1912 / 54 p. 9 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

[55891] Bekanntmachung.

Von den mit Allerhöhstem Privileguum vom 19. Oktober 1888 ausgegebenen Auleihescheinen der Stadt Liuden vom 31. Dezember 1888 werden folgende vorschriftsmäßig ausgelosten Stücke zum L. April 1912 gekündigt:

Buchstabe A Nr. 61 über 2000 #,

Buchstabe W Nr. 90 98 125 132 151 203 207 249 über je 1000 M,

Buchstabe C Nr. 288 über 500 #,

Buchstabe D Nr. 486 500 571 über je 200 #.

Liuden vor Hannover, den 20. September 1911.

Der Magistrat. Lodemann.

[60210] Bekauntmachung. i Von den auf Grund des Allerhöchsten Privilegiums

vom 12. Dezember 1881 ausgegebenen 3 °/oigen-

Fnsterburger Stadtanleihescheinen TV. Aus- gabe sind in der Magistratssißung vom 21. Sep- tember 1911 folgende Nummern zur Einlösung ge- zogen worden :

99 37 ‘47 72 82 160 179 198 207 235 258 343 349 403 455 467 555 584 663 670 676 707 708 751, E 24 Stü zu 500 M = 12 000 M.

Diese Kapitalbeträge werden den Inhabern der Anleihescheine hierdurch mit der Aufforderung ge- fFündigt, dieselben gegen Rückgabe der Schuldver- schreibungen nebst den dazu gehörtgen Zinsscheinen am 1. April 1912 bei unserer Stadthaupt- fasse in Empfang zu nehmen, indem mit dem 31. März 1912 die Verzinsung aufhört.

Justerburg, den 26. September 1911.

Der Magistrat. Dr. Kirchhoff.

[54548] Bekanntmachuug. Zur Durchführung der Tilgung der Pommerschen Provinzialanleihen für 1911 find zum 1. April 19142 folgende Nummern ausgelof}t worden: Ix. Ausgabe zu 3F 9/9 (Privilegium vom 30. 8. 1886, ausgefertigt 1.10. 13886):

Buchstabe W Nr. 9 über 3000 #,

Buchstabe D Nr. 7 51 62 77 97 je über 500 #.

ITI. Ausgabe zu 33 9/6 (Privilegium vom

12. 8. 1894, ausgefertigt am 1. 4. 1895):

Serie 1 Buchst. W Nr. 28 126 134 über je 3000 4, Buchst. E Nr. 3 zu 200 #6,

Serie 2 Buchst. W Nr. 151 240 über je 3000 M,

Serie 5 Buchst. A4 Nr. 232 über 5000 #, Buchst. W Nr. 695 über 3000 #, Buchst. E Nr. 511 611 624 über je 200 M.

Die Inhaber der Stücke werden aufgefordert, egen Hergabe der Anleihescheine und der zugehörigen

ins\cheine bei der 11. Ausgabe Nr. 11 bis 20, bei der 111. Ausgabe Nr. 15 bis 20 nebst Erneuerungs- scheinen die Kapitalbeträge bei der Provinzial- hauptkasse in Stettin werktäglih Vormittags von 9 bis 12 Uhr vom 1. April 1912 ab in Empfang zu nehmen. Füx etwa fehlende Zinsscheine wird der Betrag von dem Kapital abgezogen. Die Verzinsung hört mit dem 31. März 1912 auf.

Gleichzeitig werden die Inhaber folgender Stücke an die Einlösung derselben erinnert :

I. Ausgabe (Privilegium vom 10. 12. 1883, ausgefertigt 1. 3. 1884):

Buckstabe E Nr. 902 zu 200 4, ausgelost zum 1. Oktober 1909.

[1]. Ausgabe (Privilegium vom 30. 8. 18386,

i aubgelertigt 1. 10. 1886):

Buchstabe C Nr. 105 110 116 über je 1000 4, ausgelost zum 1. April 1911.

[TI. Ausgabe (Privilegium vom 12. 8. 1894, ausgefertigt 1. 4. 1895):

Serie 1 Buchstabe E Nr. 73 zu

200 , |

Serie 4 Buchstabe C Nr. 510 1000 H, Serie 6 Buchstabe E Nr. 676 679 708 je zu 200 #, Einlösungsstellen in Berlin: Deutsche Bauk; S, Bleichröder ; Delbrück, Schickler & Co. ; F. W. Krause «& Co. ; in Stralsund: Neuvorpommersche Spar- und Kreditbank. Stettin, den 15. September 1911. Der Landeshauptmaunu der Provinz Pommern.

[53521] Bekanntmachung.

Bei der diesjährigen Auslosung der Schuld- verschreibungen des Kreises Kalbe sind folgende Nummern gezogen worden :

Von Lit. A über 2000 4 8 Stück

Nr. 34 55 61 125: 146 160 161 179.

Von Lit. V über 1000 #4 24 Stück

Nr. 21 105 120 150 151 164 201 209 253 267 988 318 331 358 399 440 505 506 514 574 575 579 581 586.

