1912 / 47 p. 11 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

[103425] Norddeutshe Zu>ec-Naffinerie.

1, Die Aktionäre werden aufgefordert, je 10 Stü>k WBotrechtsaktien bezw. je 20 Stük Stammaktien der Gesellschaft zur Verfügung zu stellen mit der Maß- gabe, daß von diesen je 10 bezw. je 20 Stü>k Aktien je 9 bezw. je 19 Stü> der Gesellschaft zur freien Verfügung verbleiben und die restliche je eine Vor- rehtsaftie bezw. je etne Stammaktie dem Ein- reiher mit einem Stempelaufdru> versehen „Gültig

emäß Beschlusses der Generalversammlung vom

: Hemr 1912* zurüd>gegeben wird.

Dte sämtlichen der Gesellschaft eingelieferten Vor- rechtsaktien, au< diejenigen, welhe den Aktionären abgestempelt zurü>gegeben werden, twerden threr Borrechte für verlustig erklärt. s

11. Diejenigen Aktien, wel<he der Gefellschaft niht gemäß Ziffer T zur freien Verfügung überlassen werden, zusammenzulegen, und zwar die Vor- rehtéaftien im Verhältnis von 10 : 1 und die Stammaktien im Verhältnis von 20: 1 unter Auf- hebung des Vorrechts der Vorrechtsaktien und unter gleidzeitiger Herabsetzung des Grundkapitals um die dur die Zusammenlegung freiwerdenden Be- träge. L

Die Gesellschaft wird ermächtigt, von denjenigen Aktien, welhe ihr gemäß Ziffer 1 von Punkt 4a der Tagesordnung zur freien Verfügung verbleiben, welche also nit den Einreichern abgestempelt zurü>- zugeben find, fo viele mit dem Stempelaufdru> ver- sehen „Gültig gemäß Beschlusses der Generalver- fammlung vom 3. Februar 1912" wieder zu ver- äußérn, daß einshließli< der gemäß Ziffer T zu Punkt 4a zurückgegebenen und der nah Ziffer T1 zu Punkt 4a in Kraft bleibenden Aktien ein Betrag von nominal 4 1500 000,— im Umlauf verbleibt.

Diejenigen Aktien, welhe der Gesells<aft etwa alsdann noch zur freien Vecfügung verbleiben, werden vernihtet und das Grundkapital der Gesellschaft um diesen Betrag Bt fodaß ih dasfelbe in jedem Falle auf nominal 4 1 500 000,— ermäßigt.

Der sich aus der Wiederveräußerung der der Ge- fellshaft zur freien Verfügung überlassenen Aktien, aus der Zusammenlegung der Aktien und der Kapitals- berabsezung ergebende Buchgewinn foll zu einer Extraabschreibung auf die stillgelegte Melasse- entzu>erung8anlage, zur Tilgung der Unterbilanz fowie zur Bestreitung der Kosten der Santerung verwendet werden.

C.

Das Grundkapital der Gesellschaft dur< Ausgabe von bis zu 1363 auf den Inhaber lautenden Aktien à #4 1000,— zu erhöhen, welhe mit denjenigen Aktien gleihbere<tigt fein sollen, welhe den Aktio- nären gemäß Beschlufses unter Ziffer T zu Punkt 4a der Tagesordnung abgestempelt zurü>gegeben werden, welche der Gesellshaft nah demselben Beschlusse zu Punkt 4 a der Tagesordnung zur freien Verfügung verbleiben und von thr gemäß Beschlusses zu Punkt 4b der Tagesordnung abgestempelt wieder veräußert werden dürfen und welhe nah Ziffer II1 des Beschlusses zu Punkt 4a der Tagesordnung aus der Zusammenlegung der Es bervorgehen.

I. Diejenigen Aktionäre, welche ihre Aktien der Gesellschaft freiwillig zur Verwendung gemäß Ziffer I zu Punkt 4a der Tagesordnung überlassen wollen, haben ihre Aktien mit den zugehörigen Dividenden- \<einbögen innerhalb einer am Freitag, den 16. Fe- bruar 1912 begiunendeu und am Freitag, den 17. Mai 1912 einf<hließli<h endenden Frist bei der Wertpapierabteilung der Commerz- und Disconto - Bauk zu rg während der üblihen Geschäftsstunden unter Abgabe einer ent- \prehenden Grklärung, für welhe Formulare bei der genannten Bank zu erhalten sind, einzureichen.

Soweit die Anzahl der eingereihten VorreŸhts- aktien ni<ht eine dur< 10 teilbare Zahl bezw. die Anzahl der Stammaktien ni<t eine durh 20 teil- bare Zahl erreicht, hat die Ueberlassung mit der Maßgabe zu erfolgen, daß von je 10 solder Vor- rechtsaftien jedesmal 9 und von je 20 folher Stamm- aktien jedesmal 19 der Gesellshaft verbleiben und die restlihe je cine Stamm- bezw. Vorrechtsaktie na< Abstemplung „Gültig gemäß . Beschlusses der Generalversammlung rom 3. Februar 1912" durch öffentlite Versteigerung verkauft und der Erlös den Beteiligten ausgekehrt wird nah" Verhältnis der zur Verfügung gestellten Stücke, wobei jede eingereichte Vorrechtsaktie für 2 Stammaktien zählt.

Den Aktien find zwei arithmetis< geordnete Nummernverzeichnisse, die von dem Einreicher zu voll- ziehen sind, und von denen ihm eins quittiert zurüd- gegeben wird, beizufügen.

