1912 / 63 p. 6 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

P S E E E I e-ck B T Ap O E EER E T S E e T E A p E E a L Me E: f A R E T

E See:

Gesundheitswesen, Tierkrankheiten und Absperrungsuaßregeln.

Tierseuccheun im Auslande. (Nat den neuesten im Kaiserlichen Gesundheitsamt eingegangenen amtlihen Nachweisungen.)

Vo-bemerkurgen: 1) Ein Punkt in einer Spalte der Uebersicht bedeutet, daß in der betreffenden Nahweisung eine Angabe für diese Spalte nit enthalten ist; ein Stri bedeutet, daß Fälr der betreffenden Art

icht ek d. 2) Die BrzeiE den de 0 Fes "blickt vin ‘Aus brü he (Großbritannien), Ställe, Weiden, Herden (Shweiz und Frankreich), Besißer (Luxemburg und Niederlande), Ställe

3) Die t Ane e b2ien wichtigeren Seuhen, wie Rinderpest, Rauschbrand, Wild- und Rinderseuche, Tollwut, Lungenseuhe, Schafpoden, Geflügelholera, Hühnerpest, Büffel- G A E LLIZZZZS

\seucke, Hämoglobinurie usw., find in der Fußnote nahgewiesen. weineseuche?)

O O D L i s Milzbrand Not Maul, Schafräude Rotlauf der Schweine 5 (einshlteßlich Schweinepest)

uud Klauenseuche

1912, Nr. 11.

p ———

,

Zeitangabe. Ge: biuben Gehöfte

meinden

Ge-

Ge- meinden

meinden

Ge- meinden

léE 2 [5E 2 S T = e | S N |

Wöchentliche, bezw. viermal im Mouat erscheinende E Oesterretch » L l M6 A 1b na l 8, i. n 5 9. E O08 102.120.1590 T0. 20! .| 36 Mee Siwvonten S. E P 18 T 3 L H. 1 T Bea [s «2e .| e | N . | e ace S O E En S s . ca E 26./2.— 3./3. L. A A | [10 11 30 00 82! 18 Großbritannien . 2.— 2/3. | t, a T A 4

monatliche und monatliche Nachweisungeu. Luxemburg 5 H] 2 U 4:1 9 d Morwegen. » . » Februar N Al l e Nußland: | E A | 6 Ae Ep Rußland November 1911 a L | é [798 l e . (625

B. Nördl. und \üdl. November 1911 - 111

Kaukasus. . . | Ot 114 ° Rußlend agt 1 Tiber 11 Of e E Ld la E Ratb: Pesiereis p A C “g O A Mehankt vere Atdorn 27 Bez., 79 Gem., 85 Geh. überhaupt verseucht; Kro atieñ-Slavonien 2 Bez, 3 Gem., 3 Geh. über- ove: Denetet R G 39 Geb. A adt Wes L Ea e ied, iberkauvt verseubt; Kroatien-Slavonien 4 Bez., 12 Gem., 24 Geh. über-

haupt verseucht; Bulgarien 5 Bez., 6 Gem. neu verseuht; Rußland A. 57 Bez., 361 Gem., B. 8 Bez., 12 Gem., C. 8 Bez., 10 Gem. neu verseucht.

‘R A. «4 D ., C. 9 Bez., 117 Gem. neu verseucht. : : 2 de G N Be, Le L E Geh. berhaupt verseuGt; Kroatien-Slavonien 1 Bez., 7 Gem., 38 Geh. überhaupt verseucht; Bulgarien 2 Bez., 2 Gem. neu verseu@t,

. 12 Bez., 69 „, B. 1 Gem., C. 2 Bez., 2 Gem. neu verseucht. : s L L

Geslügeloleten Did 3 Bez, 7 Gem., 102 Geb. überbaupt verseucht; Ungarn 9 Bez, 13 Gem., 37 Geh. überhaupt verseu@t; Kroatien-Slavonien 1 Bez, 1 Gem., 79 Geb; überhaupt verseucht.

Hühnerpest: Oesterreich 1 Geb. überhaupt verseucht.

Beschälseuche: Bulgarien 1 Gem. neu verseucht.

1) Sh weiz: Stäbchenrotlauf und Shweineseuhe. ?) Großbritannien: Sc{weinefieber.

Bezirke Gehöfte | Bezirke Bezirke Gehöfte | Bezirke

ouvernements

perrgebiete 2c.)