Von Lit. C über 590 #4 32 Stück

Nr. 48 57 74 119 122 123 156 179 242 270 292 332 356 368 369 408 431 439 498 584 601 665 666 667 668 685 719 729 730 735 753 775.

_ Von Lit. D über 200 #4 20 Stück

Nr. 90 92 100 147 IOL 17S 180 299 a01 910 364 368 374 388 409 419 428 459 464 484.

Diese Schuldverschreibungen werden den Besißern hierdurch mit dem Bemerken gekündigt, daß die vor- bezeihneten Beträge vom 1. April 1912 ab bei der Kreiëfommunalfasse hierselbft oder bei der Magdeburger Privatbank gegen Nückgabe der Sas bar in Empfang zu nehmen

nd.

Mit den Schuldverschreibungen sind auch die dazu gebörigen Zins\cheinanweisungen und Zinsscheine der spâteren Fälligkeitêtermine zurüdzugeben ; für fehlende Zinsscheine wird der Betrag vom Kapital gekürzt werden.

Bon den in ten Jahren 1907 und 1910 aus- gelosten, am 1. April 1908 bezw. 1911 fällig ge- wesenen Schuldverschreibungen sind die Nummern Lit. C Nr. 108 über 500 4, t. A Nr. 48 über 2000 4, Lit. B Nr. 266 über 1000 A4, Lit. C Nr. 350 475 748 761 über je 500 4 und Lit. D Nr. 296 über 200 A bis jeyt noch nicht zur Rückzahlung vorgelegt worden.

Die Inhaber dieser Nummern werden zur Ent- gegennahme des ihnen zustehenden Kapitalbetrages mit dem Bemerken wiederholt aufgefordert, daß von dem Zeitpunkte der Fälligkeit ab eine Verzinsung nit weiter stattfindet.

Kalbe a. S., den 14. September 1911.

Der FKreisaus\chuß. Kothe.

ausgelof zum 1. April 1911.

zU

[54174]

Zur igung der 33 0/, Liegnitzer Stadtanleihe aus dem Jahre 1880 wurden heute folgende Stüe ezogen, und zwar: Lit. A Nr. 23 51 62 63 72 9 à 2000 4, Lit. W Nr. 14 38 53 83 86 113 à 1000 4, Lit. © Nr. 95 139 159 196 à 500 M. Diese Stadtanleihesheine werden den SFnhabern zum 1. April 1912 zur Rückzahlung durch unsere Stadthauptkaffe mit dem Bemerken gekündigt, daß mit diesem Termin die Verzinsung dieser Stücke aufhört. Reste aus früheren Jahren: Zum 1. April 1910 gekündigt: C Nr. 162 über 500 A.

Lieguitz, den 13. Junt 1911. Der Magistrat.

[56907

Zur Tilgung der 3} °/% Liegnitzer Stadtanleihe aus dem Jahre 1886 wurden heute folgende Stücke gezogen, und zwar: Lit. A Nr. 7 14 21 55 à 2000 M, Lit. W Nr. 13 59 71 76 273 à 1000 #4, Lit. C Nr. 33 79 120 165 173 194 195 199 216 249 277 304 à 500 Æ, Lit. D Nr. 220 231 à 200 4. Der Restanteil ist durh Ankauf getilgt. Diese Stadtanleihesheine werden den Inhabern zum 1. April 1912 zur Nückzahlung durch unsere Stadthauptkasse mit dem Bemerken gekündigt, daß mit diesem Termin die Verzinsung dieser Stücke aufhört. Reste aus früheren Jahren: vom 1. April 1907 Lit. B Nr. 286 287 à 1000 #, vom 1. April 1910 Lit. A Nr. 156 à 2000 #.

Liegnitz, den 23. September 1911.

Der Magistrat.

[54158] R N: :

Von den auf Grund des Allerhöchsten Privi- legiums vom 6. Februar 1888 ausgefertigten An- leihescheinen des Nuthe-Schau-Verbaudes find nach Vorschrift des Tilgungsplanes vom 7. Sep- tember 1887 zur Einziehung im Jahre 1912 aus- geloft worden:

1) Vom Buchstaben A die Nummern 34 49 51 76 94 111 225.

2) Vom Buchstaben W die Nummern 8 13 44 84 91 107 139 142 146 209.

3) Vom Buchstaben C die Nummern 1 54 200 912 220 247 267 271 324 331 341 382 394 442 444 449 455 464 490 494 649 651 679 691 702 705.

Die Inhaber werden aufgefordert, die ausgelosten Anleihescheine nebst den noch nit fällig gewordenen Zinsscheinen vom L. April 1912 ab bei der Kasse des Nuthe-Schau-Verbands, Berlin WV.10, Viktoriastraße 17, einzureihen und den Nennwert der Anleihescheine dafür in Empfang zu nehmen.

Mit dem 1. April 1912 hört die Verzinsung der auêgelosten Anleihescheine auf. Für fehlende Zins- scheine wird der Wert vom Kapital abgezogen.