Die Einreicher erhalten baldmöglichst gegen Nü>- gabe des quittierten Nummernverzeichnisses von je

10 der Gesellshaft eingelieferten VBorrechtsaktien bezw. von je 20 Stammaktien eine Aktie abge- \stempelt zurü.

Die Einreicher von Stammaktien haben das Recht, diejenigen Aktien, welche die Gesellschaft in Gemäß- heit des Beschlusses zu 4b der Tagesordnung wieder veräußern fann, zum Kurse von 100 °/% plus Sc<hlußscheinstempel und franko Stückzinsen dur die Commerz- und Discouto. Bauk innerhal der Zeit bis zum 17. Mai 1912 zu erwerben, und zwar soviel, als fie der Gesellschaft Stamm- aktien unter Verziht auf ihre Nechte daran zur freien Verfügung überlassen haben. Soweit die Einreicher von alten Stammaktien von diesem Rechte des Wiedererwerbs keinen GSebrau<h machen, werden diejenigen Aktien, welze die Gesellschaft in Gemäß- heit des Beschlusses zu Punkt 4 b der Tage8ordaung wieder zu veräußern bere<tigt ist, von einem Kon- fortium unter Führung der Commerz- und Dis- conto-Bank, Hamburg, zu 1009/9 plus S{lußs<hein- tempel und franko Stückzinsen per 17. Mai 1912 ätbernommen.

IL Diejenigen Aktionäre, welche nicht bereit sind, der Gesellichaft ihre Aktien gemäß Ziffer 1 zur Ver-

fi k gu stellen, werden hierdur< aufgefordert, ihre 911 «fen mit Dividendenscheinbögen innerhalb einer am Foeitag, den 46. Februar 1912 be- ginn "xben und am Freitag, den 17. Mai 1922 eias<ließli< eudenden Frist bei der Wertp. Vierabteilun der Commerz- und Dis- conto-Ba. F 44 Hambuxg während der üblichen Geschäftsstun. t zua e der Zusammen- | gr der Borrechtsaktien im Verhält-

legung, und p e déten im Verhältnis von nis von 10: 1, der welche die

: 1 ei bew, diejenigen Aktien, we a exforderlidie Zahk nicht er-

reidea, der Gesellschaft zut Béerwertung für Relinung der Beteiligten bei der genannten Bank zur Ver- fügung zu jtellen.

Den Aktien find zwei arithmetis< geordnete Nummernverzeichnisse, die von dem Einreicher zu vollziehen sind, und von denen ihm etns quittiert zurüdgegeben wird, beizufügen. i

Von je 10 eingereihten Vorzugsaktien und von je 20 Stammaktien wird je eine Aktie abgestempelt dem Einreicher zurü>gegeben, während 9 bezw. 19 zurü>behalten und vernichtet werden. Die Aus- händigung der zusammengelegten Aktien nebst zu- gehörigen Dividendenscheinbögen crfolgt bei der ge- nannten Bank gegen Rückgabe des quittierten Nummernverzeichnisses. :

Soweit die Zahl der von den Aktionären ein- ereihten Aktien cine Zusammenlegung im Ver- ältnis von 10: 1 bezw. 20:1 nicht zuläßt, die

ftien aber zur Verwertung für Rechnung der Be- teiligten zur Verfügung gestellt werden, erlöschen immer von 10 der sämtlichen in diesec Weise ein- gereihten Vorrechtsakiien 9 und von je 20 Stamm- aktien 19, während je eine Aktie dur< entsprehenden Stempelaufdru> für gültig geblieben erklärt wird. Leßtere werden dur< öffentlihe Versteigerung in Hamburg verkauft und der Erlös den Beteiligten zur Verfügung gestellt nah Verhältnis thres Aktien- besizes, wobei je etne eingereihte Vorrechtsaktie für zwei Stammaktien zählt.

Diejenigen Aktien, welche niht innerhalb der ge- nannten Frist zur Zusammenlegung eingereiht werden, werden nebst den no< nicht fälligen Dividenden- {einen und Talons für kraftlos erklärt; das Gleiche gilt in Ansehung eingereihter Aktien, welche die zum Ersay durch neue Aktien erforderliche Zahl nicht er- reihen und der Gesellshaft ni<ht zur Verwertung für Rechnung der Beteiligten zur Verfügung gestellt werden. An Stelle der für kraftlos erklärten Aktien wird für je 10 Vorrechtsaktien und für je 20 Stamm- aktien eine neue Aktie ausgegeben. Leßtere werden dur< öffentlihe Versteigerung in Hamburg verkauft und der Erlös den Beteiligten zur Verfügung gestellt na< Maßgabe ihres Aklienbesißes, wobei jede Vor- re<htsaftie für zwei Stammaktien zählt. :

Soweit das gesamte derzeitige Vorrechtsaktien- kapital eine Zusammenlegung im Verhältnis von 10 : 1 und das gesamte derzeitige Stammaktienkapital eine Zusammenlegung im Verhältnis von 20: 1 nicht zulassen, sollen die niht zusammenlegbaren Aktien, nämli 4 4000,— Vorrechtsaktien und 4 16 000,— Stammaktien von der Gefellshaft zum Kurse von 10% für die Vorrechtsaktien und von 59/6 für die Stammaktien zurü>erworben, alsdann vernichtet und um die Nominalbeträge das Aktienkapital herabgeseßt werden. in Aktionär hat sich bereit erklärt, der Gesells<aft vier Vorrechtsaktien und se<zehn Stammaktien zu dem genannten Preise zur Ver- fügung zu stellen. j

[T1. Das Bezugsreht auf diejenigen bis zu 1363 Stü> neuen Aktien, welhe die Gesellshaft in Ge- mäßheit des Beschlusses zu Punkt 4c der Tagess- ordnung auszugeben ermächtigt wtrd, ist von den Aktionären innerhalb ‘einer no< später dur den Vorstand festzuseßenden mindestens 14 tägigen Frist auszuüben. :

Die Aktionäre werden hiermit aufgefordert, ihre Aktien in Gemäßheit des Beschlusses zu Punkt 4d der Tagesordnung bei der Wertpapierabteilung der Commerz- und Disconto-Bank, Hamburg, einzureichen.