ESE el E Eli E S E Eli E E SE E) SE ENE E

e

r

ahl der vorhandenen

Beek (Proviuten, Departe-

S 2,8

S'

ments

verseudcct.

i n

S 1: E

136 3 T S

.| 53

Sal | |

j

| |

| |

| |

® | . j | |

| |

NaGweifung : 9 über den Stand von Viehseuchen in Desterreich- Ungarn am 6. März 1912. (Kroatien-Slavonien am 28. Februar 1912.) (Auszug aus den amtlichen Wochenausweisen.)

T4 2

K. Maros - Torda, Udvar- belv, M. Marosvásárhely O (Moson) Oedenburg (Sopron), M. Sopron K. Neograd (Nógrád) . K. Neutra (Nyitra) . . St. Bia, Gödölls, Pomáz,

St. Arad, Vorosjens, Elek, | 33 Kisjens, Magyarpécska, | | Világos, M. Arad | 34 | K.

St. Boross\ebes, Maria- | | radna, Nagyhalmäágy, j | Tornova | 95

K. Arva, Liptau (Lipts), | | 36

Turócz | | | 37

St. Bácsalmás, Baja,

Topolya, Zenta, Zombor, Roß] Klauen- i; Städte Magyarkanizsa,

\seuche Schweine et M. Ln Maria 38 7 beresiopel (Szabadka),

20 Zombor

St. Apatin, Hódság, Kula,

alánka, becfe Titel,

teufag (Uividól), Zsa-

blya, M. Ujvidék .

K. D M. Fünfkirchen

Waiten (Vácz), Städte St. Ändrä (Szent Gndre), Vácz, M. Budapest St. Alsódabas, Monor, Nagvkáta, Ráczkeve Städte Ña ykörös, Gze- glád, M. Kecskemst St. Abonyialsó, Dunavecse, Kalocsa, Kiskörös, Kis- kunfélegyháza, Kunszent- miklós, Städte Kiskun- fólegyháza, Kiskunhalas

Maul-

Schweine- | Rotlauf und

pest (Schweines der

Königreiche  seuche)

und Länder

l

7

Komitate (e Stuhlbezirke (St. Munizipalstädte (M.)

d —— Q

Nr. des Sperrgebiets Gemeinden

\—ch

|

J

»| Gemeinden | Höfe o Gemeinden

o! Gemeinden

2 t, M.Schemni K. Preßburg (Poisony),

A Ss O

(Selmecz- 68 Bólabánya

K. Bökss

K. Bereg, Ugocsa

K. Bistriy (Besztercze- Naszód)

St. Berettyóujfalu, De- recske, Ermihályfalva, Margitta, Sárrót, Szós- kelyhid

St. Cséffa, Elesd, Központ, Biharkeresztes, Szalärd, M. Großwardein (Nagy- várad)

St. Bl, Belónyes, Ma yarcséke, Nagyszalonta,

enke Naskóh C

K. Borsod, M. Miskolcz

K. Kronstadt (Brafsó), Häromsz6k

K. Csanád, Csongrád, M. Höôdmezövásárhely, Sjze- gedin (Szeged) l K.

K. Cfik 2

K Gran (Esztergom), Raab (Gyöôr), Komorn Komárom), M. Gysr,

K Stublioeig burg(Fejór) .Stuhlweißenbur T), M. Stehle urg (Székes-Fehórvár)

