1912 / 31 p. 6 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

9. 1. 78 zu Neidenbur

Stioitv-Dezember 11,55. Kaffee. Stetig.

Santos ärz Dezember 65 Gd.

Budapest, 1. Februar. (W. T. B.)

August 15,60. Morgen Feiertag.

London, 1. Februar. (W. T. B.) NRüb 0 Februar 14 sh. n. gehandelt, stetig. L E G E e adt

15 h. 6 Wert, rubig.

London, 1. Februar. (W. T. B.) (Schluß.) Standard-

Kupfer ruhig, 61%, 3 Monat 623.

Liverpool, 1. Februar. (W. T. B Umsaß: 14 000 Ballen, davon für Spekulation Uns Sivees Ballen. Lieferungen:

Tendenz: Stetig. Amerikanische iddli Februar 5,44, Fehruar-März 5,43 M3 A i j 9,47, Mai - Juni 5,48, Ai Sul Cla a At La

vember 5,42,

Glasgow, 1. Februar. (W. T. B.) (St&hluß.) Robeisen

stetig, Middlesbrouah warrants 49/21,

Parts, 1. Februar. (W. T. B. ruhig, 88 9/0 neue Kondition 5E S R S

Nr. 3 für 100 kg Februar 491, März 49x, Mai-August 50,

Oktober-Januar 385.

Amsterdam, 1. Februar. (W. T. B.) Java-Kaffee

) Petroleum. Februar 224 Br.,

good ordinary 52. Bancazinn 117. Antwerpen, 1. Februar. (W.

Raffiniertes Type weiß loko 221 b si do. März 225 Br., do. Avril Me N

Schmalz für Februar 1124.

: New York, 1. Februar. (W.

Lo an al 4 ‘für r 972, O A h e rieans loko middl. 97, Petroleum Refined (in C As do. Standard white in New York 8,10, do. do ir Dhilatelubia 10, do. Credit Balances at Oil City 1,50, Schmalz Western

fteam 9,40, do. Nobe u. Brothers 9,60,

Muscovados 3,90, Getreidefracht nach Liver i 1 , e / p V ï 3è, L Nr. 7 loko 142, do. für Februar 13,08, do. für April 100A Due

Standard loko 13,70—14,00, Zinn 43,00—43,50.

In ibrem soeben im Verlage von Geo » schienenen Berliner Jahrbuch M I N s 4 Aeltesten der Kaufmannschaft ein Bild des deut} es entworfen, zu dessen Beurteilung sie wie in den Vorjahren Las a L L E O iabinan deutscher Eisenbahnen,

D D eut]cwen Arbeitsnahweise und die Fnanspruch- E der Reichsbank durch Handel und Industrie La as Jahrbuch zerfällt wieder in zwei Teile; der erste behand-lt die allgemeine wirtshaftliche Entwicklung, während der

samkeit der Aeltesten zum Gegenstande hat.

beck wohnhaft, vertreten durch den Justizrat Hering in Pritzwalk, 5) der Landwirt Albert Mäker und der Stellmacher Otto Reichert, beide in Hülsebeck und beide vertreten durch den Rechtsanwalt Fischer in Prigwalk, 6) das Fräulein Emma Ploß aus Saden- beck, vertreten durch den Justizrat Hering in Prig- walk, haben folgende Aufgebote beantragt:

1) Anna Münster: das Aufgebot der angeblich verloren gegangenen Hypothekenbriefe über die in Abteilung Iil Nr. 1 bzw. 2 bzw. 3 des Grundbuchs von Priywalk Bd. 1 Bl. Nr. 536 für den Sattler- meister Friedri Teut in Pritzwalk eingetragenen Hvpotheken von je 100 Tlr. zum Zwecke der Krastlos- erklärung und Neubildung der Briefe.

2) Anna Gâdicke, geb. Wittstock: das Aufgebot Aus\{ließung Gläubiger und zwecks Löschung der in Abt. [111 unter Nr. 12 des Grundbuchs von Prißzwalk Bd. 1 Bl. Nr. 162 für den Kaufmann Liert in Pritzwalk ein- getragenen Post von 100 Talern.

3) Hermann Koch: das Aufgebot zum Zwecke der Ausschließung der unbekannten Gläubiger und zroecks Löschung der in Abteilung [Il unter Nr. 1 des Grundbuchs von Hülsebeck Band 1 Blatt Nr. 44 für Anna Catharina Marie Gericke zu Hülsebed, geboren am 16. Februar 1824, eingetragenen Dar- lehnsforderung von 23 Tlr. 24 Sgr. 2 Pf. l 4) Karl Wegener, Heinri Schmidt und Karl Kludas: das Aufgebot der ( gangenen Hypothekenbriefe über die in Abteilung 111 unter Nr. 1 und 2 bzw. 1 bzw. 1 des Grundbuchs von Sadenbeck Bd. 11 Blatt Nr. 75, Bd. VI Bl. Nr. 206 und 207 eingetragenen Hypotheken von je 150 Tlr. = 450 4 zum Zwecke der Kraftloserklärung der Hypothekenbriefe und Löschung der Posten, über die sie gebildet sind, j 5) Albert Mäker und Otto Reichert: das Auf- gebot des über die Post Abt. I11 Nr. 8 bzw. 4 bzwo. 2 des Grundbuchs von Hülfebeck Bd. I1 Bl. 5 bzw. 15 bzw. Bd. 111 Blatt 46 von 497,12 4 gebildeten und angebli verlorenen Hypothekenbriefs zum Zwee der Kraftloserklärung des Briefes und Löschung der

657 Gd., Mai 65} Gd,, Tie oi Gee

Ne. 1, anberaumten Aufgebotstermine seine Rechte anzumelden und die Urkunde vorzulegen, widrigen- falls die Kraftloserklärung der Urkunde erfolgen wird. Steele, den 26. Januar 1912.

Königliches ÄAmtégericßt.

