1892 / 150 p. 9 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

5134 284 471 780 7130 133 S549 11280 339 457 13850 15611 17928 18305 313 22153 24173 25518 26539 27253 29938 34143 158.

Serie XITLV. à 500 4: Nr. 280 322 3 435 797 908 1463 763 2672 3232 765 41 539 673 G169 313 502 765 #7279 405 951 91 10077 217 13490 779 14698 945 15342.

Serie X. à 300 #: Nr. 782 783 896 1049 460 4315 754 899 5224 474 6173 7202 625 S211 9706 $70 10357 11331 920 12781 795 13246 437 15921. :

Serie XVI. à 200 é: Nr. 474 982 1146 962 470 798 2716 83119 4535 599 933 S030 492 810 815 6038 901 7954 S275 10770 958 11506 $47 12142 375 420 794 799 820 14134.

hierdur wiederholt aufgerufen und deren Besitzer aufgefordert, den Kapitalbetrag dieser Pfandbriefe zur Vermeidung weiteren Zinsverlustes unverweilt in Empfang zu nehmen.

Posen, den 23. Juni 1892. N Königliche Direction der Posener Landschaft.

o e) 91 95

[9532] Amtliche Bekanntmachung.

Bei der in unferm Sitzungszimmer stattgehabten Ausloosung der am 31. Dezember 1822 zur Rückzahlung gelangenden :

a. (49/9) Anleihesheine des Pyrizer Kreises 2. Ansgabe, ausgefertigt in Gemäßheit des Landesberrlidhen Privilegiums vom 31. August 1881 (Amtsblatt der Königlichen Regierung zu Stettin vom 30. September 1881 Stück 39, Seite 231 und Geseßz-Sammlung für 1881 Seite 338 laufende Nr. 8), find folgende Nummern :

145 146 147 148 149 150 151 192 uno 160, und

b. (4%) Anleihescheine des Pyriter Kreises, ausgefertigt in Gemäßheit des Landes- berrliden Privilegiums vom 28. Januar 1885 (Amts- blatt der Königliden Negierung zu Stettin vom 13. Februar 1885 Stü> 7, Seite 37 und Geseß- Sammlung für 188 Seite 54 laufende Nr. 17), find folgende Nummern: 3

991 992 993 994 995 996 997 998 999 1000 1030 1031 1032 1033 1034 1035 1036 1037 1038 1039 1040 1041 1042 1043 1044 1045 1046 1047 1048 10149 1050

gezogen worden. :

Dieselben werden den Besizern mit der Aufforde- rung gekündigt, den Kapitalbetrag vom 31. De- zember 1892 bei der Kreis-Communal-Kafse zu Pyritz und bei den Bankhäusern von W. Krause & Co. zu Berlin SW., von W. Schlutow zu Stettin und von Markus Abel zu Stargard i. Pomm. gegen bloße Nückgabe der Anleihescheine nebst den dazu gehörigen niht mehr zahlbaren Zins- einen :

a. der Anleibe vom 31. August 1851, b. der Anleihe vom 28. Januar 1885 nebst Anweisung zu erheben. / ;

Der Geldbetrag der etwa fehlenden unentgeltlich mit abzuliefernden Zinsscheine wird von dem zu zahlenden Kapitalbetrage zurü>behalten. \

Vom 1. Januar 1893 ab hört die Verzinsung dieser ausgeloosten Anleibescheine auf.

Pyritz, den 2. Mai 1892.

Der Kreis-Ausschuß des Kreises Pyritz.

Graf von Schlieffen.

[20412] Bekauntmachunug. L

In der am 24. Juni cr. stattgefundenen öffent- lichen Sißung des unterzeichneten Magistrats sind von der städtischen Anleihe folgende Nummern:

a. zu 1000 s Nr. 23 88 198 304 414 446 454 533 578 582 586 592 657 663 und 702,

b. zu 509 (( Nr. 786 793 807 813 864 893 913 931 934 998 1079 1088 1107 1108 1109 1115 L91125 1133 1142 1149 1167 1191 1244 1296 T0 1261 1277 1279 1292 1929 unD L927,

c. zu 200 Nr. 1507 1513 1515 1551 1541 1632 1641 1680 1757 1798 1831 1839 1907 1911 1919 1926 1949 2004 2018 2036 2049 2085 2089 9099 2104 2289 2385 2386 2389 2405 2421 2568 9586 2606 2635 2671 2704 2722 2812 2846 2869 O00) 2905 2918 2938 3012 3022 3113 3122 3291 3235 3264 3316 3319 3343 3371 3386 3396 3416 3449 3465 3486 3499 3536 3547 3558 5618 3642 3735 3789 3847 3877 4009 4014 4046 4083 4093 4094 4095 4203 4224 4228 4240 4303 4382 4388 4393 4415 4429 4431 4466 4474 4479 4707 4747 4766 4881 4933 5034 5066 5077 5103 5105 5108 DIOI 5134 DI41 5147 5155-5229. 5209 5292 9327 5381 5337 5353 5370 5426 5537 5593 5596 5641 G45 9699 DGCO IUT D712 5729 09130 91748 990 5500 5807 und 5822

ausgeloost worden.

Die Inhaber dieser Obligationen werden hiermit aufgefordert, vom leßten Dezember cr. ab die Nominalbeträge derselben gegen Nü>kgabe der Obli- gationen und der Coupons Nr. 11 bis incl. 20 nebst

Talons in unserer Stadthauptkasse bezw. bei den Banquiers H. Bach hier oder Ephraim Meyer «& Sohn in Hanuover in Empfang zu nehmen.

Vom 1. Januar 1893 ab findet eine fernere Ver- zinsung der ausgeloosten Obligationen nicht mehr statt.

