1912 / 59 p. 8 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

L Ne dav 1 Bertiner-Warenbervichie:./ ; M Ine. Berlin, “den ‘6.Mätzi

] Preise waren (per 1000 kg) in Mark: Weizen,

a ment Normalgewicht 755 g 214,75

Behauptet. Roggen, inländiswer 185,00—185,50 ab Bahn, Normalgewicht

inländischer 208 ,00—209,00 Abnabme im Mai, do. 215,75 Abnahme im Juli. f 190,50—190,75 Abnabme im Mai, do. M me im Juli, do. 174,75—175,00 Abnahme latter.

Hafer, Normalgewi{t 450 g 192,75—192,25 Abnahme im

Mai. Matter. Mais geschäftslos.

Weizenmehl (per 100 kg) ab Bahn und Speli#er Nr. 00

24,25—29,00. Nuhig.

Roggenmehl (per 100 kg) ab Bahn und Speier Nr. 0

und 1 22,00—24,00, do. 22,70 Abnahme im Mai, nahme im September. Matter.

Rübsôl für 100 kg mit Faß 61,20 Geld Abnahme im Mai, do. 61,00 Geld Abnahme im Oktober. Geschäftslos.

Berlin, 5. Mänz.

Königlichen Polizeipräsidiums. (Hö

e É Futtergerste, Futtergerste, Mittelsorte*) 19,60 #, eringe Sorte*) 19,00

19,10 M.

geringe Sorte*) 20,40 4, 20,00 #.

Mais (runder) gute Sorte 18,30 4, 17,90 4. 6,20 d, 5,80 M. T

preise.) Erbsen, gelbe, Spelsebohnen, weiße 56,00 #4, 35,00 #.

von der Keule 1 kg 1,80 Æ, 1,30 #. -— Kalbfleish 1 kg 2,40 , 2,20 M, 1,30 A. 60 Stü>k 6,00 #4, 4,20 #6. Karp Aale 1 ‘kg 3,00 4, 1,20 4. =— Hechte 1 kg 2,60 4, 1, Sdhleie 1 kg 3,20 4, = Krebse 60 Stü 30,00 „46, 4,00 6. h Ab Bahn.

*) Frei Wagen und ab Bahn.

2,40 M, 1,40 4.

Kursbericte von auswärtigen Fondsmärkten. (Sluß.) Barren das Kilogramm 2790 Br., 2784 Gd., Silber in Barren das

Hamburg, 5. März. (W. T. B.)

Ani 80,25 Br., 79,75 Gd.

ten, 6. März, Vormittags 10 Uhr 50 Min. (W. T. B.) Einh. 49% esterr. 49%/ Rente in Kr.-W. pr. ult. 89,65, Ungar. 49/9 Goldrente 110,00, Ungar. 42/9 Rente in Kr.-W. 89,45, - Türkishe Lose per medio 247,50, Orientbahnaktien pr. ult. —,—, Oesterr. Staatsbahnaktien (Franz.) pr. ult. 746,75, Sübbahn- gesellsihaft (Lomb.) Akt. pr. ult. 108,75, Wiener Bankvereinaktien 548,25, Oesterr. Kreditanstalt Akt. pr. ult. 656,25, Kreditbankaktien 865,50, Oesterr. Länderbankaktien 548,75, Untonbank- aktien 629,00, Deutsche Neichsbanknoten pr. ult. 117,90, Brüxer

Einh. 49/9 Nente M./N. pr. ult.

Januar/Jult pr. ult. 89,60,

89,60,

1. Dae

2. Aufgebote,

3. Verkäufe, Verpachtungen, Verdingungen 2c. 4. Verlosung 2c. von Wertpapieren.

5, Kommanditgesellshafien auf Aktien u. Aktiengesellschaften.

S LT Tp ole na< Ermittlungen des ste und niedrigste Preise.) Der Doppelzentner für : Weizen, gute Sortet) 21,00 4, 20,96 4. Weizen, Meittelsorte}) 20,92 4, 20.88 4. Weizen, geringe Sorte?) 20 84 #, fest, 20,80 6. Roggen, gute Sorte?) 18,60 #, —,— «&. Roggen, Mittelsorte?) —,— #, —,— #6. Roggen, geringe Sorte f) —,— #, qute Sorte*) 20,20 #4, 19,70 #4. —. _— Futtergerste, ï 18,50 é. Hafer, aute Sorte*) 21 50 4, 1,00 #4. Hafer, Mittelsorte*) 20,90 4, 20,50 #6. Mats (mixed) gute Sorte 18,30 46, 17,90 4. Mais (mirxed) geringe Sorte —,— #, ith

o

Heu 9,50 #, 8,30 A. zum Kochen 50,00 #4, 34,00 #. LUnsen 80,00

40,00 4. Kartoffeln (Kleinhandel) 13,00 6, 9,00 6. Rindfleish | ——- 1,60 4, do. Bauchfleis<h 1 kg Schweinefleis<h 1 kg 1,80 #, ( Hammelfleish 1 kg Butter 1 kg 3,20 , 2,60 . i 1 kg 2,40 #4, 1,00 # —.

Zander 1 kg 3,60 4, 1,60 4. 40 #. Barsche 1 kg 2,00 4, 1,00 4. 40 #6. Bleie 1 kg 1,40 #, 0,80

erlust- und Fundsachen, Zustellungen u. dergl.

L R 3A T r E

(la) «7 Kohlenbergb»Gese y Oesterr. Montangesell-+,.: L{yexpovo

‘Die imilich ldfieatiien 141.50 Prager Gitvimbuftriegel ati. 2600. a note MIERADE . . . U .

lishe Konsols 7713/,;, Silber prompt 26}, per 2

Privatdiskont 32. S TRIOs 39 (00 Pfd. Sterl.

London, 5. März.

Paris, 5. März. ( Rente 94,62.

Madrid, 5. März.

Lissabon, 5. März.

190,50—190,75 im September.

do. 21,50 Ab-

per veränderten Marktlage zur ahen. beoba<hten.

belebte sih weiter.

be'onders für die

London 161/54

(W. T. B. (W. T New York, 5. März. (W. T. B.) (Schluß.) Bei zunebmender Geschäftstätigkeit, die aber weniger auf größere Beteiligung des Privat- publikums als auf etwas regere Unternehmungélust der Spekulation zurückzuführen war, nahm die Börse Verlauf. Am Anfang waren auf die bessere Marktlage besonders Kupfer- werte bevorzuç t, dagegen littenSmelters unter den Nachrichten aus Meriko. Wesentlich befestigte sih aber später die Tendenz, als sh die bisher namentli< in Steels und Union geno operierenden Baissepools infolge 3ornahme stärkerer De>kungen veranlaþßt

In Eries wollte man Käufe sür Rehnung der Canadabahn Am Nachmittag machte die Auswärtsbewegung Fort- schritte, da man aus den Londoner Kabeldepeshen die Hoffnung auf baldige Beilegung des englischen Streiks \{<öpfte. In der legten Stunde fanden zwar die üblichen Gla1tstelungen zu Gewinnsicherungen statt, do< {loß die Börse tonangebenden 617 000 Stück. Tendenz für Geld: Stetig. Geld auf 24 Stunden Durchschn.-Zinsrate 22, do. Zinsrate für leßtes Darlehn des Tages 2, | do. Wech)jel auf London 4,8425, Cable Transfers 4,8765. Nio de Janeiro, 5. März.