Hamburg, 6. Februar 1912.

__ Der Vorstand. Kamieth. Dr. Nebs.

(103426)

Norddeutshe Zu>ter-Raffinerie.

Unter Bezugnahme auf die in der General- versammlung vom 3. Februar 1912 gefaßten, in Nr. 36 des Deutschen NReichsanzeigers vom 8. Fe- bruar 1912 veröffentlihten Beschlüsse, betreffend die Herabsezung des Kapitals unserer Gesellschaft um mindestens 300 000,—, fordern wir hiermit die Gläubiger unserer Gesellshaft auf, gemäß & 289 H.-G.-B. ihre Ansprüche bei uns anzumelden.

Hamburg, den 17. Februar 1912.

Der Vorstand. Kamieth. Dr. Nebs.

[103817] Lothringer Ziegelwerke A.-G.

Die Herren Aktionäre unserer Gesellshaft werden

biermit zu der am Samstag, den 16. März 1912, DORALE 2} Uhr, im Bureau der Gesellshaft, Met, Kaiser Wilhelm Ning 9, statt- findenden ordeutlichen Generalversammluug ein- geladen.

Tagesordnung :

1) Entgegennahme des Geschäftsberihts und der Nechnungtzablage über das verflossene Geschäfts- jahr und Vorlage des Prüfungsbefundes.

2) Gntlastung des Vorstands und des Aufsichtsrats.

3) Bestimmung über Berroendung des Reingewinns.

A Teilnahme an der Versammlung und zur

Ausübung des Stimmrechts Ee AG Hinterlegung der Aktien oder der Depotscheine der Reichsbank oder eines Notars über dieselben, sofern sie spätestens am dritteu Werktag vor dcr Generalver- sammlung erfolgt:

bei der Pfälzischen Vank in Ludwigshafen oder dexen Filialen,

bei der Bauk Mayer & Co. in Mes,

auf dem Bureau dexr Gesellschaft in Mey.

Meg, den 19. Februar 1912.

Der Auffichtsrat. C. Eswein, Kgl. Koaanmerzienrat.

[103791] Aktiengesellschaft „Atlantic““ in Liqu.

Nachdem in der außerordentlichen Generalver- sammlung vom 8. Februar 1912 die Auflösung unserer Gesellschaft bes<lossen worden ist, fordern wir hierdur< unsere Gläubiger auf, ihre Ansprüche anzumelden.

Perner machen wir bekannt, daß der Auffichtsrat unserer Gesellschaft aus E Personen besteht :

Wilhelm Hormann in Venedia, Direktor AÄgostino Becchi in Venedig, On Riedemann in Hamburg,

r. Tonio Riedemann in Hamburg.

Bremen, 19. Far 1912.

er Liquidator. A. von Harz.

[103789] Braunshweigishe Tageszeitung Aktien-Gesellschaft zu Wolfenbüttel.

Ordentliche Keneralversammlung am Sonn- tag, deu LO0. März 1912, Nachmittags 23 Uhr beginnend, im Hotel zum Bayrischen Hof in Wolfen-

büttel. Tagesordnung : 1) Eröffnung turch d. Vorsitzenden des Auffichtsrats. 2) Nechnungsablage und Bericht über das erste Geschäftsjahr dur<h d. geshäftsführd. Direktor. Die weiterere Entwi>klung des Aktienunter- nehmens und Bericht über bezügl. Verträge.

4 Moivâge und Verschiedenes.

S8 wird höôfl. gebeten, Anträge aus Mitglieder- kreisen zu Punkt 4 mindestens 6 Tage vor der Versammluug, also spätestens am 4. März cr., \{hriftlih beim Vorstand einzureichen.

D: 1 D 1 BDietmaun Gr. Behr.

[103798] Linke-Hofmann-Werke Breslauer Aktien- gesellschaft für Eisenbahnwagen-, Loko- motiv-und Maschinenbau(früher Breslauer Actien-Gesellschaft für Eisenbahn-Wagen- bau und Maschinen-Kau-Anstalt Breslau). Waggonfabrik Gebr. Hofmann & Co., Actien-Gesellschaft.

I. In der außerordentli<hen Generalversammlung unserer Gesellschaft vom 5. Februar d. I. und der- jenigen der Waggonfabrik Gebr. Hofmann & Co,, Actien-Gesellschaft vom gleihen Tage ist überein- stimmend die Fusion der beiden Gesellschaften derart bes<lo}sen worden, daß das Vermögen der Waggon- fabrik Gebr. Hofmann & Co., Actien - Gesellschaft, als Ganzes unter Ausschluß der Liguidatton auf unsere Gesellschaft übergeht. Die Aktionäre der Waggonfabrik Gebr. Hofmann & Co., Actien-Gesell- schaft, erhalten für je nom. Á# 3000,— ihrer mit Gewinnanteilschetnen für die Geschäftsjahre 1912 ff. und Erneuerungsschein etnzuliefernden Aktien 3 vom 1. Januar 1912 ab na< Verhältnis ihres Nenn- betrages voll dividendenberehtigter Stammaktien unserer Gesellshaft à nom. 4 1000,— fowte einen Barbetrag von 4 400,—. Unsere Gesellschaft hat ferner die Verpflichtung übernommen, die Dividenden- scheine der Hofmann-Äkticn für 1911 mit A 105,— pro Stück einzulösen.