Wetterberiht vom Vormittag

uar 1912, : erie IX Ut. © Nr. 009828

l vom Jahre 1902, IX Lit. C Nr. 003776 abre 1902, Lt. C Nr. 007455

Name der Witterungs-

Beobachtungs-

emPperatur in Celfius

meterstand

Nominal vom I 5) Serie Ill omin 1 vom Jahre 1894, 6) Serie II1 Lit. C Nr. 006498 Nominal vom Jahre 1894, 7) Serte X Uit. 1): Nr. Nominal vom Jahre 1905, 8) Serie X Lit. B Nr. Nominal vom Jahre 1905,

Witterungs-

vom Abend

der leyten 24 Stunden

sius

M geen niveau u. Schwer: in 45 ®° Breite : Niederschlag in i Stufenwerten B Barometersta:

Baro

Beobachtungs-

Aufgebot. Fettwarenhändler 1 Hamburg-St. Pauli, Heinestraße 3, 2) der Kaus- mann A. Schulz in Hamburg, Kielerstraße 75, beide vertreten dur den Rechtsanwalt Justizrat das Aufgebot der

Barometersftanb auf Meeres- niveau u. Schwere in 45° Breite Temperatur

in Cel Niederschlag in Stufenwerten *) Barometerftand vom Abend

24 Stunden

J +- O

| | I;

ol ck

6 wolfenl.\—19 0

I bede |—23| 2 751) 1/Snee |—12/ 0 W 1/heiter —13/ 3 741 2ibedeŒt |—13| 0 |745 1\wolfenl.—19}/ bedeckt | —5| 0 750) [woltenl.—16 07A _|_—4/_2 [752 Nachm. Nieders{[. | —1/ 0 749 meist bewölft

l I =—J ck S

f

O!

|

Oj

über 1000 . 006288 über 500 M Lit. C Nr. 013560 über 500

—————

Sg uck! (e,

Ol 745) |—11| 2 746 bedeckt |—11 bededt | —9

Nam. Nieders. Nachm. iederfchl.

_— —_-—

Petersburg

M

Baumwolle.

j j

S: Q (G

—_—_——————_—————

(

folgenden Urkunden beantragt :

zu 1 eines vom Antragsteller ausgestellien, vom Kaufmann Christian Thomsen in Altona im Juli 1907 aklzeptierten Wechsels über 240 46, fälli 3 Monate nach Ausstellung,

zu 2 eines vom Antragsteller ausgestellten, vom Altona am Wechsels über

|

R

——————————————

o S

Nominal vom Jahre 1905, 10) Serie V Nominal vom Jahre 1897, 11) Serie V Lit. C Nr. 008189 über 500 Fahre 1897, Der Inhaber der Urkunden wird auf- spätestens in dem auf Moutag, den , Vormittags A0 Uhr, vor dem Saal Nr. 3, Rechte anzumelden und die widrigenfalls die Kraftlos- erklärung der Urkunden erfolgen wird. Straßburg, den 15. Dezember 1911. Kaiserliches Amtsgericht.

gericht Stuttgart Stadt. Nufgebot.

Swinemünde Neufahrwasser

Co|

Er | Mck

0 U meist bewölkt 3 bedeck —11| 2 746 Sauer 2E: Schauer —2/_2 749 Sauer [746 Sauer 746 Nachts Niederschl. 747 Nachts Niederschl. | —2/_1 750 Sauer —11/ 3 748 Nachts Nieders{l. _meist bewölkt _ 7748| meist bewölft _/751| meist bewölkt S __2bedeckt | 9/2 752 Nahm. Niederschl. |NW 5 wolkig |—14/ 0 513/\anhalt. Niedec\chl. 0 __|(Wilhelmshav.) 3¡Schnee | —2| 3 |756/Nachm. Niederschl.

J c:

zum Zwecke unbekannten

l It - August -September 5,46, September - Oktober T Bitter No:

|

s: C

N)

j

STIES

Q

C E E E T E LS

C D S

D] |

A | G

Nominal vom

J

T

E L | Yas 6 (SSW 2)bedeckt 26. September 1905 afkzeptierten 100 46, fällig am 26. Juni 1907. Der Inhaber der Urkunden wird aufgefordert, spätestens in dem auf den 28. Ottober 19212, Vormittags 10 Uhr, vor dem unterzetchneten Gericht, Zimmer Nr. 254, anberaumten Aufgebots- termine seine Rechte anzumelden und die Urkunden vorzulegen, widrigenfalls die Kraftloëcrklärung der Urkunden erfolgen wird. Ultona (Eibe), den Königliches Amtsgericht. 2a.

Aufgebot.

Der Fabrikant Heinrich Brautlecht in Hess. Olden- dorf hat das Ausgebot de A vember 1909 ausgestellten, je am 1. Junt, 1. Sep- tember, 1. Dezember 1910 und 1. März 1911 fällig von Carl Ph. Heß angenommenen vier Wechsel über je 31,45 X beantragt. der Urkunden wird aufgefordert, spätestens in dem auf den 20. September 1912 4 vor dem unterzeichneten Gericht, am Neichen)perger- platz, Zimmer 245, anberaumten Aufgebotstermine seine Vtechte anzumelden und die Urkunden vor- widrigenfalls die Urkunden erfolgen wird. Cöln, den 22. Januar 1912.

Königliches Amtsgericht. Abteilung 60.

Aufgebot. / Der Andreas Enz, Bauer und L Digzingen, zugleih namens l rehtliher Grrungenschaft lebenden Chefrau, rine geb. Gommel, daselbst, hat das Aufgebot zum Kraitloserklärung eines am 15. Februar

a | amens

f, Auli 19102 unterzeichneten Gerichte, Aufgebotstermine seine vorzulegen,

Na

D

N!

anberaumten

Flores | 7502 W 1hbededckt |

O GTGG G O T

Thorshavn Seydisfjord | Nügenwalder-

0 A L |—3| 760 0,8 ¡N 4/Schnee | —?7| —773|

Frankfurt, M. |

i Windst. [Nebel | Karlsruhe, B. | 744,4 N.

