1912 / 48 p. 3 (Deutscher Reichsanzeiger, Thu, 22 Feb 1912 18:00:01 GMT) scan diff

Gundra sehr drollig verkörpert. eine Tochter des Kammersängers Lieban und der die hiermit zum ersten Male in einer rößeren war eine sehr ansprechende Leistung, bude

berechtigenden jungen Künstlerin zuteil. Karl

Gertrud Dettmann als Krau Soltmann

Ftändigten das gute Gesamtspiel.

Im Königlichen Opernhause findet am morgigen Freitag, „Der große König“

Eingetretener Hindernisse wegen muß die für heute im König- | ; lichen Shaufpiclhauta in Aussicht genommene Neueinstudie- Tf

Abends, eine Aufführung von Beseßung statt.

rung von „1812“ um einige Tage verschoben werden. ftatt dessen „Die Rabensteinerin* in der bekannten Die für die 53. Abonnementsvorstellung an der Theaterkasse gekauften gelepte Vorstellung :

Eintrittskarten haben Gültigkeit für die neuan „Die Nabensteinerin“, können aber auch an der

Veginn der Vorstellung gegen Erstattung au des Aufgeldes zurüd- gegeben werden. Eine spätere Zurücknahme der Eintrittékarten findet Morgen wird die Puccinishe Opér „Bohème“, mit Herrn Jaeger vom Stadttheater in Leipzig in der Rolle des Nudolf Ferner sind die Damen Boehm- van E owie die erren Brons8geest, Habich und Bachma m Sonnabend wird anstatt der ursprünglich us

nicht statt. wiederbolt.

von „1812“ Heinri Lees Lustspiel , Der Schlag

Ticher Leitung des

Im Deutschen des Lustspiels „Viel Lärm um Nickts“ Die VLekorationen und Kostüme sind 7 eas von Ernst Stern ausgeführt.

Z Le

Strindbergs historisces Schauspiel vorgestern im T i tôni Male aufgeführt wurde, wird am Montag, gleichen Beseßung wiederholt. Triesh für diesen Abend wiederum beurlaubt.

Im Theatersaale

erliner Tonkünstlerinnenorchesters Schrattenh olz) statt.

Mannigfaltiges. Berlin, 22. Februar 1912.

Um 11 Uhr Vormittags wurde beute zum An denken an den Grafen Aehrenthbal eine stille Messe in der \ ] edwitgskirhe gelesen. wesenden befanden sich, „W. T. B.“ zufolge, u. a. der Reichékanzler, Unterstaats\ekretär Zimmermann nebst anderen Beamten des Auswärtigen Amts, ter italienisdhe, japanishe und französishe Botschafter, fâmtlihe Herren der öôsterreihisch-ungarischen Botschaft mit ihren Damen sowie zahl-

verstorbenen hiesigen katholishen St.

der Staatssekretär von Kiderlen-Waechter, der

reiche andere Vertreter des diplomatischen Korps.

Die Verlagsbuhhandlung von E. Wiest Nachfg. mit Genehmigung des NReichémarineamts das Modell des Linien-

\chiffes „Nassau“ (Dreadnoughttyp)

etwa 1 : 150 berstellen lassen, das nach Art des anatomishen Motells einen guten Einblick in den gesamten Bau dieses Schlachtschiffes er-

Theater.

Königliche Schauspiele. Freitag: Opern- haus. Nachmittags 3 Uhr: 87. Kartenreservesat. Ein Eintrittskartenverkauf hierzu findet nicht statt. Das Abonnement, die ständigen Neservate sowte die Dtenst- und Greipläße sind aufgehoben. Auf Allerhöchsten Befehl: Schülervorstellung. Der große König. Drei Bilder aus seinem Leben von Josef Lauff. Musik von Weiland Setner Majestät dem König. Für die szenische Aufführung einge- rihtet von Josef Schlar. Abends §8 Uhr: 91. Abonnementsvorstellung. Die Dienst- und Frei- Pläße sowie im vierten Nang die ständigen Neservate Knt aufgehoben. Der grof:e Köuig.

Schauspielhaus. 94. Abonnementsvorstellung. Vohèême. Szenen aus Henry Murgers „La Vie de Bohème“ in vier Bildern von G. Giacosa und L. Illica. Deutsch von Ludwig Hartmann. Musik von Giacomo Puccini. Musikalische Leitung: Herr Kapellmeister Dr. Besl. Regie: Herr Regisseur Braunschweig. Anfang 7# Uhr.

Sonnabend: Opernhaus. 52. Abonnementsvor- ftelung. Dienst- und Freipläße find aufgehoben. Dec Rosenkavalier. Komödie für Musik in drei Akten von Hugo von Hofmannsthal. Musik von Richard Strauß. Anfang 7 Uhr.

Schauspielhaus. 55. Abonnementsvorstelung. Der Schlagbaum. Volkslustspiel in 3 Aufzügen von Heinrich Lee. Anfang 74 Uhr.

Die für die 55. Abonnementsvorstellung zu „Acht- zehnhundertundzwölf“ an der Theaterkasse gekauften Eintrittskarten haben Gültigkeit für die neu an- geseßte Vorstellung „Der Schlagbaum“, können aber auch an der Vormittagsfkasse und am Tage der Borstellung an der Vormittags- und Male vis zum Begiun der Vorstelluug gegen Er- stattung auch des Aufgeldes zurückgegeben werden. Sine spätere Zurücknahme der Eintrittskarten findet nicht statt.

Neues Operntheater. Sonntag, Nachmittags 24 Uhr : Auf Allerhöchsten Bek ebt: Siebente Vor- ellung für die Berliner Arbeiterschaft: Zopf und Schwert. Lustspiel in fünf Aufzügen von Karl Gußkow. (Die Eintrittskarten werden durch die Zentralstelle für Volkswohlfahrt nur an Arbeiter- vereine, S usw. abgegeben. Ein Verkauf an einzelne Personen findet nicht statt.)

Deutsches Theater. Freitag, Abends 7 Uhr: Viel Lärm um Nichts.

Sonnabend: Romeo und Julia.

Sonntag: Viel Lärm um Nichts.

Montag: Romeo und Julia.

Kammerspiele. Frellag Abends 8 Uhr: Frühlings Grwacheu, onnabend: Eiue glücklihe Ehe. Sonntag: Der Arzt am Scheideweg. Montag: Eiue gläckliche Ehe.

Den Sekundaner gab Käte Lieban, Frau Lieban-Globig, Nolle auftrat. Es anmutige Keckheit, Beweg- lichkeit und charakteristishen Ausdruck ausgezeichnet. Häufiger wohl- verdtenter Beifall bei offener Szene wurde der zu {önen

j und nit zuleßt Grete Schmidt als verliebter, \hnippischer, sentimentaler Bakfisch vervoll-

ndert und Dietrich nn beschäftigt. eseßten Aufführung aum“ gegeben.

