königliches Amtsge iht. Abthei 2) der Häusler Johann Friedri ih? furth, genannt Löchtenkamp, als ei oa lh der Che, und ladet de B flagt "r eide E Erecungéersuchen vom 18, März 1855 O führen, widrigenfalls nah erfolgtem Zuschlag das | Grundstücks beanspruchen, werden aufgefordert, vor | S[uß des VersteigerungEtermins die Einstellung des E heilung I. Ebeloute zue Elten, LOLUG Handrischen in aue Februar 1817 gerichtliG abgesHlofsene, | handlung des Rechtöftroits 108 die zweite Civil des unter Nr. 33 aufgeführten Malers Adolph Wil- | Kaufgeld in-Bezug auf den Anspru an die Stelle Schluß des Versteigerungstermins die Einstellung | Verfahrens herbeizuführen, widrigenfalls nah er- Wird veröffentliht: Mea zeriditssrei erkennt das Königliche Amtsgericht für | nd obervormundschaftlich bestäti t Éinti haft: des Könt [ich L A0 ic 4 : Naumbure (Sl helm Viktor Emanuel Drescher, geboren am | LAUl( Cr Et Mog Molt nser ht - | des Verfahrens herbeizuführen, widrigenfalls id s Saufaeld in V bés t : Wieclow, Gerichtsschreiber. | ( 5 g Amitsgeriht zu Peitz für ; n ) allgten Sinkindschafts- tontglichen Landgerichts zu Naumburg (Saale) 30. Auguf des Grundstücks tritt. Das Urtheil über die Er- | des Verfahrens her eizusühren, widrig 5 folgtem Zuschlag das Kaufgeld in Bezug auf Recht: vertrage in der Art zugelegt worden sind, daß die- | auf den 83. Dezember 1892, Vormittags 30. 2 ugut 861 zu Warschau, hiermit als er- | theilung des Zuschlags wird am 30. September | erfolgtem Zuschlag das Baan in Bezug auf den | An ruh an die Stelle des Grundstücks tritt. Das [19327] A 1) Die Hypothekenurkunde über 200 Thaler Dar- | selben bei dem Absterben eines der Geschwister dem | 92 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem gedachten 11. September 1892, Nachmittags 12? Uhr, an Gerichtsstelle, | Anf ruch an die Stelle des Grundstücks tritt. Das | Urtheil über die Ertheilung des Zuschlags wird am é ufgebot L lehn, eingetragen aus der Obligation vom 15. Ok- | anderen zuwachsen. Gerichte zugelassenen Anwalt zu bestellen. um [ledigt zurückgenommen. wie oben angegeben, verkündet werden. Urtheil über die Ertheilung des Zuschlags wird am | 7, Oktober 1892, Nachmittags 12} Uhr, an Auf enen Zwecke der Todeserklärung, tober 1864 am 16. Oktober 1864 für die verehe- | Eingetragen vermöge Decrets vom 29. Juni 1823.“ | Zwecke der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug Verlin, den 18. Juni 1892. : Berlin, den 14. Juni 1892. : - 17. September 1892, Nachmittags 123 Uhr, | Gerichtsstelle, wie oben angegeben, verkündet werden. De Il Mit E : lihte Wenzke, Anna, geb. Fobow zu Jänischwalde ausgeschlossen. der Klage bekannt gemacht. f Staatsanwaltschaft bei dem Königlichen Landgericht I. Königliches Amtsgericht T. Abtheilung 75. an Gerichts\telle, wie oben, verkündet werden. Berlin, den 18. Juni 1892. : E ) dee Wittwe Helene Marie Haase, geb. Schiefer- | in Abtheilung 