1912 / 56 p. 13 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

[107445]

Badische Anilin- & Soda-Fabrik.

Wir bringen hierdurch zur Kenntnis unserer Aktio-

näre, daß Herr Kommerzienrat Dr. Sigmund Vischer

in e infolge Ablebens aus dem Auffichtsrat unserer Gesellschaft ausgeschieden ift.

Ludwigshafen am Rhein, 29. Februar 1912.

_ Der Vorstand. Hüttenmüller. Müller.

[107350] : Coburger Bierbrauerci-Aktien-

gesellschaft.

Bei der heute in Gegenwart eines Notars vor- genommenen 19. Auslosung von Schuldscheinen unseres Anlehens vom 1. Juni L893 wurden Ee 22 Stüde:

Nr. 38 49 57 62 72 136 141 156 183 226 364 375 464 477 510 514 523 532 634 641 832 915

und bei der 5. Auslosung des Anlehens vom 15. November 1899 folgende 6 Stücke :

Nr. 1087 1108 1333 1433 1548 1590 gezogen.

Die Auszahlung erfolgt gegen Rückgabe der be- treffenden Schuldscheine nebst den noch nit fälligen Zinsabschnitten am L. September ds. J. an unserer Kasse, und hört die Verzinsung mit diesem Tage auf.

Coburg, den 24. Februar 1912.

Coburger Bierbrauereci-Aktieugesellschaft.

Der Vorstand. Clemens Avril.

451 6

7) Niederlaffung x. von Rechtsanwälten. [107641] In die Liste der beim Amtsgericht in Aachen zu-

gelaffenen Rechtsanwälte wurde eingetragen : „Rechtsanwalt Hugo Neuefeind.““

[107245]

Auf Grund der Verfügung des Herzoglichen Staatsministeriums, Abteilung der Justiz, hier, vom 21. d. Mts. ist der frühere Referendar Or. jur. Georg Frie bier nach vorgängiger Beeidigung in die Liste der bei dem Herzoglichen Smbaeridte hier- felbst zugelassenen Rechtsanwälte eingetragen.

Braunschweig, den 29. Februar 1912.

Der Landgerichtspräsident. Thielemann.

[107637]

In die Uste der beim Königlichen Landgerichte in Dortmund zugelassenen Rechtsanwälte i} unter lfd. Nr. 122 der Rechtsanwalt Walter Göden in Dort- mund eingetragen.

Dortmund, den 27. Februar 1912.

Königliches Landgericht.

[107639]

In die Liste der bei dem hiesigen Amtsgericht zu- gelassenen Rechtsanwälte wurde heute der Rechts- anwalt Dr. jur. Johannes Coenenberg hier ein- getragen.

Düsseldorf, den 27. Februar 1912.

Königliches Amtsgericht.

[107638] “Nr. 452. Der zur Nechtsanwaltschaft zugelassene seitherige Gerichtsasfessor Albert Levi aus Offenburg ist heute in die Liste der Rechtsanwälte bet dies- seitigem Gerichte mit dem Wohnsiß in Offenburg eingetragen worden. enburg, den 27. Februar 1912. Gr. Landgericht. Der Präsident :

[107640] Bekanntmachung.

Der Rechtsanwalt Dr. Ludwig Mille rimide zu Berlin W. 30, Nollendorfstraße 21a, ist heute in der Liste der beim Amtsgeriht Berlin-Schöneberg zugelassenen Rechtsanwälte gelös{cht worden.

Schöneberg, den 28. Februar 1912.

__ Der aufsichtführende Richter des Königl. Amtsgerichts Berlin-Schöneberg.

10) Verschiedene Beianuk- machungen.

[107244] Bekanutmachung.

Der \chwedische Staatsangehörige, Arbeiter Karl Hjalmar Fridell, am 15. März 1880 in der Ge- meinde Norra Solberga, NReg.-Bez. Iönköping, Schweden, geboren und zurzeit in Hannover wohn- haft, beabsichtigt mit der deutshen Reichsangehörigen Marie Anna Justina Saul, am 2. Dezember 1887 in Rheinholterode, Provinz Sachsen, geboren und zurzeit in Hannover wohnhaft, in Deutschland diezEhe zu schließen.

Einsprüche gegen diese Ehe sind spätestens am 14. März 1912 bei der unterzeichneten Be- hörde zu erheben.

Berlin, den 29. Februar 1912.

Königlich Schwedische Gesandtschaft.

{107636] :

An Stelle des autscheidenden Ingenieurs Ernst Wolff wird lt. der Generalversammlung vom 93. XII. 1911 der Kaufmann Hermann Sachs zu r in den Auffichtsrat der Gesellschaft ge- waHit.

Altenburg, den 26. Februar 1912.

Im Auftrage der

Altenburger Tonindustrie

Ges. m. beschr. Haftung. F. Wolff.

[106324] Die Firma Hagener Ziegelkontor, Gesellshaft mit beschränkter Hastung zu Hagen i. Westf., ist wi! clöst und in Liquidation getreten. Die läubiger der Gesellshaft werden aufgefordert, ih zu melden. Hagen, i. Febr. 1912.

ageuer Ziegelkontor

[107300] Recht \{chöne Kalbsbratenu ! 5,50 A6, alles frei g. Nachn. Frau

[107668] Vieh-Versiherungs-Gesellshaft auf Gegenseitigkeit zu Bremen.

Einladung zur ordentlichen Generalversamm- lung auf Sonuabend, deu 23. März 1912, Mittags 12S Uhr, in Esmanns Konzertsaal, an der Weide 41/42 zu Bremen.

