1912 / 48 p. 9 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

®

Londo, 21. Februar. (M. T. B.) Nübenrobzu Fer 889%), Wetterberiht vom 22. Februar 16 h. 1 d. Wert, flau. Javazucker 9860/4 prompi Vormittags 9 i Name der

16 h. 9 d. Verkäufer, fest. (W. T. B.) (S@chluß.) Standbarßd- Beobachtungt-

London, 21. Februar. )

Kupfer stetig, 633, 3 Monat 633. station i (W. T. B.) Baumwolle.

Utifaß: 7000 Ballen, davon für Spekulation und Export Ballen.

Wind-

qus richtung, Wetter

stârke

A

in nas *)

Witterungs- verlavf der letzten 24 Stunden

MWind- richtung, MWind- stärke

in 45 ° Breite

Lein

_Stufenwerten * Temperatur in Celsius

Name der Beobachtungs8- station

Nie __1_Stu

auf Meere3- !

nivzau u. Schwere

A Barometerfstänb |

Barometbtrfiand | auf Meeres- | niveau u. Schwere in 45° Breite Barometerstand“ vont Abend

Karlstad Archangel Petersburg Niga

os 2 s t s. Erwerb3- uno Wirtichaftsaeno if O l : irtshaftsgenofsenshaften. O entli er n et er 7. Niederlassung 2c. von ettva ie d 4 D Unfall- und Invaliditäts- 2c. Bersicherung.

Bankausweise. Preis für den Raum einer 4gespaltenen Petitzeile 30 ,

T Temperatur Niederschfa

t

| | | So 1/Nebel | 3/0 [763

10. Verschiedene Bekanntmahhungen.

Rechtsanwälte Justizrat Masur und Dr. Wittkowsky | fich in Berlin W. 8, Kronenstraße 72, 15) Unvollständiger Wesel über 1600 M, per . Januar 1912, akzeptiert von Louise Schloepke, ausgestellt Charlottenburg, den 3. Oktober 1911, beantragt von der Allgemeinen Charlottenburger Dr. Walther. Riedel. Haus- und Grundbesigerbank E. G. m. b. H. in [104178] Berichtigung Charlottenburg, Wilmersdorferstraße 63 a, vertreten Bei den in Nr. 44 des „N..A.“ für 1912 ad dur die Rehtsanwälte Dr. Falkenstein und Dr. Hart- 972 IV 22. 12 gesperrten 34 0/0 Preuß. Konsols muß mann in Berlin W. 9, Shellingstraße 2, i es für, gleich anfangs, ridtig früher 40%/otig 16) Aftie Nr. 1555 der Deutschen Tageszeitung, ab 1. 10. 97 auf 310/ herabgesegtt“ heißen Druckerei und Verlag, Aktiengesellschaft in Berlin, Verlin, den 21. Februar 1912, ‘Ven über 200 4, als deren Besizer seit dem 31. De. Der Polizeivräsident. 1V. E. D zember 1895 Carl Giese in Stargard im Aktien- 104249 E Raa ad O buch der Gesellschaft eingetragen ist, beantragt von l G f è 367 H G rote Carl Giese in Stargard, Heiligegeiststraße 14, ver- baß as 7? A Si wird bekannt gema, treten durch den Rechtsanwalt Justizrat Dr. Hoff- t S O N f d2 ver T Me 912 Nr. 93 299 mann în Berltn W. 7, Unter den Linden 48/49, De Lai e Ee 1066 5 A ir. 93, ryy Daub Oed Def Idee 1000 &, | oulovilld unv Moieine Bone U, ol

) innerhalb zweier Monate ein Inhaber dieser Scheine bei uns nit melden follte.

Leipzig, den 22. Februar 1912. Leipziger Lebensversicherungs-Gesellschaft

auf Gegenseitigkeit (Alte Leipziger).

Hannover

en i Dresden

n 1 O

(W. T. B.) (S(luß.) Baumwolle

do. in New Orleans loko middl. 10/6, Petroleum. Refined (in Cases) 9/90, do. Standard white in New Bork do. Credit Balances at Oil City 1,50, Sch{hmalz Western steam 9,10, do. Nobe u. Brothers 9,30, Zucker fatr ref. PMuscovados 4,30, Getreidefraht nah Liverpool 4, Kaffee Nio Nr. 7 loko 142, do. für Februar 13,32, do. für April 13,36, Kupfer Standard loko 14,00—14,10, Zinn 42,75-—-43,00.

M2 Aa E Ee e Cape qu R O:

L Z i Bei i d Witterungs- 2 terie eilage 24 Stunden Liverpool, 21. Februar. Tendenz: Matt. Amerikanis{he middling Lieferungen: Nukbig. 762,7 |OSO 1 bedeckt |—29/ 9 [760 R August -September 5,66, September - Oktober 5,64, Oktober -No- | Borkum Schauer t M A eri I lmt r E 2 3. Verkäufe, Verpachtungen, Verdingungen 2c. ruhig, Middlesbrough warrants 49-22 S _-jptever | L (760 meist Vavolt fin uhig, Middlesbrough warrants 49-23. Swinemünde | 763,1 |NO 1/bedeckt | —1/ 0 762 meist bewölkt _3 [765 Nr. 3 für 100 F 9 à Mat-Augus i —— [a —S Warschau Ee e Nr. 3 für 100 kg Februar 513, März 514, Maï-August 521, | PYiemel SO 3 halbbed./- 17| 0 765 ziemlich heiter | Fw TOS 6 \ MNop [l -11 L E Len ch L N balb bes bed\ 5) 0 (763| ziemli beiter” beiter 2) Au gebote, Verlu t f: Fund frau des Schneidermeisters Otto Muske, Luise geb. good ordinary 52. Bancazinn 1162. "L d (761) Schauer Prag x E e L a E e Florenz 7,1 S 2MNebel m Wege der Zwangsvollstreckung soll das in | Berlin, Brunnenplaß, Zimmer Nr. 32, versteigert do. März 224 Br., do. April - Mai 222 Br. 767,4 |NNW Bet 12 [761 R I ge der ZwangsvoUs g loko middling 10,50, do. für April 10.26, do. für Juni 1039 7/4 764Nachm. Nieders{k. Uns S 3 des Versteigerungsvermerks auf den Namen der | Ius mit Seitenflügel rehts, Querwohngebäude mit 461 D , * ch«ADT! «I, UT Pt, 1 0D à e A L E E E A E . Frankfurt, M. | 768,1 Windsk. [Nebel | 2 0 |763| ziemlich heiter s : E „t steu y E 2d münde 768,0 |ONO 3 bedeckt 2 meist bewölkt mittags 10} Uhr, dur das unterzeichnete Ge- | unter Art. Nr. 6595 und in der Gebäudesteuerrolle d 770,4 |Windsk. Nebel | 8 Niederschl. | Ske A de Krakau 765,6 SW 2 Regen E Le Berlin, Schulstraße 35/36, belegene Grundstück ent- | vermerk ist am 8. Februar 1912 in das Grundbuch Stornoway ‘93,9 |SSO 4\bedeckt 71 756 Nachts Nieders{l. 1\heiter |__1//0 [7665| ztemlich heiter b. Querwohngebäude mit 2 Vorflügeln und DOE as T0 , Beoruar / i 2 A N e S aas Triest _ [767,0 [Windst. halb bed. 5/0 7764| ziemlich heiter y Töntgliches Amtsgericht Berlin. Wedding. Abteilung 7.

