1912 / 62 p. 3 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

geführt. Die Mehrzahl der neuen Nechenmas%Linen hat elektrischen Antrieb. Ende 1910 betrug die N der Schreibmaschinen 424, die der Additions- und Rechenmashinen 800. An neu- artigen Maschinen sind hinzugekommen: Multiplikationsmaschinen namentlich zur Kursumrehnung im Weltpostscheckverkehr), rechnende reibmaschinen und Sprechmaschinen. Mit Hilfe der Sprech- maschinen werden durch das Besprehen von Walzen Massenbuchungen ausgeführt, die etwa die dreifahe Zeit erforderten, wenn sie banèshriftlih geshähen. Die besprochenen Walzen werden in ein- acster Weise E gekennzeihnet, daß ihr Inhalt jederzeit, wenn seine iedergabe erforderlih wird, leiht ermittelt werden kann. Diese Walzen werden in Schränken eine gewisse Zeit aufbewahrt, um Rück- fragen über die auf ihnen notierten Buchungen erledigen zu können, und dann mit Hilfe elektrish angetriebener Abshleif- mashinen für eine neue Benuzung wieder bergerichtet. Fm Betriebe der großen Postämter, wo besondere Post- verladestellen mit elektrisch bewegten Schiebebühnen bestehen, ist man dazu übergegangen, Förderwerke zum selbsttätigen See weges der Paketkarren einzurichten. Auch haben die edeutenderen Verkehrsanstalten vielfach neue Aufzugs anlagen er- halten, die zumeist“ durch Elektromotoren angetrieben und mittels Drucknopfsteuerung in Bewegung geseßt werden können. Neuerdings ist auch damit begonnen worden, bei ostämtern mit starker Paket- auslieferung Transportbänder zur Paketbeförderung zwischen Annahmestelle und Packammer einzubauen. Zur Erzielung guter Licht- und Luftverhältnisse ist bei den Verkehrsämtern in erweitertem Um'ang elektrishe Beleuchtung eingeführt. Zurzeit benußen 1330 Dienststellen elektrishes Licht; wegen der wirtschastlichen Borteile, die damit verknüpft sind, werden fast aus\{ließlich Metallfädenlampen verwendet. Die oft sehr umfangreichen Lüftungs- anlagen sind an mehreren Stellen mit Vorrichtungen zum iltrieren und Ozonisieren der Luft verbunden worden. Die größte ‘Anlage dieser Art im neuen Fernsprechgebäude in Ham- burg vermag stündlih bis zu 60 000, ebm gereinigte Luft zu fördern. Im Winter wird diese Luft erwärmt, im Sommer dagegen durch eine elektrisch betriebene Kältemaschine abgekühlt. Zur Entfernung des Staubes aus den Diensträumen befinden sich an zahlreichen Orten Entstaubungsmaschinen im Betrieb, Für das gründliche Reinigen der Postbeutel ist eine Auzahl Beutelschüttelwerke mit elektris betriebener Staubabjaugung eingerihtet worden, an die sih mascinell betriebene Beutelstopfereien und an einer Stelle

mittagsvorstellungen sind für morgen „Die Weber“, für nähst- folgenden Sonntag „Die versunkene Glocke“ angeseßt. Í

In der Komischen Oper geht morgen nahmittag „Rigoletto“ in Szene. Morgen abend und Aas wird „La Traviata“ gegeben. Der Montag und Sonnabend bringt eine Wiederholung „Der Zauber- flôte“. Dienstag und Sonntag, den 17. März, Abends, wird „Zar und Zimmermann“, Mittwoch „Ündine*, Donnerstag „Der Troubadour“ gegeden. Am Freitag und Sonntag, den 17. März, tanzt die Barfuß- tänzerin Eva von Dernbah nach der Opernaufführung Charafkter- täaze. Als Nachmittagsvorstellung am 17. März wird „Undine“ ge- geben. In Vorbereitung befindet sich Richard Iägers Operette „Die Hexe”, deren Erstaufführung am 22. März stattfinden soll.

