1912 / 48 p. 10 (Deutscher Reichsanzeiger, Thu, 22 Feb 1912 18:00:01 GMT) scan diff

Sin s si Auszug der lassen habe und auh die Gewähru 2A Klage bekannt E ass j hrung von Unterhalt [103858] Oeffentliche Zust Ä arx A S ; iber Sehen afer Ld des Verihollenen qu erein | Dee Ztel Smidt u, Setttn Lat, 2s, Ber, | ge fion gema e e 191 pi aat und en Beflaglén fir den leb 6:7 | q1De, Glefet Beet Le Se Rb D, d be Day gute S Page | Uf, 68n,den Sahradländler Mord Water: C S eilen _— E s L x 15 Auli 1 in , . a A i “tai ap R, s Ul [9 1 YTO03e vevollmdá r Ros 8 e / ( . Höhe, t i Gu agt geg den F real di E E S Er E E E P U dterian B Sebatltng tes atel | Du lata lr Can il Sg | ogettowp. (0c E G | Milte Tre efofen län Mor Mae r Lüring in Quakenbrück, | vermögen, ergeht d iht Anzeige zu machen. oti (Kaukasus) ve inländischen Wohnsitz Gerichtsschreiber de E i E, Ln g des Nechtsstreits | beiter Heinrich Schulz fríßer ete E S EA vertxcten durch Nechts8anwalt Lürtng i des | Aufgebotstermine dem Gericht Anzeige z etersen, welcher seinen leßten inländische ustellun vor die dritte Zivilkammer de glichen Land- Grund L ver Im Harburg; jrundbuche von Renslage Band 7. Gebruar 1912. S ( a8 S botsverfahren zum Zwecke 103347] Oeffentliche Zustellung. ; gerihts in Guben auf de i ai Glanbigers der im Grundbuche von Renélage Band 1 Bad Orb, Fen igte Amtsgericht. d Ee Elieguen von Madlaßgläubigern beantragt. [ Die Arbeiterin Anna Eckert, geb. Pawlowéki, in geri uf Blatt 7 Abteilung II1Tl Nr. 1 ür den e gliches * j Urkunde vom 11. März fsiedcr in Menslage, aus der

det S / auf [4 agte D 5 l P i0 ß T {l t f N L i m Antrage: 1) den Be- D er , tt r L "4 U fu: , da 3 de ag e of enpf cht ] u veru | ; y x , Mai 9E B V 3H 963 Ÿ 3 N 9 B [c D Mut €T des Klägers, Anna Niediger in M 1389 p H l Î ; ile: 9 d K (ge! Int D J chl b e werde da er aufge ordert hre 4 P a s OL uh - , Dr- auf ck eidun é Ce B. [mit dem Antrage Berlin, währ nd D Os -—- 9 1 g b e aa au f l A enc s igstraße rozeß- utitt g L r, mit der Auff She Ung d r Cbe. T end 3 er [ T 184 e etra enen u 33 0 zi t [ 1 \ f ot. L ( ( mng ag 1 z / l arien ) g