verlauf um Deutschen Reichsanzeî d Fönigli hen Staatsanzei d eisSanzeiger und Föniglih Preußischen Staatsanzeiger. Februar 5,69, Februar-März 5,69, Maârz- April 5,69, April-Mai ues s T PEERTE i | 770,1 |W 1 Nebel |—22/ 0 [769 1. Untersuchungssachen. vember 5,62. feitum [767,1 |SO 3/Nebel 0,1 0 [763] meist bewölfi T Nebel 21 0 [768 : 770,0 INO l1iwolkenl.|—21| 3 [766] 4. Verlosung 2c. von Wertpapieren. Parts, 21. Februar. (W. L. B.) (S{hluß.) Rohzucker | Swinemünde | 768,1 /ND 1 E l _((0,8 E E E Neufahrwafser N 2|bededt 765,9 |DND 1 |bedeckt | —3| 0 [761] ———— —————— jer Oktober-Januar 3782. S Sbeiler | 7 Zie - L / t ——— S ————— s ( ) / Lt L Zl 67 6 (SSD 2 bebet | 4/6 761 Stau _— betet |_4/1 7 | sachen, Zustellungen u. dergl. | "anni 2642 goctragene Gruntstüd am Antwerpen, 21. Februar. (W. T. B.) Petroleum. 768,2 ¡N 1/bedeckt |--0,3/ 3 [760anhalt. Niederschl. | tom 0 [765 E , - Schmalz für Februar 108 [N CLE E E M E e e l GOGH 4\woltenk. Berlin belegene, im Grundbuche von Berlin (Wedding) | verden. Das Grundstück, Berlin, Wriezenerstraße 21, E, r 767,7 [ND 2sbededt | —3 0 [761] meist bewöltt L E Seydisfjord 3\wolkig Frau Berta Knospe, geb. Brunsch, zul Berlin ein- Nükflügel rechts und 2 Höfen, Parzelle 2401/0. 105 8,10 S, S T E 1 50 S, F. bera IMegen | 7/2 7644 Schauer _ münde |_(065/0 [V dôdedeckt | —4 0 (62 ! _ 5e der : | Stkegneß 1/bedeckt 6/0 [760 richt, an der Gerichtéstelle, Brunnenplay, Zimmer | Unter derjelben Nummer mit einem Nugzungswert E E E E A L : Zugspiße _| 529,0 [N 6¡Schnee |—10/ 9 _/527| meist bewöltkt M | Uo ISEA segen 0 L NGI ewölltt F | Lemberg | 764,7 |ND 1\Nebel | 1/3 [760|Vorm. Nieders&l, hält: a. Vorderwohnhaus mit 2 Anbauten und Hof, | eingetragen. E: (Kiel) O gi c. Querfabrikgebäude mit Hinterhof, und umfaßt die 3| 752) E

der letzten | , | E , 5 O |_766,3 |[Windst. [bedeckt _| —4/ 0 M S, Berlin, Donnerstag, den 22. Februar 191802. 9,00, Mat - Juni 5,71, Juni - Juli 5,71, Juli - Xügust 5,70, in L G ewe T am 7704 SSO 1 Noebet —21l 0 768 2, AOTREoNs, Verlust- und Fundsachen, Zustellungen u. dergl. Glasgow, 21. Februar. (W. T. B.) (S(hluß.) Noheisen D E L 770, E ) 76 T 770,8 [SO 2|bedeckt |—26| 3 [765 5. Kommanditgesell schaften auf Aktien u. Aktiengesellschaften. rubig, 88 % neue Kondition 44i—45, Weißer Zudcker flau eufahrwafser ] —6/ 0 763) meist bewölft 765,9 |D 7765| ziemlich heitez 7667 [NO LUsbedeckt |—13/ 3 [759] Versteigerungövermerks auf den Namen ver Ehe. e 7 0 [763| ziemlich heiter ien 21. i T 2) Sva E E E A en Amiterdam, 21. Februar. (W. T. B.) Java-Kaffee 767,6 SSO 2 bededî 0,9 nhalt. Iétede 2 heiter 97 ç ¡ das unterzeihnete Gericht, an der Gerichtsstelle Raffiniertes Type wetß loko 224 bez. Br., do. Februar 224 Bt, 768,3 |NNW 2 bedeckt | 3| 2 |761| Sauer Wr [96276] Zwangsversteigerung. z er Gerichtsstelle, Cagliart i. Das Gr #, Berlir New York, 21. Februar : 4 bededt Band 40 Blatt Nr. 914 zur Zeit der Eintragung | belegen, is 8,97 a groß, besteht aus Vorderwohn- ng 10,60, do. [767,6 SW 2 bededt N E I 168,1 5E NRügenwalder- getragene Grundstück am 29. März 1912, Vor- | Kartenblatt 24, it in der Grundsteuermutterrolle Karlsruhe, B. | 768,6 |SW Sauer [O9 München |“ __2/3_[765/Nachts Niederschl. 761,5 |S M T der ( 4 er | unter derselben Numme i ungswer | ap pre 33 meist bewölft Nr. 30, eine Treppe, versteigert werden. Das in | von 15800 4 verzeichnet. Der Versteigerungs- : a | | |(Wilhelmsbav.) 764,7 ND 1 Hermanitadt |_766,6 |SO » Verlin, den 16. Februar 1912. Trennstücke Kartenblatt 22 Parzellen 1725/58,

(Lesina)

2e

Mitteilungen des Königlihen Aöronautischen

ODbfiervatoriums,

veröffentlihßt vom Berliner Wetterbureau.

DraäWhenaufstieg vom 20. Februar 1912, 8 bis 113 Uhr

[Station] Scehöhe | 122m | Temperatur (C°)| 60 | 68 | 3,2 Nel. Fhtgl. (0/0) 94 | 79 01 TOO Wind-Nichtung .| SW | Geschw. mps. 4 10 M9 Himmel anfangs größtenteil8, zuleßt zur Hälfte

Mt Höhe Temperaturzunahme von 6,6 bis 6,4 °.

