1912 / 46 p. 10 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

103095] Oeffentliche Zustellung. i : Die / ¿6e Ul Sr - Kompagnie Actien Sscuchait in Hannover - Linden, vertreten dur ihren. Vorstand, Pre ego E Necht8- anwalt von E l s gegen Aen B mündlichen Ver- | Kirtorf, 6) Ebefrau des Handelsmanns Adolf Stiebel, | Dito Holste, früher in Watten / t bandtung A * Reu A Via Königliche U E O U al L bet fit je : i Sie ves B 1A as E rig g l i. W., Zi 8, auf den D, Veat f 7) die we de ias Ziegelitein, 4 : | ‘0; Ln. Boriitea5s v tr ciliteE 42 C121. 12. Ruet in r Ne, R P En E 11919 SrEA lan 6 A M 1 Buer i. W., den 12. Februar 1912. echtsanwalt Justizrat Rohde zu Pcardurg, t L ha r vet Was A i - aegen 1) die Ebefrau des Konrad Nau, Anna | Klägerin oder deren Vrder zu s j 1 Géerlätolihreiber es t Woniclichen Amtsgerichts. Glijabet a O i A 1 Poeeisal E E hit M pon T0 De E B I S Li eren Ghemann (zu 1 und ¿ 1133, l i : Î [103051 Oeffentliche Zustellung. und 7 Mitbeklagte, unter der Behauptung, daß den | zember 1911 und von A Mh A O Minen seit Der Rechtsanwalt Dr. Eißengarthen zu Cassel, | Klägern gegen die Beklagten aus einer hypothekarif | und 24,80 6 Wéhselun olen ne ift e E Bahnhofstraße 22, klagt gegen den Kaufmann Karl | gesicherten, im Grundbu von Leidenhofen Bd. 1 | dem Tage der Klagezuste ung zu e R o Schwark, früher zu Cassel, Wilhelmshöher Allce 4, | Art. 16 in Abt. 111 unter Nr. 3 und 8 eingetragenen | Kosten des Necelrens zu ragen: De ld. jezt unbekannten Aufenthalts, auf Grund Dieénst- | Forderung von 480 4 Zinsen im Betxage von 96 4 | für vorläufig vollstreckbar u s E O De vertrag, mit dem Antrage, den Beklagten kostenfällig | zustehen, mit dem Antrag: 1. die Chefrau Nau zu | lichen Verhandlung des es e idt in S: zu verurteilen, an den Kläger 39 M4 8 H nebît | verurteilen 1) an die Kläger 96.46 zu zahlen, flagte vor das Kon R Las 4 9/6 Zinsen seit T O LENINO L omit das M 9) wegen des An spruto a A O aE L ac dds Apr ? ir vorläufig vollstreckbar zu erflären. Zur münd- | Zinsen von 480 4 hypothekarish gesicherter, L : lidhen Verhandlung des Rechtsstreits wird der Ve- Grudbud von Leidenhofen Band 1 Art. 16 in | Wattenscheid, den 14. Februar 1912. klagte vor das Königliche Amtsgericht in Cassel,

Abt. 111 unter Nr. 3 und Nr. 8 eingetragenen L Füssgen, Abt. X V1, auf den 19. April 1912, Vor- | Forderung die Zwangsvollstreckung in die Grund- Gerichtsschreiber des Königlichen Amtsgerichts. mittags 10 Uhr, geladen.

stücke Abt. 1 Nr. 1 und 2 des Art. 16 von Leiden- | 71030591 Oeffentliche Zustellung. E mißig 0 B C E E E ea a deo 211 000 Æ. Cassel, den 16. Februar 1912. hofen sorote in die dem Erblasser der Beklagten ge- [ Der Wirt S ttlieb_ Orlowski in Kl. Piwnißt, Während hiervon dur freihändigen Ankauf 8500 , Dauzenroth, hörige ideelle Hälfte des an derselben Stelie unter | yrozeßbevollmähtigter: Rechtsanwalt Glogau in Ÿ gedeckt worden sind, wurden zur Tilgung des Restes von 202 500 4 Gerichts\hreiber des Königlichen Amtsgerichts. Nr. 3 eingetragenen Grundstücks zu dulden» 11. den | ilenberg, klagt gegen 1) die Eva Goronczy, Ï heute im öffentlichen Auslosungstermine ausgeloft: : E E Ehemann Nau zu verurteilen, die Zwangévollstreckung | (h, Zielaßsek, 2) deren Chemann Friedrih Goronczy, : von Buchstabe A à 5000 4 Nr. 157 197 231 260 335 382 546 584 638 661 735 839 840 [103052] Oeffentliche Zustelluug. ß 846 898 900.

2 Es x [in das ecingebrahte Gut seiner Chefrau zu dulden, | La5e unbekannten Aufenthalts, auf Grund der Be- Der Schneidermeister Rudolf Bayer hter, Friedrich- eide unbekannte f E e a ns vos dts vos O

E 111. den Beklagten die Kosten des Rechtsstreits aufs . daß Kläger eingetragener Cigentümer des Wilhelmstraße, vertreten durh Rechtöanwalt Hark- | jerlegen, 1V. das Urteil für vorläufig vollstreckbar B urilias r, Dankheim Bl. 250 sei, woselbst 965 975 976 988 1001 1093 1098 1201 1209 1211 1223 1382 1384 1463. von Buchstabe C à 1000 46 Nr. 1 2 5 7 142 143 272 286 351 363 364 378 470 471 472

zu erklären. Die Beklagten werden zur mündlichen | 5 Abt. 111 Nr. 16b 60 M Begräbnisgeld für den i Verhandlung des Rechtsstreits vor das Königliche | Y1ifißzer Martin Zielassek in Kl. Piwntiy eingetragen F 582 677 682 746 1281 1386 1496 1498 1587 1850 1858 1894 1969 1984 2055 2084 2099 2101 2115 9149 2152 2184 2232 2305 2311 2357 2360 2362.

Amtsgericht zu Marburg a. L. auf den 29. März | 7, Martin Zielassek verstorben und unter : lren cla 1e von Buchstabe D à 500 6 Nr. 140 144 178 323 324 408 416 452 523 524 525 543 601

1912, Vormittags ® Uhr, geladen. Zum Zwecke | 5nderen als seine Erbin die Beklagte zu 1 hinter- der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der |} [assen habe, daß Kläger das Begräbnisgeld veraus- 608 723 732 750 840 901 902 903 907 952 1090 1099 1452 1492 1510 1938 1945 1979 1985 2074 | 2097 2230 2237 2239 2260 2278 2279 2423 2444 2464 2512 2580.