24 9/0 Eng- Monate 26è,

(Sc{hluß.) 3 %/ Franz.

Wechsel auf Paris 107,75. .) Goldagio 9

Tendenz:

B.) Dezember 5,62.

} 36r beute dur<weg einen festen

23/9. Tendenz: Paris,

Das Geschäft | Oktober-

Werte. Aktienumsahß: April

(W. T. B.) Wechsel auf

Hafer,

Ridchtstr Magdeburg, 6. März.

(Markithallen. —,—. Kristallzu>er 1 m.

1,20 4. Eier

_—,_— bez, Stimmung: Nuhia.

Côln, 5. März. für Mai 63,00.

Bremen, 5. März. rivatnotierungen. Schmalz. Schmalz, Notierungen der Baumwolbörse. loko middling 544.

Hamburg, v. März. Zu>ermarkt. Ruhig. 88 9/) Rendement neue Usance,

Gold în

N 11524, Sanuar-März ente Dezember 663 Gd. Budavel, 5 August 15,70. London,

März. De März.

16 h. 3 d. Verkäufer, ruhig.

Ungar. allg. London, 9. März.

Kursberichte von auswärtigen Warenmärkten. ko

(B. L. B) Kornzud>ter 88 Grad o. S. —,—. 12,80—13,00. Stimmung: Ruhig. S, A E Gem. Nohbzu>er Transit 1. Produkt frei an Bord Hamburg: 15,40 Gd., 15,55 Br., —,— bez., —,— bez., Mai 15,65 Gd., 15,67} Br., —,— bez., August 15,774 Gd., 15,80 Br., —,— bez., Oktober-Dezember 11,50 Gd., 11,60 Br., Sanuar-März 11,574 Gd., 11,623 Br., —,— bez.

(W. T. B.)

(W. T. B.) Nuhig. Doppeleimer 49. Kaffee.

(W. Rübenrobzu>er 1. frei an Bord Hamburg, 15,424, Avril 15,50, Mai 15,673, WOL 2 is Oktober-Dezember —— affee.

average Santos März 65} Ód., Mai 667 Gd., September 663 Gd.,

(W. T. B.) Nübenrohzu>er 88 9/0 März 15. h. 14 d. Wert, träge.

(W. T. B.) Kupfer fest, 65, 3 Monat 65/16

Öffentlicher Anzeiger.

Preis für den Raum einer {gespaltenen Petitzeile 30 Z.

(in Cases) Credit Zud>erberi@t. Nachprodukte 75 Grad o. S.

Brotraffinade T obne Faß Raffinade m. S. Stimmung: Geschäftslos. März April 15,525 Gd., 15,60 Br.,

4,01,

Rüböl loko 65,00,

1 { 5c März,

Steti März 5,67, M uni - Juli 5,70, ult - August 5,70, eptember - Oktober 5,65,

Manchester, Qualität 84, 30r Water courante Qualität 92, 30r- Water bessere Qualttät 108, 40r Mule courante Qualität 104, 40r Mule Wilkinson 11, 42r arpcops Well Bgton 103, 80r Cops fir Nähzw n 120r Cops für Näbzwirn 344, 40r Double courante Qualität 11}, 60r Double courante Qualität 134, Printers 31x 125 Yards 17/17

Stetig.

5. März. (W. T. B.) (Schluß.) Noheisen fest, Middlesbrough warrants 49/10. 5. März. ruhig, 8809/9 neue Kondition 44i—42t. Nr. 3 r 100 kg März 498, anuar 367.

Amsterdam, 5. good ordtnary 52. Bancazinn 119,

Antwerpen, 5. J Raffiniertes Type weiß loko 224 bez. Br., do. März ari Br., 224 Mr, -0D0. i Schmalz für März 1124.

New York, 5. März. (W. T. B.) (Schluß.) Baumwolle loko middling 10,45, do. für do. in New Orleans loko middl. 9,90, do. Balances at steam 9,50, do. Robe u. Brothers 9,50, Zuter fair ref. Muscovados Getreidefraht na< Liverpool loko 145/16, do. für März 13,21, do. Standard loko 14,20—14,37}, Zinn 43,50—44,00.

Glasgow,

__(W. T-B) Baumwolle. n, davon“ für Spekulation und Export Ballen, Amerikanis<e middling Lieferungen: Stetig,

Fri-April 5,67, April-Mai 5,69, Mai-Juni 5,70.

August -September 5,67, Oktober- November 5,63, November-

(W. T. B.) 20r Water courante

5. März.

tncops Reyner 94, 32r Warpcops Lees 91, 60r Cops für Nähzwirn 194,

trn 223, 100r Cops für Nähzwirn 29},

(Schluß.) NRohbzu>er Weißer Zu>er fest, Mai-August 503,

Java-Kaffee

Petroleum.

(W. Æ.. V.) April 493, (W. T. B.) B.)

März.

Mars: (29. L.

ai - Juni 223 Br. Felt.

Mai 10,38, do. für Jult 10,49, 10/6, Petroleum Refined Standard white in New Vork 8,10, Oil City 150, Schmalz Western

Nio 29,20,

E

33, Kaffee r. Kupfer

für Mai

Verkehrswesen.

Fn Olukonda (Deuts<h Südwestafrika) im Ambolande, 125 km nördli<h von Okaukwejo, ist am 5. rihtet worden, deren Tätigkeit fich auf die Annahme und Ausgabe von gewöhnlichen und eingeshriebenen Briefsendungen erstre>t.

Januar eine Postanstalt einge-

(Börsenshlußbericht.)

Loko, Tubs und Firkin 48, Behauptet. Offizielle Baumwolle. Ruhig. Upland

T. B.) (Vormittagsberiht.) Produkt Basis März

Stetig. Good

Seehöhe

D Mas qur

Javazulker 9609/6 (Sthluß.) Standarßd-

prompt

Temperatur (C °) Nel. Fchtgk. (2/0) Wind-Nichtung . e Geschw. mps. Himmel größtenteils bede>t, untere Wolkengrenze etwas unterhalb

der größten erreihten Höhe. ziehende Bö, Bliß und Donner.

Mitteilungen des Königlihen Aëronautischen

Observatoriums,

reröffentliht vom Berliner Wetterbureau. Drahenaufstieg vom 5. März 1912, 2 bis 3 Uhr Nachmittags:

Station 122 m

500m |1000m |1210m | |

111 | 00 1.43 | —02

100

67 75 100 SW | 88W | SW |WSW | 11 | M 18 1:20 |

Während des Aufstiegs im Westen auf-

8. Erwerbs8- und Wirtschaftsgenofsenschaften. 7. Niederlassung 2c. von Rechtsanwälten.

8. Unfall- und Invyaliditäts- 2c. Versicherung- 9. Bankausweise.

10. Verschiedene Bekanntmachungen.

D Untersu<hungssachett:

[108915] ;

Auf Antrag der Gr. Staatsanwaltschaft wird der am 11. April 1871 in Epfenbah geborene ledige, evangelishe Landwirt Johann Ernst, zurzeit an unbekannten Octea, bezüglich der gegen ihn erhobenen Anklage, daß er im Spätjahre 1889 in Epfenbach in der Wohnung seiner Eltern, der Christof Ernst Eheleute, die geisteskranke Marie Ziegler von Epfen- bah zum außerehelihen Beishlaf mißbraucht habe (Verbrechen strafbar na< $ 176 Ziffer 2 St.-G.-B.) außer Verfolgung gefeßt, weil die Stratverfolgung verjährt ist ($ 67 St.-G.-B., $ 202 St.-P.-O.). Die Kosten fallen der Großh. Staatskasse zur Last.