Gleichzeitig bringen wir zur Keuntniß, daß von den bei früheren Verloosungen gezogenen Nummern folgende:

Litt. C. Nr. 2535 à 200 Æ, ausgeloost zum 31. Dezember 1888, Ó

Litt. C. Nr. 1881 und 5199 à 200 Æ, ausgelooft zum 31. Dezember 1889, :

Litt. C. Nr. 1883 à 200 Æ, ausgeloost zum 31. Dezember 1890,

Litt.B. Nr. 874 953 und 987 à 500 4, Litt. C. Nr. 2033 2270 4551 und 5047 à 200 4, ausgeloost zum 31. Dezember 1891, noch nicht eingelöst find.

Nordhausen, den 25. Juni 1392.

Der Magistrat. Hahn.

[20502] n Königl. Rumänische 4 pCt. amorti- sirbare Staats-Rente von 1889.

Bei der am 15. Juni 1892 (n. St.) stattgehabten Verloosung find folgende Obligationen im Ge- fammtbetrage von 234500 Fr. gezogen worden :

23 Obligationten à 5900 Fr.

115 353 695 723 725 737 978 1044 1056 1197 1269 1326 1446 1399 1931 2384 2579 2644 2953 3746 3896 4063 4749.

96 Obligationen à 1000 Fr.

5152 5515 5572 5702 6128 6612 6892 7378 7680 7863 7998 8136 8381 8413 8597 8604 8606 S778 8926 9485 9685 9887 10128 10142 10326 10444 10629 11203 11299 11329 11357 11442 11645 11675 12039 12090 12400 12525 12935 13303 13402 13528 13590 13816 14326 14452 14491 14628 14902 140949 15229 15385 15878 15911 16211 16448 16455 16924 17106 17148 17206 17457 17520 17614 17812 138522 19791 19043 19047 19220 19498 19579 19608 19616 19726 19805 20088 20900 21191 21195 21453 91666 21725 22332 22541 22643 22787 22845 93092 23399 23973 24179 24495 24507 24559 ZAC E.

47 Obligationen à 500 Fr.

95307 25450 26369 26738 26962 27295 27298 97498 27666 28348 28756 29163 29270 29298 29351 29504 29592 29985 30028 30547 30763 30795 30819 30879 30960 31240 32164 32352 32791 32819 32864 32894 32903 32962 33398 33419 33447 33455 34069 34261 34268 34308 34456 34492 34497 34510 34956. :

Die Zahlung des Kapitals erfolgt gegen Rük- gabe der verloosten Obligationen, welhe mit den noch nit fälligen Zinëcoupons verseben sein müssen

vom 1. Juli 1892 ab in Berlin bei der Dresdner Bauk, x Z Deutschen Bank

zum festen Umrehnungscurse von 81 s. für 100 Fr. Die Verzinsung der ausgeloosten Obligationen

ßêrt mit dem 1. Juli 1892 auf. :

Nach Artikel 71 und 79 des Numänischen Gesetzes über das öffentliche Nehnungswesen werden die in dieser Ziebung auëgeloosten Obligationen, welche bis zum 30. Juni 1897 nicht zur Zahlung vorgelegt ind, als zu Gunsten des Staates verjährt, niht mehr eingelöst.

Verzeichniß der aus früheren Ziehungen riüc-

ständigen Obligationen :

Ziebung vom 15. Dezember 1891, zur Rückzahlung

am 1. Januar 1892, Verjährung am 31. Dezember 1396. Nr. 166 186 341 451 2123 4090 4588 à 5000 Fr. Nr. 5030 10750 11181 13295 13366 15226 15718

17041 17144 18202 19564 21946 23769 24128

à 1000 Fr.

Nr. 29924 27132 27133 2 28914 29182 29916 - 3043 34847 34853 à 500 Fr. Ziehung vom 15. Juni 1891, zur Nückzahlung am

1. Iuli 1891, Verjährung am 30. Juni 1896.

Nr. 722 à 5000 Fr.

Nr. 10284 24134 à 1000 Fr.

Nr. 30628 à 500 Fr.

Ziehung vom 15. Dezember 1890, zur Nückzahlung

am 1. Januar1891, Verjährung am 31. Dezember 1895. Nr. 2208 2616 à 5000 Fr. j Nr. 13553 16801 16953 17759 à 1000 Fr.

Nr. 28117 30184 34846 à 500 Fr.

Ziehung vom 15. Juni 1890, zur Rü>zahlung am 1. Juli 1890, Verjährung am 30. Juni 1895. Nr. 18695 à 1000 Fr.

Nr. 29027 32075 à 500 Fr.

Ziehung vom 15. Dezember 1889, zur Nückzahlung am

1. Januar 1890, Verjährung am 31. Dezember 1894.

Nr. 26460 à 500 Fr.

7229 28487 28820 28849 8 31421 31991 34694

{20610]

Prosp

eci.

A"s *% Hypothekar-Anleihe Gewerkschaft Deutscher Kaiser

+ Steinkohlenbergwerk zu Hamborn.

Die am 28. November 1871 begründete Gewerkschaft Deutscher Kaiser zu Hamborn (Eisenbahn- Station Neumühl) im Kreise Ruhrort ist in 1000 Kure eingetheilt. j

Die confolidirte Berechtsame der Zeche Deutscher Kaiser umfaßt zur Zeit 20 Geviertfelder alten Maßes (= 20 662760 qm) und 4 Geviertfelder neuen Maßes (= 8 756 0090 qm), wel<he im Süden mit den Meidericher Steinkohlenbergwerken, im Often mit no< niht bebauten Grubcnfeldern, im Norden mit eigenen Neumutbungen der Gewerkschaft und im Westen endlich mit dem Nheinstrome markshciden. Eine ungefähr 7 km lange Anschlußbahn verbindet die Zeche einerseits mit dem Bahnhof Neumühl der rehts- rheinischen Eisenbahn, andererseits mit dem eigenen Rheinhafen „Alsum“ und wird mit eigenen Loco-

motiven bedient.