Klage bekannt gemacht. - babe und Beklagte zur Löschung verpflichtet fei, ; ben x von Buchstabe E à 200 4 Nr. 6 111 209 228 366 456 488 592 700 701 724 761 776

Marburg, den 3. Februar 1912. E t dem Antrage: a. die Beklagte zu 1 wird koslen- Der Gerichtsschreiber des Königlichen Amtsgerichts : vfltchtig berürteilt, in die Lösung des im Grund- 976 995. | :

: Den Inhabern der vorbezeihneten Schuldverschreibungen werden diese hiermit zur Nückzahlung

Ï am 1. Juli 1912 gekündigt, sodaß mit diesem Tage die Verzinsung aufhört.

Schmelz, Aktuar. buche des Grundstücks Groß Dankheim Nr. 250 in TTI Abt. unter Nr. 16 þ für dén Altsißer Martin

(14) Der Kausmann Ludwig Ammer i Zi “eivget Die Nückzahlung der gekündigten Schuldverschreibungen und Einlösung der fälligen Zinsscheine

erfolgt in Essen bei der Stadthauptkasse, bei der Essener Kreditanstalt, bei dem Essener Bankverein, bei

4 Ludwig Y i ü jelasse? ei Begräbnisgeldes von 60 1) Der Kaufmann Ludwig Ammer in München, Zielassek eingetragenen Beg e S : Sckstei tret C Grb 1 willigen, þ. der Beklagte zu 2 i durch den Nechtsanwalt Dr. Eckstein hier vertreten, als dessen Erben zu g erfolgt, in Gffen bei der Stadtbauptfasse, bei der Essener Kreditanstalt, bei dem sener Bankyerein, be } der Disconto-Gesellshaft und bei der Preußischen Centralgenossenschaftskasse.

; y ; ; o Qu illi iner Ghe- Je i ‘zbrige ledige Marie Hirsch- | wird verurteilt, die Löschungsbewilligung seiner Ghe- Stan, Ther Puder jeyt ‘unbekannten Auf- | frau, der Beklagten zu 1, zu genehmigen, 0. das » x Von den autgelosten Schuldverschreibungen sind folgende Nummern noch nit eingelöst : Auslosung zum 1. Juli 1910 Buchstabe A Nr. A ai 0 1024.

; : 3 Äufi s Der Kläger ladet : r der Behauptung, daß die Beklagte | Urteil is vorläufig vollstreckbar er Uta, s L bunlntifia reti S U der | die Beklagten zur mündlichen Dann Bes E mit einer Arresthypothek des Klägers zu 1400 46 | streits vor das Königliche AmlegeriG A übe B L belasteten Grundstücke Plan Nr. 169 und 170 der } auf den 12. April 1912, Nar L ir eser ' j C Nr. 598 1483 1828 2270. Steuergemeinde Gräflfing die Zwangsvollstreckung in | Zum Zwecke der öffentlihen Zustellung / : ; D Nr. 184 421 948 1978.

die genannten Anwesen zugunsten der dem Kläger | Auszug der Klage bekannt gemackt. ls Auslosung zum 1. Juli 1911 Buchstabe A Nr. 228.

gegen die Eheleute Netgersberg-Munsh zustehenden | Willenberg, den 12. Februar 191 aactiit 7 B Nr. 613 1401.

urteilsmäßigen Forderung zu dulden habe, und be- Der Gerichts\hreiber des Königl. Amlsgerih1s. ; C Nr. 483 572 1861 1970 2250.

antragt, zu erkennen : 1. Die Beklagte ist als grund- [103048] Oeffentliche Zust Zustellung. L ; D Nr. 259 1523.

buchmäßige Eigentümerin der Plan Nr. 169 und 170 Der Schuhmachermeister August Kapißki in [F Wi N T 65.

der Steuergemeinde Gräflfing, eingetragen im Grund- | illenberg klagt gegen den Wilhelm Ballay, früher F Die Besißer von Schuldverschreibungen der Stadt Essen machen wir hierbei gleichzeitig auf das buch für Gräflfing Bd. 10 Bl. Nr. 527 Seite 15 ff., | jn Willenbera, jeyt unbekannten Aufenthalts, auf bei der Stadtkasse eingerichtete Stadtshuldbuh aufmerksam. Die Schuldbuchkasse übernimmt die gesamte \{Guldig, zur Befriedigung des Klägers wegen seiner | Grund der Behauptung, daß für den Beklagten im Verwaltung der hinterlegten Stücke. Auskunft wird erteilt bei der Schuldbuchkasse, Rathaus,

am 1. Februar 1909 arrestweise eingetragenen Hypo- dbu des dem Kläger gehörigen Grundstücks Zimmer Nr. 24. N écttteuno fowie wegen der Kosten der die Be- S, Nr. 440 in Abt. 111 Nr. 1e 35 Taler Essen, den 13. Februar 1912.

Abraham Ziegelstein in Leipzig, 3) Handelsmann Sally Ziegelß#ein in Sterzhausen, 4) Chefrau des Kaufmanns Moses t Julie geb. Ziegelstein, in Treysa a. Lumda, 5) Ebefrau des Kaufmanns Liebmann Schwarz, Amalie geb. Ziegelstein, in

L igen Beträge sofort und die künftigen am s ¿jeden Kalenderviertellabres fällig. Zur mündlichen handlung: des Rechtsstreits wird der

lagte vor das Königliche Amtägericht in Flens8- burg auf ten 19, April 1912, Vormittags 9 Phr, Zimmer 29, geladen.

Flensburg, den 13. Februar 1912.

Der Gerichtsschreiber des Königlichen Amtsgerichts.

103105 Oeffentliche Zuftellung. : | Die ) lndersrigen Buchdruckinaschinenmeislers- finder Josef Johann, Martina Therese und Fohann Andreas Kiel in München, * geseßlich vertreten durch den Pfleger Hans Illing, Kaufmann in München, Prozeßbevollmächtigter: R.A. Rothschild 1T!. in München, klagen gegen Kiel, Johann, Buchdruck- mashinenmeister, Feüber in München, zur Zeit un- bekannten Aufenthalts, mit dem Antrage zu er- kennen: Der Beklagte ist s{uldig, ab Klagezustellung an die drei Kläger einen monatli vorauszahlbaren Unterhaltsbeitrag von monatli je 30 4 dreißig Mark —, zusammen also monatlich 90 # neunzig Mark zu zahlen und hat die Kosten zu tragen. Das Urteil ist vorläufig vollstreckbar. Die Kläger laden den Beklagten zur mündlichen Ver- handlung des Rechtsstreits vor die 4. Zivilkammer des Königlichen Landgerichts München 1 auf Dounerstag, 23, Mai L912, Vorm. 9 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei diefem Gerichte zu- gelassenen Nechtsanwalt als Prozeßbevollmächtigten zu bestellen, Zum Zwecke der öffentlihen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht. München, den 14. Februar 1912. Der Gerichtsschreiber des K. Landgerichts I.