Mitteilungen des Königlichen Aëronautischen L

Observatoriums,

veröffentlicht voin Berliner Wetterbureau. DraFenaufstieg vom 21. Februar 1912, 8 bis 10x Uhr Vormittags :

[Statton]

Seebhöbe

| | E | 4 | j E O Temperatur (C°)| 2,4 | 1,5 | “41 | +40} +80 |—10,8 | Kopenhagen 6 | X

Rel. Fdtak. (%/o)| 100 100 | 100 | 100 | Wind-Nichtung .| 8SW |WSW| W | W | ¿Op 4 132-1210 |

Trübe, anfangs etwas Regen, untere Grenze von Fractonimbus-

wolken in etwa 300 m Höbe.

Intersuhungssachen.

ck%» Aufgebote, Verlust- und Fundsahen, Zustellungen u. dergl.

Vertäufe, Verpachtungen, Verdingungen 2c. Verlosung 2c. von Wertpapieren.

1) Untersuchungssachen.

[104154] Steckbrief.

Gegen den unten beschriebenen Musketier Walter Vorkenhagen der 7. Kompagnie 4. Westpr. Fn- fanterieregiments Nr. 140, welcher flüchtig ist, ist die Untersuhungshaft wegen Fahnenflucht verhängt. Es wird ersucht, ihn zu verhaften und in die Militär- arrestanstalt in Hohensalza oder an die nâdste Militärbebörde zum Weitertransport hierher abzu- liefern. Beschreibung: Alier 22 Jahre, Größe 1 m 67,9 cm, Statur s{chlank, Haare \{chwarz, Augen \{warz, Nase gewöhnli, Mund gewöhnlich, Gesichts- farbe blaß. Sprache deutsch (Stettiner Dialekt). Besondere Kennzeichen: Narbe auf dem rechten Unter- arm. Kleidung: vermutlich Feldmütße, Waffenrock, Zuchhose, Mantel, Koppel mit Patronentaschen, Gewehr und Seitengewebr Nr. 111.

Bromberg, den 20. Februar 19192.

Gericht der 4. Division.

[104152] Ladung. Der Arbeiter Otto Kuske, geboren am 16. Funiti 0 i chöni Kreis Helmstedt, zulegt in e 22, defien Aufenthalt unbe- dur Beschluß des Kgl. 14, Dezember 1911 {1

fo außerhalb

911 ¡u Biesdorf, ligen Wohnsißes Berlin, gewerblichen Niederlassung

ohne vorgängige B 1 eigener Person

1 Haus zu Haus n feilgeboten zu baben, ohne im Besiß des bierzu erforderliten Wanbver- gewerbescheines zu sein. Uebertretung geaen 8S 1, 6, 18, 28 des Geseßes vom 3. FJult 1876. Der- selbe wird auf Anordnung des Königlichen Amts- aerichts auf den 14. Mai 1912, Vormittags 9 Uhr, vor das Königliche Schöffengericht in Lichten- berg bet Berlin, Zimmer 48, zur Hauptverhandlung geladen. Auch bei unentshuldigtem Ausbleiben wird zur Hauptverhandlung geschritten werden.

Lichtenberg, den 14. Februar 1912.

Der Gerichtsschreiber des Königl. Amtsgerichts. [97456] L

In der Strafsache gegen den Kunstmaler Georg Lampe, zuleßt Charlottenburg, Biémarkhotel, wohn- haft, z. Zt. unbekannten Aufenthalts, geboren am 23. Dezember 1858 zu Alfeld în Hannover 39. D, 177, 11 wegen Betruges, hat das König- lie Schöffengerlcht in (Charlottenburg am 24. Ok- tober 1911 für Recht erkannt: Der Angeklagte ist des

500m |1000m | 2000 m] 3000 m | 4350 m

| —34 | —85 |—175 zwishen WSW und W_

5 bt bedeckt, untere Bolkengrenze in etwa 1620 m Höhe. Zwischen 2400 und 2480 m

s

| 122 m | 500m | 1000m | 1500m | 2000m | 2880 m

%. Kommanditgesellshaften auf Aktien u. Aktiengesells{Gaften.

Malin Head | 750,6 |S

E T

j h | 758 2 |SS! Vormittags : E LLER 98,2 |SSD 1 be

Sktelds | [SO

Holybead

85 78 | WSW

S I

| Isle d’Aix 767,0 |S

St. Mathtieu

Vlissingen__

Bodoœ Christiansund | éd

Skudesnes | 764,3 |S Va Slagn Hanstholm 36,0 |S

100.1 -.100 | Hernösand _|_763,6 | Haparanda 764,5 |W \ Wisby

W bis Wsw | Stodholm | 765,1 |WSW4|Sünee | —5

B. aduazf

Ee. fia

Öffentliche

Betruges \{uldig und wird deshalb zu 80 achtzig

VMèarf Geldstrafe, im Nichtbeitreibungsfalle zu 16 fechzehn Tagen Gefängnis kostenpflichtig verurteilt. : (gez.) Dr. Brecht, Spielmann. Charlottenburg, Kantstraße 79, den 24. Ja- nuar 1912. (L. S.) Sulz, Gerihtsshreiber des Königlichen Amt8gerichts.

[1041514]

K. Staatsanwaltschaft Heilbronn a. N.

Durch Beschluß der T1. Strafkammer des K. Land- gerichts hier ist gegen folgende Personen wegen Ber- legung der Wehrpflicht gemäß §§ 326, 480 St.-P.-D. die Beschlagnahme ihres im Deutschen Reiche be- findlicen Vermögens verfügt worden, nämli:

1) Ferdinand Beß, Schlosser, geb. 26, Oktober 1885 in Heilbronn, L h

2) Eugen Daucher, geb. 14. September 1888 in Ruchsen, Bez.-A. Adelskeim,

3) Eugen Gehring, Kaufmann, geb. 19, Novbr. 1889 in Bonfeld; D.-A. Heilbronn,

4) Johannes Huß, geb. 2. September 1884 in ODedhetm, O.-A. Neckarsulm,

9) Karl Gottfried („Heinrich“) Kleiu, Elektro- techniker, geb. 4. Juni 1890 în Altbach, O.-A. Eßlingen, / :

6) - Gustav Leyerle, geb. 14. März 1889 in Heilbronn, E

7) Richard Oeschler, Tapezier, geb. 23. Sept. 1888 in Winzingen, Bez.-A. Neustadt a. d. H,,

8) Karl Sauder, Metzger, geb. 5. Sept. 1889 in Untergruppenbach, D.-A. Heilbronn, --)

9) Biktlor Schädel, Handlungsgehilfe, geb. 19. Juni 1889 in Necarsulni,

10) Wilhelm Schellenberger. Steinhauer, geb. 30. Oktober 1884 in Bödckingen, O.-A. Heilbronn,

11) Heinrih Schmid, Steinhauer, geb. 12. JIa- nuar 1889 in Knittlingen, O -A. Maulbronn, i

