1912 / 55 p. 12 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

[107125]

[107129] Geschäftsüberficht der Miva:

Mewer Kredit-Gesellschaft Kommandit-Gesellschaft auf Aktien

Georg Obuch

Debet.

Reichsbankgirokonto . . Mobilienkonto

Effektenkonto . . Geschäftsunkostenkonto. . . . Zinsenkonto Tantiemekonto . Kontokorrentkonto Depositenkonto . Kassakonto . . . Wechselkonto . . Dividendenkonto

Aktiva.

U

Reichsbankgirokonto Mobilienkonto Cffektenkonto Tantiemekonto (überhoben) Kontokorrentkonto Kassakonto

Wechselkonto

Debet.

Unkostenkonto

Fiasenreserve Mobilienkonto, Abschreibung Dividendenkonto 6 9/0 ¿ Tantiemekonto

Nach Genehmigung

Dividende pro 1911 gegen“ Einreichung des Dividenden

erhoben werden.

3173 541 19 042

436 968 600

2 500

4 550 12 154/97 14 309 200 832 255 650/01

2 796 020

in Mewe bt ——— L T —; é p

Reichsbankgirokonto Mobilienkonto Aktienkapitalkonto Neservefondskonto Zinsenkonto Tantiemekonto Kontokorrentkonto. . . pn onsfkonto

A tenkonto

atonto

Wechselkonto Dividendenkonto

98

A 91 v

02 07

Ka

6 916 169

T

Westpr.

Gefamtumsaß: H 13 832 338,56.

Mh

1 036 400

2 500

4 819 71 775 5 526 486 402

572 460

Gewinu- und

Nettobilauz. |4

F”

37

25 82 ¡77 (69 190

Verlustkonto.

Aktienkapitalkonto

Neservefondskonto

Ao (reservierte Zinsen). . . eposfitenkonto

Kredit.

M 435 932 20 300 000 30 000 46 256 2140 129 056 309 475 780

3168 0142:

2 309 617/: 19 042

6 916 169

4 330/48 0 130/42 |

gs

572 4601 Kredit.

S 48

48

Mewe W. Pr., den 24. Februar 1912.

Der persöulich haftende G

Georg Obuch.

Zinsenkonto Provisionskonto . .

der Gewinnverteilung durch die heutige Generalversammlun \heins Nr. 46 im Kontor der

esellschafter :

M

34 101

H 43

309/05

34 410) kann die

48

esellschaft

[107133] Aktiva.

Bilanz für den 30. September 1911.

Grundstück:

Bestand am 30. September 1911

Fabrikanlage :

Bestand am 30. September 1910

Zugang in 1910/11

ab: 20/4 Abschreibung

Maschinen : Bestand am 30 Zugang in 1910/11

ab: 109%/% Abschreibung

September 1910

13 677,20

Extraabschreibung . . Werkzeuge:

5 000,—

Bestand am 30. September 1910

Zugang in 1910/11 ... .,

ab: 25 9/6 Abschreibung 8 726,84 000,—

Extraabschreibung . Mobilien:

Bestand am 30. September 1910

Zugang in 1910/11

ab: 1000/6 Abschreibung . Modelle:

Bestand am 30. September 1910

Zugang in 1910/11

ab: 1009/6 Abschreibung . « - Fuhrwerk :

Bestand am 30. September 1910

Zugang in 1910/11

ab: 1000/6 Abschreibung . « «

Debitoren: Außenstände (nah Abschreibun der zweifelhaften Forderungen

Kafse Wechsel A S0 S S 0 S 0s ab: 69/0 Diskont S 0.0 0

Waren: BVorrâte

Soll.

An Handlungsunkostenkonto:

Allgemeine Unkosten, Gehälter, Anzeigekosten, rungs8- Sen C « »

eisekosten, Steuern, prämien, Abschreibungskonto: . auf Ï aschinen 10 9%

Extraabschrei- Bd

Werkzeuge 25 9/0

Extraabs@hrei- Mid

Versi

M

13 677,20

abrikanlage 29/0. .

8 726,84

,

Mobilien 100% . .

Modelle 100% .

Fuhrwerk 100% . Bilanzkonto:

Vortrag aus 1910 .

Reingewinn in 1910/11 .