111. Nr. 3 des Grundstücks Jänisch- On Nechts Wegen. Naumburg (Saale), den 18. Juni 1892 A M 2 A D irtigtee f Zun E Abtbeilung 76 Königliches Amtsgericht 1. Abtheilung 75. S s ra ua E Gebert, geb. S&ief e Îi. 103 früher auch auf Jänischwalde | Selsenkirchen, den 17. Juni 1892. Nichter, Assistent, i ontgitches Umtfsgert . ) . S E S E De rT, gev. Schteser- | Ir. 64 eingetragen —, gebildet aus S 2 Königliches Amtsgericht. als Gerichts\hreiber des Königli L ichts t / S ———— ———— [20095] Aufgebot. s E decker, in Hannover, L reibung Vom 15/16. Ofktobec A E É 1 N N Ne P ung oll das im Grund- | [20092] Dees, 5 ; Die Essener Credit-Anstalt in Essen hat das n „hierdurch der angeblih im Jahre 1862 nah | Hypothekenauszügen vom 16. Oktober 1&4 N hat mit Beschluß vom 17. Juni 1892 in der Er- | buche von den Umgebungen Berlins im Kreise} Im Wege der wangsvo streckung soll das m Aufgebot bezügli der nachbezeichneten Actien des - Jrs ausgewanderte ag Otto Schiefer- 2) die Hypothekenurkunde über 49 Thaler Dar- | [20127] Oeffentliche Zustellnug [20116] Landgericht Hamburg. wägung, daß Georg Michael Herbert, geb. 13. Fe- | Niederbarnim Band 52 Blatt Nr. 2473 auf den | Grundbuche von der Königstadt Band 35 Nr. 2220 Eschweiler-Bergwerks-Vereins nebst Talons und decker aus Emden, Sohn der weiland Cheleute | lehn, eingetragen aus der Obl; ation vom 16. N Die verehelihte Wilhelmine Berger, eb. Klamet Oeffeutliche Zustellung. bruar 1845 zu Eiersheim, verh. Schäfer in Unter- | Namen des Maurermeisters Gustav Scheidler hier | auf den Namen des Restaurateurs Carl Heinrich Dividendenscheinen pro 1891/92 bis 1900/01 incl. Kaufmann Iohann Christoph Schieferdecker und | vember 1853 für die verebekidite F R Tad zu Bernau, vertreten dur den Rechts. g alt U Die Ehefrau Henriette Maria Wil velmine Ber wittighausen, früher in Erlabrunn, im Wege der | eingetragene, in der Havelbergerstraße Nr. 2 hier- | Bergemann eingetragene, in der Weberstraße Nr. 40a nämli Nr. 830, 1758, 7359, 8186, 13514, 16575, Catharine Elisabeth, geb. Swart, daselbst aufgefor- } Hanne, geborene Jank, zu T Bi bt Hartmann, hier, klagt. gegen ihren Ehema ‘Schier Pre geb. Wendel, zu Hamburg, vertreten durch Rechts: Wiederaufnahme des Verfahrens mit Urtheil der | selbst belegene Grundstück am 28. September | und Ecke der Elifabethstraße belegene Grundstück am 16925. 19845, 22802. 26774. 26775 26777 26778, dert, sih svätestens is zu dem auf den 11, Ofk- | Nr 5 des Grundstücks Pei B TH heilun J, meister Anton Berger, zul bt zu B cieferdecker- anwalt Dr. Fen hier welche gegen ihren Gher ait Strafkammer des K. Landgerichts Würzburg vom | 1892, Vormittags 104 Uhr, vor dem unter- | 20, August 1892, Vormitta T eh Uhr, vor | 26779, 27301, 30614, 30761, 31474, 31475 und tober 1893, Vormittags 11 Uhr, vor der Ab- | aus der Schuldverschreibung vom 16. Nabere 1853 | haft, jevt unbekannten Aufenthalt wegen böslicher