Gleichzeitig hat unsere Generalversammlung vom 5. Februar d. I. beschlossen, zur Durchführung der vorerwähnten Fusion das Grundkapital unserer Gesellsshaft um G 1125 000,—, eingeteilt in 1125 Stü>k auf den Inhaber lautende Stamm- aktien zu nom. 4 1000,—, zu erhöhen. Die neuen Stammaktien nehmen vom 1. Januar 1912 ab na< Berhältnis ihres Nennbetrages voll an der Dividende teil und find auch im übrigen den bisherigen Stamm- aktien gleihbere<tigt.

Nachdem die Beschlüsse der vorerwähnten General- versammlungen und die Durchführung unserer Kapitalserhöhung um 1125 000,— in das Handelsregister etngetragen sind, fordern wir hiermit die Aktionáre der erloschenen Waggonfabrik Gebr. Hofmaun & Co., Actien-Gesellschaft, auf, ihre Akiten nebst Gewinnanteilscheinen für die Geschäfts- jahre 1912 ff. und Erneuerungsschein bis Mittwoch, den 29. Mai d. J., eiuschließlih an den Werktagen

in Berlin bei der Nationalbank für Deutsch-

land, der Direction der Disconto-Gesellschaft, der Commerz- und Discouto-Bauk und dem Bankbauíe Hermaun Nichter,

in Breslau bei dem Schlesischen Vankverein,

der Dresduer Bank Filiale Breslau,

dem Bankhause Dobersh & Bielschowsky,

dem Bankhause Gebr. Guttentag,

dem Bankhause E. Heimaun und

dem Bankhause G. v. Pachaly's Enkel,

in Aachen bei der Rheiuish-Westfälischen Disconto-Gesellschaft A.-G.

in den bei jeder Stelle üblihen Geschäftsstunden zum Umtausch einzureichen bezw. diejenigen Aktien, welche die zum Umtausch erforderliche Zahl nicht er- reichen, zur Verwertung für Rehnung der Beteiligten zur Verfügung zu stellen. Den Aktien ist ein na< der Nummernfolge geordnetes Verzeichnis betzufügen, das von dem Einreicher zu vollziehen ist und diesem quittiert zurüd>gegeben wird. Formulare für die L A find bei obtgen Stellen er- ältlich.

Die Auszahlung des Barbetrages von 4 400,— auf je nom. H 3000,— Hofmann-Aktien erfolgt alsbald bei Einreichung der Aktien, die Aushändigung der an Stelle der Hofmann-Aktlen auszugebenden neuen Stammaktien unserer Gesellshaft wird nah Fertigstellung der Aktienurkunden baldtunlichst be- wirkt werden. Sie findet bei derjenigen Stelle statt, bei der die Hofmann-Aktien zum Umtausch eingereiht worden sind, gegen Rückgabe des quittierten Nummern- verzeihnisses, dessen Ueberbringer als zur Empfang- nahme der nenen Stammaktien legitimiert gilt. Hierüber wird besondere Bekanntmachung ergehen.

Bei den vorbezeichneten Stellen werden au< vou heute ab die Dividendeuscheine der Hof- maun-Afktieu pro 1911 mit /4 105,— pro Stück eingelöst.

Diejenigen Aktien der erlos<henen Waggonfabrik Gebr. Hofmann & Co., Actien-Gesellschaft, welche nicht fristgemäß zum Zwecke des Umtausches in Stammaktien unserer Gesellschaft eingereiht bezw. uns ni<ht zur Verwertung für Rechnung der Be- teiligten zur Verfügung gestellt sind, werden gemäß 88 306, 305, 290 „GLB. für kraftlos erklärt.

[T]. Ju unserer Generalversammlung vom 5. Fe- bhruar h. J. it ferner beshlofsen worden, das Gruud- fapital unserer Gesellschaft um weitere 4 8 850 000,— dur< Ausgabe von 8850 Stü>k auf den Inhaber lautende Stammaktien über je nom. 4 1000,— zu erhöheu, welche ebenfalls vom 1. Januar d. J. ab na< Verhältnis ihres Nennbetrages voll an der Dividende teilnehmen. Diese neuen Stammaktien find von einem Konsortium mit der Verpflichtung übernommen worden, sie unseren alten tamm- aktionären sowie den Hofmann: Aktionären bezw. den Besigeru unserer gegen Hofmann- Aktien gemäß Ziffer T einzutaushenden nom. 4 1125 000,— neuen Stammaktien zum Kurse von 133} 9/6 ju-

zügli<h 4% Stüdinsen vom 1. Januar d. J. ab

bis zum Zahlungstage zum Bezuge anzubteten,

Anbietung soll derart erfolgen, daß auf bens berehtigte Aktien (Linke-Stammaktien und Hofmaz Aktien) im Nennbetrage von zusammen 4 150g“ 3 neue Stammaktien à nom. 4 1000,—, und s jede bezugsberehtigte Stammaktie à nom. 4 1009“ 2 neue Stammakiien à nom. # 1000,— erho, werden können. Den Schlußscheinstempel habey s beziehenden Aktionäre zu tragen. t

