1912 / 37 p. 7 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

Beuthen O. S#k,; Hdietsrä | : Guf den V6. Ars etsräâume, Parallelstraße 1, klagt gégen den S(hlosser Lothar Luxenbur , früher j slraße” 16/17, Zimmer 75, T1 Treppen, auf d S April 1912, Vormittags 10 Uhr, | zu D abung: Hopfen|traße 21 1, Pit nten 2. Mai 19Û2, Vormittags 04 uts bar mitiage ot e Sia fa e Mette D. i

affenen K Dritte Beilage

mit dec Aufforderung, si dur einen bei di fe 2 mit der rung, einen bei diesem | Aufenthalts, mit dem Antrage auf vorläufige voll- | der Aufforderung, einen bei dem gedachten i i di l T dite zugelassenen e tsanwalt als Prozeßbevoll- | stre>bare Verurteilung des Beklagten, L dotâger zugelassenen Anwalt zu beitellen. Aae D ved e E De Ela E E U

mätbtigten vertreten zu lassen. 5. R. 158/10 von dem Tage sei i ; . R. 4 em Tage seiner Geburt, z iese ; c E : L f Der N O. Schl, den 6. Februar 1912. bis zum v ollendete C Lebentlabre Uh Bat A t CEE O wird dieser Auszug der Klage | Einlassungsfrist wird auf zwei Wochen bestimmt. ? c e Í <tsshreiber des Königlichen Landgerichts. | im voraus am 1. eines jeden Kalendervierteljahres fällige | WBerlin, den 1. Februar 1912 Der GS L L Ie eee um D eut én Pei san l ? e ine [00665] Oeffentlide Bufieltuna. Geldrente von 60 #, und zwar die chz Be . E Der Gerich1s\hreiber des Königlichen Landgerichts, er Und onig î reu l c aa ganzeiger. E “in A Fa tifarbeiters Emil Pop, E lu L E, des Mater, dung, an Gerichtsshreiber des Königlichen Landgerichts I. Ave Oeffentliche Zustellung. W B B G

g orene Lenzen, in Duisburg, E e ¿gers In der ge]ßlien | [99862] R Es er Bâ>ermeister Otto Herrmann in Giers 8 ® i Frei f MNheinstraße 13, Prozeßbevollmächtigte: Rechtsanwälte | C !nÞfängniszeit beigewohnt habe. Der Beklagte wi E Oeffentliche Zustellung, ächti ber 12 daa erin, Freifa den ebruar 1912

h : p gte wird ; Prozeßbevollmächtigter : Nechts [ pa h, 9 E 9

zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor Die Firma Jonaß & Co. G. m. b. H,, vertreten Tlagt S A Josef Kahlert, fe 25 T i s t

Justizrat Dr. Giesfing, Dr. Ludewiß und Constan ; E z : i t gege den [ das Amtsgericht Hamburg, Zivilabtei “7 Aaivir, | dur ihre Geschäftsführer, Kaufmann Julius Sand- j 0 | E S Bivilabteilung X1, Zivil bank und Max Levy zu Berlin, Belle-Alliance, Hamburg, jeßt unbekannten Aufen1halts, unter der t E: zlagen und Fundfaen, Zustellungen u. vergl. S f e ti