103082) Oeffentliche Zustellung. : Der ast L. Rösner. zu Berlin, Nofenthaler- straße 65, vertreten dur den Rechtsanwalt A. C. Schroeder zu Berlin, Déssauerstraße 1, klagt gegen Hans Fürstenheim, zuleßt in Schöneberg, Moßp- ¡traße 54, wohnhaft, jeßt unbekannten Aufenthalts, auf Grund der Wechsel vom 9. Dezember 1911, zahlbar am 16. Dezember. 1911, und vom L Fulî 1911, zahlbar am 1. Oktober 1911, mit dem Antrag auf kostenpflihtige Verurteilung zur Zahlung von 7000 6 nebst 6 vom Hundert Zinsen, von 1000 feit dem 16. Dezember 1911 und von 6000 A seit dem 1 Oktober 1911 nebst 11,33 Wechfelunkosten. Der Kläger ladet den Beklagten zur mündlichen Ver- bandlung des Rechtsstreits vor die 1. Kammer, für Handelssachen des Königlichen Landgerichts 11 in Berlin SW. 11, Hallesches Ufer 29—31, auf den 12. April 1912, Vormittags 10 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem gedachten Gerichte d i zugelassenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwecke der | Ehemann lebt, den Kläger mit der Ausführung der öffentlihen Zustellung wird dieser Auszug der Klage Zinumerarbeiten m ibrem Oguse d in eden bekanut gemacht. cauftragt habe, und da Berlin, et 14. Februar 1912. Actien den angemel A us tee B 2 Lindstädt, ; : \{hulde, mit dem Antrage auf Toiten » Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts 11. ailAAd der Beklagten zur Zahlung von 164 103081 O iche Zustellung 87 F nebst 49%/ Zinsen seit Klagezustellung an j i efleuti L fenst 7 in Berlin, | Kläger durch vorläufig vollstreckbares Urteil. Zur Der Kaufmann Phraham d ntenlein | mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits wird die

der Beklagte ihr für Kost und Logis noch 56,39 4 véribulbe, mit fac Antrage: 1) den Beklagten kostenpflichtig zu verurteilen, an Klägerin 56 30 6 nebst 49/6 Zinsen seit dem 23. Januar 1912 zu zablen, 2) das Urteil für vorläufig vollstreckbar zu

Vierte Beilage zum Deutschen Reichsanzeiger und Königlih Preußischen Staatsanzeiger,

1912.

M 4G.

L Untern haven.

9, Aufgebote, Verlust- und Fundsachen, Zustellungen u. dergl. 3, Verkäufe, Verpachtungen, Verdingungen 2c.

4. Verlosung 2c. von Wertpapieren.

5, Kommanditgesellshaften auf Aktien u. Aktiengesellschaften.

n

Berlin, Dienstag, den 20. Februar

Öffentlicher Anzeiger.

Preis für den Raum einer 4gespaltenen Petitzeile 30 K.

6. Erwerbs- und Wirtschaftsgenosse ten. L inf 2. von Rechtsanwälten: 7

. Unsall- und Invaliditäts- 2c. Í 9. Bankausweise. E E 10. Verschiedene Bekanntmachungen.

1888 am 1. April 1912 zur Tilgung gelangen, sind folgende Nummern gezogen worden :

Buchstabe A4 über 1000 (# Nr. 8 21 45 e: ieg 231 249 339 341 343 347 433 473 485 un d,

Buchstabe V über 500 4 Nr. 567 576 630 632 763 823 856 952 969 1026 1057 1078 1079 1107 1120 1157 1167 1230 1271 1299 1328 1342 1386 1396 1399 1447 1457 und 1477.

Die Inhaber dieser Anleihescheine werden ersucht, dieselben am L. April 1912 bei der hiesigen Stadtkasse oder der Dresdner Bank in Frank- furt a. Main zum Nückempfang der Darlehns- summe S Die Auszahlung des Nennwerts ref an diejem Tage an die Vorzeiger der An- leihesheine gegen Auslieferung derselben nebst den für die fernere Zeit beigegebenen Zins\{heinen und A e zur Empfangnahme der 4. Reihe

ins\cheine.

Die Verzinsung der ausgelosten Anleihescheine hôrt mit dem 1. April 1912 auf.

Kreuznach, den 6. Oktober 1911.

Der Bürgermeister: Dr. Schleicher.

26745 27034 27221 27564 27971 28129 28745 28927 29282 29694 30195 30588 31005 31578 31795 32215 32531 32819 33141 33395 33724 33926 34096 34320 34647 34759 35087 35582 35901 36357 36651 36878 37227 37675 38186 38338 38724 38950 39389

26759 27068 27237 27965 27983 28164 28765 29099 29349 29812 30331 30603 31129 31607 31815 32235 32546 32921 33147 33448 93791 33928 34175 34361 34650 34769 395113 39611 39987 36369 36682 36992 37250 37712 38192 38386 38729 38971 39412

26843 27124 27245 27688 27996 28244 28807 29118 29490 29861 30358 30669 31261 31673 31968 32310 32563 32989 33157 33463 33798 33988 34199 34394 34656 34865 35187 35689 36107 36440 36753 37059 37298 37741 38203 38401 38746 39095 39452 39648 39664 39693 39710 39748 39755 39779 39851 39875 39884 39906 39917 39918 39986. b. 1734 Obligationen Lit. V über je Lstrl. 50. 00017 00028 00049 00080 00190 00234 00366 00428 00458 00484 00577 00585 00593 00651

26888 27140 27272 27789 28001 28510 28818 29220 29558 29882 30368 30775 31290 31702 32014 32360 32750 33008 33207 33648 33848 34011 34204 34523 34660 34892 35266 35699 36230 36452 36757 37122 37353 37821 38218 38606 38780 39165 39576

26949 27161 27355 27798 28058 289544 28875 29227 29611 29906 30382 30857 31377 31704 32029 32471 32752 33033 33278 33676 33883 34054 34207 34573 34661 34970 39372 395729 36257 36506 36779 37138 37475 37882 382958 38620 38799 39221 39615

26956 27176 27360 27848 28081 28622 28884 29237 29618 20093 30492 30914 31428 931726 32039 32485 32758 33060 333495 33689 33884 34077 34261 34634 34694 395046 395400 39797 36277 36929 36793 37151 37503 37908 38329 38659 38818 39259 39620

26972 27215 27552 27892 28102 28657 28923 29270 29661 30194 30548 30964 31474 31743 32112 329504 32804 33109 33369 33717 33924 34093 34312 34644 34730 395084 39575 395789 36282 36536 36826 37199 37612 38050 38333 38667 38861 39274

4) Verlosung x. von Wertpapieren.