In der Kurfürstenoper findet Mittwcch, den 28. Februar, eine Jubiläumsaufführung des Musikdramas „Tiefland“ unter perfön- | Komponisten Eugen d'Albert statt. Quo vadis?“ bleibt in dieser Woche allabendlih auf dem Spielplan. T heater ist für morgen die Erstaufführung

von Shakespeare angesetzt. nach Entwürfen und unter Die Vorstellung beginnt um

„Königin Christine“, das heater in der Mo ggräßerstraße zum exsten

en 26. d. M. Der Direktor Dr. Brahm hat Irene

der Königlihen Hochschule Musik findet morgen, Abends 8 Uhr, das erste Konzert des Neuen i (Dirigent: Leo 5 Das Programm verspricht u. a. die Urauf- führung einer Serenadenmusik von Professor Paul Juon.

möglicht. Das Modell

erklärung, offnungen | beigefügt. eßler als Ebert, n

Ueber die Witterung Januar 1912 Hberichtet das

in der bekannten {läge vom

Es wird

Beseßung gegeben. beobachtet wurde.

eiwa

bendkasse bis zum | einer Linie,

die im äußer dünne Schneedecke auswies. zählte man

nur selten auftraten.

Die Oper bedeutend, da sie im Osten mei

Inseln 10° nit erreichten.

in der

E

lande, Rothhaar:-Gebirge und

Unter den An- | trübes, mildes

über Nordosteuropa da sich ein Ausläufer ter ozeanis in Leipzig hat

westen dagegen war es

Berliner Theater. Freitag, Abends 8 Uhr: Große Rosinen. Origtinalposse mit Gesang und Tanz in drei Akten (5 Bildern) von R. Bernauer und N. Schanzer.

Sonnabend, Nachmittags 34 Uhr: Torguato Tasso. Abends: Große Rofinen.

Sonntag, Nachmittags 3 Uhr: Bummelstudenten. Abends : Große Rofinen.

Montag und Dienstag : Große Nofinen.

Theater in der Königgräßer Straße. Freitag, Abends 8 Uhr: Die fünf Fraukfurter.

Sonnabend: Die fünf Fraukfurcter.

Sonntag, Nachmittags 3 Uhr: Ein Fallifssement. Abends: Die fünf Fraukfurter.

Lessingtheater. Freitag, Abends 8 Uhr: Ibsen-Zyklus : 1. Vorstellung. Neu einstudiert: Der Bund der Jugend.

Sonnabend: Komtesse Mizzi. Hierauf : Anatol. (T. Weihnachtseinkäufe. IL. Abschieds\ouper. 111. Ana- tols Hochzeitsmorgen.)

Sonntag, Nachmittags 3 Uhr: Die versunkene Maas, Abends: Erde. Hierauf: FTomtefsse

sl.

Neues Schauspielhaus. Freitag, Abends 8 Uhr: Das Familienkinud. Aas in 3 Auf- ¿ügen von Friß Friedmann-Frederih.

Sonnabend, Nachmittags 314 Uhr: Agnes Ber- nauer. Abends: Heiligenwald. j

Sonntag: Das Familieukind.

Montag: Fiat justitia.

Komische Oper. Freitag, Abends 8 Uhr:

La Traviata. Sonnabend: Rigoletto. Hierauf: Phantasie- tänze, getanzt von Eva von Dernbach. Sonntag, Nachmittags 3 Uhr: Zu kleinen Preifen : Undine. Abends: Die Zauberflöte. Montag: Der Freishüt.

Kurfürsten-Oper. Freitag, Abends 8 Uhr: Quo vadis? Oper in drei Akten (6 Bildern) von Jean Nouguès.

Sonnabend und folgende Tage: Quo vadis?

Sonntag, Nachmittags 3 Uhr: Tieflaud.

Schillertheater. o©. (Wallnertheater.) Freitag, Abends 8 Uhr: Der Kilometersreßser. wank in drei Akten von Curt Kraay, onnabend: Die Wildeute. D ex

Sonntag, Nachmittags 3 Uhr: Probe-

¡ kandidat, Abends: Gräfin Lea.

| ift nach amtlidem Material gearbeitet, die verschiedenen Materialien, aus denen das Schiff besteht, sind durch verschiedene Farben fkenntlich gemacht. Angaben über die bauptsächli{hsten Abmefsungen, Ve- waffnung und Besaßung sowie Zeichenerklärungen

in Norddeutschland im Monat Institut auf Grund der angestellten Beobachtungen: Im Gefamt- durhs{chnitt erwies sich der Januar als Gleichzeitig war es vorwiegend trccken, oktwohl die starken Nieder- 4. bis 7. bewirkten, daß ihre Gefamtmenge im größten Teile des Binnenlandes und des Osftcns den normalen Wert übertraf, Norden der Kerntdorfer Höhen Thüringer Mulde um mehr als das / den nordfriesfishen Inseln noch nit die Hälfte des Durwhschnitts Die Tempcratur lag im äußersten Nordosten 9 ° unter dem langjährigen Mittel. Südwesten hin wurde ter Wänwemangel al'mählich kleiner. die von der mittleren Ems bin verläuft, herrs{ten annähernd no1male Temperaturverhältnisse; füdwestlih derselben war es bis 10 Zufammenhange hiermit steht das Verhalten der S@neebedeckung, fen Nordosten fast während des

mittleren Norddcuts{land vcm 7. ab an der Mehrzahl der Tage vor- handen war, während der Südwesten nur in kurzen Perioden eine Hrosttage waren häufig. An im Osten vielfach mehr als 20, nordwestlichen Teilen noch elwa 12 bis 19, während sie im Sütwesten Die beobachteten Kälte st 20, in Masuren fogar 30° C über- schritten und nur im äußersten Südwesten und auf den friesishen Die Sonnenscheindauer erwies sich meist als zu groß, besonders an der Ostsecküste, die Bewölkung als zu gering ; nur der Südwesten machte auc in diefer Beziehung eine Auénahme. Die Niederschlagsverteilung ist dadurch gekennzeichnet, daß im Gegen- saße zu dem weit auêgedehnten, nördlihen und östlihen Eebiete von weniger als '50 mm si der Südwesten als besonders niedershlagêreich erwies. In versprengten Teilen Osipreufens, Schlesiens, Mccklenburgs, Brandenburgs, Sachsens, Hannovers und Schletwia- Holsteins wurden sogar weniger als 25, vereinzelt allerdings auch im Norden und Often über 50 mm beobattet, so im Jeverland und dem si anschließenden Küstensaume von Oldenburg und Hannover, an der Unterelbe, in einigen Gegenden von Mecklenburag, (bis über 70 mm), West- und Ostpreußen und in den höheren Teilen der Schlesishen Gebirge (Abhang der hohen Mense 187 mm). Im feuchten Südwesten fielen nur im Nheintale von Bonn an aufwärts und in den sid öftlich und westlih anschließenden Gegenden, in Hessen und der Umgebung der Rhön, oberen Leine sowie an der mittleren Roer weniger als 50 mm, in den Gebirgen am Niederrhein und in Wes1!falen über 75, im Sauer-

Bergischen Lanten bis 163 mm. drucgebieten über Nordeurcpa her1s{chte zu und regneris{es Weiter bei westlihen und f\üd- westliden Winden noch vor. Vom 4. ab zur Ausbildung, auch auf das rordöstlide Deutschland ausdehnte. und mittleren Norddeutschland bingegen chen Depression übcr Schottland bi nah Mitteldeutschland hin ausgebreitet hatte. oder 7. trat im ganzen nördliden und östlihen Teile des Gebtetes plößlih s{arfes Frostwetter cin, begleitet war und unter dem Einflusse des nordöstlichen, später öôst- im Größenverhältnis von | lien barometrischen Marimums bis zum 21. anhielt. in dieser Zeit weniger beständig; hier sank die mittlere Temperatur i

Beschreibung, Faxben-

find tem Modell östli

kalt und ziemli heiter.

