1912 / 49 p. 8 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

Erwerbs. und Da gon ea Naslen, hat beantragt, den vershellenen Busiav Friedri j {ollenen zu erteilen vermögen, spätestens im Auf- ¡ [103897] Ju Namen des Köuigs! gelassenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwe>e dek C

cdóid Gi A T 6, i i Unter _ i ; > S ohrbutter, geboren am 20. Dezember 1872 in ‘botster Ma Nerkündet am 15. Fe 9. Pofhr ( E : 2 ; Miu ie S : bels Berta; e 3 E L Î s. Unfall: und nb liditäts 6 “Bersieenng, Sen banen als eheliher Sohn des Schuhmachers E Reg endiueg ven 10 Feten E macher, als Gerichtsshreile. E fa Vas bett U Os Ren M E N 3. E aiten Berbinaengen d R VOE cen Er S ® 9. Bankausweise, e S E G leh! as at y e Gerichtsshreiberei des Kgl. Amtsgerichts Negensburg. | am 0. e Sebruar 1912 ausgehängte Verzeichnis | Altona, den 15. Februar 1912. bgetidits

Manns s i halt San 6 lmerifa, für tot ju er iren. 2: “Aufgebot. der verkündeten und untershriebenen Urteile. | Der Gerichtsschreiber des Königlichen Landger i & emmndelafen af B E D E E P L tet Ai enthalt San Carlos, Amerika, für tot zu erklären. [104230] Aufgebot. ; (gez.) JFürge Beri<ts\Hroi É A N

5. Kommanditgesellschaften auf Aktien u. Aktiengesellschaften. Preis für den Naum gesp Der bezeichnete Verschollene wird aufgefordert, s< | „, Der Lehrer Gottfried Krüger in Cottbus als än ber E der Ghefrau des Urbeiter [104202) Oeffentlithe Srtélina.

| i i mi Î i Nachlaßpfle ET der Oh I Aaraoí N l ise L x S i F : f U |

i rfi ags i igem T T E E ace vätestens in dem auf den 26. September 1912, g Dhnesorgeschen Nachlaßmasse, | 9gîlhelm Sthärfer, Mi 1 i „| In Sachen der Chefrau ZFda Guilie Dase in

360 Militärstrafgerihtsordnung der Beschuldigte hier- il zel “EEN ntc Berlin | thre Rechte anzumelden und die Schuldverschreibungen e ittags 11 Uhr, vor dem unterzeichneten N durch „Justizrat Kuhne in Cottbus, Va be- feld und 2) a B Claus Sh gn-Harse, Berlin NO. 43, Georgenkiritr, 43 Prozeßbevoll-

Î) Üntersuhungssahett. durch für fahnenflüchtig erklärt. tee Artikèl Nr. 23 922, neu 4120, und in der | vorzulegen, widrigenfalls die Kraftloserklärung der Gericht, Neue Friedrichstraße 13/14, Ill. Stod>- ragt, die verschollene Iohanne Christiane Vöhmi - | Kutenholz hat das Königliche aus Serre s} rébtiatee: Rue B L : Me ite Gebäubesteuerrolle unter Nr. 4120 mit einem jähr- | Sguldver|Greibungen erfolgen wird. werk, Zimmer 143, anberaumten Aufgebotstermine | 9e. Conradi (Cunradi), zuletzt wohnhaft in NRuh- Buxtehude für Net erkannt: Die Sparkassen- | Altona, gegen den Zigarrenarbetiter Heinri Louis

VELEN : o N s Bf E für die- | 19nd, für tot zu erflären. Die b idnete Ver- | S L 1 e l 9 io arbe i L

“hesdriebn E : : i L R E E Si zu melden, widrigenfalls er mit Wirkung für die- en. Die bezeichne! bücher der Gemeinden-Sparkasse Harfefeld zu Harse- | Karl Alfred Dase, früher in Altona, jeßt unbe- e E R „los, geb. am 4 e R R Der Versteigerungovermerk ist s Februar 1919 Königliches Amtsgericht Berlin-M Berlin-Mitte. Abteilung 154. jenigen Rechtsverhältnisse, LOOe h L A Joene Ta Ses si Pn S N dir 7839 über 65176 2 Ha E 9782 Ee n a e E de Res A Sis: H i, melder Ht Mh D e : i | | Geseyen velttmmen jowie mit Wirkung auf sein im | 2 E E I , i 1039,20 Æ, auégestellt für die Margaret öft i agten zur mündlihen Verhandlung des Rechts- dun 1884 zu Jauer melder fti it, üc die E i eiae geN H E Brelin n Ide Mete 1912. H Snlande befindlihes Vermögen für tot erklärt wird. | 20 Uhr, vor dem unterzeibneten Gericht LniDGs Ahlerstedt bez. für G us Schütte C A streits vor die vierte Zivilkammer des Königlichen

[ ph i L n j ‘etier Í Herzogliches Amtsgericht Braunschweig hat beute | 4 l E i ich Ls | : verbängt Cs wird eru in e vert ft d in gar Glinzler der 12. Vouivagnie Infanterie Königliches Amtsgericht Berlin-Wedding. Abteilung 6. folgenbes Aufgebot ‘nebst Zahlungssperre erlassen : An alle, welhe Auskunft über Leben oder Tod des | raumten Aufgebotstermine zu melden, widrigenfalls | Serben für fra Landgerichts in Altona auf den L, Mai 1912, verhängt. Es wird ersucht, ibn zu verhaften und in 3 Bd iht Berlin-W

t : : [tlos erflärt. E 1 i , 1 1 lc A 2 [lenen zu erteilen vermögen, ergeht die Auf, | die Todeserklärung erfolgen wird. An alle, welche E S Vormittags 107 Uhr, mit der Aufforderung, l deg L y dler Alfons Groß in Mainz, Kaiser- Verso Sons f b i n | Auskunft über Lebe d Tod der Verschollenen | [104226 i Q Geri ügeL He Hater ie 6 Water obe ie nächste | regiments Nr. 78, wegen Fahnensluht, wird auf 4190 versteigerung. Der Weinhändler t der ! "eigisde derung, spätestens im Aufgebotstermine dem ilen vorn Und Tod der Verscollenen } [104226] einen bet dem gedahten Gerichte zugelassenen An- die Militärarrestanstalt D, E OA E Grund der 8&8 69 ff. des Militärstrafgeseßbuchs sowte E B O Ceduna fon tas in | straße 90, hat das E Mg Gen it Anzeige zu machen. zu erteilen vermögen, ergeht die Aufforderung, | Dur Auss{lußurteil vom 19. Februar 1912 ist | walt zu bestellen. wae gas E rar ien A in größeren | der 88 356, 360 der Militärstrafgerichtsordnung der Reinickendorf belegene, im Grundbuche von Reinien- | 20 Ee r Ae ea Gk Aifkeforbert spätestens Berlin, den 14. Februar 1912. spätestens im Aufgebotstermine dem Gericht Anzeige | der Wechsel, datiert Finsterwalde, den 29. September | Altona, den 15. Februar 1912. E da die Kommandantur oder das Garnison- | Beschuldigte hierdurh für fahnenflüchttg erklärt. dorf Band 72 Blatt Nr. 2186 zur Zeit der Ein- | Der Inhaber der Urkunden { 4 Königliches Amtsgericht Berlin-Mitte. Abteilung 154. | #1 machen. 1910 über 269,75 6, fällig am 29. Dezember 1910, | Der Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts.