Bekanntmachung. Auslosuvng Esscuer Stadtschuldverschreibungen der KUx. Ausgabe. Am 1. Juli 1912 sind von den Schuldverschreibungen der Stadt Essen, X11. Ausgabe, plan-

[103447]

degen hier, klagt gegen den Schauspieler Oskar Klodnitzki, genannt Witte, früher hier, dann 1n Altona, jeßt ohne bekannten Aufenthalt, auf Zahlung von 170 4 und 49/6 Zinsen seit dem 1. Mai 1911 für gelieferte Kleidungsstücke. Zur mündlichen Ver- handlung des Rechtsstreits wird der Beklagte vor das Königlie Amtsgericht Duisburg auf den *%. Mai 1912, Vorm. 10 Uhr, Gerichtsneubau, Zimmer Nr. 86, geladen.

Duisburg, ten 7. Februar 1912.

Vollmering, Aktuar, / Gerichtsschreiber des Königlichen Amtsgerichts.

[103054] Oeffentliche Zustellung. i Der Zimmermeister Eduard Draude in Frißlar, Prozeßbevollmächtigter: Rechtsanwalt Ließmann da- selbst, klagt gegen die Ehefrau des Bildhauers Heinri Ochs, Katharina geb. Philippi, zuleßt in Frankfurt a. M., Weserstraße 2, wohnhaft gewesen, unter der Behauptung, daß die Beklagte, die früher in Wabern wohnte und in Gütertrennung mit ihrem

[103444] Sechzehnte Ziehung. 5 °/9 Kaiserlih Chinesishe Staats- Anleihe in Gold von 1896.

Bei der am 1. Februar 1912 in London statt- ehabten Verlosung sind folgende Nummern im

esamtnominalbetrage von §£ 347075 zur Nü- zahlung am L. April 1912 gezogen worden: a. 867 Obligationen Lit. A über je Lstrel. 25. 00002 00020 00040 00161 00254 00275 00303 00345 00371 00389 00442 00454 00474 00481 00689 00791 00792 00832 00834 00846 00906 00914 00925 00946 00971 01059 01113 01129 01139 01167 01188 01194 01245 01291 01410 01489 01499 01549 01555 01618 01648 01708 01780 01803 01876 02041 02043 02053 02100 02118 02132 02181 02224 02301 02386 02507 02645 02693 02771 02822 02891 03000 03011 03120 03142 03291 03404 03437 03463 03474

E RUR Si R Pu

S E E

Pankstraße 85, Prozeßbevollmächtigter: Rechtsanwalt B bers in Berlin, Turmstraße 51, agt gegen den Rechtsanwalt Dr. jur. Halligst, jegt un- bekannten Aufenthalts, früher in Schöneberg, _Kuf- steinerstraße 6, unter der Behauptung, daß Kläger vom Beklagten Sachen erworben habe, und zwar 11 ete Teppiche und 10 Gemälde, in den Alien 6. O. 77. 12, mit dem Antrage: 1) den Beklagten zu verurteilen, anzuerkennen. daß die auf Grund der einstweiligen Verfügung vom 19. Januar 1912. dem Gerichlsvollzieher Schwarz in Schöneberg zur Auf- bewahrung übergebenen 11 Teppiche und 10 Gemälde Eigentum des Klägers find, 2) dem Beklagten die Kosten Necbtsstreits, einschließli der durch die einft- weilige Verfügung entstandenen, aufzuerlegen, 3) das Urteil für vorläufig vollstreckbar zu erklären. Der Kläger ladet den Beklagten zur mündlichen Ver- handlung des Rechtestreits vor die 6. Zivilkammer des Königlichen Landgerichts in Berlin SW. 11; Hallesches Ufer 29/31, Zimmer 08/-- aus - dan 25. April 1912, Vormittags 10 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem gedachten Gerichte zugelassenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwedte der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht. i Berlin, den 16. Februar 1912. Elsner, | Gerihts\{reiber des Königlichen Landgerichts IT.

[101903] Oeffentliche Zustellung. i /

Der Buchhändler R. Trenkel, alleiniger Inhaber der Handlung N. Trenkel, in Berlin NW. 6, Luijen- straße §2, klagt gegen den früheren Bankangestellten Friy Petholz, früher in Beilin-Schöneberg und Leipztg. unter der Behauptung, daß der Beklagte ihm für gelieferte Bücher 96,10 46 schulde, mit dem An- trage auf Veruteilung zur Zahlung von 96,10 d nebst 4% Zinsen seit dem 1. Juni 1911. Zur mündlichen WBerbandlung des Rechtsstreits wird der Beklagte vor das Königliche Amtsgericht in Berlin- Mitte, Berlin C. 2, Neue Friedrichstraße 15, 11 Treppen, Zimmer 253, auf den 20. April 1912, Vormittags 94 Uhr, geladen.

Verliu, den 7. Februar 1912.

Kaergel, Gericbtssreiber :

des Königlichen Amtsgerichts Berlin-Mitte. Abt. 51.

[103950] Oeffentliche Zustellung. _

Der Kreiézimmermeister L. Hanisch in Braun- \chweig, Prozeßbevollmächtigte: Rechtsanwälte (He- heimer Szaftizrat Semler und Dr. Semler, hier, flagt gegen den Kaufmann Conrad Leonhardt, früher hier, und in Winkel b. Gifhorn, jeyt unbe- kannten Aufenthalts, unter der Behauptung, daß er ibm am 30. August 1911 Zimmerarbeiten zu pver- abredeten, auch üblihen und angemellenen Preisen geliefert habe, mit dem Antrage, den Beklagten durch ein für vorläufig vollstreckbar zu erklärendes Urteil fostenvflihtig zur Zahlung von 251 64 S nebst 49/9 Zinsen seit dem 1. Oftober 1911 zu verurteilen. Zur mündlihen Verhandlung des Rechtsstreits wird der Beklagte vor das Herzogliche Amtsgericht in Braunschweig, Um Wendentor (, auf den 29. März 1912, Vormittags 41:4 Uhx, Zimmer 30, geladen.

Braunschweig, den 15. Februar 1912.

Koch, Gerichtsfekretär,

Gerichts\hreiber des Herzoglichen Amtsgerichts. 18.