T E

142 639/85 5 561/86

T8 201 71 2 131 884/06 4887/95

N 772/01

j

|

18 677 20)

| 22 009/01 12 898/34

31907135

11 726/84

IE 808/15

809/15 808 15

1+

5 751/82 5753/82 5 751/82

1 120|— 121

120

a

| 1248 909

#

126 000|—

| | j | | | f

145 237/69

118 094

23 180

348 375 10 666

30 596

446 754/99

|

| Gewinn- u. Verlustkonto:

Aktienkapital Kreditoren : Bankvorshüsse 6 438 877,— Buchshulden 214 132,86

Gesetßlicher Reservesonds . Delkrederekonto Transitorishes Konto : Nückständige aber nicht verfallene Lasten (Ver- sicherungen, Provifionen iw. 11 #2661 ab: Vorausbe- zahlte Ver- ficherungen u. Binsen . 6 067,62

Vortrag aus 1910

6 838,04 Neingewinn

1910/11 . . 28 704,61

Mars-Werke A. G.

A.

E

1

Richter.

E

230 9612

40 048

35 542

A.

306 551/93

Richter.

Gewinn- und Verlustrechnung für den 30. September 1911.

Per Saldo .. ++

Fabrikationskonto : Bruttogewinn in ‘1910/11

| Mars-Werke A. G.

1248 909

Haben.

ypothekendebitoren DrIOMINIE » + »

Effekten Grundstücke Kassenbestand

Lasten.

Gewinn- und

1411 551

Aktienkapital Spareinlagen Kontokorrentkreditoren Reservefonds . Spezialreservefonds Vorauszinsen 1912 Reingewinn

Gezahlte itr Vorauszinsen 1912 Geschäftskosten Abschreibungen Reingewinn

Der Au [107130]

Aktiva.

1) Wagenpark : Bestand am 1. nuar 1911 Zugang

95 9/0 Abschreibung . .

2) Gummivorräte : Bestand am 1. nuar 1912

Zugang

1 ca. 100 9/6 Abschreibung 3) Bekleidung3gegenstände: Bestand am 1. nuar 1912

Abgang

ca. 100 9/6 Abschreibung

4) Inventar : Bestand am 1. nuar 1911

Zugang

30 9/6 Abschreibung . . 5) Werkzeuge :

Bestand am 1.

nuar 1911

30 9/6 Abschreibung . . 6) Kasse 7) Vorauszahlungen : Versicherungsprämien . Miete für Garage ein\{l. Heizung 8) Hypothekenforderung . . 9) Einlagen : / a. bei der Sparkasse Hart- mannsdorf (einfchl.

p

D, Del DEC Bank

10) Verschiedene Vorräte : Oel. Benzin, Grsah- teile, Beleuchtungs- und Reinigungsmaterial

Soll.

Mt

7 40 946|—

TT6 1T6|—

29 112/29

E E j

13 517/49

13 518/45

2 043/89

1 474/60

11 473/60

T 186/70

1181/70

eter e D er L A

3 798/40

806/15

T4940

E

11 971/90

f

46 649 8 600 7 303

88 366

Als Mitglied des Auffichtsrats wurde Dividende für das Jahr 1911 beträgt 8 °/0. Brand (Sa.), den 28. Februar 1912.

Aktiengesellschaft Spar-

chtsrat. C. Matthes, Vors.

18 0704‘

Einnahme an Zinsen Vorauszinsen 1910 Zurückerstattete Gerichtskosten 2c.

Der Vorstaud. Emil Meiling.

Bekauntmachuug der

Automobil-Omnibus Ges. Penig-Hartmannsdorf-Chemniß

Bilanz am 31. Dezember 1911.

A

9170|

| (M

65D 531/70

D

1 180/70 1 635|— 1 093/40

41/25]

648|— 1/40

194|—

5 132/88

3 655/56

j j

207/80 |

j l j j

1 343/91

l 8 788/44 30 000|— 12 179/70

6 618/71) | N 148272191 Gewinn- und Verlustkonto.

A | 1) Aktienkapital | N 2) Darlehns{uld an KöniglihSächsishenStaats- | fiskus nach Abzahlung der | ersten Tilgungêquote . [75]] 3) Kaution von Angestellten . 4) Laufende Verbindlichkeiten für Lieferanten 5) Reservefonds 6) Gewinn: Vortrag aus 1910 M 1184,65 Neingewinn

in 1911 . , 15 640,41

455/40)

\ j

| |

88 366

G. Schmieder.

A. G.

Passiva.