Sn der Kurfürsten - A ar sh der Spielplan für die fommende Woche wie folgt; ontag, Dienstag und folgenden Sonntag: „Die verkaufte Braut“; Mittwoh und Sonnabend: „Der E der Madonna“; Donnerstag: „Quo vadis?“; Freitag: „Tiefland“.

Im Sqchillertheater O. (Wallnertheater) wird morgen und nächsten Sonntag, Nachmittags, „Der Probekandidat“, morgen abend sowie am Dienstag und Sonnabend „Gräfin Lea* gegeben. Montag gebt „Der Probepfeil“, Mittwoch „Emilia Galotti“, Donnersíag „Die*Wildente“, Freitag und nächsten Sonntagabend „Ein idealer Gatte“ in Szene.

Das Sgthillertheater Charlottenburg bringt morgen und nächsten Sonntag, Nachmittags, „Don Carlos“, morgen abend sowie am Dienstag, Donnerstag und Sonnabend „Kyrit-Pyrigz“. Montag wird „Gräfin Lea“, Mittwoh „Die Fee Caprice“ aufgeführt. Freitag wird zum ersten Male „Die Jüdin von Toledo“ gegeben; diese Vor- stellung wird nächsten Sonntagabend wiederholt. Morgen, Mittags 12 Uhr, findet das fünfte (leßte) Sonntagskonzert dieser Spiel- zeit statt. Im Schillersaal, Charlottenburg, wird morgen, Abends 84 Uhr, ein „Richard Strauß- Abend“ veranitaltet.

Im Lustspielhause wird au in nächster Woche der Schwank „Die Damen des Regiments“, der am Montag seine 50. erfolgreiche Wiederholung erfuhr, allabendlih wiederholt.

Im Thaliatheater ist die Erstaufführung der Posse «„ Auto- lieben" vershoben worden; fie soll in der zweiten Hälfte des März stattfinden. Die für die ursprünglich zu heute angeseßt ge- wesene Erstaufführung gekauften Billette müssen zurückgegeben werden. Vorläufig bleibt die „Polnische Wirtschaft“ auf dem Spielplan.

Mannigfaltiges.

nachmitiag um 5 Uhr 30 Minuten s\tieg Hof Harlan-Einde cker mit vier Fluggästen auf und landete um 6 Uhr 2 Minuten 33 Sekunden. Er is somit 32 Minuten

33 Sekunden mit vier Fluggästen geflogen und hat damit einen neuen Weltrek ord aufgestellt. ;

Dienstag Dr. H. Krißzinger über „Kometen und andere Wunderzeichen am Sternhimmel“.

Maria Holgers gibt am Montag, den 11. März, im

Beethovensaal einen Vortragsabend bei ermäßigten Preisen. Vor, getragen werden Dichtungen von Hölderlin, Goethe, Herder und Kleist,

Flugplaß JIohannisthal, 8. März. e T. 2A Heute mann auf einem

Dresden, 9. März. (W. T. B.) Nachdem Seine König-

lihe Hoheit der Kronprinz Georg gestern am hiesigen Neu- städter Gymnasium die Retfeprüfung abgelegt hat, fand beute mittag im Taschenbetgnatait in Gegenwart Seiner Majestät des Königs die feierl

übrigen Abiturienten der Königlichen Prinzenschule statt, Am Montag, Vormittags 114 Uhr, wird Seine KöniglicheHoheit der Kronprinz eine Auslandsreise antreten, die thn über Wien und Triest nah Korfu, Griechenland, Montenegro und Dalmatien führen wird. Die Rückkehr nah Dresden is für den 23. Mai in Ausficht genommen. In seiner Begleitung befinden ich der General. major von Carlowiß und der Leutnant von d. Busch.

he Entlassung des Kronprinzen und der

NRoßlében, 9. März. (W. T. B.) In vergangener Nacht sind

im Salzbergwerk Noßleben durch ausströmende Gase 10 Mann betäu bt worden. Einer ist tot, die andern wurden wieder ins

Leben zurückgerufen.