i n 13, November 1912, Vormittags Nuhland, den 16. Feb 91 91 ller Louis L E R A iefern. anuover, a e E NRerstei 8vermerks auf den Namen | in dem auf den 13, : x den 16. Februar 1912. usfteller Louis Lor, Bezogener und Akze tant j Tommando) zum Weitertransport hierher abzuliefern E T. den 16. Februar 1912. R e E in S{öneberg ein- | D Uhr, vor dem HerzogliGen gene N 103883 Aufgebot Königliches Amtsgericht. Hugo Schwabe, für kraftlos adi worden. d [104612] Oeffentliche Zustellung. T Februar 1912 Gericht der 19. Division. getragene Grundstück am 19. April 1912, Vor- Miran Aufgebotottenine i ine Viráte ins : l Gegen die Verschollenen: 1) Peter Fridolin Zin, | [104231] Nusfgebot. U aer | Forst (Lausit), ita e Se o e n Neca , den 21. Fedruar 1912. - E reitende n E 5 i at 7 t. an U i n Be om S C 15 Mat 18 P » DY ie x C cigentii , it P ; 4 % æebruar 1912, <Diczesslraße 40, Di Ÿ Gericht der 9. Division. [104485] Fahnenfluchtserklärung. ma L O E E melden und die Urkunden vorzulegen, widrigenfalls geb. am 7 2 S Me 2 E Suibaavt me Dan E A « î Feblowicz in Berlin, Rosentalerstr. 4, flagt gegen S. V N Beton Jn der Untersuchungs\ache gegen den a 1 Treppe versteigert werden. Das “in Reini>kendorf, es 8 T tiides Kine follectum bier ‘vas Verbot i peide lest daselbst wohnhaft gewesen, Söbne box schollenen, haf beantragt, den vers<ollenen Achilles n 06 A Affe E s e Ee Sa: E H Zee De: Þe Del0oWw. B Adolf Nv L.-B,. Recklinghausen, geb. | 1 L / c, M: Allee, Ecke der Hecbsel- | ist an Herzogliches Finanzkollegi ter das D M VCIVE JLEDE N) at Rh e ; Cen f R Tir tot ur au dlußurteil bom 30. Sanuar 1912 ist | auf Ebescheidung. Der ager ladet die Beklagte Beo Greibuna: Alter 27 Jahre, Größe 1 m 73 ecm, | Nudolf Pörschke a. d. A A an der Auguste Viktoria Allee, Ele er De>)el- y ver der Lose eine Leistung zu Josef Anton Zin>k aus Reinheim, wurde dur Paul | Öirth, zuleßt wohnhaft in Oberburnhaupt, für Tot | ber am 6 r 18 Troií : indli N ) techtsftrei i Beschreibung: Alter 27 Jo wegen Fabnenflucht, wird straße, belegene Grundstü> besteht aus dem Trennstück | erlassen, an den Inhabe \ g E Privatmann in München, Antrag zum Zwecke | zu erklären. Der bezeichnete Verschollene wird aufe ia E 1841 zu Freischlade geborene | zur mündlichen Verhandlung des Nechts\treits vor die

y Lon ; ‘a, Nase | 15. 6. 89 zu Glandau, | | 5 f Statur s\@lantk, Haare \{warz, Augen s{warz, Nafe | 19. 6. 89 z andau, gen V u r “aut : t | | m L : i normal, Mund normal, Bart kleiner Shnutrbar,, | auf Grund der L S G er Besdulzigte | Kartenblatt 1 Parelle Nr. 2113/37 2, von 11 a | bew e den 14. Februar 1912 Yat Mur b Mtettcng Ser ollenen | fefoderte, f Jpitellens in dem auf den L9, Sep: | kläre worde ge aus aus Wetter für tot er- | 17) Diiltammer des Köntglitjen Landgerichts, 1 n E S. Be en Cmeigen N A A T AA für fahnenflüchtig erklärt. He S S R inte Artikel Der Gerichtsschreiber Herzoglichen Amtsgerichts, 13: M ergeht die Aufforderung, sich spätestens in dem auf | fember 1912, Vormittags 10 Uhr, vor dem 1894 festgestellt. Desgleichen ist dur< Aus\{luß- | S. Mai 1912, Vormittags 10 Uhr, mit der und franzsi<. Besondere Kennzeichen : Narbe c ) für fah ; es * Gemeindebezieds -Neinitendo