K. Fogaras, Hermannstadt

M. Pozsony . St. Igal, Lengyeltöti, Marczal, Tab St. Barcs, Csurgó, Ka- posvár, Nagyatád,Sziget- bvár, Stadt Kaposvár . K. Szabolcs K. Szatmár, M. Szatmár- Nómeti K. Zips (Szepes) K. Szilägy K. Szolnok-Doboka . . St. Buziásfürdds, Központ, ra Temesrókás, Uja- rad, Vinga, M. Temesvár St. Cs\ák, Detta, Weiß- kirhen (Fehéörtemplom), Kevevár, Werschey (Ver- secz), Stadt E órtem- plom, M. Versecz « « « - K. Tolna Thorenburg (Torda- Aranyos) A St. Cs\ene, Großkikinda (Nagykikinda),Nagyszent- miklós, Párdány, T ámos, Tóörökbecse, Török- anizsa, Hayfeld (Zsom- bolya), Stadt Nagy- kikfinda á St. Alibunár, Antalfalva, (Szeben) Bánlak, Módos, Groß- K. Gömör 68s Kishont, : becskerek (Nagybecäkere!k), Sohl (Zóölyom) FOnciona, Stadt Nagy- K. Hajdu, M. Debreczin csferek, V. Pancsova (Debreczen) K. Trentschin (Trencsón) . K. Heves K. Ung, St. Homonna, K. Hunyad Dr Szinna, K. Jász-Nagykun-Szolnok ztropkó. K. Kleinkokel E St. Bodrogkôsz, Gálszócs, _Großkokel (Nagy-KüküUsö) Nagymihály, Sárospatak, K. Klaufenburg (Kolozs), M. Sátocaljaujhely, Sjze- Klausenburg (Kolozsvár) rencs, Tokaj, Varannó, St. Bóga, OTIEnbY Stadt Sátoraljaujhely . Facsád, Karánsebes, Lugos, St. Felsöôr, Czelldömölk, Maros, Temes, Städte Güns (Köszeg), Német- Karäánsebes, Lugos ... ujvár, Sárvár, Stein- St. Bozovics, Jám, Ujmol- amanger (Szombathely), Br Oraviciabánya, E Köszeg, Szom- rov e e eo oos Taragova 4 O ps : D aer las in K. Máramaros raßzombat zentgo hárd, Eis enburg (Vasvár)

a. Oesierreicth. Niederösterreih .....

G3

N 0 N O O

p O

S 0 E S: H b CO O p

Ai DO

Stel

Kärnten

1 2 3 4 1 2 3 1 2 3 1

1 2 3 4 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 1 2 3 4 1 2 3 4 9 6 7 8

eam ail

om | mom | daid:-juek

[Ey de

E L E ELEEH| G 5D u M n C

G pk S T

S L L F T L F L E H

I T A L

Ed Gal

E T Lt el

pk Q Wo O

L M iel Imam lat leon l Font l mar tocos

ial Ila

D

S noi woll | | tow | If j | | | ai s | | | i | tors | E | | mm boo

do S

Mos

. oe.

|

E

————

Nr. des Sperrgebiets

abet Munizipalstädte (

Höfe

Komitate (K. irke (St :

Î4| Gemeinden

v Gemeinden t Höfe —| Gemeinden

2

G0

K. Weszprirü (Ve3zpräm)

St. Balatonfüred, Kesz- 1hely, Pacsa, Sümeg, Tapokcza, Zalaegerszeg, Zalaszentgröt, Stadt Zalaegerszeg

St. Alsólendva, Csáktor- nya, Nagyka M envs: Nova, Perlak, StadtGroß- kanizfa (Nagykanizsa) . . |—|—

Kroatien-Slavonien.

K. Belovár - Körs8, Va- | rasdin (Varasd), M. Va- | rasd —_\—] 1

K. Lika-Krbava —\—| —|

K. Modrus-Fiume —— “i

K. Pozsega

K. Syrmien (Szersm), M. Semlin (Zimony). h

|

2

| | _ s E E AEEN p co |

—| S 0 En

Zusammen Gemeinden (Gehöfte)

a. in Oesterreich :

Roy 2 (6), Maul- und Klauenseue 536 (1608), S{wetnep (Séhweineseuche) 85 (372), Rotlauf der Schweine 40 ( e en

b. in Ungarn (aus\{l. Kroatien-Slavoniten) : Roß 19 (22), Maul- und Klauenseuche 50 (91), Schweinepest (Schweineseuche) 555 (1497), Rotlauf der Schweine 68 (112).

Außerdem Pockenseuche der Schafe in den Sperrgebteten Nr. 12, 19, 23, 28, 29, 31, 32, 33, 48, 50, 53, usammen în 25-G&s meinden und 74 Gehböften.

Kroatien-Slavonien : Roy 3 (3), Maul- und Klauenseuße 1 (1), S@{hwetnepest (Schweineseuche) 54 (258), Rotlauf der Schweine 6 (15). Außerdem Pockenseuche der Schafe in dem Sperrgebiet Nr. 68 in 7 Gemeinden und 38 Gehböften.