Hamburg, 8. März. (W. T. B.) Obwohl die hiesigen Gas-

werke über reihlihen Kohlenvorrat verfügen, hält die Direktion der Werke doh mit Rücksiht auf die englischen Ausstände Spar- samkeit für angebraht und {ränkt -darum den Verbrauch für

Straßenbeleuhtung auf die Hälfte ein.

Mosfkau, 8. März. (W. T. B.) Die Kaufhausgalerien Goloftejewsky find niedergebrannt. Nur zwei Kaufläden blieben unversehrt. Der Schaden wird auf eine Million Rubel

geschäßt.

zum Deutschen Reichsan

Er

Verichte von deutschen Fruchtmärkten,

Qualttät j

Berlin

, S

ounaben

mittel

Gezahlter Preis für 1 Doppelzentner

höôster

Cal

ntedrigster

if

hödhster

Æ

niedrigster

M

hôdster

M

\ ste Beilage zeiger und Königlih Preußischen Staatsanzeiger.

d, den 9. März.

Verkaufte Menge

Doppelzentner

Durchs Natio ü für 1 Doppel- zentner

M

Allenstein A E Lissa i. Pof. Krotoschin .

Breslau .

Schweidniy . logau . ean, Oildesheim . Mayen Crefeld Neuß. Saarlouts

Landshut .

S(wneidemühkl

Strehlen i. Sl.

0 04.0. 0 T *&#

20,00 f

19,00 18,10 18,20 19,10 18,20 18,20

22,67

18,70 |

20,50 20,00 20.00 19,70 19/50 1820 19,10 19,10 19,20 19,20 19,80

90,70 20,00

23,00

Weizen.

20,50 20,20 20,00 19,70 19/50 19,10 19,10 19,60 19,20 19,20 20,00

20,70 20.00

23,33

21,00 20,40

20,70 20,00 19,20 20,00 19,60 19,90 20,20

20,66 21,50 21,00 24,00 23,67

21,00 20,60

20,70 20,00 20,10 20,00 20,10 19,90 20,20

20,66 21,50 21,00 24,00 24,00

pem D

en* s s . pu . * . *

av eine besondere Waschanstalt angliedert. Die Ecfahrungen mit

diesen Betrieben sind sehr günstig, sodaß gegenwärtig weitere der- E S h

D e Mt e 22,20 | 22,40 22,80

Giengen . j 2 L 20,00 | 2270 22,70 22,80 22,80

Ms. S l QOOO 23,00 u 2e

St. Avold . N O 21,60 | 21,80 21,80 22,40 22,40

E E 22,00 2250 | 22,10 22,70

Kernen (euthülster Spelz, Dinkel, Fesen).

| Bopfingen A j 2260 { 2260 | 00 | 2800 |

Roggen. 177656 | 18060 18,00 17,50 1260 17,80 1 790 17,60 |. 18,00 18,10 1 800 17,60 } —_— 3 344 | 1810 }. 1860 18,60 1267 Bréélau . . i | 17,50 18,00 18,00 1 050 Strehlen i. Sl. 1600| 0E i wei A Q 7A s ' | (, | 5 h , nig E S de e 17,40 | 17,70 17,80 18/20 : Ggr j |

artige Anlagen gebaut werden. Berlin, 9. März 1912. Aafavette (Staat ia ü d : (W. T. B.) B ; L; L afayette (Staat Idiana), 8. März. (W. T. B.) Bei dem Theater und Musik. C n en s e Brod „Yerein „Dienst 8 | Eisenbahnungl E in der Nähe von West -Liba don find nas 23,00 | 23,20 é 0 5 L