(ges-) Dorner. Dr. Ziegler. Detmling.

ie Uebereinstimmung mit der Urschrift beurkundet.

Mosbach, den 22. Februar 1912.

Der Gerichts\{hreiber Großh. Landgerichts.

[108919] Fahnenfluchtserklärung.

In der Untersuchungssache gegen den Rekruten Paul Glunde aus dem Landwehrbezirk Frankfurt a. M., geb. 19. 7. 1889 zu Breslau, wegen Fahnen- fludt, wird auf Grund der 88 69 ff. des Militär- strafgeseßbuh3s sowie der $S 356, 360 der Vilitär- \trafgerihtsordnuna der Beschuldigte hierdur< für fabnenflüchtig erklärt.

Frankfurt a. M., den 4. März 1912.

Gericht der 21. Division.

[108918] :

Der Musketier Isidor Frits< 5/28, geb. 31. 12. 88 zu Mülhausen i. E., wird hiedur< für fahnenflüchtig erklärt.

Koblenz, den 29. IT. 1912.

Gericht der 15. Division.

[108917] Beschluß.

Der ÎInfanterist 11. Klasse Reinhard Lißenberger der 11. Komp. K. 4. Inf.-Rgts., geb. am 25. Mai 1890 zu Neu Jsenburg, Kreis Offenba, Großherzog- tum Hessen, wird gemäß $8 356, 360 M.-St.-G.-D. für fahnenflüchtig erflärt.

Meg, 4. 3. 12. ,

Gericht der K. B. 8. Inf.-Brig.

[108916] :

Der Infanterist 12/1. JInf.-Regts. Wilhelm Greitner, geboren am 17. November 1891 zu München, katholis<, Schlosser und Unterbändler, wird gemäß $8 64, 69, 70 M.-St.-G.-B., $$ 356, 360 M.-St.-G.-O. hierdur< für fahnenflüchtig er- klärt und sein im Deutschen Reiche befindliches Ver- mögen mit Bêschlag belegt.

München, den 4. März 1912.

Gericht der K. 1. Divifion. Der Gerichtsherr: (Unterschrift), Rau, Generalleutnant und Kriegsger -Rat. Divisionskommandeur.

[108921] Fahnenfluchtserkflärung. ;

In der Untersuchungssache gegen den Husaren Leo Vetsch 2. Eéókadr. Husarenregts. 9, geb. 5. 2. 92 in Urmatt, wegen Fahnenflu<ht, wird auf Grund der 88 69 ff. des Militärstrafgeseßbu<hs sowie der 88 356, 360 der Militärstrafgerihtsordnung der Be- \chuldigte hierdurh für fahnenflüchtig erklärt und sein im Deutschen Neiche befindlihes Vermögen mit Be- schlag belegt.

Straßburg i. Els., den 29. Februar 1912.

Gericht der 31. Division.

[108920] Verfügung. : Die Fahnenfluchtserklärung gegen den Reservisten Mayer aus Agawang vom 28. 12. 1911 wird zu- rüd>genommen. Darmstadt, 2. 3. 1912. Gericht 25. Division.

E E E e

9) Aufgebote, Verlust: i. JFund- sachen, Zustellungen u. dergl.

[108662] Zwangsversteigerung.

Im Wege der Zwangsvollstre>ung soll das in Berlin, Buchholzeritraße 2, belegene, im Grund- buhe vom Schönhausertorbezirk Band 9 Blatt Nr. 246 zur Zeit der Eintragung des Versteigerungs- vermerks auf den Namen des Rentners Ernst Fink zu Lichtenberg eingetragene Grundstü>, bestehend aus: a. Vorderwohngebäude mit linkem Seitenflügel und Hof, b. Molkereigebäude re<ts, c. Pferdestall, am 10. Mai 1912, Vormittags 10 Uhr, durch das unterzeihnete Gericht, Neue Friedrihstraße13—14, 111 (drittes Sto>werk), Zimmer Nr. 113—115, ver- steigert werden. Das Grundstü> Kartenblatt 31 Parzelle 320/61 der Gemarkung Berlin is nah Artikel Nr. 8173 der Grunditeuermutterrolle 7 a 21 qm groß und na< Nr. 257 der Gebäudesteuer- rolle bei einem jährlißhen Nußungswert von 11 950 A mit 446,40 4 Jahresbetrag zur Gebäude- steuer veranlagt. Der Versteigerungövermerk ist am 7. Februar 1912 in das Grundbuch eingetragen. D: B, 19, 12,

Berlin, den 23. Februar 1912.

Königliches Amtsgericht Berlin-Mitte. Abt. 85.

[100694] Zwangsversteigerung.

5m Wege der Zwangsvollitre>ung foll das in Berlin belegene, im Grundbuche von Berlin (Weddtng) Band 74 Blatt Nr. 1764 zur Zeit der Eintragung des Versteigerungsvermerks auf den Namen der Bau- land Terrain- und Baugesellschaft mit beschränkter Haftung zu Berlin eingetragene Grundstü> am 3. April 1912, Vormittags 10# Uhr, durch das unterzeichnete Gericht, an der Gerichtsstelle, Brunnenplaß, Zimmer Nr. 30, 1 Treppe, ver- steigert werden. Das in Berlin, Transvaalstraße 27, Afrikanischestraße und Gemarkung Tegel belegene Grundstü> besteht aus dem Trennstü>k Kartenblatt 20

arzelle 815/6 mit ciner Größe von 9 a 89 qm. Es it in der Grundsteuermutterrolle des Stadt- gemeindebezirks Berlin Artikel Nr. 25 046 neu 6244 mit einem Reinertrag von 1,55 Talern eingetragen. Der Versteigerungsvermerk ist am 1. Februar 1912 in das Grundbuch eingetragen.

Verliu, den 8. Febrvar 1912. Königliches Amtsgericht Berlin-Wedding. Abteilung 6.

[100696] Zwangsversteigerung.

Im Wege der Zwangsvollstre>kung foll das in Neini>kendorf belegene, im Grundbuche von Reini>en- dorf Band 71 Blatt Nr. 2156 zur Zeit der Ein- tragung des Versteigerungsvermerks auf den Namen des Rentiers Salo Almus in Berlin eingetragene Grundstü> am 12. April 1912, Vormittags 10 Uhr, durch das unterzeichnete Gericht, an der Ge- rihtsstelle, Brunnenplat, Zimmer Nr. 30, eine Treppe, versteigert werden. Vas in Neini>endorf an der Scharnweberstraße E>ke der verlängerten General- Woynafstraße belegene Grundstück, eine Holzung in der Größe von 1l a 91 qm, umfaßt das Trennstüd> Kartenblatt 1 Parzelle 2083/28 2c. Es ist in der Grundfteuermutterrolle des Gemeindebezirks Neiniden- dorf unter Artikel Nr. 2140 mit einem Reinertrage von 0,10 Taler verzeihnet. Der Versteigerungs- vermerk ist am 2. Februar 1912 in das Grundbuch einaetragen.