Die Gewerkschaft betreibt den Steinkohlenbergbau gegenwärtig vermittelst eines Schachtes, während zwei weitere Schachtanlagen im Vau begriffen find. Die erbaute Kohle gehört zur Gasflamm- fohlengruppe, und zwar wird das licgende Flöß Nr. 5 mit den Flößen Zollverein 5 und 6 identificirt.

Die Gewerkschaft besißt und betreibt außerdem seit Dezember 1891 ein Stahlwerk und seit Februar 1892 ein Walzwerk fowie feit April 1891 eine Fabrik für feuerfeste Steine, welhe Werke im Buchwerthe von zusammen M. 4592 399.64 jedo< von der Verpfändung ausgeschlossen sind.

Auëbeute hat die Gewerkschaft bisher nicht vertheilt.

Die Ueberschüsse rühren lediglih aus der

Steinkohlenförderung her und betrugen na<h Deckung der Zinsen im Jahre 1890 46 832 748.12 und im Jahre 1891 4 930 414.42; dieselben find nah Abschreibungen in Höhe von M 235 493,69 pro 1890 und

A. 330 012.09 pro 1891 auf neue Rechnun

vorgetragen worden.

Einschließlih eines Vortrags von

M. 37 469.25 aus dem Jahre 1889 stellt sih hiernach der auf neue Rechnung vorgetragene Ueberschuß des Gewinn- und Verlust-Contos in der am Schlusse dieses Prospects abgedru>ten Bilanz per 31. Dezember 1891 avf M 1 235 126.01. Andcrweitige Obligationen der Gewerkschaft außer den gegenwärtig zur Ausgabe gelangenden sind niht vorhanden. Im Uebrigen wird auf die unten abgedru>te Bilanz verwiesen.

ufolge Beschlusses der Gewerkenversammlungen vom 2. Mai 1889 und 14. August 1890 hgt die Gewerkschaft zum Zwecke des Ausbaues des Bergwerks und des oben erwähnten und niht verpfändeten Stahl- und Walzwerks, sowie zur Verstärkung ihrer Betriebsmittel eine bypothekarif< sichergestellte An- leihe von A 2 500 000 aufgenommen. Diese Anleihe wird eingetheilt in 2500 Partial-Obligationen Nr. 1—2500), jede zu M 1000, welche auf den Namen der Direction der Discouto-Gesellshaft u Berlin lauten und mit deren Blancogiro versehen sind. E S :

Die Obligationen werden vom 1. April 1892 ab mit jährlih vier und einem halben Procent in balbjährlihen Terminen gegen Einlieferung der den Obligationen beigefügten, am 1. April und 1. Oktober jeden Jahres fälligen Coupons verzinst. : S i

Die Rückzablung der Obligationen erfolgt zum Nennwerthe in Gemäßheit des den Obligationen aufgedru>ten Tilgungsplanes vom 1. April 1896 ab innerhalb 25 Jahren, jedo< steht der Gemerkschaft vom Jahre 1896 an das Recht zu, die in dem Tilgungsplane vorgesehene Tilgung zu verstärken. An ersten Werktage jeden Jahres, mit dem Jahre 1896 beginnend, findet in Berlin in Anwescnheit eines Vertreters der Direction der Disconto-Gesellschaft die Ziehung der am 1. April desfelben Jahres zur Rückzahlung gelangenden Obligationen statt. Die Numwern der zur Nückzahlung ausgeloosten Obligationen werden dur< den Deutschen Reichs-Anzeiger und mindestens zwei andere von der Direction der Disconto-Gesellschaft zu bezeihnende Blätter, von denen das eine in Berlin erscheinen muß, bekannt gemacht. :

Die Zinsen und Rücfzahlungsbeträge werden zahlbar gestellt bei:

der Kasse der Gewerkschaft Deutscher Kaiser in Hamborn,

der Direction der Discounto-Gefellschaft in Berlin,

dem Bankhause Sal. Oppenheim jun. & Co. in Köln und

bei der Essener Credit-Anstalt in Effen a. Ruhr. S ;

Als Sicherheit für die Anleihe hat die Gewerkshaft Deutscher Kaiser auf Grund der Ver- pfändungsurkunde vom 3. Mai 189 laut der in den Händen der Direction der Disconto-Gesellschaft befindlichen Hyvothckenbriefe eine Cautions-Hypothek im Betrage von 4 2750000 bestellt mit ihrem im Ober-Bergamtébezirk Dortmund und in den Gemeinden Bee>-Hamborn, Walsum, Dinëlaken und Holten Kreises Nuhrort belegenen, in dem Berg-Grundbuhe des Königlichen Amtsgerichts Ruhrort Band II1. Blatt 8 eingetragenen gesammten Bergwerks-Eigenthum mit Ausnahme der von Zeche Rheinland herrührenden Pauzellen im Belaufe von ca. 11 ha sowie mit dem in den Katastralgemeinden Bee>-Hamborn

elegenen, im Grundbuche desselben Amtegerihts von Hamborn, Wittfeld und Schmidthorst Band V1. Blatt 10 eingetragenen Grundeigenthum von ca. 57 ha, und zwar mit allem unbeweglihen und beweg- lichen Zubehör, namentlich den aufstehenden Gebäuden, Maschinen und sonstigen Anlagen.

Diese Cautioné-Hypothek ift auf den Namen der Direction der Disconto-Gesellschaft cin- getragen und steht auf allen erwähnten Psandobjecten zur ersten Stelle.