Franz Heinrich Bernhard Berg, unbekannten Auf- 20. Mai 1892 unter Aufhebung des Urtheils der- | zeihneten Gericht an Gerichtsstelle, Neue SLOLE dem unterzeichneten Gericht, an Gerichtsstelle, Neue | 31476 beantragt. Die Inhaber der Urkunden heilung 2 des unterzeichneten Amtsgerichts anberaum- | und dem Hypothekenauszuge von demselben T Verlassung, mit dem Antrage: die Ebe zwischen den | enthalts, wegen böslicher Verlassung geklagt hat selben Straffammer vom 4. Juli 1887 von der An- | straße 13, Hof, Flügel C., parterre, Saal 36, | Friedrichstr. 13, Hof, Flügel C., part., Saal 40, werden aufgefordert, spätestens in dem auf Mittwoch- ten Termine zu melden. werden für kraftlos erklärt 99e | Parteien ¿u trennen und den Beklagten für den allein | ladet den Beklagten zur Beiwohnung der Ableistung flage eines Vergehens der ers{chwerten Körper- | versteigert werden. Das Grundstück is mit | versteigert werden. Das Grundstück is vom Etats- den 21. Juni 1893 Vormittags 10 Uhr, - Ii Nichtmeldungsfalle wird derselbe für todt er- Die Kosten haben die Ant stell huldigen Theil zu erklären, und L, ¿t e aen allein des thr dur bedingtes Urtheil vom 25 Sebruas beri ung, verübt an dem Schäfer Georg Schlee | 3700 M Nuzungswerth zur Gebäudesteuer ver- | jahr 1893/94 ab mit 17 000 A Nuzungswerth zur bor Lein ‘unterzeichneten "Gerichte Zimmer Nr. 3, Élärt, fein Vermögen den nätsten bekannten Erben Peitz, den 18. Juni 1899. 9 eller zu tragen. zur mündlihen Verhandlung Bes Rechts e LOUN 1592 auferlegten Eides und zur weiteren mündlichen von MWüstenfelden, unter Ueberbürdung der Kosten | anlagt. Auszug aus der Steuerrolle, beglaubigte Ab- Gebäudesteuer veranlagt. Auszug aus der Steuerrolle, anberaumten Aufgebotstermin ihre Rechte anzu- oder Nachfolgern überwiesen werden. / Königliches Amtsgericht. erste Civilkammer des Königlichen Lande cite ci 7 Verhandlung des Rechtsstreits vor die erste Civil- auf die K. Staatskasse freigesprochen worden ist, an- | schrift des Grundbuchblatts , etwaige Abschäßungen be laubigte Abschrift des R, SvGge melden und die Heliubea vorzulegen, widrigenfalls S Bugleih werden alle Personen, welhe über das Berlin, Halleshes Ufer Nr. 29/31, Zimmer 33, auf | fammer des Landgerichts zu Hamburg (Rathhaus) auf geordnet: / ; —,.. | und andere das Grundstü betreffende Nachweisungen, | Abshäßungen und andere das E stü K © | die Kraftloserklärung der Urkunden erfolgen wird. N eben des Verschollenen Kunde geben können, 90139 den 24, November 1892, Vormittags L0 Uhr, | den 26. November 1892, Vormittags 91 ÚÜhr, es sei die Aufhebung des Urtheils der Straf- | sowie besondere Kaufbedingungen können in der | treffende Nachweisungen, sowie besondere Kauf- Eschweiler, den 20. Juni 1892. zu deren Mittheilung und gleichzeitig für den Fall [ Durch Aus\{lußurtbeil v mit der mlaienen Un einen bei dem gedahten Ge- | Mit der ol réraa 2 einen bei dem gedahten Ge-