Von den für 1911 ausgelosten Anleihescheinen find vom Buchstaben C die Nummern 389 und 400 über je 200 # noch uicht eingereiht worden.

Berliu, den 18. September 1911.

Der Direktor des Nuthe-Schau-Verbandes. F, V.: Dr. Buls, Magistratsrat.

[53520] Bekanntmachung.

Bon den auf Grund des Allerhöchsten Privi- legiums vom 6. September 1885 ausgefertigten 49/0 igen Anleihescheinen des Kreises Ost-Stern- berg sind nah Vorschrift des Tilgungsplanes zur Einziehung im Jahre 1912 ausgelost worden:

Buchstabe W Nr. 37 über 500 M, Buchstabe C Nr. 41 über 1000. Buchstabe D Nr. 6 18 25 28 41 und 56 über je 2000 46 = 12 000 , Sa. 13 500 4.

Die Inhaber werden aufgefordert, die ausgelosten Kreisanleihesheine nebst den noch nicht fällig ge- wordenen Zinsscheinen und den hierzu gehörigen Zins\cheinanweisungen vom L. April 1912 ab bei der Kreisfkommunalkfasse in Zieleuzig einzu- reichen und den Nennwert der Anleihescheine dafür in Empfang zu nehmen. :

Mit dem 1. April 1912 hört die Verzinsung der ausgelosten Anleihescheine auf.

Für fehlende Zinsscheine wird deren Wertbetrag vom Kapital abgezogen.

Zielenzig, den 14. September 1911.

Der Kreisausschuß des Kreises Ost-Steruberg. von Boelberg.

[54544] Bekanntmachung.

Bet der am 19. d. M. erfolgten 23. Auslosung der auf Grund des Allerhöchsten Privilegiums vom 27. Suli 1887 ausgegebenen Greifswalder Stadt- auleihescheine sind folgende Nummern gezogen worden :

1) Vom Buchstaben A Nr. 34 52 55 u. 63 X O00 G a OO000 E

2) Vom Buchstaben W Nr. 43 166 175 223 253 297 300 316 376 523 und LOO 4 TOO0O aa aas 9

3) Vom Buchstaben © Nr. 10 15 58 200 213 u. 333 à 500 X =. . 3000 ,

4) Vom Buchstaben D Nr. 8 9 45 53 57 105 143 u. 159 à 200 X = 1600 ,

zusammen 23 600 #.

Den Inhabern werden diese Anleihesheine mit der Aufforderung gekündigt, die Beträge vom 1, April 1912 ab gegen Nückgabe der Anleihe- scheine mit dem Zinsschein der V. Reihe Nr. 10 und den Zins\cheinanweisungen bei unserer Stadt- hauptkafse oder bei der Dresdner Bank in Berliu oder bei dem Bankhause Wm. Schlutow in Stettin abzuheben. i

Für etwa fehlende Zinsscheine wird der Betrag von dem Kapital bei dieser Zahlung in Abzug gebracht.

Mit dem 1. April 1912 hört die Verzinsung der vorstehend zu diesem Termin gekündigten Anleihe- scheine auf. j 9 BEEBAUBE ist: Vom 1. April 1909 Buchstabe B Nr. 354.

Greifswald, den 20. September 1911. Der Magistrat. Dr. Gerding.

Die Tilgung der 55632]

3" % igen Bielefelder Stadtanleihe À,

Allerhöhstes Privilegium vom 14. Februar 1881, erfolgt in diesem Jahre durch Ankauf.

Verlost und noch uicht eingelöst ist aus 1907 Nr. 1827 über 500 A.

11000 y

Der Magistrat Vielefeld.

[54414] Vebaunemaung.

Bei der am 13. d. Mts. erfolgten Auslosung der auf Grund der Allerhöchsten Privilegien vom 30. April 1880, 13. Juli 1881, 30. Januar 1884 und 14. November 1888 ausgefertigten Anleihe- scheine des Kreises Jerichow Ul find folgende Nummern gezogen worden :

L. Ausgabe

Buchstabe A Nr. 29 90 über je 1000 Æ#,

Buchstabe W Nr. 37 53 62 111 170 184 192 215 217 220 über je 500 #,

Buchstabe © Nr. 41 72 104 108 136 139 168 190 über je 200 M;

L. Ausgabe

Buchstabe A Nr. 16 34 37 49 69 über je 1000 M,

Buchstabe W Nr. 15 16 136 184 185 224 250 über je 500 M,

Buchstabe © Nr. 32 36 über je 200 #;

VIITL. Ausgabe

Buchstabe A Nr. 32 40 61 über je L000 4,

Buchstabe W Nr. 104 111 119 135 139 143 144 167 189 über je 500 M,

Buchstabe ©C Nr. 2 über 200 #4;

1IV. Ausgabe

Buchstabe A Nr. 11 51 über je 1000 #,

Buchstabe W Nr. 7 66 76 78 174 über je 500 c,

Buchstabe © Nr. 27 73 über je 200 .