Morgen, Sonntag, findet im Königlichen Opernhause | straße 52), die ganz und gar im Dienst der Wohltätigkeit steht, um FElia wirben O T De Q B T S O R I

eine Aufführung von Mozarts „Don Juan“ in folgender Beseßung Zuwendung von altem Hausgerät, Möbel, Papier, Metallabfällen, t : , : statt: Donna Anna: Frau d’Albert ; Donna Elvira: Frau Denera; | Lumpen, um arbeitslose Leute zu beschäftigen und um \folhe Obdach- | t Fräulein Artôt-de S e Juan: err Foriel, E, Ie aen A oder E Berlin in er treten nonen, “en nigliher Kammersänger vom Hoftheater in tockholm, als eidungsstückden versehen zu Tönnen; au erliner arme Mütter ¿ L Gast; der Komtur: Herr Knüpfer; Leporello: Herr Mang; suhen bei ihm jezgt Wäsche und Kinderkleider aller Art. Seit Nr. 20 Me Nea a il A Er Ha eins , Yerande Masetto: Herr Habich. Die musikalishe Leitung hat | 30 Jahren wirkt der Verein in erfolgreichster Weise im Dienst des gegeben im E, Ver M r een, j vom 6. März, der Kapellmeister Blech. In der am Montag statt- | Gemeinwohls und verdient darum die Teilnahme aller Wohl- | ha! LOaEE T alt : Afademi| (fr E u SP Ca in Van- findenden Aufführung von R. Wagners „Walküre* ist die Besetzung | gesinnten. Auf eine Anzeige hin holt er alle noch irgendwie brauh- L E “Kal N von C S dalfmör aus Ziegel- der Hauptrollen folgende: Brünnhilde: Frau Plaichinger ; Sieglinde : | baren Gegenstände kostenlos ab (Fernspreher Amt Norden 3332). ste Ben und alksands E as Hai en von Ka mnörtel, an folen rau Kurt ; Fricka : Fräulein L Siegmund: Herr Kraus ; Wotan: —— i 2A Glercba Dn, ei, Vtreadéteiube | zu E O : : T Fe Pn ( ( M «74 - N eng P Ore aven H Im Wissenschaftlihen Theater der „Urania“ (Tauben und zu einem Wohn- und Geschäftehaus auf dem Eckgrun dstück

TTEUULULU U Uu Uno

| | | | j | | | | | | |

o 0+ 6006

Allenstein E A

y 17,50 Zten Ed isa i. Pos

17,30 17;60 17/60 18,10 17,50

T

Krotoschin . Schneidemühl

err Bischof; idt D “ep Die musikalische Leitung ira A E An L nw at der Generalmusifkdirektor Dr. Veud. raße) wird der mit zahlreihen farbigen Bildern und LBbande!- : S n S DOR Im E tiGan Schauspielhause findet morgen, Sonntag, | panoramen ausgestattete Vortrag „Der Großglocktner, Gastein und die | Theaterplay 3 y ron erg, eGe Dome e Mün chen. eine Wiederholung des Festspiels „Der große König“ und am Montag Salzburger Alpen“ in nähster Wohe noch allabendlih wiederholt. “s g ua g dig 24 4 iche atnerura zur Ja rhundert feier eine solhe des historishen Schauspiels „1812“ von Dito von der | Am Sornabendnachmittag wird noch einmal der Vortrag „Von Meran 4 Srelhells rege B Ada d P t D Tg E “Tedtte Hera Pfordten in den bekannten Beseßungen statt. zum Ortler“ zu kleinen Preisen gehalten. Im Hörsaal spricht ps oberen Ines aupolizeibeamten Deutschlands im Archite kten- Das Lessingtheater hat für nähste Woche folgenden Spiel- | am Montag der Konstruktionsingenieur A. Keßner über „Eisen- hause in Berlin. Dienstag Dr. W. Berndt über is N

plan aufgestellt: morgen abend, Dienotag und Sonnabend: „Glaube und Metallgießerei“, am y l „Fortschritte und Höhen kultureller Entwicklung“ und am Freitag

und Heimat“ ; Montag und Donnerstag: „Gudrun“; Mittwoch und | , n ; nälhstfolgenden Sonntagabend : „Erde“, hierauf: „Komtesse Mizzi“; | Dr. H. Klose über „Schutz der geologishen Naturdenkmäler". Im Freitag (Ibsenzyklus 5. Vorstellung) : „Ein Volksfeind“. Als Nach- | großen Hörsaal der Sternwarte in der JInvalidenstraße spricht am