Pokenseuhe der Schafe ist in Oesterrei, Beshälseuhe der Pferde und Lungenseuhe des Rindviehs find in Oesterreih und Ungarn nit aufgetreten.

ah der im Kaiserlihen Gesundheitsamt bearbeiteten Statistik über. die Verbreitung von Tierseuchen im Deutschen Reiche während des 3. Vierteljahrs 1911 trat die Maul- und Klauen- seuche neu auf in 8269 Gemeinden und Gutsbezirken (6050 im Vor- vierteljahre, 343 im 3. Vierteljahre 1910) und 104 344 Gehöften (49 227 und 867) mit einem Gefamtbestande von 1 294 891 Rindern, 387 645 Schafen, 19841 Ziegen und 936300 Schweinen. Am Schlusse des Vierteljahres blieben 35 068 Gehöfte in 5208 Gemeinden und Gutsbezirken (gegen 21518 und 3819 bei dessen Beginn) ver- seucht. Einschließlich der bei Beginn des Vierteljahrs verseucht ge- wescnen Beskände waren räumlih am stärksten betroffen die Regierungs- 2. Bezirke Schleswig (1439 Gemeinden 2c. und 19112 Gehöfte), Breslau (949 und 7075), Schwaben (650 und 16375), Mecklenburg- Schwerin (562 und 2377), Stettin (536 und 2895), Oppeln (490 und 4641), Oberbayern (456 und 6556), Stade (441 und 6883).

Italien Die italienische Regierung hat durch sfeesanitätspolizeilihe Ver- ordnung vom 5. d. M. die gegen Herkünfte aus Odessa und Nikolajew angeordneten S La ntäriéimadee éln wieder au f- E (Vgl. „R.-Anz.“ vom 24. und 27. Suli v. J. Nr. 172 und 175.

Von den an Pocken in Liegniy erkrankten Personen ist, „W,. T. B.* zufolge, ein Teil als vollständig geheilt entlassen worden, die übrigen befinden \sich auf dem Wege der tuna und werden in

den nähsten Tagen entlassen werden. Neue Erkrankungen sind nit :

mehr vorgekommen. Die unter Beobachtung ftehenden Personen find gleihfalls entlassen, da jede Ansteckungsgefahr beseitigt ist.

Literatur.

„Deutsche Kunst und Dekoration.“ Heft 6. Verlag von Alexander Koh, Darmstadt. Preis 2,50 4. Das vorliegende Heft beschäftigt si zunächst mit den Werken des Berliner Malers Max Pechstein. Seine Art wird vielleiht manchem niht anmutig und gefällig seinen , - aus den Bildern s\priht jedoch ein ftarkes Temperament, die Fähigkeit, den Kern des Gescehntsses zu erfafsen und darzustellen. Weiter bringt das est interessante Studienblätter aus Oftasien von Hans Böhler-Wien, Gemälde des Grafen Leopold von Kalckreuth, wundersam belebte, plastisbe Schöpfungen von voll- endetem Formenretz des Bildhauers Jan Stursa-Prag und tüchtige kunsiphotographische Bildnisse von Jof. Pécsi-Buda n Eine große Anzahl prächtiger Abbildungen vorbildlich gedeckter Tische zeigen, wie mit gutem Tishgerät und sinnvoll verteiltem Shmuck aus dem Tafeln eln künstlérisch \limmungsvolles Fest gemaht werden kann. Den Schluß des Heftes bilden getriebene und ziselierte Tafelgeräte, Teemaschinen, Schalen und Stikereien.

Handel und Gewerbe.

W îr Koble, Koks und Briketts agendefisllung fr BO 10182:

Nuhrrevier Obershlesisches Revier Anzahl bey agen Gestellt . |. .| 216804 1 m6 2 005 am 10. März 1912:

Gestellt . H 569 Nicht gestellt . _—

——

Aktiva:

Metallbestand (Be- and

bigen teutiBes em deu

Gelde und an Gold in Barren oder aus8- tndischenMünzen, das Loge lem zu 2784 #4 berehnet) darunter Gold

Bestand an Reihs- kafsensheinen .

Bestand an Noten anderer Banken .

Bestand an Wechseln und Schecks

Bestand an Lombard- forderungen

Bestand an Effekten Den an sonstigen

Imi. ¿2

Passiva Grundkapital .

Reservefonds . .

Betrag der um- laufenden Noten .

sonstige tägli fällige Verbindlichkeiten :

sonstige Passiva .

Post

ada enamt in erzoglih

bäder), Bu

gesellsGaft der Ferner

einer neuen

-

Na der Kaiserli

d. J. folgende den gletichen

bezw. den Ziffern

207,6 (206,6), S

Landwirte; burger und Moskauer

(118,6),

2514,6 R befinden (Nr. 1 as

29514,6 (2522,3).