Die Inhaber der vorbezeihneten Anleibescheine werden aufgefordert, gegen Rückgabe der Anleihe- scheine und der dazu gehörigen Zinsscheine und An- weisungen den Nennwert der Anleihescheine bei der hiefigen Kreiskommunalkafse vom 1. April 1912 ab in Empfang zu nehmen. Von diesem Tage ab hört die Verzinsung der ausgelosten An- leihesheine auf. i

Bon den bisher ausgelosten Anleihesheinen sind noch rückständig :

Verlosung zum 1. April 1909: IT. Ausgabe Buchstabe A Nr. 54 über 1000 4; Verlosung zum 1. April 1910:

11. Ausgabe Buchstabe B Nr. 263 über 500 M;

[IT. Ausgabe Buchstabe B Nr. 34 174 1380 183 über je 500 M;

Verlosung zum U. April 1911:

IT. Ausgabe Buchstabe C Nr. 99 über 200 4;

[TI. Ausgabe Buchstabe B Nr. 38 über 500 4;

[TI. Ausgabe Buchstabe B Nr. 184 über 500 Æ.

Genthin, den 14. September 1911.

Der Kreisausschuß des Kreises Jerihow Al. Der Vorsitzende: von Schen ck.

[55616] Bekanntmachung. Non den auf Grund des Allerhöchsten Privilegiums vom 7. Juli 1880 ausgegebenen Anuleihescheinen des Kreises Niederung im Gesamtbetrage von 430 000 4 find nach dem Amortisationsplane am 1. April 1912 46 16 200, von den auf Grund des Allerhösten Privilegiums vom 14. Oktober 1887 ausgegebenen Auleihescheineu des Kreises Niederung im Gesamtbetrage von 70 000 4 sind nah dem Amortisationsplane am 1. April 1912 M 1600 und von den auf Grund des Allerhöchsten Privilegiums vom 26. November 1888 aus- gegebenen Anleihescheinen des Kreises Niederung im Gesamtbetrage von 58 300 6 ist nah dem Amorti- sationsplane am 1. April 1912 der Rest von 37 900 4 zu tilgen. s Bei der vorschriftsmäßig erfolgten Auslosung der zu tilgenden Anleihescheine der ersten und zweiten Anleihe find nahstehende Nummern gezogen worden: Bei der ersten Anleihe. Qu A Nr. 23 64 83: 92 zu TOOO E e n S o a Lit. W Nr. 20 43 44 47 123 191 918 219 221 254 258 269 317 322

4 000 M

DUG

s 8 000 , Lit. C Nr. 18 69 111 126 137 140 991 293 295 297 331 486 495 .502 512 524 529 575 577 582 589 zu 200 M4 = A 4200 , zusammen 16 200 4. Bei der zweiten Anleihe. Lit. 1B Nr. 10 12 zu 500 M = 1 000 M Lit. C Nr. 108 128 129 zu 200 4= 600 , l zusammen 1 600 4. Behuf Tilgung des Nestes der dritten Anleihe gelangen deren folgende Anleihescheine zur Einlösung : Lit. A. Nr. 1 14 15 39 50 53 77 78 100 106 133 146 157 168 174 15 000 Lit. B Nr. 12 17 120 126 167 182 133 203.911 228 290 297 808 B11 S DOC «» Lit. C Nr. 1 24 47 113 121 126 133 146 190 199 257 263 282 305 316 327 369 383 446 458 474 509 529 565 650 686 692 706

36 59-60 88 105 196 197 200 Dl 2O( 200 j 13 500 107 177 3093 441 561 914. .9400_, —37 900 4. Diese Kreitanleihesheine werden den Besißern mit dem Bemerken gekündigt, daß die in den ausgelosten oder restlih zu tilgenden Nummern verschriebenen Kapitalbeträge vom L. April 1912 ab bei der hiefigen Kreiskommunualkasse und bei der Bauk der Ostpreußischen Laudschaft zu Königsberg in den gewöhnlihen Geschäftsstunden gegen Quittung und NRückgabe der Schuldverschreibungen mit den dazu gehörigen, erst nah dem 1. April 1912 fälligen Zinsscheinen nebst den Anweisungen bar in Empfang zu nehmen sind. Der Geldbetrag der etwa fehlenden, unentgeltlih abzuliefernden Zinsscheine wird von dem zu zahlenden Kapital zurückbehalten werden. Vom 1. April 1912 ab hört die Verzinsung der obigen ausgelosten Anleihescheine auf. Die nachstehenden ausgelosten Anleihesheine des Kreises Niederung sind noch nicht eingelöst : Auslosung vom Jahre 1904. I O. B0L. Auslosung vom Jahre 1905. ITII:. C §48. E ROE vom Jahre 1906. L O ; Auslosung vom Jahre 1909. I. B63, 111. O 98, Auslosung vom Jahre 1910. II. B 33, TIII. C 119 419 ATT. Heinrichswalde, den 20. September 1911. Der Ner t Gi Des L Niederung. an .