Tagesordnung :

1) Rechenschaftsberiht des Vorstands über das ver-

flossene Geschäftsjahr.

2) Bericht der Revi)oren.

3) Entlastung von Auffichtsrat und Vorstand.

4) Wahlen in den Auffichtsrat.

Stimmberechtigt in der Generalverfammlung sind sämtliche Mitglieder, welche sih im Besiy einer von dem Vorstand ausgegebenen Eintrittskarte befinden. Diese wird einem jeden Mitgliede ausgefolgt, au auf Antrag dur die Post zugesandt, welches nicht mit der Zahlung feiner Beiträge im Verzuge ist und spätestens am Tage vor der Generalversamms- lung bei dem Vorstand Antrag auf Ausfertigung etner solhen Karte gestellt hat. -

Bremeu, 1. März 1912.

Der Auffichtsrat. D. D e ULker, [107667]

Pensionskasse der katholishen Presse

Deutschlands zu Berlin (V.-V. a. G.).

Die ordentliche Hauptversammlung findet statt am Dienstag, den 19. März 1912, Vorm. 9 Uhr, im Vereinshaufe, Niederwallstr. 11, zu

Berlin. Tagesordnung : 1) Jahresberiht, Bilanz und Nechnung für 1911. Entlastung des Vorstands und Aufsichtsrats. 2) Neuwahl des Vorstands und Aufsichtsrats. Der Vorstaud. Fr. Nienkemper.

[107635] Schmiß & Jacobs Gesellschaft mit

beschränkter Haftung in Mehz-Sablon. Infolge notariellen Gesellschafterbes{lusses vom 24. Februar 1912 vor Notar Dr. Frenckel in Meß soll wegen Aufgabe der Neueisenbranhe das Gefsell- \schaftsfkapital von 6 250 000 auf 100 000 redu- ziert werden. Etwaige Gläubiger wollen sich bei der Gesellschaft melden. _Die Geschäftsführer: Schmiß. von Heyden.

[105087] v e 4 R Latscha’'s Versandhaus Gesellschaft mit beschränkter Haftung in Liquidation.

Hierdurch wird bekannt gemacht, daß die Latscha’s Versandhaus Gesellshaft mit beschränkter Haftung zu Frankfurt a. M. durch Beschluß der Gesellschaft aufgelöst ist. Die Gläubiger der Gesell\chaft es hiermit aufgefordert, uh bei derselben zu melden.

[106305]

In das Handeléregister des Kgl. Amtsgerichts Breslau Abteilung B Nr. 464 bei der Desinfektions- und Luftreinigungs-Apparate Gesellschaft mit beschränkter Haftung in Breslau ist am 14. Fe- bruar cr. eingetragen worden :

Durch Beschluß der Gesellshafter vom 12. Fe- bruar 1912 ist die Gesellschaft aufgelöt. Der bis- herige Geschäftsführer Kaufmann Josef Lewandowski, Breslau, ist Liquidator. /

An alle Gläubiger dieser Firma ergeht die Auf- forderung, ihre Ansprüche geltend zu machen.

[106766]

Nachtwach- & Stchließ-Gesellshaft mit beschränkter Haftung.

Durch Gesellschafterbes{luß vom 14. Eetenar 1912 ist die vorstehende Gesellshaft aufgelöst worden. Zum Liquidator wurde der Unterzeichnete bestellt. Unter Bezugnahme auf § 65 Absaß 2 des Geseßes über die Gesellschaften mit beshränkter Haftung fordere ich alle etwaigen Gläubiger der Gesellschaft auf, \sih bei mir zu melden.

Karl Kränzlein, Berlin NW. 40, Noonstr. 14.

[106765]

Gläubigeraufforderung ! Gläubiger derFirma Chemische Fabrik Löblih &@ C°_ G. m. b. H, in Nürnberg iu Liquidation, welhe an obige Firma noch eine Forderung haben, werden hierdurch aufgefordert, binnen 3 Tagen ihre Forderung zur Begleichung beim unterfertigten Liquidator Lane zu geben. Forderungen, welche nach Verlauf dieser rist angemeldet werden, können nicht mehr berüd- tigt werden. Gerhard Löblich, Liquidator der “Bos Chemische Fabrik Löblih & C- Nürn- berg G. m. b. H. in Liqu.

[105915]

Unsere Gesellschaft ist lt. Beschluß der General- versammlung in Liquidation getreten.

Die Gläubiger werden aufgefordert, ihre An- sprüche umgehend geltend zu machen.

Cöln, den 24. Februar 1912.

St. Joseph-Institut für kirchliche Kunst Th. Schülter Gesellschaft mit beschränkter

Bana in Liquidation. chneider.

[107166] On Zufolge Bef lusses der Gesellshafter tritt die Leipziger Centralbaugesellshaft mit beschränkter Haf- G mit dem heutigen Tage in Liquidation.

ie Gläubiger unserer Gesellshaft werden hier- mit aufgefordert, ihre etwaigen Ansprüche \ofort anzumelden. Leipzig, den 27. Februar 1912.

Leipziger Centralbaugesellschaft

mit beschränkter Haftung in Liguidation. Ad. Ferd. Richter.

Amtl. bestempelt. tägl. fris, FOG E ne ma Engelke,

Gesellschaft mit beschränkter Haftung i. Liquid.