Laut Verpfändungsurkunde vom 3. Mai 1892 ist au< verpfändet die Zechenbahn, die Ein- tragung dieser Verpfändung auf die einzelnen, die Zechenbahn bildenden Parzellen kann jedo erft erfolgen, sobald die für einzelne Parzellen no< ausstehende Titelberihtigung, sowie die geplante Verlegung der Zechenbahn, namentlich bei ihrer Einmündung in die Staatsbahn, stattgehabt hat. Die Gewerkschaft hat sich verpflichtet, die für die Eintragung dieser Verpfändung ins Grundbuch noch erforderli<h werdenden Er- flärungen in urkundliher Form abzugeben. : S i

An der bestellten Cautions-Hypothek nehmen die Partial-Obligationen zu gleihen Rechten Theil, und geht dur die Uebertragung einer Partial-Obligation scitens der Gläubigerin zuglei der betreffende Antheil an der bestellten Cautions-Hypothek auf den Erwerber über, jedo< mit der Einschränkung:

1) daß die Nechténachfolger der Direction der Disconto-Gesellschaft auf die Ausfertigung

irgend einer Zweigurkunde oder einer anderen Urkunde wie die Partial-Obligationen für alle Zeiten verzichten ; z i:

2) daß der Direction der Disconto-Gesellschaft unwiderrufliÞ< das Necht verbleibt, alle Erklärungen hinsichtlih der einzutragenden Cautions-Hypothek mit re<tsverbindlicher Kraft für alle Inhaber der Partial-Obligationen abzugeben, namentli<h Löschungen und Ent- vfändungen, sowie Abtretungen zu erklären und deren Eintragung in die Grundbücher zu bewilligen und zu beantragen, sowie die Inhaber der Partial-Obligationen im Zwangs- verwaltungs- und Zwangsversteigerungs-Verfahren zu vertreten und dic dabei zur Hebung gelangenden Beträge in Empfang zu nehmen und darüber zu quittiren.

Die Directiou der Discouto-Gesellschaft hat auf den Partial-Obligationen die Erklärung abgegeben, daß jede Partial-Obligation zu gleicher Priorität mit den übrigen Partial-Obligationen an der bestellten Sicherheit theilnehmen soll und daß fie ihrerseits die Löschung der Cautions-Hypothek nur inso- weit bewilligen wird, als die Rückzahlung der Anleihe dur< Einlösung und Vernichtung der über dieselbe auêgegebenen Partial-Obligationen nachgewiesen sein wird, und einzelne Pfandobjecte im Falle ihrer Ver- äußerung nur daun aus der Hypothek entlasjen werden, wenn der gesammte Kaufpreis zur Tilgung der

Anleihe verwendet wird. Bilanz am 31. Dezember 1891.

M |S M M 1113 261/80} Zubuße-Conto T C937 5900| 633 934/571} Creditoren e T2089 (00188 | Beamten-Pensionë-Kasse . 12 500|— 227 700|—}|| Abschreibunes-Conto : | 425 800} Abschreibungen für 1891 1 663 000 —} Gewinn- u. Verlust-Conto : 364 700|— Netto-Gewinn für 1891 M 600 402.33

Saldo

aus 1890 634 723.68] 1 235 126/01

welche auf neue Rechnung vorgetragen werden.

Activa. Passiva.

Grubenfelder-Conto A Éisenbahn- und Hafen-Anlage . Schacht 1. Grundbesiß-Conto . Gade Schacht- und Grubenbau-Conto . Kessel- und Maschinen-Couto . . Kohlenwäsche-Conto Gaësanlage-C onto Wasserleitungs-Conto Inventarien-Conto Schacht I. Grundbesiß-Conto . . .. Garten A Schachtbau-, Kessel- und Maschinen-Conto Schacht 111. Grundbesiß-Conto . Gebaue C Schachtbau-, Kessel- und Maschinen-Conto Anlage Bru>khaufen | Stahlwerk, Walzwerk, feuerf. Steinfabrik | 4 592 399/64 Ringöfen-Anlage-Conto 109 611/02 Betriebs-Conto Stahlwerk | 204 123/05

590 01209

134 166 39 14 000|— 601 792 39

976 054/55 64 000|— 583 339 74

Borräâthe an Rohmaterialien

Betriebs-Conto feuerfeste Steinfabrif |

Vorräthe an Rohmaterialien und fertigen | ce e 47 325/55 Grundstü>ke in Düsseldorf nebs Bahnanschlußz 29 285/54 Debitoren L 392 163/25 Cafsa-Conto 67 270 50 Wechsel-Conto 3 215/94

11 604 843 93)

| amme. ———

11 604 843 93

Hamborn, den 28. Mai 1892.

Gewerkschaft Deutscher Kaiser.

Aug. Thyssen. Raabe. Subscriptions- Bedingungen.

Die Subscription auf den Betrag von Nominal 2 500 090 A der vorbezeichneten 43 °% Hypothekar-Anleihe der Gewerkschaft Deutscher Kaiser findet am Freitag, den 1. Juli d. J. in Berlin bei der Direction der Disconto-Gesellschaft, in Kölu bei dem Bankhause Sal. Oppenheim jun. «& Co., in Essen a. Nuhr bei der Essener Credit-Anstalt während der bei jeder Stelle üblichen Geschäftsstunden unter nahstehenden Bedingungen statt: i 1) Die Subscription erfolgt auf Grund des zu diesem Pro}spect gehörigen An- meldungs-Formulars, welhes von den vorgenannten Stellen bezogen werden fann. Einer jeden Anmeldungsstelle ist die Befugniß borbehalten, die Subscription auch schon vor Ablauf jenes Termins zu {ließen und nah ihrem Ermessen die Höhe des Betrages jeder einzelnen Zutheilung zu bestimmen. E Der Subscriptiouspreis ist auf L000 °/9, zahlbar in Neichswährung, zuzüglich der Stückzinsen zu 4200/9 vom 1. April d. J. bis zum Tage der Abnahme, festgeseßt. Bei der Subscription muß eine Caution von fünf Procent - des Nominalbetrages hinter- legt werden. Dieselbe ist entweder in Baar oder in solhen nah dem Tagescur!e zu veranshlagenden Effecten zu hinterlegen, welche die betreffende Subscriptionsstelle als zulässig erahten wird. : L 4) Die Zutheilung wird sobald wie mögli<h na< Schluß der Subscription erfolgen. F! Falle die Zutheilung weniger als die M ielbuna beträgt, wird die übershießende Caution unverzüglich zurü>gegeben. S 5) Die Abnahme der zugetheilten A ationen fann vom 8, Juli d. J- ab geg Zahlung des Preises (2) geshehen. Nach Abnahme wird die- auf den zugetheilten Betra hinterlegte Caution verrechnet bezw. zurü>gegeben. Verlin, Köln, Essen, im Juni 1892. Co T0,