Eismeer her

in ODflpreußen sowie in der Doppelte, während auf

bier aus nah Längs nach der Oberwefer

Von

und mehr zu warm. Im anzen Monats, im

Eittagen in den mittleren und

Pommerns, Posens,

vermißt.

Pommern

an der Fulda, Werra und der

Westerwald über 100, in den Unter tem Einflusse von Tief- Anfang des Monats

gelargte hoher Luftdruck der seinen Einfluß sehr kald Im westlichen nahmen die Regenfälle zu, Erst im Laufe des 6. das anfanos von St{neefällen | zerstört Im Süd-

nur in kürzeren Perioden, be-

Gelegentlih der am 26. d. M. im findenden Gedächtnisfeier Geburtêtages von Berthold Auerba Sohne gehaltenen Gedächtnisrede Fräulein Marta Necksiegel folgende grade waren nicht un- | Abschnitte aus feinen Dichtungen vortragen : „Diethelm von Buhenberg*“, [haftlihen Fest“, „Huzel und Pochel“.

New York, 21. Februar. tunnel im Staate Massachusetts, schen Tunnel, ist ß einem Zusammenstoß zwischen cinem Güterzug gekommen. machen es unmögli, bis Behörden glauben, daß dies vor Sonnabend oder Sonntag nit ge- lingen wird. Bis dahin ist der Verkehr unterbrcchen. jeßt bekannt ist, sind vier Personen getötet und siebzehn Güter- wagen zerstört w

New York, 22. Februar. (W. T. B.) brach gestern eine Feuersbrunst aus, die sih auf eine Fläche von ciner Meile Länge und einer Breite von sieben Häuserblocks aus- dehnte. Viele Wohnhäuser, Brande zum Opfer. worden. Schaden wird auf fünf Millionen Dollars geschäßt.

sonders vom 15. bis zum 20., unter 0°, Auf den slrengen Fr folgte sodann ziemlich unvermiitelt ein völliger Witterun ums Vom 22. bis zum 26. Ferrshte überall Tauwetter mit viel ach leidte Niederschlägen, da sich dad Hochdruckgebiet im Osten nah Südcsteurez terie und Ausläufer ozeanisher und nordisher Depressionen er und füdöstliter Nichturg vordrangen. in bei Jsland wiederum ein neucs Hochdiukgebiet entwickelt, das aid (8 Bu e L genen in Be Königlih preußische Meteorologisde nfluß |cknell südwärts na ttelemopa hin geltend mate. ald gis 25. bis zum Monats\{lusse erfolgte daher abermaliges Srostwetta, Nab gen und verbreiteten Schneefällen, deren Auftreten mit d ähe von De

Inzwischen batte sih

erbindung trat und eto

ressionen im Zusammenhange stand, die vom nördli

ch in südlicher oder \südöstlicher Richtung fortbewegten

Einige französische Schriftsteller und Künstler werden im Hotel] Esplanade in den Tagen vom 29. Februar bis 31. März eine Reibe sogenannter Conférencen veranstalten, nämlih die Privatgelehrt,

rau Marguerile Chenu, K

ean Richepin, der Bürgermeister t: on Lyon, Paul Herriot, Felix Galipaux vom Théâtre national de l’Odéon F bekannter Pariser Theaterkritiker. Den Vortrag des letztgenannten wird Fräulein Nadford, eine erst 15 Jahre alte Künstlerin am Pariser ban U n

égtetten. Programm und Eintrittskarten sind bei A. Werthe; und im Hotel Esplanade zu haben. heim

das Mitglied der Académie français

und Emile Mags, ein

mit eigenen französischen und deutschen Deklamationey

Harmontumsaal statt. aus Anlaß der 100. Wiederkehr 2

seinem

Einzelne Kapitel aus

„Adam und Eva auf dem- landwirt.

Verdingen, 22. Februar. (W. T. B.) Dur Selbstentzündung entstand gestern abend im fogenannten Miischraum der Uerdinger Baumwollspinnerei A.-G. ein verheerender Brand, der sig infolge der großen Mengen Zündstoff fchnell auédebnte. Fabrikanlagen standen im Augenblick in Flammen. / waren verqualmt, sodaß die beschäftigten Arbeiter und Arbeiterinnen W sih nur mit großer Mühe retten konnten. Van befürchtet, daß sind. Zwei Personen wurden schwer verleßt in ein Kranken- baus eingeliefert. An Spinnerei brannte vollständig aus.

Die grofen Die Ausgänge

( Drei Personen werden sie in den Flammen umgekommen Aufkommen

ihrem wird gezweifelt. Die

(W. T. B.) In dem Hoosac- dem längsten amerikani der westlichen Einfahrt zu Personenzug und einem Heftiges Feuer und \ckwere Explosionen zur Unglücksftelle vorzudringen, und die

cs 2500 Fuß von

Soweit bis orden.

In Houston (Texas)

Fabriken und Kirchen ficlen dem 90 0C0 bis 60 C00 Baumn ollkallen sind

Segen tausend Personen sind ctdadlos. Der

(Fortsezung des Nichtamtlichen in der Ersten, Zweiten und

Dritten Beilage.)

Charlotteuburg. Freitag, Abends 8 Uhr: Gräfin Lea.

Schauspiel in fünf Aufzügen von Paul Lindau.

Sonnabend, Nachmittags 31 Uhr: Prinz Friedrich vou Homburg. Abends: Kyritz-Pyrit.

Sonntag, Nachmittags 3 Uhr: Don Carlos. Abends: Kyritz Pyrig.

Theater des Westens. (Station: Zoologischer

Garten. Kantstr. 12.) Freitag, Abends 8 Uhr: Wiener Blut. Operette in dret Akten von Johann Strauß.

Sonnabend und folgende Tage: Wiener Blut. / Sonntag, Nachmittags 31 Uhr: Ein Walzer- raum.

Lustspielhaus. (Friedrihstr. 236.) Freitag, Abends 8 Uhr: Die Damen des Regiments. Citi, in drei Akten von Julius Horst und Artur

pp\chit.

Sonnabend und folgende Tage: Die Damen des Regimeuts.

Sonntag, Nachmittags 3 Uhr: Das große Ge-

heimuis,

Residenztheater. (Direktion: Richard Alexander.)

Freitag, Abends 8 Uhr: Alles für die Firma. Schwank in drei Akten von M. Hennequin und Georges Mithell. In Szene geseßt und für die deutshe Bühne bearbeitet von Bolten-Baeckers.