Fleisch-Versand Kaukehmen Oftpr.

gebü

[107660]

y Kundmachung.

cinunddreißigste ordentliche Generalversammlung

der Aktionäre der Kais. Kön. privilegirten Oesterreichischen Länderbank findet

Mittwoch, den 10. April d. I.,

6 Uhr Abends,

im Anstaltsgebände (I, Hohenstaufengasse Nr. 3) statt.

Gegenstände der Verhandlung sind:

1) 2) 3)

Bericht des Gouverneurs über das abgelaufene Geschäftsjahr.

Bericht der Zensoren über die Geschäftsgebarung im Jahre 1911.

Beschlußfassung über die Verwendung Jahres 1911. Beschlußfassung über die 30 Millionen Kronen.

Statutenänderungen (§8 10 und 48).

Erhöhung

Reingewinns

Aktienkapitals

Wahlen in den Verwaltungsrat (§8 22, 23 und 25). Wahl der Zensoren und deren Ersaßmänner für das Jahr 1912 (S8 39) sowie Wertbestimmung der Anwesenheitsmarken Tr Die:

selben (8 42).

des

um

Die stimmberechtigten Aktionäre (§§ 43, 44), welche an der General- versammlung teilzunehmen wünschen, werden hiermit eingeladen, ihre Aktien

spätestens am 27. März d.. J-

zu deponieren und zwar: in Wien bei der Kais. Kön. privilegirten Oesterreichischen

in

Länderbank,

Baden, Bozen, Graz, Junsbruck, Linz, Pilsen, Prag, Reichen- berg, Salzburg bei den Filialeu respektive Exposituren der

Kais. Kön. privilegirten Oesterreichischen Berlin bei der Deutschen Bank sowie deren Filialen und

bei der Dresdner Bank,

Länderbank,

Frankfurt a. M. bei der Deutschen Bank Filiale Frankfurt, bei der Deutschen Effekten- und Wechsel-Bank,

bei der Deutshen Vereinsbank,

bei der Dresdner Bauk in Fraukfurt a. M,, Stuttgart bei der Württembergischen Vereinsbank, London bei der Kais. Kön. privilegirten Oesterreichischen

Länderbank E. C. 9 Bishopsgate,

Paris bei der Banque Imp. Roy. Privilégiée des Pays

Autriehiens. Sueceursale de

tembre,

Paris. und Société vénérale pour

12, rue du 4. Sep- lavoriser le déve-

loppement du Commerce et de Fl’Industrie en France,

54, rue de Provenecee,

in Lyon bei der Société Lyonnaise de Dépots, des Comptes-

Courants et de Crédit Industriel.

Die Aktien sind, arithmetish geordnet, in Wien mittels einer einfachen,

Aktionär sein Stimmrecht

fönnen jedoch Minderjährige

Wien, am 1. März 1912.

Kais. Kön.

durch

(L 46.)

Aktien rückgestellt werden. einen anderen stimm: berechtigten Aktionär auszuüben, so hat er die betreffende, auf den Namen des gewählten Vertreters lautende Vollmacht auf der Rückseite der Legitimationskarte auszustellen und eigenhändig zu unterschreiben. Ausnahmsweise

privilegirte

bei den anderen Erlagstellen mittels doppelter Konsignation einzureichen, und wird dem Einreicher hierüber eine Empfangsbestätigung ausgefolgt, gegen welche nah abgehaltener Generalversammlung die Wünscht ein

durch ihren Vormund, Kuranden durch ihren Kurator, Frauen dur einen Bevollmächtigten, Handels- gesellschaften durch einen ihrer Firmaführer, Ges hiezu bevollmächtigtes Mitglied, Körperschaften, Jnstitute u. dgl. durch einen threr Vorstände vertreten werden, wenn au diese Vertreter nicht selbst Aktio- näre sind.

ellshaften überhaupt durch ein

Oesterreichische Läuderbauk.

8 43.

Die Gesamtheit der Aktionäre wird durch die statutenmäßig gebildete General-

versammlung vertreten.

In derselben sind jene Aktionäre stimmberechtigt, welhe mindestens 14 Tage vor

dem Zusammentreten derselben 25 Aktien nebst Coupons bei der Gesellschaft oder bei einem anderen von dem Verwaltungsrate zu bestimmenden Jnstitute hinterlegt haben, wogegen ihnen Legitimationskarten mit der Angabe der von ihnen vertretenen Aktien und der Zahl der ihnen hrenden Stimmen erfolgt werden. i:

Die Listen der stimmberechtigten Aktionäre mit der Angabe ihrer Aktien und Stimmen-

zahl werden denselben auf Verlangen

44.

Jeder Aktionär ist zu so

95 Aktien vertritt.

verabfolgt und am Versammlungstische aufgelegt. viel Stimmen berechtigt,

wievielmal

er

46. Das Stimmrecht in der Gencralversammlung kann vom Aktionär sowohl

persönlich, als geübt werden.

durch Bevollmächtigung (Nachdruck wird nicht honoriert.)

eines anderen stimmberechtigten Aktionärs aus-

S e ch

ste Beilage

zum Deulschen Reichsanzeiger und Königlih Preußishen Staatsanzeiger.

Berlin, Sonnabend, den 2. März

M, 4 6B G.

: Der Inhalt dieser Beilage, in welher die Bekanntmachungen aus den Handels-, Patente, Gebrauhsmuster, Konkurse sowie die Tarif- und Fahrplanbekanntmahungen der Eis

E” 2E GROULA ———

1912.