63 66 72 156 166 294 299 388 426 527 532 835 852

7

[53582] Bek

Von den auf Grund der Allerhöchsten Privileg

vom 20. April 1885 und 11. Juli 1891 ausgefertig

und auf den Inhaber lautenden Stadtaulej gf rèm der Stadt Tangermünde sind 5. August cr. seigenve Stadtanleihescheine :

a. aus der Anleihe vom Jahre 18853;

Lit. A à 1000 4 Nr. 23 69 71 93 94 132 166 168 187,

Lit. B à 500 4 Nr. 8381 82 83 84 125 181 273 274 277,

¿e C à 200 4 Nr. 30 37 39 40 41 42 b. aus der Anleihe vom Jahre 1891;

Lit. A à 1000 M Nr. 209 210 212,

Lit. B à 500 4 Nr. 329 331 334 336,

Lit. C à 209 46 Nr. 491 494 495 496 4 498 500,

ausgelost worden. Die ausgelosten Stadtanl| scheine find mit den dazu gehörigen Zins\cheinen Anweisungen am PA. April 1912 behufs A zahlung der Kapitalien und- der bis dahin fälli Zinsen an die Kämmereikasse hierselbst zuy zugeben.

Die Verzinsung der ausgelosten Stadtanleihesche hört mit dem 1. April 1912 auf.

Von den früher ausgelosten Stücken der geda Anleihen sind noch rückständig: die Stadtanlej scheine Lit. C Nr. 184 193 194 à 200 #, ausge im Jahre 1907, Lit. C Nr. 93 173 211 à 200 ausgelost im Jahre 1908, Lt. © Nr. 4 à 200 ausgelost im Jahre 1909, Lit. A Nr. 75

à 1000 4, ausgelost im Jahre 1910, Lit. B Nr. B

257 à 500 Æ, ausgelost im Jahre 1910, Ut Nr. 29 à 200 #4, ausgelost im Jahre 1910. Die Einlösung dieser Stadtanleihesheine wird Erinnerung gebracht. Tangermünde, den 15. September 1911. Der Magistrat. Ulrihs.

[104158] Wiederholte Bekanntmachung.

Behufs planmäßiger Tilgung nachbenannter Y leihen der Stadt Königsberg i. Pr. sind n stehende Nummern ausgelost worden :

32 9/, Anleihe vou 1885.

Serie Il Lit. D 705 727 à 1000 Æ, Lit. E Nr. 802 828 904 923 946 1011 1029 1042 1051 1062 1 1179 1191 à 500 M.

32 9/4 Anleihe von 1889,

Serie x Lit. K Nr. 9 36 à 2000 #, Lit, Nr. 4 21 68 103 112 à 1000 #, Lit. M Nr 30 41 63 103 114 130 167 182 213 213 227 à 500 L, Serie I Lit. K Nr. 153 à 2000 Lit. L Nr. 168 209 229 à 1000 #, Ut. Nr. 324 330 352 368 412 425 436 466 497 523 524 548 575 582 590 598 à 500 #.

37 9% Anleihe vou 1890.

Serie L Lit. N Nr. 11 50 à 2000 Lit. O Nr. 12 37 à 1000 (, Lit. Þ Nr. 32 72 122 129 203 243 à 500 Æ#.

32 09/) Anleihe vou L891, Serie Ux Lit. W Nr. 218 à 2000 , Lit Nr. 315 351 402 à 1000 F, Lit. L Nr. ( 653 666 701 712 749 802 822 846 884 908 964 1001 1029 1118 1142 à 500 #, Serie L Lit. R Nr. 404 à 2000 #, Lit. V Nr. 610 806 à 1000 , Lit. T Nr. 1202 1211 l 1322 1341 1375 1401 1424 1474 1504 1539 18 1601 1606 1616 1636 1650 à 500 M. _ Diese Anleihescheine werden den Inhabern Rückzahlung am 1. April 1912 mit dem Bemer gekündigt, daß die Kapitalbeträge gegen Rückgabe Stücke und der dazu gehörigen Zins- und Erneuerun scheine vom 1. April 1912 ab bei den Zahlstel in Empfang genommen werden können.

Als Zahlstellen gelten die hiesige Stadthau kasse und die auf den Zinsscheinen beuann Firmen, soweit solhe aber auf den Zinsschei nit benannt sind, die Königliche Seehandl (Preußische Staatsbank) und die Vauk Handel und Judustrie in Berlin.

Mit dem 1. April 1912 hört die Verzinsung di Anleihescheine auf, und wird der Betrag der e fehlenden Zinsscheine in Abzug gebracht.

Im übrigen sind die zur Tilgung Ende März l: erforderlihen Stüde vorstehender Anleihen angeka

Königsberg i. Pr., den 21. September 1911

: Magistrat Königlicher Haupt- und Residenzstadt.

D) Kommanditgesellschaft auf Aktien u. Alktiengesell)l

[106734] L Wir bringen hiermit zur Kenntnis unjerer Per Aktionäre, daß Herr F. Schweigman, Delden, durch Tod .aus dem Aufsichtsrat un}erel schaft ausgeschieden ift. Gronau i. Westf., 26. Februar 1912.