Sonnabend und folgende Tage: Alles für die Firma.

Sonntag, Nachmittags 3 Uhr: Der Prinz- gemahl.

Thaliatheater. (Direktion: Kren und Shönfeld.)

reitag, Abends 8 Uhr: Poluische Wirtschaft. chwank mit Gesang und Tanz in drei Akten ven Kraaß und Okonkowsky, bearbeitet von J. Kren. S larggterte von Alfred Schönfeld, Musik von ; ert.

A orend und folgende Tage: Polnische Wirt-

aft.

Trianontheater. (Georgenstraße, nahe Bahnhof Friedrichstr.) Freitag, Abends 8 Uhr: Das kleine Café. Lustspfel in dret Akten von Tristan Bernard. SRE U und folgende Tage: Das kleine

a .

Sonntag, Nachmittags 3 Uhr: Francillou.

Konzerte. Königl. Hochschule für Musik. Freitag,

Abends 8 e Konzert des Neuen Berliner Tonkünstlerinuenorchesters, Dirigent: Leo Schrattenuholz.

Singakademie. Freitag, Abends 8 Uhr: L, Klavierabeud vou Ernst vou Leugyel.

Saal Bechstein. Freitag, Abends 74 Uhr: 2. Konzert (Klavierabeud) von Ralph Leopold.

Beethoven-Saal. Freitag, Abends 8 Ubr:

2. (letztes) Konzert von Carl Flesch. Am Klavier: Marcel van Gool.

Klindworth-Scharwenna- Saal. Freitag, Abends 8 Uhr: Konzert von Hedwig Holt (Ge fang). Mitw.: Nicolas Lambiuon (Violine) und G. Zeelander (Solocellist des Blüthner-Orchefsters).

Choralion-Saal. Freitag, Abends 8 Uhr: Konzert von Hildegard Dietrich (Alt).

HYarmoniumsaal. Freitag, Abends 8 Ubr:

Konzert auf © Klavieren von Hildegard Klengel und Emmy Neuner.

BDirkus Schumann. Freitag, Abends 7x Uhr: Große Galavorstelluug. Auftreten sämtlicher Spezialitäten. Zum Schluß: Das ueue Aus- stattungsstück „Das Motorpferd“ in 5 Akten. Hervorzuheben: Die große Schlustapotheose mit noch nie dagewesenen Cffekten.

Sonntag, Nachmittags 34 Uhr und Abends 74 Uhr: 2 große Galavorstellungeu. In betden Vor- stellungen: Das Motorpferd.

BDirkus Kusch. Freitag, Abènds 7x Uhr: Grofie Galavorstelluung. Zum Schluß: Das neue Volksmanegeschauspiel „Die Hexe“ in 7 Bildern. Vorher: das auserwählte Pro- gramm.

Sonntag, Nachmittags 34 Uhr und Abends 74 Uhr: 2 große Vorstellungen.

Familiennachrichten.

Verlobt: Frl. Edith Heyn mit Hrn. Oberleutnant Ernst Carganico (Schweidniß— Breslau). Frl. Katharina von Arnim mit Hrn. Leutnant Jürgen bon Ramin (Neuensund—Berlin).

Gestorben: Hr. Oberleutnant a. D. Adolf von NRoques (Wien). Verw. Fr. Professor Bertha rone (Berlin). Anna Gräfin von Reichenbach St. Gallen).

Verantwortlicher Redakteur: Direktor Dr. Tyrol in Charlottenburg.

Verlag der Expedition (Heidrich) in Berlin.

Druck der Norddeutshen Buchdruckerei und Verlags- Anstalt Berlin SW., Wilhelmstraße Nr. 32.

Zehn Beilagen (etnschließlih Börsen-Beilage),

Erste Beilage

zum Deutschen Reichsanzeiger und Königlih Preußischen Staatsanzeiger.

Personalveränderungen.

Königlich Preußische Armee.

Offiziere, Fähnriche usw. Ernennungen, Beförde- rungen, Verseßungen. Im aktiven Veère. Berlin, 20. Februar. v. Pannewit, Gen. Major und Kommandeur der 14. Inf. Brig., mit der Führung der 4. Div., v. Wussow, Oberst und Kommandeur des Inf. Negts. von Voigts-Rheß (3. Hannov.) Nr. 79, mit der Führung der 14. Inf. Brig., Roeßler, Oberstlt. beim Stahe des Füs. Negts. Königin Viktoria von Schweden (Pomm.) Nr. 34, unter Verseßung zum Inf. Negt. von Voigts- Nhet (3. Hannov.) Nr. 79 mit der Führung dieses Negts., be- auftragt. v. Beczwarzowsky, Oberstlt. im Füs. Negt. Königin Viktoria von Schweden (Pomm.) Nr. 34, unter Gnthebung von der Stellung als Bats. Kommandeur zum Stabe des Negts. übergetreten. p. Wahblert, Major beim Stabe desfelben Negts., zum Bats. Kommandeur, Will, Oberst und Kommandeur des Inf. Negts. von der Go'ß (7. Pomm.) Nr. 54, unter Beförderung zum Gen. Major zum Kommandeur der 4. Inf. Brig., Westphal, Oberst beim Stabe des 3. Niederschles. Inf. Negts. Nr. 50, zum Kommandeur des Inf. Negta9. von der Golß (7. Pomm.) Nr. 54, ernannt. Schüler, Oberstlt. und Bats. Kommandeur im 3. Magdeburg. Inf. Negt. Nr. 66, zum Stabe des 3. Niederschle. Inf. Negts. Nr. 50 verseßt. Pagenstecher, Major beim Stabe des 3. Magde- burg. Inf. Negts. Nr. 66, zum Bats. Kommandeur ernannt, b Wartenberg, Oberst und Kommandeur des 4. Hannov. Inf. Negts. Nr. 164, mit der Führung der 13. Inf. Brig. beauftragt. v. L'Estocq, Oberstlt. beim Stabe des 7. Rhein. Inf. Negts. Nr. 69, unter Beförderung zum Obersten zum Kommandeur des 4. Hann. Inf. Negts. Nr. 164 ernannt. Schimmelfenntg? Oberstlt. im 7. Nbein. Inf. Negt. Nr. 69, uuter Enthebung von der Stellung als Bats. Kommandeur zum Stabe des Negts. übergetreten. Buch holz, Major beim Stabe desselben Negts., zum Bats. Kom- mandeur ernannt. v. E bel, Oberst und Kommandeur des Letbgarde- infanterieregts. (1. Großherzogl. Hess.) Nr. 115, mit der Führung der 75. Inf. Brig. beauftragt. v. Helldorff, Oberst und Chef des Genecalstabes des 1V. Armeekorps, zum Kommandeur des Leib- gardeinf. Regts. (1. Großherzogl. Hess.) Nr. 115, v. Falkenhayn, Oberst und Kommandeur des 4. Garderegts. z. F., unter Verleihung des Nanges eines Brig. Kommandeurs in den Generalstab der Armee pe:seßt und zum Chef des Generalstabes des 1V. Armeekorps, von Oberst beim Stabe des Königin Augusta Gardegren. Neats. Nr. 4, zum Kommandeur des 4. Gardereregiments Ä e ernannt. v. Engelmann, ; Oberstlt. im Königin Augusta Gardegren. Regt. Nr. 4, unter Enthebung von der Stellung als Bats. Kommandeur zum Stabe des Regiments übergetreten. Herzbruch, Major im Militärkabinett Seiner Majestät des Kaisers und Königs, als Bats. Kommandeur in das Königin Augusta Garde- gren. Regt. Nr. 4 verseßt; derselbe verbleibt jedoch bis 15. März 1912 noch) a!s kommandiert beim Militärkabinett. Dürr, Major und Adjutant des Generalkommandos des V 111. Armeekorps, fommandiert zur Dienstleistung beim Militärkabinett Seiner Majestät des Kaisers und Königs, in das Militärkabinett versezt. v. Pawel, Oberst und Kommandeur des Inf. Fegts. von Wittich (3. Kurhess.) Nr. 83, mit dcr gesetzlihen Pension zur Disp. gestellt und. zum Kommandanten des Truppenübungsplaßes Senne ernannt. Prinz Heinri ch XXX, Neuß Durchlaucht, Oberstlt. beim Stabe des Braunschweig. Inf. Negts. Nr. 92, unter Verseßung „zum Inf. Negt. „von Wittich (3. Kurhess.) Nr. 83 mit der Führung dieses Negts. beauf- tragt. v. Wartenberg, Oberstlt. und Bats. Kommandeur im Großherzogl. Mecklenburg. Gren. Negt. Nr. 89, zum Stabe des Braunschweig. Inf. Negts. Nr. 92, v. Koeller, Major beim Stabe des Kaiser Alexander Gardegren. Negts. Nr. 1, als Bats. Komman- deur in das Großherzogl. Meklenb. Gren. Regt. Nr. 80, verseßt. v. Koelichen, Oberst beim Stabe des Inf. Negts, Fürst Leopold von Anhalt-Dessau (1. Magdeburg.) Nr. 26, * zum Kommandeur des 8. Bad. Inf. Negts. Nr. 169 ernannt. v. Fu m etti, Oberstlt. im Inf. Negt. Fürst Leopold von Anhalt-Dessau (1. Magdeburg.) Nr. 26, unter Enthebung von der Stellung als Bats. Kommandeur zum Stabe des Regts. übergetreten. Hu ndrich, Mator beim Stabe des- selben Negts., zum Bats. Kommandeur, Nagel, Obersilt. beim Stabe des 3. Magdeburg. Inf. Negts. Nr. 66, unter Beförderung zum Obersten zum Kommandeur des 2. Oberelsäss. Jnf. Megts. Nr. 171,