Güterrechts-, Vereins-, Genofsenschafts-, Zeichen- und Musterregistern, der Urheberrehtseintr gôrolle, über Warenzei enbahnen enthalten find, ersheint auch in einem besonderen Blatt unter dem Titel ° M ats

Zentral-Handelsregister für das Deutsche Reich. (r. 564)

Das Zentral-Handelsregister für das Deutshe Reih erscheint in der Regel täglich. Der

Das Zentral-Handelsregister für das Deutshe Rei Selbstabholer auch durch die Königliche Expedition des Deut ezogen werden.

Staatsanzeigers, SW. Wilhelmstraße 32,

ch kann dur alle Postanstalten, tin Berlin für |

hen Reichsanzeigers und Königlih Preußischen | Bezugspreis

Vom „Zentral-Haudelsregister für das Deutsche Reich““ werden heute die Nrn. 56 A. und 56 ß. ausgegeben.

: eträgt Le 80 für das Vierteljahr. Einzelne Nummern kosten 20 4. Insertionspreis für den Raum einer 4 gespaltenen Petitzeile 30 .

Handelsregister.

Ahrensburg. Befanntmachung. [107461] Fn unser Handelsregister Abteilung B ist heute bei der Firma „SDöltigbaum, Grunderwerbs- gesellschaft mit beschr. Haftung, Ahrensburg“ eingetragen worden, daß durch Beschluß der Gefell- \chafterversammlung vom 7. Februar 1912 der Ge- sellshaftsvertrag dahin abgeändert ist, daß das Ge- chäftsjahr der GSesellschaft vom 1. Juli bis einschl. 30. Juni j. I. laufen soll. Ahrensburg, den 23. Februar 1912. Königliches Amtsgericht. IIL.

Alsleben, Saale. [107462] Im Handeltregister B Nr. 8 „Stadtmühle Alsleben, vormals Eichel & Meyhoff, Gesell- schaft mit beschr. Hastung zu Alsleben a. S. ist eingetragen: Laut Beschlusses der Gesellschafter- versammlung vom 6. Dezember 1911 ift :

a. der Gesellshaftsvertrag vom 1. Juni 1911 ab- geändert bezüglih der §S 3, 13, 24 und 26,

b. das alte Stammfapital von 230 000 4 erhöht um 34 000 4 auf 264 000 .

Dazu find 236 000 4 neues, vorzugsberechtigtes Stammkapital getreten. Das gesamte Stamm- kapital beträgt jeyt 500 000 .

Alsleben a. S., den 2. Februar 1912.

Königliches Amtsgericht.

4nnaberg, Erzgeb. [107464] uf Blatt 561 des Handelsregisters, die Firma M. Türk «& Karger in Annaberg betr., ist beute das Erlöschen der dem Kaufmann Georg Alfred 16lid zusammen mit dem Kaufmann Wilhelm Nu- olf Schreiter erteilten Prokura eingetragen worden. Die dem Kaufmann Schreiter erteilte Prokura bleibt als Einzelprokura bestehen. ° Anunaberg, den 27. Februar 1912. Königliches Amtsgericht.

Apolda. [107465]

tn unfer Handelsregister Abt. A ist unter Nr. 471 het der Firma Albert Skoruppa in Apolda ein- getragen worden :

Die dem Kaufmann Rudolf Seidel in Apolda er- teilte Prokura ist erloschen.

Apolda, am 23. Februar 1912.

Großherzogl. Amtsgericht. TIT.

AschafMfenburg. Befanntmahung. [107466] Die Firma „Heinrih Carl Haubach““ in Afchaffeuburg ift erloschen. Nschaffenburg, 26. Februar 1912. K. Amtsgericht.

Balingen. f. Amtëgeriht Balingen. [107467]

In das Handelsregister Abteilung für Gesellschafts- ßrmen wurde beute bei der Firma Sildenbrand Æ Go. in Tailfingen eingetragen :

„Der Gesellshafter Christian Bizer ist am 24. Ja-

uar 1912 aus der Gesellschaft ausgeschieden.“

Den 27. Februar 1912.

Landrichter Salen bau ch.

Wwerlin. [107468] Fn unser Handelsregister Abteilung B is heute eingetragen worden: Bei Nr. 3907: Actien-Ge- sellscbaft Körting's Electricitäts-Werke mit dem Sitze zu Berlin: Ingenieur, Direktor Julius Söôchting, jeßt in Berlin, ist nicht mebr Vorstands- mitglied der Gesellshaft. Bei Nr. 1078: Phönix Brauerei Aktieugesellschaft mit dem Sitze zu Berlin : Nach dem Beschluß der Generalversammlung vom §8. Februar 1912 wird das Vermögen als ganzes übertragen auf die Aktiengesellschaft zu Berlin-Hohben- s{önhausen in Firma Löwenbrauerei-Aktiengesell schaft gegen Gewährung von Aktien dieser Gesellschaft. Die Uquidation ist ausgeschlossen. Die Gesellschaft ist aufgelöst. Bei Nr. 76: Löwenbrauerei- Aktiengesellschaft mit dem Siye zu Hohen- Schönhausen und Zweigniederlassung zu Berliu, letztere unter der Firma: „Löwenbrauerei Aktien- gesellschaft in HoßensGönhauten Zweignieder- lafsuug Berlin“. Nah dem Be Qu der General- versammlung vom 10. Februar 1912 befindet sich der Siß der Gesellschaft in Berlin. Damit ist die Zweigniederlassung in Berlin aufgehoben. Gemäß dem ¡hon durchgeführten Beshluß der Generalversamm- lung vom 10. Februar 1912 is das Grundkapital erböbt um a. 182000 4 zum Zwecke der Ueber- nabme des Vermögens der Aktiengesellschaft zu Berlin unter der Firma: Phönix Brauerei ftiengesellschaft als ganzes gegen Gewährung von Aktien und unter Aus\{luß der Ligutidation, b. weitere 18 000 4 und beträgt jeßt: 1200000 6. Ferner die als noch am 10. Februar 1912 in der Generalversammlung der Aktionäre beschlossene Abänderung der Saßuny. 183 nit einzutragen wird bekannt gemacht: Auf die Grundkapitalserhöhung werden ausgegeben 200 Stück je auf den Inhaber und über 1000 # lautende Aktien, die vom Beginn des Geschäftsjahres 1912/1913 ab gewinnanteilsberehtigt sind, 182 Stü gemäß dem Rorshmelzungsvertrage vom 5. Februar 1912 an die Aktionäre der Phönix Brauerei Aktiengesellschaft als Gegenleistung für die Uebertragung des Vermögens dieser Gelellshaft als ganzes neben noch zu zablenden 23 150 Æ bar, 18 Stück zum Kurse von 250 9%. Das gesamte Grundkapital zerfällt nun- mehr in 1200 Stück je auf den Inhaber und über 1000 M lautende Aktien. Bei Nr. 239: Aktien- gesellschaft für Cartonnageniudustrie mit dem Siße zu Loschwiß und Zweigniederlassung zu Schöneberg bei Berlin, leßtere unter der Firma: UAkticugesellshaft für Cartonuageuindustrie