130931 Oeffentliche Zustellung. E O nifive Bergmanns Josef Kosnowsfki, Maria géb. Murawéki, zu Buer-Erle, ZTeutstr. Nr. 22, Pro- zeßbevollmächtigter: Nechtsanwalk Doktor Pôpping- haus in Buer i. W., klagt gegen den Bergmann Silvester Murawski, früher in Buer-Erle, jeßt unbekannten Aufenthalts, unter der Behauptung, daß

Beklagte vor das Königliche Amtsgericht in Fritzlar auf a 15, April 1912, Vormittags U0 Uhr, geladen. 0. 35/12. 2. Fritzlar, den 16. Februar 1912. Gerichtsschreiber des Köntglichen Amt3gerichts.

103055 Oeffeutliche Zustellung. : E E bei dem Amtsgericht Hamburg, Zivil- abteilung 1V, anhängigen Sache der Bavaria- Brauerei Hamburg- Altona, Prozeßbevollmächtigte: Nechtaanwälte Dres. Vielhaben, Wie}eler & Mepns zu Hamburg, Klägerin, gegen : L) den Wilhelm Dommer- müller, früher zu Hamburg, jeßt unbekannten Auf- enthalts, 2) . . .., Beklagte, wegen Herausgabe von Sachen, wird der Beklagte zu 1 zur mündlichen Ver- handlung des Rechtsstreits vor das Amtsgericht Hamburg, Zivilabteilung IV, Ziviljustizgebäude, vor dem Holstentor, Erdgeschoß, Zimmer Ar. 103, auf Mittwoch, den 15, Mai A912, Vor- mittags 10 Uhr, geladen. Zum Zwede der öffent- lichen Zustellung wird dieser Auszug der Ladung be- fannt gemacht. /

Hamburg, den 13. Februar 1912.

Der Gerichtsschreiber des Amtsgerichts.

(103047] Oeffentliche Zustellung.

‘Die Ottensener Bank zu Altona-Otiensen, rozeß- bevollmächtigter : Nehtsanwalt Dr. George Melchior zu Hamburg, klagt gegen Gustav Mahlck, früher zu Hamburg, jeßt unbekannten Aufenthalts, mit dem Antrage, den Beklagten kostenpflichtig und vorläufig vollstreckbar zu verurteilen, einzuwilligen, daß von den in Sahhen der Ottensener Bank gegen Mahlck bei der Hinterlegungsstelle res Amtsgerichts in Ham- burg (H. P. Nr. 1206, 1. 5. Nr. 1173/11 Dep. B. B. Nr. 1173) hinterlegten H 440,— außer den bereits auêgefehrten 274 M# 85 5 weiter der Betrag von 128 4 59 «Z an die Ottenfener Bank zu Händen des Nechtsanwalts Dr. G. Melchior in Hamburg durch Bankvergütung an die Vereinsbank in Gämblita (für Dr. George Melchior) ausgefehrt wird. Die Klägerin hat autgeführt: Der Beklagte habe von Anton Emden in dessen Grundstü, ar. Bleichen 23/27, für die Zeit vom 1. April 1909 bis zum 31. März 1912 ein Kontor für 480 hb jährlich gemietet, sei aber am 18. März 1911 unter Mitnabme der Illaten heimlich ausgezogen, ohne die fälligen Mieten zu zahlen. Durch Urteil yom 11. April 1911 sei er zur Nückshaffung der JIllaten sowie ¿zur Zahlung von 4 5,— nebst Zinsen ver- urteilt worden. Am 24. April 1911 habe der Be- tlagte als Sicherheitsleistung gemäß Z 562 B. G.-B. bei der Hinterlegunasstelle einen Betrag von 440 zugunsten des Vecmieters Emden hinterlegt, welcher die Rechte, soweit ihm solhe an dem Vepot noch zustünden, der Klägerin abgetreten habe. Wegen der am 1. -Sanüar 1911 fâllig gewesenen Mieterate von 120 # und der vorerwähnten 5 M sowie 3 A 55 A an Zinsen und Kosten werde die Einwilligung verlangt. Der Beklagte wird zur mündlichen Verhandluna des Rechtsstreits vor das Amtsgeriht Hamburg, Zivilabteilung XI, Zivil- justizgebäude, Stevekingplaß, Grdgeschoß, Zimmer Nr. 114, auf Donnerstag, den 11. April 1912, Vormittags 10 Uhr, geladen. Zum Zwecke der öffentlichen Ns wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Hambura, den 14. Februar 1912.

Der Gerichtsschreiber des Amtsgerichts.

03056] Oeffeutliche Zustellung. : Vie rbes u Handelsmanns Elias Ziegel-

stein 11. zu Treysa a. Lumda, nämlih: 1) Handels-

friedigung aus den Grundstücken bezweckenden Nechts- verfolgung die Zwangsvollstreckung în die vorbezeth- neten Grundstüte zu dulden, und zwar zum Teil- betrag von 200 6 nebst 40/9 Zinsen hieraus seit 1. Sanuar 1909 in das Grundftück Plan Nr. 169 und zum Teilbetrag von 400 4 nebît 49/0 Zinsen hieraus seit 27. Januar 1909 in das Grundstück Plan Nr. 170. 11. Die Beklagte hat die Prozeß- fosten zu tragen. 111. Das Urteil wird, eventuell gegen Sicherheitsleistuna, für vorläufig vollstreckbar ertlärt. Die Beklagte Marte Hirshmann wird hier- mit zur mündlichen Verhandlung des Nechtss\treits auf Mittwoch, den 3. April 4912, Vor- mittags 9 Uhr, var S R SIOgericot hier, ustizpalast, Zimmer Nr. 10/0, geladen. de "Die Weißenfelser Kartonagenfabrik Bodewin Zinkernagel, Firma in Weißenfels a. S., dur den *nechtsanwalt Glaß ebendort vertreten, flagt gegen Frau Anna Hésse, früher in München, Agnes- straße 45, jeßt unbekannten Aufenthalts, unter der Behauptung, daß die Beklagte die \elbstshuldnerische Bürgschaft für die Zablung der am 15. Januar und 15. Februar 1912 fälligen Akkordquoten einer dem Kläger gegen die Schuhfabrik Waldemar Stengler zustehenden Nahhlaßvergleichsforderung übernommen habe, und beantragt, die Beklagte zur Zahlung von 71 4 07 F nebst 49/0 Zinsen seit 15 Januar 1912 zu verurteilen und das Urteil für vorläufig vollstreck- bar zu erklären. Die Beklagte Anna Hesse wird hiermit zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits auf Mittwoch, den 10. April 1912, Vor- mittags 9 Uhr, vor das K. Amtsgericht hier, Justizpalast, Zimmer Nr. 10/0. geladen. 3) Der Rechtsanwalt Dr. Nheinstrom in München, Kaufingerstraße 34/1, klagt in eigener Sache gegen den Ingenieur Ernst Balthes Tausch, früher in München, zuleßt in Ingolstadt, jeßt unbekannten Aufenthalts, auf Bezahlung anwalt schaftlicher Deser- viten aus dem Jahre 1911, \tüßt sich hinsichtlich der Zuständigkeit auf § 269 B. G.-B. und beantrage, den Beklagten zur Zahlung von 98 4 99 -Z ne ft 40/9 Zinsen seit 1. Januar 1912 zu verurteilen und das Ürteil für vorläufig vollstreckbar zu erklären. Der Beklagte Ernst Balthes Tausch wird hiermit zur mündlichen Verhandlung des Nechtsftreits auf Samêtag, den 13, April 1912, Vormittags 9 Uhr, vor das K. Amtsgericht hier, Jusitzpalaft, Zimmer Nr. 12/0, geladen. Münchea, den 16. Februar 1912 Gerichtsschreiberei des K. Amtsgerichts.