C

M 100

100

797 1 000

19 Herr Ernst Schulze, Freiberg, wiedergewählt. Die

& Vorschußverein.

j

s

29 550|—

148 272 Haben.

S

1911, 31. Dezember. An Wagenparkkonto :

wagen Nr. 1—d,

wert #& 89 532,—,

12 Monate

Motorwagen é

\chaffungswert # 17 onate

_

0

für 12 Monate Anhängewagen Nr. 4, \haffung8wert 4 4800,—

Gummikonto:

#4 11 474,60 Bekleidungskonto :

# 1181,70 VFnventarkonto:

Werlzeugetonte : 30%/0

O a ae

Unkostenkonto . . . Reparaturenkonto . . . Versicherungskonto Meietekonto

Bilanzkonto :

9259/0 Abschreibung auf Motor- Yan unge

ür 5 a E Nr. 1—3, An- \chaffungswert 46 15 900,—

c S

ca. 1009/6 Abschreibung auf ca. 100 °/ Abschreibung auf

3009/0 Abschretbung auf 42687,15 bschreibung auf 4 649,40

Bemzintonto ¿iz oi oa 0

Gehalt- und Löhnkonto . .

a. Gewinnvortrag aus 1910 . b. Reingewinn in 1911

H S

tf

700 29 112

11 473

1180 806

65 41

1184 15 640

p 1911, 1. Januar.

| Per Bilanzkonto:

| Gewinnvortrag aus 1910

E

E

1911, 31. Dezember.

Einnahmen für Per-

\sonen- und Gepäd-

| beförderung . . Reklamekonto .

42 766

2018 9 286 8 680 8 733 1910 1 527 19 198

16 824

er E. Lässig.

110 947

D Borna.

M

1 1846

auf

À [105940]

/ lung Ä ds. Is., 2 M L N des Hôtels Kaiserhof, hier, statt.

Ï bis Î Schaaffhausen'schen Bankverein in Duisburg- Ï Ruhrort oder Duisburg oder einem Notar hinter- E legt haben. Ÿ ausgestellt, in welhen die Stimmenzahl vermerkt ist } und die als Einlaßkarten dienen.

} [107132]

M Per Zinsen- und Provisionskonto : |

M , vereinnahmte Zinsen und Provisionen |

8 An

4 | « Zinsen- und Provisionskonto:

75

zum Deutschen Reichsanzeiger und

M D.

L. Üntersuhung#sachen.

2 Aufgebote,

3. Verkäufe, Verpahtungen, Verdingungen 2c- 4. Verlosung 2c. von Wertpapieren.

5. Kommanditgesell scha

5) Kommanditgesellschaften Aktien u. Aktiengesellsch. [106747]

Die Herren Aktionäre werden hierdurch zu. der am Dounuerstag, den 28. März d. I., Nach- mittags 5 Uhr, in der Restauration zur „Elb- terrasse" in Riesa stattfindenden ordentlichen Ge- neralversammlung eingeladen.

Tagesordnung : Beschlußfassung über den Recpnungsab\luß und Entlastung des Vorstands und Aufsichtsrats.

Riesa, im Febrütar 1912.

Riesaer Straßenbahn-Gesellschaft.

Der Auffichtsrat. C. Braune, Vorsitzender.

Hôtel Kaiserhof-Aktien-Gesellschaft in Liquidation, Duisburg-Ruhrort. Die dieéjährige ordentliche Generalversamm- findet am Samstag, den 30. März Nachmittags 5 Uhr, im oberen Saale

Tagesorduung : 1) Vorlegung der Bilanz, des Gewinn- und Ber- lustkontos und des Geschäftsberichts. 2) Erteilung der Entlastung für Auffichtsrat und Liquidatoren. 3) Wabl von Rechnungsprüfern. 4) Verschiedenes. Zur Teilnahme an der Generalversammlung find nur diejenigen Aktionäre berehtigt, die ihre Aktien Dienstag, den 26. März c., bei dem

Ueber die Hinterlegung werden Scheine

Duisburg-Ruhrort, den 29. Februar 1912. Der Auffichtsrat.

Vorschuß-Verein zu Alslebeu Baumeier, Otto, Kieling & C°-

Kommanditgesellshaft auf Aktien. Bilanz ultimo Dezember 1911.