12) Heinri Siegele, geb. 9. März 1889 in Heilbronn, j y dd

13) Hermann Spahr, Fabrikarbeiter, geb. 1. Mai 1889 in Besigheim,

14) Alfons Sperrcfechterx, geb. 1. August 1889 in Bachenau, O.-A. Nedckarsulm, /

15) Wilhelm Wimpfheimer, geb. 9. Februar 1889 in Widdern, O. A. Neckarsulm,

Den 20. Februar 1912. (I.-Nr. 6351/11 ff.) [104153] j

K. 2. Staatsantvaltschaft Tübingen.

Die gegen den am 22. Januar 1881 in Pfullingen,

Oberamts Reutlingen, geborenen Immanuel

wolkig 8| 2 [753 meist bewöltt

6 ———— ——|

Valentia 48,0 |S 4'Regen | 11| 4 750)

_————— i —— |-——

S 4 Dunst |

N

| | l bededt |

3 bedeckt | 755,6 |SO 4'Negen 4 |bededckt NW 4'Nebel

[ i

9 bededckt i 3| B 3 Regen 1Nebel Helder 786,0 |SO Iiwolkig __ Hbededt 1¡Schnee_ 0,2 4\bededckt 3|

763,6 [NW_2|Schnee_ B _2\Stnee —17//0 [765 767,0 [WSW 4|wolkig | —3| 0 [766]

Preis für den Naum einer 4gespaltenen Petitzeile 30 4.

|

(Wustrow i. M.) meist bewölft | : oed (Königsbg,, Puy.) Clermont T [(GasseN)

9 0 758 meist bewölkt | | (Magdeburg)

7) 1 758\anhalt. Niederschl.

(5 Uhr Abends)|

Nizza Perpignan Belgrad,Serb.| 7 Brindifi

SUNL fi

Ex

|

| | (GrünbergSchl.) 9| 2 757lanhalt. Niederschl. | | | [(Mülhaus., Els.) | 10/ 0 765 Schauer | | S {Friedrichshsf.) 10/ 4 ¡761/Nahts Niederschl. | (Bamberg) 761_meist bewölftt

3

| patt | Mou _ Lerwick

Kuopio

Genf Lugano Sântis Budapest

J] m, R

|

I I N D S |

j

C î o

O vo DjDD | I, =Il 2

| | | |

| 2 N!

C E pa i

D

|

[m ck

V

[V

I

( =ck

A R A2

7170

Reytjavik | 749,6 E

| | | WESTE | | |

Cherbourg | 7

7

C

Biarritz T l | | D 1A E ai Pitt 769,4 /WSW 2 heiter E

| 766,0 |ND wolkig | ‘763,2 [NW [b bed.|__10/ | 771,1 |WNW 2 wolkenl.| —7| 0 769

| 758,9 |SSO 4/bedeckt | 6| 2 [757 t

767,0 |SSO 1/bedeckt |—20/ 0 |769| Zürich _|_7704S _1wolkig |_ 6/3 | S |_771,2 S&W 2|wolkig 6/07 | 767,1 |N L__4/ 0 765) __/_563,6 WSW6\Shnee |—7/—&W__— |_ 765,7 [NW__ ÉÇ1halbbed.| 5 0 [763/vorwiegend heiter Portland Bill| 761,0 \SSW 4 Regen |- Hora __| 747,9 |SSW 5\wolkig | Coruña | 766,4 |S : NNO 8/Sdónee —sS) J 4 x N Dn tse Nubrik bedeuten: 0=— 0 mm; 1 = 0,1 6 [WSW3 Nebel | 1 0 [765 2\Nebel | —1/ 0 [764 Windfl. |bedeckt |—1| 0 765

6. Erwerbs- und Wirtschafts enossenschaften.

2 7. Niederlassung 2c. von Rechtsanwälten. V : NZETger. E Unfall- und Invaliditäts- 2c. Versicherung- ®

“7\woltkig ar __|_ziemlich heiter 63,4 |SSW 4 bedeckt | 32) ian 69,2 |NW * 2\wolkig

11| 3 |76: ACT a6 30 767 3| 0 ¡7 30 766 E B. 2lhalb bed.| 10| 0 [764

1

69,0 |[SO 2\wolkig

3 678 D _ 1hetter | 6 Ö

E E E L

Helsingfors |_767,8 S _2/Schnee |—14/ 0 769| —-

l[wolkig | 6| 3 [768

1\wolkenl.|__4/ 0 765

B] 1100 a eeE] 6\bedeckt | 16} —| 1 = bis 0,4; 2 = 0,5 bis 2,4;

4 = 65 bis 12,4; 5 = 125 bis 204; 6 = 20,5 bis 314;

7 = 31, bis 44,4; 8.=-44,5 bis 59,4; 9 = nidt gemeldet.

Ein ozeanisches Tiefdruckgebiet unter 750 mm westlih von Grofß- britannien entsendet einen Aualäufer nah der Nordsee; sonst ist der Luftdruck meist boch und gleihmäßig verteilt, Maxima von 770 mm liegen über Südfrankreich, den Alpen und Westrußland. In Deutsch: | land ist das Wetter bei {wachen Winden trübe, el c ——————— | neblig; tm Südwesten ist es mild, ostwärts der Elbe herrsht zumeist B bares | Frost (Memel 17 Grad); westwärts der Oder haben verbreitete j Niederschläge stattgefunden.

im Nordwesten

Deutsche Seewarte.

. Bankausweise.

Friedrih Kostenbader wegen Verleßung der Wehr- vfliht am 8. November 1910 verhängte Vermögens- beshlagnahme wurde durch Beschluß der Straf- kammer des K. Landgerichts Tübingen vom 14. ds. Mts. aufgehoben. Den 19. Februar 1912. Staatsanwalt Shiel c.

2) Aufgebote, Verlust: u. Fund- sachen, Zustellungen u. deral,

[103879] Zwangsverfteigerung.

Im Wege der Zwangsvollstreckung soll das in Berlin, Zeughofstraße 10, belegene, îm Grundbuche von der Luisenstadt Band 13 Blatt Nr. 849 zur Zeit der Eintragung des Versteigerungsvermerks auf den Namen der Witwe Auguste Otto, geborenen Poetsh, bierselbst eingetragene Grundstü, bestehend aus: Borderwohnhaus mit rechtem Seitenflügel, teil- weite unterkellertem Hof und abgesondertem Klosett, am 283. April 1912, Vormittags 10 Uhr, durch das unterzeihnete Geriht, Neue FFriedrich- straße 13—14, 111 (drittes Stockwerk), Zimmer Nr. 113—115, versteigert werden. Das Grundstück Kartenblatt 47 Parzelle 484/153 ver Gemarkung Berlin ist nach Artikel Nr. 6356 der Grundsteuer- mutterrolle 2 o, 70 qm groß und nah Nr. 3455 der Gebäudesteuerrolle bei etnem jährlihen Nugungswert von 6790 M mit 264 4 Jahresbetrag zur Gebäude- steuer veranlagt. Der Veriteigerungsvermerk ist am 13. Januar 1912 tn das Grundbuch eingetragen. S. 2.12,

Berlin, den 2. Februar 1912.