Die Kaiserlich Meldung des

Nach der Wochenübersicht d 1912 betruzen C d im Vergl

1912 d

1 218 247 000 882 197 000

“(— 2028 000)

48 027 000

“(4+ 472000)

23 201 000 (+ 11 604 000)

1 042 258 000

“(+ 227 000)

89 605 000 (— 40 726 000) 36 495 000 (+ 01/000)

138 378 000 (— 15 627 000)

180 000 000 (unverändert) 66 937 090

“(4 2123 000)

1 554 303 000

768 769 000 (+4 18 375 000) 26 202/000

(— 4 828 000)|(

er Nei@sbank vom 7. März ei zur Vorwoche):

1911 b

2276 900 829 799 000 (+ 278 000

64 972 000 (+ 629 000

20 944 000 (+9560 000

893 315 000 (4+ 19 454 000

72 607 000 (— 95 400 000

s

185 066 000 (— 6032 000

180 000 000 (unverändert) 64 814 000 (unverändert)

1 439 652 000

671 739 000

Im Neicchspostgebiet i do eckverkehr diesen Postshekkonten wurden im Mark Gutsch(hriften und 1106 Mi Gesamtguthaben der Kontoinhaber betru 130 Millionen Mark. Im Verkehr der

\hweizerishen Postsche sett, und zwar auf 2400 Uebertragun auf 10 420 Uebertragungen iu der N

Bukarest C Pos

are st (Auskunftserteilu Vertretungen bei Insolvenzen und nationales Patentbureau)

für 1911 .und seßte die eine Million Mark, und

verwaltung) ‘au A

Wechsel und andere kurzfristige Verp Vorschüfse, fihergestellt erA Sonstige t (hierher gehören: Waren; Vorshüfie an Anstalten des Kleinen Kredits ; Industrielle Vors(üfse; Soria an

Leihhaus ; er A ee. Nr. 6 221,0 (223,5), Wertpapiere im Be

„W. T. Außenhandel Nußlands (in Rubeln) mit:

Europlätscher Han del.

Ausfuhr bom 28. Januar/10. Februar bis 4./17. Febr. vom 1./14. Januar bis 4/17. Februar . ,

ude eat 1912 auf 64 666 gestiegen.

ebuct

fe ruar ]

ionen Mark Lastschriften. im Februar durch\{chnittlich eihspostscheckämter mit dem

3518 000 | 0018 000) (-+ 1 997 000)

| 1910 d

| | |

1 136 545 000 | 1 073 065 000

8 444 000) | 796 642 000 )(— 5 699 000)

| 67241 000 (+— 17 000)

| 90066 000 )(+ 6 314 000) 888 184 000 (4+ 68 463 000)

| 94210 000 )(— 59 562 000) 172 438 000

i

199 327 000 (4+ 7 087 000)

180 000 000 | (unverändert) | 64814 000 | (unverändert)

| 1450 092 000

(— 53 686/000) (— 46 617 000) (— 29 554 000)

| 794135 000

(+ 10 291 000) (+ 58 904 000 20 762 000 | (— 16 088 000). (— 17 757 000)|(— 183 478 000)

25 470 000

t die Zabl der Kontoinhabeæ im

. Auf illionen

Das

1103 2

Wien, der Falie in Budapest, der Groß-

L

uzemburgishen, der belgisSen Postverwaltun ureaus wurden fast 6 Millionen- Mark umge- en in der Richtung nah und tung aus dem Auslande.

—-

OTPOrTa

der Vorwoche),

nkurfen),

7

tion, Neue

alles in

und den

Ueber zweifelhafte ansländische Firmen inSchanghai (Apotheke und Drogenhandlung), Sevilla (Passamenterte, Kurz- und Spielwaren), Smyrna (Gxporteur), Groningen (Reklamebureau),

arten usw. Verkauf), Buzëu (Zucker- na, Einziehung von Forderungen, 5 Merviers (Inter- ind den Aeltesten der Kaufmannschaft von Berlin Mitteilungen zugegangen. Vertrauenswürdigen Interefsenten wird im Zentralbureau der

edrihftraße 51 1,

an den Werktagen zwischen 9 uud 3 Uhr mündlich oder \{riftlich nähere Auskunft gegeben.