An Kassakonto

Effektenkonto

Vorschußkonto

Wechselkonto

Kontokorrentkonto : Debitoren in laufender

Rechnung ._ 6 966 674,93

ab Kreditoren . 83 510,98

Mobilienkonto

Talonsteuerkonto

Beteiligungskonto

483 163/95 120|— 697/50

10 000|—

599 759/04

Passiva. er Aktienkapitalkonto Reservefondskonto Spezialreservekonto Depositenkonto Depofitenzinsenkonto Zinsen- und Provisionskonto . . Gewinn- und Verlustkonto: | Saldovortrag aus 1910 | M 688,39

90 000 9 000'— 13 534/86 459 379/92 15 019/60 189|—

Reingewinn | pro 1911 12 635/66

599 759/04

11 947,27

Gewinn- und Verlustkonto

J _vom 1. Januar bis ult. Dezember 1911.

Einnahme. Æ# 1A

684/15 37 701/89 38 386/04 5 197/04 33 189|

Saldo am 1. Januar 1911 . . .

ab: - verausgabte Zinsen und Provifionen

___ Ausgabe. Geschäftskostenkonto « Depositenzinsenkonto

4 748/53 1 681/65

69/9 Zinsen auf im Jahre 1912 fällige Wechsel Talonsteuerkonto Mobilienkonto Reingewinn

| 189 32/55 11 947/27

33 189|—

Alsleben a. S., den 1. Januar 1912.

Vorschuß-Verein zu Alsleben. Baumeier,

tto, Kieling & Co. Kommanditgesellschaft auf Actien.

Carl Otto. Carl Fe ag Baumeier.

Vorstehenden Geschäftsbericht, die Bilanz und das

ewinn- und Verlustkonto haben wir geprüft und

W richtig befunden.

lêleben a. S., den 30. Januar 1912.

Der Ausfsichtsrat des Vorschuß-Vereins zu Alsleben Baumeier, Otto, Kieling & C°- Tom mange tines auf Aktien. Hoffmann. Wilh. Tishm eyer.

D. Baumeier. V. Hertel. Jul. Bön ide. E. Honigmann.

zterlust- und Fundsachen, Zustellungen u. dergl:

ften auf Aktien u. Aktiengesellschaften.

S e ch

ste Beilage Königlich Preußishen Staatsanzeiger.

Berlin, Freitag, den 1. März

O E E E E R R R

[107158 Herr

]

Bankier Paul Wilschek in Berlin ist durch Tod aus dem Auffichtsrate unserer Gesellschaft ausgeschieden.

Berlin, den -29. Februar 1912. / Kerlin-Gubener Hutfabrik

Aktiengesellschaft vorm. A. Cohn, Guben. Lewin. Lißner.

Tüllfabrik Mehltheuer Aktien-Gesell-

schaft, Oberpirk bei Mehltheuer i. V.

Unsere 3. ordentliche Generalversammlung findet am 28. März ds. JI., Nachmittags 13 Uhr, im Sigungszimmer der Plauener Bank Aktiengesellshaft, Plauen i. V., statt, wozu wir unsere Aktionäre ergebenst einladen.

Tagesorduung:

1) Jahresbericht und Vorlage der Bilanz und der Gewinn- und Verlustrechnung.

2) Erteilung der Genehmigung der Bilanz, der Gewinn- und Verlustrechnung und der Ent- lastung der Verwaltung8organe.

3) Beschlußfassung über den Gewinnvortrag.

4) Auffihtsratswahlen.

5) Statutänderung.

Es foll in Zukunft lauten:

8 2 Absay 1 Say 2: „Die ordentliche Generalversammlung findet alljährlich innerhalb der ersten 3 Monate nach Ablauf eines Geschäfts- jahres statt. Außerordentliche Generalversamm- lungen werden je nach Bedürfnis und wenn es das Interesse der Gesellschaft erfordert, oder auf \{riftlihen Antrag von Aktionären, deren Anteile zusammen den im Gesetz vorgesehenen Teil des Grundkapitals erreichen, berufen.“

8 28 Absatz 2 und 3: „Jedè Aktie gibt eine Stimme. Jedoch haben nur diejenigen Aktionäre ein Stimmrecht, welhe ihre Aktien spätestens 3 Tage vor der Generalversammlung, den Tag der Generalversammlung nicht mitgerechnet, bei der Gesellschaft oder bei den vom Aufsichtsrat bekannt zu machenden Stellen hinterlegt haben. An Stelle der Aktien können auch Depotscheine der Reichsbank, der Sächsischen Bank zu Dresden oder eines deutschen Notars, welche die Hinter- legung der Aktien beurkunder, treten. Die Depotscheine müssen die Aktien nah Nummern aufführen und die Bescheinigung enthalten, daß die Altien nur gegen Rückgabe des Hinter- legungssheines oder erst nach Schluß der Generalversammlung ausgellefert werden."