Königliches Amtsgericht Berlin-Mitte. Abt. 85,

[193881] Zwangsversteigerung.

Im Wege der Zwangsvollitreckung soll das in Berlin, Schreinerstraße 39, belegene, im Grund- buche von Lichtenberg Band 48 Blatt Nr. 1492 zur Zeit der Eintragung des Versteigerungsvermerks auf den Namen des Architekten Curt Sternsdorff in Berlin eingetragene Grundstück, bestehend aus Borderwohngebäude mit linkem Settenflügel, Quer- gebäude und Hof, am 23, April 1912, Vor- mittags 14 Uhr, durch das unterzeichnete Gericht, Neue Friedrichstraße 13/14, 111 (drittes Stockwérk), B3immer Nr. 113—-115, versteigert werden. Das Grundftlück Kartenblatt 48 Parzelle 1895/169 der Gemarkung Berlin {i nach Artikel Nr. 26 037

10. Verschiedene Bekanntmachungen.

der Grundsteuermutterrolle 5 a 42 qm groß und nach Nr. 666 der Gebäudesteuerrolle bei einem jähr- lihen Nußungswert von 9300 6 mit 360 4 Jahres- betrag zur Gebäudesteuer veranlagt. Der Ver steigerungsvermerk is am 22. Januar 1912 in das Grundbuch eingetragen. Es ergeht die Auf- forderung, Rechte, soweit fie zur Zeit der Ein- tragung des Versteigerungsvermerks aus dem Grund- buhe niht ersihtlich waren, spätestens im Ver- steigerungstermine vor der Aufforderung zur Ab- gabe von Geboten anzumelden und, wenn der Glâu- biger widerspricht, glaubhaft zu machen, widrigenfalls sie bei der Feststellung des geringsten Gebots nit berückfi{tigt und bei der Verteilung des Versteige- rungserlöfes dem Anspruße des Gläubigers und den übrigen Rechten nachgesezt werden. Die- jenigen, welde ein der Versteigerung entgegen- stehendes Recht haben, werden aufgefordert, vor der Erteilung des Zuschlags die Aufhebung oder einst- weilige Einstellung des Verfahrens herbeizuführen, widrigenfalls für das Recht der Versteigerungserlös an die Stelle des versteigerten Gegenstandes tritt.

Berlin, den 9. Februar 1912. i 4 Köntgliches Amtsgericht Berlin-Mitte. Abteilung 8

[103880] Zwangsverfteigerung. A

Im Wege der Zwangsvpollstreckung foll das in Berlin, Puttkamerstr. 14, belegene, im Grund- buche von der Friedrihstadt Band 26 Blatt 1318 zur Zeit der Eintragung des Versteigerungsvermerks auf den Namen der Kaufleute a. Karl David !n Tempelhof, z, Zt. wohnhaft in Wilmersdorf, Sig- maringenstraße 26, b. Otto Herbst in Schöneberg, z. Zt. wohnhaft Jnsbruckerstraße 41, eingetragen? Grundftück, bestehend aus Vorderwohnhaus mit linken und rechtem Seitenflügel und abgesondertem Klojell fowie Querfabrikgebäude, am 24. April 1912, Vormittags 10{ Uhr, durh das unterzeichnelt Gericht, an der Gertchts\telle, Neue Friedrid straße 13/14, Zimmer Nr. 113/115, Il. Stodwert versteigert werden. Das Grundstück ist unter Artike Nr. 24092 in der Grundsteuermutterrolle, unter Nr. 1502 in der Gebäudesteuerrolle eingetragen, ul in der Gemarkung Berlin, Kartenblatt 45, Parzelle 786/86 2c. belegen, a 14 qm groß und bel LOE jährlichen Nußungswerte von 13 050 6 mit 492 L zur Gebäudesteuer veranlagt. Der Versteigerung? vermerk {t am 2. Februar 1912 in das Grundbu eingetragen. 87 K. 15. 12.

Berlin, den 12. Februar 1912. 7 Königliches Amtsgertht Berlin-Mitte. Abtetlung 8

1497/59, 1496/59 und 1724/58 in der Gesamtgröße von 20 a 76 qm. Das Grundstück war in der Grundsteuermutterrolle des Stadtgemeindebezirks Berlin unter Artikel Nr. 4841 neu 5508 und in der Gebäudesleuerrolle unter Nr. 5508 mit einem jährlichen Nußungswerte von 29 2C0 #4 verzeichnet. Der Versteigerungsvermerk ist am 5. Januar 1912 in das Grundbuch eingetragen. Berlin, den 24. Januar 1912. Königliches Amtsgericht Berlin-Wedding. Abteilung 6.

[96275] Zivaugsverstcigerung.

Im Wege der Zwangsvollstreckung soll tas in Reinickendorf belegene, tm Grundbuche von Neinien- dorf Band 73 Blatt Nr. 2201 zur Zeit der Ein- tragung des Versteigerungsvermerks auf den Namen der Humboldtseck Grundstüksge}ellshaft mit be- shränkter Haftung zu Berlin eingetragene Grund- stück am 29. März 1912, Vormittags 11 Uhr, durch das unterzeihnete Gericht, an der Gericts- stelle, Brunnenplaß, Zimmer Nr. 30, 1 Treppe, ver- steigert werden. Das in Reinickendorf, Ecke Graf NRoedern- Allee und Veltenerstraße, belegene Grundstück besteht aus einem Hofraum, Kartenblatt 2 Par- ¡elle 1134/47, von 8 a 11 qm Größe und ist in der Grundsteuermutterrolle des Gemeindebezirks Neiniken- dorf unter Artikel Nr. 2185 verzeihnet. Der Ver- steigerung8vermerk ist am 12. Januar 1912 in das Grundbuch eingetragen.

Berlin, den 26. Januar 1912.

Königliches Amtsgericht Berlin-Wedding. Abteilung 6.

[103891] Zwangsversteigerung.

Im Wege der Zwangsvollstreckung soll das in Berlin belegene, im Grundbuche von Berlin (Wedding) Band 19 Blatt 394 zur Zeit der Eintragung des Versteigerungsvermerks auf den Namen der Frau Luise Zierke, geb. Goetz, in Neukölln eingetragene Grundjstük am 18S. April 1912, Vormittags 107 Uhr, durch das unterzeihuete Gericht, an der Gerichtsstelle, Berlin, Brunnenplay, Zimmer Nr. 92 versteigert werden. Das Grundstück liegt in Berlin, Ueckermünderstraße 12, und besteht aus einem Vorder- wohngebäude mit rechtem und linkem Seitenflügel und Hof; es ist in der Grundsteuermutterrolle von Berlin unter Artikel 1339 und in der Gebäudesteuer- rolle unter Nr. 1339 eingetragen, umfaßt die Par- ¡elle Kartenblatt 26 Nr. 947/3 2c., ist 7 a 92 qm groß und mit 13 700 4 jährlihem Nugzungswert zur Gebäudesteuer veranlagt. Der Versteigerungsvermerk ist am 8. Februar 1912 in das Srunbbuc ein getragen.