O E 6 7 y | G 17,40 17,40 18,00 18,00 S v 17,00 17,00 18,00 18,00

18,60 18/80 Ha —ck

2 Roe 19,32 / | 18,80 18,80 | 19,30 19/30 i t 18,00 18,00 | 19,00 19,00 1 480 fs | 71 20,71 145 20,80 21,00 | 21,20 21,20 3 822 8 Bo Me | BS e ; ; j ,00

20/50 O E Ae h is ¿

u Gerfie.

s D 17,57 18,00 18,00

“E | 1850 | 18,70 | 18,80 | 19,00 ; 431 1873

isa i. Pos. . s 8 20,00 20,00 300 20,00 20,00 |

Krotosis! - 5 L m E 20,00 20,00 300 20,00 920/10 |

Schneidemühl . . L 19,50 19,50 20,50 20,50 780 19,50 2000

I as 9 S 18,90 18,90 19,00 19,00 370 18,5 189 R Banda 1580 | 16,10 | 16/20 | 1650 T E

Strehlen i. Sl. E 1770 | 19,10 | 1950 | 20,00 | : : i

Schweidniß. . 18,50 18,50 20,00 20,00 4 070 18,50 18,50

Lien, Hildesheitn Mayen . Crefeld ,

(Fortsezung des Nichtamtlichen in der Ersten und Zweiten Beilage.)

Mainz

St: Avold

Sonnabend, Nachmittags 34 Uhr: Torquato i O. (Wallnertheater. rte.

Theater. Tafso. Abends : Große Rostuen. Scillertheater | ( s nerthe ter.) Konze Sonntag, Nachmittags 3 Uhr: Der Probekaudidat. Saal Bechstein Sonntag, Abends 8 Uhr: Königliche Schauspiele. Sonntag: Opern- : Schauspiel in vier Aufzügen von Max Dreyer, 4 . D A ti d add haus. 65. Abonnementsvorstellung. Dienst- und Frei- Theater in der Königgräßer Straße. A e Ma 16: Schauspiel in fünf | =* Ma L e, aldemar Staege- Doe s E U T Ter ven Sonntag, Nachmittags 8 Uhr: Ein Falliffement Montag: Der Probepfeil. Montag, “Abends 74 Uhr: Konzert von Signe l n Abends 8 Uhr: Zum 75. Male: Die fünf | Dienstag: Gräfin Lea. Giertsen (Gesang) und Virger Hammer (Klavier).

Lorenzo Da Ponte. Nach dem Original der ersten | Frankfurter. Sonntag, Mittags 12 Uhr:

Aufführung in Prag, überseßt von Hermann Levi. | Montag und folgende Tage: Die fünf Frank- | Charlottenburg. O Musikalishe Leitung: Herr Kapellmeister Blech. | furter. Kammermusik. Nachmittags 3 Uhr: Don Beethoven-Saal Sonntag, Abends 8 Uhr:

Bene icl Sen E E Juan: - Ce En a eas 9 n, a ees 3. populärer Kammermusikabeud des Fitner Herr Forsell als Gaj1t. nfang 74 Uhr. j _| von Friedrih Schiller. Abends r: Kyritz- | Se T ? Sécufpielhaus. 69. Abonnementtvorstellung. | Lessingtheater. Sonntag, Naqmittags 3 Uhr: | Pyris. Posse mit Gesang in 5 Bildern von | Quartetts. Dienst- und Freipläßze sind aufgehoben. Der | Die Weber. Abends 8 Uhr: Glaube und | H. Wilken und O. Justinus. große König. Drei Bilder aus seinem Leben von Heimat. Die Tragödie eines Bolkes. Drei Akte Montag: Gräfin Lea. osef Lauff. Musik von Weiland Seiner Majestät | von Karl Schönherr. Dienstag : Kyritz-Pyritz. n E Für Be sienil e g einge- D. Y rp V4 d Sat E G E rihtet von Josef Schlar. Anfang r. enstag: Glaube und Peimat. Statioy+ Agalgai ‘igenes Kir i unter 10 Jahren auf allen Sih- Montag: Opernhaus. 66. Abonnementsvorstellung. L N Theater des Westens. (Ra Son: Zoologischer vläten ea N Kind O 10 Sabren E Dienst- und Freipläße sind aufgehoben. Die è Garten. Kantstr. 12.) Sonntag, Nachmittags 34 Uhr: Preis. ‘— Sn beiden Vorstellungen : Ausgewähltes Walküre in drei Akten von Richard Wagner. Neues Schauspielhaus. Sonntag, Abends Ein Walzertraum. Operette von Franz Lehar. | Programm. Nachmittags und Abends: Das Musikalische Leitung: Herr Generalmusikdirektor Dr. | 8 Uhr: Auftreten von Ferdinand Bonn: Das | Abends 8 Uhr: Wiener Blut. Operette in drei | eue Ausstattungsstück „Das Motorpferd“ in Muck. Regie: Herr Regisseur Bahmann. Anfang | Familienkind. Schwank in 3 Aufzügen von Fritz Akten von Johann Ele, . W Bl fünf Akten. (Die Nachmittagsvorstellung endet mit D a aw e A 3E 4 #Friedmann-Frederih. Montag und folgende Tage: Wiener Blut. - dem 4. Bilde.) Maine S s s 21,60 21,60 21,80 21,80 916 921 64 Sgauspielhaus. 70. Abonnementsvorstellung. | Montag: Ueber unsere Kraft, 2. Teil. T C é E : 22,00 22,00 22,30 22,30 ; ' Pirkus Busch. Sonntag, Nachmittags 34 Uhr Allenstel Hafer. i : “ca L ° | 18,30 | 1830 j 19,00 | 19,00

Achtzehnhuudertundzwölf. Schausptel in fünf | Dienstag, Nachmittags 34 Uhr: Prüfungs- | Lustspielhaus. (Friedrichstr. 236.) Sonntag, Aufzügen von Otto von der Pfordten. In Szene | aufführung der Schauspielshule: Renaissance. | Nachmittags 3 Uhr: Das große Geheimuis, | und Abends 7# Uhr: "O Galavorstellungen, Th Akten von Pierre Wolf. | Jeder Besucher hat Nachmittags ein angehöriges Posen S : e | 18,70 18,90 19,00 19,20 t 474 18,96 18,99 P ee | 19,50 19,60 Wi aris ‘55 L 06 C Aa | 19,00 19,00 n E Ee

geseßt von Herrn Regisseur Keßler. Anfang 74 Uhr. | Abends: Heiligenwald. Lustspiel in drei Mittwoch, Nachmittags 34 Uhr: Iphigenie auf | hends 8 Uhr: Die Damen des Regiments. | Kind unter 10 Jahren auf allen Siyplätzen frei, unter 10 Jahren halbe Preise. Krotoschin dnn R ; e Ee P V e 19,10 19,10 19,60 19,6 5 Schneidemühl . . . . 18,50 18,50 19,00 19:00 t Eu R

Mittwoh: Der Rosenkavalier. Donnerstag: | Tauris. Abends: Auftreten von Ferdinand | Schwank in drei Akten von Julius Horst und Artur | weitere Kinder Galerie volle Preise. In beiden Vorstellungen: Dal % S 18,90 18,50 18,60 1910 Strehlen i. S. . ¿ R | 1840 | 1840 | 1920 | 19/20 i 2024 18,40 18,40

Joseph in Aegypten. Freitag: Cavalleria | Bonn: Das Familienkind. i Lippschiß. rusticana. Bajazzi. Sonnabend: Der | Donnerstag und Freitag: Auftreten von Ferdinand | Montag und folgende Tage: Die Damen des | das glänzende Programm. Nachmittags: piels „Die Hexe“. Schweidniß. . E A | 18,80 19,10 19,20 19,60 E d 18,40 18,40 19,40 19,40