8 36 Absaßz 1: „Von dem aus der Bilanz \ih ergebenden Reingewinn find zunächst 5 %% dem ordentlichen Reservefonds solange zu überweisen, bis derselbe 10°/, des Grundkapitals erreicht hat. Von dem Uebershusse sind nach Abzug etwaiger sonstiger von der Generalversammlung bes{lossener Rücklagen zunächst an die Aktionäre 4 vom Hundert des eingezahlten oder in An- re{nung gebrahten Grundkapitals zu verteilen. Aus dem verbleibenden Betrage erhalten die Mitalieder des Aufsichtsrats die in § 29 fest- gestellte Vergütung.“

Aktionäre, die an der Generalversammlung stimm- berechtigt teilnehmen wollen, haben ihre Aktien bis einschließlich den 22. März 1912

beim Vorstand der Gesellschaft in Oberpirk,

bei der Plauener Bank Aktiengesellschaft in

Plauen i. V. oder

bei cinem Notar oder einer Reichsbankstelle bis zum S(lusse der Generalversammlung zu hinter- legen und den hierüber auësgebändigten Hinterlegungs8- schein bis einshließlich den 25. März 1912 dem Vorstand in Oberpirk oder dem Auffichts- ratsvorsizenden der Gesellschaft, Herrn Kouti- merzienrat E. Roesfing in Plauen i. V., ein- zusenden.

Oberpirk, den 28. Februar 1912.

Tüllfabrik Mehltheuer Aktien - Gesellschaft.

Der Vorstand. i

B. Schmtdt. [107150] [107159] t Bet der beutigen, vor dem Königlichen Notar, Justizrat Martens in Cöln - Kalk vorgenommenen Auslosung der für das Jahr 1912 zu i 75 Teilschuldverschreibungen unserer Gesellschaft vom 10. Oktober 1902 sind nachstehende Nummern gezogen worden :

99 94 98 104 151 154 163 175 185 187 203 315 391 464 539 580 610 636 653 725 726 778 824 866 882 916 943 990 1031 1063 1106 1133 1159 1357 1389 1482 1487 1535 1574 1589 1611 1683 1739 1796 1835 1871 1891 2004 2108 2140 9170 2171 2178 2212 2248 2268 2550 2572 2659 9672 2679 2692 2738 2752 2753 2774 2775 2794 9863 2875 2904 2958 2973 2977 2980.

Die Einlösung dieser Teilschuldvershreibungen erfolgt vom L. Juli 1912 ab zu 101 0/9 des Nominalbetrags mit je 6 1010,— bei

unserer Gesellschaftskasse in Cöln-Kalk,

dem A. Schaaffhausenu’schen Bankverein in Cöln, Berlin, Düsseldorf, oder

der Rheinischen Bank in Efsen-Ruhr gegen Autlieferung der Stücke, der Talons und der is dahin noch nicht verfallenen Zinssheine. Die Verzinsung dieser Teilshuldverschreibungen hört mit dem 1. Juli 1912 auf.

Folgende ausgeloste Teilshuldvershreibungen der gleichen Gattung sind noch nicht zur Einlösung vorgelegt:

aus 1910: 1907,

aus 1911: 215 728 732 1362 2906 2907.

Cöln-Kalk, den 17. Januar 1912.

Maschinenbau-Anstalt Humboldt.

Der Vorstand. Zörner.

Öffentlicher Anzeiger.

Breis für den Raum einer 4gespaltenen Petitzeile 30 x.

6. 7. 8. 9 10.

[103433] i

Reichelt - Metallschrauben- Aktiengesellschaft.