ina led (99 nebst 50% Zinsen von H 147,— seit (t Z ? er geseßlichen Empfängniszeit vom dem 8. Juli 1911 von j 20. X s z )te 3 No § 18 15 e , p 1 M 122,— 20.5 l : 4usforderung, einen bei | ven Beklagten zur mün li e nSlâgerin ladet 17. Mai 1910 bis 15, September 1910 beigewohnt | 1911 von M 147,— eit 2A O e A Mea C alt Schoenlank zu Berlin, dem gedahten Geribte zugelassenen Anwalt zu be- | Nectsftreits vor die 1 aMen 7 ergandlung des | hat und diefe am 15, März 1911 den Kläger geboren | 4 13,50 seit dem 2. September 1914 L 225 Baehr, in Goslar | Forderungen gegen n Daa P CAE, Mai E E pas res Merlin, stellen. i Zum ; Zwedte der öffentlich en Zustellung | Landgeriht, SL: Sollfammer e i N L ner He tagte Gs weigere, die ihm nach den | feit dem 7. September D Ln tit Leo 9% » : ck Zaenker, geb. Baehr, in Gos Sohann Petersen spätestens in dem au 283. Franzôhi|heifraße 99, ¡ett unbekannten Auf- ivird diejer Auszug der Klage ekannt gemadt. Vormittags 9 16 L A E 2, | 32 1708 ff. B. G..B. o liegenden Pflichten zu er- | 17. Oktober 19 von G4 “Tot e 300 Taler Kurant gemäß | Die Frau Auguste Zaen E n, Berg- | 30 ittags 12 Uhr, vor dem unterzeichneten | Fen Schlosser Ernst Eckert, jet un N 9a N. 13. 12. l | dem actea fre mit der Aufforderuna A füllen, mit dem Antrag S uber 1911 1, von M 442,— seit dem 5. No. hypotbek von 900 4 glei) M ird beantragt, ihren vers&ollenen Ehemann, « | 1912, Mittags 22 Uhr, : E R, en q L S f Grund böelicben 40 Ul E R bei dem gedad)ten Gert R S g, vis ém «utrage, den Beklagten zu ver- vember 1911 y B 7 - Z t. Der Gläubiger wird | hat beantragt, U ilhelm Zaenker : Aufgebotetermine bei diesem thalts, früher in Spandau, au \ Guben, den 13. F-b 1919 L ( en Gerichte zugelassenen Anwalt zu | urteilen, 1) dem Kl J L Don #6 9,70 seit dem 30. November L N eas f den 16. April | ¡nann Georg Heinrich Friedri Wilhelr o | Geriht anberaumten le B meldu hat die Angabe | Mrs d Ehezerrüttung auf Ehescheidung. Die g \ R Eg O LS, bestellen. Zum Zwee der öffentlichen Qustoll,1 Tage ager, zu Händen des Vormunds, 911, von 77,10 seit dem 13. Dezember 1911 aufgefordert, spätestens in dem au vor dem unter- | zuleßt wohnhaft in Goslar, für tot zu erklären. Gericht anzumelden. Die Anmeldung ha »cderung zu | Verlassens un S ‘Bekla ten zur mündlichen: Ver- h _ edie wird dieser Auszug der Klage bekannt ch,Duitellung | vom Tage der peourt, d. i. vom 15. März 1911 und von 4 428,45 seit dem 9. J, 1919 ! 19142, Vormittags 10 Uhr, vor ine | Dem \{hollene wird aufgefordert, sich spätestens des Gegenstandes und des Grundes der Forderung Klägerin ladet den Beklag je ate Zivilkammer als Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts. Stade, den 16. “age vetannt gemacht. ab bis3 zur Vollendung des 16. Lebensjahres jährlich | zahlen, 2) d d riet Bes ang S „Me ten Aufgebotstermine | Der Verscholler 912, Vor- | de l iche Beweisstüke find in Urschrift | p dlung des Rechtsstreits vor die achte L E ———— er Go pen 16. Februar 1919, 240 M Unterbaltsfkosten vierteliäk g res, Jähr leistung fúr er airteil eventuell gegen Sicherheits- zeichneten Gerichte EARETa n igenfalls seine Aus- | in dem auf den 23. November : Gericht | enthalten; urkundlihe Be ie Nachlaßgläubiger, | 20nBUung lichen Landgerichts 111 in Berlin zu Char- {103854] Oeffentliche Zustellung Der Gerichtsschreiber des Königlißen L, ; L “rollen vierteljährlih im voraus zu | [eistung [ur vorläufig vollstreckb Ä ichneten y ] l : ; ; Q 81 in : 6 j i —_— Xontglihen Landgerichts. | zahlen und zwar die rüdckständiaen Botyz q o iiredbar zu erflären, und seine Necte anzumelden, E fol en wird mittags 1A Uhr, vor dem unterzeihneten Beri oder in Abschrift beizufügen. Die Na besWadet des des Königlichen s 17/20, Saal 47 1, auf den Die Ebefrau Emma Du Fel b. K j ¿i S S MIN E D it _„„UChländigen Beträge sofort, | ladet den Beklagten zu indli L OLEEE, i L Ir, : G : j burg, Tegeler Weg 17/20, S ; Mrs i Diel geb. Ko, in | [103860] Oeffentliche - die Éünftig fällig werdende 15. März, 15. Fun Necbtsstrottg Bren zur mündlichen Verhandlung \{li:Zung mit seinem Rechte erfc 9 912 anberaumten Aufgebotstermine zu melden, widr gen welche sich niht melden, können, un Pflichtteils- lotten ; 1912, Vormittags A0 Uhr, mit Suderode, Prozeßbevollmächtigter : der Rechtéanwalt Die Ehof- Le Zustellung. 15 Sebtans 15 M 19, Véârz, 15. Juni, | des Rechtsstreits vor das Landgericht Zivilk, ll Quakeubrück. den 16. Februar 1912. [ls die Todeserklärung erfolgen wird. An alle, Rechtes, vor den Verbindlichkeiten aus Pfl tiat 23. April ; bei dem gedachten Gerichte Bode in Halbe: stadt, klagt gegen oan a Vie Ghefrau des Arbeiters Hermann Wirth, Marie | 19- September und 15. Dezember jeten Jahres, | zu Bremen, im Gerichtsgebäude, 7} Hemer 11, Königliches Amtsgericht. In le Auskunft über Leben oder Tod des Ver- reten, Vermächtnissen und Auflagen berü sichtigt zu | (er Aufforderung, „emen best 1 um Zwecke der den Musiker Wilk eler Da rel früh Le Svemann, j geb. Herzog, in Wasmerslage bef Osterburg, Prozeßz- | 2) die Kosten des Nechtsstreits zu tragen 3) das | auf Freitag, deu 19 April 1. Ls, geergesdhoß, j ; A ? ; Ï (9 Is alt zu bestellen. DWEGE L )e , Sude ) 5 er: Nechta O A ? orläufi Éi Ap ’, , 1912, Vormittags (gez.) Gaetdcke we lle N en, ergeht die Aufforde n dem Erben mur insoweit Befriedigung zugelassenen Anwalt zu bestellen E Kl e S e untel, Trüher in Suverode, } bevollmächtigter: Rechtsanwalt Justizrat Wittst- Urteil für vorläufig vollstreckbar zu erflären. Zur | 81 Y de Mee ; D AEZE lenen zu erteilen vermögen, t | werden, von de! Fett der nit aus- | 2 ie stellung wird dieser Auszug der Klage jezt unbekannten Aufenthalts mit dem Antrage auf | Ste dal, f! en t “rar ZWittstockt fn dlihen N Nedtsstroits (11, QUT | S4 Uhr, mit der Aufforderung, einen be dies Ausgefertigt: Link, Aktuar, bts, | 190 ä im Aufgebotstermtne dem Gerth! langen, als sich nah Befriedigung der h öffentlihen Zustellung i E 6 R IERTS at N ge auf } Skendal, klagt gegen ihren Ehemann, te Arbeiter | UUndechen Verhandlung des Nechtsstreits wird ‘de Geridht L Nechteanr L A EN es Königlichen Amtsgerichts. | rung, spätestens im 7. Mai 1912 ist | vertangen, 7 in Ueberschuß ergibt. | b „fannt gemacht. Ehescheidung gemäß §8 15672 Bürgerlichen Geseg- | Hèrmanz Wirth, friben bei Aer | Sefsagte bor das Köniagli Sgeridt 4 [| Zum Be e Welassenen Rechtsanwalt zu bestellen. als Gerihtsfhreiber des Königlichen : Anzeige zu mahen. Termin am 7. Mai 1912 ges{lossenen Gläubiger noch ein ‘Otnisen | Lefannt g g, den 14. Februar 1912. } buchs. Die Klägerin ladet den Beklagt M Das L rth, früher in Polfau bei Osterburg, d. Höbe qur aiglihe Amtsgeriht in Hom- Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird diof, N 1eige x ie Gläubiger aus Pflichtteilsrechten, Vermächtniss Charlottenburg, den 14. # a L its vor Le | jevt unbekannten Aufenthalts “u Grund der Be- | burg v. d. Höhe auf Donnerstag, vos 11, April | Auszug der Klage E R L aufgehoben. N c Die Gläubiger aus Gläubiger, denen der Erbe Wienker, y mündlien Verhandlung des Nechtsstreits vor die hauptung, daß ihr Ebe A Kars N me | 1912 Vormittags 9 U( ; : zug der Klage bekannt gemadt. [103135] ; Rechelde hat heute Goslar, den 16. Februar 1912. und Auflagen sowie die Gläubiger, Aufgebot nit ihts\creiber des Königlichen Landgerichts 111. dritte Zivilkammer des Königlichen Land rihts in | bie Klage B 19 emann si dem Trunke ergeben, t gs s Ir, geladen. Herzoglihes Amtsgeriht Vechelde hc "@zniali Amtsgericht. 111. änkt haftet, werden durch das Aufgebo n Gerichtsschreiber des Kö: R N “n Landger in | die Klägerin mißhandelt und ihr nah dem L - | Domburg v. d. Höhe, den 12. r j selarnted Angebot, elan, Im Grundbue, von | "®" qüniglided Amiggeri Ae O Tafforerung, dnen i | Bd Fal at Be 199 neren a8 f | De Geier Leh 12 dehruae 1012, | Bree O Bg elbe des Landoeigts: Wendeburg Band 1 Blat R E aae Gta ehn. Erbe nur für den seinem Erbteil entsprechenden Te Die Frau Henriette Tausendfreund, 0 E ] dem gedahten Gerichte zugelaffen, e: | 1568 B G Qeoru getrieben habe, £8 1565, 1566, | [103844 A Gar i s Sen itwe des Kotsassen [104146] Aufgebot. : Ab „NUT Jur DEN L 5 1 S er : Prozeßbevollmäch- N dem g rie zugelassenen Anwalt zu be- | 1568 9. G.-B., mit d O : / - | [103844] Oeffentliche Zustellung 9292 stehen in Abteilung 3 für die ade Marie ceh èr Landwict Heinrich Best in Arnskach als Ab- | r Verbindlichkeit. ana Hannenberg, in Affelerhammer, e flait Y stellen. Zum Zwecke der öffentlichen Zuste, A E em Antrage auf Scheidung Gustav Koch in Berlin W., Uhlandstraße (103832) Oeffentliche Zustellung Hans Heinrih Langeheine, Ca E A agen : Der L o antragt, den vershollenen Rostock, den 15. Februar 1912. | tigter: der Rechtsanwalt Lazar in Eibing, g! N wird dieser Aus;u der Klage bekan h; g j der “Ie an , den Beklagten [ür den allein huldigen | ¿eßbev ditiater: P andilraße 94, Pro- Der Kaufmann Oskar M g O i Reüner, in Zweidorf LONYERnE Ne zt ie A: A E s Dan, ost wo N Großherzogliches Amtsgericht. Abt. 4. aden (bxi Chemann, den Arbeiter rg FALE O x a rg eh l d. Fete erannt gemacht. O Eee „ihm du die Koften des Rechts. E Al ecanait unbetac li, bergstraße 38, Prozeßbetolt a nes Kre, Gies, Nr. 1: 300 o laut geritlicher Ne Vom | F ar Sauen. fle tor. u ertr ver be- A s . | freund, früher in Pr. Damerau, Noflagi ; Müller : E C A E orpotugerin ladet den Be- enthalts, früher in Berlin wohuhaee cannke “ter ( Dr. Kaufmann in Cassel, klagt gegen den Neff P E S 1877 °er D D100 M aus Se Verschollene wird aufgefordert, G O heutiges Urteil ist der Vene r AA Aufentbalts | E E Tee A Me b fa Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts. E E Bivilkammer tee m des echtöstreits e Behauptun, R pee k G e an ter Louis S ilberberg, Bs: 9 t den ‘Welsenden 24. April und 23. 9 eil 1877. Die Gläubigerin | dem auf den 16. Oktober =, E sttav» Stier, geboren am 5. Dezember 1856 ir habe fie am 29. Septe 1896 Ret: E d 5 L O —————— in Stendat e nt 8 ¿en Landgeri vom 18. Dezember 1908 R 6 Junt 1909 übe i; raße 121, jeßt unbekannten Aufenthalts, auf Grund der Obligation vom 24. Apri e t Canaebeine in | n, den por tem unterzeihneten Gericht | Gustav S ic tot erklärt. Zeitpunkt des Todes ist seitdem nie wkfeder zu ihr zurückgekehrt; er habe e E {103855] effentliche Zustellung. T auf den 8. Mai 1912, Vormittags 600 A, zablba 19 C D “V9 uber je | baren Darlehns vom 4. Okt ber 1911 mit & x E § # He ) Lc geheine 0 mittags 97 Uhr, vor en idrigen- | Rathenow für tot erklärt. e Ct h: G4 ‘L nen und mit dieser ES Die )efrau Henriett Christ M D Uhr mit der Aufforder s e : pz e, zahlbar am 19. Januar 1910 bezw. 15 April N —Ttover 1911, mit dem An- und ihr Erbe, der Kotfaß D nri) 1 Nachlaß sind i Aufgebotstermine zu melden, widrigen- | N D ' 887, Nachmittags 12 Uhr. fremdes Mädchen mit ih genommen : m M Vie Shesrau H cte Chrisline Shmidt, geb. D Ad E _— “orderung, sich durch einen bei 1910, als Afzey te of Tf V Al | trage, den Beklagten kosten flichti Sli E R ibrem tach atz Ju anberaumten Aufge oIStermin( B (l der 31. Dezember 153 C, V { sre A j habe dh seit feinem 7Fort- E Stracfholder Hamburg vertret d P f diesem Gerichte zugelassenen Rechts l e G zeptant die Wechselsurame von TE 600 A x s pu g zu verurteilen, Zweidorf, sind verstorben. S6 ebli iht ge- | & N flärung erfolgen wird. An alle, ; 9. Februar 1912. Ehebruch getrieben; er habe sid 1 1, M C oeoer, L T9, en durch Nechts- med Pton 1, 1e anwalt als Prozeß- [Mllde, mit dem Auftrags de u E an den Kläger 50 4 nebst 4% Zinsen seit d C E ) en angeblih n ge [ls die Todeserklärung C e Rathenow, den 9. ; atn : gemeinschaftlichen E ant Dr. E ; bevollmächtigten vertreten ;; ( É “n gentrage, den Beklagten zur i Sa HLLEN TELL-DEIR E O oriet Deircti Langeheine in Zwei- weldje Auskunft über Leben NE ie die Anf, dl Königliches Amtsgericht. L: L N n A R für L t Seemann Be ta Se, Schurggdemann, S L, 15. Febroa, asen, 19 s 400 N 2 20 Zinsen von 600 M Pit pung ufig I M en, und das Urteil für vor- den. S j äubigerin, zu- | ee ei verinögen, er( s N K U ge G t Wan tolov- of f on 0E R S R N , x Ea ird J. ar on 600 M seit dem 15 9, ; E dorf hat als R A wu A N LERE ie Af Rc oten dem Ge- [103778] Lan E ten Gerichts E Unterhalt nicht gesorgt. f E O lannten Aufenthalts, aus 5 15968 B. G.-B. guf Dolinski, anuar 1910 und von 600 seit dem 15. April gieio um Namen O au erklären. Der In- it Anzeige zu machen. Durch Aue\clußurteil des unterzei ynelen Gi ih Trunkenbold gewesen und habe sie, Jolan; Allgationen für fraftios zu ertláren, A Meins O T Sibruar 19012. vom heutigen Tage sind die auf den Namen Heinr E ionen wird aufgefordert, späteite Ufingen, den 1. Fe ( A pom heutigen La( haber der Obligationen wir S Tos Bav Königliches Amtsgericht. in dem auf den 4. Septembe , :