Berlin, den 9. Februar 1912.

Königliches Amtsgericht Berlin-Wedding. Abteilung 6. [108180] Aufacbot.

Der MRevierförster a. D. Wilhelm Sebrwald in Groß-Ei>lingen bei Celle, vertreten dur< die Nechts- anwälte Dr. Naumann und Dr. Holste in Celle, hat das Aufgebot der Schuldverschreibung der Stadt Bonn vom 2. Februar 1902, neunte Ausgabe, Buch- stabe C Nr. 2029 Reibe 1, über Eintausend Mark, zu 34 9% jährli<h verzinslih, ausgefertigt auf Grund der mit Allerhöchster Ermächtigung erteilten Ge- nehmigung der Minister der Finanzen und des JFnnern vom 12. Dezember 1901, beantragt. Der Fnhaber der Urkunde wird aufgefordert, spätestens in dem auf den 21. Februar 1913, Vor- mittags 11 Uhr, vor dem unterzeichneten Gericht, Maargasse Nr. 7, Zimmer Nr. 5, anberaumten Auf- gebotstermine seine Rechte anzumelden und die Urkunde vorzulegen, widrigenfalls die Kraftlos- erklärung der Urkunde erfolgen wird.

Bouu, den 29. Februar 1912.

Königliches Amtsgericht. Abt. 12.

[84761] Aufgebot.

Der Friseur Theophil Molling in Ars a. M. hat das Aufgebot der 4/9 igen Schuldverschreibung der Stadt Straßburg i. E. vom Jahre 1907 Ut. C Nr. 003 714 über 500 4 beantragt. Der JIn- haber der Urkunde wird aufgefordert, \pätestens in dem auf Montag, den 8. Juli 1912, Vor- mittags 11 Uhr, vor dem unterzeichneten Gerichte, Saal Nr. 3, anberaumten Aufgebotstermine seine

vorzulegen, Urkunde

und die Urkunde

Nechte anzumelden d Kraftloserklärung der

widrigenfalls die erfolgen wird. Straßburg, den 21. Dezember 1911. Kaiserlihes Amtsgericht.

[98628] Aufgebot.

Die nachbezeichneten Urkunden werden auf Antrag der na<hgenannten Antragsteller aufgeboten :

A. Die von Carl Welzel in Berlin, Molken- markt 1, unter dem 28. Februar 1907 ausgestellten, an die Order der Deutschen Bank als Remittentin zahlbar gemachten und von dieser nah Protestauf nahme an die Order des Schutverbandes der Berliner Kartonfabrikanten indossierten fünf Solasihtwechsel über je 50 4 auf Antrag des Schutzverbandes der Berliner Kartonfabrikanten E. V. zu Berlin, Frieds rihstraße 129, vertreten dur< seinen Vorstand, Proreibebollulhtigtert MNechtsanwalt Dr. Brückmann in Berlin N., Friedribstraße 129; /

B. der von dem Bankier J. Moses in Berlin, Kiiserallee 22, ausgestellte, von Jhrer Kgl. Hoheit Frau Prinzessin Lutse von Belgien angenommene Wechsel d. d. Berlin, den 5. Juni 1909, über 10 000 4, zahlbar am 5. September 1909, auf Antrag des Bankiers J. Moses in Berlin, Kaiser- allee 22, vertreten dur<h den Rehtäanwalt Kallmann in Berlin, Vorkstr. 76;

C. der von Helene liel ausgestellte, von Mar Fließ in Berlin, Seelowerstr. 4, angenommene, mik Blankogiro der Helene Fließ versehene Wechsel d. d. Berlin, den 2. Juli 1911, über 50 #, zahlbar am 15. Oktober 1911, auf Antrag des Louis Wein- garten in Berlin, Allensteinerstr. 10;

D. folaende Wertpapiere:

1) nahbezeihnete vierprozentige abgestempelte Hyvpothekenvfandbriefe der Berliner Hypothekenbank Aktiengesellshaft zu Berlin:

a. Serie 5 Lit. D Nr. 569 über 800 4,

b. Serie ÿ Lt. F Nr. 2586 über 240 M,

c. Serie 5 Lit. F Nr. 6082 über 240 4,

d. Serie 5 Ut. F Nr. 9847 über 240 4,

s. Serie 5 Uit. G Nr. 1790 über 80 ,

f. Serie 7 Lit. G Nr. 459 über 80 #,

g. Serie 7 Lit. & Nr. 4945 über 80 H;

2) der vierprozentige Hypothekenpfandbrief der Preußishen Hypotheken - Actien - Bank zu Berlin Serie 20 Nr. 402 über 80 4; :

3) das von der Bank für Handel und Industrie zu Berlin als Vorstand der Vereinigung won Aktionären der Berliner Hypothekenbank, Aktien- gesellschaft ausgestellte Zerlifikat dieser Vereinigung Nr. 24111 über 220, auf Antrag des Privat- manns August Schwarz in Salzwedel, vertreten dur<h den Nechtsanwalt Looff in Salzwedel ;

E. der vierprozentige Hypothekenpfandbrief der Preußischen Hypotheken-Actien-Bank zu Berlin Aus- gabe 1907 Abt. 25 Ut. A Nr. 01237 über 5000 , auf Antrag der verwitweten Frau Henriette Wache, geb. Hertel, in Meinsdorf, vertreten durch den Rechtsanwalt Dr. Beer in Jüterbog;

' P. ‘die Präintenrü>zewährs>eine Nrn.12,X, 5/11, É ‘A e

15,17 und 23 über"je29,40 Æ, auegi

der Allgemeinen Ve iHerungs - Aktien - Gesellschaft Victoria zu Berlin zu der von ihr auf das Leben des Bahnwärters * Johann Heinri<h Wilbelm Tepp in Garlig ausgestellten Police Nr. 56178 über 1000 Æ, auf Antrag der Frau Witwe Dorothea Tepp, geb. Panning, in Langenfelde- Stellingen (Bez. Babe: vertreten duih den Justizrat Wolffgram in Berlin, Potsdamerstr. 99;

(G. die auf das Bankhaus Carl Neuburger oder dessen Order lautende Teilshuldvershreibung der

ypothekaranleibe der Simonius’schen flatoie Fa-

riken Act. Gef. (ursprüngli<h der Fokendorfer

Papierfabrik Aktiengesellshast zu Fo>kendorf) Lit. B Nr. 0603 über 500 4. auf Antrag der Freifrau Sophie von Niese Stallburg, geb. von Regemann, in Berlin, Calvinstr. 15, vertreten dur< die Nechts- anwälte Justizrat Dr. Heiniß und Dr. Wrzenczinski in Berlin, Mobrenstr. 56;

H. folgende Wertpapiere :

a. der vierprozentige unkündbare Pfandbrief der Preußishen Hypotheken - Aktien - Bank zu Berlin Serie 12 Nr. 00896 über 160 (früher 200) 4,

b. der vierprozentige unkündbare Hypothekenpfand- brief der Berliner Hypothekenbank Aktiengesellschaft zu Berlin V Emission Lit. G Nr. 01647 über 80 (früher 100) 4, auf Antrag der verwitweten Frau Katharine Niedt, geb. Zierep, in Potsdam, vertreten durd den Rechtsanwalt Walther Bernhard in Berlin, Behrenstraße 68/69;