o j ti

6. Erwerbs- und Wirtfchaftsgenofienschaften.

tini in Duisburg, klagt ge i s : ; gen ihren Ehemann, den L EX ; Fabrikarbeiter Emil Pogs, früher in Duisburg, jegt | fUstizgebäude, Slevekingplaß, Erdges{hoß, Zimmer | Frags : Beh : : Unbekannten Aufenthalts, auf L t S126 Nr. 114, auf Dienêtag, den 26. Müb: L912, straße 5, Prozeßbevollmächtigter: Rechtsanwalt Kurt en e Gras bes Be E P a Verläufe, Verpachtungen, Verdingungen 2c. V P11 et Cr 7- Niederlassung 2c. von Rechisanwälten. 41567 B. G.-B. mit dem Antrage auf Ehe- | Vormittags 10 Uhr, geladen. Zum Zwelke der Sacuie, M De (lin, Spandauerstraße 11/13, klagt | notariellen Urkunde vom 2 Mäiz 1911 id axis M Verlosung 2c. von Wertpapieren. : F S L: UIN DAULNS M E: seidung. Die Klägerin ladet den Beklagten zur | fentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage | 29" 1) den Privatier Georg E>ehard Freiherr | der Sicherungéhypothek vor 246.66 4, die auf Ln Kommanditgesellshaften auf Aktien u. Aktiengesellschaften. : e 9, Bankausweise. e a Verhandlung des Rechtsstreits vor die R SUE 31. J traf T E es R Wullenweber- | Grundstü des Kläg 18 Tad uA ae Manie fie ben Naum etner: eann Bnzelle 19. S. Ae I M NIE ünfte Zivilkammer des Königlichen Landgerichts amburg, den 31. Januar 1912. raße 2, jeßt unbekannten Aufenthalts, 2) xc., unter S CRO N cingetragen ift, ca eve, E E s : Duidbu 8, immer Nr. 166, auf E Bee B x s Der Gerichtsschreiber des Amtsgerichts. ibrer B E Io haften auf Grund E L E, id pro ige 9) 5 i itfgebote, Verlusi- U. Fund- Beri E Be Bt tuns A N pel teabae [99208] 2 Es usteiung, ins fahrens tnter vorläufiger Der e des zu er- , Vormittags 9 Uhr, mit der Aufforde- O / g|<aftsübernahme für die den Kläger Ta E ger s d V 2 eut l gten als Gesattitshuldnet zut | Der Kaufmann un irt Johann Wührmann, | lassenden Urteils. Zur mündlihen Verhandlung des zung, einen bei dem gedahten Gerichte zu ena N Me lentli@e Zustellung. dur< Abtretung des Kaufmanns Eduard Soenke Ma, e Aen d zur Geneh- sachen, Zustellungen I, dergl, ablung von 600 H nebst 59/6 Zins seit Klag- | Sandhatten, Prozeßbevollmächtigter: Auktionator | Rechtsstreits wird der Beklagte vor das Königliche Anwalt zu bestellen. Zum Zwe>e der öffentlich Das uneheliche Kind Erih Johann Weiland in | gegen ihren Bruder, Kaufmann Herbert Freiherr | 4p SrElärungen seiner Ebefrau in der er. ? zustellung. Die Beklagten werden zur mündlichen | E. Heimsath, Oldenburg, klagt gegen den Dr. med. | Amtsgericht in Saarbrü>en auf den 24, April Zustellung wird dieser Auszug der Klage bek n Leipzig, vertreten dur seinen geseßlihen Vormund, | von Dalwig zustehende Darlehnsforderung von wähnten Urkunde zu verurteilen und das Urteil für [99855] Oeffentliche Zustellung. Verhandlung des Nechtsstreits vor das Großherzog- | Wilh. Jürgens, früher in Huntlosen, jeßt un- | L912, Vormittags 9 Uhr, geladen G gemacht. ¿ug ge vetannt f den Vorstand des Pfleg- und Jugendfürsorgeamts, 7000 J bezw. die ihm hierfür gelieferten Sachen vorläufig bollstre>bar zu erklären. Der Beklagte Der praktis<he Arzt Dr. med. W Kühl zu Altona, | lihe Amtsgericht zu Mannheim auf Douuerstag, | bekannten Aufenthalts, unter der Behauptung daß Saarbrückeu, den 30 Fanuar 1912. Duisburg, den 7. Februar 1912. S Dr. Koehler in Leipzig, kÉlagt gegen den | mit dem Antrage : 1) die Beklagten kostenpflichtig E R Ges Verhandlung des Rechtsstreits Marktitraßze A Prozeßbevollmächtigter : Recht3- den 28, März 1912, Vormittags 9 Uhr, der Beklagte ihm für Pension “den Betrag von 2 Meyer, Aktuar, i : Grimmelt, Aktuar, Tie 1e Bi AUIEnE früher in Dükschen, | ¿1 verurteilen, an die Klägerin 6970 4 nebst 40/5 Nr. 60 E e zu E Zimmer u P gg E Hamburg, klagt gegen Chaim Saal D, geladen. Zum Zwede der öffentlichen Zu- | 155 #4 35 H \{ulde, mit dem Antrage auf kosten- | Gerichtsschreiber des Königlichen Amtsgerichts. 3. als Gerichts\hreiber des Königlichen Landgerichts. r Behauptung, daß ihm der Beklagte von | Zinsen seit dem Tage der Klagezustellung zu zahlen, | Vormi ag, den 16, April 1912, ff} 6rüxberg, srüher zu Hamburg, Rappstraße 6, jeyt | stellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht. | pflichtige Verurteilung des Beklagten zur Zahlung | g; P T A atr A der Geburt an bis zur Vollendung des 16. Lebens- | ev- folgende Gegenstände an Klägerin herauszugeben | 7 SeNC6as 10 Uhr, geladen. Zun Zwee der unbefannten Aufenthalts, mit dem Antrage auf | Mannheim, den 5. Februar 1912 von 155 M 35 H nebst 40% Zinsen seit Klage- | (9961) „Oeffentliche ZustaluRg. Di (aven entliche Msellung. A O E E u Unterhalt E die M a eimertien Beträge zu zahlen: nb ber Se Dagd Dito bibler Auszug der Klage Ae E volllirebare Miieinas Amtsgerihts\reiberei. V, [99505] ein ars D Rie a Bollstre>barkeitserklärung Prorebevollmächtigter. Kehtbanwalt Wilk in Thorn : rbeiter Johann Maia allak) | ¿- R richtende Blerteljahrsrente von | 2 AHÿren, ashütter, 1020— M, 1 Ring m. 2 L. es VELLUgIell ZUT 1g von 958 M 70 H nebst - y des Urteils. ur mündlihen Verhandlung des | F 0 MENE in Borbe>-Dellwig, Oskarstraße 6, Prozeßbevoll. | 09 #6 = iährlih 260 4, nebst 40/6 8zi Brillanten 66 #, 1 Ning Beruburg, den 6. Februar 1912. 4% Zinsen auf 53 4 feit dem 1. Januar 1910, | [99433] Oeffentliche Zustellung. Rechtsstreits wird der B : Groß. | tagt gegen den Kirhenmaler Hans Stopp, früher para s Saat Kassel zu Essen, flagi A E O gele N NATI, Werdenden A Ning m. Geilauie M V Getihtssdhe iee N E i a h M S seit dem Klagetage, unter der Be- in Bean ite Sh A es a agrobbandlung eeptibe Amtsgericht Ti Dlbeibina auf dit e a Ne i ¡egt Es gegen ihren Ehemann, früher in Borbe> - Dellwig, | Leträgen, und zwar den Rückstand sofort, die künftig | 1 Koller 2035,— „4, 1 Ring 2110,— 4, 1 Arm- L reiber des Herzoglichen Amtsgerichts, gründung, daß der Beklagte den Klagbetrag in eß, eigenen Nämers und als Zeisionärin von | 25. März 1912, Vormittags 9 Uhr, geladen. | F!lentgat®, unter, 2er Seyaupkung, day er Tee jeßt unbekannten Aufent S [ } fällig werdenden Leistungen am 4. Mär unt | band 275,— M O { e 2 A R A Höhe von 53 46 für ärztliße Bemü J. Childz Wèeingroßhändler in Met, Deutsche- E - g * | klagte ióm aus ¿zwei Wechseln: a. deo dato Damerau SS 1565, 1567, 1568 B. G-B u n ras 4. September und 4. Dezeuibet un gegen SiHerbeilariliuaa ür Aa D Ip [99353] …_ Oeffentliche Zustellung. Rest für verauslagte Kosten E es Beklante straße 56, sowie von der Firma Dèbrcit) Lange: E d O 2E Sn An eb den 4. Oktober 1911, über 200 4, fällig am 4. Ja- auf Ehescheidung. Die Klägerin ladet den Beklagten verschulde, mit dem Antrage, den Beklagten wie vor- | zu erklären. Die Klägerin abet 826 Bekla ie Jar Ver Rechtsanwalt Dr. B. Eibes in Dresden, wird zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits Destillateur in Mey, Deutschestraße 67, klagt gegen Gerichtsschreiber des Großherzoglichen ‘Amtsgerichts nuar 1912, b. do dato Damerau, den 4. Oftober zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor die stehend zu verurteilen und das Urteil für vorläufig mündlichen Verhandlung des Nechtestreits ¡dg tr Ragersirate 10, klagt gegen Dr. Otto Vetter, vor das Amtsgericht Hamburg, Zivilabteilung VI den früheren Wirt Eduard Gredt in Met, Todten- irie * 11911, über 100 4, fällig am 4. Januar 1912, zu- fünfte Zivilkammer des Königlichen Landgerichts in | vÜUstre>bar zu erklären. Der Kläger ladet den Be- | fünfte Zivilkammer des Königlichen Landgericht 1 A in resden, jegt unbekannten Aufenthalts, giviliustizgebäude, Sievekingplaß, Erdgeschoß, Zimmer brüdenstraße zuleßt wohnhaft, jeßt ohne bekannten | [99434] Oeffeutliche Zustellung. fammen den Betrag von 300 #, ferner no< 