e ertlären. Zur mündlichen N ç 1 LUnnen y : 2 2 Tief Rrott, A2, 1910 an Kläger zu verurteilen. Dor 72 Berhandlung des Nechtsstreits ird der Bekla inein \ f Ehescheidung geklagt. Sie stügt nunmehr ihren | 91s Gerihts\creiber des Königlichen Landgeri ts. Beklaaten, ,, crurtellen. Der Kläger ladet vor das Königliche 9 S Beklagte 96, | ihr zusammen war, bis in die leßte Zeit, hinein siark M Antrag au auf § 1567? O. e 1h T À gerihts. } ven Beklagten T onglihe Amtsgericht in Caff , m b Dg t G 6 ) t ' t t en Aktien Nr. 293, 294, 295, 296, i Farbach lautende j dem hiesigen Gerichte an- E B S d mittags 93 Uhr, vor den U Va aa baut L beraumten Aufgebotstermine feine Nech Cufg

L lin ' 3861 fentliche Zufîte : / ¿ur mündlichen Verhandlung de i t asel, Abt. X V1, ißhandelt, mit dem Antrage: 1) die Che der Y Beklagten zur mündlichen Verbandlung des zte Die Chefrch esfentliche Zustellung. O Rechtsstreits vor die 9. Kammer für Handelssachen E 19, April 4912, Vormittags 16 Uhr. S ; Gemeinnüßigen Actienbaugesell- mißbande u {eiden und auszusprechen, daß der streits vor die Zivilkammer VIIT des Landgerichts Suliusstr 16 art ua Jacobs, geb. Lenz, in Lehe, des Königlichen Undgericßts 1 {n Berl lachen aden Ce haft j “Duisburg für traftlos erklärt worden. Borlacto die Squld an der Scheidung trägt, 2) die M in Hamburg (Ziviljustizgebäude Sievekingplaßz) auf | anwalt bagemann t Herneo (pgumächtigter: E N a aae 1912" Stod, Zimmer 61, auf : E Jauzenroth: : “Duisburg, ». Februar 1912 Kosten des Nechtestreits tem Beklagten aufzu regen. den 16. April 1912, Vormittags 91g! | anwalt Hage ‘Ny n Verden (Aller), klagt gegen ibren 4. Mai 2 ormittags 10 Uhr ä )y j i vorzulegen: | [104145] irt Christian Nus in Riedelbach, Ab- \uisburg, den 15. Februar 1912. Kosten des Rechtsstreits tem L Al E den 16, April 1912, ittag ben B poge werden (Aller) flag ren | den A. Mai nber ls werde die Obligationen für fraftlos Tank itöpfleger T R uan Katharine Mehl s 9 önigliches Amtsgericht. Die Klägerin ladet den Beklagten zur mündlichen nit der Aufforderung, einen bet dem gedachten ç Gacobs, früher | andernfalls werden S R wesenheitspf M antragt, die vershollenen Karo : Ï in Ni ach, hat beantragt, die vers erklärt. [F r 1912 In Niedelbah, Ja Vechelde, den 9. Februar 12 Da WBeribtäschreiber Herzoglichen Amtsgerichts :

92 Uhr, in Gegann, bet bekannten Nufenthal Gericht y rderung, einen bei dem gedachten Gerichtsscchreiberdes Königlichen Amtsgerichts. Abt 16. ate t Zivi R ri Mt T5 ) „il Tée, Ießt unbekannten Aufen valtsorts, auf G Serihte zugelassenen L m Königlid Durs ae ded '8oniiben eere fn Gib u! J Ster on Yale di telclo Pee 2 gds “alias auf Gean | Grridfe purla enen Mute ete E V Ra ck 4 2 Bt D . E, L 18 T d I e "S Köntgli zen Lat dge 8 F (f i de t 4 Í l j N ae Nied Le e E Ol | Durch Aus\{lußurteil vom heutigen Tage sind | kammer de z Dts 5 wohnhaft in Niedelbach, Hesse, Gerichtssefretär.