J. der vierprozentige unkündbare Hypothekenbrief der Preußishen Boden - Credit Aktien - Bank zu Berlin Ser. XI1V - Lt. E Nr. 3485 über 500 #6, auf Antrag des Disponenten Hugo Storch in Lettin bei Halle a. S., vertrèten dur< den Rechtsanwalt Spilling in Halle a. S. ;

K. die Prämienrüd>gewährsheine Nr. 1 bis 20 und Nr. 22 über je 93,60 6. auêsgezeben von der All- gemeinen Versicherungs-Actien-Gesells<aft Victoria zu Berlin zu der von ihr auf das Leben des Schuh- machermeisters Bernhard Heinrih Wördemaun in Münster ausgestellten Police Nr. 55187 über 3000 4, auf Antrag des leßteren, Münster i. W., Notbenburg Nr. 4, vertreten dur< den Justizrat Wolffgram in Berlin, Potsdamerstraße 99;

L. die Pfandbriefe der vierprozentigen Pfandbrief- anleibe der Preußischen Central-Bodenkredit-Aktien- gesellshaft in Berlin vom Jahre 1890

a. Ut. A Nr. 4026, 4027, 4030, 4031, 4394, 4952 über je 5000 ,

b. Lit. B Nr. 3123 über 3000 5,

c. Ut. C Nr. 33389, 33390, 33391, 33392, 36114, 37595 über je 1000 Æ,

d. Ut. D Nr. 13536, 13568, 13587, 13690, 13842, 14011 über je 500 4,

auf Antrag des Gericht8assessors Steinbe> in Osnabrü>, S{hlagwerderstr. 9 11;

M. der von dem Dekorationsmaler Reinhold Otto Fabricius in Nixdorf, Kaiser Friedrichstr. 48, aus- gestellte, von dem Eigentümer Wilhelm Frädrich in Nirdorf, Münckenerstr. 12/13, angenommene und mit Blankoindossawment des Fabricius versehene Wechfel d. d. Berlin, den 13. Februar 1909, über 1000 M, zahlbar am 22. Mai 1909 bei dem Bank- ges<äft Schumann & Comp. in Berlin, Kaiser Wilhelmstr. 26, auf Antrag des Schlossermeisters Gustav Quilis< in Berlin, Anklamerstr. 25, ver- treten dur< den Rechtsanwalt Dr. Perkußn in Berlin, Nosenthalerstr. 67;

N. folgende Inhaberpaptere:

a. die Pfandbriefe der 4 9/9 Pfandbrief - Anleihe

der Preußischen Hypotheken-Aktien-Bank in Berlin vom Jahre 1894 1) Serie X1 Nr. 3068, 2) Serie XVI Nr. 3577, 1511, 3578 über je 800 #, b. die Aktie der Preußishen Hypotheken-Aktien- Bank zu Berlin Nr. 32429 über 1200 4, auf Antrag der Witwe Berta Neumann, geb. Bent, in Prenzlau, Schwedterstr. 43 b, vertreten dur<h Rechts- anwalt Ulrich in Prenzlau;

O. die 4prozentigen unkündbaren Pfandbriefe der Preußishen Hypotheken-Afktien-Bank zu Berlin Serie VI1IT Nr. 102 und Nr. 359 über je 4000 # (früber 5000 4), auf Antrag des Privatmanns Enno Meyer zu Syke, vertreten dur< den Notar Dr. H. Tebelmann in Bremen;

P. der von dem Klempnermeister A. Weber in Berlin, Luisenstr. 27/28, ausgestellte, von Otto Plan früher in Berlin, Luisenstr. 22a, jeßt in Rirdorf, MWildenbruchstr. 54, angenommene Wechsel g. d. Berlin, den 2. Mai 1905, über 143,15 4, zahlbar am 2. August 1905, auf Antrag des Klempnermeisters A. Weber zu Berlin, Luifenstr. 21;

(Q). folgende Wertpapiere: /

a. der 49/gige Hypothekenpfandbrief der Preußischen Pfandbriefbank in Berlin Emission XX Lt. D Nr. 5497 über 500 #,

b. die Pfandbriefe der Preußischen Hvpotheken- Aktienbank Serie XUI Nr. 559 und 1484 über je 1600 4, auf Antrag des Landwirts Friedrich Schulze in Werder bci Nehfelde (Ostbahn), vertreten durch den Notar Dr. Laurent Koehler in Berlin W., Französischestr. 59- T; H

13. der VersiHerungss<ein der Berlinischen Lebens- Versicherungs-Gesellshaft zu Berlin Nr. 107 455 vom 28. April 1902, laut dessen die Ausstellerin auf Grund der von dem Fabrikanten Gustav Schulte in Witten a. d. Ruhr eingereichten Erklärung die Sunme von 5000 4, zablbar am 1. Mai 1922 an Frma Schulte, versichert, auf den na< dem am 3. Juli 1911 erfolgten Tode der Irma Schulte ge- stellten Antrag des Kaufmanns *®M. Spri>kmann- Kerkeri> in Münster i. W., als Verwalters in dem Konkursverfahren über das Vermögen des vor- genannten Fabrikanten Gustav Schulte;

8. die Aktien Nr. 741 und 742 über je 500 #, herabgesetzt auf je 250 #4, der Gesellshaft Urania zu Berlin, ausgestellt am 20. Juni 1838, lautend auf Max Steffe>, auf den Antrag des Justizrats Friedri Ulrich in Berlin, Französischestr. 21, als Nachlaßpflegers des Max Steffe>; |

T. die Aktien Nr. 4531 und 4532 über je 1000 4 der Kaliwerke Ummendorf-Eisleben Acttengesellschaft Berlin, ausgestellt am 1. Sevtember 1909, lautend auf den Nittergutsbesizer Heinrih Richter auf Baseliß, auf Antrag des Justizrats V. Krepshmer D Sans als Testamentsvollstre>et des Heinrich thter;

U. der von S. Pelser in Berlin, Düfsseldorfer- straße 5, ausgestellte; von dem Kaufmann Th. El>- lepp in Berlin, Krausensir. 41, akzeptterte Wechsel, d. d Berlin, den 17. Juli 1909, über 1000 , zahlbar am 1. September 1909, auf Antrag des S. Peiser in Berltn, Düsseldorferstr. 5;

V. die vierprozentigen Hypothekenpfandbriefe der

PrénßisHên Pfandbriefbank t Beriin! mis

UCE Ne:2166 2167 2168 und! 3459 übér’ auf Antrag des g rge Wilhelm Schulze in Berlin, Pintschstraße 1%, vertreten dur< den Notar Dr. Laurent Köhler in Berlin, Französischestr. 59;

W. der Versicherungsshein der Berlinischen Lebens-Versicherungs-Gejsellshaft in Berlin Tab. E Nr. 119734 vom 2. März 1905, dur< den das Leben des Lehrers Vinzent Nowaczynski in Alt Zattom für 3000 4, zahlbar am 1. März 1933 an denselben, bei seinem vorher eintretenden Tode aber an den Inhaber, versichert wird, auf Antrag des B Vinzent Nowaczynski in Sliwno, Prov.

osen ;