(2% l idri i Ï elben Tage der Wechsel vom 15. März | Aufforderung, einen bet dem gedachten Gerichte zu- t | Gy D | j % | [te * d N) atis L t La , r n Degen Gericht der 13. Division. : : + Nerstei s8vermerk E im Sipungsfaale des K. Amtsgerichts Vlieéskastel N RNTCOUA S die Todeserklärung A 1910 über 1130,80 6, zahlbar am 15. Mai 1910 gelassenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwe>e der t O S R Sena I R018 in bas, Geundluds eine | (1041021 Zahlungssperre. Y anberaumten Aufgebotstermine zu melden, widrigen- | wird. “an alle, welhe Auskunft über LÆben oder | keim Barmer Bankverein Hinsberg, Fischer und Cie. | öffentlichen Zustellung wird diese Ladung bekannt [104483 Stecfbrief. S L O 1 Dans 1918, u Das Grunden eine)“ Ote guf Antrag des Postsekretärs Ernst Hoffmaun Y falls die Todeserklärung erfolgen wird. Alle Per- Tod des Verschollenen zu erteilen vermögen, ergeht als Domiziliatin in Hagen, ausgestellt von ter Firma | gemacht. : In der Üntersubungs\adhe gegen den Nekeuten | getragen 9. F 912 in Mittelneuland erlassene Zahlungssporre, betreffend R sonen, welche Auskunft über Leben oder Tod der Ver- G Aufforderung, [pätestens im Aufgebotstermine dem | P, y. R. Stöhr in Been 0 angenommen von dem | Berliu, den 10. Februar 1912. ) : ( s “ly 5 9 , F tofp >11 H 1s E M onon 2 »ytotTo 6 4 a nz s P. R. Stöh 3a j 4 en Von d g Johann Georg Friedrich Faust a. d. 2. L Dort- | Berlin, ben 1 u -Webdin Abteilung 6. | die, Hypothekenpfandbriefe der E ae A y {ollenen zu Vena werden aufgefordert, S E a e 1919 Sriedrih Regeniter tn Gevelsberg, für fraftlos erklärt. Minen erge, i J ber 1875 in Hofgaiämar (Hessen), | mund, geb. 27. 4. 1889 zu Gelsenkirhen, wegen | Königliches Amtsgericht Berlin-Wedding. Ag iaia Wi FreblteNttiewBank erie c Lit s Nr. 2369 : L He 7 mea ermine dem genannten Ge-| Seanh Kaiserliches Amtsgericht Hagen i. Westf., den 14. Februar 1912. Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts I. coangeliiber deligion, Vater: Wilbelm Gbeling Meilitärstrafg seubu hs soi 1 de 28 N 200 der I of ae S ihverSreibimen der bis 2366 ‘über je 500 1, Serie 26 Lit. G Nr. 66 : "“Bliesfastel, den 19. Februar 1912. (Unterschrift) Königliches Amtsgericht. [104611] Oeffentliche Zustellung. welcher ata ggan- n ee gay Pa uis bad Gia i M iter calBtaordnung der Des uldigte hierdurch i Rae tin Slactaenleike werden auf | und 1211 über je 100 46, wird hiermit aufgehoben. G K. Amtsgericht. [104232] Son [103773] U a CentliSe uses E 3 3 Ï Fs i uh e el N H E I "S Ee 7p 3 en 2 d L Mi as x E . c [1 E ie / wu ik. Su I g Ge N 5 É ; 5 Dr! : - , o ; ! 205 4 x . . pu cperbaften und in das nihsie Geridtge}ängni für tahnenfticbtig E Antrag ‘der nachgenannten Antragsteller aufgeboten: |_ Berlin, den 10. Februar 1912. Va Q N Der Sakristan Johann Baptist Bader in Watt-| Dur Urteil des Königlichen Amtsgerichts Leipzig | dorf, Prozeßbevollmächtigter: Rechtsanwalt Mey, Ab zuliefern sowie zu den biesigen At n 3D Nr. 261/11 Münster den 21. Februar 1912. A 4 von der vormals 4 prozentigen Anleihe von | Königliches Amtsgericht Berlin-Mitte. Abteilung 84, M [104250] Aufgebot. weiler als Pfleger des nachbenannten Verschollenen vom 12. Februar 1912 siud 1) die beiden 49/9 } SW. 61, Blücherstr. 4, flagt gegen den Handels- abzuliefern sowie zu den biesigen Akten 3 D Nr. 261/11 y Es Gericht der 13. Division. 1880 bie Sculdverschreibungen : Lit. E Nr. 102 173 L t 1) Der Nechner Jakob Hebermehbl in Neustadt, | hat beantragt, den verschollenen Gustav Schuler, Leipziger Stadtanleihescheine Ser. 11 Lit. 1: Nr. 4806 | mann Gustav ‘Stärke, unbeterain A “8e pa oe s ibe L ber D Li tigen Anleibe von 1800. die tas Heinri D Aas Schmied i Bosse Pfleger der nachbenannten Verschollenen und Bevoll- zuletzt wohnhaft in Wattzveiler, für tot u érklären. und 4807 vom Sabre 1897 R je 300 4 O EE ü ai Kiclerstrase L E enthalts, A S Le E N Beschlaguahmeverfügs eh An E, ME enten Bnlelhe oe 100 d le D alli pebostel I Me 4 n der Allgemeinen mächtigter a. der Elisabetha Hedrich, geb. Lug, in | Der bezeichnete Verschollene wird aufgefordert, sich | au? den Namen des Lokalriters Emil Oscar Hessel | hauptung, daß Beklagter die Klägerin böslih verlassen E G A E E R, i C E A A S 488 195 f Kr. Falli ngbo\tel, ha on L ne Frankfurt a. M., þ. der Anna Maria L b. | > 2 T Y In der Untersumungösahe gegen die Mussetiere \ Shuldper [Grunau Be E ver 200 Ger Rentenanstalt zu Stuttgart auf den Namen seiner Frankfurt a. Ve., b, der Anna Maria Leopold, geb. | spätestens in dem auf den 19, September 1912,

L 13. Divi : er fade mind va olga Y Freitag, den 8. November L912, Vorm. 9 Uhr, | unterzeichneten Gericht anberaumten Aufgebotstermine h Münster i. W., den 21. Februar 1912. Nr. 2170 mit einem jährlihen Reinertrag von Wächter, Gerichtssekretä F 1884 festgel

[104483] Steckbrief. i Gegen den Landwirt Ernst Ebeling, zuletzt in Berlin, Dänenstraße 22 oder 12, aufhaltsam, ge-

in e de es Curt Heuge in Leipzig, des Dr. med. | und seit E für 6 O ppe ente e L N a & < Y 7 N Utz in New Vork, c. der Elisabetha Luß in New | Vormittaas 10 Uhr, vor dem unterzeihneten | Artbur Schauer in Lelvzig lautenden Anteilscheine gesorgt hat, mit dem 2 ntrage auf Ebe Aude LAA 1) Friedrid s ; 300 6 und Lit. E Nr. 541 191 über 300 a auf c je N Di Bo estellte Uß, in ew Ori, C. l % $6 , , ARTEt) Dp at s a (28 L i D 001 As oméb &L 1129 M9 R á - Ne Paul Helt INaTeR al 2. Bp 5) Dubert ( rae 1. Komp. Antrag der verwitweten Frau Oberzahlmeister Emilie Tochter Meta T U N ‘gle Sa Rug c York, 2) die Juliane Hägny, geb. Luß, in Neustadt, | Gericht anberaumten Aufaebotstermine zu melden, des Peretns Sporiplaßz zu Letpzig Ir. 384, 768 und gemäß 58 1567 Nr. 2, 1568 B. G.-B. Klägerin l ner Paul Helm, geboren un 9. April 2) Hubert Caster, Li D A L Köhn, in Berlin, Heimstr. 12, Kapitalversicherungsur Lu All, La M als bb E 3) der Vormund der Margareta Lutz, Johannes Lutz widrigenfalls die Todeserklärung erfolgen wird. An 46, 3) der von der Firma Dsfar Böttaer in Gebirge ladet Veklagten Zur mündlichen Verhandlung des S8 Berlin, Weben, n M | 8, Rhein. Inf.-Regts. Nr. 70, wegen Fahnenflucht, S E Sch ldverschreibungen: Lit. E Nr. 120697 | gekommen angezeigt. Der QUIELET ber oben e Varia Luß, geboren am 25. November 1842 zu | Verschollenen zu erteilen vermögen, ergeht die Auf- | Leipzig-Connewitß gezogene und von ihr afzeptierte | Landgerichts 1 in Berlin, Grunerstraße, 11. Sto>werk, achma boren au werden auf Grund der 55 99 if de 9 Mar itgare r L E E a0 808 über 200 e | teidneten H erun de Me S Neustadt, zuleßt wohnhaft daselbst, für tot zu er- | forderung, spätestens im Aufgebotötermine dem Ge. | Wedel, fällig am 10. Januar 1910 über 124 4 | Zimmer 2 4, auf den 25, April 1912, Vor- geseThuts sowte dex A S tes biectuet für | auf Antrag des . Boramanns Fohannes Manß in | aufgefordert; dieselbe bis spütestens 24. N klären. Die bezeichnete Verschollene wird aufgefordert, | richt Anzeige zu maen. (7 8, 4) der 38 °/o ige Leipziger Stadt\huldschein | mittags 10 Uhr, mit der Aufforderung, si dur< horen | Wbnenflüdtig erflärt und das im ntscben N ibe Ba V, per ete D ct „die Rebtsanwälte Mar E E UN Lr Ee Eon, E si spätestens in dem auf Dienstag, den 10, De- Sennheim, den 14. Februar 1919. über 1000 é Serie 11 Lit. B Nr. 6386 vom Jahre | einen bet diefem Gerichte zugelassenen Rechtsanwalt enburg, | sahnenflächtig erklärt und das im Deutschen Reiche | Barop, verireten urs die ing | legen und seine Nechte anzumelden, widrigenfalls zeitber 1SL2, Vormittags 10 Uhr, vor d "KaiferliGes Amts idht 1887, 5) der von Hermann Klingler ausgestellte, von | als Prozeßbevollmächtigten vertreten zu laffen. s Ste tei S A Vasler mi | V0 von «der 4 prozentige Anleibe 2 i 1909 die 4 Le U U iune an Dees I iterzetdneten Wendt ubevmien Uf bbatéterinine Si / Eugen Ring in Paunsdorf akzeptierte, beim Berlin, den 21. Februar 1912. Beschlag belegt. E i “O, o b Irozentige e von 1908 F e P 5 ; ite ten G i raumten > : chrift. A ; l R E, : un e i Ide 1 Auies, ben S ee Secibuna: Ub Nr. 124 672 über 100 6 | Heinrich Sni Crigrgen 1919 zu melden, widrigenfalls die Todeserklärung erfolgen [104233] "Bao cœpar- und Vorschußverein Leipzig-Neudnty zahlbare | Grüß, Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts 1, Amtsgerichts bier: Trier, den 20. Febrnar 1912. E R E Hr x Stuttgart, den 20. Februar 1912. wird. An alle, welche Auskunft ü ¿ebe 499 ; u\gevot. / j Wechsel über 2000 4 vom 2. März 1911, zahlbar |_- Í L E S TE E A O,