F : c L ; (3 Í Anl . Mum z —— L Zum ger S Di Abs. 2 8 mit dem | Zwette der öffentlichen Zustellung wird bieten Auszug r S Oeffentliche Zustellung. : e S Af O S e Gan befannt gemacht. E Beklade: dee Ehe der Parteien zu scheiden und den | der Klage bekannt gemacht. 53 P. 60/19. / bev mde rote Berlin, Lübeerstraße €, Prozeß- lgrfor N Le L Sanlelvogen M en Lf Des Krei ; Alfel bei Auf, eas “ub durch einen bei diesem Gerichte Hamburg, den 19. Februar 191° Klägerin Tater T [Beipi0en Teil zu en Die Berlin, den 17. Februar 1912. Chausseestraße 115 f va Rie d e, ihneten Vers n werden augeorRe N hretbungen der Kreissparkasse des Kreises Alfeld | der Aufforde Ung, Cr m t, l A Le O dlung deg m0 Dellagfen zur mündlißen M Gerike, “9 Be 115, gen 1) Richard Knuaut, itetens in dem (07 ten E zu Alfeld, Lit L Mr. 4143 4144 N A1 iee | Mgelafenen A 1 O Ku Der Gerihtsschreiber des Landgerichts. handlung des Rechtsstreits vor die [TL, Bivilfanes Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts 1 2), dessen Ehefrau Charlotte Knaut. geb. Lehmann, lee Sri Vormitt s L Uhr, vor dem üntecjeiMneten } zu D id 4108 von je 600 4 für fraftles erklärt. | vertreten zu lassen. 2. R. r 1912 103856! Oeffentliche Zustellung, des Königlichen Landgerichts in® Verden auf den 0 L 7 Obe fraber M Stannewisch hei Nietschen (Ober ; Gesam a GrundbuWblätter ist das | Vormittag nbe M9 Gnberaumten Aufgebots- | 4148 und Leine), den 15. Februar 1912. Elbing, den 18. Februar G Lde Die Ehefrau Luise Thies geb M A O M L912, A 8 Deren auf den | (103829) E m i Zwecks Anlegung neuer de Ebentragt worden : | Gericht, Zimmer : widrigenfalls die Todeserfklàä Alfeld SLURDs Amtsgericht. 1. U binsti, Landgerichts N. 98, Danzigerstraße 29, Prozeßbevollmächtigter: Aufforderung, einen Aufaebot E E 5 E s Holzung in | termine M aaa An alle welche Auskunft über Königliches Amtsgeril Gerichtsschreiber des Königli®en Landg ; lee Cr) u F N « G , 0 ICe Se M „6 s "Un erfo aën wird. dl y « L N E i : | igl oth Berclteont von dem Viehhändler be rus? Gy A Lig M ver- Veriibollenen zu ertei ner A eIE Spiegeler und dem Aersmann Wilhelm Sptegeler,

D 46118), auf Grund des Wehsels vom 15. Jun

, ! S 5 g E | L - Junt 1911 : Fonen 9p, elnen bei dem gedachten Gerichte zu- | „Die Firma L, Goldschmidt & Co. in Berlin, | ¿ablbar am 15. November 1911 üb 7 A nta S ¿n Hildesheim, tagt gegen Per S ¿zu bestellen. Zum Zwee der | Bimmerstraße 19, Proze

i eue Ÿ i A tg. ken Chemann, den Arbeiter . öffentlihen Zustellung 1

A t i U a4 rihts vo 03850] Oeffentliche Zustellu! ;