X. der von Paul Hartstein ausgestellte, auf Dae Blumenthal, Berlin-Charlottenburg, Sybelstraße 9, gezogene, von Paul Blumenthal angenommene und

ei Paul Hartstein, Berlin NW., Georgenstr. 44, ¡zahlbare Wechsel, d. d. Berlin, den 25. Mai 1908, über 5280,65 4, fällig am 25. August 1908, giriert von Paul Hartstein in blanco, darauf von Kronen- berg & Co. an Alfred Berling Nfl. und von Alfred Ea Nfg. Inh. Paul Lappé/ in blanco, auf Antrag des Herrn Kurt Rothe in Wilmersdorf-Berlin, Uhlandstr. 94, vertreten dur< die Rechtsanwälte Dr. Bruno Saenger und Dr. Goldstrom in Berlin, Königstr. 45;

Ÿ. - die vierprozentigen Hypothekenpfandbriefe der Berliner Hypothekenbank, Aktiengesellshaft zu Berlin (früher unkündbaren Hypothekenbriefe der Pommer- schen Hypotheken-Actien-Bank), Lit. F Nr. 08 868 über 240 46 Em. V und Lt. D Nr. 08493 über 800 4 Em. V., auf Antrag des Lehrers a. D. Hans Straede in Freienwalde a. O., Unsbergerstr. 8, ver- treten dur< die Nehtsanwälte Justizräte Masur und Dr. Wittkowsky in Berlin, Kronenstraße 72.

Die Inhaber der Urkunden werden aufgefordert, spätestens in dem auf den 19. September 1912, Vorm. 411 Uhr, vor dem unterzeichneten Gericht, Neue Friedrichstr. 13/14, 111. Stoc>twerk, Zimmer Nr. 143, anberaumten Aufgebotstermine ihre Rechte anzumelden und die Urkunden vorzulegen, E D die Kraftloserklärung der Urkunden erfolgen wird.

_ Verlin, den 6. Januar 1912.

Königliches Amtsgericht Berlin-Vteitte. Abteilung 154.

[87288] Aufgebot.

Nachbezeichnete Urkunden, deren Verlust glaubhaft gemacht ist, werden zum Zwe>ke der Kraftlos- erklärung aufgeboten:

1) auf Antrag der Pfarrer Klöffelshen Stipendien- stiftung in Seubrigshausen die auf diese lautende, bei der Hauptkasse der K. Bayer. Staatss{huldens verwaltung inkatastrierte Obligation mit der Ueber- chrift „K. Bayer. Stiftungs\huld zu 49/0“, Kat.- Nr. 1083 zu 857 M 14 ,

2) auf Antrag des Landkapitels Kempten der auf dieses umgeschriebene 3} °/gige Pfandbrief der Bayerishen Hvpotheken- und Wechsel - Bank fn München Serie 33 Lit. M Nr. 77236 zu 500 4,

3) auf Antrag des Pfarrers Johann Baptist Karg in Maria-Nain der 34 °%/% ige Pfandbrief der Bayeri- \{en Hvpotheken- und Wecbsel-Bank in Mürchen Serie 40 Lit. N Nr. 211 927 zu 200 4,

4) auf Antrag der offenen Handelsgesellschaft Bankcommandite Gebr. Klopfer in Liquidation in München die 49/5 igen Pfandbriefe der Baverischen Hypotheken- und Wechsel-Bank in München Serte 36 Lit. H Nr. 270750, 270751, 270752, 270753 zu je 200 4 und Serie 36 Lt. J Nr. 162637, 162638, 162639, 162640, 162641 zu je 100 4,

5) auf Antrag der Bauer8eheleute Georg - und Marie Gründl in Moosen die 34 9/6 igen Pfand- briefe der Bayerishen Vereinsbank in München Serie 1 Ut. B Nr. 2459 und Serie 7 Lit. B Nr. 32094 zu je 1000 4,

6) auf Antrag des Pfarrers Josef Kolmsperger in Seeg die auf Martin Kolmsperger, Stad!pfarrer in Landsberg a. L., lautende Bersicherungspolice der Bayerischen Hypotbeken- und Wechsel-Bank in München A 3b Nr. 12945 vom 11. April 1895 über 2000 ,

7) auf Antrag des Briefträgers Andreas Feiler in München die auf diesen lautende Markversiche- rungspolice der Bayerischen Hypotheken- und Wechsel- Bank in München Nr. 3991 vom 2. Juni 1902,

8) auf Antrag des Privatiers Stefan Sedlmayr in München der zu München am 4. Oktober 1901 von Josef Achay an eigene Order auf Georg Bechter, Kaufmann in München, gezogene, mit dem Akzepte „Georg Bechter* und der darunter befindlichen Unterschrift „Anna Bechter“ sowie mit den Blanko- indossamenten „Josef Achaßz*“ und „St. Sedlmayr“ versehene, am 15. November 1901 fällig gewe]ene Wechsel über 230 4.

Die Inhaber vorbezeihneter Urkunden werden auf- gefordert, spätestens in dem auf Samstag, den 13. Juli 1912, Vormittags 9 Uhr, îim Zimmer Nr. 88/1 des Justizgebäudes an der Luitpold- straße, anberaumten Aufgebotstermin ihre Rechte bei dem unterfertigten Gericht anzumelden und die Ur- funden vorzulegen, widrigenfalls deren Kraftlos- erklärung erfolgen wird.

München, den 3. Januar 1912,

Ke Amtsgericht.

[107785]

Auf Antrag des Oberhoffuriers Ludwig Herold in Karlsrube wird das Aufgebotsverfahren des von der Rhein. Hypothekenbank in Mannheim aus- gegebenen Pfandbriefs Serie 118 Lit. A Nr. 915 a 2000 4, verzinsli<h zu 49/0, eingeleitet und ergeht

[. das Verbot an die Rhein. Hypothekenbank in Mannheim und deren Niederlassungen, an die Rhein. Kreditbank in Mannheim und deren Niederlassungen in Baden-Baden, Freiburg i. B.,, Furtwangen, Heidelberg, Kaiserslautern, Karlsrube, Konstanz. Lahr in Bd., Mülbausen i. Els., Offenburg, Pforzheim, Pirmasens, Speyer a. Rh., Straßburg i. Elf, Triberg, Zweibrü>ken, Agenturen in Lörra, Neun- kirhen (Reg.-Bez Trier), Rastatt, Villingen, Zell i. W., Depositenkassen in Bruchsal, Weinheim a. d. B., die Deutsche Vereinsbank, die Direction der Disconto-Gesellschaft, die Filiale der Bank für Handel und Industrie, die Filiale der Deutschen Bank, die Deutsche Effekten- und Wechselbank, Herrn Friedri<h Glimpf in Frankfurt, an Herrn S. Bleichröder, die Direction der Disconto-Gesell- haft, die Bank für Handel und Industrie, die Deutshe Bank in Berlin, die Kgl. Filialbank in Kaiserslautern, die Pfälzishe Bank und deren Filialen in Alzey (Rheinhessen), Bamberg, Bensheim a. B., Donaueschinaen, Bad Dürkheim a. d. H., Franken- thal, Grünstadt, Germersheim, Homburg (Pfalz), 1

sfikitehi/'':Lamportbetut, ? Landou (Pfalz), indstübl/" Dankhêint: Müticheà, Neuftadt «7H, Nürnberg, Osthofen (Rheinl.), Pirmasens, Speyer, Worms, Zweibrücken, die Kgl. Filialbank in Ludwigs- bafen a. Nh., die Württemberg. Vereinsbank in Stuttgart, die Bank für Handel und Industrie in Darmstadt, die Kgl. Filtalbank, die Deutsche Bank, Filiale München, die Bayer. Vereinsbank in München, - die Filiale der Dresdner Bank in Nürn- ees und Fürth, die Oldenburgishe Spar- und Leibbank in Oldenburg, die Hildesheimer Bank in Hildesheim, die Braunschweiger Privatbank A. G. in Braunschweig, den Barmer Bankverein Hinsberg,

isher und Co. in Barmen und dessen Nieder- assungen in Bielefeld, Bonn, Cöln, Crefeld, Dort- mund, Düsseldorf, Duisburg, Münhen—Gladbach, Hagen, Hamm i. W., Iserlohn, Lennep, Lüdenscheid, Ohligs, Osnabrück, Remscheid, Rheydt, Soest, Solingen, Wermelskirhen, Depositenkassen in Hohen- limburg, Siegburg, Uerdingen, die Basler Handels- bank in Basel, an den Inhaber des Papiers eine Leistung zu bewirken, insbesondere neue Zins-, Renten- oder Gewinnanteilscheine oder einen Erneuerungsshein auszugeben,