- ecnannt. v. Amelunxen, Oberstlt. und Bats. Kommandeur im 1. Bad. Leibgren. Regt. Nr. 109, zum Stabe des 3. Magdeburg. Inf. Negts. Nr. 66, v. Seeckt, Major im Generalstabe des 11. Armeekorps, als Bats. Kommandeur in das 1. Bad. Leibgren. Neat. N 9, verseit. - z A befördert: die Dberstlis.: v. Wahlen -Jürgaß beim Stabe des Inf. Regts. Freiherr bon Sparr (3 Westfäl.) Nr. 16, v. Below beim Stake des Anhalt. Inf. Regts. Nr. 93, D, Sa Cob! Abteil. Chef im Großen Generalstabe, v. Lepel, Kommandeur des Landw. Bezirks 111 Berlin, v. Petersdorff, Abteil. Chef im Kriegs8ministerium, Frhr. Seutter v. Lößen, Flügeladjutant Seiner Königlichen Hoheit des Großherzogs von Baden.

v. Lauhn, Oberstlt. z. D. und Kommandeur des Landw. Bezirks Bremerhaven, der Charakter als ,_ Oberst verltehen. Dieterich, Oberstlt. beim Stabe des Leibgren. Negts. Köntg Friedrich Wilhelm TIT. (1. Brandenburg.) Nr. 8, zum Kommandeur des Landw. Bezirks 1 Berlin ernannt. Fchr. Shenck zu Schweinsberg, Oberstlt. und Bats. Kommandeur im Königin Augusta Gardegren. Negt. Nr. 4, zum Stabe des Leibgren. Negts. König Friedrich Wilhelm [I], (1. Brandenburg.) Nr. 8, v. Behr, Major und Adjutant der 9. Div., als Bats. Kommandeur in das Königin Augusta Gardegren. Regt. Nr. 4, verseBt Qadmetister, Werl. und Bis. Kommandeur im 4. Hannov. Inf. Negt. Nr. 164, zum Stabe des Zen: Regts. bon Stülpnagel (5. Brandenburg.) Nr. 48 verseßt. M GNATT Major beim Stabe des 4. Hannov. Inf. Regts. „Nr. 164, zum Bats. Kom- mandeur ernannt. Busse, Oberstlt. und Bats. Kommandeur im 2. Niederschles. Inf. Negt. Nr. 47, zum Stabe des 3, Oberschles. Inf. Regt. Nr. 62, Wallmüller, Major beim Stabe des 4. Thüring. Inf. Regts. Nr. 72, als Bats. Kommandeur in das 2. Niederschle). Inf Regt. Nr. 47, verseßt. Heinrichsen, Major und Bats. Kommandeur im 1. Nassau. Inf. Regt. Nr. 87, mit der geseßlihen Pension zur Disp. gestellt und zur Dienstleistung beim Kommando des Landw. Bezirks Limburg a. L., dessen Uniform er zu tragen hat, kommandiert. i :

“Du Bats: Kommantzeuren ernannt: die Majore: Groos beim Stabe des Inf. Negts. Herwarth von Bittenfeld (1. Westfäl.) Nr. 13, Knaudt beim Stabe des 7. Bad. Inf. Negts. Nr. 142, dieser unker Verseßung in das Inf. Negt. von Horn (3. Rhein.) Nr. 29, b. Gölieu beim Stabe des Gardeshüßenbats., unter Versetzung in das Leibgardeinf. Negt. (1. Großherzogl. Hess.) Nr. 115, Seele- wann beim Stabe des 2. A Inf: egts, Nr. 88, unter Ver-

eßun 0 1. Fnp. egt. Vir. 04.

G v. Fo E a Oderfilk L D. und Kommandeur des Landw. Bezirks Küstrin, als Zweiter Stabsoffizier zum Kommando des Landw. Bezirks Danzig verseßt. Mersmann, Oberstlt. z. D. und Zweiter Stabsoffizier beim Kommando des Landw. Bezirks Danzig, zum Kom- mandeur des Landw. Bezirks Küstrin, Spe ck, Major ¿i D., kom- mandiert zur Dienstleistung beim Kommando des Landw. Bezirks Recklinghausen, zum Kommandeur dieses Landw. Bezirks, Pa nthel,

Hül}ten,

Berlin, Donnerstag, den 22. Februar

Major z. D., kommandiert zur Dienstleistung beim Kommando des Landw. Bezirks Stockach, zum Kommandeur dieses Landw. Bezirks, CInannt.