i f 4 ch Ur terzeihneten Gerihts vom | [10385

Ö ? » Aufforderung, spätestens im Durch Urteil des unterz

' E Or ne ergeht die Au (

R 3/190 H fien mogen,

§ 4 (ck 5 } Flur S Nr. 112/90, FHPP t

beite zu Schale, þ. &

er 4500 M, mit P E ) Antraa die Bekl on il L 3e e, Prozeßbevollmäthtigter: Nechtg- | dem An rage, die Beklagten kostenpflichtig zur Zah- | n ( Oeinrih Thies, früber vird dieser Auszug der Klage | anwalt Dr. Bendix in Berlin, Zkmmerstraße 84, lung p 900 Æ nebst 6 vom Hundert Zinsen feit K S URGP KiGTon Die Arbeiterfrau Magdalene Nowak, geborene in Vildesheim, jegt unbekannten Aufenthalts, auf | bekannt gemacht. lagt gegen den Herrn Walter Naupold, früher | dem 15. November 1911, und 1,50 46 Wechselunkosten E E Í E : 1912 it der Eigentümer des hier hinter | Die Arbeiterfrau Magda ben 29, Prozeß Stund des D ß er arbeitssheu und dem | Verden, den 19. Februar 1919 Frankfurt a. M., Sandweg 94, ¿e annten | 2:8 Gesamtshuldner an Klä; i j Gericht Anzeige zu machen. Februar 1912 ift der Ei 5A ; Marienbura, Mühblengraben 29, Proz un) der Deyauptung, daß er arbeitssheu und dem L L SEDTUAT 1912. 5 U S legt unbekannten i F; e, 1 verurteilen und 5 Aufgebotstermine dem Gericht Änzeige C ikirhe No. ass. 2365 belegenen Hauses, | Demskt, in Maric L, 1+ L11T44 Strofl fo n fet f tro H R exe Der Gerihts\@reiber des Str, ; Aufenthalts, unter der B tun ß ( das Urteil für vorläufig vel pC 3 E O bor Gemelnkett, voi dem Heuer: uge den 3. Februar 1912. der Magnikirhe No. al}. 2309 A gl von Strom- | bey mächtigter: der Rechtsanwalt Justizrat Stroh runte ergeben [e 0 umhertretbe und für feine Ver erihts\Mreiber des Königlichen Landgerichts. n arts, unter der Behauptung, daß der Be- Der Klé¿ae [ur A E vollftreckbar zu erklären. ling Cl e. S beirn zu Breischen, Gemeinde | Ufingen, “Königliches Amtsgericht. welches seit 30 Jahren 1 En MeBte audnenTofen: in Elbing klagt gegen ihren Chemann, den Ne amilie r S mit dem Antrage, die Ebe der [104147] Oeffentliche Zustellung Ra ut A 20705 4 R und aus Käufen bandlung bes Regie c agten bie 3 O Ba ling Clemens Aiter )/9 Halbverde, 25,53 a M beckschen Stiftung ist, mit setnem Rechte auêg R 9 f, früher in Marienburg, jeßt un- arteien zu scheiden und den Ehemann für de Der. Amtssekretät Gta 1 Drag bon 247,65 4 verschulde mit dem An- | 29ndlung eczteslreits vor die 3. Rammer für mng eer 2 Nr. 99/9, Halverde, 2: / edi D Le ). Februar 1912. Wilhelm Nowack, frü - C “d 2 f 51 J , CZvemar den er amts\etretär Vetnrih Viebahn in Lütgen- | tra e auf ‘vorläufig y -edharo N. ; f Oandelsfachen des Köniali Q its j S oblen G Flur 11 9 /9, Az, Wieden: : Braunschweig, den 10. Februc ZDlLY) é halts, unter der Behauptung, der huldigen Teil zu ertlären. Die Klägerin ladet de dort t S R C , e SHEI ge auf ‘vor aufig vollstreckbare Berurteilung des | reo es Aoniglichen Landgerihts TIT in J OPiLen , on der ftatholiswen Ki S Berichtiguug. r 4 4 HAmtsgeridht. 22 bekannten Aufenthalts, J O M VELE A r or Jaber den | dortmund als Vormund der minderjährigen Erna Beklagten ur T1 x 947 ar. E N Charlottenb: Tegeler W 79 j Weide im Kreienfeld, von ertreten dur | [103895] L 911 veröfent- Herzogliches Amtsgericht. 22. r; itésdeu gewesen, habe wenig ver- FOeilagten zur mündlichen Verhandlung des Mets: | Gie 1 Q S F; agten zur Zablung von 247 65 #6 nebst 40/4 | BLartollenburg, Tegeler „eg 17—20, Zimmer 38 1 Weid eko 9 Bund o vertraten dux “Das unter Nr. 77 638 Jahrgang 1911 veröffer Derzog R ASaE A Beklagte sei arbeitéscheu gewesen, habe wen 0E ti S ; t Dr T 2 Gr, rers- | Kuhnert in Oespe] flagt gegen den Anstreicher | Zinsen seit è L. Suli : 0 Erf r | Auf den 1, Mai 1912, V i ( i: acineinde zu Da ee D Alis Personen, welGe Das unter Nr. 77 63 ZO bes Atltlers E 7 ch für den Unterhalt feiner Familie nih ge- Mireils vor die dritte Zivilkammer des Königliche; Wilhelm Kräme n drt : ; D! „elt dem 1. Sulki 1911. Als Erfüllurgsort 2 2 s vrmittags 0 Uhr F ustizrat SUß zu Ibbenbüren. Alle Personen, n ichte Aufgebot zwecks Todeserklärung des Ar 384: Oeffentliche Zustellung. - | dient und für den Unte : A h A L ; 9 greoen | Wilhelm Krämer, früher in Despel, jeßt un- t[t Berlin-Mitte vers indli S mit der Aufforderu inen bei L Justizrat Süß zu Ibbenbür iden in Anspruch | lichte Aufgebot zwecks Tode®er ß der leßte be- | [103843] effe SMlofser in Aachen, Prozeß- im Jahre 1895 habe er sie verlassen und sei andgerihts in Hildesheim auf den 29. April | bekan ten Aufenthalts R ION ineZiltle vereinbart. Zur mündlihen Ver- | Tonnen 99, Einen bei dem gedadhten Ge. R pit an obigen Grundstücken in An f | Majewski wird dahin berichtigt, daß der leß F ; Josef Horbach, Schlosser in Aachen, Prozeß sorgt; im Jahre 18 al A dh it dem I Nai aus a i + 24 „amten Aufenthalts, unter der Behauptung daß | handlung des Nechtsstreits wi er L ridhte zugelassenen Anwalt u bestell gentum an vg chte spätestens in dem auf | Majewskfi wird dak jewsfi nicht Zytomer Karl Josef Hor f Justizrat Middeldorf ; | ieder zu ihr zurückgekehrt, mit der - Vormittags 9! Uhr, mit der Uufforde- | Beklagter der Natan „g Lt der Adele Gr! D T 09 60 Hetsstreits wird der Beklagte vor | T{le zugelc S zu bestellen. Zum Zwecke : ko ¿ie patestens 11 ite Wohnort des Majewski n Fy ächtigter: Nechtsanwalt Justizrat Vêtd : seitdem nicht toie d i j d den / h G Ma E, a I EO S ognof el aler des von der Adele Kuhnert zu | das Köni liche Amtsgeri@t Berlin _ 99; Ler offentlichen Zustellung wird di nehmen, haben lhre Red 2, Mai 1912, | kannte Wohnort de ‘rinMarianuwke | bevollmächtigter: Nech! iber in Aach inter O Che der Parteien zu scheiden und den Zung, si dur einen bei diesem Gerichte zy Despel 11. Dftober 1911 außerehe!: ¡1 eo ISgerid Zerlin - Mitte, Ab: | & t gen 22. P. 675 r Au8zug der B ori dts Schale am 2. Wat Is Angabe der AntragstellerinMaria seine Ebefrau, früher in Aachen, un Antrage: die Che : ; R Via Taue 02 | met, | Gepel am 11. Oktober 1911 außerehelih geborenen | teilun, 48, Neue - Friedrichstraße 15 I, Er Klage bekannt gemacht. 22. Þ 675 den Gerichtstag Scha C zumelden, | sondern na Angabe der 2 klagt gegen feine Chefrau, ; \erb8mäßige für den {huldigen Teil zu erklären. Die tiajenen HNebtsanwalt als Prozeßbevollmäctigten Kindes Erna der Kl¿ger! ei t is 216 17 Fee Friedrichstraße 15 Zimmer 214 / enb den 12 S L i \ den Termin anzume I A d war S t Beklagte treibe gewerbsmäßig Beklagten für den “Cr! Ner- treten 11 Tf A gten } AInDes Grna er Klägerin sei, mit dem An- ] bis 216, 11 T epp fd 3, § h Charlottenburg den 17. Feb 2 12 Uhr, stattfinden : | E Dlefelben Lig Rußland x G der Behaup ung, 1 L äger | 25 , h Beklagten zur mündlichen 2er rireten zu lassen. trage, de Beflagte fosten Fat N “10, %&TepPpen, auf den 13, April 1912 , {. Februar 1912, S ; ren Rechten auf den 10. Februar 1912. 2 it dem Antrag auf Ehescheidung. Klag Klägerin ladet den af ie 2. Aivilk SildeSh ot G S i e, pen Deklagten fostenpflihtig und vorläufig | Vormittags 91 Uhr, gelad G Schneiderreit, G ihts\hreib vidrigenfalls fie mit ih Verlim, den 10. ; itte. Abtei 54. | Unzucht, mit dem Antrag au] 8 N 2 or die 2. Zivilkammer Pudesheim, den 19. Februar 1912. volftreckbar zu verurteile r Klägeti Ta in, den 15 r, geladen. s Königli acibis T MreiDer oba \chlofsen werden. 10: Sebruar 1912 Königliches Amtsgericht Berlin-Mitte. Abteilung 154 P Maat zur O e A Le V Sale Cnbaerigts in Elbing auf den er Geridts\reiber des Königlichen Landgericts ihrer Geburt bis zur Woll ogerin vom Tage Derlin, n 15, Februar 1912. des Königlichen Landgerichts TI1 in Berlin. aut e en 10. Februar 1912. Ea 1 O Vie T AtbilK n es Königl i N ; E e E, H T iabres ofs Nati d DoUendung des 16. Leben ler, als Gerihtsshreiber des @x,1,1; S A Amtsgericht. [103898] L dl A Pier R Ln 7, Mai E L 23. April Ae (ha ggen g A vere ‘in 103857] Z Oeffentliche Zustellung. res L Na e in boraus zu entrichtende Amtsgerichts Berl Preiber Abt nigliden [103833] Oeffentliche Zustellung 00: / 53 Lichtenauer in Dreêden E, - Aufforder inen bei dem ge- Aufforderung, sich du : 5 Vie Tucharbeiterin Anna Lore e “eebrentle bon vierteljährliß 60 A ¿uy ahlen, A : S Die Fir j ibe in Li Sa.) S e MocbtSanmAt Georg Lichtenga ° t der Aufforderung, etne A der 2 ul / « ch A Nrazof- - &U(YarDe n Anna Lc renz, ged. Sale, zu : : t Wes es L h 4 Zahlen, und L VIle ¿Ftrma Chr. Ernt Sceibe tin Limb C es : A l TS T s è d Pohité TOZe Foy 4 ) ck - C war I ! 7 o "trage j P F+ 2 F ; L ç 5 5 j L Da M 1038881 L : h ees Dileger für diejenigen, welche Erben e A A E zugelassenen Anwalt zu bestellen. richte zugelassenen O ten, E N (L idenwalde, Grabenstraße 8, Prozeßbevollmächtigter : | ¿war die rüdständigen Beträge lofort, dte Unsftig {103 39] Oeffentliche Zustellung, Prozeßbevollmättigte : Rechtsanwälte Dr. ae (Sa), E Gesellschaft Verein, eingetragener Verein zu 12. Dezember 1911 in Dresden verstorbenen, dajelb! Ai n Zwecke der öffentlichen Zustellung wird dieser | ßeyollmächtigten vertreten e E Sctsanwalt Dr. Herzfeld in Potsdam, flagt gegen | âllig „werdenden am 1. etnes dech uartals. Zur | Der Kunstmaler Richard Zareßki in Berlin, | Schmalz in Chemniy, klagt gegen den Kaufmann E : der Anlegung eines Grund- | 12. Dezember aße ohnhaft gewesenen Schank- | Zum T Klage bekannt gemacht. Elbing, den 18. Februar 1912. ren Chemann, früheren Posthilfsboten Hermann mündlichen Verhandlung des Hechtsftreits wird “der Elsholzstraße 26, ProzeßbevoUmäd igte: Rechts. | Mar Thau früher în Chemni e L S E bot D "j der Grundsteuer- | Schüßenhofstraße 36 w den, das Aufgebot der | Auszug der Klage E k 1912 Dubinski, Drenz, früher in Luck lde, jeßt unbek ben Auf Beklagte vor das Königliche Amtsgericht in D t- | anwälte Justizrat Notbenb Do S gclechts- | Far Thau, früher in tig bucbblattes d fgebot der in der Gru ; irts Hermann Hennig werden, das Au al n 17. Februar 1912. O e e ichts. Erde NTUYE o vog Q de, Ießt unbekannten Auf, | De A a e I TLUEI L Ort | E at M ee rauen 4a E s eaters Nheine Stadt E Nablatläubiger beantragt. Demgemäß P alle D Bei tsfdreiber des ' Königlichen Landgerichts. Gericzts\chreiber des Köntglichen Landgerichte Üthalts, auf Grund des S 15672 33 u B. nid dem | fund auf den 26, April A muTTterro e Í 33 Flur 3 Nr. 2822/0. (aat C O eruna an den Nab des | e s ———-- ———— L tlice Zusftell | s: [ Laa elle Artikel 1133 Flur 3 Ir. 23; : | diejenigen, denen eine Forderung an den Nachlaß de E 103851] Oeffentliche Zustellung. getragenen Parz zt. Es werden daher alle Per- | diejenigen, denen eine zusteht, hierdurch aufgefordert, 330791 Oeffentliche Zustellung. (1038 von 1,89 a beantragt. m bezeichneten | genannten Erblassers zusteht, hie [103079] | 2 n dem bezeich sonen, welhe das Eigentum a oe sonen,