Filiale Berlin: Gemäß dem {hon durhge- führten Beschluß der Generalversammlung vom 26. Januar 1912 ift das Grundfapital um 900 000 #6 erhöht und beträgt 3500000 4. Ferner die durch dieselbe Generalversammlung noch beschlossene Ab- änderung der Satzung. Als nicht einzutragen wird befannt gemacht: Auf diese Grundkapitalserhöhung werden ausgegeben 900 Stück je auf den Inhaber und über 1000 Æ lautende Aktien, die für das Ge- \häftsjahr 1911/12 jede Aftie als Gewinnanteil nur die Hälfte des Gewinnanteils einer jeden alten Aktie erhalten, zum Kurse von 1609/9 nebst 4 9/9 Stückzinsen vom 1. Januar 1912 und zuzüglich aller durch die Anbietung und Einführung der neuen Aktien an der Börse zu Dresden und Berlin er- wadsenden Insertionskosten und Zulassungsgebühren. Dieselben sind nah handelsregisterliher Eintragung der erfolgten Erböhung den bisberigen Aktionären mit einer Aus\{lußfrijt von 14 Tagen im Wege öfentliher Bekanntmachung derart anzubieten, daß auf je 3 alte Aktien eine neue zum Kurse von 165 °% nebst 4% Stücfzinsen vom 1. Januar 1912 und zu- züglih des Schlußscheinstempels bezogen werden kann. An dem sich aus der Verwertung von 337 9/6 neuen Aktien, die den bisherigen Aktionären niht mit an- zubieten find, über den Anbietungskurs von 165 °/o hinaus ergebenden Reingewinn ist die die Aktien ausgebende Aktiengesellschaft mit F beteiligt. Das gesamte Grundkavital zerfällt nunmehr in 3500 Stüdck je auf den Inhaber und über 1000 46 lautende Aktien. Bei Nr. 326. Maschinenfabriken vorm. Gebr. Guttsmaun u. Breslauer Metall- gießerei Actiengesellschaft mit dem Sitze zu Breslau und Zweigniederlassung zu Berlin. Pro- kurist: Karl Weiß in Breslau. Derselbe ist er- mächtigt, wenn der Vorstand aus mehreren Perfonen besteht, in Gemeinschaft mit einem Vorstandsmitgliede (ordentlihen oder stellvertretenden) die Gesellschaft zu vertreten. Bei Nr. 767. Württembergische Metallwaarenfabrik mit dem Size zu Geis- lingeu und Zweigniederlassung zu Berlin. Die Profura des Karl Groschopf in Geislingen St. ift erloschen. Berlin, den 24. Februar 1912.

Königliches Amtsgericht Berlin-Mitte. Abteilung 89.

Berlin. [107469]