Der Auffichtsrat der Stettiner Rücckverstcherun gs- : Actien-Gesellschaft hat beschlossen, der am 19. April d. J. stattfindenden Generalversammlung die Verteilung einer Dividende von 17 9% vom eingezablten Aktienkapital, 51 4 pro Aktie, für das Geschäftsjahr 1911 vorzusch{lagen. Die vorgestern abgehaltene Generalversammlung der Aktien- Gerre8heimer Glashüttenwerke Ferdinand Heye genen laut Meldung des ,„W. T. B.* die Bilanz ividende auf 14% wie im Vorjabre fest.

enehmiate sie die Erhöhung des Aktienkapitals um ¡war werden die neuen Aktien, tausend Stück von je tausend Mark, den Aktionären im Verhältnis von je Aktie auf sieben alte Aktien al pari zur Verfügung

vormals

e in der Art, daß die erforderlichen Einzahlungen aus den itteln der Gesellschaft selbft erfolgen.

einer durch „,W. T. B.“ übermittelten Meldung russishen Finanz- und Handelsagentur ergab der Wochenausweis3 der Russischen Staatsbank vom 7. März

Ziffern (die eingeklammerten ofitionen des neuen Bilanzformulars der Staattbank Millionen Aktiva. Gold (in Münzen, Borren und Anweisungen der Minen-

Ziffern entspreben

Nubeli:

1270,8 (1274,6), Gold im Anslande (Nr. 2)

er- und Scheidemünze (Nr. L 71,4 Gene ihtungen (Nr. 4

Mer

fi

Verscbiedene Konten (Nr. 13 h der Bank mit thren Filialen (Nx. 14) 3,9 (—), zusammen

Passiva. Kreditbillette, welde sch im Umlaufe 1320,9 (1296,9), Kapitalien der Bank (Nr. 2) 55,0 ufende Rechnungen der Nr. 4) 574,9 (570,9), Einlagen, Depositen und laufende Rehnungen verschiedener Anstalten und Personen (Nr. 3, 5 und 6) 5299 (551,3), Verschiedene Konten (Nr. 7, 8, 9 und 10) 339 (33,8), Saldo der s der Bank mit ihren Filialen (Nr. 11) (14,4), zusammen

inanz- B.® aus Berlin

apiere (Nr. 5 Vorschüsse,

der Staat3han

244 (236),

[4

435,8 673 160,0 (167,3 erneuert dur

orshüfse an das St. Peters- is 11) Nr. 12) 119,7 Saldo der

epartements der Reichsrentei

und

dels8agentur teilt laut

nachstehende Ziffern über den

N Einfuhr vom 28. Januar/10. Februar bis 4./17. Febr. vom 1./14, Januar bis 4./17. Februar . ,

Asiatisher Handel.

Ausfubr

vom E YSanuar bis ®%. Fanuar/7. vom 1./14. Januar bis D Januar/7. Kebr.

vom 18/21. Xanuar bis 25. vom 1./14, Januar bis 25.

hr Jamuar(7, anuar/7.

ebr.

ebr. ebr.

-

r hk C 9 4

N

Sm S 2 M

SS S S8 S5

O e in

Cas a2 An Iu “D

helle getr. Biertreber 134—144 cas Getreideshlempe 16—1 a

ut Meldung des „W. T. B.“ b-trugen die Bruttoein* nabmen der Orientbabnen vom 26. Februar bis 4. Värz 1912: Es E mehr 56 176 Fr.), seit 1. Januar 1912: 2275 146 Fr. mehr L. ). «

New York, 9. März. (W. T. B.) Der Auftragsb estand des-Stahbltrusts belief sich Ende Februar 1912 auf 5454 000 t, was gegenüber dem Bestand des Vormonats éine Zunahme von 74 000 + bedeutet.

Wien, 10. Minz. (W. T. B) reihisch-U ngarishen Bank vom 7. März (in Kronen). Ab- und Zunahme gegen den Stand vom 29. Februar: Notenumlauf 2 197 412 000 (Abn. 66 951 000), Silberkurant 308 493 000 (Zun. 208 000), Goldbarren 1 281 961 000 (Abn. 6652 000), in Gold ¡ablbare Wechsel 60 000 000 (unverändert), Portefeuille 878 869 000 (Abn. 40 214 000), Lombard 103 489 000 (Abn. 705 000), Hypo- thekendarlehne 296 653 000 (Abn. 222 000), Pfandbriefeumlauf 292 615 009 (unverändert), steuerfreie Notenreserve 53 041 000.