Direction der Disconto-Gesellschaft. Sal. Oppenheim jun. & Effener Credit-Austalt,

[19735] B

: : efanntma . Bei der am 183. Juni 1892 stattgehabten at A

vom 2. August 1876, 1. November 1882 un

der na< den Allerhöchsten Privilegien

9. November 1887, am 2. Januar und 1. April 1893 zu

tilgenden Obligatiouen der Stadt Barmen sind nabbezeihnete Numme en : A. Von den Stadtobligationen V. Emission. S {(Privilegtum vom 2. August 1876. Litt. A. zu 2000 M die Nr. 1718 1798 1824 1864 1877 1893 2081. Litt. B. zu 1000 Æ die Nr. 1729 1747 1973 2024 2038 2076 2157 2379 2381 2493

2645 2712.

Litt. C. zu 500 die Nr. 1807 1823 1844 2036 2045 2243 9293 2372 2503 2509 2 2791 2846 2926 3068 3075 3076 3151 3264 3354 3397 3419 3451 3464 S150 20 M600 S B. Von den Stadtanleihescheinen VAL. Ausgabe. (Privilegium vom 1. November 1882.)

Litt. A. zu 5000 Æ. die Nr. 50.

Litt. B. zu 2000 M die Nr. 21 272 342 378 379 380 491. i

Läitt. C. zu 1000 M. die Nr. 25 238 305 393 476 481 488 549 683 759 814 816 850 975.

Litt. D. zu 500 M die Nr. 16 94 138 174 217 306 383 396 399 508 699 801 904 937.

C. Von den Stadtanleihescheinen VI[ULl. Ausgabe. (Privilegium vom 9. November 1887.)

Litt. A. zu 5000 (e die Nr. 31 124 368 400.

Litt. B. zu 2000 M die Nr. 457 573 740 781 816.

Litt. ©. zu 1000 M. die Nr. 984 1022 1138 1336 1424 1559 1573 1637.

Litt. D. zu 500 Æ. die Nr. 1661 1787 1892 1989 2035 2088.

Die Auszahlung der Beträge der unter A. bezeichneten Obligationen erfolgt vom 2. Januar 1893 ab, der unter B. und C. aufgeführten Stadtanleibesheine vom U. April 1893 ab durch die hiesige Stadtkafse, fowie bei dem Bankhaufe Sal. Oppenheim jun. & Co. in Köln und der Disconto-Gesellschaft in Verlin gegen Auslieferung der Werthstüke.

Die Verzinfung hört mit dem 1. Januar und 1. April 1893 auf. Die zu den Obligationen

ps

au8gereihten, am 1. Januar und 1. April 1893 no<h nicht fälligen Zinscoupons sind mit den Obligationen

zurückzugeben.

Von den bereits früher zur Ausloosung gelangten Obligationen find bis jeßt noch

nicht zur Einlösung präsentirt worden:

Von den Obligationen V. Enission. (Privilegium vom 2. August 1876.) Litt. B. zu 1000 Æ die Nr. 1856 2021 2097 2204 2278. Litt. C. zu 500 Æ die Nr. 1808 2030 2367 2861 3134 3552 3556. Von den Stadtanlcihescheinen VäXk. Ausgabe. (Privilegium vom 1. November 1882.)

Litt. C Tatt. D. zu 500 6 Die: Mir 211 268.

« zu 1000 A die Nr. 49 117 128 146 198 237.

Von den Stadtanleihesheinen #xïUx1. Ausgabe. (Privilegium vom 9. November 1887.)

Litt. A. zu 5000 M. die Nr. 341. Litt. B. zu 2000 Æ die Nr. 663. Litt. C. zu 1000 M die Nr. 1145.

Litt. D. zu 500 e die Nr. 1712 1793 1945 2130.

Barmen, den 22. Juni 1892.

Die städtische Schuldentilgungs-Commission. Namens derfelben : Der Ober-Bürgermeister: Wegner.

[20505]

Bekanntmachung.

Von den auf Grund der Allerhöchsten Privilegien vom 10. August 1860 (Geseßz-Sammlung pag. 421) und vom 2. November 1863 (Geseß-Sammlung pag. 753) ausgefertigten, auf den Inhaber lautenden Obligationen des Altmärkischen Wische-Deich-Verbandes im Betrage von resp. 100 000 Thalern und 90 000 Thalern sind in dicsem Monate nachstehende Schuldverschreibungen, und zwar:

1) früher zu 5 0°/% verzinslich (zu 49/5 convertirt)

a. Litt. A. Nr. 33 38 und 44 über je 500 Thlr. .. b. Litt. B. Nr. 108 109 180 bis 184 205 bis 209 34 » bis 449 (über je 100 Thlr. C. LACL C Nr. 48 über 50 INlr

1500 Thlr.

2 U S, 2200 „j

"”

2) zu 4% verzinslich (IL. Emission) d. Litt. A. Nr. 5 und 46 über je 500 Thlr. =. . l

e. Litt. B. Nr. 11 14 17 a 100 Dr) = :

ausgeloost worden.