R ete e E S Berlin-Treptow, Kiesbolstr e 22, vertreten dur D Ote T etpianttatt m Tod der Vorscholleren 1 Leieiten Ea eider Die Karoline Mary, ohne Gewerbe in Heitern, | am 2. Juni 1911, von Hermann Klingler an den | [104613] „Oeffentliche Zustellung. e erden blculiat Bs den Koh Dito f id in Berlin, Holzmarttstr At f SUEIIORs Ee D erungen die Aufforderung spätestens im Aufgebotstermine hat beantragt, ihren verschollenen Ehemann August Antragsteller girtert und mit dessen Blankogiro ver- b Gulicb i Vai Se est Fe 7. bet Ranke ““auégewandert M | t 911 gegen O E N L Leon Miche vou f Gegenseitigkeit. Ee ,, ten Ff Mt ¿6 ft in Watt- | 5, F/ ftlos A : eb. Gulich, in Berlin, Schonenschestraße 7, bei Ranke

S D S 2 a a 29 “ult 1911 arts den Musketier Otto S a vormals 4 prozentigen Anleihe von auf Gegenseitigkeit M En Gericht See u I P S ie E u ctlac O gal in MEN S E O ra, B rozeibeve llm Bat: Pecbtiaunalt Burdlal Fie S E E á O0 G I E 04 S R E é G. e Ee Qt 5 -@ r 0k s Höchst i. O., d 9192, L B E L L Feld, zig, df L Id, : i c L Ha U g des $ 360? Strafgeseßbuchs. rger von der 2. Kompagnie Infanterieregiments | 1881 die Schuldverschreibung: Lit. F Nr. 144 154 [103886] iTelea Scbeiis in - Dännove, Mi oochst ‘Bralberio ace Amts ericht shollene wird aufgefordert, si spätestens tn dem auf Königliches Amtsgericht. Abt. 1 16. tlagt gegen ihren Ghemann, den Schneider Julius auf Anordnung des Königlichen | Nr. 112 rlassene Fahnenfluchtserklärung_ un De- über 200 (4 auf Antrag, des Amtsgerichtssekretärs E Der Bankier ¡Wilbelm Ÿ (3 4 q R ee verzogliches g : a S ert gi svltens in der gu | att Men ile dens fa Sanetes Jus n E E E BEO 1 (cbloanahmeyersigung wird (may J 908 A Mte Stobbe in Insterburg, Ziegelstr. 16 [, ; 9 ZTheaterstraße 11 !, hat das Aufgebot des dem Ritte E A b vor dem unterzei<neten Gericht anberaumten Auf- | [103889] halts, wegen böslicher Verlassung, mit dem Antrage, E A | ata E B. von der 34 vormals 4 prozentigen An» | gutsbefißer Roefsing in Uhyst (Schlesien) durch E Dor Sab Mi L Wevére t, Landwirt in | ebotstermine zu melden, widrigenfalls die Todes- | Dur Auss<lußurteil des unterzeiGneten Gerichts die Che der Parteien zu scheiden und den Beklagten z rg bei Berlin, am Wagnervlatz, Zimmer 48, Freiburg i. B., den 20. Februar 1912. leibe von 1880 die Schuldverschreibung: Lit. E schreibebrief übersandten, aber angeblich ie qut E IRS A É ey e pa r E erklärung erfolgen wird. An alle, welhe Auskunft | vom 26. Januar 1912 ist das Hypolhekeninsttument | für den allein (Gulden Aen S C ur Hauptverhandlung geladen. Au bei unent- Königliches Gericht der 29. Division. Nr. 386 593 über 300 4 auf Antrag 1) der gangenen Kuxscheins Nr. 139 der Getver E E S S hitae 1ER, Sara B. über Leben oder Tod des Verschollenen zu erteilen | über die Post Abteilung [11 Nr. s von Blatt 331 | Klägerin ladet den Beklagten zur mündlichen Ver- iéutbigtem A Is E E E Verfügung verwitweten Frau Ernestine Berta Trautmann, | Bergmannssegen, Siy zu Cöln E E E er1QLRen Cobani Loo d Weybrecht, S hn des | vermögen, ergeht dic Aufforderung, spätestens im | Neusalz a. O. über 1500 6 für die verwitwete handlung des Rechtsstreits vor die 20. Zivilkammer [huldigtem i wird zur $ 10 amit ag ere a elche | geb. Schönfelder, in Görliß, Berlinerstr. 38, | Lehrte i. Hann., beantragt. Der unbekannte Inhaber geoorenen Zoyaun Leonyard TBeybrecht, Sohn de Aufgebotätermine dem Gert<t Anzeige zu machen. Sciffscigner Marie Emilie Schwarz, geb. Keil, zu | des Königlichen Landgerichts 1 in Berlin, Gruner- rescbritten werder : vom 18. März 1911, dur< welche | geb. Schönfelder, L TRE c Le 1% 4 ; G 2 Kurxschein Y { Landwirts Johann Michael Weybreht und der ge 3 Neg (0 / L d, / Des l s , o T Musketier Jens Srihsen Söndergaard der | 2) der verebelichten Frau Wirtschaftsbesiger Crnestine | dieser Urkunde wird aufgefordert, den Kux] E M Marie M A i q V llm j dort Senunheim, den 14. Februar 1912. Neusalz a. O. für kraftlos erklärt. straße, 11. Sto>werk, Zimmer 27, auf den