Nosenkavalier. Sonntag: Der fliegende | Bonn: Das Familienkind. 1 O j Holländer. Sonnabend, Nachmittags 3} Uhr: Agues Ber- E R Abends: Das vollständige Manegeschauspiel E L A | E E Ls v A N 20/30 20/70 E uv : 21,00 21,00 77 1 607 21,00 21,00

Schauspielhaus. Dienstag: Die Quitzows. | nauer. Abends: Auftreten von Ferdinand Bonn: : Di u in 7 D Sve ehnhundertundzwölf. Douners- | Das Familienkind. ia s Residenztheater. (Direktion: Richard Alexander.) „Die Hege“ ars Bildern. Sonntag, Abends 8 Uhr: Alles für die Firma. | mm Det e a os C B 6 ë | Leb L Crefeld . - * E . « * . | 20,00 20.00 20,50 20,50

a a F Sise _— Gag: un eten S S bei W M. H j y "F SRRAQLLIEA ale: reunu riß. -—— Sonnabend: er h wank în dre ten von M. Hennequin un A f Komische Oper. Sonntag, Nahmittags 3 Uhr: | Georges Mitchell. In Szene geseßt und für die Familiennachrichten. Verlobt: Frl. Margarethe Korn mit Hrn. Leukl- Neuß * . . . . . - . * * | 18,70 18,70 ¿ E - * , Trier . | 20 O 60 1152 19,20 19,20

große König. Sonntag: Achtzehuhundert- undzwölf. Zu kleinen Preisen: Rigoletto. Abends 8 Uhr: deutscge Blbne N von Ber e Oaeaes, E La Traviata. onlag und [olgende Lage: E r die | nant Friedrih Gleim (Berlin). Frl. Mariella

Deutsches Theater. Sonntag, Abends 74 Uhr : Montag: Die Zauberflöte. Ems, libri H Tillgner mit Hrn. Leutnant Kurt Marcard S E | e A Viel Lärm um Nichts. Dienstag: Zar und Zimmermann. ; (Minden). Frl. Elizabeth von Rottenburg mi! Cs P - i 50 | 22,50 23,00 23,00 23,60 143 Ss i t

N nar bis Donnerstag: Biel Lärm um Nichts. | Willwoc): Anne. Thaliatheater. (Direktion: Krenund Schönfeld.) | Hrn. Rittmeister Elemòör Szemzö von Kamjonka SUDaR E : 21,50 | 2204 | 2419 | 2473 96 2 101 n | 21

Sonntag, Abends 8 Uhr: Polnische Wirtschaft. (Frankfurt a. M.—Indta). Raus Wi “eiti S R . |. RL O 21,80 22,00 99 60 318 Saa A N

S rn. Leutnant Raym Giengen Ae N A | D V 20,50 20,80 460 9 406 20,46 20,43

' 5 j 32 675 21,09 E A

Freitag : Penthesilea Donnerstag: Der Troubadour. Sonnabend: Viel Lärm um Nichts. Freitag: La Traviata. Hierauf: Tanz- | S@wank mit Gesang und Tanz in drei Akten von | Geboren: Ein Sohn: u | E L e 4 | 219 p N 20 21,20 21,60 216 : ainz . . . . . * - ) . « . | 20,75 20,75 21,50 2150 e 912 19,40 21,30

Freitag, den 15. März, Abends 8 Uhr: Auf- piecen, getanzt von Eva von Derubach. Kraaß und Okonkowsky, bearbeitet von I. Kren. | Grafen von Pourtalòs (Berlin). Hrn.