I bedeckt —0,3 2 bedeckt | 3

| | 9 (S g 42,6 NNW 4 bededckt O Atieitena 101

442W l1hheiter |— | 744,9 |SSW 3 bedeckt | | 747,5 |S t 754,4 [DSD 2 halvbed. _749,8 [Windstk. bedeckt | 769,30 wolkig |

6|_meist bewölkt (96814) K. Ants

Auf Antrag der Firma A. Bernheim zum Becher in Rottweil ist durch Beschluß vom 2d. Januar {912 das Aufgebotsverfahren zum Zweck der Kraft- ihr abhanden gekommenen, am f den Inhaber nden, auf 1. Januar und 1. Juli zu 49/9 ver- zinslichen Pfandbriefs der Württemb. Hypotheken- bank tin Stuttgart Serie A VI Nr. 51935 über 200 6 eingeleitet worden. Aufgebotstermin ist be- auf Samstag, den 26. Oktober 1912, Uhr, Zimmer Nr. 90. er Urkunde wird aufgefordert, \ seine Rechte bei dem Gericht amumelden und die Urkunde vorzulegen, widrigen- falls deren Kraftloserflärung erfolgen würde. 99. SFanuar 1912. Der Gerichtsschreiber : i Bekanntmachung. Seit 26. v. M. dur Postdiebstahl abhanden ge- foumen: Bedburger Wolle-Aktie Nr. 2445 über 1000 - (430 IV. 00: 12).

Verlin, den 1. Februar 1912.

Sanuar 1912.

Zugspttze Stornoway Malin Head

_—2 1 751| ziemli heiter o

für Juni 9,84,

Hermanístadt fl i Hermanita loserflärung ihm am 19. No-

3/0 754] pemligh beiter QuBgeeB ite N 774 j S E |_meist bewölkt

_1 754Nachm. Niederschl. | 5 (Wustrow i. M.) 93 meist bewölkt

| (Königsbg., Pr.) anhalt. Niederschl.

Reykjavik (5 Uhr Abends) Cherbourg Clermont |

Der Inhaber

j

| 745,8 [NNO 6\wolkig | _7419 |SW 2Regen

|O|

|

=I| I J =I I I]

ormittags Ll Uhr,

i b | D!

5'bededt | 3| | Vormittags 103

el

(746,5 [ND 1sbedeckt | 4/6 1bedeck | 4/0

imer, Berlin, er- Industrie haben \chen Wirtschafts-

nil es ban T SACT Ti N N

e Di

im Aufgebotstermin

6) Fräulein Ploß: das Aufgebot des angeblich ver- loren gegangenen Hypothekenbriefs über die Post von 5100 4, eingetragen im Grundbuche von Sadenbeck auf Bd. 1 Bl. 2 Abt. 111 Nr. 6 Die Inhaber der unter 1, 4, 5 und 6 aufgeführten Hypothekenbriefe werden aufgefordert, spätestens in dem auf den 4. Oktober 1912, Vormittags 19 Uhr, vor dem unterzeichneten Gericht anberaumten Aufgebotstermine ihre Rehte an Urkunden vorzulegen, widrigenfalls die Kraftlos-

Kraftlosertlärung

ck! Di Os

Perpignan Belgrad,Serb.| 753,0 |SSD 1 wolkenk./| 7544 |SSW 2 heiter |__ _748 9 |SSO 1/bedeck |—10 __4iwoltig | —2 4/Schnee |—18 1 balb bed.|—19/ 1|bededt |—2/0|

(Magdeburg)

¡Nahm. Nieders{[k.

(GrünbergSechl.)

Vorm. Nieders{l.

(Mülhaus., Els.) meist bewölft

| (Friedrichshaf.)

meist bewölkt

| (Bamberg)

5/wolkig | - Stuttgart, den

orr E

Mou

N

Isle d’Aix St. Mathieu

Nilhfutsher in einer mit ihm in land-

U I I] =I|

Helsingfors | 739,4 N | 744.8 |NO

zweite die Wirk- Ls

ck j Q

zumelden und die

L SUCRRCR T E A C L R E L Er GEEISÉLEE S R A e

Mitteilungen des Königlichen Aöronautischen

Observatoriums,

veröffentliht vom Berliner Wetterbureau. Dragenaufstieg vom 1. Februar 1912, 8 bis 97 Ubr Vormittags:

Station

Sechöhe . # 122 m | 500m |1000m |1500w | 20307 | Temperatur G 3,4 | 6,4 |— 102 |-— 14,0 | 17,4

Mel. Ftgk. (9/6 93 100 90 92

Wind-Richtung .| W W |WNW|WNW

« Geschw. mps.| 10 14 18 22

Himmel größtenteils bedeckt, untere Grenze von Fractostratus-

wolken in etwa 500 m Höhe.

——_—

erklärung dec Urkunden erfolgen wird. Die Gläubiger 2 und 3 genannten Hypotheken werden bei Vermeidung des Ausschlusses mit ihren Nechten auf- gefordert, bis spätestens im genannten Termine ihre Neclte anzumelden. Pri6zwalt, den 19. Januar 1912.

Königliches Amt8gericht.

Aufgebot.

Der Zimmermeister Peter Bolten tn als Pfleger hat beantragt, den im Jahre 1885 nach Missouri ausgewanderten und sfeit 1896 verschollenen Johann Tanck aus Bevern in Holstein, geboren am 28. April 1860, Sohn des Jochim Tank und der Metta geb. Timm, für tot zeichnete Verschollene wird aufgefordert, in dem auf den 25. September 1912, Vor- vor dem unterzeihneten Gericht anberaumten Aufgebotstermine zu melden, falls die Todeserklärung erfolgen wird.

Zwecke der

bedeckt |—0,4 0 750anhalt. Niederschl. 1899 ausgestell

__| 744,4 NNW 2bedeckt i o [T88 NW 1bedeckt | 1/0 _/_544,2 [WSW 8 /bedeckt |—10| —|547| | 7499S Ubedeckt | —?7 |_7462 |NO heiter | _/_749,7 SW 4sbedeck | 16 | 738,7 |SSO 2|bedeckt | 11 0=0mm; 1=0,1 bis 04; 2 = ; 5 = 12, bis 20,4; s

Der Polizeipräsident. TV. E. D.