Fn das Handelsregister B des unterzeichneten Gerichts ist am 24. Februar 1912 eingetragen worden: Nr. 10369. „Serena““ Hypotheken- und Grundstücks-Erwerbs- Gesellschaft mit be- \chränkter Haftung, Siß: Schlachteusee. Gegen- stand des Unternehmens: Der Erwerb von Hyp0- theken, die auf Berliner und Vorortsgrundstücken eingetragen find, sowie ferner der Erwerb von Grundstücken, die in Berlin und Vororten belegen find. Das Stammkapital beträgt 255 000 #. Ge- {chäftsführer: Dr. phil. Oscar Poppe, Chemiker zu Schlachtensee. Johannes Vettermann, Kaufmann zu Berlin (stellvertretender Geschäftsführer). Die Gesellshaft ist eine Gesellshaft mit beschränkter Haftung. Der Gesellschaftsvertrag ist am 22. Fe- bruar 1912 abgeshlofsen. Als nit eingetragen wird veröffentlicht: Als Einlage auf das Stammkapital wird in die Gesellshaft eingebraht vom Gesellschafter Dr. phil. Oscar Poppe die thm an die Firma Contor- baus „Centrum“ G. m. b. H. zu Berlin zustehende Hypothekenforderung von 250 000 H, die auf dem zrundstücke der genannten Gesellschaft Alexander- straße Nr. 55, verzeichnet im Grundbuche des König- lichen Amtsgerichts Berlin-Mitte von der Königsstadt Band 16 Blatt Nr. 1081 in Abteilung 111 unker Nr. 25, eingetragen ist. Die Einbringung dieser Hypothekenforderung erfolgt mit den insen vom 15. Februar d. J. ab und mit der Maßgabe, daß diese Hypothekenforderung den auf demselben Grund- stück in Abteilung 111 e enfalls unter Nr. 25 sür Herrn Dr. Poppe Rg 50 000 „46 im Range nachstehen. er Wert dieser Einlage ist auf 950 000 M festgeseßt; dieser Betrag wird dem Ge- sellshafter Dr. Oscar Poppe auf seine Stamm- einlage angerechnet. Oeffentliche Bekanntmachungen der Gesell|haft erfolgen durch den Deutschen Neichs- anzeiger. Nr. 10 370. Wirtschaftsbetriebs, Ge- sellschaft mit beschränkter Haftung Deutsches Theater. Siz: Berlin. Gegenstand des Unter- nehmens: Der Wirtschaftsbetriebd im Deutschen Theater zu Berlin nah Maßgabe des zwischen den Eheleuten Otto und Margarethe Triebsh und der Direktion des Deutschen Theaters zu Berlin ges{chlossenen Vertrags vom 13. Dezember 1911. Das Stammkapital beträgt 20 000 . Ges \chäftsführer: Otto Triebsh, Tratteur zu Berlin. Die Gesellshaft ist eine Gesellschaft mit be- \{hränkter Haftung. Der Gesellschaftsvertrag ist am 25. Januar und 16. Februar 1912 abgeschlossen. Die Dauer der Gesellschaft is auf drei Jahre von ibrer Eintragung ab festgeseßt. Nr. 10371. Gimritzer Porphyr- und Formsand-Jndustrie Gesellschaft mit beschränkter Haftung. S1: Charlottenburg, wohin derselbe von Nordhausen verlegt ist. Gegenstand des Unternehmens : Der Betrieb eines Porphyr-Steinbruches auf dem Grund- tüde des G Abe in Gimriy und einer Formfandarube auf den Grundstücken des Guts- esigers Bolte in Gimriy auf Grund der zwischen Herrn Gustav Krüger und den Herren Abe und Bolte ges{lossenen Verträge Notariatsregister des Notars Paul Triebel in Halle a. S. Nr. 18 und Nr. 386 Jahrgang 1909. Das Stammkapital be- trägt 40 000 46. Geschäftsführer: Kaufmann Oswald E in Charlottenburg. Die Gesellschaft ist eine

esellschaft mit beschränkter Haftung. Der Gesell-

schaftsvertrag is am 28. November 1909 ab- geschlossen. Nr. 10 372. Domicil Grundstücks- verwertung, Gesellschaft mit beschränkter Haftung. Siß: Berlin. Gegenstand des Unter- nehmens: Der Erwerb, die Verwaltung, Nußung und Veräußerung von Grundstücken in Groß Berlin. Das Stammkapital beträgt 20000 A. Geschäftsführer : Rentier Bruno Röhreckte in Berlin, Gerichtsassessor Rudolf Jerchel in Schöneberg. Die Gesellschaft ift eine Gesellshaft mit beschränkter Haftung. Der Gesellschaftsvertrag ist am 21. Februar 1912 ab- ges{chlofsen. Ieder der Geschäftsführer Bruno Röhrecke und Nudolf Jerchel ist zur selbständigen Vertretung der Gesellschaft befugt. Als nicht eingetragen wird veröffentliht: Oeffentlihe Bekanntmachungen der Gesellschaft erfolgen durch den Deutshen Reichs- anzeiger. Bei Nr. 519 Kleinbahn-Gesellschaft Krone, mit beschränkter Haftung: Die Gefell- schaft ist aufgelöst. Liquidatoren sind die bisherigen Geschästsführer Kaufmann Wilhelm Uhle in Char- lottenburg, Oberingenieur Ladislaus Pap in Wilmers- dorf. Bet Nr. 631 Hardy «& Co. Gesellschaft mit beschränkter Haftung: Dem Kaufmann Wilbelm Ellinger in Südende i|t Gesamtprokura erteilt derart, daß er die Gefellshaft in Gemeinschaft mit einem Geschäftsführer oder stellvertretenden Geshäfts- führer oder mit einem Prokuristen vertreten fann. Bei Nr. 3320 Techuische Jndustriegesellschaft mit beschräufter Haftung: Die Gesellschaft is auf- gelöst. Liquidator ist der Kaufmann Richard Hof- mann in Wilmersdorf. Durch Beschluß vom 10. Februar 1912 ist der Siy nah Dt. Wilmers- dorf verlegt. Bei Nr. 6497 Tabak und Cigarettenfabrik Kawkas Gesellschaft mit be- \chräukter Haftung: Dur Beschluß vom 11. Ja- nuar 1912 ist das Stammkapital um 28000 erhöht und beträgt jeßt 48 000 4. Bei Nr. 6722 K. T. Autorecifen Gesellschaft mit beschränkter Haftung: Die Gesellschaft ist aufgelöst. Liquidator ist der Kaufmann Marcus Philips in Amsterdam. Bei Nr. 7434 Wielkopolski Dom Wysyilkowy do Swietego Jozefa Ge- sellschaft mit beschräukter Haftung : Durch Be- \{luß vom 21. Februar 1912 ift die Firma geändert in Dom WysyIkowy Towarzystwa úwietego Rafsaïta, mit beschränkter Haftung. Bei Nr. 7590 Lichtspiele Gesellschaft mit beschränkter Haftung: Gemäß eschluß vom 3. November 1911 ist das Stammkapital um 6900 # auf 27 900 4 erhöht worden. Bei Nr. 8808 Dr. Erust Kuhlmann Gesellschaft mit beschränkter Haftung: Der Siß is dur Beschluß vom 5. Februar 1912 nach Charlotten- burg verlegt. Durch denselben Beschluß is be- stimmt, daß beim Vorhandensein mehrerer Geschäfts- fübrer jeder Geschäftsführer für sih allein zur Ver- tretung der Gesellschaft befugt sein fol. Dr. Ernit Kublmann ist nicht mehr Geschäftsführer. Kaufmann Willy Richter in Charlottenburg is zum Geschäfts- führer bestelt. Bei Nr. 9863 Deutsche Tief- baugesellschaft mit beschränkter Haftung : Die Prokura des Felix Löbbert ist erloschen. Heinrich Corazolla is nicht mehr Geschäftsführer. Bei Nr. 10238 Ethnologischer Garten Gesellschaft mit beschränkter Haftung: Kaufmann Wilbelm Gerdsen zu Berlin ist zum einstweiligen stellver- tretenden Geschäftsführer bestellt. Außerdem wird bekannt gemaht: Die Firma: Südwest Terrain Gesellschaft mit beschränkter Haftung soll von Amts wegen gel ös{t werden. Widersprüche hiergegen find binnen drei Monaten geltend zu machen. Verlin, den 24. Februar 1912. Königliches Amtsgericht Berlin-Mitte. Abteilung 122.