9,70 6 a e du, ai 1912, Vormittags e V D a des Nechts- r Neues Gerichtsgebäude, Grunerstraße, einen Proc a Ka C Een n g dene 10 Uh n 19. April 1912, Tue bat Bm ie Dée S eti ar 8 b A Je E D mo E b Le, Beklagten toste ta R E E Iv, ml der Uussorderung, einen bei dem gedacht eus vor das Köntgliche Amtsgericht i ‘allen | |. Sto>, Zimmer 16/18 25. At M Ia L E E LLCADS Vormittags 1 r, geladen. Zum Zwe>e d , daß Deklagter der Klägerin für im Laufe des | born, Prozeßbevollmächtigter: Justizrat de Weldige | Sett eere Abg y Gerichte zugelassenen Anwalt zu bestellen. Ba auf den 16. April 1912, Bobiteass O Uhr, Vormittags 10 Uhr, it Ta en R gemäß sowohl in erster, als au in zweiter Instanz öffentlichen Zustellung wird dieser An Ae Klage Jahres 1909 käuflich gelieferten erhaltenen Brannt- | in Paderborn, klagt gegen den Kaufmann Hermann | Kläger 300 4 nebst 6/9 Zinsen seit dem 4. Ja- Zwee der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug Zum Zwe>e der öffentlichen Zustellung wird dieser | bei dem gedachten eridite zugelassenen Nat E R habe, daß dadur die geforderten Kosten befannt gemacht. wein und Kosten eines Arrestverfahrens zusammen | Goldberg, früher in Cöln, jeßt unbekannten Auf- | nuar 1912 und 9,70 Wechselunkosten zu zahlen, der Klage bekannt gemacht. Auszug der Klage bekannt gemacht. bestellen. Zum Zwe>e der ¿ffentliden Qustelluzg entstanden seien, dem Beklagten eine den Erforder Hamburg, den 26. Januar 1912. 473,20 e s<uldet, mit dem Antrage auf Verurteilung | enthalts, auf Grund der Behauptung, daß dem Kläger | das Urteil au für vorläufig vollstre>bar zu er- Essen, den 5. Februar 1912. Pillkallen, den 26. Januar 1912. wird dieser Auszug der Klage bekannt Andr g M der ZZ 99 und 86 Geb.-D. für Rechtsanwälte Dex Gerichtsschreiber des Amtsgerichts. des Beklagten wie folgt: 1) a. Hauptsumme 247,404, | aus einem Mietsverhältnis ein bei der Regierungs- klären. Zur mündlichen Verhandlung des MNechts- Blanken ur g, Landgericßtssekretär, : (Unterschrift), Amtsgerlchtsfekretär, Berlin, den 3. Sibrune 1912,- g : See HolenreGnuog zugelandt_ jet und der (99334) Oeffentliche Zuftell h. 4 9/9 Zinsen til 150,8, -09 P. m., c. Kosten hauptkasse hinterlegter Betrag von 241,17 4 zustehe, streits Ie Beklagte vor das Königliche Amts- Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts. } Serichtsschreiber des Königlichen Amtsgerichts. Abt. 3. ale Geriditisärita Bet: S be. nt Se I E Bette A Lüder Luden, Mitinhaber der eingetragenen Firma insen vom 78 D e Be 1620 vollstredbares Urteil Fostenpflitia u S S IRALT S ibe, calaben, A E [99445] Oeffentliche Zustellung. [99440] Oeffentliche Zustellung. : eritss[Mret er des Königlichen Landgerichts T. | kostenpflichtig zu verurteilen, an den Kläger 80 d Gowin Braune Nachf., zu Hamburg, Feldsträße 37 | 3) a. Hauptsumme 124,72 M, b. Zinsen 5 9% vom | darin zu willigen, daß der in Sachen Goldbèrs und | Thocrn, den 3. Februar 1912. Die Ebefrau Helene Marie Auguste Karoline Der minder}ährige Karl Erich Lindner in Dresden, | [99429] Oeffentliche Zustellung. u A nebst 4 v. H. Zinsen seit dem Tage der Klag, bet Bo, klagt gegen Wilhelm Falk, Mitinhaber | 1. 9. 09 p. m., c. Kosten 15,85 4. Die Klägerin | Gen. gegen Neuhäuser G. 105/01 des Königl. Amts- ; : Tunfkel, pagentann, geb. Mehrmann, in Harburg, Prozeß- gefeßlih vertreten dur< seinen Vormund, den Kauf. | Die Handlung in Firma Wilhelm Breitspre<er zustellung zu zahlen, und das Urteil für vorläufig der eingetrag nen Firma Gdwin Braune Nachf., | lavet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung | geri<hts Paderborn bei der Regierungshauptkasse in Gerichtsschreiber des Königlichen Amtsgerichts. Stede T e: E Ee Justizrat Mükler in bevo nt E 7 E Prozeß: Hofschuhmachermeister zu Berlin, Neue Wilbelm- I M “irh T tr eDase wird zur di Rertiéen Bt Mr lieale d LIT, jeßt L R e I Amtsgericht zu Pn interlegts Bettáäg voit 24117 S etn A d , Lagt gegen thren emann, den Arbeiter grer: e<t8anwalt Bienengräder in | straße 13, Prozeßbevollmädti E: Nechtéanwälte UndUchen Berhandlung des Rechtsstreits vor das ARDEE e, ,„ mit den Antrage, zu er- | Mey, Zimmer Nr. 52, auf den 21. März 1912, | aufgelaufenen Zinsen an Kläger ausgezahlt wird. | A E Gustav Jagemann, früher in "H h l Dresden, klagt gegen den Handelsmann Karl * Justi : , igte: NRechteanvälte | Königliche Amtégeri : Qothkri kennen: 1) die offene Handelsgesellschaft in Fi N indli N S, Ha Cbri ; i ; : Justizrat Markwald und Kalkenber Berl gliche Amtsgeriht zu Dresden, Lothringer- nen: l el8gesellshaft in Firma | Vormittags 9 Uhr. Zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits wird Grund des $ 1568 B. G.-B. mit em Antrage | Eugen Augustin, früher in Klei A E ur SW. 19, Lei s 29 Yatenverg zu Veriin | ftraße 11, Zimmer 110, auf den 11. April L912 Edwin Braune Nachf. wird aufgelöst; 2) der Kläger | Metz, den 31. Januar 1912 der Beklagte v s Königliche 2 i in| S 3 î auf Scheidung der Ehe. Die “lägorin H unbekannten Aufenthalts, auf G A roe Constantin Lou B S! geden E a Vormittags ¿9 Uhr, geladen. gs R wird bere<tgt, das von den Parteien bisher unter ° derl Amtsgericht. Paderbenad Lf 0 Moi 16, e D D) Verkäufe, Verp achtungen, den Beklagten zur mündlihen Verhandlung des | Y- G.-Bs., mit dem Antrage festzustellen, daß der | Breslau, jeßt unbekannten Aufenthalts, unter der Der Gerichtsschreiber des Königlichen Amtsgerichts der Ftrma Cdwin Braune Naf. betriebene Geschäft [99498] Bekanntmachu: mittags 10 Uhr, geladen. NBerdin Ungen A Rechtsstreits vor die 1. Zivilkammer des Königlichen | Beklagte der Vater des Klägers t, und daß der | Behauptung, daß der Beklagte ihr für im D Dresden, am d. Februar 1912. unter der gleichen Firma ohne LUquidation mit | S ekaunnimahung. i Paderborn, den 2. Februar 1912 V g gei * Landgerichts i Nee ; ; Sa T , ay der | < g, day der Beklagte ibr für im Dezember ie dn s Aktiven und Passiven zu übernehmen: : 9 In Sachen des Kaufmanns G. A. Hirmer, hier a A R [995927 gerichts in Stade auf den 18, April 19142 Kläger dur< die am 28. Mai 1904 erfolgt Ehe- | 1910 und J 1911 L : _und Passiven zu übernehmen; 3) der Be- T i ' ' | Der Gerichts\hreiber des Königlilhen Amtsgerichts. | [99527] Vormittags 9 Uhr, mit der Aufforderung, einen | \bließung des Beklagten mit der Mutte de "Kläg s | waren bezw Monan é u l@) gelieferte Shub- | [99503] Oeffeutliche Zuftellung. flagte hat die Kosten des Rechtsstreits zu tragen; | Zweibrükenstr. 8/11, Klageteil, vertreten dur Abt. 2. E E Verdingung von 2910 kg Sohlleder, 630 kg bei dem ged ri ge10/ Len | die redtli E ers 1 M A VaTOzUTEN 120,50 M verschulde und Der geschäftslose Fac. Kellermann in Düsseldorf das Urteil wird für vorläufig vollstre art | Nechtsanwalt Justizrat Karl E>kert in München, » 1B R er. 1700 kg leber, D070 lac gedachten Gerichte zugelassenen Anwalt zu <tlihe Stellung eines chelihen Kindes des | daß Berlin-Mitte als Erfüllungsort vereinbart sei, | S&ütenitr. 52 Proze L H Düsseldorf, Der G5 n äufig vollstre>bar erklärt. | =een 1) die vorm. Wirtschaftépä<hterseheleute K Ñ 4G Kalbleder, 1700 kg Zaumleder, 2070 kg Vachetta- Beklagken erlangt hat. Der Kläger ladet den | mit dem Antrage auf vorläufig vollstre>bare und S E rozeßbevollmäctigter: Rechtsanwalt Rer Klager bearündet seine Klage damit, daß der Lib Greti T t frübe i Es e [99435] _ Oeffentliche Zustellung. : leder, 250 kg Weiß- und Fettgarleder, 2250 kg | i Zustizrat Dr. Klein in Düsseldorf, klagt gegen den Ireti Fecht, früher in Garmish, nun unbe- Die Firma E. Weil Söhne zu Saarbrücken 3, | Maschinenriemenleder, 850 kg Treibriemen, 500 kg Lederabschnitte und 200 kg Näh- und Binderiemen