I 2 I

Ori C - ei eal h

ten Pfandscheins über eine Hypothek der Katharine Schabel, Witwe in Dizingen, : Darlehnsforderung an die genannten Cheleute im Betrag von 1170,— #, verzinslich zu 4f °/ 25. Juli an erstmals 1899, eingetrag im V-Buch von Digingen Teil 27 ( folgenden Grundstücken: Parz. Nr. 5849, 4417/2, 805, 1199, die Hälfte an Geb. Nr. 78, 78a, ganz 78 b Parz. Nr.*.9/2, Urkunde wird aufgefordert, i‘ Dienstag, den 7. Mai 1902, Nachmittags 3 Uhr, vor dem unterzeichneten Gericht anberaumten tehte anzumelden und dle

Vlissingen Deter FInhaberpapiere sind außer den bereits ¡ebenen noch in der Naht vom 19. auf 16. September 1911 in Gronsdorf bei München zu Verlust gegangen: Bayer. Hypotheken- und Wechf Uit. P Nr. 299777 zu 1000 6, 40/9 Lit. G Nr. 97965 zu 500 , 40%/% Lit. I Nr. 168307 zu 100 A, 31 0/9 Ut. E E Nr. 6091 zu 200 S, 34 0/0 Lit. 33 Nr. 159203 zu 200 4. Frankfuiter Hvpothekenkreditverein : Lit. 35 Nr. 4384 zu 200 S. Bayer. Vereinsbank: Lit. 69 D Nr. 144205 zu 200 f, ( 93C Nr. 66911 zu 500 , . Lit. D Serie 69 Nr. 144205 zu 200 M. Bayer. Bodenkreditanstalt:

wolkig | —1| 2 [749 bedeckt | —5| 2 746! __ Zhheiter |—16/ 0 756) halb bed. —9

fig |—7/0 750 bedeck |—13| 9 [755

wolkig |—10/ 0 [748|

—9/ 0 748} ; --11| 1 747 S/bedeŒ |—I 2 NW_ 4lbedeckt |—19| 1 749]

NO 4[wolkenl.|—26 0 [753] NNO 8¡Swhnee | —s8| 4 [740]

Budapest Portland Bill| 746,2 [NO

i An P _0 754 ziemlich heiter SEIgUts El

Be “ch=

Blatt 294 auf

Christiansund Stkudesnes

Barmstedt

Der Inhaber der

ahlen dieser Rubrik dedeuten : spätestens in dem auf

B = 2, bis 6,4; 4 = 6,5 bis 12,4

7 = 31,5 bis 44,4; 8 = 445 bis 59,4; 9 = migt ckgebiet über 770 mm liegt über Island 740 mm befindet sich wenig cEnbert. rbusen, ein solches unter über dem Osteingang des Kanals, ein aezogen, über der Bisfkayas

6 = 20,5 bis BLd4; Ein Hochdru druckgebiet unter Nigaer Meerbuse

Hanstholm 749 1 Kopenhagen Stockholm Hernösand Haparanda

P verändert, über dem (45 mm, südwärts verla A soldes unter 738 mm, be n, über )t8laya]ee. In Deutschland berrsch ztnden ziemlich trübes Froslwetter, im Norden von Kälte; es haben fast überall Schneefälle stattge

Aufgebotstermine feine I : Urkunde vorzulegen, widrigenfalls die Kras rung der Urfunde erfolgen wird. Leonberg, den 29. Januar 1912. Königl. Amtsgericht.

zu erklären. ih spätestens

t bei \{wachen aht bis elf Grad

mittags 10 Uhr,

Öffent

1 Untersuhungs\aen.

2. AN g 2 s

3. äufe, Verpachtungen, Verdi

4. Verlosung 2c. von Si N

9 Kommanditgesell haften auf Aftien u. Aktiengesellschaften.

Deutsche Seewarte.

E Aufgebot. j er Caspar Vollmer zu Western- ch Rechtsanwalt Nadorff zu Er bekannten Gläubiger lger der im Grundbuch von of, 214 Abt. 111 Nr. 9 Adolfine und Ber- sternbotten zu

welche Auskunft über Leben oder Tod des

schollenen zu erteilen vermögen,

forderung, spätestens im Aufgebotstermine d

Anzeige zu machen.

Rauntzau, den 19. Dezember 1911.

Königliches Amtsgericht. Aufgebot.

310/, Ut. 5C Nr. 70572 zu 500 #,

31 0/9 Lit. 1D Nr. 10395 zu 200 #. l Bayer. Handelsbank.

31 0/) Lit. D d Nr. 48763 zu 200 4.

München, den 30. Januar 1912.

Kgl. Bezirksamt München.

Policenaufgebot.

ergeht die em Gericht

Der Fabrikarbeit botten, vertreten dur witte, hat das Auf bezw. deren Necht8nachfo Westernbotten Vol. 1V F für die 3 Geschwister Wilhelm, nardine Westerfeld

erlust- und Fundsachen, Zustelluagen u. vergl. gebot der un

- Niederlafsung 2c. von . Unfall- und Invaliditäts 9. Bankausweise. Verschiedene Bekanntmachungen.

t8sanwälten. 2c. Versicherung.

Preis flir den Naum einer 4gespaltenen Petitzeile 30 N

1) Untersuhungssatett,

[97253] Steckbrief.

Gegen den am 16. September 1881 in Ludwigs- burg in Württemberg geborenen Febiaet Meutte Karl Eugen Schnabel, zulegt hier und in Ludwigs8- burg wohnhaft, welcher flüchtig ift, ist die Unter- ersubt, denselben zu verbaften und in S ao: geritsgefängnis zu Stuttgart Stadt abzuliefern. Drahtnachricht voraus. Für die Persoualbeschreibung atmahuyng mit ‘hen Fahndungs3-

suhungshaft wegen Untreue verhängt.

des Flüchtigen wird auf die Bekan Photographie, die in Bälde im Deut! blatt Abt. T1 erscheinen wird, verwtesen. Stuttgart, den 31. Januar 1919. Der Untersuchungsrichter 11T bet dem Königlichen Landgericht : Landrichter Schefol d.

[97259] Fahnenfluchtserklärumg.

In der Untersuhungssache gege tanonte Wilhelm Schwab. geb. 3. 4 88 ie Bieamer giment Nr. 9, wegen Fahnenfludt, der 88 69 ff. de‘ M.-St.-G.-B. der Be-

vom Fukßartilleriere

O n 45 Bee

owie der §8 356, 360 der M.-St.-G.-O \huldigte bierdurch für WÆtia erklä

Cöln, 31. 1 L fahnenflü#tig erklärt. Kgl. Gericht der 15. Division.

In der Untersuhungssahe gegen die Musketiere

1) Gmil Joseph Jouklot 11/56, geb. 19. 10.

1890 zu Kleinbessingen,

2) Heinrich Wilhe5m Flessel 8/56, geb. 7. 4.