Berlin. Handelsregister [107470] des Königlichen Amtsgerichts Verliu- Mitte. Abteilung A. :

Am 26. Februar 1912 ist in das Handelsregister ein- getragen worden: Nr. 39 014. Firma: Märkische Hutfabrik Sigismund Cohn in Berlin. íFIn- haber : Sigismund Cohn, Kaufmann, Berlin. Nr. 39 015. Firma: Konrad Portuer in Shöne- berg. Inhaber: Konrad Portner, Kausmann, Schöneberg. Nr. 39 016. Offene Handelsge}eU- schaft: Sachs & Coper in Berlin. Gesellschafter: Simon Sachs, Kaufmann, Berlin, und Carl Coper, Kaufmann, Berlin. Die Gesellschaft hat am 15. Fe- bruar 1912 begonnen. Nr. 39017. Firma: David Silbermaun in Schöneberg. Inhaber: David Silbermann, Makler in Schöneberg. Bet Nr. 24 721 (Firma Hermann Mette in Rix- dorf): Inhaber jeyt: 1) Witwe Emma Mette, geb. Specht, 2) Willi Mette, Geschäftsführer, 3) Frau Emmy Römer, geb. Mette, 4) Frau Marie John, geb. Mette, 5) Ella Mette, geboren 1. November 1894, alle in Neukölln, zu 1—d5 in ungeteilter Erbengemeinshaft. Bei Nr. 33 943 (Firma Rudolf Straschiß in Charlottenburg): Nieder- lassung: Wilmersdorf (Halensce). Bei Nr. 33 976 (Firma Otto Hauptmaun Nachf. in Halensee): Die Firma lautet jeyt: Puhl- mann « Marteus. Jett offene Handels- gesellshaft. Der Kaufmann Werner Martens în Berlin ist in das Geschäft als persönlich haftender Gesellschafter eingetreten. Die Gesellshaft hat am 923. Februar 1912 begonnen. Bei Nr. 38 267 (ofene Handelsgesellshaft Berliner Börfen- berichte Herausgeber : Karfunkelstein « Surel in Verlin): Die Firma lautet jeyt: Neue Verliuer Börseuberichte Herausgeber : Karfunkeistein & Surel. Bei Nr. 38 983 (Firma Chemisches Bakteriologisches Laboratorium Dr. Herm. Albert Weber in Berliu): Die Firma ist geändert

in: Dr. Herm. Albert Weber. Bei Nr. 533 (Firma Oskar Fahreukrug Rixdorfer Spedi- tions u. Lagerhaus in Rixdorf): Die Firma lautet jeßt: Neuköllner Speditions- u. Lager- haus Oskar Fahrenkrug. Dem Otto Paul zu Neukölln ist Prokura erteilt. Gelöscht sind folgende Firmen: Nr. 14 895. Siegfried Revy in Berlin. Nr. 21 455. W. Mendelfohn in Berlin. Nr. 21230. H. Ricdel & Co. in Berlin. Nr. 29 290. Gustav Seelig in Verlinu. Verlin, den 26. Februar 1912. Königliches Amtsgericht Berlin-Mitte. Abteilung 86.