bestellen. Zum Zwed>e der öffentli “A entlihen Zustellung P ; Beklagten zur mündlichen Verhandlu ' L oftenvtitias Ma Sark i i Beklagte seit August 1910 ni<ht mehr die von ihm : L Ad e < h ng des Rechts- | kostenpflichtige Verurteilung des Beklaaten zur | Fohann Klattenhoff, früher in Düsseldorf, jegt dur den Gesellshaftsvertrag übernommenen Ver- G 6 p E R (t tr d ta Rechtsanwalt Dr. Scheuer [ Z { LVELANNIE en , und | zu Saarbrücken 3, ant gegen den Karl Bach, Bau- | in 20 Losen für den Direktionsbezirk Cöln. Die

BVerdingungsunterlagen können bei unserer Hausvers

wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht. : Der L 2D streits vor die 11. Zivilkammer Lönigli Zahlung von 120,1 Í O. Zins | : 3 des Königlichen | Zablung von 120,50 4 nebst 4 vom H. Zinsen seit | unbekannten Wohn- und Aufenthaltsorts, auf Grund vslihkungen erfülle. Der Beklagte wird zur münd- Mathi 5 i i a | 9) Mathilde Sepp, Privatiere, bier, Beklagte, wegen | führer, früher in Saarbrüen 1, Hohenzollernstraße 68, waltung, Domhof 28, hierselbsi, eingesehen oder von

dee Sre uar hin Bn ia D

Der Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts andgeri<1s zu Dresden auf den 15, April | 1. April 1911. Zur mündlichen Verbandlun } ß :

i; 2, V en A I 10 g des | der Behauptu: er a auf ¡hen Verhc Nechtsstreiì S - 18

Ee y Frau Tenge Zustellung. ih bur pin E P Beritt terung, A A E 0 r E Erlös der in Suden des Se aren die Ebe- idt in rius “Abteilung 2 für Hantelssaben, ; rene wurde die öffentlihe Zustellung | zurzeit ohne bekannten Wohn- und Aufenthaltsort, : erese Agnes Schä ; Nechté e en | L T erin-Aclle, Abt. (2, in Berlin, Mt Galas A e e Me L T A H orde | der Kla pewilli V übe f G eaup r Beklagte | i Í freie Cin| ; i

in Burgitädt, S iberstraße 14, ProzekbevoeatteE e: rh vaigiags als Prozeßbevollmächtigten vertreten | Neue Friedrichstraße 13/14, 11. Sto>werk, Zimmer R Bela (ige L 0g E E A R N NUDO F Gens, aa Eo b, | diese Klage die öffentliche S igung ite TY, Meeere a da p Veron U n e 2 fand, 1 U " Brief U s 0 es L Die

: ¿zu lasen. 195—157, auf den 29. März 1912, Vormit- | stände im Gesamtbetraz2 1 Een Qegets Ner Le —9/- A. MEMMY, Eu . März für Handelssachen des K. Landgerichts München 1 | ieunzi einen getleterten Anzug 99 fünfund- | (nicht in Briefmarken) bezogen werden. vie

stände im Gesamtbetrage von 334,29 4 als erst- F 1912, Vormittags 104 Udgr, geladen. Zum : R N Cen { funzig Mark schulde, 2) an untershlagenen Be- | Angebote find, versiegelt und mit der rial

vom Donnersêtag, deu 28. März 1912, Vor- | trägen die Summe von 360 46 dreihundertundse<zig „Angebot auf Ueferung von Leder“ versehen, bis zu