L Eu ao

e. * e d oe eo.

e è ee ooo ooo 0 S S- 0 S H 0 [4] O l E © S S H

G 0D... D G

Allenstein Thorn

s Lis ckck

E 16/50 17.00 17.00 7/5 E L OS S . Braugerste 19,40 90,00 20,20 S120 1 L s 19:80 19/80 20/80 90/80 S, e etis L 20/70 20,70 21,20 21/20 : : Crefeld . O pn S 20,00 20,00 ] | j E E aa aw A E Bl 0 O a | | SmaeE, L Sr Zun Nas 2h40 336 21,03 es : ; 21/60 92 00 2 026 21/78 2167 |

Pirkus Schumann. Sonntag, Nachmittags 3x Ubr und Abends 74 Uhr: © große Vor- stellungen. Nachmittags hat jeder Erwachsene ein

U O

Opernhaus. Dienstag: Die- Zauberflöte.

I pi S S. S S M

Do o eo

T TELVLEETSTAEV U EU A0

. - . . - . * - . e - . * . - * . .

St. Avold E. E §0 F 21,50 21,80 BEED e

Bemerkungen. Die verkaufte Menge wird auf volle Do / D i L: ; ppelzentner und der Verkaufswert auf volle Mark abgerund n liegender Stri (—) in den Spalten für Preise hat die Bedeutung, daß der betreffende Preis nicht Ens fe cia Bunt s n eee lata ode Spaten, A s rens E t Mebl

Berlin, den 9. März 1912.

; 1. Q; Sonnabend: Die Zauberflöte. ; Grune : Köni ¿ Gesangsterte von Alfred Schönfeld, Musik von von Klewiß (Lorenzberg, Schles, z. Zt. S E E E S E E F. Gilbert. | wald bei Berlin, Beymestr. 10). Eine

Kammerspie!le. : : Sonutag, Nbends © Nhe: Eine glbaliche Cée. Kurfürsten-Oper. Sonntag, Nahmittags3 Uhr: | Gat und folgende Tage: Poluische Wirt- Tee E E Ernst August Grafen von Montag bis Donnerstag: Eine glückliche e. | Tiefland. Abends 8 Uhr: Der Schmuck der : - z h U O , s s Schüße Freitag: Der Ries Madonna. Over aus dem neapolitanischen Volks- Don 90, en J F IRAe Nacmittags 3 Uhr: Be A F Hr. Professor Dr. med. Albert chüß

e.

onnabend: Eine glückliche Ehe. aas in L fetaei Handlung und Musik von Fn Vorbereitung: Autoliebchen. Posse mit

rmanno ZWots-Yerrar.. Gesang und Tanz in drei Akten von Jean Kren Z Montag: Abonnementsvorstellung der Serie Blau : F Verantwortlicher Redakteur:

Gesangsterte von Alfred Schönfeld, Musik von Direktor Dr. Tyrol in Charlottenbur.

Berliner Theater. Sonntag, Nahmittags3 Uhr: | Die verkaufte Braut. Jean Silkert. Verlag der Expedition (Heidrich) in Berlin.

Bummelstudenten. Posse r Ba nah Ta E A ens der Serie Rot :

in fünf Bildern na . Pohl und H-. ens. e verkaufte Braut. Trianont (Geor Nerlagl- cid : : eater. genstraße, nahe Bahnhof | Druck der Norddeutschen Bu druckerei und Be Musk von Conradi. Abends 8 Uhr: | Mittwoh: Der Shmuck der Madonna. h ß Aust Berlin 8W., Wilhelmstraße Nr. 39. Elf Beilagen

R _ Originalyose mit Gesang und | Donnerstag: Quo vadis? iedrihstraße.) Sonntag, Nachmittags 3 Uhr: Grove Nonnen Silbe Freitag: Abonnementsvorstellung der Serie Gelb: Francillon, Abends 8 Uhr: Das kleine (einschließlich Börsen-Beilage).

j N. Bernauer Tag iu E E O E) E Tiefland. afé. Lustspiel in dret Akten von Tristan Bernard. Montag bis Freitag: Große Rofineu. Sonnabend: Der Shmuck der Madonna. Montag und folgende Tage: Das kleine Café.

Kaiserliches Statistishes Amt. J. V.: Dr. Zawher.