Zur Dienstleistung beim Kriegsministerium kommandiert: H asse (Ernst), Major im Generalstabe des X V. Armeekorps, dieser vom 1. März 1912 ab, v. B u ch, Hauptm. und Komp. Chef i 1. Garde- regt. z. F.,, Deutelmoser, Hauptm. und Komp. Chef im 7. Nhein. Inf. Regt. Nr. 69, Graf v. Klinckowstroem, Rittm. und Eskadr. Chef im Drag. Regt. von Arnim (2. Brandenburg.) Nr. 12.

Lohde, Nittm. und Eskadr. Chef im Magdeburg. Drag. Negt. Nr. 6, vom 18. März 1912 ab zur Nemonteinsp. kommandiert.

v. Frankenberg u. Proshliß, Major im Großen General- stabe, kommandiert zur Dienstleistung beim Generalstabe des [1. Armeekorps, in diesen Generalstab verseßt. v. Lewinski, Hauptm. im Generalstabe der Großherzogl. Hess. (25.) Div., zum Major befördert. v. Bock, Hauptm. im Generalstabe des X[V. Armeekorps, als Komp. Chef in das 4. Magdeburg. Inf. Regt. Nr. 67, Benece, Hauptm. im Großen Generalstabe, in den Generalstab des XIY. Armeekorps, versegt. v. Marklowski, Hauptm., zugeteilt dem Großen Generalstabe, mit dem 1. April 1912 lon dem Kommando zur Dienstleistung beim Generalfkommando des X V. Armeekorps enthoben und in den Großen Generalstab, v. Gößniß, Oberlt. im Füs. Negt. General-Feldmarschall Prinz Albrecht von Preußen (Hannov.) Nr. 73, unter Beförderung zum überzähl. Hauptm. mit cinem Patent vom 20. März 1911 in den Großen Generalstab, n n z

In dem Kommando zur ienstleistung bei der Eisenbahnabteil. des Großen Generalstabs bis auf weiteres belassen: die Hauptleute und Komp. Chefs: B3hme im 4. Westpreuß. Inf. Negt. N1. 140, Hoffmann im Telegraphenbat. Nr. 3. i i

Zur Dienstleistung bei der Landesaufnahme bis auf weiteres kommandiert: Frhr. v. Canstein, Oberlt. im 4. Garderegt. z. F., Lös, Lt. im 3. Unterelsä}s. Inf. Negt. Nr. 138. :

Versetzt: die Hauptleute: v. Wichmann, Adjutant der 20. Inf. Brig, als Komp. Chef in das Gren. Regt. König Friedri I1II. (2. Schles.) Nr. 11, Cron, Adjutant der 82. Inf. Brig., als Komp. Chef in das Inf. Negt. Markgraf Karl (7. Brandenburg.) Nr. 60, Steiglehner, Adjutant der 16. Seldart. Biig., als Battr. Chef in das 2. Lothringische Feldart. Regt. Nr: 34, Arnoldt, Adjutant der 22. Feldart. Brig., als Battr. Chef in das 2. Litthau. Feldart. Negt. Nr. 37; die Rittmeister: Graf v. Korff gen. Shmitsing, Adjutant der 11. Kay. Brig., als Eskadr. Chef in das Leibkür. Negt. Großer Kurfürst (Schles.) Nr. 1, v. Volk- mann, Adjutant der 34. Kav. Brig., als Eskadr. Chef in das Westfäl. Drag. Negt. Nr. 7. ; 8

Grnannt: Bieliß, Hauptm. und Komp. Chef im Gren. Regt. König Friedrich Wilhelm 11. (1. Schles.) Nr. 10, unter Beförderung zum Major zum Adjutanten der 9. Diy., Siehr, Hauptm. und Komp. Chef im Infanterieregiment Markgraf Ludwig Wilhelm (3. Bad.) Nr. 111, kommandiert beim Generalkommanto des VIII. Armeekorps, unter Beförderung zum Major zum Ad- jutanten dieses Generalkommandos, v. Treskow , - Hauptm. im 2. Posen. Feldart. Negt. Nr. 56, zum Adjutanten der 16. Feldart. Brig.; die Oberlts.: Febens im Inf. Negt. Kaiser Wilhelm (2. Großherzogl. Hess.) Nr. 116, zum Adjutanten der 82. Inf. Brig., Boldt im 5. Westpreuß. Inf. Negt. Nr. 148, zum Adjutanten der 20. Inf. Brig., Hederih (Hans) im Feldart. Negt. General- Feldzeugmeister (1. Brandenburg.) Nr. 3, zum Adjutanten der 22. Feldart. Brig.; diese drei unter Beförderung zu Hauptleuten, Ritter u. Edler v. Ne gister im Leibgardehus\. Regt., zum Adjutanten ter 11. Kav. Brig., v. Felbert im 2. Westfäl. Huf. Negt. Nr. 11, zum Adjutanten der 14. Kav. Brig., Hesterberg im Hus. Negt.

König Humbert von Italien (1. Kuhess.) Nr. 13, zum Adjutanten

der 34. Kav. Brig. N i: . |

Zu den Stäben der betreff. Negtr. übergetreten: die Majore : rhr. v. Wangenheim, aggreg. dem 6. Thüring. Inf. Regt. Nr. 95, Müller, aggreg. dem 4. Bad. Inf. Regt. Prinz Wilhelm Mt, 112 v. Neichenbach, aggreg. dem Inf. Regt. Hamburg (2. Hanseat.) Nr. 76, v. Ahblefeldt, aggreg. dem Füs. Negt. Königin (Schleswig- Holstein.) Nr. 86, Zunehmer, aggreg. dem Inf. Regt. von Goeben (2. Rhein.) Nr. 28, Chales de Beaulieu, aggreg. dem Inf. Negt. von Courbiòre (2. Posen ) Nr. 19, Brehme, aggreg. dem Fü). Negt. General-Feldmarschall Graf Blumenthal (Magdeburg.) Nr. 36, v. Rosenberg, aggreg. dem Inf. Negt. Herwarth von Bittenfeld (1. Westfäl.) Nr. 13. E

Verseßt: die Majore: Seydel, aggreg. dem 6. Pomm. Inf. Negt. Nr. 49, zum Stabe des Gren. Negts. König Friedrich 1. (4. Oftpreuß.) Nr. 5, Knau ff beim Stabe des 3. Magdeburg. Inf. Negts. Nr. 66, zum Stabe des Inf. Negts. Fürst Leopold von Anhalt- Dessau (1. Magdeburg.) Nr. 26, v. Zedliß, Direktionsmitglied an der Kriegsakademie, zum Stabe des 3, Garderegts. z. F.; v. Loeper, charakteris. Major beim Stabe des Inf. Regts. Hamburg (2. Hanseat.) Nr. 76, zum Stabe des Inf. Regts. Graf Bose (1. Thüring.) Nr. 31; Springefeld, Hauptm. und Komp. Chef im Inf. Negt. von Alvensleben (6. Brandenburg.) Nr. 52, unter Beförderung zum überzähl. Major als Direktionsmitglied zur Kriegsakademie.