Nechtsanwalt Dr. Steinme i t , y hier, ladet ihren Che- | Dresden, den 30. J 2 , mann, den Kellner Gustav Heinri Schäfer, je dden, den 30. Januar 1912. | tags 93 Uhr, geladen. 72. C. 220. 12. )fändender Gläubiger Ansy rhobe i Iwe öffentlichen Zus ird dies annen Aer Guta Oeintid, Scher, jeyt | Der Gertddhreider tes Königlichen Landgecitts. | “Voelin, den L Februar 1912 ntrage, dabin gu ermn, daß v der Bettagie | be Rlage befannt gema O) Milfags 2 Ube, Helm, Mohn Betlagte pur | Mart \culoe, wit dem Artrag auf Peruri ilung | b. Märg d. I, Vormittags 104, he, (do indien S b Teri e [l 9985 1, “Oeffentliche Zustellung. i: Könielihen E L Gerits\{reiber des | kostenpflichtig und vorläufig vo!lstre>bar verurteilt Hamburg, den 1. Februar 1912. den Prozeßbevollmächtigten der Klagspartei mit der | des Beklagten gemäß Klageerweiterung vom 18. De- | Zeitpunkte der Eröffnung, porto- und bestellgeldfrei Stettin, Albre des Königlichen Landgerichts in as Besißer Gustav Schemione> in Possessern, igelen Amtsgerihts Berlin-Mitte. Abt. 72. werde, darin einzuwilligen, daß der dur< Gerichts- Der Gerichtsschreiber des Amtsgerichts. Aufforderung geladen werden, rechtzeitig einen bei | zember 1911 zur Zahlung von 455 4 vierhundert- | an uns einzureichen. Ende der Zuslagsfrist 9. April Sin mee des Königlichen Landge his in ProjeßbevollnkMtigier, Justizrat Axs f Angerburg: 00498) Desseattirvs Zustätirck vollzieher Steinmeß in Düsseldorf hinterlegte Ver- (Unterschrift.) diesseitigem K. Landgerichte zugelaffenen Rechts- | fünfundfünfzig Mark nebst 4 0/9 Zinsen seit dem | d <., Nachmittags 6 Uhr. Cöln, im Februar 1912. 3 s ärz L912. Vormittags G Une mit lagt geaen 1) den Herrn Friedri Dreske, 2) den Der Kaufmann Kri OBE } En S Ha , | steigerungserl88, und zwar: unter Zeichen Spc. Man rge t anwalt zu bestellen. Der fklägerishe Anwalt wird | 1, November 1911 und zu den Kosten des Ver- Königliche Eisenbahndirektion. See, O dur einen bei diesem Gericht s A Glowinfa, beide unbekannten Auf- | Tegel Gcor B A TEN E (ter: Raid E S Dd. 139 Fol. 44 134,94 6, Spc Man. Bd. 136 / Der I 2 lier Ludwig Stelber zu Le 4 sejamtzerbindließ [ulbig, an den-Rlageteil 1000 4 i | i | i “Au Tegel, P fbev! tigter: f Sin E vir E 9 h zu 94 M, Cpc van. Dd. L De 11 velier L j 3 L ; tm - f r ht ; : ; P I T STSBIV G N Mr I IIZE O C A T L E P S T TAR P Mit C O E T R T I T R I T vertreten zu E als Prozeßbevollmätigten des Den Blidee abe, Geuia Possesert A E Eendorfersiraße 118, flagt gegen den R e: 81 S d r Spe 4 L maischeftraße 27 : ProlebbevollmäStigie: Rechts. Wedselsumme V, Beraitinfen us 500 eer ul 2 E E T ; : n Kläger gen G >s Posse Dr. pbil. Kurt Sche? M egr gegen den } Fol. 98 = 81,50 „4, zus. = 334,29 Æ nebst auf Alte Dr. Nobert Si Bentur in | seit 2. er 1911 un seit 16 “Sie E as R Nr, 138 in Abteil eo T Nr. 9 10 Tele: ite bea B 14 Ler Le qu Berlin, Jüter- gelaufenen Zinsen an Justizrat Klein f j anwälte Dr. Nobert Schulz und Dr. Ventur in | seit 2. Dezember 1911 und aus 500 seit 16. Ja- 4) Nerl qun 2 V n Bert a ieren S Veit tes ats Beklagten, zu ; “und a E ge O Beta rad gn e 2E Aa pes A a A Düsseldorf als Vertreter des Klägers ausgezahlt ceipzig, tagt (P bei den ee Dans S nuar n 12 M 25 4H Protestkosten, Spesen und T v as 4e 'sbreiber des Königlichen ant i i S I Ne al gten im Ay 911 eine zug, etne Hofe | werde. Der Beklagte wird R Nina ther In VBeßsch bet Leipzig, jeßt unbekannten Auf- | geseßlihe Provision zu erstatten, 2) der Beklagte | Die L 1 en S s ; s G f ; [99438] Oeffentliche Zustellung und daß diese beiden Hypotheken nicht mebr zu Ret | geliefert habe mit tem At nd ammen, 16) | bandlung bes Rowtsstreits vor das Königlibe | tue dere grgen, ter 1b uptuns, daß der Beklagte | aub 1. baf die ZwangWolistrecfung in das cingebracte L d ags Z 4 j | : | : / N m tin Antraa 1) van Bekla: t 4 ins le n i r ( C l : C L n e Amtsgericht in e 1D e Cc di 1 C*, 432. A n e L ¿Cger am E 2 ugu 1 z Z ein T E i: ' iy jtd Ie a E Een, 9 ans A A O C mg Effener, Sta dto liga Bee, A O e geborene wird verurteilt, die Löschung der im Brune von ere B s Zahlung von 162 gebäudes am Königsplab, E T April dum Breises von, 6A R ec | münd, ae Si a : find von den Schuldverschreibungen d Beet, in Duitburg-? cideri dor itraße Nr 79, Pofsessern Blatt Nr. 128 in Able Ul rater e A] U B40 N E em Zage der Klagezustellung. 1912, Vormittags 9 Uhr Glaben, Qu und außerdem an diesem Tage einen baren Betrag München, den 8. Februar 1912. Am 1. Juli 1912 sind von den Schuldverschreibungen der Stadt Essen V. Ausgabe E A E h anwa avg Denkhaus für ihn eingetragenen Hypothek von 10 Taler nebst Rechtsstreits i Ln L es Verhandlung des Zwee der öffentlichen Zustellunc L diefer Mau bon 20 #, der sofort wieder zurüerstattet werden | Gerichtsschreiberei des Kgl. Landgerihts München I. von 1884 zu 330%/ 124000 4 zu tilgen. Während hiervon 11500 4 dur< freihändigen Ankauf fn Duteburg Kuhrort, klagt gegen iren Glemann, ene Slnies ta Fen O T Beklcate Selb 5 e R M der Klage bekannt gem 1<t g tejer Auszug E S OU ae habe, ben dem Antrag auf Kammer für Handelssachen. Let aen E ld im öffentlihen Auslosungstermin am 5. Dezember 1911 zur Tilgung des / id, Tas E arti E, 2) der Beklác Tel zu Berlin, Halle es Ufer 29/31, Zimmer 3, E d R c vorlaufig vollstredbare Verurteilung: an den Kläger S E testbetrages ausgelost: ösung der für ihn im | auf den 10, April AHUS. Vormittags 10 Uhr, ARIDaeE den Ma E (8 M nebst 40/0 Zinsen von 58 4 seit dem ala Oeffeutliche Zustellung. A V. Ausgabe von L884 zu 32 09/, tersrift), 13. August 1909 und 49% Zinsen von 20 4 seit e<t8anwalt. Gustav Koh in Fürth hat als Ver- a. von Lit. A 31 Stück à 2000 4 Nr. 16 25 38 51 59 61 62 64 68 95 104 119 123 S1. 200 Sdo