Berlin. [107471]

In unser Handelsregister Abteilung A 1st heute eingetragen worden: Nr. 39 018. Firma: Heiurih Heiurichs, Berlin. Inhaber: Heinrich Heinrichs, Kaufmann, Friedenau. Nr. 39019. Firma: Ewald Exiuer, Berlin. Inhaber: Ewald Exiner, Kaufmann, Schöneberg. Nr. 39020. Offene Handelsgesellschaft: H. C. Hibbelu & Go. Ma- schineufabrik für Mühlenbau „Germania““, Reinickendorf. Gesellschafter: Kausmann Heinrich Carl Hibbeln in Berlin, Maschinentechniker Karl Kafsubeck in Niedershönhausen. Die Gesellschaft hat am 1. Februar 1912 begonnen. Zur Vertretung der Gesellschaft is nur der Kaufmann Hibbeln er- mächtigt. Nr. 39 021. Offene Handelsgesellschaft : Ing. P. Lau «& Co. Hoch- u. Tiefbaubüro, Charlottenburg. Gesellshafter: Paul Lau, In- genieur und Baumeister in Charlottenburg, Eugen Sagenberg, Kaufmann, Charlottenburg. Die Gesell- \chaft hat am 21. Februar 1912 begonnen. Zur Ver- tretung der Gesellschaft sind nur beide Gesellschafter gemeinschaftlich ermächtigt. Bei Nr. 714 (offene Handelsgesells daft Herz & Schaberg, Berlin): Dem Walter Loewenthal in Tempelhof, dem Walter Berlet in Berlin und dem Kurt Neumann in Char- lottenburg ist derart Prokura erteilt, daß je zwei derselben zur Vertretung der Firma berechtigt find. Bei Nr. 15257 (Firma Brauerei Gebrd. Achilles, Berliu): Die Firma lautet jeßt: Gebrd. Achilles. Bei Nr. 23 804 (offene Handelsgesell- haft P. «& I. Danuischewsky, Berlin): Die Niederlassung ist nah Hamburg verlegt. In Char- lottenburg ist eine Zweigniederlaffung errihtet. Bei Nr. 23 861 (Firma Heiurih Janz Jnh. Frit Koch, Berlin): Die Firma lautet jet: Heiurich Janz Inh. Marie Koh. Juhaber jet: Witwe Marie Koch, geb. Teuscher, in Berlin. Bei Nr. 24660 (Firma Ludwig Kadisch, Berlin): Jnhaber jeßt: Adolf Bronner, Kauf- mann, Berlin. Bei Nr. 29573 (Firma Oscar Barthel, Berlin): Inhaber jeßt: Mar Freitag, Buchhändler, Lichtenberg. Der Ueber- gang der im Betriebe des Geschäfts be- gründeten Verbindlichkeiten is beim Erwerbe des- \elben durch den Mar Freitag ausgeschlossen. Bei Nr. 32 662 (Firma BVaukgeschäft für Grund- stücksverwertung und Handel August Becke, Friedenau) : Niederlassung jeßt: Charlottenburg. Bei Nr. 37 104 (Firma Max M. Frank,

Berlin): Dem Paul Seifert in Friedenau it Pro- kura erteilt. Bei Nr. 31189 (offene Handels- gesellshaft H. Borugräber & Schmidt in liq., Berlin): Die Prokura des Ernst Schmidt ist er- loschen. Die Gefellschaft ist aufgelöst. Liquidatoren find Kaufmann Hans Borngräber tn Berlin und Ernst Sch{midt in Pankow. Bei Nr 14094 (offene Handelsgesellshaft Faulmaun «& Söhne, Verlin): Die Gesellschaft ist aufgelöst. Die Firma ift erlo)chen. Gelöscht die Firmen: Nr. 11 922. General Agentur der Neostyle Manufacturing Company Limited Nate Mock, Berlin. Nr. 24346. Fabrik für Beleuchtungsgegen- stände Julius Wohlfeil Nachfolger, Berlin. Nr. 24651. Wilhelm Koggel, Berlin. Verlin, den 26. Februar 1912. Königliches Amtsgericht Berlin-Mitte. Abteilung 90.

Berlin. Bekanntmachung. [107472] Fn das Handelsregister B des unterzeichneten Ge- ridts ist beute eingetragen worden: Nr. 10 373. Auskunftei Communitas Gesellschaft mit be- schräukter Haftung mit dem Siße in Verlin. Gegenstand des Unternehmens is: Auskunfts- und Ratserteilung sowie Vermittelung in Fragen der Verwaltung und Wirtschaft russischer städtischer und landschaftlider Gemeinden; Herausgabe von kom- munalen Zeitschriften. Das Stammkapital beträgt 90 000 . Geschäftsführer ist Dr. med. Isaak Aisinmann, Berlin. Die Gesellschaft ist eîne Gefells {aft mit beschränkter Haftung. Der Gesellschafts- vertrag ist am 15. Januar/15. Februar 1912 T e \{loßen. Als nicht eingetragen wird veröffentlicht: Oeffentliche Bekanntmachungen derGesellschaft erfolgen nur dur den Deutschen Reichsanzeiger. Nr. 1001. Bühler « Co. Gesellschaft mit beschränkter Haftung. Frau Martha Lindenfeld, geborene Otto, zu Berlin ist niht mehr Geschäftsführerin. Nr. 7225. Allgemeine Bann «Gesellschaft mit beschräukter Haftung. Die efellshaft ist durh Gesellshafterbeshluß vom 21. Februar 1912 aufge- löst. Liquidator ilt der bisherige Geschäftsführer Kaufmann Richard Fürstenau in harlottenburg. Nr. 7547. Berliu-Charlottenburger stücksverwertungs-Gesellschaft mit chräukter Haftung. Dur Gesellschafterbes{luß vom 11. De- zember 1911/12. Februar 1912 is der Gesellsharts- vertrag abgeändert. Die Belertsa wird rechtsgültig nur dur zwei Ge

oder dur einen Geschäftsführer es einen n _

furisten vertreten. Die Firma Privatstraße Shillerkolounade

c S RRRR M A R S ic T Rz E I E M R E Uri T E R B

E

Etat Matin mtd

ez

E L R S L ELD