A8weis der O ester-

Berliner Warenberichte.

Produktenmarkt. Berlin, den 11. März. Die amtlich ermittelten Preise waren (per 1000 kg) in Mark: Weizen, inländisher 210,00—211,00 ab Bahn, Normalgewicht 755 g 218,75 bis 21i7,75—218,00 Abnahme im Mai, do. 220,75—219,50 bis 220,00 Abnahme tim Juli, do. 207,50—206,50 Abnahme im Sep- tember. Fest.

Roggen, inländischer 187,00—187,50 ab Bahn, Normalgewicht 712 & 193,75—19425—19350 Abnahme im ‘Mai, do. 194,75 bis 195,25—194 25— 194,50 Abnahme im Juli, do. 178,00—177,75 Abnahme im September. Fester.

Hafer, Normalgewicht 450 g 195,25—195,75—195,50 Abnahme im Mai, do. 195,00—195,25—194,75 Abnahme im Juli, do. 172,75 bis 173,00—172,75 Abnahme im September. Fester.

Mais geschäftslos. /

Weizenmebl (per 100 kg) ab Bahn und Speicher Nr. 00 24,50—28,25. Fester.

Noggenmebl (per 100 kg) ab Bahn und Speier Nr. 0 und 1 22,20—24,10, do. 23,00 Abnahse im Mai, do. 23,10—23,05 Abnahme im Juli. Behauptet.

RNúübsôl für 100 kg mit Faß 61,20—61,10 Abnahme im Mat, do. 60,80 Brief Abnahme im Oktober. Schwächer.

Berlin, 9. März. Marktpreise na Ermittlungen des Königli&en Polizeipräsidiums. (Höchste und niedrigste Preise.) Der Doppelzentner für : Weizen, gute Sorte?) 20,95 46, 20,93 „6. Weizen, Pèittelsorte*}) 20,91 4, 20,89 6. Weizen, geringe Sorte) 20,87 , 20,85 #6. Roggen, gute Sorte) 18,59 #, 18,599 #. Roggen, Wêittelsorte}) 18,58 4, 18,57 #6. Roggen, geringe Sorte?) 18,56 4, 1855 #. Futtergerste, gute Sorte*) 20,20 #6, 19,70 6. —. Futtergerste, Mittelsorte*) 19,60 #, 19,10 #. Futtergerste, geringe Sorte*) 19,00 #4, 18,50 4. Hafer, gute Sorte*) 21,50 46, 21,00 #. Hafer, Mittelsorte*) 20,90 „6, 20,50 «6. Hafer, geringe Sorte*®) 20,40 4, 20,00 #. Mais (mixed) gute Sorte 18,00 6, 17,60 6. Mais (mixed) geringe Sorte —,— #, —,— H Mais (runder) gute Sorte 18,20 #, 17,80 6. C Lad 6,20 #, —,— . Heu 9,60 4, 8,20 46. (Markthallen- preise.) Erbsen, gelbe, zum Kochen 50,00 #, 34,00 . Speisebohnen, weiße 56,00 #, 35,00 Unsen 80,00 40,00 „#4. Kartoffeln (Kleinbandel) 13,00 4, 9,00 4. Rindfleisch von der Keule 1 kg 2,40 46, 1,60 4, do. BauGhfleisW 1 kg 1,80 #, 130 4 Sg@weinefleish 1 kg 1,80 #, 1,20 H. Kalbfleisch 1 kg 2,40 #4, 1,40 46. Hammelfleisch 1 kg 2,20 4, 1,30 G. Butter 1 kg 3,20 4, 2,60 6. Eflter 60 Stück 6,00 46, 3,80 6. Karpfen 1 kg 2,40 H, 1,10 Aale 1 kg 3,00 4, 1,20 S Zander 1 kg 3,60 #, 1,60 _ Ee 1 kg 2,60 , 1,40 #. Barsche 1 kg 2,00 #, 1,00 4. Séleie 1 kg 3,20 4, 1,40 4. Bleie 1 kg 1,40 4, 0,80 Krebse 60 Stück 30,00 S, 4,00 H.

Ab Bahn. *) Frei Wagen und ab Bahn.