jeßt unbekannten Aufenthalts, unter der Behau ( Os c: 2 % Dehauptung, | G ) des Gr n T i day Kläger sie verlassen und nicht für den Unter, Se Les A n Diatt Ne, 138 „geladen. Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung als Gerits\rei e 9 A d. Ul S; Y : i C Mes L trie, 1) den Beklagten zu f von 48,00 4 nebt eventuellen Die n Bed e e En der Klage bekannt gemacht. als Gerichtsschreiber d s Kgl. Amtsgerichts. dem Tage der Klagzustellung zu zahlen und die r der L Georg Mönius, Scneideretgeschäft 120 1209 10 2 eine vierteljährlih im vor seit dem 1. April 1911 | 3) die Kosten des Rechtsstreits werden den Beklagten Ein, den 29, Zanuar 1912. [98992] Oeffentliche Zustellun Kosten des Rechtsstreits zu tragen. Der Beklagte | {l Fürth, Slöfsaustraße 89, Inhaber Peter Mönius b. vou Lit, W 38 Stück à 1000 4 Nr. 21 27 35 41 55 63 68 69 132 133 135 142 A o I rlih im voraus zablbare Geldrente auferlegt. Zur mündlichen Verhandlun des Red en | Der Gerichtsfreiber des Königlichen Amtsgerichts | Der Kaufmann Alfred Söhn E en wird zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits Sohn, gegen den Mehlagenten Gustav Baer von | 146 160 166 173 229 235 236 248 260 291 296 318 360 363 398 458 481 493 494 605 611 641 730 sofort zu zahlen, 2) die Rod räditändigen Beträge | streits werden die Beklagten vor das Königliche Le Berlin-Tempelhof, Abt. 6: Spaniel. Prozeßbevollmächtigter: A Or) bor das Königliche Amtsgericht Leipzig, Zimmer 164, Nürnberg, nun unbekannten Aufenthalts, zwei Klagen | 733 769 773. Beklagten aufzuerlegen, 3) bas a e O geriht in Angerburg auf den 26. April 1912, | (26270] Oeffentliche Zustellung in Düsseldorf, klagt gegen den Kleinbahnführer Otto au] den 13, April 1912, Vormittags 9 Uhr, j lage Um Wedbselprozeß mit n Metten E É e | p61 00d Q Os U Dal A Ai E A L E 1 _ 5 S! , o ; M E E : c" , q ne E f Me eIANBEo s s 7 L [4 Lo 5 ) 59 ); 3 TI2 (22 (20-0 TT 78 c 33 5 G Ti vollstre>bar zu erklären, eventuell gegen Sicherheits, R fue E Be, Zimmer 14, geladen. Zee Firma Släsfing & Schollwer in Shüren, MreiRtalveroberg, srüher in Düsseldorf-Oberkassel, “Leivzi den 7 9 Fennen: 1) Befklaater ‘Duet ist \<uldia E bén P ENO V A “S il Ss e Aa Si L tona ng. Vie ageri det don Nofs, , E Jd, E ° en, Kiagerin, Prozeßbevoll- | ore I, JEBT obne vetannten XBoÿn- und Uus- C c : Le / il 80 (A Wechsel + 69%, Zi E i ¿ M leistung, Die Klägerin ladet den Beklaaten 2 ngerburg, den 2. Februar 1912 reis Hörde in Westfalen, Kl , Prozeßbevol uegallee 126, jegt ohne bekannten Woh dA R L Gebxuar 191 5 ; Klageteil $0 (6 Wechselsumme nebst 6 9/6 Zinsen 0 Ven S E E O L 0/ mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor die| G Sqleswig, mächtigter: Nechtsanwalt Patrzek in Beuthen O. S,, | entbaltsort, unter der Behauptung, daß der Be- F} “er Gerihksshreiber des Königlihen Amtsgerichts. | hieraus seit 26. Oktober 1911 fowie 6 4 50 2: Au LOTE je: Mgen, Der ‘gun DiUUA0E ir di i dritte Zivilkammer des Königlichên Vandaericbts a Gertihts\hreiber des Königlichen Amts3gerichts. Lags gegen die Firma Mehlich & Co., Inhaber flagte am 4. Mai 1910 dur< Fahrlässigkeit den [99432] Oeffentliche Zustellung. Wechselunkosten “zu bezahlen. 2) Beklagter hat die Ink ¿n E Oa L E A in S Ff ge RALIITSQUeS fav oto Autauds L A BUs auf der E E E 8 in | [99502] Bct Sina Max Mehlich, früher in Myslowiß, jeyt unbekannten Pn Mien tios mit einem Mehlwagen des Klägers Die Rentnerin Frau Minna Krull, geb. Wentlau, | sämtlichen Kosten des Rechtsstreits zu tragen bezw. F Ma E 4 E O ‘Ax le ih n E A E il L918 pl mittags 97 Uhr, mit der Aufforderung, einen Die Rechtsanwälte Dr. Schneider & Dr. Mez “usen! S, 0. O. 228/11, unter der Behauptung, | 2 eigesührt habe, wobei Pferd und Wagen be- in Magdeburg, Kronprtinzenstraße 2, Prozeßbevoll- | zu erslatten. 3) Das Urteil ist vorläufig vollstre>bar. | äßig zu til i 973 500 P E R E E E E R L ra bei dem gedachten Gerichte zugelassenen Anwalt “l in Stuttgart, als Prozeßbevollmächtigt dos Q daß die Beklagte die im Klageantrage angegebenen, schädigt wurden, mit dem Antrage auf kostenfällige mächtigte: Rechtéanwälte Justizrat Gutsche und | 11. Klage wegen Forderung eines Warenkaufpreises maßig au e O n R Ent H 9 bestellen. Zum Zwe>e der öffentliche enw zu Let Mae Da E, z2B mächtigte des MWil- unter Vorbehalt des Eigentums gelieferten Eisen- und vorläufig yollstre>bare Verurteilung zur Zahlung Dr. Eberhard daselbst, klagt z j; F A n 4 Doy a d Hiezvon sind durch freihändigen Ankauf gede>t 82 000 M. wird dieser Auszug der Klage q bnitin gr ues flagen 2 L L in Stuttgart, | teile erhalten, mit der Bezahlung des Eaufvreises bon # 227,05 Zweibundertsiebenundzwanzig Ernst ‘Deus vos Mlehntce gan pen T E rie a Le “Poniae tei 77 E ffadie Det Vol delr as wurde, Bur S S Se Bie He Rees Las SUAEEE ( etannt gemacht. A DED n L ewaniter Hermann Schsaich, | im Rückstande * sei ut A T Marl 6 Dfennils note 20/ Daf Cott 6) E N E h N E D ( Ug, an die MLagSpartel 11 « auplladie A1. Anleihe. Ausgabe von 4901 (4 °/%iger Teil). Seribitssäireiber bes Steae Q ; j G unbekanntem Aufenthalt abwesend, früher | Eisenteile, mit a Be L tober 1910. Zur indien B E Ned N G S0 in Mecgpedurs, fruger dort, Ne un: | nebst 4/0 Dinien Pieraus seit 1. September 2911 a. von Lit. A 20 Stück à 1000 6 Nr. 7 124 128 185 193 209 240 245 271 272 316 8} es Königlichen Landgerichts. in Sbingen, wegen Kaufs, mit dem Antrage durch | pflichtig zu verurteil age, die Dellagte osten- eds wis Qs Bluttaaes Us andlung des Rechts vetannten Aufenthalts, unter der Behauptung, daß | zu bezahlen. 