Demgemäß fordern wir unsere alten Stamny aktionäre sowie die _Hofmann-Aktionäre bezw. h, Besißer unserer an Stelle der Hofmann- Aktien ein zutaushenten nom. 6 1 125 000,— neuen Stamy, aktien auf, das Bezugsrecht unter folgenden Y,, diugungen auszuüben :

1 Auf je nom. 4 1500,— bezugsberedtigt, Aktien (Linke-Stammaktien und Hofmann-Aktiz können 3 neue Stammaktien à nom. 1000 < und auf jede bezugsberehtigte Stammaktie à ny Á 1000,— fönnen 2 neue Stammaktien à non, 4 1000,— zum Kurse von 1334 9/6 bezogen werdey: dur< 1500 bezw. 1000 nit teilbare Beträge werd, niht berüd>sichtigt. \ j a Das Bezugsrecht ist bei Vermeidung des Ly, ustes

bis zum Donnerstag, den 7. März d. J,

einschließlich an den Werktagen bei den in Ziffer L bezeichucty Stellen während der bei jeder Stelle üblichen 6, \{äftsstunden auszuüben. 4

3) Bei der Anmeldung find diejenigen Aktien, zj die das Bezugsreht ausgeübt werden soll, ly Dividendenscheine mit etnem mit arithmetisch y, ordnetem Nummernverzeichnis versehenen Anmel), schein, der von den Anmeldenden zu vollziehen j zur Abstempelung einzureiden. Formulare köng bei den Bezugsstellen in Empfang genommen weidz

_

Gleichzeitig sind für jede zu beziehende neue Stan,W

aktie à nom. F 10€0,— 133499 zuzügli 41, Stückzinsen vom 1. Januar d. I. ab bis ¡y Zahlungstage sowie der Schlußschetnstempel bar y Jaden, worüber auf dem Anmeldeschein quittiz wird.

re<ts eingereihten Aftten werden \stempelung zurü>gegeben.

Die Ausgabe der neuen Stammaktien findet (Wi

derjenigen Stelle, bei der die Anmeldung erfolgt s gegen Nückgabe des quittierten Anmeldescheins, desg Ueberbringer als zur Empfangnahme der ne Stammaktien legitimiert gilt, nah Fertigstely

der Aktienurkunden statt; hierüber wird beson

V Olibel ergehen.

111. Gleichzeitig werden unsere sämtlichen Atty nâre (Vorzugs- und Stammaktionäre) aus fordert, mit Nücsiht auf die in unserer G

versammlung vom d. Februar d. I. beschlossen In :

derung unserer Firma ihre Aktien ohne Dividentz bogen zu dem Zwecke einzureichen, damit die Firma änderung auf den Aktien dur< Stempelauftn fenntli<h gemaht werden kann. Die Aktien werd nach der Abstempelung sofort zurü>gegeben. Breslau, den 20. Februar 1912. Linke-Hofmann-Werke

Breslauer Aktiengesellschaft für Eiscnbah :

wageu-, Lokomotiv- und Maschineubau, Floegel. Martin y.

[103814]

Bayerische Unionbrauereien Landstuhl i

& Meh Aktiengesellschaft in Meh.

Zu der am Samstag, den 9, März 191! |

Nachmittags 3 Uhr, in einem Saale des H! Noyal in Mey stattfindenden ordentlichen Gener

versammlung laden wir hiermit unserer Her

Aküonäre ergebenst ein. Tagesordnung: 1) Vorlage des G G der Gewinn- und Verlustrehnung. 2) Antrag des abs<lus}ses.

auf Genehmigung

3) Antrag auf Entlastung des Vorstands und J

Auffichtsrats. 4) Beschlußfassung über die Gewinnverteilung,

Wegen E U A an der Generalversamm!

verweisen wir auf $ 13 unserer Statuten. j Die Vorzeigung der Aktien oder des Autwt

über den Besiß von solhen hat auf dem Lur

des Creditvereins für Lothringen e. G. m. b.

in Metz, E Ee 61, zu erfolgen. Meg, den 19. Februar 1912. Der Vorfitzende des Auffichtsrats: H. Sqhiele.

[103815]

Bayerische Unionbraucreien Lands

& Meß Aktiengesellschaft in Me. Zu der am Samstag, den 9. März 19 Nachmittags 4 Uhr, in einem Saale des M Noyal in Mes stattfindenden auferordeutl# Generalversammlung laden wir hiermit 1" Herren Aktionäre ergebenst ein. TageSEordnung : Statutenänderungen : 4 1) $ 22 Absag 2 soll dahin abgeändert werde, N Zu einer gültigen Beschlußfassung des Aus rats ist die Anwesenheit der Hälfte, mind! aber von dreien der Mitglieder notwendig; bei auf alle Fälle der Vorsitzende oder ® Stellvertreter anwesend sein müssen. 2) A soll dahin abgeändert werden, dz! Borstand aus einem oder mehreren Mitgl besteht, die vom Aufsichtsrat zu bestellen L 3) $8 27 soll roie folgt abgeändert werden: DA der Vorstand aus mehreren Mitgliedern, |! darf es ¡zu Willenserklärungen, insbeson) Zeichnungen des Vorstandes für die Gesel! der Mitwirkung von zwei Mitgliedern. Der Aufsichtsrat kann jedo einzelnen gliedern des Vorstands die Befugnis 27 die Gesellschaft allein oder in Gemeins einem Prokuristen zu vertreten. f Wegen Beteiligung an der Generalversat" verweisen wir auf $ 13 unserer Statuten. Die Vorzeigung der Aktien oder des Tei übr den Be p von solchen hat auf dem i des Creditvereins für Lothringen e. G." in Metz, Nömerstraße 61, zu erfolgen. L den 19. Februar 1912. Â er Vorfißeude des Aufsichtsra!?! H. Schiele.