19 58 86 207 210 23

1 000

zusammen. «9750 Thlx:

Del = LC200 M6

Diese Schuldverschreibungen sind mit den dazu gehörigen Zins-Coupons und Talons vom

2. Januar 1893 ab behufs Auszahlung der Kapitalien und fälligen Zinsen an die Deichkafse in

Seehausen i. Altm. zurückzugeben, wobei wir bemerken, daß mit diesem Zeitpunkte die Verzinsung der

obengenannten Obligationen gänzlih aufhört. Für fehlende Coupons wird der TeN vom Kapitale ge- e

kürzt. Auswärts wohnenden Inhabern ausgelooster Obligationen wird gestattet, diesel

n portofrei einzu-

fenden und die Uebermittelung der Valuta dur die Post auf Gefahr und Kosten des Gläubigers zu ver- langen. Die Inhaber folgender bereits früher ausgelooster Obligationen, welche bisher noch nicht realifirt find, nämli<h: 1. Emission: Litt. B. Nr. 300,

: 11. Gmission: Lätt. B. Nr. 6.29 82 150 186 werden daran erinnert, diese Obligationen unserer Kasse zur Zahlung deren Nominal-Werthes zu präsen-

tiren, da die Verzinsung längst aufgehört hat.

Seehausen i. Altm., den 14. Juni 1892.

Das Deichamt des Altmärkischen Wische-Deich-Verbandes. Vermöge Auftrags : Buch, Bürgermeister.

[11288] Dung,

Von den auf Grund des Allerhöchsten Privilegiums vom 14. August 1882 ausgefertigten Anleihe- scheinen der Stadt Zossen find na< Vorschrift des Tilgungsplans zur Einzichung im Jahre 1893 auêgeloost worden:

a. Von dem Buchstaben A. über je 500 4 die Nummern 5 8 122 202 265 321 396 400. b. Von dew Buchstaben B. über je 200 E Nummern 13 138 168 209 259 305 317

Die Inhaber werden aufgefordert, die ausgeloosten Stadtanleihescheine nebst den no< nicht fällig ge- wordenen BZinéscheinen und den hierzu gehörigen Zinsschein-Anweisungen vom 1. Januar 1893 ab an unsere Kämmerei-Kasse einzureilßen und den Nennwerth der Anleihescheine dafür in Empfang zu nehmen.

Mit dem 1. Januar 1893 ab hört die Ver- zinsung der auégeloosten Anleihesceine auf. Für fehlende Zinsscheine wird deren Werthbetrag vom Kapital abgezogen.

Zossen, den 16. Mai 1892.

Der Magistrat.

[20503] Bekanutmachung.

Von der uns laut Allerhöchsten Privilegiums vom 29. Januar 1882 bewilligten Anleihe vom 28. Februar L882 sind bis jeßt ausgegeben 1288 000 Davon sind laut Tilgungsplan in diesem Jahre zu amortisiren 28 200 M.

Zu diesem Zwe>ke sind am 24. Februar cr. die Anleihescheine A N 20 92 122 191 993 410 460 464 493 a 1000 M

B. Nr. 27 213 353 428 435 494 495 497 537 699 (00 701 725 885 917 998. 1017 1018 1021 1056 à 500 M

C M9 9 17 40/53 65 73 88 90 106 121 129 130 102139. 149.155 172 173: 178 231: 239-234 296 287 292 294 319 322 332 333 345 351 353 394 396 366 369 371 376 378 407 439 442 455 9 à 200 „c. ausgeloost worden. iese Scheine werden hiermit zum L. Oktober d. J. gekündigt. :

Gegen Rückgabe derselben nebst den Anweisungen ¿Ur 4. Reihe der Zinsscheine sind die Beträge vom L Oktober d. J. ab in unserer Stadthaupt- affe in Empfang zu nehmen und hört die Ver- äin]ung der agcTobMten Stadtanleihescheine von diesem

age ab auf.

Von der uns laut Allerhöchsten Privilegiums vom 24. September 1890 bewilligten Anleihe vom S8. Februar L891 sind ausgegeben 591 000 4. Davon find laut Tilgungsplan in diesem Jahre zu amortisiren 9400 (6. Zu diesem Zwecke sind am 24. Februar d. I. die Anleihescheine

A N 182 201.221 a 1000 G

B. Nr. 19 143 249 303 319 342 à 500 M

C. Vir. 24 99 105 106 138 155 156.202 203 278 300 339 343 370 384 397 419 à 200 6 aus- geloost worden.

Diese Scheine werden daher zum L. Oktober d. J. gleichfalls gekündigt und sind die Beträge gegen Nückgabe der Anleihescheine nebs den An- weisungen zur 2. Reihe der Zinsscheine vom L. Of- tober d. J. ab in unserer Stadthauptkafse in Empfang: zu nehmen. Die Verzinsung dieser aus- geloosten Anleihescheine hört von diesem Zeitpunkt ab ebenfalls auf.

Halberstadt, den 20. Juni 1892,

Der Magistrat.

[19741]

Betrifft die Aufkündigung der ausgeloosten

Obligationen des Kreifes Grofß-Wartenberg. Bei der am heutigen Tage in Gemäßheit der Be-

stimmungen der Allerhöchsten Privilegii vom 10. April

1872, 14. November 1881 und 22. September 1886

stattgefundenen Ausloosung der zum D. Januar |

1893 planmäßig einzulösenden Gr. Warten- berg’er Kreis - Obligationen L., [IL. und VIUL. Ausgabe sind im Beisein eines Notars nach- stehende Nummern im Werthe von zusammen 7700 M. gezogen worden, und zwar: a. von den am L, August 1872 aus- gefertigten Kreis-Obligationen x. Ausgabe: Litt. B. Nr. 50 über 1500 Æ Litt: C: Nr. 660 Und (4 Uber je 900 4 = 1800 M, b. von den am 31. Dezember 1881 aus- gefertigten Kreis-Obligationen x. Ausgabe: Litt. A. Nr. 66 über 1000 Æ, Litt. B. Nr. 137 über 500 s, : Ltt. C. Nr. 174 211 253 überBie 200 A = 600 M, €. von den am 30, Juni 1888 aus- gefertigten Kreis-Obligationen T7. Ausgabe: Litt, A. Nr. 44 über 1000

j

Litt. B. Nr. 244 über 500 M, Litt. C. Nr. 281 288 323 340 über je 200 M

= 800 M.