IL. die Aufforderung an den Inhaber des oben bezeihneten Papiers, spätestens in dem auf S Oa, deu 19. Dezember 1912, Vorm. 94 Uhr, vor dem Amtsgerichte Mannheim, IT. Sto>, Saal B, Zimmer 112, anberaumten Auf- ebotstermin feine Rechte anzumelden und die Ur- unde vorzulegen, widrigenfalls die Kraftloserflärung der Urkunde erfolgen wird.

Mannheim, den 20. Februar 1912.

Der Gerichts\hreiber Gr. Amtsgerichts.

[108953] Oeffentliches Aufgebot.

Die von uns am 5. Februar 1907 ausgefertigte Police Nr. 74231 auf das Leben des Kaufmanns Herrn Johann Paul Rafedörfer in Essen a. d. Ruhr ist in Verlust geraten. Wenn innerhalb dreier Monate der Inhaber der Police fich nit bei uns meldet, werden wir sie für kraftlos erflären und eine Ersaßhpolice ausfertigen.

Magdeburg, den 2. März 1912,

Wilhelma in Magdeburg. Allgemeine Versicherungs-Actien-Gesellschaft.

[108183] Aufgebot.

1) Der Landwirt Heinrih Friedrih Bauer in Paten (Post Altheikendorf bei Kiel) hat das Aufgedot der Police der Frankfurter Lebensversiche- runas-Gesellshaft Nr. 70 237, ausgestellt am 8. Sep- tember 1908 für die Erben des Antragstellers Versicherungssumme 3000 #6 —,

2) der Dekorationsmaler Udolf Müller in Leobshüy hat “das Aufgebot der Police der Frank- furter Lebensversiherungs - Gesellshaft Nr. 12 810, ausgestellt am 14. September 1871 für die Erben des Antragstellers Versicherungssumme 300 Reichs- taler beantragt.

Der Inhaber der Urkunden wird aufgefordert, spätestens in dem auf den 16. Oktober 1912, Vormittags 117 Uhr, vor dem unter- zeihneten Gericht, Hauptgerihttgebäude, 2. Stol, Zimmer 129, anberaumten Aufgebotstermine seine Rechte anzumelden und die Urkunden vorzulegen, widrigenfalls die Kraftloserklärung der Urkunden erfolgen wird.

Frankfurt a. M., den 27. Februar 1912.

Königliches Amtsgericht. Abt. 18.

XVI.

[97827]

Das Amts8geriht Bremerhaven hat am 29. Januar 1912 folgendes Aufgebot erlassen: Die Neichsbank- hauptstelle in Bremen hat das Aufgebot des angeblich verloren gegangenen, am 20. Juni 1911 von Herm. Schwarz in Berlin C. 25, Prenzlauerstraße 14/15, auf B. Janssen tn Bremerhaven gezogenen und von diesem akzeptierten Wechsels über 410 4 25 K, der am 20. Dezember 1911 in Bremerhaven zahlbar war, aber mangels Zahlung protestiert worden ist, beantragt. Der Inhaber der Urkunde wird auf- gefordert, spätestens in dem auf Mittwoch, den 30, Oktober 1912, Mittags 12 Uhr, vor dem Amtsgerichte hierselbst anberaumten Aufgebots- termine seine Rechte anzumelden und die Urkunde vorzulegen, widrigenfalls deren Kraftloserklärung er- folgen wird.

remerhaven, den 2. Februar 1912. Der Gerichts\chreiber des Amtsgerichts : Höppner, Gerichtssekretär. [107735] Aufgebot.

Die Aktiengesellschaft in Firma Nationalbank für Deuts{land zu Berlin, vertreten dur< ihren Vor- stand, hat das Aufgebot folgender Wechsel :

1) Nr. 98 176 über 1002,60 4 per 15. 1. 12, ausgestellt am 27. 12. 11 von C. F. Baly A. G., S(snewerd, auf Joh. Goll und Söhne, Frank- furt a. M.;

2) Nr. 97 825 über 4091 #4 per 5. 1. 12, au8ge- stellt am 23. 12. 11 von der SJaroslauer Eierexport- Ges. Sobel und Margulies, Berlin, auf Gebr. Nebenzahl, Frankfurt a. M.;

3) Nr. 95 757 über 6060,80 # per 5. 1. 12, aus- gestellt am 19. 12. 11 von der Nationalbank für Deutschland, Berlin, auf Max Nebenzahl, Frank- furt a. M. ;

4) Nr. 94 366 über 9000 4 per 6. 1. 12, ausge- stellt am 15. 12. 11 von der Nationalbank für Deutschland, Berlin, auf Max Nebenzahl, Frank- furt a. M.,

und folgender Sche:

1) Nr. 98 299 über 200 4 a. V., ausgestellt am 29. 12. 11 von der Berner Handelsbank, Bern, auf die Deutshe Effekten- und Wechselbank, Frank- furt a. M.;

2) Nr. 98289 über 10 #4 a. V., ausgestellt am 24. 12. 11 von D. H. Weber, Griesheim, auf die Deutsche Effekten- und We@hselbank, Frank- furt a. M.;

3) Nr. 98 034 über 214,55 4 a. V., ausgestellt am 27. 12. 11 von der The Anglo American, Sprendlingen, auf Joh. Fin>, Frankfurt a. M.;

4) Nr. 98 003 über 601 #4 a. V., ausgestellt am 26. 12. 11 von der Bank in Zofingen, Zofingen, auf die Deutsche Effekten- und Wechselbank, Frank- furt a. M.;

5) Nr. 98 135 über 1662,13 #4 a. V, ausgestellt am 30. 12. 11 von Ed. Meyer, Frankfurt a. O., auf die Mitteldeutsche Kreditbank, Frankfurt a. M.;

6) Nr. 98 187 über 355,90 4 a. V., ausgestellt am 26. 12. 11 von de Julio Flemann, Madrid, auf die Deutsde Bank, Frankfurt a. M. ;

7) Nr. 98 149 über 212,15 „4 a. V., ausgestellt am 30. 12. 11 von der Schweiz. Kreditanstalt,

¿Fúntfürt a. ‘M. „1 tr

|

Zürtchfinnf hte Banki fürs Handel und Industrle, dEos teren: E Der Inhaber der Urkunden wird auf- gefordert, spätestens in dem auf den 16. Oftober 1912, Vormittags 11¿ Uhr, vor dem unter- zeichneten Gericht, wauptgebäude, Zimmer Nr. 129, anberaumten Aufgebotstermine seine Rechte anzu- melden und die Urkunden vorzulegen, widrigenfalls die Kraftloserklärung der Urkunden erfolgen wird. Fraukfurt a. M., den 26. Februar 1912. Königliches Amtsgericht. Abteilung 18.