4) Die zum Zwe>e der Ausübung des Bezu nach der

A lvers l d euexalversammlung der Albrechtswerke Aktiengesellschaft iu Roazdsen bei Mischke, Kreis Graudenz, findet am Mittwoch, deu 13. März cr., 4 Uhr Nachmittags, im Hotel des „s<hwarzen Adlers“ in Graudenz statt. j Tagesorduung : 1) Bericht des Vorstands. 2) Festsegung der Bilanz und Entlastung von Vor- stand und Aufsichtsrat für das Jahr 1911. 3) Neuwahl eines Aufsichtsratsmitglieds. 4) Beschlußfassung über die Verteilung des Rein- Jewtnn8. 5) Anträge der Versammlung. Graudenz, den 19. Februar 1912. Dec Au rgtovorsitenbez ‘13 A erz.

Diejenigen Aktionäre, welhe sih an der General- versammlung beteiligen wollen, haben ihre Aktien ohne Gewinnanteil|heine spätesteus bis zum 11, März crx. beim Vorsißzendeu des Auf- sichtsrats zu hinterlegen. Gegen Hinterlegung der Aktien werden Eintrittskarten ausgehändtgt.

A Die Aktionäre der Holzhearbeitungs-Aktien-Gesell- haft vorm. Otto Mauksh zu Görliß werden hier- dur<h zu der am Sounabend, den 23. März 1912, Nachmittags 3} Uhr, in Görliß im Kontor der Gesellschaft, Nauschwalderstraße Nr. 2099, stattfindenden dreizehuten ordentlichen General- versammlung eingeladen. i Tagesorduung : l) Vorlegung des Geschä!töberichts Nechnungsabschlusses für 1911.

2) Entlastung des Vorstands und des Aufsichtsrats.

3) Beschlußfassung über die Verwendung des Rein-

gewinns.

Diejenigen Aktionäre, welhe in der General- versammlung ihr Stimmrecht ausüben wollen, müssen thre Aktien gemäß $ 20 des Statuts spätestens am zweiten Tage vor der Generalversamm- lung, den Tag der Geueralversammluug uicht mitgere<nuet, dei der Gesellschaftskasse in Görlitz oder bei der Löbauer Vauk in Löbau i. Sa. hinterlegen. Werden Aktien bei einem Notar hinter- legt, so ist der Hinterlegungsschein spätestens am dritten Tage vor der Geueralversammlung der Gesellschaft zur Prüfung einzureichen.

Görlitz, den 20. Februac 1912.

und des

[103811]

Osnabrü>ter Badehaus Akt-Ges.

Die Aktionäre der Gesellschaft werden “zu der Boa en ere ammlung, Souüäbeitd, + Marz » ttags 12 Nathause eingeladen. s O A TOS Tagesorduung : Erledigung der im $ 10 der Satzungen vyor- gesehenen Geschäfte. Der Vorsitzende des Auffichtsrats: Otto Kroms{hröder, Geh. Kommerztenrat.

[103876] S Obershlesischer Credit-Verein in Ratibor.

Die Aktionäre werden hierdur< zu der am 23. März cr., Nachm. 43 Uhr, in unserem Geschäftelokale, Domstraße Nr. 5, stattfindenden LE ordentlichen Geueralversammluug ein- geladen.

/ Tagesordnung :

1) Erstattung des Sahresberibts,

2) Beschlußfaffung über die Genehmigung der Jahresbilanz, die Verteilung des Neingewinns sowie über die Erteilung der Entlastung des Vorstands und des Aufsichtsrats.

3) Wahlen zum Auffichtsrat.

Stimmberechtigt sind nah $ 24 des Gesellschafts. vertrages diejenigen Aktionäre, welhe ihre Aktien oder die Depotscheine der Reichsbank oder eines Es E u L ROnpetten Nummern- erzeihnis pätestens deu 19, ; Abends 6 Uhr, E

in Ratibor bei unserer Kasse,

in Breslau bei dem Schlefisheu Baukverein hinterlegt haben und bis nah der Generalversamm- lung hinterlegt lassen. :

Ratibor, den 20. Februar 1912.

Der Aufsichtsrat

des Oberschlesischen Credit-Vereius. Martius. | [103567 |

Aktiva. terem —= 5|— 878/92 7/43 210/23

Inventarkonto Kontokorrentkonto Kassakonto

Liquidationsbilauz per 12. Juli 1911.

[103566]

Unser Vertrag mit der Norddeutschen Verlags- gesellschaft m. b. S., Berlin NW. 40, Hinderfin, itraße 5, betreffend die Unfaliversicherung der Abouneuten der Zeitschrift „Die Hygiene“ (Ausgabe #8}, ist dur gegenseitige Vereinbarung dergestalt aufgehoben worden, daß er am 9. Fe- bruar 1912 außer Kraft getreten ist.

Berlin, den 14. Februar 1912.

Deutschland, Lebens-Versicherungs-Actien- Gesellschaft zu Berlin.