2) Der Beklagte hat die sämtli<hén | 327 328 349 415 423 439 447 464 495. [99506] Oeffentliche Zuste! ein gegen Sicherheitsleistung vorläufig vollstre>h dis verurteilen, an die Klägerin die nah- | T2 L der Detlagte vor das Königliche Amts- se dem Beklagten die im Antrage bezeichneten | Kosten des Nechts\streits zu tragen. 3) Das Urteil b. von Lit. W 20 Stück à 2000 46 Nr. 21 25 70 73 O 180 212 2 06) Oeffe lung. l ragte apf dar g voEilredbares } benannten Gegenstände: 92,63 m mont. gerades Gleis | 8eri<t in Düsseldorf auf Dienstag, den 2. April Räume 1 N i: s x Sa E 7 L / __„b. von Lit. 1 tück à 2 é Nr. 21 25 70 73 111 113 135 140 201 212 254 Die minderjährige Stephanie Krecan zu Utfort er zu ertennen: Der Beklagte ijt {uldig, an | 70 E O G 10S Govamiteae0 A2 Gs E E M me laut Vertrages vom 16. September 1911 | wird für vorläufig vollstre>bar erklärt. Jn beiden | 280 297 366 378 387 421 422 467 493. Títraße 19, vertreten E can z ori, | den Kläger die Summe von 374 4 D mm/9 kg X 80.6 (teilweise A u. X -_ Dormittag Uhr, geladen in Saal 63 gegen vierteljährlih mit 350 4 im voraus zu | Sachen ist die öffentlihe Zustellung der Klage be- è I 2 d à 5 Nr. 6 14 29 54 68 S1 39 ' durch den Generalvormund d j -; L o nebst 5% | j; : d des Iustizgebäudes V 7 4 ( g e. von Lit. C 20 Stück à 5000 (6 Nr. 6 14 22 54 68 114 116 138 180 182 197 204 Gemeinde Repelen-Baerl, Gemeindesefretär Alte, | Birlen aus 175 M seit 28. August 1909, aus 89 46 | div. X div. X 111 (durhgehende Schwellen lose), | das Gilterior a a NUMgpias, Zugang dur jablende Miete überlassen habe, daß sie im Falle | willigt und Termin zur mündlichen Verhandlung | 228 230 235 266 338 377 386 408. 0 N | | {midt in Baerl, Prozeßbevoll Sbicter: R ten- } jeit 3. Oftober 1909, aus 37 4 20 A seit 11 E Pan nar _Gmm X 105 X div. E or am Adontagptag. Verzugs in der Zahlung berechtigt sei, Räumung | anberaumt auf Donnerstag, den 11. April X. Anleihe. Ausgab 1903 (330% i Teil erl, Prozegbevollmächtigter: Rechts- | tober 1969, aus 36 „4% 3 ; p Vf- | 120,205 m mont. ger. Gleis 22 f #9 & dib. | „Püffeldorf, den 6. Februar 1912, nach 316 Î Be- ittage j aa L eihe. Ausgabe von 1903 (34 °/ iger Teil). anwalt Dr. Giese in Mörs, klagt geaen den Bera- | aus 26 - aus 56 # 30 S seit 14. Oktober 1909 j Gen es 6 kg Rothenb h: de E O n e L C L O Ee von Mie, V L'WORE A ARBA (6: Ne, L Q Goa: (On A mann Alois Zupancic, früber in “a erge j aus 36 #6 50 , feit 9. Dezember 1909 zu bez ' s 5 Ti, othenburg I. : lagter mit dem am 1. Januar 1912 fällig gewesenen | Nr. 13 des Gerichtsgebäudes an der Augustinerstraße. Lit. W 10 S à 20 : Nr 565 587 (41 7h4 769 769 795 F pag - Truyer in Meerbe> wohn- | und Sie Koi e Sti zu bezahlen X pi : Gerichts\hreiber des Königlichen Amts dts Miotuing Me ; , : L - ; L vou Ñ tück à 2000 # Nr. 565 587 641 754 762 769 795 839 851 893. haft, jeyt unbekannten Aufenthalts, mit dera j nud, die Kosten des Rechtsstreits zu tragen. U div. X 111, 75,09 m mont. gebog. Gleis tve s Königlichen Amtsgerichts. Vitetzins im Rückstande geblieben set und fie des- | Zu diesem Termine wird der Beklagte Baer geladen. c. von Lit. D 13 Stück à 500 A Nr. 213 215 217 251 311 454 512 645 698 719 trage: den Beklagten zu verurteilen, an Miäcerin Ren Derhandlung des Rechtsstreits wird der | X 105 X div. X div. X I1I1, 2 Stüû> B Kg [99496] Oeffentliche Zustelluu Le Ant U D O 60 ne e E vel G | ; ZETLII zllagte vor das Königliche 8geriht i ; N P ae C 0AM A 1 e O geu- E dais a 4 . em Antrag : t | : r” ¿ C” n j ; ; an Unterhalt von ihrer Geburt, 13: Dezember 1911, | auf Monaag. pie Pa gener At in Bala e mm unse 2 Si Boge | Dio Firm” Seefsdd-Grobdandlung® H. vers in | linfg volifreabar zu verurteilen, ves Gesätatotai | 129297] K, Amtögericje Nüetingen, Den Inhabern der auvgelosten SHuldvershreibunen werben diese Piertit, und zwar A bn BAMEE Le E Cent A e ensjahres | mittags 2! Uhr, geladen. - Nach- : Ckg * 2X 0 O X C Ste O, Prozeßbevollmächtigter : Rechtsanwalt Dr. Ober- bier, Kronprinzenstraße Nr. 2, bestehend aus 1 Entree, | 5 „Oeffentliche Zustellung. K evavt adet daß mit diese i . a O inf dêr 2 Y mes Un L OIE E j jährli 60 & und I dio M Es Batlingea, den 5. Februar 1912. nor en [eiben bon 1000 mm Tellerdurhmesser A ite Dari lagt gegen den Adolf Alius, ò Stuben, 1 Kammer, 1 Keller, 1 Bodenraum, A Uet A PELE I ae: fallihen Ainss@elnen und Taldas Ns Auszablung dés E die ARINERE M 00s E N sofort, die künftig fällig werdenden am 1. des Monats ; Hailer mit 4 re<twinkligen Anshlüssen