Vaumtwwvollspinnerei Grona (106880) R

Hallesche Maf chiuenfabrif u

Eisengießerei. Die Aktionäre der Halleschen Maschinenfabrit Eisengießerei zu Halle (Saale) werden hierdut der auf Mittwoch, den 27. März cr.- ut mittags 1 Uhr, im Hotel „Stadt Yam? hier anberaumten ordeutlichen Geueralversat! lung eingeladen. d Die Gegenstände der Tagesorduung Bi 1) Geshäftsberiht und Beschlußfafsung über und Gewinnverteilung für 1911. 9) Erteilung der Entlastung für 1911. 3) Wahl von Aufsichtsratsmitaliedern. Diejenigen Aktionäre, welche sich an beteili mungen in dieser Generalversammlung ned wollen, haben ihre Aktien nebst einem fien | Nummernverzeichnis oder einen den Bors y 8 27 unserer Maas entsprechenden Versam spätestens drei Werktage vor dem De bei lungstage, diesen nicht mitgerechue, vert Gesellschaft hier, dem Halleschen Ban hei | von Kulisch, Kaempf «& Co. h

ier oder Dresdner Bauk in Berlin zu hinterlegen. Halle (Saale),

den 28. Februar 1912. Der Vorsitzende des Auffichtsrats: N. Riedel.

Ges

den Ahsti

Nr. 508 534 559 603

¿ 94.

—— P E C L T M E R R E E T E

Vierte Beilage zum Deutschen Reichsanzeiger und Königlich Preußischen Staatsanzeiger.

Berlin, Donnerstag, den 29. Februar

1912.

L Peer angMaBen.

erlust- und Fundsachen, Zustellungen u. dergl.

92, is 0 3. Verkäufe, Verpachtungen, Verdingungen 2c. 4. Verlosung 2c. von Wertpapieren.

, Kommanditgesellschaften auf Aktien u. Aktiengesellschaften.

Öffentlicher Anzeiger. |

Preis für den Raum einer 4gespaltenen Petitzeile 390

» J O oOAD

Erwerbs- und Wirtschaftsgenofsenschaften. Niederlaffung 2c. von Res U i Unfall- und Invaliditäts- 2c. Versicherung. Bankausweise.

- Berschiedene Bekanntmachungen.

tsanwälten.

5) Kommanditgesellschafien auf Aktien u. Aktiengesellsch.

106731] | Durch Generalversammlungsbes{luß vom 31. Ok- jober 1911 ist unsere Gesellshaft ermächtigt worden, jur restlosen Durchführung der bef{chlossenen Sa- ilerung eine Stammaktie à 1000 #4 zum Zwecke jer Amortisation aufzukaufen.

Aktionäre, welche der Gesellschaft eine Stamm- aktie L überlassen wollen, werden hiermit auf- gefordert, ihre äußersten Preisangebote bis spä- jestens den 10. März 1912 an die Gesell- haft zu rihten.

Berlin W., Kurfürstendamm 51, im Februar 1912.

‘Kaffeeplantage Sakarre Actiengesellschaft.

Der Vorstand. K. Erfling.

106737) Cisleber Dampfmühle Aktien - Gesellschaft Eisleben.

Bilanz per 31. Dezember 1911. Aktiva.

An Grundstück- und Ge- bäudekonto

Pre

t d | , 262 584,30 Neuanschaffungen . 1 037,52 | in Summa 263 621,82 | Abschreibung 2 9%. . 5 272,821 258 349|— Maschinenkonto. . . 113 003,60 | Neuanschaffungen . 24959 | in Summa 113 253,15 Abschreibung 10% . 11 325,30 Inventarkonto . . . 21 604,29 Neuanschaffungen . . 459,90 in Summa 22064,15 Abschreibung 10 9/6 . 2 207,15 19 857 |— ferde- u.Wagenkonto 8 330,— | Neuanschaffungen . . 1770,25 | in Summa 10 100,29 ab: Erlös für 2 Pferde 416,— : 9 684,25 Abschreibung 15 9/6 . 1 454,25 , Effektenkonto , Darlehnkonto , Konto dubioso ¡Rasjalonio .. , Konto pro Diverse: Debitoren. . .. 1833 120,67 Bankguthaben. . 71 147,50 , Vorrâte an fertigen Fabrikaten . . , Getreidevorräâte

101 927 85

8 230|— 1 465/50 38 079|— 7 784/68 2 210 87

Pasfiva. Jer Aktienkapitalkonto: 400 Stück Aktien à 1000 Hypothekenkonto Obligationskonto . .. Reservefondskonto . . , Delkrederekonto Talonsteuerkonto Konto pro Diverse : Gewinn- und Verlust- fonto . ab: Abschreibungen .

400 C00 78 000|— 151 000|— 99 095/88 8 494/93 es 465|— Kreditoren . 94 527/059 56 165,82 20 259,52 35 906 30 790 489/16

Gewinn- und Verlustkonto.

Debet. Unkostenkonto , Geschirrkonto , Kohblenkonto , Zinsenkonto Abschreibungen: Grundstück- undGe- bâudekonto . . . íöInventarkonto . . Maschinenkonto Pferde-und Wagen- konto 1 454,25

Reingewinn pro 1911)...