DieHerrea Aktionärewerden zu deramDounerstag, deu 28. März, 10 Uhr Vormittags, in dem Sitzungssaale der“ Deutschen Bank, Kanonier- straße 22/23, 1. Stockwerk, stattfindenden ordent- lichen Generalversammlung hierdurch eingeladen. Aktionäre, welhe ihr Stimmreht nach Meaßgabe Satz 23 der Sazungen ausüben wollen, müssen ihre Aktien oder die darüber lautenden Depotscheine der Reichsbank oder eines Notars mit einem doppelten, der Zahlenreihe nach geordneten Nummernverzeichnis spätestens drei Werktage vor dem Termin der Generalversammlung

bei dem Vorftaud der Gesellschaft in Finster- walde,

bei der Effektenkasse der Deutschen Bauk in

__ Verlin, Behrenstraße 8/13, während der bei jeder Stelle üblichen Geschäfts- stunden hinterlegen und bis nach der General- versammlung dajelbst belassen.

Der Geschäftsberiht für das Jahr 1911 nebst Bilanz und Gewinn- und Verlustrechnung kann vom 1. März ab bei den Hinterlegungsstellen eingesehen werden.

Tagesorduung :

1) Vorlegung des mit der Bemerkung des Auf- sichtsrats versehenen Berichts des Vorstands über das Geschäftsjahr 1911 sowie der Bilanz und der Gewinn- und Verlustrehnung vom 31. Dezember 1911.

2) Beschlußfassung über die Vorlagen sowie über die der Verwaltung zu erteilende Entlastung.

3) Beschlußfassung über die Verwendung des Rein- gewinns.

Fiusterwalde, den 1. März 1912.

Reichelt-Metallschrauben-Actiengesellschaft.

Der Vorftaud.

[106826] Tagesorduung für die siebente ordentliche Generalversamm- lung der Aktionäre der „Fruhtdampfer-Aktien-Ge- sellshaft“ in Liquidation in Lübeck am Dienêtag, den 23. April 1912, Mittags Ul Uhr, im Geschäftszimmer der Dampfschiffsreederet „Horn“ (Schüfselbuden 18). 1) Vorlage der Rechnungsübersiht und der Ge- winn- und Verlustrechnung für das Jahr 1911.

2) Entlastung der Liquidatoren und des Auf-

chtsrats.

3) Neuwahl zum Aufsichtsrat.

Zur Teilnahme an der Generalversammlung können Stimmkarten im Koutor der Gesellschaft, Schüsselbuden 18, gegen Vorzeigung der Aktien oder eines notariellen Depotscheines gelöst werden.

Lübeck, im Februar 1912. Fruchtdampfer-Aktien-Gesellschaft i. Liqu.

Der Vorstaud. F. Horn. H. Horn. [107114]

Bilanz per 31. Dezember 1911. Aktiva.

Grundstückskonto Terrain- und Baustellenkonto Wiesenkonto Tonbergkonto Gebäudekonto Maschinenkonto Ausrüstungskonto Formenkonto Pferde- und Wagenkonto Plattenkonto Debitorenkonto Materialienbestände Vorräte an Fabrikaten Konsortium „Veltener Terrain“ Kassakonto Wechselkonto

M A 33 8197 38 611/05

311 558/14 43 618/75 100 792/08 1|— 1532/16 31 741/27 911 142/79

600 000|— 30 000|—

103 774/51 60|—

60 000|—

35 000|—

6 275/96

76 032/32 911 142/79 Gewinn- und Verlustkonto.

Debet. Handlungsunkostenkonto:

Steuern 2c. Abschreibungen Reingewinn

Aktienkapital Hypothekenkonto Kreditoren

Dividenden

Geseßlicher Reservefonds Erxtrareserve

Delkredere

Gewinn- und Verlustkonto

[A 95 205/02 21 072/27 76 032/32

192 309 61

eere E er M A

14 326/06 177 983/55

tren mr A mre S ateE

192 309/61

M

Gewinnvortrag aus 1910 Fabrikationskouto

Richard Blumenfeld,

Veltener Ofenfabrik Aktiengesellschaft. ; Richard Blumenfeld. Die Auszahlung der Dividende von 7 °/o erfolgt sofort außer an der Gesellschaftskasse bei den ankfirmen A. Falkenburger, Berlin W., und Gebr. Arnhold, Dresden.

8 | Schmiermittelkonto

1912.

Erwerbs- und Wirtschafts8genofsenschaften Niederlafsung 2c. von Rechtsanwälten. Unfall- und Invaltditäts- 2c. Versicherung Bankausweise.

Verschiedene Bekanntmachungen.

[107154] H

Deutsche Treuhand-Gesellschaft.