[20401] [20093] Zwangöverfteigerung.

Die Strafkammer des K. Landgerichts Würzburg | Im Wege der Zwangsvollstre

kammer des K. Landgerichts Würzburg vom | Gerichtéschreiberei, ebenda, Flügel D., Zimmer 41, | bedingungen können in der Gerichtsschreiberei, önialibes Amtsgericht. der demnächstigen Todeserklärung etwaige Erb- und | L om 14. Juni d. J. ist | ridte zugela\senen Anwal , | rihte zugelaffenen Anwalt zu bestellen. Zum 4. Juli 1887 dur einmaliges Einrücken in | eingesehen werden. Alle Realberechtigten werden auf- | ebenda, Zimmer 41, eingesehen werden. Alle Si t s Nahfolge-Berechtigte zur Anmeldung Ler Ansprüche die Urkunde, welhe über die von Adam Wilhelm | der öffentli N Bisteina Pie bia D s der öffentlichen Zustellung R diese Gege E den „Deutschen Reichs-Anzeiger“ bekannt zu | gefordert, die niht von selbst auf den Ersteher über- | Realberehtigten werden aufgefordert , die nicht Gerichtsschreiber des Königlichen Amtsgerichts. unter der : Verwarnung, daß bei der Ueberweisung und Frau, Kunigunde, geb. Georg, von Wittgenborn Klage bekannt gemacht. szug fannt gemacht. machen. gehenden Ansprüche, deren Vorhandensein oder Be- | von selbst auf den Ersteher übergehenden Ansprüche, des Vermögens des Verschollenen auf sie keine lung am 29. September 1869, wegen 26. Thlr. Darlehn | Berlin, den 21. Juni 1899. Hamburg, den 23. Juni 1892. Würzburg, den 25. Juni 1892. írag aus dem Grundbuhe zur Zeit der Eintragung | deren Vorhandensein oder Betrag aus dem Grund- nt genommen werden soll, aufgefordert, zu Gunsten des Abraham Hecht in Gelnhausen er- Erß ner, als Gerichtsschreiber W. Clausf, Gerichtsschreiber des Landgerichts. Staatéanwaltschaft bei dem Königl. Landgerichte | des Versteigerungsvermerks nicht hervorging, ins- | buche zur Zeit der Eintragung des Versteigerungs- | [20012] _Aufgebot. : Éomund Emden, den 16. Juni 1892. richtete Hypothek gebildet ift, für fraftlos erflärt. des Königli Ba, C E Würzburg. besondere derartige Forderungen von Kapital, Zinsen, | vermerks nit hervorging, insbesondere derartige Auf Anag des Rechtsanwalts Dr. ( pn Königliches Amtsgericht. [1. Wächtersbach, den 14. Juni 1892. ) [20183 O E O wiederkehrenden Hebungen oder Kosten, spätestens im | Forderungen von Kapital, Zinsen, wiederkehrenden lessing hierselbst für den Landmann Fs Königliches Amtsgericht. 201 ] a effentliche Zustellung. Versteigerungstermin vor der Auffordexung zur Ab- bungen oder Kosten, spätestens im Versteigerungs- g 8 ers zu Groß-Sthretstaken als R S Ñ [20112] Wrtaée Serb. [20111] Oeffentliche Zustellung. ed E Der Ortsarmenverband Mannheim, [20400] Beschluß. gabe von Geboten anzumelden und, falls der be- | termin vor der Aufforderung zur Abgabe von Ge- | des eckishen Stadtkassenbriefes, Loos Gb stian Sri Löt Test i; uge ot. 4 zul B Die Ehefrau Catharina Schaefer, geb. Emmel En ur en Vorsitzenden der Armen- und Auf Bericht des Landgerichts-Raths Oegg und auf | treibende Gläubiger widerspricht, dem Gerichte glaub- | boten anzumelden und, falls der betreibende | über Ct.X 550, lautend auf „Johann Í d e Kalfberge De e e E am 20. Juli 1871 zu | [20136] Jm Namen des Köuigs! zu Seckbah, vertreten durch Rechtsanwalt Dr. Flaat M non Ler Vürgermeister Klot hier, Antrag der Kaiserlihen Staatsanwaltschaft wird | haft zu machen, widrigenfalls dieselben bei Feststellung | Gläubiger widerspriht, dem Gerichte glaubhaft zu | Eggers zu Schretstaken, «dessen Erben L p Sibi Sitte orf verstorbenen Steigers Carl Auf Antrag des Cigarrenarbeiters riedrich Rabe | Sternau zu Franffurt a. M., klagt dégcn : ibten E Leuth „den Vandelsmann Bernhard Bromet das im Deutschen Reiche befindliche Vermögen des | des geringsten Gebots nit berücksichtigt werden und | machen, widrigenfalls dieselben bei Feststellung des getreuen Inhaber“, werden die Rechtsnachfolger tén 1888 verfioëbei ) Preuße und dessen am 11. April zu Dünne erkennt das Königliche Amtsgericht zu Ehemann, den Gärtner Johannes Schaefer, früher Wefenk en An, b Bk. ay unbekannten Orten ab- Fahnenflühtigen Lorenz Staehle, Gießer, geboren | bei Vertheilung des Kaufgeldes gegen die berüdck- eris sten Gebots nit berüdcksihtigt werden und | sonstigen Vertreter des Nachlasses des fenen 5 reuße E N, Ebefrau Caroline Wilhelmine | Bünde dur den Amtsrichter Vahle für Recht: in Seckbach, später bei Charles L. Fischer ‘Florist läu ; bollft be T eo ul rONenfaLige Und Yan den 18. November 1869 zu Winzenheim, Kreis Colmar, oen Ansprüche im Range zurücktreten. Die- | bei Vertheilung des Kaufgeldes gegen die berüdck- | Gläubigers, welhe dem von dem Antragste E Wind len ag oepish, is ihrer Tochter Caroline | Die gerihtlihe Schuldurkunde nebst Hypotheken- | 1516 Aretie Avenue Atlantic City Cty Cass. Sul Æ A 963 cs vetlung des Beklagten zur enigen, welhe das Eigenthum des Slß des (enigen, Ansprüche im Range zurücktreten. Die- | Anspruch genommenen alleinigen Anreht auf i ! Henriette Ellwanger, geb. Preuße, ein buhéauszug vom 18. Oktober 1869, auf Grund deren | jeßt unbekannten Aufenthalts, wegen dur G roe: i g von M, A Kosten der Ver=