Lichten erg, den znialiGen Amt8geridis: Mubéketier Jens Grichsen R MBELY 129 für | Auguste Apelt, geb. Schönfelder, in Nieder Ludwigs- | binnen 3 Monaten, spätestens in dem am W + Marte Margarete gev. Bollmann von dort,

D, N rwer ves An Aeg | 2 Kompagnie Infanterieregimenis Nr. 129 für | Augusle Ope n 6 A AS fabnenflühtig erklärt worden ist, wird hiermit zurüd- | dorf bei Görliß,

L O E Ae ritn, ZBeLDrmann, Pap

er Frie

C SAUE : Cf A : C E 2 Kaiserlihes Amtsgericht. Amtsgeriht Neusalz a. O., 15. 2. 1912. | 22. Mai 1912, Vormittags 10 Uhr, mit 3) der verebelichten Frau Polizei- | 4, Juni 1912, 12 Uhr Vormittags, vor dem zuleßt wobnhaft in Hausen a. B., für tot zu Unter h E der Aufforderung, sh dur< einen bei diesem Ge- 8 Veredt L OeL : i / Nr. 10 His rflären. Der bezeichnete Verschollene wird auf- (Unterschrift. ) : —_— s id | ie Teipzig-Gohlis. Breitenfelderitr. 64 da sämtli pf ior aa wr A N voi toe S M L sid f :tefte 3 in dei f Diens de t [104224] Aufforderung [104234] Jm Namen des Königs! richte zugelassenen Rechtsanwalt als Prozeßbevoll- adi | S 16 in Leipzig-Gohlis, Breitenfelderstr. 64 Þ., sämtli | Aufgebotstermine dem Gerichte vorzulegen, andern- gefordert, N< patestens in dem auf Dienstag, den G _, Aufforderung. L In der Aufgebotssache der Könglichen Regierung, | mächtigten vertreten zu lassen. Ladung. s den 19. Februar 1912 in Leipzig 8, R nrt E A d 3. Noven 1942, V ittags 10 Uh D verehelihte Schneid Hedwig Vobczyk ] : gieru jl eiter Otto Kuske, ge n 16. Juni | Graudenz, den 19. Februar 1912. vertreten dur den Rechtéanwalt We>werth in Görliß, | falls der Kuxschein für kraftlos erklärt werden m As O A A S atk M0 A I DOIeaVt | Hinterlegungsstelle zu Stralsund, hat das Königliche | Berlin, den 21. Februar 1912. mehetrale teser Msrbalt- ub Ratio 7 S D De E E E lber | Burgdorf & Han, dn 2- Februar 1912. E O E 4 vie L C E pelle O Zahre alt, katholisch, | Kuntsgericht, Abt. 2, in Stralsund dur den Ge- _ Lehmann, Gerichtsschreiber Onngen, E e ÉN inbe- 21 Verfüguna. vie verschreibung: Ut. A Nr. 64968 über Königliches Amtsgericht. gebotstermine zu mel en, widrigenfalls die odes- geboren zu Lty8low B, t am 23. Zuli 1911 zu richtéassessor Freiherrn von Forstner für Recht | des Königlichen Landgertts L Sine do, Wersugung. 2 die Schuldver|chreibung R Friedri Ludwi ————————— ertlarung erfolgen wird. An alle, welhe Auskunft | Beuthen O. S. Tarnowigzerstraße 3, gestorben. Erb- | è \ ilierregiments Nr. 73, wegen Fabnen- E R e Birgcbedt 228 Aufgebot er Wlan odex Tod des Verschollenen zu erteilen rechte sind bis späteftens 15 April 1912 bei erkannt: ; R ; [1042050] Oeffentliche Zustellun 1p. Füsilierregiments Nr. 73, wegen abnen- Petry, Wilhelmine geb. Haensel, in Bingerbrü , | [104228 ] n R R fa t Fdrl Goldba& zu E E a eht Wis A fforbe in spätestens im | dem unt zeichneten Gericht A VI 120/11 n- Alle Beteiligten an folgenden Wertpapieren: _ E Sn S G der GOETaT Les Maschi slofers E E ad E vertreten dur< Detéanwalt Dr. Golling in Strom- Der Kaufmann H Dane N te G ei E erge E c es erung, Ï pa E 1 he daes l : er 0e 2 G All 1) dem Stralsunder Sparkassenbu<h Nr. 77 633 N R E Di E nt [<inen]<losser flucbtéertlärung wird biermit aufgehoben. berg Velbert hat als Rechtsnachfolger seines Balers, det Aufgebotstermine dem Gericht Anzeige zu machen. ¡ume den. Nachlaßwert etwa 450 M. L 5 l über 381,37 4, binterlegt am 1. Oktober 1879 von Ernst Louts Nobert ankert, Anna geb. Bittkan, Danieber, ben 21, Februar 1912 “C. von der 34 prozentigen Anleihe von 1887/1888 | Kaufmanns Wilhelm Goldbah zu Wülfrath da Langeuburg, den 20. Februar 1912. Amtsgericht Beuthen O. S., den 15. Februar 1912. | der Königlichen Kreisgeridit zu Greifêwald aus | in Schönebe> a. E., vertreten dur die Rechts- S O die Schuldverschreibung: Lit. F Nr. 74673 über | Aufgebot der im Wertes 0 ‘Vom erkikaît R t Sr alta [104641] Uufgebot Anlaß etner Untersuhung gegen den Arbeiter Wil- E A bo aae in Dr i E —_— 90 f : teftrà ; Hei i t i | 2 1 Í m - A -_y î C A V mo 2 25> : e y ti Y h A a2 las Seis Sagan, bertecien bird das | Eiseneriberqwert -Gerhes hei Deifrkb, Kreis 1 dgs“ aaf F OuN Der Bücherrevisor Max E>stein in Kiel hat als | belm Friedrih Karl Schmuhl in Jarmen wegen | gegen ihren Ehemann, früher in Bremen, jeßt un

x I À r, P t Got is Unter 0 R N Ie Y A S befannten Aufenthalts, wegen Ehescheidung emäß C . Das ( Sagan, vertreten dur< den | Eisenerzbergwerk Gerhe> bei Heftrih, Kreis E n oos N 6 P Ey O Ger i 8 gegen die Staatsgewalt e 8, : G am 20 11. 1911 aegen den Rekruten Karl | in Dittersbah, Kreis Sagan, vertreten durh E L is E 11038861 g Der Bücherrevisor Mar Eéisein in Kiel hat als | be 1 Friedri Karl Sha! |