N. Mertins.

N -

6) Erwerbs- und Wirtschafts: genossenschaften. Einladung zur Generalversammlung. Die -: 929; ordentliche Oeneraïversammiline des Deutschen Creditvereiuns eingetragene 'Ge- nof}senschaft mit beschränkter Haftpflicht wird hiermit auf Souuabeud, den 9, Mär 1912, Abeuds 4 Uhr, in unserem Geschäftslokale, tiv Ms F erittae 86—88 I, anberaumt, zu velcher die itglieder unserer Genofe - gebenst eingeladen werden. | E ee Als Legitimation zur Beteiligung an der General-

versammlung dient das Geschä tsanteilkontobuch. Tagesorduung : 1) Vorlage des Geschäftsberichts und der Jahres- rechnung für 1911. : 2) Bericht der Revisoren. 3) Genehmigung der Bilanz nebst der Gewinn- und Verlustre<nuvyg für 1911 und Entlastung. 4) Wahl bzw. Wiederwahl von Aufsichtsrats- mitgliedern. (103458] tf el A Februar 1912. eutscher Creditverein eingetragene Genofsen- schaft mit beschränkter Haftpflicht, Y Der Auffichtsrat. von Graberg, General der Infanterie z. n, Borsißender.

Pasfiva. 6 A 868/70 32/88 200|—

0) Niederlassung 2c. von 1E Rechtsanwälten.

In die Anwaltéliste ist eingetragen worden der frühere Rechtsanwalt Ernst Clemens Per } it dem Wohnsitze in Dresden. E

Dresden, den 19. Februar 1912.

Königl. Amtsgericht.

[103571] Bekauntmachung.

“Der Gerichtsassefsor Stähler Z Deünster ist in die Liste der bei dem hiesigen Landgericht zugelassenen Rechtsanwälte eingetragen worden.

Müuster, den 17. Februar 1912. Der Landgerichtspräsident.

[103575] __ Vekanutmachung.

Der bisherige Gerichtsassessor Dr. Hans Mangold aus Braunschweig ist zur Rechtsanwaltschaft bei dem hiesigen Landgericht zugelassen und heute in die Anwaltsliste des Gerichts eingetragen worden.|

Osnabrück, den 17. Februar 1912.

Der Landgerichtspräsident. F I r. A. 120. In die Liste der beim Amtsgericht Weinheim zugelassenen Nehtsanwälte wurde e eingetragen : Hans Harrer in Weinheim. Weinheim, den 16. Februar 1912. Großh. Bad. Amtsgericht. [.

[10357 2] Bekauntmachung.

Der Rechtsanwalt Justizrat Wirtz ist gestorben und in der Liste der bei dem hiesigen Landgerichte zugelassenen Rechtsanwälte gelös{<t worden.

Düsseldorf, den 16. Februar 1912.

Königliches Landgericht.

E

10) Verschiedene Bekannt- machungen.

[101837] Aufforderung.

Gemäß Beschluß der Gesellshafter vom 2. Fe- bruar 1912 ist die Bergbau- & Handelsgesellschaft mit beschränkter Haftung zu Frankfurt a. M. auf-

elöst. Die Gläubiger werden aufgefordert, ihre

der Bilan; u

Rechnun

Lfde. Nr. |

Yolzbearbeitungs- Aktien- Gesellschast vorm. Otto Mauksch.

Der Vorstand. Nosemann.

L Rechnungsabschluß der Nassauischen Landesbank

D eet Au na

Lde. Nr.

1101/58

Albert Koßwich.

Einnahme

Uebertrag aus 1910

M | f

Einnahme in 1911 | S

__ Die Märkische Baugenossenshaft eingetragene Geno aufgelöst, die Gläubiger werden aufgefordert, si< zu melden. Märkische Baugeuosscuschaft mit be

und der

Hinze.

Zusammen

t A

Uebertrag aus 1910

M [4

Ausgabe in

i | / 1101/58 senschaft mit beshränkter Haf pflicht ift

schräukter Haftpflicht iu Liquidation.

1911

M |-S

furt a.

Naffauischen Sparkasse für das Kalenderjahr 1911.

Zusammen

“A

Verglichen die Einnahme mit der Ausgabe bleibt Ende 1911 ein Mehrbetrag der

Einnahme M [4

Ausgabe M

n)prüche beim unterzeichneten Liquidator in Frank- ¿., Jahnstraße 9, anzumelden.

Bergbau- & Handelsgesellschaft mit beschränkter Haftung i. Liquid. Friedrich Siegfried.

S

Lfde. Nr.

2 e A. Landesbank.

Schuldverschreibungen der Nassauischen Landesbank

Darlehen gegen Hypotheken und an Gemeinden und Verbände . Kont okorrente

Effekten

Sonstige Einnahmen und Ausgaben

Zinsen, Provision und Verwaltungskosten

Bankimmobilien , ..

O O0 N E I

| 126 471 600/—

10 012 500/72 470 106/37 1 925 233/87

6 000 000!— 744 593/85 9 806 973 13 Zes |

M |

6 991 900|— 7 901 669/34 91 004 921/41 2 649 972/05 12 926 135/39 11 381 434/—

5 588

G

14 4! 1 )

4 c (

|—

133 463 500|— 7 901 669/34 101 017 422/13 2 649 972/05 13 396 241/76 13 306 667 87 6 000 000|—

1 920 176/30

2 978 035/93

138 891 258/93 241 917/89 392 637 |— 665 472/48

2 497 475/13 1 609 769/12

“e 8 2 929 280/40

|

2 010 850|— 14 097 210/42 90 807 537/95 3071 796/05 12 700 862/77 11 500 455/54 27 85788 1121 984/83 168 242/20

|

|

| 2 010 850|— 152 988 469/35 91 049 455/84 3 464 433/05 13 366 335/26 13 997 930/67 1 637 627 |— L 1 121 984/83 2 697 522/60