Berlin, den 14. Februar 19192.

Königliches Amtsgericht Berlin-Wedding. Abteilung 7.

[103893] Zwaugsve. steigerung.

Im Wege der Zwangsvollstreckung soll das in Berlin belegene, im Grundbuche von Berlin (Wedding) Band 144 Blatt 3454 zur Zeit der Eintragung des Versteigerungsvermerks auf den Namen des Architekten Emil Maaßen in Berlin eingetragene Grundstück am 18. April 1912, Vormittags 107 Uhr, dur das unterzeihnete Gericht, an der Gerichtsstelle, Berlin, Brunnenplaßt, Zimmer Nr. 32, versteigert werden. Das Grundstück, ein Hofraum bon 6,28 a Größe, liegt in Berlin, Genterstraße, und besteht aus der Parzelle 2006/196 2c., Karten- blatt 19. Es ist in der Grundsteuermutterrolle Ar- tifel 3908 mit einem Netnertrag nit verzeichnet und in der Gebäudesteuerrolle mit cinem Bestande niht nachgewiesen. Der Versteigerungsvermerk ist am 7. Februar 1912 in das Grundbuch eingetragen.

Verlin, den 15. Februar 1912.

Königliches Amtsgeri t Berlin-Wedding. Abteilung 7.

[103892] Zwangsversteigerung.

Im Wege der Zwangsvollstreckung soll das in Berlin belegene, im Grundbuhe von Berlin (Wedding) Band 141 Blatt Nr. 3455 zur Zeit der Sintragung des Verj|teigecungévermerks auf den Namen des Maurermeisters Karl Friedrih Roßbach in Groß Lichterfelde eingetragene Grundstück am 18, April 1912, Vormittags 102 Uhr, durch das unterzeichnete Gericht, an der Gerichtsstelle, Berlin, Brunnenplaß, Zimmer Nr. 32, versteigert werden. Das Grundstück, ein Hofraum von 5,93 a Größe, liegt in Berlin, Genterstraße, und besteht aus der Parzelle Nr. 2007/196 2c., Kartenblatt 19. Gs ist in der Grundsteuermutterrolle Artikel Nr. 3907 mit einem Neinertrage nicht verzeichnet Und in der Gebäudesteuerrolle Nr 3455 mit einem Vestande nicht nachgewiesen. Der Versteigerungs- bermerk ist am 8. Februar 1912 in das Grundbuch eingetragen. gzverlin, den 15. Februar 1912. önigliches Amtsgericht Berlin-Wedding. Abtetlung 7.

[103890] Zwangsverfteiger! \ gsverstcigerung. Im Wege der Zwangövoüstreckung foll das in erlin belegene, im Grundbuche von Berlin (Wedding)

Band 130 Blatt 3059 zur Zelt der Eintragung des

[93183] Aufgebot.

Gs ist das Aufgebot folgender Urkunden zum Zwecke der Kraftloserklärung beantragt worden :

l) Zwei unkündbare Hypothekenpfandbriefe der Deutschen Hypothekenbank Aktien - Gef?llschaft in Berlin über je 200 4: a. Serie Xl Lt, F Nr. 0496, verzinslich zu 40/9, b. Serie XIII Lit. D Nr. 1857, verzinslih zu 32 9/0, beantragt von dem Schlossermeister Georg Hertwig in Duderstadt, ver- treten durch den Nechtsan. walt Schmidt in Duderstadt,

2) Wechsel an eigene Order über 274 M’ per 11. Juli 1911, ausgestellt von A. Reglin, akzeptiert von Bernhard Makowsky Nachf., beantragt von der Ftrma „Allgemeine Elsässische Bankgesellschaft Filiale Mainz®* in Mainz, vertreten dur Nechtsanwalt Dr. Gutbmann in Mainz, Gutenbergplatßz 10,

3) Aktie Lit. A Nr. 926 über 1000 4 der Ver- einigten Dampfziegeleien und Industrie-Aktiengesell- schast, beantragt vom Bankier Hermann Brann, in Firma Siegfried Brann in Berlin, Oberwallstr. 19, vertreten durch die Rechtsanwälte Fustizrat Dr. Bernstein und Landsberg in Berlin NW. 7, Do- rotheenstraß2 54,

4) Wechsel über 90,75 4 per 11. April 1879, ausgestelt von Paul Wilcke in Berlin, Acker- straße 66 bei Krynitz, akzeptiert von M. Eyck in Berlin, beantragt von Neinhard Kuse in Schöne- berg, Gothenstraße 9,

9) Wechsel über 300 4 per 17. September 1911, auêgestellt von Paul Haefke, akzeptiert von éFranz Schroeder in Berlin, Sickingenstraße 41, beantragt von dem Bankverein Gesundbrunnen, eingetragene Genofsenschast mit beshränkter Haftpflicht in Berlin, Badstraße 21, vertreten durch die Nehtsanwälte Geheimen Justizat A. von Simson, Dr. R. von Simfon und Dr. Ernst Wolff in Berlin W. 56, Iägerstraßze 52,

6) Interimsschein Nr. 65 der Safata-Saimoga- Gejellschaft, Deutsche Kolonialgesellshaft in Berlin, über 500 Æ, beantragt von dem Hauptmann a. D. Nichard Dul in Oliva (Westpr.), vertreten durch den Rechtsanwalt Konrad Breyer in Berlin W. 9, Köthener straße 7,

7) Wechsel an eigene Order über 1000 4 per 20. Mai 1902, ausgestellt von Wilhelm Sengemann, akzeptiert von Freiherrn von Saurma-FJelt\h, be- antragt vom Tapeztiermetster Nobert Köppe in Berlin, Klop)tockstraße 30, vertreten durch Rechtsanwalt Dr. Jalowicz in Berlin C. 25, Alexanderstraße 38 a,

8) 40/0 unkündbarer Pfandbrief der Preußischen Hypotheken- Aktien-Bank in Berlin Serie X V Nr. 4465 über 800 4, beantragt von der Diskonto- Gesellschaft, vertreten durch ihren Vorstand in Berlin W. 64, Unter den Linden 35, vertreten durch Rechtsanwalt Westmann in Berlin, Markgrafenstraße 22,

9) Zwei 4 %ige unkündbare Hypothekenpfand- briefe der Deutschen Hypothekenbank (Aktien-Gesell- schast): a. Serie X11 Lit. D Nr. 3920 über 500 4, b. Serte XII Lit. C Nr. 4345 über 1000 4, bes antragt von Fräulein Marie Lemke tin Spandau, &eldstraße 34, vertreten durh die Rechtsanwälte Lüdidke und Dr. Stemmer in Spandau, Breite- ftraße 56,