ck ep F Z jeßt unbekannten Ore 6 , H „VI S f S O O . ubtind in Aufenthalts, auf Grund der Behauptung, daß é Di : den. 7 Vormittags | Berlin, Markgrafenstraße 61, tagt gegen 1) die | Beklagte von lhr auf vorherige B razauf Ehescheidung. Die Kläger 9 Uhr, Zimmer 145, gelade T oe L Nas gt geg ) die / / erige Bestellung Waren Eb ain Radtk y Ia aus (F vesheidung. pie Klägerin ladet dent Dort G G 15 géiaden. A &irma Kosmos = Neklame Gesellschaft in | zu den in der Klagerechnung Verte B En l On B x ¿agten zur ie ert 10 gi T8 S “T0 3 et . CD u J]. (ck . Ht Go C c Ä Ce , oThí. Pprphonon L M - E De E N Se e ae Nr Die Aibeitersrau Marie Kowaloli ree l Sitz p, pur mündlihen Verhandlung des Nechts- S SeN 20 DERae 1912, Schöueberg, vauplstraße 24, 2) deren Inhaber : | den dafelbst angegebenen Zeiten gegen ein zwei A ihre Forderungen bei dem unterzeichne ten S ertane Frau Auguste Schneider, _geED. S Nf R Mais : Berlin, Höchstestraße Nr. 21, Prozeßbevo 0 Vor bie 4. Zivilkammer des Königlichen Land- N gem ann, j a. Mar Hadrian, [rüber in Schöneberg, Stierstraße 19 monatliches Zahlungsziel fäuflihh geliefert erbalten E u bew of ben Mo, cil L912, spätestens n C E zarningken, Se gee O "Grie UtWttater: vér Rechtsanwalt Dr. Reuber in Elbing, tihts in Potsdam auf den 7. Mai. 1912, E erichtsschreiber des Königlichen Amt8gerihis. wohnhaft, b. Nudolf Treumaun, früher in Schöne- | angenommen und verwendet habe, wit dem Antrage. L uhe vor dem unterzicnzien Gerihie 1s Le P E wird a Auf thalts, [rüher flagt Y egen ihren Ehemann, den Arbeiter QAN Prmittags 9 Uhr, mit der Aufforderung, einen [103334] Oeffentliche Zustellung berg, Alazienstraße 25 wohnhaft, jeßt unbekannten zu erkennen: 1) Der Beklagte wird verurteilt, au E e jung fal, anbe armien ufe ermin E die Nailabalêubiger, velche sh nichl E s V S 11 uter der Kowalsfi früher in Goldau, jeßt E E Len a t uu zugelassenen Anwalt zu Die minderjährige Elsa Hanna Richter in Dresden u enthalts, auf Grund der Behauptung, daß den | die Klägerin 505 6 nebst inr , F D c. S ck uTaebotStermIi e O E läubiger, welche fi n E t z . zeßfache 0D. N OAT B WLE 1E , / C der Beklagte hae tellen. um wede be 2 tlide A uf e rige isa H 0 ite 1 Dres [Qu nthalts, ai G ind de \ / L e ‘ansamelben, widrigenfalls | jumelden ; die Nachlaßgläubiger, ; in Berlin, in der Prozeß lo R lagern Anfana Mat alts ter der Behauptung, der Bekla euen. 5 Vvede der öffentlihen ustellung } vertreten dur den geseßlichen VNormu! St ( ager 1) im * Zimmer: GiIBUngs|aat, idrigenfalls ihre Aus- | anzumelden : C S Necbts, vor den Ver- S l daß Beklagter die Klägerin ansfang Pal } enthalts, unter “S Yy 3. April 1908 babe er Éd dieser ae L r Ne Z y i di den geselichen Vormung -Oreöden, i E e n den, können, unbeschadet des Hehts, vor den Be Behauptung, daß Beklagter die Klä Ori 7 ißhandelt; am 13. April be 1 vuSzug der Klage bekannt gemacht. mann Meding in Dresden Prozeßbevoll tbre Nechte ä anzume Ul, ü t 44 t melden, Pnnen, p 7) t arod ton No mächtni len “& E N D ° » E von neuem zur mündlichen e \{chwer miß del | L / / as 6 g A gu _Kla | 1 i s l L i ‘ormunt hließung mit ihren Rechten erfolgen wird bindlichkeiten aus Pflichtteilsrehten, Ber a L 1904 böslid verlassen hat, b on neue L aue fe E O E ber Beit ide mobr Kani ' pnoaua der Klage efan : Rheine I R O id Auflagen berüsihtigt zu werden, von den | H handlung des Rechtsstreits vor die 22. Zi sie ve Mi d zu q 5) t3, rit. Ur A) ( ( N P Königl. Amtsger

l i: nlen von 348,45 ovie na San Bilde D: Bet 1910 eine | vom 24. April 1911 ab und von 156,55 H vont Cf lmächtigter : Q ach In Vilde „Die XUurfler A R off Fn si 1eforgt N i fes Natssefretär Reimann in Dresden E flagt len von 500 t, [i s ß () ie i iner LXBelle [ur E Ge Ute VLELTE mann, den Vandlungégebilfen ï s ; U S0EA y » Z T G Qa rig T in Bo Srunerstraße, höôren lassen und in fei : Tesmann, : L At f Grben Kux insoweit Besriedigung verlangen, ais des Königlichen Landgerichts 1 in Berlin, C | er des Königliche ' Landgerichts.

remen, den 17. F C Februar 1912. it: Februar 1912,

othenberg und Dr

99% Zi

¿zum Preise | 11. Mai 1911 ab zu i nen . Gerißts\{reil

| i age: die Ehe der Parteien zu trennen, E eris reib

L U hr anlíago fenen Ï Stn en 9, Mai mit dem Anirage: die Eh :

fgebot sich nach Befriedigung der nicht ausgeschlossene: Sie 24 IL Stodwerk, auf d

[103894] Aufgebot. )

[1

, ; E zahlen und die Kosten des

A 2) etwa im Sommer 1911 ein bares | Nechtsstreits zu tragen, 2) dieses Urteil ist gegen

Vertmnann Randolf früher Farlehn von 200 M, 9) Ende Dezember 1911 oder Sicherheitsleistung nach Ébbe L p fegen

chei er in Dresden, jeßt unbekannten Aufenthalts wegen Anfang bei S#1 NLS ein ‘riginalgemäide, das eine treibenden Betrages vorläufig vollstreckbae De

E As i rx Scheidung zu 03091 off ; Gewähr von Unter Ce Et. , | Vrude bet Schlach ensee darstelle, zum Preise vo G Wee ündliEen p vollstree i

L A : z Ï ; r Hef - No ten für {uldig an der S K EWUI I] Yeffentli Ó -cwabrung von Unterhalt nad S 1708 fa. "0 P c E L L S EUG 0 D +Lelle von | La‘ dr MUdeicyen Ber) ndlung des Ne ts- f rid Wil: | eder Grbe nad der 2 lung des Y Glase tue für den Sa, M eid Ion Weridbie (aen flären E bi die Kosten des S M Pie Arbeiterfrau Auguste So Henk, in | Bürgerlichen Gefeßbudhs, mit Tue Antrage, A ps Do L v ¿nd auf diese Forderung von 1050 der go 00s Königliche Amtsgericht Chemni f

E S @ ‘entsprechenden Teil der Verbindlich N E E Led vertrete Die Klägerin ladet den Beklagten zu lindhen N O B N, M lennen: der Beklagte wird verurteilt der (13-3 e eat jeien, sodaß ein Nestanspruch von | den F. pril 1912, Vormittags 9 Us

Der tona S Barthold Diedrih Wil- | jeder Erbe nah Ee den Teil der Verbindlich- | kung, [s Prozeßbevollmächtigten vertreten | erlegen. Die Kläg 3 ‘eits vor die unde Ge e „MTLCDEDergernir. 300 a bef E U A ESSRB c erurteul, der Klägerin 650 M bestehen bleib n Baue L UGEN S [ liner 40 1 T,

s E / e tas a | p A E indli Verhandlung des Rechtsstreits Ce 2 nert Prozeßbey mächti ter: Roten es V0 9, November 1911 ab bis ¡um 4. Nove b E O vEsleHen elbt, bon dem Kläger zunachst | Ztmmer 42, 1 Lr., geladen.