[103094] Bekauutarachung. arti &n Saten Oeibrunner, Christine, Kellnerin in Trostbecg, Klägerin, vertreten durch Nechts8anwalt Nadler in Trostberg, geaen Rotheuanger, Barbara, Schreibfräulein in Trostberg, Beklagte, wegen For- derung, hat das K. Amtsgericht Trostberg die öffent» liche Zustellung der Klage an die Beklagte bewilligt und Termin zur mündlihen Verhandlung des Mechts- streits auf Freitag, 29. März 1912, Vormitt. 9 Uhr, im Sißzungssaale des K. Amtsgerichts dabier anberaumt. Zu diesem Termine wird dle Beklagte Barbara Nothenanger, zurzeit unbekannten Aufenthalts, mit dem Eröffnen geladen, daß der Ver- treter der Klägerin im Termine beantragen wird: K. Amtsgericht Trostberg wolle erkennen: 1) Be- flagte ist schuldig, an die Klägerin 19 6 34 -3 Hauptsache sowie 49/6 Zinsen hieraus seit 27. Ja- nuar 19:2 zu bezahlen. 2) Beklagte hat die Kosten des Rechtsstreits zu tragen. 3) Das Urteil wird für vorläufig vollstreckbar erflärt. Trosiberg, den 17. Februar 1912.

Dee Sett ehr

[102948] sollen zum beliebigen Gebrauch bezw. zum Einstampfen

dingungen verkauft werden.

mann Simon Ziegelstein in Marburg, 2) Kaufmann

Gerichtsschreiberei des K, Amtsgerichts Trostberg.

15 Sgr. nebst 9 9/6 Zinsen als väterlihes Erbgeld eingetragen ftehen, ) Betlagter zur Wschung rerpslihtet set, mit dem An- rage : GbiGung der in dem Grundbuche von Willenberg Nr. 440 in inte ] 35 Taler 15 Sgr. nebst Zinsen zu will'gen. Kosten des Rechtsstreits werden dem Beklagten aus- erlegt. 3) Das Urteil Der Kläger ladet den | Verhandlung des Rechtsstreits Amtsgericht in Willenberg auf 1912, Vormittags 9 Uhr. Read öfentlihen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

daß diese Hypothek bezahlt und

1) Der Beklagte wird verurtetilt, „in dié Abt. [11 unter Nr. 1c eingetragenen 2) Die ist vorläufig vollstreckbar. Beklagten zur mündlichen vor das Königliche den 12. April Zum Zwecke der

Willenberga, den 14. Februar 1912. , 0 4 eiber des Königlichen Amtsgerichts.

Tp T S L RES

3) Verkäufe, Verpachtunget,

Verdingungen 2.

Makulaturverkauf. , Etwa 6100 kg Makulatur und gedruckte Bücher Maßgabe der ausliegenden Be- uugeteitt nah Maßg ie Besiptigung der Mafulatur fann werktäglich von 10 bis 1 Uhr im Bureau, Wilhelmstraße r. 32, erfolgen. l Nerschlossene Kaufgebote mit Angabe des Preises für je 100 kg der cinzelnen (Battungen find unter der Aufschrift : „Angebot auf Makulatur““ porio- frei bei dêr unterzeichneten Dienst\telle bis zum 5, März d. J. einzureichen, an welchem 2a Vorm. 11 Uhr, die Eröffnung der Angebote in Gegenwart der etwa ershienenen Bieter erfolgen wird, Berlin, den 20. Februar 1912.

Königliche Expedition des E, Deutschen Neichs- uud Königlich Preußischen Staatsanzeigers.

Heidrich.

Tr T M T i ia

4) Verlosung 2c. von Wert papieren.

. "” t' Die Bekanntmachungen über den Verlust von Werl papteren befinden fich ausschließlich in Unterabteilung 4

[103445] d

Bei der am 17. ds. Mts. vorgenommenen at losung unserer 4 °/ Teilschuldverschreibunt" : sind folgende Nummern zur Nückzahlung am E 9

1912 gezogen worden: 2 8 14 15 16 8 Ty

35 187 22 20 956 209 987 291 361 092 389 402 437 09

30-31 33 44 60 74 83 85 88-91 92 108 A 123.1941256 126 127 129 192 140 141 145 146 194 195 197 199 200 914 218 219 220 225 239 240 241 299 964 271 273 274 275 279 281 282 286 993 801 312 313-316 31 319 321 324 354 357 361 366 374 379 386 387 398 406 411 412 4 O 429 434 450, 100 Stü à 1 R Bie Einlófung der Teilschuldverschreibungen €! p dur die Hildesheimer Bauk in Hildes s und deren Filialen in Göttingen, Goslar arzburg. E RItee den 17. Februar 1912. u Zuckerfabrik zu: Nörten Gesellschaft m beschränkter Haftung.

N 5144 5826 5966 5981 6112 6130 6284.

E 2532 2628 2820 2875 3170 3266 3886 3925 4085

Die städtishe Anleihe- und Schuldentilgungskommission.

{103446] Bekanntmachung.

Bei der nach den Bestimmungen der §8 39, 41 und 47 des Geseßes vom 2. März 1850 und nah unserer Bekanntmachung vom 5. v. Mts. heute stattgefundenen öffentlihen Verlosung von den auf Grund des Gesetzes vom 7. Juli 1891 ausgegebenen 34% und 49/9 Rentenbriefen Lit. F—F und FF—FIS der Provinzen Ost- und Westpreußen sind zum L. Juli 1912 nachfolgende Nummern gezogen worden :

x. 3709/0 Renteubriefe Lit. F—F. Abzuliefern mit Zinsscheinen Reihe II1 Nr. 10—16 und Erneuerungs\cheinen.