v. Nheinbaben, Major und Plaßmajor in Potsdam, zum Stabe des Kaiser Alexander Gardegren. Regts Nr. 1 verseßt. Graf zu Eulenburg, Oberlt. im 1. Garderegt. z. F., unter Beförderung zum Hauptm., vorläufig ohne Patent, zum Prhmaier in Potsdam ernannt. v. Bernuth, Major z D, und L ezirksoffizier beim Landw. Bezirk Schlawe, zum Landw. Bezirk Neustadt verseßt. b. Drouart, Hauptm. und Komp. Chef im_ Inf. Regt. Herzog Ferdinand von Braunschweig (8. Westfäl.) Nr. 57, mit der geseßlichen Pension zur Disp. gestellt und zum Bezirksoffizier beim Landw. Be- zirk Siegen ernannt. Volkmann, Hauptm. und Komp. Chef im Inf. Negt. Markgraf Karl (7. Brandenburg.) Nr. 60, in _das_ Inf. Negt. Herzog Ferdinand von Braunschweig (3. Westfäl.) Nr. 57 ver- seßt. Klarmeyer, Hauptm. und Komp. Chef im 4. Magdeburg. Inf. Negt. Nr. 67, in Genehmigung seines Abschiedsgesuchs mit der geseßlichen Pension und der Aussicht auf Anstellung in der Gen- darmerie zur Disp. gestellt und zum Bezinksoffizier beim Landw. Bezirk Wesel ernannt. Hirtler, Hauptm. und Komp. Chef im 6. Bad. Inf. Negt. Kaiser Friedrih 111. Nr. 114, in Genehmigung seines Abschiedsgesuches mit der geseßlichen Pension zur Disp gestellt und zum Bezirksoffizier beim Landw. Bezirk Molsheim ernannt. v. Noeder, Hauptm. z. D. und Bezirksoffizier beim Landw. Bezirk Lößen, zur Vienstleistung beim Landw. Bezirk 1 Königsberg kom- mandiert. v. Grone, Hauptm. z. D., kommandiert zur Dienstleistung beim Kommando des Landw. Bezirks T Braunschweig, zum Bezirks- offizier bei diesem Landw. Bezirk, Herbe r, Hauptm. im 2. Kurhess. Inf. Negt. Nr. 82, in das Inf. Regt. Markgraf Ludwig Wil- helm (3. Bad.) Nr. 111 verseßt und mit dem 1. April 1912 zum Komp. Chef, Nacke, Hauptm. und Komp. Chef im 6. Rhein. Inf. Regt. Nr. 65, zum Plaßmajor in Swinemünde, ernannt. Pachten, Hauptm. im Niederrhein. p Regt. Nr. 39, von dem Kommando zum Seminar für orientalische Sprachen in Berlin ent- hoben und als Komy. Chef in das 5. Rhein. Inf. Regt. Nr. 65 verseßt. Brix, Hauptm. im 7. Thüring. Inf. Negt. Nr. 96, zum

Ñ annt. ; i As ne verseßt: die Hauptleute: Pr igge im Inf. Regt. Graf Barfuß (4. Westfäl.) Nr. 17, in das Inf. Regt. von Horn (3. Rhein.) Nr. 29, Koberstein im Inf. Regt. von Grolman

1902

(1. Posen.) Nr. 18, in das Gren. Negt. König oes Wilhelm 11. (1. Sthles. Nr. 10, Pohlenz im 2. Niedersile . Inf. Negt. Nr. 47, mit dem 1. März 1912 in das 4. Schles. Inf. Regt. Nr. 157, Wal ser im 9. Bad. Inf. Regt. Nr. 170, în das 2. Unterelsäss. Inf. Negt. Nr. 137.

Zu Komp. Chefs ernannt Unter Beförderung zu Hauptleuten : v. Vahlkampf, Oberlt. im Kaiser Franz Gardegren. Negt. Nr. 2, diéser vorläufig ohne Patent und unter Enthebung von dem Kommando als Adjutant an der Inf. Schießschule, B oell, Oberlt. im 6. Bad. Inf. Negt. Kaiser Friedrich 111. Nr. 114.

__Din cklage, Oberlt. im 1. Oberrhein. Inf. Negt. Nr. 97, unter Beförderung zum überzähl. Hauptm. in bas 5. Nhein. Inf. Negt. Nr. 65 verseßt und mit dem 1. März 1912 zum Komp. Chef ernannt. v. Lengerke, Hauptm. im 7. Lothring. Inf. Regt. Nr. 158, bis Ende d. Mts. kommandiert zur Gesandtschaft în Bern, in das Füs. Negt. Königin Viktoria von Schweden (Pomm.) Nr. 34 verseßt. v. Velt- heim, Oberlt im Garderegt. z. F., auf ein Jahr als Ordonnanz- offizier des Herzogs von Sachsen-Coburg und Gotha Königlicher Oobeit, Hellwig, Oberlt. im Inf. Negt. Prinz Friedrih der Niederlande (2. Westfäl.) Nr. 15, zur Dienstleistung beim Traindepot des VI. Armeekorps, kommandtert. Hesse, Oberlt. im 8. Nhein. Inf. Negt. Nr. 70, in dem Kommando zur Gesandtschaft in Santiago bis zum 31. März 1913 belassen. Helmke, Oberlt. im 3. Thüring. Inf. Negt. Nr. 71, mit dem 29. Februar 1912 von dem Kommando zur Dienstleistung bei der Militärintend. enthoben und vom 1. März 1912 ab auf ein Jahr zur Dienstleistung beim Telegraphenbat. Nr 4, v. Bylburg, Oberlt. im Oldenburg. Inf. Regt. Nr. 91, auf ein Jahr zur Dienslleistung bet der Sloßgardekomp., kommandiert.

Verseßt: v. Festenberg - Pakti\ch, Oberlt. im Gren. Regt. König Friedrich II1. (2. Schles.) Nr. 11, in das Füsilier- regiment General - Feldmarschall Graf Moltke (S(les.) Nr. 38, Niemann, Oberlt. im 6. Pomm. Inf. Regt. Nr. 49, in das Füs. Negt. Fürst Karl Anton von Hokenzollern (Hohenzollern.) Nr. 40.

Fouquet, Oberlt. a. D. in Bergzabern (Nheinpfalz), zuleßt im jegigen 4. Lothring. Inf. Regt. Nr. 136, der Charakter als Hauptm. verliehen. ï :

Zu Oberlts. befördert: v. Kaisenberg, Lt. im Gren. Negt. König Wilhelm 1. (2. Westpreuß.) Nr. 7, v. Stllich, Lt. im Füs. Negt. Fürst Karl Anton von Hohenzollern (Hohenzollern.) Nr. 49.