des unbekannt abwe G genannten ver- | jetnem (Sr ie Angabe des Gegen- - E mündlichen : R TNL tandgerihts in ; T IEDYELOUmMAadigter : Hehts8antwalt Ulrich G57 ; E Lade * Lember 600 é einftla c, mit dem Antrags U una) Che \ Atlade

: Miete L ‘u mln e 1 : “und des, Grundes, der Forder 1 Ben 9 N2ivilk ier des Königlichen Landg L renzlau, klagt gezo thren Eheman: n Nrhof L126 zu ibrem Unterbalte eine Jahresrente y „reage, mii vem Antrage auf tostenpflichtige zemnt68, den 17. &Fevruar 19192,

L Selwege. b 1 3. Juli 1874 zu-| keit. Vie 2 ck Q A, u ent- | ¿u tasjen K _@ 1912. 2. Zivilfamn ® V ittags "e! Lagt gegen thren Syemann, den Arbeiter | 52 1 e O LEORN U &HU/regrente von und vorläufi »ollstreckbare :

2 Ten Am 0. U G s Grundes der Forderung zu ent Verclin, den 15. Februar 1912. ; [4 2 23. UAprii 1912, Vormittaç Jann Sotzi - A T N , 264 M, die rüdständigen Beträge fort «t, e B d vorläufig vollstreckbare

\chollenen Sellwege, R v für tot zu | standes und des eisftüde find in Ürs(hrift E E 28 Königlichen Landgerichts 1. | Elbing auf den 23. inen bet M, oWl-ra, früher fn S®erswalde, jeßt un- M, ständigen Beträge sofort bie ter" |

E nd eb 2 2 ae aher in Abri: beiti Ar, Mr L 9 Uhr, mit der Aufforderung, sih M Us Bert gen Aufenthalts, unter der Be j

D Der - bezeichnete Verschollene wird aufg der in Abschrift beizufügen. Fentliche Zustell : Gérite znozlafeaen Ptecttanwalt als Proz D

ordert, fd (pütestens i S RIE, vot bara! iter: Deebben den 20. Februar 1912. (1041791 Oeffentliche Zustellung. diesem Gerichte zu(

Res "BocGitaas 10 Uhr, vor dem unter re ; , 7

4922, Vormittags L

2 Verurteilung der Be- | Der Gerichtsschreiber des Königlichen Amts éi klagten zur 5ahlung von 600 A L g dts.

k hauptung, daß fällig werdenden in vierteljährlichen, am 5. November, N M nebst 49% Prozeß :

FOellagte sie im F-kro 10; / e e! f D Faogie fie im Jahre 1901 L np S S Lt La hen. S R I 12. N Znigliches Amtsgericht. Abt. 111. Die Frau Karoline Zimmermann, geborene Ma bevollmächtigten vertreten zu Taf 2 / E, uglihes Umtsg f nage ( : s E b iten Auf- KÔ1 L “I IE O s immer 254, anbveraunt 0D S ¿eichneten Gericht, 5

f ¡mte D S S L / G 2 / c O6 9 17 P f N Ie FENEL 0 zlnlen. Me Beklagten wérden ls mündliG, in böslicher Absi », Februar, ÿ. e 9 AUOUIT 1s. Falten Bor j R 2 ¿ Und) O. OEL y g 0 ned sid am 29. August 1903 mit Mack: auszahlungen von je 66 M4 zu gewähren ‘unt die Lung R lie Ggtrelts vor das Königliche Amts- ' Det a dor E Veinrich Friedrichs zu Pobr- ia | l i | L bse agent u G b D: Mectsstreits z1 zen. Dieses Urteil | Ti erlin-S{öneberg, Grunew e S l fa D S Heinrich t u Dok V cdtigter: Nehtsanwalt Dr. L vi P Me Ven a0 U V TE M or Lem A fig ¿zu Gerswalde ber ift vorlag, e Mliteits dul Den pr Dieses Urteil I Treppe, Zimmer 30 De ven S e D Sèfente geb. Friedri%s A Pobl D Ciettel, Ag R P T h o8 E g ma 19 E / ( Dr. Thaysscn zu VerUn, UOINBTI, 8 d rie Ve, day diese (Fhe aber durc IIrteil des «Cr ars VoUstreckbar. Per Beklagte wird fa p c t d n D L a 2 Gan i , : Bu ebotstermine zu melden, E Le Auéfanft [103776] Aufgebot. zit A ‘Mag: M O a ihren Ebemann, den Gerichts\{hreiber des Königlichen Landgerichts. [lichen Landgerichts rats ien du d Urte | ded ninbli ben gollftredbar. der Beflay Diez pati Wun E F s : i ¿das u S ite e / Verschollenen 5 teile L N srat Neese zu Lichtenverg, Pag- Mohrenstratze 69, ¿it unbekannten T E und der M elIaife Woran T KIU Königliche Amts jeriht ¿u Dresde Lotbrinae / /— VeHculng tvird dieser 2 uszug der K age j Glied, zu S(ihlepenvoh vei ermelskirhen pin S D igs m ene ehe Seinen elde ver. | Tis Pugo Bap tai, Mus e O! N 99 : entliche Zustellung. Í C e o fit , Vellagke wegen Voppelehe bestraft | 2 B T 5 v E en, rothringer- bekannt gemaht. 24 C. 903 19 4) Ebefrau 8 ilenba1ue 9 S j E permigen, erge i 2 forverung, spdtetens id Porn P Mai E I E la arcblit I para Ne, R e Œva Margareta, Se E s A Antrag, die Ehe der Parteien Bormiltat a ab den 12, April 1912, Berlin - Schönebecs i Gade, 66/67 geb. Friedriia zut Poblbaueo b) Ghenearh Ludia L u C1 ‘naeht e UUTo I TPAEES i Fon “om 2. JDCAi O E A j 1 L } D 1 E 36 auf ( run er R ' Dr L ; ert ‘ten dur uy ede: R Un den 2 cÉlagten Fr de of id ldi De a t gs r, geladen. | eli i be | E ) : s Bala ] : n fufgcbotdtermine dem G E en ‘ie eig f Friedertfe eber b. Bartow früher in Berlin, Krautstraße 36, t. T enbach, Klägerin, vertrete T Ry : ! en auein \Guldigen Vor (I une X R den 15. Februar 1912 brikfarbeiters Gmil Kurth, ut D Ao T 1ze1ge zu mache - is 1 Friederike Weber, geb. Bc ' früher in erun, « l it dem An- | in Oberreichenbach, L { ' Leonhard u erllären Q, S E C pf Ver Gerichts reiber des RAnial Ma : p. H 1c 4 „Fricdrihs, zu Pobl , n D c en Aufgebotêtermine dem Gericht Anzeig G19 storbenen geschiedenen Frieder e der Aus\chließun A daß er Chebruch treibe, mit dem An ugt rer in Fürth, gegen Lechuer, Leonhard, an aren. Vie Klägerin ladet den Beklagten | D ts\hreiber des Königl. Ina ea den 19, Februar 1 Ee in d O: BgE : imtögericht: Ubt. 3a. Porversahuen zut JweEs dex Bus eung Behaup:ung, daß A Tes d ihn für | anwalt Scherer in Fürth, S idenbach, nun un Undlihen Verh adl des NRohtestroita vi, Dresden, am 16. Februar 1912 d s n er des Königlichen Amtsgeri§ts du vtemsheid-Bieringhausen, Solingerstraße 6) Her- : E S j 2 E n | e f derungen uldigen Te A e f 1e W i i Sütle zuletzt in Oberreichenba N Oi &Gelandlung des Jetéstreits vot M ( G Me Berlin-Sch{chs teber( Nbteil c) 1 mine iri "drichs Teile Hbaueriî r j) g ree L S C RIEIER "den sigen dal : n Ra e u: 16. Fe- [, Siblfammer %2a Ga. E L C Tram Le ap —————— ch S4oneberg. Abteilung 24. mine edris, Feilenhauerin ¿zu Pohblhausen Königliches Amtsg von Nachlaßgläubigern bea! ; v% huldigen Teil zu erklären. 73. R. 41. 12. enthalts, Beklagten, bat unterm 16. è - Pilfammer des Königlichen Prei, Vol O E EO Tate Sa E 7 L Bie Kldgeiin lde den 2 9. 3 aen D L sder Vratcüer ächti lage enzlay Gon GA Jd, ( Z __ Wei ae Gustellung, 202! Z () Ida Friedri(s zu Pohlhause ait ubiger werden daher aufgefordert, A L £1 P, n Beklagten zur mündlichen } bek 2 flägerisizer Prozeßbevollmächtigter Klage ul auf den 26 April 92S Ns Vie Lite Gk 1 E A VG L; [103831 Oeffentl Qufto ; i : ? Z gläubiger werd j ¡Friederike Weber, | 74, Klägerin ladet den Beklagte A 1912 fklägeris)er Prozeßbevol g R ea : : j s l ije Fefsentia Fusteitung, i hint “il „Die. er : Nadl ß Ner verstorbenen dds Die « B) Y c +astrot d P 39. Zivil- bruar “d t V Lp »y 42 Fürth L 4 ß Uhr mit D V) y d 11 nen hot | m ‘So h etr 4 5 Pp u Y Ä Per (S ) p 2 N C 2 1 eie d s Hun O E Garlors [pätef i d L, Juni ; dlung des Nechtsstreits vor dte X T ‘x des K. Landgerichts 00 De I er Auffor erung, einen bet machersehefrau in Frankfurt a. M Prozeßbevoll ¡El Schneidermeistez wovannces J L a: E anes Zimmermann, ged. Lech), 3 Ron Lt spätestens in dem auf den L. Berhandlung R RRIEN its 1 in Berlin, | zur Zivilkamme 8 L Ls iede cdaditen Seun er Aufforderun : E rpinbelz, 0tisied. Stud. | Die Chefrau Ägnes 5 L Shemann, den | geb. Bartow, |pätelt terzeihneten des Königlichen Landgerichts n ch ' n Ebescheidung eingereiht, mit dem S ELOD: N Qm 0 Lg e zUgelalsenen Anwalt zu be- | mächtigter : I. A. Lemp\ch in Net tein Ziethen h eantragt, ihren Chemann, den | gev. D : A2 Uhe, vor dem unterzeichnete fammer des Königl Srunerstraße, Saal 16/18, | wegen Ehescheidung : s (Who bôr Streitsi ‘Dum 3wede ‘ber & Foy u ; np|ch in Ne lein eyen, E S der am 2. Juni Eta ae 38 d Tr., anberaumten Auf- Neues L E N V ataiitaas durch Urteil zu erkennen: 1. Die Ehe der S g } der öffentliche S uitwiri Juilus 2 E : «orsholle Se Zimmer 35, 2 Lr. C : „(CUC F R ai N 18.9 eboren unt felt dem 20. April 2901 verschollen E taicénine bei diejem Gericht anzumelden. Die 2, Stock, auf den L. Mai A , t zulegt wohnhaft in Klein Ziethen, für tot zu | gebotst ? ist, zuleßt wohnhaft in Klein :