29 Stück Lit. F zu 3000 4: 7 165 665 964 1299 1301 1625 1860 2253 2505 2629 2772 2872 3324 3791 4081 4095 4182 4307 4698 4713 5099

7 Stück Lit. G zu 1500 #4: 204 410 823 1327 1351 1427 1583.

28 Stück Lit. M zu 300 (4: 82 384 641 941 969 1012 1068 1144 1388 1677 1839 2037 2480

4181 4327 4431 4436 4690 4775.

22 Stüd Lit. I zu 28 A: 95 269 299 :354 999 1073 1202 1291 1427 - 1524 2277 2364 2631 2910 2922 3212 3226 3291 3593 3730 3966 4015.

1V. 40/9 Rentenbriefe Lit. FF—J.F.

Abzuliefern mit Zinsscheinen Reihe T Nr. 7—16

und Erneuerungsscheinen.

1 Stück Lit. M zu 300 4: 1.

3 Stück Lit. II zu 75 M: 5 12 22.

Die Inhaber werden aufgefordert, gegen Quittung und Einlieferung der ausgelosten Nentenbriefe nebst den dazu gehörigen Zinsscheinen, und zwar zu I Reihe T11 Nr. 10—16 und Anweisungen, zu I1 Reihe I Nr. 7—16 und Anweisungen, den Nennwert bei unserer Kasse hierselbst, Tragheimer Pulver- straße Nr. 5, bezw. bei der Neutenbaukkasse für die Provinz Brandenburg in Berlin

vom 1, Juli 1912 ab an den Wochentagen

von 9—12 Uhr Vormittags in Empfang zu nehmen. A

Den Anbabin von ausgelosten und gekündigten Rentenbriefen steht es auch frei, dieselben mit der Post an die genannten Nenteubaukkassen Porte! eine zusenden und den Antrag zu stellen, daß die Uebermitt- lung des Geldbetrages auf gleichem Wege und, soweit solher die Summe von 800 4 nicht übersteigt, dur Postanweisung, jedo auf Gefahr und Kosten des mpsängers, folge. Einem solchen Antrage ist eine uns nah folgendem Muster: Í

‘4 0 DUIDITODLID « «p a/e 6 Mark für d

berlosten . . . 0/0 Rentenbrief . . der Provinzen

Ost- und Westpreußen Lit. . . Nr

der Königlichen Nentenbankkasse zu

empfangen zu haben, bescheinigt.

« (Ort, Datum, Name.) telufügen.

om 1. Juli 1912 ab hört die Verzinsung der ausgelosten Nentenbriefe auf, und es wird der Wert der eiwa nicht miteingelieserten Zinsscheine bei der Aus- ¡ahlung vom Kapital in Abzug gebracht. k leihzeitig werden die Inhaber der nachstehenden ereils früher ausgelosten, seit 2 Jahren rück- Hindigen und niht mehr verzinslichen Rentenbriefe 18 den Fälligkeitsterminen:

Zuli 1907: Lit. J: 505,

Juli 1908: Lit. H: 1931,

wiederholt aufgefordert, den Nennwert derselben nach Abzug der inzwischen eingelösten, niht mehr fällig gewordenen Zinsscheine zur Vermeidung weiteren Binsverlustes und künftiger Verjährung bei den ge- nannten Kassen unverzüglih in Empfang zu nehmen.

Die Verjährung der ausgelosten Nentenbriefe tritt nach § 44 des Nentenbankgesetzes binnen 10 Jahren ein.

Hierbei machen wir darauf aufmerksam, daß die Nummern aller gekündigten bezw. zur Einlösung noch nicht präsentierten Nentenbriefe durch die in Grünberg in Schlesien erscheinende „AUgemeine Verlosungstabelle“ im Februar und August j. Iahres veröffentliht werden.

Königsberg, den 14. Februar 1912.

Königliche Direktion der Rentenbank für die Provinzen Ost- und Westpreußen.

[103443]

Helsingforser Stadtanleihen.

In der am 1. Februar d. I. stattgehabten Ver- losung von 37 0/9 Obligationen von 1898, 4 ?/) Obligationen von 1900 find nachstehende Nummern zur Rückzahlung per 1, August 19A2 gezogen worden: x. 373 0/0 Anleihe von 1898, Lit. A Nr. 45 96 102, Lit. 8 Nr. 216 385 448, Lit. C Nr. 21 37 51 170 204 568, Lit. D Nr. 118 516 569. IV. 4 0/% Anleihe von 1900. Lit. B Nr. 232 350 403, Pio C Nr. 653 739 800 836 879 960 988 1175 99,

Lit. D Nr. 1255 1312 1419 1488 1492 1501 1556 16191772 1857 2025 2055 2071 2190 2206.

Die Rückzahlung erfolgt von dem oben genannten Tage ab bei der städtischen Kasse in Helfingfors und in sämtlichen Koutoren der Fiulands-Bank und der Föreningsbauken i Finland sowie

bei der Bank für Haudel und Judustrie in

Berlin, bei der Vereinsbank in Hamburg, Hamburg, bei der Actiebolaget Stockholms Haudels- bauk, Stockholm,

Obligationen der Auleihe von 1900 werden auch bei den

Herren M. M. Warburg & Co., Hamburg, eingelöst.

Bom 1. August 1912 an hört jede Verzinsung auf.

Von den bei früheren Verlosungen gezogenen Obli- gationen sind folgende noch nicht zur Einlösung präsentiert worden:

33 %/% Anleihe vou 1898, Lit. A Nr. 10 (1909), Lit. D Nr. 595 (1911). 4 9%/% Anleihe von 1900.

Lit, C Nr. 1107: (1911);

Lit. D Nr. 1270 (1910).

Helfingfors, im Februar 1912.

Das Stadtamt von Helsingfors. Iwar Timgren.

[60964]

Anleihescheine der Stadt Kreuzuach.

Bei der heute von der s\tädtisWen Schulden- A rag vat vorgenommenen Auslosung der- en

Januar 1910: Lit, P: 4468,

gen Kreuznacher Anleihescheine, welche na orschrift des Allerhöchsten Ge asses vom 1. Mal

03487 03765 04013 04368 04797 05015 05157 05500 05795 06228 06571 07098 07400 07659 07818 08338 08618 08945 09149 09433 09637 09954 10077 10355 10769 11101 11470 12007 12271 12510 12944 13354 13810 14187 14411 14704 14919 15234 15405 15629 15870 16276 16606 16769 17108 17460 17915 18220 18766 19130 19486 19896 20068 20422 20739 20933 21124 21361 21890 22131 22318 22678 22936 23569 23892 24298 24395 24847 25115 25527 25925 26250