Die Aktionäre unserer Gesellshaft werden hier- durh gemäß § 22 des Statuts zu der am 28. März a. c., Nachmittags 33 Uhr, im Geschäftsgebäude der Deutschen Bank, Berlin (Eingang Kanonier- straße 22/23), stattfindenden ordeutlichen Geueral- versammlung eingeladen.

Aktionäre, welhe ihr Stimmreht nah Maßgabe 21 der Saßungen ausüben wollen, müssen ihre Aktien spätestens am 23. März dieses Jahres S Fr Gesellschaftskasse oder einer der folgenden Stellen:

Berlin: Deutsche Bauk,

Bauk für Handel und Judustrie, Berliner Handels-Gesellschaft, Mitteldeutsche Creditbauk, Nationalbank für Deutschland, Breslau: Breslauer Discouto-Bank, Schlesischer Bankverein, Elberfeld: Bergisch Märkische Bauk, Essen: Essener Bankverein, Essener Credit-Anstalt, Fraukfurt a. M.: Deutsche Vank Filiale Fravukfurt a. M., Filiale der Bank sür Handel und Ju- dustrie, Mitteldeutsche Creditbauk, Herrn Lazard Speyer-Ellifsen, Herrn Jacob S. H. Stern, München: Deutsche Bank Filiale München, Bayerische Haudelsbanuk,

Posen: Ostbauk für Handel und Gewerbe,

Stuttgart: Württembergische Vereinsbauk,

Zürich: Schweizerische Kreditanstalt, oder vei einem Notar gegen Empfangsbescheinigung hinterlegen und bis nach der Generalversammlung daselbst belassen. Stimmkarten werden bei den Hinterlegungsstellen ausgehändigt.

: Tagesorduung :

Vorlage und Genehmigung der Bilanz nebst Gewinn- und NBerlustrechnung, des Geschäfts- berichts des Vorstands und des Nevisionsberichts des Aufsichtsrats. :

2) Beschlußfaffung über die Verteilung des Rein-

gewinns.

3) Entlastung des Vorstands und des Auffichtsrats.

4) Wahlen zum Aufsichtsrat.

5) Statutenänderungen.

Die Berichte nebst Bilanz und Gewinn- und Declusveaung liegen in unserem Geschäftslokale vom heutigen Tage an zur Einsicht der Aktionäre ofen und find vom 11. ds. Mts. ab bei den oben angegebenen Hinterlegungsstellen und deren Zweig- aniatien erhältlich.

Berlin, den 1. März 1912.

Deutsche Treuhand-Gesellschaft. Dr. Schult. Uhlemann.

Rheinmühlenwerke Manuheim. Dezember 1911.

1)

[107124] Bilanzkouto per 31.

Aktiva. Immobilienkonto Maschinenkonto Beleuchtungsanlagekonto Mobilienkonto Utenfsfilienkonto Feuerlöschanlagekonto

Materialienkfonto Koblenkonto

3 760 236/49 935 656/38 14 106/58 4 860/37

6 491/52 38 457/32 61 225/40 7184/15

1 483/70 27 341/36 18 271/25 3 000|—

j î

113 930/33 41 461/45

3 549 458/84 966 009 59 11 195/60 6560 370 33

Sakkonto

Effektenkonto

Beteiligungskonto

Kassakonto, Guthaben bei der Reichs- bank, Bayer. Notenbank und Post- \heckamt, Einfuhrscheinkonto . . .

Wechselkonto

Warenbestand, Fruht und Mehl . .

Debitoren

NVorausbezabhlte Versicherung8prämien

Pasfiva. Aktienkapitalkonto Reservefondskonto Spezialreservefondskonto Akzeptekonto Kreditoren Gewinn 1911

Gewinn- und Verlustkonto / ber 31. Dezember 1911.

Debet. An Generalspesen

Betriebsunkosten

Abschreibungen :

auf Immobilien Maschinen Feuerlöschanlage . . Beleuchtungsanlage . . - Mobilien Utensilien

735 10 381 8498

15 515

103 961

4 273

1 567 1215

1451796

Per Fabrikationskonto 1451 796” Jn der am 27. Februar 1912 stattgehabten Genet. versammlung wurde die Dividende auf 8 % f B esegt. Die ausscheidenden Auffichtsratêm d

rr Bankdirektor Jos. Schayer , Ludwigsh[E

a. Rbein, und Herr Direktor Ph. Trittler, ben wurden wiedergewählt. Rhéinmühlenwerke.

Emil Bruß. | Hecht.