aus 65 mm/6 kg | (Oer in Welter Ruhr, jeßt unbekannten Wohn- sofort bei Vermeidung der Ermission zu räumen. | Ÿ dit lt Rau daselbst, klagt gegen den osef di i. Anl zem i ', t: | “D onats Gerihtss{hreit es GOäntasti Schienen, 2 Stü>k No 1 ot „19 %S | und Aufenthaltsortes, unter der Bebauvt daß 3 ündli 4 ves ! ‘ei Kechlsanwalt Nau daselbst, klagt gegen den Josef i Ie N E: P RLLINA VERERARAIS eines jeden Vierteljahres zu zahlen, und das Urteil rrtSlareiter tes Königlichen Amtsgeri@ts : 8 ü ollendrehs<eiben wie vor, | ; Les, Uu Behauptung, daß our mündlihen Verhandlung des Rechtsstreits wird ( 5 1) bei der Stadt tk in E iz L l, s Ur A m aibots men t ; S it fe L atte en wie vor, | ihr der Beklagte für auf dessen vorbe Sdeftollun der Nof i Rudolph. Zuschneider von Balzhausen bei Dinkel- 2) vel der Sa hauptkafse in Effen, E vorläufig vollstre>bar zu erklären. Zur münd- | (992883] Oeffentliche Zuftellung. ; 65 a Paar Kletterzungen zum Auflegen | im Sanmiae 1007 Fäuflich enne Eu 1 i vor E Ee ee A, | {herben (Bayern), mit unbekanntem Aufenthalt ab- 2) bei der Effener Kreditanstalt in Essen, Dortmund, Gelsenkir<en und Bochum, Be Luna des Drei wid der Be- e Os Hahn in Berlin, Friedri- auf “F ¿- Schienen, 1 eiserne Sciebetür z. Ab- | 26,30 # s{hulde, mit dem Antrage, den Beklagten Nr 131 A No n f bon 0G Mori wesend, wegen Schadensersaß, mit dem Antrage 3) bei der L E S in D extin und in Effenz; außerdem s Köniali : in M5 e 140, Prozeßbevollmächtigter: Tut 1)- g ' de V 1 Pen LBE S a TR.R 1 : « 101, D r. / . Stchorkottslet 5 * 10 G l ) Æ den 20. März L912, Soezittaas A1 NEC iu Berlin, Königin Augusta Ste, 19 rat Lewin lAtus S Frolenanals, 1 eiserne Drehtür z. Ab- aht. inl at ‘Slägutid, 3E Es Ta A, e A dollftrèdbar ce * A Tel de Beklagtes bei dem Bankhaus Sal. Oppenheimer je, & Cor in Cöln immer Nr. 6, geladen. - | den Architekten Paul Mülles ‘gg! agt l) gegen des Trockenkanals, 1 St. tragbare Sammel- Binsfen seit dem 12 ey G ; MLIKYERUE Ge Vort e Les L. Fostenfällt ur Zahlung von 600 4/6 nebst 4 0/ e. uur für die X]. Anleihe , Mörs, den 5. Februar 1912 Berlin, Linkstr. 20, jet 72) 2, früher zu | haube für die Abgabe mit Nohrleitung, 1 St. Zahn. en feit dem 12. Februar 1911 zu zahlen und Saalfeld, LOIENTTOI OUE, g _600 6 nebst 49% |) bei der Deutschen Bauk in Berli r 1 E : erin, - 20, jeyt unbekannten Aufe é oh ng, . Zahn- | au<h die Kosten des voraufgegan Arrestver- Bo ; x 5 Prozeßzinsen hieraus an den Kläger zu verurteilen. 1) bet der Deutschen Vank in Verlin, j j Kohn, Gerichtsschreiber des Königl. Amtsgerichts. e O des Wechsels vom 17. ebra TATE Biecale ei abei ret go Handwinde, 150 St. | fahrens zu tragen. Zur bilden Becbantlung F ee A Ae Dem Kläger is die öffentlihe Zustellung bewilligt. i 2) bei der Preuftischen Zentralgeuofseuschaftskasse in Berlin [99504] Oeffentliche Zuste! y mit dem ntrage auf Zahlung von 2165 4 nebft | Bort Lci R r arem Etagenaufsay nah | des Rechtsstreits wird der Beklagte vor das Köntg- Die Firma Rheinische Le Oan Zur mündlihen Verhandlung des Rechtsstreits wird abzuliefern sind. Der minderjährige Karl Peebno vertreten dur A miu leit 14. Januar 1911 und 1545 Sicherheitsleistung f pa d das Urteil gegen | lihe Amtägeriht in Hagen i. Westf. auf den m, b. H. in Mannheim, Geschäftsführer Max Kahn | der Beklagte vor das K. Amtsgericht Nürtingen auf Die Besißer von Schuldverschreibungen der Stadt Essen machen wtr hierbei gleichzeitig auf das Gia Vocuad, A hne, ten durc e<selunkosten. Der Kläger ladet / 1 „ettung für vorläufig vollstre>bar zu er- | 29, April A912, hier, Prozeßbevollmächtigte: Nehtsanwälte Dr. Seelig | Donnerstag, den 28. März 1912, Vormitt. bei der Stadtkasse eingerihtete Stad!schuldbuch aufmerksam. Die Schuldbuchkasse übernimmt die ge- d, die unvereheli<te Weberin Marie | klagt den Be- | klären. Die Klä [ad s ; - Vormittags x40 Uhr, g | ; ; Tefehne zu Kettwig, Talstraße 14, Prozeßbevoll- | streits wor tue 1e gen Verbandlung des Rechts- | lichen Werkanblunc del Rokitgte Beklagte zur münd- | Zimmer 25, geladen. v. Hardung hier, klagt gegen den Kaufmann Jakob | S Uhr, geladen. Zum Zwe>e der öffentlichen | samte Verwaltung der hinterlegten Stücke. Auskunft wird bereitwilligst erteilt bei der Shuldbuchka}se, mähtigter : Re<tsanwalt Dr. Solteu 20 er aaa erti , vor die 15. Kammer für . andelésachen des | für Handelssa P a, es Ga sftreits vor die Kammer | Hagen i. W,, den 2. Februar 1912 Neumaun und dessen Ehefrau, Jenny geb. Löwy, | Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt Nathaus, Z'mmer Nr. 24. Ï mburg, 14 Königlichen Landgerichts 1 zu Berlin, Neue Friedrid- 1 Beuthen O. S Ut öniglihen Landgerichts in Baesgen, Aktuar, beide früher in Berlin N., Oranienburgerstr. 32, | gemacht. Esffen, den 11. Dezember 1911. S. en 12. April 1912, Vor- Gerichtsschreiber des Königlichen Amtsgerichts, G8 1ER wo, gaus: ¡Sraub L 1 Shuld- Den 7, Eeuar E. Ä e Die städtische Anleihe- und Schuldentilguugskommission, nerkenntnisses vom 6, Apr 1, mit dem Antrage erichts\{reiberei, Weiler,