26483

03496 03779 04180 04412 04799 05051 05306 05506 05802 06283 06589 07100 07442 07673 07919 08375 08648 08994 09159 09440 09677 09973 10114 10537 10859 11155 11595 12153 12290 12531 12968 13364 13817 14242 14415 14705 15006 15242 15442 15642 15926 16279 16635 16808 17188 17488 17920 18270 18773 19133 19519 19900 20079 20439 20780 20939 21150 21456 21906 22150 22477 22685 22971 23652 23941 24301 24400 24934 25248 29972 25944 26252 26494

03567 03846 04202 04622 04812 05083 05323 05527 05859 06286 06612 07132 07469 07684 07928 08443 08655 09001 09178 09548 09678 09985 10175 10550 10931 11285 11648 12159 12339 12689 13064 13381 13918 14306 14427 14722 15092 15247 15460 15700 15929 16342 16638 16842 17245 17524 18019 18331 18790 19170 19683 19974 20082 20470 20795 20943 21162 21554 21926 22178 22520 22711 23010 23662 24088 24338 24406 24967 29282 29637 26098 26340 26545

03592 03847 04269 04722 04903 05097 05326 05529 05903 06308 06865 07158 0753 07685 07975 08458 08691 09051 09299 09557 09743 09988 10218 10685 10957 11292 11659 12179 12345 12756 13091 13384 14041 14323 14434 14777 15096 15320 15511 15760 15970 16391 16673 16884 17280 17525 18024 18458 18846 19173 19781 19999 20215 20544 20821 20955 21180 21574 21969 22205 22577 22712 23269 23663 24162 24339 24559 24979 25325 25666 26138 26385 26629

03616 03883 04283 04729 04906 05100 05366 05711 05965 06319 06886 07278 07598 07729 07976 08508 08743 09133 09357 09585 09799 10021 10316 10687 11022 11400 11743 12201 12371 12840 13136 13397 14097 14378 14546 14809 15163 15341 15560 15811 15977 16465 16674 16974 17299 17680 18098 18554 18945 19294 19782 20044 20249 20613 20854 21005 21272 21603 21982 22222 22612 22723 23331 23707 24181 24342 24604 25018 29464 29749 26160 26397 26659

03693 03913 04355 04737 04995 05108 05439 05743 05977 06467 07065 07291 07605 07794 08113 08514 08888 09135 09364 09588 09827 10023 10319 10700 11080 11446 11949 12214 12396 12894 13171 13602 14122 14380 14591 14827 15165 15363 15614 15818 16190 16519 16694 16990 17366 17759 18182 18618 18973 19458 19820 20050 20373 20663 20888 21055 21284 21618 21999 22223 22637 22736 23394 23770 24203 24346 24808 25019 25486 25777 26174 26422 26701

03743 03972 04356 04757 04999 05144 05448 05790 06167 06552 07075 07320 07642 07805 08238 08585 08922 09143 09399 09591 09916 10038 10332 10733 11098 11469 11957 12267 12503 12934 13254 13611 14130 14387 14671 14877 15220 1537 15615 15837 16255 16551 16731 17082 17370 17760 18193 18719 19092 19483 19890 20066 20413 20673 20932 21060 21322 21674 22058 22243 22662 22915 23497 23856 24286 24391 24816 25080 25522 25913 26185 26431 26744

00824 01152 01579 01928 02161 02458 02832 03065 03149 03358 03707 04080 04365 04521 04736 05234 05677 05834 05984 06341 06533 06879 07091 07598 08063 08432 08668 09002 09577 10067 10363 10764 11030 11446 11703 12005 12533 12734 13040 13321 13615 14021 14285 14733 14927 15151 15524 15741 15878 16318 16666 16922 17210 17597 17863 18068 18295 18557 19086 19465 19679 19904 20330 20753 20945 21162 21510 21969 22251 22508 227958 23017 23156

23398

00870 01225 01608 01941 02175 02467 02863 03083 03197 03475 03729 04083 04384 04555 04842 05245 05698 05841 06057 06349 06553 06911 07104 07733 08087 08462 08833 09180 09644 10172 10386 10778 11031 11467 11723 12013 12600 12785 13106 13423 13798 14119 14441 14747 14941 15222 15594 15772 15899 16351 16684 17004 17272 17650 17865 18085 18344 18639 19176 19483 19710 19983 20334 20771 90964 21179 21530 21981 22304 22544 22777 23034 93227 93456

00882 01337 01646 02006 02230 02513 02887 03096 03231 03518 03792 04145 04405 04581 04916 05347 05718 05855 06072 06358 06565 06913 07168 07884 08300 08467 08842 09232 09659 10280 10491 10792 11068 11482 11734 12206 12610 12802 13235 13484 13832 14192 14451 14780 15001 15230 15644 15773 15940 16423 16688 17012 17330 17655 17873 18096 18373 18688 19214 19562 19799 20018 20372 20776 20974 21216 21572 22122

01011 01404 01654 02015 02339 02648 02902 03104 03241 03530 03861 04236 04414 04586 04986 05429 05722 05868 06100 06362 06575 06937 07261 07927 08344 08478 08857 09396 09759 10290 10548 10835 11179 11558 11771 12306 12627 12874 13239 13491 13926 14206 14469 14797 15030 15307 15678 15777 15945 16431 16739 17033 17334 17658 17904 18127 18385 18741 19281 19590 19843 20111 20513 20785 20983 21224 21676 22144

22343 22358

22610 22792 23054

22642 22799 23061

23270 23291

23585

23614

01014 01432 01662 02064 02357 02695 02910 03124 03282 03555 03966 04252 04416 04608 04992 05434 05783 05875 06183 06369 06597 06952 07372 07939 08346 08554 08866 09407 09849 10321 10610 10893 11284 11572 11797 12419 12653 12875 13266 13508 13947 14212 14500 14854 15060 15320 15704 15812 16006 16442 16886 17042 17389 17707 17918 18147 18400 18924 19285 19621 19863 20112 20611 20813 21045 21332 21722 22155 22408 22668 92890 23066 23336 23628

01035 01526 01679 02088 02400 02779 02943 03128 03291 03562 04005 04273 04457 04669 05056 05625 05787 05926 06201 06411 06698 06970 07497 07989 08410 08578 08941 09480 10042 10344 10629 10911 11364 11649 11800 12521 12664 12985 13301 13584 13963 14225 14565 14877 15088 15339 15709 15850 16043 16501 16899 17147 17399 17786 17984 18186 18418 18961 19326 19622 19871 20169 20639 20927 21126 21448 21723 22190 22422 22750 22922 23067 23362 23636

01102 01538 01814 02156 02417 02783 02952 03140 03307 03639 04057 04339 04519 04678 05175 05647 05829 05959 06241 06478 06783 07090 07584 07999 08422 08582 08948 09518 10050 10350 10669 11010 11388 11673 11850 12532 12715 12999 13302 13593 13991 14231 14709