Stahl, Lt. der Res. des Inf. Negts. von Volgts-Rhey (3. Hannov.) Nr. 79 und kommandiert zur Vienstleisiung bei diesem Negt., unter Beförderung zum Oberlt. im genannten Negt. angestellt. Kipper, Lt. im 6. Westpreuß. Inf. Regt. Nr. 149, bom 1. März 1912 ab auf ein Jahr zur Dienstleistung beim Nieders{lef. Trainbat. Nr. 5 kommandiert. i E 0

Versett: die Lts.: v. Lan gen(Klaus-Herbert) im 4. Thüring. Inf. Regt. Nr. 72, in das 2. Hannov. Inf. Negt. Nr. 77, Reh- mann im 1. Kurhess. Inf. Negt. Nr. 81, in das 3. Oberelsäf. Inf. Regt. Nr. 172, Scheffer im 1. Nassau. Inf. Negt. Nr. 87, in das Inf. Negt. Hessen-Homburg Nr. 166, Reichardt im Groiberzogl. Mecklenburg. Jägerbat. Nr. 14, in das Jäagerbat. von Neumann (L. Sdlel.) No. 9 : :

v. Brode, Lt. der Nes. des Inf. Regts. Markgraf Karl (7. Brandenburg.) Nr. 60 und kommandiert zur Dienstleistung bei diesem Negt., als Lt. mit Patent vom 18. Januar 1905 im genannten Regt. angestellt. Kämmniß, U. der Nes. des Inf. Regts. Graf Kirchbach (1. Niederschle.) Nr. 46 (1 Berlin), vom 1. März 1912 ab auf ein Jahr zur Dienstleistung beim 1. Lothring. Inf. Negt. Nr. 130 kommandiert; während dieser Dienstleistung ist sein Patent als vom 1. März 1910 datiert anzusehen. Schade, Fähnr. der Res. (Neu- haldensleben), früher im 7. Thüring. Inf. Negt. Nr. 96, als Fähnr. mit seinem Patent vom 27. Januar 1910 im 3. Westpreuß. Inf. Negt. Nr. 129 angestellt.

Schlesinger, Hauptm. und Komp. Führer an der Unteroff. Borschule in Bartenstein, als Komp. Chef in das Inf. Negt. von Alvensleben (6. Brandenburg.) Nr. 52, v. Prondzynski, Oberlt. an der Unteroff. Schule in Potsdam, als Komp. Führer zur Unteroff. Vorshule in Bartenstein, Koch, Oberlt. im 3. Posen. Inf. Negt. Nr. 58, zur Unteroff. Schule in Potsdam, versetzt. i

Mit dem 1. April 1912 verseßt: a. von der Unteroff. Schule in Ettlingen: die Oberlts.: Dunker, in das 2. Nassau. Inf. Regt. Nr. 88, F oôpde, in das 2. Oberelsäfs. Inf. Negt. Nr. 171, Hübner, in das Großherzogl. Mecklenburg. Jägerbat. Nr. 14; zur Unteroff. Schule in Ettlingen: Graf v. Bothmer, Oberlt. im Inf. Negt. Bremen (1. Hanseat.) Nr. 75, Hündle, Oberlt. im 7. Rhein. Inf. Regt. Nr. 69, Dierich, U. im 5. Bad. Inf. Regt. Nr. 113, Siber, Lt. im Inf. Negt. von Lüßow (1. Rhein.) Nr. 25; von der Unteroff. Schule in Jülich: Meyer, Oberlt., in das 5. Rhein. Inf. Negt. Nr. 65; zur Unteroff. Schule in Jülich: v. Detten, Lt. an der Unteroff. Vorschule in Sigmaringen; von der Unteroff. Schuke in Treptow a. R.: Benidcke, Oberlt. in ‘das Füs. Negt. General-Feldmarschall Graf Moltke (Schlesischen) Nr. 39, Viedebvantt, Oberlt., in das 9. Rhein. Inf. Negt. Nr. 160; zur Unteroff. Schule in Treptow a. R.: v. Heyne, Oberlt. im Füs. Regt. General-Feldmarshall Graf Moltke (Schles.) Nr. 38, Merkel, Lt. an der Unteroff. Vorschule in Sarge von der Unteroff. Vorschule in Greifenberg i. Pomm.: v. Noon, Oberlt., in das Gardefüs. Regt. ; zur Unteroff. Vorschule in Greifenberg i. Pomm. : Nicolay, Oberlt. im Gren. Regt. Graf Kleist von Nollendorf (1. Westpreuß.) Nr. 6; zur Unteroff. Vorschule in Sigmaringen : v. Plessen, Lt. im 6. Thüring. Inf. Regt. Nr. 9%, Blumen - thal, L. im Inf. Negt. Graf Barfuß (4 Westfäl.) Nr. 17. Schulß-Völcker, Köntgl. württemberg. Oberlt. an der Unteroff. Schule in Ettlingen, mit dem 1. April 1912 von dieser Stellung behufs Verwendung im 9. Württemberg. Inf. Regt. Nr. 127 enthoben.

Frhr. Thumb v. Neuburg, Oberst und Kommandeur des 1. Bad. Leibdrag. Negts. Nr. 20, mit der Führung der 8. Kav. Brig., Graf v. Geßler, Major beim Stabe des Drag. Negts. König Friedri 111. (2. Swles.) Nr. 8, unter Verseßung zum 1. Bad. Leib- drag. Negt. Nr. 20 mit der Führung dieses Regts., beauftragt. y. Bülow, Major und Eékadr. Chef im Gren. Negt. zu Pferde Freiherr von Derfflinger (Neumärk.) Nr. 3, zum Stabe des Drag. Regts. König Friedrich 111. (2. Schles.) Nr. 8 verseßt. y. Selchow, Oberstlt. und Kommandeur des Hus. Negts. Königin Wilhelmina der Niederlande (Hannov.) Nr. 15, zum Obersten befördert. v. Glasenapp, Oberstlt. und Kommandeur des 2. Pomm. Ulan. Negts. Nr. 9, kommandiert zur Dienstleistung bei der Militär- veterinärinsp,, zum Militärveterinärinspekteur „ernannt. Graf v. Shmettow, Major im Militärkabinett Seiner Majestät des Kaisers uud Königs, unter Verseßung zum 2. Pomm. Ulan. Negt. Nr. 9 mit der Führung dieses Negts. beauftragt. v. Göß, Nittm. und Eskadr. Chef im eau Hus. Regt. Nr. 10, kommandiert zur Dienstleistung beim Militärkabinett Seiner Majestät des Kaisers und Königs, in das Militärkabinett versetzt.

Verseßt: die Rittmeister und Eskadr. Chefs: Damm im Ulan. Regt. Großherzog Friedrih von Baden (Rhein.) Nr. 7, unter Be- förderung zum Major ohne Fs mit einem Dienstalter vom 10. September 1910 zum Stabe des Schleswig-Holstein. Trainbats. Nr. 9, Gallus im Westfäl. Drag. Regt. Nr. 7, als Komp. Chef in das a, O oi Jägerregt. zu Pferde Nr. 2, in das 2. Hannov. Ulan. Regt. Nr. 14. i:

S Beförderung zu Rittmeistern, vorläufig ohne Patent, als Eskadr. Chefs verseßt: die Oberlts.: v. Stülpnagel im 2. Garde-