4 Ër DETIT( R S ; S c : s otte » Opp ; 1568 B. G.-Bs. ladet die Klägerin den Beklagten ( 4 D Gal R C, H 5 an, H z ; o O A Dn LDE m ( B ne s 8 Louis Fried a Sparkassenhu des Greifswalder F reifes S 1568 2 O). ( : ] g eflätang nd Be Slagnalmevefigung. wirs | 11e von dee 74, vormals 4 vrazentigen Anleibe von | wird ausgesoneri, spetefend in deim auf Donner U | 2s K: Aanfegeridt Regeosfurg bat unterm 17. | 11 n g verstorbenen Rennens op is Frierid | 2) dom Sparfaslebncb ded Greistwasder Kreises pur grindlichen Verhandlung des Nettostreits or

serklärung und Beschlagnahmeverfügung wird | l. e G idv \Mretbungen: Ut. B Nr. 103 790 | tag, den 30. Mai 1912, Vormittags E E Ie N Saat set, eo 8 : | Awede der Ausschließung Gon Nacblaßgläubigern be- 1200 &, binterlegt aa 1. Oftobee L789 L verm | das Sandgeridt, Siilfaince 1 N N

en 21. Februar 19ND und Nr. 104 798 über 1 2000 é auf Antra 1) des | vor dem unterzeichneten Gerichte anberaumten Au F auer des Lebens und den Aufenthalt des am 7. Juli | tragt. Die Naclaßala biger we R dal f- | Kaufmann Moriß Siewert zu Güßkow, als Vor- | Gerichtögebäude, 1. Obergeschoß, auf Sounabend,

ordnang des Königlichen E 4 91 Sokruar 1912. und Nr. 104 798 über je 2090 4 au} ag, uy ; L e Necbte an ¿lden und die M 15999 in Regensburg geboreuen Badergehilfen Karl | antragt. Die Nachlaßgläubiger werden daher aus- G E M, I den 13. Avril 1G Vormittags 82 Uhr de Sb enger in d Wi ‘Berit der 26. D O ARCEREOL 2) bee Eiieii Sobaana Naber pes A dtria po a rie E ftloserklìi- F Märkl, früher in Regensburg, zuleßt wohnhaft in | gefordert, thre Forderungen gegen den Nachlaß des mund des „nach Amerika ausgewanderten Müler- mit der u foerena éine bet dieser Geier he S&6fenaeridt in Sidten- K. W. Gericht der 26. Divijion in Groß Lichterfelde-Ost, 2) der Emma Johanna Aen A egos Ren A Fe V E Poszoni (d. i. Preßburg) in Ungarn, mangelt seit | verstorbenen Rentners Mindach spätestens in dem meisters Heinrich Harder aus Gügfow, E forderung, einen bei di Ge gte pt

l chbe cttovar ai Qs E D R Mara 2N- er Urtunden erfolgen wird. e A E A S Vi O ; f Dienêta den 4. Juni 1942S, Vor- 3) dem Sparkassenbuch des Greifswalder Kreises as | an! /

Magde na B eulvorsichecin M E H Ada ab i 7. F 9 mehr als 10 Jahren jede Nachricht. Auf Antrag | au g, «S # -, Dor L s ; : | der öffentlihen Zustellung wtrd dieser Auszug d Es „cagdaiena pf E sf tein, den 17. Februar 1912, E c \ i G ¿ V2 C mittags UA Uhr, vor d terzeihneten Gericht, | Nr. 11 566 über 51,87 4, hinterlegt am 2. Februar | der öff i; e O A Bd n late S Königliches Amtsgericht E (eines Baters und Pflegers, des Viilitärpensionisten | mittags T1 - bor dem unterzeihneten Gericht, | Nr. L S R A Ladung bekannt gemacht.

= Pauline Marie Fuchs in Neuenburg, W.-Pr., E E M Karl Märkl senior hier, Katharinenspital, bat das | Kiel, Ning-Str. 21, Zimmer 7, anberaumten Auf- | 1880 von dem Schuhmachermeister C. Prollius zu Ung t L 2) 4 ifgeboie Berlust- U. Fund- n Dekrerin Magdalene Johanna Albine Fuchs in [104229] _ E K, Sni R A Beitruf vom | gebotstermine bei diesem Gericht anzumelden. Die Greifswald in der Schneidermeister Sonnenbergschen V Der Gecibinlbrihe Los dieie: ara sachen, Zustell Due Fus in Breslau, Lüpowstraß 0 r va Das Herzogliche Amtsgericht Lutter a. Bbge. ertif? E 17. Februar 1912 das Aufgebotsverfahren zum Zwe>ke | Anmeldung hat die Angabe des Gegenstandes und Pflegesache, werden mil ihren Bnprlicen gegen die Schetinpflug, Sekretär. :

fachen Zustellungen U. deral, Mar Fu<s in Breélau, Ne lrt 2 e am heutigen Tage folgendes Aufgebot : F Antrgg F der Todeserklärung eingeleitet. Fn Gemäßheit der e E ns f Eten: A ffnd s E Rechten an den Gegen- þ N j +4. Se g E E us o Nit ta Luis tti Fu) Ca G tho r, Di î 1len, E S 4k, Æ r O N. 4 ; / 11 f ide VDeweti8tude n n richri oder in Ab- 1 ausges{lofsen. i Q a E S | IITeaR Paas O E E Herzoglichen Kammer, Direktion der Forsten E 39 946 ff., 960 ff. N.-Z.-P.-O. wird hiermit „Uuf ; 2A N L L LE Pte s [1( 7] vauftellung.

Vacha, den 1». covember 1911. [96529] Zwangsversteig erung. Se Margaretenstraße 24, sämtlich vertreten ge Berga A werden, nachdem zwischen dieser ein N Irbot* exten M O e auf Mittwoch, rift beizufügen. le Natlaßgläubiger, welche sh Freiherr von Forstner. E ide F tellung. pat, . herzogl. Amtéonwait beibuft el o E E Ns e a dur Rechtsanwalt Dr. Maru in Dresden, seits sowie der Witwe des Hüttemanns Friedri | den 18, September 1922, Vorm. 82 Uhr, niht melden, können, unbeschadet des Rechts, vor den ana E itliche Zuftell Dobberstein, in Jüttendorfer Flur bei enftenberg herzogl. Amtsanwalt besbuldigt Sie, | „2M belegene, im Grundbuche von Berlin Wedding J. von der 34 vormals 4 prozentigen Anleihe bon Nause, Emilie geb. Garbre<t, und deren Todt: Sitzungssaal Nr. 21, 1. Stock. Hierzu ergeht auf | Verbindlichkeiten aus Pflichtteilsrehten, Vermächt- [104609] : Oeffentliche Zuste ung. Hobberstin, in Jüttendorfer Flur bet Sen enberg bein ein der Steuer vom Gewerbe- | Band 08 t t F dex Namen” pee 1886 die Schuldverschreibung: Li B Nr. 407 207 | Emilie Nause, beide zu Astfeld, andererseits die Z M Grund des $ 964 N.-Z-P.-O. die Aufforderung : | nissen und Zu alen berü>sichtigt zu werden, von 20 Alt ¿e Dans enl T Deibec mit, inang in Cottbus, klagt gegen ihren Ehemann, den