M «Î 58 119/64 23 782/47 7 497/55 11 032/77

M 5 272,82 220719 11 325 30

90 259/52 35 906/30

Kredit. Jer Saldovortrag « Mahlkonto: e / Bruttoübershuß der Fabrikation | 154 065/12 156 598/25

*) Verwendet laut Beshluß der Generalver]amm- ling vom 23. Februar 1912: i Dem Reservefonds 5% . . 1 668,66 Rückstellung der anteiligen Talon- steuer Veberweisung auf Delkrederekonto . 40/0 Vordividende . . ...…. 1009/9 von 6 12 239,51 dem Auf- S 109/% von M 12 239,51 dem Vor- stande Gratifikation an Beamte 29% Superdividende . . . )00,— Auf neue Rechnung vorzutragen . 3 624,74 A6 35 906,3 Eisleben, den 31. Dezember 1911. Der Aufsichtsrat. Der Vorstand. Dermann Zickert, Otto Berger. Vorsitzender.

M

465,— «0 QUO 16 000,—

[106448] 2 Aktiva.

C. F. Solbrig Söh

Jahresabschluß am

ne, Altiengesellshaft, Chemnigz.

31. Dezember 1911.

Vassiva.

F P IIESRELES T B

Grundstücke

Gebäude

Maschinen und Geräte Pferde und Wagen Borrâte

Kasse und Wechsel Wertpapiere Unbegebene Teilshuldverschrei- bungen

Bürgschaften Außenstände

Soll.

M 600 000 796 20815 262 418 50 1 829 200/40

57 904/49

82 400|—

950 000 12 000 639 382|

Lu 1 Aktienkapital

Geseßlihe Nücklage

Unterstützungsgelder Nüdkstellungen

Bürgschaften Verbindlichkeiten

"5 159 515 Gewiun- und Verluftrechunung.

43 9/9 Tetlshuldverschreibungen . . . . 11 NRücdlage für Verluste bei Begebung der Teilshuldverschreibungen Rüdlage für Verluste auf Außenstände . Nüdklage für Talonsteuer Wilhelm RNoeßler-Stiftung Teilshuldverschreibungszinsen Nückständige Erträgnisscheine aus 1910 , Reingewinn im Jahre 1911

Mortrag aus 1910. . . ,

M 137 735,79 38 824,68

M A

2 000 000|— 900 000|—

30 000|—

20 000|— 10 000|— 3 741/50

6 480/34

82 400 20 188/44 12 375|— 250|—

12 000|—

1 285 919/29

176 560/47

5 159 515|—

Haben.

nsen Abschreibungen Reingewinn

gelangt ab 1. März a. c.

u

zur Auszahlung. Chemnitz,

[106450]

Betriebsunkosten einshl. Steuern u.

bei der Allgemeinen Deutschen Credit- i Deutschen Bank in Berlin und deren Filialen sowie

Gesellschaftskasse in Chemniß

27. Februar 1912. C. F. Solbrig Söhne, Aktiengesellschaft.

“A s 346 581/38} Betriebsgewinn ‘T 76 365[10

176 560/47 599 506/95

Cerutti.

Vortrag aus dem Jahre 1910

M 38 824/68 560 682/27

599 50695 Die in der beutigen Generalversammlung für das Jahr 1911 auf 5 %/ festgeseßte Dividende

Anstalt in Leipzig und deren Filialen,

H. W. Lange @ Lo. Aktiengesellschaft.

Bilanz am 31. Dezember 1911.

[106732] Linke-Hofmaun-Werke Breslauer Aftien- gesellschaft für Eisenbahuwagen-, Lokomotiv- und Maschinenbau, zu Breslau. In der außerordentlichen Generalversammlung am 5. Februar d. I. sind die Herren : Kommerzienrat Emil Berve in Breslau, Bankier Siegbert Daniel in Berlin, Bankier Moriy Frenkel in Berlin, Kommerzienrat Dr. jur. Georg Heimann Breslau, Dr. jur. Eduard Mosler in Berlin,

Dr. med. Richard Somya in Berlin-Wilmersdorf, Kommerzienrat George Talbot in Aachen neu in den Auffichtsrat gewählt worden.

haben die Wahl angenommen. Breslau, den 27. Februar 1912. Der Vorstaud.

in

Sie

[106816]

Nüähfadenfabrik vormals Julius Schürer

in Augsburg.

Die Herren Aktionäre werden hiermit zur dies- jährigen ordentlichen Generalversammlung cin- geladen, welche am Donnerstag, den 28. März l. J., Vormittags 11 Uhr, im Börsenlokale dahier abgehalten wird.

j Tagesorduung :

1) Berichterstattung der Gesellshaftsorgane

das abgelaufene Geschäftsjahr.

2) Vorlage der Jahresbilanz, Beshlußfafsung über

dieselbe und Enilastung der Gesell\haftsorgane.

3) Festseßung der Dividende.

4) Verlosung von Partialobligationen.