Berlin, 9. März. Bericht über Speisefette von Gebr, Gause. Butter: Die Marktlage hat sich weiter befestigt. Nach feinster Butter war gute Nachfrage, sodaß ih die Eingänge {länk räumen liefen. Auch in sibirisher Butter war das Geschäft rege. Die beutigen Notierungen find: Hof- und Genofsenscbaftsbutter I a Qualität 141—143 4. [Ta Qualität 138—141 #6. Schmalz: Die Stelgerung der Shmalzpreise wurde Mitte der Woche durh Gewinnverkäufe und Abgaben der Spekulation unterbrochen, do be- festigte sich der Markt dann {nell wieder, da die Schweineauftriebe Meiner als erwartet waren, und die beffere Konsumnachfrage anhielt. Die beutigen Notierungen find: Choice Western Steam 53F—54} #, amerikanisches Tafelshmalz Borussia 55$ #4, Berliner Stadtschmalz E E f, Berliner Bratenshmalz Kornblume 554—62 H. Speck: Fest.

Berlin, 9. März. Wochenbericht für Stärke, Stärke- fabrikate und Hülsenfrüchte von Max Saberskvy. Die Tendenz für Kartoffelfabrikate ist fest; das Geschäft ist jedoch s{hleppend. 1 a. Kartoffelstärke prompt 33}—34 H, 1a. Kartoffelmebl prowpt 334—34 #, Ila. Kartoffelmehl —,— #, feuchte Kartoffelstärke —,— M, gelder Sirup 37—38 #, Kap.-Sirup 36}—395 #, Mporllen 37F—394 #, Kartoffelzucker gelb 37—37} ##, Kartoffel- zuckder kap. 384—397 ch&, Rumcouleur 477—48 #6, Biercouleur 47—48 „#4, Dextrin, gelb und weiß Ia. 393—41} , do. sekunda 391—40 M, eizenstärke, Halleshe und Schlesise 46 bis 4 4, do. kleinstückig 48—487 , do. großstückdig 474—48{ #, Reisstärke (Strahlen-) 54—56 #&, do. (Stüccken-) 54;—56 H, Schabestärke 38—41 4, Is. Maisstärke 38—40 4, Viktoriaerbsen 27—31 6, Kocherbsen 22—24 4, grüne Erbsen 28—35 #, Futter- und Taubenerbfen 174—194 4, inl. weiße Bohnen —,— H, flahe Bohnen —,— #, ungarishe Bohnen 30—31 #, alizisdhe, russishe Bohnen 27—28 4, große Linsen 40—50 #, mittel do. 30—40 4, kleine do. 25—35 #, weiße Hirse 25—35 , gelie Senf 30—40 #6, Hanfkörner 25—26 #6, Winterrübsen 26—27 #, Winterraps 26—27 #, blauer Mohn 90—100 4, weißer Mo 120—140 Æ#, Pferdebohnen 19—21 #, Buchweizen 22—26 M, Mais loko 173—183 #4, Widen 22—26 #4, Leinsaat 32—40 #, Kümmel 60—80 4, La, inl. Leinkuchhen 20—20} „6, Ia. ruff. do. 20—202 46, Rapskuchen 12¿—144 #4, Ia. Marseill. Erdnußkuchèn 16—18 Æ, I a. dopp. ges. Baumwollsaatmehl 55—60 9/9 164— i Le Es

Pais\{lempe 16—17} #, eime 13—132 , Roggentlete 133—144 #, Weizenkleie 134—14 „#. (Alles für 100 kg frei Berlin bei Partien von mindestens 10 000 kg.)

Kursbertichte von au8wärtigen Fonds8märkten.

Hamburg, 9. März. (W. T. B. S@hluß.) Gold 1 Barren das Kilogramm 2790 Br., 2784 Ed, Gilber in Barren das Kilogramm 79,75 Br., 79,25 Gd. A Wien, 11. März, Vormittags 10 Ukr- 50 Min. (W. T. B, Einh. 4% Rente M./N. pr. ult. 89,70, Einh. 4%, Ren! Januar/FJult pr. ult. $8965, Oesterr. 49/4 Rente in ar. W E. 89,75, Ungar. 49/9 Goldrente 109,90, Ungar. Ne i 89,40, Türkische Lose per medio 246,00, Orien en pr. u ktien (Franz) pr. ult. 742,50,

relenicaft Gombi) Att pr nte Or 86 Wiener E 846,50, Oefier ‘Kreditanstalt Att. pr. ult. 653,50, -