Der euer vom SCere- a Neorsieiaerunasvermerls auf den Namen Der | iber 2000 4 auf Antrag der verwitweten Frau lösung der den beiden leßteren wegen ihres Ged A 1) an den verschollenen Karl Märkl, sich spätestens Erben nur injoweit Befriedigung verlangen, als Altona, ornsenf t : ozesibe htig : | Mebdter Fricied Bua D n l emann, den / beth SWnabel, geb. Peczynski, in Berlin | 9nna Kälber, geb. Buda, in Harzgerode, 39 die | No. ass. 45 zu Astfeld zustehenden Berechtigung S S im Aufgebotstermine zu melden, widrigenfalls seine | < na< Befriedigung der nicht R op enen ito Dres lang a Ba A früber es N. L, jeßt unbekannten Aufenthalts, | einaetragene Grundstü am 19. März 1912, K. von der 3# prozentigen Anlethe von 1889 die Bezuge forstzinsfreten Bauholzes aus den Herzos Todeserklärung erfolgt; 2) an alle, die Auskunft a Qn O Le BnG aftet a oeden den Händler Karl Hachima t, fr her | unter E E R luf ithalts, Ger, a per Geribtssiele, Berlin X. Brunnen: Su Ever e e 254 497 und 284365 über | lden Forsten des ehemaligen Kommunionhan® M über Leben und Tod des Verschollenen zu erteilen | thnen jeder Erbe na der Teilung des Nach afses nur N L L OANUNE te der ibm obliegenden | (Heuer Mensch set, der sih um seine Familie nit L Geridtéstelle, Berlin N., Brunnen- | 7 d Lit. D) Nr. 254497 und 284 365 über | „zittels Rezesses Nr. 23 389 vom 14./29. Dezembe: Mi vermögen, späteslens im Aufgebotstermin dem Ge- | für den seinem Erbteil entsprehenden Teil der Ver- | L ehauptung, daß der Beklagte der ihm obliegenden leme Me far, um seine Familie nit pla, l fer Se enflügel 1. Stodwert, Zimmer 32 e 500 auf Antrag des Oberamtmanns Peters 1911, bestätigt am 8. Januar 1912, gegen ein! ridte Anzeige zu dta<iéèn m bindlichkeit. Für die Gläubiger aus Pflichtteils- Unterhaltepflicht N S n E S und seitdem nihts mehr von ih babe hören Taf | Pa, Unter D P E E Ad 300 Æ auf 2 J S De 4 ( . a -LT4A / j . B N ames ; If 1 Cts F ho Fr | ; x : l | versteigert werden. Das in Berlin in ber Hennigs- | in Gr. Bremerbagen, vertreten dur den Rechts- Kapitalentshädigung von 395 4 buchstäblid: F Regensburg, den 19. Februar 1912. reten, Vermähtnissen und Auflagen sowie für die > Talgeidang n Die Kläveri n, a Be, | mit dem Antrage, die Ehe der Parteien zu scheiden E e belegene Grundstü> besteht aus Ader anwalt Löding in Greifswald, di dreihundertfünfundneunzig Mark nebst 4 9/0 Zinjer j Gerichts\creiberet des Kgl. Amtsgerichts Negensburg. ven A E En T L M B Die Ta Due m Ee Verhandluna des Rechts, und den Beklagten für den schuldigen Teil zu erklären. B G 0 E Ry ) aro 11 1 fait di 7 E 21 ura e »4 d) l ) 4 p20 5 De inbali i E E / N, 1 vlLe n » E P 1 d P e N L g d Di ° geri B to if

f t tatenbla (23 n ) anb 242 « Sd lbversGreibungen“ Lit. 1 Nr 414 93 bis wei is dritten Beteilicier eige anl die! M [103387] daß jeder Erbe ihnen nah der Teilung des Nachlasses streits vor die vierte Zivilkammer des Königlichen eee ved Rebinitcits 2 die 2, Zivilkammer iS- | E Larienbiall 22 Ar. 1010/2 Un Se | Schuldverschreibungen: «O è 900 H Ci , alle 2 di 28) | N i: K ï 2 : : S De Lo 1 : p : i T 101 Jed) tot i R i E E ns Grundsteuermutterrolle unter Artikel | 4 959 über je 2300 A Lit. £7 Nr. 524 369 und Entschädigung Ansprüche zu Laken vermeinen, dam? S ed Gee, Et e Es P bindliGteit De ‘aiaca entsprechenden Teil der BLNE ln Altona auf den 24. April 19A2, Ve Kdniglihen Rechtoftreits vor die 2, Zivilkammer N G 8 ‘15,970 6E M A “mit Anmem iat Iden Nein- g 524 370 ü er ie 300 M auf Antrag des olz- i at s tefigen Gerichte patetlelt 4d, D, Ie. folgendes Au zebot erlaffen : eber de 1: erb n i et. E 01 hr, N de ' | des Könk uben mdgerichts in Gotti af e:

: lb gegen Si: tage v0 2 Zaletn veneichnet un il * händlers Zuli 0 Sechting in Neu Ruppin, 5 E A n 6. April 1912, Fortdauer des Lebens und den Aufenthalt des am Kiel, den 19. Februar 1912. H einen E dem gedachten Gerichte zugelassenen Anwalt mit der Aufforderung, si< bur e idi diesem

Strafbefebls gestellt. Es wird deshalb gegen Sie | H N r, mit einem Bestande ni<ht nah- | M. von ber 24 prozentigen Anleihe von 1881 die Vormittags 11 Uhr, anberaumten, glei><zeitig X 5 August 1840 in Fürth geborenen, ehemaligen Königliches Amtsgericht. At 20. zu beste M E mit dee Mussoctcrung, sid dund eines dei dien cine Geldstrafe pon 75 (fünfundfiebenzig) Mark, gewiesen. Der Versteigerungsvermerk ist am 15. Ja- Schuldverschreibung: Lit. D Nr. 192 431 über 500 4 Auszahlung des Ablösungskapitals bestimmten —ronzefabriknten Georg Nikolaus Vogt, „leßt | [103884] Der Gerichts screilor E Föni lichen Landgerichts. | Mächtigten vertreten zu lassen. 21m Zwe>e der R Z flale von 18 Tagen elgeient, 39: | u I t E auf Antrag des Kossäten Albert Wolter in Schäpe ebotstermine anzumelden, widrigenfalls ihre An!pr@ wohnhaft in Regensburg, fehlt seit mehr als 5 Jahren | * Durch Aus\{klußurteil vom 7. Februar 1912 ist p B R * öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage Fam "eine Haftsirafe von 15 Tagen festgesetzt. ZU- E Dex 24 Aivar E i L Beelig in ter Park, vertreten dur Bankier Svdaes@loNén werden und die vollständige BesreL | Fried Nachricht. Auf Antrag des Fabrikbesipers der am 11. Oktober 1852 in Angerode geborene [104203] Oeffentliche Zustellung. bekannt gemacht. 2 R. 12. 12. ; glei werden Ino 2E Mrlien des Verdihcons auf- Königliches Amtsgeridt Berlin-Webding. Abteilung. Richard Lowinéky in Beelig in der Mak, | der Herzeglihen Kammer riü>sichtli< der Ano Fri e Hieronymus Streng und des manne Müllergeselle Ernst Carl Christian Vierk für tot Die Ebefrau Erna Hösse, geb. Klug, Altona, Cottbus, den 19. Februar 1912. : Cie s 497 Strafprozeßordnung.) Dieser Straf- [16 u 1 Zw ngêverfteigerung N, von der 34 prozentigen MROE vos e Dritter auf die Kapitalentshädigung mit Der lier 17. Ss E: inm O ae ide Ren 1a f eni Als Todestag ist der 31. Dezember Unzerstr. 27 Prozeß;bevollmähtigter: &Æustizrat Dr. Der Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts.