Berechtigung8au€weise für die Generalversammlung werden gemäß § 9 unseres Gesellschaftsvertrages vom 22. bis 25. März l. J. in unserm Fabrik- kontor (Haunstetterstraße) während der üblichen Ge- \chäftsstunden gegen Aktienvorweis abgegeben.

Augsburg, den 28. Februar 1912.

über

Der Vorstand.

Passiva.

Aktiva.

Anlagen:

Neuanlagen

Extraabschreibung 1910 L 1911 -„

Neuanlagen

Extraabschreibung 1910 A d M 19142 Inventarkonto Betrieb: Kassabestand Wechselbestand

Giroguthaben

Debitoren Warenkonto (Inventur) :

Weizen loko Weizenmehl loko MWeizenabfall loko Sädcke loko Kohlen loko

Debet.

Zen und Provisionen Einkommensteuer

Abschreibungen : a. U Gtube

þ. auf Maschinen

Extraabschreibung Reingewinn

zur Auszahlung. Altona,

Grundstückonto Große Elbstraße 25/37 3219 qm Gebäudekonto am 31. Dezember 1910

Abschreibung 1911 4% . .

é 10 000,— 20 000,— -,

Maschinenkonto am 31. Dezember 1910

Abschreibung 1911 109/09. . « «_»

29 000,— 60 000,— ,„

Norddeutsche Bank in Hamburg, Altonaer Filiale,

Verschiffungsdokumente über shwimmenden Weizen

Versicherungsprämienkonto pro 1912 vorausbezahlt | | [4950 958/76

Der Auffichtsrat. A. Warburg, Vorsizender.

Ertraabschreibung „e. s

Der Auffichtsrat. A. Warburg, Vorsitzender. Die von der Generalversammlung unf gegen Einreichung des Dividenden schei

den 27. Februar 1912.

k S

482 850|—

M 241 536,— 49 194,—

M 290 730, a 11 000/20 é 279 100,80

30 000,— | 249 100 80

é 284 408,60 111 440,13

M 395 848,73 39 584,87 M 396 263,86

971 26386

iem

85 000,-

3 808/47 487 013/37

509 806/41 |

501 646/15 1345 039/14 79 336/72 11 741/85 10 020/94

2 920|—

|

Altona, den 31. Dezember 1911.

Diekelmann.

1 003 215/66

1950 704/80

M A

3 631/12

Der Vorstand.

H. Fellenberg.

Gewinn- und Verlustkonto pro

é 11 629,20 e. 20 000 M 39 584,87

- /99 584/87

Altona, den 31. Dezember 1911.

Diekelmann.

Ab A 47 352/77

49 630/—

M

31 629/20 131 214/07 478 768/68 706 965/52

Der Vorstand.

H. Fellenberg.

Aktienkapitalkonto

Neservefonds

Delkrederefonds

Dividéndenergänzungsfonds

Dispositionsfonds für Arbeitorunterstüzungen am 31. Dezember 1910 Zugang 1911

Talonsteuerreserve a]

Hypothekenkonto, ursprünglich |

Rückzahlung 1907/10 1911

Noch zu berihtigende Unkosten und Kreditoren . . Gewtnn- und Verlustkonto, Neingewinn davon werden überwiesen : a. vertraglihe Tantieme an den Vorstand: 134% von M 447 013,49 . ). 49/9 Dividende auf 6 3 000 000,— Aktienkapital », Tantieme an den Aufsichtsrat : 109%, von Æ 26666667 . . y . 89/9 Superdividende auf ÁÆ 3 000 000,— Aktienkapital . 240 000,— », Zuweisung ergänzungsfonds. . ä Vortrag auf neue Nechnung ..… ,

zum

|

A 152 651,74 3 720 000|—

7 348,26

600 000/— 152 190/08 478 768/68

. A 60 346,82

26 666,67

Dividenden- 20 000,— 11 755,19

#6 478 768,68

j j Î j

4 950 95876

Geprüft und mit den Büchern übereinstimmend befunden.

H. W. Lange &@& Co. Aktiengesellschaft.

1911.

Vortrag aus 1910 Fabrikationskonto : Bruttogewinn vom 1. Januar bis 31. Dezember

Altona, den 12. Januar 1912. Aug. Löhmann, beeid. Bücherrevisor.

Kredit. K 1A 18 427/23

538/29

|

706 965/52

Geprüft und mit den Büchern übereinstimmend befunden.

in Hamburg bei der Norddeutschen Bank in Hamburg, in München bei der Bayerischen Hypotheken- und Wechsel-Bank

L .

Diekelmann.

Altona, den 12. Januar 1912. Aug. Löhmann, beeid. Bücherrevisor.

erer Aktionäre am heutigen Tage beschlossene Dividende von 12% für das Geschäftsjahr 1911 gelangt

nes Nr. 5 vom 28. Februar d. J. ab in Altona bei der Norddeutschen Bauk in Hamburg, Altonaer Filiale,

W. Lange & Co. Aktiengesellschaft.

H. Fellenberg.

Tala D idi e Ei m E E E S