10) Wechsel an eigene Order über 156,25 4 per 12. August 1911, ausgestellt von Richard Gräser, akzeptiert von der Firma Blum und Fuchs in Berlin, mangels Zahlung protestiert, beantragt vom Kaufmann Nichard Gräser in Berlin, Weberstraße 52, vertreten durch die Rechtsanwälte Dr. Wrede und Dr. Lüpshüß in Berlin W. 66, Mauerstraße 76,

11) Protejtierter Wechsel über 6000 4 per 15. Ok- tober 1911, ausgestellt von Marcus Cohn oder ppa. Marcus Cohn, Max Cohn, akzeptiert von Ifenberg oder Friedrih Wilhelm Isenberg, gezogen auf Oberamtmann Jsenberg tn Fürstenau, zahlbar bet der Bank für Handel und Industrie in Berlin, beantragt von der Lübecker Oelmühle vorm. G. E. A. Asinus in Lübe, vertreten dur die Nechtsanwälte Justizrat Dr. Koffka, Homeyer, *Gundlach und Dr. Donner in Berlin, Wilhelmstraße 46/47,

12) 4 °/oiger Pfandbrief der Preußischen Zentral - Bodenkredit-Aktiengesellshaft in Berlin vom Jahre 1903, Serie XXTI Ut. C Nr. 8734 über 1000 Á, beantragt von der Witwe Anna Boedecker in Wehnen bei Bloh in Oldenburg, vertreten durch die Rehts- anwälte Justizrat Axster und Hampf in Berlin W. 66, Wilhelmstraße 57/58,

13) Vier %ige Pfandbriefe dêèr Preußischen Zentral-Bodenkredtt- Aktieng: sellschaft in Berlin vom Jahre 1894: a. Lit. C Nr. 37507 über 1000 4, b. Lit. D Nr. 17313 bis 17315 über je 500 4, beantragt von Fräulein Berta Fey in Aachen, ver- treten durch die Rechtsanwälte Juslizrat Axster und Hampf in Berlin, Wilhelmstraße 57/58,

14) 4°%/iger Hypothekenpfandbrief der Pommer- den Hypotheken-Aklien-Bank in Berlin, Lit. F

Serie X Nr. 5938 über 240 4, beantragt von August Borrmann in Gnesen, vertreten dur die

der Deutsch. Ostafrikanischen Gesellschaft in Berlin, ausgestellt für Hermann Franck, beantragt von der Witwe Ida Franck, geborenen NRaschle, in Ludwigs- burg, vertreten dur Rechtsanwalt Schmal in Ludwigsburg,

18) Wechsel an eigene Order über 150 per

17. Mat 1907, ausgestellt von Ottilie Jeglin und genehmigt von Hermann Jeglin, akzeptiert von Her- mann Jeglin, beantragt von dem Schankwirt Gustav Lange als früheren Inhaber der Firma Gustav Walz u. Co. zu Alter Tornow bei Potsdam, vertreten dur den Rechtsanwalt Dr. Donner in Berlin, Chausseestraße 115, __19) Aktie Nr. 10302 und Aktie Nr. 9574 der Brauerei Königstadt Aktien-Gesellschaft in Berlin über je 1200 4, beantragt von der Witwe Henriette Keim, geborenen Loç s, in Berlin, Lintenstraße 116, vertreten durch dle Rechtsanwälte Justizrat Dr. Mühsam, Jllch und Nohde in Berlin W. 8, Fran- ¿ösischestraße 16,

20) Fünf 40/gige Teilshuldverschreibungen der Allgemeinen Electricitäts - Gesellshaft in Berlin Nr. 2558 bis 2562 von 1891 Serie A über je 1000 Æ, beantragt von der Firma F. u. M. Camv- hausen in Berlin SW. 11, Möckernstraße 118, ver- treten dur die Nehtsanwälte Justizräte Dr. Diens- tag und Bergmann in Berlin W. 8, Mohren- straße 37.

Die Inhaber der vorbezeihneten Urkunden werden aufgefordert, spätestens in dem auf den 23. Sep- tember 1912, Vormittags UA Uhr, vor dem unterzeichneten Gericht, Neue Friedrichstraße 13/14, 111. Stocwerk, Zimmer 106/108, anberaumten Auf- gebotstermin ihre Nechte anzumelden und die Urkunden vorzulegen, widrigenfalls deren Kraftloserklärung er- erfolgen wird.?

Berlin, den 5. Januar 1912.

Königliches Amtsgericht Berlin-Mitte. Abteilung 84.

gts: inri A

B E T EEEEE

[103534]

Die von uns ausgefertigten Dokumente, betr. Ver- fiherungen auf den Todesfall :

a. die Versicherungs\heine: Nr. 220 311, ausge- stellt am 18. Dezember 1909 auf das Leben des Herrn Heinrih Otto Ernst Daniels, Spediteurs in Nienburg a. d. Weser; Nr. 263276 und Nr. 263 278, ausgestellt am 13. Juli 1911 auf das Leben des Herrn Ernst Erdmann Otto Göhrmann, Architekten und Bauunternehmers in Bitterfeld;

b. der Pfandschein vom 8. Juni 1907 über den Versicherungsshein Nr. 136 885, lautend auf das Leben des Herrn Dr. phil. Paul Aloysius Karl Vürger, Kandidaten des höheren Lehramts in Breslau, später komm. Seminardirektor in Zülz, Kreis Neustadt O. Schl., jegt Seminardirektor in Ziegenhals O. Schl.;

_ferner: die von uns unter der früheren Firma „Lebensversicherungs-Gesellshaft zu Leipzig“ ausge- fertigten Dokumente: l, betr. Versicherungen auf den Todesfall : a. die Versicherungs\cheine :

Nr. 20 350, ausgestellt am 1. Januar 1868 auf das Leben des Herrn Friedrich Wilhelm Richard Gesfy, Schuhmachermeisters in Weimar, jeßt Bezirksvorsteher daselbst; Nr. 45 850, ausgestellt am 12. Juli 1877 auf das Leben des Herrn August Ernst Hermann Hühne, Kaufmanns in Nordhausen, jeßt in Cöthen (Anhalt); Nr. 100 133, ausgestellt am 10. Oktober 1894 auf das Leben des Herrn Otto Friedrih von Gaertner, Bierbrauereibesißzers in Saarbrücken, jeßt Hauptmann a. D. in Cöln: Nr. 110 535, aus- gestellt am 20. Januar 1897 auf das Leben des Herrn Karl Fürchtegott Sommerschuh, Brau- meisters und Brauereiteilhabers in Braunschweig, jeßt Hotelbesiter in Blankenburg a. Harz; Nr. 112 369, ausgestellt am 11. Juni 1897 auf das Leben des Verrn Dr. med. Johann Heinrih Werner, Spezial- arztes für Hals-, Nasen- und Obrenkrankheiten in Mannheim; Nr. 150456, ausgestellt am 18. Juni 1904 auf das Leben des Herrn Friedrid Wilhelm