bis zur Höhe von dreitausend Mark mit Beschlag / : D ) geno l 1 E _He vom : L A M P beanspruchen, werden aufgefordert, vor Schluß des | jenigen, welhe das Eigenthum des Spie Stadtkassenbrief widersprehen zu können vermeinen, agel ausge! egt. fünfundzwanzig Thaler Darlehen nett 4 9% nsen | B adià regellofen Lebenswandel vershuldeten Nuins bis DEtobee 189 A De Fen ‘Ves

ichzeitig wird di öffentli ies i ins die Ei i ä in dem le Frau Ellwanger ist gestorb d etwaige | für den Ci E G I S Ul 0 | leihzeitig wird die Veröffentlihung dieser Ver- | Versteigerungstermins die Einstellung des Verfahrens | beanspruchen, werden aufgefordert, vor Schluß des | aufgefordert, solhen Widerfpruh spätestens in 1 geslorven und etwaige | für den Cigarrenmacher Friedrih Wölker bei Nr. 65 | feiner amilie, wegen ( sli A F N Mhuotn 1 “Deutschen Neis: Anzeiger, sowie im | herbeizuführen, widrigenfalls nah fol tem Zuschlag | Versteigerungstermins die Einstellung des Ver- | hiemit auf Freitag, den 11, BERe E E hcit Le Fe nähere Erben, als die im Testa- | Holsen bezw. den Cefsionar Commerzienten Anton Verlassung! mit der AEa0E aut Tina ta band "Des Rettig dus Gr. Anitden dia Elsäfser Tagblatt verordnet. e Kaufgeld E Ss Mi N Un E e De Buscbla R R u e Ae S eue ves Gicien Geridit S haben sich 0e B leit Ee und deren Kinder Band 19. Blatt 202 us rundbuche von Diinne zwischen den Parteien bestehenden Ehe unter Schuldig- | zu Manndelin zu dei. t Donnerotae TE - den 18. Juni 1892. telle des Grundstücks tritt. Das eil über die | Zuschlag das Kaufgeld in Bezug auf den Anspruch | termin i i : S . Bla Abth. 111. Nr. 2 6x decr. | erklärung des Bekla 9 i : : Z

E Lanborritht. Strafkammer. Ertheilung des Zuschlags wird am 28. Sep- | an die Stelle des Grundstücks tritt. Das Urtheil unter dem Rechtsnachtheil , daß die E pn Ethecie Nachtommen und näheren Erben der Frau | den 18. Oktober 1869 Sell A stehen, wird für | Kosten, S RE laßet deen ten O e it E li Vormitt. 10} Uhr, be- (gez.) Raushkolb. ODegg. Prinz. tember 1892, Nachmittags T2} Uhr, an Ge- | über die Ertheilung des Zuschlags wird am | Meldenden ihre Rehte zu Gunsten des An spätestens i, B is daher hiermit aufgefordert, sich | kraftlos erklärt. Die Kosten hat Antragsteller zu / Verhandlung des Rechtsstreits vor die zweite | stellung witd „5 um Zwecke der öffeutlichen

i richtsstelle, wie oben bezeichnet, verkündet werden. 20, August 1892, Nachmittags 125 Uhr, | stellers verlieren. Vorlaae L G min am 12. April 1893, | tragen. : Civilkammer des Königlichen Landgerichts zu Frank- | gemackt Yaeser Auszug der Klage bekannt : g Uhr, bei dem unterzeichneten | Bünde, dcn 17. Juni 1892. furt a. M. auf den LS8. November 1822, Mann?" m den 15. Juni 1892

Beglaubigt : : , S : . Der Landgerichts-Secretär: (L. S.) Diebels. Berlin, den 14. Juni 1892. an Gerichtsstelle, wie oben, verkündet werden. Lübeck, den 20. Juni 1892. Amtsgeri 1 ur 17. A : öniglihes A iht 1. Abtheilung 75. Berlin, den 17. Juni 1892. Das Amtsgericht. Abtheilung L. gerihte zu melden und zu legitimiren. Falls Königliches Amtsgericht, ittags 9 j s ; (R evo VEI - Königliches Amtsgerich heilung Königliches Amtsgericht 1. Abtheilung 76. fich im Termine Nachkommen bezw. näher Erben T ben ‘baden Stet (geit n ba a Geri§" s\creiberei Gr. Amtsgerichts, Stalf.

Mae a

D