Iridem vorstehend bezeichnete 4°/9 Kreis-Obli- gationen zum 2. Januar 1893 hiermit fe kündigt werden, fordere i< die Inhaber derselben auf, den Nominalverth gegen Zurülieferung der Kreis-Obligationen im cursfähigen Zustande nebst Talons und den dazu gehörigen Zinscoupons Serie V. Nr. 2 bis 10 der I. Ausgabe, II1. Reihe Nr. 7 bis 10 der II. Ausgabe und I. Reihe Nr. 10 der TTT. Ausgabe gegen Quittung vom 2. Januar 1893 ab mit Ausnahme der Sonn- und Festtage bei der Kreis - Communalkafse hierselbst in Empfang zu nehmen. Vom 1. Januar. 1893 „ab findet eine weitere Verzinsung der hiermit gekün- digten Kreis-Obligationen nicht statt. Der Werth der etwa nicht zurü>gegebenen Coupons wird bei der AuG Pg von Nominalwerth in Abzug -gebracht.

Groß: Wartenberg, den 14. Juni 1892.

Namens des Kreis - Ausschusses des S Groß-Wartenberg : * Der Vorsitzende: von Busse.

6) Kommandit-Gesellschaften

auf Aktien u. Aftien-Gesellsch.

[2048] Actien-Gesellschaft „„Mathildenhütte““, Harzburg.

Nachdem dur<h Beschluß der Generalversammlung unserer Gesellshaft vom 27. Mai cr. das bis- herige Actienkapital unserer Gesellschaft von M 240000 auf 4 1 200000 herabgeseßt und die Eintragung dieses Beschlusses im Handelsregister erfolgt ist, fordern wir die Gläubiger unserer Gesell- schaft hierdur< auf, sich zu melden.

Neustadt-Harzburg, den 18. Juni 1892.

Der Vorstand der Actien-Gesellschaft „Mathildenhütte““.

[20495] Muldenthal - Papierfabrik zu Freiberg i. S.

Die 13. ordentliche Generalversammlung vom

22. Juni 1892 hat beschlossen : „das Actienkapital um 312 000 ( dur Ausgabe von 520 Stü>k = 520000 M 5 procentiger Vorzugs-Actien unter gleich- zeitiger Einziehung und Vernichtung von 5920 Stück = 208 000 Æ alter Actien zu erhöhen und die Ausführung dieses Be- \{<lusses dem Aufsichtsrath und Vorstand zu übertragen.“

Den Vorzugs - Actien sollen 59/9 Vorzugs- Dividende aus dem Reingewinne jedes Jahres vor- weg auébezahlt werden.

Bon dem na< Gewährung von 5 9% Dividende auf die Vorzugs-Actien verbleibenden MReingewinn erhalten zunächst die alten Actien bis 4 9/6 Dividende, während ein hiernaþh no< verfügbarer Nest als Super-Divîdende den Vorzugs-Actien zu 3-Theilen, den alten Actien zu 4-Theil zufließen foll.

Im Falle einer Liquidation der Gesellschaft ge- nießen die Vorzugs-Actien auch betreffs des Kapitals vollen Vorrang vor den Stamm-Actien, sodaß auf die leßteren erst der Betrag entfallen kann, welcher übrig bleibt, wenn die Vorzugs-Actien vollständig gede>t sind.

Die Ausführung dieses Beschlusses soll - in der Weise geschehen, daß diejenigen Actionäre, welche bis 31. Oktober 1892 je 5 Stück Actien bei dem Bankhause Günther & Rudolph in Dresden vor- [lcgen, 3 Stück davon abgestempelt zurü>erhalten, wogegen ihnen die restlichen 2 Actien gegen Zeichnung von 2 Vorzugs-Actien à 1000 (4 zum Nennwerthe von je 400 M. = 409/69 auf die Zeichnungssumme angerechnet werden follen. Bei der Zeichnung sind 10 9% des Werthes jeder Vorzugs-Actie mit 100 4. baar einzuzahlen; der Nest ift in Naten von eben- falls 10 9/0, und zwar 20 °%/9 bis spätestens 31. März 1893 und der Rest von 30 9%/9 bis spätestens 30. Sep- tember 1893 zu erlegen. Es if den Zeichnenden gestattet, {hon vor dem 31. März 1893 die volle Zeichnungssfumme zu erlegen und sollen ihnen von allen vor diesem Zeitpunkte geleisteten Baarzahlungen 5 9% Zinsen vom Tage der Erlegung bis 31. März 1893 vergütet werden. Wer die Einzahlungen erst nach dem 31. März 1893 leistet, hat 5% Zinsen seit diesem Tage zuzuzahlen.

Diejenigen Actionäre, welche bis 31. Oftober 1892 ihre Actien zur Abstempelung nicht vorgelegt haben, sollen von Ausübung des Bezugsrechtes auf die Vorzugs - Actien ausgeschlossen sein. Die Auf- forderung zur Einzahlung auf die Vorzugs-Actien bat in den Gefellschaftsblättern 14 Tage vor dem Zahltermine zu erfolgen. WVersäumt ein Actionär die Einzahlung, so ist er mittelst eingeschriebenen Briefes zur Zahlung aufzufordern; kommt er dieser Aufforderung binnen 4 Wochen nicht nah, so ist die Interims-Titre bez. der Zeichnungsschein notariell an der Dresdner Börse zu versteigern und der Erlös dem Actionär na< Abzug der Kosten zuzustellen. Machen nicht alle Actionäre von ihrem Bezugsrechte bis 31. Oktober 1892 Gebrauch, so wird der nicht gezeichnete Nest der Vorzugs-Actien den übrigen Actionären zu den obigen Bedingungen zur Verfügung gestellt. Kann auh auf diese Weise das Vorzugs-

ctien-Kapital niht erlangt werden, so ift der nicht gezeichnete Rest öffentlich zur Subscription aufzulegen. Bon den hierdur<h eingehenden Geldern find nah dem oben angegebenen Verhältnisse von 5 : 2 die ent- sprechende Anzahl alter Actien freihändig aufzukaufen und zu vernichten.