Sriedrihs zu Poblhausen, 9) Le S Uo Vintner in | Shumater zu Nemscheid ProzeßbevollmäGt, i Beuthen O. S Prozeßbebo!llm&dtiato. E E OY zu Remscheid rozeßbevo mädtigter, A 7 ar|ulm flagt gegen ch Cl L E h S, ch rozeybevolmädhtigte ü Nectsan- Nechtsanwalt Swuster E E16: “s e E 40 a | nvetanntein Auf R E O Os älte s fageliua A ae, O O D a Se erfeld, Tagt gegen den d 8 Nor chieden. AuSug der Klage kg en Dustellung wird ihren mit unbekanntem Aufenthaltsort abwesenden wle Zustizrat Boas und Eggeling in Beuthen O. S, al uster in @ erfeld, i tande : Verschulden des Beklagten gech s ÿ der Klag bekannt gemacyt. früheren Ehemann Gottlieb Fx drih G agt gegen den Vermessun Jstednifer Hugo Mitt- | jeut bekannten M L i | ht e | 10 E Ie ee Bellnute La of es Rechtsstreits ‘nzlau, den 16. Febr | Q A a La SOUED Mle ri Grob, rbe in Qt Oer & op ie | JeBl unbetannten Wohn- und Aufenthaltsorts, unter der 1e Speer ju cler, Mam | dae Gere gelasenen a i en len ugo, Aeg e B kl ¡ten zur Napc E M des aae früher in Lauffen a. N., auf Grund ufen n ver e Vtze V. S., jeßt unbekannten Behauptung, daß die auf dem Grundstücke Wertnels ir R ; (f dung hat die ) Ds ; Sorihte zuaelaîïe nwalt zu elen. . Q Tagspartei ladet den Betlagten zu! rit pie V ELTUS, Aktuar, es F 1578 B. G.-B. auf Unterhal it vem 9 «ufentyalis, unter der Behauptung daß er dem Firhen-Dorfbonshatt Ny t Gru ; ¡ i be:elinete VBeri@ollene wird auf Anme du g a Nb ithalten. Urkundliche hien Gerichte zugelassenen i en R Nai 5 i ias Rabat E A E i h i Es S : E 2E S En 6 Sn s L P i ther lage bag ger nine: fa den adi Fu tag den 10, Mai d) R Königlichen Landgerichts. ¡tage : der Beklagte ist \{uldig, der Klägerin bom Vellagten ul ep orherige Vestellung im September eingetragene Nestkaufprcishvpothek ride sorder lich S V 6 ck41 Zona de 1d b L E j a as A F ck m . R E Lo P á . C \ ee d E L Rck— ), Fo uar 1919 tp f L. L Kad 120 ne Cu) anz! 1 tne tethcno o fl m Ä "Os , , vember, 912, Vormitiags ea Ae Se Die Naclaßgläubiger, welche si nit melden, | Auszug der Klage bekannt mans Prozeßgeriht zu dem auf eas: E Termine ¿„Veffentliche Zustellung. 8 A E gy eine in Vierteljahrsraten von Ee ur 107 A Bar ard eime seidene Weste [ür | mit dem Antrage auf Löschung dieser Hypothek. S Z E Dle ua L 0 i die, em N Worm, Lardgerihiefefcetir Ge L E E a h m genannten U erau Antonie Dörwald, geb. Balzer, in M rfe E ente von 480 6 im Jahr zu ritt E Abea Le Sen Preis geliefert habe, Die Kläger laden den Beklagten zur mündlichen grbotetermine ju melpen, widrigenfalls die ARSA feiten aus Pflichtteilsrecten,, Vermächtnissen und | Worm, A Aivilkammer 39. | mit der Aufforderung, tabitaniaalt ju seiner tat Mile? bevollmächtigter: Nechtsauwalt Die Rlägeui v N rechfsstreits zu tragen. verurteilen, än Lu RIG on fostenpflihtig én | ergandlung des Rechtsstreits vor die 3, Zivil. ectlârung erfolgen wird. An alle, welhe P eilen Mute p berüdsihtiat zu werden, von den Erben | es Köntglichen Landgerichts 1. Z1 Prozeßgericht zugelassenen Dies Wie: zum Zwede den: K in Stade, lagt geacn ibren Che- Nerbanvlte a Meta Ag ragien zur mindlidien seit Klagezustellung u ¿M Mh U En Urteil O len kammer des Königlichen Landgerichts in Elberfeld fiber Leben E E E glene tes E in o insoweit Befriedigung verlangen, als Gli vier (103846) Oeffeutiüiche Hue Ung, Verning L Vfcntiden Beleg bekannt gegeben : ald iber i UE veinrich Wilhelm Karl des N Landaeribis Beiikeo ee ne E läufig vollstreckbar a Gtléren. L Pag nifubliden “i on Aue ei a La bunt E Via! Uhr, Uber e - 4+ Nuff p späte len m | nur in\c T ausges{losfsenen Gläubtger E Bf ied Wilhelm erning, öffentli en Zuste ( 019 M n Dar urg auf Grund des S 1567 A a Ae bnd e ; Heilbro au Freitag, ufig e i en i l en 8. M (4912, Vo lia : Ù Ps ' e