1889 zu Gelsenkirchen,

wegen Fahnenflucht, werden auf Grund der bus sowie der tsordnung die Be-

S8 69 ff. des Militärstraf

; è 356, 360 der Militärftrafgeeng uldiaten bierdurch A RH g Düsseldorf, r für fahnenflüchtig erklärt.

Wesel, den 30. Januar 1912.

Gericht der 14. Division. [97258]

e —————

[97256]

Der am 22. Juli 1902 von dem unterzeichneten chtig erklärte Rekrut Franz B. Relinghausen, geb. am a (Neichsanzeiaer v. 26. 7. 02)

Geriht für fahnenflÿ. Wischnewski a E

foll auch den Namen Kuczenski s sprechende Fahndung wird ren, E Münster i. W., den 29. Fanuar 1912.

Gericht der 13. Division.

197255] Fahnenfluchtserklärung.

___ In der Untersuhungssahe gegen d wia Hannwacker aus dem A E Babe orn wegen Fahnenflucht, wird auf Grund der

Der Gottlob Zimmermann, O..A. Marbach, hat als Miterbe am Nachlaß der am 28. April 1911 zu Murr, O.-A. Marbach, ver- storbenen ledigen Friederike Zimmermann beantragf, den seit Ende des Jahres 1859 verschollenen, im Zahre 1853 von Lebrensteinsfeld nach Amerika aus- gewanderten Christian Gotilob r¿ 1821 zu Murr, November 1834 zu Lehrensteinsfeld Juliane Zimmermann, den am n Johann Friedrich ebendort am 18. August ristian Zimmermaun,

ander Mat, Teilen eingetragenen Abfindung von 216 Taler 24 Sgr. Die unbekannten Gläubiger bezw. deren Rechtsnachfolger werden aufgefordert, dem auf den 17. April 1912, vor dem unterzeihneten Gericht anbe- Aufgebotstermine ihre Nechte anzumelden, widrigenfalls die Ausschließung mit ihren NRechten erfolgen wird. Lippstadt, den 16. Januar 1912. Königliches Amtsgericht.

Aufgebot. E Kaufmann Julius Schmiß zu Lippstadt, Handelsbevollmächtigter der Firma D. Kovert, Inh. Frau Ww. Wilhelm Kovert zu Aufgebot des angeblich verloren gegangenen briefs der im Grun Blatt 566 Abt. 111 J Kovert eingetr

den Namen des Herrn Alex | in Landau, lautende Versicherungspolice Nr. 263 863 ist nach Anzeige des Dies wird gemäß § 9 d bedingungen mit dem daß nach fruchtlo\ Monaten nach

S8 69 ff. des Militärstrafgesezbuches

_356, 360 der Mili1ärstrafgerichtsordnung der

Beschuldigte hierdurch für fahnenflüchtig erklärt. Münster i. W.. den 30. 1. 1912. Gericht der 13. Divifion.

A Ann, In der Untersuchungssache gegen den Nekruten E Bibmete a. -B

G U

den Namen der Haus

Berlin mit beshränk gesellschaft Taubenstraße 8/9 v [H ani

i ter Haftung zu Berltn einge- tragene Grundstück Taubenstraße 8/9, mit Neubauten pril 1912, Vormittags as unterzeihnete Geriht an der Neue Friedrichstr. 13/14, Zimmer : », IIT. Stodwerk, Das Grundstück ist als in den ungetrennten Hof- räumen belegen mit einer Flä nachgewtesen,

rolle von Berlin unter Artikel 9 in der Gebäudesteuermutterrolle Nr. 5369 bezeichnet. am 24. Januar 1912

Verlin, den 29, Königliches Amtsgerth1 Berlin- Wedding. Abteilung 7.

j Beschluf. Berfabren zum 2weckte des in Domb, Kreis Kat buhe von Domb B Namen der Frau

geborenen Spallek, eingetragen stücks wird einstweilen eingestellt infolge Verzichts der Eigentümerin Korker wird ey a i

S O, Res n, binnen cinc gemäß § 787 Z..P.-O. treters zu beantragen, dem bis neuen Eigentümers die Wahrneh dem Grundstück Zwangsverwaltungsverf losfem Ablauf der gehoben werden.

Kattowitz, den 23. Januar 1912.

Königliches Amtsgericht.

a A

r. 14 671 neu 5369, von Berlin Coritot n Dw z 4 N G E ngtverinect ift

as Grundbuch eingetragen. Zanuar 1912. y N

spätestens in Vormittags

Versicherten in LO Uhr, durch d erlust geraten. Gerichtsstelle Nr. 113/115,

aufe eiuer Frift dem Erscheinen dieses olice für fraftlos erklärt Police ausgefertigt

non E Zimmermaun, íInserats die genannte P B'A. Marbach, und an Stelle derselben eine neue werden wird.

Berlin, den 30. Januar 1912. elm Preußische Leb / s-Aktien-Gesellshaft zu Berlin.

Die Direktion.

geb. am 20. jowie die am 3. geborene Nosine 16. Juni 1837 daselbst geborene Zimmermann und den 1838 geborenen Johann Ch pu Kinder des am 31. August 1838 zu Lehrenjtein verstorbenen Küfers Johann Gottfried Zimmermann, welche etwa im Jahre 1840 mit ihrer Mutter nah Amerika auswanderten und von denen seither keine Nachricht mehr eingekommen it, für tot zu er Die bezeichneten Verschollenen werden aufgeforderl, sich spätestensin dem auf den 17. September L912, Vormittags X11 Uhx, ; Gericht anberaumten Aufgebotstermin zu widrigenfalls die Todeser alle, welhe Auskunft über Leben oder {ollenen zu erteilen vermögen, erge rung, spätestens im Aufgebotstermi Anzeige zu machen. : Weinsberg, den 27. Januar 1912. Kgl. Amtsgericht. (gez.) Jetter. 5 Veröffentlicht dur): Amtsgerichtssekretär Trißler. Aufgebot.