üller, Kaufmanns in Hamm i. Westf, jeßt in Barmen ;

b. der Depositenshein vom 27. Juni 1903 über den Versicherungsshein Nr. 105 371, lautend auf das Leben des Herrn Karl Hilmar Franz Schleicher, Handschuhfabrikanten in Braunschweig;

. 11. betr. Versicherungen auf den Lebensfall:

der Versicherungs\hein Nr. 16 696, ausgestellt am . Dezember 1897 auf das Lben von Fräulein Marta Sofi- Wild (Versicherungsnehmer: Herr Georg Erhardt Wild, Kaufmann, wohnhaft gewesen und gestorben in Weißenburg i. Bayern),

sind uns als abhanden gekommen angezeigt worden. In Gemäßheit von § 19 unserer Allgemeinen Ver- sicherungsbedingungen und von § 18 unserer Be- dingungen für Versicherungen auf den Lebensfall machen wir dies hierdurh bekannt. Wir werden für diese Scheine Ersaßzurkunden ausstellen, wenn

abhanden gekommen find. Frankfurt a. M,, den 21. Februar 1912. Deutsche Bank Filiale Frankfurt.

[103896]

Der Bankier Wilhelm Schmiß tin Hannover, Theaterstraße 11 !, hat das Aufgebot des dem Ritter- autsbesißer Roessing in Uhyst (Schlesien) durch Ein- schreibebrief übersandten, aber angebli verloren ge- gangenen Kuxscheins Nr. 139 der Gewerkschaft Bergmannssegen, Siß zu Cöln a. Rh., Verwaltung Lehrte i. Hann., beantragt. Der unbekannte Inhaber dieser Urkunde wird aufgefordert, den Kurxschein binuen 3 Monaten, spätestens in dem am 4. Juni 1912, 12 Uhr Vormittags, vor dem unterzeihneten Gerichte, Zimmer Nr. 10, anberaumten Aufgebotstermine dem Gerichte vorzulegen, andern- falls der Kuxschein für kraftlos erklärt werden wird.

Burgdorf i. Haun., den 2. Februar 1912.

Königliches Amtsgericht.

[103878]

Das Amtsgeriht Bremen hat am 19. Februar 1912 das folgende Aufgebot erlassen: „Auf Antrag der Chefrau des Bauarbeiters Eduard Sachtje, Lina geb. Freese, wohnhaft in Stickgras Nr. 80, wird der unbekannte Inhaber des Einlegebuchs der Sparkasse in Bremen Nr. 63225, am 7. Februar 1888 auf den Namen Lina Frese mit einer Ein- lage von M 50,— eröffnet und gegenwärtig ein Guthaben von # 291,40 nahweisend, hiermit auf- gefordert, spätestens in dem zum weiteren Verfahren auf Donnerstag, deu 7. November 1912, Nachmittags 5 Uhr, anberaumten, im Gerichts- hausfe hierselbst, Zimmer Nr. 79, stattfindenden Auf- gebotstermine unter Anmeldung feiner Rechte das eat Einlegebuh hier vorzulegen, widrigenfalls eßteres für kraftlos erklärt werden soll.“

Bremen, den 19. Februar 1912.

Der Gerichtsschreiber des Amtsgerichts: Fürhölter, Sekretär.

[103900] Aufgebot.

Folgende Schuldbücher der Fürstlichen Sparkasse zu Gera, lautend 1) auf Oskar Hutelmann in Hermsdorf S.-A., Nr. 145 019 Fol. 219, mit cinem Bestand von 1861,63 4, 2) auf Helene Wauer in Gera, Nr. 165055 Fol. 255, mit einem Bestand von 262,67 4, 3) auf Anna Heistel in Kraftsdorf, Nr. 83010 Fol. 287, mit einem Bestand von 912,93 4, 4) auf Otto Nothe in Windischenberns- dorf, Nr. 64 038 Fol. 364, mit einem Bestand von 17,44 6, find abhanden gekommen. Auf Antrag der Berechtigten werden die Inhaber der Schuldbücher aufgefordert, spätestens in dem auf Moutag, den 7. Oktober 1912, Vorm. 9 Uhr, vor dem unterzeihneten Gericht, Gerichtsgebäude, Hochparterre, Zimmer Nr. 13, anberaumten Aufgebotstermine ibre Rechte anzumelden und die Schuldbücher vorzulegen, A RERIans die Schuldbücher für kraftlos erklärt werden.

Gera, den 14. Februar 1912.

Das Fürstlihe Amtsgericht. Abteilung Il für Zivilprozeßsahen.

[63315] Aufgebot.

Auf den Antrag der Firma Kade & Co. in Sagan, vertreten durch den Rechtsanwalt Geltnek in Sagan, wird der unbekannte Inhaber des angebli verloren gegangenen Wechsels d. d. Sagan, den 30. Januar 1911, über 3700 4, zahlbar am 30. April 1911 in Sagan bei Herren Kade & Co., ausgestellt vom Hausbesiger Adolf Kotelmann an eigene Order, an- genommen von Wilhelm Pfeiffer, durh Indossament an die Order der Antragstellerin übergegangen, hier- dur aufgefordert, seine Rechte auf diesen Wechsel spätestens im Aufgebotstermine, den 4. Mai 1912, Mittags 12 Uhr, Zimmer 12, des unterzeichneten Amtsgerichts anzumelden und den Wechsel vorzulegen, widrigenfalls die Kraftloserklärung des leßteren er- folgen wird.

Amtsgericht Sagan, den 13. Oktober 1911.

[103899 Aufgebot.

Auf Grund des § 1170 B. G.-B. ist das Auf- gebotsverfahren eingeleitet worden zwecks Ausschließung der unbekannten Gläubiger der auf Blatt 76 des Grundbuchs für Zug in Abt. 111 unter Nr.17 c in Verb. mit Nr 15 und 5 am 29. März 1889 für Ernst Ferdinand Nößiger in Frankenstein eingetragenen Hypothek von 200 4 \. Anh. Das Aufgebot ist beantragt von dem Eigentümer des Grundstücks, dem Guts- und Ziegeleibesizer Karl Friedri Lobin in Zug. Aufgebotstermin wird bestimmt auf Montag, den 3. Juni 1912, Vormittags 10 Uhr. Die Gläubtger der bezeihneten Hypothek werden aufgefordert, ihre Rehte spätestens an diesem Termin anzumelden, widrigenfalls die Ausschließung der Gläubiger mit ihren Nechten erfolgen wird.

Freiberg, den 17. Februar 1912.

Königliches Amtsgeriht. Abt. L.