ebl wird vollitred>bar, wenn S: N 6E e A f 4 i S chuldvershreibung : Lit. F Nr. 198 532 über 2 ß Novohti x deren ger n - Feori J12 vom Kgl. Um / * 11888 festgestellt. Ge A j * Mea 9 196,7 M A

: ) D vfellung bei dem über: | Im wang : : Schuldverschreibung : Lit, f Nr. 198 9 : ahlung an den Berechtigten oder L : g T Alto n den Arbeiter Artur | [104257 efffentliche Zuftellung. ciner Wode nab der Zustellung bei dem über, | Im Wege der Zwangsvollstre>ung soll das in | Shuldversd der verehelichten Zimmermann Luise | Hinterlegung eintritt. 5 erflârung big ouerlagren zum Zwece der Toved: |* Grimmen, den 7. Febrnar 1912. Obffe, feiber in Alton jepr uabefanntea Aufenthalts | Der Arbeit Lia D M Sas s<riebenen Amtsgerihte riftli oder zu Protokoll | Berlin Belegen, n rur Zeit der Eintragung des | Scbönstein in Berlin, Mariannenstr. 48, v, 11 1., Lutter a, Bbge., den 3. Februar 1912. worden. Gemäß & 946 f. 960 f. N_Z-PW wird Köntgliches Amtsgericht. unter der Behauptung, daß sich der Beklagte der | dorferstraße 28, Prozeßbevollmächtigter: Rechtsanwalt

Ars, SRE A Ie E aeerfs auf ben Namen des ia O. von der 24 prozentigen Anleibe von 1887/88 | Der Gerichtsschreiber Herzoglichen Amtsgeri biermit S 946 ff., 960 ff. R.-Z.-P.-O., 936 ihm obliegenden Unterhaltspfliht entziehe, mit dem | Weise hier, klagt gegen seine Ehefrau, Auguste geb

s Zis ler | S Rae ia Scalin cingeirad des Brunditud die Schuldvers<reibungen : Lit. C Nr. 97 543 über J, V.: Gieselberg, Gerichtöschr.-Aspirant- : auf: eeigebot, erlassen und Termin L V Dur@ Aus\{lußurteil. vom 13. Februar 1912 ist Antraca 2? Gbesceidung nv Erklärung des Be- | Morsbach, früber in Düsseldorf, jeyt ohne bekannten Tschen frü ilhelm SXambor in Berlin eingetragene Srundituc C e B n A 20 00 Al A C O, N E Milit f: t : « 1s\{<lußu . d ( 912 M hesche _und Er ng ì S , 4 , G A O atte Afertdet E E E T Marcclinas, LST HHE, 1000 X und Lit, 1 Nr, 169 994 über 000 auf [104223] Aufgebot, S Vorm. 84 Ube D Tir Stad, Hierzu der am 21. Juli 1839 in Garß a. O. geborene | klagten für den {huldigen Teil. Die Klägerin ladet | Wohn- und Aufenthaltsort, wegen Chebruchs, mit ®* Der Gerubtoschreiber des Großb. Amisger du tal infers inete Gericht, an der Geridtsstelle, | Antrag bes Sigarrenarbeiters Mar! MDermann N Der ; Georg Dantel Mohrbutter in Grönlan? ergebt gemäß L ‘964 N 2 P.-O die Aufforderung : | Eifenbahninspektionsassistent Albert Mater für tot | den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des j dem Antrag auf Ehescheidung. Der Kläger ladet bus nige eina ani cin Berlin X Beaneial Zimmer Nr, 30, 1 Treppe, | Hannover, Mel p 1D, E d illersle. 34 verireten i: dur seinen Generalbevyollmädtig l) an den ver\<ollenen Georg Nikolaus Vogt, sich | erklärt worden. Als Todestag ist der 1. Januar 1890, Ten rich die g E u d e i L S verk R C a, hs 00] msluchtserkli linfer Flügel, veriteigert werden s in Berlin, | Mendel & Nosenrhal in Hannover, S t E ; Oligaard in Kopenba8? M spätestens im di p, ‘widrigen- | Vormittags 12,01 Uhr, festgestellt. ichen Landgerichts in Altona auf den U. Mai | tre vor die zweite Zivilkammer des Kön en cit gg M ¿9c wvanor par vajiavviegg A feti ne e de 2E bélaarne Ge, enthälé Die Inhaber per MOUL ver Fre oungen ernen at, Ce S Ra, vertreten dur Ó falls ian Code i E Ene is 9 D an aile Strasburg U.-M., den 13. Februar 1912. 1912, Vormittags 10} Uhr, mit der Auf- | Landgerichts in Düsseldorf auf den 15. Mai L911 Zch f J be Mulsketi 7 nabterliraß r p F “O i wp, lan E O zateitend » e ¿ D, r A “G07 1CLT ) {0 U o 5 la 1 E u! L 1 T : L : & Gl Sem N Komp. I 4 egts Boroenmwonhans d besteht aus der Parzelle 1758/50 1912, Vorm 11 Uhr, vor dem unterzeidneten Rechtsanwälke Dr. C, Albrecht, Ad, erie, D 16, velhe Auskunft über Leben und Tod des Ver- Königliches Amtsgericht. forderung, einen bei dem gedahten Gerichte zu- | Vormittags 10 Uhr, mit der Aufforderung, {ih (Fmil 4 mitt V. der 4, Komp. Sn - A R ebäude und Hof und besteht aus der Parzelle 1758/50 198 A s} ah m lebrido(trase 13 14, 111, Stod- | Dr. Hans Node in Hamburg, Gr. Büäkerstr. 12 es 0 f Miilitécitrafeleab Se ite der && 356, Les Kartenblatts 22 der Berlin mit ] Gerichte, Neue Arlebriditraße 13/14, 69 ff. Militärstrafgescgbu «8 3596, ;

» AAndo A > rio +5 genommen, da 2. Sondergaard ergriffen 1/1.

L

nrn tna De

Oeffentliche Zuftellung.

Semarftung Ber