Der Maurermelster Wilbelm Deibel T. : beim an der Eck, dur Rechtsanwalt Dr. Kalter in | geb. Kroll, in Brüssel, Prozeßbevollmächtigter : Nechts- Grünstadt vertreten, hat beantragt, die verscollene | anwalt Dr. Goldberg in Düsseldorf, klagt gegen den Christine Deibel, geb. am 7. September 1848 in | Maschinisten Ado!f Müller, früher in Dolhain- Bobenheim a. Berg, Tochter der Eheleute Wartin | Limburg, jeßt unbekannten Aufenthalts, unter der Deibel, Tagner, und Margarete geb. Zimmermann, Behauptung, daß Beklagter sie mißhandelt habe, rms, für tot zu erklären. | mit dem Antrage auf Chescheidung. Die Klägerin. inete Verschollene wird aufgefordert, sich | ladet den Beklagten zur mündlichen Verhand- Dienstag, den 17. Sep- | lung des Rechtestreits vor die 4. Pio at

T A S wegen Fahnenflucht, wird auf Grund der S8 69 ff. des T. Sr G B sowie der §8 356 360 der M.-St.-G.-O. der Be- schuldigte bierdurch für fahnenflüchtig erklärt. Münster i. W., den 31. Januar 1912. Gerichr der 13. Division.

Fahnenfluchtserklärung und Beschlagnahmeverfügung. U Untersuchungs\ache ¿xriedrich Paul

im Kataster niht Me N zur Gebäudesteuer Ver Bersteigerungsvermerk ist am 28. De- zember 1911 in das Grundbuch eingetragen. 87. K.

W

E ie der Zwangsverwaltung tattowig, belegenen, im Grund- nd 1X Blatt Nr. 308 auf den her Helene Willer, gewesenen Grund- 2 das Grundstück herrenlos ge Antragsteller iner Frist von 1 _ dieses Beschlusses die Bestellung etnes Ver- ir Eintragung eines mung der fih aus Verpflichtungen Nach frucht- rfahren auf-

Bureauvorite Friedrich Wilh ens- und Garanlie- : Bers1icherun( Berlin, den 19. Januar 1912, E

Königliches Amtsgericht Berlin-Mitte. Abteilung 87.

Zivwaugsversteigerung.

Im Wege der Swvangspollftrectine soll das in Herméödorf belegene, im Grun é Band 1 Blatt Nr. 24 zur Versteigerungsv

Lippstadt, hat das Hypotheken- dbuch von Lippstadt i tr. 5 für den Kaufmann Diedr. agenen Hypothek von 120,40 46 be- aber des Hypothekenbrief : rt, spätestens in dem auf den 17. April 1912, Vormittags 83 Uhr, Geriht anberaumten jeine Rechte anzumelden und den t vorzulegen, widrigenfalls die Kraftloserklärung des Hypothekenbriefs erfolgen wird. Lippstadt, den 18. Januar 1912. Königliches Amtsgericht.

3] Aufgebot.

Der Gastwirt Rudolf Heinrich L in Lübeck, „Adlershorst“ zur Kraftloserklärung des Grundbuche Abteilung 111 æcks Nagzeburger Allee Nr. wirt Johann Diedrich C eingetragene Hypothek von haber der Urkunde wird au spätestens in dem T'rmin Vormittags 10 Uhr, hier anzume widrigenfall8 erklärung der Urkunde erfolgen wird.

Lübecck, den 13. Januar 1912. Das Amtösgericht.

Aufgebot.

1) das Fräulein Anna vertreten durch d 92) die verehelichte b. Wittstocch, ustizrat Hering,

in Nr. 183 137, ausgestellt „Lebensversicherung8- nah welchem eine chinisten Herrn

Der Versicherungsscheîn unter unserer früheren Firma Deutschland", auf das Leben des Maschini ilhelm Klietmaun in nommen worden ist, soll abhanden Besitze dec Urkunde Versicherung nahwei April L912 bei alis wir dem nach unse agzurkunde ausfertigen

dbuche von Hermédorf seit Zustellung

4 zur Zeit der Eintragung des e vermerfts auf den Namen des Schlächters Karl Müller in Hermédorf eingetragene Grundstück am 5, März U912, Voru durch das Ege Anete Gericht, B N. 20, Brunnenplayt, lt Seite Zimmer Nr. 32, versteigert Abds 0 n De dorf, Berlinerstraße Nr. 1 besteht aus Wohnhaus mit Ho Stallgebäude und Stallgebäude 6 a 60 qm groß, umfaßt die Parzelle Nr. 149 it in der Grundsteuermutte ; unter Artikel 23 und in der ebiubesteueeolie dee Gemeinde Hermsdorf unter Nr. 27 mit einem Ge- bäudefteuernußzungs8wert von 1862 Der Versteigerungsvermerk ist in das Grundbuch eingetragen. Berlin, den 5. Januar 1912.

Königliches Amtsgerich1 Berlin-Wedding. Abteilung 7.

E Zwangsversteigerung.

Im Wege der Zwangsvollitreckung \oll das in Berlin belegene, im Gruntbuche von A0) 2 ps Blait Nr, 2279 zur ragung des Versteigerungsvernerks auf 9

e anae Isidor Wolf Lai, R ragene Grundstück am 26, März 1912 s mittags 10} Uhr, dur das unter ner an der Gerichtsstelle, Berlin N. linker Flügel, 1 Treppe, Zimmer as Grundstück a.

i Vermessungêtru Windhuk, wegen Fabnenfluht, wird ara ver SS 69 ff. des Militärstrafgeseßbuchs sowte der §8 356, 360 der Militärstrafgerihtsordnung der Beschuldigte für fahnenflüchtig erklärt und sein tim Deutschen Reiche und in Deutsch Südwestafrika be- findlihes Vermögen mit Beschlag belegt.

Windhuk, den 2. Januar 1912.

Gericht des Kommandos der Kaiserlihen Schuy-

truppe für Südwestafrika.

O N vor dem unterzeichneten walde a. Spree ge zeid! gekfommen etm. befindet oder Nechte an der fann, möge sih bis uns melden, Büchern Berechtigten eine Erf

0. Januar 1912. ebensversiherungsbank a. G. Dr. N. Mueller.

4 Aufgebot. Der Prokurist Karl Gol Aufgebot der angeblich 1, (0) ft N E nde Ebertshausen, ausge fs Wilhelm ‘Goldbach, Wülfroth, jeut in EGiberfeld, haber der Kurxscheine wird in dem auf den 8. Augu 10 Uhr,

vor dem unter- Aufgebotstermine Hypothekenbrie!

lärung erfolgen wird.