131 452 a 10 211 107/46 110 035/42 1977 324/22

6 000 000|— 798 191 47

2 907 003 53

|

| 145 086 800/01 243 141/17 814 461|— 80 128/91 2 668 587/02 1 637 627|—

Faliivias

L B 2 626 490/20 299 076/79

148 431 007/94

282 633 685/38

146 827 810/95

282 334 608/59/*

i ; R. Sparkasse. Einlagen auf Sparkassenbücher Lit. A, B und C. Darlehen gegen Hypotheken und an Gemeinden und Verbände . Darlehen gegen Bürgschaft Lombarddarlehen Darlehen gegen Verpfändung von Hypotheken Zedierte Kauf- und Steiggelder Gffekten

Reservefonds der Sparkasse

Cffekten des Neserrefonds

Konto der Sparkasse (Gewinn und Verlust) Kassenbestand

M Co D s O O D D

ek fern prr Pee run.

| 128 247 979/26

e Wi |

6 157 276/55 2 501/42 548/57

6 341 177/73 a f ivo

l

134 202 677/44 |

42 632 508/70

4 846 906/25

1 917 902/38

6 668 636/191

91 150/—

80 203/18

2 504 385/25 57 216 50861 2 290 209/80 7 637 49707 478 431/46 158 098/15

1 361 108/32

| 170 880 487/96

4 846 906/25 1 917 902/38 6 668 636/19 91 150|— 80 203/18 2 504 385/25 63 373 785/16 2 292 711/22 7 638 045/64 6 819 609/19 158 098/15 1361 108/32

eis |—

| 88 486 771/69 6 470 669 82 7 312 128/49

156 550 619 074 51 16 485 713/85 12 113 058/88 84 749/78 1918 640/98

6 341 144/25

p ent T ins |

135 506 797 64

34 488 595/15 11 613 791/74 1751 162/48 7 016 185/59 23 700|—

80 237 76 3031/50

60 249 807 44 2 318 671/39 7 639 460/72 Lo s 636 aua 1224 706/74

l

|

34 488 595 15 100 100 563/43 8 221 832/30 14 328 314/08 180 250 |— 699 312/27 16 488 745/35 2 362 866/32 2 403 421/17 9 558 101/70 enanao d v

6 977 606/15 1 224 706/74

aven |—

153 456 312 10

136 391 892/81

—J S I —J 1 r S

6 819 609/19 136 401/58

153 456 312/10 L

95 253 657/18 6 303 929/92 7 659 677/89

89 100|— 619 109/09 13 984 360/10 16 542 856/25 110 709/95

1 920 056/06

6 819 508 1 598 714/23

Summe . .

Auszug aus dem Gewinn- und Verlustkonto der Nassauischen Landesbank

für das Iahr 1911. A Pee Eiunahme

MA |4

BezticGnung M

Ausgabe

140 749 483/53

[T. Dur< Kursänderungen Einnahme | S |-

K

127 883 545/36

Ausgabe «A

268 633 028/89

139 988 502/25

127 045 812/41

Auszug für

Bezeichnung

267 034 314/66

150 901 678/67

i OVDIIIANAN A L

prak perak

O N I

150 901 678/67

aus dem Gewinn- und Verlustkonto der Nassauischen Sparkasse das Iahr 1911,

T AG A

1. Effektiv Einnahme

M |

Ausgabe

Á | A

Pn) Mt

II. Durch Kursänderungen Einnahme M

Ausgabe

|

| 744 593/85 1 046 589/83 51 630/47 76 313/65

973 |—

Vortrag des Gewinnes aus 1910 Mehreinnahme an Besen 6 Provision Gewinn an Effekten im An- und Verkaufskonto des Reservefonds durch Auslosung ¿ des Reservefonds durch Kursänderung . . Verlust an Effekten des Reservefonds durch Kursänderung Ueberweisung des Gewinnes und Verlustes dur< Kursänderung an den Neservefonds bezw. aus demselben Kassenübershüsse dreier Landesbankstellen . . Ueberweisung des Gewinnes aus 1910 an den Hauptetat des Bezirkoverbandes Verwaltungskosten Ergänzung des Neservefonds

O o D

G S Q

253 306 124 084

744 593

M 2 |

1920176 1121 9848:

U 2,

1121 984 Verglichen . . ——

27 269 27 269:

Es E fih demna< ein wirklicher Ueber- {uß für 1911 zur Verfügung des: Kom- munallandtages von

Wiesbadeu, den 12. Februar 1912,

798 191

Dixektion der Na auen Landesbank. ait.

Mehreinnahme an Penn n « Provision Gewinne dur< Auslosung: a. an Effekten ___ Þþ an Effekten des Reservefonds . Verluste dur< Auslosung : a. an Effekten Verluste dur< Kursänderungen : a. an Effekten i _b. an: Effekten des Reservefonds . Ueberweisung aus dem Gewinn- u. Verlustkonto Verrwoaltungskosten Verluste dur< Kursänderungen Ueberweisun an den Reservefonds . . .. Kassenübershuß bei einer Landesbankstelle .

1341 796/41

14 850/31

3 031/50] 1 330/10]

L E

100

421 130 324 747 477 334

1 494

l j j

puri pk do O N]

L

|

Verglichen . . .|1

Summe . . . . 1361 108

o dO

224 706

I _—

1 224706

324 747 324 747

o | S] | -_ b =J

Es ergibt fich demnach ein wirklicher Uebers{<uß für 1911 zur Verfügung des Kommunal- landtages von . .

“a

136 401

[I S1 S8