Demgemäß werden diejenigen Actionäre, welche von dem Bezugsrechte auf die Vorzugs-Actien Ge- brau machen wollen, ‘hiermit aufgefordert, ihre An- meldung bei dem Bankhause"

Günther « Rudolph in Dresden bis zum 15. Juli 1892 zu bewirken, unter gleichzeitiger Einreichung der eut- \prechenden Anzahl alter Actien sammt Talons und Dividendenscheinen.

Die erste 10% ige Einzahlung auf die ent- fallenten Vorzugs-Actien ist bis zum A, Oktober d. J. zu bewirken.

Freiberg i. S., den 25. Junt 1892. Muldenthal- Papierfabrik 5u Freiberg i. S. Der Auffichtsrath. Der Vorstand. Franz Günther, Max Scharff, Vorfitzender, Director.

[20239] Die Herren Ackionäre der

Neubrandenburg - Friediönder Eisenbahngesellschaft

beehre i< mi zu einer Generalversammlung am 15, Juli d. J., Vormittags 1X: Uhr, na< Neubrandenburg in das Hotel „zur goldenen Kugel“ gehorsamfst einzuladen. 4 Tagesordnung: 1) Vorlage der Bilance und Gewinn- und Verlustrehnung 1891. 2) Reseoung, der Dividende pro 1891. 3) Wahl zweier Aufsichtsrathsmitglieder. 4) Antrag der Centralverwaltung auf Beschaffung von Radsäßen. 9) Beschlußfassung über das Regulativ für Er- neuerungs- und Reservefonds. Friedland, den 25. Juni 1892. ¿ Der Vorsitzende des Aufsichtsrathés: W. Naspe. :

[18574] Deutshe Creditbank i/Liq. Frankfurt a/M.

Die Herren Actionäre der Deutschen Creditbank

i/Áq. werden hiermit zu der auf Donnerstag,

21. Juli a. c., 10 Uhr Vorm., im Geschäfts-

locale der Gesellschaft, Goetheplaß 20, I. Stock, an-

beraumten Generalversammlung eingeladen. Tagesordnung :

1) Vorlage des Geschäftsberichts und der Reh- nungs - Ablage seitens der Liquidatoren. Prüfungsbericht des Aufsichtsraths.

2) Genehmigung der Bilanz und Remuneration für die Liquidatoren.

3) Auszahlung einer weiteren Quote auf das

__Actienkapital an die Actionäre.

4) Antrag eines Actionärs auf Bewilligung einer Nemuneration an den Aufsichtsrath.

Die Vorlagen zu Punkt 1 der Tagesordnung liegen vom 4. Juli a. c. ab, täglih von 10—11 Uhr Vorm., im Geschäftslocale der. Gesellschaft zur Ein- ficht der E offen.

Unter Hinweisung auf $ 24 der Statuten ersuchen wir die Herren Actionäre, welhe an der General- versammlung theilnehmen wollen, ihre Actien vom 24, Juni bis 12. Juli a. €., vou 10—11 Uhr Vorm., in unserem Geschäftslocale, Goethe- plaß 20, I. Sto>, mit arithmetis< geordnetem Nummernverzeichniß zu hinterlegen.

Frankfurt a. M., 17. Juni 1892.

Der Aufsichtsrath.

[20483] : Strontianit - Actien- Gesellschaft -

/ in Liquid. zu Köln. Vilanz pr. 31. Dezember 1891.

a. Activa. G N Geredts{e-Conto . 319 751 06 Schacht- und Grubenbau - Conto | 363 104/60 Gebäude-Conto . . . 14 427/15 Maschinen-Conto . E 40 841/26 FabrtizUnlage:Conto 78 444,97 Mobilien-, Utensilien- u. Geräthe- |

G A 11 730 69 Maga Coo 6 887 42 Strontianit-_ (Vorräthe-) Conto 17 020.83 Debitoren-Conto . N 7 064/04 Raa C 29/17 Gewinn- und Verlust-Conto

O ab: beschlossene Kapital-Neduction 464 500,— 62 51841

921 819.60 b. Passiíva. E 1) Actien-Kapital-Cto. 46 929 000,—

ab: beschlossene | Kapital-NReduction 464 500,—-| 464 900 2) Prioritäts-Actien-Kapital-Conto 180 000 9) Gredttoren- Coo... 2021028 4) Conto für rüd>ständige Löhne . . 7 102 32 921 819/60

Die Activ-Posten 1 bis 7 einschließli<h sind na< den Buchwerthen aufgenommen ; zu welchem Betrage fie realisirbar sind, entzieht sich der Beurtheilung.

Köln, den 25. Juni 1892.

Der Liquidator : Schultes.

[20488]

Bad Münder (Act.-Ges.).

Vilanz am 31. Dezember 1891. Activa. Passiva.

K S A [M | L116 686|— | | 3 900|— |

Actien-Conto

Kapital-Conto ; Creditoren-Conto . .. Yrtelervefonde-Conto Gewinn- und Verlust-Conto . Gebäude-Conto E Maschinen-Conto . Inventar-Conto 902 30 Park-Conto T O 21089 ebitoren-Conto S, 89/32 Mcaterialten-Conlo 35/45 Sparkassen-Conto 62/80 Kassen-Conto : 15/78

22 751/27 22 751 Gewinn: und Verlust-Conto. Credit. Debet. C A E 2 1 034/32

1225/37

51/50 | | 888/40 9 694 07 8 73770|

Per Saldo U S 47/30 « Betriebsübecrshuß - . .. 100 65 An AL\Mreiblen «2 | 293 « S Do | S888

1182/27]j 1182

Der Vorstand. H. Wellhausen. B. Deiters A. Ziegenbein.

dl i anti binn V0 G S ESE N ric S H I A N L E Ai r: E E: T