Wer sh im Tod der Vers

tittags 10 Uhr, ergebenden

an der Gerichtsstelle, ahren obliegt.

Frist wird das Ve

Das ‘in Serail n dem Gericht

8, belegene Grundstück fraum, Schl!achthaus, mit MNemi!e,

i 9 _ Aufgebot. B a â ißer Karsten Wieckhorst in Siel bei b Schleswig-Holttetn —, Rentner Jacob Schüder 3 Aufgebot des angebli auf den Inhaber lautend Nr. 6093 der 759 M (25 Taler Courant) wird aufgefordert, \yätest l us AE, Mesem bse 19US2, s Uhr, vor dem unterzeihneten Geri straße 42, Zimmer Nr. O ft termine sein Necht anzum widrigenfalls

Ludwig Griesbach ebot beantragt Grundschuldbriefes über

Lübeck, St. 7 zu Lasten des 94 für den Gast- hristian Griesbach zu 1000,— 4. : fgefordert, seine Rechte am 5. Juni 19172,

Der Hofbe

Die am 20. August 1908 gegen Matrosen Friedrich Stethwend Stethwende

Schlenther 4. Kompagnie 11. Matrosfendivision er- lassene Fahnenfluchtserklärung wird aufgehoben. Wilhelmshaven, den 29, Januar 1912. Kaiserliches Gerit 11. Marineinspektion.

) Verfügung. Die Fahnenfluhtéerklärung und Beschlagnahme- vom 19. August 1911 gegen den Neiter G rnst Franz Kayser, geboren am 30. 8. 1887 zu Berlin, wird nah Nückkehr des Beschuldigten aufgehoben. Windhuk, den 9. Januar 1912.

Gericht des Kommandos der Schußtruppe für Südwestafrika.

P A C E E D C T T E E R E KE C T H E

2) Aufgebote, Verlust- u. Fund- sachen, Zustellungen u. dergl.

Zwanasverfeigerung. Im Wege der Zwangsvollitreckung foll das in Berlin, Taubenstraße 8/9, belegene, im Grundbuche

Kartenblatt 1,

vertreten durch , hat das Aufg

in Muchelndorf, hat e gegangenen, en Nentenbriefes Lit. D Schleswig-Holstein

von Velbert hat das gegangenen Kurx- 79, 80, 81 und 82 der che „Gerhard“ in der stellt für scinen Vater,

ÁÆ eingetragen.

am 28. Dezember 1911 Blatt 172,

{heine Nr. ewvertida der Urkunde Gewerk

Vormittags Kaufmann

cht, Elifabeth- anberaumten Aufgebots- elden und die Urkunde deren Kraftloserklärung

dert, spätestens vohnhaft in

st L912, Vormittags neten Gericht an- Rechte anzumelden widrigenfalls deren

spätestens in dem auf es i 5 tember 1912, Vormittags 10 Uhr, vor dem | des Königlichen Landgerichts in

unterzeihneten Gericht, Saal Nr. 36, anberaumlen | den 20. April 1912, Vormittags 9 Uhr, termine zu melden, widrigenfalls die Todes- | mit der Aufforderung, sch dur einen bei diesem An alle, welche Auskunft | Gerichte zugelassenen Rechtéanwalt als Prozeßbevoll- über Leben oder Tod der Verschollenen zu erteilen | mächtigten vertreten zu lassen. vermögen, ergeht die Aufforderung, spätestens im DiüsselLarf, den 19. Januar 1912. Aufgebotstermtne dem Gerichte Anzeige zu machen.

Worms, den 20. Januar 1912.

Großherzo „lies Amtsgericht.

Oeffentliche Aufforderung. anuar 1859 zu Kirch-Göôns geborene | Anastasia geborene Lewandows J ist durch Urteil des | straße Nr. 7, Prozeßbevollmächtigte: ca :

Berlin (Wed- vorzulegen,

Zeit der Ein- vorzulegen,

erfolgen wird. Stettin, den 6. Januar 19192. Königliches Amtsaeribt. Abt. 2,

l Aufgebot.

Die Marie Frit, ohne Gewerbe in vertreten dur Nechts8anwal das Aufgebot d

Aufgebotstermine seine und die Urkunden . vorzulegen,

rung erfolgen wird. den 29. JIanu Amtsgericht.

BVekfanntmacbung ydia Huyssen Aufgebot de

sohn zu Berlin einge-

erklärung erfolgen wird.

Kraftloserklà Kazegelubogen,

zeichnete Gericht, Sönigliches Königliche

20, Brunnenplat, A 32, ger gere

rderwvogrbhau i Hof, b Vorderwohnhaus links, c. Duero Dia mit Anbau links, a4. zwei Quergebäude mit Vorbau links, Reinickendorferstraße 68, in einer Größe von 9 a 84 qm (Kartenblatt Nr. 22 Parzelle Nr. 1285/ |

Münster in Prizwalk, alt Fischer, daselbst, Schuhmachermeister Anna Gädile, alf, vertreten durch daselbst, 3) der Eigentümer Her- l\ebeck, vertreten dur) den Nechtê- 4) a. der Stellmacher irt Hetnrih Schmidt,

in Colmar, hat en Rechtsan fgeführten 34 o igen Jeschast für Boden- u. au Lothringen, nämli:

Nr: 001356 über 1000 4

t Burger i i gel er na&stebend au tete Pfandbriefe der Aktiengesell\{ Kommunal- Kredit in Elf | 1) Serie VII Vit B Nominal vom Jab

in Essen, Rußbr, 8 angeblich verloren der Zeche Eintracht Der Inhaber der vätestens in dem auf

Das Fräulein L Mar'tr. 36, hat das gegangenen Kurscheine bei, Steele Urkunde wird aufgefordert,

zu Priyw

Der om 8. J

: Pritzwalk, anwalt Fischer in Prigw Georg Ludwig Sommerlad

b. der Landw

Alle, welhe Erbansprühe an seinen Nachlaß zu bilden haben, werden ausgefordert, solhe bis zum

2. April 1922 dahier anzumelden und ihr rb. ret na&zurweisen, andernfalls den hier bekannten

Erben Erbschein erteilt wird. Butzbach, den 24. Januar 1912. Großh. Amtsgericht.