[108158] Aufgebot.

Die Firma Bernhard Jahr in Shmölln hat das Aufgebot des angebli<h verloren gegangenen, am 1. August 1911 fällig gewesenen Wechsels, datiert Stadtluch, den 6. Juli 1911, über 260 #, der von W. Schüley ausgestellt und gezogen und akzeptiert von Wilhelm Rheinholz in Stadtluch war, beantragt. Der Inhäber der Urkunde wird aufgefordert, späte- stens in dem auf den L. Oktober 1912, Vor- mittags 10 Uhx, vor dem unterzeichneten Gericht anberaumten Aufgebotstermine seine Rechte an- zumelden und die Urkunde vorzulegen, ihr geasgns die Kraftloserklärung der Urkunde erfolgen wird.

Fürstenwalde, den 1. März 1912.

Königliches Amtsgericht.

Aufgebot.

In Sachen, betreffend das Aufgebot des am 14. November 1911 von der Firma Kallini<h & Nimek ausgestellten und am 24. Januar 1912 fällig gewesenen Sekundawechsels, akzepttert von Oskar Lauer in Mörs, Hombergerstraße, über 150 wird das Aufgebot hiesiger Stelle vom 23. Fe- bruar 1912 dahin berihtigt, daß Aussteller des Wechsels ni<ht die Firma Kallini<h & Nimek, fondern Bernhard Wand in Oberhausen ist.

Mörs, den 29. Februar 1912.

Königl. Amtsgericht. Abt. 6a.

[108631] Aufgebot.

Die Kommanditgesellshaft Berliner - Kunststein- werke Roßberg & Co. in Berlin-Tempelhof, ver- treten dur<h Rechtéanwalt Dr. Catper in Berlin, Kommandantenstraße 1/2, hat das Aufgebot der bei der Antragstellerin angeblih gestohlenen, von dem Nestaurateur FXohann Dudziak in Pankow akzep- tierten, am 9. Februar 1912 in blanco ausgestellten 11 Wechsel über je 50 #4, fällig am 15. Mai bezw. 15. Juni, 15. Juli, 15. August, 15. September, 15. Oftober, 15. November, 15. Dezember 1912, bezw. 15. Januar, 15. Februar und 15. März 1913, beantragt. Der Inhaber der Urkunden wird auf- gefordert, spätestens in dem auf den 27. Sep- tember 1912, Vormittags Ul Uhr, vor dem unterzeihneten Geridt in Pankow, Kissingen- straße 5/6, Zimmer 181, anberaumten Aufgebots- termine seine Rechte anzumelden und die Urkunden vorzulegen, widrigenfalls die Kraftloserklärung der Urkunden erfolgen wird.

Pankow, den 29. Februar 1912.

Königliches Amtsgericht.

[108625] Aufgebot.

_ Die Königliche Regierung (Hinterlegungsfstelle) in Hildesheim hat gemäß 88S 959 ff. der Preuß. Hinter- legunasordnung wegen eines am 1. Oftober 1879 in der Vormundschaftssache für die Kinder des weiland Flößers Heinrih Veuermaun in Elvershausen hinterlegten Anleibloses des Kantons Freiburg, Serie 2043 N. 12 von 1860/61 über 15 Francs bezw. wegen des nah Ziehung dés Loses eingebenden Barbetrages das Aufgebotsäverfahren zum Zwe>e der Ausschließung der Beteiligten mit ihren Ansprüchen an die Staatskasse beantragt. Die Beteiligten werden daher aufgefordert, thre Forderungen gegen die Antragstellerin spätestens in dem auf den 6. Mai 1912, Vormittags 9 Uhr, vor dem unterzeichneten Geriht anberaumten Aufgebotstermin bei diesem Gericht anzumelden. Die Anmeldung hat die Angabe des Gegenstandes und des Grundes der Forderung zu enthalten. Urkundlihe Beweisstü>ke find in Urschrift oder Abschrift beizufügen. Die Be- teiligten, wel<he < nit melden, werden mit ihren Ansprüchen gegen die Staatskasse ausgeshlofsen.

Hildesheim, den 28. Februar 1912. Königliches Amtsgericht.

[87612] Aufgebot.

Die Frau Wilhelmine Emilie van der Breggen, geb. Heidsie>k, zu Düsseldorf, Königsallee Nr. 22, Prozeßbevollmächtigter: Juitizrat W. Knodt zu Bückeburg, beantragt das Aufgebot zur Kraftlos- erklärung der ihr abhanden gekommenen Hypotbeken- urkunde (geri<tili<hen Darlchns\{huld- und Pfand- vershreibung) vom 19. November 1897 über 8000 4, verzinslih mit 32 9/9, eingetragen auf dem Grund- besize Artikel 568 der Katastermutterrolle des Stadt- gemeindebezirks Bückeburg (Eigentümer: Land- gerichtsrat Konrad Wippermann in Bückeburg) für den Kaufmann August van der Breggen zu Amster- dam in Firma F. A. van der Breggen, jeßt un- bekannten Aufenth :lts, den früheren Ehemann der Antragstellerin, von dem sie dur< Urteil des bolländishen Gerihts von Tisch und Bett getrennt ist; bei der geri<tlihen Vermögensteilung ift ihr die obige Hypothekenforderung zugeteilt. Der unbekannte Jubaber dieser Hypothekenurkunde wird hiermit auf- gefordert, spätestens in dem auf Mittwoch, den 10. Juli 1912, Vormittags 9 Uhr, Zimmer Nr. 1, anberaumten Avfgebotstermin seine Rechte bei dem unterzeihneten Gerichte anzumelden und die Hypothekenurkunde vorzulegen, widrigenfalls er den NRechtónachteil erleidet, daß diese Urkunde dem Eigen- tümer des verpfändeten Grundbesißes, dem persön- lihen Schuldner aus der Urkunde und deren Rets- nachfolgern gegenüber für kraftlos erklärt werden wird.

Bückebura, den 29. Dezember 1911.

Fürstliches Amtsgericht. 1.

[108623] Aufgebot. E Die Witwe des Magaztnaufsehers Friedrich Lüdke, Lina geborene Wessel, in Hannover, Podbielski- straße 340, hat das Aufgebot des verloren gegangenen Hypotbekenbriefes vom 23. April 1906 über dic im Grundbuche von Hannover-List Band XV Blatt 491 in Abteilung 111 unter Nr. 3 für den Restaurateur Hans Wilhelm in Hannover - Herrenhausen ein- getragenen, mit 44 vom Hundert jährlich verzinslichen Darlebnsforderung von 10 000 # E Jnhaber der Urkunde wird aufaefordert, spätestens in dem auf Freitag, den 21. Juni 1912, Vor- mittags 10 Uhr, vor dem Amtsgeriht Hannover, Neues Zivilgerihtsgebäude, Volgersweg 1, zweites Stockwerk, Zimmer Nr. 355,. anberaumten Aufgebots»

[108665]