[96991] Am 2. März 1911 ist in Nienburg (Weser) die daselbst wohnhaft gewesene Elise Gralow, geb, Ernsting, Witwe des am 1. Dezember 1882 in Nienburg verstorbenen Bildhauers Karl einrih Ludwig Gralow, cbne Hinterlassung von Nahkommen gestorben. Der Miterbe und Nachlaßpfleger Senator L, Ernsting in Nienburg har die Erteilung eines Erbscheins für die geseßlichen Erben beantragt. Alle diejenigen, die ein Crbrecht an dem Nachlaß der Witwe Gralow für sih in Anspruch nehmen, werden aufgefordert, fich spätestens am L. April 1922 bei dem unterzeichneten Geriht zu melden. Der Nachlaß beträgt etwa 41 090 f. Nienburg (Weser), den 26. Januar 1912.

Königliches Amtsgericht. [96605] Dur Aus\{lußurteil vom 15. Januar 1912 ift der am 30. April 1809 zu Becheln geborene Johann Philipp Wahl für tot ecklärt worden. Als Todestag ist der 31. Dezember 1855 festgestellt. Nassau, den 23. Januar 1912.

Königl. Amtsgericht.

[96608] Dur Aus\{lußurteil vom 18. Januar 1912 ist der am 18. März 1880 zu Ohligs geborene Schleifer Walter But für tot erklärt worden. Als Todestag ist der 1. Januar 1912 festgestellt. Ohligs, den 22. Januar 1912.

Königliches Amtsgericht.

[96600] Bekauntmachung.

Durch Aus\chlußurteil vom 20. T arian 1912 find

folgende Rentenbriefe der Königl. Rentenbank für

die Provinzen Ost- und Westpreußen für kraftlos

erklärt: Lit. C Nr. 11140 über 300 #6, Lit. O

Nr. 613 über 75 M.

Königsberg i. Pr., den 20. Januar 1912. Königl. Amtsgericht, Abt. 7.

[96826] Dur Ausschlußurteil vom 23. Januar 1912 {f der Hypothekenbiief über die im Grundbuch von Stubben Band 1 Artikel 43 Abteilung 111 Nr. 38 für die Ebefrau des Bäkers Paul Petrick, Maria geb. Martens, fr. in Stubben, dann in Bargteheide, dann in Hamburg, eingetragenen 1250 4 nebst an- gebefteter Schuldurkunde vom 27. August 1909 für fraftlos erflärt. Steinhorst i. Lbg., den 23. Januar 1912. Köntgliches Amtsgericht.

[95536] Oeffentliche Zustellung. Die Frau Lutse Minna Werner, geschiedene Kade, geb. Wolf, in Leipzig-Lindenau, Merjeburgerstraße 57, Drozeßbevollmähhtigte: Rechtsanwälte Bittermann & Winter in Berlin, Linkstraße 18, klagt gegen den Lackierer Friedrich Wilhelm Werner, früher in Weißensee b. Berlin, jexzt unbekannten Aufenthalts, unter der Behauptung, daß der Beklagte die Klägerin heimlihh verlassen habe, mit dem Antrag auf Trennung der Ebe zwischen den Parteien und den Beklagten als den allein {huldigen Teil zu erklären. ie Klägerin ladet den Beklagten zur mündlihen Vers handlung des Rechtsstreits vor die vierzehnte Zivil- kammer des Königlichen Landgerichts I11 in Berlin- Charlottenburg, Tegeler Weg 17—20, Saal 53 L, auf den 12. April 19142, Vormittags 10 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem gedachten Ge- richte zugelassenen Anwalt zu beitellen. Zum Zwette der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht. Charlottenburg, den 20. Januar 1912. Schulz, Landgerichtsfekretär, Gerichts\{hreiber des Königlichen Landgerichts III.

[97027] Oeffentliche Zustellung.

Die geschiedene Ehefrau Heinrih Moersch, Katharina geb. Toelle, in Cöln, Blaubah 39, Prozeßbevollmächtigter : Rechtéanwalt Dr. Hommels- heim in Göln, flagt gegen den Schneidermeister Heinrih Moersch, früher in Cöln, große Brink- gasse 36, jeßt ohne bekannten Wohn- und Aufent- haltéort, auf Grund der Behauptung, daß durh rehtéfräftiacs Urteil des Königlichen Landgerichts, 10. Zivilkammer, zu Cöln die Ehe mit dem Be- flagten geschieden und der Beklagte für den allein schuldigen Teil erklärt worden, mit dem Antrag: Königliches Landgericht wolle den Beklagten kosten- fällia verurteilen, an die Klägerin an Unterhalt für die Zeit vom 1. Januar 1909 ab in vierteljährlichen im voraus zahlbaren Raten jährlich 360,— 4 (dreis hundertsech{zig Mark) nebst 4.9/9 Zinsen vom Tage der Fälligkeit, die fälligen Raten sofort, zu zahlen, und das Urteil für vorläufig vollstreckbar erklären. Die Klägerin ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Rechtsftreits vor die 7. Zivil- kammer des Königlichen Landgerichts in Cöln auf den 18. April 1912, Vormittags 9 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem gedachten Ge- rihte zugelassenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt aemacht.

Cöln, den 22. Januar 1912. Gerichts\{reiber des Königlichen Landgerichts.

[96974] Oeffentliche Zustellung. ; Die Ebefrau Adolf Müller, Katharina Elisabeth

eldorf auf

Bever, Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts.

Es E „Qefents ZULLUGT, es ie efrau Erdarbeiter Franz Gu wstfi, f in G eris

t | Karl Wegener, orden. | Justizrar Dres. Walla 1., 11. und Cordes

von der Friedrihstadt Band 14 Blatt Nr. 969 zur c. der Eigentümer Karl K

ift mit 12220 6 jährli S hz Zeit der Eintragung des Versteigerungsvermerks auf j e LortiGem Nugungöwert

bäudesteuer veranlagt und in der Grundsteuermutter-

1912, Vormittags

chneten Geriht, Zimmer . Amtsgerichts Buybach für tot erklärt w

September

2) Serie IX “Lit. C 42 Uhr, vor dem unterzei

Nominal vom Jahre 1902,

D ; e 002802 über 500 M ludas, sämtli in Saden-

E E E E E r L E L: L A L M E T e U C O L P E E Sr R L D L E e T area n